a product message image
{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade

Page 1

Zugestellt durch Post.at

1. Ausgabe März(April 2020

DAHEIM IN OBERÖSTERREICH ER UNS ANG W R OBE TUELL K A

Die ÖVP Oberwang wünscht frohe Ostern und vor allem Gesundheit! Statistik Austria So gehts Österreich

Das war der Kinderfasching

Fotos Dittlbacher Franz

Mondseeland-Cup Charity Rennen für den kleinen Gabriel

8-9

12-13

36-37


Seite 2

Bürgermeister Hausleithner informiert aus der Gemeinde Geschätzte Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger! Liebe Jugend von Oberwang! Es ist eine Lebenssituation entstanden, die wir uns alle miteinander vor nicht allzu langer Zeit nicht hätten vorstellen können. Das Corona-Virus hat die ganze Welt verändert, alles was bisher selbstverständlich war ist derzeit entweder eingeschränkt oder überhaupt nicht möglich. Unsere Bundesregierung hat Gesetze und Verordnungen erlassen müssen, damit sich das Corona-Virus nicht zu schnell ausbreitet und um unsere medizinische Versorgung zu sichern. Diese Verordnungen haben für jeden Einzelnen von uns Auswirkungen auf unser tägliches Leben. Viele unserer Gemeindebürger/ innen sind derzeit zu Hause und arbeiten im Homeoffice oder ihre Firma hat die Arbeit ganz eingestellt. Unsere Volksschule und den Gemeindekindergarten mussten wir ebenfalls schließen, nur ein Betreuungsdienst ist derzeit eingerichtet. Am Gemeindeamt wurde der Parteienverkehr ebenfalls stark eingeschränkt. Ein ganz besonderes Anliegen ist mir die Betreuung unserer älteren Bürgerinnen und Bürger. Wenn jemand Hilfe braucht bei den Besorgungen des täglichen Lebens, so kann man sich an das Gemeindeamt oder an die Landjugend Oberwang wenden. Ich möchte mich speziell bei der Landjugend für ihre spontane Hilfe während dieser Krise sehr herzlich bedanken!

Impressum:

Medieninhaber und Herausgeber: Hersteller - Eigenvervielfältigung

Wichtig ist aber auch, für alle Menschen zu Hause, dass man sich den Tag einteilt, dass man sich einen Plan, ein Konzept macht und wenn möglich auch danach handelt. Das ist eine Empfehlung des Gesundheitsministeriums für die nächsten Wochen, damit man möglichst gut über die Zeit der Krise kommt. Danke an die Gemeindebevölkerung für die Disziplin, ob beim Anstellen in unseren Geschäften wo sehr genau auf Abstand geachtet wird, oder zum Verhalten bei unserem Gemeindearzt. Dr. Edalati hat mir gesagt, das Verhalten seiner Patienten sei vorbildlich und es wird immer vorher angerufen und abgeklärt, ob ein Arztbesuch nötig ist. Unser Bundeskanzler hat ja ganz klar gesagt dass es derzeit nur 4 Gründe gibt das Haus/ die Wohnung zu verlassen. Ich ersuche euch, die Verordnungen der Bundesregierung einzuhalten; Je konsequenter wir das befolgen, umso eher können wir unser Leben wie gewohnt weiterführen. Zur Bundesregierung möchte ich noch sagen, dass sie meiner Meinung nach in dieser schwierigen Zeit eine hervorragende Arbeit leistet und die Bevölkerung immer genau und rechtzeitig über anstehende Maßnahmen informiert. Liebe Oberwanger/innen, der Zusammenhalt in unserer Gemeinde ist in dieser schwierigen Situation wirklich sehr groß, trotzdem bitte ich euch, schauen wir auf uns, helfen wir unseren Nachbarn wenn Hilfe nötig ist, dann werden wir alle hoffentlich diese Krise gut überstehen. In diesem Sinne wünsche ich euch allen bleibt gesund und denkt daran, es werden ganz sicher wieder Zeiten kommen, in denen wir mit unseren Lieben gemeinsam Zeit verbringen können und wieder gemeinsam Ostern feiern werden! Bürgermeister Hausleithner Matthias

ÖVP-Gemeindeparteileitung Oberwang 4882 Oberwang, 11a


Seite 3

KEM Mondseeland präsentiert Klimaschutz-Vorbildbetrieb „STS Fertigteile GmbH“ Die Klimaund Energiemodellregion Mondseeland ist eine von über 90 Modellregionen in ganz Österreich, die jeweils in ihrem Gebiet Energie- und Klimaschutzthematiken vorantreiben und in der Bevölkerung sichtbar machen. Die KEM Mondseeland gibt es nun bereits seit 3 Jahren und wird von Managerin Stefanie Mayrhauser seit Mai des heurigen Jahres durch eine erneute 3-jährige Umsetzungsphase bis 2022 geführt. Ihr ist es ein großes Anliegen, Vorreiter im Bereich Ökologiebewusstsein der Bevölkerung vorzustellen und diese stärker ans Tageslicht zu bringen, um einen notwendigen Wertewandel zu beschleunigen. Dieses Umdenken ist im Sinne des Klimaschutzes notwendig, denn aktuell überschreiten die Klimaschutzwerte den vorgeschriebenen der Regierung noch um ein Vielfaches.

Foto: Photovoltaik-Anlage mit 10 000 qm² Modulfläche; gerade bei leichter Schneeauflage sind die einzelnen Module sehr gut erkennbar (Quelle: KEM Mondseeland 2019)

Gerade in den letzten Monaten hat vor allem ein Betrieb auf sich aufmerksam gemacht, welcher sich vor 18 Jahren in Oberwang, der jüngsten KEM-Mitgliedsgemeinde, niedergelassen hat und sich seither auf die Produktion von Treppen, Stahlbeton und Sonderteile aus Beton konzentriert. STS Fertigteile setzt schon seit vielen Jahren auf ein gutes Arbeitsklima und die laufende Modernisierung seiner Arbeitsplätze. Im persönlichen Gespräch mit Johann Staudinger, Firmenchef der „STS Fertigteile GmbH“ wird eines schnell deutlich – nicht nur der wirtschaftliche Faktor, sondern vor allem auch die Notwendigkeit aufgrund der Klimakrise veranlassten Staudinger zu seinen zahlreichen, bisher getätigten umweltrelevanten Investitionen. Genau diese Haltung

unterscheidet STS Fertigteile von den meisten anderen Betrieben in der Region. Erstaunlich ist, dass Maßnahmen wie die Anschaffung einer eigenen Biomasseheizung, die Umstellung auf LED-Beleuchtung oder der sukzessive Wechsel hin zu einem elektrifizierten Fuhrpark bereits 2006, also außergewöhnlich früh, gestartet wurden. Und das ist noch längst nicht alles - STS Fertigteile ließ Ende August 2019 die bis dato größte PV-Anlage in Oberösterreich auf einem Betrieb installieren. Mit 10 000 qm² Anlagenfläche produziert diese rund 1,4 GWh Strom jährlich, womit sich der Betrieb 75 % des Eigenbedarfs sichert und 350 Tonnen CO2 einspart. Finanziert und errichtet wurde das Vorzeigeprojekt von der Exkulsivreal 4you GmbH, betrieben wird die Anlage von „Mein Kraftwerk PV GmbH“, welche österreichweit bereits ca. 30 GWh Strom/Jahr produziert. Dabei mietet das Unternehmen die Dachfläche, welche sich aufgrund der besonnten Lage, Größe und Beschaffenheit bestens eignet, für 25 Jahre. Diese Maßnahme zieht neben dem Umweltaspekt auch positive Nebeneffekte mit sich: STS bezieht um rund 10 % günstigeren Strom, der sauber erzeugt wird, erhält Miete für das Dach und trägt keinerlei wirtschaftliches Risiko. Staudinger erzählt auch - zurecht mit Stolz – von der Elektrifizierung in seinem Unternehmen. Auch sein Sohn Martin, welcher das am selben Standort ansässige und auf Betondruck spezialisierte Unternehmen „uniQum GmbH“ führt, tritt in die Fußstapfen seines Vaters. Fast alle Anlagen auf dem Firmengelände sowie Stapler und Transportplattformen werden elektrisch betrieben, sieben E-Autos und sechs E-Ladestationen stehen den Mitarbeitern zur Verfügung, genauso wie zehn E-Bikes für deren Arbeitsweg. Auch drei E-Busse werden für den Transport der Mitarbeiter verwendet. Im Zuge des Interviews mit dem Firmenchef wird klar, wie hoch die Messlatte gelegt wurde, denn die bisher getätigten Investitionen in eine umweltbewusste Unternehmensführung sind beispielgebend für das ganze Mondseeland. Notwendig wären viel mehr Gewerbe- und Industriebetriebe, welche ihr großes Potential nutzen und dadurch die Umwelt schützen. Würde man die angestrebten Klimaziele erreichen wollen, müsste eine Verfünfzehnfachung der PV-Anlagen in Oberösterreich bis 2030 eintreten - von diesen sind wir noch weit entfernt.

Fotos: E-Fuhrpark und E-Ladestation mit eigener BetondruckHülle (Quelle: KEM Mondseeland 2019


Seite 4

Parteiobmann Hausleithner informiert über die Gemeindepolitik

im Zusammenleben innerhalb unserer Gemeinde. Ich wünsche euch allen „bleibt gesund“! Gemeindeparteiobmann Hausleithner Matthias

Geschätzte Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger, Als Gemeindeparteiobmann der ÖVP Oberwang möchte ich euch bitten, die Verordnungen der Österreichischen Bundesregierung zur Eindämmung und Verlangsamung des Corona-Virus unbedingt zu befolgen. Nur mit einer gemeinsamen Kraftanstrengung kann es uns gelingen, dass unsere Gemeindebevölkerung diese Zeit der Einschränkungen im täglichen Leben einigermaßen gut übersteht. Wie es danach weitergeht, wie lange das Ganze dauert, wann wir wieder mit unserem gewohnten Leben weitermachen können ist derzeit noch nicht zu sagen; Aber alle miteinander brauchen wir Geduld, Rücksicht auf unsere Mitmenschen, vor allem aber die Einsicht, dass es derzeit keine Alternative zu den Verordnungen gibt. Das Leben vieler unserer Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger hat sich in kürzester Zeit total verändert, jeder von uns muss sich neu orientieren - wie kann ich meine Aufgaben noch erledigen, ohne jemand anderen, als Virus- Überträger zu gefährden und anzustecken? In diesem Jahr werden sicher einige Dinge die man sich eigentlich vorgenommen hat entweder später oder gar nicht erledigt werden, wichtiger als jedes Projekt ist aber unser aller Gesundheit. Ich wünsche uns allen, dass wir diese Zeit gut überstehen, nehmen wir aufeinander Rücksicht, ob in der Familie oder

JETZT ANMELDEN ZUM OÖVP.TV-INFO-SERVICE mit wenigen Klicks auf www.ooevp.tv via TELEGRAM

1.

Laden Sie die App Telegram aus Ihrem App Store. Telegram gibt es für Ihr Smartphone und auch für Ihren PC.

via E-MAIL Vorname

Nachname

E-Mail-Adresse

2.

Gehen Sie auf folgende Webadresse: telegram.me/OOEVPbot oder suchen Sie in der Telegram App nach @OOEVPbot

Um wöchentlich per E-Mail informiert zu werden, registrieren Sie auf www.ooevp.tv Ihre E-Mail-Adresse. Fertig! Absenden

3.

Tippen Sie in der App auf Start – und schon sind Sie dabei! Wir freuen uns auf Sie!

oder auf

/ooevptv

Die Oberösterreich-Ne ws

tv


DAHEIM IN OBERÖSTERREICH

Informiert bleiben.

WAS UNSER LAND BEWEGT – AUS ERSTER HAND INFORMIERT MIT DEN INFORMATIONSANGEBOTEN DER OÖVP

OÖVP-INFOSERVICE PER E-MAIL Verpassen Sie keine wichtige Entscheidung für Oberösterreich. Wir informieren Sie! Senden Sie einfach eine E-Mail an office@ooevp.at, Betreff: „Newsletter“ mit Angabe von Vor-und Nachname.

OÖVP-INFOSERVICE PER TELEGRAM-APP

1.

Installieren Sie die App Telegram aus Ihrem App Store: Telegram gibt es für Ihr Smartphone und auch für Ihren PC.

2.

Suchen Sie in der Telegram App nach „OÖVP-Infoservice“ oder nach @OOEVPbot

3.

Klicken bzw. tippen Sie in der App auf STARTEN – schon haben Sie unser schnellstes Infoservice immer dabei!

OÖVP-INFOSERVICE AUF SOCIAL MEDIA UND IM WWW th.stelzer

ooevp

thomasstelzer

ooevp.at

/ooevptv

www.ooevp.at | www.ooevp.tv | www.thomas-stelzer.at

Landeshauptmann Thomas Stelzer

Foto: © Rainer Mirau/Austrianimages.com

Rasche und vor allem zuverlässige Informationen aus erster Hand sind eine wesentliche Voraussetzung für ein sicheres Zusammenleben in unserem Land. Das bestätigt nicht nur die Krisenkommunikation im herausfordernden Kampf gegen den CoronaVirus und seine Auswirkungen. Auch bei allen übrigen landespolitischen Themen lohnt es sich auf dem Laufenden zu bleiben. Die OÖVP bietet dafür eine umfassendes Angebot mit Informationsvorsprung:


Seite 6

Theaterfahrt nach Salzburg

Wanderkino „Die drei !!!“

Am 14. November 2019 war es endlich so weit: Wir fuhren nach Salzburg ins Landestheater und durften dort das Stück „Der kleine Vampir“ ansehen. Voller Begeisterung verfolgten wir die Entwicklung der Freundschaft zwischen einem Kind und einem Vampir. Auch der Vampirtanz, den die Schauspieler zum Schluss zum Besten gaben, gefiel uns gut.

Am 14. Februar war das Wanderkino Salzburg zu Gast in unserer Schule. Der Film „Die drei !!!“ begeisterte die Kinder aus allen Klassen und war somit ein gelungener Semesterabschluss.

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei Herrn Josef Knoblechner und bei den Firmen Schoblocher und Graspointner bedanken, die die Buskosten übernommen haben.

Am 28. Februar feierten die Kinder der 2. Klasse in der Volksschule mit Pfarrer Lechner ihr Versöhnungsfest (=Erstbeichte). Die Aufsichtsklasse wurde zum Ausspracheraum umgestaltet und im oberen Vorhaus konnten die Kinder bei verschiedenen Stationen die Beichte noch nachwirken lassen. Währenddessen bastelten die Mütter und Väter mit den Kindern, die schon fertig waren, etwas Passendes für den Blumenschmuck der Erstkommunion. Anschließend verbrannte Pfarrer Lechner mit den Erstkommunionkindern die Beichtrollen in einem Topf vor dem Schulhaus. Gemeinsam fand das Versöhnungsfest bei köstlichen Kuchen, Broten und Getränken einen schönen und gemütlichen Abschluss.

Spende Gläser und Besteck Besten Dank den Eltern für die gespendeten Gläser sowie der ÖVP Oberwang für die gespendeten Löfferl, welche bei der „Gemeinsamen Jause“ und den Buffets der Sprechtage zum Einsatz kommen!

Raiffeisen Leseolympiade 2019/2020 Unter dem Motto „XYZ – wir lesen um die Wett“ fand am 06. Februar das Bezirksfinale der Raiffeisen Schülerolympiade statt. 21 Volksschulen aus dem Bezirk Vöcklabruck (West) nahmen teil. In drei spannenden aber zugleich lustigen Runden wurden zwei Finalteams ermittelt. Die Volksschule Unterach und unsere Volksschule Oberwang trafen im großen Finale aufeinander, woraus die VS Unterach ganz knapp als Sieger hervorging. Mit diesem Sieg qualifizierten sie sich für das Landesfinale am 23. April in Linz, wo sie sich mit den restlichen Bezirkssiegern erneut messen können. Die derzeitige Situation macht es allerdings fraglich, ob das Landesfinale zu besagtem Zeitpunkt überhaupt stattfinden wird… Unseren tollen Zweitplatzierten Benedict Heiml, Viktoria Knoblechner und Florian Lohninger (im Bild von links nach rechts) alles Gute für die erbrachte Leistung!

Zu Besuch am Gemeindeamt Am 12. Februar durfte die 3. Klasse unseren Herrn Bürgermeister am Gemeindeamt besuchen. Die Zeit verflog im Nu! Herr Hausleithner nahm sich Zeit, die vorbereiteten Fragen zu beantworten, führte uns durch die Räume des Gemeindeamtes und erklärte die Arbeiten und Abläufe. Herzlichen Dank für diesen besonderen Vormittag und die Jause!

Versöhnungsfest

Beim „Verbrennen“ der Sünden

Buchausstellung Auch heuer fand Anfang März wieder eine Buchausstellung in der Volksschule Oberwang statt. Am Montag startete diese Ausstellung mit einer Lesung von Herrn Weidinger. Dabei gab es wieder Kostproben von verschiedenen Büchern, welche auch in der Ausstellung zu finden waren. In den darauffolgenden Tagen hatten die Kinder die Möglichkeit in diesen und viele anderen Büchern während des Unterrichts und auch danach zu schmökern. Die Kinder nahmen dieses Angebot sehr gerne und mit Begeisterung an.


Seite 7

KLIMANEWS

Redakteur zu Besuch

Auch in dieser Ausgabe gibt es wieder Elfchen (Gedichte, welche genau aus 11 Wörtern bestehen) zum Thema Klimaschutz, verfasst von den SchülerInnen der 3. u. 4. Klassen.

Bericht von Bernhard und Benedict Am Dienstag, den 3.12., kam Edmund Brandner von den OÖ-Nachrichten in die Volksschule Oberwang. Er besuchte die 4a und die 4b. Wir durften ihm Fragen zu seinem Beruf und zum Klimaschutz stellen. Herr Brandner gab uns Tipps, wie wir das Klima schützen können. Beispielsweise können wir mit dem Zug in den Urlaub fahren anstatt zu fliegen oder mit dem Rad in die Schule bzw. in die Arbeit radeln. Edmund Brandner hat auch einen sehr spannenden Beruf. Er ist Redakteur im Salzkammergut und erzählte uns viel über seine spannende Arbeit.

Plastik ist schlec Umweltscht. Die Welt ishutz ist wichtig. t schön. Helfen

Michael

Workshop „Energiedetektive“

Bericht von Alexander Holzapfel Am Donnerstag, den 30. Jänner, kam Rahel vom Klimabündnis zu uns in die Schule. Wir sprachen über den Klimawandel und lernten viel Neues. Zum Beispiel erfuhren wir, dass es Bauernhöfe gibt, wo es mehrere Stöcke mit Ställen gibt. Außerdem lernte ich, dass Methan viel stärker als CO2 ist und dass der Regenwald abgeholzt wird. Rahel hat uns dazu sehr viel erklärt. Wir hatten sehr viel Spaß, besonders beim Plakate-Machen. Rahel las uns auch eine spannende Geschichte vor. Sie hieß „Eine Zeitreise“. Sie handelte von einem Jungen, der in die Zeit zurückreist. Als er dort ankam, war er in einem Zimmer, wo zwei Mädchen spielten. Sie fragten, was er hier macht. Nach einiger Zeit fragten sie ihn noch: „Willst du mit uns rausgehen?“ Er antwortete: „Ja!“. Dann gingen sie nach draußen. Der Junge war ganz verwundert, wie die Kinder früher ohne elektronische Geräte und ohne Strom spielten.

Zu Besuch bei den Salzburger Nachrichten

Bericht von Sherin, Lena und Magdalena Am 12. Februar 2020 waren die beiden vierten Klassen der VS Oberwang zu Besuch bei den Salzburger Nachrichten. Als Erstes erzählte uns ein Redakteur etwas über die Zeitung. Wir erfuhren zum Beispiel, dass die Zeitung im Jahr 1945 nach dem Zweiten Weltkrieg von Amerikanern gegründet wurde. Als nächstes erklärte uns eine Frau, wie eine Zeitung zusammengesetzt wird und woher die Redakteure die Informationen für ihre Berichte bekommen. Danach gingen wir in die Druckerei. Dort sahen wir Roboter und

große Maschinen, die die Zeitungen jede Nacht herstellen. Zum Schluss gab es eine sehr leckere Jause mit Apfelsaft, Orangensaft und Brezeln. Es war ein sehr aufregender Tag.

Impressum: Verein zur Regionalentwicklung Mondseeland, Technologiezentrum Mondseeland, Technoparkstraße 4, 5310 Mondsee. Tel.: (0)6232/90303, E-Mail: mondseeland@tzs.at, Internet: www.technologiezentrum-mondseeland.at, Fotos: TechnoZ, KEM, Klimabündnis OÖ

HLolauzb n. hö Blättteeres. isbrt auscne venrarb h de Icwer zhtueiEserdhre gu ec e utfezines Grat.s Hicolhz spriürch UBmkaluws melets Lu der Alexan

Wald Bäume anpfl Holz ist wich anzen. Wald ist seh tig. r wichtig. Holz

Alexander

Natur t Hitze steig heißer d ir w ichtig Welt tz ist sehr w Klimaschuutz

Klimasch Benedict

Erde braun weich Blätter verfaulen langsam Wind, Regen, Sonne, Schnee, Blatt

Laura-Marie

ch Strau lang , lb kurz, e g knet, c o r t r ve chen ihnen abbreliegt über Erde htbar unsic Nina


Warum wollen wir wissen, wie es Ihnen geht?

Internet: www.statistik.at

STATISTIK AUSTRIA erstellt im öffentlichen Auftrag hochwertige Statistiken und Analysen über die öster-

Wer oder was ist Statistik Austria?

Aus den Ergebnissen wird jährlich ein umfassender Bericht erstellt, der im Internet gratis verfügbar ist. Auf Wunsch schicken wir Ihnen auch gerne die wichtigsten Schlussfolgerungen zu.

Ihre Angaben gehen gemeinsam mit jenen vieler anderer Befragter in Kennzahlen zur Lebenssituation der Österreicherinnen und Österreicher ein. Was Sie speziell geantwortet haben, ist dabei nicht mehr erkennbar. Damit können wir angeben, wie viel Geld einer Familie durchschnittlich im Monat zur Verfügung steht oder wer in Österreich am meisten oder am geringsten von Steuern und Sozialleistungen profitiert. Daher ist SILC die Grundlage für den europäischen Aktionsplan zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung.

Was passiert mit Ihren Angaben?

31% der Personen mit niedrigem Haushaltseinkommen sind durch ihre Wohnkosten finanziell stark belastet, 17% von Feuchtigkeit oder Schimmel in der Wohnung betroffen.

SILC ist durch eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates (EG Nr. 1177/2003) sowie durch die nationale Einkommens- und LebensbedingungenStatistik-Verordnung des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (ELStV, BGBl. II Nr. 277/2010 zuletzt geändert in BGBl. II Nr. 319/2019) geregelt. Die Republik Österreich ist daher verpflichtet, Informationen zum Einkommen und den Lebensbedingungen der Österreicherinnen und Österreicher zu erheben. Auch wenn es für Sie keine Verpflich tung gibt, an der Erhebung teilzunehmen, bitten wir Sie mitzuhelfen, dass Österreich seinen gesetzlichen Verpflichtungen nachkommen kann! Sie leisten mit Ihrer Auskunft einen wertvollen Beitrag, denn nur, wenn jeder Haushalt die Fragen gewissenhaft und ehrlich beantwortet, sind wir in der Lage, die Lebenssituation in Österreich wirklichkeitsnah abzubilden. 3

Starke Wohnkostenbelastung

niedrig

in %

17 11 8

Feuchtigkeit (Schimmel) in der Wohnung

50

17 2

Unerwartete Ausgaben nicht leistbar

Tel.: 01/711 28 – Dw 8338 (werktags Mo bis Fr 09:00 bis 15:00)

Warum wurde gerade Ihr Haushalt ausgewählt?

STATISTIK AUSTRIA, Bundesanstalt Statistik Österreich Guglgasse 13, 1110 Wien

Herausgeber

E-Mail: erhebungsinfrastruktur@statistik.gv.at Internet: www.statistik.at/silcinfo

STATISTIK AUSTRIA Guglgasse 13 1110 Wien

Wir sind für Sie erreichbar unter:

Q: STATISTIK AUSTRIA, EU-SILC 2017. Die Haushalte werden in Einkommensgruppen eingeteilt: niedrig (unter 60% des äquivalisierten Medianeinkommens – entspricht 2017 unter 14.851 Euro im Jahr), mittel (14.851 bis unter 44.554 Euro) und hoch 44.554 Euro und mehr).

0

11

hoch

10

mittel

31

niedrig

20

hoch

30

mittel

40

niedrig

50

hoch

60

Jede zweite Person mit niedrigem Haushaltseinkommen kann es sich nicht leisten, unerwartete größere Ausgaben zu tätigen.

Aktuelle Ergebnisse

Welche rechtliche Basis hat SILC?

mittel

wie

Schenken Sie uns einige Minuten Ihrer kostbaren Zeit.

Danke, dass Sie an SILC teilnehmen.

es Ihnen geht.

Sagen Sie uns,


SILC ist eine statistische Erhebung, die jährlich Informationen über die Lebensbedingungen der Haushalte in der Europäischen Union sammelt; Informationen, die notwendig sind, um ein umfassendes Bild über die Lebenssituation der Menschen zu gewinnen. SILC bedeutet „Statistics on Income and Living Conditions“, das heißt „Statistiken über Einkommen und Lebensbedingungen“. Seit 2005 beteiligen sich alle 25 damaligen EU-Mitgliedstaaten sowie Norwegen und Island an SILC, 2007 kamen Bulgarien, Rumänien, die Türkei und die Schweiz dazu. Seit 2010 beteiligen sich auch Kroatien und Mazedonien sowie seit 2013 Serbien. STATISTIK AUSTRIA führt die Erhebung seit 2003 in Österreich durch.

Was ist SILC?

Immer wieder hört oder liest man in den Medien, wie hoch das durchschnittliche Einkommen der Österreicherinnen und Österreicher ist. Wie viele Menschen Arbeit haben und wie viele auf Jobsuche sind. Welche Ausbildung sie haben, wie gesund und zufrieden sie sind und so weiter. Woher weiß man das? Diese Meldungen greifen meist auf die Zahlen von STATISTIK AUSTRIA zurück. Sie spiegeln die Situation der Menschen in Österreich wider. Daran erkennen Politik und Interessensverbände die Lage der Bevölkerung und können die Weichen für eine ausgewogene Sozialpolitik stellen. Sie sehen, wo Probleme und Mängel bestehen. Damit bildet die Statistik die Grundlage für viele Entscheidungen, die letztlich auch Ihr persönliches Leben und Ihre Lebensbedingungen betreffen. Deshalb wird SILC durchgeführt.

Warum wollen wir wissen, wie es Ihnen geht?

Um Veränderungen in der Lebenssituation festzustellen, wenden wir uns in vier aufeinander folgenden Jahren (also insgesamt vier Mal) an Sie, wobei jedes Jahr ähnliche Fragen gestellt werden.

STATISTIK AUSTRIA ist gesetzlich verpflichtet Ihre Daten streng vertraulich zu behandeln. Die Vorgehensweise ist durch das Bundesstatistikgesetz und durch das Datenschutzgesetz genau geregelt. Ihre persönlichen Daten werden nur für den Kontakt mit den Erhebungspersonen benötigt, und Ihre Antworten werden getrennt von Name und Adresse gespeichert. Nach der letzten Befragung werden Ihre persönlichen Daten gelöscht, d.h. der Datensatz wird anonymisiert. Ab diesem Zeitpunkt weiß niemand mehr, von wem der Fragebogen beantwortet wurde. Selbstverständlich verbietet uns das Gesetz, Daten mit Ihren persönlichen Informationen an Dritte weiter zu geben.

Wie werden Ihre Daten geschützt?

STATISTIK AUSTRIA erstellt im öffentlichen Auftrag hochwertige Statistiken und Analysen über die österreichische Gesellschaft und Wirtschaft. Diese Zahlen bilden eine zuverlässige Basis für Entscheidungen der Politik, Verwaltung, Wirtschaft und internationaler Institutionen. STATISTIK AUSTRIA ist ein Unternehmen, das der österreichischen Öffentlichkeit verpflichtet und nicht gewinnorientiert ist. STATISTIK AUSTRIA steht für Genauigkeit, Unparteilichkeit, Objektivität und Relevanz und erhebt als führender Informationsdienstleister Österreichs die größten Stichproben, die präzise Aufschlüsse über das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben zulassen.

Wer oder was ist Statistik Austria?

www.rsc-strobl.at

Alle Haushaltsmitglieder ab 16 Jahren werden nach ihrer persönlichen Lebenssituation befragt. Wir fragen Sie nach Wohnungsgröße, Alter, Beruf und Einkommen und Ihrer persönlichen Gesundheit. Fragen zur Lebenssituation der Kinder beantwortet ein verantwortlicher Erwachsener im Haushalt. Sie müssen sich nicht auf die Befragung vorbereiten. Für eine raschere und genauere Beantwortung einiger Fragen kann es aber sinnvoll sein, Unterlagen zu Wohnung und Einkommen zur Hand zu haben.

STATISTIK AUSTRIA hat erfahrene Erhebungspersonen mit der Durchführung der Befragung betraut. Die von uns eingesetzten Erhebungspersonen haben einen Ausweis von STATISTIK AUSTRIA bei sich, um Ihnen zu garantieren, dass sie zur Durchführung der Erhebung berechtigt sind. Im Laufe der nächsten Tage werden Sie persönlich durch die zuständige Erhebungsperson kontaktiert. Wenn Sie jedoch einen Termin planen möchten, kontaktieren Sie bitte Ihre zugeteilte Erhebungsperson unter den im Informationsbrief angeführten Kontaktdaten. Zum vereinbarten Termin kommt die Erhebungsperson zu Ihnen und führt die Befragung vor Ort durch. Nimmt Ihr Haushalt bereits zum zweiten Mal oder öfter teil, werden unsere Erhebungspersonen Sie nach Möglichkeit telefonisch kontaktieren.

Diese Erhebung braucht etwas Zeit. Die Politik und die öffentliche Verwaltung sind auf solide Auskünfte angewiesen, um die richtigen Maßnahmen zur Förderung der sozialen und gesellschaftlichen Entwicklung Österreichs ergreifen zu können. Wir bitten Sie daher sich Zeit zu nehmen, um die Fragen gewissenhaft und ehrlich zu beantworten.

Schenken Sie uns einige Minuten Ihrer kostbaren Zeit.

Fliesen und Steinverlegung

0664 / 414 41 76

Christoph Strobl

0664 / 414 41 66

Rupert Strobl

Um Veränderungen der Lebenssituation über einen längeren Zeitraum feststellen zu können, werden Sie vier Jahre in Folge jeweils einmal befragt. Die erste Befragung erfolgt persönlich, ab Ihrer zweiten Befragung kann die Beantwortung telefonisch durchgeführt werden. Wir bitten Sie daher, uns eventuelle Änderungen bei Adresse oder Telefonnummer Ihres Haushalts oder einzelner Familienmitglieder jederzeit bekannt zu geben, damit Sie für die Erhebungspersonen erreichbar bleiben. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihre Angaben benötigen, auch wenn sich bei Ihnen nichts geändert hat.

Nach einem reinen Zufallsprinzip werden die zu befragenden Haushalte aus dem Zentralen Melderegister (ZMR) gezogen. Auch Ihren Haushalt hat es zufällig „erwischt“. Jährlich bitten wir rund 8.000 Haushalte um ihre Mithilfe in SILC.

Warum wurde gerade Ihr Haushalt ausgewählt?


Seite 10

Gewerbemesse Mondsee Auch die Oberwanger Prangerschützen waren auf der diesjährigen Handels- und Gewerbemesse von 24.-26. Jänner in Mondsee vertreten. Grund dafür war ein INFO Stand über das Europäische Schützentreffen 2024 in Mondsee, bei dem wir unseren Partnerverein aus Mondsee tatkräftig mitunterstützen werden. Da bei diesem Fest mehr als 80.000 Besucher aus ganz Europa erwartet werden, sind wir jetzt schon in voller Planung und konnten deshalb bereits die ersten Fragen für diese 3-tägige Veranstaltung im Spätsommer 2024 beantworten.

50. Geburtstag von Röthleitner Christian Am 14. Februar waren wir bei unserem Schützenkameraden, Röthleitner Christian zum 50. Geburtstag im Gasthaus Stabauer eingeladen. An dieser Stelle möchten wir uns nochmal herzlich bei Christian für die Einladung bedanken und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute und noch viele gesellige Stunden mit den Prangerschützen.

4882 Oberwang, Gewerbestraße 6, Email: info@schobi.at Tel.: 06233 / 200 78, Mobil: 0664 / 632 60 30


Seite 11

Fastenzeit im ten – religiöse

KindergarErziehung

Im Fasching war es lustig und turbulent hier bei uns im Kindergarten. Mit der Fastenzeit beginnt auch bei uns ein neuer, etwas ruhigerer Abschnitt. Angelehnt an die KETT Methode, bringen so den Kindern religiöse Geschehnisse und Hintergründe etwas näher. Dabei geht es um die ganzheitliche Erfahrung für die Kinder. Um dies umsetzen zu können, werden immer viele bunte Tücher, Legematerialien wie Blumen, Muggelsteine, Legekärtchen, biblische Figuren und vieles mehr benötigt. Mit diesem ansprechenden Material wird so ein gemeinsames Bodenbild von den Kindern gestaltet.

wir

Die Kinder reagieren sehr ansprechend auf solche Jesusgeschichten und sind immer mit voller Motivation und Euphorie mit dabei. Dabei genießen sie auch die Ruhe und die Stille beim Zuhören der Geschichten. Vor allem jetzt in der Fastenzeit und in der Zeit vor Ostern lassen sich solche Geschichten wunderbar bei uns in den Gruppen umsetzen und im Alltag einbauen.

Wir führen auch Krankentransporte durch!


Impressionen vom Kinderfasching - Fotos Dittlbacher Franz

Josef Knoblechner Metalltechnik – Schweißaufsicht – Handel Traschwandt 11

4882 Oberwang Tel.: 0664 7389 9443

E-Mail: knoblechner.szo@gmx.at

Geländer- -Schweißertraining (Prüfungen) Holzmann Maschinen NEU TERRASSEN ÜBERDACHUNG / BESCHATTUNG

Modulare vorgefertigte Hallensysteme-metarium.at

Seite 12


Impressionen vom Kinderfasching - Fotos Dittlbacher Franz

IHR ZUVERLÄSSIGER PARTNER IN SACHEN REISEN REISEN FEICHTINGER Kreutzberger Straße 9 5310 Mondsee www.reisen-feichtinger.at TELEFON: 06232 / 2335 oder 06232 / 3170

Seite 13


Seite 14

Neues von der Landjugend Wie schon in den letzten zwei Jahren veranstalteten wir auch 2019 wieder einen Punschstand nach der Christmette. Der Erlös wurde im Rahmen der Oberwanger „Christkindlaktion“ an eine Familie aus Oberwang gespendet.

und starteten gleich mit der Organisation unserer Veranstaltungen und Projekte.

Ein Highlight im Landjugendjahr ist die Lange Nacht der Landjugend, die am 4. Jänner in den Messehallen in Ried im Innkreis stattfand. 15 Mitglieder machten sich mit dem Bus auf den Weg zum Ball, um auch heuer wieder daran Teil zu nehmen. Ein besonderer Programmpunkt ist die Prämierung der Projekte und die Bekanntgabe der aktivsten Ortsgruppen von ganz Oberösterreich. Zum Ausklang wurde mit den anderen Landjugendlichen noch getanzt und gefeiert. Am darauffolgenden Freitag spielten wir gegen die Landjugend St. Georgen ein kleines Eisstockturnier beim Gasthaus zum fidelen Bauern. Im Anschluss wurde noch zusammen gegessen und das Spiel analysiert. Auch unser Vorstand war wieder fleißig. Bei der Klausur im Gasthaus Danzer in Aspach planten wir das neue Landjugendjahr und ließen uns einige neue und tolle Projekte einfallen. Nach der Arbeit folgte auch hier das Vergnügen und wir besuchten als Putztrupp getarnt (Foto rechts) den Maskenball der Landjugend Aspach der direkt in unserer Unterkunft stattfand. Am Sonntag machten wir uns nach dem gemeinsamen Frühstück auf den Weg nach Hause

BAU·UMBAU·FASSADE RENOVIERUNG·ELEKTRO BAD·HEIZUNG·DACH SPENGLEREI·FLIESEN MALEREI·TISCHLEREI KÜCHE·TÜREN·BODEN MÖBELRESTAURIERUNG SANITÄR·FENSTER·GARTEN

werk !

Wir leben Hand

SCHLOSSEREI·OFENBAU WÄRMESCHUTZ


Seite 15 Einige unserer Mitglieder fuhren am 25. Jänner gemeinsam mit der Landjugend St. Georgen nach Kitzbühel um das Hahnenkammrennen hautnah miterleben zu können. Die Rennläufer wurden lauthals angefeuert und die Sieger gefeiert. Am Abend wurde dann noch der Trachtenvereinsball in Oberwang besucht. Auch das Nachtrodeln durfte in diesem Jahr nicht fehlen. Zum zweiten Mal fuhren wir nach Schladming um dort die Piste mit unseren Schlitten unsicher zu machen. Nach der Stärkung mit Ripperln auf der Hütte machten wir uns auf den Weg hinunter über die Flutlichtstrecke.

Unserer Mädels standen am 08. Februar gemeinsam am Herd. Bei einem kleinen Kochnachmittag trainierten wir bereits für den Kochwettbewerb der Landjugend. Viele Ideen wurden gesammelt, ausprobiert und natürlich verkostet. Wir sind also gut gewappnet für den bevorstehenden Bewerb. Gleich am nächsten Tag ging es auf die Piste. Der alljährliche Bezirksschitag war nun endlich gekommen. Gemeinsam mit anderen Landjugendgruppen machten wir uns auf den Weg nach Flachau um dort Pistenkilometer zu sammeln. Die Stimmung und der Schnee waren traumhaft und dem Schivergnügen stand nichts im Wege. Nach einer kleinen Runde Aprés Ski ging ein weiterer erlebnisreicher Tag der Landjugend zu Ende.

Am 05. März fand unser monatlicher Stammtisch bei der Mostschänke Bleam statt. Es wurden die nächsten Termine bekannt gegeben und ein paar gemütliche und lustige Stunden bei einer leckeren Jause verbracht.

Landjugend Oberwang


Seite 16

Aktion Friedenslicht An dieser Stelle möchten wir uns für die Unterstützung bei der Friedenslichtaktion bedanken. Die erhaltenen Spenden werden ausschließlich für die Förderung unseres Feuerwehrnachwuchses verwendet.

Bei den Einsätzen waren 177 Mann 366 Stunden im Einsatz und haben dabei 383 Kilometer mit den Fahrzeugen zurückgelegt.

Diese Einsätze waren: - 4x Brand oder Brandmeldeanlage - 3x Freimachen von Verkehrswegen - 1x Bergearbeiten - 3x Insektenbekämpfung - 1x Lotsendienst - 2x Wassertransport - 3x Technischer Einsatz Schneedruck

Vollversammlung/Berichtsjahr 2019

Auf diesem Weg ein herzliches Vergelt´s Gott bei allen Feuerwehrmitgliedern für die erbrachte Leistung!

Die Jahresvollversammlung wurde am 3. Jänner im Gasthaus Waldfrieden abgehalten.

Beförderungen

Am Beginn des Jahres 2020 zählten wir in der Freiwilligen Feuerwehr Oberaschau 88 Mitglieder die sich aus 8 Jugendmitgliedern, 68 Aktivmitgliedern und 15 Reservisten zusammensetzen.

Zum Probefeuerwehrmann PFM: Matthias Strobl jun.

Im abgelaufenen Jahr ergaben sich folgende Veränderungen.

der Grubinger und Ferdinand Josef Stampfl

zum Feuerwehrmann FM: Lukas Höllnsteiner zum Oberfeuerwehrmann OFM: Jakop Grabner, Alexanzum Brandmeister BM: Wolfgang Feusthuber

Lukas Höllnsteiner und Matthias Strobl jun. traten 2019 in den Aktivstand über. Fritz Grabner und Christoph Grabner sind aus unserer Wehr ausgetreten. In den Reservestand traten Franz Höllnsteiner, Paul Heim und Peter Mayrhofer sen. über.

Neubeitritte Natalie Höllnsteiner, Julian Süssenbeck, Isabella Strobl und Laura Marie Loindl sind der Feuerwehrjugend 2019 beigetreten.

Zu den Einsätzen ist folgendes zu sagen: Im Berichtsjahr 2019 verzeichnete die Freiwillige Feuerwehr Oberaschau 13 Technische Einsätze und 4 Brandeinsätze.

Wiederkehrende Begutachtung Reparaturen aller Automarken PKW An- und Verkauf Achsvermessung Spenglerei Lackierungen Reifenhandel Klimaservice Abschleppdienst


Seite 17

Auszeichnungen

Jugendbetreuer Amtsübergabe

Bei der Jahresvollversammlung wurden 3 Kameraden der FF Oberaschau ausgezeichnet.

Das Kommando der FF Oberaschau möchte sich gerne bei Andreas Höllnsteiner für die 9 Jahre als Jugendbetreuer sehr herzlich bedanken, sein Nachfolger wurde Philipp Feusthuber wir wünschen ihn viel Freude und das allerbeste für die Funktion als Jugendbetreuer.

Die 25 jährige Feuerwehrdienstmedaille erhielten: LM Herbert Loindl und LM Matthäus Strobl Die 40 jährige Feuerwehrdienstmedaille erhielt: BM Rupert Heim

Feuerlöscher Überprüfung Am 22.02.2020 fand die Feuerlöscherüberprüfung im Feuerwehrhaus der FF Oberaschau für die Ortschaften Oberaschau und Radau statt. Die Überprüfung wurde von Roland Rauchenschwandtner Firma Brandschutz Attergau durchgeführt. Von den rund 130 Löschern wurden 4 nicht mehr zur Verwendung freigegeben. In Ihrem Interesse und laut OÖ. Feuer- und Gefahrenpolizeigesetz ersuchen wir Sie die Feuerlöscher alle 2 Jahre überprüfen zu lassen, damit im Ernstfall die Funktion sichergestellt ist.

Todesfall Am 3. März 2020 mussten wir traurigerweise von unserem Kameraden Johann Innerlohninger Abschied nehmen. Johann wurde am 27. Februar im 82. Lebensjahr von Gott dem Herrn zu sich gerufen. Er war stets ein guter und treuer Kamerad, wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Alles Gute zum 90er Am 24. Jänner feierte unser Kamerad Josef Strobl seinen 90. Geburtstag. Wir gratulieren auf diesem Wege nochmals recht herzlich und wünschen Glück und Gesundheit.


Seite 18

Friedenslichtaktion

Wohnhausbrand in Traschwandt

Zu Weihnachten wurde unsere Feuerwehr-Jugend beim Verteilen des Friedenslichtes wieder in allen Häusern herzlich aufgenommen.

Am 03. Jänner wurde die FF-Oberwang um 13:39 Uhr zu einem Wohnhausbrand in Traschwandt alarmiert. Durch einen technischen Defekt hat im Stiegenhaus eines Einfamilienhauses eine Weihnachtskrippe zu brennen begonnen. Als die Familie nach Hause kam und sofort die Feuerwehr alarmierte, hatte der Brand bereits auf eine Holzwand übergegriffen.

An dieser Stelle möchten wir uns für die Unterstützung bedanken. Die erhaltenen Spenden werden ausschließlich für die Förderung unseres Feuerwehr-Nachwuchses verwendet.

Beim Eintreffen der Feuerwehr Oberwang hatten die Hausbesitzer die Flammen bereits mit Handfeuerlöschern gelöscht. Die Atemschutztrupps der Feuerwehren Oberwang und Oberaschau öffneten im stark verrauchten Obergeschoss die Fenster und der Rauch wurde mittels Hochleistungslüfter aus dem Gebäude geblasen. Die Glutnester wurden anschließend noch entfernt und die FF-Oberwang konnte um 15:32 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

TRT-Teilnahme an der Winter Rescue Challenge in Budweis Von 31.01 bis 1.02. veranstaltete das „Racing Rescue Team Milevsko“ das erste Mal eine „Winter Rescue Challenge“ am Messegelände in Budweis. Es waren dabei 4 Teams aus Tschechien und 10 Teams aus Österreich am Start. Das „Technische Rettungs-Team“ der FF Oberwang musste ein Unfall-Szenario mit einem Fahrzeug in Seitenlage bewältigen. Nach dem Entfernen des Fahrzeugdaches konnte die Patientendarstellerin in der vorgegebenen Zeit von 20 Minuten aus ihrer unglücklichen Lage befreit werden. Das Bewerter-Team bestätigte in der anschließenden Nachbesprechung die Leistung der Gruppe. Als besondere Bestätigung durfte unser Team dann bei der Schlussveranstaltung den 1. Rang in der Medic Wertung und den 1. Platz in der Gesamtwertung in Empfang nehmen.


Seite 19

Vollversammlung Am 11. Jänner wurde die 122. Vollversammlung der FF Oberwang im Gasthaus Fischer abgehalten. Mit Andrasi Kimbaly, Dachs Hanna, Höllnsteiner Mario, Höllnsteiner Phillipp, Innerlohninger David, Kreuzer Jonas, Paarhammer Elias, Putz Johanna, Putz Lisa-Maria, Putz Lukas, Putz Matthäus und Spreitzer Florian konnten wir zwölf Neueintritte in die Jugend verzeichnen. Per 01.01.2020 ergibt sich mit 87 Aktiven, 20 Jugendmitgliedern und 23 Reservisten ein Mitgliederstand von 130 Personen. Im Jahr 2019 hatte die FF Oberwang insgesamt 72 Einsätze, die sich aus 63 technischen Einsätzen und neun Einsätzen durch Brand oder Brandmeldeanlagen zusammensetzen.

ken uns bei den Firmen für die gespendeten Sachpreise. Wir bedanken uns bei allen Besuchern und Sponsoren für ihre Unterstützung und freuen uns wieder auf euren Besuch am Ball 2021.

Feuerlöscher-Überprüfung Die ursprünglich am 04. April 2020 geplante Feuerlöscherüberprüfung wird auf Sommer verschoben. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben!

Maskenball Am 22. Februar veranstalteten wir unseren traditionellen Maskenball im Gasthaus Stabauer in Oberwang. Durch die stimmungsvolle Umrahmung der Musik „Die WIESTALER“ und den zahlreichen Masken wurde der Ball auch heuer wieder ein unvergesslicher Abend. Wir gratulieren den Gewinnern der Maskenprämierung, des Tombolas und des Schätzwettbewerbs und bedan-

Wir suchen doppelte Verstärkung für unser Team! Die „Frischling und Partner ZT GmbH“ ist ein Dienstleistungsunternehmen im Bereich Vermessung und Geoinformation mit Standort St. Georgen im Attergau. Unser Hauptaufgabengebiet umfasst die Katastervermessung, die Bestandsvermessung und die vermessungstechnische Baustellenbetreuung.

Sie sind Vermessungstechniker/in? Ihre Aufgaben  Projektbezogenes arbeiten in den Bereichen Kataster, Bestandsvermessung und Baustellenbetreuung.  vorbereiten von Projekten für den Außendienst  Vermessung vor Ort  Auswertung der Messungen, Planerstellung Ihr Profil  Abgeschlossene Lehre als Vermessungstechniker/in  ausreichend Berufserfahrung und fundiertes vermessungstechnisches Fachwissen  EDV-Kenntnisse (Office - Programme, Acad, rmGEO – GeoMapper)  Kooperativer Umgang mit Partnern, Auftragsnehmern sowie gute Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift  Führerschein B Unser Angebot  Integration in ein expandierendes stabiles Unternehmen  ein verantwortungsvoller, eigenständiger Tätigkeitbereich  Entlohnung laut dem Kollektivvertrag für Angestellte bei Architekten und Ingenieurkonsulenten (Überzahlung je nach Qualifikation möglich)

Sie möchten eine Lehre als Vermessungstechniker/in beginnen? Ihr Profil  gute Deutschkenntnisse und sehr gute mathematische Kenntnisse.  gutes räumliches Vorstellungsvermögen  bereit für den Außendienst bei jedem Wetter  teamfähig und verlässlich Unser Angebot  Wir bieten Ihnen eine umfassende Ausbildung im Bereich Vermessung und Geoinformation. Dies umfasst unter anderem: o lesen von Plänen o arbeiten mit verschiedenen Messgeräten o planen und organisieren von Vermessungsarbeiten o ausführen und organisieren von Vermessungsarbeiten o berechnen und auswerten von Vermessungsarbeiten o zeichnen und ausfertigen von Plänen  Integration in ein expandierendes stabiles Unternehmen  Entlohnung laut dem Kollektivvertrag für Angestellte bei Architekten und Ingenieurkonsulenten

Sie sind interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen via E-Mail an: office@fixpunkt.at Richten Sie Ihre Bewerbung an: DI Roland Frischling – Frischling & Partner ZT KG, Attergaustraße 17, 4880 St. Georgen im Attergau


Unsere Gemeindebürger Jänner

STROBL Josef, Oberaschau 21 STROBL Anna, Oberaschau 23 LAMETSCHWANDTNER Maria, Gess. 4 PABINGER-RIENERTHALER Berta, Gross. 37 LAMETSCHWANDTNER Frieda, Oberwang 46 KALLEITNER Josefa, Oberwang 102 LAMETSCHW. Franziska, Traschw. 23 BRUCKER Walburga, Oberwang 94 KREUZER Rosa-Maria, Oberwang 2 FREUNBERGER Josef, Oberaschau 7 ZIEHER Anna, Oberwang 91 HAUSSTÄTTER Theresia, Oberaschau 41 STROBL Josef, Oberaschau 18

Februar

SCHINDLAUER Edeltraud, Gessenschwandt 3 STAUDINGER Margarete, Oberwang 81 WOHLMUTH Maria, Traschwandt 22 FEUSTHUBER Franziska, Oberwang 9 PÖLZLEITNER Dietlinde, Oberwang 52 STABAUER Anton, Oberwang 78 LETTNER Frieda, Oberwang 6 KALLEITNER Josefa, Oberwang 53 LOINDL Peter, Oberaschau 8 LOHNINGER Franziska, Oberaschau 31 LETTNER Josef, Radau 13a GRUBINGER Theresia, Radau 25 LAMETSCHWANDTNER Josefa, Oberwang 18 REICHL Maria, Grossenschwandt 2

März

STROBL Maria, Oberaschau 21 KREUZER Eduard, Traschwandt 39 ULLMANN Maria, Gessenschwandt 5 PLOMBERGER Johann, Oberaschau 25 KNOBLECHNER Elisabeth, Oberwang 111 KNOBLECHNER Ernestine, Oberwang 100 PRAMBERGER Berta, Grossenschwandt 50 STAUDINGER Otto, Traschwandt 35 KROISS Rosa, Grossenschwandt 17 WIENERROITHER Anna Maria, Oberaschau 12 PAARHAMMER Maria, Traschwandt 31 SORIAT Theodor, Gessenschwandt 15 LOINDL Josef, Oberaschau 40 SPERR Josef, Oberwang 73 KNOBLECHNER Josef, Oberwang 111

Sterbefälle Begrenzt ist das Leben, doch unendlich die Erinnerung.

70 Jahre 73 Jahre 75 Jahre 76 Jahre 78 Jahre 78 Jahre 79 Jahre 79 Jahre 80 Jahre 80 Jahre 84 Jahre 88 Jahre 90 Jahre

71 Jahre 73 Jahre 73 Jahre 74 Jahre 75 Jahre 77 Jahre 80 Jahre 81 Jahre 82 Jahre 83 Jahre 84 Jahre 84 Jahre 85 Jahre 86 Jahre

70 Jahre 71 Jahre 72 Jahre 76 Jahre 78 Jahre 78 Jahre 78 Jahre 80 Jahre 81 Jahre 81 Jahre 81 Jahre 83 Jahre 85 Jahre 88 Jahre 88 Jahre

Seite 20

Geburten Steinbichler Isabella u. Ullmann Franz ein Florian Sukhwinder Kaur u. Nanra Sukhjit Pal Singh eine Harleen Kaur Wienerroither Anja u. Andreas ein Alexander Kreuzer Christina u. Bernhard eine Franziska Johanna Plank Marco u. Julia eine Zoey Schindlauer Elisabeth u. Dominik eine Isabella

Kinder sind Augen, die sehen, wofür wir schon längst blind sind. Kinder sind Ohren, die hören, wofür wir schon längst taub sind. Kinder sind Seelen, die spüren, wofür wir schon längst stumpf sind. Kinder sind Spiegel, die zeigen, was wir gerne verbergen.

Herzlichen Glückwunsch an Roman Feusthuber zur mit Auszeichnung bestandenen Lehrabschlussprüfung!

Hupf Walter im 73. LJ Kalleitner Margaretha im 86. LJ Szalay Margot im 55. LJ Schoßleithner Franziska im 101. LJ Knoblechner Christina im 85. LJ Innerlohninger Johann im 82. LJ Graspointner Christine im 90. LJ Kreuzer Maria im 104. LJ


Unsere Gemeindebürger

Seite 21

Den 80. Geburtstag feierten

LETTNER Frieda, Oberwang 6 im Februar 2020 KÖNIG Maria, Gessenschwandt 16 im Dezember 2019

ebenfalls den 80. Geburtstag feierten FREUNBERGER Josef, Oberaschau 7 im Jänner 2020 u. STAUDINGER Otto, Traschwandt 35 im März 2020

Den 90. Geburtstag feierte STROBL Josef, Oberaschau 18 im Jänner 2020

Wir wünschen noch viele schöne Jahre bei guter Gesundheit!

KREUZER Rosa-Maria, Oberwang 2 im Jänner 2020


Seite 22

Vereinsvorstellung Carma. Automobilclub Mondseeland Wer oder was ist ein Carma?

Weiters sind wir sehr stolz auf unseren SpendenGlühweinstand letzten Dezember, bei dem wir Spenden in Höhe von € 6.500, - für Finn aus Innerschwand gesammelt haben.

Das wurden wir in der Vergangenheit bereits des Öfteren gefragt. Gegründet wurde der Verein im Jahr 2019 in Oberwang aus dem gemeinsamen Interesse an Autos sämtlicher Marken und deren Umbauten. Egal ob Oldtimer oder moderne Wagen. Der Club besteht derzeit aus 31 Mitgliedern im Alter zwischen 20 und 40 Jahren, die großteils aus dem Mondseeland stammen.Wir befassen uns mit Dingen wie Fahrzeugumbauten, Fahrten zu „Tuningtreffen“ oder selbst organisierter Autotreffen. Unser erstes offizielles Treffen welches im Juni 2019 stattfand, war ein voller Erfolg. Mit ca. 300 Besuchern die mit 150 Autos anwesend waren, war das „Carma. Meet“ am Gelände der Firma Resch Transporte sehr gut besucht. Danke nochmal an dieser Stelle für die Hilfe!

Für die Zukunft sind wieder ein Autotreffen im Sommer und eine Spendenaktion im Winter geplant.

5020 Salzburg

Anton-Hall-Straße 3/1 T: +43 662 856355

5310 Mondsee

Dr.-Emanuel-Jörgner-Straße 11 T: +43 6232 5061-0

4820 Bad Ischl

Traunkai 36 T: +43 6132 24406

Wir hoffen weiterhin auf Unterstützung und freuen uns den ein oder anderen bei unseren Veranstaltungen begrüßen zu dürfen!


Seite 23

Frühlingsgefühle in Wald und Flur Mutter Natur hat den Frühlingswecker gestellt, in der Flora und Fauna ist es an der Zeit, aufzustehen. Lange und erholsam war der Winterschlaf, die Winterruhe und die Zeit der Entbehrungen, doch jetzt ist eine Aufbruchsstimmung bei Mensch und Tier spürbar. Die heimischen Wälder, Felder und Wiesen sind der Boden für neues Leben. Es sind Kraftorte, die wir Menschen insbesondere im Frühling aufsuchen. Orte, die uns frische Energie vermitteln. Denn im Frühling bekennt die Natur wieder Farbe: Am Waldrand duftet das Grün und Buschwindröschen, Schlüsselblume und Veilchen sorgen für einen optischen Paukenschlag.

Schutz für den Nachwuchs Doch wie so oft gilt es auch den Kraftplatz Natur zu teilen. „Der Wald und andere Lebensräume sind vor allem auch Lebensraum für unzählige Tiere. Von Ende April bis Mitte Juni erreicht die Brutzeit für Wildtiere ihren Höhepunkt“, so Landesjägermeister Herbert Sieghartsleitner. Stockenten, Wildscheine, Füchse und Feldhasen sorgen jetzt schon dafür, dass der Naturkindergarten gut gefüllt ist. Wer also dieser Tage einen Schritt in die Natur setzt, sollte stets eines im Gepäck haben: Respekt. So sollten insbesondere im Frühling zum Schutz der jungen Wildtiere Hundehalter ihre Vierbeiner an die Leine nehmen. Gerüche, Geräusche

und Bewegungen von jungem Wild wecken mitunter Jagdinstinkte, gegen die Hundebesitzer machtlos sind. Aufgeschreckte und gehetzte Wildtiere laufen auf Straßen und können Unfälle verursachen. Ein trächtiges Reh sogar im Schockzustand die Kitze verlieren. Da muss der Hund das Tier gar nicht erwischen.

Keine menschlichen Eingriffe „Oft ist der Mensch selbst nicht unbeteiligt. So kann falsch verstandene Tierliebe lebensbedrohliche Folgen haben. Vermeintlich zurückgelassene Jungtiere sollen nicht aufgenommen werden“, appelliert Wildbiologe Christopher Böck, Geschäftsführer des Oberösterreichischen Landesjagdverbandes.

„Die Lebensräume in Wald und Flur können nur funktionieren, wenn sich alle Nutzer des grünen Stellenwerts bewusst sind. Im Mittelpunkt der Arbeit der oberösterreichischen Jägerinnen und Jäger steht der Naturschutz. Und damit auch der Schutz der Wildtiere. Die Natur sagt Weidmannsdank“ erklärt Landesjägermeister Herbert Sieghartsleitner abschließend. Auf der Website www.fragen-zurjagd.at eröffnet der OÖ Landesjagdverband interessante Einblicke in die Welt der Jägerinnen und Jäger sowie unserer heimischen Wälder und Wildtiere. Schauen Sie doch einmal hinein. Jungtiere, wie hier ganz junge Feldhasen, und Gelege (Nester mit Eiern) auf keinen Fall berühren. Es handelt sich meist um keine Findelkinder und die tierischen Eltern sind nicht weit von ihren Schützlingen entfernt.

So kommt zum Beispiel die Häsin nur einmal am Tag zu ihren Jungen, um sie zu säugen. Auch Gelege, also Vogeleier, sollen auf keinen Fall berührt werden. Das Muttertier beobachtet aus sicherer Entfernung genau die Störenfriede und traut sich nicht zum Nest, solange die Eindringlinge in der Nähe sind - die Eier kühlen aus… Lassen wir also den Wildtieren ihre Ruhezonen, bleiben wir auf den Wegen und erfreuen wir uns über den herrlichen Anblick und die wunderbare Natur in unserer Gemeinde – die Tiere, aber auch die Jägerinnen und Jäger danken es Ihnen!

Foto: K. Kücher Text: OÖ. Landjagdverbandes - Ihre Oö. Jägerinnen und Jäger


Seite 24

Fahr nicht fort, kauf im Ort! Eine Initiative der Oberwanger Bauern und Wirtschaftsbetriebe Die Corona-Krise lernt uns das zu schätzen, was für uns immer selbstverständlich war. In Zeiten wie diesen erleben wir wie wichtig es ist, dass wir bei uns in Oberwang so eine gute Nahversorgung haben. Es ist uns ein großes Anliegen, diese auch weiterhin zu erhalten. Gerade jetzt ist es sehr wichtig, dass wir einen Hausarzt vor Ort haben. Ich hoffe, dass die Corona-Krise auch ein längerfristiges Umdenken bewirkt für unsere Umwelt und gerade auch für uns Bauern. Gab es 1970 in Österreich noch an die 368.000 landwirtschaftliche Betriebe, sind es heute gerade mal 160.000 und es werden immer weniger. Seit 1995 ist der Milchpreis derselbe, aber die Standards für Umwelt und Tierwohl steigen ständig. Wir Bauern werden als Landschaftspfleger betrachtet; vielleicht denkt die Gesellschaft wieder um, wie wichtig eine flächendeckende Landwirtschaft gerade in Krisenzeiten ist. Lebensmittel sind im wahrsten Sinne des Wortes „Mittel zum Leben“. Seien wir uns beim Einkauf darüber im Klaren, wie sich unsere Kaufentscheidung längerfristig auswirkt und außerdem Arbeitsplätze sichert. Entscheiden wir uns bewusst für heimische, frische und regionale Lebensmittel und Produkte! Graspointner Loisi

Von unseren Bäuerinnen Terminvorschau: - 28. April Bäuerinnentag in Weyregg (Terminverschiebung aufgrund Corona vorbehalten!) - 11. August Ausflug zum Bergdoktor

Rezepttipp: Süße Speckburger Zutaten: • 16 Butterkekse • 64 Würfel süßer Speck • 16 Teelöffel Nuss-Nougat-Creme

Zubereitung: • Lege ein Backblech mit Backpapier aus • Streiche auf die Butterkekse die Nuss-NougatCreme

• Heize den Backofen vor auf 200° C • Lege auf die Nuss-Nougat-Creme je 8 süße Speckwürfel und drücke sie leicht fest

• Lege die Kekse auf das Backblech und backe sie ca. 4-5 Minuten

• Wenn du die Burger aus dem Ofen genommen hast legst du den zweiten mit Nuss-NougatCreme bestrichenen Keks auf die Burger


Seite 25

Bauernbundwahl Ortsgruppe Oberwang Am 28. Februar fand im Gasthaus „Zum Fidelen Bauer“ die Mitgliederversammlung der BauernbundOrtsgruppe Oberwang statt. Nach einer sechsjährigen Vorstandsperiode fanden im Zuge dessen auch wieder Neuwahlen statt. Nach einem Überblick über Aktuelles aus der Ortsgruppe und den Grußworten von Vizebürgermeisterin Aloisia Graspointner wurde die Wahl des Vorstands durchgeführt.

Als Referent und Wahlleiter war Bezirksobmann Alfred Lang bei uns zu Gast. In seinem Referat wurde betont, wie wichtig es ist, unter den Landwirten mehr zusammen zu halten. Gerade in Zeiten, in denen die Landwirtschaft immer mehr in die Kritik der Konsumenten gerät. Mehr denn je sei es daher notwendig, auf die Konsumenten zuzugehen und Aufklärungsarbeit zu leisten. Nach einer Diskussion wurde der Abend gemütlich zum Ausklang gebracht.

Dieser setzt sich wie folgt zusammen. Als Obmann wurde Thomas Putz (1. v.l.) in seiner Funktion bestätigt. Bestätigt wurde auch Obmann Stv. Schindlauer Herbert (5. v.l.). Als Schriftführer ist Asen Gerold (1.v.r.) neu eingestiegen. Ebenso in ihrer Funktion bestätigt wurden Eder Michael (2.v.r.) als Kassier und Heim Thomas (3.v.r.) als Jungbauernvertreter. Wir möchten uns hiermit noch einmal bei allen ausgeschiedenen Funktionären und den ausgeschiedenen Vertrauensleuten recht herzlich für Ihre Arbeit in den letzten Jahren bedanken!

Kreuzer 4882 Oberwang Nr. 12

WILLKOMMEN DAHEIM Liebe Kundinnen und Kunden, liebe Geschäftspartnerinnen und –partner,

seit 1979 sind wir selbstständiger Nahversorger in Oberwang, seit 2002 auch Postpartner. Nun trete ich ab 01. Mai, nach 41 Jahren als Ihr Kaufmann, meine Pension an. Einen besonderen Dank möchte ich an unsere treuen Kunden richten, die es uns ermöglicht haben, über eine so lange Zeit eine Einkaufsmöglichkeit bei uns in Oberwang bieten zu können. Ich werde die täglichen netten Begegnungen und meine Mitarbeiter vermissen, freue mich aber auch auf meinen neuen Lebensabschnitt. Besonders freuen wir uns, dass auch in Zukunft die Nahversorgung im Ort, an unserem Standort, gewährleistet ist.

4.2020 Ab 22.0 rkauf! bve Totala

Für Ihr Vertrauen in mein Team und mich während der letzten 41 Jahre möchte ich mich ganz herzlich Bedanken! Ihr Johann Kreuzer

adeg.at


Seite 26

Adventfeier

Senioren-Faschingsball

Mit einer Einladung zum Mittagessen begann unsere Adventfeier am 10.12.2019, die von 127 Mitgliedern besucht wurde. Ein stimmungsvolles Miteinander bildete die anschließende Feier mit dargebotenen Liedern des Seniorenchores, gemeinsam gesungenen bekannten Weihnachtsliedern sowie berührenden und lustigen Geschichten/Gedichten von OSR Dir. Josef Scheinast. Zum Abschluß des gemütlichen Nachmittages wurden noch alle auf Kaffee und Kuchen eingeladen.

Ein gelungener Start ins Jahr 2020 war der Senioren-Faschingsball. Seniorenbund, Gemeinde und die Goldhauben- und Kopftuchgruppe laden schon seit 38 Jahren zum Senioren-Maskenball ein. Rund 100 Besucher erfreuten sich an den lustigen Show- und Gesangseinlagen von 90 Maskierten Faschingsnarren. Zu den flotten Klängen von

Jahreshauptversammlung 1.3.2020 Obfrau Erni Hausleitner konnte Bezirksobmann Mag. Wilhelm Auzinger, den Sozialreferenten des OÖ. SB Kurt Haberbauer, Vizebürgermeisterin Aloisia Graspointner, Vertreter der örtlichen Vereine und 120 Mitglieder (von 236 MG) begrüßen. Schriftführerin Elfriede Baihofer hielt eine Rückschau auf die verschiedenen Aktivitäten des vergangenen Jahres und beendete nach 7 Jahren ihre Tätigkeit als Schriftführerin, Pressereferentin, Homepagebetreuerin und Fotografin. Für diese umfangreiche Arbeit wurde ihr großer Respekt und Dank ausgesprochen.

Adventsingen Salzburg Das Adventsingen 2019 im Festspielhaus Salzburg zum Thema „Der Sterngucker“ bereitete 30 Mitgliedern eine große Freude. Die Darbietungen von namhaften Künstlern und Musikgruppen sowie der Salzburger Hirtenkinder begeisterten uns sehr.

Wie immer war die Stimmung großartig unterhaltsam und lustig.

Als neue Schriftführerin wurde Maria Hofinger im Vor7 Karnevalsprinzen der TMK wurde fleißig getanzt. Die Goldhaubenfrauen verwöhnten uns mit Torten und Kuchen. Ein kleines Geschenk an alle Maskierten und ein Schätzwettbewerb mit vielen schönen Preisen ergänzten den gelungenen Nachmittag mit der gewünschten Spannung.

Stahl | Edelstahl | Aluminium | Glas Metallgestaltung und -verarbeitung Wilhelm Baihofer GmbH A-5310 Mondsee | Rainerstraße 38 Tel. 0 62 32 / 24 67 | Fax-DW 13 E-Mail: office@schmiede-baihofer.at www.schmiede-baihofer.at TÜV-zertifiziert EN1090 EXC2


Seite 27 Nichtmitglieder sind herzlich willkommen und so konnten wir auch schon Mädchen und Burschen der Landjugend Oberwang bei uns begrüßen. Am Faschingsmontag kamen 26 Sänger verkleidet zum Singen. Zu unserer Überraschung besuchte uns auch ein “Seniorenchor-Fanclub“.

Ihre Beraterin vor Ort Röthleitner Martina Oberwang 180 4882 Oberwang 0664/4784788

stand begrüßt. Die Obfrau ging auf geplante Veranstaltungen ein und bedankte sich bei allen Mitgliedern für die rege Teilnahme an den Angeboten. Insgesamt 2170 Personen nahmen im Jahr 2019 an den zahlreichen Veranstaltungen teil. Sie bedankte sich bei der Gemeinde und den örtlichen Vereinen für die sehr gute Zusammenarbeit und gratulierte den Eisstockschützen (4.Platz Bezirk) und den Schifahrern Heim Paul, Schuster Johann und Schneider Johann zum jeweils 2. Platz in ihrer Altersgruppe bei den Landesschimeisterschaften in Schöneben/Hochficht. Zum Abschluß gab es für alle ein Mittagessen.

„Offenes Singen“ Monatlich treffen sich sangesfreudige Mitglieder zum Singen um 18.30 Uhr im Gasthaus Waldfrieden. Zu dieser Veranstaltung sind alle eingeladen die gerne singen, zuhören und Geselligkeit lieben. Auch

EDV Stammtisch Im Februar und März wurden wieder 9 EDV-Stammtische abgehalten, welche gut besucht waren. EDV-Trainer Peter Wohlmuth betreute uns mit viel Geduld, Verständnis und Fachwissen. Weitere Treffen werden wieder ab Oktober angeboten.

Spiele-Nachmittag 4.3.2020 12 Mitglieder besuchten den erstmals veranstalteten Spiele-Nachmittag. Es wurden gruppenweise Kartenspiele, Würfelspiele, Rummikub, Spinne, etc. gespielt. Wiederholenswert, lustig und gesellig – dieser Meinung waren alle.

Herzliche Gratulation! Erfreulicherweise dürfen wir auch immer wieder runde Geburtstage unserer Mitglieder mitfeiern. DANKE an die Jubilare und deren Familien! König Maria, Gessenschwandt 16 zum 80. Geburtstag Strobl Josef, Oberaschau zum 90. Geburtstag

18

Pilgern mit dem OÖ Seniorenbund

Kreuzer Maria, Oberwang zum 80. Geburtstag sowie

2

Unter der Leitung von LH.a.D. LO Dr. Pühringer wird vom 26.4. – 28.4. das Pilgern des OÖ Seniorenbundes auf der VIA NOVA veranstaltet. 1. Tag: Oberhofen-Mondsee 2. Tag: Treffpunkt 8.00 Uhr, Basilika Mondsee über Radstatt nach Oberwang, Innerschwand-Mondsee 3. Tag: Mondsee-St.Wolfgang.

Lettner Friederike, Oberwang 6 ebenfalls zum 80. Geburtstag

Osterwünsche Alles Gute, nur das Beste, gerade jetzt zum Osterfeste. Möge es vor allen Dingen Freude und Entspannung bringen.


Seite 28

Liebe Oberwangerinnen und Oberwanger! Für 2020 bis 2022 hat sich unser Arbeitskreis Gesunde Gemeinde für ein sogenanntes „Zielgruppenprojekt“ unter Weiterführung bewährter Aktivitäten in unserer Gemeinde entschieden. Dieses neue Projekt nennt sich „Der Bewegungsapparat von Eltern 0 bis 6-jähriger Kinder“ und möchte damit den Wehwehchen an Wirbelsäule, Gelenken, Muskeln etc. vorbeugen. Dafür arbeiten wir mit der Kinder-

spielgruppe, dem Eltern-Kind-Turnen und dem Kindergarten zusammen. Gestartet wird im September 2020 mit einer entsprechenden Auftaktveranstaltung, welche in der nächsten Ausgabe von Oberwang Aktuell beschrieben wird. Wir freuen uns auf euer Mitwirken und hoffen damit die Zukunft unserer (jungen) Eltern gesünder gestalten zu können. Zur Gesundheit gehört natürlich auch vollwertiges Essen. Dazu haben wir einen köstlichen Linsen-Bärlauch-Aufstrich zum Ausprobieren:

Wussten Sie eigentlich, dass Sie einen Nachbarn haben, der auch die ganz großen Vögel sicher landen lässt?

Spitzentechnologie für Entwässerung, Bahnbau und Verkehr. BG-Graspointner steht seit über 55 Jahren für innovative Produkte und ist auch als Arbeitgeber nachhaltig innovativ. Wir vereinen ein spannendes, internationales Umfeld mit Heimatverbundenheit und Qualität Made in Austria.

Wir bieten attraktive Karrierechancen und ein spannendes, internationales Umfeld. Bei uns bekommen Mitarbeiter die Möglichkeit, als Teil eines kompetenten Teams Verantwortung zu übernehmen und sich beruflich weiterzuentwickeln: entweder hier in Österreich oder in einer unserer internationalen Tochtergesellschaften. Bist du neugierig geworden? Erfahre mehr über unser Unternehmen auf:

BG-FILCOTEN pro Kastenrinne mit Guss-Stegrost

www.bg-graspointner.com


Seite 29

Hausmittel - bewährte Anwendungen

Linsen-Bärlauch-Aufstrich Zutaten: 150 g rote oder gelbe Linsen 2 El. Öl 1 mittelgroße Zwiebel ca. 2 Handvoll Bärlauchblätter (oder 3 El. Bärlauchpesto) 300 ml Gemüsebrühe 1 EL. Zitronensaft eventuell Salz, Pfeffer gehackte Walnüsse zum Bestreuen Zubereitung: Die Linsen mit Wasser abspülen. Zwiebel, Knoblauch und Bärlauch schneiden und in Öl anschwitzen, die Linsen dazugeben und mit Gemüsebrühe aufgießen, 15 Minuten köcheln lassen. Danach auskühlen lassen, mit einem Pürierstab pürieren und mit Zitronensaft (Salz und Pfeffer) abschmecken. Auf ein gutes Bauernbrot streichen, mit gehackten Walnüssen dekorieren und genießen.

Blutspende Bei der Spendenaktion vom 19. Februar haben 67 Spender ihr Blut gespendet. Vielen Dank! Leider werden immer mehr unbrauchbare Spender aussortiert. Wir ersuchen daher: kommt vorbei und rettet Leben! Die Blutspende ist ein unschätzbarer Dienst, mit dem Blutspender

Hausmittel erleben gegenwärtig eine Renaissance und erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Bei leichten Beschwerden sind Hausmittel einfache naturheilkundliche Maßnahmen, die den Körper bei Krankheiten und Beschwerden für eine Linderung unterstützen. Ob bei Magen-Darm-Problemen, Venenschmerzen oder Insekten-stichen, bewährte Hausmittel wurden in vielen Familien von Generation zu Generation weitergegeben und helfen Beschwerden zu lindern. Schon unsere Großmütter wussten, Essigpatscherl wirken fiebersenkend und Topfenwickel helfen bei Halsschmerzen und Entzündungen. Ob kalt oder warm, Wickel und Umschläge zählen zu den klassischen Hausmitteln und ihre Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig. Sie helfen, die körpereigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren und unterstützen die Linderung der Beschwerden. Neben den Wickeln sind Tees beliebte Hausmittel. Heilkräuter-Tees werden nicht nur getrunken - sie eignen sich auch für Mundspülungen und zum Inhalieren. Zum Beispiel wird als einfaches Hausmittel gegen Halsschmerzen das Gurgeln mit Salbeitee empfohlen. Dafür sollte der Tee eher stark zubereitet sein. Er kann, muss aber nicht geschluckt werden (bitterer, adstringierender Geschmack), drei bis fünfmal täglich wiederholen. Salbei wirkt entzündungshemmend und beruhigt die Schleimhäute.

dazu beitragen, schwerstkranken Patienten zur Gesundung zu verhelfen oder Leben zu retten. Dieses Engagement verdient Anerkennung und Dank für die uneigennützige Hilfe. Nach wie vor kann Blut nicht künstlich hergestellt werden. 80 Prozent aller Bürger werden im Verlauf ihres Lebens mindestens

Hausmittel Zwiebelschmiere Und wer kennt nicht die altbekannte Zwiebelschmiere unserer Omas zur Linderung des Hustens. Der Saft der Zwiebel besitzt eine entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung. Zwiebelschmiere lässt sich relativ einfach und schnell herstellen. Dafür wird eine kleingeschnittene Zwiebel in heißem Fett gedünstet. Wichtig dabei ist, die Zwiebel muss glasig bleiben. Dann auf ein Geschirrtuch aufstreichen, das Tuch zusammenfalten und noch warm auf die Brust auflegen, ein Handtuch darüberlegen und mit einer Decke zudecken. Natürlich können Hausmittel keinen Arztbesuch ersetzen. Tritt durch die Anwendung von Hausmitteln keine Linderung der Beschwerden ein, bitte unbedingt einen Arzt aufsuchen! Quelle: Ärztekammer für Oberösterreich

einmal auf die Hilfe durch eine Blutspende angewiesen sein. Nur wenn genügend aktive Spenderinnen und Spender durch regelmäßige Blutspenden den notwendigen „Rohstoff“ liefern, kann diesen Menschen im Bedarfsfall auch mit Blutpräparaten geholfen werden.


Seite 30

Glöcklblasen Am Sonntag, 05. Jänner machten wir uns wieder auf den Weg durch ganz Oberwang und überbrachten unsere musikalischen Neujahrswünsche. Aufgeteilt auf 5 Partien zogen wir durch den Ort und spielten bei jedem Haus ein paar Stücke. Weiters teilten wir unseren Jubiläumskalender aus, welcher großen Anklang fand. Bedanken möchte wir uns bei allen Oberwangerinnen und Oberwangern für die zahlreiche Aufnahme in die warme Stube und die großzügigen Spenden!

Bremen Tattoo Unsere Reise startete bereits am Freitag in den frühen Morgenstunden. Unsere 12stündige Busfahrt vertrieben wir uns mit lustigen Spielen. Die übliche „Knackerjause“ durfte natürlich auch nicht fehlen. Kaum in Bremen angekommen durften wir auch schon zum ersten Mal die ÖVB Arena besichtigen. Am Abend wurde zum ersten Mal das Gesamtspiel mit allen Musikerinnen und Musikern & Tänzerinnen und Tänzern geprobt.

Bei drei Aufführungen am Samstag und Sonntag präsentierten wir vor rund 15.000 Zuschauern unsere Marschshow. Um 15:41 Uhr hieß es Samstag für uns zum ersten Mal „Im Schritt - Marsch“. Mit „Rechts schaut“ durften wir, als Vertretung für Österreich, in die ausverkaufte Halle einmarschieren. Zu weiteren traditionellen, österreichischen Märschen wie dem „Rainer Marsch“ oder dem „Schönfeld Marsch“ entwarf unserer Stabführer Roland Knoblechner die Choreographie. Nach den weiteren Einzelauftritten der anderen 11 Kapellen, wie der Show- and Marching Band Juliana aus den Niederlanden oder den Bersaglierei San Dona di Pave (Orchester aus Italien) folgte das große Finale – das Gesamtspiel mit Stücken wie „Samba de Janeiro“ oder dem Marsch „Frei Weg“. Ein besonderes Highlight war das Stück „Amazing Grace“ gemeinsam mit den Pipes and Drums so wie das Stück „An der Nordseeküste“. Hier schunkelte und klatschte das Publikum mit voller Begeisterung mit den Musikerinnen und Musikern mit. Am Sonntagvormittag hatten wir noch eine kleine Stadtbesichtigung wobei die „Bremer Stadtmusikanten“ natürlich nicht fehlen durften. Um 15:00 Uhr startete bereits die letzte Show des Bremen Tattoos 2020. Am Abend machten wir uns mit vielen großartigen Eindrücken wieder auf den Heimweg.

Glöckljause Nach einer kurzen Probe für unser diesjähriges Frühlingskonzert fand unsere diesjährige Glöckljause im Gasthof Sonnenhof, wo wir bestens verköstigt wurden, statt. Jede Partie gab nach dem Essen ein paar Stücke zum Besten. Da wir am Wochenende zuvor in Bremen unterwegs waren haben wir uns dort dann ein Video unserer Show angesehen und das Wochenende nochmals Revue passieren lassen.


Seite 31

Kinderfasching

Frühlingskonzert - ABSAGE

Der jährliche Kinderfasching, welcher von der Sportunion Oberwang organisiert wird, fand bei uns wieder am 16. Februar statt.

Aufgrund der aktuellen Situation mit dem Corona-Virus und der Regelung der Bundesregierung Indoor-Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen abzusagen, müssen wir leider auch unser Jubiläumskonzert absagen. Wir hoffen, dass diese Ausnahmesituation nicht allzu lange andauern wird und freuen uns jetzt schon auf unser 160jähriges Musifest im Juli!

Um 14:00 trafen wir uns gemeinsam mit den großen und kleinen, verkleideten Oberwangerinnen und Oberwangern beim Freizeitzentrum. Von dort aus marschierten wir gemeinsam zum Gasthaus Stabauer, wo es beste Faschingskrapfen gab. Für die Kinderunterhaltung sorgten diverse Spiele, welche eine kleine Partie unserer Musik umrahmten.

50er Josef Leitner Am Montag, 09. März wurden wir von unserem Musikkameraden Josef Leitner eingeladen mit ihm seinen 50. Geburtstag zu feiern. Bei ihm zu Hause überbrachten wir unsere Glückwünsche und das Geburtstagskind durfte seinen Lieblingsmarsch dirigieren. Im Anschluss daran wurden wir im Probelokal bestens verköstigt. An dieser Stelle möchten wir uns bei der Familie für die gute Verköstigung bedanken. Weiters wünschen wir dem Geburtstagskind nochmals alles, alles Gute. Wir danken Dir, lieber Sepp, für die gute Kameradschaft in den letzten Jahren und hoffen noch viele Jahre gemeinsam mit Dir musizieren zu dürfen.

Bleibt‘s g‘sund!

Vo r a n k ü n d i g u n g Musikfest 160 Jahre TMK Oberwang Wir feiern heuer 160jähriges Jubiläum! Dazu möchten wir euch recht herzlich einladen. An diesem Wochenende wird es auch wieder einen Oberwanger Abend geben. Für Unterhaltung sorgt am Freitag die Pongauer Tanzlmusi. Am Samstag werden wir das erste Oberwang Tattoo veranstalten. Dabei werden verschiedene Marschkapellen ihre Shows aufführen und im Anschluss wird es ein großes Gesamtspiel geben. Im Festzelt sorgt dann „Echt“ Böhmisch für Stimmung. Am Sonntag wird es eine Feldmesse mit anschließendem Frühschoppen mit der Musikkapelle St. Georgen im Attergau geben. Wir freuen uns jetzt schon auf ein großartiges Fest mit euch und hoffen, euch an diesem Wochenende bei uns begrüßen zu dürfen!


Seite 32

Maskenball Der Maskenball des Trachtenvereines Oberwang fand am 25. Jänner 2020 im Gasthaus Stabauer statt. Der Ball war wiederum gut besucht und ein schöner Erfolg. Für recht gute Stimmung und ausgezeichnete Tanzmusik sorgte die erstmals engagierte Musikgruppe „Hirschgweih“. Rund 210 maskierte Ballbesucher/Innen in 37 Gruppen konnten durch eine Jury bewertet werden. Die 37 unterschiedlichen Maskengruppen waren sehr gelungen und originell. Neben der Prämierung der Masken gab es eine kleine Tombola bei der Sachpreise und Gutscheine zu gewinnen waren. Der Trachtenverein dankt allen Spendern von Los- und Maskenpreisen sowie den Ballbesuchern für deren Kommen. Durch die Unterstützung und durch den Ballbesuch kann der Trachtenverein die jährlichen Ausgaben finanziell absichern. Platz 1 - Sambagruppe Oberwang Platz 2 - Der Schuh des Manitu Platz 3 - Oberwanger „Rindviecher“

1. Platz

2. Platz

3. Platz


Seite 33 EFR+08-168_TZ_Anz_95x88_Edtmayer:EFR+08-168_TZ_Anz_95x88_Edtma

Jahreshauptversammlung des Salzkammergutverbandes Am 08.03.2020 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Salzkammergutverbandes statt. Obm. Stvtr. Heim Christoph und Kassier Kreuzer Christian nahmen daran teil. Hauptthema war das Verbandsfest der Heimat und Trachtenvereine des Salzkammergutes welches am 16. und 17. Mai 2020 in St. Wolfgang stattfindet. Anlässlich dieser Festveranstaltung wird das 100- Jahr- Jubiläum des Verbandes gefeiert. Am Samstag, den 16. Mai 2020 findet um 19.00 Uhr ein Totengedenken und anschließend ein Festabend im Michael Pachler Haus statt. Am Sonntag, den 17. Mai 2020 startet der Tag um 06.00 Uhr mit einem Weckruf, um 09.30 gibt es eine Festmesse, im Anschluss Ehrentänze an verschiedenen Plätzen in St. Wolfgang und um 14.00 Uhr einen Festzug durch St. Wolfgang.

Sparen mit Kompletträdern.

Ab 7 Grad auf Sommerreifen umrüsten und mit unseren Kompletträdern und dem Service von EFR+ richtig sparen.

Reifen

Edtmayer

Reifen Edtmayer GmbH & Co. KG Maierhof 2 5311 Innerschwand am Mondsee Tel: 06232-20 68 Fax: 06232-20 68 68

Besuchen Sie die Homepage: www.salzkammergut-tracht.at


Seite 34

G e s c h ä t z t e Fußballfreunde,

der gesamte Kader von Trainer Stefan Riedl begann Mitte Jänner mit der Vorbereitung für die Frühjahrssaison. Neben den zahlreichen und intensiven Trainingseinheiten und Testspielen, fand Ende Februar ein 5-tägiges Trainingslager in Kroatien (Medulin) statt. Durch die perfekten Bedingungen, die wir dort vorfanden, konnten wir uns spielerisch und auch taktisch weiterentwickeln. Es wurde sehr gut trainiert und die Mannschaft ist während dieser Zeit noch enger zusammengerückt, damit wir unser Vorhaben „Aufstieg 1. Klasse“ starten können. Wir werden alles versuchen um Regau noch abzufangen bzw. die restlichen Mannschaften auf Abstand zu halten. Durch die neue sportliche Ausrichtung im Winter ist eine neue Energie entfacht worden und wie die Mannschaft momentan mitzieht und Gas gibt ist aller Ehren wert. Diese Energie und positive Stimmung wollen wir in die Frühjahrssaison mitnehmen und unseren Fans tolle,attraktive und siegreiche Spiele liefern. Deshalb bitte ich auch alle Oberwanger/innen, schaut bei unseren Spielen im Frühjahr vorbei und unterstützt

unsere Mannschaft. Seid unser 12. Mann!!! Wir werden alles geben und bis zum Schluss kämpfen. Mit eurer Unterstützung wollen wir endlich in die 1. Klasse aufsteigen!!!

Nachwuchsfußball Im Winter ist es wie jedes Jahr ein bisschen ruhiger im Nachwuchsfußball als im restlichen Jahr. Dennoch sind einige Hallenturniere gespielt und in der Halle fleißig trainiert worden. Die U6 Mannschaft nahm Anfang März bei einem Turnier in Seeham teil und konnte den 7. Platz erreichen. Die U7, U9, U10 und U11 spielten ein Hallenturnier im Dezember in Vöcklamarkt. Hier konnten teils beachtliche Ergebnisse erzielt werden. Der 2. Platz der U10 Mannschaft, die das Finale knapp gegen den Gastgeber verloren hat, ist hier herauszuheben.


Seite 35

Die U13 nahm in Schwanenstadt an der Vorausscheidung des Bezirkscup teil, konnte sich jedoch nicht für das Finale qualifizieren.

Bei Fragen rund um unserer „Fußballminis“ wendet euch bitte an Markus Lettner 0664/75088600!!

Die Nachwuchsleitung bedankt sich nochmals bei allen Trainern für ihren unermüdlichen Einsatz bei der Arbeit mit den Kindern. Im Frühjahr finden wieder zwei Turniere bei uns in Oberwang statt. Am 16. Mai ist das U9 Turnier und am 06. Juni das U7 Turnier geplant. Beginn ist jeweils um 09:30 Uhr. Die Meisterschaft der U10 startet am 27. März in Timelkam. Die U13 Mannschaft steigt einen Tag später, am 28. März zu Hause gegen Schwanenstadt ins Meisterschaftsgeschehen ein. Die weiteren Termine sind unter https://vereine.oefb.at/UnionOberwang/News/ ersichtlich. Vom 20. bis 24. Juli findet auch heuer wieder ein Fußballcamp statt. Anmelden kann man sich ab sofort unter http://www.wofss.at/. Trainingszeiten für das Frühjahr: U6, U7, U9, U10 trainieren am Montag und Mittwoch jeweils von 17:30 bis 19:00 Uhr U13 trainiert am Dienstag und Donnerstag jeweils von 17:30 bis 19:00 Uhr

SPIELPLAN: Aufgrund der derzeitigen Lage wegen des Corona-Virus werden sich noch einige Termine verschieben. Nähere Infos auf der Homepage oder bei den zuständigen Personen. ZUM ABSCHLUSS WIE IMMER EIN GROSSES DANKESCHÖN AN ALLE EHRENAMTLICHEN HELFER!!!!! Mario Pöckl, Sektionsleiter


Seite 36

Mondseelandcup 2020 mit Charity Rennen für Gabriel 3 Vereine - 3 Rennen Unsere Rennen wurden bei strahlendem Sonnenschein abgehalten. Spaß am Schifahren stand im Vordergrund und es ist schön zu sehen, mit welcher Freude die Kinder bei den Rennen dabei waren. Uns ist es wichtig, dass alle den Kurs ohne Schwierigkeiten bewältigen und wir im Ziel Medaillen oder Pokale überreichen können. Das Miteinander und gemeinsame Feiern gehört dazu.

Die Gewinner der einzelnen Klassen waren

Bambini Klasse Scheinast Heidi und Lettner Xaver, beide Oberwang

Kinder Klasse Forstinger Laurenz, Unterach und Schimpl Sahra, Zell am Moos

Schüler Klasse Weiss Olivia, Tiefgraben und Maier Moritz, Zell am Moos Mit dem letzten von 3 Rennen wurden auch die Mondseelandmeisterin (Erika Schimpl) und der Mondseelandmeister (Daniel Schmidt) ermittelt. Herzlichen Glückwunsch!

Am 25.01.2020 wurde das Charity Rennen für Gabriel durchgeführt. Es freut uns, dass einige Läufer vom

Skiklub Thalgau bei unserem Rennen in der Gästeklasse dabei waren. Auch die Tombola mit vielen tollen Preisen war großartig. Wir gratulieren allen Gewinnern!

Hauptpreis - 2 Wochenend-Tribünen-Tickets für Formel 1 Spielberg - dürZum

fen wir Strobl Christoph (Foto rechts) gratulieren.

Bei der Endsiegerehrung im Gasthaus Stabauer Oberwang wurde anlässlich des Charity Rennens für Gabriel der Scheck an die Familie übergeben (siehe Titelfoto).


Seite 37

Wir wünschen Gabriel und seiner Familie alles Gute! Wir bedanken uns bei den Bürgermeister/in der Mondseelandgemeinden für die Unterstützung des Mondseelandcups. Ein besonderer Dank gilt für die Hilfsbereitschaft in den Mondseelandgemeinden. Es ist einfach überwältigend zu sehen, wie groß der Zusammenhalt ist, wenn Hilfe gebraucht wird.

Strobl Marion von der Union Oberwang Landauer Werner von den Naturfreunden Mondsee u. Pfarl Günther von der Union Zell am Moos


Seite 38

Dieser Winter zeigt uns wieder, wie wichtig der Schilift Oberaschau für unsere Mondseelandgemeinden ist. Der Schikurs wurde Anfang Jänner in zwei Tagen abgehalten, 85 Kinder und bis zu 50 Helfer waren dabei. Leider mussten wir den dritten Tag wegen Regen absagen.

Die Sektion Ski berichtet Der Winter hat uns heuer herausgefordert, aber wir konnten mit viel Wetterglück und Dank der Schilifte Oberaschau die Veranstaltungen durchführen. Familie Loindl / Schilifte Oberaschau hat für uns in unermüdlichem Einsatz immer wieder perfekte Pistenverhältnisse gezaubert. Viele kleine Lifte konnten in dieser Saison nicht öffnen.

Obwohl uns der Winter kaum Schnee gebracht hat, konnten auch 3 Zwergerlcup Rennen durchgeführt werden. Diese fanden alle in Oberaschau statt.

Von den Erwachsenen Rennläufern war eine kleine Gruppe bei den Landescup Rennen und den 2 Bezirkscuprennen in Hinterstoder vertreten. Auch bei diesen Rennen wurden starke Leistungen gezeigt . Wir möchten uns bei allen Helfern und Sponsoren nochmals recht herzlich bedanken! Leider ist es uns aufgrund der gegebenen Umstände heuer nicht möglich einen Bericht mit Bildern bei der Jahreshauptversammlung zu zeigen.

Unsere Kids waren wieder stark dabei und konnten einige Stockerplätze einfahren.

Wir wünschen euch in dieser schwierigen Zeit alles Gute und freuen uns auf die nächste Saison.

Wir haben heuer für die Trainingsgruppe der Kinder Softshelljacken bekommen. Diese wurden bei den Veranstaltungen getragen und so konnte man unsere Gruppe gut erkennen.

Strobl Marion und Speer Heinz Sektion Ski

Die Sektion Fitness berichtet Ugotchi Winter 2019/2020 Das von Karin Putz geführte Ugotchi Turnen für die Oberwanger Volksschüler ist Mitte Februar zu Ende gegangen. Dieses Jahr fanden 32 tolle Ugotchi-Stunden mit durchschnittlich 15 Kindern statt. Insgesamt turnten 472 Kinder mit Karin und ihrem Team. Ein herzliches Dankeschön gilt den motivierten Helferinnen Karin Putz, Christine Resch, Andrea Schoblocher und Pamela Putz, die mit vielen Ideen, Freude und Engagement unsere Kinder gesund bewegen! DANKE! Rechts seht ihr Fotos der beiden Ugotchi-Gruppen. Weitere Fotos von Ugotchi sind auf der Unions Homepage unter www.sportunionoberwang.at zu finden und zu bewundern.


Seite 39

Hallenplan COVID-19

Schützenbericht März 2020

Derzeit finden aufgrund der Corona-Krise keine Stunden in der Turnhalle statt. Ab wann wir wieder frisch fröhlich turnen können ist noch unklar. Sobald es Neuigkeiten gibt, werden wir Euch natürlich informieren.

In der abgelaufene Saison der Luftgewehr Mannschaftsmeisterschaft konnte unsere Mannschaft Oberwang 1 mit den Stammschützen Kreuzer Christian, Hofauer Josef und Lettner Franz sowie den Ersatzschützen Putz Josef und Grubinger Franz den hervorragenden Vizemeistertitel in der 1. Klasse Mitte West erringen. Obwohl die meisten Gesamtringe erreicht werden konnten, fehlten am Ende zwei Punkte auf den Titel. Herzliche Gratulation der Mannschaft.

Bis dahin wünschen wir Euch alles erdenklich Gute, ganz viel Gesundheit und dass ihr das Beste aus dieser ungewöhnlichen Zeit macht! Alles Liebe

Martina Schoßleithner (Sektion Fitness)

Anfang des Jahres errang Korbinian Putz beim Ranglistenwettkampf in Innsbruck in seiner Klasse jeweils zwei 1. Plätze. Bei der Bezirksmeisterschaft in Grünau startete er in der Herrenklasse und errang dort prompt den Vizemeistertitel, und beim Bundesligafinale in Altach in Vorarlberg wurde er und seine Schützenkameraden von OÖ1 hervorragende 3. in der Gesamtwertung. Gratulation zu diesen Topleistungen. Für die anstehende Landesmeisterschaft in Aistersheim sowie zur kommenden Staatsmeisterschaft in Vorarlberg wünschen wir ihm alles Gute.

www.hofinger-logistik.at


Seite 40

Wirtschaftskammer Vöcklabruck Jeden Donnerstag von 09:00 - 12:00 Uhr finden im Techno Z Mondsee Sprechtage der WKO Vöcklabruck statt. Als besonderer Service steht jeden zweiten Donnerstag im Monat ein Berater der Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft für Kranken-, Pensions- und Unfallversicherungsfragen zur Verfügung. Telefonisch ist das Team der WKO Vöcklabruck während der Sprechtagszeiten unter 0664 / 82 61 750 erreichbar.

SVA der Bauern Ansprechpar tner: Nathalie Fischill (nathalie.fischill@svb.at)

Mondsee

(Uhrzeit: 09:00 - 12:00 Uhr) alle 4 Wochen Mittwochs im Techno Z

Vöcklabruck

08:00 - 14:00 Uhr alle 4 Wochen Donnerstags auf der Bezirksbauernkammer Im Intnernet zu finden sind die Sprechtage unter www.svb.at/sprechtage

PVA Vöcklabruck GKK Ferdinand-Öttl-Straße 15 05 7807-36 39 00 8.00 – 14.00 Uhr Jeden Mo, Di, Mi und Do *) Zur Vorsprache ist ein Lichtbildausweis als Identitätsnachweis mitzubringen. *) Bei Feiertagen ist kein Ersatztermin vorgesehen 1) Um telefonische Terminvoranmeldung unter der genannten Telefonnummer wird ersucht.

Aufgrund der derzeitigen Situation (Corona) bitte unbedingt vorher mit der jeweiligen Institution kurzschließen!

KEINE SORGEN. Ihr Keine Sorgen Berater Georg Kalleitner Mobil: +43 664 5882902 email: g.kalleitner@ooev.at

Sprechtage 2020 des oö. Seniorenbundes im Marktgemeindeamt Mondsee (Clubraum), Marktplatz 14 mit Sozialund Servicereferent Kurt Haberbauer jeweils 8:30 bis 9:30 Uhr -  über:

Pension, Erbrecht, Steuerrecht, Pflegegeld, Zuschüsse, Beihilfen, Arbeitnehmerveranlagung 14. April, 12. Mai, 9. Juni, 14. Juli


Seite 41


Seite 42

Gelber Sack

Abfallfuhrtermine 2020

wird 6-wöchentlich an einem Donnerstag abgeholt

Müllabfuhr

09.04., 22.05. (Freitag!), 02.07., 13.08., 24.09., 05.11., 17.12.

17.04. (Freitag!), 14.05., 12.06. (Freitag!), 09.07., 06.08., 03.09., 01.10., 30.10. (Freitag!), 26.11., 23.12. (Mittwoch!)

Sperrmüllsammlung

wird 4-wöchentlich an einem Donnerstag abgeholt

wird 6-wöchentlich an einem Freitag abgeholt

Am Mittwoch dem 16. 09. findet von 13.00 bis 17.00 Uhr am Parkplatz beim Schwimmbad Oberwang die Sperrmüllsammlung statt. Die Sperrmüllsammlung am 08. April musste leider abgesagt werden.

03.04., 15.05., 26.06., 07.08., 18.09., 31.10. (Samstag!), 12.12. (Samstag!)

Spezielle Auskünfte dazu erteilt der BAV Vöcklabruck (Tel.: 07672/28477).

Altpapiertonne

Agrarfoliensammlung des BAV am 27. Mai 2020 von 09:00-10:30 Uhr im ASZ St. Georgen Netze und Schnüre von Siloballen dürfen NICHT ÜBER DEN RESTMÜLL entsorgt werden. Dafür steht die Agrarfoliensammlung zur Verfügung. Außerdem entsorgt werden können Rundballenwickelfolien, Fahrsilofolien, Gemüsefolien, Baufolien, Abdeckfolien und Düngemittelsäcke. Die Firma BUCHSCHARTNER NIMMT anlässlich der Restmüllabfuhr diese Schnüre und Netze NICHT MEHR MIT weil dafür Strafe zu bezahlen ist! Bei Fragen telefonische Auskunft beim BAV: 07672 / 28 477

SO BITTE NICHT: Öffnungszeiten ASZ St. Georgen (07667-8092) , dzt. eingeschränkt!

Mo Di Fr Sa

8-14 Uhr 8-12 u. 13-18 Uhr 8-12 u. 13-18 Uhr 8-12 Uhr

Öffnungszeiten ASZ Mondsee (06232-5696), dzt. eingeschränkt!

Mo Di Fr Sa

8-13 Uhr 8-12 u. 13-18 Uhr 8-12 u. 13-18 Uhr 8-12 Uhr


Seite 43

Eine Information des Bezirksabfallverbandes Vöcklabruck

AUSGABE | 2020

W�� ������ �� ��� R���������? Fehlwürfe im Restabfall belasten die Abfallgebühren!

Restabfallanalyse 18/19

Ergebnisse

Im Bezirk Vöcklabruck wurden 2019 insgesamt rund 12.300 Tonnen Restabfall entsorgt. Das entspricht 84 kg pro EinwohnerIn und Jahr. Generell sinken die Restabfallmengen jährlich. Das ist zwar sehr erfreulich, denn die Entsorgung von Restabfall ist mit netto EUR 290,00/to sehr teuer, dennoch sind rund 55 % des Restabfallinhalts eigentlich kein Restabfall und könnte noch sinnvoll verwertet werden.

Die Ergebnisse zeigen, dass rund 55 % des Restabfallinhalts eigentlich kein Restabfall sind! Vor allem viele (31 %) biogene Abfälle wie Salat, Obst- und Gemüseschalen, organische Gartenabfälle (Gras, Laub etc.) sowie vermeidbare Lebensmittel landen im Restabfall. Rund ein Drittel dieser Lebensmittel ist sogar noch originalverpackt! Zwar werden seit der Einführung der Biotonne in vielen Gemeinden bereits biogene Abfälle in der Biotonne gesammelt (bitte ohne Plastiksackerl oder Verpackung!), dennoch ist hier noch viel Luft nach oben.

Das zeigt die oberösterreichische Restabfallanalyse 18/19, welche insgesamt 11,4 Tonnen Abfälle aus ganz Oberösterreich händisch sortierte und analysierte. Auch aus dem Bezirk Vöcklabruck wurden Proben entnommen.

Grafik: Aufteilung der Verpackungen im Restabfall

Grafik: Ergebnisse der Restabfallanalyse für die Bezirke Vöcklabruck und Gmunden

Auch Kunststoff- und Metallverpackungen machen einen vergleichsweise großen Fehlwurfanteil im Restabfall aus (ca. 9 %). Werden diese im Gelben Sack gesammelt, so können 30 % - 40 % der Abfälle recycelt werden. Werden diese im ASZ gesammelt, so liegt der Recyclinganteil sogar bei 90 %. Die Erlöse, die im ASZ dafür erzielt werden, spiegeln sich schließlich auch in den Abfallgebühren wider.

Werden die Kunststoff- und Metallverpackungen aber im Restabfall entsorgt, so können diese nicht recycelt werden. Zusätzlich werden mit hohen Restabfallmengen die Abfallgebühren belastet.

Problemstoffe (Lacke, Säuren, Motoröle etc.) und Elektroaltgeräte machen zwar einen vergleichsweise geringen Anteil (1,1 %) im Restabfall aus, allerdings können bereits geringe Mengen große Gefahren mit sich bringen. Vor allem die Lithium-Ionen-Akkus wie sie in Handys, Tablets, Werkzeugen etc. wiederzufinden sind, landen aufgrund der kleinen Größe öfters im Restabfall und können dadurch Explosionen und Brände in den Entsorgungsbetrieben verursachen und Leben gefährden. Bringen Sie Ihre Problemstoffe und Elektrogeräte in ein nahegelegenes Altstoffsammelzentrum!

Impressum: Eigentümer und Herausgeber: Bezirksabfallverband Vöcklabruck Für den Inhalt verantwortlich: Bezirksabfallverband Vöcklabruck, Tel.: 07672 / 28 477; Fax -4, voecklabruck@bav.at www.umweltprofis.at/voecklabruck


Seite 44

Online-Ausgabe Wer Zugriff zu Internet hat, hat die Möglichkeit unsere Gemeindezeitung bereits vor Erscheinen online zu lesen, d.h. ihr seid eine Woche früher informiert ;-) Wie? Ganz einfach: Gehe auf www.issuu.com und gib im Feld „Suchen“ den Begriff „Oberwang Aktuell“ ein. Sämtliche Oberwang Aktuell erscheinen zum Durchblättern! Einfach gewünschte Ausgabe anklicken und per Mausklick durchblättern. Viel Spaß!

Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe ist der 26. Juni. Die nächste Ausgabe erscheint voraussichtlich Anfang Juli. Änderungen vorbehalten! Berichte bitte an Christina Knoblechner: familie.knoblechner@gmx.at bzw. unter 0664 / 73 47 55 99

Terminkalender

(Änderungen vorbehalten - gerade in Zeiten Corona!) da Versammlungen mit mehreren Personen nicht erlaubt sind fallen zumindestens bis Ostern alle in der vorigen Oberwang Aktuell genannten Termine aus. Die hier genannten Termine gelten bis auf Widerruf der Regierung! 24. April ............................... KFB - Pilgerwanderung 25. April ............................... Fußwallfahrt nach Attersee – 05.00 Uhr Abgang Radau 26. April ............................... Florianifeier Oberwang und Oberaschau 01. Mai ................................. Landjugend Oberwang – Maibaumsetzen mit Maidisco 03. Mai ................................. TMK Oberwang – Musikergedenkmesse 09. Mai ................................. Eröffnung Aussichtsturm Kulm – 14.00 Uhr 10. Mai ................................. KIRTAG – Kirtagsstandl FF Oberwang 10. Mai ................................. KFB – Maiandacht Konradkirche 15. Mai ................................. TMK Oberwang – Musikfest Niedertalham 17. Mai ................................. Erstkommunion 17. Mai ................................. Goldhauben- und Kopftuchgruppe - Maiandacht 19. Mai ................................. Pfarre Oberwang – Wetteramt 19.30 Uhr 20. Mai ................................. Pfarre Oberwang – Bittprozession 08.00 Uhr 21. Mai ................................. Pfarre Oberwang – Maiprozession 24. Mai ................................. TMK Oberwang – Frühschoppen in Ramsau/Gosau 30. Mai ................................. Fußwallfahrt Radstadt – 13.00 Uhr Abgang Mitterbauer 01. Juni ................................. Fußwallfahrt der KFB und KMB nach Mondsee 06.15 Abgang vor der Pfarrkirche 11. Juni ................................. Fronleichnahmsprozession mit anschließendem Konzert der TMK Oberwang im Gasthaus Stabauer 19. Juni oder 20. Juni ................................. Marschwertung der TMK in Seewalchen 03. Juli .................................. 160 Jahre TMK Oberwang – Oberwanger Abend 04. Juli .................................. 160 Jahre TMK Oberwang – Oberwang Tatoo 05. Juli .................................. 160 Jahre TMK Oberwang – Feldmesse mit anschließendem Frühschoppen der TMK St. Georgen i. A.

Profile for Christina Knoblechner

Oberwang Aktuell 2020, 1. Ausgabe  

Advertisement