Issuu on Google+

BUSINESS SCHOOL ALB-SCHWARZWALD Steinbeis-Hochschule Berlin

Wir machen Unternehmer und F체hrungskr채fte erfolgreicher.

In Kooperation mit:


02 | GruSSwort

Grußwort des Hochschul - Präsidenten Herrn Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Johann Löhn Die Steinbeis-Hochschule Berlin unterstützt Mitarbeiter jeder Altersgruppe bei Aus- und Weiterbildung. Wir vermitteln transferorientiert den Zugang zu fundiertem und aktuellem Wissen aus Theorie und Praxis. Wissen ist Rohstoff, ohne den im beschleunigten Strukturwandel zur Wissensgesellschaft kein nachhaltiger Erfolg mehr möglich ist. Lebenslanges Lernen wird zum Innovations- und Wettbewerbsfaktor –sowohl für Unternehmen als auch für den einzelnen Mitarbeiter. An unserer Steinbeis-Hochschule ist lebenslanges oder berufsbegleitendes Lernen keine Worthülse, sondern zentraler Aspekt unseres Konzepts. Dabei gilt es einerseits inhaltliche und organisatorische Anforderungen von Unternehmen und andererseits die Vereinbarkeit von Bildung und Beruf zu berücksichtigen. Ich freue mich über die Kooperation zwischen der Business School Alb-Schwarzwald und der Wirtschaftsförderung Rottweil. Mit dem sogenannten „Rottweiler Modell“ ist es uns gelungen, Ihnen künftig auch in dieser Region qualifizierte Studiengänge und Seminare anzubieten.

Grußwort des Rottweiler Oberbürgermeisters Herrn Ralf Broß Nach dem erfolgreichen Start des 1. Studienganges der Steinbeis-Hochschule für Führungskräfte in Rottweil freuen wir uns, dass sich mit der Business School Alb-Schwarzwald ein Institut der Steinbeis-Stiftung in Rottweil auch räumlich niederlässt. Mit den berufsbegleitenden Studiengängen wird das umfassende Bildungsangebot am Standort Rottweil bestens ergänzt. Wir dürfen daher die Leiter der Business School Alb-Schwarzwald recht herzlich zu diesem Schritt beglückwünschen. Wir freuen uns, dass die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der städtischen Wirtschaftsförderung auf diese Weise am Standort Rottweil intensiviert und fortgesetzt werden kann. Die Stadt Rottweil heißt Sie daher herzlich willkommen.

Grußwort des Direktors der Business School Alb Schwarzwald Herrn Berthold Villing In ein und derselben Branche können wir Unternehmen beobachten, die sehr erfolgreich sind und Unternehmen, die über Jahre hinweg nur unterdurchschnittliche Ergebnisse erzielen. Was ist der Grund für diesen oft beträchtlichen Unterschied? Die Voraussetzungen, die sich aus dem Markt heraus ergeben, sind exakt gleich. Ist es Zufall, Glück…? Sicherlich spielt dies mit eine Rolle, aber genauer analysiert ist es das umfassende aktuelle Wissen, die Erfahrung und die Weitsicht der Unternehmensleitung und der Führungskräfte, die zum Erfolg führen. Das ist der Grund, warum Weiterbildung und Erfahrungsaustausch für Führungskräfte und Unternehmer so wichtig sind. Nutzen Sie die Möglichkeiten der Business School Alb-Schwarzwald. Wir freuen uns über den Kontakt mit Ihnen.


Einleitung | 03

Wir fördern Menschen erfolgreicher in Wirtschaft und Gesellschaft zu werden Mit den berufsbegleitenden Studiengängen bieten wir Führungskräften und Unternehmern ein exzellentes Rüstzeug, Abteilungen und Unternehmen zu führen. Lebenslanges Lernen ist in unserer dynamischen Wirtschaft unumgänglich, Führungskräfte sind nur dann erfolgreich, wenn sie auf dem aktuellen Stand bleiben. Wir zeigen, dass dieses lebenslange Lernen keine Bürde sein muss. Es bereichert, führt zu Weitblick und macht auch Spaß. Sich weiterentwickeln heißt auch im Kontakt mit anderen Unternehmern und Führungskräfte stehen. Die Business School bietet ein Forum, auf dem Ideen und Erfahrungen ausgetauscht werden.

Theorie nicht um der Theorie willen. Theoretische Inputs müssen umgesetzt werden, der Transfer in die Unternehmen ist uns wichtig. So stehen unsere Dozenten und wir mit vielen Unternehmern in direktem Kontakt und tauschen unserer Erfahrungen aus. Profitieren Sie davon, zum Beispiel durch unser Unternehmensbesuchsprogramm „Von Unternehmen - für Unternehmen“. Management begreifen wir umfassend - in dem wir im Rahmen unsers „Studium Generale“ über den Tellerrand hinaus auch gerne in die Denk- und Arbeitswelten von anderen Berufsfeldern blicken.


04 | bEruFSbEGlEitndE StudiEnGÄnGE

Betriebswirtschaftlicher akademischer Bachelor-Studiengang Berufsbegleitend • für Unternehmer und Geschäftsführer sowie • Führungskräfte und solche, die es werden wollen

Umfangreiche Informationen und Fotoreportagen zum Studiengang finden Sie unter: www.bs-as.de

Der Studiengang schließt mit dem international anerkannten akademischen Grad Bachelor ab. Auch für Praktiker ohne Abitur ist der Einstieg möglich. Wenn Geschäftsführer und Führungskräfte studieren, entsteht ein intensiver Erfahrungsaustausch, wie er sonst kaum möglich ist. Profitieren Sie davon.

Studieren auch ohne Prüfungen

Der Studiengang dauert drei Jahre, Vorlesungen finden alle 3-4 Wochen am Freitagnachmittag und Samstag statt .

Studieninhalte: Lernpsychologie Moderation Präsentation Einführung in die BWL Volkswirtschaftslehre Organisation Statistik Marketing

Unternehmensführung Personalmanagement Finanzmanagement Wirtschaftsrecht Führungspsychologie Qualitätsmanagement Prozessoptimierung

Ideal für alle, die betriebswirtschaftliches Wissen erwerben möchten, den akademischen Abschluss aber nicht benötigen. So ist es möglich, am gesamten Studienprogramm teilzunehmen ohne die Prüfungen abzulegen. Anstatt des Bachelorabschlusses wird dann ein Zertifikat ausgestellt. Nutzen Sie das Netzwerk und abonnieren Sie Wissen für sich und Ihr Unternehmen.

Lieferantenmanagement Produktionswirtschaft Kostenreduktion in der Produktion Fertigung im Ausland Vertriebsmanagement Industrielles Management

Controlling Informationstechnologien Projektmanagement Problemlösungsmethoden Finanzierung Innovationsmanagement


bEruFSbEGlEitndE StudiEnGÄnGE | 05

Premium Executive MBA- Studiengang für Unternehmer und obere Führungskräfte der Region Mit Vorlesungen in Rottweil und Berlin sowie Studienreisen z.B. in die USA, nach China oder Brasilien.

Zugangsvoraussetzung ist u.a. ein abgeschlossenes Diplomoder Bachelorstudium.

Praxisorientierte Management- Tools und Strategien der Unternehmensführung sowie Transferprojekte bilden den Schwerpunkt dieses auf zwei Jahre angelegten berufsbegleitenden MBA - Studiengangs.

Informieren Sie sich unter b.villing@bs-as.de oder Tel: 07426 9319875

Kommen Sie zu einzelnen Vorlesungen Studierte(r) Industriemeister(in) in die Business School In Kooperation mit der IHK Ist das Marketing oder das Controlling für Sie besonders interessant - oder möchten Sie einfach mal die Grundlagen des Managements hören und diskutieren? Sie können sich zu einzelnen Vorlesungen oder auch zu Themen-Blöcken anmelden. Lassen Sie sich ein individuelles Angebot unterbreiten.

Durch die Zusammenarbeit mit der IHK können Sie gleichzeitig zwei Abschlüsse erwerben, den Abschluss als Industriemeister(in) und den akademischen Abschluss des Bachelors - und dies mit erheblichen Synergieeffekten. Informieren Sie sich über www.bs-as.de.

Anzeige 4-farbig im Format 201 x 70 mm

Business School Alb-Schwarzwald – unser Partner für Personalqualifizierung.

Schöne Grüße vom Bodensee!

Dental Instruments Implantology Instruments Silicone Materials

Bodenseeallee 14-16 • 78333 Stockach / Germany Tel.: +49 7771 64999-0 • Fax: +49 7771 64999-50 www.kohler-medizintechnik.de


06 | Studium Generale

Studium Generale Der Blick über den Tellerrand… • • • • •

Neue Fachgebiete kennen lernen Mit offenen Augen durch die Welt gehen Von anderen Menschen und Branchen lernen Perspektive erweitern Netzwerke bilden

Wir bieten Einblicke in Denk- und Arbeitswelten anderer Akademiker: Zum Beispiel in Industrieunternehmen, Dienstleistungen, Politik, Behörden, Pharmazie, Rechtswissenschaften, Medizin, Land- und Forstwirtschaft, Handel, Kirche, Neue Technologien, Schule und Studium, Soziale Arbeit, Internationales, Forschung, Kunst und Musik, Architektur, Computertechnologien, Journalistik und… Durch regelmäßige Treffen ganz verschiedener Professionen und Branchen möchten wir zum Austausch anregen. So bekommen Sie Einblicke in Arbeits- und Denkfelder, wie sie sonst nicht möglich sind. Wenn Sie sich im Netzwerk anmelden, bekommen Sie regelmäßig Einladungen zu den Veranstaltungen. Sie entscheiden von Fall zu Fall, ob Sie an den Veranstaltungen teilnehmen möchten.

Für Privatpersonen ist die Teilnahme an Veranstaltungen des Studium Generale kostenlos.

Wir freuen uns, wenn Unternehmen Mitglied werden und so unsere Arbeit finanziell unterstützen.

Gerne nehmen wir Sie in den Verteiler auf, schicken Sie uns ein Mail unter info@bs-as.de Beispiele: Prof. Dr. Arun Gandhi - (Siehe Bild links) Enkel von Mahatma Gandhi Herr Seemann Chefeinkäufer eines weltweit operierenden Konzerns Herr Maier, Rechtsanwalt - (Siehe Bild rechts) Wie denkt ein Insolvenzverwalter Herr Vetter - Vorstandsvorsitzender Automatisierungstechnik zum Thema Innovationsmanagement


HocHScHulkurS | 07

English for Managers Mehr Erfolg im Auslandsgeschäft Unser Konzept Ihr Englisch weiter auszubauen. Freude am Lernen und am Erfolg • Ohne Angst lernen • Fehler machen ist erlaubt, nicht der perfekte Satzbau zählt, sondern die ständige Übung • Nicht stur Grammatik pauken, sondern reden, reden und immer wieder reden, durch Übung immer sicherer und besser werden • Durch verschiedene Referenten verschiedene Akzente kennen lernen • Aus Freude am Lernen den Vorsprung durch besseres Englisch ausbauen Interaktiv - hören, diskutieren, präsentieren - Lernen auf drei Ebenen • Hören und Verstehen von kurzen Vorträgen und Statements zu vielen Themen rund ums Management • Sich Stück für Stück an der Diskussion durch Fragen und eigene Beispiele beteiligen • Gemeinsam kurze Präsentationen erstellen und so realistische Alltagsituationen einüben

Networking in English • Interessante Kontakte knüpfen, pflegen und nutzen, Englisch gemeinsam lernen und so viele Kontakte zu Gleichgesinnten und zu anderen Unternehmen knüpfen Umfang: 7 Ganztagesveranstaltungen u. a. Studienwochenende in einem umgebauten Kloster und drei Tage in London Mindestens 12 Abendveranstaltungen mit unterschiedlichen Themen Informieren Sie sich im Internet unter www.bs-as.de, dort finden Sie auch umfangreiche Fotoreportagen von den Veranstaltungen You will learn more than English!

Fressnapf Andrea Weigold Einsteinstr. 2 72250 Freudenstadt


08 | HocHScHulkurS

Führungspsychologie Psychologisches Wissen konstruktiv nutzen Ein sechstägiger Kurs für Führungskräfte, die • durch hochschulerfahrene Dozenten neues Wissen erwerben • Erfahrungen vor Ort in verschiedenen Unternehmen austauschen und • den eigenen Führungsstil reflektieren und weiterentwickeln möchten. Themen: • Die Führungskraft als Coach und Personalentwickler im Alltag • Psychologisch betrachtet: Der Führungsprozess von der Stellenausschreibung über die Auswahl der Bewerber, der Beurteilung, der Personalentwicklung bis zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses • Umgang mit schwierigen Menschen • Firmenkultur: Wie ist sie, wie wirkt sie, wie kann sie weiterentwickelt werden? • Führen durch und mit Kommunikation • Die Führungskraft als Konfliktmanager – mit ruhiger Hand und Sachverstand Konflikte konstruktiv nutzen • effizientes Führen von Teams und Teamentwicklung

Best in Development and Technology Wir begrüßen recht herzlich die Business School an unserem Standort und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit

BDT AG Saline 29 78628 Rottweil www.bdt.de

Krankmachende oder krankhafte Erscheinungen erkennen und handeln

Zum Teil findet der Kurs in verschiedenen Firmen oder Institutionen statt, die sich durch eine besondere Art der Führung auszeichnen, Preise z.B. als besonders familienfreundliches Unternehmen oder einen Ethik-Preis bekommen haben und deren Führungskräfte mit uns über ihre Vorstellungen von Führung diskutieren. Nicht zuletzt lernen Sie vom Austausch mit den Dozenten und den Kursteilnehmern.

Umfangreiche Informationen finden Sie unter www.bs-as.de


HocHScHulkurS | 09

Industrielle Technik für Kaufleute und Betriebswirte Für alle • die Technik im Unternehmen besser verstehen möchten • die gezielt mitdiskutieren und fundiert Stellung nehmen möchten • die Zusammenhänge ganzheitlicher erfassen und bei Entscheidungen technische Belange mit einschließen wollen • durch zusätzliches Wissen mehr Erfolg im Beruf anstreben.

Themen: 1. Tag: Metalle als Werkstoff 2. Tag: Bearbeitung von Metallen 3. Tag: Mechanische Komponenten / Messtechnik 4. Tag: Kunststoffe und ihre Verarbeitung 5. Tag: Normen - Technische Zeichnungen 6. Tag: Elektrotechnik 7. Tag: Elektronik 8. Tag: Automatisierung 9. Tag: Computertechnologie - Produktentwicklung 10.Tag: Informations- und Kommunikationssysteme im Unternehmen

GUARDUS MES:

Lernen in der Praxis Technik wird nicht theoretisch vermittelt, sondern direkt in der Praxis. So findet ein großer Teil der Veranstaltungen in Unternehmen statt. Übersichtlich und prägnant Unsere Dozenten vermitteln die technischen Zusammenhänge leicht und verständlich - ohne den Ballast von Formeln, komplexen Diagrammen und verwirrenden Details. Wer fragt lernt... Nutzen Sie dieses Forum, um technische Fragen zu stellen, die Sie weder bei Ihren Kunden oder Lieferanten stellen möchten. Umfangreiche Informationen unter www.bs-as.de

PROFESSIONELLE SOFTWARE FÜR DIE FERTIGUNGSINDUSTRIE

98 mm x 70 mm

Sie wollen Ihre Produktion effizienter gestalten? Dann stellt Ihnen das Manufacturing Execution System GUARDUS MES ein IT-Fundament bereit, um Ihre Produktion online zu überwachen und effizient zu steuern. Die GUARDUS Solutions AG ist ein renommierter Experte für MES. Die Software-Lösung GUARDUS MES ist eine homogene Plattform für das durchgängige Erfassen, Visualisieren

und Überwachen von Produktions-, Betriebs-, Qualitäts- und Maschinendaten sowie Rückverfolgbarkeit bis hin zur Online Informationsbereitstellung von Kennzahlen (KPI).

Sie suchen neue Herausforderungen? Dann klicken Sie unsere Homepage an!

GUARDUS Solutions AG Postgasse 1 • 89073 Ulm Tel. +49 731 880177 - 0 Fax +49 731 880177 - 29 info@guardus.de • www.guardus.de


10 | HocHScHulkurS

Strategische Unternehmensführung – Ein Workshop für Unternehmer Vieles im Unternehmen lässt sich delegieren, aber eines sollten Sie als Unternehmer nicht dem Zufall oder Beratern überlassen: Die Entwicklung der Strategie ist die ureigenste Aufgabe des Unternehmers. In einem Workshop mit anderen Unternehmern zeigen wir Ihnen die Vorgehensweise der strategischen Unternehmensplanung und geben Ihnen Anregungen, dies für Ihr eigenes Unternehmen unter technischen wie betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten umzusetzen. Die Methoden helfen Ihnen die Chancen und Risiken, die Stärken und Schwächen Ihres Unternehmens klarer zu sehen, dadurch können Sie dann die bestmögliche Entscheidung treffen. Denn strategische Planung ist bei kleinen und mittelständischen Unternehmen ein stetiger Prozess. Dabei gilt es die Chancen zu nutzen, die eine sich verändernde Wirtschaft bietet. Und letztlich ist dies nicht nur die wichtigste, sondern auch die interessanteste Aufgabe des Unternehmers.

Seit 30 Jahren…

…ein beständiges Familienunternehmen • BECO macht sich stark für Qualität und Stabilität • Dafür garantieren qualifizierte Mitarbeiter BECO GmbH Robert- Bosch-Str. 10

78549 Spaichingen

Wir fühlen uns nicht nur für das verlässliche Zusammenfügen von Werkstücken aller Art verantwortlich. Gute und dauerhafte Verbindungen bestehen auch zu unseren Kunden und Lieferanten. Tel: +49(0) 7424 9337-0

www.beco.net

Inhalt des Workshops: • Umfeldanalyse - Was beeinflusst mein Unternehmen? • Branchenanalyse - Wie entwickelt sich mein Markt? Wie meine Mitbewerber? • Unternehmensanalyse - Welche Ressourcen, welche Stärken hat mein Unternehmen? • SWOT - Analyse, Benchmarking, PIMS, Szenariotechnik • Vision - Die grundlegende Ausrichtung des Unternehmens. • Strategische Verhaltensweisen - Wachstum, Konsolidierung, Abschöpfung, Selektion, Kostenführerschaft, Innovationsfüh rerschaft • Strategische Planung - kurz,- mittel,- und langfristig • Strategieumsetzung, technisch und betriebswirtschaftlich Umfangreiche Informationen unter www.bs-as.de


Hochschulkurs | 11

Projektmanagement Methoden und Instrumente Die Projektaufgaben in Industrie und Wirtschaft werden immer vielfältiger. Ob kleine oder große, bereichsübergreifende oder unternehmensübergreifende Projekte, der Erfolg hängt im Wesentlichen davon ab, wie der Projektleiter seine Aufgabe als Organisator, Manager oder Führungspersönlichkeit löst. Kürzere Projektlaufzeiten und steigender Kostendruck erfordern eine systematische Vorgehensweise bei der Planung und Durchführung von komplexen Aufgaben und Vorhaben. Im Seminar wird erläutert, wie Projekte geplant und koordiniert werden. Dabei werden für verschiedene Projektarten die Methoden vorgestellt und diese an Beispielen auch praktisch eingeübt. Themen: • Einführung - Was versteht man unter Projektmanagement? Projektarten und die daraus resultierende Methodenauswahl. • Projektorganisation - Die Projektbeteiligten und ihre Aufgaben, verschiedene Formen der Projektorganisation. • Projektstart: Projektauftrag, die Verantwortung des Projektleiters - Checklisten zur Auftragsklärung, Kick-off- Meeting.

Der Multiraum. Ihr Wohlfühlplatz zwischen Wohnraum und Natur. Mit den Schiebeverglasungen von Neher Multiraum machen Sie Ihre Terrasse oder Balkon zu einem multifunktionalen, unbeheizten Raum. Ein paar Quadratmeter Glas die sich das ganze Jahr über lohnen.

Wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch. Schiebe-Elemente für Terrassen, Balkone und Innenräume. Nach Maß.

Neher Multiraum GmbH Jäuchstraße 8 78665 Frittlingen Tel.: 07426/9404-0 Fax: 07426/9404-50 E-Mail: info@multiraum.de Internet: www.multiraum.de

• Die Projektplanung: Gute Ideen zu Beginn des Projektes Grundlage für den späteren Erfolg, Vorstudie - Grobplanung Entscheidungsvorbereitung, Detailplanung, Gratwanderung zwischen ausreichender Planungsgenauigkeit und Planungsaufwand, Projektstrukturierung, Bildung von Arbeitspaketen, Terminplanung, Kostenplanung • Probleme rechtzeitig erkennen, Risikoanalyse, typische Fallstricke in Projekten • Projektsteuerung und Controlling: Projektstatusanalyse, Meilensteintrendanalyse, weitere Steuerungstechniken, Änderungen innerhalb des Projektes • Projektabschluss: Analyse der Projektergebnisse, Erfahrung für spätere Projekte sammeln

Umfangreiche Informationen unter www.bs-as.de

Jedes Unternehmen hat eine ganz eigene Persönlichkeit. Ich unterstütze Sie dabei, Ihre Identität sichtbar zu machen: durch eine klare Strategie und eine kreative Umsetzung. Wirksam, wirtschaftlich und glaubwürdig. Sprechen Sie mich an: 07424 9586918 Ich wünsche der Business School Alb Schwarzwald einen guten Start in den neuen Räumen und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit.

www.christine-drechsler.com


12 | Hochschulkurs

Betriebswirtschaft kompakt – für Meister, Techniker, Ingenieure Dieser Kurs vermittelt betriebswirtschaftliches Rüstzeug • um Prozesse im Unternehmen besser zu verstehen • um gezielt mitdiskutieren und fundiert Stellung nehmen zu können • um Zusammenhänge ganzheitlich erfassen und damit besser entscheiden zu können Hochschuldozenten mit viel Praxiserfahrung lehren. Die Kurse finden in ausgewählten Unternehmen statt. Neben den betriebswirtschaftlichen Themen bekommen Sie einen Einblick in die Unternehmen. Unsere Themen an 6 Seminartagen: 1. Tag: Am ersten Tag zeigen wir Ihnen auf, was Sie als Techniker von der Betriebswirtschaft wissen sollten. Rechtsformen, strategische Unternehmensplanung, Entscheidungsmethoden und die zentralen Kennzahlen kommen zur Sprache. 2. Tag: Sie bekommen einen Überblick über die Kosten- und Leistungsrechnung und lernen die traditionelle Vollkostenrechnung kennen.

3. Tag: Sie lernen einfache technische Teile zu kalkulieren und können mit den Controllern Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung diskutieren. 4. Tag: Sie tauchen im Rahmen eines Planspiels in ein fiktives Unternehmen ein und lernen gemeinsam mit anderen die betriebswirtschaftlichen Prozesse des Unternehmens kennen und handeln entsprechend. 5. Tag: Nun geht es um den Kontakt mit dem Kunden, um die Kundenorientierung und den Vertrieb von technischen Produkten. Sie werden die Phasen der Kundengespräche sowie den Umgang mit Einwänden kennenlernen.

6. Tag: Mit dem erworbenen betriebswirtschaftlichen Wissen beleuchten wir die einzelnen Abteilungen und die technischen Projekte im Unternehmen. Umfangreiche Informationen unter www.bs-as.de

Frech bringt Ideen in Form Die Frech-Stärken auf einen Blick: • Intensive Beratung und Konstruktionsunterstützung • Leistungsfähiger Prototypenbau • Eigener Formen- und Werkzeugbau • Modularer Reinraum in der Reinraumklasse 7 nach ISO 14644 • Stanz- und Umformtechnik • Baugruppenmontage • Kunststoff-Spritzguss

Josef Frech KG

Lindenwiesen 5 78598 Königsheim

Tel.: 0 74 29 / 94 00-0 Fax: 0 74 29 / 94 00-30

info@joseffrech.de www.joseffrech.de


Absolventen berichten vom Studium | 13

Das BBA Studium am Hochschulinstitut Gosheim war für mich einzigartig. Drei gehaltvolle und interessante Jahre liegen hinter uns, die den Horizont erweitert und uns gelehrt haben, Dinge aus verschiedenen Richtungen und Blickwinkeln zu betrachten. Aufgrund der sehr guten Organisation des Studienablaufs seitens Herrn Villing, war es mir möglich Beruf, Familie und Studium gut miteinander zu verbinden. Die theoretische und praxisnahe Vermittlung der Studieninhalte werden durch Selbststudium in Form von Reflexion und Transferarbeiten erfolgreich vertieft. Das zu bearbeitende Projekt während des Studiums und die Betreuung durch entsprechende Dozenten sehe ich als ideale Möglichkeit persönliche und unternehmerische Potenziale zu wecken und umzusetzen. Die Zusammensetzung der Dozenten und Mitstudenten ist eine hervorragende Mischung, und gleicht einer wandelnden Bibliothek deren Inhalt unerschöpflich ist. Wertvoller Erfahrungsaustausch und mögliche Lösungsansätze für das eigene Unternehmen sind Vorteile, die ich besonders hervorheben möchte. Nicht zu vergessen sind die umfassend vorbereiteten und sehr gut organisierten Exkursionen nach Berlin und Prag. Dem Ehepaar Villing ist es dabei gelungen, uns in fließendem Übergang aus der Theorie in die Praxis und Realität zu führen, um wirtschaftliche, politische und kulturelle Auswirkungen auf Grund verschiedener Rahmenbedingungen aufzuzeigen. Ich habe mich während des Studiums im IQU sehr wohl gefühlt, nicht zuletzt auf Grund des persönlichen Umgangs mit den Studenten. Die Wertschätzung und Betreuung durch Herrn Villing und sein Team sind beispielhaft. Ihnen gilt mein besonderer Dank. Theresia Naujak Controller Global Operations BDT AG

Das Studium zum Bachelor of Business Administration an der Steinbeis-Hochschule Berlin war für mich sowohl fachlich als auch persönlich eine sehr große Bereicherung. Das IQU Hochschulinstitut in Gosheim bot dabei die perfekten Rahmenbedingungen, um Beruf und Studium gleichzeitig meistern zu können. So wurden beispielsweise die Vorlesungs- und Exkursionstermine mit den individuellen Terminkalendern der Studierenden abgestimmt, so dass auch Personen mit großer Reisetätigkeit die regelmäßige Teilnahme an den Veranstaltungen ermöglicht wurde. Die Organisation und Betreuung war herausragend und setzte bisher nie gekannte Maßstäbe für eine angenehme und konstruktive Lernatmosphäre. Inhaltlich deckte das Studium die breite Themenpalette der Betriebswirtschaft vollständig ab, ohne sich dabei in der Theorie zu verlieren. Im Gegenteil: Die Themen wurden äußerst praxisnah behandelt, so dass sich viele Fragestellungen aus dem Unternehmensalltag im Studium wieder fanden. Umgekehrt konnte ich Erlerntes schnell und konkret in die Praxis umgesetzen – ein äußerst positiver Effekt für das Unternehmen! Besonders wertvoll war auch der Erfahrungsaustausch mit KommilitonInnen, die aus den unterschiedlichsten Branchen stammten. So bildete sich ein erfolgreiches Netzwerk, aus dem sich sogar schon manche Geschäftsbeziehung entwickelte. Vielen Dank der Familie Villing und ihrem Team für die wundervolle und lehrreiche Zeit! Manuela Kohler-Böhringer Geschäftsführerin KOHLER Medizintechnik


14 | abSolvEntEn bEricHtEn vom Studium

Große Erwartungen aber auch ein gewisses Maß an Skepsis begleiteten meinen Studienstart am IQU-Hochschulinstitut in Gosheim. War es doch der erste Studiengang dieser Art für das Institut, die Region und für mich. Im Nachhinein kann ich sagen, dass sich meine ursprüngliche Skepsis spätestens nach der 1. Klausur und der 2. Vorlesung völlig verflüchtigt hatte und meine Erwartungen an das Studium weit, weit übertroffen wurden. Ja, ich kann sagen, dass die Versprechen der Informationsbroschüre und der Info-Veranstaltung viel mehr gehalten haben als ursprünglich angenommen. Dazu beigetragen haben mehrere besondere Merkmale, die dieses Studium aus meiner Sicht so einzigartig und empfehlenswert machen: Das Studienkonzept. • Das Ineinandergreifen von theoretischer Wissensvermittlung und praktischer Anwendung bzw. unmittelbarer Umsetzbarkeit des Erlernten. • Mit den Studierenden bestens abgestimmte Termin- und Zeitplanung, um Studium und familiäre sowie berufliche Anforderungen optimal in Einklang zu bringen. Die Betriebsbesichtigungen und Exkursionen • Von der Familie Villing hervorragend geplant und organisiert. • Sehr zielgerichtet, zur Vertiefung der Vorlesungsinhalte und dennoch sehr vielfältig gestaltet mit vielen unterschiedlichen Einblicken in Wirtschaft, Politik, Gesellschaft, Geschichte und Kultur. Einfach gesagt: rundum gelungen und kaum steigerungsfähig.

Wir gratulieren… …der Business School und ihren Initiatoren zu ihrem gelungenen Konzept und wünschen ihnen weiterhin viele begeisterte Absolventen.

Ihr Spezialist für Beregnung und Bewässerung Reithallen, Gewächshäuser, Sportplätze, Parkanlagen, Privatgärten, Forst- und Holzbewässerung, Pumpenanlagen, Elektronische Steuerungen, Selbstfahrende Beregnungsgeräte Max-Stromeyer-Straße 164, 78467 Konstanz, Tel: +49(0)7531 9813-0, www.rega-technik.de

Die Betreuung • Eine sehr angenehme, familiäre Atmosphäre bei allen Vorlesungen und Veranstaltungen, dank des persönlichen Engagements der Studienleitung, angefangen von der Auswahl qualifizierter Dozenten, über die Gestaltung der Lerninhalte und Unterlagen bis hin zur Verpflegung im Institut an den Vorlesungstagen. • Vorzügliche individuelle Betreuung bei sämtlichen Problemund Fragestellungen. • Persönliche Anwesenheit von Herrn Villing als Zuhörer und kritischer Beobachter bei den Vorlesungen und als Moderator und Ansprechpartner bei den fakultativen Workshops und Lerngruppen. In diesem Zusammenhang meinen Dank für das hervorragende Studienkonzept an die Steinbeis-Hochschule Berlin, aber insbesondere an Herrn Dipl.Ing. (FH), Dipl.Wirt.Ing. (FH), M.Sc. Berthold Villing vom IQU-Institut Gosheim, der durch die Institutsgründung das berufsbegleitende Studium in dieser Form erst möglich gemacht hat. Das Studium war und ist, sowohl persönlich als auch beruflich, eine unbeschreibliche Bereicherung meines Lebens. Somit kann ich dieses Studium uneingeschränkt weiterempfehlen und würde mich freuen, wenn die vorzügliche Arbeit der Familie Villing in weiteren Studiengängen fortgesetzt werden kann. Helmuth A. Müller Geschäftsführer REGA GmbH, Beregnungstechnik.


Absolventen berichten vom Studium | 15

In den drei Jahren des Studiums haben Sie, Ihre Frau und das ganze Team ein rundum gelungenes Angebot zusammengestellt, sowohl in der Auswahl der angebotenen Themen als auch bei der Wahl qualifizierter Dozenten. Herausheben möchte ich die Exkursionen, die auf der einen Seite genial organisiert und auf der anderen Seite äußerst lehrreich waren. Hier kam natürlich die Kameradschaft und die Geselligkeit auch nicht zu kurz. Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal für das Geleistete bei Ihnen, Ihrer Frau und allen Mitbeteiligten bedanken. Es waren wunderbare 3 Jahre!!! Arno Herrmann Geschäftsführer Fa. Herrmann GmbH

Ich möchte mich bei Ihnen für die vorzügliche Organisation des Studiums ganz herzlich bedanken. Es war immer alles bestens vorbereitet, Unterlagen, Ordner, Literatur, Präsentationsmaterial, Räume, Verpflegung, Exkursionen und die Rahmenprogramme, einfach alles. Die Dozenten waren sehr gut ausgewählt. Da Sie als Zuhörer immer mit dabei waren, konnten Sie, in den Pausen, gleich ein Feedback geben. Als Schnittstelle zu Dozent- Student war dies ein großer Vorteil. Aus den Vorlesungen konnte ich immer etwas mit nach Hause nehmen und im eigenen Betrieb umsetzen. Auch die Kontakte zu den Dozenten waren für manche Fragen und Hilfen von Vorteil.

Für viele waren die Betriebsbesichtigungen sehr spannend. Wir erhielten so einen wertvollen Einblick hinter die Kulissen. Der Kreislauf zwischen Lieferant / Kunde / Dienstleister wurde vermittelt und trug zum besseren Verständnis bei. Die beiden Exkursionen nach Berlin und Tschechien waren in den drei Jahren natürlich ein besonderes Highlight. Neben sehr gut ausgewählten und interessanten Vorträgen und Betriebsbesichtigungen konnte jeder die Kultur und die Geschichte nochmals selbst erfahren. Auch das Miteinader vertiefte sich bei diesen Exkursionen. So konnte man sich noch näher kennen lernen und es entstanden neue Freundschaften. Die Diskussionen während den Vorlesungen waren immer sehr konstruktiv und mit gegenseitiger Wertschätzung verbunden. Es kam nie der Eindruck eins Konkurrenzdenkens auf, im Gegenteil, es entstand ein Netzwerk in dem man sich gegenseitig hilft. So entstanden auch Kunden / Lieferantenbeziehungen. Diese drei Jahre gingen im Fluge vorbei! Es war eine sehr schöne Zeit, die ich nicht missen möchte und die mir ganz andere Einblicke und Betrachtungswinkel eröffnet hat. Beruflich wie Privat war es eine Bereicherung. Das Studium fand in einer kleinen, feinen, familiären Atmosphäre statt, welches ich nur weiterempfehlen kann. Gerhard Frech Geschäftsleitung Josef Frech KG


BUSINESS SCHOOL ALB-SCHWARZWALD Steinbeis-Hochschule Berlin

Business School Alb-Schwarzwald Tel.: +49-(0)7426-931 98 75 Fax: +49-(0)7426-4829 info@bs-as.de www.bs-as.de Studienorte: Wilhelmshall 36 Rottweil sowie: Gosheim/Wehingen Post und Verwaltungsadresse: Kรถnigsheimer Str. 15 78559 Gosheim Ein Unternehmen im Verbund der Steinbeis-Stiftung.


Business School