Page 1

Zeitschrift des Christlichen Landeslehrer/innenvereines fĂźr Salzburg 2/2016

Sommer Sonne Urlaub ...

ISSN 2250-5640


Info Bürozeiten, Impressum

Editorial Bericht GV Aviso Herbsttermine Nachruf Dr. Wiedemair Bericht Pensionisten Personalia

Seite 3 Seite 4 Seite 8 Seite 9 Seite 10 Seite 11

Schule heute

Zeitschrift des Christlichen Landeslehrer/innenvereines für Salzburg IMPRESSUM ISSN 2220-5640

Medieninhaber und Herausgeber: Christlicher Landeslehrer/innenverein für Salzburg, Mirabellplatz 5/3, 5020 Salzburg, e-mail: office@clv-salzburg.at Internet: www.clv-salzburg.at

2 2/2016

Obfrau und Geschäftsführerin: Sabine Fink-Pomberger, MA Redaktion: Mag. Andreas Platzer Für den Inhalt verantwortlich: Mag. Andreas Platzer Layout und Umbruch: Florian Geier Anzeigenverwaltung: Doringer Werbenetzwerk GmbH, Salzburg Hersteller: Colordruck GmbH; Kalkofenweg 6, 5400 Hallein, Austria Für den Inhalt namentlich gezeichneter Beiträge tragen ausschließlich die Verfasser/innen die Verantwortung Titelgrafik: Friedrich Pürstinger Titelfoto: Josef Reifenauer

Redaktionsschluss für die Ausgabe 3 / 2016 am 18. September 2016

Schulausflug zur SchafbergBahn oder zur Pinzgauer Lokalbahn Die Salzburg AG bietet neben Fahrten im Obus und in der Salzburger Lokalbahn einzigartige Schiffs- und Bahnfahrten mit der WolfgangseeSchifffahrt, der SchafbergBahn und der Pinzgauer Lokalbahn. Insbesondere die SchafbergBahn, die steilste Zahnradbahn Österreichs, mit der Nähe zum Großraum Salzburg Stadt und die Pinzgauer Lokalbahn mit Nähe zu Zell am See, sind sehr gut erreichbare Ziele in den schönsten Ausflugsgebieten des Landes Salzburg. Die beiden Bahnen und die Schifffahrt sind gerade für erlebnisreiche, komfortable und kostengünstige Exkursionen und Ausflüge für die Salzburger Schulen geeignet. Beim Besuch der SchafbergBahn & WolfgangseeSchifffahrt, welcher sich ideal mit einer kleinen Wanderung kombinieren lässt, erfahren die Schüler Wissenswertes zum Thema Zahnradbahn und zur Geschichte der beiden Betriebe. Beim Besuch der Pinzgauer Lokalbahn steht eine Dampfzugfahrt am Programm, inklusive Besichtigung der Remise in Zell am See. Kontakt: Anfragen und Reservierung für SchafbergBahn & WolfgangseeSchifffahrt unter 06138/2232-0 Anfragen und Reservierung für die Pinzgauer Lokalbahn unter 06562/40600


Editorial

Neubeginn… Ziele stecken… Aufbruch… Veränderung Nach vierzehn Jahren im CLV bin ich seit 22. April 2016 neue Landesobfrau. Auf diesem Wege möchte ich mich für die einstimmige Wahl bei der Generalversammlung sehr herzlich bedanken. Persönlich bedanke ich mich bei Birgit Heinrich und Wolfgang Neubacher, die als Stellvertreterin und Stellvertreter das Präsidium komplettieren.

Ziel soll es sein sich gut zu vernetzen – innerhalb Salzburgs und österreichweit. Ziel muss es sein Diskussionen zu pädagogischen, gesellschaftlichen und bildungspolitischen Themen zu führen, Stellung zu beziehen und die gelungene und gute Arbeit im Verein zu präsentieren, um den CLV bestmöglich zu positionieren.

Mit einem Neubeginn werden automatisch Ziele gesteckt.

Unterstützung bedarf es hierfür von allen Seiten, vor allem durch unsere Mitglieder. So möchte ich Sie/euch alle um Ihre/eure Unterstützung, Ihr/euer Mitdenken, Ihr/euer Kritisch sein und Ihre/eure Mitarbeit bitten!

Unser Ziel wird es sein unseren Blick auf unsere Lehrerinnen und Lehrer zu richten und sehen, was sie vom CLV brauchen – sei es im pädagogischen, gemeinschaftlichen oder bildungspolitischen Bereich, in Netzwerken oder in der Information. Entstehen aus dieser Sicht neue Erkenntnisse, müssen wir uns trauen neue oder andere Wege zu gehen und Veränderungen in Angriff zu nehmen. Wohin dieser Weg des Neubeginns, des Aufbruchs oder der Veränderung führt, muss damit verbunden sein, dass Kolleginnen und Kollegen Sinn finden in der Gemeinschaft des CLV – so wie wir, die bereits im Verein beheimatet sind.

Inne halten… Zeit für sich... Zeit für Erholung Wir alle haben ein intensives Schuljahr hinter uns. Zeit der Entspannung und Erholung liegt vor uns. Daher möchte ich Ihnen/euch noch einige Gedanken unseres Referenten bei der Generalversammlung Abt Mag. Johannes Perkmann OSB mitgeben: • Achte auf deine Seele • Bleib in Demut bei dir selbst • Mache mit deinem Leben die Welt besser • Finde das richtige Maß

„Ruhig werden, damit ihr euch selber sehen könnt und auch die, die euch dabei begleiten.“ In diesem Sinne wünsche ich Ihnen/ dir einen Sommer voller Erholung, persönlicher Begegnungen und jenes Maß an Glück, ohne das wir alle nicht auszukommen vermögen.

Sabine Fink-Pomberger, MA Landesobfrau

3 2/2016


Bericht GV

Bericht Generalversammlung Am 22. April 2016 fanden sich viele Mitglieder zur Generalversammlung des CLV-Salzburg im Salzburger Lehrerhaus ein. Nach einem Willkommenstrunk begrüßte der Landesobmann VD Mag. Andreas Platzer alle Anwesenden und bedankte sich vorab beim Hausherrn Markus Schwarz, BEd und seinem Team für die freundliche Aufnahme. Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder gab der Landesobmann einen kurzen Rückblick über die vergangenen drei Jahre: Zu Beginn der vergangenen Periode 4 2/2016 kam es auf Grund von personellen Änderungen zu einigen Umstrukturierungen (u.a. im Bereich der „Schule heute“). Die Differenzen in der Personalvertretung und der FCG belasteten in dieser Zeit die

Arbeit im CLV enorm. Bei den Wahlen zur Personalvertretung im Bereich APS haben die Wählergruppen des CLV in vier Bezirken die Mehr-

heit erreicht und stellen somit dort die Vorsitzende/den Vorsitzenden des jeweiligen Dienststellenausschusses. Im Zentralausschuss ist der CLV mit einem Mandat vertreten. Sowohl in den Bezirken als auch auf Landesebene haben zahlreiche VeranstaltunBericht des LO Mag. Andreas Platzer gen stattgefun-

den, wobei sich der Landesobmann besonders bei der PensionistInnengruppe, die heuer ihr 25-jähriges Jubiläum feierte, für deren Engagement herzlich bedankte. Der Lehrerinnen- und Lehrerkalender wird seit drei Jahren ausschließlich mit Mitteln des CLV finanziert und kommt bei den Kolleginnen und


Bericht GV

Festredner Abt Mag. Johannes Perkmann OSB

der CLÖ-Delegiertentagung) und soll in Zukunft noch intensiviert werden. Am Ende seines Berichts bedankte sich Mag. Platzer, der für eine Wiederwahl als Landesobmann

Kollegen sehr gut an. Seit knapp einem Jahr ist die eigens für den CLV entwickelte „CLV-App“ online. Damit können u.a. via Smartphone wichtige Informationen rund um den Verein und die Personalvertretung abgerufen werden. Die Kooperation mit der Christlichen Lehrerschaft Österreichs (CLÖ) wurde auch in der vergangenen Zeit gepflegt (u.a. durch Teilnahme am Forum CLÖ und an

nicht mehr zur Verfügung stand, bei allen Kolleginnen und Kollegen für ihr Engagement im Lehrerverein. Besonders würdigte er dabei all diejenigen, die

seit vielen Jahren den CLV aktiv unterstützen bzw. als Funktionärinnen und Funktionäre tätig sind bzw. waren. Im Anschluss wurden SR Paula Hu5 ber, SR Hans Schiefer, Prof. Dr. 2/2016 Hans-Georg Hofer und OStR Prof. Dr. Raimund Sagmeister für ihre langjährigen Dienste im Rahmen des CLV-Salzburg die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Auch OSR

Die neue Landesobfrau Sabine Fink-Pomberger, MA


Bericht GV

Die neue Obfrau und der scheidende Obmann

HD Hannes Maringer wurde von den Mitgliedern des Landesausschusses für diese Auszeichnung vorgeschlagen. Da er aber am Tag 6 2/2016 der Generalversammlung auf Kur weilte, wird er bei der nächsten Landesausschusssitzung geehrt. Die Statuten des CLV-Salzburg wurden in den zuständigen Vereinsgremien im Vorfeld überarbeitet und somit den aktuellen Bedürfnissen und Strukturen des Vereins

angepasst. Nach Begutachtung, Diskussion und Einarbeitung von Änderungsvorschlägen hat die Generalversammlung die Änderung der Vereinsstatuten beschlossen. Die Neuerungen umfassen u.a. folgende Punkte bzw. Bereiche: Bei allen Personenbezeichnungen wurde auf den Genderaspekt Wert gelegt. Verschlankung der Vereinsstruktu-

ren (u.a. durch Streichung des Landesvorstandes, da dieser fast die gleiche Zusammensetzung wie der Landesausschuss hat. Die Aufgaben des Landesvorstandes wurden dem Landesausschuss übertragen). Es wird nicht mehr zwischen Landesobmann und Landesobfrau unterschieden. An der Spitze des CLV steht nunmehr die Landesobfrau oder der Landesobmann. An ihrer bzw. seiner Seite stehen zwei Stell-

Die scheidende Kassierin PSI Renate Reifenauer, BA


Bericht GV

vertreterInnen, was gleichzeitig eine Straffung des Präsidiums mit sich bringt. Nach der Entlastung der Kassierin und des Landesvorstandes kam es zur Neuwahl der zu besetzenden Vereinsfunktionen bzw.- gremien: Hierbei wurden zur neuen Landesobfrau VOL Sabine Fink-Pomberger, MA, zur Landesobfraustellvertreterin LSI Mag. Dr. Birgit Heinrich und zum Stellvertreter der Landesobfrau HD Wolfgang Neubacher jeweils einstimmig gewählt. Weiters wurde im Rahmen der Wahl der Landesausschuss und das Schiedsgericht neu gewählt bzw. die zur Wiederwahl angetretenen Personen in ihren jeweiligen Funktionen bestätigt. An dieser Stelle darf ich allen gewählten Personen zu ihrer Wahl gratulieren! Der Festvortrag mit dem Titel „Für eine Schule mit Seele. Benediktini-

sche Impulse für Bildung und Erziehung“ vom Abt des Klosters Michelbeuern, Mag. Johannes Perkmann OSB, begeisterte die zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörer. Der offizielle Teil der Generalversammlung endete mit den Schlussworten der neuen Landesobfrau VOL Sabine Fink-Pomberger, MA. Sie bedankte sich für das große Vertrauen, das ihr entgegengebracht wurde und dankte u.a. ihrem Vorgänger VD Mag. Andreas Platzer für dessen geleistete Arbeit. Abschließend bat die neue Landesobfrau um die Unterstützung der Vereinsmitglieder, um gemeinsam die anstehenden Aufgaben bewälti-

gen zu können. Bei einem kleinen Abendessen klang die Generalversammlung in geselligem Kreise aus. Andreas Platzer

7 2/2016

Wahlleiter und Bürochefin


Aviso Herbsttermine

Landesausstellung „Bischof. Kaiser. Jedermann. 200 Jahre Salzburg bei Österreich“ Führung für Vereinsmitglieder, Angehörige und Freunde durch die Landesausstellung „Bischof. Kaiser. Jedermann. 200 Jahre Salzburg bei Österreich“ am

7. Oktober 2016 um 15 Uhr; Anmeldung über das CLV-Büro (office@clv-salzburg. at, Mirabellplatz 5, 5020 Salzburg; Tel.: 0662/876181)

8 2/2016

Landeswallfahrt

Einladung zur Landeswallfahrt am

23. Oktober 2016, 14:30 Uhr nach Maria Kirchental (näher Infos folgen auf der CLV-Homepage bzw. der CLV-App).

Adventfeier der Bezirke Salzburg-Stadt und Salzburg-Umgebung: Dienstag, 13. 12. 2016, 18:00 Uhr in der Dreifaltigkeitskirche


Nachruf HR Dr. Martin Widemair

Volksbildner mit innovativem Geist Zum Tod Martin Wiedemairs Der Christliche Landeslehrerverein trauert

Hauptschule Lofer, ehe er an die Haupt-

um ein Mitglied, das über Jahrzehnte die

schule Salzburg - Nonntal versetzt wurde,

Vereinsarbeit mitgestaltet und geprägt hat.

wo er von 1976 bis 1989 unterrichtete. Ne-

Hofrat Prof. Dr. Martin Wiedemair starb am

ben seinem Beruf absolvierte er ein Dokto-

15. April 2016 im 66. Lebensjahr, völlig un-

ratsstudium an der Paris-Lodron-Universi-

erwartet, nachdem er erst seit etwas mehr

tät und war auch pädagogischer Mitarbeiter

als einem halben Jahr im Ruhestand war

im Salzburger Bildungswerk. Dann folgten

und erst bei einem kurzen Aufenthalt im

drei kurze berufliche Stationen: ein Jahr

dungswerks und der Volkshochschule Salz-

Landeskrankenhaus Salzburg von seiner le-

Unterrichtswissenschafter an der Pädago-

burg, als Pfarrgemeinderat und vielseitiger

bensbedrohlichen Krankheit erfahren hatte.

gischen Akademie, zwei Jahre Abteilungs-

Mitarbeiter in der Stadtpfarre Salzburg -

Martin Wiedemair stammte aus Osttirol,

vorstand und Leiter der Übungshaupt-

Parsch.

wo er im abgeschiedenen Innervillgraten

schule, drei Jahre Direktor des Salzburger

Ganz besonders fühlte er sich mit dem

am 13. November 1950 geboren wurde und

Bildungswerks. Als Nachfolger von Dr.

Christlichen Landeslehrerverein verbun-

mit sieben Geschwistern aufwuchs. Nach

Walter Sulzberger (CLV-Landesobmann

den, dem er vier Jahrzehnte lang, seit dem

der Matura zog er in das Salzburger Leh-

1977 - 1980) wurde Martin Wiedemair

2. Februar 1976, angehörte. 25 Jahre lang,

rerhaus ein und studierte an der Pädagogi-

1994 zum Leiter der Förderungsstelle des

von 1981 bis 2006, leitete er die Redakti-

schen Akademie Salzburg, wo er 1975 die

Bundes für Erwachsenenbildung ernannt.

on der Vereinszeitung. In der langen Ge-

Lehramtsprüfung für Hauptschulen in den

Diese Funktion, die ihm auf den Leib ge-

schichte des CLV Salzburg seit 1899 und

Fächern Mathematik, Physik und Chemie

schneidert war und die er auch wirklich an-

seiner Zeitschrift „Schule heute” - vormals

sowie Geometrisches Zeichnen ablegte.

gestrebt hatte, übte er mit viel Engagement

„Mitteilungsblatt des Katholischen Landes-

Sein erstes Dienstjahr verbrachte er an der

aus; 2003 wurde sie aber österreichweit

Lehrervereines für Salzburg” - gab es kei-

eingestellt. Nun übernahm er die Geschäfts-

nen Schriftleiter, der nur annähernd so lang

führung der Arbeitsgemeinschaft Salzbur-

diese Aufgabe wahrgenommen hatte.

ger Erwachsenenbildung und unterrichtete

Martin Wiedemair war ein liebenswürdiger

an der Religionspädagogischen Akademie

Kollege, ein Motor in der Erwachsenenbil-

der Erzdiözese Salzburg und in der Folge

dung, ein Koordinator mit kommunikativen

an der Kirchlichen Pädagogischen Hoch-

Fähigkeiten, ein Mensch mit sozialem Ge-

schule Edith Stein. Am 1. September 2015

wissen, ein kreativer Ideengeber, ein ver-

ging er in Pension und hoffte, viel Zeit mit

lässlicher CLV-Funktionär. Sein Christsein

seiner Familie, besonders mit seiner Enke-

war ihm ein starkes Fundament. Unserem

lin Sophia, verbringen zu können.

Verein hat er viel gegeben, daher sind wir

Höchst beachtenswert war Hofrat Wiede-

ihm über den Tod hinaus dankbar und wer-

mair neben seiner abenteuerlichen Berufs-

den ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

laufbahn auch als Ehrenamtlicher tätig: als Das Heft 1/1981 war das erste, für das Martin Wiede-

Vizepräsident der Katholischen Aktion, als

mair die redaktionelle Gesamtleitung hatte.

Vorstandsmitglied des Katholischen Bil-

Franz Paul Enzinger

9 2/2016


Bericht Pensionisten

Führung durch das Barockjuwel Kajetanerkirche vom kunstverständigen Diakon und Seelsorger der Barmherzigen Brüder Mag. Markus Hohla, der das Sprichwort „Kunst ist Evangelium im Kleid des Schönen“ lebendig werden ließ. 1150 stand hier die erste Kirche, verbunden mit einem Spital, 1591 kaufte beides Erzbischof Wolf Dietrich und übergab die Leitung den 1524 gegründeten Kajetanern (nach dem Geburtsort in Venetien auch Theatiner genannt). Neubau 1684 unter Eb. Max Gandolf von

Gaspare Zuccalli im italienischen Barock . Nach der Aufhebung der Theatiner 1809 wurde das Haus in ein Garnisonsspital (Truppenspital) umgewandelt. 1923 erwarben die Barmherzigen Brüder (Gründer Johannes v. Gott) Kirche und Spital, bauten das Krankenhaus bedeutend aus auf 11 Stationen mit 235 Betten und führen es nach christlich-religiösen Leitgedanken. Kuppelfresko und das Bild des Hochaltares (hl. Maximilian – 1. Schutzpatron) sowie des rech-

ten Seitenaltares (hl. Kajetan – 2. Schutzpatron und Fürbitter für Pestkranke) stammen von Paul Troger, linker Seitenaltar (hl. Sippe) von Joh. Mich. Rottmayr. Der obere Kuppelstuck führt über ins Rokoko. Die Heilige Stiege aus 1712 verweist auf eine Form der barocken Frömmigkeit. Der gemütliche Ausklang des sehr bereichernden Nachmittages endete für die meisten der 25 Teilnehmer im Gasthaus Hinterbrühl. OSR Hannes Maringer

10 2/2016

CLV-Senioren – seit jeher der Geschichte und der Kunst verbunden So besuchten 30 Interessenten die letzte Frühjahrsveranstaltung, die Sonderausstellung „200 Jahre Salzburg bei Österreich“ im Salzburg Museum. Sie stimmten mit Bundeskanzler Helmut Kohl überein „Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen und die Zukunft nicht gestalten.“ So tauchten sie ein in die Geschichte

Salzburgs, sahen in der Schatzkammer wunderbare Kunstgegenstände, die den einstigen Stellenwert Salzburgs in Europa zeigten und nach 1803 von Salzburg weggebracht wurden. Aus den letzten 200 Jahren wurden herausragende Persönlichkeiten und Orte mit weit reichender Bedeutung lebendig. Auch Exponate

der Wirtschaft wie das Salztransportschiff „Hallasch“ förderten das historische Bewusstsein. Das Expertenteam, das die Ausstellung erstellte, hat hervorragende Arbeit geleistet. Sie wird viele von uns noch mehrmals in dieses Herzstück aller Projekte rund um das Jubiläumsjahr 2016 führen. OSR Hannes Maringer


Personalia

Bei der Generalversammlung am 22. 4. 2016 wurde folgenden Personen die Ehrenmitgliedschaftsurkunde von LO Mag. Andreas Platzer überreicht:

Prof. Dr. Hans-Georg HOFER

SR Paula HUBER

OStR Prof. Dr. Raimund SAGMEISTER

SR Hans SCHIEFER

SR Paula HUBER

11 2/2016

Prof. Dr. Hans-Georg HOFER

SR Hans SCHIEFER

OSR HD Hannes MARINGER

erhält seine Auszeichnung zu einem späteren Zeitpunkt.

OStR Prof. Dr. Raimund SAGMEISTER

Die Redaktion gratuliert sehr herzlich!


Personalia

H e r zl i c h e Gr at u l at i on

12 2/2016

50 Jahre

60 Jahre

20.05.

Elisabeth EICHRIEDLER

06.05.

Elisabeth EIBL

08.05.

Anneliese STADLOBER

25.05.

SR HOL Romana KELTSCHA

03.06.

Karin Elisabeth RIGAUD

10.05.

Michael BURGSTALLER

11.06.

Gertraud PESCHKA

07.06.

VD Anita NAGLMAYR

13.05.

OSR DPL Dir. Ingrid

17.06.

Eva WULZ

07.07.

Christine SCHINWALD

JUHASZ-WEINBACHER

05.07.

OSR HD Wolfgang

10.07.

Kurt NEUMAYR

16.05.

VOL Anita GRÖSSLICH

POMAROLLI

15.07.

Birgit KLAMPFER

19.05.

SR HOL Eva-Maria

11.07.

Edith IGLHAUSER

27.07.

Martin DIETMANN

LÜFTENEGGER

03.08.

Theresia POSCH

27.07.

Andreas LEMBERGER

23.05.

21.08.

SR HOL Ernst REICHEL

15.08.

Patricia STADLER

09.06. Judith

18.09.

Pilar Maria KEUSCHNIG

09.09.

Birgit UNTERBERGER

HASENSCHWANDTNER

20.09.

Anton RÜCKL

11.09.

Roswitha BERNECKER

06.07.

22.09.

Margarethe SEETHALER

12.09.

Karin BULLACK

12.07. Eva

24.09.

OSR Renate EGGINGER

WIEDEKING - AMMINGER

22.07.

SR VOL Maria ROMEDER

55 Jahre

01.08.

Romana SCHAIDREITER

70 Jahre

02.05.

Eva Maria PICHLER

02.08.

Sonja LECHNER

08.05.

13.05.

Viktoria BUTTLER

03.08.

Maria Margret KREUZEDER

RADISCH-GIRLINGER

23.05.

Christian WEGMAYR

04.08.

Monika RIESINGER

08.05.

Notburga SCHLÄFFER

23.05.

Eva ZILLER

05.08.

HOL Rosemarie MARX

20.05.

Irmgard WALLMANN

24.05.

OSR VD Margit BLIEM

28.08.

Annemarie FALCH

02.06.

Gertraud WEBER

06.06.

Maria BERNER

03.09.

Verena HINTERSTEININGER

16.06.

OSR RR BSI Heidelinde

18.07.

Beatrix SCHAUER

09.09.

Monika ANGERER

KAHLHAMMER

06.08.

Susanne NUßBAUMER

10.09.

SR HOL Josef KASWURM

18.06.

Silvia SEISER

11.08.

Reinhard GRUBER

Veronika SCHITTENBERGER

OSR HD Edeltraud FELLNER

SR Reinhild

16.09.

Erika GSENGER

05.07.

Christine OBERAUER

13.08. Gertraud

19.09.

Anton HÖLLER

21.07.

Herbert ANTRETTER

BERGMÜLLER - STEGER

24.09.

Isolde ANGERER

26.07.

OSR VD Beatrice MARIK

31.08.

SR OL Elisabeth HERZGSELL

28.07.

VD Anneliese NÖBL

08.09.

Elisabeth STRASSER

06.08.

OSR VD Günter

17.09.

Brigitte BRANDSTÄTTER

65 Jahre

LANSCHÜTZER

18.09.

Regina DIEPLINGER

07.05.

SR Marianne KOFLER

12.08.

OSR HD Bernhard MÜLLER

28.09.

VOL Theresia SPERL

09.05.

Gabriele FÜRST

22.08.

HD Dr. Kurt HAIMERL

14.05.

Ingeborg DATINGER

22.08.

SR Brigitte SPANBAUER

19.05.

Rudolf HRABE


Personalia

H e r zl i c h e Gr at u l at i on 23.08.

Christine GAUSZ

81 Jahre

18.05.

Josef HEIDEGGER

31.08.

SR HOL Gertraud

24.05.

30.05.

OSR HD Josef WONDRAK

OStR Prof. August

STÖGERMÜLLER

REICHENPFADER

09.08.

Harald MANZL

02.09.

VD Susanne HANUSCH

31.05.

Annemarie STEIDL

23.08.

SR Ingrid WAGNER

13.09.

VD Fritz ARNEZ

20.06.

OSR HD Anna

30.09.

Hannelore KIRCHNER

ETZELSTORFER 09.07.

SR Susanne GRUBER

85 Jahre

31.08.

SR Elisabeth MARCHHART

10.05.

Herbert ANDREASCH

75 Jahre

03.09.

OSR HD Hubert ANDERL

18.06.

SR Viktor ROSBAUD

21.05.

Herta PORENTA

06.09.

SR Gerlinde HEDEGGER

27.07.

OSR VD Emma ROHRMOSER

13.06.

OStR Prof. Dr. Josef

11.09.

SR Friederike NITSCH

07.08.

SR Erika SCHARLER

30.09.

OSR VD Johannes MILLER

RETTENWENDER

15.06.

Mag. Dagmar GEHMACHER

20.06.

SR Rosemarie BRELL

82 Jahre

18.07.

HD Rudolf LASERER

17.06.

OSR VD Alfred PICHLER

86 Jahre

22.08.

Erika MARINGER

06.07.

Annemarie MÜLLER

05.05.

OStR Prof. Irmgard TRATTLER

27.08.

Waltraud BERSCHL

23.07.

DDr.hc. Helmut

13.05.

OSR HD Alfred BREITFUSZ

02.09.

SR Theresia HOCHFELLNER

PELLISCHEK-WILSDORF

17.06.

Pfarrer Albert WIESER

27.09.

SR Erika POMMER

23.07.

OSR HD i.R. Günther WEISZ

04.07.

SR Rosina PLÖTZENEDER

24.09.

Prof. Dr. Franz GARTNER

23.07.

Kons.Rat OStR Prof. Dr.

Wolfgang JUNGSCHAFFER

09.09.

OStR Prof. Rosa

80 Jahre 07.05.

SR BDS Peter SCHWARZ

83 Jahre

MINICHSHOFER

08.05.

OSR VD Alois LOIDL

11.06.

Mag. SR Roman STEINER

09.06.

OSR DPTS Ferdinand ROBL

26.06.

OSR HD Franz MEIßNITZER

18.06.

Anna BACHLER

19.08.

SR Helene HOCHREITER

87 Jahre

09.07.

HD Pater Andreas

29.08.

OSR VD Gertraud URBAN

11.05.

Prof. Dr. Franz FISCHER

HAIDENTHALER

03.09.

SR Erika SCHUELLER

20.05.

SR Josef GSENGER

30.07.

HD Margarete MAGERL

02.06.

OSR VD Erwin LAMPRECHT

01.08.

VD Helmuth RABL

14.06.

SR Maria BACHER

01.09.

Stefanie PRANTNER

84 Jahre

02.07.

SR Rosa MÜHLBAUER

02.05.

HR OSR LSI Alois HUBER

14.08.

HR Prof. Herbert VALTINER

05.05.

SR Hilde KEGLEVIC

28.09.

SR Martin SZEDENIK

12.05.

OSR HD Hannes MARINGER

13 2/2016


Personalia

H e r zl i c h e Gr at u l at i on 88 Jahre

90 Jahre

94 Jahre

18.05.

Anna KARL

15.05.

RR FI Gertraud LÜRZER

24.05.

21.06.

OSR HD Rupert STRASSER

25.09.

Johanna DIETRICH

18.07.

RR VD Anton HERZOG

25.08.

SR Barbara RETTENBACHER

96 Jahre 91 Jahre

09.06.

SR Melitta Maria RUDNIK

09.06.

Klaudia ROTT

04.07.

Pfarrer Anton RUDOLF

89 Jahre

10.08.

SR Theresia KLIER

05.06.

SR Susanne PFOHL

15.08.

OSR HD Prof. Walter AUMAYR

29.06.

Peter HÖLLER

24.07.

Prof. Anna WEYMAYR

05.09.

OSR VD Johann NEUREITER

92 Jahre

19.09.

SR Juliana ZAUNER

18.05.

SR Agnes HERBST

29.09.

OSR VD Walter

27.08.

OSR VD Johannes ZAJC

14 2/2016

SR Erna HACKENBUCHNER

WINTERSTELLER

ZUR LIEBEN ERINNERUNG an Herrn Oberschulrat

Leonhard Höck

Hauptschuldirektor i. R. Teilnehmer des 2. Weltkrieges Ehrenmitglied des Kameradschaftsbundes Mitglied des Sportklubs und Alpenvereins Leogang, sowie des Christlichen Lehrervereins

* 11. Oktober 1925 † 31. März 2013

Man schließt die Augen der Toten behutsam; nicht minder behutsam muss man die Augen der Lebenden öffnen. Jean Cocteau

Eine Stimme, die vertraut war, schweigt. Ein Mensch, der immer da war, ist nicht mehr. Was bleibt, sind dankbare Erinnerungen, die niemand nehmen kann. Doch Menschen, die wir lieben, bleiben für immer, denn sie hinterlassen Spuren in unseren Herzen.

OSR HD Peter LÖCKER SR Maria ÖLLINGER HR Dr. Martin WIEDEMAIR Gabriele STRASSER-DAGLINGER


Werbung

Schließanlagen Schlüssel Briefkästen Fenstersicherungen Montage/Reparaturservice

Schlüsseldienst Alarmanlagen Sicherheitsschlösser Tresore

Tel. 0662/43 00 30

SCHLOSS HOFER GMBH & CO KG, 5020 Salzburg, Strubergasse 10, Fax 432714, office@schlosshofer.at

Jetzt testen! 25 Euro Kennenlerngutschein*

Agentur für erfrischende Kommunikation

Anzeigenverwaltung, Aufkleber, Buswerbung, CI/CD Entwicklung, Direct Marketing, Event, Flyer und Folder, Grafik und Design, Homepage, Inserate in allen Medien, Lanyards, Mediaplanung, Magazine, Neue Medien, Onlinekampagnen, Pressearbeit, Radiospot, Stempel, Transparente, Verpackungsdesign, Werbegeschenke, X‘unde *Gutschein gültig bis 31. 7. 2016 und engagierte Mitarbeiter die das alles umsetzen …

Tel. 0662 / 64 77 60, office@werbenetzwerk.at, www.werbenetzwerk.at

15 2/2016


SALZBURGER BILDUNGSNETZ DAS PROFESSIONELLE NETZWERK FÃœR SCHULEN, BILDUNGSEINRICHTUNGEN UND GEMEINDEN IM BUNDESLAND SALZBURG.

www.salzburg-ag.at

SBG_AG_SalzburgerBildungsnetz_175x205_1.indd 1

P.b.b. - Verlagspostamt 5020 Salzburg, Zulassungsnummer 02Z031474M Christlicher Landeslehrer/innenverein, 5020 Salzburg, Mirabellplatz 5/3 - Erscheinungsort Salzburg

01.06.16 16:41

Schule.heute 2/2016  

Zeitschrift des Christlichen Landeslehrer/innenvereines für Salzburg Ausgabe Nr. 2 2016

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you