Issuu on Google+

Schwangerenvorsorge in unserer Praxis


Herzlichen Glückwunsch, Sie sind schwanger! Liebe Patientin, wir freuen uns, Sie in Ihrer Schwangerschaft begleiten zu können. Nun möchten wir Ihnen noch einige Informationen geben, damit Sie wissen, wie es weiter geht. In der Hoffnung auf ein gesundes Kind wünschen wir Ihnen einen guten Schwangerschaftsverlauf.

Ihr Praxisteam Dr. Witstruk & Dr. Wanner


Inhaltsverzeichnis Mutterschaftsrichtlinie

Seite 2

Der Mutterpass

Seite 3

- Allgemeines | Seite 2: Blutgruppe, Rhesusfaktor, Rötelntiter - Seite 3: Infektionskrankheiten - Seite 4: vorangegangene Schwangerschaften - Seite 6: Schwangerschaftsverlauf, Beratung - Doppelseiten 7 und 8: Gravidogramm - Seite 9: Besonderheiten zu den Katalogen A. und B., Stationäre Behandlungen, Cardiotographische Befunde - Seite 10 und 11: Ultraschalluntersuchungen - Seite 12: Ultraschall-Kontrolluntersuchungen nach Anlage 1b Schwangerschaftsdauer & Schwangerschaftstermin

Seite 16

Schwanger ab 35

Seite 17

Ernährung in der Schwangerschaft

Seite 18

Sport in der Schwangerschaft

Seite 19

Geburtsvorbereitung

Seite 20

Die Geburt

Seite 21

Linderung des Geburtschmerzes

Seite 23

Der Kaiserschnitt

Seite 25


Mutterschaftsrichtlinien Bereits vor 100 Jahren gab es eine Betreuung von Schwangeren

• sowie bei begründetem Verdacht

zum Zwecke der Vorsorge. Heute wird die Vorsorge nach den

auf Toxoplasmose und andere

Mutterschaftsrichtlinien des Bundesausschusses der Ärzte und

Infektionen

Krankenkassen vorgenommen und umfasst: • das Screening, also die Überwachung des Gesundheitszustandes durch regelmäßige Untersuchungen • die Diagnose und Therapie, also die individuelle Untersuchung je nach Risiko der Schwangeren mit dem Ziel rechtzeitiger

• Blutserologische Untersuchungen nach der Geburt oder Fehlgeburt und Anti-D-Immunglobulin-Prophylaxe • Medikamentöse Maßnahmen • Aufzeichnungen und Bescheinigungen

Behandlung bei möglicherweise auftretenden Problemen sowie • das Informieren und Beraten der schwangeren Frau über ihren Zustand und den ihres Kindes. Das offene Gespräch stellt ein Vertrauensverhältnis der werdenden Mutter zum betreuenden Frauenarzt her, was wiederum für die Akzeptanz der Vorsorgeuntersuchungen ein wichtiger Faktor ist.

Es besteht die Maßgabe, dass Ärzte, Hebammen und Krankenkassen bei der Aufklärung der Patientin über die ärztliche Betreuung nach den Erkenntnissen der medizinischen Wissenschaft während Schwangerschaft und Geburt sowie in der Zeit der Nachsorge zusammenwirken sollen. Im Allgemeinen ist die Vorsorge in Deutschland fast ausschließlich auf eine Betreuung durch

Regelmäßig durchgeführte Untersuchungen sind in der Arztpraxis

FrauenärzteInnen ausgerichtet.

die Kontrolle des Höhenstandes des Gebärmutterbodens (Tastunter-

Eine weitere Vorgabe von gesetzlicher Seite besteht in der Aus-

suchung), der kindlichen Herztöne sowie der Lage des Kindes

stellung eines Mutterpasses. Er ist Bestandteil der Mutterschafts-

(zunächst Ultraschall, später Tastuntersuchung). Ziel der Mutter-

richtlinien. Im Mutterpass werden für die Schwangerschaft und

schaftsrichtlinien ist die „Sicherung einer nach den Regeln der

Geburt bedeutsame Erkrankungen, Untersuchungsergebnisse, der

ärztlichen Kunst und unter Berücksichtigung des allgemein an-

berechnete Geburtstermin, Krankenhausaufenthalte und Angaben

erkannten Standes der medizinischen Erkenntnisse ausreichende

zur Geburt und dem Neugeborenen eingetragen. Der Mutterpass

und zweckmäßige und wirtschaftliche ärztliche Betreuung während

sollte während der Schwangerschaft für Notfälle immer mitgeführt,

der Schwangerschaft und Entbindung". Mögliche Gefahren für Mut-

und bei jeder Vorsorgeuntersuchung vorgelegt werden.

ter und Kind sollen durch die Untersuchungen rechtzeitig erkannt

Jede Schwangere hat einen gesetzlichen Anspruch auf ausreichende

und abgewendet bzw. behandelt werden. Risikoschwangerschaften

medizinische Untersuchung und Beratung. Die Kosten hierfür

und Risikogeburten sollen frühzeitig erkannt werden. Bei der Be-

werden von den gesetzlichen Krankenkassen beziehungsweise bei

handlung der Schwangeren wird unterschieden zwischen einer Basis-

privat Versicherten von den privaten Krankenkassen übernommen.

betreuung und einer bei Risikoschwangerschaften- oder geburten

Wenn die Schwangere Leistungen nach dem Bundessozialhilfe-

angezeigten intensiveren Betreuung.

gesetz bezieht, so übernimmt das Sozialamt die Kosten der Schwangerenvorsorge.

Laut Mutterschaftsrichtlinien gehören zur Betreuung der Schwangeren: • Untersuchungen und Beratungen während der Schwangerschaft • Frühzeitige Erkennung und besondere Überwachung von Risikoschwangerschaften, amnioskopische und kardiotoko-

Berufstätige Schwangere müssen für sämtliche Vorsorgeuntersuchungen von der Arbeit freigestellt werden, ohne dass ihnen dadurch ein Verdienstausfall entsteht.

graphische Untersuchungen, Ultraschalldiagnostik etc. • Serologische Untersuchungen auf bestehende oder überstandene Infektionen z. B. Syphilis, Röteln, Hepatitis B, HIV

2


M

S

Der Mutterpass

TE R P A S UT

Allgemeines Der Mutterpass ist ein mehrseitiges, mit Schutzumschlag versehenes Dokument, das aussieht wie ein kleines Heft. Hierin trägt der Arzt alle Daten ein, die er im Zusammenhang mit der Schwangerschaft erhebt. Der Mutterpass wird vom Arzt ausgestellt und der werdenden Mutter ausgehändigt.

G R B U EM EI N S A M E S S U ND E S A U S S CH

Sie sollte ihn zu allen Untersuchungen - ob bei ihrem Frauenarzt, der Hebamme oder im Krankenhaus - mitbringen. Auch nach der Geburt sollten Sie den Pass aufbewahren. Die eingetragenen Daten und Befunde sind einerseits für eine erneute Schwangerschaft nützlich. Zudem ist das Heft so konzipiert, dass es Platz für die Dokumentation von insgesamt zwei Schwangerschaften lässt.

Nachfolgend finden sie den Mutterpass und die Bedeutung der Eintragungen Seite für Seite erklärt. Insbesondere die Abkürzungen bereiten medizinisch Unbewanderten oftmals Kopfzerbrechen. Sie sollen hier allgemeinverständlich erläutert werden.

Seite 2: Blutgruppe, Rhesusfaktor, Rötelntiter

Blutgruppenzugehörigkeit In diesem Abschnitt wird die Blutgruppe der Mutter und

3

Auf dieser Seite finden sich Daten zur Untersuchung der Blutgruppe

ihr Rhesusfaktor eingetragen. Dies dient einerseits im Notfall

und des Rhesusfaktors zwecks Bestimmung einer möglichen Blut-

(Operation, Bluttransfusion) der schnellen Auskunft des Arztes.

gruppenunverträglichkeit zwischen Mutter und Embryo:

Zum anderen gibt der Rhesusfaktor in Kombination mit dem

Blutgruppenzugehörigkeit

Rhesusfaktor des Vaters Auskunft darüber, ob eine Unverträglichkeit

Antikörper-Suchtest

zwischen Mutter und Kind vorliegen könnte, die potentiell den

Röteln-HAH-Test

Embryo gefährdet.


Name: Vorname:

geb. am:

Wohnort:

Bei Namensänderung:

Name: Wohnort:

Laboruntersuchungen Blutgruppenzugehörigkeit ABO

Antikörper-Suchtest

Antikörper-Suchtest

negativ

So besteht bei einem positiven Rhesusfaktor eines

positiv, Titer 1:

der Elternteile die Möglichkeit, dass das Kind Datum der Untersuchung:

ebenfalls rhesus-positiv (Rh+) ist, diese Eigenschaft

Protokoll-Nr. des Laboratoriums:

könnte sie gegen das rhesus-positive Blut des

also geerbt hat. Ist nun die Mutter rhesus-negativ, Rh pos. (D pos.)/Rh neg. (D neg.) *)

Kindes Antikörper entwickeln, die das Ungeborene *) Rh positiv bzw. Rh negativ wörtlich eintragen

Diese Eintragungen entbinden den behandelnden Arzt nicht von seiner Sorgfaltspflicht (z.B. Kreuzprobe)

angreifen würden. Liegt eine solche Konstellation vor, verabreicht man der Mutter prophylaktisch Röteln-HAH-Test negativ

Datum der Untersuchung: Protokoll-Nr. des Laboratoriums:

Anti-D-Globuline, welche die Bildung von Antikör-

positiv, Titer 1:

Immunität anzunehmen

ja

nein

Datum der Untersuchung: Protokoll-Nr. des Laboratoriums: ggf. ergänzende serologische Untersuchungen:

pern verhindern. Gefährdet wäre das Kind insbesondere während der Geburt, da dann das Blut von Mutter und Kind direkt miteinander in Kontakt kommen kann. Röteln-HAH-Test Das Blut der Mutter wird auf Antikörper gegen Rötelnviren untersucht, um festzustellen, ob die

Stempel des Arztes

2

Unterschrift des Arztes

Schwangere durch eine Impfung oder durch die Erkrankung einen ausreichenden Immunschutz aufgebaut hat. Ist dies der Fall, braucht man sich keine Gedanken mehr darüber zu machen. Es kann keine erneute Infektion auftreten. Erkrankt eine werdende Mutter an Röteln, führt das zu einer erhöhten Wahrscheinlichkeit für Mißbildungen beim Ungeborenen.

4


Seite 3: Infektionskrankheiten Es gibt eine Reihe von Krankheitserregern, die das Kind im Mutterleib oder nach der Geburt

1

Nachweis von Chlamydia trachomatisDNA aus einer Urinprobe mittels Nukleinsäure-amplifizierendem Test (NAT)

gefährden können. Um eine Ansteckung vermeiden

negativ

bzw. rechtzeitige Maßnahmen zum Schutz des

Datum der Untersuchung:

Kindes einleiten zu können ist es wichtig, zu wissen, ob die Mutter eine dieser Erkrankungen

positiv

Protokoll-Nr. des Laboratoriums:

auf das Kind übertragen könnte. • Nachweis von Chlamydia trachomatis-Antigen • Antikörper-Suchtest-Kontrolle • Röteln-HAH-Test-Kontrolle • LSR-Test (Lues-Such-Reaktion) • Nachweis von HBs-Antigen

Stempel und Unterschrift des Arztes

2 Antikörper-Suchtest-Kontrolle negativ

positiv, Titer 1:

LSR durchgeführt

4

am: Protokoll-Nr.:

Stempel und Unterschrift des Arztes

(ggf. Ergebnisse weiterer serologischer Untersuchungen siehe Seite 4) Antikörper-Suchtest-Kontrolle negativ

positiv, Titer 1:

Datum der Untersuchung:

Datum der Untersuchung:

Protokoll-Nr. des Laboratoriums:

Protokoll-Nr. des Laboratoriums:

• weitere optionaleTests

1 Nachweis von Chlamydia trachomatis-DNA Eine Chlamydieninfektion der Mutter wird anhand

Stempel und Unterschrift des Arztes

3 Röteln-HAH-Test-Kontrolle (vgl. Abschnitt C Nr. 1 zu b) der Mutterschafts-Richtlinien)

negativ

Die Erreger (Bakterien) verursachen Entzündun-

Datum der Untersuchung:

Datum der Untersuchung:

Protokoll-Nr. des Laboratoriums:

Protokoll-Nr. des Laboratoriums:

und können bei vorliegender Infektion der Scheide bei der Geburt auf das Kind übertragen

5

Nachweis von HBs-Antigen aus dem Serum

einer Untersuchung im Urin festgestellt.

gen der Lunge, der Augen oder der Harnorgane

positiv, Titer 1:

Stempel und Unterschrift des Arztes

negativ

positiv

ggf. ergänzende serologische Untersuchungen:

werden. Ebenso begünstigt das Vorliegen einer Chlamydieninfektion das Auftreten eines vorzeitigen Blasensprunges und erhöht das Risiko auf eine Frühgeburt. 2 Antikörper-Suchtest-Kontrolle Bei einer rhesusnegativen Schwangeren wird in der 24. bis 27. Schwangerschaftswoche ein zweiter Test auf Antikörper durchgeführt, auch wenn beim ersten Mal keine Antikörper gefunden wurden.

5

Stempel und Unterschrift des Arztes

Stempel und Unterschrift des Arztes

3


3 Röteln-HAH-Test-Kontrolle

von der Mutter auf das Kind übertragen werden. Daher ist ein

Wurde im ersten Test festgestellt, dass die werdende Mutter über

Test sinnvoll, um festzustellen, ob ein Risiko besteht. Durch

keinen ausreichenden Immunschutz gegen Röteln verfügt, wird

Schutzmaßnahmen kann die Infektion vermieden werden.

eine zweite Blutuntersuchung vorgenommen. Es wird untersucht,

Der Test wird nur mit Einverständnis der Schwangeren durchge-

ob sich der Titerwert (also die Anzahl von Antikörpern gegen

führt, die Kosten übernimmt die Krankenkasse. Im Mutterpass

Röteln) verändert hat. Bei einem Titergehalt unter 1:16 ist davon

wird nur die Durchführung des Beratungsgesprächs vermerkt,

auszugehen, dass sich die Schwangere bei einem an Röteln

nicht aber ob der Test war genommen wurde oder das Ergebnis.

Erkrankten anstecken würde. Sie sollte daher die Nähe eines

(HIV jetzt neu routinemäßig im Mutterpass enthalten.)

(auch potenziell) Rötelnerkrankten bis zum Ende der Schwangerschaft meiden.

Toxoplasmose Diese an sich harmlose Infektion wird durch nicht ausreichend

4 LSR-Test (Lues-Such-Reaktion) LSR steht für Lues-Such-Reaktion. Lues wird auch als Syphilis

erhitztes Fleisch oder Katzenkot übertragen. Hat man die Krankheit bereits gehabt, finden sich entsprechende Antikörper im Blut. Eine

bezeichnet. Der Erreger der Geschlechtskrankheit stellt eine Gefahr

Erstinfektion in der Schwangerschaft sollte unbedingt vermieden

für das Kind dar und kann es schädigen. Daher wird die Mutter

werden, da sie zu schweren Schäden an Augen und Gehirn des

auf Erreger untersucht. Bei einem positiven Testergebnis wird

Kindes führen kann. Der Test wird nur bei begründetem Verdacht

überprüft, ob die Infektion durchgemacht wurde, aber ausgeheilt

von der Krankenkasse übernommen, wir empfehlen

ist oder ob eine akute Erkrankung besteht. Das Ergebnis des

die Durchführung dieser Laboruntersuchung

Tests wird nicht im Mutterpass dokumentiert. Es wird nur notiert,

bei allen Schwangeren, insbesondere wenn

dass der Test durchgeführt wurde.

Katzen im Haushalt leben oder wenn im Rahmen von Gartenarbeiten ein Kontakt mit

5 Nachweis von HBs-Antigen HB kürzt die infektiöse Leberentzündung (Hepatitis B) ab. Ist das verursachende Virus im Blut der Mutter nachzuweisen, wird das Kind direkt nach der Geburt geimpft. Der Bluttest wird spätestens in der 36. Schwangerschaftswoche durchgeführt. Infektionsgefahr besteht bei folgenden Befunden: HBs Antigen oder HBc Antikörper positiv und HBs Antikörper negativ. Eine Erkrankung wäre für das Neugeborene lebensbedrohlich.

Weiterhin können folgende Untersuchungen in Absprache vorgenommen werden: HIV HIV (Humanes Immundefizienz-Virus) ist die Bezeichnung für den Erreger, das die Krankheit AIDS (Abkürzung für acquired immunodeficiency syndrome) verursacht. Das Virus kann bei der Geburt

Katzenkot erfolgen könnte.


Seite 4: Vorangegangene Schwangerschaften

Angaben zu vorangegangenen Schwangerschaften Jahr

Auf dieser Seite werden Informationen zu vorangegangenen Schwangerschaften vermerkt z. B. über den Ausgang der Schwangerschaften, also ob • das Kind durch Spontangeburt oder Kaiserschnitt zur Welt kam • es zu einer Fehlgeburt kam • ein Schwangerschaftsabbruch vorgenommen wurde • es sich um eine Eileiterschwangerschaft handelte Es werden außerdem eingetragen: • Schwangerschaftsdauer

Besonderheiten

• Geburtsverlauf • Komplikationen • Gewicht und Geschlecht des Kindes

Diese Daten lassen Rückschlüsse auf mögliche Risiken für weitere Schwangerschaften zu. Ergibt sich ein Hinweis auf eine Risikoschwangerschaft, wird auf die Überwachung der Schwangeren besonderes Augenmerk gerichtet.

Bei der ersten Vorsorgeuntersuchung erhebt der Frauenarzt die allgemeine Krankheitsgeschichte der Schwangeren (Anamnese). Dies gibt Aufschluss über mögliche Risiken.

Die Schwangere wird über Risiken und Verhaltensempfehlungen während der Schwangerschaft aufgeklärt. Im Mutterpass wird vermerkt, dass diese Beratung erfolgt ist.

7

4

Ausgang der Schwangerschaften und Geburten (Spontangeburt, Sectio, vag. Operation, Abort, Abruptio, EU, Schwangerschaftsdauer in Wochen, Geburtsverlauf, Komplikationen, Kindsgewicht, Geschlecht):


Seite 6: Schwangerschaftsverlauf, Beratung

B. Besondere Befunde im Schwangerschaftsverlauf 27. Behandlungsbedürftige Allgemeinerkrankungen, ggf. welche 28. Dauermedikation 29. Abusus 30. Besondere psychische Belastung 31. Besondere soziale Belastung 32. Blutungen vor der 28. SSW 33. Blutungen nach der 28. SSW 34. Placenta praevia 35. Mehrlingsschwangerschaft 36. Hydramnion 37. Oligohydramnie 38. Terminunklarheit 39. Placenta-Insuffizienz 40. Isthmozervikale Insuffizienz 41. Vorzeitige Wehentätigkeit

Besondere Befunde im Schwangerschaftsverlauf

42. Anämie 43. Harnwegsinfektion 44. Indirekter Coombstest positiv 45. Risiko aus anderen serologischen Befunden 46. Hypertonie (Blutdruck über 140/90) 47. Eiweißausscheidung 1% (entsprechend 1000 mg/l) oder mehr 48. Mittelgradige – schwere Ödeme 49. Hypotonie 50. Gestationsdiabetes 51. Einstellungsanomalie 52. Andere Besonderheiten ggf. welche

Hier werden Komplikationen und Besonderheiten die im Zusammenhang mit der Schwangerschaft stehen vermerkt: • Mehrlingsschwangerschaften • die Verlagerung oder Insuffizienz der Plazenta • Blutungen • vorzeitige Wehen • Infektionen • Schwangerschaftsdiabetes, Ödeme,

Terminbestimmung Zyklus / Konzeptionstermin (soweit sicher): Schwangerschaft festgestellt am:

Bluthochdruck

Letzte Periode in der

Außerdem: SSW

• aktuelle Allgemeinerkrankungen der Schwangeren

Berechneter Entbindungstermin:

• besondere gegenwärtige Belastungen

Entbindungstermin (ggf. nach Verlauf korrigiert):

• Einnahme von Medikamenten und Zigaretten- und Drogenkonsum

Kommentar

Diese Daten werden gemeinsam mit der allgemeinen Anamnese (S.5 Mutterpass) für die Einstufung einer Risikoschwangerschaft herangezogen. Terminbestimmung Der voraussichtliche Geburtstermin wird ausgehend 6

von der Zykluslänge und dem ersten Tag der letzten Periode, falls bekannt auch mit Hilfe des Datums der Empfängnis (Eisprung), errechnet und notiert. Der Termin kann bei einem der folgenden Termine korrigiert werden, falls der Entwicklungsfortschritt des Kindes nicht den für dieses Stadium üblichen Werten entspricht.

8


Doppelseiten 7 und 8: Gravidogramm

2 Kindslage Die Lage des Kindes ist besonders um den Geburtstermin herum

Hier werden alle Untersuchungen, die im Verlauf der Schwangerschaft

von Bedeutung, da sie entscheidend für die Geburt ist. Es wird

gemacht werden, übersichtlich eingetragen. Die erste Spalte wird auf

notiert, ob es mit dem Schädel nach unten in der Gebärmutter liegt,

die Eintragung des Untersuchungsdatums verwendet. In die Spalten

sich in Quer- oder Seitenlage befindet oder mit dem Becken oder

2 und 3 werden die angenommene und - falls es nötig wird - die

Steiß nach unten zeigt. Die Ergebnisse werden abgekürzt:

korrigierte Schwangerschaftswoche (SSW) eingetragen. Der Eintrag

Schädel-Lage = SL; Becken-Endlage oder Steißlage = BEL; Querlage

15 + 3 würde dabei bedeuten, die Schwangerschaft befindet sich

= QL. Die Kindslage ist frühestens ab der 26. Schwangerschafts-

am dritten Tag der 16. Woche.

woche von Bedeutung, da sich das Kind vorher noch häufig dreht.

In den weiteren Spalten dokumentiert der Arzt die Entwicklung der Schwangerschaft bzw. des Kindes und das Befinden der Schwangeren:

3 Herztöne In diese Spalte wird die Pulsfrequenz (also die Häufigkeit der Herz-

• Fundusstand

schläge pro Minute) des Babys eingetragen. Erhoben werden die

• Kindslage

Daten per Stethoskop oder über das Ultraschallgerät, wenn der

• Herztöne

Herzschlag hier sichtbar ist. Das Baby hat mit 120 bis 160 Schlägen

• Kindsbewegungen

pro Minute einen sehr viel schnelleren Puls als Erwachsene.

• Ödeme/Krampfadern (Varizen/Varikosis) • Gewicht • RR (Blutdruckmessung)

4 Kindsbewegungen Dokumentiert werden in dieser Spalte die Angaben der werdenden

• Hb (Hämoglobin)

Mutter zu den Bewegungen ihres Kindes. Die meisten Frauen spüren

• Sediment/ggf. bakteriologischer Befund

in der 18. bis 20. Woche zum ersten Mal ihr Kind. Der Arzt oder

• Vaginale Untersuchung

die Hebamme können aus der Aktivität des Ungeborenen u.a.

• Risiko-Nr. nach Katalog B

auf dessen Entwicklung und Vitalitätszustand rückschließen.

• Besonderheiten/Therapie/Maßnahmen/Sonstiges 1 Fundusstand

5 Ödeme/Krampfadern (Varizen/Varikosis)

Abkürzende Bezeichnung für Symphysen-Fundusabstand. Dieser

Wasseransammlungen im Gewebe oder Krampfadern geben

Begriff benennt den oberen Gebärmutterrand, welcher sich im Lauf

Hinweise auf das mütterliche Befinden und werden dokumentiert.

der Schwangerschaft immer weiter nach oben verschiebt. Der Arzt oder die Hebamme stellen die Höhe der Gebärmutter durch

6 Gewicht

Tastuntersuchung fest, wobei mit einem Querfinger als Maßeinheit

Die Entwicklung des Körpergewichts der Mutter ist ein Parameter,

gemessen wird, ob sich die Gebärmutter auf Höhe des Schambein-

dem in der Schwangerschaft Beachtung geschenkt wird.

knochens (Symphyse=S), am Nabel (N) oder am Rippenbogen (Rb)

Ist die Mutter untergewichtig, könnte die optimale Versorgung des

befindet. Zu Beginn der Schwangerschaft könnte der Eintrag lauten:

Kindes mit Nährstoffen nicht gewährleistet sein. Eine zu schnelle

S+4 Querfinger (QF), im weiteren Verlauf beispielsweise N+2 QF und

Gewichtszunahme bzw. Übergewicht sind Risikofaktoren für eine

noch später Rb-2 QF.

schwangerschaftsspezifische Erkrankung (Präeklampsie, Gestose, Schwangerschaftsdiabetes). (Weiteres Informationen zur Gewichtszunahme siehe Seite 15)

9


Zweiter Ak-Suchtest (24.-27. SSW) am:

Untersuchung auf Hepatitis B (32.-40. SSW) am:

Anti-D-Prophylaxe (28.-30. SSW) am:

In der Entbindungsklinik vorgestellt am:

)

Va g Un inal te e su rch un g

Sediment ggf.Bakteriolog. Bef.

Ri s Ka ikot a Nr lo . n g a B ch

10

r ck e

w ei ß Ei

(E ry l)

syst./ diast.

9

8

(B lu t)

7 RR

(N itr it

6

Zu

5

Hb

4

G ew

rz tö

He

3

ic ht

2

sl a ge

gg Fu f. n Sy d u Ko m s rr. Fu ph stan nd . - d us ab s Ki nd tand

Sc h sc wa h a ng fts er SS wocW he

Da tu m

1

ne Ki nd s Ö be de w m eg un Va e g ri k os is

Gravidogramm

11

12 Sonstiges/Therapie/Maßnahmen

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 7

8

10


7 RR (Blutdruckmessung) RR ist die Bezeichnung für die Blutdruckmessung mittels Riva-Rocci-

Gestationsdiabetes heißt Schwangerschaftsdiabetes. Diese Diabetesform besteht nicht schon vor der Schwangerschaft, sondern

Apparat, also dem klassischen Quecksilbermanometer mit aufblas-

wird erstmals in der Schwangerschaft festgestellt.

barer Armmanschette. In der Schwangerschaft ist ein etwas erhöhter

Durch die Schwangerschaft wird der Körper der Mutter weniger

Blutdruck gegenüber den Messergebnissen außerhalb einer

empfindlich auf körpereigenes Insulin zu reagieren. Dies ist

Schwangerschaft völlig normal. Im zweiten Schwangerschaftsdrittel

solange normal, wie die Mutter in der Lage ist, durch Mehraus-

fällt der Blutdruck normalerweise leicht ab. Da ein Ansteigen des

schüttung von Insulin ihre eigenen Blutzuckerwerte im normalen

Blutdruckes auf eine beginnende Erkrankung der Schwangeren

Bereich zu halten. Reicht das mütterliche Insulin aber nicht mehr

(Gestose) hinweisen kann, wird er regelmäßig kontrolliert. Ein Wert

aus, steigen die Blutzuckerwerte besonders nach den Mahlzeiten

um 100/70 und unterhalb zeigt einen niedrigen Blutdruck, bei

an. Der normale Bereich kann allerdings auch schon vor der

Werten über 140/90 würde man von einem Bluthochdruck sprechen.

Mahlzeit überschritten sein: Dann besteht eine Insulin-Unempfind-

Beachtung findet aber auch die Tendenz des Blutdrucks, also steigt

lichkeit, also ein Gestationsdiabetes.

er eher oder sinkt er. Weil der Blutzucker der Mutter über die Nabelschnur zum Kind 8 Hb (Hämoglobin) Mit dem Hb-Wert wird der Blutfarbstoffgehalt angegeben, was

gelangt, das mütterliche Insulin aber nicht, muss das Kind eigenes Insulin ausschütten, um seine Blutzuckerwerte zu normalisieren. Der

Rückschlüsse auf den Eisengehalt zulässt. Dies ist für den Sauer-

von der Mutter übertragene Zucker stellt ein erhöhtes Kalorienange-

stofftransport im Blut von großer Bedeutung. Der Hb-Wert sinkt

bot für das ungeborene Kind dar: Die zusätzlichen Kalorien werden

im Verlauf der Schwangerschaft. Liegt der Wert unter 12,0 wird

in den Organen des Kindes als Energiespeicher angelagert und es

die Einnahme von Eisenpräparaten empfohlen, um die Sauerstoff-

kommt zu übermäßigem Wachstum des Kindes im Mutterleib.

versorgung des Kindes zu gewährleisten.

Außerdem verhindert die ständig notwendige Insulinausschüttung die kindlichen Organe an einer normalen Ausreifung bis zur Geburt.

9 Sediment/ggf. bakteriologischer Befund In der Schwangerschaft wird regelmäßig der Urin untersucht. Die

So kann es zu einer Reihe von Problemen gerade in den ersten Lebensstunden des Neugeborenen geben.

Ergebnisse werden in dieser Spalte eingetragen. Dabei können Eiweiße, Nitrit oder Blut im Urin Anzeichen einer Erkrankung (Blasenentzündung, Nierenprobleme) sein. Bakterien deuten ebenfalls auf

Schwangerschaft nach einem Schwangerschaftsdiabetes gesucht

eine Infektion (Blasenentzündung) hin. Findet sich Zucker im Harn,

wird. Dieser Test wird in der 22. – 24. Schwangerschaftswoche

kann dies auf einen Schwangerschaftsdiabetes hinweisen, ein

durchgeführt. Hierfür trinkt die nicht nüchterne Patientin einen gut

gezielter Blutzuckertest in der 22. – 26. SSW ist jedoch deutlich

gekühlten Zuckersirup. Nach einer Stunde wird dann der aktuelle

aussgekräftiger. Eine erhöhte Anzahl weißer Blutkörperchen ist ein Hinweis auf eine vorliegende Entzündung. Schwangerschaftsdia-

mit Ihrem Arzt besprochen. Die hierfür anfallenden Kosten von 15 €

Blutzuckerwert durch eine Blutentnahme bestimmt und das Ergebnis

betes ist ein weltweit zunehmendes Problem und gehört zu den

werden von den gesetzlichen Krankenkassen derzeit noch nicht

häufigsten Schwangerschaftsproblemen.

übernommen. Dennoch empfehlen wir Ihnen, diesen Stoffwechsel-

Bei etwa 5 bis 10% aller Schwangeren tritt ein Diabetes auf, der

test auf alle Fälle durchführen zu lassen.

sogenannte Gestationsdiabetes. Wird er rechtzeitig erkannt, können Komplikationen für Mutter und Kind weitgehend vermieden werden.

11

Daher sollte jede Schwangere darauf achten, dass während der


10 Vaginale Untersuchung

Diese spezielle Ultraschalluntersuchung und Risikoberechnung dür-

Hier werden die vaginalen Tastbefunde des Arztes eingetragen, z. B.

fen nur Ärzte durchführen, die von einer speziellen Fachgesellschaft,

der Zustand des Muttermundes (also die Öffnung der Gebärmutter)

der Fetal Medicine Foundation (FMF) Deutschland oder England,

sowie des Gebärmutterhalses (Fachbegriff: Cervix). Dokumentiert

dafür zertifiziert sind. Verschiedene Kurse und Prüfungen sind für

werden dabei Länge, Festigkeit und Stand der Cervix. Bei der vagi-

diese Zertifizierung erforderlich.

nalen Untersuchung kann auch etwas Sekret aus der Scheide entnommen werden, das anschließend unter dem Mikroskop beurteilt

Wir können diese Untersuchung für alle schwangeren Patientinnen

wird. Säuregehalt (pH-Wert) und Bakterien geben Hinweis auf eine

nur empfehlen. Wird bei Frauen im Alter über 35 Jahren eine niedrige

eventuell drohende Frühgeburt.

Risikokonstellation errechnet, so kann in bestimmten Fällen auf die Durchführung einer mit gewissen Risiken belasteten Amniozentese

11 Risiko-Nr. nach Katalog B

verzichtet werden. Anderseits sollten Schwangere im Alter unter 35

Hierin werden Besonderheiten vermerkt, die zur Beurteilung einer

Jahren eine Fruchtwasseruntersuchung ernsthaft in Erwägung ziehen,

Risikoschwangerschaft dienen, z. B. psychische oder physische

falls sich im Rahmen der Risikobestimmung ein deutlich erhöhtes

Belastungen der Mutter oder eine Neigung zur Plazentainsuffizienz.

Risiko ergeben sollte.

12 Besonderheiten/Therapie/Maßnahmen

Lassen Sie sich über die Aussagefähigkeit und das Risiko eines

Weitere Untersuchungen, die der Arzt bei Indikation veranlasst, kön-

Testes für das Kind zuvor von Ihrem Frauenarzt aufklären. Er kann

nen hier vermerkt werden. Dazu gehören Verfahren zur Feststellung

Sie bei einem Test beraten und begleiten. Eine Entscheidung müssen

eines Chromosomenschadens beim Ungeborenen wie beispielsweise

am Ende Sie selbst treffen. Es ist unbedingt notwendig, vor einem

eine Chorionzottenbiopsie (ab 10.-12. Woche), die selbstzuzahlende

Test zu überlegen, welchen Einfluss das eine oder andere Ergebnis

NT-Messung im Rahmen des 1.-Trimester-Screenings (12.-14. Woche),

auf Ihre Entscheidung gegenüber dem Fortführen der Schwanger-

die Amniozentese (Fruchtwasserdiagnostik, ab 15.-18. Woche oder die

schaft hätte. Bedenken Sie auch, dass Sie bei manchen Tests in

Amnioskopie (Fruchtwasserspiegelung, gegen Ende der Schwanger-

die Situation kommen können, rein auf Grund einer gewissen

schaft; dient der Erkennung von Fruchtwasserverfärbungen).

Wahrscheinlichkeit über das Leben Ihres Kindes zu entscheiden. Hat eine mögliche Behinderung Ihres Kindes für Sie keine Auswirk-

Im Laufe der letzten Jahre hat sich das 1.-Trimester-Screening zur

ung, sollten Sie überlegen, ob Sie sich die Belastung eines Tests und

Entdeckung von chromosomalen Erkrankungen beim ungeborenen

das oft nervenzehrende Warten auf das Ergebnis ersparen. Manche

Kind fest in Deutschland etabliert. Dabei werden zwischen der 12.

Methoden bergen trotz alle Sorgfalt des durchführenden Arztes eine

(= 11+0 SSW) und der abgeschlossenen 14. (= 13+6 SSW)

Gefahr der Verletzung des Ungeborenen bzw. einer Fehlgeburt.

Schwangerschaftswoche die Nackentransparenz (Flüssigkeit-

Verständlicherweise ist es für viele Menschen wichtig, Gewissheit zu

sansammlung in den Nackenhäuten) und zwei Substanzen aus dem

haben. Überlegen Sie in Ruhe und sprechen Sie mit Ihrem Partner

mütterlichen Blut gemessen. Dadurch ist eine Risikoabschätzung

oder vertrauten Personen.

chromosomaler Fehlverteilungen wie des Down-Syndroms (Mongolismus) möglich. 85% aller Kinder mit einem Down-Syndrom können zu diesem frühen Zeitpunkt entdeckt werden.

12


Seite 9: Besonderheiten zu den Katalogen A. und B., Stationäre Behandlungen, Cardiotographische Befunde

Besonderheiten zu den Katalogen A. und B. (einschließlich veranlasster Maßnahmen)

Besonderheiten zu den Katalogen A. und B. Hier werden Besonderheiten und Ergänzungen zu den Seiten 5 und 6 vermerkt.

Stationäre Behandlung während der Schwangerschaft

Stationäre Behandlungen Findet während der Schwangerschaft ein

von/bis

Klinik

Diagnose

Therapie

Klinikaufenthalt statt, werden hier Datum, Klinik, Diagnose und Therapie vermerkt.

Kardiotokographische Befunde

Cardiotokographische Befunde

Im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen gehören Datum

Rechn. SSW

Beurteilung

ab der 28. Schwangerschaftswoche die Aufzeichnung der Herztöne des Kindes und der Wehentätigkeit (Kardiotokographie, Abkürzung: CTG) bei entsprechender Notwendigkeit (Indikation) dazu.

9

13


Seite 10 und 11: Ultraschalluntersuchungen Drei Ultraschalluntersuchungen sind im Vorsorgekatalog für

Gemessen werden die Größe des Kindes und die Entwicklung seiner

Schwangere enthalten und werden durch die Krankenkasse

Organe, die Herzaktivität, die Fruchtwassermenge und der Sitz der

bezahlt. Das erste Screening findet in der 9. bis 12. Woche statt,

Plazenta. Der Eintrag der Werte in die Normkurven zeigt, ob eine

das zweite Screening sollte in der 19. bis 22. Woche liegen und

zeitgerechte Entwicklung vorliegt. Anhand der Untersuchungen kann

das dritte in der 29. bis 32. Woche.

der voraussichtliche Geburtstermin korrigiert werden.

ULTRASCHALL-

UNTERSUCHUNGEN

Bemerkungen:

Datum

SSW (LR)

(z.B. Ergebnisse aus vorausgegangener Ultraschalluntersuchung)

SSW korrigiert

I. Screening 9.-12. SSW Intrauteriner Sitz: Embryo darstellbar: Herzaktion: Mehrlinge: monochorial: Auffälligkeiten:

Datum

SSW (LR)

SSW korrigiert

FS ja ja ja nein nein nein

nein nein nein ja ja ja

II. Screening 19.-22. SSW Einling: Lebenszeichen: Plazentalok./-struktur:

Datum

SSW (LR)

Kontrolle

ja

nein

Kontrolle

III. Screening 29.-32. SSW Einling: Kindslage: Lebenszeichen: Plazentalok./-struktur:

10

Konsiliaruntersuchung veranlasst:

nein

nein

ja nein normal

Kontrolle

ja

Kontrolle

nein

SSL

BPD

Biometrie I (ein Maß)

ATD

APD/AU FL/HL

Bemerkungen:

ja

Fruchtwassermenge: körperl. Entwicklung: Körperumriss: fetaler Strukturen: Herztätigkeit: Bewegung:

nein nein nein nein nein nein

ja ja ja ja ja ja

Konsiliaruntersuchung veranlasst:

nein

ja

Kontrollbedürftige Befunde hinsichtlich

ja

Kommentar:

Zeitgerechte Entwicklung:

ja nein Kontrolle

Kontrollbedürftige Befunde hinsichtlich

ja nein ja nein normal

Kommentar:

Zeitgerechte Entwicklung:

Zeitgerechte Entwicklung:

Fruchtwassermenge: körperl. Entwicklung: Körperumriss: fetaler Strukturen: Herztätigkeit: Bewegung:

nein nein nein nein nein nein

ja ja ja ja ja ja

Konsiliaruntersuchung veranlasst:

nein

ja

BPD FOD/KU

Biometrie II (4 Maße)

Bemerkungen:

BPD FOD/KU

Bemerkungen:

ATD

APD/AU FL/HL

Biometrie III (4 Maße)

11

14


Seite 12: Ultraschall-Kontrolluntersuchungen nach Anlage 1b Werden bei den regul채ren Ultraschall-Screening-

Ultraschall-Kontrolluntersuchungen nach Anlage 1 b zu den Mutterschafts-Richtlinien (Datum, Indikation zur Untersuchung, Befunde, Kommentar, Untersucher/Stempel)

Untersuchungen Auff채lligkeiten festgestellt, kann der Arzt weitere Ultraschalluntersuchungen veranlassen.

12

15


1

Schwangerschaftsdauer & Schwangerschaftstermin

2 3 4

Je nachdem, ob man vom Zeitpunkt des Zyklusbe-

32 Tage (also 4 Tage länger als „normal"):

5

ginns oder vom Zeitpunkt der Empfängnis (Konzep-

20.09.2010 - 3 Monate = 20.06.2010

6

tion) an rechnet, ergibt sich eine mittlere

20.06.2010 + 7 Tage = 27.06.2010

Schwangerschaftsdauer von 280-282 bzw. 266-267

27.06.2010 + 4 Tage

Tagen, bzw. 40 vollendeten Wochen, bzw. 10 Lunar-

(Abweichung von 28 Tagen Zyklusdauer)

monate. Der Zyklus beginnt rechnerisch mit dem

= 01.07.2010

ersten Tag der letzten Regelblutung. Die Empfängnis

01.07.2010 + 1 Jahr = 01.07.2011

10

ist der Zeitpunkt, zu dem der männliche Samen die

(voraussichtlicher Geburtstermin)

11

7 8 9

Eizelle befruchtet. Dazu muss das Ei befruchtungs-

Die Rechnung setzt voraus, dass die Frau weiß,

12

fähig sein und der Samen durch zuvor erfolgten

wann ihre letzte Regelblutung war und ein regel-

13

Geschlechtsverkehr in die Nähe des Eis gelangen.

mäßiger Zyklus vorliegt. Es kann auch nach der so

14

Der Eisprung findet ungefähr um die Mitte des

genannten Konzeptionsmethode gerechnet werden,

15

Zyklus herum statt. Will man den Zeitpunkt genau

wenn der Termin der Empfängnis bekannt ist:

16

benennen, müsste man 12-16 Tage vom Beginn der

Periodenblutung zurückrechnen. Dies kann jedoch

Konzeptionstermin minus 3 Monate minus 7

18

nur im Nachhinein erfolgen, d. h. für die direkte Bestimmung des Eisprungs im aktuellen Zyklus ist die Methode nicht geeignet. Wird der Zeitpunkt des Eisprungs und die Dauer eines Zyklus über mehrere Monate beobachtet, können so jedoch recht verlässliche Erfahrungswerte entstehen. Einem normalen Zyklus liegen im Durchschnitt 28 Tage zugrunde, aber auch bis zu 35 Tage sind keine Seltenheit.

17

Tage plus 1 Jahr Dem Praxisteam stehen so genannte Schwanger-

19

schaftskalender (Gravidarien) zur Verfügung, auf

20

denen der Zeitpunkt der letzten Regelblutung (re-

21

spektive der Konzeptionstermin) eingestellt werden

22

kann und der Geburtstermin automatisch angezeigt

23

wird. Bedenken Sie jedoch: Der errechnete Geburts-

24 termin stellt nur einen Anhaltspunkt dar. Nur etwa 4% aller Schwangerschaften enden wirklich am

25

errechneten Termin! Auch bei einem regelmäßigen

26

Ist die Befruchtung erfolgt, kann man - ausgehend

Zyklus vor der Empfängnis und genauer Kenntnis

27

von dem ersten Tag der letzten Menstruation

des letzten Menstruationstermins wird der über-

28

(Berechnung nach Naegele, s.u.) - den voraus-

wiegende Teil der Kinder (88%) mit einem Versatz

29

sichtlichen Geburtstermin berechnen. Am gebräuch-

von plusminus 14 Tagen um den errechneten Termin

30

lichsten ist die Bestimmung des Geburtstermins

herum geboren. Eine Abweichung von plusminus

31

nach der Naegele-Regel:

10,8 bis 12,7 Tagen gilt für reifgeborene Kinder als

32

Tag der letzten Monatsblutung minus 3 Monate

normal. Diese Schwankung ist bei Berechnung nach

33

plus 7 Tage (falls notwendig plus-minus die

der Konzeptionsmethode mit plusminus 7,6 Tagen

34

Anzahl der Tage, die der Zyklus vom

etwas geringer. Nach der abgeschlossenen 37.

28tägigen Rhythmus abweicht) plus 1 Jahr.

Schwangerschaftswoche geborene Kinder gelten

z.b. der 1. Tag der letzten Menstruation

nicht mehr als Frühgeburt. Kommt das Baby zwei

war der 20.09.2010, die Zykluslänge beträgt

Wochen nach dem errechneten Termin, gilt

35 36 37

das als rechnerische „Übertragung“.

38 39 40


Schwanger ab 35 Die meisten Frauen werden heute um das 30. Lebensjahr zum ersten Mal schwanger. Aber schon jedes 4. Baby wird in Deutschland von einer Frau geboren, die über 35 Jahre jung ist. Es ist normal, sich Zeit zu lassen und die Berufsausbildung zu beenden. Dieser Trend zur „späten Mutterschaft" wird laut Experten weiter anhalten und durch die Möglichkeiten der Fortpflanzungsmedizin sogar noch zunehmen. Viele Frauen möchten deshalb rechtzeitig wissen, welche Risiken mit einer Schwangerschaft ab 35 verbunden sind.

Je später eine Schwangerschaft geplant wird, desto wichtiger ist die körperliche Gesundheit der Frauen und ihr Lebensstil: Wer sich gesund ernährt, regelmäßig bewegt und auf Nikotin verzichtet hat gute Chancen auch über 35 problemlos schwanger zu werden. Vielleicht nicht sofort nachdem die Verhütung abgesetzt wurde, denn ab dem 30. Lebensjahr dauert es einfach länger. Aber Wartezeiten sind völlig normal.

Bezeichnung "Risikoschwangerschaft" ist obligatorisch

Das Alter einer Schwangeren ist nur ein Risikofaktor von vielen.

Der erste positive Schwangerschaftstest zu Hause ist aufregend.

Erst wenn zusätzlich zum Lebensalter noch weitere Faktoren wie

Die nachfolgende Untersuchung beim Frauenarzt zeigt dann, ob

Übergewicht hinzukommen, kann es bei Frauen ab 35 problematisch

die Schwangerschaft intakt ist und das Herz des Embryos zu

werden: Die typischen Erkrankungen in der Schwangerschaft wie

schlagen begonnen hat. Wird dann der Mutterpass ausgefüllt,

(Gestations-)Diabetes und Gestose kommen über 35 statistisch

wird das Risiko einer späten Schwangerschaft zum ersten Mal

gesehen häufiger vor. Ein wichtiger Grund dafür ist sicher auch,

angesprochen. Denn bei Frauen ab 35 (oder ab 40 mit dem zweiten

dass sich mit zunehmendem Alter die Spuren zum Beispiel eines

bzw. dritten Kind) macht der Frauenarzt in der Liste möglicher

ungesunden Verhaltens oder der Veranlagung zu einer Krankheit

Risiken ein Kreuzchen. Viele Frauen erleben das als bedrohlich und

ohnehin verstärken. Frauen, die gesund und normalgewichtig sind

können ihre „Risikoschwangerschaft" nicht genau einordnen. Aber

und in der Schwangerschaft auf sich achten, können deshalb

Sorge und Unsicherheit sind für die noch junge Schwangerschaft

beruhigt sein.

nicht förderlich und in diesem Fall auch nicht nötig.

17

Denn im Mutterpass gibt es zwei Kategorien von Risiken: die

Entscheidend ist die regelmäßige Untersuchung während der

theoretischen und die tatsächlichen Risiken wie akute oder

Schwangerschaft. Erst durch die gesetzlich empfohlene Schwanger-

chronische Erkrankungen. Das Alter der Mutter gehört aber nur

schaftsvorsorge können gesundheitliche Probleme und Erkrankungen

zu den theoretischen Risiken, die dem behandelnden Frauenarzt

rechtzeitig erkannt und behandelt werden. Die Möglichkeiten der

signalisieren, hier auf bestimmte Werte und Befunde besonders zu

heutigen Geburtshilfe sind ein weiterer Pluspunkt für Frauen, die

achten - mehr nicht. Frauen, die gesund in ihre Schwangerschaft

sich erst ab 35 für ihr Kind entscheiden. Denn sie reduzieren das

starten und sich entsprechend verhalten, haben genauso gute Aus-

Risiko für ernsthafte Komplikationen während Schwangerschaft und

sichten auf ein gesundes Baby, wie jüngere Frauen auch.

Geburt erheblich.


Ernährung in der Schwangerschaft Von Beginn der Schwangerschaft an – besser schon vor Schwanger-

Eine Gewichtsabnahme von 2-3 Kg ist in dieser Phase der

schaftsbeginn – sollte mit der Einnahme des Nahrungsergänzungs-

Schwangerschaft häufig und nicht beunruhigend.

mittels Folsäure möglichst in Kombination mit Jod und Vitamin B12 begonnen werden. Die Folsäuredosierung sollte in den ersten 3

Sie sollten möglichst nicht mehr als täglich bis zu 2 Tassen Kaffee

Monaten der Schwangerschaft mindestens 800 µg betragen, danach

oder Schwarztee zu sich nehmen, alkoholhaltige Getränke – auch

wird eine zusätzliche tägliche Folsäurezufuhr von 400 µg für aus-

in kleinen Mengen – sollten ganz vermieden werden.

reichend erachtet. Sollten sie weniger als 2 Fischmahlzeiten pro Woche zu sich nehmen, so wird von verschiedenen Fachgesell-

Sicher haben Sie bereits bemerkt, dass Sie währen der Schwanger-

schaften ab dem 4. Schangerschaftsmonat als zusätzliche Nahrungs-

schaft häufiger ein „flaues Gefühl“ in der Magengegend verspüren:

ergänzung die Einnahme von DHA (Omega-3-Fettsäure) angeraten.

ihr Stoffwechsel hat sich umgestellt, Sie brauchen ca. alle 2

Sollten Sie wegen einer Schilddrüsenerkrankung ein Medikament

immer hochkalorisch (Schokoriegel, Kuchen) sein, oft genügen

mit Jod oder Schilddrüsenhormone einnehmen, so informieren Sie

schon einige Schlucke Wasser und ein Stückchen Obst. Gerade

Ihren betreuenden Arzt hierüber, damit die etwaige Aufnahme von

Frauen, die ihre Schwangerschaft mit einem hohen Ausgangs-

Stunden „etwas“ für den Hunger zwischendurch: dies muss nicht

zusätzlichem Jod gegebenenfalls angepasst werden kann.

gewicht beginnen oder zu übermäßiger Gewichtszunahme in der Schwangerschaft neigen, sollten mit diesen Zwischenmahlzeiten

Sie sollten in der Schwangerschaft eine ausgeglichene Ernährung

sehr bewusst umgehen.

zu sich nehmen, wobei frisch zubereitete Speisen mit den Schwerpunkten Gemüse und Obst im Vordergrund stehen sollten. Bitte

Die empfohlene Gewichtszunahme in der Schwangerschaft beträgt

achten Sie auch auf den Verzehr milchhaltiger Produkte (z.B.

ab dem 4. Schwangerschaftsmonat ca. 500g wöchentlich (= 2 Kg

Joghurt, Quark, Käse), und informieren Sie uns, falls Sie bestimmte

alle 4 Wochen), die Gewichtszunahme während der gesamten

Nahrungsmittel grundsätzlich nicht zu sich nehmen.

Schwangerschaft sollte 12 Kg nicht überschreiten. Schwangere

Sie sollten in der Schwangerschaft nicht zu wenig Salz zu sich

Schwangerschaft oder mit übermäßiger Gewichtszunahme in der

Frauen mit deutlich erhöhtem Ausgangsgewicht zu Beginn der

nehmen, bereiten Sie Ihre Speisen eher „würzig“ zu.

Schwangerschaft leiden deutlich mehr unter Schwangerschaftsbeschwerden, erschweren die Überwachung der

Der Verzehr ungegarter Nahrungsmittel wie rohes Fleisch und rohe

Schwangerschaft mittels Ultraschall- und CTG-

Wurst, rohen Fisch, Räucherlachs und Rohmilchkäse ist in der

Untersuchungen und gehen für sich und

Schwangerschaft mit erhöhten Infektionsrisiken (z.B. Listeriose)

ihr Kind deutlich erhöhte Risiken hin-

für das noch ungeborene Kind verbunden.

sichtlich eines komplikationsar-

Sie sollten Ihrem Körper genügend Flüssigkeit (2-3 Liter täglich)

Geburtsverlaufes ein (z.B.

zu Verfügung stellen, am Besten eignet sich hierzu Mineralwasser

Schwangerschaftsvergiftung,

(kalorienfrei). Wenn Sie Obstsäfte bevorzugen, sollten Sie diese mit

Zuckerkrankheit in der

men Schwangerschafts- und

(Mineral-) Wasser stark verdünnen. Gerade in der Frühschwanger-

Schwangerschaft, Not-

schaft, während der viele Schwangere eine Abneigung gegen

wendigkeit einer operativen

Nahrungsaufnahme verspüren, ist eine ausreichende Flüssigkeits-

Entbindung).

aufnahme von grundlegender Bedeutung.

18


Sport in der Schwangerschaft Auch während der Schwangerschaft tut Bewegung gut. Spazieren

verändert. Hinzu kommt, dass die Gewichtsverteilung (Schwerpunkt) im

gehen, tanzen oder Schwimmen, aber auch eine Reihe von anderen

Körper eine andere ist. Schmale Pfade am Abgrund sind deshalb nicht

Sportarten sind während einer komplikationsfreien Schwangerschaft

geeignet. Wegen der erhöhten Lichtempfindlichkeit muss ein höherer

kein Problem. Im Gegenteil: Bei körperlicher Fitness treten weniger

Lichtschutzfaktor verwendet werden als normalerweise. Wenn möglich,

Schwangerschaftsbeschwerden auf. Zudem weiß man, dass durch

sollte die Schwangere kein zusätzliches Gewicht, wie beispielsweise einen

Sport die Abwehrkräfte gestärkt werden, und der Körper besser mit

Rucksack, tragen müssen. Durch den zunehmenden Körperumfang ist das

Sauerstoff versorgt wird. Oft haben sportliche Frauen auch leichtere

Gewicht sowieso schon erhöht.

Geburten und erholen sich rascher im Wochenbett.

Überlasten sollte man sich jedoch nicht, denn die Schwangerschaft ist keine Zeit für Hochleistungssport. Der Körper hat durch die jetzt ablaufenden Veränderungen schon vermehrt zu arbeiten. Die Bänder und Sehnen sowie die Gelenke sind durch die hormonellen Veränderungen gelockert und bergen eine gewisse Verletzungsgefahr in sich. Auch besteht bei schwereren Stürzen - ob beim Sport oder einem Unfall - immer die Gefahr einer vorzeitigen Ablösung der Plazenta und damit einer Fehl- oder Frühgeburt. Speziell in den ersten Wochen der Schwangerschaft sollte eine Überhitzung durch zu große körperliche Anstrengung vermieden werden, da dies für die Embryonalentwicklung nicht von Vorteil ist.

Grundsätzlich ist es zu empfehlen, Muskeln und Gelenke durch ein paar einfache Dehnübungen vorsichtig und gründlich aufzuwärmen. Bei auftretenden Schmerzen - egal an welcher Stelle - sollte das Training unbedingt unterbrochen werden. Ermüdende Stellungen, sowie Sportarten mit viel Hüpfen und Springen oder Übungen zur Kräftigung der geraden Bauchmuskulatur (z.B. Sit-ups) können das Kind gefährden und sollten nicht durchgeführt werden.

Hervorragend geeignet sind beispielsweise Stretching und Bodytoning (auch: Bodyforming/-shaping), Aqua-Aerobic, Tai-Chi, Chi-Gong oder Yoga.

Ebenfalls geeignet sind Aerobic, Golf, Radfahren, Schwimmen, Segeln, Walking/Power-Walking und Wandern. Auch Bergwandern ist erlaubt, jedoch sollten Höhenlagen von über 2000 hm vermieden und keine extremen Höhenunterschiede überwunden werden. Es gilt zu bedenken, dass sich der Gleichgewichtssinn in der Schwangerschaft

19


Geburtsvorbereitung Fast jede Schwangere nimmt heute (mit oder ohne Partner) an

Zeit keine Frau beschäftigen. Die Frau ist verpflichtet, dem Arbeit-

einem Geburtvorbereitungskurs teil. Diese Kurse werden von

geber eine ärztliche Bescheinigung über den Geburtstermin

Krankenhäusern mit Geburtsstation, Hebammen oder Geburts-

vorzulegen. Jede Frau in Deutschland unterliegt mit Feststellung der

häusern angeboten.

Schwangerschaft dem Mutterschaftsgesetz. In diesem Gesetz wird

In Geburtsvorbereitungskursen wird vor allem Wissen über die

u. a. geregelt, wie die Arbeitsbedingungen für schwangere Frauen

physischen und psychischen Abläufe während der Schwanger-

auszusehen haben. Der Mutterschutz stellt also einen Arbeitsschutz

schaft, der Geburt und im Wochenbett vermittelt. Ebenso sind

für werdende und stillende Mütter einschließlich der Wöchnerinnen

mögliche Komplikationen der Geburt und deren Behandlung

dar. So dürfen werdende Mütter nicht beschäftigt werden, wenn ein

ein Thema. Zur Veranschaulichung stehen heute verschiedene

Arzt feststellt, dass das Leben oder die Gesundheit von Mutter

Medien zur Verfügung, z. B. eine große Bandbreite an Filmen,

und/oder Kind bei Fortdauer der Beschäftigung gefährdet sind.

Broschüren, Büchern und Anschauungspuppen. Auch der Ablauf

Generell dürfen Schwangere keine schweren körperlichen Arbeiten

des so genannten Wochenbettes wird erklärt. Um die Angst vor

durchführen oder gesundheitsgefährdenden Einwirkungen ausge-

der Geburt zu nehmen, werden Kreißsaal und Geräte dargestellt,

setzt werden. Akkord-, Nacht-, Sonntags-, Feiertags- und Mehrarbeit

eventuell auch besichtigt. Es werden verschiedene Gebärpositio-

sind nicht erlaubt.

nen mit ihren Vor- und Nachteilen vorgestellt. Das hauptsächliche Ziel der Geburtsvorbereitung ist es, die Furcht vor der Geburt zu

Außerdem gilt während der Schwangerschaft ein besonderer Kündi-

reduzieren. Damit will man der Anspannung entgegen wirken, die

gungsschutz bis 4 Monate nach der Entbindung. Dieser wird durch

aus Angst vor Schmerz und dem Ungewissen entstehen kann.

das Einreichen der Elternzeit um einen besonderen Kündigungs-

Man weiß heute, dass Verkrampfung und das ängstliche Hinein-

schutz in der Elternzeit abgelöst. Die so genannte Elternzeit wird

horchen zu einer verstärkten Schmerzwahrnehmung führen können.

spätestens 8 Wochen nach der Geburt beim Arbeitgeber beantragt

Natürlich ist eine Geburt kein Spaziergang und immer mit Schmerzen

und kann maximal 3 Jahre betragen. Sie kann von Mann und Frau

verbunden. Ist die Frau jedoch mental und auch durch das Erlernen

gleichermaßen in Anspruch genommen werden. In dieser Zeit gelten

von Entspannungs- und Atemtechniken darauf vorbereitet, lassen

bestimmte Regelungen. Genaue Informationen finden Sie in der

sich diese in den meisten Fällen besser ertragen.

Broschüre des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Zum Beispiel besteht während der Elternzeit das Recht

Mutterschutz

auf eine Beschäftigung beim eigenen Arbeitgeber ab beantragten

Der so genannte Mutterschutz umfasst einen Zeitraum von 6

16 bis zu maximal 30 Wochenstunden.

Wochen vor dem errechneten Geburtstermin bis 8 Wochen nach der tatsächlichen Geburt des Kindes. Bei einer Frühgeburt verlängert sich die Schutzfrist nach der Geburt um den Zeitraum, um den sich die Mutterschutzfrist vor der Frühgeburt verkürzt hat. Bei Kindern mit einem Geburtsgewicht unter 2500 g und Mehrlingsgeburten verlängert sich diese Frist auf 12 Wochen. In dieser Zeit ist die Frau von der Arbeit freigestellt, wobei in der Schutzfrist vor der Geburt auf ausdrücklichen Wunsch der Schwangeren hin die jederzeit widerrufbare Möglichkeit besteht, beschäftigt zu werden. In der Schutzfrist im Anschluss an die Geburt gilt ein absolutes Beschäftigungsverbot, d. h. der Arbeitgeber darf in dieser

20


Geburt Als Geburt bezeichnet man den Ausstoß des Kindes aus der Gebär-

Die Zeiten sind aber sehr variabel, viele Frauen empfinden auch die

mutter. Dem Beginn der Geburt gehen bestimmte Geburtsanzeichen

noch unregelmäßigen Wehen als Eröffnungswehen.

voraus. Für einen nahen Geburtsbeginn sprechen: • Abgehen des Schleimpfropfes vom Gebärmutterhals

Austreibungsperiode

• Blutung

Ist der Muttermund vollständig geöffnet, schließt sich die Aus-

• Abgang von Fruchtwasser

treibungsperiode an. In dieser Phase springt die Fruchtblase, d. h.

(entweder im Schwall oder tröpfchenweise)

sie platzt, der so genannte Blasensprung, und das Kind rutscht in den Geburtskanal. Jetzt wird vermehrt das Hormon Oxytocin

Setzen regelmäßige Wehen ein, spricht man vom Geburtsbeginn.

ausgeschüttet, was wiederum zu verstärkten Kontraktionen führt.

Treten die Wehen alle 5 bis 10 Minuten auf, sollte die werdende

Dieses Übergangsstadium wird meist als der anstrengendste

Mutter die Einrichtung aufsuchen, in der sie ihr Kind auf die Welt

Geburtsabschnitt erlebt.

bringen möchte.

Die Austreibungsperiode wird in eine frühe Austreibungsphase und

Eine normale Geburt dauert zwischen 4 und 18 Stunden und verläuft

eine Pressphase unterteilt. Die frühe Phase dauert bei Erstgebären-

in 3 Phasen:

den bis zu maximal 2 Stunden, bei Zweitgebärenden bis zu einer

1. Eröffnungsperiode

Stunde, kann aber auch deutlich kürzer sein.

2. Austreibungsperiode mit Pressphase

Die Austreibungsphase beginnt mit dem Eintreten des Kindes in den

3. Nachgeburtsperiode

Beckeneingang. Das Kind vollzieht dann eine Drehung des Kopfes, um – auf dem Weg des geringsten Widerstandes – tiefer in den

Eröffnungsperiode

Geburtskanal zu gelangen. Die letzten Wehen werden als Presswehen

Die Eröffnungsperiode zeichnet sich durch den Beginn regelmäßiger

bezeichnet. Die Pressphase dauert bei Erstgebärenden in der Regel

Wehen (alle 3 bis 6 Minuten) aus, welche die Öffnung des Mutter-

30 bis 40 Minuten, bei Zweitgebärenden verkürzt sie sich meist auf

mundes bewirken. Das Schmerzempfinden ist individuell sehr unter-

20 bis 30 Minuten. Der Druck, der in der Pressphase durch den Kopf

schiedlich, daher werden auch die Eröffnungswehen unterschiedlich

des Kindes auf den Enddarm entsteht, bewirkt bei der Schwangeren

stark schmerzhaft erlebt.

natürlicherweise einen Drang zu Pressen. Dieser Drang ist so

Die Wehen sind koordinierte Kontraktionen der Gebärmutter und

reflexartig, dass sie sich schwer dagegen wehren kann.

werden durch das Hormon Oxytocin gesteuert. Durch die Wehen zieht

21

sich das Muskelgewebe des oberen Gebärmutterhalses immer mehr

Pressphase

zusammen, da sich die Muskeln in der Wehenpause nicht wieder auf

Viele Frauen empfinden es jetzt auch als erleichternd, die Geburt

die ursprüngliche Länge ausdehnen. Diese Kontraktion bewirkt, dass

durch aktives Pressen zu unterstützen. Das Köpfchen des Kindes

sich die unteren Teile der Gebärmutter immer weiter zurückziehen

sollte jedoch möglichst bis auf den Beckenboden herunterkommen,

(Retraktion) und der Muttermund sich öffnet. Der Kopf des Kindes

bevor die Frau dann - unter Anleitung der Hebamme - zu pressen

tritt tiefer und Gebärmutterhals (Zervix) und Vagina formen sich zu

beginnt. Denn je tiefer der Kopf steht, desto kürzer ist der Weg bis

einem Trichter. Der Gebärmutterhals entfaltet sich (Dilatation) und

zum Austritt. Das reduziert die Anstrengung der Gebärenden durch

die Fruchtblase wölbt sich vor. Die Phase endet mit der vollständigen

allzu viele kraftraubende Presswehen. Zudem sollte die eigentliche

Öffnung des Muttermundes auf etwa 10cm.

Pressphase nicht länger als 30 Minuten dauern, da der Stress für das

Die Eröffnungsphase dauert bei Erstgebärenden zwischen 10 und 12

Kind sonst sehr groß wird. Neuen Studien zufolge scheint das aktive

Stunden, bei Frauen, die bereits Kinder geboren haben (Mehrge-

Pressen jedoch keine großen Vorteile zu bringen. Zwar wird die

bärende) verkürzt sie sich meist auf 6 bis 8 Stunden.

Geburt um durchschnittlich 13 Minuten verkürzt, die Neugeborenen


zeigten aber keine besseren Apgar-Werte. Außerdem scheint das

Der Dammschnitt wird erforderlich, wenn die mütterlichen Weichteile

aktive Pressen die Wahrscheinlichkeit für eine Schwächung der

durch den Kopf so sehr gedehnt werden, dass sie einzureißen drohen.

Beckenbodenmuskulatur und Harninkontinenz zu erhöhen.

Wird ein Dammschnitt auf der Höhe der schmerzhaften Wehen

Die Schwangere sollte, wie

durchgeführt, nimmt die Frau den Schnitt-

während der ganzen Geburt, auch

schmerz meist nicht wahr. Bei der nächsten

in der Pressphase die Möglichkeit

Wehe erfolgt die Geburt des Kindskörpers

haben, sich nach ihren Bedürfnis-

nach der Rückdrehung. Das heißt, der

sen zu drehen oder zu bewegen.

Geburtshelfer wird den Kopf, wenn er ge-

Optimal ist es allerdings, die

boren ist, vorsichtig drehen und senken, so-

Beine an den Körper zu ziehen,

dass die vordere Schulter durchtreten kann.

um so dem Kopf des Kindes den

Der Rest des Kindes folgt dann meist prob-

Durchtritt zu erleichtern.

lemlos und schnell. In manchen Kliniken

Hebamme oder Arzt wissen, wann

(oder auf Wunsch der Mutter) wird das Kind

der beste Zeitpunkt ist, tief Luft

jetzt direkt auf den Bauch der Mutter gelegt,

zu holen, die Luft anzuhalten und

um ihr den ersten Kontakt zu ermöglichen.

mitzupressen. Machen Sie sich deren Erfahrung zu Nutze, indem

Nachgeburtsperiode

Sie versuchen, den Anweisungen

Im Anschluss an die Geburt folgt die Nach-

– soweit es geht – zu folgen.

geburtsperiode, nach deren Beendigung die

Während der Pressphase kommt

Entbundene Wöchnerin heißt. Eine Geburt

es übrigens tatsächlich häufig

ist erst mit der vollständigen Ablösung der

zum Stuhlgang. Viele Schwangere

Plazenta beendet. Die Plazentageburt oder

möchten das nicht und nutzen

Nachgeburt erfolgt im Regelfall nach 10 bis

daher vor dem Geburtsbeginn die

30 Minuten. Dieser Vorgang, einschließlich

Möglichkeit eines Einlaufs zur

der Untersuchung der gelösten Plazenta,

Darmentleerung. Dagegen spricht

bedarf wegen möglicher Komplikationen

sicher nichts, da dies auch die

großer Sorgfalt.

Wehentätigkeit unterstützt und dem Kind Platz macht. Doch sollten

Der Mutterkuchen wird auf Vollständigkeit untersucht, da in der

Sie auch bedenken, dass dies ein natürlicher Vorgang ist und von

Gebärmutter verbleibende Reste unter Umständen zu stärkeren

den Geburtshelfern, die zudem täglich mit den Vorgängen um die

Blutungen, Infektionen oder Wucherungen führen können. Fehlen in

Geburt herum beschäftigt sind, auch so betrachtet wird. Es besteht

der Nachgeburt Zotten oder Eihäute, wird aus diesem Grund unter

also kein Grund sich dafür zu schämen.

kurzer Narkose eine Ausschabung (Kürettage) vorgenommen.

Der Kopf erscheint

ein eventuell durchgeführter Dammschnitt nach lokaler Betäubung

Im Anschluss an die Nachgeburt werden mögliche Dammrisse oder

In der letzten Phase wird das Kind zur Seite gebogen (Deflexion) und

genäht. Währenddessen wird das Kind gewaschen und angezogen.

mit dem Kopf voran geboren. Den Durchtritt des Kopfes durch den

Sind Mutter und Kind versorgt, ist es für die Geburtshelfer an der

Damm nennt man „Durchschneiden". Hierbei sollte ein ausreichender

Zeit, sich zurückzuziehen und Eltern und Kind den Raum zu geben,

Dammschutz und evtl. ein Schnitt durch den Arzt erfolgen.

sich in Ruhe kennen zu lernen.

22


Linderung des Geburtsschmerzes Für die Schmerzlinderung unter der Geburt stehen heute mehrere

Ein Nachteil der PDA ist, dass die Frau ihre Blasenfunktion nicht

Optionen zur Verfügung. Gebärende, die das wünschen, können

mehr willkürlich steuern kann und zusätzlich ein Blasenkatheder

während der Geburt intravenös ein Schmerzmittel bekommen.

gelegt werden muss.

Zum anderen besteht bereits vor der Geburt die Möglichkeit,

Die Spinalanästhesie

lokal wirkende Mittel einzusetzen wie etwa eine Periduralanästhesie

Dieses Verfahren ist der PDA ähnlich. Es wird jedoch direkt in den

(PDA) (auch Epiduralanaästhesie (EDA)), eine Spinalanästhäsie oder

Rückenmarkskanal gespritzt und die Nadel danach wieder entfernt.

einen Pudendusblock.

Dies hat den Vorteil, dass die schmerzstillende Wirkung sehr schnell eintritt. Angewandt wird die Methode, wenn am Anfang

Die Periduralanästhesie (PDA)

der Geburt keine PDA gelegt wurde und die Schmerzen in der

Bei einer PDA wird über einen Katheder ein schmerzstillendes

Endphase der Geburt noch gelindert werden sollen oder ein

Medikament in den Zwischenraum der Wirbel und des Rücken-

Notkaiserschnitt unabdingbar wird und schnell durchgeführt werden

markkanals eingebracht. Die Wirkung setzt nach ca. 15 bis 20

muss. Die Mutter bleibt bei Bewusstsein – auch während des

Minuten ein. Da der Katheder – einmal gelegt – an Ort und Stelle

Kaiserschnitts – und kann so ihr Kind hören und sofort in

verbleibt, kann im Verlauf der Geburt nach Bedarf das Medika-

Empfang nehmen.

ment in Zeitabständen erneut eingeleitet werden. Es wird meist so nachdosiert, dass die Wirkung des Medikaments zwei Stunden

Als Nebenwirkung wird von manchen Frauen von Kopfschmerzen

nach der Geburt nachlässt. Muss jedoch ein ungeplanter Kaiser-

nach der Geburt berichtet, was sich jedoch mit der Verwendung

schnitt durchgeführt werden, kann die Dosis so weit erhöht werden,

immer feinerer Spinalnadeln verringert hat.

dass keine weitere Narkose mehr notwendig ist und die Gebärende ohne große weitere Vorbereitungen direkt in den OP gefahren werden kann.

Der Pudendusblock Bei dieser Methode wird ein Betäubungsmittel in den Bereich des Sitzhöckers gespritzt und die Schmerzweiterleitung im Dammgewebe

Gelegt wird der Katheder im Wirbelsäulenbereich zu Beginn der

und dem äußerem Genital „geblockt". Der Pudendusblock wird

Geburt. Der Muttermund sollte möglichst bereits 5 cm geöffnet sein.

vor allem im späten Geburtsverlauf angewandt. Die medikamen-

Eine PDA im späteren Verlauf ist problematisch, da die Mutter zum

töse Wirkung geht nicht auf das Kind über.

Einführen des Katheders einige Minuten mit gebeugtem Rücken ruhig halten muss. Machen sich die Wehen schon in kurzen Abständen und mit heftigen Schmerzen bemerkbar, kann sich dies als schwierig bis unmöglich erweisen.

Als Nebenwirkung einer PDA kann es zu einem plötzlichen Blutdruckabfall kommen. Vorsorglich kann die Blutmenge durch Infusion vor Einleiten des Schmerzmedikamentes erhöht werden (um ca. 500 bis 1000 ml).

23


Der Kaiserschnitt Allgemeines Der Kaiserschnitt, (lateinisch Sectio caesarea, manchmal auch nur kurz „Sectio" genannt) ist eine operative Methode, ein Kind auf die Welt zu holen. Das Baby geht dabei nicht den natürlichen Geburtsweg durch die Scheide der Mutter, sondern wird mittels Bauchschnitt durch einen Arzt aus der Gebärmutter geholt. In Deutschland werden ca. 20% der Kinder durch einen Kaiserschnitt geboren. Dies kann unterschiedliche Gründe haben.

Zum einen können schon einige Zeit vor dem Geburtstermin Gründe dafür sprechen, ein Kind durch einen geplanten Kaiserschnitt zur Welt zu bringen. Beispielsweise wenn die normale Geburt wegen eines Missverhältnises des Beckens und der Kindsgröße unwahrscheinlich ist bzw. Komplikationen erwarten lässt. Auch bei Rhesusfaktor-Unverträglichkeit, Zwillingsgeburten oder vorzeitigem Blasensprung (Gefahr von aufsteigenden Infektionen, die das Kind gefährden) ist heutzutage ein Kaiserschnitt wahrscheinlich. Bei schweren Erkrankungen der Mutter, vorausgegangenen Operationen an der Gebärmutter, einer vorliegenden HIV-Infektion (bei der das Kind sich bei der Geburt anstecken könnte) oder einer vor dem Muttermund liegenden Plazenta (Plazenta praevia) ist ein Kaiserschnitt unumgänglich.

Auf Seiten des Kindes kann für einen Kaiserschnitt sprechen: geringes Geburtsgewicht (z.B. durch Frühgeburt), eine Erkrankung des Ungeborenen oder eine Lage, die eine Geburt auf natürlichem Weg unmöglich macht. Umstritten ist, ob eine Beckenendlage ein Grund für einen Kaiserschnitt ist. Eine äußere Wendung in der 37. oder 38. Schwangerschaftswoche oder andere alternative Methoden können zunächst versucht werden.

Ein Kaiserschnitt kann entweder vor Beginnen der tatsächlichen Geburtstätigkeit oder während der laufenden Geburt durchgeführt werden, wenn eine Situation auftritt, in der das Leben des Kindes oder der Mutter gefährdet ist und die Geburt schnellstmöglich durchgeführt werden muss. Gründe sind z.B. ein Geburtsstillstand, völlige Erschöpfung oder mangelnde Kooperation der Mutter oder Komplikationen im Geburtsverlauf (beispielsweise ein Riss der Gebärmutter oder eine vorzeitige Ablösung der Plazenta, Fieber der Mutter). Beim Kind sind konstant abfallende Herztöne, das Einklemmen der Nabelschnur und die damit verbundener Gefahr des Sauerstoffmangels für das Kind oder eine Lage, die den Eintritt in den Geburtskanal unmöglich machen, Gründe, sich für einen Kaiserschnitt „in letzter Minute" zu entscheiden.

Der Begriff des Notfall-Kaiserschnitts bezieht sich auf die Dringlichkeit, mit der der Eingriff durchgeführt werden muss, um das Leben von Mutter oder Kind zu schützen. Gründe für einen Notfall-Kaiserschnitt können sein: • schwangerschaftsbedingte schwere Erkrankung der Mutter (z. B. Eklampsie, HELLP-Syndrom), • vorzeitige Plazentalösung oder • anhaltender Abfall der kindlichen Herztöne.

25


Die Operation

Wie geht es weiter?

Der operative Eingriff dauert bis zu einer Stunde, die Mutter wird

Nach einem Kaiserschnitt wird die Mutter zunächst noch etwa 2 Stun-

dazu entweder in Vollnarkose (nur bei Zeitnot) gelegt oder es wird

den im Kreißsaal überwacht. Der frischgebackene Vater ist in dieser

eine Regionalanästhesie (Spinal- oder Peridualanästhesie PDA)

Zeit besonders gefragt. Er kann das Baby auf seine Brust legen, wenn

vorgenommen, nach der die Frau schneller wieder zu Bewusstsein

die Mutter dazu noch nicht in der Lage ist und sich um das kleine

gelangt und ihr Kind schon kurz nach dem Eingriff kennen lernen

Wesen kümmern, ihm das Gefühl geben, dass jemand da ist.

kann. Wenn die Frau unter Vollnarkose ist oder durch lokale Betäubung bei vollem Bewusstsein jedoch ohne Schmerzempfindung ist,

Ist die Frau bereits wach, sollte sie diese Zeit ebenfalls für eine

wird mit der Operation begonnen. Eventuell ist eine Schamhaarrasur

erste Kontaktaufnahme mit dem Neugeborenen nutzen. Wenn

notwendig. Der Schnitt erfolgt horizontal und in der „Bikinizone",

die Mutter stillen möchte, kann sie das Kind anlegen. Die erste

das heißt, die Narbe wird

„Vormilch" enthält viele kostbare

später auch beim Tragen

Stoffe, Antikörper für seine Abwehr

eines Bikinis nicht zu

und ist die beste Nahrung, die es im

sehen sein. Die Bauch-

Moment verdauen kann. Der richtige

decke wird Schicht für

Milcheinschuss in die Brust findet erst

Schicht eröffnet. Als letztes

etwa am dritten Tag nach der Geburt

wird die Uterusmuskulatur

statt.

aufgeschnitten und das Baby herausgeholt. Das

Nach der Zeit im Kreißsaal wird die

Neugeborene wird in die

Mutter in die Wochenbettstation

Hand einer Hebamme

gebracht. Die Zeit, die eine Frau

gegeben. Der Operateur

benötigt, um wieder auf die Beine zu

wird nun die einzelnen

kommen ist unterschiedlich. Meist wird

Schichten wieder

sich die Patientin nach ungefähr einer

vernähen, was einige Zeit

Woche (4 bis 8 Tage) so fit fühlen, dass

in Anspruch nimmt.

sie das Krankenhaus verlassen kann.

Die äußeren Wundränder werden geklammert.

Es ist sinnvoll, dass sich in der ersten Zeit noch eine weitere Person

Verbreitet ist auch der so genannte Kaiserschnitt nach „Misgav-

bereithält, um der frisch gebackenen Mutter zur Seite zu stehen.

Ladach", einer sanfteren Methode, die nach einem israelischen Krankenhaus benannt wurde. Hierbei wird die Bauchdecke nicht kom-

Die Gebärmutter bildet sich nach einem Kaiserschnitt etwas

plett aufgeschnitten sondern teilweise stumpf eröffnet (gerissen und

langsamer zurück als nach einer natürlichen Geburt. Der Wochen-

gedehnt). Es werden dann nur solche Gewebeschichten vernäht, für

fluss ist etwas geringer, dauert dafür aber ein wenig länger. Mit

die das unbedingt erforderlich ist. Durch die so entstandenen Wun-

der Rückbildungsgymnastik sollte nicht vor Ablauf von 4 bis 6

dränder heilt die Wunde schneller und komplikationsärmer und ist

Wochen begonnen werden.

mit weniger Wundschmerz verbunden. Weitere Vorteile für die Patientinnen sind: Sie werden schneller wieder mobil und können normal essen. Diese Methode kann auch bei weiteren Kaiserschnitten durchgeführt werden.

26


Das Risiko

Die Narbe des Schnittes verheilt meist problemlos. Zunächst mag

Nach wie vor ist der Kaiserschnitt ein operativer Eingriff, der immer

sie noch wulstig und rot sein, sie verblasst jedoch mit der Zeit

mit den entsprechenden – wenn auch minimierten – Risiken

und ist dann nur noch als feiner Strich erkennbar. Frauen, die auf

verbunden ist. Frauen sind bei einem Kaiserschnitt einem dreimal

natürliche Weise entbinden, haben nach der Geburt oft Probleme mit

höheren Risiko ausgesetzt, bei der Geburt zu sterben, als bei

dem Beckenboden, einem Dammschnitt oder damit traumatische

einer natürlichen Geburt. Doch das Risiko an einem Kaiserschnitt

Geburtserlebnisse zu verkraften. Dies belastet die Mutter nach

zu sterben war noch nie so gering wie heute. In absoluten Zahlen

einem Kaiserschnitt nicht. Dagegen wird von vielen Kaiserschnittge-

bedeutet das, dass die Müttersterblichkeit bei Kaiserschnitt in

bärenden – vor allem nach einem nicht geplanten Kaiserschnitt –

Deutschland um die 0,04 Promille (eine von 25.000 Frauen)

berichtet, dass sie einige Zeit brauchten, um den Eingriff psychisch

beträgt. Das Risiko bei einem Notfalleingriff liegt deutlich höher

zu verarbeiten. Manche Mütter fühlen sich um das Geburtserlebnis

als bei einem geplanten Kaiserschnitt.

betrogen oder schuldig, es nicht normal „geschafft" zu haben. Auch die Erfahrung, sich nicht sofort selbst um das Kind kümmern

Die Auswirkungen

zu können, macht einigen Frauen zu schaffen.

Ein Kind ohne Schmerzen auf die Welt zu bringen haben bisher nur wenige Frauen geschafft. Da macht auch der Kaiserschnitt keine

Eine Kaiserschnittgeburt unterscheidet sich nicht nur in den

Ausnahme. Die Hoffnung, die Frau könne sich damit den Geburts-

Auswirkungen auf die Mutter; bei Kaiserschnittkindern können

schmerz ersparen, wird leider durch die Schmerzen des Bauch-

Probleme auftreten, die natürlich geborene Kinder weniger (nicht)

schnitts nach der OP getrübt. Die Wunde ist zwar heutzutage nicht

haben. Sie leiden häufiger unter Atemproblemen, da das Frucht-

allzu groß, der Schnitt geht jedoch durch mehrere Gewebeschichten

wasser nicht vollständig aus den Lungen gepresst werden konnte,

und braucht einfach Zeit, um zu heilen. Mütter, die auf natürlichem

wie das bei der Passage durch den engen Geburtskanal der Fall ist.

Wege gebären, sind meist deutlich schneller wieder auf den Beinen und können sich so besser auf ihr Neugeborenes konzentrieren als

Es wird zudem vermutet, dass eine Tränenwegs-Stenose bei

Frauen nach einem Kaiserschnitt. Doch das kann sich ja meist keine

Kindern, die durch eine Sectio zur Welt kommen, häufiger auftritt.

Frau aussuchen. In erster Linie geht es bei dem Eingriff um die

Auch hier könnte der Druck, der auf das Kind entsteht, wenn es

Sicherheit und Gesundheit für Mutter und Kind.

durch den Geburtskanal gepresst wird, entscheidend sein. Möglicherweise wird bei der Schnittentbindung ein Häutchen im

Nach einem Kaiserschnitt benötigt die Patientin Hilfe und Schonung

Tränenweg nicht wie vorgesehen gesprengt.

und sie wird voraussichtlich etwas länger im Krankenhaus verbleiben als eine natürlich Gebärende - im Schnitt etwa eine Woche.

Mythen über den Kaiserschnitt

Schmerzmittel, die unproblematisch hinsichtlich des Stillens sind,

In den letzten zehn Jahren hat sich die Kaiserschnittrate deutlich

stehen heute zur Verfügung. Das Aufstehen bereits kurz nach dem

erhöht (von 17 auf 27%). Dieser Anstieg, nahm man an, wäre die

Eingriff ist jedoch - auch wenn es schmerzhaft ist - unumgänglich.

Folge einer steigenden Anzahl von Wunschkaiserschnitten. Dies

Denn das Risiko, eine Embolie zu erleiden, ist deutlich erhöht und

ist in einigen Ländern wie beispielsweise in höheren Kreisen in

für einen Teil der erhöhten Sterblichkeit nach einem Kaiserschnitt

Brasilien tatsächlich üblich. Doch eine aktuelle Studie (GEK

verantwortlich. Der Kreislauf und die Muskulatur müssen daher so

Kaiserschnittstudie; Institut für Public Health und Pflegeforschung

schnell wie möglich wieder in Gang gebracht werden, so dass der

der Universität Bremen; veröffentlicht am 26. April 2006) hat das

Blutrückfluss aus den Beinen gut funktionieren kann.

für deutsche Frauen nicht bestätigt. Im Gegenteil: Nur etwa 3% der Frauen wünschen sich demnach einen Kaiserschnitt.

27


Und fast 90% der Frauen, die eine Kaiserschnitt-Geburt hinter sich haben, sind der Ansicht, dass dieser tatsächlich nur im Notfall durchgeführt werden sollte.

Hat eine Frau ein Kind durch Kaiserschnitt zur Welt gebracht, muss nicht zwangsläufig jede weitere Geburt ebenfalls mit einem Kaiserschnitt enden. Die Gebärmutter wird heute mit einem horizontalen (waagrechten) Schnitt eröffnet, nur noch in seltenen Fällen mit einem senkrechten Bauchschnitt. Das mindert das Risiko eines Gebärmutterrisses in einer Folgeschwangerschaft bzw. unter den Belastungen einer vaginalen Geburt. Gegenüber einer vorangegangenen natürlichen Geburt ist dieses Risiko zwar erhöht, jedoch tragbar, so dass der Frau bei einem ansonsten unkomplizierten Verlauf frei steht, die nächste Geburt auf normalem Wege zu versuchen. Wird ein zweiter Kaiserschnitt (lat.: Re-Sectio) durchgeführt, besteht die Möglichkeit, die alte Narbe auszuschneiden, damit später nur eine Narbe zurückbleibt.

Wurden jedoch bei einer Frau mehrere Kaiserschnitte durchgeführt, steigt die Gefahr einer Komplikation (Riss der Narbe in der Gebärmutter, Verwachsungen des Narbengewebes). Das Stillen nach einem Kaiserschnitt ist nicht beeinträchtigt, es kann aber sein, dass der Milcheinschuss etwas länger auf sich warten lässt. Man rechnet damit, dass er etwa um einen Tag verzögert (also nicht am 3. sondern eher am 4. Tag) eintritt. Wurde die Frau mittels PDA operiert, kann das Kind bald nach der Geburt zum ersten Mal angelegt werden was auch für das Bonding (den frühen Aufbau der Beziehung zw. Mutter und Kind) von Vorteil ist.

Buchempfehlungen Mein Baby kommt per Kaiserschnitt Autor: Petra und Ulrich Büscher | Verlag: Trias, 2001 ISBN: 3-89373-632-8 Kaiserschnitt und Kaiserschnittmütter Autor: Brigitte R. Meissner | Verlag: Meissner Verlag, 2003 ISBN: 3-9522246-2-6 Kaiserschnitt. Wie Narben an Bauch und Seele heilen können Autor: Theresia Maria de Jong, Gabriele Kemmler Verlag: Kösel, 2003 | ISBN: 3466344611 Das große Kaiserschnitt-Fotobuch "Der Kaiserschnitt hat kein Gesicht" ist ein umfassender Ratgeber für alle Frauen und (Kaiserschnitt-)Mütter. Alle Informationen unter www.kaiserschnittbuch.de

26


Unsere Praxis in Nagold Herrenberger Str. 9 72202 Nagold Kontakt Tel. 0 74 52 / 84 83 0 Fax 0 74 52 / 84 83 33 Sprechzeiten Mo, Di 08.00 - 19.00 Uhr Mi, Do, Fr 08.00 - 18.00 Uhr Unsere Praxis in Altensteig PoststraĂ&#x;e 33 72213 Altensteig Kontakt Tel. 0 74 53 / 91 03 56 5 Fax 0 74 52 / 84 83 33 Termine nach Vereinbarung praxis@frauenaerzte-nagold.de www.frauenaerzte-nagold.de


Schwangerschaftsbroschüre