Page 1

POETRY IN BUSINESS

1


POETRY IN BUSINESSTM

by TalkShop.cc

Wie das Morgen im Heute beginnt: ein Format für Visionäre

I will begin this poem, With the ending of this poem: Practise authenticity, You are not perfect, But you matter.

Foto: Fabian Dembski

— Lovelyn Andrade aus ‘Burnout’


INHALT Vorwort

04

TalkShop.cc – Kompetenz Poetry in Business™ – Konzept Anwendungsbereiche und Nutzen Sprachworkshop-Reihe mit Gedichten Poetische Texte als Lerninhalte: Alter Ego Serie The Boss – Managers are human beings The Magician – Create your own magic Angel – My guardian angel The Clown – A clown seeks laughter CopyCat – Keep morale in mind Burnout – Rediscover your passion KünstlerInnen-Portraits

06 07 08 10 12 14 16 18 20 22 24 26

Kontakt

36


Vorwort

An der Schnittstelle zwischen Business und Poesie

In der modernen Arbeitswelt kommunizieren wir zunehmend interdisziplinär, auf unterschiedlichen Kanälen, über kulturelle und sprachliche Grenzen hinweg. Dabei müssen wir uns ständig neu erfinden und uns gleichzeitig selbst treu bleiben. Damit dieser kommunikative Balance-Akt gelingt, brauchen wir neben Wortgewandtheit und einwandfreier Grammatik die Fähigkeit zum Perspektivenwechsel, eine hervorragende Teamkultur und ausreichend Raum für interdisziplinären Austausch und experimentelle Vorgehen. Tatsächlich wird Innovation heute in der Regel mit Technologie gleichgesetzt. Dabei entspringt das Neue, das Kreative, aus der Unschärfe der menschlichen Sprache, erklärt uns der Philosoph Markus Gabriel. Diese Zonen der Unschärfe lassen sich logisch-mathematisch nicht einfangen. Poetry in Business™ by TalkShop.cc ist ein innovativer ConsultingAnsatz, der Poesie, Spontanitätstraining und Introspektion zu einem visionären Format mixt und Organisationen, Teams und Einzelne dabei unterstützt, ihren persönlichen Ausdruck und ihr kreatives Poten4

zial zu entfalten. Es geht darum, Bedingungen zu schaffen, die es ermöglichen, einen Schritt über das Bekannte hinaus zu tun, neue Denkräume zu öffnen und auf Unerwartetes zu stoßen. Poesie - und insbesondere der Austausch darüber - kann uns in einer Zeit des permanenten Wandels Orientierung geben. Hier finden wir die Freiheit, nicht alles auf Effizienz ausrichten zu müssen und vielleicht gerade deshalb das Morgen im Heute zu schöpfen. Als in Worte gegossene Emotion fördern poetische Texte den rezeptiven und zugleich progressiven Umgang mit Sprache und Kultur. Die Lernenden entdecken nicht nur ihre eigenen Bedürfnisse (aufs Neue), sondern lernen, die Erwartungshaltungen anderer besser zu verstehen, Reaktionen zu antizipieren und Ängste zu überwinden. Wer den Sprung ins Ungewisse wagt wird finden, was noch nicht da ist.

Christina Merl Founder of TalkShop.cc

POETRY IN BUSINESSTM


5


TalkShop.cc Unsere Kompetenz

TalkShop.cc arbeitet mit öffentlichen und privatwirtschaftlichen Unternehmen, auf Führungs- und Team-Ebene, sowie mit Privatpersonen. Unser Trainings- und Beratungsansatz beruht auf dem systemischkonstruktivistischen Prinzip von Communities of Practice (CoP). Wir konzipieren, initiieren und begleiten nachhaltige Lern- und Veränderungsprozesse in Unternehmen und bieten zugleich maßgeschneiderte Sprachund Kommunikationsworkshops in englischer Sprache. Im Mittelpunkt steht dabei immer der menschliche Aspekt der Kommunikation. Wir legen besonders großen Wert auf eine vertrauensvolle Lernatmosphäre, ein respektvolles Miteinander und einen innovativen Methodenmix, den wir auf die Bedürfnisse der TeilnehmerInnen zuschneiden. Am liebsten arbeiten wir mit Menschen, die gerne Visionen entwickeln und Prozesse aktiv mitgestalten möchten, experimentierfreudig an die Dinge herangehen und dabei einen kühlen Kopf bewahren. Der kreative Funke springt dabei auf unsere KundInnen über. Denn mit uns erhalten sie nicht nur den grammatisch-stilistischen Feinschliff für ihre Kommunikation, sondern erkunden gleichzeitig neue Denkwege und optimieren die Qualität individueller und kollektiver Lernprozesse: im Team, in der Abteilung, im Unternehmen oder in bereichs- und organisationsübergreifenden Communities of Practice (CoP).

Sie finden uns im Web: www.christinamerl-consulting.com www.mytalkshop.club www.talkshop.cc www.basecamp.talkshop.cc https://www.facebook.com/TalkShop.cc/ https://twitter.com/CMerl

6

POETRY IN BUSINESSTM


Poetry in Business™

by TalkShop.cc

Konzept, Anwendungsbereiche und Nutzen

Poetry in Business™ ist eine speziell entwickelte Methode zur Verfeinerung der Kommunikationskompetenz in der Fremdsprache und zur Entwicklung neuer Ideen und Lösungsansätze. Zielgruppe sind Personen querbeet durch alle Hierarchie-Ebenen und Branchen, die immer wieder Situationen ausgesetzt sind, die außerhalb ihres persönlichen Referenzrahmens liegen. Poetry in Business™ basiert auf dem systemisch-konstruktivistischen Ansatz von Communities of Practice (CoP) und bietet eine Plattform, wo Impulse zur Förderung von Kreativität, Reflexion und Authentizität gesetzt werden können. Der spielerische Aspekt der Methode kann gerade in einer Zeit, wo sich viele von uns durch Leistungsdenken und Benchmarking eingeschränkt oder gar ausgebrannt fühlen, wertvoll und bereichernd sein.

Anwendungsbereiche

Foto: Kyaw Tun

1. 2. 3. 4.

Sprach- und Kommunikationstraining Kreativitäts- und Innovations-Workshops Teambuilding-Prozesse (auf Basis von CoP) Veränderungsprozesse (auf Basis von CoP)

7


Nutzen Organisationen entwickeln eine Kultur des Miteinander (CoP) stärken das Innovationspotenzial von CoP implementieren effektive Kommunikations- und Kollaborations-Strukturen erhöhen die Performance und Problemlösungskompetenz Teams denken zunehmend in neuen Bahnen implementieren effektive Kommunikations-Strukturen bauen eine Vertrauenskultur auf entwickeln Entscheidungsfindungs-Kompetenz erreichen ihre Zielsetzungen rascher verbessern ihre Performance Einzelpersonen entwickeln die Bereitschaft, ihre Komfortzone zu verlassen nehmen eine lösungsorientierte Haltung an entwickeln Reflexionsfähigkeit und vernetztes Denken entfalten ihre sprachliche Ausdrucksfähigkeit in der Fremdsprache entwickeln interkulturelle und emotionale Intelligenz fassen den Mut, Prozesse aktiv mitzugestalten

8

POETRY IN BUSINESSTM


9 Collage: Kyaw Tun /Andrea Enriquez Cousino


Poetry in Business™

by TalkShop.cc

Sprach- und Kommunikationstraining mit poetischen Texten Das übergeordnete Ziel unserer Sprachworkshops besteht darin, den TeilnehmerInnen einen spielerischen Zugang zu effektiver, authentischer Kommunikation in der Fremdsprache zu vermitteln. Die Lernenden legen Unsicherheiten ab und verspüren Lust darauf, ihr authentisches Selbst in der Fremdsprache Schritt für Schritt zu entdecken und zu konstruieren. Die einzelnen Module sind modifizierbar und werden auf die konkreten Bedürfnisse der TeilnehmerInnen zugeschnitten. Die Dauer und exakte Zusammensetzung der Workshopinhalte ergibt sich aus der konkreten Zielsetzung und Anzahl der TeilnehmerInnen. Die komplette Workshop-Reihe oder einzelne Module können als Präsenzseminar oder als Blended Learning Version gebucht werden. Auf Wunsch ist die Poetin anwesend. Nach dem Workshop wissen die TeilnehmerInnen um ihre eigenen kommunikativen Stärken, können sich besser in die Situation anderer hineinversetzen und deren Bedürfnisse und Erwartungshaltungen vorwegnehmen. Sie bleiben selbst in schwierigen kommunikativen Situationen bei sich und haben mehr Vertrauen in die eigene Sprachkompetenz. (besonders geeignet für die Sprachlevel B1-C1) Auf den nachfolgenden Seiten laden wir Sie ein, die poetischen Texte der Alter Ego WorkshopSerie zu lesen, zu hören und zu betrachten. Professionelle SchauspielerInnen tragen einige der Texte vor. Wir verwenden die Videos und Audios als Lerninhalte. 10

Modul

Dauer

Modul 1 Mindestens: 120 Minuten Empfohlen: 1 Halbtag

Modul 2 Mindestens: 120 Minuten Empfohlen: 1 Halbtag

Modul 3 Mindestens: 120 Minuten Empfohlen: 1 Halbtag

Modul 4 Mindestens: 120 Minuten Empfohlen: 1 Ganztag

Modul 5 Empfohlen:

1 Halbtag oder 1 Ganztag

Modul 6 Empfohlen:

1 Halbtag oder 1 Ganztag

POETRY IN BUSINESSTM


Inhalt

Fokus + Methode

Gedicht als Stimulanz (vorgetragen durch die Poetin, eine TeilnehmerIn, mittels Video oder Audio) Einzelarbeit und Gruppenaktivitäten zum berühmten „ersten kommunikativen Eindruck”

Trainieren der aktiven Sprachkompetenz interaktive, dialogorientierte Methoden der Fokus liegt auf dem berühmten ersten Eindruck: „wie” wir etwas sagen zählt häufig mehr als „was“ wir sagen

Gedicht als Stimulanz die TeilnehmerInnen reflektieren darüber, welche Emotionen sie mit ihrer Körpersprache vermitteln

Input und Fakten zur Wirkung non-verbaler Kommunikation, Realität der TeilnehmerInnen kleinere Rollenspiele der Fokus liegt auf der Wirkung von Körpersprache in der Kommunikation

Gedicht als Stimulanz die TeilnehmerInnen reflektieren darüber, welche Botschaften sie von anderen unbewusst empfangen

Klarheit im Ausdruck in der Fremdsprache Spontaneitätsübungen der Fokus liegt darauf, wie Missverständnisse entstehen können und wie wir sie ausräumen. Die TeilnehmerInnen erproben diverse Tools und Techniken

Gedicht als Stimulanz die TeilnehmerInnen finden heraus, mit welcher Persona sie sich in spezifischen Situationen wohlfühlen

die TeilnehmerInnen finden heraus, welche Persona sie ihren GesprächspartnerInnen in spezifischen Situationen zeigen der Fokus liegt auf Attributen und Wortschatzübungen

Gedicht als Stimulanz die TeilnehmnerInnen probieren im Rahmen von Simulationen (Meetings, Präsentationen, Pitches) unterschiedliche Verhaltensweisen und deren Wirkung aus

die TeilnehmerInnen spielen unterschiedliche Situationen durch und werden sich der Wirkung ihres kommunikativen Verhaltens bewusst die TeilnehmerInnen erhalten jede Menge Tools und maßgeschneiderte Tipps, wie sie sich authentisch und effektiv einbringen können

Gedicht als Stimulanz die TeilnehmerInnen haben Vertrauen in Ihre kommunikativen Stärken und wenden diese gezielt an

der Fokus liegt darauf, Ängste und Unsicherheiten beim Sprechen zu überwinden die TeilnehmerInnen wenden das Gelernte an, erleben die unterschiedlichen Facetten ihrer Persönlichkeit und kommunizieren dabei authentisch

11


12


Poetry in Business™

by TalkShop.cc Poetische Texte als Lerninhalte: Die Alter Ego Serie

Wir assoziieren Alter Ego für gewöhnlich mit der Schattenseite einer Person, dem zweiten Gesicht. Poetry in Business™ bietet einen alternativen Zugang: in dieser besonderen Workshop-Reihe entdecken die TeilnehmerInnen unterschiedliche Facetten ihrer Persönlichkeit, reflektieren deren emotionale Bedürfnisse und Quellen der Inspiration und setzen sich spielerisch mit ihren jeweiligen Attributen auseinander. Auf diese Weise lernen sie ihren persönlichen Ausdruck zu entfalten und in ein authentisches, situationsgerechtes Kommunikationsverhalten in der Fremdsprache zu übersetzen.

Andrea Enriquez Cousino

Poetische Texte eignen sich besonders gut für die Erreichung dieser Lernziele, da sie einen rezeptiven und zugleich progressiven Umgang mit Sprache und Kultur fördern und

POETRY IN BUSINESSTM

die TeilnehmerInnen auf Sprachmelodie und Sprachrhythmus sensibilisieren. Die Alter Ego Texte von Lovelyn Andrade führen uns auf anschauliche Weise vor Augen, dass es bei Geschäftsbeziehungen aller Art immer auch um persönliche Bedürfnisse geht: um den Aufbau von Beziehungen und letztlich darum, ein hilfreiches Kommunikationsverhalten an den Tag zu legen. Mithilfe unseres speziell entwickelten Methodenmix konstruieren die Lernenden in dieser Workshop-Reihe Schritt für Schritt, ganz bewusst, ihr authentisches Selbst in der Fremdsprache. Innere Anteile und deren Attribute werden so zu einem kompakten Werkzeug, mit dessen Hilfe Sie ihr kommunikatives Potenzial in der Fremdsprache voll ausschöpfen können.

13


Foto: Fabian Dembski

Managers are human beings

THE

BOSS 14

von Lovelyn Andrade fĂźr TalkShop.cc interpretiert von Klaus Schaurhofer, gelesen von Alexia Hagen POETRY IN BUSINESSTM


9am - 10 am I wear my dark suit, And my polished handmade shoes, I jump into my expensive car, My briefcase on the backseat, Flashed my card to the security, I sat on my swivel chair, The boss is here. 10am - 2pm I scream at my assistant, For messing up my meetings today, Damn! Everybody wants something from me, Damn! Everybody needs something from me, Damn!  All these urgencies, You‘d think this world, Will collapse without me! Might be true because I‘m the boss, And I could change the world, With my signature.

3pm - 8pm Customers and clients all have a say, That I, the Boss, Is better than anybody, Cheers everyone, Let‘s laugh and pretend, We like each other, Drink all you can, I will sign the bill, After all, I‘m the boss, Sky is not the limit. 8pm - 5am I threw my briefcase on the backseat Of my expensive car, Drove home to my baby, My dark suit on the empty chair, And my polished handmade shoes, Tucked quietly on the old rack, Said hello to my love, And my mask dropped on the floor, I am a little boy, Needing love, needing care, Who is the boss now?

2pm - 3pm Man, I‘m so important! Papers to sign keep landing on my desk, Projects worth billions, Awaiting for my review, What will my company be Without me? I‘m the boss, And their money making machine, Damn I gotta get lunch, Fuck you all, Bananas alone won‘t keep me going.

15


I know someone, He collects jars, Inside these jars, Are my memories. He is mainly there, When I am alone, Sometimes, I am sad And he takes my sadness And locks it in a jar. Once I was crying, And he drew a handkerchief, On a piece of paper. My tears dripped, Like drops of rain, On his drawing. I thought he will be mad, Instead, He smiled at me And blew on the paper. That‘s all it took, For a rainbow to appear, I forgot my sadness, But he did not forget To seal the jar. I know someone, He collects jars, Inside these jars, Are my memories.

Once I was laughing so hard, My belly was hurting, He asked me to laugh On a golden cup, The sound was like music! I did it again and again Until I ran out of laughter! He took the golden cup And sealed the jar. I know someone, He collects jars, Inside these jars, Are my memories. I see him once in a while now, Most of the meetings, I am full of questions. I ask him why, My tears fall from my eyes? I ask him why, My mouth widens, At the sight of a rainbow? I ask him why, I love thunders? No answer. He has none. But he gave me jars, Once I opened them, He never returned again.

He is mainly there, When I am alone, Sometimes, I am happy He takes my joy, And locks it in a jar.

16

POETRY IN BUSINESSTM


Foto: Fabian Dembski

von Lovelyn Andrade fĂźr TalkShop.cc interpretiert von Carla Hardy, gelesen von Alexia Hagen

THE

MAGICIAN Create your own magic

17


Foto: Fabian Dembski

ANGEL

von Lovelyn Andrade fĂźr TalkShop.cc gelesen von Alexia Hagen

My guardian angel

POETRY IN BUSINESSTM


I love her I adore her Her lips, always sealed Give a warning To speak only when needed. She operates, Like a bird. She flies, With wings, I never saw. She arrives sudden, And almost always dramatic. She is coming, And is going for the kill. She flies, With wings, I never witnessed But felt. I know the smoothness Of silky feathers, Enveloping my body. As soon as I am in, I feel empowered. I let her take me higher, Thunder and lightning Do not scare me. I trust her, And I surrender to her ways. I looked, And she is not there. But I know, That she is not far from me. I held in my hand, A sword, Sharp and long, I am not here to be wounded.

Like an offering, I kneeled on the altar, Blood dripping on the sword. She shows herself again, A beautiful woman, Of long, dark hair Flowing freely against the wind. Her ankles, Adorned with beads, Of torquiose, magenta and white. Her eyes are dark, So dark, That no light Will ever pass through it. They beam with pride And love, She reached for the sword And prepared to leave, Lips still sealed, But I heard her nonetheless. She said: I will return again, When your pain, Devours your strength. I will come, And my wings will protect you. And you will be strong And no one will dare, To hurt you again. I love her. I really adore her. Sometimes, I close my eyes, And I am her.

19


Foto: Fabian Dembski

A clown seeks laughter

THE

CLOWN

von Lovelyn Andrade fĂźr TalkShop.cc


Here he comes, He never arrives subtly, And you can‘t help but stare, How could one not? Everybody expects him, He is the clown after all. His “hello” is never shy, It echoes within the four corners, I won‘t be surprised, If you stop chewing your food, And champagne bubbles, Will dramatically suspend in the air. He smiles so bright, Even brighter, Than all those spotlights, Following his movements, And oh! Gorgeous mouth, Everyone listens and hangs on, To every word he spits, Waiting for the right moment, To laugh and cheer of yet another, Witty and original word play. Sure, he is a clown, But not your typical clown, For he has his style, And his colors are coordinated, Everybody loves him, Wanting him to be around everywhere, The life of the party. For a clown, He is the one who feels the most, All he needs to do, Is to reach out his hands, And touch you, And he feels your sorrows and tears, But a clown won‘t tell you, That you are sad, POETRY IN BUSINESSTM

Instead, He will tell you stories, Just to make sure, You will burst into laughter. Not all clowns prepare tricks, Some clowns, like him, Prefer to touch your heart, Mingle with your sadness, And give you a moment of joy, Not expecting anything in return, For their sole goal as clowns, Is to give you entertainment. Perhaps clowns are also magicians, For they never run out of laughter. Who keeps the clowns laughing, When the audience are gone? Here he comes, He never arrives subtly, And I can‘t help but stare, How could I not? I have been waiting for him, He is my clown after all. Slowly, his bright smile fades, He stares in the mirror, And starts to cry, For he sees a reflection, Of a clown who fights everyday, Against his own sorrow, His own heart ache, His own weakness, And his own defeat, There on that mirror, If only, Someone could make a clown smile.

21


COPY CAT

von Lovelyn Andrade für TalkShop.cc

You won‘t see her often at parties, She prefers to hide in her own cave, No, she is not scared of the sunlight, She is afraid, Everyone will find out: She is a copycat. At work, she is always busy, Watching what others do, She waits for the right time, For she is clever, She listens carefully about your ideas, Watch out! She will impress your boss, She mastered your idea! Clap your hands, Ain‘t she doing a great job?

22

You won‘t see her mingling, You‘d think she is shy, But that‘s how she plays you, While you focus on your empathy, She has been watching you, Now, she has already your style, Ah! Aint she the most beautiful?

At home, the copycat studies herself, She speaks better, Her legs are longer, She is smarter, And her face is prettier. I hear the copycat say: “Am I just perfect and everyone is crap!” She goes out and pretends, She does not care about the world, After all, She is better than anybody, She knows everything, You can not mistake her for a fool, If you ask the copycat, She is the best, And idiots are for you and me.

POETRY IN BUSINESSTM


Foto: Fabian Dembski

Keep morale in mind The copycat does not care, Whether you are sincere or not, As long as, You are giving her compliments, The copycat only cares, That your attention is on her, Yes, praise her for her copied style, Yes, praise her for her borrowed wit, Yes, praise her for doing things, Better than anyone does, Yes, praise her for being unique, It is such a talent, To live a copied life. But ask the copycat what she does, When she is alone, And there is no audience. I tell you what she does. She hides under her blanket, Hating her life, And swallows its bitterness. How come the copycat, Is not jumping with joy? I tell you why, A copied happiness, my Dear, Is not the real thing.

Copycat! You have copied almost everyone! Copycat! You have copied success! Copycat! Look who loves you! Surprised? Copycats,like you, do! Attention all copycats! Come up on the stage! Everyone wants to witness, Which copycat is better, Than the copycat! Exhausted? Do not be frustrated, If judges did not choose you, Let me tell you something, Dear Copycat, Copy yourself!

23


I will begin this poem, With the ending of this poem: Practise authenticity, You are not perfect, But you matter. Listen, You are not a hamster, Stop saying you can not pause, Running on a wheel endlessly, Is not a way to live, You have the power to step out, Rest your tired body, How does the sound of waves suit you? Look, You are not born a slave, Stop saying yes to everything, Stop filling your plate, Of more than you can chew, It is never going to please everyone, One day, you will burst, How about bursting into laughter? There you go, laugh, It is the best medicine. Move, You are not a tree, Stop saying you can not change place, Or is that your excuse, For having your esteem so used? It is not anyone‘s job, To boost your confidence, It is yours! How about praising yourself?

24

Swallow, The bitterness and frustrations, Then release that stinky gas behind you, Everyone makes mistakes and fails, Yet, Not everyone dwells in the good of it, Of course, It is easier to wallow in suffering, And say, “I failed again”, If that is you, Then you belong to the weak. Burn out is you, If you keep yourself in the same rythm, Like a pointless hamster on wheel, Burn out is you, If you never learn to say NO, Burn out is you, If you allow yourself to be stagnant, Burn out is you, If you stop valuing yourself, Burn out is you, If you can not forgive your mistakes, Burn out is: You taking the easy road to blame, Everything and everyone except yourself. Burn out is: You expecting everything to change, Yet you remain the same. I will end this poem, With the beginning of this poem. Practise authenticity, You are not perfect, But you matter, Believe that, before you quit!

POETRY IN BUSINESSTM


BURNOUT

Rediscover your passion

Foto: Fabian Dembski

von Lovelyn Andrade fĂźr TalkShop.cc interpretiert von Immanuel Degn

25


LOVELYN ANDRADE Poetin, lebt in Wien

Lovelyn, was lässt dich Gedichte schreiben? Meine Gedichte sind meine Erinnerungen: an ein Gesicht, ein Gefühl, einen Ort. Was hat dich zu den Alter Ego Gedichten inspiriert? Wir begegnen Tag für Tag neuen Menschen. Um diese Menschen wirklich kennenzulernen, müssen wir mit ihnen ins Gespräch kommen, miteinander lachen, Gedanken austauschen. Ich denke, dass wir in jeder Situation ein anderes Gesicht von uns zeigen, bewusst oder unbewusst. Die Alter Ego Gedichte sollen Menschen ermutigen, die unterschiedlichen Facetten ihrer Persönlichkeit zum Strahlen zu bringen. Ganz so wie ein Brillant, der dank seiner vielen Facetten funkelt. Welches Alter Ego Gedicht magst du am liebsten? The Angel. Wenn ich mich schwach fühle, erinnert es mich daran, dass ich auch einen starken Anteil in mir habe. Ein perfekter Tag ... ist ein Tag, an dem all meine Alter Egos im Einklang sind, zum Beispiel wenn ich im Bikini an einem Sandstrand bin. Meine Lieblings-Destination ... ist ein Zufluchtsort, wo all die Dinge und die Menschen, die ich verloren habe, versammelt sind und zu dem mir ein Gebet Zugang verschafft. Mein erstes Gedicht ... schrieb ich mit acht Jahren in meiner Muttersprache Tagalog. Meine Lehrerin wollte, dass ich bei einem Buwan Ng Wika Wettbewerb mitmache. Das Thema lautete „illegaler Holzeinschlag“. Mein Gedicht handelte von einem sprechenden Baum und einem kleinen Mädchen. Ich erhielt dafür den ersten Preis.

26

POETRY IN BUSINESSTM


Foto: Christian Schlaghuber

Lovelyn Andrade verbrachte ihre Kindheit auf den Philippinen und lebt seit zwölf Jahren in Wien. Sie sammelt Geschichten von Menschen, die sie trifft, und hält diese Begegnungen in ihren Gedichten fest. Über ihre persönlichen Alter Egos verrät sie uns nichts. Außer, dass sie sich mit ‚The Angel‘ eng verbunden fühlt. Lovelyn ist alleinerziehende Mutter von drei wunderbaren Kindern – Zylas (16), Abby (14) und Alois (10).

27


ALEXIA HAGEN

Sängerin und Fintech-Managerin, lebt in London

Die Austro-Kanadierin Alexia Hagen lebt seit zehn Jahren in London. Zuvor studierte sie Schauspiel an der University of British Columbia. Heute arbeitet sie in der Fintech-Branche und singt in einer Londoner Band.

28


Alexia, was ist dein persönlicher Zugang zur Poesie? Kunst, Musik und Poesie geben mir Antworten auf meine Fragen. Ich erinnere mich, dass ich bereits als Teenager alles gelesen habe – von Jack Kerouac über Walt Whitman, Bob Dylan, Songtexte von den Beatles bis hin zu Keats – und mich dabei so verbunden und verstanden fühlte. Leonard Cohen hat es so treffend formuliert: „Wenn dein Leben richtig gut brennt, ist die Poesie nur seine Asche.“ Mit welchem Alter Ego fühlst du dich am wohlsten? Wir zeigen uns nur äußerst selten in unserer Gesamtheit – mit unseren guten, bösen, albernen, wütenden und netten Anteilen. Es gibt ganz wenige Menschen, bei denen ich all meine Masken fallen lassen und ganz ich sein kann. In diesen Momenten, mit diesen Menschen fühle ich mich am wohlsten. Welchen Einfluss nimmt Kunst auf dein Arbeitsleben? Es gibt Tage, an denen ich an meinem Schreibtisch sitze und mir eine Alltagssituation plötzlich wie eine Szene aus einem Film vorkommt. Vielleicht kennen andere dieses Gefühl auch? Das ist für mich eine Form von Kunst. Wir können im täglichen Leben nicht ohne Kunst. Und Kunst braucht das reale Leben als Quelle der Inspiration. London ist ... aufregend, vielfältig, inspirierend und weise. Die Stadt hat viele Geschichten zu erzählen. Ich lebe jetzt seit zehn Jahren hier und habe noch nicht einmal das erste Kapitel gelesen. Singen ... bedeutet für mich Wahrheit. Denn unsere Stimme ist einzigartig, wie ein Fingerabdruck. Singen ist für mich sehr befreiend - egal ob ich aus Freude oder mit Tränen in den Augen singe. Der meist inspirierende Ort ... ist für mich das Meer. Da fühle ich mich immer ganz bei mir und inspiriert. Ich liebe es aber auch, im Union Square Café in New York City zu sitzen, ganz viel Kaffee zu trinken und dabei die vorüberziehenden Menschen zu beobachten...

POETRY IN BUSINESSTM

33 29


CARLA HARDY

Schauspielerin, lebt in Amsterdam

Carla, was ist dein persönlicher Zugang zur Poesie? Ich finde es faszinierend, dass sich sehr komplexe Botschaften in nur wenigen Zeilen vermitteln lassen. Ein Gedicht kann für unterschiedliche Menschen so viele verschiedene Bedeutungen haben. Ein gutes Gedicht schränkt weder unsere Gedanken ein noch kontrolliert es unsere Emotionen. Wie war es für dich persönlich, „The Magician“ zu performen? Wenn du vor der Kamera stehst, willst du einfach nur die Botschaft rüberbringen. Darauf habe ich mich auch bei dem Gedicht „The Magician“ konzentriert. Denn sobald ich beginne, über meine eigenen Erinnerungen nachzudenken, die in Gläsern verschlossen sind, werde ich sehr emotional. Es geht aber doch schließlich darum, dass sich das Publikum mit seinen eigenen Emotionen auseinandersetzt und nicht mit meinen. Was ist deine größte Quelle der Inspiration? Alles und jedes – die Unvollständigkeit der Dinge, die Unvollkommenheit der Menschen. Ich denke, alle Künstler finden genau darin ihre Inspiration. Welches Alter Ego findest du persönlich am attraktivsten? Mein Lieblings-Alter Ego ist jemand, die weit weg von der Stadt lebt, mit einer Ziege und einem Gemüsegarten. Amsterdam ist für mich ... die Stadt, in der ich lebe, die Stadt, die ich liebe, weil meine Kinder hier geboren wurden. In den 70er Jahren, als ich hier Schauspiel studierte, war Amsterdam eine sehr liberale und freie Stadt. Das hat sich zu meinem Bedauern geändert. Meine Lieblings-Destination ... das bin ich in der Rolle als Großmutter! Zuvor möchte ich aber unbedingt mit meiner Tochter auf der Bühne stehen. Ich schreibe gerade an dem Stück. 30

POETRY IN BUSINESSTM


Carla Hardy, Mutter von Marius (23) und Noa (21), träumte immer davon, völlig frei zu sein. Seit vielen Jahren arbeitet sie daher ohne festes Engagement am Theater, für TV und im Filmbusiness. Seit sieben Jahren schreibt Carla ihre eigenen Stücke und steht auch gemeinsam mit ihrem Mann auf der Bühne.

31


KLAUS SCHAURHOFER

Schauspieler, lebt in Wien

Klaus Schaurhofer begann seine Karriere als Jurist. Mit 35 ging er nach Paris, um dort eine Schauspiel-ausbildung zu absolvieren. Seither arbeitet er als Schauspieler: bei diversen Sommertheatern, den Cliniclowns, als Moderator sowie in eigenen Lesetheater-Projekten.

32


Klaus, was ist dein persönlicher Zugang zur Poesie? Poesie ist für mich wie Musik mit Worten ... und wer mag Musik nicht ... Welcher Persönlichkeitsanteil von „The Boss“ hat dir imponiert? Besonders berührt hat mich, dass sich hinter der Fassade eines knallharten Geschäftsmannes ein einsamer, verletzter Junge verbergen kann, der sich nach Liebe und Zärtlichkeit sehnt. Wie war es für dich, ein Gedicht zu performen? Normalerweise macht es mich etwas unruhig, wenn ich auf das Kommando „und Action” meinen Text liefern muss. Da fließt es bei mir nicht so. Außerdem fehlt mir vor der Kamera das Publikum. Bei Poetry in Business™ war alles anders. Regisseurin und Kameramann waren mein Publikum und nicht so sehr „die Menschen auf der anderen Seite der Kamera“. Dass Performance vor der Kamera auch Spaß machen kann, war eine neue und angenehme Erfahrung für mich. Wien ... ist für mich der Ort, wo die meisten Menschen leben, die ich mag und die ich liebe. Wien ist mein Daheim. Theater ist für mich ... ein Ort großer Freiheit. Ein Geschenk des Publikums an den Schauspieler und des Schauspielers an das Publikum. Ein Ort von Exponiertheit und zugleich Sich-Heimisch-Fühlen. Ein Ort der Sinne und des Erlebens. Weil Menschen zum Lachen, Lächeln, Nachdenken, BerührtSein „zu bringen“ macht (für mich) Sinn. Mein größter Traum ... den kann ich nur jemandem ins Ohr flüstern...

POETRY IN BUSINESSTM

33


Immanuel Degn ist in einer Künstlerfamilie groß geworden. Bereits als Achtjähriger experimentierte er mit der Filmkamera seines Großvaters. 2001 schloss er die Fachhochschule für Bildhauerei ab und 2005 vollendete er seine Schauspielausbildung. Mit seiner eigenen Filmproduktionsfirma ist Immanuel viel auf Reisen, er dreht vor allem an der Westküste der USA.


Immanuel Degn Schauspieler, lebt in Innsbruck

Immanuel, was ist deine persönliche Beziehung zur Poesie? Ich lese unheimlich gerne Gedichte. Als ich jünger war, habe ich sogar selbst welche geschrieben. Vor allem aber habe ich viele gute und inspirierende Gedichte gelesen. Wie war es für dich, den Text „Burnout” zu interpretieren? Das war eine Herausforderung, aber auch interessant und in vielerlei Hinsicht inspirierend. Die Botschaft des Textes geht tief. Der Text spiegelt die Leere wider, die uns im Leben manchmal einholt. Was hast du für dich persönlich aus dieser Erfahrung mitgenommen? Ich persönlich habe definitiv davon profitiert, dass ich mich so intensiv mit dem Text auseinander setzen musste. Ich glaube, ich habe daraus frische Energie für meine eigenen Filmprojekte gewonnen. Zuhause fühle ich mich in ... ... Innsbruck. Ich mag die Stadt, die Menschen, die Tiroler Berge. Mein größter Traum ... ... ist es, meine großen Filmprojekte zu realisieren, für die ich brenne. Derzeit arbeite ich gerade an einem Feature Film. Schauspiel bedeutet für mich ... Wenn ich spiele, fühle ich mich lebendig.

POETRY IN BUSINESSTM

35


Dr. Christina Merl Learning & Language Specialist Community of Practice Facilitator +43 676 777 68 96 cmerl@talkshop.cc www.talkshop.cc www.mytalkshop.club www.basecamp.talkshop.cc www.christinamerl-consulting.com https://www.facebook.com/TalkShop.cc/ https://twitter.com/CMerl

Alle Rechte vorbehalten. Š Christina Merl 2018 Grafik und Layout: Fabian Dembski, Gerlinde GrÜll

36


POETRY IN BUSINESSTM

35 37


38

Foto: Fabian Dembski

Poetry in Business™ by TalkShop.cc  

An der Schnittstelle zwischen Business und Poesie: Consulting und Training am Puls der Zeit

Poetry in Business™ by TalkShop.cc  

An der Schnittstelle zwischen Business und Poesie: Consulting und Training am Puls der Zeit

Advertisement