Issuu on Google+

ATT-INFO · WERKSTATT-INFO · WERKSTATT-INFO · WERKSTATT-INFO · WERKSTATT-INFO · WERKSTAT

November, 2011

WERKSTATT-INFO Vergriffen? – Stahl- und Keramik-Glühkerzen im Fokus Auf das Material kommt’s an: Stahl und Keramik weisen unterschiedliche Spannungswerte auf – die Folgen einer Verwechslung sind fatal. Ein signifikantes Beispiel: die VW/Audi Motoren BKP und BMA. Bis Baujahr 05/2007 sind in diesen Motoren ab Werk Keramik-Glühkerzen verbaut – ab 06/2007 hat der Hersteller auf BERU Stahl-Glühkerzen vom Typ GE 101 umgestellt (BERU Bestell-Nr.: 0100 266 009). Die Stahl- und Keramik-Glühkerzen weisen verschiedene Spannungswerte (Keramik 7 Volt, Stahl 4,4 Volt) sowie eine unterschiedliche Vorglühcharakteristik auf. Es muss daher sichergestellt sein, dass die jeweils richtige Bauart eingesetzt wird – denn das Vermischen oder Verwechseln der Glühkerzen kann zum Motorschaden führen! Schwere Schäden am Glührohr – weil die falsche Glühkerze eingebaut wurde (statt einer 7-Volt-Keramik-Glühkerze eine Stahlglühkerze mit 4,4 Volt).

Werden die Stahl-Glühkerzen in einen Motor vor Baujahr 05/2007 eingebaut und daraufhin vom Steuergerät mit 7 Volt Spannung beaufschlagt, werden die Glührohre regelrecht abgeschmolzen (siehe Bild oben).


werkstatt-info_vergriffen_stahl-und_keramik-gluehkerzen_im_fokus