Issuu on Google+

spirits C O S T A

R I C A

ISSN: 1659-3405

Painting: Adri谩n G贸mez

www.costarica-spirits.com

2/2010

T

H

E

E

N

G

L

I

S

H

-

G

E

R

M

A

N

M

A

G

A

Z

I

N

Golden History

The Best Museums of Costa Rica

E

Goldene Geschichte Die besten Museen Costa Ricas


Dear Readers,

The Expo Shanghai 2010, which opened its doors on May 1, expects 70 million visitors from around the world. It wasn`t simple for us, but we’re happy that we managed to present our magazine as the only Costa Rica tourist magazine at the exhibition. 4,000 visitors were awaited every day at the Costa Rica booth. In this edition, we’re presenting you a side of Costa Rica that is often unknown. Many museums with diverse themes have been established in the past years, from the Jade Museum to the Historical Museum of Agricultural Technology, from the Gold Museum to the Pacific Sea Park. In these you will experience many interesting things about Costa Rica’s history and nature. On our roamings through the art scene, we bumped into a painter whose pictures, due to his colorful and simultaneous concentration on people, fascinated us. Adrián Gomez gives the Caribbean people a face that is sympathetic, direct and without a stereotypical bias. One literally senses his enthusiasm for this region. Were you already on Chirripó, Costa Rica’s highest mountain? If you, like the majority, managed the challenging hike to the peak, then you can justly be proud. But every year there’s a few hundred positively crazy ones, who, because climbing is too slow, run up the mountain and, naturally, back down. Read our report about these sporty people who strike out for the peak. Christoffer Steffen, our mountain man, was naturally also underway, this time on the Volcano Rincon de la Vieja. The national park there is surely worth a trip because, almost the entire year, it entices with good weather. Did you know that there’s a diving paradise in Nicaragua? The Corn Islands are still something you hear as an insider’s tip of a great underwater world. But, after two European television productions were shot there, it will surely get around about the fascinating combination of island life and underwater paradise. Dive with us into that ocean world. You see that there’s much to experience, this issue being another example of the Pura Vida. Your

W W W. C O S TA R I C A-SPIRITS.COM

Liebe Leser,

Editorial

70 Millionen Besucher aus aller Welt erwartet die Expo Shanghai 2010, die am 01.Mai ihre Pforten geöffnet hat. Die Organisation war nicht einfach, aber wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, auf der Ausstellung unser Magazin als einziges Tourismus-Magazin Costa Ricas zu präsentieren. 4000 Besucher werden jeden Tag am Stand Costa Ricas erwartet. Wir stellen Ihnen in dieser Ausgabe eine Seite Costa Ricas vor, die oft nicht bekannt ist. Viele Museen mit den unterschiedlichsten Themen sind in den letzten Jahren entstanden, vom Jade Museum zum historischen Museum der Landtechnik, vom Gold Museum bis zum Meerespark des Pazifik. Hier können Sie viel Interessantes über die Geschichte und Natur Costa Ricas erfahren. Bei unserem Streifzug durch die Kunstszene sind wir dieses Mal auf einen Maler gestoßen, dessen Bilder uns durch seine Farbenfreude und gleichzeitig Konzentration auf die Menschen fasziniert hat. Adrián Gomez gibt den Menschen der Karibik ein Gesicht, sympathisch, direkt, ohne stereotype Voreingenommenheit. Man spürt förmlich seine Begeisterung für diese Region. Waren Sie schon mal auf dem Chirripó, Costa Ricas höchstem Berg? Wenn Sie, wie die meisten, die anspruchsvolle Wanderung zum Gipfel geschafft haben, dann werden Sie zu Recht darauf stolz sein. Doch jedes Jahr gibt es ein paar hundert positiv verrückte, denen das zu langsam ist, sie rennen auf den Berg, und natürlich auch wieder hinunter. Lesen Sie unsere Reportage über die sportlichen Gipfelstürmer. Natürlich waren auch unser Mann für die Berge, Christoffer Steffen, wieder unterwegs, dieses Mal auf dem Vulkan Rincón de la Vieja. Der dortige Nationalpark ist sicherlich eine Reise Wert, zumal er fast das ganze Jahr über mit gutem Wetter lockt. Wußten Sie, dass es in Nicaragua ein Tauchparadies gibt? Noch sind die Corn Islands so etwas wie ein Geheimtipp, aber nachdem nun dort auch zwei europäische Fernsehproduktionen gedreht wurden, wird es sich herumsprechen, wie faszinierend die Kombination aus Inselleben und Unterwasserparadies ist. Tauchen Sie ein mit uns in die Welt des Meeres. Sie sehen, es gibt viel zu erleben, so wie es sich gehört für das Pura Vida. Your COSTA RIC A SPIRITS 2/2 0 1 0

3


4

2/2010

12 C O S TA R I C A SPIRITS 2/2010

WWW.COSTARICA-SPIR I TS. C O M

© Christoffer Steffen

Contents Inhalt


2/2010

Contents Inhalt

Cover Story / Titelgeschichte Golden History - The Best Museums of Costa Rica Goldene Geschichte - Die besten Museen Costa Ricas

28

Panorama

7

Tour Rincón de la Vieja National Park

12

Paradise for Birds and Snorkelers Paradies für Vögel und Schnorchler

20

The Story of the Million Eggs Die Geschichte der eine Million Eier

22

Culture / Kultur The Colors of the Caribbean - Adrián Gómez Die Farben der Karibik - Adrián Gómez

36

Nicaragua Granada - The Carriage City: Granada Entices with Colonial Flair Granada - Die Stadt der Kutschen: Granada lockt mit Kolonialflair

38

Corn Islands - Pirate Nest as Diver Paradise Corn Islands - Piratennest als Taucherparadies

44

Travel World

48

Costa Rica Web

49

Events

50

Service

52

Leserreise

54

www.facebook.com/crspirits W W W. C O S TA R I C A-SPIRITS.C OM

Facebook is a registered tradmark of Facebook, Inc. © 2010

C O STA R ICA SPIRITS 2/ 2 0 1 0

5


Panorama

One Million Trees Eine Million Bäume

On June 5th, the World Environment Day, the private EARTH University made it in getting thousands of volunteers from 31 countries to achieve in planting one million new trees. Also in Costa Rica, 2000 mainly young people, among them university students, used this opportunity to engage for a better environment. In many country places they planted native plants like almond and mahagony trees as well as Guanacaste trees. Altogether, 150,000 young plants were put into the earth. President Laura Chinchilla also planted a tree. The university rector proudly announced that the firstly planted 200,000 trees have become over the years 1,2 million trees that, world-wide, will be planted on this day. But, in addition to the impressive number, he also really wants to improve the people’s awareness for the important role of an intact nature. CRS

© Randall Ortega Chaves; Courtesy of Savegre Mountain Hotel

D

6

C O S TA R I C A SPIRITS 2/2010

ie private EARTH Universität schaffte es am 5. Juni, dem Tag der Umwelt, in 31 Ländern tausende Freiwillige auf die Beine zu bringen, um insgesamt eine Million neue Bäume zu pflanzen. Auch in Costa Rica nutzten 2 000 überwiegend junge Menschen, darunter viele Studenten der Universität, die Gelegenheit, sich für eine bessere Umwelt zu engagieren. An vielen Orten des Landes pflanzten sie einheimische Pflanzen wie Mandel- und Mahagoni-Bäume sowie Guanacaste-Bäume, insgesamt wurden 150 000 junge Pflanzen in die Erde gesetzt. Auch Präsidentin Laura Chichilla pflanzte einen Baum. Stolz verkündete der Rektor der Universität, dass aus den anfangs 200 000 Bäumen im Laufe der Jahre nun 1,2 Millionen Bäume geworden sind, die weltweit an diesem Tag gepflanzt werden. Aber neben der beeindruckenden Zahl geht es für ihn vor allem auch darum, das Bewußtsein der Menschen für die wichtige Rolle einer intakten Natur zu verbessern. CRS left: INBio (Instituto Nacional de Biodiversidad)-2010 Award Winner Tree “Roble de Dota” (engl. Oak Tree); Location: Savegre Mountain Hotel, San Gerardo de Dota links: INBio (Instituto Nacional de Biodiversidad)-Gewinner Baum des Jahres 2010 ”Roble de Dota” (dt. Eiche von Dota); Standort; Savegre Mountain Hotel, San Gerardo de Dota WWW.COSTARICA-SPIR I TS. C O M


Hard Penalties for Traffic Offenders

Harte Strafen für Verkehrssünder

For a long time, Costa Rica was very merciful towards traffic offenders, but the parliament has now passed a new penalty scale in order to improve traffic discipline. The fines from these traffic offenses can reach as high as 380 USD and drunk-drivers are threatened with a prison sentence. Tourists are also affected since the rental car companies book the traffic fines on their credit card which is usually deposited for security. Therefore, whoever wants to save themselves from unwelcome surprises should stick to the traffic rules. CRS A few examples: Driving more than 120 km/h 380 USD Driving with more than 0.5 alcohol level 380 USD Disregard of a stop sign 280 USD Non-buckling of a seat belt 280 USD Using the phone while driving 280 USD Passing on the right side 95 USD Driving without a fire extinguisher in the car 73 USD

L

ange Zeit ging Costa Rica sehr gnädig mit Verkehrssündern um, doch nun hat das Parlament einen neuen Strafenkatalog verabschiedet, um die Verkehrsdisziplin zu verbessern. Die Bußgelder reichen nun bis zu 380 USD, und bei Trunkenheitsfahrten droht zudem Gefängnisstrafe. Auch Touristen sind hiervon betroffen: Die Mietwagenfirmen buchen Verkehrsbußen von der üblicherweise als Sicherheit hinterlegten Kreditkarte ab. Wer sich also vor unliebsamen Überraschungen bewahren möchte, sollte die Verkehrsregeln streng einhalten. CRS Einige Beispiele: Fahren mit mehr als 120 km/h 380 USD Fahren mit mehr als 0,5 Promille Alkohol im Blut 380 USD Missachtung eines Stopschildes 280 USD Nichtanlegen des Sicherheitsgurtes 280 USD Telefonieren während der Autofahrt 280 USD Rechtsüberholen 95 USD Fahren ohne Feuerlöscher im Pkw 73 USD W W W. C O S TA R I C A-SPIRITS.C OM


Panorama

Striking Out for the Peak

The Run Up Costa Rica’s Highest Mountain

Gipfelstürmer

Der Lauf auf Costa Ricas höchsten Berg

effen toffer St © Chris

To scale the Chirripó is, for the non-professional climber, a strenuous adventure due to having to climb eight hours up and then go four hours downhill. Whoever does this without some conditioning quickly gets out of breath. But every year, people who don’t have much experience with scaling a mountain meet at Chirripó: they scale Costa Rica’s highest mountain not by hiking but by running“. In the early morning, it’s like a small migration when the many thousands of fans trek from the little village of San Gerado de Rivas in order to secure the best view of the runners. They’re joined by many helpers who guarantee to cater to the needs of the runners. It starts around seven o’clock: about 200 runners take this year’s challenge to prove their condition in the 22nd “Carrera Chirripó” race. The weather was mild, a cloudy sky provided a pleasant temperature so at the start, all were still limber and laughing happily, but then it quickly got intense. Breathing heavily, the competitors fought to go upwards meter by meter. The winner needed just a little more than three hours before he let his fans excitingly celebrate his victory. And then, no less sportily, it went on until the early morning hours as visitors and runners danced on the San Gerado soccer field where many booths and tents were erected. There’s no question that next year all will enter again and try to beat this year’s best time. CRS

8

C O S TA R I C A SPIRITS 2/2010

D

en Chirripó zu besteigen ist für Wanderer ein anstrengendes Abenteuer, um die acht Stunden geht es bergauf, und nochmals vier Stunden bergab. Wer da nicht schon etwas Kondition mitbringt, der kommt schnell außer Atem. Doch alljährlich einmal treffen sich diejenigen, die mit Wandern nichts im Sinn haben: Sie erklimmen Costa WWW.COSTARICA-SPIR I TS. C O M


Ricas höchsten Berg im Lauf. Es gleicht einer kleinen Völkerwanderung, wenn sich die mehrere Tausend Fans schon am frühen Morgen von dem kleinen Ort San Gerardo de Rivas auf den Weg machen, um sich den besten Blick auf die Läufer zu sichern. Zu ihnen gesellen sich viele Helfer, um die Verpflegung der Läufer zu garantieren. Und um sieben Uhr ist es dann soweit: Über 200 Läufer nahmen in diesem Jahr die Herausforderung an, im 22. Rennen „Carrera Chirripó“ ihre Kondition zu beweisen. Das Wetter war anfangs gnädig, ein bewölkter Himmel sorgte für angenehme Temperaturen. Anfangs W W W. C O S TA R I C A-SPIRITS.C OM

© Christoffer Steffen

© Chris toffer

Steffen

Panorama

waren alle noch locker und lachten fröhlich, doch schnell wurde es ernst. Heftig atmend kämpften sich die Teilnehmer Meter für Meter empor. Der Sieger brauchte nur etwas mehr als drei Stunden, bevor er sich von seinen Fans begeistert feiern ließ. Und dann ging es nicht weniger sportlich weiter, bis in die frühen Morgenstunden tanzten Besucher und Läufer auf dem Fußballplatz von San Gerado, wo viele Stände und Zelte aufgebaut waren. Keine Frage, im nächsten Jahr werden sie alle wieder dabei sein und versuchen, die diesjährige Bestzeit zu knacken. CRS

COSTA RI CA SPIRITS 2/2 0 1 0

9


Panorama

Cruise Ship Visits to Costa Rica Increase

Costa Rica immer beliebter bei Kreuzfahrern

Different than in the Middle Ages, the arrival nowadays of cruise ships at the visited countries cause great joy because they bring well-funded tourists into the country, especially when most of the time it is just for a day. In the recently completed cruise season (October, 2009 until May, 2010), Costa Rica received pleasant news concerning the cruises, which showed that more ships anchored in the harbors of Puntarenas/Caldera and Limón than in the previous year. The luxurious cruise ship Island Princess with 2,000 passengers on board was the initial cruise ship and was followed by famous luxury liners like the Serenade of the Seas or the Infinity. 122 ships came to Caldera, an increase of 24 arrivals. Limón on the Caribbean was visited by 125 cruise ships and expressed satisfaction with that number. 40% of the passengers generally use the time for a land excursion: popular ones include the cloud forest in Monteverde and, along with other Caribbean sites, the visit to a cacao farm. On average, each tourist spends 100 USD in the country. Due to the economic recovery, a renewed rise in arrivals is expected and looked forward to in 2010.

10

C O S TA R I C A SPIRITS 2/2010

A

nders als im Mittelalter lösen heutzutage die Ankünfte von Kreuzfahrtschiffen bei den besuchten Ländern große Freude aus, da sie kaufkräftige Touristen ins Land bringen, wenn auch meist nur für einen Tag. In der gerade abgelaufenen Saison (Oktober 2009 bis Mai 2010) gab es für Costa Rica diesbezüglich erfreuliche Nachrichten: Es gingen mehr Schiffe als im Jahr zuvor an den Häfen in Puntarenas/Caldera und Limón vor Anker. Das luxuriöse Kreuzfahrtschiff Island Princess mit 2 000 Passagieren an Bord machte den Anfang, es folgten so berühmte Luxus-Liner wie die Serenade of the Seas oder Infinity. In Caldera kamen 122 Schiffe an, was einer Steigerung von 24 Ankünften entspricht. Auch Limón an der Karibik mit 125 Kreuzfahrtschiffen zeigt sich zufrieden. Üblicherweise nutzen 40% der Passagiere die Zeit für Landausflüge. Beliebt sind der Nebelwald in Monteverde und in der Karibik neben anderen Zielen der Besuch einer Kakao-Farm. Im Durchschnitt lässt jeder Tourist 100 USD im Land. Auch für dieses Jahr wird auf Grund der wirtschaftlichen Erholung mit einer erneuten Steigerung der Ankünfte gerechnet.

WWW.COSTARICA-SPIR I TS. C O M


Tour

Rinc贸n de la Vieja

National Park

12

C O S TA R I C A SPIRITS 2/2010

WWW.COSTARICA-SPIR I TS. C O M


Tour

Very Close to the Crater Hautnah am Krater

W W W.C O S TA R I C A-SPIRITS.C OM

C OSTA RI CA SPIRITS 2 / 2 0 1 0

© Christoffer Steffen

Astonished, we stand on the crater’s brink and, more than a hundred meters down, look deeply into the bubbling lagoon. It’s a rare spectacle that we can enjoy here because just a handful of Costa Rica volcanoes are still active. Besides this, also because of the Volcano Poas which, due to its good accessibility among the other active volcanoes, is the only one with an accessible crater brink, the Rincón de la Vieja. The ascent in the same-named national park is possible for perennial hik13


ers in good eather. In order tobe lucky enough to completely enjoy the peak, the weather god should be gracious, so that the volcano peak isn’t veiled in clouds. At the park entrance and on all other paths, there’s usually good weather and, in northern Guanacaste, it doesn’t often rain in the rainy season. But, 1,000 meters higher on the peak plateau and on the craters, strong winds and fog also occur now and then. The even more damp Caribbean air is often obscured by cloud formation and therefore, these most northern peaks of Costa Rica’s volcanic chain are especially weather vulnerable. Due to the current weather situa-

14

C O S TA R I C A SPIRITS 2/2010

© Christoffer Steffen

Tour

tion at the park entrance, a visitor can shortly decide if one should decamp on a long or a short tour. Before we get to the peak area, we’ve wandered through the typical tropical dry forest in Costa Rica’s most northern province. Huge gnarly choke figs, partly grown in bizarre forms, bordered the gently rising trail. We then came out of the forest after two hours, greeted first by a pair of low bushes and then all the green nature disappeared. The path becomes distinctly steeper and the ground now exists only of coarse volcano ground. We could see the peak's crater again and, a bit later, we stood with a clear view and strong wind on the ridge. The trail then went steeply uphill to

a small saddle with a guidepost that showed us the way to the Von-Seebach crater at 1,905-meters height. A wonderful view from the Pacific over to the Nicaragua Sea awaited us here. But our path led us still further to an active crater. On a path marked with small stone piles, the route went further over the bleak plain to a sharp ridge. The Rincón de la Vieja crater ridge begins here. Smoke rises and, based on the wind direction, the sulfuric odor is quite strong. The landscape here consists of black course gravel and we imagined that is how it might look on the moon. The tour is really something special and it offers the chance to closely view WWW.COSTARICA-SPIR I TS. C O M


the volcano. This is how one gets an impression of the primeval forces of the earth's bowels which, millions of years ago, formed Costa Rica with its rugged mountains and lovely valleys. After our volcano experience, we climbed down in almost two hours and found ourselves again in Costa Rica’s familiar landscape. Numerous tour options await one here: a path over mellow grass-grown hills leads to “Catarata Escondida”, the hidden waterfall. It’s a special place that, when you get above this impressive waterfall, you can look down into the dizzy deepness and then, going a bit upstream, enjoy a second waterfall with a nice bathing opportunity. And when one wants to see volcanic activities without a lengthy climb, then there’s the good two hour easy circular path “Las Pailas” with bubbling mud pools,

© Christoffer Steffen

Tour

gray wads of smoke and seething bubbling water, which are all on the path’s edge and easily reached. The

Rincón de la Vieja National Park offers something for every nature lover. CRS

Practical Information

The Rincón de la Vieja National Park is open daily from 7am – 15pm and closed on Monday. A simple map is available at the park entrance and describes the various paths. Most of the visitors take the informative two-to-three-hour ”Las Pailas Trail”. More demanding, because they’re steeper and take four hours, are the hikes to one of the two waterfalls ”Catarata la Cangreja” and ”Catarata Escondida”. Shorter hikes to a river, e.g. ”Pozo Azul” are possible. For the above described eighthour-tour to the crater, a local guide (or the use – and knowledge – of a GPS) is recommended. When fog and clouds appear, in spite of existing path markers, orientation can become difficult. For all other tours, the use of a guide is only suggested for a better view of the animal's or the description of the diverse plant world. Outside the national park, shortly before the park entrance, there are further waterfalls, ”La Chorreras” and ”Oropéndola” with short climbs, each around Author: Christoffer Steffen 20 minutes. A two-hour hike or riding tour leads to the sul(www.christoffersteffen.org) furous warm spring ”Azufrales”. One finds closer hot springs on ”Rio Negro”. Whoever goes back and forth from the cold water of the rustling torrent to one of the four hot basins doesn’t need a sauna anymore. And you can also then relax with a mud pack and further hot springs at a spa, located on the access road to the park. And for those who didn’t get enough from these tour options, them will be offered all possible fun activities, from canopy over climbing, rappelling and tubing. In a reinforced truck tire tube, one can propel down the raging ”Rio Negro” rapids – but bring a bit of courage along when you go try this.

16

C O S TA R I C A SPIRITS 2/2010

WWW.COSTARICA-SPIR I TS. C O M


© Christoffer Steffen

© Christoffer Steffen

S

W W W. C O S TA R I C A-SPIRITS.C OM

Tour

taunend stehen wir am Rand des Kraters und schauen über hundert Meter tief in die brodelnde Lagune. Es ist ein seltenes Schauspiel, das wir hier genießen können, denn nur eine Handvoll der Vulkane Costa Ricas ist noch aktiv. Außer dem auch wegen seiner guten Erreichbarkeit meistbesuchten Vulkan Poas, ist von den anderen aktiven Vulkanen nur ein einziger bis zum Kraterrand begehbar, der Rincón de la Vieja. Die Besteigung im gleichnamigen Nationalpark ist bei gutem Wetter für ausdauernde Wanderer möglich. Um das Gipfelglück vollständig genießen zu können, sollte der Wettergott gnädig sein, damit nicht die Vulkanspitze in Wolken gehüllt ist. Am Parkeingang und auf allen anderen Wegen des Nationalparks herrscht jedoch meist gutes Wetter; im nördlichen Guanacaste regnet es selbst zur Regenzeit relativ wenig. Doch 1000 Meter höher am Gipfelplateau und an den Kratern treten ab und zu starke Winde und auch Nebel auf. Die feuchtere Karibikluft staut sich häufig durch Wolkenbildung und somit sind diese nördlichsten Gipfel der Vulkankette Costa Ricas besonders wetteranfällig. Als Besucher kann man je nach aktueller Wetterlage am Parkeingang kurzfristig entscheiden, ob man zur längeren oder kürzeren Tour aufbricht. Bevor wir in den Gipfelbereich des Kraters gelangten, sind wir durch den für die nördlichste Provinz Costa Ricas typischen Trockenwald gewandert. Riesige, knorrige Würgefeigen, teilweise zu bizarren Formen gewachsen, säumten den sanft ansteigenden Pfad. Doch nach zwei Stunden kamen wir aus dem Wald, COSTA RI CA SPIRITS 2/2 0 1 0

17


Tour

zum aktiven Krater. Auf einem mit Steinhäufchen markierten Weg ging es über die karge Ebene bis zu einem weiteren scharfen Grat. Hier beginnt der Kraterrand des Rincón de la Vieja. Rauch steigt auf, der Schwefelgeruch ist je nach Windrichtung ziemlich kräftig. Die Landschaft hier besteht aus schwarzem Geröll, wir stellten uns vor, so könnte es auch auf dem Mond aussehen. Die Tour ist wirklich etwas Besonderes, sie bietet uns die Gelegenheit, hautnah dem Vulkan ins Auge zu sehen. So bekommt man einen Eindruck von den Urgewalten des Erd-

inneren, die Costa Rica mit seinen schroffen Bergen und lieblichen Tälern vor Millionen von Jahren geformt haben. Nach unserem Vulkanerlebnis stiegen wir in knappen zwei Stunden wieder hinab und befanden uns wieder in der vertrauten Landschaft Costa Ricas. Zahlreiche weitere Tourmöglichkeiten warten hier: Ein Weg über sanfte grasbewachsene Hügel führt zur „Catarata Escondida“, dem versteckten Wasserfall. Das besondere ist, dass man oberhalb dieses beeindruckenden Wasserfalls ankommt,

© Christoffer Steffen

erst begleiteten uns noch ein paar niedrige Büsche, doch dann verschwindet alle grüne Natur. Der Weg wird deutlich steiler und der Boden besteht nun nur noch aus Vulkangeröll. Von hier aus hatten wir wieder Sicht auf den Gipfelkrater, wenig später standen wir bei klarer Sicht und kräftigem Wind auf dem Grat. Von da ab ging es steil bergan bis zu einem kleinen Sattel mit Wegweiser, der uns den Weg zu dem Von-Seebach-Krater auf 1905 Metern zeigte. Hier erwartete uns ein herrlicher Blick vom Pazifik bis zum Nicaraguasee. Aber unser Weg führte noch weiter

18

C O S TA R I C A SPIRITS 2/2010

WWW.COSTARICA-SPIR I TS. C O M


© Christoffer Steffen

Tour

somit in die schwindelnde Tiefe blicken kann, um dann noch etwas flussaufwärts gehend einen zweiten Wasserfall mit schöner Bademöglichkeit zu genießen. Und wenn man vulkanische Aktivitäten ohne langwierige Anstiege sehen möchte, dann gibt es noch den gut zweistündigen leichten Rundweg „Las Pailas“ mit blubbernden Schlammlöchern, grauen Rauchschwaden und brodelndem Wasser, alles am Wegesrand und leicht erreichbar. Der Rincón de la Vieja Nationalpark bietet für jeden Naturliebhaber etwas. CRS

Praktische Informationen

Der Rincón de la Vieja Nationalpark ist täglich von 7 - 15 Uhr geöffnet und montags geschlossen. Eine einfache Karte ist am Parkeingang erhältlich und beschreibt kurz die verschiedenen Wege. Die meisten Besucher gehen den informativen zwei- bis dreistündigen ”Las Pailas Trail”. Anspruchsvoller, da steiler, und mit gut vier Stunden etwas länger sind die Wanderungen zu einem der zwei Wasserfälle ”Catarata la Cangreja” und ”Catarata Escondida”. Auch kürzere Wanderungen zu einem Fluss, z.B. ”Pozo Azul”, sind möglich. Für die beschriebene achtstündige Tour zum Krater wird ein lokaler Führer (oder die Benutzung – und Kenntnis – eines GPS) empfohlen. Beim Aufkommen von Nebel und Wolken kann die Orientierung, trotz vorhandener Wegmarkierungen, sehr schwierig werden. Für alle anderen Touren ist die Mitnahme eines Führers lediglich zur besseren Tierbeobachtung oder Beschreibung der vielfältigen Pflanzenwelt sinnvoll. Außerhalb des Nationalparks kurz vor dem Parkeingang gibt es weitere Wasserfälle, ”Las Chorreras” und ”Oropéndola”, mit kurzen Zustiegen von jeweils etwa 20 Minuten. Eine zweistündige Wanderung oder Reittour führt zu den schwefelhaltigen warmen Quellen ”Azufrales”. Näher gelegene heiße Quellen findet man am ”Rio Negro”: Wer zwischen dem kalten Wasser des rauschenden Wildbachs und einem der vier heißen Becken hin- und her wechselt, braucht keine Sauna mehr. In Letzterer kann man auch nach einer Schlammpackung und weiteren heißen Quellen bei einem an der Zufahrtsstraße zum Park gelegenen Spa entspannen. Und für jene, die von diesen Tourmöglichkeiten noch nicht genug haben, werden alle möglichen Spaßaktivitäten von Canopy über Klettern und Abseilen bis hin zum Tubing angeboten. In einem verstärkten Schlauch eines LKW-Reifens treibt man über reißende Stromschnellen den ”Rio Negro” hinunter – ein bisschen Mut sollte man hierzu mitbringen.

Autor: Christoffer Steffen Christoffer Steffen lebte 10 Jahre in Afrika und hat über das Leben und seine Reisen in Afrika das Buch ”Jahre in Afrika” veröffentlicht. Infos hierzu sowie Bestellung unter www.christoffersteffen.org

W W W. C O S TA R I C A-SPIRITS.C OM

COSTA RI CA SPIRITS 2/2 0 1 0

19


Paradise Tour

for Birds and Snorkelers

Paradies

für Vögel und Schnorchler You seek an insider’s tip in Guanacaste as to where you can observe the birds and where an impressive underwater world invites you to snorkel? The answer comes: the National Park “Isla Bolaños.” It is about an hour away from Liberia, lies on Costa Rica’s most northerly Pacific shore and is close enough to Nicaragua that you can see that country. The main island residents are frigate birds which, with a wingspan up to 2 meters, majestically sweep over the water. With a small boat, visitors reach the island in a few minutes, where a tiny and lonely sand beach awaits. In the crags and on trees blown down by the wind, hundreds of the imposing birds let themselves be viewed. To snorkel, the boat goes a few kilometers farther to Isla Despensa, another small island where, in its sheltered bay, huge cactuses provide a significant backdrop. The ocean is windless, thus the crystal clear water offers a wonderful underwater view. Swarms of colorful fish speed through the water and let the snorkeler dip into another world.

20

C O S TA R I C A SPIRITS 2/2010

One can feel like a fish for hours here. And, when the day comes to an end, a further highlight awaits: the spectacular sunset at the nearby Playa del Jobo. Many Ticos meet here to let the day romantically fade away. CRS

S

ie suchen einen Geheimtipp in Guanacaste, wo sie Vögel beobachten können und eine imposante Unterwasserwelt zum Schnorcheln einlädt? Der rund eine Stunde von Liberia entfernte Nationalpark „Isla Bolanos“ liegt am nördlichsten Pazifikstrand Costa Ricas, schon in Sichtweite zu Nicaragua. Die Hauptbewohner der Insel sind Fregatt-Vögel, die mit einer Spannweite von bis zu 2 Meter majestätisch über das Wasser streichen. Mit einem kleinen Boot kommt der Besucher in wenigen Minuten zur Insel, wo ein kleiner einsamer Sandstrand wartet. In den Felsen und auf den vom Wind niedergedrückten Bäumen lassen sich hunderte der imposanten Vögel beobachten. Zum Schnorcheln geht die Fahrt mit dem Boot noch ein paar Kilometer weiter zu einer weiteren

kleinen Insel, der Isla Despensa, in deren geschützter Bucht riesige Kakteen eine signifikante Kulisse abgeben. Windstill liegt das Meer, so dass das glasklare Wasser eine herrliche Unterwassersicht bietet. Schwärme bunter Fische jagen durch das Wasser und lassen den Schnorchler in eine andere Welt eintauchen. Stundenlang kann man sich hier wie ein Fisch fühlen. Und wenn sich der Tag dem Ende neigt, dann wartet noch ein weiterer Höhepunkt: Der spektakuläre Sonnenuntergang an der nahe gelegenen Playa del Jobo. Hier treffen sich auch viele Ticos, um den Tag romantisch ausklingen zu lassen. CRS

WWW.COSTARICA-SPIR I TS. C O M


© Christoffer Steffen

Tour

W W W. C O S TA R I C A-SPIRITS.C OM

COSTA RI CA SPIRITS 2/2 0 1 0

21


漏 M贸nica Quesada

Tour

The Story of the Million Eggs Die Geschichte der eine Million Eier Ostional is one of four places in the world that hosts the amazing, massive arrival of nesting Olive Ridley turtles. Once almost every last quarter moon, tens of thousands of Olive Ridley females drag themselves ashore to nest.

22

C O S TA R I C A SPIRITS 2/2010

The event normally lasts three days, but between the months of September and December it could last up to nine days, when hundreds of thousands of turtles nest all day and night. The Olive Ridley, like all sea turtles,

is an endangered species. Consequently this beach became a wildlife refuge, which was officially created in 1984. Ostional is the only nesting beach in the world where harvesting the turWWW.COSTARICA-SPIR I TS. C O M


beach in a short time span that most of the first nests are destroyed by later turtles. Therefore, neither the first nor the second nest will result in new baby turtles. Once the eggs are opened, bacteria will set in, decomposing everything around it. As many as 90-93% of the eggs laid in an arribada were ruined. Based on these studies, and trying to find a solution to many years of illegal and indiscriminate poaching, the government approved a program that allows members of the community of Ostional for the first 36 hours of an arribada to take all the eggs they want and to sell them. In return, the community organized to take meticulous care of the beaches and the turtles that fill them with life. These days, community guards watch over the remaining nests and look out for would-be poachers.

Members of the community regularly clean the Ostional beach and an additional six kilometers of neighboring beaches. And when the turtles are born, the members of the community stand guard and protect the hatchlings from the vultures. The Ostional Integral Development Association (ADIO) is the community organization that oversees everything the community does that is related to turtles. Most of the earnings from the sale of the eggs (70%) is split evenly among the approximately 240 “benefit members” of the association who worked during the arribada. The sales are expected to produce between 10 USD and 100 USD for each benefit member a month. The other 30% goes to ADIO’s treasury to be spent on various community projects for the approximately

© Mónica Quesada

tle’s eggs is legal and very well organized by the community. In 1987 a project was initiated to allow local people to collect and sell a percentage of the eggs of each “arribada”, as the mass nestings are called. I know it sounds irrational, and to tell the truth, after 4 visits in the past 3 years I still haven’t decided whether it is good or bad. During an arribada, the turtles start arriving around 4 pm and keep coming until 7 am the next morning. The turtles painfully drag their heavy bodies over the beach. There they dig a nest with their flippers to deposit an average of 100 white eggs, shaped like flat ping pong balls. All together they can lay up to 10 million eggs over a five-day arribada. According to studies done by biologists from the University of Costa Rica (UCR), so many turtles come onto the

Tour

W W W. C O S TA R I C A-SPIRITS.C OM

COSTA RI CA SPIRITS 2/2 0 1 0

23


700 residents. While Olive Ridleys are diminishing at many other beaches around the world, at Ostional and neighboring beaches, their numbers have been steadily increasing. This is the main conclusion of many years of research by the UCR biologists. Gerardo Chavez, resident Biologist from UCR, believes firmly that the control over the density of eggs on the beach, along with constant vigilance over the remaining nests has only helped to increase the number of turtles that successfully make it to the ocean after hatching. That is why he has no problem gulping down a couple of their eggs, raw, every morning after a full night of being a beach guard during an arribada. Chavez considers himself a conservationist. However, his penchant for the animal’s eggs puts him at odds with many turtle conservation groups, which strongly oppose the harvesting or consumption of any turtle product, especially their eggs. The biggest reproach that is made to this project is that by keeping the eggs in the market legally, it encourages the consumption and consequently the demand. Therefore, eggs from other beaches or species that are even more endangered than the Olive Ridley, can make it to the market disguised as legal turtle eggs. No doubt about it, what happens in Ostional would amaze anyone, in a good, or maybe a bad way. Anyway, it is recommend to any visitor or Costa Rican to find some time to spend in Ostional, because seeing Olive Ridley turtles in "arribada mode" is worth the trip, no matter that there are rivers, dusty roads or

24

C O S TA R I C A SPIRITS 2/2010

© Mónica Quesada

Tour

WWW.COSTARICA-SPIR I TS. C O M


Tour

© Mónica Quesada

O

long bus rides. Almost oblivious to the disturbance of man, animals, light, sound or a jam-packed beach, the turtles will come out of the sea bumping into each other, crawling over each other … automatons on their way to fulfill an evolutionarily predetermined task: to lay their eggs at all costs. What happens after that is up to the “Ostionaleños.” CRS

Ostional Wildife Refuge can be reached from either Nosara or San Juanillo. Tour guides are available in Nosara. Hotel in Nosara: Lagarta Lodge (www.lagarta.com) W W W. C O S TA R I C A-SPIRITS.C OM

stional ist einer der vier Orte auf der Welt, an dem die beeindruckende Massenankunft der Oliven Bastardschildkröten zum Eierlegen statt findet. Fast zu jedem abnehmenden Mond schieben sich Zehntausende der Weibchen an den Strand, um ihre Eier abzulegen. Dieses Ereignis findet in der Regel drei Tage lang statt, aber zwischen September und Dezember kann es bis zu neun Tage andauern, wenn Hunderttausende Schildkröten Tag und Nacht ihre Eier vergraben. Die Olive Bastardschildkröte ist, wie alle Meeresschildkröten, eine vom Aussterben bedrohte Art. Folgerichtig wurde dieser Strand 1984 offiziell zum Naturreservat erklärt. Ostional ist der einzige Strand der Welt, an dem Eier gelegt werden und das Sammeln der Schildkröteneier legal ist und von der Gemeinde sehr gut organisiert wird. 1987 wurde ein Projekt gestartet, um Einheimischen das Sammeln und den Verkauf eines bestimmten Prozentsatzes der Eier jeder „Arribada“, wie die Massenankünfte bzw. das Masseneierlegen genannt werden, zu erlauben. Ich weiß, das klingt unvernünftig und - um die Wahrheit

zu sagen - auch nach vier Besuchen in den letzten drei Jahren habe ich mich immer noch nicht entschieden, ob es gut oder schlecht ist. Während der Arribada beginnt die Ankunft der Schildkröten um 4 Uhr nachmittags und dauert bis 7 Uhr am nächsten Morgen. Die Schildkröten schieben ihre schweren Körper angestrengt über den Strand. Dort graben sie mit ihren Schwimmflossen ein Nest und legen durchschnittlich 100 weiße Eier hinein, die wie flache Tennisbälle geformt sind. Alles in allem können sie bis zu 10 Millionen Eier während einer fünf Tage dauernden Arribada ablegen. Gemäß Untersuchungen von Biologen der Universität von Costa Rica (UCR) kommen so viele Schildkröten innerhalb kurzer Zeit an den Strand, dass die meisten der ersten Nester von den nachfolgenden Schildkröten zerstört werden. Deshalb werden weder aus den ersten noch aus den zweiten Nestern Schildkrötenbabys schlüpfen. Wenn die Eier einmal offen sind, nisten sich Bakterien ein, die alles in der Umgebung infizieren. Nicht weniger als 90-93 % der Eier einer Arribada werden so zerstört. Gestützt auf diese Untersuchungen und in dem Versuch, eine Lösung für den viele Jahre praktizierten illegalen und wahllosen Eierdiebstahl zu finden, beschloss die Regierung das Programm, das Mitgliedern der Gemeinde Ostional erlaubt, während der ersten 36 Stunden jeder Arribada so viele Eier wie sie wollen zu sammeln und zu verkaufen. Im Gegenzug organisiert es die Gemeinde, mit äußerster Sorgfalt auf die Strände und die Schildkröten zu achten, die diese mit Leben füllen. So pasCOSTA RI CA SPIRITS 2/2 0 1 0

25


© Mónica Quesada

Tour

sen heutzutage Wächter der Gemeinde auf die verbliebenen Nester auf und haben ein Auge auf potentielle Eierdiebe. Mitglieder der Gemeinde reinigen regelmäßig den Ostional Strand und weitere sechs Kilometer der Nachbarstrände. Wenn die Schildkröten geschlüpft sind, passen Gemeindeangehörige auf und schützen die Jungen vor den Geiern. Die ADIO (Ostional Vereinigung für integrierte Entwicklung) ist die Organisation der Gemeinde, die alles überwacht, was die Gemeinde im Zusammenhang mit den Schildkröten unternimmt.

26

C O S TA R I C A SPIRITS 2/2010

Der Großteil des Verdienstes durch den Eierverkauf (70%) wird gleichmäßig unter den ungefähr 240 „profitierenden Mitgliedern“ des Vereins, die während der Arribada gearbeitet haben, aufgeteilt. So ergibt der Verkauf für jedes profitierende Mitglied einen monatlichen Verdienst zwischen 10 USD und 100 USD. Die anderen 30% gehen in die Kasse der ADIO, um für veschiedene Gemeindeprojekte für die ungefähr 700 Bewohner eingesetzt zu werden. Während die Oliven Bastardschildkröten an vielen anderen Stränden der Welt weniger werden, ist die

Zahl in Ostional und den Nachbarstränden beständig angestiegen. Das ist das Hauptergebnis der Untersuchungen von Biologen der UCR über viele Jahre. Gerardo Chavez, dort lebender Biologe der UCR, ist überzeugt, dass die Kontrolle über die Dichte der Eier am Strand zusammen mit der ständigen Überwachung der verbliebenen Nester geholfen hat, die Zahl der Schildkröten zu erhöhen, die es nach dem Schlüpfen erfolgreich bis ins Meer schaffen. Das ist der Grund, warum er kein Problem damit hat, jeden Morgen ein paar Eier hinunter WWW.COSTARICA-SPIR I TS. C O M


Arten, die mehr gefährdet sind als die Olive Bastardschildkröte, auf den Markt gebracht werden, getarnt als legale Schildkröteneier. Kein Zweifel, was in Ostional vor sich geht, dürfte jeden erstaunen, auf gute oder auch auf schlechte Weise. So oder so ist jedem Besucher Costa Ricas zu empfehlen, Zeit zu finden für Ostional, denn der Anblick der Oliven Bastardschildkröten während der Arribada ist die Reise wert, ungeachtet der Flüsse und staubigen Straßen. Fast unbeeindruckt von der Störung durch Menschen, Tiere, Licht, Geräusch oder überfüllte Strände kommen die Schildkröten aus dem

Meer, wobei sie sich gegenseitig schupsen, übereinander krabbeln ... Automaten auf ihrem Weg, um eine von der Evolution vorbestimmte Aufgabe zu erfüllen: Eier zu legen um jeden Preis. Was danach geschieht, liegt in den Händen der „Ostionaleños“. CRS

Das Naturschutzgebiet Ostional ist erreichbar von Nosara oder San Juanillo her. Tourführer sind in Nosara buchbar. Hotel in Nosara: Lagarta Lodge (www.lagarta.com)

© Mónica Quesada

zu schlucken, nachdem er eine lange Nacht am Strand mit der Bewachung der Arribada verbracht hat. Chavez sieht sich selbst als Naturschützer. Dennoch führt seine Vorliebe für Eier zum Streit mit vielen Gruppen von Schildkrötenschützern, die vehement gegen das Sammeln und den Konsum jeglichen Schildkrötenprodukts sind, vor allem der Eier. Der größte Vorwurf, der dem Programm gemacht wird, ist der, dass das legale Handeltreiben mit Eiern den Konsum anheizt und folglich die Nachfrage. Deshalb können auch Eier von anderen Stränden oder

Tour

W W W. C O S TA R I C A-SPIRITS.C OM

COSTA RI CA SPIRITS 2/2 0 1 0

27


Cover Story Titelgeschichte

Golden History The Best Museums of Costa Rica Goldene Geschichte Die besten Museen Costa Ricas

Photos: Courtesy of Museo Nacional de Costa Rica

Costa Rica’s natural resources are known to many, but the country also possesses numerous historical and cultural treasures which impress the visitors in the many museums. Gold from the pre-Columbian era or religious art from the colonial pe-

Museo de Arte Costarricense

riod, historical agricultural tools or contemporary art are various exhibitions that can be seen mostly in San José and the environs. The most wellknown is certainly the Costa Rica National Museum (Museo Nacional de Costa Rica) in which, alongside an archeological collection, gold from the pre-Columbian era is also shown. The museum also offers an extensive

28

C O S TA R I C A SPIRITS 2/2010

overview of the country’s more than 120-year history. A special highlight is the exhibition “Costa Rica: Tierra de Miravillas” (”Costa Rica: Land of Wonders”) which can be seen until December 2010. This internationally much viewed exhibition, already shown in Canada and which will later appear in Europe, presents fascinating archaeologically finds of jade, gold and ceramic. Whoever is interested in art from the 19th century to the present will be pleased by the Museum of Costa Rican Art (Museo de Arte Costarricense): plastic works from native artists of this period are shown here. The Insect Museum (Museo de Insectos) caters to friends of nature:

Museo de Insectos

Museo de Arte Costarricense

many of the insects living in Costa Rica are presented here and their function in collaboration with other animals is clearly explained. Even more information about Costa Rica’s animal and plant world awaits the visitor in INBioparque, a green theme park with numerous plants. It also includes other topics: ranging from alligators to butterfly gardens. The Natural Science Museum La Salle involves itself with nature and its development. More than 70,000 exhibition examples show the visitor Costa Rica’s natural history, among these, more than 8000 butterflies, fish, reptiles, birds and mammals. The luster of gold entices one into WWW.COSTARICA-SPIR I TS. C O M


Cover Story Titelgeschichte

the Gold and Coin Museum (Museo del Oro): pre-Columbian gold, stamps, historical banknotes and coins let the visitor dive into the world of commerce and money. In addition, the museum displays historical documents and photos. Connoisseurs of artworks and Jade jewelry are rewarded by entering the Jade Museum (Museo Jade): American jade collections dating from preColumbian times are displayed. And things made of ceramic, stones, shells and other nature materials are also shown here. Coffee is also closely linked with Costa Rica’s history: how were the coffee beans processed back then? Answers to this are found in the Historical Museum of Agricultural Technology in Santa Ana (Museo Histórico Agrícola): agricultural tools dating from the end of the 19th century are displayed. Many museums outside the capital city of San José also offer visitors many things of interest and many things to educate. Every year between August and December is when the turtles arrive in Costa Rica. Whoever wants to know more about these imposing animals and their thousandplus kilometer trip through the ocean can view the interesting information in the Turtle Museum in Tortuguero. This research station is concerned about Tortuguero and its environment and has spent many years with the turtles and the animal and plant world of the Tortuguero Region. Masks cut from wood and colorfully painted offer a view into the world of the Boruca Indians, a tribe with a long tradition. The Communal Museum of the Boruca Indians in the W W W. C O S TA R I C A-SPIRITS.C OM

COSTA RI CA SPIRITS 2/2 0 1 0

29


Cover Story Titelgeschichte

tures await the visitor. Along with the above museums, there are many more in Costa Rica that are worth spending time exploring. CRS

D

More Information: www.costarica-spirits.com

Museo del Oro

Fila Brunqueña mountains is lodged in a small ranch that was recreated like an original Boruca dwelling. Drums, masks and colorful knitwear provide a look into the story of this tribe in the southern Pacific region of Costa Rica. Meanwhile, chocolate is growing more popular and there are always more designer types enticing lovers of sweets. In the meantime, chocolate is getting more in, always more noble sorts enticing friends of sweets. The growing of the base material cocoa has a more than 100-year history in the Caribbean. Whoever wants to enjoy the fine taste of pure cocoa can get his savor in the Cahuita Cocoa Museum. Here, everything relates to the cocoa plant and its processing. In many Costa Rican souvenir shops the visitor finds colorfully decorated ceramic vases and pots. The ceramic craft has a long tradition for the Chorotega Indians. They show their craft in the Eco Ceramic Museum in San Vincente de Nicoya and present artfully produced ceramic goods. In the Puntarenas Pacific Ocean Park crocodiles, cat sharks, turtles, crabs and many other marine crea-

30

C O S TA R I C A SPIRITS 2/2010

ie Naturschätze Costa Ricas sind vielen bekannt, doch das Land verfügt auch über zahlreiche geschichtliche und kulturelle Schätze, die in zahlreichen Museen den Besucher beeindrucken. Gold aus präkolumbischer Zeit oder religiöse Kunst aus der Kolonialzeit, historische Landwirtschaftsgeräte oder zeitgenössische Kunst. Vielfältig ist das Angebot der Ausstellungen, die sich überwiegend

Museo La Salle

in San José und Umgebung befinden. Das bekannteste ist sicherlich das Nationalmuseum Costa Ricas (Museo Nacional de Costa Rica), in dem neben einer archäologischen Sammlung Gold aus der präkolumbischen Zeit ausgestellt wird. Das Museum bietet zudem einen umfassenden Überblick zur mehr als 120jährigen Geschichte des Landes. Ein besonderes Highlight ist die noch bis Dezember 2010 zu besichtigende Ausstellung „Costa Rica:

Tierra de Miravillas“ (”Costa Rica: Land der Wunder”). Diese auch international vielbeachtete Ausstellung, die schon in Kanada gezeigt wurde und später nach Europa gehen wird, präsentiert faszinierende archäologische Funde aus Jade, Gold und Keramik. Wer sich für Kunst des 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart interessiert, den wird das Museum für Costaricanische Kunst (Museo de Arte Costarricense) ansprechen: Plastische Werke von einheimischen Künstlern dieses Zeitraums werden hier ausgestellt. An Naturfreunde wendet sich das Insektenmuseum (Museo de Insectos): Viele der in Costa Rica lebenden Insekten werden hier vorgestellt, in Erläuterungen wird ihre Funktion im Zusammenwirken mit anderen Tieren deutlich gemacht. Noch mehr an Informationen über die Tier- und Pflanzenwelt Costa Ricas erwartet den Besucher im INBioparque, einem grünen Themenpark mit zahlreichen Pflanzen wie Helikonien, Orchideen und vielen Tieren, von Aligatoren bis zu einem Schmetterlingsgarten. Mit der Natur und ihrer Entwicklung beschäftigt sich auch das Naturwissenschaftliche Museum La Salle (Museo La Salle): Mehr als 70 000

Museo Nacional de Costa Rica WWW.COSTARICA-SPIR I TS. C O M


Cover Story Titelgeschichte

Museo de los Niños

Ausstellungsexemplare zeigen dem Besucher die Naturgeschichte Costa Ricas, darunter alleine über 8 000 Schmetterlinge, Fische, Reptilien, Vögel und Säugetiere. Der Glanz des Goldes lockt in das Gold- und Münzmuseum (Museo del Oro): Präkolumbisches Gold, Briefmarken, historische Banknoten und Münzen lassen den Besucher in die Welt des Handels und des Geldes eintauchen, dazu zeigt das Museum historsiche Dokumente und Fotografien. Freunde von Kunstwerken und Schmuckstücken aus Jade kommen im Jade Museum (Museo Jade) auf ihre Kosten: Hier werden Jadekollektionen der präkolumbischen Zeit aus Amerika gezeigt. Doch auch Gegen-

32

C O S TA R I C A SPIRITS 2/2010

stände aus Keramik, Stein, Muscheln und anderen Naturmaterialien sind hier ausgestellt. Der Kaffee ist eng mit der Geschichte Costa Ricas verknüpft. Wie wurden früher die Kaffeebohnen verarbeitet? Antworten darauf finden sich im Historischen Museum der Landtechnik in Santa Ana (Museo Hi-

Museo Histórico Agrícola

stórico Agrícola): Hier werden landwirtschaftliche Geräte ab dem Ende des 19. Jahrhunderts gezeigt, Auch außerhalb der Hauptstadt San José bieten viele Museen den Besuchern viel Interessantes und Wissenswertes: Alljährlich zwischen August und Dezember ist die Zeit der Schildkrötenankunft in Costa Rica. Wer mehr über diese imposanten Tiere und ihre oft viele tausend Kilometer langen Reisen durch die Meere wissen möchte, auf den warten im Schildkrötenmuseum in Tortuguero interessante Informationen. Diese Forschungsstation beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Schildkröten und der Tier- und Pflanzenwelt der Region Tortuguero. WWW.COSTARICA-SPIR I TS. C O M


Cover Story Titelgeschichte

Aus Holz geschnitzte und bunt bemalte Masken bieten einen Einblick in die Welt der Boruca-Indianer, eines Volksstammes mit mit langer Tradition. Das Gemeindemuseum der Boruca-Indianer in den Bergen von Fila Brunqueña ist in einem Rancho untergebracht, das original einer Boruca-Behausung nachgebaut wurde. Trommeln, Masken und bunte Strickwaren geben einen guten Überblick über die Geschichte dieses Volksstammes in der südlichen Pazifikregion Costa Ricas. Schokolade ist inzwischen immer

mehr im Kommen, immer neue Edelsorten locken die Freunde von Süßem. Der Grundstoff Kakao und sein Anbau haben in der Karibik eine mehr als 100-jährige Geschichte. Wer den feinen Geschmack reinen Kakaos genießen möchte, der kommt im Kakao-Museum in Cahuita auf seine Kosten. Hier dreht sich alles um die Kakaopflanze und ihre Verarbeitung. In vielen Souvenirläden in Costa Rica findet der Besucher bunt verzierte Vasen und Töpfe aus Keramik. Bei den Chorotega-Indianern hat das Keramik-Handwerk eine lange Tra-

dition. In dem Ökomuseum für Keramik in San Vicente de Nicoya zeigen sie ihr Handwerk und präsentieren kunstvoll gefertigte Waren aus Keramik. In Puntarenas erwarten den Besucher im Meerespark des Pazifiks Krokodile, Katzenhaie, Schildkröten, Krebse und viele andere Meerestiere. Neben diesen Museen gibt es noch viele weitere in Costa Rica, die es Wert sind, eine Pause einzulegen. CRS Mehr Informationen: www.costarica-spirits.com

© CRS

INBioparque

34

C O S TA R I C A SPIRITS 2/2010

WWW.COSTARICA-SPIR I TS. C O M


Cover Story Titelgeschichte

W W W.C O S TA R I C A-SPIRITS.C OM

C O STA RICA SPIRITS 2/2 0 1 0

35


Culture Kultur

The Colors of the Caribbean Die Farben der Karibik

Adrián Gómez

“The Caribbean is, for me, especially colors,” Adrián Gómez says and thereby points to one of his typical paintings: a dark-skinned girl with a fancy white dress. It’s important for him to avoid stereotypes so that room for the viewer’s own thoughts and feelings can remain. “I want to let the people experience my art for themselves,” he emphasizes, “women and children overall are my choice of subject. I don’t concern myself in my paintings with society, but with individual people,”

36

C O S TA R I C A SPIRITS 2/2010

Gómez explains and therefore his pictures are portrayed without the backgrounds that many of his native colleagues use. He does not paint people in a landscape or at work, solely depicting the person is his motive. Born in Cartago, as a child he had already discovered his enthusiasm for painting and was lucky because his mother supported him. At the age of 10 he got his first painting instruction and later he affiliated with other painters and, as self-taught artists, they refined their painting technique. He traveled often through the Caribbean and took interest in the life there. In the meantime, his pictures were presented in numerous national and international exhibitions. “Many of my customers buy my pictures because they, like me, love the Caribbean,” Gómez says. “And people of color have often spoken to me because they’re happy that I haven’t depicted them in poverty and they are portrayed without any judging on my part.” Two works from Gómez can also be seen in public views in San José, a mosaic on Edificio Metalico and an iron

sculpture on Plaza González Víquez. He extends an invitation to whomever wants to visit him in his workshop. Further infos are found at www.agomez-art.com. CRS

WWW.COSTARICA-SPIR I TS. C O M


Culture Kultur

„Die Karibik sind für mich vor allem Farben“, sagt Adrián Gómez und zeigt dabei auf eines seiner typischen Gemälde, ein dunkelhäutiges Mädchen mit schickem weißem Kleid. Ihm ist es wichtig, Stereotype zu vermeiden, so soll Raum für die eigene Fantasie des Betrachters bleiben. „Ich will die Menschen für sich sprechen lassen,“ betont er, „vor allem Frauen und Kinder sind meine Motive. Ich beschäftige mich in meinen Bildern nicht mit der Gesellschaft, sondern mit den einzelnen Menschen.“ Deshalb zeichnen sich seine Bilder durch den Verzicht auf Hintergründe aus, wie sie viele seiner einheimischen Kollegen praktizieren. Er malt keine Menschen in einer Landschaft oder bei der Arbeit, ihm ist ein Mensch als Motiv genugt. Geboren in Cartago entdeckte er W W W. C O S TA R I C A-SPIRITS.C OM

schon als Kind seine Begeisterung fürs Malen, und zu seinem Glück unterstützte ihn seine Mutter. Mit zehn Jahren bekam er erstmals Malunterricht, später schloss er sich mit anderen Malern zusammen und sie verfeinerten als Autodidakten ihre Maltechnik. Immer wieder ist er in die Karibik gereist und hat sich für das Leben dort interessiert. Seine Bilder wurden inzwischen in zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellungen präsentiert. „Viele meiner Kunden kaufen meine Bilder, weil sie, so wie ich, die Karibik lieben“ erzählt Gómez. “Und farbige Menschen haben mich schon oft angesprochen, weil sie sich freuen, dass ich sie nicht in Armut darstelle, sondern ohne jegliche Wertung.“ In San José sind auch zwei Werke von Gómez in der Öffentlichkeit zu sehen, ein Mosaik am Edificio Meta-

lico und eine Eisen-Skulptur an der Plaza González Víquez. Wer Adrián Gómez in seinem Atelier besuchen möchte, ist herzlich eingeladen. Nähere Infos finden sich unter www.agomez-art.com. CRS

COSTA RI CA SPIRITS 2/2 0 1 0

37


Granada

Nicaragua

The Carriage City

Granada Entices with Colonial Flair

Die Stadt der Kutschen Granada lockt mit Kolonialflair

The horses scuffle nervously on Granada’s Parque Central in front of the Hotel Plaza Colon and the colorfully decorated coaches glimmer in the sun. A group of Japanese tourists inquire of the carriage drivers about the tours they offer. Granada is, without doubt, the tourist attraction of each Nicaraguan trip. On a cozy coach ride through the

small side streets one can, at best, gaze at the wonderfully restored colonial buildings and the imposing churches. Founded by the Spanish conqueror Francisco Hernadez de Córdoba in 1524, the city experienced a turbulent history which is mirrored in its architecture. The luminous yellow cathedral, the city landmark which can be seen from

far away, is a typical example of that history. Built in the 16th century, it was, like many other city buildings, destroyed in the 17th century by the troops of William Walker and it could only start to be reconstructed at the beginning of the last century. The San Francisco Church also has a long generational story in Granada. It was Granada’s first church and the city founders built it in 1529 originally as a chapel. Its beauty was surpassed by the La Merced Church whose tower offers a terrific panoramic view of the city and over to the Mombacho volcano. Another historical place is the La Pólvora fortress, built in 1749.

38

C O S TA R I C A SPIRITS 2/2010

WWW.COSTARICA-SPIR I TS. C O M


Nicaragua

Throughout the course of history, it served as barracks, armory and, for dictator Somaza’s troops, a prison for opposition members. Just a few minutes away from the city center, the old train station, built in 1888 and operating until 1993, can be visited. The railroad line was important for the transport of goods from Managua to Granada and the Nicaragua Sea and further on the Río San Juan up to the Atlantic. But numerous museums also lure visitors to Granada, among them, the pre-Columbian collection of Mi Museo. More than 5,000 ceramic exhibits from the time between 2000 B.C. and 1500 A.D. can be seen here. The carriage journey now goes out of the city, directly to the Nicaragua Sea, the biggest lake of Central America. On a boat tour, the island world can be easily observed and, in between, one can take a break in one of the small restaurants. Those going back with the coach to the tour starting point on the Parque Central have experienced a colorful mixture of a trip in the colonial past and the imposing nature which included a view of the Mombacho volcano. CRS

1

Photos: 1. Parque Central and Cathedral 2. Old Train Station 3. Guadalupe Church 4. La Merced Church

3

Fotos: 1. Parque Central und Kathedrale 2. Alte Bahnstation 3. Kirche Guadalupe 4. Kirche La Merced

40

C O S TA R I C A SPIRITS 2/2010

WWW.COSTARICA-SPIR I TS. C O M


2

4 W W W. C O S TA R I C A-SPIRITS.C OM

N

ervös trippeln die Pferde an Granadas Parque Central vor dem Hotel Plaza Colon, die bunt geschmückten Kutschen glänzen in der Sonne. Eine Gruppe japanischer Touristen erkundigt sich gerade bei den Kutschern über die Touren, die sie anbieten. Granada ist zweifellos der touristische Höhepunkt jeder NicaraguaReise. Bei einer gemütlichen Kutschfahrt durch die schmalen Gassen lassen sich am besten die herrlich restaurierten Kolonialgebäude und die imposanten Kirchen bestaunen. 1524 von dem spanischen Eroberer Francisco Hernadez de Córdoba gegründet, erlebte die Stadt eine be-

wegte Geschichte, die sich auch in ihrer Architektur widerspiegelt. Das auch von weitem sichtbare Wahrzeichen der Stadt, die leuchtend gelbe Kathedrale ist ein typisches Beispiel dafür: Im 16. Jahrhundert erbaut wurde sie Mitte des 17. Jahrhunderts wie viele andere Gebäude der Stadt von den Truppen William Walkers zerstört. Erst am Anfang des letzten Jahrhunderts konnte sie wieder endgültig fertig gestellt werden. Auch die Kirche San Francisco zeugt von einer langen Tradition, sie war die erste Kirche Granadas. Die Stadtgründer erbauten sie 1529 ursprünglich als Kapelle. In ihrer Schönheit übertroffen wird sie von der Kirche La Merced, COSTA RI CA SPIRITS 2/2 0 1 0

41


Nicaragua

von deren Turm aus sich ein herrlicher Rundblick über die Stadt bis hin zum Vulkan Mombacho bietet. Ein weiterer geschichtsträchtiger Ort ist die Festung La Pólvora, die 1749 erbaut wurde. Im Laufe der Geschichte diente sie als Kaserne und Waffenlager sowie den Truppen von Diktator Somoza als Gefängnis für Oppositionelle. Nur wenige Minuten vom Zentrum entfernt ist die alte Bahnstation zu besichtigen, die 1888 erbaut wurde und bis 1993 in Betrieb war. Die Bahnstrecke war wichtig für den

Transport von Gütern von Managua über Granada und den Nicaragua See weiter auf dem Río San Juan bis zum Atlantik. Aber auch zahlreiche Museen locken in Granada Besucher an, darunter die präkolumbische Sammlung des Mi Museo. Mehr als 5000 Keramik-Exponate aus der Zeit zwischen 2000 vor Christus und 1550 nach Christus sind hier zu besichtigen. Nun führt die Kutsch-Fahrt hinaus aus der Stadt, direkt zum Nicaragua See, dem größten Binnensee Mittelamerikas.

Über 350 kleine Inseln liegen nur wenige Minuten vom Ufer entfernt. Auf einer Bootstour läßt sich gemütlich die Inselwelt entdecken, zwischendurch kann man in einem der kleinen Restaurants eine Pause einlegen. Wer danach wieder mit der Kutsche zum Ausgangspunkt der Tour am Parque Central zurückkehrt, der hat eine bunte Mischung aus Reise in die koloniale Vergangenheit und die beeindruckende Natur samt Blick auf den Vulkan Mombacho erlebt. CRS

San Francisco Church Kirche San Francisco

42

C O S TA R I C A SPIRITS 2/2010

WWW.COSTARICA-SPIR I TS. C O M


Granada Hotel Plaza Colon ****

Plaza Colon is set in an elegant antique colonial house that has been restored to its original architectural style, providing guests with the proper facilities and services. It offers 27 bedrooms that will take you back to colonial times, with the most modern amenities: a/c, ceiling fans, hot water, cable TV, internet connection and minibar. In the hotel you can enjoy the swimming pool and have access to a business center; you will be welcomed by a Staff ready to fulfill your every need. In front of Parque Central www.hotelplazacolon.com Skype: hotelplazacolongranada T(505)25528489; F(505)25528505

Granada Hotel La Pergola

Hotel La Pergola is an antique colonial house built in the XIXth century that we have restored conserving the characteristics of the wonderful houses of Granada. We are located in the historic center. The hotel offers a quiet and relaxing atmosphere. Our guests enjoy excellent personal attention and comfortable rooms situated around a tropical colonial garden. The terrace or ”Pérgola” offers views of the Granada Cathedral and the Mombacho Volcano. Join us for relaxing moonlight nights fresh breeze. T/F (505) 2552-4221; Calle El Caimito, alcaldía 3 c. al Lago; lapergolanic@yahoo.com www.lapergola.com.ni


Corn Islands

Nicaragua

Pirate Nest as Diver Paradise Piratennest als Taucherparadies

44

C O S TA R I C A SPIRITS 2/2010

minutes. A soft breeze usually blows over the island, thus making the temperatures very pleasant. Along the wonderful shores, several coral reefs

© Le Paraiso

It’s already been a few centuries since pirates used both islands, Big Corn Island and Little Corn Island, as a base for their raids. Both picturesque islands lie 70 km from the mainland and the residents live primarily today from fishing and the slowly developing tourism. After a flight somewhat longer than an hour from Managua, the twin-engined plane of the La Costena Airline glides over the Big Corn Island. A wide, snow-white sandy bay nestles on a hill with thick greenery and several fishing boats sway leisurely on the water. More and more colorfully painted houses in Caribbean style become visible and the plane then lands and rolls up to a small airport building. No matter where one lives on the island, a taxi drive to their destination takes no longer than ten

with a fascinating underwater world are alluring. Whether diving or snorkeling, an unforgettable experience is guaranteed in any case. And, in Caribbean serenity, enjoy evenings with a fish meal in one of the many small restaurants or a drink in a beach bar as the rustling sea offers the background

picture and music. Tours on the Corn Islands and others, can be booked at Oro-Travel (www.orotravel.com) in Granada. CRS

E

s ist schon einige Jahrhunderte her, dass Piraten die beiden Inseln Big Corn Island und Little Corn Island als Stützpunkt für ihre Überfälle nutzten. 70 km vom Festland entfernt liegen diese beiden malerischen Inseln, deren Bewohner heute überwiegend vom Fischfang und dem sich allmählich entwickelnden Tourismus leben. Nach einem etwas länger als eine Stunde dauernden Flug von Managua schwebt der zweimotorige Flieger der Fluggesellschaft La Costeña über die Palmwipfel von Big Corn Island. Eine weite, schneeweiße SandWWW.COSTARICA-SPIRI TS. C O M


Nicaragua

46

C O S TA R I C A SPIRITS 2/2010

WWW.COSTARICA-SPIR I TS. C O M


© Le Paraiso

turen sehr angenehm sind. Neben einer Wanderung entlang der herrlichen Strände locken mehrere Korallenriffe mit einer faszinierenden Unterwasserwelt. Ob Tauchen oder Schnorcheln, ein unvergessliches Erlebnis ist in jedem Fall garantiert. Und abends läßt sich in karibischer Gelassenheit ein Fisch in einem der vielen kleinen Lokale genießen oder ein Drink an einer Strandbar, während im Hintergrund das Meeresrauschen die Kulisse bietet. Touren auf die Corn Islands können unter anderem bei Oro-Travel in Granada (www.orotravel.com) gebucht werden. CRS

© Le Paraiso

bucht schmiegt sich an einen von dichtem Grün bewachsenen Hügel, mehrere Fischerboote schaukeln gemächlich im Wasser. Immer mehr bunt bemalte Häuschen im KaribikStil werden sichtbar, dann setzt die Maschine auf und rollt zum kleinen Flughafengebäude. Egal wo man auf der Insel wohnt, mit dem Taxi dauert keine Fahrt länger als zehn Minuten dorthin. Eine sanfte Brise weht meist über die Insel, so dass die Tempera-

Nicaragua

W W W. C O S TA R I C A-SPIRITS.C OM

COSTA RI CA SPIRITS 2/2 0 1 0

47


Travel World Reisewelt

New Lufthansa Connections to Miami Neue Flugverbindung der Lufthansa nach Miami Since April, whoever wants to fly from southern Germany to Costa Rica now has the opportunity to do so by flying with Lufthansa from Munich to Miami. From Miami, the travel can go ahead to Costa Rica with American Airlines or TACA. This Lufthansa connection is offered three times a week (Mon, Tue, Wed), with prices starting at 667 € for a round flight. CRS

W

er aus dem Süden Deutschlands nach Costa Rica fliegen möchte, hat mit der Lufthansa von München nach Miami und von dort weiter mit American Airlines oder TACA seit April eine neue Möglichkeit. Dreimal pro Woche (Mo, Di, Do) wird diese Verbindung von Lufthansa angeboten, die Preise beginnen ab 667 € für Hinund Rückflug. CRS

New Fees at American Airlines and Continental Airlines Neue Gebühren bei American Airlines und Continental Airlines The airline company American Airlines has introduced two new fees: with flights from the USA to the Caribbean and Canada as well as continental flights, standby passengers must additionally pay 50 USD when they want to take an earlier or later flight than the planned one. On the flights to Canada, Mexico, Central America and the Caribbean, a pillow or a blanket will cost 8 USD more. Continental Airlines, from the fall on, customers in the Economy Class have to pay for if they want to get a meal during the flight. CRS

D

ie Fluggesellschaft American Airlines hat zwei neue Gebühren eingeführt: Bei Flügen aus den USA in die Karibik und Kanada sowie inneramerikanischen Flügen müssen Standby-Passagiere 50 USD zusätzlich bezahlen, wenn sie am gleichen Tag einen früheren oder späteren Flug nehmen wollen als den geplanten. Wer auf den Flügen nach Kanada, Mexiko, Mittelamerika und in die Karibik ein Kissen oder eine Decke haben möchte, wird hierfür mit 8 USD zur Kasse gebeten. Continental Airlines wird ab Herbst bei inneramerikanischen Flügen in der Economy Class nur noch gegen Bezahlung Essen anbieten. CRS

Liquid Ban Relaxed Flüssigkeitsverbot gelockert For flights from the USA and Canada to Europe, the European Union has relaxed the ban on transporting fluids in carry-on-baggage. Beverages and cosmetics bought in airport duty-freeshops can now be transported. However, they must be packed in special security bags.

48

C O S TA R I C A SPIRITS 2/2010

F

ür Flüge von den USA und Kanada nach Europa hat die Europäische Union das Verbot, Flüssigkeiten im Handgepäck zu transportieren, gelockert. Nun dürfen bei diesen Flügen Getränke und Kosmetika, die in den Duty-Free-Shops der Flughäfen gekauft wurden, transportiert werden. Sie müssen allerdings in speziellen Sicherheitstüten verpackt sein.

Jogging on the Caribbean Islands Joggen auf Karibik-Inseln The Caribbean islands are generally for people who want to relax and loaf around on nice beaches. But those who don’t want to give up their daily jogging tour can now book a jogging ship cruise in the Caribbean. The cruise ships land on islands like Puerto Rico, St. Kitts, Barbados and Curacao where jogs between 6 and 10 km are offered. Sometimes they’re organized as a city run and sometimes it goes along the beaches or across the island. If you are fairly fit, you can take part. More at www.rundays.com

Ü

blicherweise sind die Inseln der Karibik bekannt dafür, dass man an schönen Strände erholsam faulenzen kann. Wer aber auf seine tägliche Jogging-Tour nicht verzichten möchte, der kann jetzt eine Laufkreuzfahrt in der Karibik buchen. Die Kreuzfahrtschiffe legen auf Inseln wie Puerto Rico, St. Kitts, Barbados und Curacao an, wo jeweils zwischen 6 und 10 km lange Läufe angeboten werden. Mal sind sie als Stadtlauf organisiert, mal geht es entlang der Strände oder quer über eine Insel. Wer einigermaßen fit ist, kann dabei sein. Näheres unter www.rundays.com

WWW.COSTARICA-SPIR I TS. C O M


Costa Rica Web www.visitcostarica.com

www.bringsome.com

stitute of Costa Rica) with information

tourists and people who wish to buy a

and residents

day destination. The contact is done by

Touristen und Residenten

Official page of ICT (National Tourism In-

Online

Service

for

contact

between

about hotels and maps among other

souvenir or something else from the holi-

Offizielle Seite des ICT (staatliches

form with the price subject to negociation.

mationen über Hotels, Kartenmaterial

bern und Leuten, die vom Urlaubsort ein

things.

Tourismus-Institut Costa Rica) mit Inforu.v.m.

www.museocostarica.go.cr

Exhibitions of the National Museum San

José

plus

museums.

information

about

other

Ausstellungen des National-Museums San José sowie Informationen über weitere Museen.

Online-Börse für Kontakt zwischen Urlau-

Souvenir oder etwas anderes mitgebracht

http://livinglifeincostarica.blogspot.com

Useful English speaking Blog for tourists

Nützlicher englischsprachiger Blog für

www.jazzcafecostarica.com

Events in Jazz Cafés in San José

haben möchten. Die Kontaktaufnahme er-

www.checkfelix.com

ist Verhandlungssache.

Meta Flug-Suchmaschine

folgt über ein Online-Formular, der Preis

Meta Flight Search Machine

www.saludcostarricense.com

www.foundem.com

(e/s)

Meta Flug-Suchmaschine

Medical themes with medical directory. Medizinische Themen und Ärzteverzeich-

Meta flight search Machine

nis (e/s)

www.flymycase.com

Bars, concerts, nightlife in San José.

www.horariodebuses.com bus schedule Busfahrplan

suitcase and baggage - worldwide

www.yourtravelmap.com

www.amarillasdelice.com

Bestimmungsort abliefert - weltweit

route, travel time and other useful infor-

cial data base of the Instituto Costarri-

www.ticopedia.de

Enthält alle Telefonnummern, die beim In-

based encyclopedia project filled with

www.ticoparty.com

Bars, Konzerte, Nachtleben in San José.

Route planner offering information about

Telephone numbers registered in the offi-

mation about points of interest along the

cense de Electricidad (ICE)

Routen-Planer mit Informationen zu

stituto Costarricense de Electricidad (ICE)

route.

Fahrstrecken, Reisezeit und anderen nützlichen Informationen von Interesse

registriert sind.

entlang der Fahrstrecke.

www.ticoshopping.com

www.maptak.com

Shipping to Costa Rica and USA.

city maps.

Rica. Versand innerhalb Costa Ricas und

Specified maps of Costa Rica, including Detaillierte Karten von Costa Rica, auch mit Stadtplänen.

www.hotspot-locations.com

Online shopping of Costa Rican products.

Online Einkauf von Produkten aus Costa in die USA.

www.mapealo.com

Maps of Costa Rica and different cities

Worldwide search machine for places with

with restaurants and hotels.

Weltweite Suchmaschine für Orte mit Wire-

nen Städten mit Restaurants und Hotels.

wireless hotspots. less hotspots.

W W W. C O S TA R I C A-SPIRITS.C OM

Landkarte von Costa Rica und verschiede-

Courier delivery service forwarding your

Kurierservice, der ihre Koffer und ihr Gepäck bei Ihnen zu Hause abholt und am

This is a unique free non-profit webfacts about Costa Rica, which is suppor-

ted by the German-speaking Costa Rica

portal costa-rica.eu. Everyone can contribute his/her own knowledge and experiences.

Dies ist ein einzigartiges Projekt des

deutschsprachigen Costa Rica Portals costa-rica.eu zum Aufbau einer Enzyklo-

pädie aus freien Inhalten über Costa Rica.

Die Ticopedia ist frei von kommerzieller Werbung. Jeder kann mit seinem Wissen und seinen eigenen Erfahrungen beitragen.

COSTA RI CA SPIRITS 2/2 0 1 0

49


Events

June / Juni 9

8 pm

13

10.30 am San José National Theater: Concert of the National Symphony Orchestra Nationaltheater: Konzert des staatlichen Symphonieorchesters

18

8 pm

20

6 pm

24

7.30 pm

25-27 July / Juli 2-11 25 August 2

San José Theater Melico Salazar: Folclorico Barbac, Ballet Theater Melico Salazar: Folclorico Barbac, Ballett

San José Theater Melico Salazar: Show de la 1/2 dozena Theater Melico Salazar: Show de la 1/2 dozena

San José National Theater: Concert of the National Symphony Orchestra and the Spanish Orchestra El Concorcio Nationaltheater: Konzert des staatlichen Symphonieorchesters und des Spanischen Orchesters El Consorcio San José Humboldt School: Theater ”Leonardo y La Maquina de Volar” Humboldt Schule: Theater ”Leonardo y La Maquina de Volar” Miramar Tourism Fair Tourismus Messe

Nicoya, San Vincente Chorotega Ceramic Fair Chorotega Keramik Ausstellung

Guanacaste Public Holiday ”Día de la Anexión de Guanacaste” Volksfest zum ”Día de la Anexión de Guanacaste” Cartago Peregrination to the Basilica de los Angeles Prozession zur Basilica de los Angeles

20-31

Nicaragua’s Big Corn Island Crab Festival Krabbenfestival

Until December Bis Dezember

San José National Museum: Exhibition ”Costa Rica: Tierra de Maravillas” Nationalmuseum: Ausstellung ”Costa Rica: Tierra de Maravillas”

>>> more events see www.costarica-spirits.com >>> mehr Veranstaltungen siehe www.costarica-spirits.com

50

C O S TA R I C A SPIRITS 2/2010

WWW.COSTARICA-SPIR I TS. C O M


WHAT TO DO ALL REGIONS Tours

Service Telephone

See Page

Mapache Tours

www.mapachetours.com

(506) 24798333

31

Private Nature Reserve

Lagarta Lodge

www.lagarta.com

(506) 26820035

15

Ultra Light Tour

Flying Crocodile Lodge

www.ultralighttour.com

(506) 26568048

31

Bahia Aventuras

www.bahiaaventuras.com

(506) 27438362

1/2010

individual

---

---

28

Tours

Javier Tours

javiercahuita@hotmail.com

(505) 25524568

3/2009

Tours (all Regions)

ORO Travel

www.orotravel.com

(505) 25524568

43

NORTHERN PACIFIC / NORDPAZIFIK Nosara

Samara

SOUTHERN PACIFIC / SUEPAZIFIK Bahia Ballena (near Uvita) Tours

CENTRAL VALLEY / ZENTRALTAL San JosĂŠ

Museums

CARIBBEAN / KARIBIK Cahuita

NICARAGUA

W W W. C O S TA R I C A-SPIRITS.C OM

COSTA RI CA SPIRITS 2/2 0 1 0

51


Service

Useful Numbers Nützliche Nummern

Emergency / Notruf

Notice of accidents INS Unfallmeldung INS

US Embassy Canadian Embassy

Deutsche Botschaft

911

800-800-8000

Every accident has to be reported to the national insurance (INS). It will send an official to the scene. Bei jedem Verkehrsunfall muss die staatliche Versicherung (INS) verständigt werden, die einen Mitarbeiter vor Ort schickt. 25192188, Emergency 2519200 or after hours 25192280, 2519-2279 or (506) 2220-3127 22424400 or 22424410

22909091, Emergency 83817968

Österreichisches Konsulat 22316815 Schweizer Botschaft

Private Hospitals Private Spitäler Hospital Cima San José Hospital Clínica Bíblica Hospital La Católica Clínica Santa Fe Clínica Santa María Clínica Santa Catalina Clínica Santa Rita Clínica Jerusalén

22214829 22081713 25221000 22463000 22290079 25236000 22505059 22216433 22189191

More Ways to Stay Connected to Costa Rica Spirits: free 1:1 e-Magazine

www.costarica-spirits.com

www.facebook.com/crspirits

www.twitter.com/crspirits Facebook is a registered tradmark of Facebook, Inc. © 2010

52

C O S TA R I C A SPIRITS 2/2010

Publisher / Herausgeber Sotora Internacional S.A. Published / Erscheinungsweise 4 times a year / 4mal jährlich Contributors / Mitarbeiter Ursula Beck, Sabine Boza, Markus Degen, Julian Gotha, Ada Jackson, Christoffer Steffen Photos / Fotos Costa Rica Spirits; Christoffer Steffen; Mónica Quesada; Mueso Nacional de Costa Rica; Randall Ortega Chaves; Le Paraiso Contact / Kontakt info@costarica-spirits.com (506) 22894947 Subscription / Abonnement subscriptions@costarica-spirits.com (506) 22894947 Advertising / Werbung sales@costarica-spirits.com (506) 22894947

WWW.COSTARICA-SPIRI TS. C O M


Hotels

Service $ -80 $ $$ 80 -150 $ $$$ 150+ $

Double Room High Season, Without Taxes

Telephone

See Page

SOUTHERN PACIFIC / SÜDPAZIFIK Uvita & Peninsula Osa ---

---

---

$$$

www.gaiahr.com

(506) 27779797

33

$

www.lagarta.com

(506) 26820035

15

CENTRAL PACIFIC / ZENTRALPAZIFIK Manuel Antonio & Quepos Hotel Gaia

NORTHERN PACIFIC / NORDPAZIFIK Nosara & Samara Lagarta Lodge

Flying Crocodile Lodge

$

NORTHERN PLAINS / NÖRDLICHES TIEFLAND La Fortuna

Hotel Montaña de Fuego

www.flying-crocodile.com

---

---

(506) 26568048

$$

www.montanadefuego.com

---

---

$$

www.suizolocolodge.com

Hotel La Gran Francia

$$

www.lagranfrancia.com

(505) 25526002

39

Hotel La Pergola

$

www.lapergola.com.ni

(505) 25524221

43

CENTRAL VALLEY / ZENTRALTAL San José ---

CARIBBEAN / KARIBIK Cahuita

Suizo Loco Lodge & Resort NICARAGUA

Granada & Laguna de Apoyo Hotel La Bocona

$$

Hotel Plaza Colon

$$

Le Paraiso

$

Big Corn Island Hotel Morgan

W W W. C O S TA R I C A-SPIRITS.C OM

$

www.hotellabocona.com www.hotelplazacolon.com www.paraisoclub.com ---

(506) 24791220

31

---

(506) 27550349

(505) 25522888 (505) 25528489 (505) 25755111

(505) 25755052

31

---

7

39 46 45 47

COSTA RI CA SPIRITS 2/2 0 1 0

53


Leserreise Leserreise

Tropischer Regenwald, aktive Vulkane, wunderschöne Strände und eine unvergleichlich vielfältige Tier und Pflanzenweltwelt – all das lernen Sie bei unserer Leserreise durch Costa Rica kennen. Die faszinierenden Eindrücke dieser Reise werden Ihnen noch lange in Erinnerung bleiben.

Danach fahren wir weiter nach Puerto Viejo de Sarapiqui in den tropischen Tieflandregenwald. Besuch einer Schmetterlingsfarm, Nachmittag zur freien Verfügung. Verschiedene Freizeitmöglichkeiten wie Rafting, Bootstouren oder Reiten.

Tag 1 Heute ist es endlich soweit, die Reise ins herrlich grüne Paradies Costa Rica beginnt. Der Abflug ist morgens in Frankfurt (weitere Abflughäfen bieten wir Ihnen gerne auf Anfrage an), am Nachmittag des gleichen Tages erreichen wir Costa Rica. Jetzt kann der Urlaub beginnen, schon beim Aussteigen aus dem Flugzeug fühlen wir das tropische Klima. Empfang durch den Reiseleiter und Transfer zum Stadthotel.

Tag 2 Nach dem Frühstück starten wir zu einem ersten Höhepunkt - dem Vulkan Poás. Seine landschaftliche Schönheit und seine verschiedenen Arten von Biotopen machen ihn zu einem der faszinierendsten Vulkane des Landes. Der Hauptkrater beeindruckt mit einem Durchmesser von 1,5 km und einer Tiefe von 300 m, einer mit heißem Wasser gefüllten Lagune und einem Kegel mit Gas- und Wasserdampfaktivität. Mit etwas Glück herrscht klare Sicht, so dass sich ein einmaliger Blick auf den blaugrünen, dampfenden Kratersee bietet.

54

C O S TA R I C A SPIRITS 2/2010

Tag 3 An diesem Tag erkunden wir die Wasserwege des Landes. Bei einer entspannten Bootstour auf dem Rio Puerto Viejo können wir die einmalige Artenvielfalt des Landes entdecken. Wir sehen Schildkröten, Reiher und bunte Eisvögel tauchen nach Fischen, während wir in den Baumkronen Brüllaffen beobachten können. Die Geräuschkulisse des Regenwaldes ist beeindruckend, Zircaden und unzählige Vogelstimmen klingen wie ein Konzert tausender kleiner Musikanten.

Tag 4 Am Vormittag erwartet uns eine leckere “Schokoladentour”, bei der wir auch Interessantes über die Geschichte, Verarbeitung und Entstehung von Schokolade erfahren. Natürlich ist auch Naschen erlaubt. Gegen Mittag fahren wir weiter zum

gratis fü Teilneh r mer

berühmten aktiven Vulkan Arenal, dessen imposaner Vulkankegel schon von weitem über den See zu sehen ist. Immer wieder stößt er kleine Rauchwolken hervor. Am Abend erwartet uns eine Oase der Entspannung in den heißen Quellen "Ecotermales" mit den verschiedenen heißen Pools, umgeben von einem paradiesischen tropischen Garten. Tag 5 Am Vormittag gibt es ein Erlebnis der besonderen Art: Auf bis zu 60m hohen, stabilen Hängebrücken spazieren wir auf Höhe der Baumwipfel durch den Regenwald. Wir haben eine faszinierende Sicht auf den Dschungel unter uns, in der Ferne ragt der Vulkan Arenal empor. Um uns herum bunte Vögel, Affen und dichte tropische Vegetation. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Wer will, kann sich im Hotel bei einer Massage entspannen

Tag 6 Die Ojoche-Baumschule im Ecocentro Danaus ist heute unser Ziel. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, vom Aussterben bedrohte Baumarten Costa Ricas nachzuzüchten. Zum Besichtigungsprogramm gehören danach auch eine Schmetterlingsfarm, ein Pfeilgiftfroschgarten sowie ein Garten mit vielen Nutz- und Heilpflanzen des Urwalds. Bei einer kurzen Wanderung sehen wir Agutis, Fledermäuse, Kahnschnäbel, Faultiere und einen Kaiman, die hier alle ein Zuhause gefunden haben. Durch den in der Reise enthaltenen Eintrittspreis zum Ojoche Projekt wird das Projekt direkt unterstützt. WWW.COSTARICA-SPIR I TS. C O M


die Ticos, wie die Einwohner Costa Ricas heißen. Sie gelten nach aktuellen Umfragen als die glücklichsten Menschen der Welt, bei dem Treffen mit ihnen bekommen wir einen Eindruck davon. Anschließend streifen wir durch das Dorf, entweder zu Pferd oder zu Fuß, und lernen das typische Leben der Ticos kennen.

Am Nachmittag wandern wir bei einer leichtenTour durch Nebelwald zu einem Aussichtspunkt mit Blick auf den berühmten Vulkan Arenal, vorbei an LavaFormationen des Ausbruchs von 1992. Wir genießen dabei den herrlichen Ausblick auf den Arenal-See und die umliegenden Wälder.

Tag 7 Wir fahren durch den Norden Costa Ricas zum Rio Celeste, dem hellblauen Fluss. In diese Gegend kommen nur wenige Touristen, sie gilt noch als absoluter Geheimtipp. Immer wieder ist der Vulkan Arenal in der Ferne zu sehen. Am Nachmittag erreichen wir unsere kleine Lodge und können in der Hängematte entspannen oder mit dem Reiseleiter eine interessanteWanderung in einsamer Natur genießen. Tag 8 Nach einem landestypischen, leckeren Frühstück, starten wir im Nationalpark Tenorio eine Wanderung durch den Regenwald. Auf den ca. 3 Kilometern überqueren wir Flüsse und spazieren durch üppig grüne Vegetation. Ein Höhepunkt ist der Wasserfall Catarata Rio Celeste, dessen Wasser aus dem grünen Regenwald in herrlicher blauer Farbe in die Tiefe rauscht. Danach erwartet uns bei gutem Wetter ein Bad im Fluss, das wegen der dort vorhandenen kleinen heißen Quellen ein besonderes Erlebnis ist. Abends sind wir wieder zurück in unserer kleinen Lodge.

Tag 9 Heute geht es weiter in die trockenere Region Guanacastes zu einer schönen, ökologisch geführten Finca. Neben dem Gästebetrieb gibt es hier auch eine Macadamia Plantage und eine Kaffeeproduktion. Am Nachmittag zeigt uns unser Reiseleiter die Finca mit den verschiedenen Bereichen. Tag 10 Wir erfahren heute bei einem Mittagessen mit einer einheimischen Familie mehr über

W W W. C O S TA R I C A-SPIRITS.C OM

Tag 11 Nach Regenwald und Vulkanen ist es Zeit für einen der vielen wunderschönen Strände Costa Ricas. Wir fahren an die Pazifikküste zum Strand Hermosa. Hier wartet die reine Erholung, in der schön geschwungenen Bucht läßt sich herrlich Baden und Entspannen. Und die Chancen auf gutes Wetter sind groß, auch in der Regenzeit gibt es meistens nur einen kurzen Schauer am Nachmittag. Nach unserer Ankunft im Hotel verabschieden sich unser Fahrer und Reiseleiter von uns. Nun haben wir die nächsten Tage Entspannung pur!

Tag 12 und 13 Alles ist heute möglich: Baden, in der Sonne faulenzen, oder auch einen Ausflug machen, z.B. zur Delphinbeobachtung oder zum Tauchen. Das Hotel ist bei der Organisation gerne behilflich.

Tag 14 Ein Bus holt uns in Hermosa ab und wir fahren zurück nach San José. Der Nationalpark Lomas Barbudal bietet uns auf der Fahrt die Gelegenheit zu einer kleinen Pause, bei einem Picknick an einem schönen Wasserfall können wir uns allmählich gedanklich von Costa Rica verabschieden. Am Nachmittag erreichen wir San José.

Tag 15 Vor dem Abflug am Nachmittag ist noch ein wenig Zeit: Wer möchte, kann noch ein bisschen San José erkunden. Das Präkolumbianische Museum oder das historische Nationaltheater sind lohnende Ziele. Die Abfahrt vom Hotel sollte so zeitig sein, dass die Ankunft am Flughafen 3 Stunden vor Abflug ist. Die Ankunft in Deutschland ist am näch-

sten Tag.

Leserreise

Tag 16 Ankunft in Deutschland

Leistungen: - Flug ab/bis Frankfurt - Deutschsprachige Reiseleitung vom 1. bis zum 11. Tag - 12 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Privatbad in guten MittelklasseHotels (bzw. 4 Sterne Hotel am Strand), Lodges und Cabinas inkl. Frühstück - 2 Übernachtungen im Viererzimmern mit Privatbad am Rio Celeste, inkl. Frühstück - Weitere Mahlzeiten laut Detailprogramm - Bootsausflug auf dem Río Puerto Viejo - Transfer im klimatisierten Privatbus bis Tag 11 - Eintrittsgebühren der Besichtigung sprogramme - 1 landestypisches Mittagessen in familiärem Restaurant oder bei einer Familie - Transfer vom letzten Strandhotel nach San José im Privattransfer mit Picknick-Pause - Spende für ein soziales oder ökologisches Projekt in Mittelamerika Reisepreissicherungsschein Nicht enthalten: - Teilweise Verpflegung. - fakultative/optionale Ausflüge und Eintritte - Flughafentransfer am Abreisetag - Reiserücktrittskostenversicherung - Ausreisesteuer von ca. US $ 26 pro Person - Für Ihre laufenden Kosten (Essen, Getränke) benötigen Sie erfahrungs gemäß zwischen 10 und 25 US$ pro Tag pro Person, eher weniger als mehr. - Souvenirs natürlich nicht inbegriffen. Reisepreis: ab 2379,00 € (DZ), EZ gegen Aufschlag; Reisebuchung auch ohne Flug möglich. Reisetermin: Es stehen 10 Termine zur Auswahl. Details zu Preisen und Terminen unter www.costarica-spirits/leserreise.com Veranstalter: travel-to-nature GmbH Tel: 07634/5055-0 Fax: 07634/5055-29 www.costarica-spirits/leserreise.com Email: leserreise@costarica-spirits.com COSTA RI CA SPIRITS 2/2 0 1 0

55



Costa Rica Spirits Magazine ed. 2/2010