Page 1

IMMOBILIEN

FRÜHJAHR 2013

FOTO: MARSCHALL IMMOBILIEN ˜ WIEN

LEBENSTRAUM

Wohnen im Süden MIPIM DIE IMMOBILIENMESSE MIT FLAIR

IMMO_COVER_1XXX.indd 1

AUSBLICK ÜBER DEN DÄCHERN EINER STADT

AMBIENTE RESIDENZEN AUF DEN BALEAREN 14.02.13 19:44


ADV PT_Connoisseur Circle.indd 1

07/11/12 10:04


EDITORIAL ✵ Liebe Immobilien-Connoisseure!

D

ie MIPIM in Cannes ist eine der wichtigsten Immobilienmessen in Europa. Das Beson­dere daran ist der Ort, an dem sie stattfindet. Gutes Essen, schönes Wetter und Savoirvivre beflügeln das geschäftige Messetreiben. Auf der MIPIM sind österreichi­­sche Unternehmen der Immobilienbranche jedes Jahr ganz groß vertreten. Dafür sorgt das professionelle Team von Pia Pink. Als Kennerin der Szene schreibt sie in ihrer Kolumne in dieser Ausgabe des Connoisseur Circle IMMOBILIEN über ihre Erlebnisse in Cannes.

Für alle, die sich den Traum einer Sommerresidenz verwirklichen wollen, berichten wir in diesem Heft über das Immobilienangebot auf den Balearen. Dazu konnten wir auch Marcel Remus, den inzwischen bekannten und erfolgreichen Immobilienmakler, der mit seiner Agentur die erste Adresse für die exklusive Klientel auf Mallorca ist, zu einem Interview bitten. Er ist sehr jung, sehr fleißig und voller Ideen. „The Sky Is The Limit“ wird in allen Penthäusern dieser Welt gelebt. In vielen Metropolen haben ausgebaute Dächer das Stadtbild verändert und der Architektur neue Möglichkeiten beschert. Für die Immobilienbranche ein gutes Geschäft, da die Interessenten bereit sind, für Rundumblick, modernen Luxus und Komfort nicht auf die Kosten zu schauen. Der Connoisseur Circle IMMOBILIEN hat sich einige Beispiele angesehen.

Viola Heilman (links), Monika Athanasiadis

Eine ganz wichtige Neuigkeit können wir unseren Lesern noch berichten: Ab ­sofort gibt es den Connoisseur Circle ­IMMOBILIEN auch als virtuelle Zeitschrift zum Blättern mit vielen Links auf unserer Homepage www.ccircle.cc. Ein angenehmes Lesevergnügen wünschen Ihnen Monika Athanasiadis

IMPRESSUM | Medieneigentümer | Connoisseur Circle Reiseservice GmbH Herausgeber | Andreas Dressler, Andreas Schwabe Projektleitung & Buchung | Monika Athanasiadis Monika.athanasiadis@ccircle.cc Dr. Viola Heilman, Viola.heilman@ccircle.cc

Viola Heilman

Assistenz der Projektleitung | Sabine Cwiek-Tolve, tolve.connoisseurcircle@gmail.com Produktionsleitung, Druckunterlagen und Vertrieb | Sigrid Raditschnig, s.raditschnig@ccircle.cc Coverfoto | Marschall Immobilien – Wien, außergewöhnliche Architektenvilla in Prime Location am Golfplatz mit Traumblick nahe

Denia / Costa Blanca Online-Edition | www.ccirlce.cc Bankverbindung | Erste Bank, Blz: 20111, Kto.-Nr: 287-233-838/00 Druck | Berger, Horn, Österreich

HRB-Nr.: 279108d Alle Rechte vorbehalten, Reproduktionen, Übersetzungen und Vervielfältigungen nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlags.

1 | connoisseur circle IMMOBILIEN

IMMO_EDI_XXX.indd 1

14.02.13 19:45


VORLAGE2.indd 6 01_II_inserat_VE_doppelseite-420x297mm+5mm_jz_20130212.indd Alle Seiten

14.02.13 20:07


VORLAGE2.indd 7

14.02.13 20:07 12.02.13 09:06


erv iew  int marcel remus

M

e J d ic C e E M s w 1 u K M s a L in w G t n o g D is s n s D M E in e C d M in in t r s z a „ Ü e L in

Der Sonne entgegen C

Durch Fleiß und Ausdauer hat sich der deutsche Immobilienmakler Marcel Remus ein beindruckendes Netzwerk hochkarätiger Kunden geschaffen. Connoisseur Circle Immobilien hat mit dem 26-jährigen Unternehmer ein Interview geführt.

CI: Wenn jemand so erfolgreich in seinem Beruf ist wie Sie, dann hängt das oft mit Leidenschaft für das, was man tut, zusammen. Wann haben Sie Ihre Leidenschaft für Immobilien entdeckt? MR: Ich bin mir sicher, dass der Erfolg oder Misserfolg sehr davon abhängig ist, wie sehr jemand für sein Ziel brennt. Wer seinen Beruf täglich ohne großes Engagement und besondere Leidenschaft ausübt, wird nie Erfolg, Respekt und Anerkennung ernten. Richtig erfolgreich und besser als andere kann man auch nur sein, wenn man immer mehr und effizienter arbeitet als andere. Ich habe mich schon immer für Luxusimmobilien, außergewöhnliche Architektur und besondere Menschen inter­

connoisseur circle IMMOBILIEN | 6 IMMO_MREMUS_XXX.indd 1

14.02.13 19:54


Marcel Remus bietet immer ganz besondere Objekte an.­

essiert. In meinem Beruf kombiniere ich all dies. Jeder Tag ist anders, jeder Tag ist spannend, und da die Leidenschaft für meinen Job so groß ist, träume ich manchmal sogar von meinen Häuschen. CCI: Der spanische Immobilienmarkt ist seit einigen Jahren stark unter Druck. Wie lautet Ihr Erfolgsrezept? MR: Man muss definitiv unterscheiden, denn der spanische Immobilienmarkt auf dem Festland ist wirklich extrem schwer geworden. In den letzten 15 Jahren wurde einfach zu schnell zu viel gebaut, und mittlerweile gibt es aufgrund der weltweiten Krise keine Käufer mehr. Das Wort Krise ist auf Mallorca jedoch nur bedingt ein Begriff. Ich bin spezialisiert auf Luxusimmobilien in Toplagen. Ich achte selbst extrem auf die Qualität und das PreisLeistungs-Verhältnis und nehme auch nur Häuser in mein Portfolio auf, in die ich selbst einziehen würde. Somit kann ich jedes Objekt mit bestem Gewissen und entspannt meinen Kunden präsentieren. Von zehn Hauseigentümern müssen neun nicht verkaufen, da sie das Anwesen vor Jahren ohne Finanzierung und als reines Ferienobjekt gekauft haben. Somit haben diese Leute keinen Druck und müssen nicht zwingend verkaufen. Das ist natürlich gut für den Markt, da es somit ganz selten zu echten „Schleuderpreisen“ kommt. Wer nicht zum gewünschten Preis verkaufen kann, sitzt die derzeitige wirtschaftliche Situation aus. Dennoch, muss ich dazu sagen, funktioniert der Markt im oberen Preissegment ab 1,5 Millionen Euro nach wie vor sehr gut, und unsere Kunden investieren ihr Vermögen lieber in Immobilien, als es auf der Bank liegen zu lassen. CCI: Wenn Sie eine Prognose wagen: Wie sehen Sie den Immobilienmarkt auf Mallorca in fünf Jahren? MR: Wenn man sich Mallorca ansieht und die La­­ge in Europa betrachtet, ist und bleibt es immer ein interessanter Standort, um in Immobilien zu inves­ tieren. Viele Kunden übersiedeln von Südfrank­ reich oder Marbella nach Mallorca, weil die Infra­­struktur, die Fluganbindung und auch die medizinische Versorgung perfekt sind. Die Insel bietet absolute Sicherheit und hat sich wirklich von der „Putzfraueninsel“ zur Luxusdestination gewandelt. Über 20 Golfplätze, zahlreiche Luxus­hotels und einige Sternerestaurants machen Mallorca auch für Luxusurlauber sehr attraktiv. Mallorca bleibt auch in fünf Jahren einer der Hotspots in Europa.

CCI: Welche Immobilien empfehlen Sie Ihren Kunden heute zum Kauf? MR: Es kommt immer darauf an, ob der Käufer eine Immobilie für sich selbst und seine Familie sucht oder ob er etwas zum Vermieten erwirbt. Außerdem ist es ein großer Unterschied, ob es eine Ferienimmobilie werden soll oder ob der ­Kunde das ganze Jahr über auf Mallorca leben möchte. Je nachdem, was der Kunde wünscht, schlagen wir entsprechend passende Immobilien vor. CCI: Auf welche Details sollte der Käufer einer Sommerresidenz achten? MR: Wer eine Immobilie auf Mallorca erwirbt, sollte definitiv auf die Bauqualität achten. Die technische Ausstattung der ­Immobilie sollte vor dem Erwerb gut ­getestet werden, und ein Rechtsanwalt sollte auf jeden Fall prüfen, ob alle Quadratmeterangaben stimmen und alles legal ist. All das bieten wir unseren Kunden vor dem Kauf der Immobilie an. Das heißt, wir ver­mitteln dem Kunden neben der passenden ­Immobilie auch Rechtsanwalt, Notar, Steuer­berater, Inneneinrichter, Architekt, Putzfrau, Gärtner etc. Bei uns bekommt der Kunde das „Rundum-sorglos-Paket“, um sich einfach auf seinen Urlaub in seiner neuen Immobilie freuen zu können. CCI: Haben Sie eine Lieblingsimmobilie? Wo befindet sie sich?

Der Unternehmer mit Paris Hilton

7 | connoisseur circle IMMOBILIEN IMMO_MREMUS_XXX.indd 2

14.02.13 19:55


erv iew  int marcel remus

Marcel Remus bewegt sich in den besten Kreisen – hier mit Bill Clinton.

MR: Eine typische Lieblingsimmobilie habe ich ­eigentlich nicht. Viele Objekte in meinem Portfolio sind sehr speziell und etwas Besonderes. Da ist es schwer, sich festzulegen. Ich sehe ­jeden Tag die tollsten Immobilien, teilweise Objekte, die bis zu 50 Millionen Euro kosten. Da ist man schnell verwöhnt und durch so viele tolle verschiedene Stilrichtungen schnell mal verwirrt und weiß gar nicht, was man privat bevorzugt. CCI: Wo würden Sie außerhalb Mallorcas in Immobilien investieren? MR: In Kürze eröffnet mein erstes Büro in Berlin. In den nächsten Monaten stehen Düsseldorf, Hamburg und Zürich auf der Liste. Es gibt die ­Möglichkeit, eine Franchiselizenz von Marcel ­Remus Real Estate zu erwerben. Das heißt, ­Menschen, die unser Konzept und unsere Firmenphilosophie gut finden, können sich gern unserem Team anschließen. Deshalb muss ich ganz klar sagen: Wer außerhalb Mallorcas investieren möchte, ist sicherlich in den exklusiven Großstädten Deutschlands gut aufgehoben. CCI: An welchen Wohnorten leben Sie, und welche Immobilien bevorzugen Sie für sich selbst? MR: Ich habe in Palma oberhalb des Yachthafens eine 4-Zimmer-Penthouse-Wohnung mit 150 Quadratmetern und tollem Meerblick und fühle mich dort sehr wohl. Für mich ist jedoch entscheidend, dass ich zentral wohne. Ich bin in vier Minuten im Büro und kann zu Fuß zum Hafen laufen. Ein eigenes Haus wäre für mich nicht sinnvoll, da ich eigentlich nur zum Schlafen zu Hause bin. CCI: Was beeindruckt Sie an Ihrer Arbeit am meisten? MR: Es ist wirklich spannend, mit wie vielen interessanten und außergewöhnlichen Menschen man durch diesen Beruf in Kontakt tritt. Es ist wirklich unglaublich, wenn ich überlege, auf welche Leute ich in den letzten drei Jahren gestoßen bin. Angefangen von Großindustriellen, deren Firmenprodukte man sonst eigentlich nur aus der Fernsehwerbung oder dem Supermarktregal kannte, und jetzt hat man plötzlich mit dem

großen Boss zu tun. Auch das Netzwerk zu großen VIPs habe ich ausgebaut. Wie schon oft bei RTL oder Vox zu sehen war, zählen dazu Menschen wie Sir Elton John, Paris Hilton, Elizabeth Hurley oder Naomi Campbell. CCI: Aus vielen veröffentlichten Gesprächen mit Ihnen scheint Ihnen Architektur sehr wichtig zu sein. Können Sie sich vorstellen, in diesem Bereich mehr zu machen? MR: Ich bin derzeit dabei, mit einem großen Unternehmen in Deutschland eine eigene Marcel-­ Remus-Möbelkollektion aus Kuhfell zu entwerfen, und im Sommer kommt meine eigene Mode­ kollektion mit Polo-Shirts, Hemden, T-Shirts und Strandtüchern in Kooperation mit einer deutschen Modefirma raus. Also bin ich eigentlich immer im Designbereich tätig, und das bringt auch extrem viel Spaß. CCI: Sie haben ein Buch Ihre Erfahrungen veröffentlicht – könnten Sie sich vorstellen, ein weiteres Buch zu schreiben? Wenn ja, worüber? MR: Mein Buch, das als E-Book auf meiner Website marcelremusblog.com gekauft und herunter­ geladen werden kann, entstand eigentlich aus einer ganz ­spontanen Idee. Ich war mit meinem besten Kumpel eine Woche in Punta Cana auf Urlaub, und es hat leider nur geregnet. Da ich nach ­jedem Fernsehbeitrag sehr viel Post und E-Mails von Leuten bekomme, die mich um Tipps und Tricks bitten und mich fragen, wie ich mich selbstständig gemacht habe, wie ich zu den VIP-Kontakten kam etc., habe ich mir überlegt, ein Buch zu schreiben. Dass das so gut ankommt, hätte ich nie gedacht. Ein zweites Buch ist nicht in Planung, da mir im Moment durch die Franchisetätigkeit einfach die Zeit fehlt. Sollte ich dennoch mal irgendwann wieder ein Buch schreiben, dann sicherlich über die Menschen an sich. Über unterschiedliche Charaktere, wie ­Menschen miteinander umgehen, das Verhalten und auch über das Thema wahre Freunde oder „Fake-Freunde“, die sich dem Ruhm und Erfolg anderer einfach nur anschließen ­wollen.

connoisseur circle IMMOBILIEN | 8 IMMO_MREMUS_XXX.indd 3

14.02.13 19:55


Immobilien / Beratung International / Seit 1924

Ausgewählte Top-Immobilien in Österreich und International WOHNEN & FREIZEIT

ANLAGE & GEWERBE

LAND & FORST

WIEN 1 - WIEN 13 - MÖDLING - WR. NEUSTADT - KLOSTERNEUBURG - LINZ WELS - KITZBÜHEL - GRA Z - KLAGENFURT - ST. VEIT/GLAN - VILLACH

www.dmh.co.at


 Ba lear en

Sonneninseln hoch im Kurs Außergewöhnliche Villen auf Mallorca und Ibiza (l.)

Die Balearischen Inseln Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera gehören zu den beliebtesten Destinationen sonnenverarmter Nordeuropäer. TEXT: Lea Rittn er

I

mmer mehr Anleger entscheiden sich, in eine Immobilie zu investieren, die in wetterbegüns­tig­ten Ländern liegt. Der Vorteil: Das Objekt kann als Ausgleich für den Winter selbst genutzt oder als Ferienwohnung vermietet werden und ist gleichzeitig ein Inflationsschutz, obwohl Agenturen, die dem Vermieter die Arbeit abnehmen, bis zu 30 Prozent der Mieteinnahmen kassieren. 40 Prozent

der Käufer nutzen ihre Immobilie über­­haupt nicht selbst, sondern sehen sie als reines Investment. Für das Ferienhaus oder die Zweitwohnung als Alternative zu Anleihen und Aktien spricht die attraktive Ertragschance: 7,8 Prozent Rendite pro Jahr waren 2012 in guten Lagen auf den beliebten Ferieninseln erzielbar. Dies geht aus der Umfrage von HomeAway, einem großen Ferienwohnungsvermieter, hervor. 2011 lag die Durchschnitts­rendite noch bei 7,4 Prozent. Während die Immobilienpreise auf dem spanischen Festland wackeln, gibt es einen Boom auf den Balea­ren, wo sich eine exklusive Klientel um die besten Plätze bemüht. Der Markt für Ferien­immobilien zeigt sich hier robust. Die Grundstückspreise in Spanien sind dramatisch gesunken, aber

connoisseur circle IMMOBILIEN | 10 IMMO_BALEAREN_XXX.indd 1

14.02.13 19:56


premium residences

OWN YOUR DIAMOND YOUR DIAMOND ONOWN THE RING IN VIENNA OWN YOUR DIAMOND ON THE RING IN VIENNA ON THE RING IN VIENNA

„Wohnen im Luxushotel“ - ein internationaler Trend, der nun auch in Wien

„Serviced by Kempinski“ - ein Konzept, das Kempinski in anderen

erreicht hat. Residieren in den eigenen vier Wänden und genießen Sie das „Wohnen im Luxushotel“ - ein internationaler Trend, Trend, der nun in Wien „Wohnen im Luxushotel“ – ein internationaler derauch nun auch Wien Service eines Luxushotels. „Wohnen im Luxushotel“ ein internationaler Trend, der nun auchgenießen in erreicht hat. Residieren Sie in denvier eigenen vier Wänden und erreicht hat. Residieren in- den eigenen Wänden und genießen SieWien dasSie

Städten weltweit längst erfolgreich umgesetzt hat. „ServicedbybyKempinski“ Kempinski“ - ein Konzept, Kempinski in anderen „Serviced – ein Konzept, das das Kempinski in anderen Städ-

denResidieren Service eines erreicht eines hat. in Luxushotels. den eigenen vier Wänden und genießen Sie das Service Luxushotels. In exklusiver Lage, direkt am Ring, entstehen derzeit 17 private ResidenService eines Luxushotels. ces im Palais Hansen,Lage die direkt Käufern das bieten.derzeit Die Nachfrage ist In exklusiver ameben Ring entstehen 17 private Residences In exklusiver Lage, direkt am Ring, entstehen derzeit 17 private Residendementsprechend unddie so Käufern sind 70% derdas angebotenen im Palais groß Hansen, eben bieten. Die LuxusresidenNachfrage ist demIn exklusiver direkt Ring, eben entstehen derzeit Die 17 private Residences im PalaisLage, Hansen, dieam Käufern das bieten. Nachfrage ist zen laut Auskunft von Bernarda für diederEntwicklung und den entsprechend groß, und Nour, so sindwelche 70 Prozent angebotenen Luxusresices im Palais Hansen, Die Nachfrage ist dementsprechend großdie undKäufern so sindeben 70%das der bieten. angebotenen Luxusresidendenzen laut Auskunft von Bernarda Nour, die für die Entwicklung und Verkauf der Premium Residences bei Strauss & Partner verantwortlich ist,den dementsprechend großBernarda und so sind der angebotenen Luxusresidenzen laut Auskunft von Nour,70% welche für die Entwicklung und den Verkauf der Residences & Partner verantwortlich bereits vergeben. DiePremium Wohnflächen habenbeibisStrauss zu 340m² und bieten neben ist, zen laut der Auskunft vonResidences Bernarda Nour, welche &fürPartner die Entwicklung und den Verkauf Premium bei Strauss verantwortlich ist, bereits vergeben.angenehme Die Wohnflächen haben mit bis zu 340 m² und bieten neben großzügigen Wohnsalons Terrassen herrlichem Ausblick Verkauf der Premium Residences beihaben Strauss &zuPartner ist, bereits vergeben. Die Wohnsalons Wohnflächenangenehme bisTerrassen 340m²mitverantwortlich und bieten neben großzügigen herrlichem Ausblick auf die Stadt. bereits vergeben. Die Wohnflächen haben bis zumit 340m² und bieten neben großzügigen angenehme Terrassen herrlichem Ausblick aufWohnsalons die Stadt.

großzügigen auf die Stadt.Wohnsalons angenehme Terrassen mit herrlichem Ausblick auf die Stadt.

IMMO_KEMPINSKY_XXX.indd 1

„Serviced by Kempinski“ - ein Konzept, in anderen ten weltweit längst erfolgreich umgesetzt hat.das Kempinski Städten weltweit längst erfolgreich umgesetzt hat. Die Grundrisse der Wohnungen im Palais Hansen sind auf Service Städten weltweit längst erfolgreich umgesetzt hat. ausgerichtet. So kann ein Eigentümer, derHansen eine Einladung gibt, seine Die im im Palais sind sind auf Service ausDieGrundrisse GrundrissederderWohnungen Wohnungen Palais Hansen auf Service Gäste ungestört empfangen, denn das Hotelpersonal betritt die Wohgerichtet. So kannder einWohnungen Eigentümer, im derPalais eine Einladung gibt, auf seineService Gäste Die Grundrisse sind ausgerichtet. So kann ein Eigentümer, derHansen eine Einladung gibt, seine nung durchempfangen, einen separaten Zugang, der direkt in die führt. ungestört denn das Hotelpersonal betritt dieKüche Wohnung durch ausgerichtet. So empfangen, kann ein Eigentümer, eine Einladung gibt, Gäste ungestört denn das der Hotelpersonal betritt dieseine WohUm selbst zur Residenz zuder gelangen, man nicht einen separaten Eingang, direkt inmuss die Küche führt.die UmHotellobby selbst zur Gäste ungestört denn dasderHotelpersonal Wohnung durch einenempfangen, separaten Zugang, direkt in die betritt Küche die führt. Residenz zu gelangen, muss nicht die Hotellobby Das durchqueren. Das Projekt imman Palais Hansen wird vondurchqueren. der Porr-Tochter nungselbst durchzur einen separaten Zugang, der direkt die Küche führt. Um Residenz zu gelangen, muss maninnicht die Hotellobby Projekt im Palais Hansen wird von der Porr-Tochter Strauss & Partner, der Strauss & Partner, der Vienna Insurance Group und der Warimpex Um selbst zurDas Residenz muss man diePorr-Tochter Hotellobby durchqueren. Projektzuimgelangen, Palais Hansen wird nicht von der Vienna Insurance Group, der Warimpex und der Wien Holding durchgedurchgeführt. durchqueren. Das Projekt im Palais Hansen wirdund vonder derWarimpex Porr-Tochter Strauss & Partner, der Vienna Insurance Group führt.

www.PALAISHANSEN.com

Strauss & Partner, der Vienna Insurance Group und der Warimpex durchgeführt. durchgeführt.

11 | connoisseur circle IMMOBILIEN

www.PALAISHANSEN.com www.PALAISHANSEN.com 14.02.13 20:02


 Ba lear en

Fincas auf Mallorca sind bei Nordeuropäern sehr gefragt.

die Häuser auf den Balearen werden zu Vor­­krisenpreisen gehandelt. Über 85 Prozent der Zweitwohn­­­­sitze auf den Balearen befinden sich in inter­­nationa­­lem Besitz und sind aus steuerlichen Gründen sel­­ten mit Krediten finanziert. Die restriktive Umweltpolitik hat dazu geführt, dass das Bauland begrenzt ist. Außerdem ­interessieren sich für den baleari­ schen Immobilienmarkt verschiedene Investoren. Traditionell sind es viele deutsche und englische Interessenten, aber auch Skandinavier spielen eine immer größere Rolle. Derzeit entdecken Osteuro­ päer Mallorca und Ibiza für sich. Das stabilisiert die Preise. Darüber hinaus ist die Käuferschicht auf den Balearen traditionell konservativ.

Besonders begehrt sind Puerto de Andratx, das Cap Formentor oder Santanyi auf Mallorca. Die Preise liegen hier bei bis zu 12.000 Euro pro Quadratmeter. Allein im August 2012 wurden auf Mallorca 32 Prozent mehr Immobilienverkäufe registriert als im August 2011. Die Nachbarinsel Menorca ist vor allem wegen ihrer Wohnimmo­ bi­lien in direkter Strandlage beliebt. Gemäß den Daten des spanischen Statistikamtes sind die Preise auf Ibiza um bis zu zehn Prozent gestiegen.

Die Kunden der großen Maklerbüros bevorzugen hochwertige Immobilien in Premium-Lagen mit Preisen ab einer Million Euro. Wie überall gelten auch auf Mallorca und Ibiza die drei ­Grundsätze der Immobilieninvestition: Lage, Lage und Lage.

Auch die gute Erreichbarkeit der Balearen macht sie für europäische Investoren interessant. Interna­ tionale Flughäfen gibt es auf Mallorca, Menorca und Ibiza, die zusammen im letzten Jahr mehr als 30 Millionen Gäste abgefertigt haben.

connoisseur circle IMMOBILIEN | 12 IMMO_BALEAREN_XXX.indd 3

14.02.13 19:56


VORLAGE.indd 3

08.09.12 17:34


ò PENTHÄUSER

Ganz oben Vom eigenen Swimmingpool am Dach den Meereshorizont sehen oder mit Freunden auf der Terrasse im zwanzigsten Stock plaudern – Penthäuser bieten individuelle Gestaltungsmöglichkeiten (fast) ohne Grenzen. TEXT: LEA RITTNER

Ü

ber den Dächern einer Stadt und oft mit spektakulärem Ausblick: Immer mehr Architekten und Bauplaner entdecken den Raum über den Dächern. Sowohl luxuriöse Wohnungen als auch Büros oder Restaurants werden in stilvollen und oft ausgefallenen Dachauf- und -ausbauten errichtet. Wenn die Nutzflächen und Baugründe in Ballungszentren knapp werden, dann bietet ein Ausbau des Dachbodens optimale Lösungen. Im letzten Stockwerk eines Gebäudes zu wohnen oder zu arbeiten, den Ausblick auf die Skyline zu genießen – das ist der Traum vieler Menschen und mit ein Grund, warum Wohnungen oder Büros ganz oben so beliebt sind.

house der Superlative um etwa 25.000 Euro pro Quadratmeter. Das Wiener Preis-Leistungs-Niveau entspricht nun fast dem von London oder Paris. An einer der ersten Adressen in London, der Park Lane in Mayfair, wird ein 316 Quadratmeter großes Penthouse um umgerechnet 20 Millionen Euro verkauft – Panoramablick und privater Aufzug inklusive. In New York, wo vor einem Jahr für ein Penthouse und das Leben ganz oben atemberaubende 100

In Wien wurden in den letzten Jahren Penthäuser mit Verkaufspreisen bis zu 35.000 Euro pro Quadratmeter errichtet. René Benko scha° te mit der Entwicklung des „Goldenen Quartiers“ in der Wiener Innenstadt internationales Niveau, und dort entsteht auch Wiens teuerstes, 780 Quadratmeter großes Penthouse um 27 Millionen Euro. In unmittelbarer Nähe befindet sich im Palais Principe ein 400 Quadratmeter großes Pent-

connoisseur circle IMMOBILIEN | 14 IMMO_PENTHAEUSER_XXX.indd 1

14.02.13 19:59


and the winner is …?

FOTOS: TITANIC BELFAST ARC

Die Aussichten über Belfast (l.), Birmingham (M.) oder Perth beflügeln die Sinne.

Millionen Dollar (75 Millionen Euro) bezahlt wurden, finden sich anspruchsvolle Objekte auch um weniger Geld – in Midtown Manhattan zum Beispiel ein 500 Quadratmeter großes DuplexPenthouse im 24. Stockwerk um 12 Millionen Euro. Penthäuser sind maßgeschneiderte Objekte, die für einen bestimmten Käufer passen. Dabei spielt der Preis oft keine wesentliche Rolle. Werbeagenturen, Investmentbanken oder betuchte Private finden in den obersten Etagen ihr passendes Umfeld.

Stilvolle Residenzen ganz oben in Seattle (l.), Wien (M.) und im Lamar in Augusta (r.)

C

annes im mai: roter teppich, extravagante roben, glamour pur und filmbusiness. internationale filmfestspiele. cannes im märz: kein roter teppich, keine roben, wenig glamour, dafür big business. mipim, größte internationale immobilienmesse. wer allerdings bei cannes nur an party denkt, liegt zwar nicht ganz falsch, sollte aber wissen, dass das mondäne seebad an der côte d’azur mit jährlich mehr als 40 grossveranstaltungen im palais des festivals europaweit seit jahrzehnten der absolute topveranstaltungsort ist. bezeichnend für professionelle gastgeber und sehr viel flair. frühstück im bistro, lunch am beach, dinner im club – nichts ist unmöglich, alles einen touch lässiger als anderswo. und am ende eben effizienter. ob im märz oder im mai, um zwei der mega-events in den fokus zu nehmen, cannes bleibt cosy, französisch, malerisch. und lässt sich nicht beeindrucken, und auch nicht verbiegen. alles ist manchmal ein bisschen an der grenze des erträglichen – aber ehrlich, sind das großveranstaltungen denn nicht immer und überall – aber nie durchschnittlich. so wie die protagonisten, die player und die besucher. sie alle reisen gerade darum jährlich nach cannes. neben den einheimischen tummeln sich daher an diesen tagen im märz und im mai oft insgesamt bis zu hunderttausend menschen im und rund ums palais des festivals, präsentieren sich selbst oder anderes, lernen einander oder sich selbst besser kennen, knüpfen kontakte oder intensivieren bestehende, arbeiten und feiern erfolge. wie überall, nur ein bisschen beschwingter vielleicht, inspiriert von den farben, der stimmung und dem savoir-vivre an der côte d’azur. die first mover sind meist bereits entzückt, wenn sie in nizza ankommen, die frequent visitors kennen die besten restaurants, clubs, geheime adressen und absolute hotspots und die daheim bleibenden sind manchmal skeptisch. aber cannes ist immer ein thema! fazit: egal ob filmstar oder sternchen, ob immobilienhai oder goldfisch, cannes ist immer eine reise wert. auch in den anderen zehn monaten des jahres! Ihre Pia Pink

15 | connoisseur circle IMMOBILIEN IMMO_PENTHAEUSER_XXX.indd 2

14.02.13 19:59


ò NAHAUFNAHME Stilistischer Glamour der 1930er Jahre in niveauvollem Ambiente lässt den Gast in vergangene Zeiten eintauchen.

Wien wie im Film Das Hotel LAMÉE.

W

enige Schritte vom Stephansdom entfernt, in der Nähe der berühmtesten Museen, Luxusboutiquen und Ka˜ eehäuser, verkörpert dieses von Christiane Weissenborn entwickelte und mit Hingabe geführte Haus die moderne Interpretation eines „Grandhotels“ und vereint kosmopolitische Atmosphäre mit Wiener Charme, elegantem Design und Niedrigenergie. Der in den 30er Jahren weit verbreiteten Meinung Rechnung zollend, Wien sei geeignet, sich zum europäischen Hollywood zu entwickeln, präsentiert sich das Intérieur als Verbeugung vor dieser großen Vergangenheit – als luxuriöser „Actress Room“. Mit seinen 22 Zimmern und 10 Domblick-Suiten bewahrt das LAMÉE Intimität und Diskretion, gepaart mit Leichtigkeit und Finesse. Glänzende

Makassar-Holzverkleidungen kreieren eine glamouröse Atmosphäre, die Möblierung definiert sich in Anlehnung an die mondänen 30er – bezieht aber die Kultur der Wiener Gegenwart in ihre Formensprache mit ein. Eine Lederkommode mit integriertem TV-Lift ergänzt auf überraschende Weise den luxuriösen Charakter der Räume. Wichtige Nebenrolle: die kostenlose Minibar. Stimmungsvolle, mit Marmor und Intarsienvertäfelungen gestaltete Badezimmer vollenden den Aufenthalt. Ertappt man sich also in einer feudalen Szenerie aus einem frühen Hollywood-Film, so ist das durchaus Teil des Konzepts. Auf den zimmereigenen Terrassen im 7. Stock genießt man filmreife Blicke auf den Dom. Und vom Dachgarten aus erö˜ net das LAMÉE all seinen Gästen endgültige Aussichten über die Innenstadt. Großes Kino!

connoisseur circle IMMOBILIEN | 16 IMMO_LAMEE_XXX.indd 1

14.02.13 20:01

Connoisseur_Circle_Immobilien_01_2013  

Die Neue Ausgabe des Connoisseur Circle Immobilien Magazien 1_2013