Page 1

P o l i t i k

Seite

Z

Sonntag, 19. Juni 2011

wei Stunden bevor stand“ und „Unfähigkeit“. Heinz-Christian Strache Diese Aufzählung mag, je am Samstagvormittag seinach Gusto, etwas für sich ne Funktionäre beim Parhaben oder auch nicht. Das teitag im Grazer Kongressgehört zu jedem ParteitagsVONC L AUSP ÁNDI zentrum um sich scharte, ritual jeder Partei – und vor hatte der FPÖ-Chef die für allem dient es zur Moihn beste Nachricht des Tativation der Funktionäre ges bereits erhalten. Die und Anhänger. Insbesondem Raiffeisenkonzern nadere wenn Wahlkampf hestehende Wochenillustherrscht. Und den hat rierte „profil“ jagte über die Heinz-Christian Strache elektronischen Netze eine gestern eröffnet. Nachricht hinaus, propos Parteidie politischer tagsritual: Bei der Sprengstoff sein Grazer Zusammenkönnte: „Strache kunft der Freiheitlierstmals vorn“ lauchen Funktionäre tete die Überschrift und Delegierten war der „profil“-Eileine kleine, jedoch Botschaft. Die Zeitnicht unbedeutende schrift beruft sich Veränderung zu früdabei auf eine Umheren Phasen zu frage, die von der bemerken. Die FPÖ Redaktion beim ist nämlich – jedenKarmasin-Institut falls äußerlich – auf in Auftrag gegeben dem Weg zum worden ist. Establishment, die emnach liegen Unterschiede zu die FreiheitliSPÖ und ÖVP sind chen mit 27 Pronur marginal. Da zent jetzt schon gibt es zwar eine gleichauf mit der hohe TrachtenjanSPÖ. Die ÖVP ker-Dichte und eine bleibt hingegen etwas martialischauch mit ihrem pathetische Liederneuen Frontmann auswahl von „FreiSpindelegger auf heit“ bis „Ich hatte niedriger Flughöhe. Strache sieht die FPÖ bereits in der Regierung und sich im Kanzleramt einen Kameraden“. Mit 24 Prozent AnAber insgesamt alles teil am Stimmenmarkt haventuell konsequent, Freiheitlichen eine ziem- sehr bieder und angepasst. ben sich die Bürgerlichen möglicherweise verfrüht lich untergeordnete Rolle Kanzlerkandidat Strache kaum erholen können. nannte der FPÖ-Chef Stra- ein. „Es wäre schön zu se- im perfekt geschnittenen ollte das so bleiben, wer- che dann einige Namen aus hen, wie der Außenminister blauen Anzug, die Funktioden die Nationalratswah- seinen Reihen für künftige die Lage sieht“, meinte näre ausgesucht höflich. len 2013 oder eher im Regierungsämter. Dazu Strache. Aber Spindelegger Nur Parteidenker Herbert Herbst 2012 ein Zwei- passend folgte prompt die zitiere immer nur „Berich- Kickl war wie stets schlecht kampf zwischen SPÖ und General-Linie seines politi- te, wie uns die anderen rasiert und nachlässig geFPÖ, ein Duell zwischen schen Anspruchs: „Ich wer- sehen“. Recht viel mehr kleidet. Faymann und Strache. de als Kanzler nicht alles hatte Strache zu Spindelnd das neue Programm, nd Strache kam bei sei- anders, aber vieles besser egger nicht zu sagen. das sich die Freiheitliner Parteitagsrede ohne und gerechter machen.“ chen verpasst haben, ist eieim Rundumschlag geviel Umschweife zur Sache. Faymann habe weder Leigentlich wieder deren altes. gen die Koalition durfte „Ich bin überzeugt, ein bes- denschaft noch etwas zu saDa kommt viel „Heimatliesich dann aber auch der serer Kanzler zu sein als gen. Daher könne er bei be“, „deutsche Kultur“, dieser Herr Werner Fay- den Menschen auch keine kleinere Regierungspartner „Schutz des Staatsgebiemann.“ Klarer kann der Begeisterung hervorrufen, angesprochen fühlen. Die tes“ und „Verbund freier Regierungsanspruch nicht lautete der wenig schmei- bekannte – und nicht nur Völker und selbstbestimmgestellt werden. chelhafte Befund des obers- von Strache in Anspruch ter Vaterländer“ vor. Alles genommene – Kritik am ten Freiheitlichen. Team von Faymann und schon einmal irgendwie daährend Strache in sei- Spindelegger in alpha- gewesen. Jedoch diesmal in ner Rede dem amtie- betischer Reihenfolge: einem veränderten Zustand renden Bundeskanzler also „Am Abgrund“, „Gehor- der Parteien hierzulande relativ viel Zeit und Auf- sam gegen Brüssel“, „totale und einem Europa in einer merksamkeit widmete, Lethargie“, „falsche Poli- existenziellen Krise. nahm dessen auch nicht tik“, „Politversager“, PS: Straches Wiedermehr ganz neuer Vize Spin- „Proporzpolitik“, „Re- wahl als Parteichef (94%) Sams t ag,25.6. ,ab9. 00Uhr aufwww. kr one. t v/ pandi delegger beim Parteitag der formverweigerer“, „Still- war nur eine Formsache.

Vor Wahlkampf-Duell mit der SPÖ! FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache: „Ich werde der bessere Kanzler sein“

D

Foto: photonews.at/Georges Schneider

A

E

S

U

U

B

W

Mehr Infos auf

krone.at

Politik am Sonntag  

Vor Wahlkampf-Duell mit der SPÖ! FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache: „Ich werde der bessere Kanzler sein“