Issuu on Google+

Calvindia

w w w.f lickr.com/rieger treatment

L

a

n

d

i

n

g


Calvin Rieger

bindet die Menschen in seine Stor ys ein. Alt oder jung - arm oder reich. D端nn oder dick. Schwach oder stark. Fangen wir an!


Bei

meiner ersten Reise nach Myanmar & Thailand Ende der 1990er wurde mir erneut klar nicht nur Freunde oder Sehenswürdigkeiten aufzunehmen. Menschen, Events, Architektur, Technik, Kulinarik, Spor t, Landwir tschaft, Floa & Fauna sind einzigar tig in Zeit und Raum. Ich bemühe mich seither Erlebtes genau festzuhalten ohne dabei zu manipulieren, abgesehen vom gewählten Bildausschnitt. Besonders wichtig ist mir dabei die Autenzität der Begebenheit und der Menschen mit deren Umgebenden. Manchmal werde ich somit zu einem Teil des Bildes, ent weder durch einen Winkel, bei dem ich irgendwo zu sehen bin oder man erkennt im Bild Reaktionen der Menschen durch mein Verhalten bei der Photoaufnahme. Das alles ist nichts Außergewöhnliches, aber doch ein wichtiger Bestandteil meiner Kreationen. Seither war ich doch recht umtriebig - leider kam es im Laufe der Digitalisierung zu Datenverlusten. So et was kannte ich aus der guten alten analogen Zeit nicht! Es ist aber bittere Realität. Backup! Zu spät! Merde! Vieles war weggekommen, doch auch damit habe ich schon meinen Frieden geschlossen. Man kann ja auch schließlich seinen Diakoffer auf der Straße stehen lassen-auf Nimmerwiedersehen!


40 Jahre vorgespannt. Diesen Mann hat te ich an mehren Tagen seinen Wagen schleppen sehen. (mind.200kg). Ein alltäglicher Anblick in den Staßen von Alleppi, der Stadt mit leuchtgrünen Wasserstraßen - direkt an den Back waters in Kerala. Die Gesellschaf t in Indien ist weitestgehend arm - es wird somit wirklich jede nur erdenkliche Arbeit getan.

Fett

Die Ta xis in Indien sind meistens sehr eng und luf tig, wie die abgebildete Piaggio (neu~1100 €). ↑ Doch unterschätzt man auf den ersten Blick die rohe Umgangsweise, mit der die durchaus freundlichen Fahrer schön langsam jedes noch so neue Gefähr t alt aussehen lassen! Die bequeme Ausnahme bildet der meist sehr gepf legte Ambassador, der schon seit Jahrzehnten fast unveränder t in Indien gebaut wird (neu~4000 €). Er wird als Miet ta xi zum X-fachen Preis eines normalen angeboten - doch es zahlt sich aus!


TA XI


Millionen getrocknete Bananenstü-

cke mit recht neutralem Geschmack f indet man fast überall in KER AL A. Fast an jeder Ecke werden von frisch gepf lückten Früchten leckere Fruchsäf te gepresst feil geboten. Man bleibt selten bei nur einem Drink! Ich wünschte diese Qualität in Europa genießen zu können!


Schuhe sind sein Metier! Alles leicht zu repariereren - hier direkt an der Bushaltestelle - was braucht man mehr

- per fekte Zeiteinteilung. Andernfalls holt man sein Schuhwerk sp채ter - falls der Schuhwalla an der Bushaltestelle in Munnar ist!


L채cheln steht an der Tagesordnung - jeder hat

sein einfaches Leben - doch bleibt immer noch Platz f체r Zwischenmenschlichkeit - eine Sache, die bei uns schon weitestgehend verloren gegangen ist.


Kilometer spielen in Indien weniger eine Rolle, als Zeit. Man weiß ja nie, was passieren wird-vielleicht ein Reifenplatzer? Kein Problem der nächste Bus ist in ca. einer vier tel Stunde bereit, den voll besetzten Bus auch noch mit den übrigen Fahrgästen zu bestzen-die fünf Stunden bis zum Ziel vergehen sowieso wie im Flug!


Speed ist ein relatives Wor t speziell in Indien, wo wirklich nicht von schnellem Vorankommen die Rede ist. Doch werden diese Limite eingestzt. 60 km/h, mehr dar f nicht gefahren werden. Gut, wenn man mit dem Motorrad unter wegs ist - es 端berholt einen so gut, wie niemand! FREEDOM 4 RIDE !


SAND !?


Fische! haben hier keine weitere Aufgabe mehr, als Vogelfut ter


CALVINDIA calvin.rieger@gmail.com

VERKEHR regeln wollte ich schon immer - lieĂ&#x; es dann doch, als der Polizist wieder zurĂźckkam.


Sugar

cane-

Z u c ke

wird e n geme t weder von insam Hand mit In oder mit ei gwer und e nem k iner L i m e t t l e i n e n Ve r b e ver f ein er t r ennun gsm -I cou otor ld die for it!

rrohr s

af t


Ich

freu mich schon auf meine zukünf tigen Reisen natürlich mit einer Maschine muß aber keine Enf ield sein.


Landung in Indien