Issuu on Google+

IHR KUNDEN-MAGAZIN,

NEUES AUS DEM

MICHAEL SOMMER GMBH

Sommergärten für das ganze Jahr

Windfang und Stiegenüberdachung

Traumterrassen

Neu im Sommerdorf

Hausmesse und Kunstausstellung

Herbst 2010

r. e s u ä H ute oob. g r ü f St aus n H i s m e n t u u Aus g Besuchen Sie


Kundenmagazin

Editorial

Sommergärten

Windfang und Stiegenüberdachung

für das ganze Jahr

Komfort und Sicherheit

Wir wollen nicht über das Wetter reden, aber erinnern Sie sich an den Frühling?

Wir haben für jede Eingangssituation die jeweils individuell angepassten Lösungen zum Schutz vor Nässe, Schnee und Eis.

So wenig Sonne und so viel Regen haben wir noch selten erlebt. Die Terrasse, öd, nass, kalt, windig und leer, konnte man nicht benützen. Michael Sommer

„Das einzig Beständige ist die Veränderung”, so lautet ein bekannter Aphorismus. Mitunter dient er dann als Erklärung , wenn plötzlich irgendetwas nicht mehr so ist wie bisher. Wir haben seit der Gründung von Sommerdorf nur selten Anlass gehabt, dieses Sprichwort zu verwenden. Sind wir doch unseren Weg beharrlich gegangen und haben heute für unsere Kunden, unsere Lieferpartner und besonders für unsere Mitarbeiter ein stabiles Unternehmen, dem man vertraut. Die einzigen Veränderungen gab es im Bereich unserer Produkte, die kontinuierlich auf neuesten technischen Stand angepasst wurden. Manche wurden ausgeschieden, viele sind neu ins Verkaufsprogramm aufgenommen worden. Größtes Augenmerk legten und legen wir auf die Qualität unserer Produkte und Dienstleistungen, denn nur so können wir unsere Kunden zufriedenstellen. Unser ganzjährig geöffnetes Ausstellungszentrum, das Sommerdorf, hat schon viele Interessenten überzeugt und begeistert. Die realitätsnahe Präsentation hilft den Besuchern, sich vorstellen zu können, wie es bei sich zuhause aussehen kann. Ich lade Sie, werte Leser herzlichst zu uns ein, auch wenn Sie momentan keinen Zu- oder Umbau geplant haben, denn man sagt ja auch:”Der Hunger kommt beim Essen!” Bis bald im Sommerdorf Ihr

Michael Sommer

Nicht so bei jenen Kunden, die schon einen Sommergarten Ihr Eigen nennen. Sie konnten zwar auch keine Sonne hervor zaubern, aber zumindest hatten Sie eine einigermaßen bewohnbare Terrasse. Und wenn dann doch der eine oder andere Sonnenstrahl zwischen der Wolkendecke hindurchblitzte, war es im Sommergarten schon recht angenehm. Andernfalls hat man mit Infrarot-Heizgeräten etwas nachgeholfen. Es ist gar nicht so wichtig einen völlig dichten “Verbau” zu machen. Ganz im Gegenteil, die Hinterlüftung ist wichtig, erwünscht und so konzipiert, dass es nicht zieht. Unsere Nurglas-Schiebetüren bieten einen völlig freien Blick nach draußen und “verbauen” auch nicht die Aussicht in den Garten, sondern schützen ohne dabei aufzufallen. Auch von draußen bemerkt man erst beim genauen Hinsehen, dass der Sommergarten mit GlasSchiebetüren verschlossen ist. Selbstverständlich können diese an heißen Tagen ganz geöffnet werden und dann ist man sozusagen ganz im Freien. Gegen zuviel Sonne schützt eine stabile Markise auf dem Dach, die wie von Geisterhand mit einer Wind-, Sonnen- und Regenautomatik ihre Aufgabe selbstständig erledigt. Alles zu sehen im Sommerdorf!

Den unterschiedlichen Wünschen unserer Kunden tragen wir Rechnung, da wir mit unseren flexiblen Systemen beinahe jeden Eingang und jede Treppe überdachen können. Ob es nun nur ein Dach mit Windschutzwänden, eine verschiebbare Verglasung oder ein kompletter Windfang ist, wir planen und bauen individuell.

Eine Stiegenüberdachung bietet Sicherheit. Nasse Treppen können rutschig sein und bei Temperaturen unter null Grad durch Schnee und Eis zu einer gefährlichen Sturzursache werden. Durch den Windfang wird nicht nur das Risiko einer Verletzung durch Ausrutschen vermindert, man schafft zudem einen Pufferraum vor dem Vorraum, der eine wärmedämmende Wirkung hat. Da der Wind und die Kälte nicht unmittelbar an die Haustüre kommen können, wird verhindert, dass der Vorraum zu sehr auskühlt! Dass nasse Stiefel und Schuhe schon vor der Haustüre abgestellt werden können, ist auch keine schlechte Sache und fördert die Sauberkeit im Vorraum. Stiegen im Freien können nur durch den Verbau mit Dach und Wänden sicher gemacht werden. Keine andere Lösung ist so wirkungsvoll als Schutz vor Regen, Schnee, Eis und Wind. Ein Vordach alleine könnte zwar eine Verschönerung des Eingangs sein, aber kein effektiver Schutz. Da Schlechtwetter fast immer mit Wind auftritt, fällt der Regen schräg und erreicht trotz Vordaches oft die Haustüre. Das lässt sich mit unseren Lösungen völlig verhindern.

Wir beraten Sie gerne im Sommerdorf und vor Ort!

3


Kundenmagazin

Editorial

Sommergärten

Windfang und Stiegenüberdachung

für das ganze Jahr

Komfort und Sicherheit

Wir wollen nicht über das Wetter reden, aber erinnern Sie sich an den Frühling?

Wir haben für jede Eingangssituation die jeweils individuell angepassten Lösungen zum Schutz vor Nässe, Schnee und Eis.

So wenig Sonne und so viel Regen haben wir noch selten erlebt. Die Terrasse, öd, nass, kalt, windig und leer, konnte man nicht benützen. Michael Sommer

„Das einzig Beständige ist die Veränderung”, so lautet ein bekannter Aphorismus. Mitunter dient er dann als Erklärung , wenn plötzlich irgendetwas nicht mehr so ist wie bisher. Wir haben seit der Gründung von Sommerdorf nur selten Anlass gehabt, dieses Sprichwort zu verwenden. Sind wir doch unseren Weg beharrlich gegangen und haben heute für unsere Kunden, unsere Lieferpartner und besonders für unsere Mitarbeiter ein stabiles Unternehmen, dem man vertraut. Die einzigen Veränderungen gab es im Bereich unserer Produkte, die kontinuierlich auf neuesten technischen Stand angepasst wurden. Manche wurden ausgeschieden, viele sind neu ins Verkaufsprogramm aufgenommen worden. Größtes Augenmerk legten und legen wir auf die Qualität unserer Produkte und Dienstleistungen, denn nur so können wir unsere Kunden zufriedenstellen. Unser ganzjährig geöffnetes Ausstellungszentrum, das Sommerdorf, hat schon viele Interessenten überzeugt und begeistert. Die realitätsnahe Präsentation hilft den Besuchern, sich vorstellen zu können, wie es bei sich zuhause aussehen kann. Ich lade Sie, werte Leser herzlichst zu uns ein, auch wenn Sie momentan keinen Zu- oder Umbau geplant haben, denn man sagt ja auch:”Der Hunger kommt beim Essen!” Bis bald im Sommerdorf Ihr

Michael Sommer

Nicht so bei jenen Kunden, die schon einen Sommergarten Ihr Eigen nennen. Sie konnten zwar auch keine Sonne hervor zaubern, aber zumindest hatten Sie eine einigermaßen bewohnbare Terrasse. Und wenn dann doch der eine oder andere Sonnenstrahl zwischen der Wolkendecke hindurchblitzte, war es im Sommergarten schon recht angenehm. Andernfalls hat man mit Infrarot-Heizgeräten etwas nachgeholfen. Es ist gar nicht so wichtig einen völlig dichten “Verbau” zu machen. Ganz im Gegenteil, die Hinterlüftung ist wichtig, erwünscht und so konzipiert, dass es nicht zieht. Unsere Nurglas-Schiebetüren bieten einen völlig freien Blick nach draußen und “verbauen” auch nicht die Aussicht in den Garten, sondern schützen ohne dabei aufzufallen. Auch von draußen bemerkt man erst beim genauen Hinsehen, dass der Sommergarten mit GlasSchiebetüren verschlossen ist. Selbstverständlich können diese an heißen Tagen ganz geöffnet werden und dann ist man sozusagen ganz im Freien. Gegen zuviel Sonne schützt eine stabile Markise auf dem Dach, die wie von Geisterhand mit einer Wind-, Sonnen- und Regenautomatik ihre Aufgabe selbstständig erledigt. Alles zu sehen im Sommerdorf!

Den unterschiedlichen Wünschen unserer Kunden tragen wir Rechnung, da wir mit unseren flexiblen Systemen beinahe jeden Eingang und jede Treppe überdachen können. Ob es nun nur ein Dach mit Windschutzwänden, eine verschiebbare Verglasung oder ein kompletter Windfang ist, wir planen und bauen individuell.

Eine Stiegenüberdachung bietet Sicherheit. Nasse Treppen können rutschig sein und bei Temperaturen unter null Grad durch Schnee und Eis zu einer gefährlichen Sturzursache werden. Durch den Windfang wird nicht nur das Risiko einer Verletzung durch Ausrutschen vermindert, man schafft zudem einen Pufferraum vor dem Vorraum, der eine wärmedämmende Wirkung hat. Da der Wind und die Kälte nicht unmittelbar an die Haustüre kommen können, wird verhindert, dass der Vorraum zu sehr auskühlt! Dass nasse Stiefel und Schuhe schon vor der Haustüre abgestellt werden können, ist auch keine schlechte Sache und fördert die Sauberkeit im Vorraum. Stiegen im Freien können nur durch den Verbau mit Dach und Wänden sicher gemacht werden. Keine andere Lösung ist so wirkungsvoll als Schutz vor Regen, Schnee, Eis und Wind. Ein Vordach alleine könnte zwar eine Verschönerung des Eingangs sein, aber kein effektiver Schutz. Da Schlechtwetter fast immer mit Wind auftritt, fällt der Regen schräg und erreicht trotz Vordaches oft die Haustüre. Das lässt sich mit unseren Lösungen völlig verhindern.

Wir beraten Sie gerne im Sommerdorf und vor Ort!

3


TERRASSEN - OAS EN DER ERHOLUNG


TERRASSEN - OAS EN DER ERHOLUNG


Traumterrassen

Kundenmagazin

leisten sie sich Ihren Terrassentraum

Neue Produkte im Sommerdorf

Wie auch immer die Vorstellungen von einer Traumterrasse aussehen mögen - wir von Sommerdorf werden bei der Realisierung behilflich sein. Am Anfang steht der Wunsch eines Terrassenbesitzers, diese Terrasse öfter benützen zu können, denn durch Wind und Regen fristet die Terrasse in den meisten “dachlosen” Fällen ein tristes Dasein. Die “oben ohne-Terrasse” ist nämlich so gut wie unbrauchbar zum Bewohnen. Das Terrassendach aus Aluminium und Sicherheitsglas, mit wartungsfreier pulverbeschichteter Oberfläche macht den Anfang und ist der erste Schritt zur Traumterrasse. Größe, Form und Farbe können wir beliebig ausführen. Technisch ist fast alles machbar. Was gehört noch zu einer Traumterrasse? Damit der Wind nicht zu lästig ins Gesicht bläst, können wir seitlich, vorne und wenn nötig auch an der Hinterseite Wände in den unterschiedlichsten Ausführungen und Funktionen planen. Fixe Windschutzwände, Falttüren, Schiebeelemente, Ganzglasschiebetüren, Elemente, die auf Mauern montiert werden, rechteckige oder schräge, sind schon in jeder Form ausgeführt worden. Wenn es sonnig ist, fährt - völlig selbsttätig - die Wintergartenmarkise aus ihrer Kassette und spendet Schatten zum Wohlfühlen. Eine automatische Steuerung macht es möglich. Diese “passt auch auf”, dass energischer Wind keine Beschädigungen verursacht, denn ehe es dazu kommt, schickt sie die Markise zurück in ihre Kassette. Ist die Sonne untergegangen und die Dämmerung macht sich breit, dann genügt ein Druck auf die Fernbedienung und es wird hell. Elegante Halogen-Lichtschienen gehören eventuell auch zur Traumterrasse.

Im Bild rechts sehen sie den neuen Wintergarten mit einer Falttüre in der Vorderseite und einer Parallel-KippSchiebetüre links. Beide Elemente sind völlig neu entwickelt und gleiten leicht und sanft. Einfache Handhabung ohne Anstrengung ist für uns selbstverständlich. Die Vorteile einer Falttüre: > völliges Öffnen > versenkbare Bodenschiene > Gehtüre möglich > nach innen oder außen zu öffnen > bis 3 m Höhe > einfache Beschläge Die Vorteile der Kipp-Schiebetüre: > kein Platzbedarf innen > Kippstellung zum Lüften > auch mit Außenbedienung > hohe Dichtheit > keine Beschläge außen sichtbar Interessant ist auch das neue Dachflächen-Schiebefenster mit Elektroantrieb. Es öffnet komplett und erlaubt auch die Montage einer am Dach montierten Markise, ohne Kollisionsgefahr. Dachflächen-Schiebefenster kombiniert man sinnvollerweise mit einer Steuerung, die Temperatur- und Regensensor hat, damit es durch vergessenes Schließen keine ungewollten Überraschungen durch Regen gibt. Das neue Terrassendach unterscheidet sich vom Vorgänger beinahe nur durch seine “inneren Werte”. Wir können Dächer mit einer Breite von 6 m und einer Tiefe von 3,5m bauen mit nur 2 Stützen! Das ist beachtlich und trotzdem stabil. Oftmals ist eine Stütze in der Mitte nicht gewünscht, um den Ausblick nicht zu zerstören.

Abendkühle hält man mit modernen, sparsamen Infrarot-Strahlern fern. Beim Auftreffen auf Gegenstände - Personen ebenso wie Möbel und Wände - wandeln sich Infrarotstrahlen in Wärme um. Die Luft selbst wird nicht direkt erwärmt!

Mit unseren neuen Senkrechtmarkisen, die ein völlig neu entwickeltes Führungsschienen-System haben, können wir diese 6 m breiten Fronten in einem Stück beschatten. Das neue “ZIP-System” der Führungen macht diese senkrechten Beschattungen besonders windsicher.

Besuche Sie uns im Sommerdorfso werden Terrassenträume wahr.

Erleben Sie das Sommerdorf!

7


Traumterrassen

Kundenmagazin

leisten sie sich Ihren Terrassentraum

Neue Produkte im Sommerdorf

Wie auch immer die Vorstellungen von einer Traumterrasse aussehen mögen - wir von Sommerdorf werden bei der Realisierung behilflich sein. Am Anfang steht der Wunsch eines Terrassenbesitzers, diese Terrasse öfter benützen zu können, denn durch Wind und Regen fristet die Terrasse in den meisten “dachlosen” Fällen ein tristes Dasein. Die “oben ohne-Terrasse” ist nämlich so gut wie unbrauchbar zum Bewohnen. Das Terrassendach aus Aluminium und Sicherheitsglas, mit wartungsfreier pulverbeschichteter Oberfläche macht den Anfang und ist der erste Schritt zur Traumterrasse. Größe, Form und Farbe können wir beliebig ausführen. Technisch ist fast alles machbar. Was gehört noch zu einer Traumterrasse? Damit der Wind nicht zu lästig ins Gesicht bläst, können wir seitlich, vorne und wenn nötig auch an der Hinterseite Wände in den unterschiedlichsten Ausführungen und Funktionen planen. Fixe Windschutzwände, Falttüren, Schiebeelemente, Ganzglasschiebetüren, Elemente, die auf Mauern montiert werden, rechteckige oder schräge, sind schon in jeder Form ausgeführt worden. Wenn es sonnig ist, fährt - völlig selbsttätig - die Wintergartenmarkise aus ihrer Kassette und spendet Schatten zum Wohlfühlen. Eine automatische Steuerung macht es möglich. Diese “passt auch auf”, dass energischer Wind keine Beschädigungen verursacht, denn ehe es dazu kommt, schickt sie die Markise zurück in ihre Kassette. Ist die Sonne untergegangen und die Dämmerung macht sich breit, dann genügt ein Druck auf die Fernbedienung und es wird hell. Elegante Halogen-Lichtschienen gehören eventuell auch zur Traumterrasse.

Im Bild rechts sehen sie den neuen Wintergarten mit einer Falttüre in der Vorderseite und einer Parallel-KippSchiebetüre links. Beide Elemente sind völlig neu entwickelt und gleiten leicht und sanft. Einfache Handhabung ohne Anstrengung ist für uns selbstverständlich. Die Vorteile einer Falttüre: > völliges Öffnen > versenkbare Bodenschiene > Gehtüre möglich > nach innen oder außen zu öffnen > bis 3 m Höhe > einfache Beschläge Die Vorteile der Kipp-Schiebetüre: > kein Platzbedarf innen > Kippstellung zum Lüften > auch mit Außenbedienung > hohe Dichtheit > keine Beschläge außen sichtbar Interessant ist auch das neue Dachflächen-Schiebefenster mit Elektroantrieb. Es öffnet komplett und erlaubt auch die Montage einer am Dach montierten Markise, ohne Kollisionsgefahr. Dachflächen-Schiebefenster kombiniert man sinnvollerweise mit einer Steuerung, die Temperatur- und Regensensor hat, damit es durch vergessenes Schließen keine ungewollten Überraschungen durch Regen gibt. Das neue Terrassendach unterscheidet sich vom Vorgänger beinahe nur durch seine “inneren Werte”. Wir können Dächer mit einer Breite von 6 m und einer Tiefe von 3,5m bauen mit nur 2 Stützen! Das ist beachtlich und trotzdem stabil. Oftmals ist eine Stütze in der Mitte nicht gewünscht, um den Ausblick nicht zu zerstören.

Abendkühle hält man mit modernen, sparsamen Infrarot-Strahlern fern. Beim Auftreffen auf Gegenstände - Personen ebenso wie Möbel und Wände - wandeln sich Infrarotstrahlen in Wärme um. Die Luft selbst wird nicht direkt erwärmt!

Mit unseren neuen Senkrechtmarkisen, die ein völlig neu entwickeltes Führungsschienen-System haben, können wir diese 6 m breiten Fronten in einem Stück beschatten. Das neue “ZIP-System” der Führungen macht diese senkrechten Beschattungen besonders windsicher.

Besuche Sie uns im Sommerdorfso werden Terrassenträume wahr.

Erleben Sie das Sommerdorf!

7


HAUSMESSE im Österreichische Post AG. InfoMail Entgelt bezahlt

September 2010 Sa. 25. 9. So. 26. 9. von 10 - 17 Uhr Besuchen Sie uns,

Holzskulpturen Wien Wien

K u n s t-A u s s t e l l u n g von Daniel Bucur aus Gols

A2 A2

Neusiedl Neusiedl

A3 A3

Wr.Neustadt Neustadt Wr. S4 S4

B50 B50 S31 S31

S31 S31

Eisens tadt Eisenstadt B50 B50 Mattersbur g Mattersburg

STOOB STOOB

Oberpullendor f Oberpullendorf

Oberwart Oberwart A2 A2 Güssing Güssing Graz Graz

Anreise vom Südburgenland Folgen Sie der B50 Richtung Eisenstadt bis Ortsmitte STOOB (Raiffeisenbank gelb) hier links und der Beschilderung folgen. Die Ausstellung beginnt am Sa. 25. September 2010 und kann zu unseren Öffnungszeiten bis zum Sa. 23. Oktober besucht werden!

Impressum: Sommer-Dorf Kundenmagazin Medieninhaber, Verleger, Herausgeber, für den Inhalt verantwortlich Michael Sommer GmbH

Anreise von Wien Südautobahn A2 bis Guntramsdorf, dann auf die A3 Richtung Eisenstadt, beim Knoten Eisenstadt auf die S31 Richtung Oberpullendorf. Nehmen Sie die Ausfahrt NEUTAL. Hier rechts bis zum Kreisverkehr und wieder rechts bis Mitte STOOB (Raiffeisenbank gelb) hier rechts und der Beschilderung folgen.

Adresse und Kontakt: Industriestr. 2 A-7344 Stoob 02612/425 00 m.sommer@sommerdorf.at www.sommerdorf.at


Kundenmagazin HERBST 2010