Page 90

DIENSTLEISTUNG

Sportlich in die Zukunft In den Filialen von Intersport Schoell werden junge Leute zu Einzelhandelskaufleuten für den eigenen Fachkräftebedarf ausgebildet. INFORMATION Ausbildungsleiter Lothar Körber empfiehlt allen jungen Leuten, die Interesse an einer Ausbildung bei Intersport Schoell haben, im Vorfeld ein Praktikum zu machen. Dabei wird schnell klar, ob einem der Beruf Spaß macht und man sich im Team wohlfühlt.

Bei Intersport Schoell dreht sich alles um das Thema Sport und Ausrüstung. Der Fachhandel betreibt in Schwäbisch Gmünd, Aalen, Crailsheim und Schwäbisch Hall Sportgeschäfte. In den sechs Filialen von Intersport Schoell werden in der Regel jeweils zwei junge Leute zu Einzelhandelskaufleuten ausgebildet. „Wir bilden für unseren eigenen Fachkräftenachwuchs aus“, erläutert Ausbildungsleiter Lothar Körber. Die Azubis werden nach ihrer Lehre daher eigentlich immer übernommen – zumindest, wenn die Leistungen stimmen. Auf gute Leistungen wird bereits bei der Besetzung der Ausbildungsplätze geachtet: „Pro Stelle erhalten wir zwischen 40 und 50 Bewerbungen“, berichtet Körber. Was sich nach hartem Konkurrenzkampf anhöre sei aber „halb so wild“. Der Ausbildungsleiter betont: „Wer gute Noten vorweisen kann, hat auch gute Chancen, einen Ausbildungsplatz zu bekommen.“ Eine gewisse Leidenschaft für Sport wird aber vorausgesetzt. „Die Jugendlichen tun sich bei der Ausbildung einfach leichter, wenn sie selbst Spaß am Sport haben und sich damit identifizieren.“ Während der drei Jahre ihrer Ausbildung durchlaufen die Azubis bei Intersport Schoell 13 Erlebniswelten im Sportartikelbereich. Es handelt sich dabei beispielsweise um die Bereiche Outdoor-Textilien oder Multisportausrüstung. „In

92

jedem Bereich beginnen wir mit den Basics“, betont der Ausbildungsleiter. So würden die angehenden Einzelhandelskaufleute bei der Skihartware zuerst einmal lernen, was man zum Skifahren brauche oder wie ein Ski montiert werde. Grundlagen des Verkaufs werden den Jugendlichen während ihrer Lehrzeit ebenso vermittelt wie wichtige administrative Aufgaben. Azubis mit guten Leistungen dürften zudem praktische Erfahrungen im Einkauf in Schwäbisch Gmünd sammeln. Neben ihrer dualen Ausbildung ist für die Azubis bei Intersport Schoell immer etwas Besonderes geboten. So werden

„Die Auszubildenden tun sich leichter, wenn sie selbst Spass am Sport haben.“ Ausbildungsleiter Lothar Körber über das Azubi-College von Intersport in Heilbronn einwöchige Fortbildungen veranstaltet, bei denen die Lehrlinge viel über Sportprodukte erfahren und auch Geräte namhafter Hersteller testen können. Einmal pro Monat findet außerdem für alle Azubis von Intersport Schoell ein tolles Event statt. Lothar Körber erzählt: „Wir gehen dann zum Beispiel zusammen zum Skifahren oder besuchen einen bekannten Hersteller von Sportartikeln.“

STARTit! – DIE AUSBILDUNGSABTEILUNG

STARTit! Schwäbisch Gmünd  
STARTit! Schwäbisch Gmünd  

Das Magazin zur Ausbildungsnacht in Schwäbisch Gmünd am Freitag, 24. März 2017.

Advertisement