Page 27

22.6.2013 « Koshinkan

Familiärer KarateSommerlehrgang

B

ereits zum dritten Mal fand der Sommerlehrgang der Stilrichtung Koshinkan in Pliezhausen, bei Reutlingen, statt. Wie auch in den vergangenen Jahren erfreute sich der Ausrichter Bernd Geupel über die rege Teilnahme. Über 150 Karateka fanden den Weg nach Pliezhausen um bei Albrecht Pflüger, Hans Ruff, Berket Birdüzer, Bernd Geupel, Damiano Curcio und Gerd Steinbauer ihr Karatewissen in über 10 verschiedenen Trainingseinheiten zu erweitern. Los ging es bereits um 10.00 Uhr mit einer gemeinsamen Trainingseinheit, welche von Albrecht Pflüger geleitet und in den Anwendungen aus Grundschul-Katas beeindruckend demonstriert und geübt wurden. Nach dieser gemeinsamen Einheit hatte jeder die Qual der Wahl, so war doch jeder Bereich sehr interessant. Da am Mittag Danprüfungen anstanden, bereitete

Koshinkan-Prüferreferent Bernd Geupel in einer separaten Stunde alle Prüflinge und Interessierten ausgiebig auf die Prüfung vor. Während der Danprüfungen, abgenommen durch die Prüfer Hans Ruff und Bernd Geupel, fand dann das Abschlusstraining des Lehrgangs statt. Ein großes Lob geht daher von den Trainern an die Teilnehmer und an den Ausrichter, der keine Wünsche offen gelassen hat. n

Stuttgarter Karate-Sommer – eine Breitensportveranstaltung des KVBW

Über den Tellerrand hinausschnuppern

I

m Sommer, wenn die meisten Schulturnhallen nicht benutzt werden können, steht uns Karatekas normalerweise eine 6-wöchige Trainingszwangspause bevor. Nicht so in Stuttgart. Seit mehreren Jahren wird in Stuttgart nun schon der Stuttgarter KarateSommer durchgeführt. Zwei Mal pro Woche wurde in diesem Sommer Training angeboten, wechselweise in Stuttgart-Hohenheim und in StuttgartGablenberg. Das Training fand unter der Federführung von Rainer Mittenzwey und Roman Kalbacher statt. Allerdings gaben nicht, wie üblich, die beiden selbst das Training, sondern verschiedene Schwarzgurte aus den diversen Dojos fungierten als Trainer. Dies hatte den angenehmen

Effekt, dass die »üblichen Verdächtigen« mal Urlaub vom Trainersein machen konnten und es ermöglichte anderen Schwarzgurten auch mal ein Training zu leiten. So ergab sich die Möglichkeit für alle, neue Trainingsmethoden kennenzulernen und auch mal wieder über den Tellerrand hinaus zu schnuppern. Nicht zu unterschätzen auch die Synergieeffekte, die sich durch dieses Sommertraining ergaben. Als Breitensportmaßnahme des KVBW hat sich der Stuttgarter KarateSommer mittlerweile als beliebter Treffpunkt entwickelt und zieht Karateka aus der ganzen Region an. Wir freuen uns schon auf den Stuttgarter Karate-Sommer 2014.n

Broschüren der Sportbünde WLSB, BSB-Freiburg und BSB-Karlsruhe

Beide Broschüren findet man zum Download auf der WLSB-Homepage unter www.wlsb.de, sowie auf der Homepage des BSB-Freiburg unter www.bsb-freiburg.de und der Badischen Sportjugend Freiburg unter www.bsj-freiburg.de

Die Zusammenarbeit mit den Ganztagesschulen wird die Arbeit der Sportvereine in den kommenden Jahren in immer stärkerem Maße beeinflussen. Die Broschüre »Herausforderung Ganztagesschule« soll hierzu die wichtige Grundinformation zur Verfügung stellen und Anregungen für die Gestaltung zukünftiger Kooperationen liefern. Der Landessportverband Baden-Württemberg als Vertreter von 11.000 Sportvereinen in Baden-Württemberg ist in fortdauerndem Kontakt

mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg, um die Rahmenbedingungen für die Zusammenarbeit mit den Ganztagesschulen zu verbessern. Ebenso gibt es in kompakter Form alle notwendigen Informationen zum Thema »Aufsichtspflicht« in Form einer handlichen Broschüre. Sollte eine größere Stückzahl der Broschüren benötigt werden, ist hiermit die Möglichkeit zur Weitergabe und zum Ausdruck gegeben.

Juli – September 2013

K a r at e

27

KVBW-Magazin 2013 - A3  
KVBW-Magazin 2013 - A3  

Offizielles Magazin des Karate in Baden-Württemberg

Advertisement