Page 1

Coralie Bischoff Portfolio 2014

Grafik Design ist eine Öffnung, eine Möglichkeit unsere Spur in diese Welt zu lassen. Der Wert des Bildes ist ein Konzept, das wir nicht abwenden können. Fotografie ist ein künstlerischen Ausdruck in unsere Gesellschaft. Wie Grafik, ist Fotografie ein starken Vektor der visuellen Kommunikation. Es liegt in unsere Händen sie zu tragen, sie aus zu wahlen oder sogar sie produzieren. Als Grafik Designer, sind wir nicht nur verantwortlich für unsere Arbeit, sondern auch für das Bild und die Bedeutung, die wir vermitteln wollen.


Bruno Munari

01

/ Broschüre

Silence III

02

/ Fotografie

Silence II

03

/ Broschüre - Fotografie

Silence I

04

/ Broschure - Fotografie

Ouvrez l’œil

05

/ Kennzeichnung - Broschüre

Saint-Étienne

06

/ Broschüre

ÉSA Pau-Pyrénées

07

/ Plakat

Réclame

08

/ Plakat

Le Maillon / Branding - Plakat

09


01

jan. 2014

Layout / Broschüre

Bruno Munari

Dieses Projekt ist eine persönliche Interpretation von zwei Auszüge aus dem L’Art du Design von Bruno Munari. Die Idee war, mit einer Ikonografie, die wir gewählt haben, diese Texte neu zu interpretieren. Ich habe beschlossen, die Ikonographie des Textes zu trennen. Dieses Projekt ist in zwei unterschiedlichen Formaten, die nur durch die Bezugnahme auf einander in die Bücher gebunden werden, geteilt.

Text in Univers Natural white 90g 110 x 170 mm & 125 x 210 mm 24 Seiten & 36 Seiten


Brosch端re I 110 x 170 mm


Brosch端re II 125 x 210 mm


02

jan. 2014

Photo du travail / Travail de la photo / Fotografie

Silence III

Workshop mit Éric Aupol

In Mourenx, eine kleine Stadt neben Pau, haben wir das Thema Arbeit untersucht. Wir haben Interviews mit ehemaligen Arbeitern durchgefĂźrt. Danach haben wir die Stadt besucht. In der Tat, diese Stadt wurde wegen der Errichtung von Anlagen gebaut, so das die Arbeiter eine Unterkunft, ein Zuhause haben. Ich entschied mich, Bilder in einem verlassenen Haus zu machen. Dieses Haus liegt zwischen zwei Anlagen am Rand einer Eisenbahn. Diese Anlagen sind vermutlich die Ursache des leeres Haus.

Nikon D 7000 Seidenmatte papier 180g 600 x 400 mm


Nikon D 7000 Seidenmatte papier 180g 600 x 400 mm


03

jan. 2014

Referenzen / Broschüre

Silence II

Diese 72-Seitigen Broschüre enthält meine Referenzen für das Foto-Projekt Silence II - Remake. Ich habe mich von diesen Fotografen und ihre Arbeit inspiriert. Benoît Paillé Andre-Alexander Giesemann & Daniel Schulz Yohann Gozard

Text in DINPro Weiss Getrichenes Papier 170g Kraft Papier 90g 150 x 230 mm 72 Seiten


03

okt. 2013 - jan. 2014

Remake / Fotografie

Silence II

Mit das Thema Remake, habe ich mich entschlossen die Techniken zu untersuchen. Ich entschied mich mit einer fast menschenleeren Stadt zu arbeiten. Es ist eine Idee der Spur, eine Stadt von alle verlassen. Einsamkeit. Eine gespenstische Welt, eine wanderung in der Stadt. Dies ist eine Frage, über die Inszenierung des Menschen. Wir sind allein mit dieser verlassenen Stadt, gegenüber dem Nichts. Geheimnisvolle Atmosphäre, dank der schlechten Straßenbeleuchtung.

Nikon D 7000 Seidenmatte Papier 180g 400 x 300 mm


04

juni 2013

Referenzen / Broschüre

Silence I

Das ist eine kleine Broschüre die, ich für meine Referenzen für das Foto-Projekt Silence I - Monde Parallèle, inspiriert haben. Nicolas Moulin, Vider Paris Julian Calverly, Eerie Quiet in London Christopher Payne, Asylum : Inside the World of a Closed State Mental Hospital

Text in Franklin Gothic Ivoire 160g 148 x 210 mm 24 Seiten.


04

mai 2013

Monde Parallèle / Photographie

Silence I

Mit dem Thema « Monde Parallèle » ( Parallele Welt ), sind diese Fotos das Ergebnis einer Reflexion darüber, was passieren kann, wenn bekannte Orte völlig verwandelt sind. Das Ziel dieses Projektes war, eine leere Stadt, fast tot, mit Orten die, in der Regel überfüllt sind, zu zeigen.

Nikon D 7000 Seidenmatten Papier 180g 830 x 530 mm


Nikon D 7000 Seidenmatte Papier 180g 830 x 530 mm


05

mai 2013

Ouvrez l’œil / Kennzeichen - Broschüre

Ouvrez l’œil Kunstereignis Pau Zusammen Arbeit mit Clothilde Darcel, Sophie Quehen, Adeline Grolet et Johanna Grateloup.

Für dieses Projekt haben wir einen Kennzeichen, für das Kunstereignis Ouvrez l’œil, gemacht. Mehrere Ausstellungsräume finden überall in der Stadt statt. Signage-System auf den Prinzipien Pause / Play / Vorwärtz um die Zuschauer zu führen.

1. Médiathèque 2. Les Halles 3. Rue Lamothe 4. Bar l’Imparfait 5. Place Reine Marguerite 6. Mairie 7. Pavillon des Arts

White Hole Information Paradox Lust (Pays-Bas)

Ouvrez l’oeil

Installation / Design graphique et interactif - 2013

Ouvrez l’œil

1

2 Place des Sept Cantons

Place Saint Jacques

Pôle Bosquet

3

4

Place Clémenceau

5 6

Place de la Mairie

7

Logotype Kartel plan und descrition Broschüre : Papier Natural White 90 g, Blaues Papier 300 g Text in Helvetica 155 x 235 mm, 62 Seiten

Cette installation interactive se présente sous la forme d’un palimpseste en perpétuelle évolution. L’œuvre, qui entremêle les espaces réels et virtuels, permet au public de visualiser une matérialisation des échanges et des conversations sans cesse actifs sur internet, tout en révélant incidemment les procédés techniques employés pour donner forme aux flots d’information brute qui nous environnent.

Lust (Pays Bas) est un studio de design graphique pluridisciplinaire fondé en 1996 traitant d’une grande variété de thèmes et de disciplines allant de la typographie à l’urbanisme en passant par le webdesign. Le studio cherche à explorer de nouvelles voies de conception entre nouveaux médias, architecture et design graphique. Il a développé une méthodologie basée sur des systèmes d’autoproduction et réalise des systèmes générant du design. http://lust.nl/


06

apr. 2012

Logbuch / Broschüre

Saint-Étienne, Biennale du Design 2013 Diese 8-seitige Broschüre wurde erstellt, um die Design-Biennale, die in SaintÉtienne im März 2013 statt gefunden hat, zu erzählen. In Schwarz und weiß, spiegelt es die Idee der Zeitschrift, Logbuch mit den verschiedenen Ausstellungen und Künstler, die mich interessiert haben. Ich präsentiere auch die verschiedene Themen der jeweiligen Ausstellung.

Text in Franklin Gothique und in Garamond 150 x 420 mm 8 Seiten


07

jan. 2013

Plakat / Programm / Plakat

École supérieure d’art des Pyrénées, Pau

Dieses Projekt ist eine Produktion von einem Plakat / Programm für das Jahr 2012 - 2013. Dieses Programm war das Programm von der Schule, mit alle Workshops, Reisen, Conferenzen, die statt gefunden haben. Meine Idee für dieses Projekt, dass ein Teil Programm und ein Teil Plakat hat, sie nicht zu unterschieden, und beide Teile zusammen zu arbeiten. Ich entschied mich für dieses Projekt einen Format zu machen, dass, einmal gefaltet ist, in eine Tasche passt. Durch ein System von Falten und Transparenz, haben ich das Programm entwickelt.

Text in Futura Std Weissen Kraft Papier 70g Gefaltet : 420 x 300 mm Ungefaltet : 105 x 150 mm 8 Seiten


08

dez. 2012

Réclame / Plakat

Pipe à fourneau arrière.

Workshop mit dem Studio Tricolore

Wir haben einen Plakat gemacht, für ein Objekt zu fördern. Es ist wie eine Art Werbung. Diese Objekte sind aus dem Catalogue des Objets Introuvables de Jacques Carelman. Dieses Plakat wurde vollständig von Hand gemacht, ich habe es punktiert. Dieses Workshop war ein interessanten atelier, weil wir nicht mit dem computer gearbeitet haben. Es war verboten.

Plakat : 400 x 600 mm Ausrüstung : Faber Castel noir S, Posca.


09

dez. 2011

Branding / Postkarte - Plakate

Théâtre le Maillon Scène contemporaine Strasbourg

Das Branding des Strassburger Theater wurde genommen und neu interpretiert. Die Idee war, die bestehende Programmierung der Theatersaison 2012-2013 zu verwenden. Für dieses Projekt, hatte ich die Idee, Bilder von das Theater Stück, durch eine scheinbare Netz, zu komponieren. Mit dieses Layout, habe ich auch Postkarten und ein programm entworfen.

Postkarte : 105 x 150 mm Text in OCR-A und in Helvetica Neue LT Bold Plakate : Theater Stück : 400 x 600 mm Saison Plakat : 400 x 600 mm


Plakat : Theater St端ck : 400 x 600 mm


Plakate : Saison Plakat : 400 x 600 mm


über...

Derzeit bin ich in meinen dritten Jahr Ausbildung in Grafik Design und Web Design in der École Supérieure d’Art des Pyrénées in Pau, Frankreich. Nach einem Abschluss in Gestaltung in Université de Strasbourg, beschloss ich meinen Studium in Grafik Design fort zu setzen. Mein Interesse an Bildern und deren Manipulation hat mich dazu gebracht, eine Kunstschule zu besuchen.

http://coraliebischoff.com


Coralie Bischoff 11 rue Kistrott 67210 Goxwiller Frankreich + 33 (0) 6 69 27 46 28 bischoff.coralie[at]gmail.com www.coraliebischoff.com

Bruno Munari Silence III Silence II Silence I Ouvrez l’œil Saint - Étienne ÉSA Pau-Pyrénées Le Maillon

Portfolio 2014_Deutsch  

Coralie Bischoff