Page 1

Ch. Links Verlag Herbst 2017 Politik ∙ Zeitgeschichte ∙ Lebenshilfe ∙ Reise ∙ Hörbuch ∙ Wissenschaft


Presserückblick Frühjahr 2017

ISBN 978-3-86153-937-7

Die größte Medienaufmerksamkeit des Frühjahrsprogramms hatte zweifellos das Buch »Unter Sachsen«, das auch heftig in den sozialen Netzwerken diskutiert wurde. »Das wichtigste politische Buch des Jahres 2017!«

Jürgen Roth

»Ein lesenswertes, kritisches Buch, das viele Aspekte der gesellschaftlichen Auseinandersetzung mit Fremdenfeindlichkeit und Gewalt abdeckt.« Freie Presse »Heike Kleffner, Matthias Meisner und Verleger Christoph Links legen das bislang vielstimmigste, perspektivisch am weitesten gefächerte, aber auch zugänglichste Werk zum Thema vor.« Sächsische Zeitung

»Ziemlich gut geworden ist dieses Buch, weil es erschreckende Einzelbekanntheiten zu einem dann noch erschreckenderen Gesamtbild bündelt und weil es schon durch die Vielzahl der gut ausgewählten Autoren eine Differenziertheit bekommt, die Einzelakteure nie erreichen können.« Süddeutsche Zeitung

»Nicht nur die persönliche Biographie des Kremlchefs wird streng kontrolliert. Dasselbe gilt für die Vergangenheit des ganzen Landes. Quiring widmet der russischen Geschichtspolitik ein eigenes Kapitel.« F.A.Z.

ISBN 978-3-86153-941-4

Der SPD-Parteivorsitzende Martin Schulz kam an unserem Stand auf der Leipziger Buchmesse mit den Autoren Reinhold Vetter und Manfred Quiring ins Gespräch, u. a. über das Buch »Putins russische Welt«.

© dpa

ISBN 978-3-86153-943-8

»Manfred Quiring gelingt das Kunststück, die Facetten der heutigen russischen Realität so fesselnd zu beschreiben, dass der Leser sie elektrisiert in ihrem großen und historischen Zusammenhang begreift.« Kulturaustausch »Eckard Michels rekonstruiert exzellent und präzise auf breiter Quellenbasis Vorgeschichte, Verlauf und Folgen eines Staatsbesuchs, der bisher oft einseitig dargestellt worden ist.« F.A.Z.

»Das auf breiter Quellenbasis fußende, spannende und materialreiche Buch erlaubt einen neuen Blick auf die Entstehungsgeschichte der Studentenbewegung und das für die innenpolitische Entwicklung der Bundesrepublik so folgenreiche Jahr.« Süddeutsche Zeitung »Eckard Michels gelingt es in seinem Buch, die Chronologie des Schahbesuchs aufzuschlüsseln und zu zeigen, warum sich der 2. Juni 1967 tief ins kollektive Gedächtnis eingeprägt hat.« rbb-TV-Kulturmagazin »Stilbruch«

2    Presserückblick


Liebe Kolleginnen und Kollegen im Buchhandel, in den Bibliotheken und in den Medien! Einfache Wahrheiten mögen im Alltag gelegentlich hilfreich sein, zum Verständnis komplexer politischer Zusammenhänge taugen sie dagegen wenig. In einer globalisierten Welt mit vielfältigen Einflussfaktoren auf einzelne Ereignisse muss man genauer hinsehen, wenn man die Ursachen bestimmter Vorgänge verstehen und die eigene Position bestimmen will. Deshalb gibt es neben Schlagzeilen und Kurznachrichten auch differenzierte Hintergrundberichte – und ausführliche Sachbücher. In diesem Herbst zeigen wir mit Felix Ekardts Buch »Kurzschluss« nicht nur, wie einfache Wahrheiten die Demokratie untergraben, sondern mit dem Band »Fake News machen Geschichte« von Lars-Broder Keil und Sven Felix Kellerhoff zugleich, was Gerüchte und Falschmeldungen im 20. und 21. Jahrhundert alles angerichtet haben. Katja und Clemens Riha schildern in ihrem aufrüttelnden Reportageband einen besonders bizarren Fall der Gegenwart und verdeutlichen, wie verkürzte Weltsichten zu gefährlichen Entwicklungen führen können. Als vor etwa 30 Jahren die ersten »Reichsbürger« auftauchten, wurden sie allgemein für Spinner gehalten. Über ihre verschwörungstheoretischen Behauptungen, die Bundesrepublik Deutschland würde gar nicht existieren, da sie kein souveräner Staat, sondern lediglich eine GmbH sei, schüttelte man nur den Kopf. Doch als ab etwa 2010 immer mehr Menschen sich weigerten, Steuern und Rundfunkgebühren zu zahlen, entstand eine eigene Bewegung, der inzwischen mindestens 10 000 Menschen zugerechnet werden. Viele davon vertreten rechtsextreme Ansichten, andere

Ob in Dresden, Leipzig oder Berlin, die Diskussionen zum Buch »Unter Sachsen« zogen ein großes Publikum an. In der Thüringischen Landesvertretung in Berlin (Foto) waren Autoren und Herausgeber im kontroversen Gespräch mit Politikern von SPD, CDU und der Linken.

gründeten ihr eigenes Königreich und stellten Pässe dafür aus. Jeder Fünfte gilt als bewaffnet, 2016 wurde ein Polizist in Franken von einem »Reichsbürger« erschossen. In unserem aktuellen Herbstprogramm finden Sie insgesamt 20 neue Sachbücher, die je auf ihre Weise Hintergründe beleuchten und Einblicke in komplizierte Zusammenhänge liefern. Wie immer werden wir das Erscheinen der Bände mit vielen Diskussionsveranstaltungen begleiten, im letzten Jahr waren es erneut rund 200.

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und grüßen aus der Berliner KulturBrauerei! Dr. Christoph Links, Verleger

Editorial    3


Einblicke in eine krude Gedankenwelt

Zitate von Webseiten der »Reichsbürger« »Der Staat Deutsches Reich als Institution des Völkerrechts ist 1945 bei der Kapitulation nicht untergegangen. Die von den Alliierten definierte Territorialität Deutschlands waren und sind die Reichsgrenzen vom 31. 12. 1937.« »Fast die gesamte deutsche Vergangenheit wird unter amtlichem Verschluß gehalten. Im Jahr 2013 leben wir immer noch unter Besatzungsrecht! Jeder, der gegen die von den Siegermächten aufgezwungene Geschichtsdarstellung der Weltkriege öffentlich deutsche Interessen vertritt, wird gerichtlich verfolgt.«

»Das hiesige Land ist kein Staat, sondern eine Firma. (…) Niemand kann von Ihnen das Zahlen von Steuern, Bußgeldern, Rundfunkgebühren usw., also von Zwangsgebühren und Zwangsabgaben jeglicher Art fordern, da es dafür keine Rechtsgrundlage gibt. (…) Sogenannte Gerichtsurteile besitzen keinerlei Rechtskraft, geschweige denn Rechtsgültigkeit.«

Antworten der Bundesregierung auf parlamentarische Anfragen zu den »Reichsbürgern« »Aufgrund der Zersplitterung und Heterogenität der ›Reichsbürgerbewegung‹ sind seriöse Zahlenangaben zum Personenpotenzial nicht möglich. (…) Die Bundesregierung sieht keine Veranlassung, mit ›Reichsbürgern‹ über deren krude Thesen zu diskutieren. (…) Eine ›Reichsbürgerbewegung‹ als solche ist nach Kenntnis der Bunderegierung kein Beobachtungsobjekt der Verfassungsschutzbehörden.« Bundesministerium des Innern, Dezember 2012 »Nach Einschätzung der Bundesregierung liegt das Personenpotenzial von ›Reichsbürgern‹ derzeit bei etwa 10 000 Personen. Von ihnen werden (…) nach Kenntnis der Bundesregierung (…) etwa 500 bis 600 Personen als Rechtsextremisten eingeschätzt. Die ›Reichsbürger‹-Bewegung wird seit November 2016 von den Verfassungsschutzbehörden des Bundes und der Länder bundesweit als Sammelbeobachtungsobjekt bearbeitet. Der Bundesregierung ist es wichtig, über das Phänomen ›Reichsbürger‹ aufzuklären und dieses Wissen in der Bevölkerung (…) zu verankern.« Bundesministerium des Innern, Februar 2017

4    Politik und Zeitgeschichte


Was verbirgt sich hinter der Bewegung der »Reichsbürger«? Als im Oktober 2016 im fränkischen Georgens­gmünd ein Sondereinsatzkommando der Polizei in das Wohnhaus eines »Reichsbürgers« eindringt, um dort gehortete Waffen zu beschlagnahmen, eröffnet dieser das Feuer und verletzt vier Beamte. Einer von ihnen stirbt. Der Schütze gehört zu jener Bewegung von Verschwörungsfanatikern, die die Bundesrepublik und ihre Gesetze für nicht existent erklären. Doch der Staat weiß kaum etwas von ihnen: wer sie sind, wie viele sie sind, welche Gefahren von ihnen ausgehen. Der ausgewiesene Rechtsextremismus-Experte Andreas Speit beleuchtet zusammen mit zehn Fachleuten die verschiedenen Erscheinungsformen dieser heterogenen Szene. Sie analysieren deren krudes Weltbild und beschreiben ihre zunehmend gefährlicheren Aktivitäten.

¡¡ Erstes kritisches Sachbuch zum Thema

¡¡ Die Zahl der Sympathisanten wird auf mehrere Hunderttausend geschätzt ¡¡ Die Behörden haben lange hilflos zugesehen, gerade auch der Verfassungsschutz! ¡¡ Herausgeber und Autoren stehen für Veranstaltungen zur Verfügung Andreas Speit (Hg.)

Andreas Speit

Reichsbürger

Jahrgang 1966, Diplom-Sozialökonom, freier Journalist und Publizist, Kolumnist der taz-Nord, regelmäßige Beiträge für Freitag, blick nach rechts und jungle world, mehrere Auszeichnungen, u. a. durch das Medium-Magazin und den Deutschen Journalisten-Verband. Autor und Herausgeber diverser Bücher zum Thema Rechtsextremismus, darunter im Ch. Links Verlag gemeinsam mit Andrea Röpke »Braune Kameradschaften« (2005); »Neonazis in Nadelstreifen« (2009); »Mädelsache! Frauen in der Neonazi-Szene« (2011); »Blut und Ehre. Geschichte und Gegenwart rechter Gewalt in Deutschland« (2013).

Die unterschätzte Gefahr ca. 240 Seiten  ca. 40 Abbildungen Broschur  12,5 x 20,5 cm ISBN 978-3-86153-958-2 18,00 € (D)  18,50 € (A) Auslieferung im Oktober 2017

Auch als 9

783861

539582

e book

Politik und Zeitgeschichte    5


Dubiose Praktiken zur Verhinderung von Zuwanderung Christian Jakob und Simone Schlindwein haben in einem internationalen Netzwerk recherchiert, wie sich die EU andere Staaten als Grenzschützer kauft, um Migration bis zum Äquator zu kontrollieren. Europa zieht erneut seine Grenzen durch Afrika. Migrationskontrolle – nicht nur in Form des Abkommens mit der Türkei – ist in der EU zu einer Frage von höchster innenpolitischer Bedeutung geworden. Mit Hochdruck baut sie daher ihre Beziehungen zu den Regierungen auf dem afrikanischen Kontinent aus. Diese sollen ihre Bürger daran hindern, nach Europa zu gelangen. Die EU bietet dafür milliardenschwere Militär- und Wirtschaftshilfe. Sie arbeitet mit Regimen zusammen, die schwere Menschenrechtsverletzungen begehen, und bildet deren Polizei und Armeen aus. Die Bewegungsfreiheit in Afrika wird eingeschränkt, Entwicklungshilfe wird umgewidmet und an Bedingungen

geknüpft: Wer Migranten aufhält, bekommt dafür Geld. Am meisten profitieren europäische IT-Unternehmen sowie Rüstungs- und Sicherheitskonzerne. Sie erhalten äußerst lukrative Aufträge, um Afrikas Grenzen aufzurüsten und Hunderte Millionen Menschen biometrisch zu erfassen. Seit Jahren recherchieren Simone Schlindwein und Christian Jakob zu diesem Thema. Ihr Buch ist die erste umfassende Darstellung der neuen europäischen Afrikapolitik.

Christian Jakob Jahrgang 1979, Journalist, seit 2006 Redakteur, seit 2014 Reporter der taz; für seine Berichterstattung zur Asylpolitik 2015 für den Journalistenpreis »Der lange Atem« nominiert; im Ch. Links Verlag erschien 2016 sein Buch »Die Bleibenden. Wie Flüchtlinge Deutschland seit 20 Jahren verändern« (2. Auflage).

Simone Schlindwein Jahrgang 1980, seit 2008 Korrespondentin der taz für die Region der Großen Seen: DR Kongo, Ruanda, Burundi, Uganda, Zentralafrikanische Republik, Südsudan; 2016 Auszeichnung mit dem Journalistenpreis »Der lange Atem« (zusammen mit Dominic Johnson) für ihre Recherchen über die FDLR in Ruanda, der DR Kongo und Deutschland sowie das dazugehörige Buch »Tatort Kongo« (2016 im Ch. Links Verlag).

6    Politik und Zeitgeschichte


¡¡ Diktatoren als EU-Partner bei der Verhinderung von Zuwanderung ¡¡ Was geschieht mit den milliardenschweren Militär- und Entwicklungshilfen der EU? ¡¡ Auswertung von Vertrags- und internen Strategiepapieren, darunter geheime Dokumente ¡¡ Jahrelange internationale Recherchen, packende Reportagen

Christian Jakob  Simone Schlindwein

Diktatoren als Türsteher Europas

Wie die EU ihre Grenzen nach Afrika verlagert ca. 220 Seiten Broschur  12,5 x 20,5 cm ISBN 978-3-86153-959-9 18,00 € (D)  18,50 € (A) Auslieferung im Oktober 2017

9

783861

539599

Auch als

e book

Politik und Zeitgeschichte    7


»Warum sind mir die Veränderungen nicht früher aufgefallen?« »Berichte über Millionenausgaben für den Schutz von Großtrappen, über Fische oder Fledermäuse, die Autobahnen verhindern können, haben bei mir immer für das Gefühl gesorgt, es werde bei uns eher zu viel als zu wenig für den Naturschutz getan. Es ist verrückt: Jahrtausende waren Artenvielfalt und Landwirtschaft zwei Seiten einer Medaille, ja die Vielfalt früherer Jahrhunderte wäre ohne die Landwirtschaft gar nicht erst entstanden. Doch nach dem Zweiten Weltkrieg hat die Landwirtschaft den Vertrag mit der Natur gekündigt. Sie wurde zu einer Industrie, die ohne Rücksicht auf Verluste unsere Lebensgrundlage ausbeutet und dabei eine Vielfalt zerstört, die nicht nur das Auge erfreut, sondern unsere Lebensgrundlage für die Zukunft sichert. Die Vielfalt unserer Natur ist ein kulturelles Erbe, über Jahrtausende von Menschenhand geschaffen, gehegt und gepflegt, älter als der Kölner Dom und vielfältiger als alle Kunstschätze aller Museen zusammen. Wir sollten uns endlich darauf besinnen, sie zu hüten und zu fördern.«

Artenschutz-Report für Deutschland 2015, Bundesamt für Naturschutz

Susanne Dohrn Jahrgang 1955, Dr. phil., Studium der Fächer Englisch und Geschichte; freie Journalistin und Publizistin; Redakteurin, Textchefin und von 2002 bis 2009 Mitglied der Chefredaktion der SPD-Zeitung vorwärts; seit 2013 Ratsfrau der Stadt Tornesch in Schleswig-Holstein. www.susanne-dohrn.de

8    Politik und Zeitgeschichte


Susanne Dohrn

DAS ENDE DER NATUR

Die Totengräber der Artenvielfalt

Susanne Dohrn

DAS ENDE DER NATUR

Die Landwirtschaft und das stille Sterben vor unserer Haustür

Ch. Links Verlag

In Deutschland ist die Natur doch noch in Ordnung? Wir Deutschen sind vorbildliche Naturschützer? Weit gefehlt. Hierzulande bahnt sich ein dramatisches Artensterben an. Zahllose Wiesen- und Ackerpflanzen, Insekten und Vögel gehörten bis vor wenigen Jahrzehnten ganz selbstverständlich zu unserer Landschaft. Heute sind viele von ihnen gefährdet oder schon verschwunden. Je mehr aus Bauern intensiv produzierende Landwirte wurden, desto stärker verödeten artenreiche Wiesen und Weiden zu Intensivgrünland und vielfältige Ackerlandschaften zu industriell bewirtschafteten Monokulturen. Statt dem Treiben Einhalt zu gebieten, fördert die Politik den Wahnsinn noch. So wird die Landwirtschaft vielerorts zur Totengräberin der biologischen Vielfalt. Susanne Dohrn zeigt den stillen, aber drastischen Verlust auf, der sich vor unserer Haustür abspielt, indem sie die bedrohten Lebensräume und ihre Bewohner eindrücklich beschreibt. Sie benennt die Beteiligten in Politik, Industrie und Interessenverbänden und beschreibt Beispiele einer naturverträglichen Landwirtschaft.

¡¡ Die Autorin räumt mit der Mär vom Naturschutzland Deutschland auf

Susanne Dohrn

¡¡ Aufrüttelnde Beschreibung des Artensterbens in Deutschland

Die Landwirtschaft und das stille Sterben vor unserer Haustür

¡¡ Mehr als jede dritte Tier-, Pflanzen- oder Pilzart gilt als gefährdet oder schon ausgestorben ¡¡ Die fatale Rolle der Agrarlobby und der industriellen Landwirtschaft

Das Ende der Natur

ca. 240 Seiten Broschur  12,5 x 20,5 cm ISBN 978-3-86153-960-5 18,00 € (D)  18,50 € (A) Auslieferung im August 2017

9

783861

539605

Auch als

e book

Politik und Zeitgeschichte    9


»Alternative Fakten« aus den letzten 100 Jahren Gerüchte und Falschmeldungen begleiten die Mensch­heitsgeschichte von Beginn an. Ihre politischen und militärischen Folgen waren oft verheerend. Mit dem Aufstieg von »Fake News« ist klar, dass Gerüchte und Falschmeldungen im Zeitalter der sozialen Medien geschichtsträchtiger sind als je zuvor. Die Autoren führen an elf Beispielen aus dem 20. und 21. Jahrhundert vor, wie Fehlinformationen und Gerüchte im Spannungsfeld zwischen Politik, Medien und Öffentlichkeit ihren verhängnisvollen Lauf nahmen. Dabei haben sie Fälle gewählt, die für Deutschland von zentraler Bedeutung waren – von der NS-Zeit (»Alpenfestung«) über den Kalten Krieg (»Amikäfer«) bis in die allerjüngste Gegenwart.

¡¡ Elf Falschmeldungen bzw. Gerüchte und ihre großen Folgen für die deutsche Geschichte ¡¡ Nachwort zur Zukunft und zur Bekämpfung von Gerüchten und Falschmeldungen in Zeiten von Trump und Putin ¡¡ Mit Kapiteln zur Finanzkrise 2008 und zur Flüchtlingskrise 2015 ¡¡ Die Autoren stehen für Veranstaltungen zur Verfügung

Lars-Broder Keil  Sven Felix Kellerhoff

Lars-Broder Keil

Fake News machen Geschichte

Jahrgang 1963, Journalist, seit 1999 Redakteur im Ressort Politik der Berliner Morgenpost; seit 2001 Redakteur im Ressort Innenpolitik der Welt-Gruppe; zahlreiche Buchveröffentlichungen, mit Sven Felix Kellerhoff zuletzt: »Der Mauerfall. Ein Volk nimmt sich die Freiheit« (2014).

ca. 340 Seiten  ca. 15 Abbildungen Festeinband  13,5 x 21 cm ISBN 978-3-86153-961-2 20,00 € (D)  20,60 € (A) Auslieferung im September 2017

9

783861

539612

© Massimo Rodari

Gerüchte und Falschmeldungen im 20. und 21. Jahrhundert

Auch als

e book

10    Politik und Zeitgeschichte

Sven Felix Kellerhoff Jahrgang 1971, Journalist, seit 1997 beim Axel-Springer-Verlag, seit 2003 Leitender Redakteur der Tageszeitung Die Welt, verantwortlich für Zeit- und Kulturgeschichte; zahlreiche Buchveröffentlichungen, zuletzt im Ch. Links Verlag: »Unterirdisch in die Freiheit. Die Fluchttunnel von Berlin« (mit Dietmar Arnold, 2015).


»Ich glaube jedem, der die Wahrheit sucht. Ich glaube keinem, der sie gefunden hat.« Kurt Tucholsky Trump, Erdogan, Brexit: In einer immer komplizierteren Welt sind aktuell Kräfte auf dem Vormarsch, die einfache Lösungen und klare Sündenböcke verheißen. In der Aufregung über angeblich verblödete Massen geht jedoch unter: Wir alle tragen latent die Neigung zu vereinfachten, verzerrten und bequemen Weltsichten in uns, auch die intellektuellen Weltverbesserer. Nur werden wir mit einfachen Wahrheiten die Probleme einer globalisierten Welt nicht lösen, sondern dramatisch scheitern. Wenn wir Uneindeutigkeit und Komplexität nicht aushalten, hat die Demokratie dauerhaft keine Chance. Felix Ekardt lotet in seinem neuen Buch aus, wie wir Vernunft und Demokratie langfristig fördern und bewahren können – oder ob sie in der Gefahr stehen, eine historische Ausnahmeerscheinung zu bleiben.

¡¡ Warum wir Unübersichtlichkeit und Komplexität brauchen ¡¡ Anleitung zum Umgang mit einfachen Wahrheiten ¡¡ Erfolgsautor Felix Ekardt ist Philosoph, Jurist und Nachhaltigkeitsforscher

Felix Ekardt

Felix Ekardt

Kurzschluss

Jahrgang 1972, Dr. jur., Dr. phil., Professor für öffentliches Recht und Rechtsphilosophie an der Universität Rostock; Leiter der Forschungsstelle Nachhaltigkeit und Klima­politik in Leipzig und Berlin; im Ehrenamt u. a. Landesvorsitzender des BUND Sachsen; im Ch. Links Verlag erschien: »Jahrhundertaufgabe Energiewende. Ein Handbuch« (2014).

Wie einfache Wahrheiten die Demokratie untergraben ca. 200 Seiten Broschur  12,5 x 20,5 cm ISBN 978-3-86153-962-9 18,00 € (D)  18,50 € (A) Auslieferung im September 2017

9

783861

539629

Auch als

e book

Politik und Zeitgeschichte    11


Keine Aussicht auf den Ruhestand? Immer wieder wird von Politikern und Wissenschaftlern eine Erhöhung des Rentenalters auf 70 Jahre ins Spiel gebracht. Beim Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) und seinen Einzelgewerkschaften stoßen solche Pläne auf scharfe Ablehnung. Ein Blick in die Realitäten der Arbeitswelt zeigt, dass es schon heute in vielen Berufen schwierig ist, überhaupt den Renteneintritt gesund und ohne Abschläge zu erreichen. Neben grundlegenden Darstellungen zur Rentenproblematik bringt das »Schwarzbuch« in 20 Einzelporträts die harte Arbeitswelt vieler Beschäftigter zur Sprache. Alters- und alternsgerechte Arbeitsplätze sind in vielen Branchen gar nicht vorhanden oder möglich. Die Herausgeber des »Schwarzbuches« sind überzeugt, dass eine Anhebung des Rentenalters keine anderen Effekte hat, als noch höhere Rentenabschläge zu produzieren und das Problem der Altersarmut zu verschärfen.

¡¡ Streitschrift gegen die Anhebung des Renteneintrittsalters ¡¡ Reportagen aus dem Alltag älterer Arbeitnehmer ¡¡ Teil der DGB-Kampagne »Rente muss für ein gutes Leben reichen«

Annelie Buntenbach  Markus Hofmann Ingo Schäfer (Hg.)

Rente mit 70

Ein Schwarzbuch Unter Mitarbeit von Alf Mayer ca. 180 Seiten  ca. 20 Fotos und Grafiken Broschur  12,5 x 20,5 cm ISBN 978-3-86153-963-6 15,00 € (D)  15,50 € (A) Auslieferung im Juli 2017

Auch als

9

783861

539636

e book

12    Politik und Zeitgeschichte

Annelie Buntenbach Jahrgang 1955, 1994 – 2002 Mitglied des Deutschen Bundestages (Bündnis 90/Die Grünen); seit 2006 Mitglied im Geschäftsführenden Bundesvorstand des DGB, verantwortlich u. a. für die Themenbereiche Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik.

Markus Hofmann Jahrgang 1970, Leiter der Abteilung Sozialpolitik beim DGB Bundesvorstand; Mitglied des Bundesvorstandes der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Bund und alternierender Vorstandsvorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e. V.

Ingo Schäfer Jahrgang 1976, ab 2006 Fachreferent der Fraktion der Linken im Bundestag, ab 2013 Referent für Steuer- und Sozialversicherungs­ politik bei der Arbeitnehmerkammer Bremen, seit 2016 Referatsleiter Alterssicherung und Rehabilitation beim DGB Bundesvorstand.


Europäische Vielfalt im Familienalltag Die EU steckt in ihrer bislang tiefsten Krise. Im schein­ baren Widerspruch dazu gründen immer mehr Europäer grenzübergreifend Familien und leben europäische Vielfalt zwischen den Kulturen. Ihre Beispiele zeigen, dass etwas richtig läuft in unserem Staatenbund – aber warum wird davon so wenig erzählt? Die generationsübergreifenden, multinationalen Familiengeschichten von Deutschen und ihren EU-ausländischen (Ehe-)Partnern im Ruhrgebiet, in Verona, Cambridge oder Berlin geben den Blick frei auf einen Kontinent, in dem der europäische Traum vom friedlichen Miteinander der Nationen keine Vision ist, sondern Wirklichkeit. Sie zeigen, warum es sich unbedingt lohnt, für eine starke EU zu kämpfen.

¡¡ Rund vier Millionen EU-Ausländer leben zurzeit in Deutschland ¡¡ Aus internationalen Beziehungen von Erasmus-­ Studenten gingen seit 1987 mehr als eine Million Kinder hervor

¡¡ Andere Länder, andere Sitten: ein Überblick über Themen wie Berufsqualifikationen und Namensrecht bis zum Wahlrecht

Katharina Strobel

Katharina Strobel

Familie auf Europäisch

Jahrgang 1973, aufgewachsen in Hamburg, Studium in den USA und Schottland, danach Redakteurin in Sachsen; es folgte ein Studium des Europäischen Journalismus in Dänemark, den Niederlanden und Wales; im Anschluss freie Journalistin in Edinburgh und Brüssel. Katharina Strobel lebt mit ihrer deutsch-britischen Europa­ familie in Belgien.

Liebe und Alltag zwischen den Kulturen ca. 220 Seiten  ca. 18 Abbildungen Broschur  12,5 x 20,5 cm ISBN 978-3-86153-964-3 18,00 € (D)  18,50 € (A) Auslieferung im August 2017

Auch als

9

783861

539643

e book

Lebenswelten    13


Das Phantomprojekt eines Nicaragua-­ Kanals Ein ausgebildeter Operntenor und ein Studienabbrecher der traditionellen chinesischen Medizin haben 2013 eines der weltweit größten Infrastrukturprojekte vereinbart. Was sie dazu qualifiziert? Der eine ist der Sohn des nicaraguanischen Präsidenten Daniel Ortega, der andere der Sohn des Architekten des militärisch-industriellen Komplexes in China. Der Vertrag gestattet dem chinesischen Investor alles und gibt dem nicaraguanischen Staat (fast) nichts.

Fotomontage

Die Umwelt wird massiv bedroht. Doch wird das 70 bis 100 Milliarden Dollar teure Projekt verwirklicht? Während darüber gerätselt wird, sind massiv Enteignungen entlang der geplanten Trasse im Gange. Doch der Widerstand wächst.

14    Politik und Zeitgeschichte

Autor Hannes Bahrmann und Präsident Daniel Ortega 1986 in Managua


Wie Nicaragua zur »Fürsorge­ diktatur« wurde In den 1980er-Jahren reisten Zehntausende nach Nicaragua, um die sandinistische Revolution zu unterstützen. Doch 1990 verlor Daniel Ortega die Präsidentschaftswahl – und im Anschluss daran die Revolution ihre Unschuld: In den Wochen bis zur Amtsübergabe an die neue Staatspräsidentin bereicherten sich die Funktionäre hemmungslos. Ortega schloss später mit dem politischen Gegner einen Pakt, der ihn 2006 wieder an die Macht brachte und die demokratischen Institutionen nachhaltig schwächte. Seine Frau ist inzwischen Vizepräsidentin, die Kinder der Familie bekleiden wichtige Funktionen in Politik, Wirtschaft und Medien. Die eigenen Anhänger werden mit kleinen Wohltaten bedacht. Hannes Bahrmann gibt einen Überblick über die dramatischen Entwicklungen der letzten Jahrzehnte und beschreibt anschaulich die aktuelle Lage im Land.

¡¡ Eine kritische Bilanz der einst hoffnungsvollen Revolution

¡¡ In Deutschland gibt es 50 aktive Städtepartnerschaften mit Nicaragua ¡¡ Aktuelle Eindrücke aus dem Frühjahr 2017

Hannes Bahrmann

Hannes Bahrmann

Nicaragua

Jahrgang 1952, Studium der Latein­ amerikawissenschaften und Allgemeinen Geschichte in Rostock; Journalist bei Nachrichtenagenturen, Zeitungen, Radio und Fernsehen; Autor von Sachbüchern zur Wende in der DDR und der Geschichte Lateinamerikas, zuletzt: »Abschied vom Mythos. Sechs Jahrzehnte kubanische Revolution«; er arbeitete in den 1980er-Jahren in Nicaragua als Berater der UNESCO, war Wahlbeobachter in Managua und reiste wiederholt durch das Land; er lebt in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin.

Die privatisierte Revolution ca. 240 Seiten  ca. 50 Abbildungen Broschur  12,5 x 20,5 cm ISBN 978-3-86153-965-0 18,00 € (D)  18,50 € (A) Auslieferung im September 2017

9

783861

539650

Auch als

e book

Politik und Zeitgeschichte    15


»Es ist ein Grundrecht eines jeden Menschen, seine Wurzeln zu kennen.«

Mehr als 70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges kommen in diesem Buch Männer und Frauen aus ganz Europa zu Wort, die ihr Leben paradoxerweise dem Krieg verdanken. Es geht um Kinder, deren Väter Wehrmachtssoldaten waren und deren Mütter in den meisten Fällen in einem besetzten Land lebten. Es gibt Hunderttausende dieser Menschen in Frankreich, den Niederlanden, Belgien, Norwegen oder Dänemark, aber auch in Griechenland und Finnland, vermutlich auch in Italien und den ehemaligen sowjetischen Staaten. Nach dem Ende des Krieges wurden viele von ihnen verleugnet oder abgeschoben, physisch und psychisch misshandelt. Und viele ihrer Mütter, die

sich mit dem »Feind« eingelassen hatten, wurden bestraft und geächtet. Es kommen auch einige Menschen zu Wort, deren Schicksal mit dem »Lebensborn e. V.« verbunden ist. Diese berüchtigte SS-Organisation beteiligte sich an der Verschleppung »rassisch wertvoller« Kinder aus anderen Staaten nach Deutschland. Das Buch wird von Gisela Heidenreich im Auftrag von »BOW.i.n« (Born of War, international network), dem internationalen Netzwerk der Kriegskinder, herausgegeben. In Zeiten, da nationale Interessen in Europa wieder dominieren, erscheint es notwendiger denn je, das gemeinsame Schicksal dieser Menschen zu betrachten.

Gisela Heidenreich Jahrgang 1943, geboren in Oslo, Norwegen; Sonderpädagogin, Paarund Familientherapeutin, Mediatorin in freier Praxis; Autorin, seit 2007 P.E.N.-Mitglied; seit 1979 mit dem Schriftsteller Gert Heidenreich verheiratet; Veröffentlichungen u. a.: »Das endlose Jahr. Die langsame Entdeckung der eigenen Biographie – ein Lebensbornschicksal« (2002), »Sieben Jahre Ewigkeit. Eine deutsche Liebe« (2007); »Geliebter Täter. Ein Diplomat im Dienst der Endlösung« (2011).

16    Geschichte


¡¡ Erstmals werden Lebensberichte von Kriegskindern aus ganz Europa versammelt

Gisela Heidenreich (Hg.)

¡¡ Ergreifende, berührende Berichte der Betroffenen

Europas verleugnete Kinder

¡¡ Erste Informationen auch zu »Wehrmachtskindern« in der ehemaligen Sowjetunion ¡¡ Herausgegeben von der Bestseller-Autorin Gisela Heidenreich

Born of War – Vom Krieg geboren ca. 340 Seiten  ca. 40 Abbildungen Festeinband  13,5 x 21 cm ISBN 978-3-86153-977-3 25,00 € (D)  25,70 € (A) Auslieferung im Oktober 2017

Auch als

9

783861

539773

e book

Geschichte    17


Vom Wehrmachtsgeneral zum Geheimdienstchef Wie Reinhard Gehlen Hitlers Krieg im Osten lenkte und nach dem Krieg zum Präsidenten des Bundesnachrichtendienstes aufstieg Reinhard Gehlen war eine der umstrittensten politischen Gestalten in der frühen Bundesrepublik. Einst an höchster Stelle Mitgestalter des Krieges gegen die UdSSR, wechselte er 1945 die Seite, um im Rahmen der US Army den Kampf fortzusetzen. Die »Organisation Gehlen« entwickelte sich zum Bundesnachrichtendienst. Manche sahen in Gehlen ein willfähriges Werkzeug der Amerikaner und der Herrschaft Konrad Adenauers. Heute gilt er als übler Intrigant, der mit allen Mitteln, auch durch die Beschäftigung von ehemaligem NS-Personal, sowie durch seine »Sonderverbindungen« auf innenpolitischem Gebiet Strippen hinter den Kulissen der Macht zog. Nach dem Fall Felfe und der Spiegel-Affäre 1962 kam es zum Bruch mit Adenauer und zu einer Agonie des BND, dessen Effizienz erheblich unter den Führungsmängeln Gehlens litt.

In einem weltweit einzigartigen Projekt konnte Reinhard Gehlens Biografie auf der Grundlage von umfassendem Geheimdienstmaterial rekonstruiert werden. Der geheimnisumwitterte Vertreter der Kriegs- und der Aufbaugeneration wird in seinen Widersprüchen und Verdiensten deutlich erkennbar.

Rolf-Dieter Müller Jahrgang 1948, Studium der Geschichte, Politikwissenschaft und Pädagogik in Braunschweig und Mainz, 1981 Promotion, 1999 Habilitation, 1979 – 2014 wissenschaftlicher Mitarbeiter des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes in Freiburg i. Br., später des Zentrums für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr in Potsdam, zuletzt Leitender wissenschaftlicher Direktor; Honorarprofessor für Militärgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin; zahlreiche Publikationen zur Geschichte des Zweiten Weltkrieges, die in viele Sprachen übersetzt wurden.

18    Band 7 der Veröffentlichungen der Unabhängigen Historikerkommission


¡¡ Das neue Standardwerk von Bestsellerautor Rolf-Dieter Müller ¡¡ Seine Bücher wurden in mehrere Sprachen übersetzt ¡¡ Der Autor erhielt uneingeschränkt und einmalig Zugang zu bislang geheimen BNDAkten ¡¡ Braune Kontinuitäten in der frühen Bundes­ republik ¡¡ Gehlens Rolle in der Spiegel-Affäre 1962

Rolf-Dieter Müller

Reinhard Gehlen. Geheimdienstchef im Hintergrund der Bonner Republik Die Biografie Teil 1: 1902 – 1949 Teil 2: 1949 – 1979

Zwei Teilbände à ca. 600 Seiten im Schuber  mit Lesebändchen Festeinband  14,8 x 21 cm ISBN 978-3-86153-966-7 98,00 € (D)  100,80 € (A) Auslieferung im November 2017

Auch als

9

783861

539667

e book

Band 7 der Veröffentlichungen der Unabhängigen Historikerkommission    19


Veröffentlichungen der Unabhängigen Historikerkommission zur Erforschung der Geschichte des Bundesnachrichtendienstes Bereits erschienen: Christoph Rass: Das Sozialprofil des Bundesnachrichtendienstes ISBN 978-3-86153-920-9  40,00 € (D)  41,20 € (A)

Gerhard Sälter: Phantome des Kalten Krieges ISBN 978-3-86153-921-6  50,00 € (D)  51,40 € (A)

Ronny Heidenreich · Daniela Münkel · Elke Stadelmann-Wenz: Geheimdienstkrieg in Deutschland ISBN 978-3-86153-922-3  45,00 € (D)  46,35 € (A)

Sabrina Nowack: Sicherheitsrisiko NS-Belastung ISBN 978-3-86153-923-0  45,00 € (D)  46,35 € (A)

Armin Müller: Wellenkrieg ISBN 978-3-86153-947-6  45,00 € (D)  46,35 € (A)

Alle Titel auch als

Editionsplan für 2018: Klaus-Dietmar Henke:

Der BND in der Innenpolitik der 1950er-Jahre Jost Dülffer:

Der BND in der Innenpolitik der 1960er-Jahre Wolfgang Krieger (Hg.):

Die Auslandsoperationen des BND Mit Beiträgen von Andreas Hilger, Tilman Lüdke, Holger M. Meding u. a. Ronny Heidenreich:

Die Spionage des BND in der DDR Gerhard Sälter:

Personelle Kontinuitäten. NS-belastetes Personal im BND Thomas Wolf:

BND, Regierung und Parlament

Sie möchten keinen Band der Reihe verpassen? Wir richten gern einen Fortsetzungsbezug für Sie ein. Sie erhalten das jeweils neueste Buch der Reihe dann automatisch bei Erscheinen. Bitte melden Sie sich dazu im Ch. Links Verlag unter Tel.: (030) 44 02 32-12; E-Mail: vertrieb@christoph-links-verlag.de

20    Veröffentlichungen der Unabhängigen Historikerkommission

e book


Die heimliche Wiederbewaffnung der jungen Bundesrepublik Diente die 1946 von der US Army geschaffene Organisation Gehlen wirklich nur der Spionage gegen den Osten? Bislang unbekannte Aktenfunde lassen die Vorgeschichte zur Remilitarisierung Westdeutschlands in völlig neuem Licht erscheinen. Die seit 1948 von der CIA geführte Vorläuferorganisation des BND bildete eine Art Ersatz-Generalstab für die geheimen Vorbereitungen zur Aufstellung einer deutschen Armee – wenige Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges. Zugleich gelangen damit die politische Einbindung der Wehrmachtsveteranen und die Vorbereitungen für einen militärischen Ernstfall. Wäre der Kriegs-BND in diesem Fall zur Hilfstruppe der CIA geworden? Auch die viel diskutierten Stay-Behind-Maßnahmen werden auf aktengesicherter Grundlage neu interpretiert.

¡¡ Die Geschichte der Wiederbewaffnung muss partiell revidiert werden

¡¡ Die Konzeption der Bundeswehr erfolgte maßgeblich durch einen Geheimdienst ¡¡ Teile des ehemaligen Generalstabs und Elitedivisionen der Wehrmacht wurden wiederbelebt und an die Organisation Gehlen angebunden Agilolf Keßelring

Agilolf Keßelring

Die Organisation Gehlen und die Neuformierung des Militärs in der Bundesrepublik

Jahrgang 1972, Oberstleutnant der Reserve, Studium der Geschichte, Sozialwissenschaften und des Völkerrechts in Hamburg und den USA; wiss. Mitarbeiter am Militärgeschichtlichen Forschungsamt in Potsdam; 2007 Promotion; wiss. Mitarbeiter an der finnischen Nationalen Verteidigungsuniversität, anschließend an der Universität Helsinki; 2012 – 2015 wiss. Mitarbeiter der Unabhängigen Historikerkommission zur Erforschung des Bundesnachrichtendienstes; seit 2016 freier Militärhistoriker in Finnland.

ca. 400 Seiten Festeinband  14,8 x 21 cm ISBN 978-3-86153-967-4 45,00 € (D)  46,20 € (A) Auslieferung im Oktober 2017

9

783861

539674

Auch als

e book

Band 6 der Veröffentlichungen der Unabhängigen Historikerkommission    21


Einblicke in einen höchst widersprüchlichen Alltag Eine Kuba-Insiderin schöpft aus dem Vollen: Zwei Jahrzehnte Erfahrung mitsamt (angeheirateter) Familie in Kuba sorgen für ein abwechslungsreiches Kaleidoskop aus Geschichte und Geschichten, Anekdoten und Reportagen aus dem oft rätselhaften bis kafkaesken Alltag eines der schönsten, aber auch widersprüchlichsten Länder der Welt. Martina Miethig weiß, warum man bei der Wohnungssuche in Havanna besser Gummistiefel trägt und wie man am effizientesten mit dem Plastikbecher »duscht«, warum kubanische Männer kochen können, aber nicht unbedingt Salsa tanzen, woher die Kubanerinnen diese ausladend schwenkende und typisch kubanische Gangart haben – und was der Gott in der Suppenschüssel zu suchen hat. Ein Buch für alle, die wissen wollen, wie Kuba und die Kubaner »ticken«.

¡¡ Empathisches Länderporträt von einer kenntnisreichen Insiderin ¡¡ Kuba boomt wie kaum ein anderes Fernreiseziel ¡¡ Erfahrene Reisebuchautorin

Martina Miethig

Martina Miethig

Kuba

Studium der Lateinamerikanistik und Politologie in Berlin, Volontariat, Lokalredakteurin, freie Journalistin u. a. bei ARD/SFB, DW, Inforadio; seit 1995 Reisejournalistin mit Schwerpunkt Kuba, Redaktionsbüro »GeckoStories« mit Reportagen und Fotos in Zeitungen und Magazinen von Aben­teuer & Reisen über NZZ bis Die ZEIT; mehr als 30 Buchveröffentlichungen. www.geckostories.com

Ein Länderporträt ca. 200 Seiten  eine Karte Klappenbroschur  12,5 x 20,5 cm ISBN 978-3-86153-968-1 18,00 € (D)  18,50 € (A) Auslieferung im Oktober 2017

9

783861

539681

22    Länderporträts

Auch als

e book


»Europa muss belgisch werden.« Geert van Istendael Belgien ist seltsam. Was ist das für ein Land, in dem Fußballfans ihr Nationalteam nicht in einer der Landessprachen anfeuern, sondern auf Englisch? Was ist das für ein Land, das auf den ersten Blick keine eigene Identität besitzt: ein bisschen Frank­ reich (Wallonie), ein halbes Holland (Flandern) und dann noch ein deutschsprachiger Zipfel im Osten. Und doch kann es mit seinen unterschiedlichen Identitäten Vorbild für Europa sein. Bernd Müllender lebt an der deutsch-belgischen Grenze, bewundert die Nachbarn für ihr Improvisationsgeschick, ihre Lebensart, ihr Bier und ihre Küche – Pommes frites inklusive. Er hat eine ironisch-staunende Liebeserklärung an ein oft verkanntes Land verfasst.

¡¡ Warum Belgien ein Vorbild für Europa sein kann ¡¡ Pointiert geschrieben und konkurrenzlos auf dem deutschen Buchmarkt ¡¡ Der Autor lebt in Aachen und steht für Veranstaltungen zur Verfügung

Bernd Müllender

Bernd Müllender

Belgien

Jahrgang 1956; Wirtschafts- und Publizistikstudium TH Aachen/Uni Münster, erfolgreich abgebrochen; 1983/84 Praktika­ bei ZEIT, WDR Hörfunk, WAZ; seit 1984 freier Journalist u.a. für taz, Süddeutsche Zeitung, ZEIT, Tagesspiegel, Tageswoche Basel, Publikforum; zahlreiche Bücher bei Eichborn, Herder, Fischer, Klartext; lebt in Aachen.

Ein Länderporträt ca. 200 Seiten  eine Karte Klappenbroschur  12,5 x 20,5 cm ISBN 978-3-86153-969-8 18,00 € (D)  18,50 € (A) Auslieferung im September 2017

9

783861

539698

Auch als

e book

Länderporträts    23


Immer up to date, in neuem Design … NEU

ISBN 978-3-86153-919-3

2. Auflage ISBN 978-3-86153-824-0

4. Auflage ISBN 978-3-86153-901-8 Erscheint im August

NEU

3. Auflage ISBN 978-3-86153-836-3 Erscheint im Oktober

3. Auflage ISBN 978-3-86153-667-3 Erscheint im Juli

Alle Länderporträts mit Karte und Basisdaten als Klappenbroschur  12,5 x 20,5 cm 18,00 € (D)  18,50 € (A)

24    Länderporträts

ISBN 978-3-86153-945-2

Auch als

e book


... und im Paket zu Sonderkonditionen! Wir haben zwei Aktionspakete mit Sonderkonditionen für Sie geschnürt. Selbstverständlich können Sie die Titel auch abweichend und ganz individuell zusammenstellen. Ihr Verlagsvertreter (Seite 39) berät Sie gern.

Kleines Paket

Großes Paket

Gemischte Partie 24/20 | 40 % Rabatt | 60 Tage Valuta volles RR | gebündelte Lieferung über

Gemischte Partie 36/30 | 42,5 % Rabatt | 90 Tage Valuta | volles RR | gebündelte Lieferung über

Ihr Einkaufspreis (netto): 201,87 € Warenwert in Ladenpreisen: 432,00 €

Ihr Einkaufspreis (netto): 290,19 € Warenwert in Ladenpreisen: 648,00 €

Standardbestückung (je 2 x): Belgien · Kuba · Südafrika

Standardbestückung (je 2 x): Indien Belgien Indonesien Benelux Irland China Israel Dänemark Italien Frankreich

Je 1 x: Benelux China Dänemark England Frankreich Indien

Indonesien Irland Israel Italien Kenia Mexiko

Neuseeland Schweden Tschechien USA Vietnam Zentralamerika

Werbemittel: Streifenplakat »Länderporträts«

Kuba Mexiko Vietnam Schweden Südafrika

Je 1 x: England · Kenia · Neuseeland Tschechien · USA · Zentralamerika

Werbemittel: Streifenplakat »Länderporträts«

Länderporträts    25


»Zeitgeschichte live – packend wie eine Zeitreise« Neue Westfälische Zeitung NEU

NEU

DIE NAZIS UND DIE PROSTITUTION

WIDERSTAND UND ANPASSUNG – ÜBERLEBENSSTRATEGIE

Bordelle in Konzentrationslagern und an der Front

Im Gespräch mit dem Schauspieler Erwin Geschonneck

Originaltonfeature von Thomas Heise

Originaltonfeature von Tita Gaehme

ISBN 978-3-86153-951-3

ISBN 978-3-86153-950-6

ISBN 978-3-86153-915-5

ISBN 978-3-86153-887-5

ISBN 978-3-86153-886-8

ISBN 978-3-86153-849-3

DER SOUND DES UNTERGANGS

DER SOUND DES UNTERGANGS

ABGESANG DER STASI

Völlig unerwartet �iel am 9. November 1989 die Berliner Mauer. In kürzester Zeit brach die DDR wie ein Kartenhaus in sich zusammen. Was damals im innersten Machtzirkel der SED vor sich ging, offenbaren Tonbandaufzeichnungen der letzten Sitzungen des Zentralkomitees im Herbst 1989. Zunächst wurden die Bänder unter Verschluss genommen, sie unterlagen strengster Geheimhaltung; zu keinem Zeitpunkt war ihre Veröffentlichung vorgesehen. Wie ein Flugschreiber dokumentieren die hier zusammengestellten Original-Töne die letzten verzweifelten Rettungsversuche, dramatischen Wortgefechte und tumultartigen Szenen vor dem Sturz der SED-Machthaber.

Tonmitschnitte aus den letzten Sitzungen des SED-Zentralkomitees Oktober bis Dezember 1989

1 CD mit Beiheft | 69 min. | 33 Tracks | Mono

3. Auflage ISBN 978-3-86153-755-7 14.02.2012 14:41:36

www.ddr-forschung.de www.christoph-links-verlag.de

ISBN 978-3-86153-143-2

5., durchgesehene und aktualisierte Au�lage 504 Seiten, ISBN 978-3-86153-143-2; 29,90 €

Hans-Hermann Hertle, Gerd-Rüdiger Stephan (Hg.): Das Ende der SED Die letzten Tage des Zentralkomitees Mit einem Vorwort von Peter Steinbach

5., aktualisierte Auflage

Das Ende der SED

Mit einem Vorwort von Peter Steinbach

Die letzten Tage des Zentralkomitees

Das Ende der SED

Die ungekürzten Protokolle der letzten ZK-Sitzungen sind ebenfalls im Ch. Links Verlag erschienen: Hans-Hermann Hertle Gerd-Rüdiger Stephan (Hg.)

26    Hörbibliothek der Zeitgeschichte

Hans-Hermann Hertle Gerd-Rüdiger Stephan (Hg.)

Alle Hörbücher: CD mit 8- bis 12-seitigem Booklet  Laufzeit ca. 60 Minuten 13,00 € (D)  13,00 € (A)

Unter dem Druck anhaltender Massenproteste und einer massiven Ausreisewelle entmachteten Politbüro und Zentralkomitee der SED am 17. und 18. Oktober 1989 Generalsekretär Erich Honecker. Doch statt einer erhofften Stabilisierung der Macht unter Thronfolger Egon Krenz begann der rapide Zerfall der Partei. Im ZK spielten sich dramatische Auseinandersetzungen und zunehmend tumultartige Szenen ab, die in der Auflösung der Strukturen der alten SED im Dezember 1989 endeten. Die hier vorgelegten Texte geben den Verlauf der 9. bis 12. Tagung des ZK authentisch wieder. Die Diskussionen und Entscheidungen aus dem innersten Zirkel der Macht werden auf der Basis von Original-Tonbandmitschnitten ungekürzt und im vollen Wortlaut dokumentiert. Sie verdeutlichen die Handlungsunfähigkeit der erstarrten SED-Führung angesichts der akuten Krise im Land. Ein einmaliges historisches Dokument.

2. Auflage ISBN 978-3-86153-829-5

Eine Dokumentation von Hans-Hermann Hertle

537557

9 783861 531432

www.christoph-links-verlag.de

143-EndederSED-US_Druck.indd 1

DieISBN letzten Monate der Staatssicherheit 978-3-86153-755-7 Ch. Links Verlagim Originalton Schönhauser Allee 36 | 10435 Berlin Feature von Elke Kimmel und Marcus Heumann 9 783861


Die vergessene Geschichte der Straf­division 999 Im Kriegswinter 1941/42 hatte die deutsche Wehrmacht hohe Verluste erlitten. So stellte das Oberkommando eine spezielle Kampfeinheit aus Männern zusammen, die zuvor als »Wehrunwürdige« gegolten hatten: politisch Vorbestrafte, Kriminelle, religiös Verfolgte. Sie bildeten die Strafdivision 999. In einer Truppenstärke von 16 000 Mann wurden sie im Frühjahr 1943 nach Tunesien geschickt und Generalfeldmarschall Rommel unterstellt. Die Folgen für die Wehrmacht waren desaströs: Wo immer Sol­daten der Strafdivision kämpften, ob in Afrika, später in Griechenland oder an der Ostfront, unterwanderten sie die Verbände, liefen zu den »Feinden« über, unterstützten Widerstandskämpfer. Christian Blees hat die Geschichte dieser zu Unrecht vergessenen Strafdivision in seinem Feature rekonstruiert.

¡¡ Das einzige Hörbuch zum Thema ¡¡ Im Ausland werden die 999er noch heute geehrt, in Deutschland sind sie vergessen ¡¡ Eine beeindruckende Collage aus Nachrichten, Kommentaren, O-Tönen ¡¡ In Kooperation mit

Christian Blees

Christian Blees

Die Strafdivision 999 im Zweiten Weltkrieg

Jahrgang 1964, Studium der Publizistik, Politik und Theaterwissenschaften in Berlin; seit 1992 Gründer und seitdem Mit­ inhaber des Journalistenbüros Berlin; freier Feature-Autor v. a. für öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten und Hörbuch-Verlage. Sein Feature »Mythos JFK – Leben und Sterben des John F. Kennedy« (WDR 2013) wurde 2014 mit dem ersten Radiopreis der RIAS Berlin-Kommission ausgezeichnet.

Das Schicksal der »Wehrunwürdigen« in der Wehrmacht CD mit 8-seitigem Booklet Laufzeit 44 Minuten ISBN 978-3-86153-970-4 13,00 € (D)  13,00 € (A) Auslieferung im September 2017

9

783861

539704

Hörbibliothek der Zeitgeschichte    27


Der Erfolgstitel mit mehr als 25 000 verkauften Exemplaren – neu aufgelegt und aktualisiert Martin Kaule

Faszination Bunker Steinerne Zeugnisse der europäischen Geschichte 2., überarbeitete und aktualisierte Neuauflage ca. 250 Seiten  ca. 400 meist farbige Abbildungen Broschur  21 x 25 cm ISBN 978-3-86153-976-6 20,00 € (D)  20,60 € (A) Auslieferung im Oktober 2017 9

783861

539766

»Kaule liefert einen faszinierenden Überblick über die Bunkerbauten in Deutschland und Europa im 20. Jahrhundert.« Der Tagesspiegel

»Welche verschiedenen Bunkeranlagen es gibt, zu welchem Zweck sie errichtet wurden und welcher Nutzung sie heute unterliegen, darüber gibt Martin Kaule Auskunft.« Militärgeschichte »Auf 250 Seiten stellt Kaule (...) Luftschutzeinrichtungen, militärische Depots und Produktionsstätten, Regierungsbunker, Geheimdienstanlagen und ehemalige Gefechtsstände vor.« Stuttgarter Zeitung

Ulrich Chaussy  Christoph Püschner

Nachbar Hitler Führerkult und Heimatzerstörung am Obersalzberg 8., aktualisierte Auflage 248 Seiten  220 Abbildungen Festeinband  21 x 25 cm ISBN 978-3-86153-704-5 20,00 € (D)  20,60 € (A) Auslieferung im Mai 2017 9

783861

»Eine sorgfältige Arbeit, die eine imponierende Fülle neuentdeckter Details enthält.«

537045

F.A.Z.

»Das Buch ist eine interessante und gelungene Mischung aus Wort und Bild, Reportage und Bericht. Am stärksten ist das Buch dort, wo sich die Autoren zusammen mit den früheren Bergbewohnern auf Erinnerungsreise begeben.« Süddeutscher Rundfunk (SDR 1)

»Erzählerische Raffinesse sowie das gelungene Arrangement aus heutigen Fotos und historischen Quellen setzen ›Nachbar Hitler‹ deutlich von anderen Publikationen zum Thema ab.« Süddeutsche Zeitung

28    Geschichte in Bild und Text


Arno Helwig u. a.

Jan Martin Ogiermann

Die Amerikaner im geteilten Berlin

Der Reichstag

Spurensuche im Südwesten der Stadt

Vom Parlament des Kaiserreichs zum Symbol der Berliner Republik

64 Seiten  ca. 40 Abbildungen Broschur  10,5 x 14,8 cm ISBN 978-3-86153-972-8 5,00 € (D)  5,20 € (A) Auslieferung im Juli 2017

64 Seiten  ca. 40 Abbildungen Broschur  10,5 x 14,8 cm ISBN 978-3-86153-971-1 5,00 € (D)  5,20 € (A) Auslieferung im September 2017

9

783861

539728

Auch englischsprachige Ausgabe erhältlich: ISBN 978-3-86153-979-7

Die Präsenz der Besatzungsmacht USA zwischen 1945 und 1994 hat in West-Berlin tiefe Spuren hinterlassen. Insbesondere der ehemalige amerikanische Sektor im Südwesten der Stadt ist von militärischen, politischen und auch kulturellen Einflüssen der US-Streitkräfte geprägt. Dieser Band, herausgegeben durch das AlliiertenMuseum Berlin, stellt über 20 historische Orte vor, vom US-Hauptquartier über amerikanische Wohnsiedlungen bis hin zu Landmarken des Kalten Krieges wie dem Checkpoint Charlie. Arno Helwig

J ahrgang 1985, Studium der Geschichte und Ethnologie sowie der Public History, Mitarbeit in der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung, wissenschaftliches Volontariat am historischen museum frankfurt; zuletzt Ausstellungstätigkeit am AlliiertenMuseum zum Thema Berlin im Kalten Krieg.

9

783861

539711

Auch englischsprachige Ausgabe erhältlich: ISBN 978-3-86153-980-3

Kein anderes Bauwerk fängt die Brüche, Desaster und Erfolge der neueren deutschen Geschichte so ein wie das Reichstagsgebäude. Die Kämpfe um die demokratische Ordnung in der Weimarer Republik fanden auch im Reichstag statt. Das Ende der Freiheit leiteten die Flammen ein, die 1933 den Plenarsaal zerstörten. 1999 zog der Bundestag des vereinten Deutschlands in das umfassend modernisierte Gebäude. Jan Martin Ogiermann beschreibt kurz und prägnant die Geschichte des Reichstages von seiner Planung bis heute. Jan Martin Ogiermann

Jahrgang 1975, Studium der Geschichte und der Jüdischen Studien sowie Holocaust Studies in Berlin, Mitarbeit an zeitgeschichtlichen Internetseiten, darunter für den rbb; lebt als freier Autor und Lektor in Berlin; im Ch. Links Verlag erschien: »Geheimnisvolle Orte« (2013).

Orte der Geschichte    29


www.orte-der-geschichte.de www.christoph-links-verlag.de

ISBN 978-3-86153-830-1

www.orte-der-geschichte.de www.christoph-links-verlag.de

Mitten im Potsdamer Stadtzentrum gelegen, ist die Gedenkstätte Lindenstraße ein einzigartiger Erinnerungsort. Mit ihrer Geschichte im Nationalsozialismus sowie in der Sowjetischen Besatzungszone und DDR steht sie für politische Verfolgung und Gewalt während der un­ terschiedlichen Diktaturen des 20. Jahrhunderts in Deutschland – und zugleich für die Überwindung der SED­Diktatur und den Sieg der Demo­ kratie in der friedlichen Revolution 1989 /90.

ISBN 978­3­86153­803­5

www.orte-der-geschichte.de

537649

www.christoph-links-verlag.de CH. LINKS VERLAG

ORTE DER GESCHICHTE

Die ehemalige Stasi-Zentrale in der Berliner Normannenstraße und das zentrale Gefängnis des Ministeriums für Staatssicherheit in Berlin-Hohenschönhausen sind nicht die einzigen baulichen Hinterlassenschaften, die an die Geheimpolizei der DDR erinnern. Überall in Ostdeutschland finden sich frühere Dienststellen und Untersuchungshaftanstalten der Staatssicherheit, Führungsbunker, Abhöreinrichtungen und Ausbildungsstätten. Mehr als 20 wichtige Bauwerke, in denen MfS-Mitarbeiter agierten und die heute teilweise Gedenkstätten sind, werden in diesem Buch mit knappen informativen Texten und zahlreichen Fotos vorgestellt.

ISBN 978-3-86153-765-6

www.orte-der-geschichte.de

9

783861

537656

CH. LINKS VERLAG www.christoph-links-verlag.de

ch. links_odg_relikte_stasi_umschlag_finale_02.indd 1

ISBN 978-3-86153-802-8

ISBN 978-3-86153-767-0 9

783861

537670

www.orte-der-geschichte.de CH. LINKS VERLAG www.christoph-links-verlag.de

ch. links_odg_umschlag_prora_finale.indd 1

ISBN 978-3-86153-764-9

03.09.14 10:01

30    Orte der Geschichte

Von nationalsozialistischem Größenwahn zeugt noch heute das Areal des Nürnberger Reichsparteitagsgeländes, das zwischen 1933 und 1938 auf einer Fläche von mehr als elf Quadratkilometern entstand. Die hier stattfindenden Reichsparteitage dienten der Inszenierung Adolf Hitlers und der NSDAP. Nürnberg war nicht nur ein wichtiger Schauplatz nationalsozialistischer Propaganda, sondern auch ein zentraler Ort für die Aufarbeitung und Ahndung der NS-Verbrechen. Nach dem Ende des »Dritten Reiches« fanden im Justizpalast Nürnberg zwischen 1945 und 1949 die Kriegsverbrecherprozesse (»Nürnberger Prozesse«) gegen Hauptakteure des NS-Regimes statt. Das vorliegende Buch stellt die Geschichte beider Orte vor. ISBN 978-3-86153-772-4

www.orte-der-geschichte.de

9

783861

537724

CH. LINKS VERLAG www.christoph-links-verlag.de

ORTE DER GESCHICHTE

2. Aufl. Prora

Geschichte und Gegenwart des »KdF-Seebads Rügen«

Die Seelower Höhen und das Oderbruch wurden im Winter und Frühjahr 1945 zum größten Schlachtfeld Deutschlands. Die furchtbaren Kämpfe forderten Zehntausende Menschenleben und zerstörten eine einzigartige Kulturlandschaft. Nach dem Krieg entstanden dort zahlreiche Museen, Denkmale und Kriegsgräberstätten. 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges stellt dieses Buch die Erinnerungsorte beiderseits der Oder kompakt in Wort und Bild vor.

ISBN 978-3-86153-831-8

www.orte-der-geschichte.de

9

783861

538318

CH. LINKS VERLAG www.christoph-links-verlag.de

ISBN 978-3-86153-767-0

Nürnberg

Reichsparteitagsgelände und Justizpalast

CH. LINKS VERLAG

30.01.14 15:10

07.05.14 12:33

ORTE DER GESCHICHTE

Die Schlacht um die Seelower Höhen Erinnerungsorte beiderseits der Oder

CH. LINKS VERLAG

ISBN 978-3-86153-831-8

Die Reihe »Orte der Geschichte« wird herausgegeben von Martin Kaule.

ORTE DER GESCHICHTE

Bauliche Hinterlassenschaften des MfS

CH. LINKS VERLAG

27.01.14 13:02

ORTE DER GESCHICHTE

ISBN 978-3-86153-772-4

ORTE DER GESCHICHTE

Relikte der Staatssicherheit

ISBN 978-3-86153-765-6

ORTE DER GESCHICHTE

Vom Haus des Terrors zum Potsdamer Haus der Demokratie

– Prora –

Vom Raketenzentrum zur Denkmal-Landschaft

Als »Seebad der 20 000« sollte der etwa fünf Kilometer lange Bau auf Rügen in die Geschichte eingehen. Doch die größenwahnsinnigen Pläne der NS-Gemeinschaft »Kraft durch Freude« und ihres Chefs Robert Ley wurden nie ganz verwirklicht. In der DDR baute die Nationale Volksarmee die Anlage um und nutzte sie für ihre Zwecke. Heute steht ein Großteil des »Kolosses von Prora« leer. Die verschiedenen Epochen der Nutzung des gewaltigen Baus werden in Bild und Text anschaulich und kompakt geschildert.

28.01.14 14:12

Sowjetische Hinterlassenschaften in Berlin und Brandenburg

Peenemünde

CH. LINKS VERLAG

ISBN 978-3-86153-764-9

ISBN 978-3-86153-766-3 ORTE DER GESCHICHTE

– Peenemünde – ORTE DER GESCHICHTE

Die Geschichte Peenemündes ist vielschichtig. Das ehemalige Hochtechnologie- und Rüstungszentrum der Nationalsozialisten hat sich in den vergangenen beiden Jahrzehnten zu einem wichtigen Touristenziel an der Ostseeküste gewandelt. Das Gelände, auf dem die ersten Fernwaffen der Welt entwickelt wurden und das während des Kalten Krieges von der Nationalen Volksarmee der DDR genutzt wurde, ist heute in Teilen wieder zugänglich und zu einer Denkmal-Landschaft umgestaltet worden. Das vorliegende Buch beschreibt in kompakter Form die wechselhafte Geschichte der Region und gibt wertvolle Hinweise für einen Besuch des Areals.

Gedenkstätte Lindenstraße

odg_umschlag_nuernberg_finale.indd 1

2. Aufl.

CH. LINKS VERLAG

Olympiastadion Berlin und Olympisches Dorf Elstal

ORTE DER GESCHICHTE

ISBN 978-3-86153-803-5

ORTE DER GESCHICHTE

– Relikte der Staatssicherheit – ORTE DER GESCHICHTE

– Olympiastadion Berlin und Olympisches Dorf – ORTE DER GESCHICHTE CH. LINKS VERLAG

ORTE DER GESCHICHTE

783861

www.orte­der­geschichte.de

LINKS VERLAG www.christoph­links­verlag.de

ISBN 978-3-86153-955-1

ISBN 978-3-86153-770-0

ISBN 978-3-86153-799-1

– Nürnberg –

ORTE DER GESCHICHTE

Die KulturBrauerei in Berlin

– Gedenkstätte Lindenstraße –

Insel Helgoland

CH. LINKS VERLAG

ORTE DER GESCHICHTE

9 783861 538035CH.

27.03.15 10:01

NEU

ORTE DER GESCHICHTE

CH. LINKS VERLAG

CH. LINKS VERLAG

ISBN 978-3-86153-830-1

ch. links_umschlag_berlinsbunker_finale.indd 1

Die »Seefestung« und ihr Erbe

9

– Bunker in Berlin – ORTE DER GESCHICHTE

ISBN 978-3-86153-927-8

CH. LINKS VERLAG

CH. LINKS VERLAG

538301

Dunkle Welten der Hansestadt

Zeugnisse des Zweiten Weltkrieges

ORTE DER GESCHICHTE

ISBN 978-3-86153-885-1

783861

Bunker in Berlin

– Die Schlacht um die Seelower Höhen –

9

Hamburgs Bunker

CH. LINKS VERLAG

CH. LINKS VERLAG

ORTE DER GESCHICHTE

ORTE DER GESCHICHTE

CH. LINKS VERLAG

Vor und vor allem während des Zweiten Weltkrieges sind in Berlin Hunderte Bunker und Luftschutzanlagen unterschiedlichster Bauart entstanden. In den Nachkriegsjahren wurde ein Großteil dieser Bauwerke und Einrichtungen zerstört. Doch noch immer sind Spuren des Bombenkrieges und des Luftschutzes in Berlin zu finden. Holger Happel gibt einen kritischen Überblick über die Entstehung und Nutzung der Luftschutzbauten, schildert den bis heute schwierigen Umgang mit diesem baulichen Erbe der NS-Zeit und stellt eine repräsentative Auswahl solcher Anlagen in Bild und Text vor.

CH. LINKS VERLAG

ndenburg zahlreiche Orte von er Sowjetarmee und allgemein chland. blick über die Entwicklung der Ende des Zweiten Weltkrieges 1994. Dann werden mehr als n – vom sowjetischen Ehrenmal Bunker des Hauptquartiers der n Wünsdorf-Zossen bis hin zur KGB in Berlin-Karlshorst be-

Haft, Diktatur und Revolution in Erfurt

– Sowjetische Hinterlassenschaften –

www.orte-der-geschichte.de ww.christoph-links-verlag.de

Gedenkstätte Andreasstraße

CH. LINKS VERLAG

he Spiele in Deutschland statt. h zu inszenieren. Auf Geheiß Hitiges »Reichssportfeld« mit einer etwas außerhalb der Stadt eine Buch gibt einen kritischen Überdions und des Olympischen Dortzungen bis in die Gegenwart.

NEU ORTE DER GESCHICHTE

ISBN 978-3-86153-905-6

Alle Bände: 64 Seiten  ca. 35 teils farbige Abbildungen  Broschur 10,5 x 14,8 cm 5,00 € (D)  5,20 € (A)


ISBN 978-3-86153-768-7

CH. LINKS VERLAG

9

783861

537687

www.orte-der-geschichte.de www.christoph-links-verlag.de

ch. links_odg_umschlag_wolfsschanze_finale_2.indd 1 14.04.14 10:21

ISBN 978-3-86153-769-4

CH. LINKS VERLAG

09.05.14 10:13

ISBN 978-3-86153-768-7

ISBN 978-3-86153-801-1

Wir haben zwei Themenpakete mit Sonderkonditionen für Sie geschnürt. Ein hochwertiges WerkhausDisplay zur Verkaufsförderung liefern wir gratis und gemeinsam mit den Büchern. Selbstverständlich können Sie die 36 Titel auch abweichend und ganz individuell zusammenstellen. Ihr Verlagsvertreter (Seite 39) berät Sie gern.

In beiden Paketen enthalten:

Paket »Bestseller Berlin«

1 großes Display von Werkhaus 2 Streifenplakate »Orte der Geschichte«

Gemischte Partie 36/30 | 42,5 % Rabatt | 90 Tage Valuta volles RR | gebündelte Lieferung über Ihr Einkaufspreis (netto): 80,61 € Warenwert in Ladenpreisen: 180,00 €

Standardbestückung: 10 x Der Reichstag 5 x Wolfsschanze 3 x Olympiastadion Berlin und Olympisches Dorf Elstal 3 x Westwall 3 x Prora 3 x Peenemünde 3 x Nürnberg 2 x Zeche Zollverein 2 x Bunker in Berlin 2 x Hamburgs Bunker

www.orte-der-geschichte.de www.christoph-links-verlag.de

ISBN 978-3-86153-772-4

9

CH. LINKS 537724 VERLAG

783861

odg_umschlag_nuernberg_finale.indd 1

www.orte-der-geschichte.de www.christoph-links-verlag.de

ISBN 978-3-86153-767-0 9

CH. LINKS VERLAG 537670

783861

www.orte-der-geschichte.de www.christoph-links-verlag.de

ch. links_odg_umschlag_prora_finale.indd 1

ORTE DER GESCHICHTE

ORTE DER GESCHICHTE

Nürnberg

Reichsparteitagsgelände und Justizpalast

28.01.14 14:12

CH. LINKS 537687 VERLAG

783861

www.orte-der-geschichte.de www.christoph-links-verlag.de

30.01.14 15:10

ORTE DER GESCHICHTE

ORTE DER GESCHICHTE

Westwall

Von der Festungslinie zur Erinnerungslandschaft

– Westwall –

ORTE DER GESCHICHTE

ISBN 978-3-86153-768-7

9

ch. links_odg_umschlag_wolfsschanze_finale_2.indd 1

– Wolfsschanze –

ORTE DER GESCHICHTE – Prora –

– Olympiastadion Berlin und Olympisches Dorf – ORTE DER GESCHICHTE

– Relikte der Staatssicherheit – ORTE DER GESCHICHTE

ORTE DER GESCHICHTE

27.01.14 13:02

ORTE DER GESCHICHTE

Wolfsschanze

»Führerhauptquartier« in Masuren

Auf einer Länge von über 600 Kilometern reihten sich die fast 20 000 Bunker, Panzersperren und Stollenanlagen des Westwalls aneinander, der ab 1936 zwischen Kleve und Weil am Rhein errichtet wurde. Das vorliegende Buch gibt Auskunft darüber, mit welchem Aufwand die nationalsozialistische Diktatur die Westgrenze des Deutschen Reiches sichern wollte und was aus dieser gigantischen Festungslinie wurde, deren Hinterlassenschaften mittlerweile unter Denkmalschutz stehen.

ISBN 978-3-86153-769-4

9

CH. LINKS 537694 VERLAG

783861

ch. links_odg_umschlag_westwall_finale.indd 1

www.orte-der-geschichte.de www.christoph-links-verlag.de

09.05.14 10:13

ORTE DER GESCHICHTE

ORTE DER GESCHICHTE

Insel Helgoland

Hamburgs Bunker

Die »Seefestung« und ihr Erbe

Dunkle Welten der Hansestadt

Sowjetische Hinterlassenschaften in Berlin und Brandenburg

CH. LINKS VERLAG

CH. LINKS VERLAG

CH. LINKS VERLAG

CH. LINKS VERLAG

14.04.14 10:21

– Nürnberg –

Von nationalsozialistischem Größenwahn zeugt noch heute das Areal des Nürnberger Reichsparteitagsgeländes, das zwischen 1933 und 1938 auf einer Fläche von mehr als elf Quadratkilometern entstand. Die hier stattfindenden Reichsparteitage dienten der Inszenierung Adolf Hitlers und der NSDAP. Nürnberg war nicht nur ein wichtiger Schauplatz nationalsozialistischer Propaganda, sondern auch ein zentraler Ort für die Aufarbeitung und Ahndung der NS-Verbrechen. Nach dem Ende des »Dritten Reiches« fanden im Justizpalast Nürnberg zwischen 1945 und 1949 die Kriegsverbrecherprozesse (»Nürnberger Prozesse«) gegen Hauptakteure des NS-Regimes statt. Das vorliegende Buch stellt die Geschichte beider Orte vor.

www.orte-der-geschichte.de www.christoph-links-verlag.de

Prora

CH. LINKS VERLAG

07.05.14 12:33

 Einfacher Zugang zu zentralen Orten der Geschichte  Konkurrenzloser Preis  Hoher Bildanteil – historische und aktuelle Fotos!

ORTE DER GESCHICHTE E

www.orte­der­geschichte.de www.christoph­links­verlag.de

Vom Haus des Terrors zum Potsdamer Haus der Demokratie

CH. LINKS 537663 VERLAG

783861

ORTE DER GESCHICHTE

Geschichte und Gegenwart des »KdF-Seebads Rügen«

Für den Krieg gegen die Sowjetunion errichteten die Nationalsozialisten ab 1940 am Rande der masurischen Seenplatte das verbunkerte Führungs- und Regierungszentrum »Wolfsschanze«. Durch Stauffenbergs gescheitertes Attentat auf Adolf Hitler am 20. Juli 1944 ging das Areal in die Geschichte ein. Anfang 1945 wurde die Anlage teilweise von der Wehrmacht gesprengt. Heute sind die Ruinen des ehemaligen »Führerhauptquartiers« bei Kętrzyn (Rastenburg) in Polen eine Touristenattraktion. Das vorliegende Buch gibt einen Überblick über die Geschichte der »Wolfsschanze« und informiert über den heutigen Zustand der Anlage.

Als »Seebad der 20 000« sollte der etwa fünf Kilometer lange Bau auf Rügen in die Geschichte eingehen. Doch die größenwahnsinnigen Pläne der NS-Gemeinschaft »Kraft durch Freude« und ihres Chefs Robert Ley wurden nie ganz verwirklicht. In der DDR baute die Nationale Volksarmee die Anlage um und nutzte sie für ihre Zwecke. Heute steht ein Großteil des »Kolosses von Prora« leer. Die verschiedenen Epochen der Nutzung des gewaltigen Baus werden in Bild und Text anschaulich und kompakt geschildert.

ORT

ISBN 978­3­86153­803­5

9 783861 538035

ORTE DER GESCHICHTE

Gedenkstätte Lindenstraße

CH. LINKS VERLAG

ORTE DER GESCHICHTE

Mitten im Potsdamer Stadtzentrum gelegen, ist die Gedenkstätte Lindenstraße ein einzigartiger Erinnerungsort. Mit ihrer Geschichte im Nationalsozialismus sowie in der Sowjetischen Besatzungszone und DDR steht sie für politische Verfolgung und Gewalt während der un­ terschiedlichen Diktaturen des 20. Jahrhunderts in Deutschland – und zugleich für die Überwindung der SED­Diktatur und den Sieg der Demo­ kratie in der friedlichen Revolution 1989 /90.

ISBN 978-3-86153-766-3 9

umschlag_olympiastadion_finale.indd 1

ORTE DER GESCHICHTE

Olympiastadion Berlin und Olympisches Dorf Elstal

CH. LINKS VERLAG

537656

1936 fanden zum ersten Mal Olympische Spiele in Deutschland statt. Eine Gelegenheit für das NS-Regime, sich zu inszenieren. Auf Geheiß Hitlers entstand im Westen Berlins ein riesiges »Reichssportfeld« mit einer 100 000 Zuschauer fassenden Arena und etwas außerhalb der Stadt eine eigene Siedlung für die Athleten. Das Buch gibt einen kritischen Überblick über die Geschichte des Olympiastadions und des Olympischen Dorfes Elstal und ihre unterschiedlichen Nutzungen bis in die Gegenwart.

CH. LINKS VERLAG

CH. LINKS VERLAG

783861

ch. links_odg_relikte_stasi_umschlag_finale_02.indd 1

Bauliche Hinterlassenschaften des MfS

CH. LINKS VERLAG

ISBN 978-3-86153-765-6 9

CH. LINKS VERLAG

www.orte-der-geschichte.de www.christoph-links-verlag.de

ORTE DER GESCHICHTE

Relikte der Staatssicherheit

CH. LINKS VERLAG

– Peenemünde – ORTE DER GESCHICHTE 537649

CH. LINKS VERLAG

783861

Die ehemalige Stasi-Zentrale in der Berliner Normannenstraße und das zentrale Gefängnis des Ministeriums für Staatssicherheit in Berlin-Hohenschönhausen sind nicht die einzigen baulichen Hinterlassenschaften, die an die Geheimpolizei der DDR erinnern. Überall in Ostdeutschland finden sich frühere Dienststellen und Untersuchungshaftanstalten der Staatssicherheit, Führungsbunker, Abhöreinrichtungen und Ausbildungsstätten. Mehr als 20 wichtige Bauwerke, in denen MfS-Mitarbeiter agierten und die heute teilweise Gedenkstätten sind, werden in diesem Buch mit knappen informativen Texten und zahlreichen Fotos vorgestellt.

DER

GESCH

I

Nur 5 € pro Band!

TE

Gemischte Partie 36/30 | 42,5 % Rabatt | 90 Tage Valuta volles RR | gebündelte Lieferung über Nettowarenwert: 80,61 € Warenwert in Ladenpreisen: 180,00 €

ISBN 978-3-86153-764-9

9

ORTE DER GESCHICHTE

Peenemünde Vom Raketenzentrum zur Denkmal-Landschaft

CH

Paket »Bestseller überregional«

Die Geschichte Peenemündes ist vielschichtig. Das ehemalige Hochtechnologie- und Rüstungszentrum der Nationalsozialisten hat sich in den vergangenen beiden Jahrzehnten zu einem wichtigen Touristenziel an der Ostseeküste gewandelt. Das Gelände, auf dem die ersten Fernwaffen der Welt entwickelt wurden und das während des Kalten Krieges von der Nationalen Volksarmee der DDR genutzt wurde, ist heute in Teilen wieder zugänglich und zu einer Denkmal-Landschaft umgestaltet worden. Das vorliegende Buch beschreibt in kompakter Form die wechselhafte Geschichte der Region und gibt wertvolle Hinweise für einen Besuch des Areals.

– Gedenkstätte Lindenstraße –

Standardbestückung: 10 x Der Reichstag 5 x Die KulturBrauerei in Berlin 5 x Bunker in Berlin 5 x Olympiastadion Berlin und Olympisches Dorf Elstal 5 x Die Amerikaner im geteilten Berlin 3 x Sowjetische Hinterlassenschaften in Berlin und Brandenburg 3 x Relikte der Staatssicherheit

Neue Buchreihe »Orte der Geschichte« – Präzise Information zum kleinen Preis

CH. LINKS VERLAG

CH. LINKS VERLAG

w.orte-der-geschichte.de christoph-links-verlag.de

ORTE DER GESCHICHTE

Für den Krieg gegen die Sowjetunion errichteten die Nationalsozialisten ab 1940 am Rande der masurischen Seenplatte das verbunkerte Führungs- und Regierungszentrum »Wolfsschanze«. Durch Stauffenbergs gescheitertes Attentat auf Adolf Hitler am 20. Juli 1944 ging das Areal in die Geschichte ein. Anfang 1945 wurde die Anlage teilweise von der Wehrmacht gesprengt. Heute sind die Ruinen des ehemaligen »Führerhauptquartiers« bei Kętrzyn (Rastenburg) in Polen eine Touristenattraktion. Das vorliegende Buch gibt einen Überblick über die Geschichte der »Wolfsschanze« und informiert über den heutigen Zustand der Anlage.

eihten sich die fast 20 000 des Westwalls aneinander, ein errichtet wurde. mit welchem Aufwand die nze des Deutschen Reiches chen Festungslinie wurde, er Denkmalschutz stehen.

»Führerhauptquartier« in Masuren

– Wolfsschanze –

Von der Festungslinie zur Erinnerungslandschaft

ORTE DER GESCHICHTE

Wolfsschanze

CH. LINKS VERLAG

Westwall

– Westwall –

ORTE DER GESCHICHTE

2. Aufl. ORTE DER GESCHICHTE

Display von

Orte der Geschichte    31


Ehrung für soziales Engagement Günter Grass hatte als Stifter klare Vorstellungen: »Ich stifte, was von den Honoraren übrig bleibt. So kann ich meinen Lesern, die auch meine Käufer sind, etwas zurückgeben.« Nach den Stiftungen, die an Alfred Döblin, ­Daniel Chodowiecki, Wolfgang Koeppen und Otto ­Pankok erinnern, entstand auf diese Weise 2010 die August-Bebel-Stiftung. Sie vergibt alle zwei Jahre den gleichnamigen Preis an Persönlichkeiten, die sich um soziale Gerechtigkeit in Deutschland verdient gemacht haben. Der erste Preis wurde 2011 an den Sozialwissenschaftler Oskar Negt verliehen. 2013 ging die Auszeichnung an den Journalisten und Schriftsteller Günter Wallraff, 2015 wurde der Grafiker und Kulturpolitiker Klaus Staeck geehrt, und in diesem Jahr fiel die Anerkennung der Politikwissenschaftlerin Gesine Schwan zu. In der vorliegenden Publikation werden die Ansprachen der Laudatoren und die Dankesreden der letzten drei Preisträger veröffentlicht, die wichtige Befunde zum Zustand unserer Gesellschaft liefern.

August-Bebel-Stiftung (Hg.)

August-Bebel-Stiftung

Demokratie stärken

Die Stiftung wurde 2010 von Günter Grass gegründet. Seitdem ehrt sie alle zwei Jahre Persönlichkeiten, die sich ähnlich August Bebel für soziale Gerechtigkeit engagiert und um die soziale Bewegung in Deutschland verdient gemacht haben. Vorstandsmitglieder der Stiftung sind Manfred Bissinger, Peter Brandt, Hilke Ohsoling,­ Tilman Spengler, Wolfgang Thierse und Jörg-Philipp ­Thomsa. Die Stiftung hat ihren Sitz im ehemaligen Sekretariat von Günter Grass ­in der Lübecker Glockengießerstraße 21.

Die Verleihung des August-Bebel-Preises an Günter Wallraff, Klaus Staeck und Gesine Schwan ca. 160 Seiten  10 Abbildungen Broschur  14,3 x 21 cm ISBN 978-3-86153-973-5 15,00 € (D)  15,50 € (A) Auslieferung im September 2017

9

783861

539735

32    Politik und Zeitgeschichte


Eine Entdeckung aus dem Nachlass Im Nachlass von Günter Grass fand sich eine alte Tonbandrolle mit dem Mitschnitt eines Konzerts von 1967 in Hannover, die bis dahin als verschollen galt. Es handelt sich um die Vertonung einer satirischen Wahlkampfrede und um den musikalisch eingerahmten und untermalten Vortrag zahlreicher Gedichte. Am 16. Oktober 2017 wäre Grass 90 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass hat Radio Bremen die Aufnahme tontechnisch digitalisiert und restauriert, zumal es sich bei der Rede um einen bisher ungedruckten Text von Grass handelt. Zudem werden im Jahr 2017 wieder viele Wahlkampfreden gehalten – allerdings lange nicht so lustige und schräge wie vor 50 Jahren. Dafür sorgen nicht zuletzt der berühmte Schweizer Flötist Aurèle Nicolet (1926 – 2016) und sein Landsmann Jürg Wyttenbach (Jahrgang 1935).

¡¡ Am 16. Oktober 2017 wäre Günter Grass 90 Jahre alt geworden

¡¡ Verschollen geglaubter Mitschnitt eines Vortrages des Nobelpreisträgers ¡¡ Günter Grass im Originalton und in Bestform ¡¡ Mit einem aufschlussreichen Beiheft des Grass-Forschers Dr. Kai Schlüter

Günter Grass

Günter Grass

Die Wut über den verlorenen Milchpfennig

1927 – 2015, Schriftsteller, Bildhauer, Maler und Grafiker, seit 1957 Mitglied der Gruppe 47, seit seinem Debütroman »Die Blechtrommel« (1959) ein international geachteter Autor; sein Werk wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt und verfilmt; 1999 Nobelpreis für Literatur; politisches Engagement für die SPD und die Grünen.

Eine satirische Wahlkampfrede mit Musik Das Hannover-Konzert 1967 mit Aurèle Nicolet (Flöte) und Jürg Wyttenbach (Klavier) Herausgegeben und mit einem Beiheft versehen von Kai Schlüter CD mit 16-seitigem Booklet Laufzeit 76 Minuten ISBN 978-3-86153-975-9 13,00 € (D)  13,00 € (A) Auslieferung im August 2017

9

783861

Kai Schlüter

539759

Jahrgang 1956, Studium der Germanistik und Sozialwissenschaften in Göttingen, 1983 Promotion, 1984 – 1986 Hörfunkredakteur beim NDR, seit 1986 bei Radio Bremen, ARD-Hörfunkkorrespondent in Washington und London; Stellvertretender Programmleiter von Bremen Zwei.

Hörbibliothek der Zeitgeschichte    33


tel nlle eihe

ne er-

Literaturaustausch im geteilten Deutschland

en ng lien oft n« er-

Julia Frohn

Literaturaustausch im geteilten Deutschland 1945 – 1972

Julia Frohn

Literaturaustausch im geteilten Deutschland 1945 – 1972 496 Seiten Broschur  14,8 x 21 cm ISBN 978-3-86153-807-3 50,00 € (D)  51,40 € (A)

Julia Frohn

er hgt,

»Julia Frohn beackert mit ihrer umfangreichen Studie ein bedeutendes, aber bisher wenig bekanntes Kapitel deutsch-deutscher Literatur- und Verlagsgeschichte. Hier wird Literatur als Teil der politischen Zeitgeschichte deutlich. Neben Entdecker- und Bewahrerfunktion erfüllt Julia Frohns Buch auch die einer reichen wissenschaftlichen Arbeitsquelle.« Neues Deutschland

e

Konstantin Ulmer

VEB Luchterhand?

Ein Verlag im deutsch-deutschen literarischen Leben

Konstantin Ulmer

VEB Luchterhand? Ein Verlag im deutsch-deutschen literarischen Leben 488 Seiten Broschur  14,8 x 21 cm ISBN 978-3-86153-930-8 50,00 € (D)  51,40 € (A)

»Man mag nicht ermessen, durch wie viele Regalmeter Akten Ulmer sich gefressen haben muss, um diese Geschichte eines heiklen Grenzgangs schreiben zu können. Herausgekommen ist ein Buch, das für Branchenmenschen spannender als jeder Krimi ist.« Buchmarkt

Ingrid Sonntag (Hg.)

An den Grenzen des Möglichen Reclam Leipzig 1945 – 1991 544 Seiten  89 Abbildungen Broschur  16,5 x 23,5 cm ISBN 978-3-86153-931-5 50,00 € (D)  51,40 € (A)

»Die ebenso verzwickte wie spannende Geschichte um Reclam Leipzig wird im vorliegenden Buch von allen denkbaren Seiten aufgezeigt.« Sächsische Zeitung

34    Forschungen zur DDR-Gesellschaft


Ein Zettelkasten zur DDR-Literatur Der Band greift kritisch den Begriff »DDR-Literatur« auf. Ist er ein Auslaufmodell? Vielleicht. Die Geschichte seiner Inanspruchnahme hat den Blick auf das reale literarische Leben in der DDR verstellt. Archive und andere Quellen liefern die Belege. Eine neue Sicht kristallisiert sich heraus. Unerwartete Korrespondenzen leuchten Dunkelräume aus (etwa zwischen Dieter Schlenstedt und Heinz Czechowski oder zwischen Fritz J. Raddatz und Roland Links), Nachlassprofile korrigieren Autorenbilder, und kaum wahrgenommene Phänomene wie Sammlungen von Zeitungsausschnitten geraten in den Fokus. Fragt man heute nach einem Selbstverständnis von DDR-Autorschaft, ergibt sich eine verblüffende Bandbreite – von Hermann Kant über Elke Erb bis zu Durs Grünbein und Lutz Seiler. Mit Beiträgen von Roland Berbig, Katrin von Boltenstern, Maria Büttner, Julia Frohn, Susann Hochgräf, Ira Klinkenbusch, Lore Kurtz, Diego Léon-Villagra, Michaela Nowotnick, Hannes Schwenger u. a.

Roland Berbig (Hg.)

Roland Berbig

Auslaufmodell »DDR-Literatur«

Jahrgang 1954, Studium der Germanistik, Anglistik, Amerikanistik und Pädagogik in Berlin, 1981 Promotion, 1994 Habilitation, Professor für Neuere deutsche Literatur an der Humboldt-Universität zu Berlin; zahlreiche Veröffentlichungen, u. a. im Ch. Links Verlag: »In Sachen Biermann. Protokolle, Berichte und Briefe zu den Folgen einer Ausbürgerung« (1994); »Stille Post. Inoffizielle Schriftstellerkontakte zwischen West und Ost« (2005).

Essays und Dokumente ca. 500 Seiten Broschur  14,8 x 21 cm ISBN 978-3-86153-974-2 50,00 € (D)  51,40 € (A) Auslieferung im September 2017

9

783861

539742

Forschungen zur DDR-Gesellschaft    35


5 Jahre, 200 Partner – vielen Dank! Aachen: Buchhandlung Backhaus, Buchladen Pontstraße, Buchhandlung Schmetz am Dom Ahrensburg: Buchhandlung Stojan, Kurt Heymann Buchzentrum Altenburg: Schnuphaseʼsche Buchhandlung Aschaffenburg: Buchhandlung Diekmann Augsburg: Bücher Pustet, Schlosserʼsche Buch- und Kunsthandlung Bad Godesberg: Bücher-Bosch Siebengebirgs-Buchhandlung Bad König: Literaturhandlung-Paperback Bad Münstereifel: Mütters Buchhandlung am Markt Bamberg: Collibri Buchhandlung Barth: Bücherstube Barth Bayreuth: Markgrafen Buchhandlung Berlin: Buchhandlung 89 (in der Gedenkstätte Hohenschönhausen), Buchhandlung Amarcord, Büchereck Baumschulenweg, Buch & Kunst an der Kaiserdammbrücke, Georg Büchner Buchladen, Buchhandlung Die Insel, Buchhandlung Mertiny & Sohn, Nicolaische Buchhandlung, Buchhandlung Petersohn, Buchhandlung Treptow, vorwärts:buchhandlung, Bücherbogen am Savignyplatz, Schropp – Land und Karte, MauerBuch: Buchladen in der Gedenkstätte Berliner Mauer, Pankebuch, Parlamentsbuchhandlung, Schleichers Buchhandlung Dahlem-Dorf, Schmargendorfer Buchhandlung, Story of Berlin, Tucholsky Buchhandlung, buchladen im ver.di Haus, Buchhandlung Zauberberg Bielefeld: Buchhandlung in der Uni Benedikt Luce Bienenbüttel: Buchhandlung Patz Bochum: Janssen Universitätsbuchhandlung Bonn: Altstadtbuchhandlung, Buchhandlung Jost Braunschweig: Buchhandlung Graff Bremen: Albatros Buchversand, Franz Leuwer Buch & Kunst, Storm Buchhandlung Buchholz: Kurt Heymann Buchzentrum Celle: Buchhandlung Decius Chemnitz: Buchhandlung Lessing und Kompanie, Buchhandlung Universitas Coburg: Buchhandlung Riemann Dortmund: Litfass Bücher & Medien, Transfer Dresden: Buchhandlung in der Hochschule, Buchhandlung Hupbach, Buchhaus Loschwitz Duisburg: Buchhandlung Scheuermann Düsseldorf: Müller & Böhm – Literaturhandlung im Heine Haus Eberswalde: Gutenberg-Buchhandlung Eisenhüttenstadt: Buchhaus Jachning Elmshorn: Kurt Heymann Buchzentrum Empfingen: Buchzentrum Empfingen Erfurt: Buchhandlung Peterknecht Essen: proust Wörter & Töne Finsterwalde: Buchhandlung Mayer Flensburg: Carl von Ossietzky Buchhandlung Frankfurt am Main: Autorenbuchhandlung Marx & Co., Karl Marx Buchhandlung, Land in Sicht Buchladen Nordend, Buchhandlung an der Paulskirche, Buchhandlung Weltenleser Frankfurt (Oder): Buchhandlung Micklich im SMC, Ulrich von Hutten Buchhandlung Freiberg: Der Taschenbuchladen Freiburg: Jos Fritz Friedrichshafen: RavensBuch Fürstenberg (Havel): Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück Gadebusch: Buchhandlung Schnürl & Müller Gelsenkirchen: Buchhandlung Lothar Junius Gosen-Neu Zittau: Buchhandlung Micklich Göttingen: Akademische Buchhandlung Calvör, Buchladen Rote Straße Graal-Müritz: Ostsee Buchhandlung Gütersloh: Buchhandlung Markus Hagen: Quadrux Buchladen Halle (Saale): Auf und Davon – Reisebuchhandlung, Buchhandlung Jacobi & Müller Hamburg: Kurt Heymann Buchzentrum, Buchhandlung Marissal am Rathaus Hannover: Buchhandlung Decius Heidelberg: Buchhandlung & Antiquariat Schöbel Hennigsdorf: Bücherstube Hennigsdorf Hildesheim: Buchhandlung Decius Hohen Neuendorf: Buchhandlung Behm Ibbenbüren: Der Buchladen Ingolstadt: Buchhandlung Stiebert Itzehoe: Kurt Heymann Buchzentrum Kaiserslautern: Blaue Blume, Uni-Buch Kall: Buchhandlung Pavlik Karlsruhe: Buchhandlung am Kronenplatz Kassel: Buchhandlung Vogt Kerpen: Buchhandlung WortReich Kiel: Buchhandlung Almut Schmidt Koblenz: Buchhandlung Heimes Köln: Agnes Buchhandlung, Der andere Buchladen, Buchhandlung Bouya, Bunt Buchhandlung, Buchhandlung am Chlodwigplatz Konstanz: Buchladen »Zur Schwarzen Geiß«, Osiandersche Buchhandlung Krefeld: Der andere Buchladen Kronach: Buchhandlung Lesezeichen Leipzig: Buchhandlung Seitenblick, Buchhandlung Südvorstadt, Buchhandlung an der Thomaskirche Leverkusen: Buchhandlung Gottschalk, Lübeck: Buchhandlung Langenkamp, Pressezentrum Lübeck Lüchow: Alte Jeetzel Buchhandlung Lüneburg: Lünebuch – Buchhandlung am Markt Magdeburg: Buchhandlung Fritz Wahle Mannheim: der andere Buchladen Marienborn: Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn Meldorf: Peter Panter Buchladen Mönchengladbach: Niederrheinische Bücherstube München: Buchhandlung Lehmkuhl, Bücher Lentner, Geobuch Münster: Rosta Buchladen Nauen: Theodor-Körner-Buchhandlung Neuenhagen: Buchhandlung an der Koppel Neuruppin: Fontane Buchhandlung Neuss: Neusser Buchhandlung Neustadt/Weinstraße: Quodlibet Buchhandlung Nördlingen: Bücher Lehmann Nürnberg: Buchhandlung Korn und Berg Oberhausen: Wiebus Buchhandlung Ohrdruf: Buchhandlung am Bachhaus Oranienburg: F.F. Runge Buchhandlung, Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen Overath: Bergische Bücherstube Peenemünde: Historisch-Technisches Museum Pößneck: Buchhandlung am Markt Potsdam: Buchhandlung »Internationales Buch«, Buchhandlung am Neuen Palais Sanssouci Prerow: Wossidlo Buchhandlung Ravensburg: RavensBuch Recklinghausen: Attatroll Buchladen, Buchhandlung Musial Ribnitz-Damgarten: Wossidlo Buchhandlung Rostock: Die andere Buchhandlung Saarbrücken: Buchhandlung Raueiser Schenefeld: Kurt Heymann Buchzentrum Schopfheim: Regio-Buch Schwäbisch Gmünd: Buchhandlung Ulrike Schmidt Schweinfurt: Collibri Buchladen Strausberg: Buchhandlung Micklich Sonneberg: Sonneberger Buchhandlung Suhl: Buchhaus Suhl Sulzbach-Rosenberg: Volkert Buchhandlung Trier: Buchhandlung im Gegenlicht Tübingen: Osiandersche Buchhandlung, Buchhandlung RosaLux Unna: Buchhandlung G. Hornung Viersen: Buchhandlung im Kaiser-Eck Viersen (OT Dülken): Dülkener Büchereck Waren: Müritz-Buch Warnemünde: Buchhandlung Krakow Weil am Rhein: Buchhandlung Müller Werder: Der Buchladen Werder Wernigerode: Jüttners Buchhandlung Wetzlar: Buchladen Alte Lahnbrücke Wiesbaden: Buchhandlung Angermann, Buch-Café Nero39 Wiesloch: Buchhandlung Eulenspiegel Witten: Lehmkul – Buchhandlung am Markt Wolfenbüttel: Bücher Behr Wuppertal: Buchhandlung von Mackensen, VEM – Aller Welts Laden Würzburg: Akademische Buchhandlung Knodt, Buchhandlung erLesen, Buchladen Neuer Weg Zingst: Läsen un Schriben Zwickau: Bücher Marx


Wir schicken unsere Kunden zu Ihnen!

Vielleicht auch ein Grund, warum inzwischen mehr als 200 Buchhandlungen an unserem Partnerprogramm teilnehmen: Immer wieder liest man in der Branchenpresse, dass Verlage ihr Direktgeschäft ausbauen möchten. Wir gehen diesbezüglich bewusst einen ganz anderen Weg und verweisen Leserinnen und Leser, die auf unserer Verlagswebsite gezielt nach einem Buch suchen, an eine nahe gelegene Partnerbuchhandlung. So einfach funktioniert die Suche: 1. In der Titelansicht des gewünschten Buches die Postleitzahl eingeben. 2. Die nächstgelegene Partnerbuchhandlung, die dieses Buch vorrätig hat, wird angezeigt. 3. Der Kunde kommt in die Buchhandlung und kauft das Buch nicht online, sondern vor Ort. Die Bestände halten wir mithilfe von Prolit stets up to date! Ein weiterer Zusatznutzen: Auch vergriffene Titel werden von uns weiter geführt und können auf diesem Weg in den Buchhandlungen aufgestöbert werden.

Möchten Sie Partnerbuchhandlung werden? Melden Sie sich bei uns! Ch. Links Verlag Anne-Sophie Schmidt Schönhauser Allee 36 10435 Berlin Telefon (030) 44 02 32-27 veranstaltungen@christoph-links-verlag.de www.christoph-links-verlag.de

Gebündelte Lieferung über PROLIT:


Veranstaltungsrückblick Frühjahr 2017 Die Buchpremiere des Regionenporträts »Benelux« feierten wir mit 200 interessierten Gästen in der luxemburgischen Botschaft in Berlin. Autorin Ute Schürings (2. v. r.) sprach mit den diplomatischen Vertretern der drei Länder über die aktuellen politischen Entwicklungen sowie den gesellschaftlichen und kulturellen Alltag vor Ort. ITB Berlin Buch Award 2014: Die besondere ReiseführerReihe

UTE SCHÜRINGS

Benelux

Porträt einer Region

ISBN 978-3-86153-919-3

Ch. Links Verlag

Mit seinem nunmehr zehnten Buch im Ch. Links Verlag ging unser Autor Christoph Dieckmann wieder auf große Lesereise. Die Tour begann in diesem Jahr im Rahmen des Festivals »Literatur: BERLIN« im Frannz Club in der Kulturbrauerei.

ISBN 978-3-86153-938-4

Im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig disku­ tierten (v. l.) Literaturwissenschaftler Wolfgang ­Emmerich, Germanist und Politiker Wolfgang Thierse, Verleger Christoph Links, Herausgeberin Ingrid Sonntag und der ehemalige ReclamVerlagsleiter Stefan Richter über die Geschichte des Reclam Verlages Leipzig und den Literaturaustausch im geteilten Deutschland. ISBN 978-3-86153-931-5

38    Veranstaltungsrückblick


Schleswig-Holstein, Hamburg, Nieder-­­ sachsen (PLZ-Gebiete 21 und 27) Martin Goldberg Berliner Verlagsvertretungen Liselotte-Herrmann-Straße 2 10407 Berlin Telefon (030) 421 22 45 Fax (030) 421 22 46 berliner-verlagsvertretungen@t-online.de

Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt Lothar Bader Gertrud-Caspari-Staße 1 01109 Dresden Telefon (0351) 317 90 50 Fax (0351) 317 90 48 bader@aufbau-vertrieb.com

Auslieferung Schweiz AVA Verlagsauslieferung Centralweg 16 CH-8910 Affoltern a.  A. Telefon (044) 762 42 50 Fax (044) 762 42 10 avainfo@ava.ch

Bremen, Bremerhaven, Niedersachsen (außer PLZ-Gebiete 21 und 27) Jürgen vom Hoff Berliner Verlagsvertretungen Liselotte-Herrmann-Straße 2 10407 Berlin Telefon (030) 421 22 45 Fax (030) 421 22 46 berliner-verlagsvertretungen@t-online.de

Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Luxemburg Raphael Pfaff An den Drei Hohen 51 60435 Frankfurt am Main Telefon (069) 54 89 03 66 Fax (069) 54 90 24 raphael.pfaff@web.de www.raphaelpfaff.de

Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern Carina Opitz Liselotte-Herrmann-Straße 2 10407 Berlin Telefon (030) 421 22 45 Fax (030) 421 22 46 berliner-verlagsvertretungen@t-online.de

Baden-Württemberg Tilmann Eberhardt Ludwigstraße 93 70197 Stuttgart Vertreter Österreich West Telefon (0711) 615 28 20 Günter Thiel Fax (0711) 615 31 01 tilmann.eberhardt@googlemail.com guenter.thiel@mohrmorawa.at

Vertreter Schweiz Richard Bhend / Mattias Ferroni b+i buch und information ag Hofackerstrasse 13 CH-8032 Zürich Telefon (044) 422 12 17 Fax (044) 381 43 10 richard.bhend@buchinfo.ch m.ferroni@buchinfo.ch Auslieferung Österreich Mohr-Morawa Buchvertrieb GmbH Sulzengasse 2 A-1230 Wien Telefon (01) 680 14-0 Fax (01) 689 68-00 / 688 71-30 Bestellservice: Tel. (01) 680 14-5 Mail: bestellung@mohrmorawa.at

Vertreter Österreich Ost Jürgen Sieberer juergen.sieberer @mohrmorawa.at Nordrhein-Westfalen Monika Leifels Moltkestraße 10 58089 Hagen Telefon (02331) 33 04 96 Fax (02331) 33 65 59 buch-leifels@t-online.de

Bayern Cornelia und Stefan Beyerle, Maximilian von Uslar-Gleichen Riesengebirgstraße 31 a 93057 Regensburg Telefon (0941) 467 093 70 Fax (0941) 467 093 71 buero@beyerle.bayern www.beyerle.bayern

Guido Marquard Meersburger Straße 26 50935 Köln Telefon (0221) 424 82 20 Fax (0221) 420 63 88 guido-marquard@t-online.de

Auslieferung Deutschland Prolit Verlagsauslieferung Siemensstraße 16 35463 Fernwald Verlags­betreuer: Martin Jenne Telefon (06 41) 943 93-27 Fax (06 41) 943 93-29 m.jenne@prolit.de

Ihre Ansprechpartner im Verlag: Verleger / Geschäftsführung

Dr. Christoph Links

verleger@christoph-links-verlag.de

(030) 44 02 32-0

Programmleitung / Lektorat

Dr. Patrick Oelze

programm@christoph-links-verlag.de

(030) 44 02 32-13

Lektorat

Jana Fröbel

lektorat1@christoph-links-verlag.de

(030) 44 02 32-30

Vertrieb / Kaufm. Geschäftsführung

Benjamin Liebhäuser

vertrieb@christoph-links-verlag.de

(030) 44 02 32-12

Vertrieb / Marketing

Patricia Bohnstedt

marketing@christoph-links-verlag.de

(030) 44 02 32-35

Veranstaltungen / Partnerprogramm Anne-Sophie Schmidt

veranstaltungen@christoph-links-verlag.de

(030) 44 02 32-27

Presse 

Edda Fensch

presse@christoph-links-verlag.de

(030) 44 02 32-10

Herstellung

Nadja Caspar

herstellung@christoph-links-verlag.de

(030) 44 02 32-17

Herstellungsassistenz

Eugen Lempp

herstellungsassistenz@christoph-links-verlag.de (030) 44 02 32-18

Finanzen / Honorare

Kerstin Ortscheid

mail@christoph-links-verlag.de

(030) 44 02 32-0

Auslandsrechte

Margit Stragies

foreign-rights@christoph-links-verlag.de

(030) 44 02 32-0

Digitale Projekte

Roy Dittmann

webmaster@christoph-links-verlag.de

(030) 44 02 32-14

Ansprechpartner – Vertreter, Auslieferung, Verlag    39


Zwei wichtige historische Jahrestage 2017! Jan C. Behrends  Nikolaus Katzer  Thomas Lindenberger (Hg.)

100 Jahre Roter Oktober Zur Weltgeschichte der Russischen Revolution 352 Seiten  12 Abbildungen  Festeinband  14,8 x 21 cm ISBN 978-3-86153-940-7 25,00 € (D)  25,70 € (A)

9

783861

539407

2017 jährt sich die Russische Revolution zum 100. Mal – ein Jubiläum, das dazu einlädt, über die globale Wirkungsgeschichte der Ereignisse um die kommunistische Machtübernahme im November 1917 in Petrograd nachzudenken. Vom Jahr 1917 und seinen runden Jahrestagen ausgehend, behandeln Autorinnen und Autoren aus Deutschland, Russland, Großbritannien, den USA, Polen und Spanien das Verhältnis vom Mythos des Roten Oktober zur Erfahrung kommunistischer Herrschaft im 20. und 21. Jahrhundert.

Eckard Michels

Schahbesuch 1967 Fanal für die Studentenbewegung 360 Seiten  24 Abbildungen Festeinband mit Schutzumschlag  13,5 x 21 cm ISBN 978-3-86153-943-8 25,00 € (D)  25,70 € (A)

9

783861

539438

Eckard Michels rekonstruiert minutiös und auf breiter Quellenbasis Vorgeschichte, Planungen, Verlauf und Nachspiel des Schahbesuches und der gegen ihn gerichteten Proteste. Der Autor liefert die erste umfassende Geschichte des 2. Juni 1967 als innen- wie außenpolitisches Ereignis.

Arbeitskreis der Kurt-Wolff-Stiftung 100% cyan

Ch. Links Verlag GmbH Schönhauser Allee 36 10435 Berlin Tel.: (030) 44 02 32-0 facebook.com/Ch.Links.Verlag Fax: (030) 44 02 32-29 twitter.com/ChLinksVerlag www.christoph-links-verlag.de

Ch. Links Vorschau Herbst 2017  

Politik • Zeitgeschichte • Lebenshilfe • Reise • Hörbuch • Wissenschaft

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you