Issuu on Google+

Projektantrag ¦ IT-Entwickler/in

X IT-Projektleiter/in

¦ IT-Berater/in

¦ IT-Ökonom/in

„Betriebliche IT-Prozesse” Abgabetermin: xx.xx. 200x

Antragsteller/-in inkl. Anschrift

Arbeitgeber inkl. Anschrift

Projektthema:

Einführung eines rollenbasierenden Berechtigungskonzept im SAP Projektbeschreibung: Durch den Einsatz eines neuen SAP R/3 Release für eine Vertriebslinie ist es möglich neue Technologien in diesem SAP-System einzusetzen. Der Fokus für dieses Projekt liegt hierbei auf der Einführung eines rollenbasierten Berechtigungswesens sowie dem Einsatz von neuen Tools wie die ZBV (Zentrale Benutzerverwaltung) von SAP und dem APM (Authorization and Profile Management) der Firma REALTIME GROUP. Dies soll zu einer Harmonisierung in den Berechtigungen führen wobei mehrere User mit gleichen Aufgaben eine Rolle nutzen werden. Es wird auch ein einfacheres, effizientes und sicheres Handling bei der Benutzerverwaltung, Rechte-Vergabe, Überwachung und Support angestrebt, da sich die Userzahl von ca. 85 auf 250 erhöhen wird. Häufig auftretende User-Probleme im administrativen Bereich wie z.B. „Passwort zurücksetzen“ oder „Liste druckt nicht“ sollen dann dem UHD übergegeben werden. Projektumgebung (Geschäftsbereich, Abteilung, Stellung): Geschäftsbereich Enterprise Delivery Center Abteilung Teilprojektleitung für den Bereich „BASIS“ Projektplanung einschl. Zeitplanung (ggf. als Netzplan): Das Projekt wird im Mai starten und es ist eine Laufzeit von 6 Monaten terminiert worden. Das Teilprojekt „BASIS“ erstreckt sind über folgende Phasen: 01. Definition von Rahmenbedingungen (Ressourcen, Interne Richtlinien, Namenskonventionen, ZBV, Tools, Revisionssicherheit, Vorschlagsliste über Aufgabentrennung) 02. Definition der BASIS-Funktionalitäten (Rollen) 03. Design: Grobkonzept Aufgaben/Funktionen Matrix 04. Design: Feinkonzept Organisations- und Wertematrix 05. Realisierung: Erstellung Einzelrollen und –profile 06. Realisierung: Erstellung Sammelrollen 07. Test und Rollendokumentation 08. Einrichtung der Benutzerstammsätze 09. Erstellung des Betreuungskonzeptes (Start bereits parallel ab Punkt 03.) 10. Produktivvorbereitung: Know-how Transfer und Schulung


Projektantrag 11. Go-Live-Support 12. Monitoring Geplante Anlagen mit Angabe des Umfangs (ca. Angaben): Nicht selbstst채ndig erstellte Dokumente sind zu unterstreichen!

Gesamtumfang der Dokumentation ca. 30 Seiten. Projektplan (MS-Projekt) Pr채sentation (PowerPoint) Rahmenbedingungen Funktionen (Rollen) Grobkonzept Feinkonzept Rollendokumentation Betreuungskonzept Bei nicht ausreichendem Platz bitte ein zus채tzliches Blatt beif체gen!

Ort, Datum _____________________________ Unterschrift des Antragstellers


test