Page 7

Menschen weit weniger verankert als Hamburg oder auch Duisburg mit ihren Häfen – woran könnte das liegen? Strähle: Der Hafen Stuttgart ist ein in

sich

geschlossenes

Industriege-

biet. Der „richtige“ Hafen Hamburg ist ebenfalls nicht zugänglich. Die Landungsbrücken in Hamburg sind eine reine Touristenmeile und haben mit Güterumschlag nichts mehr zu tun. Besucherverkehr im Hafen Stuttgart zwischen Lokomotiven, Kränen und Lkws ist für die mit den Gefahren nicht vertrauten Personen einfach zu gefährlich. Einmal im Jahr, zur Langen Nacht der Museen, öffnet sich der Hafen für Besucherinnen und Besucher. Dann aber werden die dafür erforderlichen Flächen auch besonders gesichert, damit den Besuchern nichts passiert! mein.killesberg: Seit Jahren gibt es © Hafen Stuttgart

die Diskussion, dass die Schleusen

spezielles Gut, vergleichbar wie etwa

Bei den nackten Zahlen stehen rund

größer ausgebaut werden sollten – wie

Karlsruhe das Mineralöl?

44.296 Container an Umschlag zu Bu-

könnte der Stuttgarter Hafen denn da-

Strähle: Wie schon gesagt: Die beiden

che, die sich aufteilen in 9.894 was-

von profitieren?

im Hafen angesiedelten Containerter-

serseitigen und 34.402 bahnseitigen

Strähle: Der Ausbau der Schleusen

minals gewinnen zunehmend an Be-

Güterumschlag. Der Güterumschlag

im Neckar von bisher 110 Meter Län-

deutung.

betrug im vergangenen Jahr 3,416

ge auf 140 Meter Länge ist notwen-

mein.killesberg: Vielleicht dazu einige

Millionen Tonnen, verteilt auf 0,747

dig und sinnvoll, weil dann klassische

Basiszahlen: Wie viel Tonnen werden

Millionen Tonnen wasserseitigen und

„Rheinschiffe“ – ohne umzuladen – den

umgeschlagen? Wie viele Schiffe kom-

2,669 bahnseitigen Güterumschlag.

Neckar befahren können. Derzeit sind

men hier an beziehungsweise werden

Die umschlagstärksten Gütergruppen

die längsten Schiffe, die den Hafen

hier abgearbeitet? Wie viele Menschen

beim wasserseitigen Güterumschlag

Stuttgart erreichen, 105 Meter lang.

arbeiten hier in der Regel? Und wo ran-

sind Eisen, Stahl, Schrott und Baustof-

Der Frachtraum ist etwa 70 Meter lang.

giert der Stuttgarter Hafen innerhalb

fe. Beim bahnseitigen Güterumschlag

Durch

der deutschen Häfen?

rangieren

kann der Frachtraum ebenfalls um 30

Strähle: Normalerweise liegen unse-

ganz vorne.

Meter auf 100 Meter verlängert wer-

re Schiffsbewegungen bei rund 1.000

mein.killesberg: Der Stuttgarter Hafen

den. Das bedeutet eine Erhöhung der

Schiffen pro Jahr. Allerdings war im

liegt leider – nicht am Rhein. Weshalb

Transportkapazität um 40 Prozent bei

vergangenen Jahr, aufgrund des nied-

ist er innerhalb der deutschen Wasser-

nahezu gleichen Kosten. Bessere Argu-

rigen Wasserstandes im Rhein, der

straßen denn trotzdem wichtig?

mente in Zeiten der „Verkehrswende“

„nasse“ Umschlag deutlich geringer.

Strähle: Der Neckar bietet die mit Ab-

kann es kaum geben. Der Ausbau der

Im Hafen sind rund 45 Unternehmen

stand größten Kapazitätsreserven. Un-

Schleusen von Mannheim bis Plochin-

angesiedelt mit insgesamt ca. 3.000

sere Straßen sind völlig überlastet, der

gen ist mittlerweile fest geplant und

Mitarbeitern. Der Hafen Stuttgart ist

Schienenverkehr ist nah an der Über-

wird in den kommenden Jahren um-

räumlich, also von der Größe her, im

lastungsgrenze – die Binnenschifffahrt

gesetzt. Bis die notwendigen Baumaß-

Mittelfeld der Häfen in Baden-Würt-

könnte noch wesentlich mehr Tonnage

nahmen abgeschlossen sind, wird aber

temberg. Vom Güterumschlag, insbe-

aufnehmen. Übrigens nicht nur zu den

noch viel Wasser den Neckar herunter-

sondere vom Umschlag auf der Bahn,

Seehäfen. Rund zwei Drittel unseres

fließen.

sind wir im vorderen Bereich. Und was

Wasserumschlages sind Binnenverkeh-

das Unternehmensergebnis, also den

re innerhalb Deutschlands.

Mehr Informationen auf

Gewinn, angeht, sind wir ganz weit

mein.killesberg: Die Verbindung Stutt-

www.hafenstuttgart.de

vorne.

gart und Hafen ist in den Köpfen vieler

die

Mineralölerzeugnisse

eine

Schleusenverlängerung

mein.killesberg-Magazin | Story | 7

Profile for mein.killesberg-Magazin

mein.killesberg-Magazin | 30. Ausgabe | Herbst 2019  

mein.killesberg-Magazin | 30. Ausgabe | Herbst 2019