Page 1

Social Media Digital heiĂ&#x;t Dialog

November 2010


Die Wucht des Web 2.0

Trends

30

Millionen Deutschen ab 14 sind Mitglied in einem Web-Netzwerk

135

Minuten t채glich sind die deutschen Internet-User im Netz aktiv

330

Millionen Blog-Eintr채ge weltweit pro Jahr

110

Millionen neue Twitter-Accounts weltweit pro Jahr

35

Stunden neues Video-Material auf Youtube pro Minute

Quellen: Bitkom / Gary Hayes / kress.de Social Media

2


Rein oder nicht rein, das ist keine Frage

Chance • Zielgruppen auf neuen

• • • • • • • • •

Wegen erreichen Neue Zielgruppen erschließen Image pflegen Marke stärken Kunden binden Vertrieb unterstützen Agendasetting Personality-PR Wechselwirkung mit anderen Medien nutzen Krisen erkennen

Risiko

Herausforderung • Dialog statt Monolog • Segmentierte • • • • •

Zielgruppen Mitarbeiter einbeziehen Emanzipierte User Glaubwürdig und schnell sein Kapazitäten und Budgets bereitstellen Haftung und Compliance

• Transparenz kritischer • • •

Meinungen Ungefilterte Macht der Verbraucher - z. B. durch schlechte Bewertungen Abstrafung von Pannen und Fehlverhalten Attacken-Opfer werden

Die Chancen überwiegen bei Weitem Social Media

3


Digital heißt Dialog

Kritik akzeptieren Attacken parieren

Schnell (re-)agieren User ernst nehmen

Multimedial denken Vernetzung nutzen

Social Media

Dialog pflegen Offen, adäquat, glaubwürdig

Markenerlebnis stärken

Inspiration bieten News, Nutzwert, Nice-to-know

Club-Gefühl fördern Teilnahme belohnen

4


Mitarbeiter mitnehmen – Marke braucht Botschafter

FirmenWiki Intranet

Blogs

Website

Usergroups FanSeiten Mitarbeiter Guidelines

Firmen Policy

Social Media Etablierte Kommunikationsstrategie Social Media

5


Digital kennt viele Dosierungen

Klein • Eigenes Monitoring via Suchmaschinen • Was spricht das Netz über mich und meine Themen? • Belegung der wichtigsten NetzwerkAdressen mit eigenem Namen

Mittel

Groß

• Eigenes Monitoring

• Zielgruppenanalyse

• Eigener, vernetzter Auftritt in ausgewählten Netzwerken

• Research und Wettbewerbs-beobachtung

• Sporadische Einstellung von News und Themen • Neben-Tätigkeit für Bestands-Belegschaft

• Architektur mit aktivem Dialog, Vernetzungen und eigenen Formaten • Krisenprävention • Monitoring, Evaluation, Erfolgsmessung • Neue Mitarbeiter: Social Media Team • Externe Dienstleister

Social Media

6


Digital heißt Dialog – Checkliste

Inhalte Ziele und Zielgruppen Sende- und Dialogbotschaften Policy und Guidelines

Organisation Verantwortliche und Aufgaben Prozesse und Krisenplan Budget

Social Media

Architektur Kanal je Zielgruppe Format je Zielgruppe Vernetzung und Synergien

Technik Möglichkeiten Anforderungen Kapazitäten

7


Kontakt

Für Rückfragen … … stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

kontakt

Cortent Kommunikation AG

Social Media

Clemensstraße 3 60487 Frankfurt am Main Tel.: (069) 5 770 300 – 0 Fax: (069) 5 770 300 – 10 info@cortent.de www.cortent.de

8

Social Media  

Cortent Newsletter Echolot Oktober 2010