Page 1

Folge 110 August 2014

HFS NEWS 2014 ■ 1


2 ■ HFS NEWS 2014

Gasteinball 2014 24. Oktober 2014 Das Ballkomitee der Abschlussklassen der Tourismusschulen Salzburg Bad Hofgastein freut sich, Sie zum Gasteinball am 24. Oktober 2014 im Grand Hotel de l´Éurope in Bad Gastein einladen zu dürfen. Nähere Informationen unter: www.gasteinball.com Eine rauschende Ballnacht im Stil des „Fin de Siècle“ La Belle Époque - Die Masken werden fallen


Inhaltsverzeichnis|Impressum Gasteinball 2 Inhaltsverzeichnis|Impressum 3 Editorial 4 Neues aus der Schule

5-7

Neues aus der SHF|SHLT

8-9

Wir gratulieren

10 - 11

Wir trauern um

12 - 13

Absolventennews

14 - 22

Absolvententreffen

24 - 28

Ankündigungen - Klassentreffen

30 - 34

Abschlussklassen

35 - 36

Titelgrafik: Sämtliche Rechte zur Verwendung der Grafik sind im Besitz des Absolventenverbandes der Gasteiner Tourismusschulen „Aquarell Poosch-Grafik/Nerica“Logo.jpg

Zeitschrift des ABSOLVENTENVERBANDES der GASTEINER TOURISMUSSCHULEN (eh. Absolventenverband der Salzburger Hotelfachschule) in A-5630 BAD HOFGASTEIN WTelefon: +43 (0) 6432/6392 - 0 Fax: +43 (0) 6432/6392 - 26 E-Mail: info@hfs-news.com oder mkoenig@ts-salzburg.at Homepage: http://www.hfs-news.com http://www.facebook.com/hfs.news Obfrau: Margit König Vorstandsmitglieder: Maria Madgalena Bukovics, Maximilian Thaler, Werner Gatterer, Christine Dunkl, Christian Mauser Redaktion: Margit König Layout: Christian Mauser Druck: Stephan Druck Bischofshofen Kontodaten: Absolventenverband der Gasteiner Tourismusschulen IBAN: AT40 2040 4020 0022 4212 BIC: SBGSAT2SXXX

HFS NEWS 2014 ■ 3


4 ■ HFS NEWS 2014

Editorial Liebe Absolventinnen und Absolventen, liebe Freunde und Freundinnen der HFS News! Das Schuljahr 2013/14 ist vorbei und es hat viele erfreuliche Neuerungen, Ereignisse, sehr viele Klassentreffen, Ehrungen, Erfolge, leider aber auch Trauer um einige AbsolventInnen gebracht. Mein Newsletter, inzwischen sind wir bei Nr. 11, hat sich sehr bewährt, um kurz und schnell über vieles zu informieren. Wer hier noch nichts erhält, kann mir bitte seine /ihre Mailadresse zukommen lassen. Die Zeitung erscheint aus Kosten– und Zeitgründen nur mehr einmal zu Schulbeginn. Sehr gefreut habe ich mich über den zahlreichen Nachwuchs bei meinen Ehemaligen.

Der neue Vorstand des Absolventenverbandes: v.l.n.r: Christian Mauser: Schriftf.Stellv., Maria Magdalena Bukovics: Obfrau Stellv., Maximilian Thaler: Schriftf., Wolfgang Reith: Ehrenobmann, Gottfried Weinig: Kassaprüfer, Werner Gatterer: Kassier, Margit König: Obfrau n.i.Bild: Christine Dunkl: Kassier Stellv. und Thomas Kögl: Kassaprüfer

Im März gab es eine Generalversammlung, bei der der Vorstand fast vollständig wiedergewählt wurde. An dieser Stelle möchte ich die neuen Mitglieder, Koll. Mag. Dunkl als Kassier Stellvertreterin und Christian Mauser, Abs. 2013, als Schriftführer Stellvertreter ganz herzlich begrüßen und freue mich über ihre Unterstützung. Danken möchte ich auch den Koll. Anton Klinser und Josef Felser für ihre bisherige Tätigkeit im Vorstand. Das Protokoll ist auf der Homepage einzusehen. Als neue Kollegin an der Schule konnten wir Martina Frandl, Abs. 2001, begrüßen. Eine große Neuerung wird ein Stipendium für bedürftige HS Abgänger aus dem Gasteinertal sein, das auf 2 SchülerInnen aufgeteilt wird. Leider konnten für das kommende Schuljahr noch keine KandidatInnen gefunden werden. Einige meiner ehemaligen Schülerinnen konnte ich heuer im Rahmen einer Sprachwoche in Dublin und eines Kurzurlaubes in Barcelona wieder treffen, was mich riesig gefreut hat. (Siehe Fotos bei den Absolventennews) Ich freue mich auch schon auf den Maturaball am 25. Oktober und hoffe, viele meiner Ehemaligen hier zu treffen und mit ihnen zu plauschen. Ebenso bin ich gespannt, viele AbsolventInnen bei den geplanten Klassentreffen im Herbst und kommenden Frühjahr erstmals persönlich zu sehen, nachdem wir jede Menge Mails ausgetauscht haben. Ich wünsche allen viel Gesundheit, Glück und Freude und viel Spaß beim Lesen der Zeitung Bis zum nächsten Treffen/KontakI Ihre/eure Obfrau Margit König


Neues aus der Schule Liebe AbsolventInnen, liebe LeserInnen der HFS News, Das Schuljahr 2013/14 war für unsere SchülerInnen und NeoabsolventInnen ein sehr erfolgreiches. Seien es die Siege beim österreichweiten „Big Cooking Contest“ während der FAFGA in Innsbruck im Herbst 2013 durch die Hofgasteiner Melanie Redl und Robert Hutegger, beides NeoabsolventInnen der 5. Jahrgänge 2014, unsere erfolgreichen Absolventen der Hotelfachschule 2013, Robert Andexer und Florian Zillner, im kommenden Schuljahr Schüler des 5. Jahrgangs der Höheren Lehranstalt für Tourismus, welche im Kochnationalteam der Jugendolympiade 2016 auf dieses Großereignis vorbereitet werden, die beiden Gesamtweltcupsiege im alpinen Skirennlauf durch unsere SkihotelfachschulabsolventInnen Anna Fenninger und Marcel Hirscher oder zahlreiche Teilnahmen unserer SchülerInnen bei diversen sportlichen (alpine Bezirks- und Landesmeisterschaften der Schulen, Golfmeisterschaften, Beachvolleyball-, Hockey- und Fußballturnieren - z.T. schulintern, Tourismusschulen Salzburg übergreifend, aber auch Landes- und Bundeswettbewerbe), fachpraktische ( Käsekenner Challenge) sowie fachtheoretische Wettbewerbe (Business Master Games, Europaquiz, Fremdsprachen - und Redewettbewerbe).

Erfreulich waren und sind die zahlreichen AbsolventInnentreffen, bei denen immer eine Schulbesichtigung eingeplant ist und während derer Sie unser neues Schulgebäude mit top Infrastruktur sowie die neuen Internatsräumlichkeiten der Mädchen besichtigen können. Wir freuen uns über Einzelbesuche von unseren AbsolventInnen, die über ihre Erfahrungen im In- und Ausland berichten, so zB Alexander Gassauer, Absolvent 1971. Dir. Mag. Dr. Maria Wiesinger mit S/S und Abs. Alexander Gassauer

Ehrenabsolvent im Absolventenverband

Etwas ganz Besonderes ist die erste Aufnahme eines äußerst erfolgreichen Absolventen der Skihotelfachschule als „Ehrenabsolvent“ mit einer lebenslangen Mitgliedschaft in unserem Absolventenverband. Marcel Hirscher, der in der vergangenen Skisaison das dritte Mal den Gesamtweltcupsieg für Österreich erreicht hat, wurde im Rahmen seiner Weltcupparty geehrt.

v.l.n.r.: Vizepräsident SLSV Karl Vodocek, Dir. Mag. Dr. Maria Wiesinger, Marcel Hirscher, Obfrau vom Tourismusverband Annaberg Lungötz Maria Höll

HFS NEWS 2014 ■ 5


6 ■ HFS NEWS 2014

Neues aus der Schule Schulleben

Ab dem kommenden Schuljahr 2014/15 ergeben sich folgende Neuerungen: Neue kompetenzorientierte Lehrpläne für alle Schultypen, neue „Vertiefungen“ - früher „Schwerpunkte“ genannt - in der 3- bzw. 5 - jährigen Schulform, die 6-jährige Höhere Lehranstalt für Tourismus für alpine SkirennläuferInnen, Semestrierung ab dem 2. Ausbildungsjahr - Zeugnisse nach jedem Semester und die Möglichkeit, mit mehr Nicht Genügend in die nächste Schulstufe aufsteigen zu können, neue Unterrichtsgegenstände, so z.B. „Kunst und Kultur“ oder „Persönlichkeitsentwicklung“, eine Schärfung der touristischen Gegenstände und eine Verstärkung der IT-Unterstützung im Unterricht.

SchülerInnen der HLT 3A/B und HFS 2 führen ihr Lehrhotel, das Grand Park Hotel

Die Schultypen

5-jährige Höhere Lehranstalt für Tourismus mit der Vertiefung „Wellness, Sport und Lifestyle“ und 3-jährige Hotelfachschule mit der Vertiefung „Internationale Kommunikation“ wurden neu konzipiert. In der 5-jährigen Höheren Lehranstalt für Tourismus wird mit dieser Vertiefung sichergestellt, dass AbsolventInnen auf eigenverantwortliches, selbstständiges und unternehmerisches Handeln im Gesundheitstourismus vorbereitet werden. Die 3-jährige Hotelfachschule bietet mit „Internationaler Kommunikation“ eine Vertiefung hinsichtlich kommunikativer Aspekte, Beschwerdemanagement und Telefontraining unter Einbeziehung internationaler Trends. Die zweite lebende Fremdsprache - Italienisch - bleibt bestehen. Neu ist die 6-jährige Schulform der Höheren Lehranstalt für Tourismus für SkisportlerInnen, eine Kombination der Höheren Lehranstalt für Tourismus mit professionellem Training, welche schon lange von SchülerInnen und Eltern gewünscht worden ist - mit Start im Herbst 2014. Somit können nun die SkirennläuferInnen diesen speziellen Schultyp mit Matura abschließen. Sollte ein/e Schüler/in den Wunsch haben, nach 4 Jahren den Fachschulabschluss anzustreben, dann besteht auch diese Möglichkeit. Das USP der schulischen Ausbildung in Bad Hofgastein ist unser Lehrhotel, das Grand Park Hotel.


Neues aus der Schule Euhofa International

Die internationale Hotelfachschulvereinigung Euhofa, welche u.a. von meinem Vorvorgänger Reg. Rat Dipl.Kfm. Wolfgang Reith vor mehr als 50 Jahren mitbegründet worden ist, steht nun wieder unter österreichischer Präsidentschaft. Nach 3 internationalen Präsidenten wird seit 2013 die Präsidentschaft durch Österreich ausgeübt. (siehe www.euhofa.net).

Internationalität

Filiep Defraye, Präsident Euhofa International bis 2013 bei Der jährlich stattfindende Schüder Überreichung der Präsidentenkette an Dir. Mag. Dr. Maria leraustausch mit der Vakschool in Wiesinger, Präsidentin von Euhofa International ab 2013 Wageningen, Niederlande, hat sich (Foto Henn) bereits institutionalisiert. Dabei besuchen abwechselnd 6 SchülerInnen die Schulen und werden zum Aufenthalt eingeladen. Das Programm wird jeweils von beiden Institutionen erstellt. SchülerInnen von der Hotelfachschule in Brünn, Tschechien, verbringen 3 Wochen im Jänner an unserer Schule. Zahlreiche Sprachwochen in Irland, Schottland bzw. Malta ergänzten den lehrplanmäßigen Unterricht

Exkursionen und Lehrfahrten

werden ergänzend zum lehrplanmäßigen Unterricht in allen Klassen und Jahrgängen angeboten. Seien es Exkursionen im Bundesland Salzburg, die klassischen Tourismuslehrfahrten im Jahr der praktischen Prüfungen in die Weinbaugebiete Österreichs oder auch zur ITB in Berlin, bei der heuer SchülerInnen der Tourismusschulen Salzburg den Stand der Österreich Werbung betreut haben.

Qualitätsmanagement

Zentrale Themen für den Lehrkörper, der SchülerInnen in Folge zu Gute kommen wird, sind „Transparenz“ und „Individualisierung“. Transparenz der Leistungsbeurteilung, aber auch Transparenz hinsichtlich des unterrichteten Lehrstoffes und transparente Information über Hausübungen bzw. Schularbeiten. Individualisierung hinsichtlich eines „persönlichen Lernplanes“ für unsere SchülerInnen, maßgeschneidert auf deren Bedürfnisse, Individualisierung im Unterricht, aber auch Individualisierung bei Hausübungen. Als Unterstützung dazu dient die Plattform „Lernen mit System“ - www.lms.at. Das Bemühen um das Wohlergehen unserer SchülerInnen ist und bleibt ein zentrales Anliegen der Schule - Lernbetreuung und ein entsprechendes Freizeitangebot in den Internaten sowie unser überarbeitetes Buddysystem, bei dem SchülerInnen der 1. Klasse und Jahrgänge speziell geschulte SchülerInnen einer höheren Klasse zugeteilt bekommen, fördern das Wohlergehen unserer SchülerInnen. Somit starten wir bestens vorbereitet in ein neues Schuljahr und ich freue mich über zahlreiche Besuche und Klassentreffen an der Schule.

HFS NEWS 2014 ■ 7


8 ■ HFS NEWS 2014

Neues aus der SHF|SHLT Das vergangene Schuljahr war für die AthletInnen und AbsolventInnen der Skihotelfachschule Bad Hofgastein nicht nur in sportlicher Hinsicht äußerst ereignisreich. Zum arrivierten Trainerteam konnte Nico Pracher vom SLSV als zusätzlicher Schülertrainer für die Skihotelfachschule gewonnen werden. Wir freuen uns sehr und bedanken uns auch beim SLSV über die langjährige gute Zusammenarbeit. Auch die geplante Umstellung der Skihotelfachschule auf ein 6-jähriges Modell als Höhere Lehranstalt für Tourismus und Skirennsport mit Maturaabschluss ab kommendem Schuljahr sorgte für viel Zuspruch bei den Neuanmeldungen. Wir freuen uns wiederum 21 neue SkirennsportlerInnen, in die erste Klasse der Skitourismusschule Bad Hofgastein aufnehmen zu können.

Nico Pracher

Nun zu den Erfolgen unserer RennläuferInnen in der vergangenen Saison:

Schon die SchülerInnen der ersten und zweiten Klasse Skihotelfachschule konnten durch mehrere Österreichische Meistertitel bei den Schülermeisterschaften, Siegen bei den ÖSV – Schülertestrennen, aber auch durch mehreren Medaillen bei internationalen Schülerrennen einen neuen Rekord in der Geschichte der Skihotelfachschule verbuchen!

Österreichische Schülertestrennen:

Mit drei Goldmedaillen durch Nadine Fest (SL), Stefan Rieser(RTL) und Moritz Opetnik (Technik) wurden die erste und zweite Klasse Skihotelfachschule „vergoldet“. Aber auch Viktoria Habersatter (Bronze im RTL und PGS), Jessica Gfrerer (Silber PGS), Julian Ehrenecker (Bronze RTL) und die Silbermedaille von Magdalena Mayrhofer (SL) trugen zu dem Spitzenergebnis bei!!

Österreichische Schülermeisterschaft:

Die erfolgreiche Mannschaft der SHFS bei den österreichischen Schülermeisterschaften in St. Lambrecht

Mit insgesamt 17 Medaillen für die AthletInnen der Skihotelfachschule Bad Hofgastein gehen die diesjährigen Österreichischen Schülermeisterschaften 2014 in St. Lambrecht (Stmk) äußerst erfreulich zu Ende. Erfolgreichste LäuferInnen waren Nadine Fest (Ktn - 2x Gold, 1x Silber, 1x Bronze), Viktoria Habersatter (Sbg - 2x Gold) und Stefan Rieser (Sbg - 2x Gold, 2x Silber). Sie führen dieses unglaubliche Ergebnis an! Aber auch Sophie Grill (Sbg - 1x Silber, 1x Bronze), Julian Ehrenecker (Sbg - 1x Silber, 1x Bronze), Moritz Optenik (Ktn - 1x Silber) und Philip Stockhammer (Vbg - 2x Bronze) zählen zu den MedaillengewinnerInnen und somit zu den besten LäuferInnen in ihrer Altersklasse in Österreich.


Neues aus der SHF|SHLT Internationale Schülerrennen:

Unsere beiden Teilnehmerinnen beim größten internationalen Schülerrennen in Whistler Mountain Viktoria Habersatter und Nadine Fest konnten alle (!!) Rennen bei diesem Großereignis für sich entscheiden. Viktoria siegte im SG und im RTL – Nadine blieb im SL siegreich!

Jugend und Allgemeine Klasse:

Im Bereich internationale FIS – Rennen, Jugend- und Allgemeine Österreichische Meisterschaften wurden ebenfalls tolle Erfolge eingefahren: Bei Jugendmeisterschaften und Öster- Viktoria Habersatter beim Sieg in Whistler Mountain reichischen Meisterschaften konnten durch Hanna Hofer (JM - 1 SL, AM - 3 SL), Katharina Huber (JM – 2 SL, 3 RTL), Sabrina Maier (JM – 2 SG, AM – 2 SC), Franziska Gritsch (JM – 3 AF), Magdalena Bayer (JM – 2 AF), Anna Fenninger (AM – 1 SC, 3 – SG), Sarah List (FIS 1), Florian Perner( JM – 3 AF), Magnus Walch (AM – 2 RTL), Max Franz (AM – 2 AF), Philipp Schörghofer (AM – 3 RTL) und Thomas Mayrpeter (AM – 2 AG) insgesamt 15 Medaillen und 9 Siege bei internationalen FIS Rennen eingefahren werden. Somit wurden bei Österreichischen Meisterschaften, Österreichischen Jugendund Schülermeisterschaften sowie Österreichischen Schülertestrennen in dieser Saison insgesamt unfassbare 40 Medaillen geholt! Aber auch die tollen Ergebnisse im Weltcup unserer arrivierten AbsolventInnen sind erwähnenswert. So sind Anna Fenninger und Marcel Hirscher als Gesamtweltcupsieger, Olympiasieger und Medaillengewinner bei den Olympischen Spielen in Sotschi die absolute Weltspitze im Alpinen Skirennsport. Noch nie konnten AbsolventInnen einer Schule in einer Saison ähnliche Erfolge verbuchen. Anna konnte mit dem Gesamtweltcupsieg, dem Sieg in der RTL Gesamtwertung, Olympischem Gold im SG und insgesamt 4 Weltcupsiegen eine wahre Traumsaison beschließen. Marcel sicherte sich ebenfalls den Gesamtweltcupsieg, den Sieg der SL Gesamtwertung, Olympia Silber im SL und konnte 5 Weltcupsiege verbuchen. Allein diese Zahlen erübrigen jede weitere Beschreibung – wir gratulieren sehr herzlich.

Olympische Spiele in Sotschi

Sotschi 2014 - Fünf AbsolventInnen der Skihotelfachschule Bad Hofgastein kämpften um Medaillen.Erfolgreichste Absolventin der Skihotelfachschule Bad Hofgastein war bei diesen Olympischen Spielen Anna Fenninger. Mit Gold im SG und Silber im Riesentorlauf zählt Anna zu den erfolgreichsten Athletinnen dieser Olympischen Spiele. Marcel Hirscher konnte mit der Silbermedaille im Slalom seine Leistungen im Weltcup bestätigen. Die weiteren Olympiateilnehmer aus Sicht der Skihotelfachschule Bad Hofgastein waren Philipp Schörghofer, Max Franz und Christoph Wahrstötter im Skicross. Somit geht die erfolgreichste Saison aller Zeiten für die Skihotelfachschule Bad Hofgastein zu Ende. Unser Dank gilt allen Sponsoren der Schule bzw. vor allem auch den Bergbahnen für deren Unterstützung. Euer Gernot Wagner

HFS NEWS 2014 ■ 9


10 ■ HFS NEWS 2014

Wir gratulieren... Margret Blaikner - Abs.2002

Sabine Vierthaler - Abs. 2003 Melanie und Josef Loferer Abs. 2008 und 2009

Gestatten Jakob: Ein Brüderchen Liebe Margit, das sind meine zwei zur Geburt des kleinen Loferers. für Ilvy Katharina Mäuse:

geboren am 14.1.2014: 4080g schwer und 52cm groß

2006 Matura TMS St Johann in Tirol Danach Ausland Welch ein Prachtkerl? ;o) 2009 am 12.12. Geburt Isabella Ganz schön viel zu tun mit 2 Zwer- 2012 am 11.12. Geburt Franzi gen, das sag ich dir Margit. Jetzt bin ich 2 fach Mama und Juniorchefin im Hotel Gasthof Markterwirt in Altenmarkt

Carina Berger und Marco Pointner - Abs. 2002 und 2004 zur Geburt von Chiara Marie am 23.5.2013

Julia (geb. Grundner) - Abs. 2008 und Florian Flatscher zur Hochzeit am 23.4.2013

Claudia Reith - Abs. 2005:

zur Promotion Doktorin der Rechtswissenschaften, als Abschluss des Studiums Jus und BWL

Stephan Titze - Abs. 2005:

zum Master der Betriebswirtschaft

Petra Nocker-Schwarzenbacher - Abs. 1984:

zur Ernennung zur Obfrau der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftskammer Österreich. In dieser Funktion vertritt sie die Interessen von 90.000 Betrieben aus den Branchen Gastronomie, Hotellerie, Freizeit und Sport, Reisebüros, Kinos, Kultur und Vergnügungsbetrieben, sowie Gesundheitsbetrieben. Mit 27 Jahren übernahm sie den elterlichen Betrieb Tennerhof in St. Johann/Pongau und kaufte den danebenliegenden Betrieb Brückenwirt dazu.

Matthias Schattleitner - Abs. 1998

zur Bestellung als Geschäftsführer der Schladming Dachstein Tourismus Ges.

Alois Hasenauer Abs. 2003

zum Bürgermeisteramt in Saalbach/ Hinterglemm


Wir gratulieren...

Reg. Rat Prof. Dkfm. Wolfgang Reith zum 85er Als Gratulanten kamen der Bürgermeister der Markgemeinde Bad Hofgastein Fritz Zettinig und Lions Past Präsident Heinz Hinteregger, sowie Gattin Christa. Prof. Reith war 38 Jahre lang Direktor des Schulhotels „Grand Park Hotel“ und viele Jahre—von 1962 bis 1963 und von 1967 bis 1993—bundesstaatlicher Direktor unserer Tourismusschule in Bad Hofgastein. Er war 25 Jahre lang Gemeinderat, begründete das BORG Bad Hofgastein und war als Vizepräsident der Österreichischen Hoteliervereinigung Mitbegründer der ÖHV Unternehmer Akademie. Der erfolgreiche Aufstieg unseres Absolventenverbandes ist ihm zu verdanken. (Foto: Gemeinde)

Lions Past Präsident Heinz Hinteregger, Christa Reith, Wolfgang Reith, Bürgermeister Fritz Zettinig

HFS NEWS 2014 ■ 11


12 ■ HFS NEWS 2014

Wir trauern um... Günther Ronacher Absolvent 1957 (damals noch unter dem Namen Wegscheider geführt) Das Ableben von Günther hat viele Ehemalige tief getroffen. In der Schulzeit war er ein interessierter, unternehmungslustiger und liebenswerter Schulkollege, der diese menschlichen Eigenschaften später mit großem Erfolg in seinem Heimatort Bad Klein Kirchheim als Hotelier umsetzte. Mit seinem Thermenhotel Ronacher und Hotel Post wurde er Wegbereiter des modernen Qualitätstourismus in Kärnten. Er war der Doyen der privat geführten Ferienhotellerie in Österreich. Als Präsident der Österreichischen Hoteliervereinigung von 1987 bis 1993 führte er die Praktikerseminare ein, positionierte die ÖHV Kongresse neu und erreichte für die ÖHV die Fähigkeit, Kollektivverträge ab zu schließen. Die von ihm entwickelten Sozialstandards zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Hotellerie waren ihrer Zeit weit voraus . Ein Höhepunkt seiner vielen Tätigkeiten war die Gründung der ÖHV Unternehmerakademie. Sie ist bis heute und weiterhin erfolgreich tätig und vermittelt in einem zweijährigen Programm einen praxisbetonten Überblick über modernes Managementwissen. Hunderte von Hoteliers haben sie erfolgreich besucht. Sein Lehrer und Direktor Prof. Dkfm. Wolfgang Reith konnte damals als Vizepräsident der ÖHV KR Ronacher in allen schulischen Belangen beraten und unterstützen. Für Günther Ronacher stand immer der Mensch im Mittelpunkt seiner Bemühungen. Das galt für seine Familie als treusorgender Vater, das lebte er als fairer Chef seiner Betriebe und ebenso als Unternehmer innerhalb seiner Gemeinde sowie in den vielen Funktionen, die er in der Öffentlichkeit pflichtbewusst wahrgenommen hat. Er war ein tiefgläubiger Mensch. Günther Ronacher blieb mit der Salzburger Hotelfachschule in Bad Hofgastein immer sehr verbunden. Er ehelichte seine geliebte Frau Helga Rainer (Absolventin 1958), die die Seele seiner Betriebe wurde. Die Jahrgangstreffen, besonders die seiner Frau, waren ein Muss der Teilnahme , hinzu kamen die vielen gepflogenen Freundschaften mit den Ehemaligen. Unser allertieftes Mitgefühl gilt vor allem seiner Frau Helga sowie seiner weiteren Familie. Der Absolventenverband der Tourismusschule Bad Hofgastein wird KR Günter Ronacher stets ein ehrendes Gedenken bewahren.

Eva Lang (geb. Schraml) Absolventin 1967 Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass Eva Lang (geb. Schraml) aus Grundlsee - Absolventin 1967, im November 2013 verstorben ist. Herzliche Grüße aus Bad Ischl - Peter Hofer

Horst Wildpanner Absolvent 1960 Leider ist unser Jahrgangskollege, Horst Wildpanner, verstorben.

Andreas Rupprechter Absolvent 1949 Auch las ich in der TirolerTageszeitung, dass Andreas Rupprechter Absolvent 1949, Besitzer des Hotels Gisela, am Kufsteiner Bahnhof, verstorben ist. Euer Ernst Rumer


HFS NEWS 2014 ■ 13


14 ■ HFS NEWS 2014

Absolventennews Johann Knapp – Absolvent 2007 Kollegin Karin Sendlhofer mit Johann Knapp– Abs. 2007 - er ist fixer Bestandteil des Serviceteams im 4 * Superior Hotel Das Goldberg, Bad Hofgastein

Harald van Zee – Absolvent 2003 Hallo Margit! Vor ca. 6,5 Jahren bin ich in die Wiener Gegend gezogen und wohnte bis vor ca. 3 Wochen noch in Klosterneuburg, nördlich von Wien. Ich arbeite in der IT-Branche und betreue ein Software-Produkt, welches bei Großkunden im Einsatz ist und das Netzwerk auf Funktionalität überwacht und überprüft. Die Software passe ich individuellen Kundenwünschen an, erweitere sie oder gebe auch Workshops und mache Problemanalysen. Die Firma, für die ich hergezogen bin, war in Klosterneuburg. Vor ca. 2,5 Jahren sind wir vom holländischen Konzern Imtech übernommen worden und seit etwa 1,5 Jahren ist das Büro direkt nach Wien übersiedelt. Ich wollte schon länger direkt in Wien wohnen, allerdings war die Wohnungssuche etwas holprig wegen der Mietpreise und der Dreistigkeit der Makler und Vermieter. Letzten Sommer hatte ich mit einer Genossenschaftswohnung einen Glücksgriff und diese bin ich nun am „Renovieren“. Nach der Schule bin ich nach Imst/Tirol gegangen und absolvierte den IT-Kolleg mit Schwerpunkt Software-Entwicklung. Danach war ich knapp 2 Jahre in Klagenfurt als Software-Entwickler tätig. Durch Zufall verschlug es mich dann nach Klosterneuburg und war/bin Quereinsteiger in die Netzwerktechnik. So mal knapp und bündig. LG Harald

Ernst Rumer – Absolvent 1960 Schönen guten Tag und die herzlichsten Grüße aus dem heißen, schwülen Nassau. Eigentlich wollte ich mehr schreiben als die paar Zeilen von heute, doch auf einmal wurde es viel, viel zu lange, doch ich verspreche Ihnen, dass Sie die lange Version in einem Monat haben. Ich glaube, der Letzte, der an die HFS von den 59/60ern schrieb, war ich und das war vor vielen „Monden“. Ich möchte Euch alle nur wissen lassen, dass ich noch lebe und dass es mir gut geht. Bin seit 2005 der Honorarkonsul der Republik Österreich auf den Bahamas und wie mir jetzt mitgeteilt wurde, noch bis Ende 2016, sollte mir der Herrgott noch die Zeit auf dieser Erde vergönnen. Ja, damals glaubten wir, speziell die Klessheimer, dass wir der beste Jahrgang wären, doch wie sich herausstellte, erreichten wir das Ende. Konnten nicht mal einen 50er zusammenbringen. Na Freunde, es wäre nett, mal von jemandem zu hören, gestern erhielt ich einen Anruf von Kärnten, meinem Kassenkameraden Dieter Rogel, über Skype hör ich von Traudl Tara, die ich leider persönlich nicht kenne, Brigitte Koszticzky und Marlis Keclic, alle drei vom nächsten Jahrgang. Über Skype : ernst rumer 1, E-Mail: <ernst.rumer@yahoo.com> , konsulatofaustria.bs@live.com, Adresse: Ernst Rumer, P.O. Box EE 16892, Nassau - Bahamas. Warte, auf was immer. Es grüßt Euch alle, Ernst. 


Absolventennews Bruno Leiminger – Absolvent 2007

„Aus einer vielseitigen Basis mit mehreren Interessen zu Schwerpunkten, die mich erfüllen“ Als Absolvent der Skihotelfachschule und der Höheren Lehranstalt für Tourismus in Bad Hofgastein sind mir wirklich „alle Türen offen gestanden“. Absolut positiv, aber für mich auch eine große Herausforderung! Eine vielseitige Ausgangslage mit mehreren Interessen und Leidenschaften, wie die Bildung im Allgemeinen, das praktische Arbeiten im Hotellerie- und Gastronomiegewerbe , sowie die (ski-) sportlichen Ambitionen, hat im nächsten Schritt dazu geführt, dass ich mich für das Wirtschaftsstudium der angewandten BWL in Klagenfurt entschieden habe. Meine Studienzeit war auch geprägt von vielen Arbeitseinsätzen, wie z.B. sieben Jahre in Käfer’s Wies’n Schänke beim Oktoberfest in München, wodurch ich mir das Studium und alles rund herum finanzieren konnte. Ebenso ließ meine Leidenschaft zum Skisport nicht nach und ich habe in drei Jahren den staatlich geprüften österreichischen Skitrainer (D-Trainer, C-Trainer) abgeschlossen, wodurch ich mir die Voraussetzungen für eine Trainerkarriere geschaffen habe. Dies sollte aber nicht mein Weg sein und deshalb habe ich in Klagenfurt mit dem Masterstudium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften weitergemacht. Für ein halbjähriges Pflichtpraktikum habe ich mich bei Kohl & Partner Hotel und Tourismus Consulting initiativ beworben. Dort wurde ich anschließend übernommen und mittlerweile sind es fast drei Jahre, die mich mit der Firma und der Philosophie „Qualität im Tourismus“ (www.kohl.at) verbinden. Die letzten drei Jahre waren geprägt von Projektassistenz in den Bereichen Destinationen, touristische Infrastruktur – vor allem Bergbahnen, Thermen und Ausflugsziele– sowie Hotellerie und Gastronomie in Österreich, Südtirol und Deutschland. Meine Interessen und Schwerpunkte haben sich in Richtung Destinationsentwicklung verlagert, wo ich mittlerweile meine ersten Projekte selbstständig begleite. Im März 2014 habe ich auch das Masterstudium abgeschlossen und die Masterthesis zum Thema „Destinationen im Alpenraum erfolgreich entwickeln - „STEP der integrierte Destinationsansatz“ verfasst. Zwischenzeitlich habe ich auch ein Semester in Kalifornien an der University of Berkeley studiert und unbezahlbare Erfahrungen gesammelt. Aus einer vielseitigen Basis mit mehreren Interessen/Leidenschaften konnte ich jetzt mit der (Weiter) Entwicklung von Tourismusdestinationen einen Schwerpunkt finden, der mich sehr erfüllt und tagtäglich aufs Neue fordert. Ich bin davon überzeugt, dass die Zeit in Bad Hofgastein und die gesammelten Erfahrungen auch für meine heutige Tätigkeit in der Entwicklung von Tourismusdestinationen wertvoll sind und dafür bin ich sehr dankbar. Ich freue mich auch, wenn ich mit der/dem einen oder anderen Absolventin/Absolventen in verschiedensten Projekten am nachhaltigen und erfolgreichen Fortschritt von Tourismusdestinationen zusammenarbeiten werde und stehe für Anregungen und Rückfragen gerne zur Verfügung bruno.leiminger@ kohl.at. Sollten sich Klassen/Lehrer/Schüler mal für das Thema Destinationsentwicklung interessieren, bin ich auch gerne bereit, Input vorzubereiten und mich darüber auszutauschen. Liebe Grüße Bruno Leiminger

HFS NEWS 2014 ■ 15


16 ■ HFS NEWS 2014

Absolventennews Richard Koos – Abs. 2001 Hallo Margit;) In Whistler bin ich nur für zwei Monate gewesen, aber ich muss zugeben, dass es sich ehrlich gelohnt hat! Hab neue Kollegen, auch andere Gästetypen kennengelernt, sowie neue Freunde gefunden! Von der anderen Seite her hat es mir klar gemacht, dass ich endlich den Beruf wechseln muss!! Ich liebe immer noch die Hotellerie, nur seit Ewigkeiten hab ich kein normales Wochenende gehabt, auch in drei Schichten hab ich gearbeitet... In diesem neuen Beruf kann ich mein People Management entwickeln;) die Möglichkeit hab ich leider im Hotel nicht gehabt! Endlich bin ich wieder hier;) seit 16. Juni habe ich eine neue Arbeit als Team Leader bei Avis Budget in Ungarn, zuständig für Österreich, die Schweiz und Tschechien! Am Montag werde ich das erste On the Job Training haben. Wie geht es dir? Richard

Mihir Nayak Absolvent – 2008 mit Fr. Direktorin Mag. Dr. Maria Wiesinger im Sommer 2013 in Bhutan

The Last Shangri-La, The Land of the Thunder Dragon, the Himalayan Kingdom...Bhutan has many names. Add to that mystique is the fact that Bhutan is, thanks to its policy of high quality (read high spending) tourists, is one of the least explored places on earth and it makes for quite a tourist destination. Bhutan is also famous for being the only country in the world that measures its progress not in GDP (or Gross Domestic Product) but in GNH (or Gross National Happiness), with the Bhutanese being one of the happiest people on earth! I had actually wanted to visit Bhutan 5 years ago. We were in Sikkim at the time and Bhutan was a few hours journey away. But unfortunately, the official in charge of permits was away on official duty and we were unable to make it to Bhutan in that trip. This time I was determined to visit Bhutan and so my family and I set off to Bhutan via Calcutta. After a royal ride on 1st Class train from Bangalore to Calcutta (with turbaned waiters serving us 3 course meals) and a short halt in Calcutta (City of Joy and birthplace of my Dad), we reached the Bhutanese border town of Phuntshoelling in the evening. As soon as I entered Phuntshoelling, the first thing that struck me was how beautiful Bhutanese women are. Each one is prettier than the next and they are all perfectly dressed, with their perfect hair and traditional Bhutanese dress. Unlike foreign tourists who must pay a tour operator 250 USD per day in Bhutan to get a visa, Indian nationals only require a permit to enter into Bhutan. Unfortunately, the permit office was shut so we spent a night in Phuntshoelling enjoying Bhutanese delicacies such as Emma Datsi and Pork Pa. The next morning, after getting our permits, we hired a taxi and made the 5 hour journey to Thimphu. What first struck me about Bhutan is it’s natural beauty. With over 70% of green cover, the scenery from our taxi was indeed breathtaking. Steep ravines, high peaks and a few small villages along the way made us look on in awe. After all the beautiful nature and countryside we had experienced, Thimphu City, the capital of Bhutan, came as quite a shock. Thimphu itself is filled with newly constructed multi storied buildings all constructed in an unplanned and haphazard manner and is an ugly contrast to the rest of Bhutan. Our taxi driver told us that this ‘development’ was taking place on an unprecendented scale after democracy was introduced to Bhutan 5 years ago. Luckily for us, we were not staying in Thimphu City itself but in Upper Mothithang – home to all the


Absolventennews Kings and Queens of Bhutan and overlooking Thimphu. Once we checked in to our Suite, we made our way with a local guide to find the Royal Institute of Tourism and Hospitality (RITH). RITH is actually a cooperation between the Royal Government of Bhutan and the Salzburg Tourism Schools as part of its international development agenda. And as it so happened, Director Wiesinger was in Bhutan at the same time as we. My mother had kept in touch with Director Wiesinger via email and we planned to meet when we were in Bhutan. RITH is a beautiful old building (the old Youth Centre) located in sprawling grounds in Upper Mothithang. As my Dad and I made our way to the campus, the paralells to the Tourism School in Bad Hofgastein were very visible. RITH too has a main block where all the classes are held, as well as a hostel block for students accomodation and a small training hotel that is currently under construction. We met the Officiating Director, Mr Ugyen Dorji, who had spent a few months in Bad Hofgastein and Director Wiesinger. We planned to meet the next day at RITH at 11. At 11 am sharp the next day, my dad, mother, sister and I met Director Wiesinger who kindly offered to show us around the campus. We were really impressed with the design of the building and the state of the art equipment that had been funded by the Austrian Development Agency. In the kitchen I even recognised some of the equipment that I had worked with when I was in Bad Hofgastein! After having a cup of tea with Director Wiesinger and the Officiating Director Mr Dorji and taking some photos, we left RITH and took a leisurely walk down to Thimphu city. In the evening, we joined Director Wiesinger on her last night in Thimphu for a lovely Italian meal at Cafe Mezze. Director Wiesinger, conoisseur par excellence, chose an excellent bottle of white wine and we toasted to our first meeting in her office 10 long years ago. We also went down memory lane, reminiscing about my years in Bad Hofgastein, my academic prowess as well as my ‘love’ for kitchen work! Finally, it was time to say goodbye and we promised to meet again in Austria. We spent the next few days just roaming around Thimphu. We visited the local Weekend market and spent some time in the peaceful Coronation Park in the heart of the city. On our last day, we decided to go and visit Paro – a small town whose claim to fame was the Taktsang Monastery where Guru Rinpoche (who brought Buddism to Bhutan) first meditated. A 45 minute drive away, Paro is a complete contrast to Thimphu. While Thimphu is large and unplanned, Paro is in essence a one horse town with just one main street and quaint buildings in Bhutanese style architecture on either side of the road. We also travelled to the base of Taktsang Monastery and on our way back, we dropped in to see the famous Hotel Zhiwa Ling. I was most surprised to learn that Ms Sonam, the Executive Manager, who welcomed us and showed us around was an alumni of ITH Klessheim. Truly, the Salzburg Tourism Schools do “Prepare for Success, Worldwide!” And then it was time to return back to Phuntshoelling and India. As soon as I crossed the border back into India, I began to miss Bhutan. With world class vocational tourism training institutes such as the Royal Institute of Tourism and Hospitality, Bhutan has the capability to really grow as a truly sustainable tourism destination.This little Himalayan Kingdom, with its beautiful women, friendly people, Gross National Happiness, delicious cuisine and Buddhist culture had made a great impression on me. I promised to come back again some day – either as a visitor or ...who knows what the future holds... maybe even as a Visiting Professor at RITH...

HFS NEWS 2014 ■ 17


18 ■ HFS NEWS 2014

Absolventennews AbsolventInnen 2013 – Was gibt es Neues oder auch Altes – in zufälliger Reihenfolge Stefan Fricke:

Bin seit April Flugbegleiter bei Austrian Airlines, mit Homebase in Wien und habe mich absolut in die Fliegerei verliebt!!

Viktor Malhotra:

Ich werde ab Oktober Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien studieren. Bis dahin spiele ich nationale und internationale Golfmeisterschaften!

Anna Wimreiter:

Bin gerade Urlaub in Australien, dann geht es weiter am MCI in Innsbruck.

Christina Langreiter:

Ich werde im Herbst das 3. Semester an der PH Salzburg für Volksschulpädagogik starten.

Anna Brettermeier:

Arbeite derzeit bei uns im Hotel im Front & Back Office Bereich! Ab September studiere ich dann in Innsbruck am MCI „Unternehmensführung in der Tourismus und Freizeitwirtschaft“ :)

Marlene Trattner:

Ich studiere weiterhin Humanmedizin an der LMU /TU München. Es gefällt mir sehr, sehr gut und die Qualität des Studium lässt keine Wünsche offen. Im Sommer und in den Wintersemesterferien darf ich mein 3 monatiges Pflegepraktikum absolvieren, eines in München und 1 Monat auf den Seychellen. (So der Plan zur Zeit)  Ich hoffe es geht Ihnen gut, tut mir sehr leid, dass ich mich nie melde, habe nur gerade sehr viel um die Ohren - es sind noch 2 Prüfungen ausständig und ich habe nebenbei noch ein Laborpraktikum am Laufen, wo wir biochemisch über arteriosklerotische Besserungsverfahren forschen.  LG

Maximilian Sattlegger:

Nach dem Zivildienst geht es zum Studieren nach Puch/Urstein: Innovationen und Management.

Christian Mauser:

Ich studiere ab Herbst berufsbegleitend Management für Klein- und Mittelunternehmen an der Fachhochschule Puch-Urstein.

Xenia Synkova:

Macht gerade Urlaub zuhause und dann geht wieder zurück zur WU zum Studium in Wien.

Fabian Gruber:

arbeitet nach dem Zivildienst auf der Bockartseehütte und dann Studium.

Christina Kerrer und Miriam Winter:

Ich studiere immer noch an der FH Campus02 in Graz Marketing&Sales Management gemeinsam mit Miriam Winter (wir starten im Herbst mit dem 3. Semester). Im Sommer arbeite ich in einer Kommunikationsagentur in Salzburg. LG & schönen Sommer! Christina


Absolventennews AbsolventInnen 2013 – Was gibt es Neues oder auch Altes – in zufälliger Reihenfolge Martin Ablinger:

Hallo liebe Frau König. Also ich habe am 22. Dez. 2013 das Bundesheer erfolgreich als Gefreiter absolviert. Danach war ich zwei Monate Chefkoch in unserer Betriebsküche. Und zur Zeit lerne ich sehr intensiv für meine Gesellenprüfung (Metzger) die ich im Frühling kommenden Jahres haben werde. Hoffe Ihnen, geht es gut und Sie haben schöne und erholsame Ferien. :)

Julian Scharfetter:

arbeitet im Sommer wieder in Hamburg und im Winter auf der Weitmoseralm und im Schlössl.

Sonja Ladan:

Bei mir hat sich nicht viel geändert. Ich studiere „noch immer“ auf der Wirtschaftsuniversität, bzw habe ich selbstverständlich andere Pläne im Sommer, aber nichts Erwähnenswertes. Somit nichts Neues meinerseits.

Maria Leitner:

Liebe Frau König! Ich bin zurzeit im wunderschönen Australien und absolviere mein drittes Semester an der Southern Cross University in Lismore (NSW). Im November komme ich zurück nach Österreich und im Februar werde ich mein Studium (Tourism and Leisure Management, Part Time) an der Fachhochschule Krems fortsetzen. Beruflich werde ich erst entscheiden, ob ich im Tourismusverband in meinem Heimatort arbeite oder in einem Reisebüro. Bis jetzt hab ich noch nicht so viel gesehen, weil das Studium hier sofort los gegangen ist. Aber im Oktober habe ich noch 4-5 Wochen Zeit und diese werde ich nutzen, um mir einiges anzusehen. Ich war bis jetzt in Byron Bay, an der Gold Coast, Surfers Paradise und in einem Wildlifepark. Am Samstag machen wir einen Ausflug zu den Minyon Falls. Ich hoffe, dass es Ihnen gut geht. Liebe Grüße in die Heimat, Maria Leitner

Kerstin Schilller:

Liebe Margit! Habe dieses Jahr Biologie studiert. Habe aber gerade die Aufnahmeprüfungen zur Volksschulpädagogik auf der PH gemacht und war sehr erfolgreich. Natürlich vor allem in Sport und Musik! ;) Die Musikprofessoren haben mir sogar geraten, Musiklehrerin an der Mittelschule zu werden, weil ich so gut war! Das hat mich sehr gefreut, aber das ist mir dann doch zu viel des Guten! Also werde ich hoffentlich am Herbst Volksschulpädagogik an der PH in Salzburg studieren. Ich freue mich schon sehr darauf. Freundliche Grüße, Kerstin :)

Maria Linsinger:

Schön von dir zu hören :) Bin in London & arbeite im Dorchester :) GlG Maria

Wolfgang Obersamer:

Liebe Frau König! Ich arbeite derzeit im Bauhof bei der Gemeinde Bad Hofgastein. Ab Oktober werde ich in Wien Wirtschaftsrecht an der WU studieren. Hoffe, Ihnen geht es gut und Sie habe ein schönes Schuljahr. :) MfG Wolfgang :)

Peter Oberbichler

Ich beginne im Herbst an der Fachhochschule VillachPublic Management zu studieren.

HFS NEWS 2014 ■ 19


20 ■ HFS NEWS 2014

Absolventennews AbsolventInnen 2013 – Was gibt es Neues oder auch Altes – in zufälliger Reihenfolge Alexander Hartl:

Liebe Frau König, Zurzeit arbeite ich gemeinsam mit Wolfgang beim Bauhof der Gemeinde Bad Hofgastein. Nächste Woche, am 30. Juli, fliege ich dann auf die Seychellen, nach Mahé, um dort ein dreimonatiges Praktikum zum Divemaster/Tauchlehrer bei den Big Blue Divers zu machen. Für die Zeit danach habe ich noch keine großen Pläne, vielleicht gehe ich später in ein Reisebüro, Hotel oder storniere einfach den Rückflug... :) LG und noch schöne Ferien! Alex

Gunrich Ebner und Stephan Zuckerstätter:

Hallo Frau Koenig, Hoffe, Ihnen geht es gut. Stephan und ich sind zurzeit in Australien und arbeiten hier als Skilehrer in Falls Creek. Im Winter arbeiten wir beide auf der Weitmoseralm.

Nadege Cagnier und Katharina Pfeffer:

Hallo Margit, wie geht es dir? Genießt du deine schülerfreie Zeit? Also Updates: Ich bin seit März aus Kanada zurück, war dann ziemlich unterwegs, habe die Aufnahme auf der FH TU in Wien für Urbane Erneuerbare Energietechnologien geschafft und werde ab September dort studieren. Derzeit bin ich mit Kathi Pfeffer in Kärnten am Klopeiner See und wir arbeiten gemeinsam im Service in einem kleinen Restaurant. Sonst eigentlich alles beim Alten. Was passiert Neues in Gastein? Liebe Grüße und einen schönen Sommer.

Claudia Tscherne

Nach meiner Matura an der Tourismusschule Bad Hofgastein, wurde ich in Innsbruck an der Pädagogischen Hochschule aufgenommen und mache dort derzeit die Ausbildung als Ernährungspädagogin. Während den Wocheneden und Ferien arbeite ich als Köchin im Grand Park Hotel in Gastein. Mein Traum ist es immer noch, Kochlehrerin an der Tourismusschule zu werden.

Rebecca Tritscher

Im Dezember 2013 habe ich meine Reise nach Nordirland angetreten, voller Aufregung bin ich in eine kleine, aber sehr herzliche Stadt, Enniskillen gekommen. Zwei Tage später habe ich auch schon im „Cafe Merlot“, als „Chef de Rang“ angefangen zu arbeiten.  Ich war jedoch nicht die einzige Österreicherin in diesem Restaurant, zwei weitere haben mir in den ersten Wochen geholfen, mich besser einzuleben.  Durch meinen Chef konnte ich mein Wissen über Wein und internationale Getränke ausbauen, da er selbst einige Jahre in Frankreich verbracht und eine Leidenschaft für Wein entwickelt hat.  Es war sehr interessant, die Unterschiede, zwischen österreichischer und irischer Gastronomie zu sehen und zu erleben.  In meiner Freizeit bin ich sehr viel mit meiner Wohnungs- und Arbeitskollegin herumgereist und habe viele neue Freundschaften geschlossen.  Ich werde die Zeit sehr vermissen, freue mich aber schon auf ein neues Abenteuer.  Derzeit bin ich noch bis Ende August in Nordirland und plane nach Innsbruck zu gehen, dort zu arbeiten und nächsten Herbst Tourism and Management studieren. Bis bald


Absolventennews Vanessa Prause – Absolventin 2008 in Dublin Kaum zu glauben, dass mein Abschluss an der Tourismusschule in Bad Hofgastein bereits 6 Jahre zurück liegt. Die Jahre danach waren so voll gepackt mit Ereignissen und vergingen so rasant, dass mir der Zeitraum erst wirklich bewusst wurde, als ich vor kurzem meinen früheren Klassenvorstand, Frau Mag. Margit König, in Dublin traf und über meinen beruflichen Werdegang nach meinem Abschluss an der TSS Bad Hofgastein sprach. Weil mein Karrierepfad nach der Tourismusschule etwas ungewöhnlich war, hat Frau Mag. Margit König mich auch gebeten, diesen für die Absolventenzeitung kurz zusammenzufassen. Wenn ich zurück blicke, hätte ich mir vor 6 Jahren nie vorstellen können, da zu sein, wo ich heute bin. Nach meinem Abschluss stand für mich fest, dass ich im Bereich „Marketing & Sales“ arbeiten will und das natürlich im Tourismus. Deshalb habe ich auch mein Bachelorstudium in diesem Bereich gewählt und an der IMC FH Krems im Programm „Tourism & Leisure Management“ angefangen. Durch dieses Programm war es mir auch möglich, die Hälfte meines Studiums im Ausland zu verbringen. Zwei Semester habe ich in Frankreich an der Neoma Business School in Rouen absolviert und durch das „Double Degree Program“ dort auch einen zweiten Abschluss gemacht. Um mit meinem Studium abzuschließen, musste ich aber auch noch ein 6-monatiges Praktikum in einem nicht-muttersprachlichen Land machen. Da ich an der FH neben Französisch Spanisch gewählt hatte und diese Sprache durch ein Praktikum verbessern wollte, war die Länderauswahl für mich schon etwas eingeschränkter. Schlussendlich hat es mich dann für 6 Monate nach Córdoba in Argentinien verschlagen, wo ich als PR Assistent an einer Sprachschule unter anderem das Freizeitprogramm für Schüler aus verschiedensten Ländern gestaltet habe. Noch während meines Bachelorstudiums war mir klar, dass ich ein Masterstudium gleich anhängen würde. Da die IMC FH Krems gerade zu diesem Zeitpunkt den neuen Studiengang „Marketing & Sales“ eingeführt hatte, habe ich mich dafür beworben. Wie schon im Bachelorstudium habe ich auch hier die Chance für ein „Double Degree“ genutzt und statt eines 6-monatigen Praktikums das 1-jährige Master-Programm „Leadership in International Contexts“ an der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) eingeschoben. Dies war möglich, weil der schwedische Master in zwei Phasen unterteilt ist: 6 Monate Kurszeitraum und 3,5 Monate kursfreie Zeit für die Ausarbeitung der Masterarbeit. In der Endphase meines Masterstudiums ging es mir dann, wie so vielen anderen und ich war erstmal mit der ultimativen Frage aller Absolventen konfrontiert: Was nun? Wie schon sooft in meinem Leben, wurde mir diese Frage irgendwie durch eine unvorhergesehene Chance „abgenommen“. Bevor ich selbst wirklich anfing Bewerbungen zu schreiben, wurde ich auf LinkedIn von einer Recruiterin kontaktiert. Durch mein Masterstudium mittlerweile offen für alle Branchen, war ich dennoch überrascht, dass das Angebot aus dem IT-Bereich von Salesforce.com kam. Wie gesagt, vor 6 Jahren hätte ich mir nie vorstellen können dort zu sein, wo ich jetzt bin – ein Sales Representative bei Salesforce.com in Dublin. LG

HFS NEWS 2014 ■ 21


22 ■ HFS NEWS 2014

Absolventennews Marina Riess – Absolventin 2000 Resident Manger im K&K Hotel Picasso in Barcelona Das Aufwachsen im elterlichen Betrieb, die Höhere Lehranstalt für Tourismus in Bad Hofgastein, meine insgesamt 14-jährige Hotelerfahrung in verschiedenen Positionen gaben mir einen perfekten Überblick über das Zusammenspiel der verschiedenen Bereiche eines Unternehmens.

Gastgeberin zu sein, ist für mich Gastfreundschaft pur. Ich lege viel Wert auf Mentoring und Coaching von MitarbeiterInnen, und dank der guten Ausbildung in Österreich haben wir auch viele Positionen mit Leuten von zuhause besetzt. Auf ein baldiges Wiedersehen Eure Marina Riess

Was machen unsere „Jüngsten – Absolventen 2014“? Florian Satran:

Momentan arbeite ich im Betrieb meiner Eltern, ab ersten September habe ich die Ehre, dem Staat zu dienen und ab April 2014 übernehme ich das Restaurant auf der Burgarena Finkenstein (elterlicher Betrieb). Da das Restaurant nur in den Sommermonaten geöffnet hat, werde ich in den Wintermonaten im Ausland arbeiten.

Martina Sunkler:

arbeitet seit 14.Juli im Verwöhnhotel Bismarck an der Rezeption

Leonie Riedl:

ab Oktober werde ich für 6 Monate in Irland als Au-Pair arbeiten, um meine Englischkenntnisse zu erweitern.

Nina Schnitzler:

arbeite im Sommer bei Red Bull/Wals Siezenheim und werde ab Herbst Sport/Lehramt in Salzburg studieren.

Sebastian Aujesky:

Bin gerade in den Ferien und beginne ab Oktober den Zivildienst (Rotes Kreuz) in der Stadt Salzburg. Danach möchte ich gerne nach Afrika gehen.

Nicole Gross:

arbeitet im elterlichen Elektrobetrieb.

Sandra Erlacher:

Ich studiere an der Fachhochschule Villach Business Management.


Kreuzer von Harry 1976 Absolvent

HOTELEQUIPMENT… besser geht’s nicht! RESTAURANT UND ETAGE

BANKETT, SEMINAR UND LOBBY

0372a

0565

HOTEL 127

HOTEL 128

STACCATO

RIVA

LOCO

HOTEL 105

BANKETT TISCHE

0413

0394

0930

0197

HOTEL 125

HOTELZIMMERBELEUCHTUNG

*Alle Preise sind Nettopreise

Beleuchtung mit LED ab 40 Stück 144,- EURO pro Stück

ab 40 Stück 98,- EURO pro Stück

ab 40 Stück 58,- EURO pro Stück

53.0030

45.0081

46.0000

REFLEX EURO 189,-

SERIE HOTEL

07

05

HO TE SE RI E

SE RI E

L

HO

TE L

45x45 cm

SE RI E

H 30 cm

HO TE

L Ø 22 cm Ø 55 cm

45x45 cm

H 30 cm

20x20 cm

30 cm 25x25 cm

H 13 cm

25x25 cm

20 cm 15 cm

Ø 13 cm Ø 25 cm

H 178 cm

H 25 cm

H 170 cm

H 16 cm

H 162 cm

H 55 cm

H 42 cm

H 31 cm

SP 14 cm

Ø 13 cm 25x25 cm

10x10 cm 60W

15x15 cm

15x15 cm

60W

25x25 cm SP 19 cm

60W

ART.

60W

41.0040

ART.

ART.

60W

41.0020

ART.

42.0080

ART.

42.0000

22x22 cm

1x

41.0000 ART.

2x

40W

35.0080

ART.

35.000

30x30 cm 20x20 cm

Ø 20 cm Ø 45 cm

H 20 cm H 15 cm

20x20 cm

20x20 cm 13 cm

H 25 cm

H 47 cm

SP 14 cm 10x10 cm

SP 35 cm 12x8 cm

60W

500020

50.0000

04

41

42

ART.

60W

41.0080

H 82 cm

14x14 cm 60W

H 34 cm 60W

PARALUME / LAMPSHADES / ABAT-JOUR / LAMPENSCHIRME: 00010 BIANCO / WHITE / BLANC / WEISS CHINETTE 00011 AVORIO / IVORY / IVOIRE / ELFENBEINFARBEN CHINETTE 00012 NERO / BLACK / NOIR / SCHWARZ CHINETTE 00020 AVORIO / IVORY / IVOIRE / ELFENBEINFARBEN PLISSÉ 00021 NERO / BLACK / NOIR / SCHWARZ PLISSÉ

ART.

42.0020

ART.

11x11 cm

42.0040

ART.

00010 BIANCO / WHITE / BLANC / WEISS CHINETTE 00011 AVORIO / IVORY / IVOIRE / ELFENBEINFARBEN CHINETTE 00012 NERO / BLACK / NOIR / SCHWARZ CHINETTE 00020 AVORIO / IVORY / IVOIRE / ELFENBEINFARBEN PLISSÉ 00021 NERO / BLACK / NOIR / SCHWARZ PLISSÉ

35

88872

41.0060 12

16x16 cm

2x

PARALUME / LAMPSHADES / ABAT-JOUR / LAMPENSCHIRME:

PARALUME / LAMPSHADES / ABAT-JOUR / LAMPENSCHIRME: 00010 BIANCO / WHITE / BLANC / WEISS CHINETTE 00011 AVORIO / IVORY / IVOIRE / ELFENBEINFARBEN CHINETTE 00012 NERO / BLACK / NOIR / SCHWARZ CHINETTE 00020 AVORIO / IVORY / IVOIRE / ELFENBEINFARBEN PLISSÉ 00021 NERO / BLACK / NOIR / SCHWARZ PLISSÉ

H 24 cm

H 19 cm H 65 cm 14x14 cm

H 28 cm

06

Ø 15 cm Ø 35 cm

H 37 cm

H 13 cm

ART.

2x

60W

35.0040

ART.

35.002

75

61

TE L SE RIE HO

TE L SE RIE HO

TE L SE RI E HO

Ø 10 cm / Ø

Ø 10 cm / Ø 25 cm

H 16 cm

Ø 16 cm / Ø 25 cm H 16 cm

H 16 cm

H 27 cm

H 23 cm SP 46

SP 47 cm

PARALUME / LAMPSHADES / ABAT-JOUR / LAMPENSCHIRME:

H 28 cm 60W

PARALUME / LAMPSHADES / ABAT-JOUR / LAMPENSCHIRME:

33.0040

30.0080

44.0000

51.0060

32.0060

SP 30 cm

74

42

00010 BIANCO / WHITE / BLANC / WEISS CHINETTE 00011 AVORIO / IVORY / IVOIRE / ELFENBEINFARBEN CHINETTE 00012 NERO / BLACK / NOIR / SCHWARZ CHINETTE 00020 AVORIO / IVORY / IVOIRE / ELFENBEINFARBEN PLISSÉ 00021 NERO / BLACK / NOIR / SCHWARZ PLISSÉ

31.0100 ART.

51.0060

00010 BIANCO / WHITE / BLANC / WEISS CHINETTE 00011 AVORIO / IVORY / IVOIRE / ELFENBEINFARBEN CHINETTE 00012 NERO / BLACK / NOIR / SCHWARZ CHINETTE 00020 AVORIO / IVORY / IVOIRE / ELFENBEINFARBEN PLISSÉ 00021 NERO / BLACK / NOIR / SCHWARZ PLISSÉ

60W

PARALUME / LAMPSHADES / ABAT-JOUR / LAMPENSCHIRME: 00010 BIANCO / WHITE / BLANC / WEISS CHINETTE 00011 AVORIO / IVORY / IVOIRE / ELFENBEINFARBEN CHINETTE 00012 NERO / BLACK / NOIR / SCHWARZ CHINETTE 00020 AVORIO / IVORY / IVOIRE / ELFENBEINFARBEN PLISSÉ 00021 NERO / BLACK / NOIR / SCHWARZ PLISSÉ

ART.

30.0080

60

Kreuzer International GmbH Haidbachstraße 23 I A-4061 Linz Pasching Tel.: +43 / 72 29 / 66 360 Fax: +43 / 72 29 / 66 36 09

A U S T R I A

Lieferkonditionen auf Anfrage! Druck- und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten!

www.kreuzer-gmbh.com office@kreuzer-gmbh.com |

G E R M A N Y

|

I T A L Y

|

I N T E R N A T I O N A L

S W I T Z HFS E R L NEWS A N D

2014 ■ 23

ART.


24 ■ HFS NEWS 2014

Absolvententreffen HFS – Klassentreffen Abschlussjahrgang 1959 Werzer´s Ressort, Pörtschach/Wörthersee 9. Mai – 11.Mai 2014 Wie 2011 in Wien besprochen, sollte das nächste Klassentreffen in Kärnten stattfinden. Brigitte und Klaus waren im Oktober 2013 in Pörtschach und haben den Termin fixiert. Klaus hat im Oktober 2013 50 Briefe bzw. E-Mails verschickt. Es sind 11 Teilnehmer übriggeblieben (30 Absagen, 9 keine Reaktion). Gretl Kostwein(Hahn), Fritz Spak, Klaus Überreiter, Anni Krennwallner(Sutter) mit Gatten, Gerald

Fischer mit Gattin, Herbert Mayerhofer, Jutta Leonhartsberger (Angel) mit Gatten, Haidy Riml(Gstrein) mit Gatten, Brigitte Lassnig(Baumgartner), Helga Spiegel und Klaus Ehrenhöfer mit Gattin. Freitag haben wir uns um 18.00 Uhr im Werzer’s Beach Club getroffen. Helga Spiegel ist später dazugekommen. Sie hat wegen einer Bahnbaustelle im Gasteinertal einen Umweg über Leoben machen müssen. Dkfm. Wolfgang Reith hat wegen eines Kuraufenthaltes in Weissbriach vorerst abgesagt, Brigitte ist es aber gelungen, ihn zu überreden, wenigstens am Freitag dabei zu sein (er war der Überraschungsgast). Nach der Begrüßung durch die geschäftsführende Hoteldirektorin Heidi Schaller wurde das Abendessen serviert (Tapas). Es wurden Fotos gemacht. Dkfm. Wolfgang Reith ist nach dem Essen wieder zurück nach Weissbriach gefahren. Wir haben den Abend bei Tratsch, Getränken und viel Lachen auf der Terrasse der Hotelbar ausklingen lassen. Haidys Witzekiste war wieder ganz toll.


Absolvententreffen HFS - Klassentreffen Abschlussjahrgang 1959 Werzer´s Ressort, Pörtschach/Wörthersee 9. Mai – 11.Mai 2014 Samstag sind wir nach einem köstlichen Frühstück um 10.40 Uhr mit der MS AHOI nach Reifnitz gefahren. Herbert Mayerhofer hat das Schiff versäumt und ist mit einem Taxiboot nachgekommen. Brigitte hat uns am Schiff mit Prosecco und Schaumrollen verwöhnt, daher haben wir erst nach dem Ablegen in Reifnitz bemerkt, dass wir aussteigen sollten (der Bus hatte dort schon gewartet). Wir fuhren bis Klagenfurt und haben dadurch die Ostbucht vom Wörthersee kennen gelernt.

Brigitte hat den Bus telefonisch nach Klagenfurt bestellt. Wir sind dann auf der Süduferstraße zum Pyramidenkogel (höchster Holzaussichtsturm Europas) gefahren. Die Aussicht vom Turm bei Sonnenschein (wenn Engel reisen, wird sich das Wetter weisen) war überwältigend. Unser mutiger Klaus Überreiter hat als Einziger zum Abstieg Europas höchste überdachte Rutsche benützt. In Reifnitz haben wir uns gestärkt und sind um 14.30 Uhr mit dem Schiff nach Velden gefahren, wo wir bis 17.45 Uhr Zeit zum Bummeln hatten. Um 19:30 Uhr war Treffpunkt in der Hotelbar. Anschließend wurde im Seerestaurant das Abendessen serviert. Wir haben dann an der Hotelbar noch lange geplaudert, Fotos und ein Feuerwerk angeschaut und haben zum Schluss gemeint: Es war wieder ein wunderschönes und gemütliches Klassentreffen. Sonntag sind wir nach dem Frühstück wieder in alle Richtungen mit vielen schönen Eindrücken und der Hoffnung auf ein 10tes Treffen nach Hause gefahren.

HFS NEWS 2014 ■ 25


26 ■ HFS NEWS 2014

Absolvententreffen Klassentreffen Jahrgang 1968 /69 in Bad Hofgastein im Hotel zum Stern 27. – 29.6. 2014 Erstes Treffen am Freitagabend, am Samstag zur kurzen Schulführung, dann Wandern auf den Stubnerkogel mit Besuch der Hängebrücke, Golf, Tennis und Relaxen. Abends gemeinsames Dinner mit ausführlichem Gedankenaustaustausch, Sonntags: ausgedehntes Frühstück auf der schönsten Terrasse im Gasteinertal—bis zum nächsten Treffen in 5 Jahren

Klassentreffen Jahrgang 2008 Abendessen beim Schmaranz 28.9.2013

Klassentreffen Jahrgang 1971 in Wien 16. Oktober 2013 Hallo liebe Freunde, Wir haben einen sehr netten Abend im Kreise lieber Kollegen verbracht. In seiner sehr launigen Rede hat Rico wieder einige Geschichten erzählt und drauf hingewiesen, dass wir uns vor 45 Jahren 2 Wochen und 2 Tagen das erste Mal getroffen haben. Anbei sende ich ein Gruppenfoto zur Erinnerung und für alle jene, die nicht dabei waren, vielleicht auch ein Anreiz beim nächsten offiziellen Klassentreffen wieder einmal zu kommen. Wie ihr seht, wir werden immer jünger und haben uns kaum verändert. ☺☺ Besonders gefreut hat uns alle, dass Wolfgang Reith sich die Mühe genommen hat und extra für uns gekommen ist.


Absolvententreffen Klassentreffen Jahrgang 1958 in Bad Hofgastein

Klassentreffen Kolleg Jahrgang 1988 in Bad Hofgastein 14. â&#x20AC;&#x201C; 16.3.2013

HFS NEWS 2014 â&#x2013; 27


28 ■ HFS NEWS 2014

Absolvententreffen 40 jähriges Klassentreffen Jahrgang 1973 im Sonnhof in St. Veit 29.9. 2013 Ein 40 jähriges Klassentreffen zu organisieren, na ja ein kleiner Schock ist es schon...ist wirklich schon alles so lange her? Wo man sich doch noch so genau an die meist schöne Zeit erinnern kann. Ist man wirklich schon so alt? Aber diese Gedanken sind schnell passé, inmitten seiner Klassenkameraden fühlt man sich dann gleich wieder wie 17 ;-) Wir haben uns mittags im Verwöhnhotel Sonnhof in St. Veit, meinem ehemaligen Betrieb, den ich nun ja bereits an meinen Sohn Vitus Winkler übergeben habe, getroffen. Danach sind wir, wie sollte es anders sein, an den Tatort gefahren. Im Grand Parkhotel - Bad Hofgastein wurden wir sehr freundlich mit einem Glas Sekt empfangen, das wunderschöne, nun neue Hotel wurde uns von einem ehemaligen Schüler und nun bereits langjährigen Mitarbeiter gezeigt. Das war sehr lustig, denn er konnte uns auch zeigen, wo die alte Küche war, wo die alten Duschen und wo wir die Kellerbar beim Abschlußball gehabt haben. Danach ging es wieder zurück nach St. Veit, den Aperitif haben wir bei mir im Privathaus eingenommen und uns dann im Sonnhof vom Vitus, meinem Sohn und 2 Haubenkoch, kulinarisch verwöhnen lassen. Es wurde ein sehr netter Abend, wenn auch viel, viel ruhiger als noch vor 10 Jahren. Handynummern und E-Mailadressen wurden ausgetauscht und man versprach miteinander in Kontakt zu bleiben, naja wenn man älter wird, hat man dazu auch oft wieder mehr Muße und weiß, dass die menschlichen Beziehungen das Wichtigste im Leben sind. Ganz besonders schön war, dass so viele gekommen sind, Engelbert Noisternig ist sogar aus Norwegen angereist, extra für das Klassentreffen. Dass unsere Klasse immer noch so gut miteinander in Kontakt ist, ist zu einem großen Teil Maria Schlair aus Kremsmünster zu verdanken, sie ist die, die mit allen den Kontakt hält und sich kümmert, dass immer Treffen organisiert werden. Auf alle Fälle werden wir uns spätestens in 5 Jahren wieder treffen! Eure Rosa-Maria Winkler

Klassentreffen Jahrgang 1993 am 25.10.2013 in der TSS Bad Hofgastein

Klassentreffen Jahrgang 2003 im Herbst 2013 in der TSS Bad Hofgastein


DER ENERGIESPARMEISTER

eco GREEN Minibars

STAR

ECO GREENSTAR 30

eco GREEN

®

ECO GREENSTAR 40 30

STAR

eco GREEN

®

ECO GREENGLASS 40 40

EnergieEffizienzklasse A++, Bis 0,16 kW/d möglich

STAR

EnergieEffizienzklasse C, Bis 0,28 kW/d möglich

®

EnergieEffizienzklasse A+, Bis 0,19 kW/d möglich

Neu! ➜ bis zu 70% Stromersparnis / bei optimalen Bedingungen bis 0,16 kW pro Tag Verbrauch möglich

K R E U Z E R N E U H E ITE N 2014 RASIER- UND KOSMETIKSPIEGEL NEU!

DUSCHTRENNWAND ELITE PLUS

LOLA 20 mit LED Beleuchtung 22x22 cm

LOLA 10 mit LED Beleuchtung Ø 24 cm

AKTION 139,- Euro

BAH 0010 BAH 0012

ACCESOIRES LOLA 40 13x21 cm

LOLA 30 Ø 22,5 cm

LOLA 50 Ø 23 cm Höhe 44 cm

ACTION SUPER PLUS

NE U!

ACCESSOIRES SAPHIRE BADHOCKER ELITE ACTION SUPER PLUS SOCKET

Grappo

Zeppo

ZIMMERSAFE OMEGA Laptop

HS 250 MD Laptop

PLATINUM MINIBAR

ZIMMERSAFE CONTINENTAL

EnergieEffizienzklasse A+ oder D (96 kw/annum oder 268kw/annum)

mit Innenbeleuchtung

KOFFERBÖCKE

LE TUBE

gold oder chrom, mit oder ohne Rückenlehne

WELCOME TRAYS

HOSENBÜGLER

Harmony Maize

Kreuzer Grappo International GmbH Zeppo Haidbachstraße 23 I A-4061 Linz Pasching Tel.: +43 / 72 29 / 66 360 Fax: +43 / 72 29 / 66 36 09

A U S T R I A

Kompakt

Lieferkonditionen auf Anfrage! Druck- und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten!

www.kreuzer-gmbh.com office@kreuzer-gmbh.com |

G E R M A N Y

|

I T A L Y

|

I N T E R N A T I O N A L

S W I T Z E HFS R L ANEWS N D

2014 ■ 29


30 ■ HFS NEWS 2014

Ankündigungen – Klassentreffen Klassentreffen Jahrgang 1963/64 5. – 7.9.2014 in Bad Hofgastein fternofsky@yahoo.co.uk Klassentreffen Jahrgang 1963/64 5. – 7. 9. 2014 Freitag: Ankunft im Grand Hotel ca Mittag cher das Gepaeck im GH lassen)

(wenn ihr noch nicht einchecken koennt, so koennt ihr si-

14:30 Uhr spaeter Lunch oder frueher Kaffee und Kuchen im Annenkaffee (gehoert ehemaligen Absolventen) oberhalb Dorfmitte (nur wer moechte - waere evtl ein guter Platz, um Gruppen zum Abendessen zu bilden)   17 Uhr Schulbesuch mit anschließendem Cocktailempfang Abendessen in kleinen Gruppen in verschiedenen Restaurants - dazu machte Richard Ruech, der in Hofgastein lebt, folgende Vorschlaege: 

Für das individuelle Treffen schlage ich folgende Lokale vor: >Gastein Alm (früheres Tennis-Treff) ca. 4 Minuten von der Schule >Rudis Klause >Hotel Bad Hofgastein (früher Haus Hofgastein vom ÖGB) ist aber et was von der Akustik ungünstig >Hansis Taverne (ca. 10 Minuten) Pizzeria, ganz nett Darüberhinaus gibt es eine Menge Hotels, wo man bequem sitzen kann. Ich freue mich auf ein Wiedersehen und bleibe mit den besten Grüßen aus Gastein Richard

Samstag: 11 Uhr Ausflug (zu Fuß oder per Auto) zur Himmelwandhuette in Bad Gastein (Besitzer Wolfgang Heidrich, Abs. 64 hat es vorgeschlagen und die verschiedenen Strudel sollen „himmlisch“ sein) Cocktailempfang ca 18:30 Uhr mit anschließendem Gala Diner

Sonntag: Abschied nehmen


Ankündigungen – Klassentreffen Klassentreffen Jahrgang 1974 12. – 13.9.2014 in Bad Hofgastein egon.haupt@seefels.at

Bad Hofgastein

40-jähriges Klassentreffen des Jahrgangs 1974 der HFS-Bad Hofgastein

im Grand Park Hotel in Bad Hofgastein vom 12. bis 13. September 2014 Freitag, 12. September 2014 Individuelles Eintreffen der Teilnehmer bis 13 Uhr ab 13 Uhr Empfang mit Aperitif und anschließend gemeinsamer LUNCH im Schulrestaurant

(Einladung vom Absolventenverband und dem Verein der Tourismusschulen Salzburg)

ab 15 Uhr

Besichtigung der Schule mit STR Dipl.-Päd. FOL Heinrich Hofer (Administrator) und unseren ehemaligen LehrerInnen.

19 Uhr

Aperitif in der GIRARDI BAR

20 Uhr

Galadîner im Parkrestaurant, zubereitet von KC Franz Huick Open End in der Girardi Bar

Samstag, 13. September 2014 Individuelle Abreise der Teilnehmer nach dem GRAND-Frühstücksbuffet Preise für die Übernachtung pro Person inklusive Aperitif und Galadîner am Freitag sowie Grand Frühstücksbuffet am Samstag ohne Getränke

Zimmerreservierung:

Tel. +43 – 6432 – 63 56 – 0 office@grandparkhotel.at

Fax +43 – 6432 – 8454

HFS NEWS 2014 ■ 31


32 ■ HFS NEWS 2014

Ankündigungen – Klassentreffen Klassentreffen Jahrgang 1984 H3a/b 26. – 28.9.2014 in Bad Hofgastein ek.wegi@arcor.de Landshut, 08.07.2014 Hallo liebe Ehemalige, der Zeitpunkt des Wiedersehens rückt immer näher. Um unsere glorreiche Planung für das Rahmenprogramm verwirklichen zu können, brauchen wir ein bisschen Unterstützung von euch. Freitag, 26.09.2014 Anreise 18:00 Uhr Der Absolventenverband der HFS lädt zu einem Begrüßungscocktail im Grand Park Hotel ein. 19:00 Uhr Der Küchenchef des Grand Park Hotels wird uns mit einem WahlMenü verwöhnen. Herrn Renner und Herrn Gatterer würden wir dazu gerne einladen, wenn ihr damit einverstanden seid. Samstag, 27.09.2014 10:30 Uhr (nach dem Frühstück) Besichtigungsmöglichkeit der Hotelfachschule - jetzt Tourismusschule Salzburg–Bad Hofgastein – und dem Grand Park Hotel. 12:00 Uhr Bis 17:00 Uhr steht es euch frei, wie ihr die Zeit verbringen wollt. Vielleicht ein Besuch im Cafè Schweiger oder relaxen in der Poolund Saunalandschaft des Grand Park Hotels....... 17:00 Uhr Abfahrt mit dem Bus nach Goldegg. Unser Ziel ist der Seehof. www.derseehof.at Dort erwartet uns, inmitten einer herrlichen Seelandschaft, Sepp Schellhorn mit seinem Team und wird uns erklären, was es mit „r120“ auf sich hat. Bevor wir uns im Restaurant Hecht den Gaumenfreuden hingeben kann, wer mag, auf der schönen Terrasse noch einen Aperitif genießen. 24:00 Uhr Rückfahrt mit dem Bus nach Bad Hofgastein Sonntag, 28.09.2014 Abreise


Ankündigungen – Klassentreffen Klassentreffen Kolleg 1994 10. – 12.10.2014 in Bad Hofgastein bb@rathb.at

Wohin hat es Dich verschlagen?

Wohin hat es Dich verschlagen?

Was hast Du denn so gemacht? Was hast Du denn so gemacht?

Wo warst Du überall?

Wo warst Du

Viele Fragen stehen im Raum, überall? was wir alles gemacht haben, man glaubt es kaum. Ja, was? Das hast Du erlebt? Fragen stehen im Raum, DaViele bin ich ganz wo anders geschwebt. was wir Kannst alles gemacht haben, manerinnern? glaubt es kaum. Dich an das noch Ja,Weißt was? Das Du erlebt? nochhast das eine Mal? Da bin ich ganz wo anders geschwebt. Oh ja, das war ne Qual! Kannst Dich das noch Es gibt so viel zu an erzählen underinnern? zu quatschen, Weißt noch das eine Mal? drum lasst uns nach Bad Hofgastein latschen, Oh ja, das warist nean Qual! ein Klassentreffen der Zeit, Es gibt so viel erzählen und seit zu quatschen, haben wirzu uns nicht mehr einer Ewigkeit. gesehen drum lasst uns nach Bad Hofgastein latschen, ein Klassentreffen ist an der Zeit, gesehen haben wir uns nicht mehr seit einer Ewigkeit.

Wie ist es Euch bisher ergangen?

Wie ist es Euch bisher ergangen?

Was machst Du heute?

Was machst Du heute?

Hast du Familie?

Hast du Familie?

HFS NEWS 2014 ■ 33


34 ■ HFS NEWS 2014

Einladung zum

Ankündigungen – Klassentreffen 20jährigen Klassentreffen Klassentreffen Kolleg 1994 10. 12.10.2014 in Bad Hofgastein des –Fremdenverkehrskolleg 1992 – 1994 bb@rathb.at

vom 10. – 12. Oktober 2014

Einladung in Bad Hofgastein zum

20jährigen Klassentreffen des Fremdenverkehrskolleg 1992 – 1994

Programm:

Freitag, 10.10.2014

Samstag, 11.10.2014

Freitag, 10.10.2014

vom 10. – 12. Oktober 2014 ab 15.00 Uhr Anreise 17.00 UhrinHotelführung mit Fr. Dir. Wachter Bad Hofgastein 19.00 Uhr gemeinsames Abendessen im Grand Parkhotel Schultag 1. Stunde (10.00 Uhr) Treffen in der Schule und Vorstellung der Hotelfachschule durch Fr. Dir. Wiesinger Programm: 2. Stunde (10.45 Uhr) Vorstellungsrunde ab 15.00 Uhr Anreise 3. Stunde (11.30) Rundgang durch die Schule

Mittagessen

17.00 Uhr Hotelführung mit Fr. Dir. Wachter 19.00 gemeinsames Abendessen im GrandAbteilungen Parkhotel 4.Uhr Praktikum in den verschiedenen

Samstag, 11.10.2014

Schultag gemeinsames Abendessen 1. Stunde (10.00 Uhr) Treffen in der Schule und Vorstellung der Hotelfachschule durch Fr. Dir. Wiesinger Frühstück/Brunch und individuelle Abreise 2. Stunde (10.45 Uhr) Vorstellungsrunde 3. Stunde (11.30) Rundgang durch die Schule

ab 18.00 Uhr

Sonntag, 12.10.2014 Mittagessen

Mitzubringen sind:

4. Praktikum in den verschiedenen Abteilungen

ab 18.00 Uhr

 eventuelle gemeinsames Abendessen Fotos von damals bis heute

Sonntag, 12.10.2014

Frühstück/Brunch Abreise  Sakkound mitindividuelle aufgenähtem Wappen der Hotelfachschule

Mitzubringen sind:

 Namensschild der Hotelfachschule  Gute Laune  und was Euch sonst noch einfällt

 eventuelle Fotos von damals bis heute

Wir haben für uns Zimmer im vorreserviert zu folgenden Konditionen (gelten auch für  Parkhotel Namensschild der Hotelfachschule Begleitung):  Sakko mit aufgenähtem Wappen der Hotelfachschule € 125 pro Person und Nacht  inkl. Aperitif Gute Laune und GRAND Galadiner von 10.-11. Oktober 2014 € 88 pro Person und Nacht inkl. GRAND Frühstücksbuffet  und was Euch sonst noch einfällt Wir für uns Zimmer im Parkhotel vorreserviert zu folgenden Konditionen (gelten auch für 30.06.2014 vorzunehmen, bis zu diesem Tag Die haben Reservierung im Grand Park Hotel ist bitte selbst bis zum Begleitung): haben wir ein Kontingent blockiert für „Abschlussklasse ´94“. € 125 pro Person und Nacht inkl. Aperitif und GRAND Galadiner von 10.-11. Oktober 2014 € 88 pro Person und Nacht inkl. GRAND Frühstücksbuffet

Für eventuelle Rückfragen stehen wir Euch gerne zur Verfügung und freuen uns schon auf ein Wiedersehen! Die Reservierung im Grand Park Hotel ist bitte selbst bis zum 30.06.2014 vorzunehmen, bis zu diesem Tag

haben wir ein Kontingent blockiert für „Abschlussklasse ´94“.

Für eventuelle Rückfragen stehen wir Euch gerne zurBuchauer Verfügung und freuen uns schon Schatz auf ein Susanne Haitzinger Bernhard Konstantin Wiedersehen! susanne.haitzinger@gmx.at bb@ratb.at kschatz@hotel-brunner.de

Tel: +43 664 5362031

Susanne Haitzinger susanne.haitzinger@gmx.at Tel: +43 664 5362031

Tel: +43 676 4100510

Bernhard Buchauer bb@ratb.at Tel: +43 676 4100510

Tel: +49 172 8917355

Konstantin Schatz kschatz@hotel-brunner.de Tel: +49 172 8917355


Die Abschlussklassen 2013/14 – HFS 3

Wir gratulieren!

1. Reihe (v.l.n.r.): Nadine Eitzinger, Katharina Rebhandl, Mag. Robert Loimayr (KV), Dir. Mag. Dr. Maria Wiesinger, Lisa Kaiser, Katharina Pichler, Stephanie Spatt 2. Reihe: Dominik Seggl, Anke Schuurmans, Christof Wieland, Alvaro Ramirez Druml, Daniel Kasca, Justina Bichler, Julia Brandner, Franziska Kolb

Die Abschlussklassen 2013/14 – SHF 4

Wir gratulieren! 1. Reihe (v.l.n.r.): Lisa Rößler, Michelle Buchholzer, Mag. Dr. Maria Wiesinger, Katharina Oberlechner, Katharina Huber, Sabrina Stampfer 2. Reihe: FOL Peter Donner, David Renner, David Gruber, Sebastian Lürzer, Gotthard Obauer, Clemens Baumann, Günter Rasser 3. Reihe: Lawrence Buchwiser, Anja Bräuer, Linus Walch, Laura Schöfegger, Florian Perner, Anton Otzlberger, Stefan Voglreiter

HFS NEWS 2014 ■ 35


36 ■ HFS NEWS 2014

Die Abschlussklassen 2013/14 – HLT 5A

Wir gratulieren!

1.Reihe (v.l.n.r.): Eva Breitfuß, Mealnie Viehhauser , Sabrina Steiner, Vorsitzende Dir. Mag. Christine Röck, JV. Mag. Ingrid Schimpl-Wallner, Sandra Erlacher, Melanie Redl, Eva Spirk, Martina Sunkler 2.Reihe: Maximilian Handl, Jasmin Lerch, Johannes Breitfuß, Christoph Mayr, Marie-Theres Grainer, Ida Weiß, Anja Geiersperger, Dipl. Päd. Heinrich Hofer i.V. für Dir. Mag. Dr. Maria Wiesinger 3.Reihe: Philipp Macheiner, Markus Rettenbacher, Andreas Brugger, Hubert Stocker, Sebastian Aujesky, Magdalena Nindl, Annalena Pichler, Elisabeth Salzmann

Die Abschlussklassen 2013/14 – HLT 5B

Wir gratulieren!

1. Reihe (v.l.n.r.): Jasmin Hofmann, Nicole Gross, Katrin Soller, Peter Sendlhofer, JV Mag. Dr. Laurenz Krisch, Nina Schnitzler, Michaela Dygruber, Rudolf Fischbacher 2. Reihe:Laura Lechner, Jacqueline Hofmann, Leonie Riedl, Catharina Mensak, Hannah Ziegler, Mag. Ingrid Schimpl-Wallner, Nesrin Ulu, Desirée Fritzenwanker, Robert Hutegger, LSI HR Mag. Dr. Josef Lackner, OSR FOL Heinrich Hofer 3. Reihe:Florian Satran, Silvia Pilotto, Gerhard Wageneder, Niko Opetnik, Christian Huber, Lydia Erlbacher, Florian Steinkogler, Julia Resch, Philipp Stocker


HFS NEWS 2014 ■ 37


38 ■ HFS NEWS 2014

Rückseite (liegt bei Stephandruck)

Profile for Christian Mauser

HFS News 110 / August 2014  

110. Ausgabe der HFS News - Zeitung des Absolventenverbandes der Tourismusschulen Salzburg / Bad Hofgastein

HFS News 110 / August 2014  

110. Ausgabe der HFS News - Zeitung des Absolventenverbandes der Tourismusschulen Salzburg / Bad Hofgastein

Advertisement