Page 1

Zeitschrift des Christlichen Landeslehrer/innenvereines für Salzburg 4/2017

www.obersalzberg.de

ISSN 2250-5640

Dokumentation Obersalzberg | Unterricht

Interesse wecken für Geschichte Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus näher bringen Abwechslung schaffen, Aufmerksamkeit ernten Lernen aus Neugier, am historischen Ort Dokumentation Obersalzberg Salzbergstraße 41 | 83471 Berchtesgaden | Tel.: +49 (0)8652 / 94 79 -60 | organisation@obersalzberg.de

SH_17_04_stand_26.11.indd 1

26.11.2017 21:35:08


Inhalt

Editorial

Seite 3

Weihnachtliche Verse

Seite 5

Vom 1 x 1 zum Glück – Prof. Rudolf Taschner

Seite 7

Reisetipp

Seite 12

Pädagogische Praxis – Tennengau

Seite 10

Personalvertretung CLV – FCG

Seite 12

Aus den Bezirken – Pongau

Seite 14

Personalia

Seite 15

Mitglied sein im CLV

Seite 16

Gastkommentar Paul Kimberger – GOED/APS

Seite 18

Zu guter Letzt – Impressum

Seite 19

Redaktionsschluss für die Ausgabe 1/2018 am 23. Februar 2018 2 4/2017 Advent Boatn aufs Liacht, boatn auf a weiß` Bliah, boatn aufs Musispie(l)n und Singa boatn aufs Kind. A Liachtn umandum, schneeweiß bliaht da Zweig, Musi, Gsang und Glocknklang, `s Kind is geborn . Weihnachtn is worn. Franz Haitzmann

SH_17_04_stand_26.11.indd 2

26.11.2017 21:35:08


Editorial

Warum Weihnachten wichtig ist? Wenn uns Erinnerungen in die Kindheit zurückführen, denken wir gerne zuerst an Weihnachten. Diese Erinnerungen an das Fest prägen uns ein Leben lang. Das Warten, bis das erlösende Klingeln des Glöckchens ertönt, der prächtig geschmückte Baum, der vom Christkind gebracht wurde – die Magie von Weihnachten erfüllt heute noch unser Herz mit Wärme. Der Zauber aus diesen Tagen ist geweckt und kein anderes Fest verbinden wir mit einer so großen und vor allem tiefen Bedeutung, wie Weihnachten. Familien feiern dieses Fest auf ganz unterschiedliche Weise. Die Liebe und die Gemeinschaft stehen dabei im Vordergrund. Weihnachten ist eine Zeit, wo wir innehalten dürfen und das Wirtschaftsleben oder der organisatorische Perfektionismus zur Ruhe kommt. Dass unsere Kinder nicht nur an allerhand Geschenken interessiert sind, sondern sich durchaus nach gemeinsamer Zeit sehnen, erfährt man in vielen Gesprächen mit ihnen in der Schule. Diese Zeit sollen wir uns auch als Pädagoginnen und Pädagogen im schulischen Alltag nehmen, besonders in der Vorweihnachtszeit, wo das gemeinsame Anzünden der Kerzen am Adventkranz, das Beisammensitzen, das Spielen und Singen für unsere Kin-

SH_17_04_stand_26.11.indd 3

der sinnbringend erlebbar ist. Rituale und der Zusammenhalt machen sie glücklich und bringen ihnen das Fest näher.

Wir alle brauchen Rituale Und Kinder brauchen sie ganz besonders. Immer wiederkehrende Abläufe geben dem Leben Struktur, sie schenken Halt und Geborgenheit und stärken das Ich- und WirGefühl. Rituale sind keine überholten Traditionen oder starren Regeln, die man über Bord werfen sollte. Sie stellen vielmehr in einer Zeit des ständigen Wandels eine Strukturierungs- und Orientierungshilfe dar. Sie fördern und stabilisieren Bindungen und Gemeinsamkeiten.

3 4/2017

Für die Advents- und Weihnachtszeit wünsche ich euch allen, dass die Magie von Weihnachten eure Herzen mit Wärme erfülle!

Sabine Fink-Pomberger, MA Landesobfrau

26.11.2017 21:35:09


Adventgedanken

Adventgedanken Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Leser! Wenn ein Wasserhahn undicht wird, fällt nie derselbe Tropfen runter. Es folgt nach jedem neuen Tropfen der nächste. So scheint es mir um Weihnachten – es ist jedes Jahr neu und veraltet nicht.

4 4/2017

Warum ist uns dieses Fest mit dem Davor und Danach immer lieb und hat so eine große, weltweite Reso-

nanz? Trotz allen kommerziellen Erscheinungen bewegt Weihnachten jedes Jahr unser Gemüt und unsere Herzen. Weihnachten ist immer neu. Jedes Jahr ist uns der Weihnachtsfriede, die Weihnachtsfreude neu zugesagt. Wir haben es jedes Jahr aufs Neue nötig, dass wir uns einander den Weihnachtsfrieden wünschen. Das Jesuskind wird in diesem Sinne nie „alt“. Der große Aurelius Augustinus hat geschrieben. „Gott ist immer jünger als alle“.

A Kind Winzeg kloa(n) und do des Greßte auf da Welt, hi(l)flos und do ganz bestimmt, setzt si durch ganz andascht wia mia Erwachsenen, schreit, lacht, schaut di o(n) mit uschuidege Augn. – Zwoa glänzate Sterndl, a Gschenk van Himme. Liab in ihra schenstn Gestalt. Franz Haitzmann

Die Hirten zu Bethlehem haben Jesus erfahren und angebetet. Die Weisen aus dem Morgenland haben Jesus gesucht, beschenkt, angebetet und gelobt. Jesus will jedem von uns die Erfahrung der Liebe Gottes schenken, wenn wir ihn suchen. Im Neuen Testament heißt es: „Jesus ist unser Friede.“ Im Alten Testament im 34. Psalm lesen wir: „Suche Frieden und jage ihm nach.“ Das bedeutet für

mich, Entscheidung für den Frieden und im Herzen friedfertig zu sein. Auf diesem Weg bereiten wir uns für Jesus und Seinen Frieden von Weihnacht vor. Bei jedem von uns persönlich fängt im Herzen Weihnachten an und hat der Weihnachtsfriede seinen Ausgang. Der Dichter Angelus Silesius hat geschrieben: „Wird Christus tausendmal zu Bethlehem geboren und nicht in dir; du bleibst noch ewiglich verloren.“

Geistlicher Konsulent des CLV

SH_17_04_stand_26.11.indd 4

26.11.2017 21:35:09


Weihnachtliche Verse

A königlichs Beispiel Die heilign drei König` sand a Pracht, zammb Reichtum, Weisheit und Macht tean s` niederknian vor an oarma Kind und zoagn ins, wia ma zan Herrgott find`t. – Nehm` ma eah Beispiel o(n) und tea(n) ma a a so: nia z` reich, z` gscheit und z` groß zan Niederknian, nocha werd gagst überall der Friedn blüahn. Franz Haitzmann

Kreative Ideen und innovative Lösungen.

5 4/2017

Agentur für erfrischende Kommunikation

Anzeigenverwaltung, Aufkleber, Buswerbung, CI/CD Entwicklung, Direct Marketing, Event, Flyer und Folder, Grafik und Design, Homepage, Inserate in allen Medien, Lanyards, Mediaplanung, Magazine, Neue Medien, Onlinekampagnen, Pressearbeit, Radiospot, Stempel, Transparente, Verpackungsdesign, Werbegeschenke, X‘unde und engagierte Mitarbeiter die das alles umsetzen …

Tel. 0662 / 64 77 60, office@werbenetzwerk.at, www.werbenetzwerk.at

SH_17_04_stand_26.11.indd 5

26.11.2017 21:35:09


Vom 1 x 1 zum Glück

Die erste Mathematikstunde der sich beim Unterrichten im Gymnasium (oder auch in anderen Schulformen, in denen Zehnjährige die ersten Klassen beschicken) vorm ersten Betreten der Klasse ereignet: in den Sekunden vor der ersten Stunde und den Minuten danach.

6 4/2017

Wer in der Schule unterrichtet, weiß es: Es gibt unvergessliche und prägende Augenblicke während der langen Zeit, die man mit den Kindern einer Klasse verbringt. Sie allein sind Lohn genug dafür, dass man sein berufliches Leben dem Lehren und Erziehen widmet. Beim Unterrichten in der Volksschule sind diese Augenblicke naturgemäß von anderer Natur als beim Unterrichten in einer Handelsakademie oder einer Höheren Technischen Lehranstalt. Hier soll, aus persönlicher Sicht, von einem dieser Augenblicke berichtet werden,

SH_17_04_stand_26.11.indd 6

Ich kenne vor Vorträgen, selbst wenn ich vor einem kritischen Publikum spreche oder in einem großen, mit vielen Menschen gefüllten Saal, kein Lampenfieber. Aber ich kenne dieses Gefühl bei einem anderen Anlass, habe es selbst einige wenige Male erlebt und beneide jede Lehrerin und jeden Lehrer darum: Man ist eigenartig aufgewühlt, fast fiebrig in dem Moment, wenn man die Klinke der geschlossenen Tür der Klasse der Kleinsten zu Schulbeginn zum ersten Mal drückt, in den Raum schreitet und die Zehnjährigen stumm und brav von den Sesseln aufstehen sieht, die einen mit einem Gemisch aus Erwartung und Scheu betrachten. Denn sie wissen: Jetzt kommt jemand zum ersten Mal zu ihnen, der sie für viele Jah-

re das eigenartige Fach Mathematik unterrichten wird, von dem sie schon einiges geheimnisvoll Klingendes vernommen haben, aber noch nichts Genaues kennen. Und die Mütter und Väter dieser Kinder, die man in diesen Minuten zwar nicht sieht, aber vor seinem geistigen Auge vorüberziehen lässt, vertrauen ihre Schützlinge dieser Person an in der Zuversicht darauf, dass ihr drei Wesenszüge eigen sind. Dann und nur dann, wenn jeder unterrichtenden Person unserer Schulen diese Wesenszüge zumindest als Ideale bewusst sind, denen sie nach zu eifern trachten, gelingt Schule: Sie nimmt erstens die Persönlichkeit jedes einzelnen der ihr anvertrauten Kinder immer und überall ernst, auch wenn diese noch sehr jung sind und sehr unbeholfen wirken. Sie ist zweitens in Mathematik an der Universität hervorragend ausgebildet worden, beherrscht ihr Fach vorzüglich, kann es wunderbar vermitteln und ist von ihm begeistert. Sie ist sich schließlich drittens der Verantwortung vor den Kindern und vor der Gesellschaft bewusst, die sie mit dem Unterrichten von

26.11.2017 21:35:10


Prof. Rudolf Taschner

Mathematik in dieser für sie neuen Klasse auf sich nimmt. All diese Gedanken bewegen, wenn man in die zwei Dutzend Augenpaare blickt, die einen zaghaft oder neugierig beobachten. Jetzt, in diesem Moment der ersten Stunde,

pocht das Bewusstsein der Verantwortung, die man auf sich nimmt, so intensiv im Gemüt wie nie mehr danach. Denn man weiß: Mit allen anderen Kolleginnen und Kollegen des Lehrkörpers trägt man diese Verantwortung für die Zukunft der Kinder und damit auch für die Zu-

kunft der Gesellschaft bis zur letzten Stunde. Jede gelungene Unterrichtsstunde ist ein Weg zum Glück, den die Mathematik ebnet. Prof. Dr. Rudolf Taschner

Zum Autor Prof. Dr. Rudolf Taschner

Prof. Dr. Rudolf Taschner ist Professor an der Technischen Universität Wien und leitet das Projekt math.space im Wiener MuseumsQuartier mit großem Aufwand. Die Mathematik soll möglichst vielen Menschen zugänglich sein. Seit Herbst 2017 engagiert sich Rudolf Taschner politisch für die Österreichische Volkspartei und ist dort als Experte für Bildung und Wissenschaft tätig. Prof. Dr. Taschner ist Buchautor und Verfasser philosophischer Essays. https://www.rudolftaschner.at

7 4/2017

ISBN978-3-7106-0167-5 Christian Brandstätter Verlag GmbH & Co KG Wien – München, 2017 Zum Autor Rudolf Taschner Dass Mathematik glücklich macht, beweist Prof. Rudolf Taschner seit Jahren in dem von seiner Frau Bianca und ihm im Wiener Museumsquartier geleiteten Projekt math.space: Der Mathematiker aus Leidenschaft erklärt sein Lebensthema unterhaltsam und leichtfüßig – und damit für alle zugänglich.

SH_17_04_stand_26.11.indd 7

26.11.2017 21:35:10


Reise mit dem CLV Salzburg nach

Reisetipp

Madrid

Termin: 19. - 22. Mai 2018 Reisebegleitung: Sabine Fink-Pomberger & Petra Mitterlechner Reise mit dem CLV Salzburg nach

Madrid

Spanien gehört nicht nur wegen seiner Lage am Mittelmeer, sondern auch wegen der traumhaften mittelalterlichen Städte mit den weltberühmten Sehenswürdigkeiten zu den beliebtesten Reiseländern Europas. Die Hauptstadt Madrid ist geistlicher und kultureller Mittelpunkt Europas und eine sehr grüne, gepegte und moderne Stadt, die durch eine Mischung aus Urbanität, Dörichkeit und Lebenslust beeindruckt. Toledo

8 4/2017

1. Tag: Anreise - Madrid Transfer von Salzburg zum Flughafen München

2. Tag: Toledo Fahrt nach Toledo. Bevor Sie die Altstadt

Weltkulturerbe gehört. Zeit zur freien Verfügung. Rückkehr zum Hotel. Nächtigung.

und Abug nach Madrid. Nach der Ankunft Begrüßung durch die deutschsprachige Reiseleitung. Bei einer geführten Stadtbesichtigung lernen Sie die schönsten Plätze, wie Puerta del Sol, Plaza Mayor, Plaza de la Cibeles und Plaza España kennen. Aber auch die aus arabischer Herrschaftszeit stammende Stadtmauer sowie den Palacio de Uceda können Sie bestaunen. Transfer zum Hotel und Bezug der Zimmer. Nächtigung.

besuchen machen Sie eine Rundfahrt auf der Panoramastraße mit einzigartigen Aussichtspunkten auf Toledo. Anschließend Besichtigungsrundgang in der “Stadt der Kulturen”. Die alte Kaiserstadt gilt als Symbol der Toleranz, Mehrsprachigkeit und des friedlichen Zusammenlebens zwischen Christen, Juden und Moslems. Auch der Maler El Greco hat mit seinem künstlerischen Nachlass dazu beigetragen, dass die Stadt heute zum

3. Tag: Don Quijote de la Mancha und sein Kampf gegen die Windmühlen Der heutige Tag führt Sie zu den wichtigsten Schauplätzen von Miguel de Cervantes Don Quijote de la Mancha, einem der bedeutendsten spanischsprachigen Werke sowie der Weltliteratur. Tauchen Sie ein in die Geschichte um den Kampf gegen die Windmühlen. Erster Halt für heute ist der Ort Tembleque. Besonders

sehenswert ist der Hauptplatz mit seinen Madrid wunderschönen Balkonhäusern, welche ihm einen einzigartigen Flair verleihen. Weiterfahrt nach Consuegra wo Sie bereits auf dem Hügel

4. Tag: Madrid - Heimreise Freizeit oder Teilnahme am Fakultativausug. Transfer zum Flughafen von Madrid und Rückug nach München. Bustransfer nach

des Spitzenklubs Real Madrid. Das Stadion und das Museum mit der Trophäensammlung

Calderico die berühmten Windmühlen erwarten. Von den aus dem 16. Jahrhundert stammenden Windmühlen sind von den ursprünglich 13

Salzburg.

von Real Madrid ist für jeden Fußballfan und für Sportgeschichte Interessierte ein Highlight. Preis p.P. bei mind. 21 Teilnehmern: € 60,-

Fakultativ:

Preis p.P. bei mind. 26 Teilnehmern: € 55,Preis p.P. bei mind. 31 Teilnehmern: € 50,-

Mühlen nur noch elf erhalten und dienen heute vor allem als Museum für diverse Ausstellungen. Besuch einer der Windmühlen. Anschließend

Besichtigung des Stadion Real Madrid* Seit der letzten Modernisierung im Jahr 2005 fasst das Stadion 80.354 Zuschauer und ist seit

weiter nach Argamassilla, in die Geburtstadt Don Quijotes, sowie nach Almagro, wo der Ritterorden von Calatrava die Mauren im Kampf

2007 als UEFA-Elite-Stadion ausgezeichnet, der höchsten Klassikation des Europäischen Fußballverbandes. Stadionbesuch. Seit 1947 ist

besiegte. Rückkehr zum Hotel. Nächtigung.

das Stadion Schauplatz ungezählter Triumphe

inkludierte Leistungen

* Bitte beachten Sie, dass dieser Ausug vorbehaltl. Verfügbarkeit durchgeführt wird, da z.B. an Spieltagen keine Besichtigung möglich ist.

Madrid

Bustransfer von Salzburg zum Flughafen München und retour

Ausugs- und Besichtigungsprogramm lt. Beschreibung

Flug von München nach Madrid und retour

Besuch einer Windmühle (Museum)

Arrangement im Hotel Novotel Puente de la Paz****

örtliche, deutschsprachige, durchgehende Reiseleitung

• Basis Frühstück SH_17_04_stand_26.11.indd 8

(Buffet)

ab/bis Flughafen Madrid

26.11.2017 21:35:10


sehenswert ist der Hauptplatz mit seinen wunderschönen Balkonhäusern, welche ihm

4. Tag: Madrid - Heimreise Freizeit oder Teilnahme am Fakultativausug.

des Spitzenklubs Real Madrid. Das Stadion und das Museum mit der Trophäensammlung

einen einzigartigen Flair verleihen. Weiterfahrt nach Consuegra wo Sie bereits auf dem Hügel Calderico die berühmten Windmühlen erwarten.

Transfer zum Flughafen von Madrid und Rückug nach München. Bustransfer nach Salzburg.

von Real Madrid ist für jeden Fußballfan und für Sportgeschichte Interessierte ein Highlight. Preis p.P. bei mind. 21 Teilnehmern: € 60,-

Von den aus dem 16. Jahrhundert stammenden Windmühlen sind von den ursprünglich 13 Mühlen nur noch elf erhalten und dienen heute vor allem als Museum für diverse Ausstellungen.

Fakultativ: Besichtigung des Stadion Real Madrid* Seit der letzten Modernisierung im Jahr 2005

Reisetipp

Preis p.P. bei mind. 26 Teilnehmern: € 55,Preis p.P. bei mind. 31 Teilnehmern: € 50,* Bitte beachten Sie, dass dieser Ausug vorbe-

Besuch einer der Windmühlen. Anschließend fasst das Stadion 80.354 Zuschauer und ist seit haltl. Verfügbarkeit durchgeführt wird, da z.B. an weiter nach Argamassilla, in die Geburtstadt 2007 als UEFA-Elite-Stadion ausgezeichnet, Spieltagen keine Besichtigung möglich ist. Don Quijotes, sowie nach Almagro, wo der der höchsten Klassikation des Europäischen Termin: 19. - 22. Mai 2018 - Reisebegleitung: Sabine Fink-Pomberger & Petra Mitterlechner Ritterorden von Calatrava die Mauren im Kampf Fußballverbandes. Stadionbesuch. Seit 1947 ist besiegte. Rückkehr zum Hotel. Nächtigung.

das Stadion Schauplatz ungezählter Triumphe

inkludierte Leistungen •

Bustransfer von Salzburg zum Flughafen München und retour

Ausugs- und Besichtigungsprogramm lt. Beschreibung

Flug von München nach Madrid und retour

Besuch einer Windmühle (Museum)

Arrangement im Hotel Novotel Puente de la Paz****

örtliche, deutschsprachige, durchgehende Reiseleitung

Basis Frühstück (Buffet)

ab/bis Flughafen Madrid

Moser Reisen empfiehlt den Abschluss einer Allianz Global Assistance Reise- und Ferienversicherung: NEU! Nutzen Sie ab sofort unser neues Reiseschutzprodukt mit Storno »All RiskMED« Versichert sind nun auch Heilkosten für bestehende physische Leiden sowie eine Million Stornogründe. zum Preis von € 57,-

Reiseversicherung mit Storno »Classic« zum Preis von € 42,Gültiger Reisepass erforderlich! Jede(r) Reiseteilnehmer/in ist persönlich verantwortlich, dass der Name bei Buchung ordnungsgemäß lt. Reisepass angegeben wurde. Kinder benötigen einen eigenen Reisepass (Miteintragungen im Reisepass der Eltern sind nicht mehr gültig). Nicht österreichische Staatsbürger sowie Inhaber von Dienst- bzw. Diplomatenpässen sind für die Besorgung der jeweils erforderlichen Einreiseformalitäten selber verantwortlich!

Reisepreis: Flughafentaxen und Gebühren dzt.:

634,-

56,-

Pauschalpreis:

690,-

EZ-Aufpreis:

110,-

(vorbehaltl. Treibstoffpreisschwankungen)

Zuzügl. Buchungsgebühr 2% vom Pauschalpreis! Diese entfällt bei Überweisung - oder Barzahlung!

Mindestteilnehmerzahl: 21 Personen Ermäßigung bei 26 - 30 Teilnehmern: € 70,Ermäßigung ab 31 Teilnehmern: € 100,-

Voraussichtliche Flugzeiten: (vorbehaltlich Änderungen) 19.05.: München - Madrid: 08:35 - 11:05 Uhr 22.05.: Madrid - München: 18:35 - 21:05 Uhr

Buchbar bis: 15. Februar 2018

Nachbuchungen: Da das reservierte Fix-Flugpreiskontingent nur bis zur angeführten Buchbarkeit bzw. bis 3 Monate vor Reisebeginn gültig ist, haben Spätbucher mit Flugzuschlägen zu rechnen! Stand der Tarife, Treibstoffpreiszuschläge, Flughafentaxen und Wechselkurse: 05.07.2017. Die angeführten Preise entsprechen dem Stand der Drucklegung. Da diese laufenden Änderungen unterliegen, werden sie im Rahmen der Restzahlungsvorschreibung zum aktuellen Stand verrechnet! Programm- und Preisänderungen vorbehalten. Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen (ARB1992) Moser Reisen GmbH, die Zahlungs-, Storno- und Flugbeförderungsbedingungen sowie der Reise-Sicherungsschein in der letztgültigen Fassung. Detaillierte Informationen dazu nden Sie auf unserer Homepage unter www.moser.at/impressum, können bei uns angefordert werden bzw. liegen im Büro auf. MOSER REISEN ist gemäß der Reisebüro-Sicherungsverordnung durch eine Bankgarantie der VKB Linz mit der Nummer 10612000 abgesichert. Eintragungsnummer im Veranstalterverzeichnis 1998/0397. Einzelzimmer stehen nur in einem begrenzten Ausmaß (10 % der Zimmeranzahl) zur Verfügung. Zusätzliche Einzelzimmer nur gegen zusätzlichen Aufpreis möglich! Sicherheitshinweis: Wir verweisen bezüglich Ihrer gebuchten Reise auf die jeweils aktuellen Informationen des Außenministeriums (Außenamtes) und weisen ausdrücklich darauf hin, dass Moser Reisen keinerlei Haftungen für Folgen von eventuellen Risiken übernimmt. Programmstand: 05.07.2017. Bordverpegung: Keine bzw. nur minimale (je nach Airline).

9 4/2017

Eine eventuelle Touristensteuer seitens der Hotels wird vom jeweiligen Reisegast an Ort und Stelle eingehoben.

4010 Linz, Graben 18

Frau Carmen Dienstl Tel. 0732 / 2240-45, dienstl@moser.at www.moser.at

Bitte diesen Abschnitt retournieren:

Madrid - CLV Salzburg

Verbindliche Anmeldung: Anmeldung einsenden an:

Termin: 19.-22.05.2018

Name (lt. Reisepass): _________________________________ Geb.Datum: ________________ Adresse: ______________________________________________________________________ E-Mail: _________________________ Tel./Mobil: _____________________________________

Christlicher LandeslehrerVersicherung: All Risk Med / Classic / innen- und LandeslehrerFakultativausug (Stadion Real Madrid): verein für Salzburg Begleitung

keine ja

Einzelzi. (Aufpreis!) /

Doppelzi.

nein

ofce@clv-salzburg.at

Name (lt. Reisepass): _________________________________ Geb.Datum: ________________

Tel.: 0664 / 611 66 51 (bei Rückfragen)

E-Mail: _________________________ Tel./Mobil: _____________________________________

Adresse: ______________________________________________________________________

Versicherung:

All Risk Med /

Classic /

Fakultativausug (Stadion Real Madrid):

keine ja

Einzelzi. (Aufpreis!) /

Doppelzi.

nein

Sofern Ihre E-Mail-Adresse vorliegt, erhalten Sie Buchungsbestätigung/Reiseunterlagen auf elektronischem Weg. Mit meiner schriftlichen Anmeldung ist die Buchung verbindlich und ich anerkenne für mich und die mit angemeldeten Personen die allgemeinen Reisebedingungen (ARB1992) Moser Reisen GmbH, Flugbeförderungsbedingungen sowie die Versicherungsbedingungen der AGA Reiseversicherung in ihrer letztgültigen Fassung. Detaillierte Informationen dazu nden Sie auf unserer Homepage unter www.moser.at/impressum, können bei uns angefordert werden bzw. liegen im Büro auf.

Datum/Unterschrift: _____________________________________

06.07.17

SH_17_04_stand_26.11.indd 9

26.11.2017 21:35:10


Pädagogische Praxis

Iron-Man-Bewerb NMS Annaberg Bereits seit dem Schuljahr 2001/02 findet in der NMS Annaberg der Iron-Man-Bewerb statt. Dieser Bewerb umfasst mittlerweile 6 Sportarten: Crosslauf, Schilauf Alpin, Langlauf, Tourenschilauf, Mountainbike und Schwimmen.

Grundgedanke

Die Idee, zusätzlich zu den Turnstunden Veranstaltungen mit sportlichem Schwerpunkt in den Schulalltag zu integrieren, wurde an der damaligen HS Annaberg bereits im Jahr 2001/02 erstmals umgesetzt. Der Gedanke war, das Interesse für 10 Sportarten zu wecken, welche ty4/2017 pisch für unsere Region sind. Die erforderliche „Infrastruktur“ war vorhanden und die Begeisterung aller entsprechend groß. Die

SH_17_04_stand_26.11.indd 10

Idee zum Iron-Man-Bewerb war geboren. Im Jahr 2015/16 kam mit Schwimmen eine weitere Sportart dazu. Der aktuelle Iron-Man-Bewerb umfasst also 6 Sportarten.

Nachhaltigkeit

Höchste Priorität wurde auf Nachhaltigkeit gelegt. So wird dieser Bewerb mittlerweile konsequent über 16 Jahre hinweg durchgeführt. Grundsätzlich sind alle Lehrer/innen und Schüler/innen am Bewerb beteiligt, wenngleich die Teilnahme selbstverständlich freiwillig erfolgt. Trotzdem erfreut sich der Bewerb allergrößter Beliebtheit, was sich in den Teilnehmerzahlen niederschlägt. Die Termine sind jeweils so gewählt, dass ausreichend Zeit bleibt, sich für den nächsten Be-

werb vorzubereiten. Darauf wird auch im Sportunterricht Rücksicht genommen.

Organisation

Ein weiterer Fixpunkt ist die Integration aller Orte des Schulsprengels als Austragungsorte und unterschiedliche Veranstaltungszeiten (vormittags, nachmittags, abends). Austragungsorte sind: Annaberg, Lungötz und St.Martin. Die Organisation des Bewerbes ist so gestaltet, dass den Schüler/innen keine Kosten entstehen. So übernimmt beispielsweise die Schule die Kosten für den Thermeneintritt und die Busfahrten.

26.11.2017 21:35:10


Tennengau

Wertung

Alle teilnehmenden Schüler/innen haben von mindestens 5 Einzelbewerben eine Wertung aufzuweisen. Die Zeiten eines jeden Bewerbes werden nach einem bestimmten Schlüssel, welcher selber entwickelt wurde, in Punkte – sogenannte „Handicaps“ – umgerechnet. Die besten 5 „Handicaps“ eines jeden Schülers/einer jeden Schülerin werden dann summiert. Das niedrigste Handicap ergibt Rang 1!

Ergebnisse

Die Ergebnisse der durchgeführten Bewerbe der letzten Schuljahre, sowie Fotos und Eindrücke finden Sie unter dem Link: http://www.nmsannaberg.salzburg.at/de/veranstaltungen/ironman.html

Abschluss

Am Ende gibt es für alle Schüler/innen, die die Kriterien erfüllt haben, tolle Sachpreise. Die Siegerehrung findet in der letzten Schulwoche im

11

Rahmen eines Sporttages mit Fuß- 4/2017 ball-, Hockey- und Volleyballturnieren im Sportzentrum Annaberg statt.

Fotos aus der Schulhomepage: http://www.nms-annaberg.salzburg.at

SH_17_04_stand_26.11.indd 11

26.11.2017 21:35:10


Personalvertretung

Die Personalvertreter/innen des Team CLV FCG – ein starkes Team Felix Bracke

ZA Mitglied DA ‚Obmann Salzburg Stadt 0650 977 1702; teamclvfcg@gmail.com Ich bin seit fünf Jahren als DA Obmann für die Lehrer/innen der Stadt Salzburg zuständig. Seither setze ich mich besonders für ein gutes Klima an den Schulen ein. Vor zwei Jahren durfte ich das ZA (Zentralausschuss) Mandat von Wolfgang Neubacher übernehmen und es freut mich, dass ich auch für die Betreuung der Kolleg/innen im gesamten Bundesland zuständig bin. Meine Schwerpunkte liegen momentan im Bereich der Pensionsberechnung und der Koordinierung der Bezirksarbeit.

Petra Mitterlechner

DA und CLV Obfrau Pongau 0664 6116 651; prm@gmx.at

12 4/2017

Die Funktion der DA Vorsitzenden des Pongaus habe ich mit 1.9.2017 übernommen. Wichtig sind für mich die Kontakte mit den Kolleg/innen bei den Schulbesuchen. Ich freue mich auf meine neue Herausforderung für den CLV und hoffe, dass ich in diesem Bereich meine Kolleg/innen bestmöglich unterstützen kann.

Gotelinde Hochleitner

CLV, DA Obfrau Tennengau 0650 2474 940; gotelinde.hochleitner@gmx.at Als DA Obfrau und CLV Obfrau des Tennengaus habe ich nach der Wahl 2014 beide Funktionen übernommen. Für die Probleme und Wünsche der Lehrer/innen habe ich immer ein offenes Ohr und bemühe mich auch den CLV im Tennengau zu stärken.

SH_17_04_stand_26.11.indd 12

26.11.2017 21:35:11


CLV-FCG

Rosmarie Gfrerer

DA und CLV Obfrau Lungau direktion@vs-zederhaus.salzburg.at; 06478/220 oder 0664/2023367 Ich habe mit 1. September 2017 von Gottfried Tippler den DA im Lungau übernommen. Außerdem bin ich seit September 2016 die Obfrau des CLV im Bezirk. Mein achtköpfiger Vorstand und ich bemühen uns, für alle Lehrer/innen im Lungau Ansprechpartner, Hilfesteller und Berater zu sein. Unser kleiner Bezirk ist sehr überschaubar, dadurch kennen die Lehrer/innen einander und die Hemmschwelle, jemanden anzusprechen, ist nicht so groß. Wir bieten ein Jahresprogramm an Geselligkeiten und unverbindlichen Treffen, wo über viele Dinge gezielt referiert, gesprochen und ausgetauscht werden kann.

Carola Wendlinger

CLV Obfrau und DA Mitglied Flachgau 0650 347 0519; carola.wendlinger@gmx.at

13 4/2017

Ich bin schon ewig beim CLV und habe am 1.12.16 die Leitung des CLV Flachgau übernehmen dürfen. Seither setze ich mich für eine starke Präsenz des CLV im Bezirk ein und würde gerne durch meine Aktivitäten die Mitglieder wieder näher zusammenbringen. Seit Mai 2017 bin ich auch im DA Flachgau aktiv, wo ich mich für Junglehrer/innen und die Verbesserung der Schulkultur einsetze. Besonders wichtig ist mir dabei ein guter Umgang im Kollegium.

Stefanie Schneidhofer

Neulehrer/innenvertreterin stefanieluisa.schneidhofer@gmail.com; 0664/2162710 Ich kümmere mich seit 2011 um die Neulehrer/innen aus dem Pongau. Seit 2016 hat sich mein Tätigkeitsbereich auf das ganze Land ausgedehnt. Ich habe in zahlreichen Neulehrer/innenveranstalltungen den Kontakt zu unseren neuen Kolleg/innen gesucht. Weiters bin ich gerade dabei die Neulehrer/innenarbeit im Land mit den einzelnen Bezirkskolleg/innen zu koordinieren.

SH_17_04_stand_26.11.indd 13

26.11.2017 21:35:11


Aus den Bezirken - Pongau

Veranstaltungskalender - Pongau Auch in diesem Jahr hat der Vorstand des CLV Pongau wieder ein buntes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Die einzelnen Einladungen werden zur Erinnerung zeitnah an die Schulen ausgesendet. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme!

Datum: Veranstaltung: Ort: 12. Dezember 2017

14 4/2017

16.00 Uhr

CLV PensionistInnentreffen

Gasthaus Hubertus, St. Johann

18. Jänner 2018 19.00 Uhr

LehrerInnen – Stammtisch

Gasthaus Ortner, Bischofshofen

16. Jänner 2018 16.00 Uhr

CLV PensionistInnentreffen

Gasthaus Hubertus, St. Johann

20. Februar 2018 16.00 Uhr

CLV PensionistInnentreffen

Gasthaus Hubertus, St. Johann

1. März 2018 18.30 Uhr

CLV DirektorInnentreffen

Schützenhof, Bischofshofen

20. März 2018 16.00 Uhr

CLV PensionistInnentreffen

Gasthaus Hubertus, St. Johann

19. - 22. Mai 2018

CLV Reise

Madrid

8. Juni 2018, 17.00 Uhr

Sommerfest

Lehrerhaus Salzburg

14. Juni 2018 19.00 Uhr

LehrerInnen – Stammtisch

Gasthaus Ortner, Bischofshofen

Oktober 2018

Billardabend (in Planung)

eventuell St. Johann

SH_17_04_stand_26.11.indd 14

26.11.2017 21:35:11


Personalia

H e r zl i c h e G r at u l at i on Wir gratulieren Frau Anneliese GERNER sehr herzlich zum Titel „Schulrätin“.

ZUR LIEBEN ERINNERUNG

an Herrn Oberschulrat

Leonhard Höck

OSR VD Ottilie AIGNER

Hauptschuldirektor i. R. Teilnehmer des 2. Weltkrieges Ehrenmitglied des Kameradschaftsbundes Mitglied des Sportklubs und Alpenvereins Leogang, sowie des Christlichen Lehrervereins

* 11. Oktober 1925 † 31. März 2013

Man schließt die Augen der Toten behutsam; nicht minder behutsam muss man die Augen der Lebenden öffnen.

15 4/2017

Jean Cocteau

Eine Stimme, die vertraut war, schweigt. Ein Mensch, der immer da war, ist nicht mehr. Was bleibt, sind dankbare Erinnerungen, die niemand nehmen kann. Doch Menschen, die wir lieben, bleiben für immer, denn sie hinterlassen Spuren in unseren Herzen.

Weihnachtn is

wia a ruhegs, glouskloars Wassal im Gebirg, wia woarme Sunnstrahln van woiknlosn Himme, wia a frischs, guat schmeckats Bleame, wia da fröhliche Gsang van an kloan Vögei. – I bin kloar kemma mit mir selm, i gschpia woarme Strahln in mir, i mag mi selm und alls um mi, i fang singa o(n). Weihnachtn is. Franz Haitzmann

SH_17_04_stand_26.11.indd 15

26.11.2017 21:35:11


Mitglied sein im CLV

Gemeinschaft macht Sinn: Der CLV bietet • • • • • • •

16 4/2017

Veranstaltungen zu Festen im religiösen Jahreskreis (Maiandacht, Adventfeier, Wallfahrt); sportliche Veranstaltungen (z.B. Eisstockschießen, CLV-Schikurs); kulturelle Veranstaltungen gesellschaftliche Veranstaltungen (z.B. „Schafaufbratln“) Informationsabende (z.B. Arbeitnehmerveranlagung, pädagogische Themen, religionspädagogische, persönlichkeitsbildende Veranstaltungen) ► zu allen diesen Veranstaltungen gibt es günstigere oder freie Eintritte Österreichweite Vernetzung auf pädagogischer Ebene; Junglehrer/innenveranstaltungen stützen und schützen unsere Mitglieder Mitglieder FÜR Mitglieder Direktoren/innenmentoring

Stärke macht Sinn: • • •

Je mehr Mitglieder, desto stärker ist unsere Stimme in Bezug auf aktuelle bildungspolitische Themen. Unsere Personalvertreter/innen sind durch den CLV gestärkt. Für die persönliche und berufliche Entwicklung (Karrieremöglichkeit) ist die Vernetzung im CLV von Vorteil. Man hört über Möglichkeiten, hat Fürsprecher/innen, bekommt relevante Informationen und kann sich Qualifikation durch die Tätigkeit im CLV aneignen.

Mittun macht Sinn: • •

SH_17_04_stand_26.11.indd 16

Pädagogische Ideengemeinschaft stärkt Ideen! Man trifft sich mit Gleichgesinnten, kommuniziert frei und bereichernd und hilft Ideen in die Menge zu bringen. Der CLV dient als Multiplikator. Er bietet eine Plattform für Veröffentlichung von Artikeln. In der Praxis erlebte Bedürfnisse der Kinder können in der Gruppe reflektiert und verstärkt werden; Wertschätzung, Toleranz, Offenheit, Achtung und Geduld sind Maßstäbe in unserer Gemeinschaft und in unserem pädagogischen Handeln mit dem Ziel die Pädagogik weiter zu entwickeln. Dabei werden die aktuellen Anforderungen reflektiert, um den Menschen und das christlich-soziale Weltbild zu stärken.

26.11.2017 21:35:12


Mitglied sein im CLV

Sicherheit macht Sinn:

Der CLV hilft und unterstützt: Es gibt gleichgesinnte Mitglieder auf allen Ebenen des Schulsystems, die sich für berufliche Bedürfnisse/Veränderungen einsetzen - auch österreichweit.

Information macht Sinn: •

• • • •

Man bekommt regelmäßig pädagogische Information über die Zeitschrift „Schule heute“ und Infomails, aber auch in persönlichen Gesprächen mit CLV-Funktionären/innen in den angebotenen geschlossenen und offenen Veranstaltungen. Newsletter CLV-Homepage CLV-App Facebook

Die Menschen stärken, die Sachen klären! Mitglied werden unter… www.clv-salzburg.at

17 4/2017

Porto zahlt Empfänger

Porto zahlt Empfänger Familienname

Vorname

Straße PLZ, Ort Telefon Titel

E-Mail

Geburtsdatum

Personalnummer

An den Christlichen Landeslehrerverein für Salzburg Mirabellplatz 5 5020 Salzburg

Schule Name des Werbers / der Werberin Ich trete dem CLV bei Datum

SH_17_04_stand_26.11.indd 17

Unterschrift

26.11.2017 21:35:12


GOED - APS

Wir brauchen wieder mehr Zeit dern herumzuexperimentieren. Wir sollten uns nicht länger selbst verleugnen und Legendenbildungen um sogenannte „PISA-Sieger“ beenden.

18 4/2017 „Die Verschlechterung des Bildungssystems ist keine Folge des Stillstands, sondern eines Zuviel an Reformen.“ Robert Menasse, Schriftsteller Zukunftsfähigkeit heißt für mich nicht, dass man das Rad der Pädagogik ständig neu erfinden muss. Wir sollten uns zurückhalten mit der Lust, ständig an unseren Kin-

Angesichts des derzeit geradezu absurd anmutenden ReformWirrwarrs, der faktenverleugnenden ministeriellen Bürokratie, des krakenhaft wuchernden Verwaltungsirrsinns und der Flut an dilettantischem „Expertengeschwätz“ stellt sich die Frage, was an unseren Schulen wirklich für guten Unterricht benötigt wird. Mein großer Wunsch an die neue Bundesregierung: Wir brauchen wieder mehr Zeit. Mehr Zeit für die Klasse. Mehr Zeit für den Stoff.

Erziehungswerte in Österreich und in Deutschland: Für einen wichtigen Erziehungswert halten … Prozent der Eltern …

Und mehr Zeit für das einzelne Kind. Wir müssen Schule wieder so machen, dass die Menschenbildung und das Erkennen von Zusammenhängen in einer komplexen, globalen Welt das Wesentliche sind. Verlassen sollten wir uns dabei auf das pädagogische Können und die Expertise unserer Lehrerinnen und Lehrer direkt vor Ort, und nicht auf esoterische Bildungsgurus oder reformeifrige Bildungspolitiker – fern jeglicher Realität. Unser Schulsystem nämlich ständig so zu reformieren, dass unsere Kinder kompetenzorientiert den Anforderungen der Wirtschaft und des Arbeitsmarktes entsprechen, ist eigenartig, fragwürdig und verantwortungslos. Zu hoffen bleibt im Moment, dass am Minoritenplatz nach langer Zeit wieder ein Klima einzieht, das Bildungspolitik für und gemeinsam mit den Schulpartnern möglich macht. Paul Kimberger Bundesvorsitzender der APS-Gewerkschaft

Generalsekretär des CLV OÖ

Nichts gegen das Genießen, aber … ÖIF (Hrsg.), „Erziehung – nicht genügend?“ (2016), Seite 116

SH_17_04_stand_26.11.indd 18

26.11.2017 21:35:12


Zu guter Letzt – Impressum

I gib dir die Hand

Das Redaktionsteam der Schule heute wünscht auf diesem Wege allen Leserinnen und Lesern

I gib dir die Hand zan Gruaß, zan an Glückwunsch, zan Gratuliern, zan Wünschn va guater Besserung und Genesung, zan Trestn, zan Helfn, zan Aussareissn, zan an Vasprechn, zan ebbas Ausmachn, zan Abschied, oder oafach wortlos, stad. – Allweil rinnt in der Hand drei(n) `s 19 Bluat va mein Herz. 4/2017 I hoff’,du gschpiast es. Franz Haitzmann

ein frohes Fest, besinnliche Feiertage und die besten Wünsche für das kommende Jahr. Schule heute

Zeitschrift des Christlichen Landeslehrer/innenvereines für Salzburg IMPRESSUM ISSN 2220-5640

Medieninhaber und Herausgeber: Christlicher Landeslehrer/innenverein für Salzburg, Mirabellplatz 5/3, 5020 Salzburg, e-mail: office@clv-salzburg.at Internet: www.clv-salzburg.at

SH_17_04_stand_26.11.indd 19

Obfrau und Geschäftsführerin: Sabine Fink-Pomberger, MA Redaktion: Mag. Andreas Platzer Für den Inhalt verantwortlich: Mag. Andreas Platzer Layout und Umbruch: Florian Geier Anzeigenverwaltung: Doringer Werbenetzwerk GmbH, Salzburg Hersteller: Colordruck GmbH; Kalkofenweg 6, 5400 Hallein, Austria Für den Inhalt namentlich gezeichneter Beiträge tragen ausschließlich die Verfasser/innen die Verantwortung Titelgrafik: Friedrich Pürstinger Fotos Seite 2, 5, 15, 19: Johann Geier Titelfoto: Ingrid Geier

26.11.2017 21:35:12


Raus aus der Klasse, rauf auf die Piste! Einzigartig für alle Schulstufen ab € 21,– Spaß im Schnee mit viel Service!

Die ersten 20 Buchungen sparen 50%!

ski4school-Vorteile auf einen Blick · Einfache Terminreservierung & Buchung per Mail. Die ersten 20 Buchungen erhalten das Angebot für die gesamte Klasse/Schule zum halben Preis! Jetzt 50% SPAREN! · Gültig Dezember 2017 bis April 2018, Montag bis Freitag (ausgenommen Ferien

Mit dem

und Feiertage) · Fixpreis pro Schüler (automatische Stornoversicherung bei Krankheit)

ung 2 € Vergünstig n für jede/ SchülerIn

· Alles aus einer Hand – komplette Beratung & Organisation

Information & Buchung Salzburg: Tel: +43 662 650 000, Zell am See: Tel: +43 6542 5499 21 Mail: salzburg@ski4school.at, Web: www.ski4school.at

Ob im Sommer oder Winter, ob in der Natur, auf die Berge oder in die Stadt – mit den BLAGUSS-Leistungen genießen Sie und Ihre Klasse jede Minute Sicherheit und Qualität. Blaguss, ein Familienunternehmen in der 3. Generation, ist Marktführer für Personentransport und Touristik. Gemeinsam mit dem Salzburger Traditionsunternehmen Vorderegger geht Blaguss in die Zukunft. Zwei starke Familienunternehmen, die auf Qualität, Sicherheit und Innovation höchsten Wert legen und diesen Themen absolute Priorität einräumen – egal, ob bei der Busflotte oder bei der Ausbildung der Mitarbeiter.

Ab Dezember startet Blaguss wieder die ski4school Aktion! Vom Basis-Package mit Busfahrt & Liftkarte bis zum „all inclusive“ Paket

Die Busse sind mit dem Sicherheitsgütesiegel ausgezeichnet und durch

inkl. Leihmaterial & Skilehrer organisieren wir Ihren Skitag für die ganze

den regelmäßigen Ankauf der neuesten Modelle ist die Flotte im Durch-

Klasse/Schule. Die gesamte Abwicklung zwischen Ihnen, den Skigebieten

schnitt 2,1 Jahre alt. Die Busflotte ist somit mit Abstand die modernste und

und den örtlichen Partnern wird von uns übernommen und Sie erhalten

sicherste Flotte Europas!

eine Gesamtabrechnung für die Klasse.

www.ski4school.at

Lehrerinfo_SPass 175x205.indd 1

03.11.17 14:45

P.b.b. - Verlagspostamt 5020 Salzburg, Zulassungsnummer 02Z031474M Christlicher Landeslehrer/innenverein, 5020 Salzburg, Mirabellplatz 5/3 - Erscheinungsort Salzburg

SH_17_04_stand_26.11.indd 20

26.11.2017 21:35:16

Schule.heute 4/2017  

Zeitschrift des Christlichen Landeslehrer/innenvereines für Salzburg Ausgabe Nr. 4 2017

Schule.heute 4/2017  

Zeitschrift des Christlichen Landeslehrer/innenvereines für Salzburg Ausgabe Nr. 4 2017

Advertisement