Page 58

- AWS KREATIVWIRTSCHAFT -

Kleidertausch meets Augmented Reality Was passiert eigentlich mit Kleidung, die wir nicht mehr anziehen? Gerade Klei­ dungsstücke, die bei uns auf dem modi­ schen Abstellgleis landen, sind für an­ dere jedoch möglicherweise genau das, was sie suchen. Immer häufiger tun sich deswegen Tauschwütige zusammen und organisieren Tauschevents, um dem Aus­ gemusterten neues Leben einzuhauchen. Zunehmender Beliebtheit erfreut sich der Kleidertausch auch in der Online-Welt. Vor einem Problem stehen diese Plattfor­ men allerdings: Es fehlt die Möglichkeit, vor dem Tausch in das Kleidungsstück der Wahl zu schlüpfen, um zu sehen, ob es überhaupt gefällt. Virtuelle Anprobe per App.

Im Unterschied zu den meisten anderen Augmented-Reality-Unternehmen kon­ zentrieren sich die Grazer von Reactive Reality auf Mobile Augmented Reality, um ein möglichst breit gefächertes Publikum zu erreichen. Die virtuelle Anprobe der Grazer kommt als mobile App daher und sie benötigt lediglich Bilder des Users oder der Userin und des Kleidungsstücks. Um Kleidung jedoch realistisch virtuell anpro­ bieren zu können, reicht es nicht aus, ein­ fach zwei Bilder übereinanderzulegen. Die Form und Farbe der Kleidung muss sich auch an die Benutzerinnen und Benutzer und deren Körperhaltung anpassen. Die App erkennt bei der Anprobe den Körper und berechnet die richtige Passform für das Kleidungsstück. Modebegeisterte erleben so zum ersten Mal eine virtuelle Anprobe, bei der tatsächlich sie im Mittel­ punkt stehen und nicht computergene­ rierte Models. Dadurch fallen informierte Tauschentscheidungen leicht, da schon vor dem Tausch klar ist, ob der Sweater oder das Top zur Hose und überhaupt zum eigenen Typ passt.

Den eigenen Kleiderschrank teilen.

Mithilfe der App lässt sich auch ein eige­ ner Tausch-Kleiderschrank anlegen und auch auf die Kleiderschränke von Freun­ den und Bekannten zugreifen. Mit der App lässt sich außerdem rund um die Uhr ein ganz persönlicher Kleidertausch-Event organisieren. Und das Allerbeste: Beim Kleidertausch wird Geld gespart und durch die Wiederverwendung landet viel weniger Kleidung im Müll. Reactive Reality liefert so eine Technik, mit der Nachhaltig­ keit nicht nur gelebt wird, sondern auch Spaß macht. Und schließlich: Sollte für das Wunschoutfit dann doch noch etwas fehlen, das nicht getauscht werden kann, lässt sich das fehlende Teil direkt aus dem Lieblingswebshop holen und mit der App anprobieren. www.reactivereality.com

Foto: Reactive Reality

designmonat graz 2015

Das 7-köpfige Team von Reactive Reality nimmt sich der Idee des Kleidertauschs auf innovative Weise an und packt sie in ein attraktives Augmented-Reality-Kleid.

56

Designmonat Graz 2015 | Magazine  

MAKING IDEAS VISIBLE Designmonat Graz 2015 is dedicated to the visualisation of ideas. For one month, design will be showcased in all its di...

Designmonat Graz 2015 | Magazine  

MAKING IDEAS VISIBLE Designmonat Graz 2015 is dedicated to the visualisation of ideas. For one month, design will be showcased in all its di...

Advertisement