Issuu on Google+

1/11

D i e

K u n d e n z e i t u n g

aktuell

Platin für den Mini Der neue MINI Cooper S: hocheffizient und emissionsoptimiert – mit Doppel-Platinzündkerzen von BorgWarner BERU Systems Seite 2

Special: Zündkerzen Daten, Fakten, Hintergründe. Mit Quiz: Testen Sie Ihr ZündkerzenKnow-how! Seite 8

Werkstatttipp Versteckte Defekte: Steckerschäden und ihre Folgen Seite 14

A BorgWarner Business


Zündungstechnik

Dieselkaltstarttechnologie

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

Elektronik

Sensorik

Mini Cooper S mit BERU Bi-HexTechnologie

zu einem guten Start in das Jahr 2011 haben die temporär winterlichen Temperaturen sicherlich das ihre beigetragen – und den Umsatz mit Glühkerzen, Zündkerzen, Zündspulen, Zündleitungen und anderen Verschleißteilen richtig angekurbelt. Auch fürs Frühjahr stehen die Zeichen auf Erfolg: Die Reparaturbereitschaft bei den Autofahrerinnen und Autofahrern steigt. Die finanzielle Lage beim Endverbraucher scheint entspannter, es wird wieder mehr Geld ausgegeben – auch für Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten. Für die Werkstatt und den Handel bedeutet das: Jetzt aktiv werden, um sich vom wachsenden Marktpotenzial ein ordentliches Stück zu sichern! Dabei unterstützen wir Sie: mit einer starken, vertrauenswürdigen Marke, mit zuverr lässigen Produkten in kompromissloser Qualität – und mit aufmerksamkeits- und umsatzstarken Aktionen übers ganze Jahr. Beim Aufschlagen Ihres Exemplars haben Sie es sicherlich schon bemerkt: Auch die BERU aktuell ist neu. Nicht nur, wie sonst, inhaltlich – auch das Design haben wir modifiziert und an die verr änderten Lesegewohnheiten angepasst. Wir hoffen, das neue Layout gefällt Ihnen und macht Ihnen Lust auf unsere Neuigkeiten: auf die zahlreichen Innovationen, mit denen BorgWarner BERU Systems die automobile Zukunft mitge-

Hocheffiziente Doppel-Platinzündkerze im Downsizing-Motor.

staltet. Auf die Produkte, die momentan in den Neufahrzeugen der Erstausrüstung vom Band laufen – und mit denen Sie morgen Ihre Umsätze machen. Auf die Programmerweiterungen, mit denen wir jetzt aktuell den Handel und die Werkstatt fit für den Wartungsfrühling machen. Und natürlich auf die wichtigen technischen Informationen für den Werkstattalltag, die wir auch in diesem Heft wieder für Sie zusammengestellt haben. Als Zündungs-Experte haben wir dem Frühjahrs-Thema Zündkerzen ein eigenes Special gewidmet – und im Anschluss daran finden Sie

Der MINI Cooper S ist mit einem 1,6-l-Benzinmotor nach Euro 5 ausgestattet. Das bedeutet: Sein Stickoxidausstoß (NO X) beträgt lediglich 60 mg pro gefahrenem Kilometer – das sind 25% weniger als unter Euro 4. Voraussetzungen für eine optimale und damit emissionsarme Verbrennung sind eine hocheffiziente Zündung und ein verlässliches Kaltstartverhalten. Daher sind im MINI extrem abbrandfeste

Doppel-Platinzündkerzen von BorgWarner BERU Systems im Einsatz. Ein wichtiger Beitrag zum energieoptimierten Motorenkonzept leistet auch die Bi-Hex-Technologie der Zündkerze: Der Doppelsechskant ermöglicht einen extrem schlanken Kerzenkörper, wie er in modernen Downsizing-Motoren gefordert ist. Gleichzeitig wird durch die Bi-Hex-

Technologie die Kraftübertragung vom Sechskantschlüssel auf die Zündkerze optimiert, was eine präzise Abstimmung auf die individuellen Anzugsdrehmomentanforderungen ermöglicht. Mehr über innovative Technologie von BorgWarner BERU Systems in der Erstausrüstung führender Automobilhersteller lesen Sie ab Seite 4!

drei Seiten prallvoll mit hilfreichen Werkstatttipps aus der Praxis für die Praxis.

INHALT

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre Markenprodukten.

DIESE BERU AKTUELL ENTHÄLT WICHTIGE INFORMATIONEN – AUCH FÜR IHRE MITARBEITER. BITTE GEBEN SIE DIE ZEITUNG NACH DER LEKTÜRE WEITER ODER FORDERN SIE ZUSÄTZLICHE EXEMPLARE AN!

Ih

NEWS

PRODUKT-N T EWS

WERKSTA TATTTIPPS

Mini Cooper mit Platin-Zündkerzen von BorgWarner BERU Systems . . . . . . . . . . . . . 2

Neu in Handel und Werkstatt: Radelektroniken, Zündkerzen, elektrische Lüfterr . . . . . . . . . . . . . . . 7

Neues Glühkerzen-Testgerät . . . . . . . . . . . . . . . 13

und weiterhin gute Geschäfte mit Original BERU

Editorial . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2

Zündkerzen für Alfa Twin-Spark-Motor . . . . . . . 13 Zündspulenabzieher für VW . . . . . . . . . . . . . . . . 13

Karl-Heinz Gerescher

Betty BERU: Willkommen im Prämienportal! . . . . 3

SPECIAL: ZÜNDKERZEN

Versteckte Defekte durch überalterte Steckerr . . 14

Leiter Vertrieb und Marketing Handel

BorgWarner BERU Systems – Innovationspartner und Erstausrüstungslieferant der Automobilindustrie . . . . . . . . . . . . .4/5

Anforderungen, Leistungsmerkmale, Werkstoffe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8

Welcher Zündspulenstecker steckt auf welcher Zündspule? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15

Funkenkonzepte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9

Reifendruckmessung jetzt auch für niedrige Fahrzeugklassen . . . . . . . . . . . . . . . . 6

Fehlzündungen mit Fehldiagnose – Teil 2 . . . . . 15

Die hochspannungsoptimierte M12-Zündkerze. . . .9

Das Elektronik-Kompetenzzentrum von BorgWarner BERU Systems . . . . . . . . . . . . . 6

Ein Blick zurück: Die Geschichte der Zündkerze . .10

GEWINNSPIEL

Erfolgsfaktoren fürs Zündkerzengeschäft . . . . 10/11

Gewinnen Sie einen iPod touch, ein Tomtom „Via 120 Central Europa Traffic“ oder den Reisenthel Allrounder L! . . . . . . . . . . . 16

Ihre Meinung ist mir wichtig: beruaktuell@beru.com

Test: Sind Sie ein Zündkerzen-Experte? . . . . . . . .11

VERKA K UFSFÖRDERUNG Neue Autolicht-Aktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .12 Bedarfsorientierte Zündkerzensortimente . . . . . . .12 Anforderungs-Coupon für Infomaterialien . . . . . . .12

2 NEWS

www.beru.com


Heute schon gepunktet? So viel Punkte gibt’s für die einzelnen BERU Produkte Original BERU Einzelverpackung Glühkerzen Zündkerzen Original BERU Verpackungsausschnitt mit Strichcode Autolicht Kontaktsätze Lambda-Sonden Lüfterräder/-kupplungen Stecker Verteilerkappen Verteilerläufer Zündleitungen Zündleitungssätze Zündspulen Zündmodule Alle weiteren Original BERU Produkte

Punkte 3 1 Punkte 1 1 10 10 1 1 1 2 10 10 1 1

Betty BERU: Willkommen im Werkstattportal! Jede Leserin und jeder Leser der BERU aktuell kennt sie. Und natürlich alle Werkstätten, die sich auf www.besser.beru.com angemeldet haben. Im Werkstattportal führt sie die Punkte- und Prämiensammler, die Wissensdurstigen und die Gratis-Shoppinglustigen durch die Info- und Prämienwelt. Und im „richtigen Leben“ trifft man sie und ihre zahlreichen Kolleginnen auf den wichtigen Messen. Aber wer ist Betty BERU eigentlich? Und was macht sie genau? BERU aktuell hat nachgefragt. Auch für jedes BorgWarner Lüfterrad und jede Lüfterkupplung gibt’s 10 Punkte. Insgesamt werden 14 Produktgruppen verpunktet – das ist absoluter Branchenrekord. Sehen Sie mal, hier ist eine Tabelle. (Anmerkung der Redaktion: oben auf dieser Seite abgedruckt.) Was passiert, wenn die Sammelbox voll ist? Dann rufen Sie bei BERU Systems an, senden eine Mail oder ein Fax. Wir schicken dann einen Paketdienst, der eine neue Box bringt und die volle mitnimmt. Der Inhalt wird von uns ausgewertet und umgehend Ihrem Punktekonto gutgeschrieben.

Eine charmante Führung durchs BESSER BERU Portal.

Betty, seit Frühjahr vergangenen Jahres stehen Sie für eines der umfassendsten und vielseitigsten Werkstatt-Prämienprogramme: für BESSER BERU. Ihr Lächeln verschönt die Sammelbox und die begleitenden Infomaterialien … Ja, ich bin quasi das Gesicht des Werkstattportals. Das macht einen natürlich ein bisschen stolz. Und ich habe viel gelernt, seit ich für BESSER BERU tätig bin. Was machen Sie genau bei BESSER BERU? Bei mir laufen viele Informationen zusammen. Zunächst natürlich das, was im Portal direkt passiert. Zum Beispiel wenn die neuesten Werkstatttipps abgerufen werden, auf die die User von www.besser.beru.com nun direkt Zugriff haben. Neben vielen anderen hilfreichen Daten und Fakten – wie das Lernsystem „Datenverarbeitung im Kfz“ oder das BERU aktuell Archiv, in dem man blättern und das Gewünschte dann als PDF downloaden kann. Auch die laufenden Aktionen

BERUaktuell 1/11

sowie hilfreiche Anzeigenvorlagen und Mustermailings können dort abgerufen werden – für die am Programm teilnehmenden Werkstätten natürlich kostenlos. Und wie wird eine Werkstatt Teilnehmer? Na, nichts leichter als das. Einfach online auf www.besser.beru.com gehen und entweder den Schnupperzugang wählen – oder besser noch: sich gleich registrieren lassen. Das kostet nichts und bringt viel. Was genau sind die Vorteile? Als registrierte Werkstatt bekommen Sie umgehend eine Sammelbox zugesandt. In die stecken Sie alle BERU Verpackungen rein, die so im Werkstattalltag bei Ihnen anfallen. Jede Verpackung gibt Punkte – nach einem einfachen System. Für jede BERU Glühkerze zum Beispiel werden 3 Punkte gutgeschrieben, für jede BERU Lambda-Sonde, jeden Zündleitungssatz und jede Zündspule sogar 10.

Und wie erfährt die Werkstatt ihren Punktestand? Das geht ganz einfach – auf www.besser. beru.com. Und wenn Sie schon da sind, können Sie sich gleich eine tolle Prämie aussuchen – aus zwischenzeitlich über 1.200. Das Prämiensortiment wird übrigens ständig aktualisiert. Jetzt zum Beispiel gibt’s eine ExtraRubrik mit tollen Ideen für den Start ins Frühjahr. Und dann kriegen Sie das Ganze auch noch schriftlich – auf jedem der monatlichen Newsfaxe teile ich Ihnen persönlich Ihren aktuellen Punktestand mit. Sehen Sie – so sieht das aus (zeigt das Newsfax). Diesen Newsletter finden Sie übrigens auch in der Postbox, die auf dem Portal extra für Sie eingerichtet worden ist. Wer kürzlich auf besser.beru.com war, hat bemerkt, dass sich da auch einiges bewegt … Ja, buchstäblich. Schließlich wollen wir das Forum aktuell halten. So haben wir beispielsweise zur Automechanika ein Video gedreht und eingestellt – übrigens mit herr vorragenden Klickraten.

Apropos Automechanika: Sie und Ihre Kolleginnen sind ja auch vor Ort. Was hört man denn an Rückmeldungen zu BESSER BERU? Dass das Prämiensystem bei den Werkstätten super ankommt, merken wir nicht nur an der steigenden Anzahl von Registrierungen und den durch die vielen Produktgruppen schnell wachsenden Punkteständen, sondern vor allem auch im persönlichen Gespräch. Besonders gut gefällt, dass nicht nur einzelne Produktsparten verpunktet werden, sondern das komplette BERU Sortiment einschließlich BorgWarner Lüfterkomponenten. Momentan arbeiten wir daran, das Forum mit noch mehr interessanten und hilfreichen Inhalten zu füllen. Sie sehen also: Ich habe alle Hände voll zu tun (lacht).

Betty BERU beim Versenden des BESSER BERU Newsfaxes.

Nun, dann wollen wir Sie nicht mehr länger aufhalten. Betty, wir danken Ihnen für das Gespräch und wünschen Ihnen noch viel Freude und Erfolg mit BESSER BERU.

NEWS 3


Zündungstechnik

Dieselkaltstarttechnologie

Elektronik

Sensorik

Innovationspartner der Automobilindustrie Die verschärften Umwelt- und Sicherheitsstandards stellen die gesamte Automobilbranche vor immer anspruchsvollere Herausforderungen. Innovationsführer wie BorgWarner BERU Systems haben die Zeichen der Zeit längst erkannt und die Chance genutzt, durch neue Produkte in unterschiedlichen Sparten die automobile Zukunft aktiv mitzugestalten. Vier Beispiele von vielen, wie die Automobilhersteller auf die kompromisslose Erstausrüsterqualität von BorgWarner BERU Systems bauen.

Feinfühlige Verbrauchsoptimierung: Hochtemperatursensoren im Audi A7 Sportback Um im neuen Audi A7 Sportback die Gemischanreicherung zum Freibrennen des Dieselpartikelfilters zu kontrollieren, muss die Motorsteuerung laufend mit Informationen über die aktuellen Abgastemperaturen versorgt werden. Diese werden von zwei Hochtemperatursensoren (HTS) von Borg Warner BERU Systems erfasst: Der erste

misst die extrem hohen Temperaturen vor dem – ebenfalls von BorgWarner gefertigten – Turbolader, der zweite HTS ist im Abgasnachbehandlungssystem positioniert. Dadurch lassen sich die Leistung des Turboladers und die Effektivität des gesamten Abgasstrangs optimieren. Die Temperaturkontrolle beeinflusst den Kraftstofff

verbrauch und damit den Emissionsausstoß positiv. Dies wirkt sich insbesondere bei der Regeneration des Dieselpartikelfilters aus, wo der HTS dazu beiträgt, dass der durch die schnelle Temperaturanhebung des Abgases erforderliche Kraftstoffmehrr verbrauch auf ein Minimum reduziert wird.

Der Hochtemperatursensor (HTS) T von BorgWarner BERU Systems im neuen Audi A7 Sportback: zuverlässige Messung der T Temperatur im Abgasstrang – von minus 40 bis plus 950 °C.

Sicherer Kaltstart, saubere Sache: Platinzündkerzen für Citroën und Peugeot BorgWarner BERU Systems rüstet den aktuellen 1,4-l-Benzinmotor des Citroën DS3 und Citroën Picasso sowie der beiden Peugeot Modelle 207 und 308 mit eigens entwickelten Doppel-Platinzündkerzen aus. Mithilfe der neuen Technologie besitzt das 70-kW-Aggregat optimierte Kaltstart-

eigenschaften und erfüllt die Abgasnorm Euro 5. Die Zündkerze ist mit zwei zusätzlichen Seitenelektroden konzipiert. Bilden sich Verbrennungsrückstände, entsteht zwischen den beiden Seitenelektroden eine Gleitfunkenstrecke, und die Zündfunken brennen den Isolator frei. Mittel- und Dach-

elektrode sind zusätzlich mit einer Platinarmierung bestückt – für herausragende Abbrandfestigkeit, hohe Verschleißfestigkeit und damit noch höhere Zündsicherheit als bei herkömmlichen Zündkerzen. Die neue Platinzündkerze ist beim Großhändler disponierbar (Kurznummer: Z 320).

Platinzündkerze mit Gleitfunkentechnik: sichere und umweltfreundliche Zündung im Citroën DS3 und Picasso sowie im Peugeot 207 und 308 – als Z 320 in Handel und Werkstatt verfügbar.

Hochleistung auf kleinstem Raum: Plug-Top-Zündspulen im Chrysler und Fiat Moderne, kompakte Benzinmotoren stellen in puncto Brennenergie, Zündspannung und Bauraumoptimierung extrem hohe Anforderungen an die Zündspulen. Ein Beispiel für höchste Zündleistung auf minimalem Raum ist die jüngste Zündspulen-Innovation von BorgWarner BERU Systems: die kompakte Plug-Top-Zünd-

spule. Sie erfüllt strengste Anforderungen an Spannungs- und Überschlagssicherheit, EMV-Verträglichkeit sowie Schwingungsstabilität und bietet hohe Spannungsreserven. Durch den Einsatz neuer Kunststoffe und einer neuartigen Verbindungstechnik ist

die Zündspule optimal vor den vielfältigen Einflüssen im Motorraum geschützt. Der modulare Aufbau unter Berücksichtigung kundenspezifischer Elemente wie Befestigungsvorrichtung, Gehäuse, Anschlussstecker und Anschlusswinkel ermöglicht die optimale Applikation auf die motorischen Gegebenheiten.

Entwickelt für moderne Downsizing-Motoren von Chrysler und Fiat: die extrem kompakte Plug-Top-Zündspule. T

Verbrennung präzise geregelt: Pressure Sensor Glow Plug (PSG) im Opel Astra Sports Tourer Die in der neuen BERU PSG integrierten piezoresistiven Drucksensoren sorgen für die Minimierung des Kraftstoffverbrauchs und ein hervorragendes Emissionsverhalten. Dazu schafft die innovative DrucksensorGlühkerze (PSG) die Voraussetzungen: Mit einer Genauigkeit von 98% misst sie für jeden einzelnen Zylinder bis zu einer Million Mal pro

Minute den aktuellen Verbrennungsdruck. Dieser kann Höchstwerte bis zu 180 bar erreichen. Das Ergebnis wird an das zentrale Motorsteuergerät übermittelt, das daraufhin Menge und Zeitpunkt der Einspritzung entsprechend dosiert. Der geschlossene Regelkreis stellt sicher, dass der Motor immer mit optimaler Effizienz und minimalen Abgaswerr ten betrieben wird, und zwar über die gesamte

Lebensdauer des Fahrzeugs. Als Technologieführer und Weltmarktführer in der Dieselkaltstarttechnologie ist BorgWarner BERU Systems der erste und einzige Hersteller dieser Glühkerzen-Innovation, die zwischenzeitlich von immer mehr Automobilherstellern verbaut wird – beispielsweise von Opel im Astra Sports Tourer. Tipps zum Austausch der BERU PSG: auf www.besser.beru.com.

Misst den Brennraumdruck und schafft so die Voraussetzungen für die drastische Senkung von CO2 und NOx: T die innovative BERU Drucksensor-Glühkerze im Opel Astra Sports Tourer.

Mehr Infos zu den innovativen Produkten von BorgWarner BERU Systems: in der PSG-Broschüre, der Zünd- und Glühkerzen-Verwendungsliste sowie im Zündspulen-Katalog – alles anzufordern mit dem Coupon auf Seite 12.

4 NEWS

www.beru.com


BorgWarner BERU Systems in der Erstausrüstung Die internationale Automobilindustrie ist sich einig: BorgWarner BERU Systems ist der kompetente und innovative Entwicklungspartner für Zündung, Dieselkaltstart, Elektronik und Sensorik. Entsprechend hoch ist der Ausstattungsgrad von Neufahrzeugen mit den Hightech-Produkten aus dem Hause BorgWarner BERU Systems. Hier einige Beispiele aktueller Neuvorstellungen – stellvertretend für viele andere. t der zweiten Aufe des X3 3 will BMW der kompakten SUVasse Land auf der aße gewinnen. Obhl er etwas leichter sein Vorgänger ist, er mit 4,65 m Länge cm mehr zu bieten d unterscheidet sich mit noch deutlicher n seinem kleinen der X1. Die Optik ehutsam überarbeizt der X3 mit der erglasung an der der Diagonalen ein ner Größe ist er ein esel leistet 135 kW und liegt im Normverbrauch mit 5,6 l/100 km um fast einen Liter niedriger als der Vorgänger – trotz Mehrleistung. Der Diesel startet so schnell und sicher wie ein Benziner – dank ISS-System mit Glühkerzen und Steuergerät von BorgWarner BERU Systems. Optional gibt es die permanente Reifendruck-Kontrolle durch das Tire Safety System TSS.

Mit dem Dusterr kann die Renault Tochter Dacia auch im SUV-Bereich als Preisbrecher punkten. In seinem solide verarbeiteten Inneren hält er ein enormes Raumangebot bereit. Seine äußerlichen Vorzüge entsprechen denen eines hochklassigen Geländewagens: verbreiterte Kotflügel, ausgestellte Radhäuser, robuste Stoßdämpfer. Mit langen Federwegen nd der imposanten Bodent von 21 cm ist der Duster d-Ausflüge gut gerüstet. ube stehen diverse Vierr zylinder-Triebwerke zur Wahl – die Dieselvarianten werden unterstützt von Glühkerzen und die Ottomotoren von Zündkerzen, Zündspulen und d Zündleitungen aus dem Hause BorgWarner BERU Systems. Besonders auffällig ist der geringe Verbrauch der 63 kW starken 1,5-LiterCommon-Rail-Diesel-Version mit 5,1 l/100 km. Der 1,6-Liter-Benziner verbraucht 7,5 l/100 km, leistet dafür aber auch 77 kW.

Mit dem A7 Sportback k stößt Audi in die Lücke zwischen Mittel- und Oberklasse vor und kommt dem Mercedes CLS gefährlich nahe. Überzeugend ist das Design mit klaren Strichen und weichen Linien. „Das Beste aus drei Welten“, heißt es aus Ingolstadt selbstbewusst – ist die viertürige Limousine doch schlank wie ein Coupé, erinnert mit der Heckklappe aber auch an einen Kombi. Das Fahrverhalten des A7 steht dem in nichts nach: sportlich und ausdauernd zugleich. Stärkster Diesel ist der 3,0-Liter-TDI mit 209 kW, der es von 0 auf 100 in 6,5 Sekunden schafft und einen Verbrauch von 6 l/100 km hat. Der ganze Stolz der Bayern aber ist der 3.0 TDI mit 150 kW, der in 7,6 Sekunden auf Tempo 100 sprintet und im Mittel nur 5,3 l/100 km verbraucht – ausgestattet mit Glühkerzen und Hochtemperatursensoren von BorgWarner BERU Systems.

BERUaktuell 1/11

Im Audi A6 mit Dieselmotor arbeiten PTCZuheizerr von BorgWarner BERU Systems.

Die Hochspannung im neuen Modell des Zweizylinders Fiat 500 SGE wird von Zündspulen aus dem Hause BorgWarner BERU Systems erzeugt.

Im Sportcoupé Peugeot RCZ stellen Zündkerzen von BorgWarner BERU Systems die entscheidenden Funken bereit.

Das Mercedes CLS Coupé ist mit dem DieselSchnellstartsystem ISS ausgestattet.

Im BMW 5er Touring überwacht das Tire Safety System (TSS) von BorgWarner BERU Systems konstant den Reifendruck.

Im VW Passat arbeiten Glühkerzen, Glühzeitsteuergeräte sowie optional das Reifendruck-Kontrollsystem TSS von BorgWarner BERU Systems.

Die Dieselmodelle des facegelifteten Chevrolet Captiva starten schnell und sicher mit dem Instant Start System (ISS) von BorgWarner BERU Systems.

Die Dieselversion des Mercedes S-Klasse-Coupés startet in ottomotorischer Geschwindigkeit – dank Instant Start System ISS.

Um den Innenraum des Ford C-Max schnell Temperaturen zu bringen, sind auf angenehme T PTC-Zuheizerr von BorgWarner BERU Systems im Einsatz.

Im Mini Colorado überwacht das Tire Safety System TSS den Reifendruck – und in den Dieselmodellen arbeitet überdies das ISS-System.

Die Dieselmotoren des neuen Chevrolet Orlando starten schnell und sicher mit dem Instant Start System von BorgWarner BERU Systems – dank ISS-Glühkerzen und -Steuergeräten.

Das Facelift des Opel Antara ist mit ISS-Glühkerzen und Steuergerätt ausgestattet.

Original BERU Markenprodukte arbeiten unter anderem in Fahrzeugen und Motoren von Audi, Bentley, BMW, Caterpillar, Chery, Chrysler, Citroën, CMD, Cummins, Dacia, Daewoo, DAF, Daimler, Deutz, Ducati, EvoBus, Ferrari, Fiat, Ford, General Motors, GM, Great wall, Hyundai, Isuzu, Iveco, John Deere, KTM, Kubota, Lamborghini, Land Rover, Mahindra and Mahindra, MAN, Maserati, Mercedes, Mercedes-AMG, MTU, MV Augusta, Opel, Peugeot, Piaggio, Porsche, Renault, Rolls-Royce, Saab, SAIC, Scania, Škoda, Ssang Yong, Tatra, Toyota, Volkswagen und Volvo.

NEWS 5


Reifendruckmessung für Groß und Klein Die neue Generation des Reifendruck-Kontrollsystems (TSS) von BorgWarner BERU Systems: mehr Sicherheit, mehr Umweltschutz und mehr Komfort auch für Kleinwagen. Automobils „Fédération Internationale de l’Automobile“ (FIA) in Zusammenarbeit mit dem Reifenhersteller Bridgestone werden durch zu geringen Reifen-Luftdruck weltweit jährlich rund 4 Milliarden Liter Kraftstoff sinnlos verbraucht, was die Umwelt zusätzlich mit 9,3 Millionen Tonnen CO2 belastet. Das soll sich ändern: Laut Beschluss des Europaparlaments sollen ab November 2012 alle Neuwagen in der Europäischen Union mit Reifendruck-Kontrollsystemen ausgestattet werden.

Jeder dritte Pkw in der Europäischen Union ist mit zu geringem Luftdruck unterwegs – mit fatalen Folgen für Sicherheit und Umwelt. Denn dadurch besteht nicht nur die Gefahr einer Reifenpanne mit anschließendem Unfall. Durch den Betrieb mit zu wenig Luft im Reifen wird auch die Umwelt in Mitleidenschaft gezogen: Schon bei einem Druckverlust von 0,6 bar kann sich die Lebensdauer der Reifen um bis zu 45% verringern – durch die erhöhte Walkarbeit. Auch der Kraftstoffverbrauch erhöht sich: Das Fahrzeug braucht bis zu 4% mehr teuren Kraftstoff. Nach einer Untersuchung des internationalen Dachverbandes des

Der Pionier: das Tire Safety System von BorgWarner BERU Systems Das von BERU entwickelte und 1998 eingeführte Reifendruck-Kontrollsystem TSS war das erste direkt messende System zur Überr wachung des Reifendrucks, das in hohen Stückzahlen verbaut wurde. Es wird von führenden Automobilherstellern als Serienoder Sonderausstattung ab Werk eingebaut, aktuell beispielsweise in Fahrzeugen von Alfa Romeo, Audi, Bentley, BMW, Ferrari, Lamborghini, Maserati, Porsche und VW. Gegenüber indirekt messenden Systemen zeichnet sich das BERU TSS durch eine deutlich höhere Messgenauigkeit und Störr

sicherheit aus: Während bei der indirekten Messung die Werte über ABS-Sensoren die Differenzen des Reifenumfangs ermitteln, misst das TSS den Luftdruck während der Fahrt mit speziellen Sensoren direkt in den einzelnen Rädern. Bereits ab einer Abweichung von 0,2 bar gegenüber dem vorgesehenen Solldruck wird der Fahrer informiert und kann so vor unliebsamen Reifenpannen oder sogar schwerwiegenden Unfällen durch schadhafte Bereifung geschützt werden. Das TSS der 3. Generation: Reifendruckkontrolle für alle Fahrzeugklassen Die neu entwickelte 3. Generation des TSS besteht aus einem Kompaktsteuergerät mit integrierter Antenne und 4 Radelektroni-

ken. Damit konnte die Anzahl der einzubauenden Komponenten auf ein Minimum reduziert werden. So sind die Voraussetzungen für eine flächendeckende Erstausrüstungsversorgung auch der unteren Fahrzeugklassen gegeben. Ganz aktuell wird das TSS der 3. Generation im Volumenmodell VW Passat sowie in diversen BMW Modellen ab Werk angeboten. Ein nachträglicher Einbau des Systems ist nicht möglich, die Werkstatt profitiert jedoch von der Bestückung der 2. Räderr sätze (Sommer- bzw. Winterräder) und von der Wartung – denn die Radelektroniken müssen nach 5 bis 7 Jahren ausgetauscht werden, und die Ventile verschleißen durch Salz und Schmutz.

Übersicht: Die Radelektroniken des europäischen Fuhrparks BERU Typ Bezeichnung

Generation

BERU Bestell-Nr.

Verwendung

RDE 001

Gen 1

0 532 207 001

Alfa Romeo, Audi, Bentley, Ferrari, Maybach, Mercedes-Benz, Maserati, Porsche, VW

RDE 002 RDE 003 RDE 005 RDE 007 RDE 010 RDE 011 RDE 012 RDE 013

Gen 1 Gen 1 Gen 1 Gen 1 Gen 2 Gen 2 Gen 2 Gen 3

0 532 207 002 0 532 207 003 0 532 207 005 0 532 207 007 0 532 207 010 0 532 207 011 0 532 207 012 0 532 207 013

BMW BMW, Land Rover Ferrari, Porsche, VW Audi, Bentley, Lamborghini, VW Ferrari, Porsche Audi, Porsche, VW BMW VW

ronik-Kompetenz ISS, PTC-Zuheizer: stems hat Innovation Hochkonjunktur. und einem Steuergerät. Wenige e später war bereits die dritte Produktinstalliert: Zuheizer nach dem Prinzip Positive Temperature Coefficient“ die im Heizsystem des Fahrzeugs rt werden und so den Abwärmemoderner wirkungsgradoptimierter n ausgleichen. Jüngste Innovation em Bereich sind sogenannte High-PTC, die in Hybrid- oder Elektrougen für schnelle und zuverlässige aumbeheizung und beschlagfreie en sorgen.

Baden-Württemberg

g schen Steuergeräten für die Fahrzeugtechnik. Heute blickt das Elektronik-Kompetenzzentrum von BorgWarner BERU Systems auf die ersten 10 Jahre zurück – Zeit für eine kurze Zwischenbilanz der von innovativem Denken geprägten Erfolgsgeschichte.

6 NEWS

system seiner Art, sowie auf eine weitere Innovation, die den Dieselkaltstart revolutionierte, indem es dem Dieselmotor erstmals einen „ottomotorischen Sofortstart“ ermöglichte: das Instant Start System ISS, bestehend aus elektronisch gesteuerten Glüh-

klung und Produktion em Standort oßteil der Mitarbeiter ist in der Entng beschäftigt, zu der auch ein Testür Prototypen und Vorserienprodukgehört. Durch den konsequent intensiven Dialog zwischen Entwicklung und Fertigung sind die idealen Voraussetzungen für eine zeitnahe Umsetzung der Ingenieursleistungen in der optimierten vollautomatischen Produktion geschaffen. Diese basiert auf dem Pull-Prinzip – einem

innovativen System zur Steuerung von Prozessabläufen, bei dem sich die jeweilige Produktionsmenge exakt an der aktuellen Nachfrage orientiert. Innovative Produkte für Werkstatt und Handel Von der engen Verzahnung zwischen Entwicklung und Fertigung profitieren auch die BERU Partner in Handel und Werkstatt – durch die bedarfsgerechte Versorgung mit Produktinnovationen, wie beispielsweise Komponenten für aktuelle ISS-Typen oder Radelektroniken und Ventilen des Reifendruck-Kontrollsystems (TSS).

Tests zur elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) T von Elektronikkomponenten.

www.beru.com


Neu in Handel und Werkstatt Das BERU Handelssortiment wird permanent erweitert und an die aktuelle Nachfrage angepasst. Hier nur ein paar der Neuzugänge, die jetzt auch für Handel und Werkstatt verfügbar sind.

Neue Radelektronik-Typen für BMW und VW Das Reifendruck-Kontrollsystem TSS (Tire Safety System) wird in immer mehr Neufahrzeugen ab Werk eingesetzt. Das bietet Umsatzpotenzial für die Werkstatt: Bei der Umrüstung auf Winterreifen müssen diese ebenfalls mit Radelektroniken bestückt werden. Außerdem müssen die Radelektroniken nach 5 bis 7 Jahren ausgetauscht werden, und die Ventile verschleißen durch Salz und Schmutz. Für den 5er (F07, F10, F11) und 7er (F01, F02 und F04) BMW ab Baujahr 9/2010 ist nun die Radelektronik RDE 012 unter der Bestell-Nr. 0 532 207 012 beim Großhändler disponierr bar. Für den neuen VW Passat, Modelljahr 2011, gibt es die RDE 013 – Bestell-Nr. 0 532 207 013.

Zündkerzen-Programm erweitert Das BERU Zündkerzen-Sortiment wird permanent um aktuelle Typen ergänzt. Hier 3 Beispiele – stellvertretend für viele andere. 1-polige Platinzündkerze für BMW 3er (E46), X3 und 5er, 6er (E63), 7er (E65), Z4. Typbezeichnung: 14 FR-7 LPUX02, BERU Kurz-Nr. Z 301, Bestell-Nr. 0 002 335 935. 3-polige Doppel-Platinzündkerze für Citroën C3 und Picasso sowie DS3 und Peugeot 207 und 308. Typbezeichnung: 12 ZR-8 STP, BERU Kurz-Nr. Z 320, Bestell-Nr. 0 002 230 901. 1-polige Platinzündkerze für Ford Focus, Mondeo und S-Max sowie Volvo C30, S40, S60, V50, V70, XC90, XC60 und XC70. Typbezeichnung: 14 FR-7 MPUS, BERU Kurz-Nr. Z 326, Bestell-Nr. 0 002 335 939.

Neu: elektrische Lüfter für niedrige Leistungsklassen Mit über 130 Kraftstoff sparenden und leisen elektrischen Lüftertypen deckt BorgWarner BERU Systems jetzt auch klassische Pkw-Anwendungen ab – u. a. Audi, Fiat, Hyundai, Mercedes-Benz, Opel und Renault. Für einen einfachen und schnellen Austausch sind die elektrischen Lüfter als vormontiertes Komplett-Set aus Lüftermotor mit elektronischer Steuereinheit, Lüfterrad sowie bei Bedarf mit Lüftergehäuse erhältlich. Das Lüfterprogramm wird laufend weiter ausgebaut – sowohl bei Visco-Kupplungen als auch bei Lüfterkits. Mehr Infos zum Lüfterprogramm von BorgWarner BERU Systems: im Katalog „Lüfterräder und Lüfterkupplungen“, kostenlos anzufordern mit dem Coupon auf Seite 12.

BERUaktuell 1/11

PRODUKT-NEWS 7


Zündkerzen: der entscheidende Funke Auf den folgenden Seiten finden Sie komprimiertes Wissen rund um die Zündkerze. Fakten, die Sie vielleicht noch nicht kannten, Tipps, die Ihnen im Werkstattalltag weiterhelfen – und einen kurzen Test, mit dem Sie Ihren aktuellen Zündkerzen-Wissensstand überprüfen können.

Was eine Zündkerze können muss

Leistungsprofil moderner Zündkerzen

Elektrische, mechanische und thermische Belastung der Zündkerze Die Zündkerze hat viele wichtige Aufgaben: Sie muss eine sichere Verbrennung einleiten, einen zuverlässigen Kaltstart ermöglichen – und sollte über die gesamte Lebensdauer aussetzerfrei zünden. Dabei hat sie eine Vielzahl exakt definierter Anforderungen zu erfüllen. Elektrische Anforderungen Durchschlagsfestigkeit. Bei heutigen Zündanlagen treten hohe Spannungen auf – bis zu 40.000 Volt. Diese dürfen nicht zu Durchschlägen am Isolator führen.

1. Takt: Ansaugen Gastemperatur ca. 100 ˚C Gasdruck ca. 0,3–0,6 bar

Überschlagsresistenz. Aus Kraftstoff und Ölen entstehen beim Verbrennungsprozess Ruß, Ölkohle und Asche, die sich als Beläge auch rund um die Elektroden niederschlagen. Diese Beläge sind unter bestimmten thermischen Bedingungen elektrisch leitend. Dennoch dürfen am Isolator keine elektrischen Kurzschlüsse auftreten. Mechanische Anforderungen Druckresistenz. Die im Brennraum periodisch entstehenden hohen Drücke müssen von der Zündkerze kompensiert werden, ohne dass diese an Gasdichtheit verliert.

2. Takt: Verdichten Gastemperatur ca. 300–600 ˚C Gasdruck ca. 8–15 bar Das Gemisch wird auf einen Bruchteil seines ursprünglichen Volumens verdichtet.

Damit’s funkt: Zündelektroden und ihre Werkstoffe

Montagesicherheit. Die Keramik muss die bei der Montage auf sie einwirkenden Anzugskräfte aushalten. Chemische Anforderungen Verbrennungsbeständigkeit. Der in den Brennraum ragende Isolatorfuß muss einer Erwärmung bis Rotglut sowie den im Verr brennungsprozess entstehenden chemischen Veränderungen standhalten. Rückstandsresistenz. Im Kraftstoff enthaltene Bestandteile, die sich als Rückstände am Isolatorfuß ablagern, dürfen die Zündeigenschaften nicht verändern.

Verbundelektroden Sie bestehen zumeist aus Nickellegierungen mit Kupferkern und bieten ein gutes Wärmeleitvermögen und hohe Korrosionsbeständigkeit.

3. Takt: Arbeiten Gastemperatur ca. 2.000–3.000 ˚C Gasdruck ca. 30–50 bar Zündspannung ca. 40.000 Volt Das Gemisch verbrennt. Das Brenngas verrichtet K mechanische Arbeit am Kolben.

Thermische Anforderungen Temperaturfestigkeit. Die betriebswarme Zündkerze wird durch das angesaugte kalte Luft-Kraftstoff-Gemisch abgekühlt – ein Thermoschock, den der Isolator aushalten muss. Wärmeleitung. Die Zündkerze muss die aufgenommene Wärme gut und schnell an den Zylinderkopf abführen.

8 SPECIAL

Silberelektroden Silber weist eine hohe elektrische und therr mische Leitfähigkeit auf – bei sehr hoher chemischer Beständigkeit. Titanelektroden Das Hightech-Material bietet eine sehr gute Wärmeleitfähigkeit und eine hohe Korrosionsbeständigkeit. Platinelektroden Das als Armierung eingesetzte Material weist eine gute Korrosions- und Abbrandfestigkeit auf. Einsatzbereiche: Single-Platin (nur Mittelelektrode armiert) oder Doppel-Platin (Masse- und Mittelelektrode).

4. Takt: Ausstoßen Gastemperatur ca. 800–1.000 ˚C Gasdruck ca. 1–5 bar Ausstoß von unverbrannten Kohlenwasserstoffen K

Von den 1,3 Mrd. Zündkerzen, die pro Jahr an die Automobilindustrie geliefert werden, sind 1/3 mit Edelmetall-Elektroden ausgerüstet.

www.beru.com


Zündkonzepte: So springt der Funke über Luftfunkenkonzept Wenn der Zündfunke auf direktem Weg (über die Luft) zwischen den Elektroden überspringt und so das Luft-Kraftstoff-Gemisch entzündet, spricht man von Luftfunken.

Gleitfunkenkonzept Durch die besondere Ausrichtung der Masseelektrode zur Isolatorfußspitze gleitet der Funke von der Mittelelektrode über die Isolatorfußspitze und springt dann zur Masseelektrode. Für diese Entladungsart genügt eine niedrigere Zündspannung, so kann bei gleichem Zündspannungsbedarf ein größerer Elektrodenabstand überbrückt werden. Dadurch entsteht ein größerer Flammkern, die Entflammung wird deutlich verbessert.

Luft-Gleitfunkenkonzept mit Hilfsfunkenstrecke Hier sind die Masseelektroden in einer bestimmten Geometrie zur Mittelelektrode und zur Isolatorfußkeramik angeordnet, dadurch ergeben sich 3 alternative Funkenstrecken. Je nach Betriebsbedingungen und Zündkerzenzustand springt der Funke als Luft-, Luft-/Gleit- oder Luft-Hilfsfunken über. BERU Innovation für extrem sichere Zündung: Dachelektrode der BERU Ultra X T Titan in eigens entwickelter Poly-V-Form.

Hochspannungsoptimierte M12-Zündkerze Stetig steigende Kraftstoffpreise und immer strengere Emissionsschutzgesetze fordern von den Entwicklern in der Automobilindustrie neue Konzepte für Benziner. Die derzeit favorisierte Lösung heißt Benzin-Direkteinspritzung in Verbindung mit „Magermix-Konzepten“ und Turboaufladung. Das Ideal, darüber sind sich die Motorenfachleute einig, wäre ein Antriebs-

aggregat, das die Vorzüge eines Ottomotors wie niedrigere Produktionskosten, geringes Gewicht, relativ saubere Abgase und einen leisen Lauf mit den Pluspunkten eines Diesels – viel Kraft bei geringem Verbrauch – auf sich vereint. Zur Steigerung der Effizienz werden Ottomotoren immer kleiner (Stichwort Downsizing).

Neue filigrane Keramik

Kompaktere Aggregate erfordern jedoch noch kompaktere Zündkerzen-Konstruktionen – in Downsizing-Motoren werden künftig vermehrt M12-Kerzen verbaut werden. So hat BorgWarner BERU Systems für die internationalen Automobilhersteller eine neue Zündkerzen-Generation entwickelt: die

Massiver Weicheisenaußendichtring

innovative Bi-Hex-Zündkerze (Bi-Hex steht für zweifachen Sechskant-Schlüsselansatz) in Zwölf-Millimeter-Technologie. Neben reduziertem Gewindedurchmesser besitzen sie ein verlängertes Einschraubgewinde. Und sind dabei elektrisch und mechanisch genauso belastbar und zündsicher wie Zündkerzen mit M14-Gewinde.

Zündstift Ø 3,5 mm

Mittelelektrode Nickel mit Kupferkern und Platinspitze

SAE-Anschluss

Isolator Ø 10,5 mm

Gewindelänge 26,5 mm Positionierbare Körperelektrode mit Cu-Kern und Platinauflage

BERUaktuell 1/11

Neue Glaseinschmelztechnik

Bi-Hex SW 14 mm

SPECIAL 9


e

k

Ein Blick zurück: Die Geschichte der Zündkerze Seit seiner Geburtsstunde vor 125 Jahren hat das Automobil eine beeindruckende Weiterentwicklung erfahren. Und mit ihm die Zündungstechnologie, die maßgeblich dazu beigetragen hat, dass die Motoren immer leistungsstärker wurden. Der erste Motorwagen von Carl Benz leistete 0,75 PS. Im Jahr 1900 hat die MotorLiterleistung dann bereits 6 PS betragen, die damaligen Zündkerzen zündeten 20 Mal pro Sekunde. Heute werden aus 1.000 cm³ ca. 120 PS erzielt – und die Zündkerze muss r das 7-Fache leisten. Die Temperaturober-

grenze stieg von 600 °C auf ca. 900 °C, die Zündspannung von 10.000 auf bis zu 40.000 Volt – und die Standzeiten auf das 10-Fache. Um diese Leistungssteigerung zu erreichen, musste ein enormer Forr schungs-, Entwicklungs- und Fertigungsaufwand betrieben werden.

Gleichzeitig wurde eine Vielzahl unterr schiedlicher Motorenkonzepte entwickelt, verbunden mit entsprechend differenzierenden Anforderungen an die Zündkerzen. BERU bietet stets die richtige Zündkerze für Erstausrüstung, Handel und Werkstatt. Das einprägsame Kurznummernsystem

(„Z-Nummern“) erleichtert es den Handelspartnern, schnell die benötigte Zündkerzentype zu ermitteln. So steht beispielsweise die Z90 für die BERU Type 14 FGH-7DTURX.

Erfolgsfaktoren für Ihr Zündkerzen BERU Zündkerzen – klare Vorteile für Handel und Werkstatt Innovative Technologie Als Zündkerzen-Experte verfügt BorgWarner BERU Systems über eine leistungsstarke Entwicklungsabteilung. Davon profitieren auch Handel und Werkstatt: durch die zeitnahe Verfügbarkeit aktueller Erstausrüstungs-Technologien. Namhafte Automobilhersteller rüsten ihre Fahrzeuge mit Zündkerzen von BorgWarner BERU Systems aus. Zum Beispiel Audi, BMW-Mini, Citroën, Dacia, Mercedes-Benz, Opel, Peugeot, Porsche, Renault, Seat, Škoda, Volvo, VW und viele weitere.

die strenge DIN ISO TS 16949 sowie die Umweltnorm 14001 und wurden mehrfach von namhaften Erstausrüstern für besonders hohe Fertigungsqualität ausgezeichnet.

Kompromisslose Qualität BorgWarner BERU Systems ist einer der größten Hersteller von Zündungskomponenten. Die Zündkerzen-Produktionsstätten in Deutschland und Frankreich zählen zu den modernsten weltweit. Sie erfüllen

Qualifizierter Vertriebsweg BERU Zündkerzen werden von BERU Systems ausschließlich über qualifizierte Groß- und Fachhandelspartner geliefert – und nicht über Massenvertriebskanäle wie Bau- oder Supermärkte.

10 SPECIAL

Beste Verfügbarkeit Das BERU Zündkerzen-Sortiment weist eine nahezu vollständige Marktabdeckung auf. Durch umfassende Lagerhaltung und eine außergewöhnlich hohe Sofortlieferquote von 97% ist jede BERU Zündkerze umgehend über den Großhandel verfügbar.

Bedarfsorientierte Sortimente BERU Systems bietet bedarfsorientierte Sortimente für Handel und Werkstatt – mit optimiertem Zugriff durch ein praktisches Kurz-Nummern-System (Z-Nummern). Die praxisgerechten Z-Nummern erleichtern die Identifikation, den schnellen, einfachen und fehlerfreien Zugriff, die Disposition sowie die Lagerhaltung. Hinzu kommt, dass BERU Systems im Gegensatz zum Wettbewerb nicht nur einige Rennertypen, sondern das komplette Ultra Zündkerzen-Programm in Z-Nummern anbietet. Lagerverwaltung und -vorschläge BERU Systems unterstützt die Partner aus Handel und Werkstatt bei der Lagerhaltung: mit Lagerkartons, Regal-Beschriftungen und Magnet-Regalschildern. Weiterer Service: regelmäßige, an den aktuellen Markt angepasste Lagervorschläge.

www.beru.com


Sind Sie ein Zündkerzen-Experte? Mit diesem einfachen Test überprüfen Sie, wie aktuell Ihr Zündkerzen-Wissen ist – und bringen es in 10 Minuten auf den neuesten Stand. Auch ideal zur Azubi-Schulung! Übrigens: die richtigen Antworten (und viele weitere technische Details) sind nachzulesen in der Technischen Information 02 „Alles über Zündkerzen“, anzufordern mit dem Coupon auf Seite 12. 1. a. b.

Eine „heiße Zündkerze“ hat einen … kurzen Isolatorfuß. langen Isolatorfuß.

c. d. e.

Der Luftfilter ist zugesetzt. Der Elektrodenabstand ist zu klein. Der Elektrodenabstand ist zu groß.

2.

Das Gewinde der BERU Zündkerzen braucht nicht eingefettet zu werden, denn es ist … verzinkt. vernickelt.

8. a. b. c.

Was ist ein Nebenschluss? Ein Masseschluss. Ein Kurzschluss. Die Nebenstrecke des Zündstroms.

9.

Wie hoch ist die sogenannte Freibrenntemperatur? 450 °C 800 °C 900 °C

3.

a. b. c. 4.

a. b. 5.

a. b.

Wie fest soll die BERU Zündkerze in den Zylinderkopf eingeschraubt werden? Nach Gefühl. Nach Anzugsdrehmoment (Nm). Extrem fest. Was passiert, wenn eine Zündkerze mit Wärmewert 5 verbaut wird, der Motor jedoch Wärmewert 8 benötigt? Die Zündkerze wird überhitzt. Die Zündkerze verrußt. Was passiert, wenn eine Zündkerze mit Wärmewert 8 verbaut wird, der Motor jedoch Wärmewert 5 benötigt? Die Zündkerze wird überhitzt. Die Zündkerze verrußt.

a. b. c.

6. a. b. c.

Welche Anzeichen können ein Hinweis auf Glühzündung sein? Die Zündkerze ist verrußt. Die Elektroden sind angeschmolzen. Die Zündkerze ist verölt.

7.

a. b.

Das „Zündkerzengesicht“ zeigt einen samtschwarzen Rußbelag. Welche Ursachen stecken dahinter? Das Gemisch ist zu mager. Das Gemisch ist zu fett.

10. Was bedeuten die Buchstaben GH in der Zündkerzentypformel 14 FGH-7DPURX2 (Z 282)? a. Sie geben Aufschluss über die Gewindelänge. b. Sie bezeichnen den Widerstand. c. Sie weisen auf eine Zündkerze mit Gleit- und Hilfsfunkentechnik hin.

Lösungen: 1b, 2b, 3b, 4b, 5a, 6b, 7bce, 8c, 9a, 10c

a. b.

geschäft Komplettprogramm BERU Systems ist der Zündungsexperte. In der Sortimentsbreite bedeutet das: BERU Systems liefert nicht nur Zündkerr zen, sondern den kompletten Zündungsstrang, von Zündspulen und Zündkabeln über Stecker und Verteilerkappen bis zu Zündmodulen. Alles aus einer Hand. Hohe Markenbekanntheit Die Marke BERU wird sorgfältig gepflegt, entsprechend hoch ist der Bekanntheitsgrad. Ein umfassendes Marketingpaket mit Anzeigenwerbung und Pressearbeit sowie die Informations- und Prämienplattform für die Werkstatt, BESSER BERU, forciert die Nachfrage. Technische Informationen Ein Team aus Spezialisten bedient die schnelle, kompetente und kostenlose

BERUaktuell 1/11

Hotline, die im Tagesgeschäft weiterhilft: 07141/132-399 – erreichbar zu den üblichen Geschäftszeiten. Und der BESSER BERU Newsletter hält Ihr Praxiswissen auf dem neuesten Stand. Mehr Infos: auf www.besser.beru.com. Fundierte Schulungen BERU Systems bietet ein umfassendes Programm an Aus- und Fortbildungen, verr mittelt durch echte Werkstatt-Praktiker. Mehr Infos: über Ihren Großhändler. Effektive Verkaufsförderung BERU Systems unterstützt die Partner in Handel und Werkstatt mit einer Vielzahl effektiver Maßnahmen zur Endverbraucherr information und Absatzförderung: ob für Fassade, Schaufenster und Verkaufsraum oder bei Events.

Kompetenter Außendienst Als einer der wenigen Kfz-Teile-Hersteller bietet BERU Systems Handel und Werkstatt ein kompetentes, 15-köpfiges Außendienstteam. Diese Produktspezialisten besuchen Sie bei Bedarf gerne vor Ort, oftmals auch gemeinsam mit einem Mitarbeiter Ihres Großhändlers. Haben Sie Interesse an einem Außendienstbesuch? Dann sagen Sie Daniela Beelenherm, was der BERU Außendienst konkret für Sie tun kann. Telefon 07141/132-939, Fax -390, E-Mail: daniela.beelenherm@beru.com. Oder verr merken Sie es auf dem Coupon (Seite 12). Aktiver Mehrwert Jede über den Großhandel georderte BERU Zündkerze gibt einen Punkt bei BESSER BERU, dem Prämienprogramm für die Werkstatt. Mehr Infos: auf Seite 3 dieser Ausgabe oder unter www.besser.beru.com.

SPECIAL 11


Kein Licht? Da schieben wir einen Riegel vor! Jetzt mit Original BERU Autolicht bevorraten – und gute Umsätze genießen: Zu jedem im Aktionszeitraum bestellten BERU Autolicht-Paket gibt’s gratis drei 100-g-Riegel Toblerone! Achtung: nur solange der Vorrat reicht!

Ordern Sie jetzt bei Ihrem Großhändler die BERU Autolicht-Pakete! BERU AUTOL ICHT

AKTIO N

Autolicht-Paket 12 Volt (Bestell-Nr. 0 509 012 111) BERU Bestell-Nr.

BERU Type

Autolicht-Typ

Stück

0 500 112 550 0 500 112 554 0 500 112 600 0 500 312 050 0 500 312 100 0 500 312 210 0 500 312 211 0 500 312 213 0 500 612 010 0 500 612 050

H1 12V 55W P 14,5 s H7 12V 55W PX26d H4 12V 60/55W P43t 12V 5W BA15s 12V 10W BA15s 12V 21W BA15s 12V 21/5W BAY15d 12V 21W BAU15s 12V 1,2W W2x4,6d 12V 5W W2,1x9,5d

Halogen-Lampe Halogen-Lampe Halogen-Lampe Kugel-Lampe Kugel-Lampe Kugel-Lampe Kugel-Lampe Anzeige-Lampe Glassockel-Lampe Glassockel-Lampe

10 30 10 20 10 20 20 10 10 20

01.0 2.– 31.0 3.2 011!

Autolicht-Paket 24 Volt (Bestell-Nr. 0 509 024 015) BERU Bestell-Nr.

BERU Type

Autolicht-Typ

Stück

0 500 124 701 0 500 124 703 0 500 324 050 0 500 324 052 0 500 324 100 0 500 324 101 0 500 324 210 0 500 324 211 0 500 324 212 0 500 524 040

H3 24V 70W PK22s H7 24V 70W PX26d 24V 5W BA15s 24V 5W BA15s stoß-/rüttelfest 24V 10W BA15s 24V 10W BA15s stoß-/rüttelfest 24V 21W BA15s 24V 21/5W BAY15d 24V 21W BA15s stoß-/rüttelfest 24V 4W BA9s

Halogen-Lampe Halogen-Lampe Kugel-Lampe Kugel-Lampe Kugel-Lampe Kugel-Lampe Kugel-Lampe Kugel-Lampe Kugel-Lampe Anzeige-Lampe

10 10 20 10 20 10 20 10 10 10

www.besser.beru.com

Mit BERU Autolicht Punkte sammeln und unter www.besser.beru.com attraktive Prämien sichern!

Mehr Infos: im BERU Autolicht-Katalog – anzufordern mit dem Coupon auf dieser Seite.

Hier für Sie: wichtige Infos zum Anfordern! Die innovativsten Technologien, die neuesten Produkte, die aktuellsten Werkstatttipps – all das haben wir für Sie zusammengestellt. Sie brauchen die Info-

Gezielte Absatzförderung durch bedarfsorientierte Zündkerzensortimente

Materialien nur anzufordern – mit dem Coupon hier, den Sie am besten aufs Fax legen und an die 07141/132-385 senden … oder Sie schreiben eine E-Mail an klaus.hess@beru.com – und wir schicken Ihnen das Gewünschte kostenfrei zu.

COUPON … Neu: Prospekt „BERU Zündkerzen: Sortimente und Displays“ Bestell-Nr. 5 001 001 150

… Katalog „Autolicht“

… Zündkerzen-Poster Bestell-Nr. 5 001 015 003

… BERU CD Bestell-Nr. 5 000 004 018

Bestell-Nr. 5 000 004 009

… Katalog „Antennen“ Bestell-Nr. 5 460 001 001

… Verwendungsliste „Zünd- und Glühkerzen“ Bestell-Nr. 5 001 001 113

… Katalog „Werkzeuge“ Bestell-Nr. 5 000 001 086

… Katalog „Lüfterräder und Lüfterkupplungen“ Bestell-Nr. 5 720 000 001

… Katalog „Zündspulen“

Absender oder Firmenstempel: Name: Werkstatt: Konzept:

Bestell-Nr. 5 000 004 016 Adresse:

… TI 02 „Alles über Zündkerzen“ Bestell-Nr. 5 001 006 001

… TI 04 „Alles über Glühkerzen“

E-Mail:

Bestell-Nr. 5 100 006 001

… Broschüre „Drucksensor-Glühkerze PSG“

Bestell-Nr. 5 100 006 040

Startsortiment Zündkerzen

Rennersortiment Garten-/Forstgeräte

Best.-Nr. 0 900 009 030

Best.-Nr. 0 900 009 032

einschl. Display

einschl. Display Best.-Nr. 0 900 009 027

einschl. Wandregal Best.-Nr. 0 900 009 029

Bestellnummer 0 900 009 011

36 Typen 300 Zündkerzen brutto pro Sortiment 2.117,40 € 1)

10 Typen 80 Zündkerzen brutto pro Sortiment 699,60 € 1)

4 Typen 36 Zündkerzen brutto pro Sortiment 121,80 € 1)

1)

Bestell-Nr. 5 100 001 062

… Prospekt „Glühkerzen-Testgerät“

Topsortiment Zündkerzen

zuzügl. MwSt. (Preisliste 01.04.2010)

… Ich wünsche einen Besuch des BERU Außendienstes und bitte um Kontaktaufnahme

www.beru.com



12 VERKAUFSFÖRDERUNG

Mehr Infos: über Ihren Großhändler. Prospektanforderung über den Coupon auf dieser Seite!


Schon getestet? Der neue BERU Glühkerzen-Tester für die einfache, schnelle und komfortable Prüfung von Stahl- und Keramikglühkerzen im 12-V-Bordnetz, egal mit welcher Spannung die Glühkerze angesteuert wird. Er ist klein, leicht und schnell. Er erkennt sofort, was er vor sich hat. Und er liefert absolut zuverlässige Ergebnisse, ohne Ausbau und ohne Motorstart. Kurz: Der neue BERU Glühkerzen-Tester ist eine echte Erleichterung im Werkstattalltag – und bietet ein Dutzend Vorteile.

„ Prüfung unter Realbedingungen (Strom fließt und die Glühkerzen glühen – im Gegensatz zu anderen Testgeräten, die lediglich den Widerstand messen)

„ Analoge Anzeige von Aufheizung und Stromabregelung – ermöglicht den Vergleich einzelner Glühkerzen bezüglich Stromaufnahme und Regelverhalten

„ Testmöglichkeit jeder einzelnen Glühkerze

„ Kurzschluss- und Verpolungsschutz

„ Stahl oder Keramik? Das neue BERU Glühkerzen-Testgerät erkennt’s automatisch – und braucht keine Voreinstellung

„ Im Tester integrierte spezielle Microcontroller-Software Interessiert? Dann sind das Ihre Bestelldaten: BERU Glühkerzen-Tester für 12 Volt Bordnetzspannung BERU Bestell-Nr. 0 800 115 010

„ Einsatzbereich 3,3–15 Volt. Das Gerät bildet den Spannungsverlauf des Glühkerzen-Steuergeräts nach. „ Einfache Bedienung – ein Tastknopf ohne weitere Einstellungen

Weitere Infos und eine Prüfanleitung finden Sie im Prospekt „Glühkerzen-Testgerät“ (Coupon auf Seite 12).

Gefahr im Anzug: Zündkerzen im Alfa Twin-Spark-Motor

Identische Schlüsselweite, jedoch unterschiedliche Gewinde: Der Twin-SparkMotor ist mit zwei verschiedenen Zündkerzen pro Zylinder ausgestattet. Dadurch müssen beim Eindrehen unterschiedliche

Anzugsdrehmomente beachtet werden. Wird das höhere Anzugsdrehmoment bei beiden Zündkerzen eingesetzt, droht der An- oder Abriss des Zündkerzenkörpers. Nach einem Abriss stellt sich dem Monteur die schwierige Aufgabe, das Gewinde ohne Schaden am Zylinderkopf herauszudrehen. Ein Anriss des Zündkerzenkörpers hat Gasundichtheit der Zündkerze zur Folge. Verbrennungsgase überhitzen die Zündkerze – mit der drohenden Folge eines kapitalen Motorschadens. Ist hingegen das Anzugsdrehmoment zu gering, besteht die Gefahr der Lockerung – mit fatalen Folgen wie Gewindeschäden am Zylinderkopf.

Zum Vergleich: die beiden Zündkerzen des Twin-Spark-Motors BERU Z 237

BERU Z 210

SW 16 mm

BERU Zündspulenabzieher für die VW Gruppe Kerzenschachtzündspulen werden aufgrund ihrer sehr dünnen Bauform direkt auf der Zündkerze montiert. Durch das Festsitzen auf dem SAE-Kontakt und der Abschirmung auf dem Sechskant der Zündkerze lässt sich die Spule sehr schwer demontieren. Die Gefahr: Bei unsachgemäßem Ausbau kann die Zündspule in 2 Teile zerbrechen. Die Lösung von BERU Systems für Anwendungen der Volkswagen Gruppe: spezielle Zündspulenabzieher, die exakt auf die Geometrie der Zündspulenköpfe abgestimmt sind – je nach Ausführung mit flachem, eckigem oder ovalem Zündspulengehäuse. Mit ihnen lassen sich nicht nur die aktuellen Zündspulen der Volkswagen Gruppe abziehen, sondern auch die der Vorgängergeneration mit abweichender Kopfform.

SW 16 mm Artikel

M14

Bezeichnung

Bestell-Nr.

Zündspulenabzieher

ZSA 042

0 890 300 042

Zündspulenabzieher

ZSA 043

0 890 300 043

Zündspulenabzieher

ZSA 044

0 890 300 044

M

Schlüsselweite

16 mm

16 mm

Gewinde

M14 x 1,25

M10 x 1

Anzugsdrehmoment

20–30 Nm

10–15 Nm

Diese Fahrzeugmodelle arbeiten mit Twin-Spark-Motor: Alfa 145, 146, 147, 155, 156 Berlina, 156 Sport Wagon, 166, GT, GTV und Spider.

BERUaktuell 1/11

„ Kennliniengesteuerter Prüfablauf (analog zu Elektroniksteuergeräten) „ Integrierter Prozessor zur Erkennung von Wackelkontakten und ggf. zur automatischen Prüfwiederholung

„ Zuverlässige, schnelle und wirtschaftliche Prüfung – ohne Ausbau, ohne Motorstart

Bezeichnung

„ Überspannungsschutz (Glühkerzenüberwachung zusätzlich über autarke Schaltung)

Allgemeine Tipps zum Ein- und Ausbau von Zündspulen: „ Bei einem diagnostizierten Zündspulen-Defekt sind alle Einzelzündspulen zu ersetzen. „ Der Ausbau sollte ausschließlich mit Spezialwerkzeug und in Längsrichtung erfolgen – bitte immer nur nach oben ziehen, nicht drehen.

WERKSTATTTIPPS 13


Versteckte Defekte Was nach Zündspulendefekt aussieht, liegt oftmals an einem überalterten Stecker – der auch die Zündkerze in Mitleidenschaft gezogen haben kann. In den Zündsystemen moderner Pkw werden von der Zündspule Spannungen von bis zu 40.000 Volt erzeugt. Diese Zündspannung wird von der Zündspule zur Zündkerze übertragen – und passiert dabei den Zündkerzenstecker. Dieser kann entweder am Zündkabelsatz befestigt oder alternativ direkt auf der Zündspule montiert sein. Insbesondere bei vielen neuen Volumenfahrzeugen sitzen die Zündspulen inklusive der dazugehörigen Stecker direkt auf der Zündkerze im Zündkerzenschacht. Dort herrschen hohe Temperaturen – ohne Kühlmöglichkeit durch den Fahrtwind. Die Zündkerzenstecker bestehen aus entsprechend hochwertigen Materialien wie hochspannungsfestem Kunststoff oder Silikon. Diese Werkstoffe sind – abhängig

von Zeit und Temperatur – einem gewissen Alterungsprozess unterworfen. Durch diese Alterungseinflüsse sinken die mechanischen Eigenschaften des Steckers: Die mechanische Dehnbarkeit nimmt ab, die Flexibilität des Materials verringert sich, das Material wird spröde und brüchig, Haarrisse entstehen. Die Konsequenz: Die Durchschlagsfähigkeit des Steckers verringert sich – denn der Zündfunke sucht sich von der Zündspule zur Zündkerze den Weg des geringsten Widerstands.

Der Zündkerzen-Isolator – Hinweis auf Stecker-Defekte Bei betagten und versprödeten Steckern kann es auf dem Isolator der Zündkerze zu Spannungsüberschlägen kommen. Diese Überschläge hinterlassen Spuren auf der

Isolator-Oberfläche – und sind daher eine wichtige Diagnosehilfe: Feine oder dunkle Einsägungen in Längsrichtung des Isolators (Bild Nr. 5+6) sind ein Anzeichen für Funkenüberschläge. Daher sind in jedem Fall neben den Zündkerzen-Steckern auch die Zündkerzen auszutauschen. Überschlags-Kurzcheck „ Stecker in Augenschein nehmen (auf Produktionscode/Datumsstempel im Stecker oder optisch sichtbare Alterserscheinungen achten) „ Zündkerzen-Isolator auf mögliche Spannungsüberschläge untersuchen „ Nach dem Austausch der Zündkerzen den Isolator mit BERU Zündkerzensteckerfett bestreichen

2 11 1

6 78 1

4

Bild Nr. 1: Direkt im Zylinderschacht sitzende Stecker sind permanent hohen Temperaturen ausgesetzt. Daher besteht hier in hohem Maße die Gefahr vorzeitiger Alterung. Hier deutlich zu erkennen: die Funkendurchschläge im altersbedingten Haarriss des Steckers.

5

5

0 1

23 4

9 10 1

3

Monat + Jahr (z. B. Dezember 2001)

Warum Steckerfett? Das BERU Zündkerzensteckerfett (BERU Bestell-Nr. 0 890 300 029) unterbindet das Verbacken des Zündkerzensteckers mit dem Zündkerzenhals. Dadurch wird der nächste Zündkerzenwechsel erleichtert. Überdies werden künftige Zündaussetzer und Hochspannungsüberschläge verhindert. Generell gilt: Vermeintliche Zündspulen- oder Kabelsatzdefekte können auch von Zündkerzensteckern oder Zündspulensteckern kommen, die die Verschleißgrenze erreicht haben. Ein Indiz dafür sind Überschlagspuren auf dem Zündkerzenisolator. Daher unbedingt beim Austausch von Zündspule oder Zündkabel/ Stecker immer auch die Zündkerzen tauschen!

Bild Nr. 3: Symptome: Zündaussetzer im Fahrbetrieb. Ursache war das Erreichen der Verschleißgrenze des Steckers. Deutlich am Datumsstempel des Steckers zu erkennen: Der Stecker war zum Zeitpunkt der Reparatur bereits 15 Jahre alt (die Ziffern 95 stehen für das Produktionsjahr 1995). Empfehlung: Zündkerzenstecker sollten spätestens nach 10 Jahren ausgetauscht werden – wenn bereits Alterserscheinungen am Stecker erkennbar sind, entsprechend früher. Bild Nr. 4: Beispiel für einen Datumsstempel. Hier mittig: die letzten 2 Ziffern der Jahreszahl (01 = 2001), im äußeren Bereich ergänzt vom Produktionsmonat (12 = Dezember). Bild Nr. 5: Anzeichen für einen betagten Zündkerzenstecker: Deutlich sichtbare Spannungsüberschläge auf dem Zündkerzenisolator in Form feiner Einsägungen – Indizien für Zündaussetzer und Leistungsverlust des Fahrzeugs. Bild Nr. 6: Ein undichter Zündkerzenstecker: die Ursache von Spannungsüberschlägen und beschädigter Zündkerzenisolation.

6

2 Bild Nr. 2: Funkenüberschläge in Längsrichtung des Zündkerzensteckers: Der Motor lief aufgrund des defekten Steckers nur noch auf 3 Zylindern. Nach Austausch des Steckers und der in Mitleidenschaft gezogenen Zündkerzen war das Fehlerbild sofort behoben.

14 WERKSTATTTIPPS

Bild Nr. 7: Das BERU Zündkerzensteckerfett (BERU Bestell-Nr. 0 890 300 029) beugt dem Verr backen des Zündkerzensteckers mit dem Zündkerzenhals vor, erleichtert späteren Zündkerzenwechsel und verhindert Zündaussetzer und Hochspannungsüberschläge.

7

www.beru.com


Das steckt drin Welcher Zündspulenstecker steckt auf welcher Zündspule? Diese Übersicht hilft weiter. Bei einigen Zündspulentypen sind die Zündkerzenstecker nicht fest mit der Zündspule verbaut. Im Interesse einer zeitwertgerechten Reparatur muss also nicht immer die

In die Fahrzeuge dieser Marke …

… gehört diese Zündspule …

… vom Typ.

Dazu gehört der Stecker …

Mercedes-Benz

0 040 100 041

ZS 041

0 010 020 022

Mercedes-Benz

0 040 100 053

ZS 053

Renault

0 040 102 012

Renault

… vom Typ …

… der so aussieht.

Zündspule ersetzt werden. BERU Systems bietet für 14 Zündspulen entsprechende Ersatzstecker an (siehe Tabelle).

In die Fahrzeuge dieser Marke …

… gehört diese Zündspule …

… vom Typ.

Dazu gehört der Stecker …

… vom Typ …

GS 17

Porsche

0 040 100 036

ZS 036

0 300 122 114

ZLE 255

0 010 020 021

GS 21

BMW

0 040 100 014

ZS 014

0 300 122 115

ZLE 232

ZSE 012

0 010 020 028

GS 28

Audi

0 040 100 043

ZS 043

0 300 122 116

ZLE 233

0 040 100 052

ZS 052

0 010 020 029

GS 29

Audi/VW

0 040 100 016

ZS 016

0 300 122 117

ZLE 276

Opel

0 040 100 259

ZS 259

0 010 020 016

GS 30

Audi

0 040 100 017

ZS 017

0 300 122 118

ZLE 277

Mercedes-Benz

0 040 100 295

ZS 295

0 300 122 111

ZLE 234

Porsche

0 040 100 031

ZS 031

0 300 122 119

ZLE 278

Mercedes-Benz

0 040 100 340

ZS 340

0 300 122 113

ZLE 247

Alfa

0 040 100 309

ZS 309

0 300 122 122

ZLE 288

… der so aussieht.

Fehlzündung mit Fehldiagnose – Teil 2 „Zündaussetzer“ – dieses Ergebnis der Fehlerauslese bei unrundem Motorlauf, Startschwierigkeiten, Beschleunigungsruckeln oder ähnlichen Problemen ist nicht immer richtig. Denn Fehlzündungen können neben Zündaussetzern viele weitere Ursachen haben. Zur schnellen Diagnose der wirklichen Ursache und zur Ableitung entsprechender Abhilfemöglichkeiten haben wir Ihnen eine zweiteilige Matrix zusammengestellt. Nach den Fehlzündungen ohne ungewöhnliche Motorgeräusche, die Thema der letzten BERU aktuell waren, folgt nun Teil 2: Fehlzündungen mit auffälligen Motorgeräuschen.

BERUaktuell 1/11

Fehlzündungen – mit auffälligen Motorgeräuschen Fehlzündung auf einzelnem Zylinder Fehlzündung auf mehreren oder allen Zylindern Ursache

Abhilfe

X

X

Abnormalitäten am Antriebsriemen: starke Risse, Beulen oder fehlende Bereiche

Antriebsriemen ersetzen

X

X

Verschlissene Nebenaggregatbauteile

Bauteile überprüfen und nach Bedarf instand setzen oder ersetzen

X

X

Beschädigte Nebenaggregatbauteile

Bauteile überprüfen und nach Bedarf instand setzen oder ersetzen

X

X

Falsch ausgerichtete Nebenaggregatbauteile

Bauteile überprüfen und nach Bedarf instand setzen oder ersetzen

X

X

Riemenscheibe hat übermäßigen Schlag

Riemenscheibe ersetzen

X

X

Schwungrad lose

Schwungrad nach Vorgabe montieren

X

X

Schwungrad falsch installiert

Schwungrad nach Vorgabe montieren

X

X

Kurbelwellen-Schwingungsdämpfer lose

Schwingungsdämpfer nach Vorgabe montieren

X

X

Kurbelgehäuse wurde überfüllt

Korrekten Motorölstand herstellen

X

X

Kolbenringe undicht (z. B. übereinander stehend), verkokt oder verschlissen

Druckverlust und Kompressionsprüfung – Bauteile je nach Bedarf richtig montieren, reinigen bzw. ersetzen

X

X

Verschlissene bzw. gelockerte Kipphebel

Defekte Teile nach Bedarf instand setzen oder ersetzen

X

X

Verschlissene bzw. nicht korrekt sitzende (Nadel-)Lager in der Kipphebelbaugruppe

Defekte Teile nach Bedarf instand setzen oder ersetzen

X

X

Undichtes/verkoktes Ventil

Defekte Teile nach Bedarf instand setzen oder ersetzen

X

X

Klemmendes Ventil z. B. aufgrund von Kohlenstoffablagerungen am Ventilschaft

Defekte Teile nach Bedarf instand setzen oder ersetzen

X

X

Verschlissene Nockenwellennocken

Nockenwelle und Ventilstößel nach Vorgabe ersetzen

X

X

Ventilfederbruch

Defekte Bauteile nach Bedarf ersetzen

X

X

Zu großes Ventilspiel

Ventilspieleinsteller prüfen ggf. ersetzen/Ventilspiel prüfen und einstellen

X

X

Steuerzeiten verstellt

Steuerzeiten prüfen/einstellen – Ursache suchen (z. B. festsitzende Spannrolle)

X

X

Zahnriemen stark verschlissen

Zahnriemen nach Vorgabe ersetzen

WERKSTATTTIPPS 15


Impulse für die Mobilität von morgen Produkte von BorgWarner BERU Systems arbeiten in den aktuellen Fahrzeugen aller führenden Automobilhersteller: in modernen, verbrauchsoptimierten Downsizing-Verbrennungsmotoren nach dem Otto- oder Dieselprinzip ebenso wie in Hybrid- oder Elektrofahrzeugen. Testen Sie jetzt Ihr Produkt-Wissen zur Mobilität von heute und morgen – und gewinnen Sie attraktive Preise für Ihr persönliches Mobilitäts-Plus!

DIE GEWINNFRAGEN: Um den Brennraumdruck im Dieselfahrzeug exakt zu ermitteln und zu steuern, hat BorgWarner BERU Systems eine Hochleistungs-Glühkerze mit integriertem Sensor entwickelt. Wie heißt diese? … PDA (Power Drive Allowed) … DSI (Diesel Sensor Integrated) … PSG (Pressure Sensor Glow Plug)

1.PREIS: 2.PREIS: Mobil im Takt: iPod touch Die Musik-Foto-Spielebox. Die 3. Generation des Kultplayers punktet mit 8 GB, Multitouch, upgradefähiger Firmware, Equalizer, Internetbrowser, G-Sensor und vielem mehr.

Mobil im Bild: Tomtom „Via 120 Central Europa Traffic“ Freiheit für die Hände. Das intelligente Navigationssystem lässt sich per Sprachbefehl bedienen – und fungiert als Freisprecheinrichtung für Ihr Handy. Mit IQ Routes für optimale Routenplanung, abgestimmt auf Wochentag und Tageszeit.

Moderne Downsizing-Konzepte erforr dern gewichts- und volumenoptimierte Bauteile. Speziell für die Applikation in diesen Motoren hat BorgWarner BERU Systems eine extrem kompakte, superr leichte und hochstabile Zündspule entwickelt. Wie wird diese genannt? … Plug-Top-Zündspule … Plug-in-Zündspule … Plug-by-Zündspule Um die steigenden Anforderungen an die Bauraumoptimierung in modernen Motoren zu erfüllen, hat BERU eine Zündkerze mit einem speziellen, schlanken Gewinde und einem doppelten Sechskant entwickelt. Wie heißt dieser Schlüsselansatz? … Duo-Max … Bi-Hex … Three-Six

ABSENDER:

3.PREIS: Mobil im Griff: Reisenthel Allrounder L Das Raumwunder. Mit zahlreichen Innenfächern, Polsterung an Seitenwand und Boden, Tragegurt mit Schulterauflage und zwei Metallbügeln – für optimalen Zugriff auf das Transportgut.

Name

In Firma … Händler … Freie Werkstatt … Markengebundene Werkstatt Firmenanschrift

PLZ/Ort E-Mail

Richtig gelegen?

IMPRESSUM

In der Ausgabe 2/10 wollten wir von Ihnen wissen, wo genau BERU Systems auf der Automechanika zu finden war. Natürlich wie immer in Halle 3.0 – und zwar am Gemeinschaftsstand A31 von BorgWarner und BERU Systems. Ferner haben wir nach aktuellen Beispielen für innovative BERU Produkte gefragt. Wenn Sie PSG, TSS und PTC angekreuzt haben, lagen Sie richtig. Und die Hauptvorteile des Prämienprogramms sind natürlich die Verpunktung des kompletten Produktprogramms, die riesige Prämienauswahl und der Mehrwert durch viele Tipps und Infos.

Redaktion BERU aktuell BorgWarner BERU Systems GmbH, Abt. AMMC, Mörikestraße 155, 71636 Ludwigsburg Telefon: (07141) 132-318, Fax: (07141) 132-385 www.beru.com

Telefon-Durchwahl

Entweder gleich eine E-Mail mit den richtigen Lösungen senden an klaus.hess@beru.com – oder den Coupon ausschneiden oder kopieren, ausfüllen und per Fax an die 07141/132-385. Oder per Post schicken an: BorgWarner BERU Systems GmbH, Abteilung AMMC, Postfach 229, 71602 Ludwigsburg. Wir drücken die Daumen! Teilnahmebedingungen: Einsendeschluss (Datum des Poststempels): 06.05.2011. Alle r richtigen Einsendungen nehmen an der Verlosung teil. Mitarbeiter der Firma BorgWarner BERU Systems GmbH und deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

16 GEWINNSPIEL

Gewonnen? Alle Fragen richtig beantwortet hat unter anderem Manfred George aus Bad Staffelstein. Der kann nun was erleben – für 3.500 BESSER BERU Punkte zum Beispiel einen Tag als Renntaxi-Copilot. Der 2. Preis geht an Erich Förster in Kürten, der sich nun für 1.300 Punkte beispielsweise als Stuntman oder offroad auf dem Quad vergnügen darf. Und auf Siegfried Winkler aus Wunstorf wartet der Gegenwert von 300 Punkten – zum Beispiel ein Snowboard- oder Tauchkurs.

Verantwortlich für den Inhalt: Karl-Heinz Gerescher Redakteure: Klaus Bolay, Klaus Hess, Niko Johannidis, Giuseppe T. De Masi, Thomas Räuchle, Andreas Sommer, Hans-Peter Vater, Günther Vogt Außenredaktion: Ingrid Münzer, Sabine Steinmaier (Bransch & Partner Werbeagentur GmbH, Stuttgart) Gestaltung und Produktion: Bransch & Partner Werbeagentur GmbH, Stuttgart Fotos: Blühdorn Werbefotografie, Stuttgart Repro: Prolith GmbH, Remseck Druck: Bayreuth Druck + Media GmbH & Co. KG Vertrieb: DataM Services GmbH, Würzburg

www.beru.com


beruaktuell_2011_1_1