Issuu on Google+

studio51 Landschaftsarchitektur Neuer Skatepark in Halle – geplant in 3D

Skatepark in Halle


Anwenderbericht Landschaft: s t udio51 3D -L and s chaf t s archit e k t ur

Skatepark, Halle (Vectorworks, Visualisierung mit CINEMA 4D)

Das Landschaftsarchitekturbüro „studio51“ hat den neuen Skatepark in Halle mit Vectorworks geplant. studio51 setzt bei den

02

meisten seiner Projekte auf 3D-Planung, um seine Kunden mit eindrucksvollen Präsentationen zu überzeugen.


Anwenderbericht Landschaft: s t udio51 3D -L and s chaf t s archit e k t ur

Planung des neuen Skateparks in Halle Der Bau des neuen Skateparks in Halle/Saale hat schon vor seiner Fertigstellung im September 2009 für großes Aufsehen gesorgt. Das Projekt ist Teil der Internationalen Bauausstellung Stadtumbau 2010 in Sachsen Anhalt. Die besondere Herausforderung für studio51 lag darin, die vielen organischen Formen darzustellen, begreifbar und berechenbar zu machen. „Beim Bau des Skateparks wurde auf Fertigteile verzichtet. Die Bahn wurde in einer Form aus Beton gegossen. Es war notwendig im Grundriss jedes einzelne Element so darzustellen, dass die Massenberechnungen und die daraus resultierende Beschreibung der Leistungen ein höchstmögliches Maß an Genauigkeit erreichten. Eine entscheidende Hilfe dabei war das Erarbeiten von 3DModellen, auf deren Grundlage die entsprechenden Berechnungen möglich waren,“ erzählt Wolfgang Aldag, Landschaftsarchitekt und Inhaber von studio51. Die Planung des Skateparks erfolgte mit Vectorworks Landschaft. Die Visualisierungen des Projektes wurden mit CINEMA 4D durchgeführt.

Übersicht Skatepark

03


Anwenderbericht Landschaft: s t udio51 3D -L and s chaf t s archit e k t ur

Ausschnitt Skatepark

Ausführungsplanung Skatepark

Skateparknutzer planen mit Der Skatepark Halle wurde von Beginn an mit den späteren Nutzern der Anlage, wie zum Beispiel BMXFahrer, Skateboarder, Inliner und Streetboarder, geplant. Dies war für Wolfgang Aldag besonders wichtig, um eine hohe Akzeptanz und Verantwortlichkeit bei den Jugendlichen für den Skatepark zu erlangen. „Da die Jugendlichen eher unerfahren in der Planung sind, war es von Vorteil, die einzelnen Elemente des Skateparks als 3D-Modelle zu zeichnen. So bekamen alle eine genaue Vorstellung davon, wie die Anlage am Ende beschaffen sein würde. Es galt die kleinsten Details herauszuarbeiten, um Abstände der Elemente zueinander und die jeweiligen Höhen genau aufeinander abzustimmen,“ erklärt Wolfgang Aldag. Das Erscheinungsbild ähnelt Anwendungen, die den Jugendlichen vom täglichen Gebrauch mit dem Computer her bekannt sind. „So war es möglich, dass die Jugendlichen selbst kleine Anpassungen an den Plänen vornahmen. Sie haben den Skatepark fahrtechnisch und gestalterisch optimiert.”

schnell verschiedene Perspektiven auswählen. Dies stellte eine große Hilfe für die Bauarbeiter dar. „Das Modellieren der Anlage war eine besondere Herausforderung für alle Beteiligten. Die Flächen mussten in Segmenten gespritzt und in 3 aufeinander folgenden Arbeitsgängen geglättet werden. Jeder musste alle Formen in ihrer Komplexität verstehen und verinnerlichen,“ verdeutlicht Wolfgang Aldag.

„Die Verwendung von Datenblättern ist für mich sehr nützlich. Damit erstelle ich meine Mengenermittlungen, die für die Rechnungsprüfung eine enorme Hilfe als Beweismittel darstellen.“

„Das Arbeiten mit den Jugendlichen gestaltete sich als sehr einfach, da die Oberfläche von Vectorworks klar strukturiert und einfach lesbar ist.” Wolfgang Aldag

Der Bau des Skateparks Auch während der Bauphase sah es Wolfgang Aldag als enormen Vorteil an, die sehr einfach gehaltenen 3D-Modelle aus dem Grundriss heraus generiert zu haben. Mit dem Laptop auf der Baustelle konnte er

04

„Kink Ledge” Skateparkdetail


Anwenderbericht Landschaft: s t udio51 3D -L and s chaf t s archit e k t ur

3D-Hausgartenplanung Für Wolfgang Aldag hat sich die Gestaltung von Hausgärten in den letzten Jahren zu einem wichtigen Arbeitsschwerpunkt entwickelt. Ein Ergebnis von offensivem Marketing, dem Besuch von Messen und der schnellen Erarbeitung aussagekräftiger Bilder. Dafür hält er seine Software immer auf dem aktuellen Stand. Das sichert ihm auch bei größeren Projekten, wie dem Skatepark in Halle, eine hohe Qualität der Planung und eine Erfüllung der geforderten Standards. Wolfgang Aldag setzt erfolgreich auf das Zusammenspiel von Vectorworks, SketchUp und Artlantis. „Entscheidend für einen kostendeckenden Entwurf für Privatkunden ist die schnelle und einfache Anfertigung von ansprechenden Zeichnungen. Mit Vectorworks erstellen wir den Entwurf und belegen ihn mit Farben und Formen. Erste Ideen werden von Anfang an als einfaches 3D-Modell mit SketchUp erstellt und daraus mit dem Visualisierungsprogramm Artlantis das 3D-Bild generiert.“ Die Vorteile dieser Arbeitsweise beschreibt er so: „Dank der guten Strukturierung in der Zeichnung und der damit verbundenen Möglichkeit, viele Varianten aus einer Anfangsskizze zu entwickeln, fällt es immer wieder leicht, hohe Qualität in einer angemessenen Zeit zu erreichen.“

Visualisierung Balkon

Visualisierung Hausgarten (Vectorworks, Sketch Up und Artlantis)

„Die CAD-Software ist für mich ein wunderschönes Hilfsmittel. Mit Vectorworks zu arbeiten macht einfach Spaß! Ich möchte Vectorworks nicht mehr missen.“

Hausgarten mit Beleuchtung

05


Anwenderbericht Landschaft: s t udio51 3D -L and s chaf t s archit e k t ur

Ausstellungskonzept Landesgartenschau Zeitz 2004

Erfolg bei der Umsetzung der Projekte Nach 10 Jahren kann das Büro studio51 auf eine Vielzahl an größeren Projekten und auf die erfolgreiche Teilnahme an Wettbewerben und Workshops zurückblicken. Mit landschaftsarchitektonisch-künstlerischen Interventionen erfährt das studio51 in der Öffentlichkeit immer wieder Beachtung. Ein grüner Teppich rund um das Händeldenkmal in Halle / Saale fachte anlässlich des 250. Todestages von Georg Friedrich Händel und der Händelfestspiele die Diskussion um eine dauerhafte Begrünung des Marktplatzes an. Auch bei diesen Entwürfen stand Vectorworks als zuverlässiger Partner zur Seite.

06

„Gerade die graphischen Möglichkeiten von Vectorworks sind unentbehrlich, da sich das mühsame und zeitaufwendige Nacharbeiten in Photoshop oder anderen Programmen erübrigt.“


Anwenderbericht Landschaft: s t udio51 3D -L and s chaf t s archit e k t ur

Die Eröffnung des Skateparks wurde im September 2009 in einem 3-tägigen Event in Halle gefeiert. „Von der ersten Idee bis zur Detailzeichnung stand mit Vectorworks ein CAD-Programm zur Verfügung, dass maßgeblich zur erfolgreichen Umsetzung des Projektes beigetragen hat. Die ganze Einfachheit und die graphische Qualität haben mich absolut überzeugt. Dank Vectorworks wird ein Arbeiten in technischer Präzision ermöglicht, an dem man so richtig Spaß hat,“ schwärmt Wolfgang Aldag. Auch bei den nächsten Projekten wird Vectorworks wieder als zuverlässiger Partner dem studio51 zur Seite stehen. Alle werden garantiert wieder eine Menge Spaß damit haben. Hausgarten, Halle

Weitere Informationen erhalten Sie bei ComputerWorks. Distributor:

Über studio51 Wolfgang Aldag, freier Garten- und Landschaftsarchitekt, ist Inhaber des Planungsbüros studio51, das seit 2004 in Halle an der Saale seinen Sitz hat. Wolfgang Aldag ist Lehrbeauftragter an der Hochschule Anhalt.

ComputerWorks GmbH Schwarzwaldstraße 67 • 79539 Lörrach • Fon 0 76 21 / 40 18 0 Fax 0 76 21 / 40 18 18 • info@computerworks.de www.computerworks.de ComputerWorks AG Florenz-Strasse 1e • 4023 Basel • Fon 061 337 30 00 Fax 061 337 30 01 • info@computerworks.ch www.computerworks.ch Hersteller:

www.waldag.com Vectorworks ist eine eingetragene Marke von Nemetschek North America

07



studio51 Landschaftsarchitektur