Page 1

Die Wortscheibe // Nach allen Regeln der Kunst // Fortune Teller // Nonsentence // 1 Chim채rtasche // Schau genau hin // Kreative Pause //

VOM ZUFALL ZUM CHAOS

Ausgabe 03

chaotisch: Jetzt wirds it r Umgang m e h c s ri le ie Ein sp en dten Them den verwan t, Zufall und Nonlinearit채 Frage, was der Chaos und r ordnung f체 kann die Un chen den Mens tun?


2

FOLLOW THE

WHITE RABBIT.


3

EINLEITUNG Das Chaos, der Zufall und die Nichtlinearität können eine unvorsehbare Ideensammlung kreieren

Im ersten Prospekt der Reihe -nonlinear-, haben wir uns theoretisch an die Begriffe Nichtlinearität, Zufall und Chaos heran getastet. Dabei sind wir in die verschiedensten Themengebiete eingetaucht, von der Kunst in die Biologie bis hin zur Quantenphysik. Die vorherrschenden Begriffe dieser Arbeit sind häufig negativ angehaucht, zum Beispiel kommt der Zufall unvorhergesehen und trifft den Menschen oft wie ein Donnerschlag. Der Begriff Chaos beschreibt das System der nichtlinearen Dynamik und den Zustand völliger Unordnung. Ein solches Stadium wird meist als sehr unangenehm und störend empfunden, dabei geht es beim Chaos um viel mehr. Ausschließlich vielschichtige Strukturen können chaotische Zustände evozieren .

Die Chaosforschung selbst wirkt wie eine große Performance und umgekehrt bieten sich chaotische Dynamiken und Arrangements als performative Methode in der Kunst an. Bewusst genutzt kann das Chaos unsere deterministischen Denkstrukturen durchbrechen und als Pool für kreative Einfälle dienen. Nun gilt es, die Faszination nichtlinearer Systeme auf sich wirken zu lassen um ihre Dynamik kreativ zu nutzen. In dieser Ausgabe werden ein paar spielerische Ideen vorgestellt, die dir den Umgang mit einer solchen Unordnung versüßen sollen. Ich hoffe du wirst dem Zufall zu gefallen, Gefallen an dem Prospekt finden.


4

Die schwebenden Fl端sse


5

Aus der Ferne sind sie nicht sehr beliebt, denn sie nehmen uns die Sonne, aber n채her betrachtet sind Wolken unglaublich faaszinierend. Wolken erscheinen uns schwerelos, obwohl sie manchmal mehrere Tonnen wiegen befl체geln sie dennoch unsere Phantasie. In Wolkengebilden kann der Mensch Wesen, Geschichten und Fabelhaftes entdecken, Dinge von denen er bis dato gar nicht wusste, dass sie in seinem Kopf existieren. Er begibt sich auf die Suche nach Mustern, aber warum? Warum kann er den Zufall, der den Wolken ihre Form gab, nicht akzeptieren?


6

Nach allen Regeln der Kunst CHAOS BEDEUTET NICHT UNORDNUNG, SONDERN NUR EINE KOMPLEXE ORDNUNG, DEREN REGELN NUR NICHT VOLLSTÄNDIG BEKANNT SIND.

D

ie Idee Kunst zu ordnen stammt von dem Schweizer Ursus Wehrli. In seinem Buch, Kunst aufräumen, unternimmt er den verspielt absurden Versuch, eine Baustelle aufzuräumen die besser unordentlich bleibt. Kunstwerke von Pollock oder Klee erscheinen auf einmal platzsparend und übersichtlich sortiert. Komposition (lat. componere »Zusammenstellen«) allg. Zusammenfügung, Bildge-

füge, beschreibt den Aufbau, die bewusste Anordnung der Bildelemente. Ebenso fällt eine vorherrschende Richtung und ein verteiltes Farbschema unter den Begriff Komposition. Die Komposition hat die Funktion den Blick des Betrachters zu lenken und das Bild zu gliedern. Durch die Komposition gibt der Künstler dem Bild einen Charakter, ist der Aufbau eher symmetrisch, so strahlt das Bild wahrscheinlich


7

Ruhe, Harmonie etc. aus. Eine asymmetrische Anordnung oder Diagonale wirken hingegen unruhiger und dynamischer. Ein häufig verwendetes Stilmittel ist zum Beispiel die Dreieckskomposition.Die geometrische Form des Dreiecks verkörpert Klarheit, Ruhe und Harmonie und gilt als vorherrschendes Symbol zur Darstellung der Göttlichen Dreifaltigkeit. Die Dreieckskomposition ist eines der

wichtigsten christlichen Bildzeichen der damaligen Zeit. Dieser Versuch geht noch einen Schritt weiter und ordnet die wunderbaren Elemente der Kunst, in einer neuen Komposition an. Durch die vorab gewonnene Ordnung kann man sich im nächsten Schritt kreativ austoben und durch das Knüpfen neuer Beziehungen zwischen den

Gestaltungselementen lässt sich ein ganz anderer Inhalt kreieren.


8

KEITH HARING, UNTITLED


9

Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar. Paul Klee


10


11

JAMES RIZZI, HEADTRIP


12


13

BEGRIFFLICHKEITEN Begriffe die mit dem Zufall in Verbindung stehen

Zufall

Determinismus

Kausalität

Von Zufall spricht man dann, wenn für ein einzelnes Ereignis oder das Zusammentreffen von mehreren Ereignissen keine kausale Erklärung gegeben werden kann. Als kausale Erklärungen für Ereignisse kommen in erster Linie allgemeine Gesetzmäßigkeiten oder Absichten handelnder Personen in Frage. Die Erklärung Zufall ist also gerade der Verzicht auf eine (kausale) Erklärung.

Der Determinismus ist die Lehre bzw. Auffassung von der kausalen [Vor] bestimmtheit allen Geschehens bzw. Handelns. In der Ethik beschreibt der dterminismus die Bestimmung des Willens durch innere oder äußere Ursachen.

Kausalität (lat. causa „Ursache“) bezeichnet die Beziehung zwischen Ursache und Wirkung oder „Aktion“ und „Reaktion“, betrifft also die Abfolge aufeinander bezogener Ereignisse und Zustände. Die Kausalität (ein kausales Ereignis) hat eine feste zeitliche Richtung, die immer von der Ursache ausgeht, auf die die Wirkung folgt.

Chaos

Stochastik

Indeterminismus

Das Chaos (von griechisch cháos) ist ein Zustand vollständiger Unordnung oder Verwirrung und damit der Gegenbegriff zu Kosmos, dem griechischen Begriff für die (Welt-)Ordnung oder das Universum.

Die Stochastik ist ein Teilgebiet der Statistik, das sich mit der Untersuchung vom Zufall abhängiger Ereignisse und Prozesse befasst

Indeterminismus (lateinisch) ist eine philosophische Lehre, nach der ein Geschehen nicht (oder nicht nur) durch kausale Faktoren bestimmt wird. Der Indeterminismus ist der Gegensatz zum Determinismus. In der Physik bezeichnet der Indeterminismus die Existenz des echten Zufalls, d.h. der echten Unvorhersagbarkeit von Ereignissen, insbesondere in der Quantenmechanik.

Linearität

Aleatorik

Linearität ist die Eigenschaft eines Systems auf die Veränderung eines Parameters stets mit einer dazu proportionalen Änderung eines anderen Parameters zu reagieren. Diese allgemeine Definition trifft gleichermaßen für die Systemtheorie, Technik, Physik und Mathematik zu. Ist sie nicht erfüllt, so spricht man von Nichtlinearität.

Unter Aleatorik (von lat. aleatorius „zum Spieler gehörig“, alea „Würfel, Risiko, Zufall“) wird in Musik, Kunst und Literatur im weitesten Sinne die Verwendung von nicht-systematischen Operationen verstanden, die zu einem unvorhersehbaren, zufälligen Ergebnis führen.


Die Sprache ist die Kleidung der Gedanken

SAMUEL JOHNSON


16

Der Unterschied zwischen dem richtigen Wort und dem beinahe richtigen ist derselbe Unterschied wie zwischen dem Blitz und einem Glühwürmchen.

Mark Twain Mithilfe der Wortscheibe lassen sich aus zwei Subjektiven und einem optionalen Adjektiv völlig neue, verrückte Wörter kreieren. Ausgehend von diesen neuen Begriffen entstehen phantastische Bilder im Kopf, die hier illustrativ umgesetzt wurden.

BOXENBOXER, DER


17

BOXERBOXEN, DIE


18

Komma anstatt Beistrich

,

Philipp von Zesen oder wie er sich nannte Ritterhold von Blauen lebte im 17. Jahrhundert und war ein genialer Erfinder. Er erfand nicht etwa neue Maschinen sondern stärkte die Macht der Kommunikation durch neue Wortschöpfungen. Er war Schriftsteller und Kirchenlieddichter jedoch brachte ihm keiner dieser beiden Berufe so viel Aufmerksamkeit wie zum Beispiel die Kreation des Wortes A B S TA N D . Philipp von Zesen verdanken wir ferner das Wort „Augenblick“ (für den lateinischen „Moment“), die „Bücherei“ (neben der „Bibliothek“), den Kreislauf (für die „Zirkulation“), den „Entwurf“ für das „Projekt“. Den lateinischen „Autor“ machte er zum „Verfasser“, die „Passion“ zur „Leidenschaft“. Man denke nun an den „Laptop“ ... ......................................................................... .................................................. Alles was man also für neue Begriffe und deren bildliche Darstellung braucht ist ein bißchen Vorstellungskraft .


19

FLIEGELAMPE, DIE

LAMPENFLIEGE, DIE


22

WEICHE MUSIKBIRNE, DIE

OCHSENFEDER, DIE


23 37


24

„Phantasie ist wichtiger als Wissen. Wissen ist begrenzt, Phantasie aber umfaßt die ganze Welt.“

Albert Einstein

WOLF // HUND // BALLERINA // SCHÄDEL // KUCKUCKSUHR // ÄGYPTISCHE KATZE // STEINSCHLEUDER // GEBÄRMUTTER MIT ZWEI EIERSTÖCKEN//


25

FLEDERMAUS // MUSKELPAKET // ZWEI KANUS MIT MENSCHEN // LANGOHRSCHAF // ZWEI MENSCHEN DIE GEN HIMMEL STARREN // MIKE AUS DER MONSTER AG // KOPFHÖRER //


26 ZWEI GESICHTER

„Die Phantasie tröstet die Menschen über das hinweg, was sie nich Humor über das, was sie tatsächlich sind.“ ALBERT CAMUS


27 RETHCISEG IEWZ

ht sein kรถnnen, und der


28


29

UPSIDE DOWN DURCH EINEN PERSPEKTIVENWECHSEL KANN DIE WELT PLÖTZLICH GANZ ANDERS ERSCHEINEN UND VÖLLIG NEUE DINGE AUSDRÜCKEN. STELL DICH DOCH EINFACH MAL AUF DEN KOPF UND BETRACHTE DEINE UMWELT AUS EINEM NEUEN BLICKWINKEL UND DU WIRST FESTSTELLEN, WIE HÄUSER SICH IN SINGENDE GEBÄUDE MIT GECHLOSSENEN AUGEN VERWANDELN.


30


31

N


32


33

Schreiben ist ein kreativ-sprachlicher Prozess Über das Abbauen einer Schreibhemmung und den kreativer Input

I WLADIMIR KAMINER MARC-UWE KLING FRÉ DÉRIC BEIGBEDER

n diesem Schreibspiel nimmst du dir eine beliebige Anzahl an Büchern zur Hand, die sich in deiner nähreren Umgebung befinden. Nun formst du den Beginn deiner Geschichte indem du jeweils die allerersten Sätze aus den Büchern zusammenhängst. Versuch an dieser Stelle auf keinen Fall, gewollt bzw. nach einem Muster vorzugehen sondern überlass den Verlauf dem Zufall und du wirst überrascht sein wie absurd, spannend und unerwartet sich dieser Text später liest. Die fehlenden Informationen erschließen sich sowohl

Es gab keinen Sex im Sozialismus Die Känguru-Chronike Ein französischer Roman

SIMON BECKETT

Verwesung

BASTIAN BIELENDORFER

Lehrerkind

SIMON BECKETT

Die Chemie des Todes

MARLO MORGAN

Traumreisende

MISCHA-SARIM VÉROLLET MARIO VARGAS LLOSA E.T.A. HOFFMANN BARACK OBAMA WLADIMIR KAMINER JOHN GRIBBIN WLADIMIR KAMINER WOODY ALLEN ERLEND LOE

Das Leben ist keine Waldorfschule Das Fest des Ziegenbocks Das Fräulein von Scuderi Ein amerikanischer Traum Meine kaukasische Schwiegermutter Auf der Suche nach Schrödingers Katze Salve Papa! Pure Anarchie Doppler

für den Leser als auch für den Autor von ganz alleine aus einem sehr offenen Kontext. Der zufällige Beginn der Geschichte ist hilfreich, um einen spielerischen Zugang zu Sprache und Inhalt zu finden. Diese Methode kann den schreibhemmenden Respekt vor dem Wort abbauen, eventuell findest du über diesen Weg einen Anfang für deine Geschiche oder er dient dir einfach als kreativer Input. Kopfkino ist auf jeden Fall garantiert.


34

VOGELSTRAUßSCHMETTERLING, DER


35

KÄNGURUGIRAFFENFÜßLER, DER


36


37

Die Chimärtasche Durch das Übereinanderlegen von verschiedenen Tiersilhouetten auf Pergamentpapier, enstehen ganz neue Outlines. Wenn du diese mit einem Stift nachfährst, wirst du schnell tolle Phantasiegestalten entdecken. Auf diese Art und Weise, lassen sich neue Wesen erschaffen, auch ohne eine vorab vorhandene Vorstellung über deren Phänotyp. Ich habe an diese Stelle jedem Tier ein Umfeld, eine Umwelt zugewiesen um mit diesen Elementen Jutebeutel zu designen. Die Phantasietiere wurden aus einer Metallplatte gesägt und anschließend abgeschliffen um eine ungefährliche Tragfähigkeit zu gewährleisten. Die Taschen nannte ich Chimärtaschen. Eine Chimäre ist ein Mischwesen, bzw. fiktives Lebewesen, das sich aus mehreren Lebewesen zusammensetzt, die Sphinx ist zum Beispiel eine solche Chimäre.

HIRSCHSCHIMPANSE, DER


38

IF NOTHING EVER CHANGED

THERE´D B


BE NO

39

BUTTERFLIES


40


41


42


43

Schau genau hin

FASZINATION AUTOMATISCHES ZEICHNEN

D

as Automatische Zeichnen entspringt der Écriture automatique (dt.: Automatisches Schreiben, Automatischer Text). Diese bezeichnet eine Methode des Schreibens, bei der Bilder, Gefühle und Ausdrücke wenn möglich unzensiert und ohne Bewertung während des Schaffensprozesses wiedergegeben werden sollen. Unter Verzicht auf Absichtlichkeit und Kontrolle darf Alles in Buchstabenform zu Papier gebracht werden. Es geht bei dieser Methode lediglich um den Einfall, das heißt eine Idee zu kreieren, Interpunktion, Grammatik, Rechtschreibung, Ausdruckt etc. spielen bei diesem Experiment keine Rolle. Ihren Urspung hat die Écriture automatique in der Psychologie. Im Jahre 1889 führte der französische Psychotherapeut Pierre Janet einen Versuch durch, bei dem die Patienten im Halbschlaf, unter Hypnose oder in Trance etwas schreiben sollten. Mit dieser Methode sollte das Unterbewusstsein an die Obefläche gebracht werden.Durch einen solchen Schreibstil, erhält der Patient neue Ideen, bzw. knüpft neue Assoziationen und kann das Unterbewusste somit leichter verarbeiten. Das Automatische Zeichnen bringt die selben Erfolge in einer bildlichen Form zum Vorschein, hierbei kritzelst du ein weißes Blatt Papier völlig unkontrolliert voll. Wenn dir dieser Gestaltungsweg schwer fällt, kannst du während dessen Musik hören und den Stift zu ihrer Melodie, dem Beat etc. bewegen. Anschließend gilt es, sich das verwirrte Gekrakel eingängig zu betrachten und auf sich wirken zu lassen. Bestimmt wirst du ohne große Anstrengungen interessante Figuren entdecken, auf deren Form du mittels absichtlicher Vorstellungskraft wahrscheinlich nicht gekommen wärst.


44

BILDER DIE DAZU VERLEITEN WEITER ZU DENKEN UND EIGENE ASSOZIATIONEN ZU VERKNÜPFEN.

Zufall als Entwurfsstrategie Hier wurde flüssige Tusche auf ein wenig saugfähiges Papier getröpfelt und mit Hilfe eines Trinkhalmes verblasen. Die willkürlichen Bewegungen erzeugen dynamische „Skulpturen“, die schnell in eine Interaktion miteinander treten können. In diesem Beispiel erkenne ich zwei Tänzer, von denen sich einer vorne überbeugt und sein Bein in die Höhe streckt (rechts). Die linke Figur interpretiere ich als dürre Gestalt die angeekelt und mit aufgerissenen Mund davon stolziert.


45

DIVERSE WICHTIGE ERRUNGENSCHAFTEN BERUHEN AUF DER ZUFÄLLIGKEIT, ZUM BEISPIEL DIE ERFINDUNG DES PENICILLINS.


46


47

STILMIX BEI DER COLLAGE (FRANZ. COLLER, „KLEBEN“) WERDEN VERSCHIEDENE BILDELEMENTE DURCH DAS AUF- UND ÜBEREINANDER KLEBEN AUF EINER AUFLAGE ZU EINEM NEUEN GANZEN ANGEORDNET. DURCH EINE SOLCHE TECHNIK, WIRD DIE ANORDNUNG, LINEARITÄT DER EINZELNEN BILDER GEBROCHEN, UM EINEN NEUEN INHALT MIT EINER NEUEN KOMPOSITION ZU GESTALTEN. BEI DEM ERSTELLEN EINER COLLAGE IST ES AUßERDEM DURCHAUS LEGITIM VORHERRSCHENDE STILMUSTER ZU DURCHBRECHEN UND CHAOS IN DIE EPOCHEN ZU BRINGEN. WENN DU DIE ARBEIT ZUFÄLLIGER GESTALTEN WILLST, DANN LEGE EINFACH DEINE AUSGESCHNITTENEN BILDELMENTE AUF EINEN TISCH UND FANG AN DIESE ZU MISCHEN. VERSUCHE ETWAS AUS DER KOMPOSITION ZU GESTALTEN, DIE DIR DER ZUFALLL HINGELEGT HAT.


48

SHOU SHU FLIEGE

M ABSCHIRMKRÖTE R2D2. 2.0 KÜCHENCHEF CHITINSOLDAT ANGRIFFSLUSTIGER WASCHBÄR

FLOßGURU

GLUBSCHAUGENPANDA

BERRYBÄR


49

FLIEGENDE BOTE

DAOISDISCHER MÖNCH PUPPENSPIELER

TRÜM

MEDIUMMÄDCHEN

KUEN FAT GEISHA MONROEHÖRNCHEN

CLOWN

BALLERINAPUPPE


50

MMERKRÖTE WÄCHTER

zWEIRADKOALA

DAOISDISCHER MÖNCH

MEDIUMMÄDCHEN

WUSHU

MEDIUMM


51

SPION

FLOWERPOWERFLIEGE

CHIPPEWA

12 ENDER

TARNZWERGELE

BENBELTER PLÜSCHTEDDY MEDIUMMÄDCHEN

SHAOLIN

MÄDCHEN GARGOYLE


52

KREATIVE PAUSE

Was der Zufall für unsere Kreativität tun kann

D

ies ist ein kleines Spiel für die kreative Pause. Mit Hilfe von ein paar Puzzleteilen kannst du ganz einfach ein auf dem Zufall basierendes CD Cover für eine fiktive Band gestalten. Natürlich ist es auch denkbar andere Dinge mit diesem unkonventionellen Spiel zu gestalten, zum Beispiel Plakate, Buchcover, Karten etc.. Gönn deinem Kopf einfach mal eine Pause und lass den Zufall für dich arbeiten. Und Hier sind die Spielregeln, die du beachten musst:

Als erstes besuchst du die Seite: http://pdnphotooftheday.com, das Bild für dein Cover entsteht aus dem Foto des Tages. Anschließend rufst du Wikipedia auf und wählst dort die Kategorie „Zufälliger Artikel“ aus. Diesen Schritt wiederholst du noch einmal um den Namen deiner Band, sowie den Namen des Albums zu bestimmen. Jetzt kannst du loslegen deine willkürlichen Elemente stilvoll zu vereinen.


53

Fortune Teller Viele Entscheidungen im Leben sind nicht einfach und bereiten uns Kopfzerbrechen. Andere hingegen sind so belanglos, dass es die M端he nicht wert ist, sich den Kopf zu zerbrechen. In solch komplizierten Momenten, kann dir dieser Umschlag helfen. Bist du mutig genug ihn auszuprobieren, dann stell dir eine Frage, zieh ein Element heraus und lass dich 端berraschen.


54

QUELLENANGABEN

Seite 4-5

http://unterricht.kunstbrowser.de/bildnerischemittel/komposition/03c198991c1022105. html http://de.wikipedia.org/wiki/Dreieckskomposition

Seite 5

www.picstopin.com/502/keith-haring/http:%7C%7Cwww*harts*at%7Cimages%7Ckuenstler%7CKeith-Haring*jpg/

Seite 8

www.design-3000.de/bn3i%20GmbH/Bild%20James%20Rizzi%20Head%20Trip.html

Seite 11

www.wikipedia.de

Seite 16

www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/zwiebelfisch-neue-woerter-braucht-dasland-a-742873.html

Seite 31

http://de.wikipedia.org/wiki/Kreatives_Schreiben

Seite 35

http://de.wikipedia.org/wiki/Chimäre_(Mythologie)

Seite 41

http://de.wikipedia.org/wiki/Écriture_automatique

Seite 45

http://de.wikipedia.org/wiki/Collage


55

IMPRESSUM

Dieser Prospekt entstand als Teil einer Masterarbeit 2013 an der Hochschule Trier – University of Applied Sciences unter der Leitung von Prof. Babak Mossa Asbagholmodjahedin.

© 2013 Cora Lieselotte Bürschinger IDEE, KONZEPT & GESTALTUNG PAPIER SCHRIFTEN DRUCK BINDUNG

Cora Bürschinger Avenir Light Adobe Caslon Pro Semibold Adobe Caslon Pro Semibild Italic Adobe Caslon Pro Bold Pretty-Print, Mainz Pretty-Print, Mainz

Alle Rechte vorbehalten.


56

.outpool

Nonlinear03 homepage  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you