Page 1

Karate Ausgabe 1/2014 Januar - M채rz

www.karate-kvbw.de

Karateverband Baden-W체rttemberg e.V.

Offizielles Magazin des Karate in Baden-W체rttemberg

KVBW-Trainermeeting

2014

Gelungene Veranstaltung des KVBW zum Jahresauftakt in Breisach

LM Leistungsklasse

KVBW erfolgreich WORLD-CHAMPION 2013

JOHANNA KNEER KVBW-Interview Mitglied im Deutschen Karate Verband e.V.


Liebe Karate-Freunde, das KVBW-Trainermeeting, das Josef Faller zum 40-jährigen Vereinsjubiläum in Breisach ausgerichtet hat, war ein voller Erfolg. Es bot einen wunderbaren Rahmen um unseren verdienten Trainern, Athleten und Kampfrichtern mit der KVBW-Ehrenurkunde für ihr erfolgreiches und langjähriges Engagement zu danken. An dieser Stelle möchte ich alle Neuzugänge im KVBW herzlich begrüßen und freue mich im Namen des gesamten Präsidiums auf eine gute Zusammenarbeit. Im letzten Jahr konnten wir wieder zahlreichen Karate-Dojos unser KVBW-Zertifikat für ihr besonderes Engagement überreichen. Vielen Dank für die vorbildliche Arbeit in den Dojos. Ich wünsche allen Karateka in Baden-Württemberg bei der Umsetzung eurer eigenen sportlichen Ziele viel Erfolg und gutes Gelingen. Karate in Baden-Württemberg – der KVBW! Euer Sigi Wolf KVBW-Präsident

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Du . . . . .ein . . . . . Foto . . . . . Karate-Gi . . . . . . . . . . . . . . .hast . . . . .tolles . . . . . . im . . . . . . . . das . . . . . . .Preisverdächtig . . . . . . . . . .ist. (ohne . . . . Altersbegrenzung)? . . . . . . . . . . . . .Dann . . . schicke . . . . .es. mit . . dem . . . Kennwort . . . . . . . . . . . . . .»Mein . . . Star . . .für . .den . . KVBW« . . . . .an. die . . E-Mail: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .kids@karate-kvbw.de. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Bitte . . .die . . vollständige . . . . . . . .Anschrift . . . . . .und . . . . . . . . .Telefon-Nr. . . . . . . .angeben. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Einsendeschluss: . . . . . . . . . . . . . Fr. . . . 2. . .Mai . . . 2014 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Alle . . . Einsendungen . . . . . . . . .werden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . am . . 10.+11. . . . . . Mai . . .bei . . der . . LM . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Jugend/Junioren . . . . . . . . . . .und . . Schüler . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . in . .Gaildorf . . . . . vorgestellt . . . . . . .und . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . bewertet. . . . . . . Wir . . .wünschen . . . . . viel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Spaß . . . und . . .Erfolg! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Die . . .3 .besten . . . . Fotos . . . werden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . mit . . .tollen . . . Preisen . . . . . belohnt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Und . . .die . . besten . . . . 10 . .im. nächsten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . KVBW-Magazin . . . . . . . . . veröffentlicht. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1. KVBW-Weste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1. KVBW-Weste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1. KVBW-T-Shirt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .e .u . .e.n. u . .n.s. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .W . .ir. .fr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . a. u . f. e . .u.r.e. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .d .u . .n.g. e .n . !. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .E . in . . se . .n . . . . .M . ai. 20 . 14 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6. . . . Ein . se . nd . .es.ch.lu.ss:. Di. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .und . . .mit . . etwas . . . . . Glück . . . . gewinnen! . . . . . . . . . . . . Mitmachen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Fotowettbewerb 2014 r is.. .? Unsere

And the Winne

R S TA S

für den KVBW

Fotowettbewerb

K A R AT E Januar – März 2014

1. Preis: 2. Preis 3. Preis

Unsere Stars für den KVBW!

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


Editorial Liebe Karateka, liebe Eltern, liebe Karate-Kids, beim Trainermeeting in Breisach konnte ich das erweiterte KVBW-Marketingkonzept vorstellen. Großes Interesse fand dabei die neue Internet-Seite die jeder nutzen kann. Nach langen Überlegungen über den Aufbau und praktische Umsetzung können wir nun das Ergebnis auf Seite 22 präsentieren. Da Kinder heute immer früher mit Karate beginnen, hat sowohl der DKV als auch der KVBW schon vor Jahren darauf reagiert und die Gürtelprüfungen für Kinder angepasst. So können für Kinder und Schüler bis 14 Jahren Zwischenprüfungen mit farblicher Kennzeichnung am Gürtel durchgeführt werden. Wie das ganze funktioniert, findet ihr auf Seite 25. Ich möchte euch alle wieder einladen an unserem Foto-Wettbewerb teilzunehmen. Schickt uns eure Fotos, die preisverdächtig sind! Ob im Training, beim Turnier oder aus dem Urlaub oder Trainingslager. Wir freuen uns über alle Einsendungen an: kids@karate-kvbw.de. Mehr dazu auf Seite 2. Nun wünsche ich viel Spaß beim Lesen!

Michaela Bayraktar KVBW-Öffentlichkeitsreferentin, Werbefachfrau, Online-Designerin, 2. Dan

Redaktionsschluss (Ausgabe 2/2014) nächste Ausgabe Mi. 30. April 2014 Die erscheint Anfang Juni. Beiträge für das KVBW- und DKV-Magazin bitte an: presse@karate-kvbw.de

Michaela Bayraktar Öffentlichkeitsreferentin KVBW

PLAN Sonntag Stubenbaum Tai Chi Preiss Zen Sato Wankan, Unsu Mohr Kumite

Gruss Erkan Campari Jion

Erkan Lee/Fröhlich Bo/Tonfa Campari Gankaku Spitznagel

Boskovic/Bürkle mite/Pratzentraining

raining 10.30 Uhr Kuppelnauhalle

PLAN Sonntag

u-Prüfungen Shotokan mit Wolfgang Wacker 5. Dan BW Prüferreferent Shotokan nd Dietmar Wagner 5. Dan KVBW Shotokan Stilrichtung gesamt Gymnasium Halle 1 1. - 9. Kyu 14.00 - 15.30 Uhr Anmeldung vor Ort Kyu-Prüfungen SOK Gymnasium Halle 1 1. - 9. Kyu 14.00 - 15.30 Uhr Anmeldung vor Ort

Dan-Prüfungen Shotokan im LLZ Gym 3 Mohr/Wagner/Kallbacher 1. Dan 13.00 Uhr 2. - 5. Dan 15.00 Uhr ab 5. Dan Samstag 9. August 14.00 Uhr LLZ Gym 1

Dan-Prüfungen SOK im LLZ Gym 1 Schleicher/Wolf/Eichert 1. Dan 14.00 Uhr 2. - 5. Dan 15.30 Uhr ab 5. Dan im Anschluss Wolf/Wenzel/Spitznagel

K

Lehrgänge & Prüfungen

Liebe Dojo-Leiter, Günther Schleicher 6. Dan Kampfrichter des KVBW National und international erfahrener Kampfrichter, der sein ganzes Wissen und seine Erfahrung motivierend in die Kampfrichterausbildung einbringt.

Wolfgang Wacker 5. Dan Shotokan KVBW-Prüferreferent 45 Jahre Karateerfahrung bringt er in die Ausbildung der Shotokan Prüfer in Baden-Württemberg erfolgreich ein.

Dan-Vorbereitung SOKmit Günther Schleicher Dan-Prüfungen Shotokan Sonntag, 10. August im LLZ Karate, Gym 3 und Rainer Mittenzwey Mohr, Wagner, Kalbacher Samstag, 9. August, 14.00 - 15.30 LLZ Gym 1 1. Dan 13.00 2. - 5. Dan 15.00 Kyu-Prüfungen Shotokan mit ShotokanPrüferreferent Wolfgang Wacker 5.Dan und ab 5. Dan 14.00 Shotokan-Stilrichtungsreferent Dr. Dietmar Samstag, 9. August im LLZ Karate, Gym 3 Wagner 5.Dan Sonntag, 10. August in der Gymnasiumhalle 1 Dan-Prüfungen SOK 9. - 1. Kyu von 14.00 - 15.30 im LLZ Gym 1 Schleicher, Wolf, Eichert Kyu-Prüfungen SOK 1. Dan 14.00 Sonntag, 10. August in der Gymnasiumhalle 1 2.-5. Dan 15.30 9. - 1. Kyu von 14.00 - 15.30

bitte eure Mitglieder für das Jahr 2014 beim Deutschen Karate Willkommen Verband melden! Kampfrichterlehrgang Dan-Anwärter mit dem Kampfrichterreferenten des KVBW Günther Schleicher, 6. Dan Donnerstag, 7. August 2014 14.00 - 17.00 im LLZ Karate

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Prüferlehrgang Shotokan mit Wolfgang Wacker KVBW-Prüferreferent Shotokan & Dietmar Wagner, KVBW-Stilrichtungsreferent Shotokan Freitag, 8. August 2014 16.00 - 16.30 Theorie im LLZ Karate, 16.30 - 18.00 Thema: Kindgerechtes Prüfen

Dan-Vorbereitung Jukuren mit Roman Kalbacher und Dietmar Wagner Samstag, 9. August, 10.00 - 12.30 LLZ Gym 1

6. bis 10. August 2014 in Ravensburg

ab 5. Dan im Anschluss Wolf, Wenzel, Spitznagel

Prüfungsanmeldung vor Ort

lichkeiten

mög Übernachtungs wertem oder ch Ort, Sehens Infos bezügli er: im Internet unt Sie n de alte . erh bu rg

ve ns www. ra

Ganz herzlich willkommen heißen wir alle Teilnehmer und Trai- Bitte rechtzeitig anmelden ner zum 2. Int. KVBW Karate Sommercamp in Ravensburg. mit Name, Adresse, Gürtelgrad, Ein besonderer Dank geht an die Stadt Ravensburg und alle per Post, Fax oder Email an: Beteiligten für ihre jährliche Unterstützung. Ebenso danken wir KVBW Schatzmeister & den Firmen KWON und Dan Rho für ihr großzügiges Sponsoring. Breitensportreferent Rainer Wenzel Die übliche Anreise ist Mittwoch, der 4. August, Mühlgasse 13/4 Abholen der Teilnehmerkarten siehe Trainingsplan. 89129 Langenau Lehrgangsstempel während der ganzen Woche könnt Ihr Tel. 0 73 45-5 06 02 66 den Karate-Paß am Eingang eurer Trainingshalle abstempeln Fax 0 73 45-5 06 02 67 lassen. Im Stempel sind alle Angaben zum Lehrgang enthalten. Anmeldung: www.karate-sommercamp.de Frühstück und Verpflegung, Frühstück, Essen, kalte und facebook.com/karate.sommercamp warme Getränke gibt es bei Germans Imbiss gegenüber der Infos: schatzmeister@karate-kvbw.de Gymnasiumhalle 1.

Unterkünfte rechtzeitig reservieren! • Verkehrsamt Ravensburg Tel. 0751/8 23 24 www.ravensburg.de • Verkehrsamt Weingarten Tel. 0751/40 51 25 www.weingarten-online.de • Jugendherberge RV Tel. 0751/2 53 63 • Camping Badhütten Tel. 07543/9 63 30

https://onlinemeldung-dkv.de

Zelten und Übernachten ist ab Sonntag auf dem Gelände der Gymnasien und in der Welfensporthalle bei Interesse kostenlos möglich. Bitte die Berechtigungskarte zum Zelten zuvor im KJC abholen. Ab 22.00 Uhr ist mit Rücksicht auf andere und die Anwohner die Nachtruhe unbedingt einzuhalten. Baden Freibad Flappach Von Ravensburg in Richtung Wangen, ca. 3km Strandbäder am Bodensee Meersburg (30km), Lindau (35km)

Teilnahmegebühr: Erwachsene bei Anmeldung bis 30.6.2014

€ 95,-€ 89,--

Kinder und Jugendliche (-14 Jahre) € 75,-bei Anmeldung bis 30.6.2014 € 69,-Tageskarte

€ 30,--

Teilnahmegebühr überweisen an: KVBW-Kontonummer: 161 000 00, BLZ: 630 912 00 VOBA Blaubeuren/Stichwort: KVBW Karate Sommercamp 2014

Hotels in Ravensburg • Engel, Marienplatz 71, • Obertor, Marktstraße 67 • Rebgarten, Zwergerstraße 7 • Ochsen, Eichelstraße 17 • Residenz, Herrenstraße 16 • Storchen, Wilhelmstraße 1 • Bärengarten • Goldene Uhr, Saarlandstraße • Hotel Waldhorn, Marienplatz 15 • Sennerbad, Am Sennerbad 22 • Gasthof Fugels, Neuberg

Tel. 0751/2 34 84 Tel. 0751/3 66 70 Tel. 0751/36 23 30 Tel. 0751/2 54 80 Tel. 0751/3 69 80 Tel. 0751/18 97 07-70 Tel. 0751/18 97 07-20 Tel. 0751/3 62 90 Tel. 0751/3 61 20 Tel. 0751/20 83 Tel. 0751/6 16 22

Hotels in Weingarten • Altdorfer Hof, Burachstraße Tel. 0751/5 00 90 • Bären, Kirchstraße 3 Tel. 0751/56 12 00 • Best Western, Abt-Hyller-Str. 39 Tel. 0751/50 40 • Rößle, Friedhofstraße 3 Tel. 0751/50 92 50 • Sonne, Liebfrauenstraße 26 Tel. 0751/56 07 90 • Waldhorn-Gasthof, Karlstraße 47 Tel. 0751/4 42 79

Die Jahressichtmarke wird in den DKV-Pass eingeklebt. Die Teilnahmegebühr enthält freien Zutritt zu allen TrainingseinDas Dojo muss für jedes Mitglied 1x im Jahr eine Gebühr heiten, KVBW-Seminaren, die Startgebühr zu den Meisterschaften, freien Eintritt als Zuschauer und das KVBW Sommercamp T-Shirt. an den Deutschen Karate Verband entrichten. Diese muss Kdas W OMitglied N S O Man Msein E R CKarate-Dojo A M P - G U bezahlen. TSCHEIN Die Entrichtung Kwon KG Anlässlich des 2. Int. KVBW Karate Sommercamps dieser Gebühr wird mit der Jahressichtmarke bescheinigt. Kampfsportausstattung Ravensburg gewähren wir €10,– Nachlass auf Name Unterfeldring 3 · 85256 Vierkirchen alle KWON Katalog-Produkte, bei einem MindestTelefon 0 81 39/88-3 11 Die Jahressichtmarke berechtigt zur Teilnahme bestellwert von € 50,–. Straße Telefax 0 81 39/88-7 01 Zuzüglich Versandkosten. VersandTurnieren. per Nachnahme oder Kreditkarte. an Prüfungen, Lehrgängen und info@kwon.de Nur gültig für Endverbraucherbestellungen. Ausgenommen Matten. PLZ/Ort Gültig bis 10. August 2014. Kosten: Sportart Mitglieder bis 13 Jahre: 15,– Gutschein€gleich ausfüllen und Ihrer Bestellung beifügen! w w w. k w o n . c o m Gilt nur bei Bestellungen per E-Mail, Telefon oder Fax. Telefon Mitglieder ab 14 Jahre: € 20,–

Zum Ausgehen am Abend bieten sich ca. 200 Bars, Restaurants und Discotheken im Stadtbereich von Ravensburg an.

€ 10,-

• Trainerfortbildung • Lizenzverlängerungen • Marketingseminar • DKV-Sound-Karate 2.0 • Int. KVBW Karate Jugendcamp • European Cup • European Cup Women • European Kata Cup • Int. KVBW Jugendcup • Großer KWON- und DANRHO-Shop Info: Telefon 0751/2 33 13 www.karate-sommercamp.de

w w w. k w o n . c o m

www.karate-kvbw.de

K A R AT E

3


Impressum Herausgeber: Karateverband Baden-Württemberg e.V. Teurerweg 63, 74523 Schwäbisch Hall Tel. 0791 – 97 81 72 12 Fax 0791 – 85 61 69 Öffnungszeiten der Geschäftsstelle: Mo. – Mi. und Fr. von 14.00 –18.00 Uhr Konzeption, Layout & Redaktion: Michaela Bayraktar Öffentlichkeitsreferentin KVBW presse@karate-kvbw.de kids@karate-kvbw.de Technische Umsetzung: ridsac ADVERTISING, 72458 Albstadt www.ridsac24.de

Inhalt

Anzeigenvertrieb: Hans-Peter Speidel Geschäftsführer KVBW anzeigen@karate-kvbw.de Bankverbindung: Volksbank Blaubeuren IBAN: DE05 6309 1200 0016 1000 00 BIC: GENODES 1 BLA

Mediadaten: Daten an: presse@karate-kvbw.de Fotos: 300 dpi (JPG oder TIF) Texte: Word-/Excel-Dokument, PDF max. 1.200 Zeichen! Anzeigen: druckfähiges PDF oder JPG Auflage: 5.500 Exemplare Erscheinungsweise: 4 mal jährlich Redaktionsschluss: 30. April 2014

10

Anzeigenpreise für: Vereine und KVBW-Mitglieder 1/4 Seite € 100,– Inkl. Verlinkung auf der KVBW-Website 1/2 Seite € 190,– und für die Dauer Anzeige mtl. 1 Seite € 360,– der 1 Rundmail über Umschlag U4 € 450,– den KVBW-Verteiler.

40 Jahre Karate-Dojo Breisach

Gewerbe und kommerzielle Anbieter 1/4 Seite € 150,– 1/2 Seite € 285,– 1 Seite € 540,– Umschlag U4 € 675,–

Glückwünsche zum Jubiläum

21

Verlinkung und Rundmail Verlinkung auf der KVBW-Website inkl. einer Rundmail über den KVBW-E-Mail-Verteiler. monatlich € 35,–

KVBWZertifikat

Abo-Service Das »Offizielle Karate-Magazin in BadenWürttemberg« wird allen Mitgliedern des KVBW 4 mal jährlich über die Dojos zugestellt. Zusatzbestellungen sind im Abo möglich!

Dojos die das Zertifikat erhalten haben

© Alle Rechte vorbehalten. Nachdrucke, auch auszugsweise, nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung des KVBW. Druckfehler und Irrtümer vorbehalten. Alle Angaben grundsätzlich ohne Gewähr.

4

K A R AT E Januar – März 2014

Mitglied im Deutschen Karate Verband e.V.

Dieser Verein / Karate-Club zeichnet sich durch sein besonderes Engagement in den Bereichen Jugend-, Breiten- und Spitzensport im Karateverband Baden-Württemberg e.V. aus.

Der Karateverband Baden-Württemberg ist Mitglied im Württembergischen Landessportbund (WLSB), in den Badischen Sportbünden (BSB Nord / BSB Freiburg) und im Deutschen Karate Verband (DKV) und nimmt die Interessen aller Karateka in Baden-Württemberg wahr. Der DKV ist der offizielle Fachverband für Karate in Deutschland. Er wird als einziger vom Bundesministerium des Inneren gefördert und ist als Mitglied des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) vom IOC, der European Karate Federation (EKF) und der World Karate Federation (WKF) anerkannt.

Präsident

Abo-Kosten für Privat: 4 Ausgaben/Jahr: € 10,– (inkl. Porto)

Die nächste Ausgabe wird Anfang Juni 2014 in den Versand gehen. Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht in jedem Fall die Meinung der Redaktion wieder. Für unaufgefordert eingesandte Manuskripte oder Fotos wird keine Gewähr übernommen.

ZErtIFIKat

Dr. Siegfried Wolf

Nachbestellung für Dojos: je 10er Pack/Ausgabe: € 20,– (= € 80,–/Jahr) Vorauskasse. Gültig für 1 Jahr.

Bestellungen und Informationen können über die KVBW-Öffentlichkeitsreferentin Michaela Bayraktar oder über die Geschäftsstelle bei Hans-Peter Speidel eingeholt werden.

Karateverband Baden-Württemberg e.V.

18

LM der Leistungsklasse in Eberbach Heiße Fights um die DM-Tickets


13

EM der Jugend und Junioren in Lisabon Platz 5 für das Junioren Kata-Mädchen Team

KVBW-Trainermeeting 2014 in Breisach ................................ 6 Austrian Karate Championscup 2014 ................ 12 Interview mit der amt. Jugend-Weltmeisterin 2013 Johanna Kneer .......................... 14

16

Neue Wege im Kindertraining Helmut Spitznagel gibt neue Inspirationen

Turniere

25

KARATEKIDSworld Gürtel- und Zwischenprüfungen im Kindertraining

EM der Jugend und Junioren in Lisabon ................................ 13 LM der Leistungsklasse in Eberbach ............................. 18

Kinder & Jugend Interview mit der Jugend-Weltmeisterin 2013 Johanna Kneer .......................... 14 Handout für methodisches Kata-Kindertraining.................. 17 Karate KIDSworld: Zwischen- und Gürtelprüfungen für Kinder ............... 24 Meldefrist: Kooperation Schule – Verein ..... 30 KVBW präsentiert sich beim Staatlichen Schulamt in Backnang ............................. 31 Dt. Sportabzeichen in Laupheim ............................. 35

KVBWTrainermeeting 2014 Breisach in Jubiläumsstimmung

Foto: KVBW-Trainermeeting 2014 in Breisach – Eröffnungstraining mit Landestrainer Günter Mohr

TITELTHEMA

6

Sonstiges

40 Jahre Karate-Dojo Breisach .. 10 Neue Wege im Kindertraining .. 16 Handout für methodisches Kata-Kindertraining.................. 17 Neue Vereine im KVBW ............ 21 Dojos mit KVBW-Zertifikat ........ 21 KVBW Marketing-Konzept ...

22

Dan-Prüfungen 2013................. 24 KVBW-Kampfrichter ................. 37 Talentförderung: »Das grüne Band« .................... 32 Rezept ...................................... 32 Sensei Hiroshi Shirai ................ 33

Lehrgänge & Events Kampfrichterlehrgang mit Schwerpunkt Kata ................... 36

Termine

KVBW-Landesjugendtag .......... 34 Termine 2014 .......................... 37

Kontakt

…der Draht zum KVBW ............ 42

Impressum ......................... 4 www.karate-kvbw.de

K A R AT E

5


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 01.02.2014 . . . . . . . «. 40 . . Jahre . . . .KD . .Breisach . . . . . –. Josef . . . .Faller . . . wird . . . .vom . . .DKV . . .für . .sein . . .Lebenswerk . . . . . . . .geehrt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Jubiläumsstimmung beim KVBW-Trainermeeting . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . .Gelungene . . . . . . . . . . . Veranstaltung . . . . . . . . . . . . . . .des . . . .Karateverbandes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Baden-Württemberg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .zum . . . . Jahresauftakt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Das . . . . .Karate-Dojo . . . . . . . . . . . . Breisach . . . . . . . . . richtete . . . . . . . . anlässlich . . . . . . . . . . .seines . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40-jährigen . . . . . . . . . . . . Vereinsjubiläums . . . . . . . . . . . . . . . . . . das . . . . alljährliche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .KVBW-Trainermeeting . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . in . . .Breisach . . . . . . . . .aus. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .um . . . . . . . . . . . . .der . . . . . . . . . . der . . . . . . . . . . . Jahresauftakt . . . . . . . . . . . . . .Bürgermeister . . . . . . . . . . Stadt . . . Breisach . . . . . . . . . . Im . . . . . . . .richtete . . . . .anlässlich . . . . . . . .Oliver . . . .Rein . . .alle . .Anwesenden. . . . . . . . . . . . .des . . 40-jährigen . . . . . . . . . . .Anschluss . . . . . .hießen . . . .KVBW-Präsident . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Vereinsjubiläums . . . . . . . . . . . . . Sigi . . .Wolf . . .und . . KVBW-Vizepräsident . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .das . .Karate-Dojo . . . . . . . . . . .Günter . . . . Mohr . . . .zahlreiche . . . . . .Ehrengäs. . Breisach . . . . . Anfang . . . . .Februar . . . . .das . . . . te, . .darunter . . . . . Egbert . . . . Bogdan . . . . . (DKV . . . . . . . . . . .alljährliche . . . . . . KVBW-Trainer. . . . . . . . . . . .Schatzmeister), . . . . . . . . .Reinhard . . . . . .Schmidt. . .meeting . . . . .aus. . . Zahlreiche . . . . . . . . . . .Eckert . . . .(Präsident . . . . . . des . . Hessischen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Karateka . . . . .aus . . dem . . .gesamten . . . . . . . Karateverband), . . . . . . . . . .Gunar . . . .Weichert . . . . . . . . . . . . .»Schwabenländle« . . . . . . . . . . .folgten . . . . . . .(Präsident . . . . . .des . . Rheinland-Pfälzischen . . . . . . . . . . .der . .Einladung . . . . . .in. die . . Europastadt . . . . . . . . . Karateverband), . . . . . . . . . die . . WM-Organi. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Breisach, . . . . . um . . in . .der . . gut . . gefüllten . . . . . . . . . .satoren . . . . Horst . . . .Kaireit . . . . und . . .Reiner . . . . . . . . . . OK-Leiter) und .Breisgauhalle . . . . . . . .nahe . . .der . . deutsch-fran. . . . . . . . . .Zimbalski . . . . . . (beide . . .zösischen . . . . . .Grenze . . . . den . . ersten . . . . offizi. . . . . . .die . .aus . . dem . . .benachbarten . . . . . . . . Frank. . . . . . . . . . .ellen . . .Termin . . . . 2014 . . . im . .Karateverband . . . . . . . . . . .reich . . .angereisten . . . . . Patrick Lauffen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . der Elsässischen . Baden-Württemberg . . . . . . . . . . . . wahrzunehmen. . . . . . . . . . . . burger . . . . .(Präsident . . .

Z

Im offiziellen Teil begrüßte zunächst

6

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

K A R AT E Januar – März 2014

Karate-Liga) und Richard Wentziger

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .(Spezialist . . . . . .für . .Selbstverteidigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .und . . seit . . Jahren . . . . Karate-Nationaltrainer . . . . . . . . . . . . . .des . . Senegal), . . . . . sowie . . . . alle . . Anwesenden . . . . . . . . .herzlich . . . . willkommen. . . . . . . . . . . . . . . . . . .Das . . KVBW-Präsidium . . . . . . . . . .nutzte . . . .den . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .feierlichen . . . . . . Rahmen . . . . .dieser . . . .Jubilä. . . . . . .umsveranstaltung, . . . . . . . . . . um . . besondere . . . . . . . . . .Ehrungen . . . . . vorzunehmen. . . . . . . . . .So. wurde . . . . . . .Johanna . . . . .Kneer . . . .(Bundeskaderathle. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .tin. vom . . . KJC . . Ravensburg) . . . . . . . .die . . »KVBW. . . . . .Ehrenurkunde« . . . . . . . . .als. Anerkennung . . . . . . . . und . . . .Würdigung . . . . . . für . . besondere . . . . . . .sportliche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Leistungen . . . . . . überreicht. . . . . . . .Johanna . . . . konn. . . . .te. im . .November . . . . . . 2013 . . .im . .spanischen . . . . . . . .Guadalajara . . . . . . .den . . WM-Titel . . . . . .in. der . . . . . .Kategorie . . . . . Kumite . . . . .Jugend . . . . +54kg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .erringen. . . . . . Zuvor . . . .hatte . . .sie . .außerdem . . . . . . . .im. Zuge . . . der . . .WM-Vorbereitung . . . . . . . . . . die . . . . .US-Open . . . . . 2013 . . . und . . die . . .Croatia . . . . Open . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2013 . . .für. sich . . . entschieden. . . . . . . . Weitere . . . . . . . .Ehrungen . . . . . nahm . . . .auch . . .der . . extra . . . aus . . . . .Hamburg . . . . . angereiste . . . . . . Egbert . . . . .Bogdan . . . . . .(Schatzmeister . . . . . . . . des . . .Deutschen . . . . . .Karate . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Verbandes) . . . . . . vor. . . . . . . . . . . . . . . . .Das . . Präsidiumsmitglied . . . . . . . . . . . des . . .DKV . . . . . .überreichte . . . . . . .Josef . . .Faller . . . .(Gründer, . . . . . . . .Trainer . . . . . . 1. . . . . . . . . . des . . . . . . . . . . . und . . . .Vorsitzenden . . . . . . . . . . . . . .Karate . . . .Dojo . . Breisach) . . . . . . für . .seine . . . be. . . . .sonderen . . . . . Verdienste . . . . . . im . . Karatesport . . . . . . . . .in. Deutschland . . . . . . . die . . höchste . . . . . Auszeich. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .nung . . .des . . DKV: . . . »die . . .DKV-Ehrennadel . . . . . . . . . . .in. Platin« . . . . und . . verlieh . . . . .ihm . . außerdem . . . . . . . .in. Anerkennung . . . . . . . . und . . Würdigung . . . . . . . . . . .seines . . . .Lebenswerks . . . . . . . das . . .Diplom . . . . zum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .»Rokudan«, . . . . . . den . . .6.. DAN . . .nebst . . . dem . . . . . .dazugehörigen . . . . . . . . rot-weißen . . . . . . .Gürtel. . . . . . . .Josef . . .Faller . . . wurde . . . .außerdem . . . . . . noch . . . für . . .sein . . 34-jähriges . . . . . . .Wirken . . . . als . . A-Lan. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .deskampfrichter . . . . . . . . . geehrt . . . . und . . .erhielt . . . . . .stellvertretend . . . . . . . . für . . alle . . helfenden . . . . . . . . . .Hände . . . .des . . Karate-Dojo . . . . . . . Breisach . . . . . eine . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Ehrenurkunde . . . . . . . . samt . . .Goldmedaille . . . . . . . . . . .für . »besondere . . . . . . . Verdienste . . . . . . .im. DKV«. . . . . . .Josef . . .Faller . . . sprach . . . . in. sehr . . . persönli. . . . . . . .chen . . . . . . . sichtlich . . . . . . . . . .seinen . . . . . . . .Worten, . . . . . . . . . bewegt . . . . . . . . . .herzlichsten . . . . . . .Dank . . . aus. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Die . .Organisatoren . . . . . . . . der . . WKF-Karate. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Weltmeisterschaft . . . . . . . . . . 2014 . . . in. Bremen . . . . . . . Horst Kaireit und Reiner Zimbalski

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

www.karate-kvbw.de

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

K A R AT E

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

KVBW-Trainermeeting 2014

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

7

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .stellten . . . . das . . WM-Programm . . . . . . . . . vor . . und . . . . .luden . . . zur . . Unterstützung . . . . . . . . und . . .zum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Besuch . . . . dieses . . . .Top-Karate-Events . . . . . . . . . . im . . . eigenen Land ein. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Abschließend . . . . . . . .stellte . . . .Michaela . . . . . .Bay. . . .raktar . . . .(KVBW-Öffentlichkeitsrefe. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .rentin) . . . .in. einer . . . Kurzpräsentation . . . . . . . . . . die . . . »Weiterentwicklung . . . . . . . . . . . . und . . .Anwendung . . . . . . . .des . . KVBW-Marketing-Konzepts . . . . . . . . . . . . . . . zur . . . . .Mitgliedergewinnung« . . . . . . . . . . . . .vor . .und . . lud . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .zum . . Fachvortrag . . . . . . . am . . frühen . . . . Nachmit. . . . . . .tag . .ein. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Den . . sportlichen . . . . . . . Auftakt . . . . bildete . . . . .das . . . gemeinsame Training mit . . . . . . . . . . . . . . . KVBW. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

K A R AT E Januar – März 2014

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Landestrainer . . . . . . . .Günter . . . . Mohr. . . . . Danach . . . . . .teilten . . . sich . . . die . . Teilnehmer . . . . . . .in. ver. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . schiedene Gruppen auf, die unter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .fachlicher . . . . . .Anleitung . . . . . erfahrener . . . . . . . . . . .Trainer, . . . . sowie . . . .der . . Mitwirkung . . . . . . .von . . . . .D-Kader-Athleten . . . . . . . . . .in. verschiedenste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Bereiche . . . . .unterwiesen . . . . . . . wurden. . . . . . . . . . Zu den Trainern . . . . . . . . . .und . . Referenten . . . . . . . . . . .gehörten: . . . . . Sigi . . .Wolf . . .(KVBW . . . . Präsi. . . . . . .dent), . . . Günter . . . . .Mohr . . . (Landestrainer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .und . . Vizepräsident), . . . . . . . . .Lazar . . . Boskovic . . . . . . . .(Landestrainer), . . . . . . . . .Gunar . . . .Weichert . . . . . . . . .(DKV . . .Stilrichtungsreferent), . . . . . . . . . . . . Bert. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . hold Bürkle (Landestrainer), . . . . . . . . . . . . . . . . . Köksal . . . . . .Cakir . . . (Landesstützpunkttrainer), . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Helmut . . . . . Spitznagel . . . . . . .(Jugendreferent), . . . . . . . . . . . . . . Gißler . . . . (DKV-Assistenztrainer), . . . . . . . . . . . . . . Timo . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Wolfgang . . . . . . Wacker . . . . . (Prüferreferent . . . . . . . . . . . Shotokan), . . . . . . .Dr. . .Dietmar . . . . . Wagner . . . . .(Stil. . . . . . . . . . . . . .Shotokan), . . . . . .Werner . . . . . richtungsreferent . . . . . .(SV-Referent), . . . . . . . .Rainer . . . . Wen. . . . Dietrich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . zel (Breitensportreferent), Gerlinde . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kollmer . . . . . .(Frauenreferentin), . . . . . . . . . . .Günter . . . . . . . . . . . . (Prüferreferent . . . . . . . . .SOK), . . . . . . Schleicher . . . . . .Heinrich . . . . . . . . . . . . . . . . Andreas . . . . . . . . . . . (Kata-Stützpunkt. . . . . . . . . . . trainer . . . . .Shotokan, . . . . . Vertretung . . . . . . für . . Klaus . . . . . . . . . . sowie . . . Markus . . . . . Powill. . . . . . . . . Fingerle) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Sehr . . . gut . . besucht . . . . . wurde . . . . das . . »Mar. . . . . . keting-Seminar zur Mitgliederge. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .winnung« . . . . . . das . . Michaela . . . . . . Bayraktar . . . . . . . .vortrug. . . . . .Sie . .stellte . . . alle . . .Module . . . . des . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . neuen KVBW-Marketingkonzeptes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .vor . . und . . erläuterte . . . . . . die . . Anwendung . . . . . . . . . .der . . über . . . 80 . .verschiedene . . . . . . . .Motive . . . . . . .für . .Print . . .und . . Internet, . . . . . die . . sehr . . . wohl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . auch Raum für individuelle Gestal. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .tung . . .lassen. . . . .Das . . Marketingkonzept . . . . . . . . . . . . .beinhaltet . . . . . .professionelle . . . . . . . . Flyer, . . . . . . . .repräsentative . . . . . . . . .Roll-Up . . . . .Bannerdis. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .plays, . . . .das . . KVBW-Zertifikat . . . . . . . . . . und . . . . . .die . . KVBW-Urkunde, . . . . . . . . . .ansprechende . . . . . . . . . .Poster . . . .und . . ab . . sofort . . . .eine . . eigene . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Website für Karate-Dojos. . . . . . . . . . . . . . . . . Die . . . . . . .Präsentation . . . . . . . der . . »Muster-Website« . . . . . . . . . . . . .(www.karate-club-albstadt.de) . . . . . . . . . . . . . . . . . wurde . . . . .von . . allen . . . Anwesenden . . . . . . . .mit . .großer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Spannung . . . . . .erwartet . . . . .und . . nach . . . der . . Vor. . . stellung als große Bereicherung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . für . . . .das . . eigene . . . . professionelle . . . . . . . . .Marketing . . . . . . .im . . . . gelobt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Dojo . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Einen . . . weiteren . . . . . .sehr . . interessanten . . . . . . . . . . .Vortrag . . . . zum . . .Thema . . . . »Gewaltpräven. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . tion in Zusammenarbeit . . . . . . . . . . . . . . . .mit . . Schu. . . . len und Bildungseinrichtungen« . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .boten . . . die . . .beiden . . . .Gewaltschutz. . . . . . . . und . . . .Präventionstrainer . . . . . . . . . . Reinhard . . . . . . und . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Andrea . . . . Mosch. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

www.karate-kvbw.de

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

K A R AT E

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

KVBW-Trainermeeting 2014

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

9

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

10

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Helmut . . . Spitznagel, . . . . . . .Lauffenburger, . . . . . . . Faller, . . . .Wolf . . . . . . . . Richard . . . . . . . . . . . . . .v.l.n.r.: .Günter . . Mohr . . (KVBW-Vize), . . . . . Patrick . . . . . . . . Josef . . . . Sigi . . . (KVBW-Präsident), . . . . . . . . . . Wentziger, . . . . . . . . . . Rainer Wenzel und Robert Apfelbeck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Bereits . . . .am . .Vortag . . . .hatte . . .der . . KVBW . . . . . . . .Spektrum . . . . . des . . .Karate . . . .im. KVBW. . . . . Viele . . . . .traditionsgemäß . . . . . . . . . besonders . . . . . . .verdien. . . . . . .Trainer . . . . nutzen . . . .die . . hochklassigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .te. Trainer, . . . . .Aktive, . . . .Organisatoren . . . . . . . . und . . . . .Lehrgänge . . . . . .als . .willkommene . . . . . . . .Fortbil. . . . . .Leitungssportler . . . . . . . . . zu . .einem . . . .Buffet . . . im . . . . .dung . . .zur . .Verlängerung . . . . . . . .Ihrer . . .Trainer. . . . . .Badischen . . . . . .Winzerkeller . . . . . . . in . .Brei. . . . . . . .und . . Prüferlizenzen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .sach . . .eingeladen. . . . . . . Zuvor . . . . gab . . es . . eine . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Führung . . . . .mit . .Weinprobe . . . . . . durch . . . .den . . . . . .Ein . .herzliches . . . . . .Dankeschön . . . . . . .an . .Josef . . . . .Weinkeller, . . . . . . zu . .der . . das . . KD . . Breisach . . . . . . . . .Faller . . . und . . dem . . . gesamten . . . . . . Team . . . des . . . . .eingeladen . . . . . . hatte . . . und . . . die . . alle . . Anwe. . . . . . .KD. Breisach . . . . . .für. die . . .reibungslose . . . . . . . . . . .senden . . . . . . . . . . . Das . . . . . . . . . . . .Ausrichtung . . . . . . . . . gute . . . . . . . . . . . . . . . . . begeisterte. . . . . . . . . . .KVBW-Trai. . . . . . . . . . . . . . . .und . . . . . Organisation . . . . . . . . . .nermeeting . . . . . . .bot . .wieder . . . . ein . . breites . . . . . . . .und . . Gastfreundschaft. . . . . . . . . . . . . . . . . . n. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .v.l.n.r.: . . Josef . . Faller, . . Reinhold . . . .Jäckle, . . Wolfgang . . . .Findor, . . Günther . . . .Schleicher, . . . .Herrmann . . . Walter . . .und . Carlo . . .Thorma . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Reinhold . . . . . .Jäckle . . . . . . .1974 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Khaled . . . . Bakkar . . . . . . . . .1979 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Wolfgang . . . . . . Findor . . . . . . .1975 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Josef . . . Faller . . . . . . . . . .1980 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Gunther . . . . . Danker . . . . . . . .1981 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Karlo . . . Torma . . . . . . . . . .1982 . . . . . . . . In . Anerkennung . . . . . . . . . und . . .Würdigung . . . . . . . . . . . Herrmann . . . . . . Walter . . . . . . .1984 . . . . . . . . . . der . . Kampfrichtertätigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Günther . . . . . Schleicher . . . . . . . .1987 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

40 Jahre

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .e.r. . . . . .P.a.u.l .Sc .h . ie . .d. . . . hr . . . .Se. pp . ,. ic. h. fr.eu. e. m. ic. h. se . . . . e . fü. r.Dic . h. . .Du. ha . .st.di.esdl . ic . h. . . . A.us. ze. ic. hn . un . .g.en. re . Tr. ai. ni. ng . . n ei . ve . rd . .ie.nt. un . d. D. . ei . ch . .ne. t.. . . is. t.im. m . er . .au. sg . ez . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Karate-Dojo Breisach

EHREN

URKUNDE

K A R AT E Januar – März 2014

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Lieber . . . . . . . auf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Josef, . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . dieser . . . .Seite . . .eine . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . kleine . . . .Auswahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . der . . vielen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Gratulanten . . . . . . .aus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . deinem . . . . Dojo. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ir . e . n . e . . S. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Se. pp . ,.De. . .c.h.w. ö . r. e. r. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .ar.tig. un . .dinDu . Tr . ai. ni. ng. is . t.ei.nz.ig.- . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .wie . de . r. ne . ue . . br. in.gs. t .im.m.er. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .m.it..Ic.h w . ün . sc .Id.ee.n.in.s Tr . ai . ni. ng . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . un . .d .Gu.te. fü. r .dihe . . Di. r .al.les. lie . be . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40 . .Ja.hr.e.. . . .e nä . .ch.st.en. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Nach . . . den . . vielen . . . .Ehrungen . . . . . zu . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . meinem . . . . .40. Jährigen . . . . . Vereins. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . jubiläum . . . . . (DKV-Ehrennadel . . . . . . . . . .in. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Platin . . . /. DKV-Ehrenurkunde . . . . . . . . . . .und . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Goldmedaille . . . . . . . an . . das . . Karate . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Dojo . . .Breisach . . . . .für . .besondere . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Verdienste . . . . . . im . .Verband . . . . ./ KVBW . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ehrenurkunde . . . . . . . . für . . 34 . Jahre . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . A-Landeskampfrichter . . . . . . . . . . . . .und . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . die . . höchste . . . . .Auszeichnung . . . . . . . des . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . DKV . . –. Verleihung . . . . . . zum . . . 6.. Dan, . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . alle . . 16 . .Bundesländer . . . . . . . .haben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . zugestimmt) . . . . . . . und . . den . . .vielen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Glückwünschen . . . . . . . . .und . . Präsenten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . von . . Vereinen . . . . . .und . .Sportfreun. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . den . . möchte . . . . .ich . .mich . . .hiermit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .ic.h.a.e.l .H.u.s.u.n.g. . . . . . t. . . . . . »Herzlich . . . . . Bedanken«! . . . . . . . . . . . . . . .M . . . . . is.t .da. s .Zi.el.. Er . fo . lg . .ko. m. m . .ut.et. . . . Besonderen . . . . . . .Dank . . .an. meine . . . . . . . . . D.er. W . eg . .n .al.le.in.e,.so. nd . er . .n .es. be .40de . Ja . hr . .en. . vo h t . Familie . . . . und . . .den . .fl.eißigen . . . . . . . . . . ni . ch . . .an. g.e .ha. rt. e.A.rb.ei.t..N.ac. er . k. g. eb . üh . .- . w ns be Le n . Helfern . . . . vom . . . Verein, . . . . denn . . . ohne . . . . . . ja . hr . .el . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ei D r e fü at u ar D K st . Ihre . . .Unterstützung . . . . . . . .wäre . . .vieles . . . . . . .wur . .debe . .lo. hn . t.. N. ur . .wen . .n.ei.ne . m.au . ch . .di.es. e. an nd m . nicht . . . möglich, . . . . . sowie . . . dem . . . DKV . . . . . . .re. am . . H.er. ze . n. lie . .gt,. ka . .nn. Li . eb . .e .un. d.G.ut.e . . und . . KVBW. . . . . . . . . . . . . . . . . . . .so. fo . lg. e. ve . rb . .uc.he . n. . .Alle . .s hr . e. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Er . . . . . . .ch. st.en . 40 . . Ja. . . . . . . . . . auf Deine nä . Euer . . .Josef . . .Faller . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ma . .nue . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Man . . . . la. v. . .Luc . .ado . .u.&.Cla . .udi . a. Sch . . ätz . . le. . uela: Ich bewundere an . . . . . . . . . Will . .ens . stär . . . . . . . . . . .Jose . .f sein . . e. eise . .rne . . ke und Selbstdisziplin! Jed . . . . . . . . . ihn . .ken . nt, . . wei . .ß:. . . . . . . . . . .er,. der . . . . Karate ist sein Leben. Des . . . . . . . . . freu . . t .es.mic . .h seh . . r.für. ihn, . . . . . . . . . .halb . . . dass er nun diese . . . . . . . . . ver . .dien . .te.Aus . .zeic . hnu . . ng . .bek . omm . . . . . . . . . . hat . . . . . . . . .Her . .zlic. hen . . Glüc . . kwu . . nsch . . ,.Jose . . f,.und .en.blei . .. . . . . . . . . . . . . .noc . .h gan . . z.lang . . e.als. Trai . . ner . . erh . .alte . .n!. .b’.uns . . . . . . . . . . . .Clau . .dia: . .Ich. bin . . ech . .t stol . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .seh . r. lang . . e. von . . Jose . . f’s. Erfa . z.und . . möc . . hte . .noc . .h . . . hrungen und seinem . . . . . . . . .Kön . nen . . .pro . fi.tier . .en.. Sein . . .Trai . ning . . .ist. . . . . . . . . . . . . . . .etw . as . .gan . z. Bes . .ond . .ere . s. für . .mic . h.. . . imm . . er. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . na . . N. eu . .m . an . . n. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Re . .gi. . . f,. ich . .da.nk. e. . . . . se Jo r . .nd . . . . . . . . .Lie .Si. m . .on . . Ki . be . .n .ga.nz.em . .He.rze . n. . . . . .Sep . p, . ble . . ib. bei . .Dei . nem . . . . . . . . Dir . .vo . . . . . . . . he . n. . . . tlic bit er un n ine .Kam . .pfg . eis . .t. Du . .bis . t. . . . . . . . für . .De. . . . . iß. nic . .ht., . . . . Einsatz. Ich we .imm . .er. ein . e. Mo . .tiva . .tio.ns. . . . . . ob . .ich. oh . ne . . Dic . h. so . vie . .l . . . . kan . . one . . für . .uns . .. . . . . . . . . . Fr . eu . de . .un. d.Er.fol. g. im. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ka . .ra.te.ge. fun . .de.n .hä.tte. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Gr . .atu. lat . ion . . zu. de . un .n .d zu . .m. . . en ng nu ich sze . . . . . . . . . . . . . . . . . Au . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6. .Da.n.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Glückwünsche zum Jubiläum

DANKE

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

KVBW-Trainermeeting 2014

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

www.karate-kvbw.de

K A R AT E

11

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


25.01.2014 « Medaillenregen für deutsche Athleten

Gold für Katja Schweier beim »Austrian Karate Championscup 2014«

D

er »AUSTRIAN KARATE CHAMPIONSCUP« mit Austragungsort Hard am Bodensee steht in einer Reihe mit den großen europäischen Karateturnieren. Nach der Ruhepause über die Weihnachts- und Neujahrsfeiertage bietet dieser Event die beste Gelegenheit für Coachs und Sportler die Form noch rechtzeitig vor dem Beginn der Turnier- und Wettkampfsaison zu überprüfen – und das bei starker internationaler Konkurrenz! Zu diesem eintägigen Karate-Event reisten inzwischen Sportlerinnen und Sportler aus 23 Nationen an. Mehr als 550 Teilnehmer wurden in über 700 Einzelwettbewerben von mehr als 50 Kampfrichtern bewertet. Der CHAMPIONSCUP wollte sich schon von Anfang an strategisch als Vorbereitungs- und Qualifikationsturnier zur Nachwuchs-Europameisterschaften positionieren und die Rechnung der Veranstalter geht

12

K A R AT E Januar – März 2014

auf! Nachdem schon Auswahlen aus Deutschland, Italien, Ukraine, Luxemburg, Frankreich, Estland, Belgien, Österreich, Serbien, Slowakei, Kosovo, Dänemark und der Schweiz am CHAMPIONSCUP ihre Nennung abgegeben haben, ist nun das erste Mal auch die schottische Nationalmannschaft mit von der Partie! n

Results für den KVBW 3. Mayer Lena 5. Kübler Hannah 5. Bergmann Lena

Kumite male Cadets -52kg

Landeskader BW

Kumite male Cadets -70kg

Landeskader BW

Kumite male Juniors -55kg

Kata male Cadets

5. Schwab Manuel

Kumite female Cadets -47kg

5. Morina Fatlinda

KSC Freudenstadt

Kumite female Cadets -54kg

3. Schaupp Lisa-Maria

Landeskader BW

Kumite female Juniors -59kg

2. Miggou Anna 3. Kneer Johanna

German Karate Federation German Karate Federation

Kumite female Juniors +59kg

1. Schweier Katja 5. Wehrle Mara

Landeskader BW

Landeskader BW Landeskader BW Landeskader BW

Kata female U21

3. Ginger Erika

Kumite female U21 -53kg

3. Waurick Anna-Marie

Kata female Juniors

Landeskader BW Landeskader BW

5. Schweier Eike-Jan

Landeskader BW

3. Hofmeister David

Landeskader BW

Kumite male Cadets -57kg

3. Etemi Jeronim 2. Nowatzky Nils

Landeskader BW Landeskader BW

Kumite male Juniors -61kg

5. Proksch Marco

Landeskader BW

Kumite male Juniors +76kg

5. Haslinger Kai

Landeskader BW

Kumite male U21 +78kg

2. Wachendorfer Timo

Landeskader BW

Kumite male U21 -78kg

2. Bücheler Moritz 5. Prokop Svjatoslav

Landeskader BW German Karate Federation


Fotos: DKV – Christian Grüner

7. – 9.2.2014 « Sechs KVBW-Kaderathleten stellten sich einem hochklassigen, internationalen Teilnehmerfeld

A

m Mittwoch, den 5. Feb. 2014 reiste eine schlagkräftige Delegation des Deutschen Karate Verbandes zu den 41. Jugend- und Junioreneuropameisterschaften und dem U21-Europacup nach Portugal. Insgesamt 6 Baden-Württemberger Athleten/innen gingen in Lissabon in den Disziplinen Kumite und Kata in den Altersklassen Junioren und U21 in der MEO-Arena an den Start. Die Deutschen Sportlerinnen und Sportler zeigten hervorragende Leistungen und sammelten insgesamt fünf Medaillen. Im Medaillenspiegel erreichte der DKV einen hervorragenden sechsten Platz.

Aus Baden-Württemberg wurden nominiert: 41. Europameisterschaften, Jugend und Junioren

Kumite Junioren, Mädchen –53 kg Johanna Kneer, KJC Ravensburg –59 kg Anna Miggou, KV Maulbronn Kata Team Junioren, Mädchen Lena Bergmann, Kime Budo Hannah Kübler, TSV Binswangen Jenny Arpogaus, TSV Binswangen 6. EKF Europacup, U 21

Kumite Herren –78 kg Svjatoslav Prokop, MTV Ludwigsburg Aus dem KVBW-Landeskader schaften es am Ende »nur« die Mädels des

Junioren-Kata Teams, die mit ihrem 5. Platz zum deutschen Gesamterfolg beitrugen. Trotz hohem Erwartungsdruck und hervorragender Leistung konnte sich die amtierende JugendWeltmeisterin Johanna Kneer, die für die EM um zwei Gewichtsklassen niedriger starten musste, und daher seit Wochen strikte Diät einhalten musste, nicht bis aufs Podest durchsetzen. Das KVBW-Präsidium dankt allen Athleten und Heimtrainern für ihren unermüdlichen Einsatz. n

www.karate-kvbw.de

K A R AT E

13


Jugend-Weltmeisterin

2013 Gold Gold Gold Gold Silber Silber

Landesmeisterschaft Kumite -53 kg USA Open in Las Vegas Kumite – 54 kg Croatia Open Rijeka Kumite +54 kg Weltmeisterschaft in Spanien Kumite +54 kg Deutsche Meisterschaft Kumite – 53 kg U21 Randori Kumite -53 kg

2014 Bronze

14

Championscup Hard Kumite – 54 kg

K A R AT E Januar – März 2014


WORLD-CHAMPION 2013

JOHANNA KNEER Der Karateverband Baden-Württemberg ist hoch erfreut über den Gewinn der Jugend-Weltmeisterschaft von Johanna. Eine liebenswerte und zielstrebige Nachwuchsathletin in einem persönlichen Interview für unser KVBW-Magazin. KVBW: Mit wieviel Jahren hast du mit Karate angefangen? Johanna: Ich habe mit 5 Jahren den Sport Karate für mich entdeckt. KVBW: Wann hast du Geburtstag? Johanna: am 25. Dezember 1997 KVBW: Wie bist du zum Karate gekommen? Johanna: Nachdem ich an einem Schnupperkurs teilnahm, machte mir Karate so viel Spaß, dass ich diesen Sport unbedingt noch weiter kennenlernen wollte. KVBW: Welche Hobbies hast du außer Karate? Johanna: Im Winter gehe ich gerne Skifahren und ansonsten betreibe ich sehr viel und gerne Sport. Außerdem unternehme ich gerne etwas mit meinen Freunden. KVBW: Hörst du gerne Musik? Johanna: Ja ich höre gerne Musik, aber keine speziellen Vorlieben. KVBW: Was ist dein Lieblingslied? Johanna: Eines meiner Lieblingslieder ist »Watch Out For This« (Major Lazer) KVBW: Die 3 wichtigsten Sachen in deinem Leben? Johanna: Meine drei wichtigsten Sachen im Leben sind: Gesundheit, Disziplin, und der Wille etwas zu erreichen.

KVBW: Legst du besonderen Wert auf gesunde Ernährung? Johanna: Ich lege darauf Wert, dass ich ausgewogen, regelmäßig und gesund esse. KVBW: Wie oft trainierst du? Johanna: Normalerweise trainiere ich 4-mal die Woche und eventuell auch mal am Wochenende. Bei Vorbereitungen auf Internationale Meisterschaften wird auch zweimal am Tag trainiert. KVBW: Wie wichtig ist dir der Sport? Johanna: Mir ist der Sport sehr wichtig, denn ich erfahre sehr viele positive und lehrhafte Momente, die mich zum weitermachen animieren. KVBW: Was motiviert dich? Johanna: Mich motiviert meine immer noch vorhandene Freude am Training und natürlich auch die Erfolge. KVBW: Wie nervös bist du vor einem Wettkampf? Johanna: Es gehört vor jedem Wettkampf auch eine gewisse Nervosität dazu, aber nach ein paar Jahren Wettkampferfahrung, lernt man nach und nach dieses Gefühl unter Kontrolle zu haben. KVBW: Wer ist dein größtes Vorbild? Johanna: Meine größten Vorbilder sind meine Trainer Lazar Boskovic und Günter Mohr. Allerdings lege ich mir kein spezielles Vorbild zu Recht, da ich

der Meinung bin, dass es wertvoll ist von vielen verschiedenen erfolgreichen Sportlern sich inspirieren zu lassen. KVBW: Was sind deine nächsten Ziele? Johanna: Meine nächsten Zeile wird die Europameisterschaft in Zürich und Weltmeisterschaft in Indonesien 2015 sein. Eventuell ergeben sich in diesem Jahr noch weitere Turniere. KVBW: Was machst du am liebsten in deiner Freizeit? Johanna: In meiner Freizeit unternehme ich am liebsten etwas mit Freunden oder mit meinen Eltern. KVBW: Was würdest du gerne machen, was du noch nicht gemacht hast? Johanna: Ich würde am liebsten jeden Kontinent der Erde bereisen und dort die verschiedenen Lebensarten kennenlernen. KVBW: Was ist für dich das Wichtigste auf der Welt? Johanna: Eines der wichtigsten Dinge auf der Welt, sind für mich Erlebnisse die ich nie vergessen werde und dass ich die Möglichkeit habe, viele Kinder für den Sport Karate zu begeistern. KVBW: Wie würdest du dich in einem Satz beschreiben? Johanna: Kurz zusammengefasst: Ich bin so wie ich bin! ERGEIZIG, HILFSBEREIT UND OFFEN FÜR NEUES.

www.karate-kvbw.de

K A R AT E

15


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

16

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Jan. . . 2014 . . . «. Praktikerseminar . . . . . . . . . . 1. »Kinderkarate« . . . . . . . . . in . .der . . Sportschule . . . . . . . Steinbach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . n. gespannter . . . . . . . Erwartung . . . . . . .reis. . . . .– je . .nach . . .Alter . . .und . . Kyugrad . . . . . der . . .zu. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ten . . Ende . . . .Januar . . . .22 . .Karateka . . . . . . . .trainierenden . . . . . . . Kindergruppe . . . . . . . . .– .in. . . . . . . . nach . . . Steinbach, . . . . . . . um . . sich . . . ein . . . . .der . .Schwierigkeit . . . . . . . .der . . Ausführung . . . . . . . . . . . . . Wochenende . . . . . . . . lang . . . von . . KVBW. . . . . . .differenziert. . . . . . . . Somit . . . konnten . . . . . alle . . .sehr . . . . . . . Jugendreferent . . . . . . . . . Helmut . . . . . Spitz. . . . . .schnell . . . .Helmut’s . . . . . Aussage . . . . . bestätigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .nagel . . . (7.Dan) . . . . . und . . .Christian . . . . . Munz . . . . . . .»…man . . . . kann . . . die . . einfachsten . . . . . . . Dinge . . . . . .(3.Dan) . . . . für . . das . . .Kindertraining . . . . . . . . . im . . . . .zur . .Ekstase . . . . treiben, . . . . .und . . dadurch . . . . . . . . .jeweiligen . . . . . . Heimdojo . . . . . . neu . . .inspirie. . . . . . . .werden . . . . sie . . vollwertig!«. . . . . . . . . . . . . . . . .ren . . zu . .lassen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Daher . . . ist . .das . . Konzept . . . . . . . . . für . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . sowohl . . . . . . den . . . .Die . .Vorstellungsrunde . . . . . . . . . . .sowie . . . der . . . . . . .Breitensport . . . . . . .als . .auch . . .für. den . . .Wett. . . . . .erste . . .Erfahrungsaustausch . . . . . . . . . . . .der . . jewei. . . . . .kampfsport . . . . . . geeignet. . . . . . .Wichtigster . . . . . . . . . .ligen . . . Kindertrainer/innen . . . . . . . . . . . . zeigte, . . . . . . . .Baustein . . . . .ist. die . . Basis: . . . .Motorik. . . . .und . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .dass . . .sowohl . . . .die . .jungen . . . . Nachwuchs. . . . . . . . . .Koordination, . . . . . . . oftmals . . . . .mit . .Einsatz . . . . von . . . .trainer/innen . . . . . . . als . . auch . . . die . . erfahrene. . . . . . . . .Trainingshilfsmitteln. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .ren . .Trainer/innen . . . . . . . .allesamt . . . . .dasselbe . . . . . . . .Daneben . . . . . kamen . . . . auch . . . Übungen . . . . . zur . . . . .Ziel . . verfolgen: . . . . . . Neue . . . Wege . . . .und . . . . . . . .Unterrichtsorganisation, . . . . . . . . . . . . . Methodik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Impulse . . . . .für. ein . . vielseitiges, . . . . . . . zeitge. . . . . . . .und . . Pädagogik . . . . . . nicht . . . zu . .kurz, . . .denn . . . . . .mäßes . . . .Kindertraining . . . . . . . . zu . .finden! . . . . . . . . .auch . . ein . . .kurzweiliges, . . . . . . . modernes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Karatetraining . . . . . . . .soll . . stets . . . die . . Werte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Den . . roten . . . .Faden . . . hierfür . . . . hat . . Helmut . . . . . . . .des . .Karate-Do . . . . . .im . Blick . . . .haben . . . und . . . . . .Spitznagel . . . . . .in. seiner . . . . nunmehr . . . . . 30jäh. . . . . . .ein . .guter . . .Unterricht . . . . . . benötigt . . . . . zwin. . . . . .rigen . . . Funktion . . . . . als . . Landesjugendre. . . . . . . . . . . . .gend . . .feste . . .Regeln . . . . und . . gegenseiti. . . . . . . . . .ferent . . . sukzessive . . . . . . .entwickelt. . . . . . . Entstan. . . . . . .gen . . Respekt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .den . . ist . .ein . .Trainingskonzept, . . . . . . . . . . welches . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .die . .Vielseitigkeit . . . . . . . .der . .Kinder . . . .fördern . . . . . . .Christian’s . . . . . .Part . . war . . .die . .Vermittlung . . . . . . . . .soll. . . Angelehnt . . . . . . an . . die . . neusten . . . . .sport. . . . . .von . .Kumite-Techniken . . . . . . . . . . im . . Kinder. . . . . . . .wissenschaftlichen . . . . . . . . . . .Erkenntnisse . . . . . . . wird . . . . .training. . . . . Kumite . . . . .als. Bewegungslehre, . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .die . .neuronale . . . . . .Vernetzung . . . . . . durch . . . . das . . . . .Erlernen . . . . .der . . wichtigsten . . . . . . .Schritt. . . . . . . .Lernen . . . . auf . . den . . 3. Lernebenen . . . . . . . .stetig . . . . . .kombinationen, . . . . . . . . .Distanzschulung . . . . . . . . . . . . .gefördert. . . . . . .Gemäß . . . . dem . . .Grundsatz . . . . . . . . . .und . . Schnelligkeitstraining. . . . . . . . . . . . . .Wenn. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .»Wer . . .die . . Spitze . . . .stärken . . . . will, . . .muss . . . . . . .gleich . . . sichtbar . . . . . wurde, . . . . dass . . . –. je. nach . . . . .an. der . . .Basis . . .beginnen« . . . . . . beinhaltet . . . . . . . . . .Trainer/in . . . . . .– gewisse . . . . . Vorlieben . . . . . . für . . . . .das . . DKV-Sound-Karate-Konzept . . . . . . . . . . . . . . . .aus . . . . .Kata . . bzw. . . . Kumite . . . . bestehen, . . . . . . so . .hält . . . . .allen . . .Bereichen . . . . . .zahlreiche . . . . . .Übun. . . . . . . .das . .Konzept . . . . .an. der . . .Überzeugung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .gen. . . Diese . . . . sollten . . . . die . . Teilnehmer/ . . . . . . . . . . .fest, . . dass . . . alle . . drei . . .Säulen . . . . des . . Karate . . . . . .innen . . . an . .diesem . . . . Wochenende . . . . . . . .aktiv . . . . . .kindegerecht . . . . . . . von . . .Beginn . . . .an . .gelehrt . . . . . .kennen . . . . lernen. . . . . Die . . .Übungen . . . . . wurden . . . . . . .werden . . . . sollten. . . . . Dies . . . setzt . . . natürlich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Neue Weg im Kindertraining »Wer die Spitze stärken will, muss an der Basis beginnen«. So beinhaltet das DKV-Sound-Karate-Konzept aus allen Bereichen zahlreiche Übungen.

I

K A R AT E Januar – März 2014

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . die . . Flexibilität . . . . . . .der . . verantwort. . . . . . . . auch . . . . Trainer/innen . . . . . . . . voraus. . . . . .Beim . . . . . lichen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Lernen . . . . .werden . . . . komplexe . . . . . . Bewegun. . . . . . . gen . . .in. Einzelbewegungen . . . . . . . . . . . zerlegt . . . . . . . . . .erst . . je . .nach . . .Kenntnisstand . . . . . . . .des . . . . und .Schülers . . . . sukzessive . . . . . . .zusammenge. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . führt. . . . .Dadurch . . . . .entsteht . . . . nicht . . . nur . . . . . . eine . . . stabile . . . . Basis, . . . .sondern . . . . .auch . . .der . . . . . . . . und . . .Motivationsfaktor . . . . . . . . . .der . . . . Erfolgs. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kinder . . . . ist . . garantiert. . . . . . . Karate . . . . soll . . näm. . . . lich . . .vor . .allem . . . Eines . . . .vermitteln: . . . . . . Spaß . . . . . . der . . Bewegung, . . . . . . .Kennenlernen . . . . . . . . des . . . an . . . . . .Körpers . . . . und . . .Erweitern . . . . . .der . . . eigenen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . eigenen . . . . . Möglichkeiten . . . . . . . . .um . .letztlich . . . . . . auf . . einem . . . . soliden . . . . .Fundament . . . . . . aufbau. . . . . . . zu . .können. . . . . . . . . . . . . . . . . . . en . . . . . . .bei . . . . Durchführung . . . . . . . . . . . Spätestens . . . . . . . . .der . . . . . . . . . . der . . . Kara . . . Games . . . . wurde . . . . dann . . . bei . . .Teil. . . . . . . . . . . . . .»das . . .Kind . . im . . Trainer . . . . . . nehmer/innen . . . . . . Die . . Kara . . . Games . . . . .sollen . . . . . . geweckt«. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . eine . . . Alternative . . . . . . .zum . . reinen . . . . Wett. . . . . . kampfsport . . . . . . . bieten, . . . . bei . . welchen . . . . . die . . . . . . . . durch . . . . vielseitige . . . . . . Übungen . . . . . . . . Kinder . . .den . . Bereichen . . . . . . Parcour, . . . . .Kumite . . . . . . aus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . und . . .Kata . . .mehrmals . . . . . körperlich . . . . . . .auf . . . . verschiedenste . . . . . . . . . Weise . . . .gefordert . . . . . wer. . . . . . . Nicht . . . zuletzt . . . . wird . . . auch . . . hier . . .die . . . den. .Motivation . . . . . .durch . . . Platzierungen . . . . . . . . und . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Urkunden . . . . . . gefördert. . . . . . . Der . . Spaßfaktor . . . . . . . . . . allemal . . . . garantiert, . . . . . . das . . .konnten . . . . . . . ist . . .Teilnehmerinnen . . . . . . . . . .uneinge. . . . . . . . . alle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . schränkt . . . . . bestätigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .teilnehmenden . . . . . . . . Kindertrainer/ . . . . . . . . . . . Die .innen . . .haben . . . .mit . .ihrem . . . Engagement . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . und . . .Einsatz . . . . alle . . bewiesen, . . . . . . dass . . . sie . . . . . . Bereitschaft . . . . . . . mitbringen, . . . . . . . diese . . . . . . die . . . . Wege . . . .im. Kindertraining . . . . . . . . .zu. ge. . . neuen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . hen. . . .Wenngleich . . . . . . . die . . Umsetzung . . . . . . .des . . . Sound-Karate-Konzepts . . . . . . . . . . . . . .eine . . teilweise . . . . . . . . . . . . der . . .traditionellen . . . . . . . Shoto. . . . . . Loslösung . . . . . . . . . . bedeutet, . . . . . . so . .heißt . . . . kan-Karate-Lehre . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . dies . . . nicht, . . . das . . .Altes . . .und . . Bewährtes . . . . . . . . über . . . Bord . . . geworfen . . . . . .wird. . . . Der . . Trainer . . . . . . . . . jedoch . . . . den . . .Freiraum, . . . . . statt . . . . . . erhält . . . . . . .den . . . . . . . . . . . der . . . . permanent . . . . . . . . . Anforderungen . . . . . . . . . . . . . traditionellen . . . . . . . . Shotokan-Prüfungs. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . »hinterher-zu-trainieren« . . . . . . . . . . . . . . . . Konzeptes . . .Kindern . . . . .in. den . . ersten . . . . Jahren . . . . . . . den . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . des . . .Trainings . . . . . dank . . . der . . Vielseitigkeit . . . . . . . . . hinsichtlich . . . . . . . Motorik-, . . . . . .Koordinations. . . . . . . . . . . .Schnelligkeitsschulung . . . . . . . . . . . . . ein . . stabi. . . . und .les. Fundament . . . . . . .mit . . auf . . den . . weiteren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Weg . . . zu . .geben. . . . .Wir, . . die . . Teilnehmer/ . . . . . . . . . innen . . . .des . . Seminars, . . . . . .freuen . . . .uns . . auf . . . . . . Umsetzung . . . . . . . im . .jeweiligen . . . . . .Heim. . . . . die . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . dojo. . . . An . . dieser . . . . Stelle . . . .möchten . . . . .wir . . . . Helmut . . . . .und . . Christian . . . . . .für. ihr . . Engage. . . . . . . . . .ihren . . . Einsatz . . . . und . . .ihren . . .offenes . . . . . ment, . . . . . herzlich . . . . . danken. . . . . .Dieses . . . . . . . Denken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Wochenende . . . . . . . . hat . . uns . . sehr . . . bereichert. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Häbe/SV . . . . . .Böblingen . . . . . . . . .n. . Susanne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


Tipp « Kindgerechtes Kata-Training – vom Anfänger bis zur Talentauswahl

Handout für methodisches Kata-Kindertraining DKV-Assistenztrainer Talentkader/Kata Timo Gißler

KVBW-Landesjugendreferent Helmut Spitznagel

ken aus der Kata entsprochen. Dabei wird auch das elektronische Metronom als methodisches Hilfsmittel eingesetzt. So werden überschaubare Sequenzen der Kata abwechslungsreich und nachvollziehbar geübt: • rhythmisiert auf Takte (Metronom) oder Musik (4-er Takt) ca. 50bpm • als Einzelübung • als Komplexform • mehrere Technikviererblöcke in Folge vw/rw/sw der jeweiligen Kata Somit folgen die Kata-Didaktik und Methodik hier durchgängig folgendem Grundmuster: • Technikausführung in Teilbewegungen – Teilimpulsen • Techniken und Stellungen aus der Kata • Technikausführung der Kata rhythmisiert im 4-er / 8-er Block • Katabezogenes Kihontraining • Kata in Kurzform • Erlernen der Anwendung (Bunkai) mit einem Partner oder mehreren Partnern • Kata in Zielform n

Kindgerechtes Karate Kata-Training: vom Anfänger 6-10 Jahre bis zur Talentauswahl 11 bis 13 Jahre Vorüberlegungen zum KinderKatatraining – Didaktik und Methodik: Für alle Altersklassen und Könnensstufen folgt die Vorgehensweise den gleichen didaktischen und methodischen Grundüberlegungen: • Verringerung der Technikvielfalt • Verringerung des Ablaufs • Vereinfachung der Lernschritte Der Forderung nach einer Verringerung der Technikvielfalt wird durch das methodische Vorgehen mit Hilfe der Technikausführung in (isolierten) Teil(körper)bewegungen – Teilimpulsen entsprochen. In

der sogenannten Zergliederungsmethode wird mit isolierten Teilkörperbewegungen gearbeitet, z.B. nur Armbewegungen der Kata im Stand oder nur Stellungen innerhalb einer Sequenz.

ung – Kinder lieben Beweg egung! Kinder brauchen Bew Weitere praktische Schulungen für Kindertrainer sind immer bei den eintägigen Dezentralen Kinderförderlehrgängen (Termine siehe: www.karate-kvbw.de).

Der Forderung nach einer Vereinfachung des Ablaufs wird durch das methodische Vorgehen mithilfe von Kurzkatas entsprochen. Hier werden die wesentlichen Techniken der Kata quasi im Stand geübt, das Schrittdiagramm der Kata mit all seinen Wendungen spielt hier noch bewusst keine Rolle. Der Forderung nach einer Vereinfachung der Lernschritte wird durch das methodische Vorgehen der Technikausführung mit Techni-

(Die mehrtägigen Praktikerseminare 2014 an der Sportschule Steinbach sind alle schon lange ausgebucht!)

Dieses Handout können alle Teilnehmer, die beim KVBW-Trainermeeting diese Einheit besucht haben, kostenlos als e-Mail anfordern: Helmut.Spitznagel@t-online.de

Fachhandel für Budosport-Artikel und Bücher

info@budodokanverlagfi ndor.de www.budosport-findor.de Telefon (07 61) 5 85 32 80

Telefax (07 61) 58 43 48

www.karate-kvbw.de

K A R AT E

17


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

18

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .22.2.2014 . . . . . . . . . der . . . . .in. Eberbach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . «. LM . . . . .LK . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . uch . . .in.diesem . . . . Jahr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . waren . . . . die . . Tickets . . . . zur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Deutschen Meister. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . schaft . . . .heiß . . .umkämpft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . und . . .so. gab . . .es. bei . . der . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . der . . Leistungs. . . . . . . . . eine . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Landesmeisterschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Starterin . . . . . . . . . . . . . . . . . . klasse . . . . (18 . . –. 29-jährige) . . . . . . .in. Eberbach . . . . . . . . gemeldet. . . . . . . Auch . . . . . . . . . . . . . . . . . . spannende . . . . . . . Kata. . . und . . .Kumite. . . . . . . diese . . . .startete . . . . in. der . . .Klasse . . . .–68 . .kg . . . viele . . . . . im . .Einzel . . . und . . .Team . . . zu . .sehen. . . . . . außer . . . .Konkurrenz. . . . . . . .Für . . das . . kommen. . . . . . Kämpfe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Die . . .Meldezahlen . . . . . . . aus . . 38 . . Dojos . . . lagen . . . . . . de . . Jahr . . möchten . . . . . .wir . .alle . . Aktiven . . . . . . . der Leistungsklasse (auch wieder in etwas gleich hoch wie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Neuein. . . . . . . . . .Doch . . .wurden . . . . in . .diesem . . . . Jahr . . .in. . . steiger) . . . . .zum . . Mitmachen . . . . . . . an . .der . . LM . . . 2013. . . .Klassen . . . . Kata . . . Team . . . sowohl . . . . .bei . . . . . motivieren. . . . . . . .Die . . Wettbewerbe . . . . . . . .be. . . . den . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . den . . .Damen . . . . als . . auch . . . bei . . den . . .Herren . . . . . . gannen . . . . .morgens . . . . .um . . 10.00 . . . Uhr. . . .Auf . . . vier Matten wurden die Vorrunden jeweils nur ein Team gemeldet. Diese . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . starten . . . . außer . . . . Konkurrenz . . . . . . .im . . . . ausgekämpft, . . . . . . . . das . . Finale . . . . fand . . .gegen . . . . Teams . . . . . des . . Finales. . . . . . In. der . . .Disziplin . . . . . . . 17.30 . . . Uhr . . .statt. . . .KVBW-Präsident . . . . . . . . . Sigi . . . Rahmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kumite . . . . .Damen . . . .+68 . . kg . . war . . auch . . . nur . . . . . Wolf . . . freute . . . .sich . . sehr . . .über . . .die . . gelun. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

LM der Leistungsklasse In Eberbach wurde in der Altersklasse der 18 bis 29-jährigen heiß um die Tickets zur Deutschen Meisterschaft gekämpft.

A

K A R AT E Januar – März 2014

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .gene . . .Veranstaltung. . . . . . . . .Er. sprach . . . . .seinen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Dank an den ausrichtenden Verein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . aus . . . .Eberbach . . . . . aus, . . . dessen . . . . Team . . . .rund . . .um . . . .Peter . . .Steinbauer . . . . . . hervorragende . . . . . . . . . . . . . .Arbeit . . . .geleistet . . . . .hat. . . Das . . KVBW-Präsi. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .dium . . .gratuliert . . . . . allen . . . Platzierten . . . . . . .und . . . . .wünscht . . . . .den . . Athleten, . . . . . die . . Ende . . . .März . . . . .zur . .Deutschen . . . . . . Meisterschaft . . . . . . . .nach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Coburg . . . . fahren, . . . . eine . . . gute . . .Vorberei. . . . . . . . tungszeit und viel Erfolg! . . . . . . . . . . . . . . .Vor . . dem . . . . . . .Finale . . . wurde . . . . folgenden . . . . . . Athleten . . . . . von . . . . .Sigi . . Wolf . . .und . . Günter . . . . .Mohr . . .für . .ihre . . be. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . sonderen sportlichen Leistungen 2013 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .die . .KVBW-Ehrenurkunde . . . . . . . . . . . . überreicht: . . . . . . . . .Anna . . .Waurick, . . . . . Nikita . . . .Woitas . . . .und . . Ge. . . . .linde . . .Kollmer, . . . . .Felix . . .Duttenhöfer, . . . . . . .Ben. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .jamin . . . Baltrocco. . . . . . .(s.Foto . . . .oben) . . . . . . .n . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

www.karate-kvbw.de

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

K A R AT E

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

19

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Ergebnisse . . . . . . . . . . . . Leistungsklasse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . der . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Kata . . Einzel . . . Damen . . . . . . . . . . . . . . . . . Kumite . . . . Damen . . . -. 55. kg . . . . . . . . . . . . .1..Kurz, . . Franziska . . . . . Sankaku . . . . Meimsheim . . . . . . (GR) . . . . 1. . .Müske, . . . Aline . . .Vfl . Kirchheim-Teck . . . . . . . . . . . . .2..Ginger, . . . .Erika . . Kime . . . Budosport . . . . . . . . . . . . 2. . .Aygün, . . . Melek . . . MTV . . .Ludwigsburg . . . . . . . . . . .3..Höger, . . . Laura . . . KG . .Odenwald . . . . . . . . . . . . . 3. . .Hoge, . . .Angelique . . . . .KG . .Neckartal . . . . . . . . . .3..Mayer, . . . Lena . . .KC. Vaihingen . . . . . /. Enz . . (K) . . . . . . . .Schäfer, . . . .Jasmin . . . Bushido . . . . Neunkirchen . . . . . . . . . .Schneider, . . . . . Kristina . . . . Kime . . .Budosport . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Bergmann, . . . . . Lena . . .Kime . . Budosport . . . . . . . . . . . Kumite . . . . Damen . . . -. 61. kg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1. . .Kerner, . . . Linda . . . Vfl . .Kirchheim-Teck . . . . . . . . . . . .Kata . . Einzel . . .Herren . . . . . . . . . . . . . . . . . 2. . .Aygün, . . . Elif . . MTV . . Ludwigsburg . . . . . . . . . . . . .1..Sato, . . Kenichi . . . . MTV . . .Ludwigsburg . . . . . . . . . . . . 3. . .Halilovic, . . . . Majda . . . OKI . . Ebersbach . . . . . . . . . . .2..Kizilkaya, . . . . .Denis . . .Kime . . Budosport . . . . . . . . . . . . .Erfle . . Rodriguez, . . . . . Victoria . . . . KD . . Oberndorf . . . . . . .3..Schenk, . . . .Alexander . . . . . Kime . . .Budosport . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3..Hoffärber, . . . . .Aleksej . . . .PSV . .Mannheim . . . . . (K) . . . . . Kumite . . . . Damen . . . -. 68. kg . . . . . . . . . . . . . .Lotz, . . Oliver . . . TV . . Bad . . Krozingen . . . . . . . . . . . . 1. . .Woitas, . . . Nikita . . . KJC . . Ravensburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2. . .Emer, . . .Katharina . . . . KDK . . .Sasbach . . . . . . . . . Kumite Damen - 50 kg Niggl, Rebecca KG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Odenwald . . . . . . . . . . .1. .Waurick, . . . . Anna . . . KJC . . Ravensburg . . . . . . . . . . . . . . . . Damen . . . . . . . . . . . . . . . . . Fuchs, Johanna BC Bruchsal .2. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kumite . . . . . . . +. 68. kg . . . . . . . . . . . . 3. Mackert, Larissa KG Odenwald 1. Schwarz, Gabriela TV Bad Mergentheim . .Skoko, . . . Sindy . . . KG . .Neckartal . . . . . . . . . . . . . 2. . .Rau, . .Anna-Lena . . . . . TV . .Bad . .Mergentheim . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Puscher, . . . .Monique . . . . KSB . . Bad . . Rappenau . . . . . (K) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kumite . . . . Herren . . . -. 60. kg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1. . .Digilio, . . . Giuseppe . . . . . KSD . . Rottenburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2. . .Wagner, . . . .Alexander . . . . . KG . .Odenwald . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3. . .Baumann, . . . . Patric . . . KJC . . Ravensburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Proksch, . . . .Marco . . . MTV . . .Ludwigsburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kumite . . . . Herren . . . -. 67. kg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1. . .Peschau, . . . . Felix . . MTV . . . Ludwigsburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2. . .Schäfer, . . . .Julian . . Vfl . . Kirchheim . . . . . /.Teck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3. . .Steinbauer, . . . . . Sergen . . . .KG . .Odenwald . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Weber, . . . Niklas . . . SGS . . .Karlsruhe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Alle. Athleten . . . .sind. für . die . .DM. qualifiziert. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .(K). =.Bundeskader . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .(GR) . .= Meldung . . . .über . .Stilrichtung . . . .Goju-Ryu . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kumite . . . .Herren . . . -.75. kg . . . . . . . . . . . . 1.. Gumarow, . . . . . Wladislaw . . . . . KG . . Odenwald . . . . . . . . 2.. Dieterle, . . . . .Fabian . . . Shintaikan . . . . . Villingen . . . . . . . 3.. Hirzel, . . . .Paul . . MTV . . Ludwigsburg . . . . . . . . . . . . . Barocka, . . . . .Jan. Vfl . .Kirchheim . . . . . / .Teck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kumite . . . .Herren . . . -.84. kg . . . . . . . . . . . . 1.. Bücheler, . . . . . Moritz . . . KJC . . Ravensburg . . . . . . . . . . 2.. Wachendorfer, . . . . . . . .Timo . . KSD . . Rottenburg . . . . . . . . 3.. Baltrocco, . . . . . Benjamin . . . . .MTV . . Ludwigsburg . . . . . . . . . Pluto, . . . Stefano . . . . KSD . . Rottenburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kumite . . . .Herren . . . +.84. kg . . . . . . . . . . . . 1.. Duttenhöfer, . . . . . . Felix . . . MTV . . Ludwigsburg . . . . . . . . . 2.. Wehrle, . . . . Eric . . Bushido . . . . Schwenningen . . . . . . . . . 3. Ince, Umut KD Gammertingen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Hergüner, . . . . . Koray . . . KSD . . .Rottenburg . . . . . . . . . Kata . . .Team . . Damen . . . . . . . . . . . . . . . . 1.. Kime . . . Budosport . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kata . . .Team . . Herren . . . . . . . . . . . . . . . . 1.. Kime . . . Budosport . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kumite . . . .Team . . Damen . . . . . . . . . . . . . . . 1.. KG . . Kirchheim-Ludwigburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2.. KJC . . Ravensburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3.. TV . . Bad . . Mergentheim . . . . . . . . . . . . . . . . . KG . . Neckartal-Walldürn . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kumite . . . .Team . . Herren . . . . . . . . . . . . . . . 1.. MTV . . .Ludwigsburg . . . . . . . . . . . . . . . . . 2.. KJC . . Ravensburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3.. KG . . Odenwald . . . . . . . . . . . . . . . . . . . KSD . . .Rottenburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Kampfsportartikel, Pokale & Medaillen Vereinskleidung n Shirts n Caps n Aufnäher n Fan-Artikel Sound-Karate n Beflockung n Stick-Service n u.v.m. DC Sport Sporthandel GmbH, St.-Peter-Str. 25, 72760 Reutlingen Bestell-Hotline: 0 71 21 - 33 06 05, info@dcsport.de

www.dc-sport.de

20

K A R AT E Januar – März 2014

24h-Onlineshop mit täglichem Versand!

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


Neue Dojos im KVBW Karateschule Pollack Karate Freiburg e.V. TSV Waldbach e.V. Das KVBW-Präsidium Bujutsu Koshinkan Shotokan Shotokan Herrn Pollack Jürgen Herrn Voss Willy Herrn Ostermeier Ralf freut sich über den Bussardweg 9 Schulhausstraße 20 Herrmann-Wörner-Str. 22 74579 Fichtenau 79199 Kirchzarten 74626 Waldbach wv.karate-freiburg@arcor.de juergen-pollack@t-online.de ostermeierralf@yahoo.de Neuzugang nachKaratesportevents e.V. Karateschule TSG Eislingen e.V. folgender Dojos und Europäische Shotokan Wado-Ryu-Wado-Kai e.V. Shorin Ryu Seibukan Herrn Lindel Matthias Herrn Karapinar Suat Wado-Ryu, Wado-Kai heist deren MitglieBeethovenstraße 23 Hauffstraße 10 Herrn Bangratz Francois 88250 Weingarten 73084 Salach Lehbergstraße 7 D der und Vertreter matthias.lindel@gmx.de suatseibukankarate@gmail.com 77656 Offenburg fbangratz@arcor.de SV Salamander Kornwestheim e.V. VfL Winterbach e.V. im Karateverband Shotokan, SOK Heian Dojo Shotokan Frau Dillerup Ute Herrn Gidaui Munir SOK, Goju Ryu Baden-Württemberg Shotokan, Siemensstraße 9 Kanalstr. 1 Herrn Hübner Thomas 71636 Ludwigsburg 73650 Winterbach Straße 34/1 herzlich willkommen. Neuenbürger ute@dillerup.de g-munir@web.de 75335 Dobel heian.dojo@web.de Auf eine gute Zusammenarbeit. »Der KVBW – eine starke Gemeinschaft«.

Auszeichnung für engagierte Dojos

Karateverband Baden-Württemberg e.V.

ZErtIFIKat

Mitglied im Deutschen Karate Verband e.V.

Dieser Verein / Karate-Club zeichnet sich durch sein besonderes Engagement in den Bereichen Jugend-, Breiten- und Spitzensport im Karateverband Baden-Württemberg e.V. aus.

Diese Karate-Dojos haben das »KVBWZertifikat« für ihr hervorragendes Engagement in den Bereichen Jugend-, Breitenund Spitzensport im KVBW erhalten. AC 1892 Weinheim Asien-Budo-Club Laufenburg e.V. Budoclub Rhein-Neckar e.V. Budogruppe St. Georgen e.V. Budoschule Herbolzheim e.V. Bujutsu-Kan-Neckar-Odenwald Bushido Bühl e.V. Bushido Schwenningen Dojogemeinschaft Region Stuttgart e.V. Goju-Ryu Karateverein Maulbronn e.V. Heidenheimer Sportbund 1846 e.V. Budoabt. IT-Franken Judo Club Ettlingen Judo-Club Bietigheim Abt. Karate Karate Centrum Freiburg e.V. Karate-Club Albstadt e.V. Karate-Club Bushido Östringen e.V. Karate-Club »HARA« e.V. Horb Karate-Do Eggenstein-Leopoldshafen e.V. Karate-Do Lahr e.V. Karate-Do Oberndorf Karate Dojo Bad Krozingen e.V. Karate Dojo Bad Waldsee Karate Dojo Breisach e.V. Karate Dojo Bushido Heilbronn e.V. Karate Dojo Fischbach Karate Dojo Friedrichshafen

Karate Dojo Kazuya Sasbach e.V. Karate Dojo Konstanz e.V. Karate Dojo Schönaich e.V. Karate Dojo SV-Unterrot Karate Dojo Taikikan Karate Dojo Überlingen e.V. Karate Dojo Uni Tübingen Karate Sport-Center Freudenstadt Karateabteilung FC Matzenbach Karateschule Bad Säckingen e.V. Karateschule Boukiri Bad Rappenau Karateschule Pollack Karateverein Laupheim e.V. KC-Triberg K.C. Bushido e.V. Radolfzell KJC Ravensburg MTV 1846 e.V. Ludwigsburg Sagamikan Neckarsulm Sankaku Meimsheim SGV Murr Karate Do SG Siemens Karlsruhe e.V. Shintaikan Karate-Dojo Villingen Shotokan Karate-Dojo Mittelbiberach e.V. Shotokan Karate Dojo TSV Ummendorf Shotokan Karate Verein Heilbronn SKG Gablenberg Abt. Karate Spfr. Haßmersheim – Abt. Karate

Der Karateverband Baden-Württemberg ist Mitglied im Württembergischen Landessportbund (WLSB), in den Badischen Sportbünden (BSB Nord / BSB Freiburg) und im Deutschen Karate Verband (DKV) und nimmt die Interessen aller Karateka in Baden-Württemberg wahr. Der DKV ist der offizielle Fachverband für Karate in Deutschland. Er wird als einziger vom Bundesministerium des Inneren gefördert und ist als Mitglied des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) vom IOC, der European Karate Federation (EKF) und der World Karate Federation (WKF) anerkannt.

Dr. Siegfried Wolf Präsident

Spfr. Stockheim – Abt. Karate Spielvereinigung Ilvesheim 03 e.V. Sportkarate Walldürn Sportverein Eschbach Abt. Karate Spvgg Frankenbach – Abt. Karate SSV Täferrot SV Böblingen SV Fautenbach – Abt. Karate SV Wippingen TSG 1862 Weinheim TSG Eintracht Plankstadt – Abt. Karate TSG Esslingen TSG Schwäbisch Hall TSG Wiesloch TSV Dagersheim TSV Ehningen TSV Harthausen – Abt. Karate TSV Löchgau TSV Oberriexingen – Goju Ryu Karate Do TSV-RW-Lörrach – Abt. Karate TSV Warthausen – Abt. Karate Turngemeinde Biberach 1847 e.V. TV Möglingen 05 e.V. – Abt. Karate TV Oberndorf – Abt. Karate VfL Ulm/Neu-Ulm Wado-Ryu Karate-Club Haslach Zanshin-Appenweier e.V.

www.karate-kvbw.de

K A R AT E

21


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Internet

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . gibt . . . . 2. Internet-Pakete: . . . . . . . . . . . . . . . Es . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . »Basic« . . . . . . . . .auf . . dem . . . Server . . . . . . . •. Installation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . •. Einrichtung . . . . . . . . .des . . Hauptmenüs . . . . . . . . . . . (max. . . . 5 .Navigationspunkte) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Bilder . . . . +. .Texte . . . . . . . •. Basispaket . aus . . allen . . Modulen, . . . . für . .Start. . und . . Inhaltsseiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . €. 380,00 . . . . . . . . . . . . . . . . . . nur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Alle Preise inkl. MwSt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22

K A R AT E Januar – März 2014

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .et-P . ak . et. . . . . . . . . . . . . . . . In.te.rn. . . . . . . . . . . . . . . . . . . ». B. a. si. c. «. . . . . . . . . . . . . .€. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .ten., . . . . . . . . . . . . . Lei . stu . ng. en. sie. he. unSt.. . . Preise inkl. Mw . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . »Premium« . .Installation . . . . . . . .auf . . dem . . . Server . . . . . . • . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . • . .Einrichtung . . . . . . . .des . . Hauptmenüs . . . . . . . . . . .(beliebig . . . viele . . .Navigationspunkte) . . . . . . . . . . . . . . .Basispaket . . . . . . . Bilder . . . . + . .Texte . . . . . . • . .aus. allen . . Modulen, . . . . für . .Start. . und . . Inhaltsseiten . . . . . . . .beliebig . . . erweiterbar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . • . .komplette . . . . . . . Fertigstellung . . . . . . . . . . . . . .der . . Website . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Preis . . . . auf . . .Anfrage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . eigene . . . . . . . . . . . . . . . . . . Deine . . . . . . . . . . . . . Website . . . . . . . . . . . . . . sofort . . . . . . erhältlich: . . . . . . . . . . . . . . . ab . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . •. Eigene, . . . . . .professionelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . Internet-Seite . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . •. Modular . . . . . . .aufgebaut . . . . . . .auf . . . . . . . . . . Basis . . . . des . . .KVBW . . . . Marketing. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Konzept . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .• Es . . können . . . . . .beliebig . . . . . .viele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . eigene . . . . . .Inhalte . . . . .eingestellt . . . . . . . . . . . . . werden. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Funktionen: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . •. Foto . . . .Slide-Show . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .• Kalender . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . •. Facebook . . . . . . . Anbindung . . . . . . . . . . . . . . . . •. Facebook . . . . . . . Fanbox . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . •. Foto-Gallery . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . •. Blogs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . •. Kontaktformular . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . •. Login-Bereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . •. Besucherzähler . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . •. CMS-System . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . •. SEO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . •. Kurzanleitung . . . . . . . . . . des . . . CMS-Systems . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . u.v.m. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Online-Demo: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . www.karate-club-albstadt.de . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Preise . . . . . Marketing: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Flyer, . . z.B. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.000 . . St. . . 2-seiter . . . . . . . . . . ab . .65,00 . . . . . . . .1.000 . . St. . . 4-seiter . . . . . . . . . .ab. 115,00 . . . . . . . . .1.000 . . St. . . 6-seiter . . . . . . . . . .ab. 135,00 . . . . . . . . .1.000 . . St. . . 8-seiter . . . . . . . . . .ab. 175,00 . . . . . . . . .Poster . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .DIN . .A3,. 50 . .St./Motiv . . . . . . . . ab . .€ .65,00 . . . . . . . .DIN . .A2,. 25 . .St./Motiv . . . . . . . . ab . .€ .95,00 . . . . . . . .Roll-Ups . . . . Banner . . . .Display . . . . . ab . .€ .99,00 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Internet-Paket . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .»Basic« . . . . . . . . . . . . . . €. 380,00 . . . . . . . . .»Premium« . . . . . . . . . . . . .auf . .Anfrage . . . . . . . . .Alle. Preise . . . inkl. . . MwSt., . . . Druck . . .und. Versand . . . . . . . . . . .Sonderwünsche . . . . . . mit . .Aufpreis . . . auf . .Anfrage. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

www.dein-verein.de

380.–

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


Zur Unterstützung bei der Gewinnung neuer Mitglieder!

KVBW Marketing-Konzept Konzept Karateverband Baden-Württemberg e.V.

Über 80 Fotomotive einsetzbar für: sonstige Flyer

Format: DIN lang 2-/4-/6-/8-seitig

Gutschein, Visitenkarten, Anzeigen, etc.

Internet

Roll-Up Roll

www.dein-verein.de

Format: 100 x 200 cm

Karate

KVBWRoll-Up Banner € nur Druck

Deutscher Karate-Verband e.V.

Karate in Baden-Württemberg

99.–

Karateverband Baden-Württemberg e.V.

ZERTIFIKAT

TSG Schwäbisch Hall 1844 e.V.

Mitglied im Deutschen Karate Verband e.V.

Dieser Verein/Karate-Club zeichnet sich durch sein besonderes Engagement in den Bereichen Jugend-, Breiten- und Spitzensport im Karateverband Baden-Württemberg e.V. aus.

Sport, Kampfkunst, Lebensstil…

inklusive und Versand

Funktionen: • Foto Slide-Show • Kalender • Facebook Anbindung • Facebook Fanbox • Foto-Gallery • Blogs • Kontaktformular • Login-Bereich • Besucherzähler • CMS-System • SEO u.v.m.

Poster

Format: A3, A2, A1

Karateverband Karateverband Baden-Württemberg e.V.e.V. Baden-Württemberg

Demo

Online-Demo: www.karate-club-albstadt.de

Unser Beispiel: »Motiv 2 – Schüler«

Das Werbematerial gibt’s für diese Zielgruppen:

Flyer

€ ab

65.–

2-seitig, z.B. 1.000 Stück, l. Motiv, ink 170g, BD matt, rsand Ve d un uck Dr

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8.

Kleinkind Schüler Jugend Kumite Jugend Kata Jukuren, 50+ Breitensport Selbstverteidigung Schulsport

Mitglied im Deutschen Karate Verband e.V.

Dieser Verein / Karate-Club zeichnet sich durch sein besonderes Engagement in den Bereichen Jugend-, Breiten- und Spitzensport im Karateverband Baden-Württemberg e.V. aus.

Der Karateverband Baden-Württemberg ist Mitglied im Württembergischen Landessportbund (WLSB), in den Badischen Sportbünden (BSB Nord / BSB Freiburg) und im Deutschen Karate Verband (DKV) und nimmt die Interessen aller Karateka in Baden-Württemberg wahr. Der DKV ist der offizielle Fachverband für Karate in Deutschland. Er wird als einziger vom Bundesministerium des Inneren gefördert und ist als Mitglied des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) vom IOC, der European Karate Federation (EKF) und der World Karate Federation (WKF) anerkannt.

Flyer, Roll-Ups, Poster und Internet

• Es gibt zu jedem Thema verschiedene Titel-, Innen und Rückseiten mit ansprechenden Motiven.

KVBW-Zertifikat Bedingung: Ihr Verein muss mind. 50 Mitglieder beim DKV gemeldet haben und darf mit der Abteilung Karate nur Mitglied im DKV und KVBW sein. (keine Doppelmitgliedschaften) Außerdem muss einer dieser Punkte zutreffen: • Lizenzierte Trainer (C, B, A, SV) • Lizenzierte Prüfer • Kampfrichter • Bundes- oder Landeskaderathleten

Dr. Siegfried Wolf Präsident

UrKUnDE

Musterverein

• Flyer und Internet Modular aufgebaut!

Titel

ZErtIFIKat

Musterverein

Karateverband Baden-Württemberg e.V.

• Über 80 Motive für die Titel-, Innenund Rückseiten

KVBW-Urkunde Bedingung: Ihr Verein muss mit der Abteilung Karate Mitglied im DKV und KVBW sein.

Mitglied im Deutschen Karate Verband e.V.

Dieser Verein / Karate-Club ist Mitglied im Karateverband Baden-Württemberg e.V. dem offiziellen Fachverband für Karate im Spitzensportland Baden-Württemberg.

Der Karateverband Baden-Württemberg ist Mitglied im Württembergischen Landessportbund (WLSB), in den Badischen Sportbünden (BSB Nord / BSB Freiburg) und im Deutschen Karate Verband (DKV) und nimmt die Interessen aller Karateka in Baden-Württemberg wahr. Der DKV ist der offizielle Fachverband für Karate in Deutschland. Er wird als einziger vom Bundesministerium des Inneren gefördert und ist als Mitglied des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) vom IOC, der European Karate Federation (EKF) und der World Karate Federation (WKF) anerkannt.

Dr. Siegfried Wolf Präsident

Infos zum KVBW-Zertifikat und zur KVBW-Urkunde gibts auf www.karate-kvbw.de Kostenlos über die KVBW-Geschäftsstelle erhältlich.

• Jedes Karate-Dojo kann sich seinen ganz individuellen Flyer bzw. Internet-Paket zusammenstellen.

Innen Rückseite

Karateverband Baden-Württemberg e.V.

• Innen- und Rückseite völlig frei gestaltbar! Umfang wahlweise 2- / 4- / 6- oder 8-Seiten

l Beispie Flyer

• Sonderwünsche in der Ausführung und Motivauswahl möglich! (Ausgenommen die Titelseite) • Individueller Eindruck der www-Adresse und des KVBW-Zertifikates auf Titel- und Rückseite möglich

Angebot und Bestellung

bei KVBW-Öffentlichkeitsreferentin Michaela Bayraktar

presse@karate-kvbw.de Alle Motive sind auf der KVBW-Website vorgestellt: www.karate-kvbw.de

www.karate-kvbw.de

K A R AT E

23


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .M.ott. o.: M . it. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . n. ic. ht. f.rü. . K . a.ra.te. k.an. n. m.an. . . . . . . . . . h g e . . . . . . . . . . . . . . . . . . .nu. g.be. g.in.ne. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .n.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Ben. Mehl, . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Mitglied: . . . . 18.unser . . jüngstes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Monate alt. . . Im . .Verein: . . Bujutsu-Ka . . . . .n . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Neckar-Od . . . . .enwald . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Mosbach. . . . Diedesheim . . . . .e.V. . . . . . . . . . . . . . . Ne. le. Hä. us. elm . an . n,. 11.Ja. hre. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . vo. m. 1..BB. C. Br. uc.hs.al . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .r, .3 .Wochen . . . alt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Zoe . .und. Neo . . Schäfe .Unser . . kleinste . . . r.und . jüngste . . . r.Karate. . .Nachw . . uchs . . Im . .Karate . . Dojo . . Epping . . . . . . . . . . . .(Die . Karate. . . Gi’s . . haben . . .wir. von . .2.Karate. . .Puppen . . .ausgelie . . .hen). . . . . . en.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .r .z.e.ig .e . .n. . . . . . . . . . . .U. s. s. s. h. h .a . !. .H. ie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . je . .d .e . r. .A.u.s.g. a. b. e . . . . . . . . . . . . .w . ir . . in . . . . . . . . . . .o . to . .s. . . . . . . . . . . . .e .u . re . . .L.ie .b . li . n . .g.s.-F . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . o . .o.le .n . .N. a. c. h . -. c . . . . . . . . . . .u . n . .se . re . . r. . . . . . . . . . !. . . . . . . . . . . . . . . . . . h. s. K . .a.ra . te . . -K . .id . .s. . . . . . . . . . . . . . .w. u. c. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Penelo . . pe. Pascar . . . elle . .mit. Ihrer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Schwes . . ter . .beim . .Rando . . ri.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Nur. gut, . .dass . .es. die. Schütz . . . er. . . . . . . . . .as.ca.rella . ,.4.Ja.hr.e . . schon . . . für. so . .Kleine . . gibt. . . . . . . . . P .Pen. el.ope. n.ze.r S.to.lz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Pa.pa.s ga . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Sara . . Bayra . . ktar, . . 3Jah . . e-Clu .re . b.Albsta . . dt. . . . . . . . . . . . . . . . Karat im te Jüngs Die . . . . . . . . . .s Vorbi . . ld.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . Der . .Papa . . ist. ihr . große . . . .ing. aus! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Sie . .lässt . .kein. Kinde . . .rtrain . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .o . .k.o.m .m . .t . . . . n . :. . . . . . . . . . . . . . . . .S . . . .n . s. M . . a. g. a. z.i . . . . . . . . . . . . . . . a.u.c.h. i.h.r.i . . . . . . . a.n.: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .s e . u. re . .Fo. to. s. . . . . . . . . . . n u t k . . . . . . S. c.hic . . . . . .at.e.-k.v.bw . ..d.e. . . . . . . . . . . . . . . . k. id . s. @ . k. a. r. . n.d O. rt. a.ng.eb.en..) . . . . . . . . . . . . . . . .itte. N.am. e., A.lte.r u. . . . . . . e. . . . . . . . . . . . . . . .(B. . . . . . . u.n.d.B.eit. r.äg . . . . . . . . . . . . . . . . . .A.ll.e .Fo. to . s. . .rn. e.t .un. te . r.: . . . . . . . . te . . . . . . . . a. u.ch. im . . I.n. . .k.vb .w . ..d.e . . . . . . . . . . . . . . . . . .w.w..k. a.ra. t.e-. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .w. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

t e a Kar world K ds

24

K A R AT E Januar – März 2014

!

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


KarateK ds world 9. Kyu weiß-gelb

8. Kyu gelb-orange

7. Kyu orange-grün

6. Kyu grün-blau

5./4. Kyu 3./2./1. Kyu

Gürtel- und Zwischenprüfungen

Zwischenprüfung mit roten Streifen

Junior-Dan Dan

Der Weg zum schwarzen Gürtel ist lang. Für Kinder ist es eine tolle Motivation, wenn sie für ihren Trainingsfleiß durch eine Zwischenprüfung mit einer neuen Gürtelfarbe belohnt werden. Das verkürzt die Wartezeit auf den nächsten Kyu-Grad! Für Kinder und Schüler bis 14 Jahren können Zwischenprüfungen mit farblicher Kennzeichnung am Gürtel durchgeführt werden. In der Praxis geht das so: • Zwischenprüfung zum weiß-gelben Gurt z.B. vor den Sommerferien (KVBW-Zwischenprüfungsurkunde) • Gürtelprüfung zum gelben Gurt (8. Kyu) z.B. vor den Weihnachtsferien (DKV-Urkunde)

= 2 Prüfungen pro Jahr z.B. nach der 1. bestandenen Zwischenprüfung ein gelber Querstreifen. Bei der 2. Prüfung zum 8. Kyu den gelben Gurt. Bei der 3. Zwischenprüfung einen orangenen Querstreifen auf dem gelben Gurt usw. Die Wartezeit bei Kindern beträgt beim 8. bis 1. Kyu je 5 Monate. Ein Unterschreiten der Vorbereitungszeit kann bei herausragenden Leistungen bis zur Hälfte verkürzt werden.

Mit Spaß und Motivation werden die Kinder auf dem Weg zum schwarzen Gürtel begleitet. Die Zwischenprüfungen sind eine Empfehlung an alle Vereine und Dojos und haben sich in der Praxis sehr bewährt.

www.karate-kvbw.de

K A R AT E

25


Herzlichen Glückwunsch

Dan-Prüfungen 2013 Wir gratulieren allen Karateka, die im Jahr 2013 erfolgreich die Dan-Prüfung abgelegt haben. Das KVBW-Präsidium

Shotokan J J J J 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Albert-Lucian Simion German Schmal Melisa Kabasakal Regina Schmal Alina Prengel Andreas Wetzel Anna Tesch Axel Müller Barbara Rademacher Bettina Küsel Björn Thiée Christian Ogrinec Christoph Kohorst Cilia Tournier Cordula Saupe-Hartstang Daniel Zeller Elke Siegel Friedhelm Klarzyk Giuseppe Monaco Hubert Schäfer Iris Haberkorn Jana Seiler Jens Häcker Jens-Bastian Geßler Jochem Hartstang Jürgen Schniertshauer Jürgen Vinandi Lisa Spägele Marcus Muhl Mareike Maurer Maurice Montalbano Michael Bienert Michael Brosig

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2

Nadja Frank Oliver Schulz Oliver Tometzki Ralf Eisinger Reiner Mohr Rudolf Sailer Sahar Anuscha Lorzadeh Sannam Nadiya Lorzadeh Stefanie Brix Suat Kabasakal Torsten Rupp Tosca Mehler Ulrike Hille Wilhelm Spies Wolfgang Pyrags Andrea Foschum Bernd Wehrle Florian Beck Jürgen Flamm Jürgen Stricker Klaus Strohmaier Lenz Hocher Marion Rein Martin Kaltenbach Martin Oliver Strauß Michael Ullmann Paulo Dinis Ralf Schneider Ralf Seifried Reinhard Jochim Richard Seipp Thomas Klotzbücher Thomas Lutz Tobias Scheuermann Tobias Tettmann

2 2 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 4 4 4 4 4 4 4 4 4 5 5 5

rtretend für die Die Fotos sind stellve d n die im Karateverban vielen Dan-Prüfunge nden – im letzten Ja hr stattfa Baden-Württemberg len Einsendungen vielen Dank für die vie für diese Ausgabe.

Ulf Brackmann Wolf Maier Denis Schroth Dr.Manuel Burger Guido Plischek Hartmut Androsch Ingo Klein Ingrid May-Staudinger Jan Zimmermann Martin Seebacher Melda Kabasakal Mirza Zaklan Nick Suyam Nico Sandhaas Roland Geppert Siegfried Forster Silvia Stoll Simon Layer Stephan Murek Thomas Auracher Thomas Habermehl Thomas Johnson Ulrike Vauth Axel Vetter Frank Schlüter Gudrun Vetter Karlheinz Brenner Klaus Späth Michael Baum Michael Schuler Roland Schroff Werner Dorsch Antimo Pascarella Josef Sandhaas Lazar Boskovic

5 5 5 6 8

Reinhard Foschum Roland Borzer Werner Markus Rolf Vennemann Günter Mohr

SOK J J J J J J 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Carolin Schmidt Frank Martin Katrin Güntert Luca Gentner Marvin Steiger Nadja Adeler Akin Ercüment Aktas André Allmendinger Angelo Palladino Antonino Coticelli Aylin Ece Aktas Birgit Gräbner-Weber Björn Kieninger Carina Henzinger Carmen Jörg Christian Streif Christina Nagel Christoph Weber Daniel Sester Denis Ruppel Dominik Bless Dr.Bernd Ebner Dr.Jürgen Spitzer Elisabeth Schildt Eugen Bannikov Exel Wiedemann

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Fabijan Petrovic Falk Vieweg Florian Kleber Gabriela Vida Spasojevic Gaby Landthaler Gerd Gaudray Günter Fleig Heinz Kurth Holger Münch Hong Jae Cho Jessica Lindner Joachim Maier Julia Bäumler Julia Szimon Julian Singer Karl-Heinz Bermanseder Lena Mayer Loris Klotzbücher Luciano Nazzaro Ludwig Lampert Magdalina Schaab Malaika Lückert Manuel Trautmann Manuela Wißler Marc Hoffmann Marlene Aichinger Matthias Rabe Melissa Reisch Michael Alexander Michael Heckmann Michael Kipp Michael Müller Michael Pfeiffer Michael Waldeis Nadine Henschel

KVBW Vize-Präsident Günter Mohr, 8. Dan

Werner Dorsch, 4. Dan

Michael Schuler, 4. Dan

Seine große Leidenschaft gehört dem Karate. Mit seiner Prüfung zum 8. Dan gehört Günter Mohr zu einer Riege der höchst graduierten Dan-Trägern in Deutschland. Die Prüfung wurde von dem Vorsitzenden der Prüfungskommission – der Karate-Legende Gilbert Gruss (9. Dan, Ex-Nationaltrainer Frankreich und Deutschland) – KVBWPräsident Siegfried Wolf (7. Dan, Vize-Weltmeister) und Roland Lowinger (7. Dan, WKF-Weltkampfrichterreferent) abgenommen.

Unser Trainer Werner Dorsch hat seinen 4. DAN bestanden und das mit 75 Jahren! Wir gratulieren Dir alle ganz herzlich und wünschen Dir, dass Du noch lange fit und gesund bleibst und uns noch lange trainieren kannst. Deine Dienstagmorgen Truppe!

Michael Schuler ist seit1995 beim Karateverein Laupheim Karate hat jetzt die Prüfung zum 4. Dan bestanden. Er ist seit vielen Jahren Jugendtrainer und hat aus seiner Jugendgruppe schon einige Schwarzgurte hervorgebracht. Michael Schuler besitzt die Trainerlizenz und ist Prüfer im Deutschen Karate Verband.

26

K A R AT E Januar – März 2014


Gutes Niveau bei der Jukuren-Danprüfung Dass sich ein ganzes Jahr DanVorbereitung auszahlt, bewiesen 15 Karateka mit ihrer erfolgreichen Shotokan Danprüfung am 1.12.2013 in Stuttgart. Sie waren alle Teilnehmer der KVBW Jukuren-Danvorbereitung (Ü50), die 2013 über das ganze Jahr verteilt an 4 Terminen stattfand und mit insgesamt 37 Karatekas wieder sehr gut besucht war. Das Bild zeigt die erfolgreichen Prüflinge zusammen mit den Prüfern Roman Kalbacher (links) und Dr. Dietmar Wagner (rechts).

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 3 3 3 3

Nico Sütterle Nicole Thomsen Niklas Weber Olessia Kleis Patrick Hochscheidt Ralf Grether Ralf Niesner Renata Spencer-Hermsen Ronald Pallmer Sabine Glatz Sarah Michel Silke Rähmer Simon Bock Simon Gann Sonja Duttenhofer Sonja Werneth Sonnur Akbas Sophie Benné Stefan Ihling Susanna Fischer Sven Aschenbroich Sven Zorembski Thomas Tausz Tobias Pretzsch Udo Bleiel Umar Welt Vanessa Bitz Veronika Wunderle Werner Ritter Werner Zander Angelique Hoge Bernd Heimburger Boris Simon Daniel Stephan Emily Orth Georg Kraut Gerald Sander Gerd Rodehorst Günter Martin Hartmut Köppinger Holger Pschichholz Jochen Schmieder Johann Prescher Johanna Renner Jürgen Zimmermann Kamil Feucht Klaus Griesbaum Lena Böhrer Matthias Reich Munir Gidaui Murat Cetinkale Nermin Bajramovic Nicolai Böhrer Peter Göhrig Rainer Speicher Ramona Wachendorfer René Rudolph Roland Hochstrasser Thomas Hübner Thomas Liedtke Tobias Hirsch Ulrich Aichinger Wolfdieter Becker Alexander Kurz Birgit Haupt-Ehrath Brigitte Klein Erhard Gaidos

3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 4 4 4 4 4 4 4 4 4 5 5 5 5 5 7 7

Eva Mittenzwey Eva Wunderlich Fred Vanderlieb Gabriele Klotz Gunter Gottlöber Günter Köppel Julia Trautmann Lutz Riemer Manuela Gottlöber Matthias Knoll Satjawan Walter Thomas Preiß Tobias Braun Ulrike Kurz Walter Mayer Willi Trautmann Berthold Bürkle Gerlinde Kollmer Guy Dolon Harald Steinhart Markus Birkle Michael Wunderlich Reinhold Bumen Siegfried Mäder Uwe Schilling Andreas Albrecht Peter Voll Roman Müller Silvia Apfelbeck Wolfgang Birkle Helmut Spitznagel Peter Betz

Goju Kan 1 1 1 2 4

Domenico Mazzella di Bosco Michael Pascuzzi Roland Außenhofer Wolfram Vögele Heiko Ehret

JKD Shoto-Ha 1 Jonas Rieger 2 Ilona Bork 2 Anita Werni

Kempo 4 Sabine Rennwanz

Shorin Ryu Seibukan Wado Ryu 2 Maria-Theresia Heinze

Wado Kai 1 Hagen Schray 1 Teodosiya Yancheva

Koshinkan

1 1 1 1 1 1 2 2 2 2 2 3 3 3 3 4 4 5

J J 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 2 2 2 2 2 2 3 3 4 4 4 7 7

Shito Ryu J 1 1 1 1 1 1 3

Sven Armbruster Dieter Kuhn Katharina-Elisabeth Specht Max Franke Nina Wörner Thomas Zinßer Ulrich Hasenkox Dimithrius Minithanthri

zum ersten Dan: Malaika Lückert, Manuela Wißler, Gerd Gaudray, Patrick Hochscheidt, Werner Ritter, Jörg Rosenberger, Christoph Weber Zum zweiten Dan: Günter Martin Das Bild zeigt Prüflinge mit mit Prüfungspartnern und Prüfungskomitee Anton Klotz, Rainer Wenzel und Vico Köhler

2 Gerasimos Tegas

Goju Ryu Felix Rohrbach Gitta Gräter Katja Zern Robert Hottmann Thomas Schwab Wolfgang Schwab Eva Franz Harry Gilbert Marianne Hörner Simone Vollweiler Torsten Schiller Anke Vetter Cornelia Allgaier Ralf Halter Werner Kühner Hermann Haberkern Uwe Pfeiffer Andreas Ginger

DKV-Danprüfung beim Karateverein-Laupheim e. V.

Florian Sahli Selina Hess Andriana Karapatzaki Athanasios Karapatzakis Fabian Dieterle Jan Henning Johann Martin José Maria Ferreira Julian Ruess Jürgen Pfeil Mathias Fischer Matthias Dieterle Matthias Wingler Reinhold Kost Siegfried May Tim Ettenbacher Ute Weingart Alessia Tardivo Jörn Basilautzkis Kathrin Stärk Kurt Braun Matthias Morgenstern Maximilian Lachmann Volker Koch Wolfgang Stauß Andreas Beck Bernarda Bilic Petra Edelmann Hans-Jürgen Ruff Josef Haumann

Danprüfung in Schörzingen Die Karategruppe hat am 30.11.2013, fast auf den Tag genau sechs Jahre nach ihrer Gründung, ihre erste DAN-Prüfung ausgerichtet.Die Prüfungsteilnehmer stellten sich der Prüfungskommission, bestehend aus Achim Keller (7. DAN, Prüfungsvorsitzender), Achim Mrotzek (4. DAN) und Michael Lohe (4. DAN). zum ersten Dan: Sascha Wallmann (PSV Bottrop) und Carina Wilde, 1. DAN (SV Schörzingen)

Antimo Pascaralla, 5. Dan

Dan-Prüfung mit Erfolg bestanden

Antimo Pascarella konnte BT Efthimios Karamitsos (7.Dan) und Beisitzer Georg Karras (6. Dan von seinem Können überzeugen und bestand die Prüfung zum 5.DAN mit einem »sehr gut«.

Im Rahmen des DKV-Tages in Coburg hat Helmut Spitznagel Prüfung zum 7. Dan mit Erfolg bestanden. Ebenfalls mit Erfolg hat Silvia Apfelbeck, die Prüfung zum 5. Dan abgelegt.

www.karate-kvbw.de

K A R AT E

27


www.karateland.de

Brandneuer Online Shop

Sound-Karate Zubehör

z. B. Bälle mit Bohrung 19,99 € z. B. Sound-Karate Set 329,99 €

Verkauf und Verleih von

Sonderkonditionen für Vereine und Wiederverkäufer!

Kampfsportmatten

Pratzen und Schlagpolster

z. B. Pratzen CURVE echtes Leder 59,99 €/ Paar

Kinder Gi ab 19,99 € Kumite Gi ab 54,99 € Kata Gi ab 84,99 €

Wir stellen Ihre individuelle Sportbekleidung nach Ihrer Modell- und Farbvorgabe her.

Diverses Trainingszubehör

z. B. Kampfsportschuhe echtes Leder nur 34,99 €

Weitere Artikel unter: www.karateland.de Chikara Sporthandel e.K. Seifgrundstr. 5A 61348 Bad Homburg Tel./Fax 0 61 72 / 764 158 info@karateland.de 28

K A R AT E Januar – März 2014

Schutzausrüstung CE geprüft

z. B. Schienbein- Spannschützer 31,99 € z. B. Fussschützer 19,99 € z. B. Faustschützer 18,99 €


ihren Kursen anwenden können. Die gesamte Fortbildung hat Vico Köhler wieder einmal erstklassig vorbereitet und durchgeführt, man merkt sofort, dass er 100% hinter »seinem« Programm steht, und sich »zukunftsweisende« Gedanken über wichtige Gesundheitsaspekte im Sport macht.

8.2.2014 « Lizenzverlängerung »Sport in der Prävention« Budomotion

Budomotion-Programm stark im Kommen

I

m Karatezentrum Laupheim 11 Teilnehmer, darunter Gäste aus Bayern, erarbeiteten sich die neuen Aufgaben in Theorie und Praxis. Das Zentrale Thema an diesem Tag war die Sturzprophylaxe mit ihrer vielfältigen Anwendungsmöglichkeit. Im theoretischen Teil konnten sich

die Teilnehmer anhand anschaulicher Videopräsentationen verschiedene Operationstechniken im Rückenbereich ansehen. Fazit: besser Prävention als Operation. Im praktischen Teil zeigte Vico Köhler (DKV-Beauftragter Budomotion) viele verschiedene Beispiele, welche unsere Übungsleiter in

Dez. 2013 « Ehrung der KVBW Karateka durch Kultusminister Andreas Stoch

Erfolge bei den World Master Games gewürdigt

I

n Stuttgart im Neuen Schloss wurden die erfolgreichen Sportler der Altersklassen zu einer Ehrung durch den Kultusminister Andreas Stoch in den Weißen Saal geladen. Diese Ehrung soll die Leistung der Sportler aus dem gesamten Bundesland würdigen, die Platzierungen bei Europa- oder Weltmeisterschaften erreicht haben. Minister

Einen herzlichen Dank auch an Gabi und Anton Klotz, die sich wie immer als perfekte Gastgeber gezeigt haben. Auf unser Budomotion-Programm werden schon viele andere Institutionen aufmerksam, so leitet KVBW-Breitensportreferent Rainer Wenzel eine überfachliche ÜL-Lizenzverlängerung in einem anderen Sportfachverband. n

Andreas Stoch und der Präsident des Landessportverbandes Dieter Schmidt-Volkmar wiesen in ihren Begrüßungsreden darauf hin, dass der Wettkampfsport der Master- und Altersklassen in den letzten Jahren enorm an Bedeutung gewonnen hat und die Teilnehmerzahlen der einzelnen Disziplinen zeigen, dass Sport keine Frage des Alters ist. Der Minister zitierte einen bekannten

Spruch, »Nach dem Fleiß kommt der Erfolg…« und ergänzte ihn durch seine eigenen Worte, »… und nach dem Erfolg kommt die Ehrung«. Die erreichten Platzierung der Sportler wurden vorgelesen und die Teilnehmer zur Überreichung eines Schreibens des Ministeriums auf die Bühne gebeten. Minister Stoch übergab jedem Sportler noch eine Vliesdecke mit einem aufgestickten Landeswappen, damit man auch während den Wettkämpfen immer etwas aus der Heimat dabei hat, »das einen warm hält«. Durch ihre Erfolge bei den diesjährigen World Masters Games in Turin wurden aus dem KVBW sieben Sportler zu der Ehrung in das Neue Schloss geladen. Für die Gold- und Bronzemedallie in Kata erhielten Ronny Wagner und Marco Eisele ihre Anerkennung. Für das Erreichen von Gold im Kumite bei den Damen wurde Gerlinde Kollmer auf die Bühne gebeten und für Bronze im Kumite bei den Männern wurden Uwe Rehnert, Andreas Klimas, Volker Harren und Michael Baum geehrt. n www.karate-kvbw.de

K A R AT E

29


Kooperation Schule – Verein

2013 « Vereinsjubiläum: 20 Jahre TSV Hardthausen a. Kocher

Was für ein Schmuckstück

Das Kooperationsprogramm »Schule - Verein« existiert in Baden-Württemberg seit 1982. Diese intensive Zusammenarbeit zwischen Schulverwaltung und Sportorganisation hat zu vielseitigen Kooperationsmaßnahmen zwischen Sportvereinen und Schulen aller Art geführt. Auch im Schuljahr 2014/2015 stehen für das Landeskooperationsprogramm wieder Mittel zur Verfügung. Kooperationen, an denen Schulen mit Ganztagsbetreuung und Grundschulen/Weiterführende Schulen (GSB, WSB), die ein Profil mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt besitzen bzw. Schulen mit besonderem Förderbedarf im Sport beteiligt sind, werden vorrangig berücksichtigt.

Bitte beachten:

I

m Jahre 1993 machte sich ein junger Dan-Träger auf, um in Hardthausen a. Kocher das Goju Ryu Karate Do zu unterrichten. Auf den Ratschlag von Hanshi Fritz Nöpel, »Junge, du solltest ein eigenes Dojo gründen«, begann Christian Schollenberger damals mit dem 2. Dan ausgestattet, sich auf den Weg

des Karate Do zu begeben. Zunächst wurde die neue Abteilung im Dorf Hardthausen skeptisch betrachtet. Heute nach zwanzig Jahren des Bestehens, gilt die Karate-Abteilung als verlässlicher Partner bei vielen Sportfesten, Gemeindefesten usw. Motor. Das Amt des Abteilungsleiters hatte Christoph Schollenberger nun zwanzig Jahre inne. Auf eigenen Wunsch machte er kürzlich Platz für neuen Wind in der Abteilung Karate und stellte sein Amt zur Verfügung. Zu diesem Anlass überreichten die Schüler von Hardthausen ihrem Sensei Christian Schollenberger (6. Dan) ein echtes Samurai Schwert aus Damaszener Stahl. Ein Schmuckstück, das dem Meister unter die Haut ging. n

2013 « Europäische Karateschule Wado-Ryu-Wado-Kai Zunsweier

Jukuren meistern Prüfung

Die Frist für einen Bezuschussungsantrag für eine Kooperation Schule-Verein bzw. Kindergarten-Verein für das Schuljahr 2014/15 ist der 01. Mai 2014! Der Antrag muss online über die jeweiligen Systeme der Sportbünde gestellt werden. Bild von links: Williy Müller (Blaugurt), F. Bangratz (Trainer), Christle Gentner-Schmidt (Grüngurt), G.Bangratz (Prüfer), Peter Lehmann (Grüngurt)

16. 11.2013 « Jubiläumsfeier in Heidenheim – 60 Jahre Budoabteilung und 10 Jahre Kooperation Schule/Verein

DKV-Ehrenmedaille in Gold überreicht

I

m Rahmen einer Jubiläumsfeier blickte die Budoabteilung des Heidenheimer Sportbundes am 16. November auf 60 Jahre ihres Bestehens zurück. Im Jahr 1953 wurde im damaligen Turn- und Sportbund Heidenheim die Abteilung Judo gegründet. 10 Jahre später erfolgte auf Initiative des Karatepioniers Albrecht Pflüger die Einbindung der Kampfkunst Karate in diese Abteilung, welche dadurch zur Budoabteilung wurde. Zwei Jahre später wurde dann auch noch die Kampfkunst Aikido in diese Abteilung integriert. Es gab auch noch das zehnjährige Jubiläum der äußerst erfolgreichen

30

K A R AT E Januar – März 2014

DKV-Präsident Wolfgang Weigert (rechts) verleiht der Budoabteilung die Goldene DKV-Vereinsplakette

Karatekooperation Schule/Verein zu feiern, die von Irmgard und Michael Rau 2003 an der Mittelrainschule

ins Leben gerufen wurde. Aus der Runde der zahlreich erschienenen Ehrengästen konnte Abteilungsleiter Dr. Wolfgang Rau auch den KVBWJugendreferenten Helmut Spitznagel und den DKV-Präsidenten Wolfgang Weigert begrüßen. Dieser hatte für die Budoabteilung die goldene Vereinsplakette – eine hohe Auszeichnung, die vom Deutschen Karate Verband für besondere Verdienste in der Kampfkunst Karate verliehen wird – im Gepäck. Für hervorragende Vereinsarbeit wurde auch der Budoabteilungsleiter Dr. Wolfgang Rau vom DKV-Präsidenten mit der silbernen Ehrenmedaille des DKV ausgezeichnet. n


»Soziales Engagement« in Laupheim

Auch in diesem Jahr stellte der Karateverein Laupheim zum themenorientieten Projekt »Soziales Engagement« zur Verfügung. Sarah Thime – 9. Klässlerin auf der Realschule Laupheim, hatte die Gelegenheit wichtige Erfahrungen in sozialen Bereichen zu sammeln. Sarah betreibt seit 3 Jahren Karate in Laupheim. Sie organisierte alleine zum Tag der offen Tür beim KV Laupheim eine Tombola für »Tumor und Leukämiekranke« Kinder und konnte duch ihren Einsatz € 520.- für diese Stiftung zusammen sammeln. Des weiteren gilt Sarahs Engagement dem Jugendtraining, wo sie hier sehr fleißig mithilft. Der Karateverein Laupheim hat sich über Sarahs Einsatz sehr gefreut, und stellt auch zukünftig Projektplätz für die Laupheimer Realschule zur Verfügung. n

16. 11.2013 « KVBW stellt Schulleitern und Lehrkräften Sound-Karate vor

KVBW präsentiert sich bei Fachtagung in Backnang

U

nter dem Motto »Schule neu denken« veranstaltete das Staatliche Schulamt Backnang am 16. November 2013 eine Fachtagung in der Schwabenlandhalle in Fellbach. Neben Größen aus Politik wie Kultusminister Stoch, Wissenschaft wie Prof. Dr. Gerhard Roth und zahlreichen Vertretern der Schulverwaltung war auch der Karateverband BadenWürttemberg vertreten. KVBW-Jugendreferent Helmut Spitznagel, Bernd Lüftner (SoundkarateTrainer und Fachberater für Unterrichtsentwicklung am Staatlichen Schulamt Backnang), Agnes Hartwig (Soundkarate-Trainerin und stv. Abteilungsleiterin beim TV Pflugfelden) sowie Frank Hitz (Kinder- und Jugendtrainer beim SGV Murr) zeigten den anwesenden Schulleitern und Lehrkräften die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Sound-Karate im Schulsport. Hierzu präsentierten sie mit ihren Kindergruppen aus Murr und Pflugfelden eine perfekt choreographierte Karatevorführung, die den über 500 Tagungsteilnehmern

einen Vorgeschmack auf die beiden Sound-KarateWorkshops vermittelten. Dabei ging es vor allem um Übungsformen zur Verbesserung der motorischen Fähigkeiten und Konzentration. Während der gesamten Tagungsdauer betreute Helmut Spitznagel den KVBW-Stand und beantwortete fachkompetent alle Fragen der Tagungsteilnehmer zum Thema Karate. Diese zeigten sich sehr interessiert an Sound-Karate und dessen Einsatzmöglichkeiten im Schulsport. Und dank der neuen KVBW-Rollups, die die KVBW-Öffentlichkeitsreferentin Michaela Bayraktar entworfen und zur Verfügung gestellt hatte, war der Karate-Stand auch optisch das Highlight der Veranstaltung. In Summe war diese Fachtagung ein voller Erfolg für den Karateverband Baden-Württemberg und für die Verbreitung von Karate in der badenwürttembergischen Schulsportlandschaft. n

23.11.2013 « Einer der letzten Höhepunkte im Wettkampfjahr 2013 – alle Kime-Budo-Athleten ergattern Podestplätze

Toller Erfolg beim Shito-Ryu-Cup 2013

D

ie Goju-Ryu-Spezialisten von Kime-Budosport konnten auch beim Shito-Ryu-Cup überzeugen. Alle Starter landeten auf dem Siegertreppchen. Thea Vogt ging als einzigste Kumite-Kämpferin von Kime-Budo an den Start und schnappte sich verdient und überglücklich den Pokal für den dritten Platz. Bei den weiblichen Junioren zogen Hannah Kübler und Lena Bergmann mit ihren ausdrucksstarken Katas überlegen ins Finale ein. Hannah sicherte sich dort mit der Kata Paiku gegen Lena (Chatanyra Kushanku) den ersten Platz. Lukas Grimm ging bei den Männlichen Junioren an den Start. Mit der Kata Anan schaffte Lukas im kleinen Finale den Sprung auf Platz Drei. Ebenfalls Platz Drei erkämpfte sich Erika Ginger bei den Senioren mit ihren technisch exakten und dynami-

schen Katas. In den kleinen Finals der männlichen Senioren konnten Andy Ginger und Denis Kizilkaya jeweils mit der Kata Chatanyara Kushanku die Kampfrichter überzeugen und gewannen Bronze. Sieben Starter – Sieben Medaillen, eine Ausbeute die sich sehen lassen kann. n Results

1. Platz Hannah Kübler Kata Damen Junioren 2.Platz Lena Bergmann Kata Damen Junioren 3. Platz Thea Vogt Kumite Mini-Kids Mädchen 3. Platz Lukas Grimm Kata Herren Junioren 3. Platz Erika Ginger Kata Damen Senioren 3. Platz Andy Ginger Kata Herren Senioren 3. Platz Denis Kizilkaya Kata Herren Senioren

www.karate-kvbw.de

K A R AT E

31


»Das Grüne Band« für vorbildliche Talentförderung

Das „Grüne Band“ von Commerzbank und dem DOSB ist mit einer Förderprämie von je 5.000 Euro für die leistungssportliche Nachwuchsarbeit der ausgezeichneten Vereine verbunden.

Bewerbungsformulare sind auch über das Internet erhältlich und können online ausgefüllt werden: www.dasgrueneband.com Bewerbungen bis 31. März 2014 einsenden an: Deutscher Karate Verband e.V. (DKV) Bundesgeschäftsstelle Am Wiesenbusch 15, 45966 Gladbeck

Der Preis

Die Bewerbung

Das »Grüne Band« können auch 2014 wieder 50 Vereine oder Vereinsabteilungen aus den förderungswürdigen olympischen und nicht olympischen Spitzenverbänden des Deutschen Olympischen Sportbundes erhalten. Voraussetzung für die Vereine ist, dass sie aktive Talentsuche und -förderung von Jugendlichen sowie aktive Dopingprävention betreiben. Das »Grüne Band« von Commerzbank und dem Deutschen Olympischen Sportbund ist mit einer Förderprämie von je 5.000 Euro für die leistungssportliche Nachwuchsarbeit der ausgezeichneten Vereine verbunden. Im Rahmen einer Deutschlandtour erhalten alle Preisträger neben dem Scheck eine Trophäe aus Kristallglas. Darüber hinaus wird allen prämierten Vereinen ein Kommunikationspaket zur Verfügung gestellt, das sie bei der Bekanntmachung ihrer Auszeichnung mit dem »Grünen Band« unterstützt.

Vereine oder Vereinsabteilungen bewerben sich mit dem Bewerbungsbogen bis zum 31. März 2014 bei ihrem Spitzenverband. Jeder Spitzenverband schlägt jeweils 3 Vereine zur Auszeichnung vor. Die Entscheidung über die jeweiligen Preisträger trifft die Jury. Die Jury behält sich vor, Verbände, die keine drei Vereine pro Prämierungsmöglichkeit vorschlagen sowie nicht ausreichend qualifizierte Bewerbungen einreichen, von der Entscheidung auszuschließen. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Fördervereine, die eine zusätzliche Förderung zum Angebot des Heimatvereins ermöglichen, zum Beispiel den Zusammenschluss von Talenten oder Vereinen, sind von der Auszeichnung ausgeschlossen. Die wiederholte Auszeichnung eines Vereins ist im sechsten Jahr nach dem Prämierungsjahr möglich.

Foto: Food & Foto, Hamburg

Spargel mit Krebsbutter-Hollandaise und Lachs

Zutaten für 4 Personen: 2 kg 600 g 2 EL

Spargel Lachsfilet (ohne Haut) Zitronensaft Salz, Pfeffer 1 gestr. TL Zucker 1 Beutel Sauce Hollandaise (für 125 g Butter und 1/8 Liter kaltes Wasser) 200 g Schlagsahne 75 g Butter 1 Becher (40 g) Krustentierpaste 2 – 3 EL Öl 6 Stiele Dill

32

K A R AT E Januar – März 2014

Zubereitung Spargel waschen, schälen und holzige Enden abschneiden. Fisch waschen, trocken tupfen und in 8 Tranchen schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln und salzen. Spargel in kochendes Salzwasser mit Zucker geben, aufkochen und 12–14 Minuten garen. Inzwischen Soßenpulver in

400 ml kaltes Wasser einrühren. Unter Rühren aufkochen, Sahne zugießen, nochmals aufkochen. Herdplatte ausschalten. Butter in Flöckchen gut darunterschlagen, bis die Butter geschmolzen ist. Paste unterschlagen. Warm halten. Inzwischen Öl in einer Pfanne erhitzen. Fisch darin von jeder Seite ca. 3 Minuten braten, mit Pfeffer würzen. Dill waschen, trocken schütteln, einige Fähnchen zum Garnieren zur Seite legen. Rest Dill fein schneiden. Spargel vorsichtig aus dem Wasser heben, etwas abtropfen lassen. Spargel, Fisch und etwas Soße auf Platten anrichten. Mit Dill bestreuen und garnieren. Restliche Soße dazureichen. Zubereitungszeit: ca. 50 Minuten. Pro Portion ca. 3.400 kJ, 810 kcal E 41 g, F 64 g, KH 15 g

Gutepnpeti t A


Er gilt als eine der wichtigsten zeitgenössischen Figuren in der Entwicklung des Shotokan-Karate, welches von Sensei Gichin Funakoshi gegründet wurde

»Der Zwetschgenbaum ist ein sehr bescheidener Baum und die Leute schenken ihm oftmals nicht viel Aufmerksamkeit. Doch der Baum ist sehr stark im Innern, sehr stark bis in die Wurzeln. Es ist ein Baum der im eisigen Winter inwendig seine Kraft behält und kämpfend den Frühling erwartet. Im Wind, Schnee und Eis verändert er sich nicht, er behält seine Kraft. Dann, zu Beginn des Frühlings blüht er früher als die anderen Bäume, fast ohne aufzufallen. Seine Blüte ist wie ein Lächeln aus welchem eine wunderschöne Blume herausgeht. Dann fallen die Blätter der Blüte ab und der Baum wartet mit süßer Zähigkeit auf die nächste Jahreszeit, wieder, wieder, und so für immer. So ist unser Leben, man muss es mit sehr starkem Geist leben, ohne dabei das Lächeln zu verlieren, mit Sanftheit leben, ohne mit den anderen zu streiten. Auf diese Art gehend, alleine, auf seinem Weg, lebt der Mann des Karate diesen »Lebensweg« (Dō), mit Stärke und Unbeschwertheit, wie der Zwetschgenbaum.«

Karate-Legenden

Sensei Hiroshi Shirai

Hiroshi Shirai wurde am 31.07.1937 in Nagasaki (Japan)

Sensei Hiroshi Shirai

Einer der höchstgraduierten und wichtigsten lebenden Karate-Meister

S

ensei Shirai begann das Karatetraining mit 18 Jahren unter Sensei Nishiyama an der Universität Komazawa in Tokyo, wo er den Abschluss in Geologie machte. Nach nur zwei Jahren wurde ihm der 1. Dan verliehen. 1959 folgte die Graduierung zum 2. Dan und er belegte den 1. Platz in den Universitäts-Meisterschaften. Im folgenden Jahr, 1960, begann er die Ausbildung zur Erlangung der Lehrbefugnis der JKA unter seinen Lehrern Nakayama, Nishijama, Kase und Sugiura Motokuni, welche er 1961 erhielt. Im selben Jahr graduierte er zum 3. Dan und belegte den 2. Platz bei den All Japan JKA Karate Championships. Diese gewann er im darauf folgenden Jahr in beiden Disziplinen, Kumite und Kata, und wurde damit »Grand Champion«. 1963 wurde er als Meister (Sensei) anerkannt und graduierte 1964 zum 5. Dan.Von Beginn an unterschied er sich durch seine technischen Fähigkeiten. 1962 wurde er Instruktor,

1963 Meister unter der Leitung von Sensei Kase. Im Februar 1965 begab er sich zusammen mit den Meistern Kase, Kanazawa, Enoeda ins Ausland mit dem Ziel, das Karate weltweit zu verbreiten: USA, Europa und Südafrika waren die ersten Stationen. Im Oktober desselben Jahres ließ sich Sensei Shirai in Mailand (Italien) nieder, während sich Sensei Kase nach kurzem Aufenthalt in Holland und Belgien, in Paris niederließ. 1970 gründete er die FE.S.I.KA., der erste große italienische Verband für Traditionelles Karate, welche 1978 wieder aufgelöst wurde. 1971 eröffnete er sein persönliches Dojo in Mailand: Studio Shirai – Accademia del Karate. 1979 gründete er die F.I.K.T.A. (Federazione Italiana Karate Tradizionale e discipline Affini), welche er heute noch leitet. Momentan ist Sensei Shirai Träger des 10. Dan. Sensei Marchini bezeichnet Sensei Shirai als »Genie des Karate-Do«.

www.karate-kvbw.de

K A R AT E

33


2013 « Karatepionier und Gründer der HSB-Budoabteilung zu Gast in Heidenheim

Jubiläumslehrgang mit Albrecht Pflüger

I

m Rahmen der Jubiläumsveranstaltungen der hsb-Budoabteilung hatte das Heidenheimer Karatedojo den Karatepionier und Gründer dieses Dojos Albrecht Pflüger (8.Dan Karate, 2.Dan Ju-Jutsu, 1.Dan Aikido) zu Gast. Zahlreiche hsb-Karateka nutzten die einzigartige Gelegenheit bei einem hochgraduierten Kampfkunstmeister, welcher das Heidenheimer KarateDojo im Jahr 1963 gegründet hat neue Erkenntnisse zu gewinnen. In seinem zweistündigen Lehrgang befasste sich Albrecht Pflüger insbesondere mit den Formen der Etikette im Karate-Do, den grundschulmäßig korrekten Ausführungen verschiede-

ner Karatetechniken sowie der realistischen Selbstverteidigung mittels

Karate unter Einbeziehung aikidomäßiger Ausweichbewegungen. n

Nov. 2013 « Tübingen: Traditionslehrgang mit einer ganz besonders familiären Atmosphäre

Kata-Lehrgang mit Udo Boppré

D

er alljährliche Lehrgang mit Udo Boppré im November ist längst zu einer liebgewordenen Tradition geworden.

So freuten wir uns wieder auf Udo’s mitreißendes Training und die ganz besonders familiäre Atmosphäre, die dieses Ereignis jedes Jahr zu einem Highlight machen. Auf dem Programm standen diesmal die Katas »Kanku Sho« und «Heian Godan«. Den Hauptaugenmerk

hatte Udo jedoch auf das Thema »Nahkampf« gelegt: In variationsreichen Partnerübungen arbeiteten wir gemeinsam daran, die Gewohnheit des Kihon-Kumite zu verlassen und in fließenden Bewegungen die Schwachpunkte in der Deckung des Partners auszunutzen. Die betont lockeren Partnerübungen ergänzte Udo durch saftiges Kraft- und Koordinationstraining. Zwischen den abwechslungsreichen Trainingseinheiten ließen sich die

etwa 75 Teilnehmer die liebevoll zubereiteten Kuchen und Salate schmecken. Auch das im Foyer aufgebaute Jakkolo-Spiel erfreute sich großer Beliebtheit bei groß und klein. Abends ließen wir den wunderbaren Tag dann noch mit einem leckeren Essen in gemütlicher Runde beim Italiener um die Ecke ausklingen, und die allesamt erfolgreichen KyuPrüflinge konnten glücklich in ihrem Erfolg schwelgen. n

29.03.2014 « Alle Vereins- und Jugendleiter sind herzlich zum Landjugendtag nach Steinbach eingeladen

KVBW-Landesjugendtag im März Liebe Vereinsleiter/Innen, liebe Jugendleiter/Innen, hiermit lade ich euch recht herzlich zum »Ordentlichen Landesjugendtag 2014 der KVBW-Jugend« ein. Termin: Samstag, 29. März 2014 Ort: Südbadische Sportschule Steinbach, Yburgstraße 15, 76534 Baden-Baden/ Steinbach Zeit: Beginn: 13.30 Uhr Sitzungsraum wird vor Ort ausgeschildert Nach dem Jugendtag kann am Praxisteil des Praktikerseminars 2

34

K A R AT E Januar – März 2014

teilgenommen werden! (Bitte KarateGi und Sportschuhe mitbringen!) Eine Voranmeldung an meine untengenannte Adresse wäre wegen der Organisation vor Ort sehr hilfreich. Mit sportlichen Grüßen Helmut Spitznagel Hinweis: Anträge müssen mindestens 14 Tage vor der Versammlung schriftlich an folgende Anschrift eingereicht werden: Karateverband Baden-Württemberg e.V., Landesjugendreferent Helmut Spitznagel, Schweighofstraße 19, 77749 Hohberg

TOP 1: Begrüßung und Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Beschlussfähigkeit TOP 2: Genehmigung der Tagesordnung TOP 3: Wahl eines Versammlungsleiters/In und Protokollführer/In TOP 4: Feststellung der Stimmenzahl der stimmberechtigten Mitglieder TOP 5: Genehmigung des Protokolls des KVBW-Jugendtages 2012 TOP 6: Berichte der Mitglieder des Jugendvorstandes TOP 7: Jugendaktivitäten und Jugendhaushalt 2014 TOP 8: Entlastung der Mitglieder des Jugendvorstandes TOP 9: Wahl einer Wahlkommision TOP 10: Neuwahl des Jugendvorstandes TOP 11: Verschiedenes


7.12.2013 « Von den Heian-Katas bis zu Gankaku – Lehrgangsteilnehmer kamen voll auf Ihre Kosten

Kata-Spitzenlehrgang mit Schahrzad Mansouri in Laupheim

Text und Bild: Thorsten Gerlach

A

m 7. Dezember 2013 trafen sich über hundert Karateund Kata-Enthusiasten im schwäbischen Laupheim zum gemeinsamen Training mit Schahrzad Mansouri. Die hochqualifizierte Trainerin arbeitete für die Teilnehmer bis zur Mittelstufe die Heian-Grundkatas bis ins Detail auf, erklärte und ließ die begeisterten Teilnehmer viel üben, so dass ein gutes Verständnis zum späteren Kata-Erfolg führte. Genau so ging sie es in der Oberstufe mit der Gankaku weiter, wo sich alle schon bei Aufwärmen unbewusst mitten in der Kata befanden. n

2013 « Auch eine Form der Mitgliedergewinnung…

Deutsches Sportabzeichen beim KV Laupheim

W

ie in jedem Jahr kann man beim Karateverein Laupheim das Deutsche Sportabzeichen des DOSB ablegen. Dies ist nicht nur für Karatemitglieder, sondern für jeden möglich, der beim Karateverein Laupheim mitmachen möchte. Annette Scheffold betreibt seit vielen Jahren Karate und hat den 1.Dan. Sie ist berechtigt das Deutsche Sportabzeichen nach den Richtlinien des DOSB abzunehmen. Insgesamt legten 224 Sportler das Sportabzeichen ab. Dabei konnte Annette 47x Gold, 141x Silber und 36x Bronze mit Urkunde überreichen. Es nahmen 175 jugendliche und 49 Erwachsene teil. Davon haben auch acht Familien das Familiensportabzeichen erreicht. Die Karateka und noch nicht Karateka freuen sich schon sehr auf das Sportabzeichen 2014, das der Karateverein Laupheim für jeden in der Stadt Laupheim an bietet. n

Dez. 2013 « Salzburg: Toller Einstieg für Villinger-Newcomer Fabian Dieterle

Karate1 Premier League

Ü

ber 890 Starter aus 49 Nationen von Chile bis Japan waren bei den Karate 1 Premier League 2013 in Salzburg am Start. In der Leistungsklasse Kumite –75 kg standen sich 48 Starter aus 21 Nationen gegenüber. Der 18-jährige Shintaikaner Fabian Dieterle traf in dieser Disziplin nach einem Freilos in Runde eins auf den Kanadier Pascal Soucy und überzeugte mit einem 4:0 Punktesieg. Nach einen Unentschieden

gegen den Kroaten Marko Lucic werteten die Kampfrichter Sieg für Dieterle, der nach einem weiteren 3:0 Sieg gegen Aron Domjan aus Ungarn Poolsieger wurde. Den Kampf um den Einzug ins Finale unterlag der Villinger gegen den späteren Gewinner Goran Lucin aus Kroatien. Der Newcomer in der Leistungsklasse freute sich sehr über den fünften Platz im internationalen Vergleich. n

www.karate-kvbw.de

K A R AT E

35


14.02.2014 « Änderungen des Kata-Regelwerks Thema in Bruchsal

Kampfrichterlehrgang mit Schwerpunkt Kata

A

m Freitag den 14.02 2014 begann der KR-Lehrgang wie gewohnt mit den theoretischen Prüfungen der KR in Kumite und Kata. Eingefunden hatte man sich um 17.30 Uhr im Business-Hotel in Bruchsal, wo man den Tagungsraum zur Verfügung hatte. KR-Referent Günther Schleicher sowie sein Stellvertreter Faruk Bayraktar hatten 3 KR die sich für die B-Lizenz angemeldet hatten und somit zur theoretischen Prüfung anstanden. Alle 3 KR waren nach bestandener Prüfung sichtlich erleichtert. Nachdem alle KR (30) angereist waren und eingecheckt hatten, konnte man mit dem theoretischen Teil des Lehrgangs pünktlich um 19.00 Uhr beginnen. Da

sich im Kataregelwerk seit 2014 einiges geändert hat, nahm Günther es zum Anlass, in seinem Referat über die Neuerungen zu berichten. Durch Wortmeldungen aus den Reihen, kam es dann unter den KR zu regen Diskussionen, die auch sachlich verliefen, was Günther immer begrüßt. Um 21.00 Uhr war der Theorieteil beendet und man konnte bei einem Bufett und anschließendem gemütlichen Hock, den Abend ausklingen lassen. Pünktlich um 10.00 Uhr begann am Samstag im Budoclub Bruchsal der praktische Teil des Lehrgangs. Günther hatte 1 Stunde für Kata vorgesehen, wobei er alle KR im GI

Hast du Lust bei uns als Kampfrichter einzusteigen? Unsere Kampfrichterschaft zählt im Moment 11 Bundeskampfrichter, 18 Landeskampfrichter mit A- Lizenz und 7 mit B-Lizenz sowie 4 Anwärter. Wir freuen uns, wenn junge Leute die nicht mehr am Wettkampf teilnehmen, und ihr Wettkampfwissen als Kampfrichter einbringen möchten, eine Ausbildung bei uns absolvieren. Von Vorteil wäre, wie schon gesagt, die Erfahrung als Wettkämpfer. Für Fragen stehen ich, sowie mein Stellvertreter Faruk Bayraktar gerne zur Verfügung. Euer KR Referent Günther Schleicher

36

K A R AT E Januar – März 2014

Günther Schleicher Kampfrichterreferent Tel. 0 72 44 – 9 28 90 sok-prueferreferent@karate-kvbw.de

Faruk Bayraktar Stellvertretender Kampfrichterreferent Tel. 0179 – 92 69 378 info@fahrschule-faruk.de

in der Halle sehen wollte. Als Lernziel setzte man sich die 4 Hauptkriterien (Konformität, technische Ausführung, athletische Ausführung, technischer Schwierigkeitsgrad) der beiden Katas Jion und Enpi. Danach ging es pünktlich um 11.30 Uhr im Kumiteteil weiter. Angesagt war das Üben der Gestik und die Vergabe von Punkten, nach Anzeigen der Wertung durch die Seitenkampfrichter. Dabei wurde auf die Kämpfer verzichtet. Nach einer kurzen Mittagspause, standen dann um 13.00 Uhr die Kämpfer auf der Matte. Es wurde auf 2 Kampfflächen gekämpft. Alle lizenzierten KR konnten somit ihre Regelwerkskenntnisse wieder selbst überprüfen. Es hatten sich zur praktischen Prüfung 3 KR zur B-Lizenz und 6 KR zur A-Lizenz angemeldet. Nach ca. 2 Std. standen dann die Ergebnisse fest. Um ca.15.30 war der praktische Teil des Lehrgangs beendet. Nun war die Prüfungskommission bestehend aus 5 BKR gefragt, bestehend aus dem Referenten Günther Schleicher, Stellv. Faruk Bayraktar, G.Argiriadis, M.Cetinkale und N. Di Grigoli. Die Kommission gab jedem Prüfling einzeln das Ergebnis bekannt und die Möglichkeit zu einer Aussprache. Neue LKR mit B-Lizenz: Demirel Mücahit, Tanja Thode, Michael Thode. Neue LKR mit A-Lizenz: Simon Layer, Denis Kizilkaya, Adem Divrik, Ein großes Dankeschön geht an: unsere Athleten, die wieder vollen Einsatz gebracht haben, an unseren Arzt Thomas Weber für die medizinische Betreuung, sowie an Dieter Karch für die Organisation im Budoclub Bruchsal, sowie die gute Bewirtung. Zum Kindersegen herzliche Glückwünsche von der Kampfrichterschaft an BKR Nicolo Di Grigoli und Ehefrau Marianna, sowie an LKR Mattias Schäfer und Ehefrau. n Kampfrichterreferent KVBW Günther Schleicher


Vorbereitung für Kyu- und Dan-Prüfungen

Karate Dojo Lörrach

mit Günther Schleicher 6. Dan Gerlinde Kollmer 4. Dan

Karate-Do Lehrgang in Lörrach mit SILVIO CAMPARI 6. DAN

und

Kampfrichterlehrgang für Dan-Anwärter

14. & 15. März 2014

Veranstalter:

Karateverband Baden-Württemberg e.V. Günther Schleicher (Prüferreferent SOK/Kampfrichterreferent)

Ort:

Sportanlage SG Siemens Hertzstr. 23 76187 Karlsruhe

Silvio Campari 6.Dan Mehrfacher Weltmeister in KATA & KUMITE !!!

Kata – Kumite – Bunkai – Ausbildung entsprechend den Erfordernissen für Kyu- und Dan-Grade.

Langjähriger Schüler von Shihan Hiroshi Shirai 10.Dan

Trainingszeiten:

11:00 - 12:00 Uhr 8. - 4. Kyu 11:00 - 12:00 Uhr 3. Kyu - Dan

12.00 – 13.00 Uhr

PROGRAMM

13:00 - 14:00 Uhr 13:00 - 14:00 Uhr 14:15 - 15:15 Uhr

Freitag, 14. März 2014 Ort : Hebelschule, Bahnhofstr.3, Lörrach Trainingszeiten: 18:30 – 20:00 Uhr Alle Grade Dies ist ein Kleingruppentraining für max. 50 Leute, deswegen bitte vorher anmelden!

(Gerlinde) (Günther)

Dananwärterlehrgang / Theorie 8. - 4. Kyu 3. Kyu - Dan

14.15 – 16.15 Uhr

(Kata/Bunkai) (Gerlinde) (Kata/Kumite/Bunkai) (Gemeinsames Training)

(Günther) (Gerlinde)

Dananwärterlehrgang / Praxis

16.45 Uhr

Samstag, 15.März 2014

(Kata/Bunkai) (Kata/Kumite/Bunkai)

Kyu-Prüfungen (Nur mit Voranmeldung)

Wintersbuckhalle, Wintersbuckstr. Lörrach 11:00 – 12:00 Uhr 9.Kyu – 5.Kyu 12:00 – 13:30 Uhr 4.Kyu – Dan Pause (Verpflegung vor Ort) 15:00 – 16:00 Uhr 9.Kyu – 5.Kyu 16:00 – 17:30 Uhr 4.Kyu – Dan

Gebühr:

18,- Euro für den Samstag / 20,- Euro für den kompletten Lehrgang 15,- Euro für Kinder / Jugendliche bis 14 Jahre

1. Platz World-Master-Games 2013

(Prüfungsmarke und Urkunde sind selbst mit zu bringen.)

Ort : Trainingszeiten:

Info & Anmeldung Antimo Pascarella 4. Dan Shotokan, Dojo Leiter, Karate Dojo Lörrach Handy: +49 170 310 18 47 Mail: antimo-pascarella@web.de www.karate-loerrach.de

Lehrgangsgebühr: bis 14 Jahre 10,00 Euro ab 14 Jahre

15,00 Euro

Anfragen: Günther Schleicher (+49 171 / 3857298) Gerlinde Kollmer (+49 170 / 5409593)

Der Veranstalter lehnt eine Haftung jeglicher Art ab.

Haftung: Der Veranstalter und Ausrichter lehnt eine Haftung jeglicher Art ab.

Turnverein Oberndorf 1861 e.V. Abteilung Karate Karatejugend im Karateverband Baden-Württemberg e.V.

5. SV-Tag in Oberndorf a.N.

Helmut Spitznagel, KVBW-Jugendreferent, Schweighofstraße 19, 77749 Hohberg, Tel. 0 78 08 / 9 96 99, E-mail: jugendwart@karate-kvbw.de

mit den Lehrbeauftragten für Selbstverteidigung und Selbstbehauptung im Karateverband Baden-Württemberg e.V. Siegfried Wolf

Werner Dietrich

7. DAN

3. DAN

und dem SV-Lehrer im Deutschen Karate Verband e.V. Martin Arbeiter 4. DAN

Ausrichter:

Turnverein Oberndorf 1861 e.V. - Abteilung Karate

Datum:

Samstag, 22. März 2014 - Beginn 09.30 Uhr

Zeiten

Halle 1

Halle 2

Halle 3 (Mattenboden)

Sigi Wolf

Martin Arbeiter

Werner Dietrich

Grundlagen der Selbstverteidigung - Angriff und Verteidigung -

09.30-10.45

11.00-12.15

Haltegriffe und Lösetechniken - Grundlagen -

13.15-14.30

Haltegriffe und Lösetechniken - Weiterführung-

Grundlagen und Prinzipien Heian Nidan

Bodenkampf Prinzipien und Strategien -Grundlagen-

Mittagspause Grundlagen und Prinzipien Heian Sandan

Bodenkampf Prinzipien und Strategien - Weiterführung -

Praktikerseminar 2 (Jährliche Fortbildung)

Veranstalter:

Karatejugend im Karateverband Baden-Württemberg e.V.

Ausrichter:

Landesjugendreferent Helmut Spitznagel, A-Trainer DKV, 7.DAN Karate-Do

Termin / Ort:

28. – 30.03.2014

Zielgruppe:

Nur 20 Teilnehmer/Innen! Trainer/innen, die im Kindertraining im Verein und / oder in der Schule tätig sind! Grundsätzlich nur 1 Person pro Verein!

Lehrgangsprogramm:

Zeitgemäße Konditionsschulung (Kraft - Ausdauer - Schnelligkeit - Beweglichkeit) und Sporttechnische Eigenschaften im Karatetraining für den Nachwuchsbereich Kinder-SchülerJugend!

KVBWLandesjugendtag:

Samstag, 29.03.2014 von 14.00h bis 16.00h KVBW-Landesjugendtag mit Neuwahlen! Die Teilnehmer am Jugendtag können auch am Praxisprogramm/Samstag mitmachen. Bitte Karate-Gi mitbringen! Bei schriftlicher Anmeldung zum Jugendtag ist die Teilnahme am Mittagessen möglich!

Kosten:

Die Kosten für Unterkunft und Vollverpflegung trägt die KVBW-Jugend. Getränke und Fahrtkosten sind selbst zu bezahlen.

Meldeangaben:

Schriftliche Anmeldung nur über den Verein mit folgenden Angaben: Vollständige Adresse (Tel. / Fax / e-Mail) des/r Teilnehmers/in, Alter, Graduierung, Stilrichtung, Lizenzen, Sonderausbildungen. Alle angenommenen Teilnehmer erhalten eine Bestätigung, sowie die Teilnehmerliste und das Gesamtprogramm. Bei Ausfall der gemeldeten Person kann eine Ersatzperson entsandt werden, ansonsten ist eine Ausfallgebühr von 120,00€ an den KVBW zu entrichten.

Anmeldung bei:

KVBW-Landesjugendreferent Helmut Spitznagel Schweighofstraße 19, 77749 Hohberg, 07808/99699 - e-Mail: jugendwart@karate-kvbw.de

Südbadische Sportschule Steinbach, Yburgstraße 115, 76534 Baden-Baden/Steinbach

SV-Spezial SV spezifisches Koordinations- und Reaktionstraining

14.45-16.00

LG-Gebühr:

20,- €

Ort:

Neckarhalle Oberndorf, Austraße 12, D-78727 Oberndorf am Neckar

Haftung:

Der Ausrichter übernimmt keine Haftung

Bewirtung:

Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Info:

Martin Arbeiter 07423 875 27 20 www.tvo-karate.de - martin.arbeiter@t-online.de

Realistische Selbstverteidigung und Bunkai-Anwendungen

Meldeschluss:

Meldeschluss 01.03.2014 - Anmeldung jedoch ab sofort möglich!

Mitbringen:

DKV-Ausweis mit gültiger Jahresmarke 2014! Bequeme Freizeit- / Sportkleidung, Karate-Gi, Sportschuhe für die Halle, Schreibzeug

Haftung:

Veranstalter und Ausrichter übernehmen keine Haftung jeglicher Art!

Wer die Spitze stärken will, muss an der Basis beginnen! www.karate-kvbw.de

K A R AT E

37


SV FELLBACH - BUDO

KARATE

05. April 2014

Silvio Campari 6.Dan

Sigi Hartl

Karate-Lehrgang

Sigi Hartl 5. Dan Langjähriger Bundesjugendtrainer Kata

Fellbach Gäuäcker-Sporthalle II Bühlstrasse 145, 70736 Fellbach Trainingszeiten: 11.00 - 12.30 Uhr 12.30 - 14.00 Uhr

9. - 5. Kyu 4. Kyu - Dan

15.00 - 16.15 Uhr 16.15 - 17.30 Uhr

9. - 5. Kyu 4. Kyu - Dan

Lehrgangsgebühr: 17,- Euro

Prüfungen: bis 1. Kyu (Shotokan)

Anfahrt: Von A81: Ausfahrt 17-StuttgartZuffenhausen auf B10 Richtung SZuffenhausen/S-Zentrum, bei Ausfahrt B10/B27 Richtung Ulm/StuttgartZentrum fahren, auf B10 bleiben, weiter auf B14 Richtung Waiblingen bis Ausfahrt “Fellbach-Süd”. Aus allen anderen Richtungen über die B14 bis Ausfahrt “Fellbach-Süd”. Ab dort Ausschilderung folgen.

LEHRGANG AM 05.04.2014 IN 68526 LADENBURG bei Heidelberg 09.15 Uhr

Begrüßung & Gymnastik

09.30 Uhr - 10.45 Uhr 10.45 Uhr - 12.00 Uhr

9.- 4. Kyu 3. Kyu - Dan

12.00 Uhr - 13.15 Uhr

Shotokan KYU Prüfung bis 1. Kyu

13.15 Uhr - 14.30 Uhr 14.30 Uhr - 15.45 Uhr

9.- 4. Kyu 3. Kyu - Dan

16.15 Uhr - 17.00 Uhr

(Anmeldung bis 24.03.14 per Mail!)

Karate-Show mit Sensei Campari

Unterstufe: Heian Katas mit Bunkai und Kumite Oberstufe: Kata Sochin mit Bunkai und Kumite Strategie LG Gebühr: bis 14 Jahre 15 € darüber 18 €

Anfahrtsbeschreibung: A5 Frankfurt-Basel, Ausfahrt Ladenburg/Schriesheim. 1. Ampel links, dann den Schildern folgen. Parken: LOBDENGAUHALLE, Realschulstraße 2. oder: NECKARSTRASSE (Wasserturm/Ankerplatz)

Auskunft: M. Eichendorf tel: 0177-5730003 e-mail: karate@svf-budo.de Veranstalter und Ausrichter übernehmen keinerlei Haftung.

Ansprechpartner: Richard Seipp Mobil: +49 170 2445965 info@budoclub-rn.de www.budoclub-rn.de

ca. 2 Min. Fußmarsch

Der Veranstalter lehnt jegliche Haftung ab.

SBGewaltschutztrainer im Karateverband Baden-Württemberg

Samstag, 12. April 2014 ! TÄLESEEHALLE

Im Auchtert 3

72186 Empfingen

Lizenzverlängerung Gewaltschutztrainer Gültigkeitsdauer zwei Jahre nach den Vorgaben des Karateverbandes Baden-Württemberg, orientiert an den Qualitätsstandards der Polizei Karlsruhe. Vermittelt wird die praktische Durchführung von Selbstbehauptungskursen und Rollentrainings. Durchführung:

Werner Dietrich Lehrbeauftragter für SB / SV im KV BW

Praktische Anwendung mit Gewaltschutztrainern aus der Kooperation der Polizei Karlsruhe und dem KV BW Termin

Ort

05. April 2014

1. Bruchsaler Budo Club e. V.

Trainingszeiten

! ! !

13:00 - 14:15 Uhr: 8. Kyu - 5. Kyu (Günther Schleicher) 5. Dan 13:00 - 14:15 Uhr: 4. Kyu - DAN (Markus Powill)

14:45 - 15:45 Uhr: gemeinsames Training (Markus/Günther)

Info und Ausrichter

Karate-Club HARA e.V. Horb Armin Schon Tel. 0172 7718380 E-Mail info@karate-horb.de www.karate-horb.de

Schwetzinger Straße 56, 76646 Bruchsal 100.- € pro Person und Seminar

Voraussetzungen:

Gewaltschutztrainerausbildung KV BW

Info:

Werner Dietrich, vorstand2@bruchsaler-budoclub.de

! ! ! Haftungsausschluss !! !

Karateverband Baden-Württemberg info@karate-kvbw.de Fax: +49 (0) 791 / 856169 © wedi2011

K A R AT E Januar – März 2014

Sigi H

EURO 15,- Erwachsene EURO 12,- Kinder (bis 14 Jahre)

05. April

11:00 - 12:15 Uhr: 8. Kyu - 5. Kyu (Markus Powill) 11:00 - 12:15 Uhr: 4. Kyu - DAN (Günther Schleicher)

Trainingsgebühr

Karate-Lehr

Seminargebühren:

Anmeldung bitte nur schriftlich an:

38

! Dieser Lehrgang ist auch für JUKUREN geeignet! ! !

10:00 h bis 17:00 h

Übernachtungsmöglichkeit im Dojo nach Anfrage.

Markus Powill 5. DAN A-Prüfer A-Trainer

Das Seminar (stilrichtungsoffen) richtet sich an alle die ihre Karate-Techniken im traditionellen Sinn, unter Einbeziehung biomechanischer Prinzipien, gezielt auf- und ausbauen möchten, sowie speziell an Karateka der Stilrichtung SOK zur Prüfungsvorbereitung aller Gürtelgrade ab 8. Kyu bis einschließlich DAN.

! ! !

Tel.: 0172 / 74 19 101

Günther Schleicher 6. DAN SOK-Prüferreferent und Kampfrichterreferent des KVBW

Stil-Offenes-Karate

!

Referenten der Polizei Karlsruhe

Übernachtung möglich. Anfrage per Mail: info@budoclub-rn.de

2. Intensiv-Seminar

Sigi Hartl

Saarländischer Karate Verband e. V. Rheinlandpfälzischer Karateverband e. V.

Für Essen und Trinken ist bestens gesorgt.

Der Veranstalter lehnt jegliche Haftung ab.

Langjähriger Bundesjuge

Fellbach

Gäuäcker-Sporthalle I Bühlstrasse 145, 70736 Trainingszeiten: 11.00 - 12.30 Uhr 12.30 - 14.00 Uhr

9. - 5. Kyu 4. Kyu - Da

15.00 - 16.30 Uhr 16.30 - 18.00 Uhr

9. - 5. Kyu 4. Kyu - Da

Lehrgangsgebühr: 17,- Euro

Prüfungen: bis 1. Kyu (Shotokan)

Auskunft:

M. Eichendorf tel: 0177-573000 e-mail: karate@svf-budo.de


SV

Lehrer Ausbildung

KARATE erleben

SV Lehrgang

mit Sigi Wolf und Werner Dietrich

Lehrbeauftragte für Selbstverteidigung und Selbstbehauptung des Karateverbandes Baden-Württemberg

Samstag 26. April 2014

Saarländischer Karate Verband e. V. Rheinlandpfälzischer Karateverband e. V.

SV Lehrer Stufe I

1.BBC

Ausrichter: Ort:

mit

Sigi Wolf und Werner Dietrich Lehrbeauftragte SV und SB im KV BW

Fachreferenten: Rudi Eichert Dr. Carsten Brunner Bernd Otterstätter Thorsten Steiner

1. Bruchsaler Budo Club e.V. Schwetzinger Str. 56  76646 Bruchsal

Anfahrtsbeschreibung unter www.bruchsaler-budoclub.de

Lehrwart des KV BW Schiedsgericht des BKV / Rechtsreferent Breitensportreferent des RKV Referent für Aus- und Fortbildung im HfK

10:00-11:30 Uhr 11:45-13:15 Uhr 14:00-15:30 Uhr 15:45-17:15 Uhr

Termin Donnerstag, 24.04.2014, 10:00 Uhr

Ort 1. Bruchsaler Budo Club e. V.

bis Sonntag, 27.04. 2014, 16:00 Uhr

Schwetzinger Straße 56, 76646 Bruchsal

Seminargebühren:

1.BBC

300.- € pro Person und Seminar (Dan Prüfung separat)

Nordhalle

Westhalle

Kombinationen Wolf Angriffsannahme Dietrich Befreiungstechn. Wolf Kombinationen Dietrich

C-Trainer Fortb. Eichert

Seminarraum

C-Trainer Fortb. Eichert

C-Trainer Fortb. Eichert

Dan Prüfung bis 5. Dan SOK und Shotokan, am 26.04.2014 Prüfer:

Sigi Wolf

Übernachtungsmöglichkeit im Dojo nach Anfrage

Harry Fritsch Klaus Bleser

Rudi Eichert

Dr. Carsten Brunner

Voraussetzungen: Erweitertes polizeiliches Führungszeugnis, Volljährigkeit Bei Besuch eines zusätzlichen Wochenendseminars erfolgt bei vorhandener C-Trainer Lizenz die Lizenzierung B – Trainer Breitensport SV.

Dan Prüfung bis 5. Dan SOK und Shotokan, am 26.04.2014 Prüfer:

Sigi Wolf

Harry Fritsch

Klaus Bleser

Gebühren:

zuzüglich Prüfungsgebühren

20,- € 15,- € bis 14 Jahre

Im Rahmen dieses Lehrganges kann die C-Trainerlizenz verlängert werden.

Rudi Eichert

Der Ausrichter übernimmt keinerlei Haftung !

Dr. Carsten Brunner

Info: Dieter Karch, fon: 07259 / 8982  mobil: 0173 / 80 73 279

Info: Werner Dietrich, vorstand2@bruchsaler-budoclub.de, Tel.: 0172 / 74 19 101

karate@bruchsaler-budoclub.de

Anmeldung bitte nur schriftlich an: Karateverband Baden-Württemberg info@karate-kvbw.de Fax: +49 (0) 791 / 856169

©wedi2014

© wedi2011

40 Jahre Shotokan Karate-Dojo Mittelbiberach e.V. Samstag, 26. April 2014

Shihan Günter Mohr

Rainer Wenzel

8. Dan Nationaltrainer Deutschland 1980 – 2001 Landestrainer BW

7. Dan Schatzmeister des KVBW

Ausrichter:

Shotokan Karate-Dojo Mittelbiberach e.V.

Info:

Artur Koch, Tel. 07355-92175 oder www.karate-mittelbiberach.de

Lehrgangsort:

Turn- und Festhalle, Schulstr. 6, 88441 Mittelbiberach

Trainingszeiten:

11.30 – 12.45 Uhr 12.45 – 14.00 Uhr

9. – 5. Kyu (Günter Mohr) 4. Kyu – Dan (Günter Mohr)

15.00 – 16.15 Uhr 16.15 – 17.30 Uhr

9. – 5. Kyu (Rainer Wenzel) 4. Kyu – Dan (Rainer Wenzel)

Prüfung:

ab 15 Uhr / 1. – 5. Dan Shotokan (Prüfer: Günter Mohr) Gemeindehalle, Mühlstr. 21, 88441 Mittelbiberach-Reute

Lehrgangsgebühr:

Erwachsene 20 Euro / Kinder bis einschl. 14 Jahre 15 Euro

Wegbeschreibung:

Ulm – B30 Richtung Friedrichshafen – Ausfahrt Biberach Süd, weiter Richtung Riedlingen, von dort ausgeschildert Friedrichshafen – B30 Richtung Ulm– Ausfahrt Biberach Süd, weiter Richtung Riedlingen, von dort ausgeschildert

Haftung:

Der Veranstalter lehnt eine Haftung jeglicher Art ab

KVBW Shotokan Dan-Vorbereitung Jukuren (50+)

Karateverband Baden-Württemberg e.V.

mit Dan-Prüfung bis 4. Dan Ausrichter: Karateabteilung, SKG Gablenberg Ort: • Turnhalle der Fuchsrainschule, Gablenberger Weg 25, Stuttgart-Gablenberg • am 9. August 2014 beim 2. Int. KVBW-Karate-Sommercamp in Ravensburg

2014

Jubiläums-Lehrgang

Dr. Dietmar Wagner

5. DAN Shotokan KVBW-Stilrichtungsreferent Shotokan

Margit Dürr

staatlich geprüfte Sportund Gymnastiklehrerin, Qigonglehrerin

Roman Kalbacher 5. DAN Shotokan A-Trainer

Die Lehrgangs-Serie mit 4 Terminen ist ein Angebot speziell für Teilnehmer Ü50 zur Dan-Vorbereitung. Die Lehrgangsinhalte umfassen: • altersgerechtes Training • Prüfungsanforderungen • Prüfungsvorbereitung

Termine 2014

jeweils von 10.00 – 13.00 Uhr:

Ziel ist die individuelle Vorbreitung der Teilnehmer unter Berücksichtigung ihrer altersgemäßen körperlichen Voraussetzungen. Am Abschluss der Lehrgangsserie steht eine Shotokan Dan-Prüfung.

Prüfung: Hinweis: Lehrgangsgebühr: Infos: Haftung:

06. April 01. Juni 09. August 12. Oktober

Stuttgart Stuttgart Ravensburg Stuttgart

Voraussichtlich am 30. November 2014, (Prüfer: Dr. D. Wagner, R. Kalbacher) Die Dan-Prüfung findet ausschließlich nach den Richtlinien des DKV statt. € 20,– pro Termin • Dr. Dietmar Wagner, Tel. 0172 – 30 85 738, shotokan-stilrichtungswart@karate-kvbw.de • Roman Kalbacher, Tel. 0172 – 60 93 160 Der Ausrichter übernimmt keinerlei Haftung!

www.karate-kvbw.de

www.karate-kvbw.de

K A R AT E

39


Flyer SKA 26.11.13_Layout SKA 28.2.07.qxp 27.11.13 13:27 Seite 1

SHOTOKAN KARATE AKADEMIE Brühlstraße 36 88212 Ravensburg • Tel. 0751-2 33 13 • Fax 0751- 3 33 34

Termine 2014

19. - 23. Mai 13. - 17. Oktober

30. Juni - 4. Juli 17. - 21. November

Montag

Anmeldung und Begrüßung Vergabe der Zimmer Katatraining Kumitetraining Dienstag Individualtraining Heian Katas Grundtechniken, Partnerübungen und Kumite Mittwoch 10.00 - 11.30 Individualtraining 16.00 - 17.00 Katatraining 17.00 - 18.00 Kumitetraining 19.00 - 20.00 Tae Bo Donnerstag 9.30 gemeinsames Frühstück 11.00 - 12.30 Individualtraining 19.00 - 20.00 Grundlagen, Kihon und Kata 20.00 - 21.30 Kumitetechniken, Partnerübungen und Kumite Freitag 10.00 - 11.30 Wiederholung der Wochenschwerpunkte, eventuell Testprüfung, anschließend Übergabe der Teilnehmerurkunde

Günter Mohr 8. DAN Shotokan Bundestrainer a.D.

Für die Zubereitung kleinerer Mahlzeiten steht den Teilnehmern eine Küche zur Verfügung. Die Therapiemöglichkeiten in der KG- und Massagepraxis können von allen Teilnehmern auf eigene Kosten oder Rezept genutzt werden. Für besondere Probleme ist ein Termin mit unserem Sportarzt möglich. Dieses Seminar bietet individuelle Schulung in den Breichen Kihon, Kumite und Kata. Somit ist es eine lehrreiche Ergänzung des eigenen Trainings, gibt neue Impulse und ist ideal zur Prüfungs- und Meisterschaftsvorbereitung. Am Ende der Woche kann eine Kyu Prüfung abgelegt werden. Dan-Prüfungen sind zu den offiziellen Terminen des DKV möglich.

Lehrgänge 2014 mit Günter Mohr 8. Dan 2.

März

26.

April

Täglich stehen während der Öffnungszeiten sämtliche Einrichtungen des Karateleistungszentrums wie Kraft- und Fitnessraum, Sauna und Solarien zur Verfügung. Mitzubringen sind Karate-Gi, Trainingskleidung, Sportschuhe und ein großes Handtuch für die Sauna.

Anmeldung bitte mit Namen, Anschrift und Telefon, sowie Kyu- oder Dan Grad und gewünschter Termin. Am besten per Fax: 0751-3 33 34 oder E-mail: info@kjc-sportcenter.de

2. März

Info Roman Kalbacher

0172-6093160

26. April

Arthur Koch

askoch2005@gmail.com

24. Mai

Wolfgang Wacker

0160-90276381

21. – 22. Juni

Hamburg-Bergedorf

21. Juni

Ibo Günes

0171-3636766

6. – 10.

Ravensburg 10. August 2. Int. KVBW Sommercamp

Günter Mohr

0751-23313

Bad Waldsee

Wolfgang Wacker

22. – 23. November

Wolfgang Wacker

Kenichi Sato

5. DAN Shotokan KVBW-Stilrichtungsreferent Shotokan

5. DAN Shotokan KVBW-Prüferreferent Shotokan

3. DAN Shotokan mehrfacher Kata Europacupsieger ESKA

Samstag, den 24. Mai 2014 11.00 – 12.00 Uhr

Kinder bis 14 Jahre Kihon, Kata, Kumite

13.00 – 14.15 Uhr

Wagner / Wacker

Erwachsene 9. Kyu - 6.Kyu Kihon, Kata, Kumite

11.00 – 12.30 Uhr

Günter Mohr

Erwachsene 5. Kyu - Dan

12.30 – 13.45 Uhr

Günter Mohr

Erwachsene 9. Kyu - 6.Kyu Heian Katas

Kihon, Kata, Kumite

14.15 – 15.45 Uhr

Kenichi Sato

Erwachsene 5. Kyu - Dan

16.00 – 17.30 Uhr

Kenichi Sato

Meister Katas

Sonntag, den 25. Mai 2014 Kinder bis 14 Jahre Erwachsene 9. Kyu – Dan

Gymasiumhalle Gruppeneinteilung nach der Gymnastik

Alle 10.30 Uhr

Dan-Prüfungen 1. – 5. Dan Samstag, den 24. Mai 2014 um 15.00 Uhr in der Döchtbühlturnhalle, Prüfer: Günter Mohr

Mohr, Kenichi, Wagner, Wacker

Kyu-Prüfungen 9. – 1. Kyu am Sonntag, den 25. Mai 2014 um 12.00 Uhr in der Gymnasiumhalle, Prüfer: Wolfgang Wacker

Teilnehmergebühr: Kinder / Jugendliche bis 14 Jahren € 15.- / Erwachsene € 20.Übernachtung für Teilnehmer in der Döchtbühlhalle kostenlos möglich

Biberach

August

Dr. Dietmar Wagner

8. DAN Shotokan Nationaltrainer Deutschland 1980-2001 Landestrainer BW

Telefon

Bad Waldsee

24. – 25. Mai

Shihan Günter Mohr

Haftungsausschluss: Der Veranstalter und Ausrichter lehnt eine Haftung jeglicher Art ab Bundestrainer 1980-2001

Dan-Prüfung

Stuttgart

Gymnasiumssporthalle, Döchtbühlweg 5

Lehrplan der Shotokan Karate Akademie

18.00 - 19.00 19.00 - 20.00 10.00 - 11.30 19.00 - 20.00 20.00 - 21.30

Ort

am Sa./So. 24. – 25. Mai 2014 88339 Bad Waldsee

Jeweils Montag - Freitag

Seminarkosten inklusive Übernachtung im DZ mit TV, Duschen und WC im Karateleistungszentrum, Euro 220,Da die Seminare auf maximal 14 Teilnehmer limitiert sind bitten wir um rechtzeitige verbindliche Anmeldung.

Datum

Shotokan-Karate Karate Lehrgang

22. November

www.karate-badwaldsee.de

24. Mai 2014 st am Samstag den Großes Lehrgangsfe m, in Bad Waldsee Mälze im Grünen Bau der in Uhr 0 19.0 um

Karate

Karateverband

Offizieller Karate-Fachverband in Baden-Württemberg Baden-Württemberg e.V.

0160-90276381

SHOTOKAN-RYU KARATE-DO LEHRGANG

Karate Dojo Spraitbach e.V. KATA/BUNKAI-JUBILÄUMSLEHRGANG mit FIORE TARTAGLIA 5.DAN Internat. Buchautor Kata/Katabunkai und

MARCO EISELE 5.DAN Deutscher Meister Kata Masterclass Veranstalter: Karate Dojo Spraitbach e.V.-Sabine Hirsch Wann:

SAMSTAG 24. MAI 2014

Wo:

Kohlsporthalle 73565 Spraitbach

LG-Gebühr: bis 16 Jahren 10.-€ ab 17 Jahren 15.-€ Gruppen:

10.00 Uhr- 11.30 Uhr 9. Kyu- 7.Kyu und 6. Kyu- 4.Kyu 11.30 Uhr- 13.00 Uhr 3.Kyu –DAN und 9.Kyu- 7.Kyu PAUSE

Haftung: eMail:

14.00 Uhr- 15.30 Uhr 6.Kyu-4.Kyu und 3.Kyu- DAN Der Veranstalter übernimmt keine Haftung karate.spraitbach@t-online.de Abends Jubiläumsfete im Festzelt mit Live Musik EINTRITT FREI Übernachtung in der Halle möglich

40

K A R AT E Januar – März 2014

mit

Lothar J. Ratschke

7. Dan Stiloffenes Karate im DKV 6. Dan Shotokan Ryu Kase Ha 5. Dan Shotokan im DKV 1. Dan Okinawan Kobudo 1. Dan Kukishin-Ryu 1. Dan LIai-Do 1. Dan Ju-Jutsu (Nord-Baden-Württemberg, zwischen Heidelberg und Heilbronn)

am 14. Juni 2014 in Neckarbischofsheim

Lehrgangsinhalte:

Alle Facetten des traditionellen Karate in ganzheitlicher Betrachtung. Kobudo – Hanbo: Umgang und Selbstverteidigung mit dem Hanbo (Stock etwa 90100 cm) – Stock bitte selbst mitbringen.

Ausrichter: Karate-Dojo Neckarbischofsheim e.V. Wo: Turnhalle des Adolf- Schmitthenner Gymnasiums, Obere Turmstr. 34, 74924 Neckarbischofsheim Wann: Samstag, 14.06.2014 10:00 – 11:30 Uhr - Anf. – 6. Kyu 11:30 – 13:00 Uhr - 5. Kyu - Dan

14:00 – 15:00 Uhr 15:00 – 16:15 Uhr 16:15 – 17:30 Uhr -

Alle - Hanbo Anf. – 6. Kyu 5. Kyu – Dan

 Nach dem letzten Training gemütliches Beisammensein in einem Lokal

Kyu-Prüfung: Nach der letzten Einheit bis 1. Kyu Shotokan oder SOK. Schriftliches Einverständnis vom eigenen Dojo ist vorzulegen. Übernachtung: Mit Schlafsack in der Halle möglich. Bitte vorher beim Ausrichter anmelden. Kosten: bis 14 Jahre: 15,00 €

ab 15 Jahre: 20,00 €

Verpflegung: Essen und Getränke sowie Kaffee und Kuchen günstig vor Ort. Info:

 Dr. Martin Berner, Tel. 07263/6052200 od. 0151/29182201 martinberner@web.de, www.kd-neckarbischofsheim.de  weitere Lehrgänge von Lothar J. Ratschke: www.hatamoto.de

Haftung: Der Ausrichter übernimmt keine Haftung für Sach- und Personenschäden. Anfahrt: Von Richtung Heidelberg: A6 Ausfahrt 33 Sinsheim-Mitte, auf B292 Richtung Mosbach,

nach Waibstadt rechts von der B292 Richtung Neckarbischofsheim abbiegen, in Neckarbischofsheim den Schildern Schulzentrum folgen. Von Richtung Stuttgart/Heilbronn: A6 Ausfahrt Bad Rappenau, links abbiegen Richtung Obergimpern, dann Untergimpern, Helmhof, Neckarbischofsheim, in Neckarbischofsheim den Schildern Schulzentrum folgen.  In Neckarbischofsheim mit „Karate“ ausgeschildert!


Lehrgang Kata (Bunkai) und SV mit Gilbert Gruss 9. DAN - der ehemalige Weltmeister aus Frankreich, eine Klasse für sich und Josef Faller 6. DAN Samstag, den 5. Juli und Sonntag, 6. Juli 2014 Ausrichter: Karate Dojo Breisach e.V., Josef Faller 6. DAN Telefon: +49 (0)7667 50 41 43, Mobil: +49 (0)162 25 52 165 Mail: josef.faller@t-online.de www.karate-dojo-breisach.de

Lehrgangsort: Breisgauhalle, Breisgaustraße 6, 79206 Breisach am Rhein Trainingszeiten: SA, 05. Juli: 12.00 – 13.15 Uhr gemeinsames Training mit Josef Faller 13.30 – 15.00 Uhr Training mit Gilbert Gruss: 8. Kyu – 4. Kyu 15.30 – 17.00 Uhr Training mit Gilbert Gruss: 3. Kyu – DAN 17.30 – 19.00 Uhr Prüfungsvorbereitung SOK und Shotokan mit Josef Faller SO, 06. Juli : 09.30 – 11.00 Uhr gemeinsames Training mit Gilbert Gruss: Kyu – DAN Ab 11.30 Uhr Prüfungen SOK bis 4. DAN, Shotokan bis 1. Kyu Lehrgangsgebühr 20€ - Übernachtung in der Halle ist möglich, oder im mitgebrachten Zelt neben der Halle. Um Anmeldung dafür wird gebeten.

Karate mit Herz, Mut und Leidenschaft

am Sa./So. 14. – 15. Juni 2014 88339 Bad Waldsee

Lehrgang

DKV-Sound-Karate

Karate Dojo Breisach e.V. ⋅ Geschäftsstelle ⋅ Möhlinstraße 7 ⋅ 79206 Breisach-Grezhausen ⋅ Tel.: 0 76 64 / 50 41 43

(© DKV-Sound-Karate ist beim Patentamt als Wortmarke geschützt)

Gymnasiumssporthalle, Döchtbühlweg 5

Lizenzverlängerung

Am Samstag feiern wir ab 19.30 Uhr in einem super-neuen Pizzarestaurant mit echtem südlichem Ambiente!

Lizenzverlängerungen Sound-Karate Trainer/innen Schule Fiore Tartaglia

Jens Geßler

Daniel Devigili

1. Dan Shotokan C-Trainer Spezialist im Kinderbereich

5. Dan Shotokan Weltmeister und Vizeweltmeister

5. Dan Shotokan Kata und Bunkai Spezialist

Ort: KJC Ravensburg, Brühlstr. 36, 88212 Ravensburg Termin:

Samstag, den 14. Juni 2014 9.30 – 10.45 Uhr

Kumite ab 14 Jahre, für Wettkämpfer und ambitionierte Kämpfer

Daniel Devigili

9.30 – 10.45 Uhr

Basistechniken / Karate-Basics, 10 – 14 Jahre

Fiore Tartaglia

10.45 – 12.00 Uhr

Kihon / Kata / Bunkai, ab 14 Jahre Unterstufe

Fiore Tartaglia

12.00 – 13.00 Uhr

Gemeinsames Mittagessen

13.00 – 14.00 Uhr

Kumite, 10 – 14 Jahre

Daniel Devigili

14.00 – 15.15 Uhr

Kumite ab 14 Jahre, für Wettkämpfer und ambitionierte Kämpfer

Daniel Devigili

14.30 – 15.30 Uhr

Ball- und Bewegungsspiele, 10 – 14 Jahre

Jens Geßler

15.30 – 16.45 Uhr 15.30 – 18.30 Uhr ab 18.30 Uhr

Basistechniken / Karate-Basics Stadt- oder Thermalbadbesuch Grillabend bei der Halle

Fiore Tartaglia

9.30 – 9.45 Uhr

Gemeinsames Aufwärmen

Daniel Devigili

9.45 – 11.00 Uhr

Basistechniken / Karate-Basics

Fiore Tartaglia

9.45 – 11.00 Uhr

Kumite ab 10 Jahre, für Wettkämpfer und ambitionierte Kämpfer Shotokan Kyu Prüfung 9. – 1. Kyu mit Prüferreferent des KVBW Wolfgang Wacker 5. Dan Shotokan

Daniel Devigili

Teilnehmergebühr: Kinder / Jugendliche bis 14 Jahren € 15.- / Erwachsene € 20.Haftungsausschluss: Der Veranstalter und Ausrichter lehnt eine Haftung jeglicher Art ab Übernachtung für Teilnehmer in der Döchtbühlhalle kostenlos möglich www.karate-badwaldsee.de

06.08.2014

14.00 - 18.00 Uhr

10.08.2014

10.00 - 14.00 Uhr

Meldeschluss: 3 Wochen vor Lehrgangsbeginn Lehrgangsgebühr: 40 € Voraussetzungen : Sound-Karate Lizenz und gültige DKV-Jahressichtmarke 2014 Verbindliche schriftliche Anmeldung bitte an: E-Mail: Heinke.Eltze@karate.de Fax 02043-298813

Sonntag, den 15. Juni 2014

11.15 Uhr

2014

Lehrgangsleiter: Helmut Spitznagel Ausbilder DKV-Sound-Karate (Tel. 0171-9375038)

Samstag: Grillabend

Karate

ab 18.30 Uhr

Bei Anmeldung bitte folgende Daten unbedingt angeben: - Anschrift mit Telefon/Handy - E-Mail Adresse - Graduierung - Trainer-Lizenzen Nach Anmeldung erfolgt eine Teilnahmebestätigung mit Angabe des Zahlungstermins. Teilnehmer: max. 20 Personen (Eingang der Anmeldungen)

Karateverband

Offizieller Karate-Fachverband in Baden-Württemberg Baden-Württemberg e.V.

www.karate-kvbw.de

K A R AT E

41


…der Draht zum KVBW Geschäftsführendes Präsidium Bitte beachten! Geschäftsführer Hans Peter Speidel Teurerweg 63 74523 Schwäbisch Hall Tel. 0791 – 97 81 72 12 Fax 0791 – 85 61 69 geschaeftsfuehrer@karate-kvbw.de

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle: Mo. – Mi. und Fr. von 14.00 – 18.00 Uhr Bankverbindung Volksbank Blaubeuren BLZ 630 912 00 Kto.-Nr. 16 100 000

Zur offiziellen KVBW-Website

www.karate-kvbw.de Auf Facebook. Werde Fan!

facebook.com/karate.kvbw

Präsident Siegfried Wolf Kontakt über die Geschäftsstelle info@karate-kvbw.de

Vize-Präsident Günter Mohr Brühlstr. 36 88212 Ravensburg Tel. 0751 – 2 33 13 vizepraesident@karate-kvbw.de

Schatzmeister & Breitensportreferent Rainer Wenzel Mühlgasse 13/4 89129 Langenau Tel. 0163 – 73 66 752 schatzmeister@karate-kvbw.de

Sportwart & Lehrwart Rudi Eichert Fichtenstr. 19/1 72131 Ofterdingen Tel. 0 74 73 – 2 63 70 Fax 0 74 73 – 22 03 52 sportwart@karate-kvbw.de

Liebe Prüfer, ab sofort müssen verschriebene Urkunden als Nachweis an den Schatzmeister zurück gesandt werden. Nur dann werden diese in Zukunft kostenlos ersetzt! Adresse: Rainer Wenzel, Schatzmeister Mühlgasse 13/4, 89129 Langenau

DKV-Jahressichtmarken Die Jahressichtmarke wird in den DKVPass eingeklebt. Der Verein muss für jedes Mitglied 1x im Jahr eine Gebühr an den Deutschen Karate Verband e.V. entrichten. Diese muss das Vereinsmitglied an seinen Verein bezahlen. Die Entrichtung dieser Gebühr wird mit der Jahressichtmarke bescheinigt. Die Jahressichtmarke berechtigt zur Teilnahme an Prüfungen, Lehrgängen und Turnieren. Kosten: Mitglieder bis 13 Jahre: € 15,– Mitglieder ab 14 Jahre: € 20,–

Ressortleiter/-innen Öffentlichkeitsreferentin Michaela Bayraktar Eisentalstr. 58 72458 Albstadt-Lautlingen Tel. 0176 – 2000 29 37 presse@karate-kvbw.de

Landesjugendreferent & Jugendwart Helmut Spitznagel Schweighofstr. 19 77749 Hohberg Tel. 0 78 08 – 9 96 99 Fax 0 78 08 – 91 00 92

Wettkampfsportreferent Peter Steinbauer Waldstr. 11 64754 Hesseneck-Kailbach Tel. 0 62 76 – 91 20 46 Fax 0 62 76 – 91 20 48

Prüferreferent SOK & Kampfrichterreferent Günther Schleicher Hauptstr. 69 76297 Stutensee Tel. 0 72 44 – 9 28 90

wettkampfreferent@karate-kvbw.de

sok-prueferreferent@karate-kvbw.de

Stilrichtungswart Shotokan Dr. Dietmar Wagner Hartstr. 17 85386 Eching Tel. 0172 – 308 57 38

Prüferreferent Shotokan Wolfgang Wacker Am Haldenmoos 25 88361 Altshausen shotokan-prueferreferent@karate-kvbw.de

shotokan-stilrichtungswart@karate-kvbw.de

jugendwart@karate-kvbw.de

Stilrichtungswart Goju-Ryu Klaus Fingerle Ringstr. 59/1 74936 Siegelsbach Tel. 0 72 64 – 91 39 57 Fax 0 72 64 – 91 30 59

schulsportreferent@karate-kvbw.de leistungssportkoordinator@karate-kvbw.de

gojuryu-stilrichtungswart@karate-kvbw.de

hans.koelz@web.de

Frauenreferentin Gerlinde Kollmer Steigstr. 15/1 76327 Pfinztal Tel. 0170 – 540 95 93

Anti-Doping Beauftragter Dr. Markus Waurick Oberschwaben Klinik GmbH Postfach 2160 88191 Ravensburg Tel. 0751 – 87-0 Fax 0751 – 87-25 23

Integrationsbeauftragter Dipl.-Wirtsch.-Ing. Serdal Sahin Alte Steige 1 70469 Stuttgart-Feuerbach Tel. 0172 – 41 61 487 serdal-sahin@gmx.de

42

Referent für Menschen mit Behinderung Hans Kölz Fritz-Boehle-Str. 3 79312 Emmendingen Mobil 0174 – 37 37 157

Schulsportreferent & Leistungssportkoordinator Matthias Lindel Jacob-Burckhardt-Str. 1 78464 Konstanz Tel. 0176 – 67 05 53 94

K A R AT E Januar – März 2014

frauenreferentin@karate-kvbw.de

anti-doping@karate-kvbw.de


Alle Termine: www.karate-kvbw.de

Termine 2014

www.facebook.com/karate.sommercamp www.facebook.com/karate.kvbw

März

Sa. 2. KVBW-Shotokan-Tag in Stuttgart Sa. 22. Kampfrichterlehrgang mit Dan-Vorbereitung SOK, in Karlsruhe Fr. 28. – So. 30. Praktikerseminar 2 (jährliche Fortbildung) Sa. 29. KVBW-Landesjugendtag 2014 Sa. 29. + So. 30. DM Leistungsklasse und Menschen m. B., Coburg

April

So. 6. Sa. 24. – So. 26. Sa. 26.

Mai

Fr. 2. – So. 4. Sa. 10. So. 11. Sa. 24.

Juni

So. 1. So. 1. Fr. 13. – Fr. 20. Sa. 14. Sa. 28. – So. 29.

Juli

Sa. 5. Sa. 12. Sa. 19. Sa. 26.

KVBW Shotokan Dan-Vorbereitung Jukuren SV Lehrer Stufe 1, mit Sigi Wolf und Werner Dietrich Krokoyama-Cup, Koblenz

EM Senioren, in Tampere/Finnland LM Jugend + Junioren, in Gaildorf LM Schüler, in Gaildorf Goju-Ryu-Cup / BW

KVBW Shotokan Dan-Vorbereitung Jukuren EM der Regionen / Izmir, Türkei Trainingscamp der KVBW-Jugend in Spanien Int. Neko-Cup, in Hanau DM der Schüler, Jugend+Junioren, Erfurt

August

Mi. 6. – So. 10.

2. Int. KVBW Karate-Sommercamp, in Ravensburg KVBW Shotokan Dan-Vorbereitung Jukuren

So. 9.

September

Sa. 13. Sa. 27. – So. 28.

Oktober Sa. 11. So. 9.. Sa. 25.

Shotokan-Cup, in Mendig KVBW Shotokan Dan-Vorbereitung Jukuren LM Kinder, U21 und MK

November

Mi. 5. – So. 9. Sa. 29.

Dezember So. 7.

DM Masterklasse, Kaiserslautern German Open

22. Karate-WM in Bremen, in Bremen GKVBW-Nachwuchs-Cup

KVBW-Leistungssport-Ausschuss, in Stuttgart

Redaktionsschluss (Ausgabe 2/2014) nächste Ausgabe Mi. 30. April 2014 Die erscheint Anfang Juni.

Regio-Cup 1 Regio-Cup 2 Regio-Cup 3 Regio-Cup 4

Beiträge für das KVBW- und DKV-Magazin bitte an: presse@karate-kvbw.de

Werden auch Sie Sponsor!

Vielen Dank unseren Sponsoren: CHIKARA ist seit Jahren offizieller Ausstatter unserer KVBW Cups- und Meisterschaften. Die Firma WÖRWAG hat die Teamkleidung unseres Jugendkaders bezuschusst.

Wir gehören mit zu den erfolgreichsten Landesverbänden im Deutschen Karate-Verband. Nur gemeinsam sind wir stark! Aus diesem Grund suchen wir Unternehmen und private Förderer, die uns unterstützen! Ihre Ansprechpartner: Sigi Wolf, info@karate-kvbw.de Günter Mohr, Tel. 0751 – 2 33 13, vizepraesident@karate-kvbw.de Matthias Lindel, Tel. 0176 – 670 55 394, schulsportreferent@karate-kvbw.de Michaela Bayraktar, Tel. 0176 – 2000 2937, presse@karate-kvbw.de

Selbstverständlich können Sie uns auch bei jeder Veranstaltung ansprechen!

Landesstützpunkte Kumite

Kata

Ravensburg

Ludwigsburg

VS-Schwenningen Shotokan

Andreas Heinrich Landesstützpunkttrainer

Trainingsort: Dojo Bushido Schwennigen e.V. Wannenstraße 80 78056 VS-Schwenningen Günter Mohr

Lazar Boskovic

Berthold Bürkle

Köksal Cakir

Landestrainer L-Kader Vizepräsident Leistungssport

Landestrainer D-Kader

Landestrainer Schüler-Kader

Landesstützpunkttrainer

Mannheim

Walldürn Eberbach Binswangen

Bruchsal

Trainingsort: Landesleistungszentrum Karate Brühlstr. 36, 88212 Ravensburg Tel. 0751 – 2 33 13 info@kjc-sportcenter.de

Maulbronn

Ludwigsburg

Rottenburg Freudenstadt

Trainingsort: MTV-Dojo Bebenhäuserstraße 41 71638 Ludwigsburg Tel. 0163 – 8 49 16 54 koeksal.cakir@gmx.de

Tel. 0174 – 91 56 919 andreas.heinrich@kabelbw.de

Binswangen

Goju-Ryu & Shito-Ryu Andreas Ginger

Landesstützpunkttrainer, Kata Bundeskader Co-Trainer

Trainingsort: Gymnastikhalle, Friedenstraße 46 74235 Erlenbach/Binswangen andreas.ginger@ginger-consulting.de

VS-Schwenningen Freiburg Ravensburg Bad Säckingen

www.karate-kvbw.de

K A R AT E

43


2.

Internationales

KVBW

Karate Sommercamp Ravensburg

4 1 0 2 vom August . g 0 r 1 u – b s 6. n e v in Ra mp

erca

m Som BW- .de V K . p um 2 cam fos z ommer n I e ich rate-s ührl a Ausf www.k r e t n u

Hochklassige Int. Spitzentrainer beim 2. Int. KVBW-Karate-Sommercamp! Mit dem amt. Weltmeister (WM Paris 2012) und Europameister 2013 Enes Erkan trainieren • Trainerfortbildung • Lizenzverlängerungen • Marketingseminare • DKV-Sound-Karate 2.0 • Kampfrichterausbildung & Dan-Anwärterlehrgang • Kata, Kumite, Selbstverteidigung, Pratzentraining, Kobudo, Tai-Chi, Tae Bo und Capoeira • großer KWON- & DANRHO-Shop

(Änderungen für das Trainerteam 2014 vorbehalten)

Das Trainerteam des 2. Int. KVBW-Karate Sommercamp 2013

(Abb.: Trainerteam des 1. Int. KVBW-Karate-Sommercamp 2013)

Zu den Int. Top-Trainern dieses Spitzenevents zählen Gilbert Gruss (9.Dan, Ex-Nationaltrainer Frankreich und Deutschland), Carlo Fugazza (8.Dan, Internationaler Kata-Experte), Seiji Nishimura (7.Dan, Nationaltrainer Japan), Sigi Wolf (7.Dan, VizeWeltmeister, Präsident des KVBW, SV-Spezialist), Günter Mohr (8.Dan, Nationaltrainer Deutschland von 1980 – 2001), Silvio Campari (6.Dan, Kata-Weltcupsieger 1999,2000, 2001), Lazar Boskovic (5. Dan, Weltmeister 2000, Vize-Weltmeister 2002), Enes Erkan (3.Dan, amt. Weltmeister im Schwergewicht Paris 2012, Juniorenweltmeister 2007 Europameister 2013), Berthold Bürkle (4.Dan, Vize-Weltmeister der Hochschul-WM 1996, 3.der WM 1992+1998), Elson Kabashi (3.Dan, 2-facher Weltcupsieger 2005,2010) und p Benji Lee (3.Dan, Karate-/Kobudo-& Capoeira-Experte) dcam Cup

Informationen:

rate t. Ka

In

n p te Juge te Cu Kara a n r a a K pe Euro gend u J . t In

Rainer Wenzel, KVBW Breitensportreferent, schatzmeister@karate-kvbw.de Landesleistungszentrum Ravensburg, Tel. 0751 – 23313, www.karate-sommercamp.de 44

K A R AT E Januar – März 2014 Mitglied im Deutschen Karate Verband e.V.

Auch bei Facebook: facebook.com/karate.sommercamp

Karateverband


KVBW Magazin Ausgabe 1-2014  

Offizielles Magazin des Karate in Baden-Württemberg

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you