Issuu on Google+

1979 - 2009

30 Jahre Gemeindeb端cherei Lenting

Das B端chereiteam 2009, von links nach rechts: Gisela Schlegelmilch, Barbara Huber, Birgit Rumiej, Sabine Obeth, Agnes Daffner, Ute Trabert, Anni Seitz, Dorothea Mayerle, Ursula Stolz, Heinrich Stolz, Maria Eichinger, Brigitte Friedrich, Gisela Pabst


Grußworte Vor 30 Jahren wurde die Gemeindebücherei Lenting ins Leben gerufen. Gemeinde und katholische Kirchenstiftung bildeten die Träger dieser kulturellen Einrichtung. Als Entscheidungsgremium wurde das paritätisch besetzte Büchereikuratorium bestimmt. Bald stellte sich aber heraus, dass im Büchereikuratorium nur der finanzielle Rahmen festgelegt werden musste, denn mit Herrn Heinrich Stolz stand als Büchereileiter ein Mann an der Spitze, der mit Kompetenz, Sachverstand und Weitblick, aber auch mit Augenmaß das Büchereiwesen in Lenting aufbaute und zur Blüte brachte. Seit Gründung der Bücherei, also 30 Jahre, fungiert Herr Stolz ununterbrochen als Büchereileiter. Er hat dies stets als ehrenamtliche Aufgabe gesehen. Sein Verdienst war es auch, im Laufe der drei Jahrzehnte immer wieder qualifizierte Kräfte zu finden und auszubilden, die ihm bei der Betreuung der Bücherei behilflich waren. Dabei ist festzustellen, dass bei der Besetzung des Büchereiteams auf Erfahrung gesetzt wird, denn mit Agnes Daffner, Gisela Pabst, Anni Seitz, Ursula Stolz, Ute Trabert und Maria Eichinger gehören schon sechs der insgesamt elf Damen länger als 20 Jahre dem Büchereiteam an. Allen in der Bücherei tätigen Frauen, vor allem aber auch Herrn Stolz, gilt unser Dank und unsere Anerkennung für die geleistete ehrenamtliche Tätigkeit. Leider zieht sich Herr Stolz aus der Büchereileitung zurück. Bleibt nur zu hoffen, dass die Kontinuität im Lentinger Büchereiwesen auch ohne ihn gewahrt bleibt. Ludwig Wittmann, 1. Bürgermeister

Wir Menschen haben viele Erfindungen gemacht, aber die wichtigste Erfindung - und wir wissen nicht einmal, wer es erfunden hat - ist das Buch. Ohne Bücher wären die anderen Erfindungen nicht möglich gewesen. Ohne Bücher könnten wir nicht viel lernen oder das Gelernte behalten. Ohne Bücher wüssten wir nicht, wie die Menschen früher gelebt haben. Wer lesen kann, dem steht ein unermesslich reicher Schatz offen. Wer nicht lesen kann, für den sind Bücher bloßes Papier, mit dem man Feuer anmachen kann, mehr nicht. Doch welche Bücher lohnen sich zu lesen? Nicht alle Bücher sind gut. Welche sind unwichtig? Warum soll ich meine Zeit an unwichtige Bücher verschwenden? Deshalb ist es gut, dass wir in unserer Gemeinde und Pfarrei eine Bücherei haben, in der viele Helfer - die sich auskennen - nun schon seit 30 Jahren uns helfend und beratend zur Seite stehen. Nehmen wir dieses Angebot auch in Zukunft zu unserem eigenen Nutzen an. Allen Büchereimitarbeitern sage ich für ihren Dienst ein herzliches Vergelt’s Gott. Josef Heigl, Pfarrer


30 Jahre Gemeindebücherei Lenting Am 16. September 1979 wurde die Gemeindebücherei Lenting feierlich eröffnet. Die Gemeinde Lenting und die Katholische Kirchenstiftung St. Nikolaus, vertreten durch den damaligen Bürgermeister Michael Mirlach und den inzwischen verstorbenen Dekan Adalbert Regner hatten vertraglich vereinbart, gemeinsam eine Bücherei einzurichten und zu unterhalten.

Die Bücherei wurde bald von der Bevölkerung angenommen. Im April 1980 konnte bereits der 500. Leser begrüßt werden. Die Gemeinde und die Katholische Kirchenstiftung investierten jährlich, in Verbindung mit Staatszuschüssen ca. 20.000 DM in die Neuanschaffung von Medien. So wurden die behelfsmäßigen Räume in der Schule bald zu eng.

Die ersten Stunden der Bücherei im Erdgeschoss

In die neue BüIm Oktober 1984 der Grundschule Lenting cherei, die im konnte die BüErdgeschoss der Grundschule Lenting ihren cherei in großzügige Räume im neuen LenPlatz fand, wurden ca. 1.000 Bände der etinger Rathaus umziehen und eröffnete dort hemaligen Pfarrbücherei St. Nikolaus integmit einem Bestand von 8.652 Medien am 5. riert. November 1984 erneut ihre Pforten. Die bibliothekarische Fachbetreuung wurde dem St. Michaelsbund in München übertragen.

Die Ausleihen stiegen sprunghaft von ca. 17.600 Medien auf ca. 30.000 Medien in den folgenden Jahren. Die Anzahl der aktiven Leser erreichte im Jahr 1997 mit 777 ihren Höchststand.

Mit einem Bestand von 4.942 Medien öffnete die Gemeindebücherei am 2. Oktober 1979 ihre Pforten. Zu Die neue Infradieser Zeit umstruktur ermögDas Büchereiteam der ersten Stunde fasste das ehlichte es auch, renamtliche Personal fünf Personen. regelmäßig für Jugendliche und Erwachsene Autorenbegegnungen durchzuführen.


Namhafte Autoren, wie Alfons Schweiggert, Alfred Graf, Josef Carl Grund, Willi Fährmann, Erhard Dietl, Godehard Schramm, Dimiter Inkiow, Josef Fendl, Hans Gärtner, Harald Grill, Franz Ringseis, Eugen Oker, Tilman Röhrig, Hedi Heres, Helmut Zöpfl, Rafik Schami und der Bauchredner Patrick Martin mit dem „Kleinen Prinz“ waren Gast in Lenting.

den jährlich acht Veranstaltungen für Jugendliche, darunter auch eine Autorenbegegnung und zwei Veranstaltungen für Erwachsene statt. Das Ferienkalender-Preisrätsel im Frühjahr, ebenso wie die Märchenstunden im Advent sowie die Buchausstellung, bei der die Neuerwerbungen präsentiert werden, gehören schon zur Tradition.

Heute, nach 30 Durch eine Jahren, verfügt fruchtbare ZuJugendbuchautor Willi Fährmann bei einer Lesung am 10. Juli 1998 die Bücherei sammenarbeit über 16.500 Medien, wozu auch Tonträger, zwischen Gemeinde und Pfarrgemeinde und Hörbücher, Software und Zeitschriften zäheine vorbildliche Betreuung durch den Fachlen, die von ca. 570 aktiven Lesern genutzt verband, dem St. Michaelsbund kann in Lenwerden. Die jährliche Ausleihe umfasst ting auf ehrenamtlicher Basis eine leistungs21.350 Medien. fähige Bücherei unterhalten werden und den Bürgern, vor allem der Jugend ein breit gefäUm den erhöhten Anforderungen gerecht zu chertes Bildungsspektrum angeboten werwerden, musste den. In diesen das ehrenamt30 Jahren wurlich tätige Perden 730.000 sonal auf dreiMedien ausgezehn Mitarbeiliehen. terInnen erweitert werden. Sie Die Gemeindeinvestieren gebücherei begeht meinsam 1.870 das Jubiläum Stunden Freivom 16. bis 20. zeit im Jahr in September diedie Büchereiarsen Jahres mit beit. einem Bücherei-Quiz, einer Mit einem fesKasperltheaterDer Kinderund Jugendbuchbereich der neuen ten Veranstalaufführung, eiBücherei im Erdgeschoss des Rathauses tungsprogramm ner Autorenbetritt die Bücherei an die Öffentlichkeit. Es fingegnung und einer Buchausstellung mit Bücherflohmarkt.


30 Jahre Gemeindebücherei Lenting Festprogramm Mittwoch, 16. September Letzter Abgabetermin für das 19:30 Uhr Bücherei-Quiz in der Bücherei Donnerstag, 17. September Kasperltheateraufführung im 16:00 Uhr Rathauskeller Kasperl und der grüne Wassermann Kasperl geht auf Schatzsuche Eintritt: Kinder 50 Cent, Erwachsene 1 Euro Samstag, 19. September Autorenbegegnung im Pfarrsaal 19:30 Uhr mit dem Turmchreiber und bekannten Schriftsteller Alfons Schweiggert unter dem Motto: Hund sind’s schon, die Bayern! Es spielt die Ruaßkuchl-Musi aus Möckenlohe – Eintritt frei Sonntag, 20. Buchausstellung und September großer Bücherflohmarkt Öffnungszeiten: 10:30 – 12:00 Uhr 14:00 – 17:00 Uhr Nachmittags gibt es Kaffee und Kuchen im Rathauskeller Sonntag, 20. Auslosung der Gewinner des Bücherei-Quiz September in der Bücherei 15:00 Uhr Zu gewinnen sind drei Büchergutscheine im Wert von 50, 30 und 20 Euro.


Gemeindebücherei Lenting – Über uns Anschrift:

Rathausplatz 1 85101 Lenting Telefon: (0 84 56) 18 99 (nur während der Öffnungszeit) E-Mail: buecherei.lenting@gmx.de

Öffnungszeiten:

Montag von 16:30 Uhr – 18:30 Uhr Mittwoch von 17:30 Uhr – 19:30 Uhr Freitag von 15:30 Uhr – 17:30 Uhr In den Ferien ist nur am Mittwoch von 17.30 Uhr - 19.30 Uhr geöffnet.

Verfügbare Medien: Die Gemeindebücherei hat derzeit einen Bestand von ca. 16.300 Medien, davon •

5.200 Sachbücher (z. B.: Biographien, Reiseführer, Koch- und Bastelbücher, Technik, Heimatkunde, Geschichte, Sport und Freizeit, Literaturkunde, Kunst, Erziehung und Familie, Psychologie, Pädagogik, Soziologie, Religion und Naturwissenschaften)

• •

4.685 Romane (z. B. Krimis, historische Romane, Fantasy, Abenteuergeschichten, Familien- und Heimatromane)

4.850 Kinderbücher (z. B.: Bilderbücher, Erstlesergeschichten, Comics, Erzählungen für Kinder und Jugendliche und Kindersachbücher aus allen Wissensgebieten)

Elektronische Medien o 890 Tonträger (MC und CD) o 140 Hörbücher auf CD o 200 CD-ROM mit interaktiven Lernprogrammen und PC-Spielen

Zeitschriften 18 verschiedene Wochen- und Monats-Zeitschriften

Leihfristen:

3 Wochen für Bücher, Comics, CD, MC, CD-ROM und Hörbücher 1 Woche für Zeitschriften

Leihgebühren:

Die Ausleihe ist bei Einhaltung der Leihfristen kostenlos. Bei verspäteter Rückgabe werden bei Kindern unter 12 Jahren je Woche 0,50 €, und bei Jugendlichen und Erwachsenen je Woche 1,00 € Säumnisgebühr erhoben. Bei schriftlicher Benachrichtigung ist zusätzlich das Briefporto zu entrichten.


30 Jahre Gemeindebücherei Lenting