Page 1


Fantastisches Vierteljahrhundert „Wir machen merkwürdige Musik. Eigenartig und bemerkenswert. Schon immer!“

Fotos: Alexander Gnädinger, Andreas Bäs Läsker, KK

„E

s war doch nur eine Beschäftigung junger Kids und plötzlich wurde daraus eine ernsthafte Berufsperspektive“, erzählt And.Ypsilon rückblickend über den Beginn der Fantastischen Vier. Tatsächlich waren vor mittlerweile 25 Jahren die Chancen, in Deutschland eine Rapkarriere zu starten eher gering. Damals ohnedies noch eine Randgruppen-Musikrichtung, die gerade in den Kinderschuhen steckte, musste Hip-Hop wenn überhaupt aus einem amerikanischen Großstadt-Ghetto kommen. Goldketten und Gangster-Slang waren Pflicht und schwarz sollte ein Rapper ebenfalls sein. Dennoch ließen sich vier bleiche Jungs aus Stuttgart nicht abbringen, rappten zunächst auf Englisch und trafen danach die wichtigste Entscheidung ihrer Karriere und wechselten zu deutschsprachigem Rap. „Ab diesem Moment übersetzten wir alles. Wirklich alles. Wir sagten nicht mehr scratchen, sondern Platten kratzen. Unsere Musik hieß natürlich nicht mehr Rap, sondern Sprechgesang. Es war eine Mission“, erzählt Smudo. 1989 gründeten er, Thomas D, Michi Beck und Produzent And.Ypsilon die Fantastischen Vier und stürmten drei Jahre später mit „Die da!?“ die Charts. Der Rest ist Geschichte, die vier erfanden sich seither unzählige Male neu, blieben dabei aber immer die sympathische, erfolgreiche Hip-Hop-Crew aus Deutschland.

Happy Birthday! Die Fantastischen Vier lassen es zum heurigen Jubiläum ordentlich krachen. Für Oktober hat die Gruppe das neue Album „Rekord“ angekündigt, außerdem gehen die Jungs Ende des Jahres auf große Geburtstagstournee, auf der sie mit ihren Fans gemeinsam feiern wollen. Für den einzigen Österreich-Termin (03. Dezember 2014, Wien) solltet ihr euch rasch Karten besorgen.

Ist es die da

, die da, die da

+

Nach rz ku er Flaute it sich die Band m te de mel r eh M . ck rü zu „MfG“ (1999) n de ur w rzungen als achtzig Abkü r de t, de en rw in dem Song ve hier legendär. ch au ist s ru ho C

, die da, die?

Ihr erster großer Hit: Mit „Die da!?“ gelang den Fantastisch en Vier 1992 der Durch bruch. Eingängiger Refrain un d reichlich Wortwitz – ein absoluter Klassiker.

Die unangefochtene Mitsing-Nummer-eins heißt „Troy“ aus dem 2004er Album „Viel“. Der Song darf auf keiner Party fehlen und muss (!) lautstark mitgesungen werden.

Ihre Mitsing-Hits MfG - mit freundlichen Grüßen die Welt liegt uns zu Füßen, denn wir stehen drauf wir gehen drauf für ein Leben vol er Schall und Rauch bevor wir fallen, fallen wir lieber auf

Du hattest gute Zeit en, wir waren mit dabei Wir werden dich begl eiten, wir bleiben TRO Y Du hattest schlecht e Zeiten und wir war ‘n auch dabei Wir werden dich begl eiten, wir bleiben TRO Y

9


K O O L STAR DES

MONATS

alles Kopf steOmbre Hair lässt Die Haarspitzen sind hen. Der Clou dabei: z. ton gefärbt als der Ansat o in einem helleren Farb wachsener Ansatz ist als sge rau n mag, wie ein he sse s au en n dg he nc Hu ma ssa für ne Was wie Va von Models und Stars rd wi d un für llt hle wo Ko ge ine so genau bt. Du hast ke Vertrauens so eingefär ch extra vom Friseur des st sich dank L‘Oreal au läs r lou n-One-Hairco o-I Tw e die Di f ? au en ce list an Sty Nu teure , dass die chzumachen. Wichtig ist p: ganz einfach zuhause na abgestimmt wird. Tip e arb arf aktuelle Ha ge ld wi ers nd d beso Wer den Ombré-Tren l ma e rb Fa die r trägt stylt tragen möchte, de d un f au e öh rh ab Oh ab Kinnhöhe und mal zelne Strähnen aus. ein h urc nd he lässt zwisc n der Sonne geküsst. Der Effekt: Haare wie vo

Dass stylisher Look, faire Produktionsbedingungen und feine Bio-Qualität zusammenpassen und funktionieren – das beweist Zerum, ein Modelabel aus Graz. Seit fünf Jahren zeigt Mastermind Sigi Benzinger mit 100 Prozent Bio-Fairtrade-Shirts auf. Sein Motto: „Es geht auch anders.“ Zerum fertigt nicht kleidsame Hüllen, sondern vielmehr kunstvolle Statements für Solidarität, Fairness und Nachhaltigkeit. Die Shirtmotive gibt es meist nur in limitierten Editionen. Bestellungen unter www.zerum.at

Fotos: Falco Peters Photography, LOreal, Facebook, Jasmin Schuller, Pressefoto, KK

GREEN „Die ganze Welt ist voller Wunder“ – so das Motto der aktuellen Kollektion von „Göttin des Glücks“. Die Casualwear-Styles sind der Inbegriff von ökofairer Wohlfühlmode. For more: www.goettindesgluecks.com

FASHION

Bio ist kein Trend, sondern eine Lebenseinstellung. Mit schicken Shirts die Welt verbessern? Das gefällt auch Stars wie Fanta4-Kopf Thomas D., Model Eva Padberg oder ProSieben-Moderatorin Johanna Klum, die für das Label „Armedangels“ als Testimonial in die Bresche springen. Um die 30 Euro kostet ein Shirt der bewaffneten Engel – Gutes tun und heiß dabei aussehen, so einfach geht‘s. Mehr Infos unter armedangels.de!

42

We eat bio, we wear bio! 2014 fahren wir auf nachhaltige Mode ab und sind ab sofort Trendsetter mit Gewissen.

Monkee Genes produziert erschwingliche Jeans, bei denen man es kaum abwarten kann sie anzuziehen. Das Label aus England produziert nach den Richtlinien des GOTS (Global Organic Textile Standard) alles aus reiner Bio-Baumwolle. Wer‘s trägt? Zum Beispiel Jared Leto von „30 Seconds to Mars“.


COOL #49 Februar 2014  

mit Marco Angelini, den Fantastischen Vier, Beyoncé und ihrem Überraschungsalbum, "Mr. International" Pitbull im Starcheck, Judith Holoferne...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you