Issuu on Google+

Sonntag, 28. August 2011, 15.30 Uhr • Fußball-Bezirksliga:

Fortuna Freudenberg - VfL Klafeld-Geisweid


3

FortunaLive

Der Ball rollt wieder

hat zum Beginn des Monats sein Freiwillges Soziales Jahr beim SV Fortuna Freudenberg begonnen. Der 17-Jährige ist der Erste, der bei uns im Verein ein solches Orientierungs- und Bildungsjahr absolviert, dessen Schwerpunkt auf dem Kinder- und Jugendfußball liegt. Im Laufe der nächsten zwölf Monate wird der Plittershagener unter anderem beim Mannschaftstraining helfen, Schul-AGs leiten und selbst am Lehrgang zur Trainer-C-Lizenz teilnehmen. An seinem ersten Arbeitstag wurde Jannik von Vorsitzendem Karsten Klappert begrüßt.

Jannik Renner

Impressum: Herausgeber: Förderverein des SV Fortuna Freudenberg; 1. Vorsitzender: Stefan Schwarz. Redaktion: Christian Janusch, Triftstraße 48, 57258 Freudenberg, Tel. 02734/ 479534, E-Mail: c.janusch@fortuna-freudenberg.de. Erscheinungsweise: FortunaLive erscheint 15 Mal pro

Saison, jeweils vor den Heimspielen der 1. Herrenmannschaft. Das Heft liegt in Geschäften und Gaststätten sowie am Sportplatz kostenlos aus. Auflage: 1000 Stück inkl. Download Gegen Erstattung der Unkosten wird das Heft gerne auch per Post versandt. Anzeigenvorlagen, Texte und Fotos bitte an info@fortuna-freudenberg. de senden.

Damen im Westfalenpokal Unsere 1. Damenmannschaft trifft am Sonntag, 28. August, 13 Uhr, in der ersten Runde des Westfalenpokals auf den Landesligisten SV KutenhausenTodtenhausen.

Die Sommerpause war lang - und mit umso größerem Elan sind wir auf und neben dem Platz in die neue Saison gestartet. Während sich unsere fünf Seniorenmannschaften auf die kommende Spielzeit vorbereiteten, hat der Vorstand weitere Weichen in Richtung Zukunft gestellt. Dazu gehört ein neues Hausmeister-Ehepaar, unser FSJler (siehe Bericht links) oder Kooperationen mit Grundschulen und Kindergärten in Freudenberg. Denn nicht nur der demografische Wandel macht sich allmählich bemerkbar. Auch die Änderungen im Bildungssystem mit immer längeren Schultagen machen es unbedingt notwendig, dass Sportvereine und Schulen zusammenarbeiten. Vor diesem Hintergrund freuen wir uns alle auf eine spannende Saison. Herzliche Grüße!

Karsten Klappert


Bezirksliga

4

Gut verstärkt in die Saison Drei Neuzugänge und zwei Eigengewächse im Bezirksliga-Team

N

atürlich hat sich auch der SV Fortuna - nicht nur aufgrund des Weggangs - von Alexander Klose, auf einigen Positionen verstärkt. Bereits im vorigen Jahr kam Julian Bender aus der eigenen A-Jugend zu Einsatzzeiten in der ersten Mannschaft. Ebenfalls ein Eigengewächs aus der Fortuna-Jugend ist Manuel Söhler, dessen Vater Michael schon in den 80erund 90er-Jahren die Fußballschule in Freudenberg schnürte. „Manuel ist mit viel Leidenschaft dabei“, zollt Trainer Andy Waffenschmidt seinem Zögling bereits großen Respekt. Aber natürlich soll er seine Zeit erhalten, um sich im Seniorenlager zurecht zu finden. David - liebvoll „Willi“

Die neuen im Team begrüßte Andy Waffenschmidt (links). Hinten Julian Bender, Dennis Dreisbach und David Remmel; vorne Manuel Söhler und Thorben Mallasch. genannt - Remmel, kam vom TSV Siegen nach Freudenberg und soll lang-

fristig eine zentrale Rolle im Mittelfeld übernehmen. „Er wird uns sicher helfen“,

freut sich Andy Waffenschmidt über eine gute Verstärkung vom A-Ligisten. Auch Dennis Dreisbach, der vom SV Dreis-Tiefenbach kam, könnte sich schnell zu einer echten Alternative mausern. „Er ist auf Augenhöhe mit einigen Spielern, die um eine Position in der Startaufstelung kämpfen“, so der Trainer. Thorben Mallasch, UrGestein des SuS Niederschelden, hat den Trainer auf allen Defensivpositionen überzeugt. „Er wäre fit für die erste Elf gewesen.“ Leider verletzte sich Thorben und wird noch ein bis zwei Wochen brauchen, um wieder fit zu werden. Alles in allem sieht Trainer Andy Waffenschmidt seinen Kader aber gezielt und gut verstärkt.


5

Bezirksliga

Die Wechselbörse der Liga Favoriten haben zugelegt / Birkelbach und Möllmicke ohne Abgänge

E

s gibt wohl kaum einen Tag im Jahr, den die Geschäftsführer und Vorstände so fürchten wie den 30. Juni. „Wer geht, wer kommt?“, heißt es dann, obgleich in diesem Jahr eher Zurückhaltung angesagt war. Zumindest vom Papier her dürfte sich der SuS Niederschelden am besten verstärkt haben; nahezu sämtliche Neuzugänge verfügen über Landesoder Westfalenliga-Erfahrung. Auch der SV Ottfingen und der VfL KlafeldGeisweid haben personell aufgerüstet. Während in Gerlingen praktisch der komplette Kader umgekrempelt wurde, konnten Aufsteiger Möllmicke und die SF Birkelbach alle Akteure halten. Hier der Überblick über die Wechsel in der Bezirksliga: SV Ottfingen Zugänge: Oliver Helmes (Sportfreunde Siegen II), Alexander Klose (Fortuna Freudenberg), Marco Menne (SpVg Olpe A-Jugend), Amir Tahiri (Inter Olpe), Kevin Weyerke (SuS Niederschelden), André Gokus (Zweite Mannschaft), Steffen Scheppe (AJugend). Abgänge: Mehmet Er (hört auf), Tobias Halbe (FSV Gerlingen), Michael Kuhlmann (SV 04 Attendorn), André Moll (hört auf), Patrick Wasowski (Ziel unbekannt). Trainer: Ottmar Griffel (geht ins vierte Jahr).

VfL Klafeld-Geisweid: Zugänge: Jorge Cerezo (SG Betzdorf), Lukas Kneisel (Sportfreunde Siegen AJugend), Pal Krasniqi (SuS Niederschelden A-Jugend), Pjeter Krasniqi (Sportfreunde Siegen II), Astrit Morina (SG Betzdorf), Oliver Utsch (Sportfreunde Siegen A-Jugend), Christoph Weitz (TuS Deuz AJugend). Abgänge: Metin

Cetin (Siegener SC), Mohamed Dakouche (Siegener SC), Denis Halbe (TuS Wilnsdorf/Wilgersdorf), Sezgin Karismaz (hört auf), Raphael Honore Mpessa (Rot-Weiß Hünsborn), Janik Münker (TSV Weißtal), Farudin Reci (Siegener SC), Dominik Sieper (TSV Weißtal). Trainer: Stefan Dax (geht ins dritte Jahr).

Fort. Freudenberg: Zugänge: David Remmel (TSV Siegen), Dennis Dreisbach (SV Dreis-Tiefenbach), Thorben Mallasch (SuS Niederschelden II), Manuel Söhler (eigene A-Jugend). Abgänge: Alexander Klose (SV Ottfingen), André Becke (SpVg Niederndorf). Trainer: Andreas Waffenschmidt (geht ins neunte Jahr).

II). Trainer: Andreas Edelmann (geht ins vierte Jahr).

FSV Gerlingen: Zugänge: Jann Menn (SuS Niederschelden), Lorenz Zorko (TSV Weißtal II), Tobias Halbe (SV Ottfingen), Sebastian Schröder (SpVg Olpe II), Michael Zakrzewski (SpVg Olpe II), Lars Rademacher (SpVg Olpe A-Jugend), David Kanis (Sportfreunde EichenKrombach). Abgänge: Daniel Dick, Sascha Rokitte (beide SV Hohenlimburg), Christian Jeck (SC Drolshagen), Dennis Krämer (SC Drolshagen), Daniel Kreutz (VfB Wilden), Lars Gummersbach (SV Hillmicke), Serkan Kucam (SV Ottfingen II). Trainer: Thomas Lichtenthäler (geht ins erste Jahr).

TuS Wilnsdorf/Wilg’dorf: VSV Wenden: Zugänge: Timo Halbe (Hützemerter SV), Jannik Pfau (SpVg Olpe II), Jens Solbach, Johannes Stahl, Steffen Alfes (alle A-Jugend). Abgänge: Selim Chouaibi (Ziel unbekannt), Thomas Heßling (FC Altenhof), Peter Ohm (SC Drolshagen), Dennis Zeppenfeld (SuS Niederschelden). Trainer: Thomas Hütte (geht ins zweite Jahr).

Zugänge: Denis Halbe (VfL Klafeld-Geisweid), Rizo Curovic (SpVg Bürbach), Sascha Alt (TuS 1900 Eisern), Christian Jung (SuS Niederschelden), mehrere A-Jugendliche. Abgänge: Mehmet Belen (Ziel unbekannt), Tobias Kämpf (Ziel unbekannt), Bilal Keser (Ziel unbekannt), Daniel Schmitting (SSV Langenaubach). Trainer: Frank Thomas (geht ins zweite Jahr).

SuS N’schelden: Zugänge: Salim Akdan (TSV Weißtal), Sven-Jörg Bleck (SV Rothemühle), Kai Dreysse (TSV Weißtal), Dennis Hees (Germania Salchendorf), Florian Schulz (TSV Weißtal), Dennis Zeppenfeld (VSV Wenden). Abgänge: Kevin Weyerke (SV Ottfingen), Jan Menn (FSV Gerlingen). Trainer: Gerhard Noll (geht ins zweite Jahr).

VfL Bad Berleburg: Zugänge: Benjamin Scholl (Sportfreunde Edertal), Louis Lauber (Sportfreunde Edertal), Torben Birkelbach (AJugend), Yannik Lückel (AJugend), Christopher Klinker (A-Jugend). Abgänge: Nikola Novakov (TuS Erndtebrück

denbach/Müsen), Tim Heupel (FC Hilchenbach), Fabian Tomasi (Studium in München). Trainer: Alfonso Rubio-Doblas (geht ins erste Jahr).

Sportfreunde Birkelbach: Zugänge: Philipp Höse (SG Niederlaasphe/Puderbach), Frederic Radenbach (TuS Erndtebrück A-Jugend), Florian Fino, Tim Hoffmann, Jonas Völkel (alle A-Jugend). Abgänge: keine. Trainer: Rolf Dickel (geht ins dritte Jahr).

FC Hilchenbach: Zugänge: Rene Beusen (Red Sox Allenbach), Tim Heupel (SV Nepthen), Sven Stötzel (reaktiviert), Burak Erdem, Sebastian Kraft, Tim Schoemann, Thorbjörn Blecher (alle A-Jugend). Abgänge: Christian Hörner (SpVg Kredenbach-Müsen). Trainer: Zorislav Jonjic (geht ins zweite Jahr).

FC Möllmicke: Zugänge: Daniel Alfes (RotWeiß Hünsborn II), Manuel Schepp (Rot-Weiß Hünsborn II), Jan Gaumann (Fortuna Freudenberg III), Daniel Stracke (Zweite Mannschaft). Abgänge: keine. Trainer: Rudi Schneider (geht ins vierte Jahr).

SG Hickengrund: Zugänge: Alexander Jäppche (SpVg Anzhausen/Flammersbach), Felix Fuchs, Jonas Orlovsky (beide A-Jugend). Abgänge: Paul Ruhl (Ziel unbekannt). Trainer: Markus Urner (geht ins zweite Jahr).

SV Netphen: Zugänge: Luca d'Aloia (Germania Salchendorf), Cemal Keles (1. FC Dautenbach), Marvin Kesper (SSV Sohlbach-Buchen), Robin Berghäuser, Kevin Görg, Christian Guntermann, Maxime Miossec, Tim Ressel, Toni Schäfer, Yannik Wagener, Lars Werthenbach (alle eigene Jugend). Abgänge: Simon Scheffe (SpVg Kre-

1. FC Dautenbach: Zugänge: Robin Kocher, Azbi Reci (beide VfB Weidenau), Cihan Yaman (FC Kaan-Marienborn A-Jugend). Abgänge: Cemal Keles (SV Netphen), Emrah Sirtlan (FC Kreuztal). Trainer: Jens Schmidt (geht ins vierte Jahr).

1. FC Kaan-M’born II: Zugänge: Lukas Franz (Siegener SC), Lukas Schneider (SpVg Bürbach), Johannes Hasenkampf, Tristan Meyer, Skelzen Jakubaj, Younes Daoudi (alle A-Jugend). Abgänge: Christof Klatzek (Grün-Weiß Siegen). Trainer: Andreas Maier (geht ins zweite Jahr).


Unser Gast

6

„Fürsten“ haben viel vor Aufbruchstimmung macht sich im Hofbachtal breit

R

und ums Hofbachstadion machten die Beobachter in der Saisonvorbereitung eine Art Aufbruchstimmung aus. Aufbruchstimmung? Optimismus? Neue Ziele? Vermessen sei es, so Trainer Stefan Dax, im "richtigen Leben" Kripo-Beamter bei der Kreispolizeibehörde in Weidenau, den Aufstieg in die Landesliga bereits als Ziel zu nennen. „Aber wir müssen das in Angriff nehmen. Vor allem personell hat sich bei den „Fürsten“ allerhand getan. Schließlich galt es unter anderem die langjährige Klafelder "Torfabrik" Sezgin Karismaz zu ersetzen, der aus beruflichen Gründen mit 32 Jahren seine aktive Laufbahn beendete. Spieler wie die beiden frü-

Aufbruchstimmung im Hofbachtal: Der VfL Klafeld-Geisweid hat sich gut verstärkt und hat sich mehr vorgenommen als Platz acht im vorigen Jahr. heren Betzdorfer Astrit Morina oder Jorge Cerezo gehören dazu. Zu den hoffnungsvollen Nachwuchskräften zählen die beiden Ex-Siegener Lukas Kneisel und Oliver Utsch aus der

Westfalenliga-A-Jugend der Sportfreunde sowie Christoph Weitz vom TuS Deuz und Pal Krasniqi vom SuS Niederschelden. Letzterer ist in einem Atemzug zu nennen mit Bruder Pje-

ter Krasniqi aus der Siegener U23. In den Schoß der "VfL-Familie" zurückgekehrt ist etwas überraschend auch Tobias Hirth, der zum TuS Erndtebrück II wechseln wollte.


7

Bezirksliga

Günstiger geht’s nicht Dauerkarten gelten ab dieser Saison für alle Senioren-Mannschaften

D

er Saisonstart naht und wie in den vergangenen Jahren werden wird die Fortuna auch diesmal wieder Dauerkarten anbieten. So günstig wie in diesem Jahr gab's den Fußball allerdings noch nie. Denn erstmals wird die Dauerkarte

Liga kompakt:

Oliver Rempelt erzielt „Tor seines Lebens“ So richtig fassen konnte Oliver Rempel sein Glück nicht. Als Letzter sicherte er sich sein Ticket für das Finale des „BayWa Cup – Tor Deines Lebens“ und ging am Ende als Erster über die Ziellinie. Die Internetnutzer kürten den Treffer des Wendener Stürmers zum schönsten Tor Westfalens. Bei der Siegerehrung im Movie Park Germany in Bottrop-Kirchhellen hatten sich alle Torschützen, deren Mannschaften sowie Vereinsvertreter zum großen Finale versammelt. Manfred Schnieders, Vizepräsident des Fußballund Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW), begrüßte die Gäste und ließ die Treffer noch einmal Revue passieren. Gegen den SuS Niederschelden erzielte Rempel „sein“ Tor. Frei lief der Wendener auf den heraustürmenden Torwart zu, den er klug überlupfte und das Leder lässig in den Kasten drückte.

für alle (!) Seniorenmannschaften gültig sein. Für nur 70 Euro haben unsere Fans und Stammgäste die Möglichkeit, das ganze Jahr über die Spiele der drei Herren- und zwei Damenmannschaften auf unserer Sportanlage zu sehen (ausgenommen

sind Pokalspiele). Außerdem: Die Karten sind das ganze Jahr über erhältlich und werden mit einem monatlichen Abschlag angeboten. So lohnt es sich, auch im Winter noch eine Dauerkarte zu erwerben. Noch mehr lohnt sich der Kauf einer Dauerkarte

für unsere (Fördervereins)Mitglieder: 55,- Euro zahlen unsere Mitglieder; wer im Förderverein aktiv ist, erhält die Dauerkarte für sage und schreibe 45 Euro. Die Dauerkarten sind am Sportplatz-Kassenhäuschen sowie werktags im Büro erhältlich.


8

Bezirksliga Siegerland


9

Bezirksliga

„Ein langer, schwieriger Weg“ Andy Waffenschmidt setzt auf langfristige Weiterentwicklung

E

s könnte ein langer und schwieriger Weg werden“, bremst Trainer Andreas Waffenschmidt die Erwartungen für die bevorstehende Saison. „Ich denke nicht, dass wir auf Dauer einer Saison für einen Platz unter den ersten Dreien infrage kommen.“ Hintergrund dieser Einschätzung sind Veränderungen im taktischen

Bereich und neue Aufgaben auf einzelnen Positionen. „Das könnte viel Zeit in Anspruch nehmen. Auf Dauer sehe ich eine Weiterentwicklkung aber für zwingend notwendig an“, so der Fortuna-Trainer. Wie fast in jedem Jahr attestiert er seinen Jungs auch diesmal wieder einen hervorragenden Fitnesszustand. „Das rechne ich ihnen hoch an, da man das

als Trainer ohne die aktive Hilfe seiner Spieler nicht hinbekommt.“ Mit Prognosen hält sich der 41-Jährige zurück: „Bewältigst du die hohen Hürden am Anfang, kann es ein Selbstläufer werden. Gehst du ohne Punkte aus den ersten Spielen, kriegt jeder das Flattern und du kannst die ganze Saison um den Klassenerhalt kämpfen...“

Testspiele: Getränke Braas-Cup in Niederndorf: FC Eiserfeld 6:0, TuS Alchen 1:0, SG Oberschelden 4:0, Spvg. Niederndorf 2:1. Kiersper SC - SV Fortuna 2:2, Hützemerter SV - SV Fortuna 3:4, SV Fortuna SG Wallmenroth x:x, RW Hünsborn - SV Fortuna 4:0, SV Fortuna - TSV Weißtal n. Red.


10

Erste Mannschaft


A-Kreisliga

Jugend forscht A-Liga-Team mit fünf Neuen

N

eue Saison, altes Ziel: Für unsere zweite Mannschaft gilt es in der A-Kreisliga vor allem, möglichst schnell wichtige Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. „Unser Ziel kann auch diesmal nur der Klassenerhalt sein“, so Trainer Uwe Freitag. Grund ist vor allem, dass sich einige Vereine in der Liga perso-

Testspiele: TSV Steinbach II - SV Fortuna II 2:2, SV Fortuna II - VfL Bad Berleburg II 2:2, SG Elkenroth-Kausen - SV Fortuna II 0:2, SV Fortuna II - SV Adler Niederfischbach 1:2, FC Kreuztal - SV Fortuna II 6:2.

nell deutlich verstärkt haben, womit gerade die „Reserve“-Mannschaften kaum mithalten können. Immerhin hat unsere ALiga-Truppe gleich vier talentierte A-Jugendliche (Jonas Fuchs, Chris Röhrig, Steffen Wüst und Lukas Büdenbender) integriert. Hinzu kommt mit Oliver Behner ein Routinier, der dem Angriff mehr Durchschlagskraft verleihen soll. Die Vorbereitung verlief mit zwei Niederlagen, einem Sieg und zwei Unentschieden eher durchwachsen. Die ersten Begegnungen der AKreisliga-Saison fanden bereits nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe statt.

11


12

Kreisliga B


Kreisliga B

Viel Einsatz Dritte mit großem Betreuerstab

E

s ist wie fast in jedem Jahr. Noch wenige Tage vor Saisonstart am 14. August war noch unklar, über welche Spieler Trainer Markus Reichow nun verfügen kann. Den Routinier bringt

Testspiele: SV Fortuna III - SV Niederfischbach II 2:3, SV Netphen III - SV Fortuna III 7:0, Spvg. Neunkirchen II - SV Fortuna III 1:3.

das aber längst nicht mehr aus der Ruhe. Konsequent und mit großem Aufwand hat er seine Mannen auf die diesjährige B-KreisligaSaison vorbeiretet. Mit Holger Kasten (TorwartTrainer), Co-Trainer Mike Postler, Fitness-Coach Guido Wolf, Betreuer Jens Tieben und natürlich Team-Manager Frank Renner steht beim Unternehmen Klassenerhalt. ein kompetentes und erfahrenes „Team hinterm Team“.

13


Alle Gegner auf einen Blick

14 Datum

Bezirksliga 6

14. August 2011

Kreisliga A SV Fortuna II - SV Gosenbach

SV For

21. August 2011

SV Ottfingen - SV Fortuna

SV Fortuna II - SG Mudersbach/B.

(spielfr

28. August 2011

SV Fortuna - Klafeld-Geisweid

VfB Wilden - SV Fortuna II

SG Ob

4. September 2011

SV Netphen - SV Fortuna

SV Fortuna II - SuS N’schelden II

SV For

11. September 2011

SV Fortuna - VfL Bad Berleburg

FC Eiserfeld - SV Fortuna II

14. September 2011

SV Dre

18. September 2011

1. FC Dautenbach - SV Fortuna

SV Gosenbach - SV Fortuna II

Vatans

25. September 2011

SV Fortuna - SuS Niederschelden

SV Fortuna II - VfB Burbach

SV For

2. Oktober 2011

VfR Rüblinghsn. - SV Fortuna

Spvg. Neunkirchen - SV Fortuna II

SV Ne

9. Oktober 2011

SV Fortuna - SG Hickengrund

SV Fortuna II - Spvg. Niederndorf

SV For

16. Oktober 2011

FC Hilchenbach - SV Fortuna

Bor. Salchendorf - SV Fortuna II

1. FC D

23. Oktober 2011

SV Fortuna - VSV Wenden

SV Fortuna II - Spvg. Anzh./F’bach SV For

30. Oktober 2011

TuS Wilnsdorf/W. - SV Fortuna

VfB Weidenau - SV Fortuna II

TuS De

6. November 2011

SV Fortuna - FSV Gerlingen

SV Fortuna II - Siegener SC

SV For

13. November 2011

SV Fortuna - 1. FC Kaan-M’born II Spvg. Bürbach - SV Fortuna II

Spvg. B

27. November 2011

FC Möllmicke - SV Fortuna

SV Fortuna II - TSV Siegen

SV For

4. Dezember 2011

SV Fortuna - SF Birkelbach

VfB Burbach II - SV Fortuna II

VfL Kla

11. Dezember 2011

SV Fortuna - SV Ottfingen

SG Mudersbach/B. - SV Fortuna II

(spielfr

18. März 2012

Klafeld-Geisweid - SV Fortuna

SV Fortuna II - VfB Wilden

SV For

25. März 2012

SV Fortuna - SV Netphen

SuS N’schelden II - SV Fortuna

SV Eck

1. April 2012

VfL Bad Berleburg - SV Fortuna

SV Fortuna II - FC Eiserfeld

SV For

9. April 2012

SV Fortuna - 1. FC Dautenbach

15. April 2012

SuS Niederschelden - SV Fortuna

VfB Burbach - SV Fortuna II

FC Kre

22. April 2012

SV Fortuna - VfR Rüblinghsn.

SV Fortuna II - Spvg. Neunkirchen

SV For

29. April 2012

SG Hickengrund - SV Fortuna

Spvg. Niederndorf - SV Fortuna II

Spvg. N

6. Mai 2012

SV Fortuna - FC Hilchenbach

SV Fortuna II - Bor- Salchendorf

SV For

13. Mai 2012

VSV Wenden - SV Fortuna

Spvg. Anzh./F’Bach - SV Fortuna II SV Set

20. Mai 2012

SV Fortuna - TuS Wilnsdorf/W.

SV Fortuna II - VfB Weidenau

SV For

28. Mai 2012

FSV Gerlingen - SV Fortuna

3. Juni 2012

1. FC Kaan-M’born II - SV Fortuna SV Fortuna II - Spvg. Bürbach

SV For

10. Juni 2012

SV Fortuna - FC Möllmicke

TSV Siegen - SV Fortuna II

TSV S

17. Juni 2012

SF Birkelbach - SV Fortuna

SV Fortuna II - VfB Burbach

SV For

19. November 2011

4. März 2012 11. März 2012


15

Alle Gegner auf einen Blick Kreisliga B

Landesliga Frauen

Kreisliga Frauen

rtuna II - Vatanspor Siegen

rei)

berschelden - SV Fortuna III

rtuna II - SV Eckm’hausen Waldesrand Linden - SV Fortuna

eis-Tiefenbach II - Fortuna III

spor Siegen - SV Fortuna III

SV Fortuna - SV Höntrop

rtuna III - FC Kreuztal II

TSV Ihmert - SV Fortuna

etphen II - SV Fortuna III

SV Fortuna - Fortuna Herne

SV Gosenbach - SV Fortuna II

rtuna III - Spvg. Niederndorf II VfL Bochum III - SV Fortuna

Spvg. Bürbach - SV Fortuna II

Dautenbach II - Fortuna III

(spielfrei)

SV Fortuna II - TuS Dotzlar

rtuna III - SV Setzen

Germania Salchendorf - SV Fortuna SV Fortuna II - FC Kreuztal

euz - SV Fortuna III

Westfalia Hagen - SV Fortuna

SV Fortuna II - SV Sohlbach-B.

rtuna III - TuS Alchen

FC Ebenau - SV Fortuna

TuS Wilnsdorf/W. - SV Fortuna

Bürbach II - SV Fortuna III

SV Fortuna - SV Oesbern

SF Eichen-Krombach -SV Fortuna II

rtuna III - TSV Siegen II

SV Fortuna - Spvg. Holzwickede Borussia Dröschede - SV Fortuna

afeld-Gswd. II - SV Fortuna III TuS Oeventrop - SV Fortuna

rei)

SV Fortuna II - SV Setzen SV Schameder - SV Fortuna II

SV Fortuna - ESV Herne TuS Wickede/Ruhr - SV Fortuna Spvg.Holzwickede - SV Fortuna

rtuna III - SG Oberschelden

SV Fortuna - Waldesrand Linden

km’hausen - SV Fortuna III

SV Höntrop - SV Fortuna

rtuna III - SV Dreis-T’bach II

SV Fortuna - TSV Ihmert

SV Fortuna II - SV Gosenbach

Fortuna Herne - SV Fortuna

euztal II - SV Fortuna III

SV Fortuna - VfL Bochum III

SV Fortuna II - Spvg. Bürbach

rtuna III - SV Netphen II

(spielfrei)

TuS Dotzlar - SV Fortuna II

Niederndorf II - SV Fortuna III SV Fortuna - Germania Salchendorf FC Kreuztal - SV Fortuna II

rtuna III - 1. FC Dautenbach II Westfalia Hagen - SV Fortuna

SSV Sohlbach-B. - SV Fortuna II

tzen - SV Fortuna III

SV Fortuna - FC Ebenau

SV Fortuna II - TuS Wilnsdorf/W.

rtuna III - TuS Deuz

SV Oesbern - SV Fortuna

rtuna III - Spvg. Bürbach II

Siegen II - SV Fortuna III

SV Fortuna - Borussia Dröschede SV Fortuna - TuS Oeventrop

SV Fortuna II - SF Eichen-Kromb.

ESV Herne - SV Fortuna

SV Setzen - SV Fortuna II

rtuna III - VfL Klafeld-Gswd. II SV Fortuna - TuS Wickede/Ruhr

SV Fortuna II - SV Schameder


16

Frauen-Landesliga


17

Frauen-Landesliga

Mission Aufstieg Fortuna-Frauen wollen endlich ihren Traum verwirklichen

S

o nah und doch so fern war er schon in den letzten beiden Jahren: Der Aufstieg unserer ersten Frauenmannschaft in die Westfalenliga! Während vor zwei Jahren ein einziger Punkt zum Aufstieg gefehlt hatte, lagen die Flecker in der letzten Saison zwar ganze elf Zähler hinter Ligaprimus Berghofen, durften aber noch in der Relegation um den Aufstieg mitspielen. Leider erfüllte sich der Traum Westfalenliga wieder nicht. Denn obwohl es nach einem 2:1-Erfolg gegen den SC Preußen Borghorst sehr gut ausgesehen hatte, verlor man im alles entscheidenden Finalspiel gegen die Warendorfer SU mit 1:0 und musste der Mannschaft aus dem Münsterland den Vortritt lassen. Insgesamt war die Landesliga-Saison 2010/2011 unserer Frauen von Höhen und Tiefen geprägt. Neben einigen Verletzungen, die den Kader schon zu Beginn der Saison an seine Schmerzgrenze brachten, musste man letztlich zugeben, dass der SV Berghofen die deutlich konstantere und bessere Saison gespielt hatte und verdient Meister geworden war. Zwar eroberten sich die Schirdewahn-Schützlinge am neunten Spieltag mit einem 2:1-Erfolg gegen die Berghofenerinnen die Tabellenführung, am Ende musste man sich dann aber wieder auf dem zweiten Tabellenplatz einfinden. In der Rückrunde konnten unsere Frauen, wie schon in der Hinserie, alle Heimspiele souverän gewinnen, Auswärtspleiten

in Dröschede (1:4), Berghofen (0:4) und Wickede (2:4) sorgten aber dafür, dass man keine Chance mehr auf die Meisterschaft hatte und den SV Berghofen ziehen lassen musste. Eine unverhoffte letzte Chance auf den Aufstieg stellte dann die Relegationsrunde gegen Preußen Borghorst und Warendorf dar - der Ausgang dieser Runde ist bekannt. Besser lief es dagegen im Finale des Kreispokals. Das gewannen die Fortuna - Frauen mit 4:0 gegen den SuS Reiste und sicherten sich somit neben dem Titel des Kreispokalsiegers auch den Einzug in die erste Runde des Westfalenpokals.

Landesliga auch in diesem Jahr Nach dem knapp verpassten Aufstieg spielt die junge Mannschaft also auch in der kommenden Saison in der Landesliga. Trainer Michael Schirdewahn, der trotz des verpassten Aufstiegs auf eine gute Saison zurückblickt, gibt dabei ein klares Ziel aus: „Trotz des verpassten Aufstiegs war die letzte Saison sehr erfolgreich. Kreispokalsieger und die Bestätigung des 2. Ligaplatzes waren schon eine tolle Sache. In der neuen Saison kann unser Ziel jetzt nur der Aufstieg sein!“ In der zweiten Staffel der Landesliga werden unsere Frauen in der kommenden Saison fast ausschließlich auf die Teams des letzten Jahres treffen. Verlassen haben die Liga der SV Berghofen, der sich in die Westfalenliga verabschiedete, sowie die TuS Dort-

mund-Rahm und der Hombrucher SV, die in der kommenden Serie in der Bezirksliga spielen müssen. Mit der SpVg Holzwikkede und dem SV Fortuna Herne 31 sind zwei neue Mannschaften aus dem Ruhrgebiet in die Landesliga aufgestiegen. Komplettiert wird das Feld vom dritten Aufsteiger FC Ebenau, der der Fortuna aus heimischen Pokal- und Freundschaftsspielen bestens bekannt ist.

Zahlreiche Verstärkungen Neben Sophie Jung, Ann-Christin Flügel, Nicole Hoffmann, Jacqueline Gutwein, Stefanie Alt und Katharina Gelber, die alle aus der eigenen Jugend zur Mannschaft stoßen, wurden mit Jana Bollwerk (Sportfreunde Siegen) und Daniela Feldmann (Germania Salchendorf) zwei weitere gezielte Verpflichtungen getätigt, um den Aufstieg in der neuen Saison endlich zu verwirklichen. Verzichten muss Trainer Michael Schirdewahn in der neuen Saison leider auf Lena Farnschlä-

der und Julia Sahm, die den Verein in der Sommerpause mit dem Ziel Sportfreunde Siegen verlassen haben. Ansonsten ist die Mannschaft aber zusammen geblieben, sodass Trainer Michael Schirdewahn im kommenden Jahr auf einen großen Kader zurückgreifen kann und sich sicher ist, dass die Mannschaft ihr Ziel erreichen wird: „Schon allein die Kadergröße von 22 Spielerinnen verspricht Bewegung und Konkurrenz, was sehr gut für die weitere Entwicklung der Mannschaft ist. Trotz der vielen jungen Spielerinnen ist die Mannschaft erfahrener geworden, da viele schon ihre dritte Landesliga-Saison spielen werden und von Anfang an dabei sind.“ Los geht die neue Landesliga - Saison für unsere erste Frauenmannschaft am 11. September (15 Uhr) beim SV Waldesranden Linden. Das erste Heimspiel findet dann eine Woche später, am 18. September (15 Uhr), gegen den SV Höntrop statt.


18

Frauen-Kreisliga


Mit Spaß dabei Eigene Frauen-Kreisliga in „Si-Wi“

V

on großen Versprechen hält Irfan Mantar nicht viel. Deshalb gibt sich der Trainer unserer zweiten Damenmannschaft auch bei der Frage nach dem Saisonziel bedeckt. Wichtig sei ihm vielmehr, dass die Mädels mit Spaß Fußballspiel und schnell zu einem Team zusammen wachsen. Der Erfolg werde sich dann von selbst einstellen. Dazu beitragen sollen auch die Schwestern Kaltrina und Adelina Hasani sowie Joana Pfeifer, die vom TuS WilnsdorfWilgersdorf ins Wendingtal wechselten. Positiv dürfte sich auswirken, dass es in diesem

Jahr eine 10er-Kreisliga in Siegen-Wittgenstein gibt und dadurch lange Anfahrten ins Sauerland vermieden werden. Hintergrund ist aber auch, dass der Frauenfußball im Kreis Siegen-Wittgenstein keineswegs vom Boom der Frauen-Weltmeisterschaft profitierte, sondern eher rückläufige Zahlen verbucht. Weil die 10er-Runde mit einem 12er-Schlüssel erstellt wurde, hat jede Mannschaft pro Halbserie zwei spielfreie Tage, pausiert also pro Saison viermal. Übrigens: Interessierte Mädchen und Frauen sind immer zum Probetraining willkommen.


20

20

Namen und Infos

Mannschaftskader Fortuna Freudenberg Sascha Hoffmann Maximilian Schuppener Fabian Quast Jonas Dicke Daniel Wäschenbach Moritz Moisel Christian Faust Stefan Bender Sebastian Orhndorf Kai-Lukas Alfes Florian Halbe Julian Bender Thorben Mallasch Andreas Rehband Manuel Söhler Lennart Lentrup Bastian Schildt Sebastian Braas Dennis Dreisbach Timo Wüst David Remmel Manuel Braun Christopher Lau Julian Andrick

Trainer:

Andreas Waffenschmidt

Das letzte Spiel gegeneinander: Saison 2010/2011, 28. Spieltag: 15. Mai 2011: Fort. Freudenberg - VfL Klafeld-Geisweid 2:0 SV Fortuna: Hoffmann; Dicke, Wäschenbach, Halbe, St. Bender, J. Bender (65. Ohrndorf), Rehband, Quast, Klose (87. Mathis Dreffke), Braas, Braun. VfL Klafeld: Löhr; Hirth, Sieper (66. Schmidt), Cendecki, Solms (86. Reci), Schäfer, Spies, Münker (46. Halbe), Delli Liuni, Mpessa Ndoumbe, Rath. Tore: 1:0 Braas (16.), 2:0 Klose (82.) Bei wechselhaftem Wetter sahen die Flecker Fans bereits in der 14. Minute das 1:0 durch Sebastian Braas, der eine Vorlage von Alex Klose zur Führung nutzte. Im weiteren Spielverlauf dominierten allerdings die "Fürsten": Delli Liuni setzte einen Freistoß an den Pfosten; Torwart Sascha Hoffmann rette den knappen Vorsprung in die Pause. Auch im zweiten Durchgang spielte sich das Spielgeschehen zumeist in der Freudenberger Hälfte ab. In der 82. Minute nutzt Alexander Klose aber einen Konter über Manuel Braun zum 2:0-Endstand.

Klafeld-Geisweid Jannik Löhr Björn Schnaubert Gregor Cendecki Benedikt Kubietziel Dominic Solms Tobias Hirth Yousri Jemni Martin Koniuszewski Oliver Utsch Christoph Weitz Mario Centelles-Schlegel Christian Spies Michael Haardt Steven Schäfer Adwin Jorge Rivera Cerezo Lukas Kneisel Astrit Morina Pjeter Krasniqi Christian Kunick Antonio Delli Liuni Philipp Rath Andreas Shmidt Pal Krasniqi

Trainer:

Stefan Dax


Schiedsrichter

22

Aufstieg der Unsichtbaren Neue Schiedsrichter in der Bezirksliga - und darüber hinaus

L

ange Jahre wurden sie vom Fußballund LeichtathletikVerband nicht mehr berücksichtigt und mühten sich vergeblich, sportliche Erfolge zu erzielen. Gemeint sind die Siegerländer Fußball-Schiedsrichter. Nach erfolgreichen Zeiten mit Ober- und Verbandsliga-Referees durchlebte die Kreisschiedsrichter Vereinigung des Kreises eine lange Durststrekke und musste ein tiefes Tal durchschreiten. Mit dem ehrgeizigen Projekt der Jugendförderung in einer eigenständigen Jung-Schiedsrichter-Gruppe und dem daraus nach Leistungskriterien gebildeten Perspektiv-Team scheinen jetzt, nach knapp eineinhalbjähriger intensivster Arbeit auch die Verantwortlichen in Kaiserau wieder auf das Siegerland aufmerksam zu werden. Viele neue, teils innovative Wege haben die Siegerländer Funktionäre beschritten, häufig außergewöhnliche Mühen auf sich genommen und viele Nakkenschläge eingesteckt um ihre SchiedsrichterTalente endlich wieder an die westfälische Spitze heran zu führen. Im FLVW werden für fünf Leistungskader durch die 33 westfälischen Fußballkreise die talentiertesten Referees gemeldet, aus denen sich der Verband in einer „Bestenauslese“ im Verlauf einer Saison die Topleute aussucht und fördert. Bis zu 70 Talente kämpfen pro Spielzeit darum, über die Saison im Kader für den LandesligaAufstieg zu verbleiben um am Ende einer von 15 bis 20 Aufsteigern zu sein. Neben den Kader-Lehrgängen im SportCentrum

Die 17-jährige Pilar Pfennig leitete im Mai das Bezirksliga-Dull der Fortuna gegen Klafeld-Geisweid. Kaiserau müssen sich die Nachwuchs-Schiedsrichter in einer Saison mindestens sieben Beobachtungen stellen. In acht Beurteilungs-Stufen reicht die Bewertungsskala von unakzeptabler bis zu hervorragender Leistungsbewertung. Kleinere Fehler in der Spielleitung werden zwar verziehen, aber in Punktwerten ausgedrückt machen die sich in der Jahres-Endabrechnung bemerkbar.

Bis zur JuniorenBundesliga Mit Stolz vermeldet der Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss deshalb, dass mit dem gerade 19 Jahre alt gewordenen Abiturienten David Rampelt endlich wieder ein Siegerländer den Aufstieg in die Landesliga geschafft hat. Wegen seines Potenzials wird er zudem in der Saison 2011/2012 als Schiedsrichter Assistent in der B- und A-Junioren-Bundesliga eingesetzt und darf deshalb erstmals in seiner Laufbahn das DFB-Logo auf der Brust tragen. Mit ihm keimt die Hoffnung im Fußballkreis, dass in absehbarer Zeit auch wieder ein Siegerländer über

die Landesliga hinaus aktiv sein wird. Erstmals trägt sich somit das neue, ganzheitliche Ausbildungskonzept im heimischen Schiedsrichterwesen, bei dem eben nicht nur die Regelkenntnis und das stupide Auswendiglernen verschiedener Vorgaben die Basis bilden, sondern Methodik, Didaktik und Führungskräfteseminare ebenso auf dem Lehrplan stehen wie teambildende Ausbildungsabschnitte, Schulungen zur Konfliktverhütung, sportlicher Wettkampf außerhalb des Fußballs und das Vermitteln sozialer Kompetenzen. Wie erfolgreich dieses Konzept ist und die damit verbundenen Maßnahmen greifen, zeigt der Erfolg weiterer Talente aus dem Bereich der Jung-Schiedsrichter. Neben Felix Weller (16), Jonathan Lautz (17) und Maximilian Koch (18) ist es der 17 Jahre alten Pilar Pfennig aus Eiserfeld gelungen, als erste Siegerländer Schiedsrichterin in die Bezirksliga aufzusteigen. Bei den Seniorinnen leitete die junge Dame bereits in der Rückrunde der vergangenen Spielzeit Spiele in der Westfalenliga

und schickt sich nun an schon bald als Spielleiterin in der Frauen-Regionalliga die Siegerländer Farben zu vertreten. Sollte die weitere Entwicklung stetig voran schreiten, ist es nur eine Frage der Zeit, bis Pfennig auch den Sprung in den Spitzenbereich des bundesdeutschen Damenfußballs realisieren kann. Als Schiedsrichter-Assistentin verfügt sie über das Potenzial, um in der 2. Frauen-Bundesliga ein Gespann verstärken zu können. Ihren Ausbildern kommt es darauf an, sie im Verlauf der kommenden Spielzeit in der Bezirksliga an die Athletik des höherklassigen Männer-Fußballs heranzuführen, um so die Grundlage zu schaffen, den Leistungskriterien des Förderkaders für den Aufstieg in die Landesliga zu entsprechen.

Nachwuchs mit guter Perspektive Dahinter melden Marvin Eckhardt und Max J. Hofmann, beide 17 Jahre alt, ihre Ansprüche an und werden künftig Spiele in der Kreisliga A leiten - Perspektive natürlich Richtung Bezirksliga. Und sieben weitere Talente unter 18 Jahre dürfen ihr Können in der neuen Spielzeit in der Kreisliga B unter Beweis stellen. Alle genannten Akteure sind darüber hinaus Schiedsrichter-Anwärter in Ausbildung und dürfen je nach Erfahrung und Ausbildungsstand bis zur Verbandsliga eingesetzt werden. Das Bild wird abgerundet durch Pascal Emrich der als 25-Jähriger den Sprung in die Bezirksliga realisieren konnte.


Fortuna

24

In Kürze:

Drei Anträge an die Stadt Bereits Anfang Juli hat der Vereinsvorstand bei der Stadt Freudenberg drei Anträge gestellt. Zum Einen solle die Zufahrt zum Sportplatz mit einem Spiegel „entschärft“ werden; wünschenswert wären zum Anderen eine ausreichende Beleuchtung und eine vollständige Beschilderung zum Gelände. Der Spiegel - ein Investment von rund 500 Euro - wird demnächst in die politischen Gremien eingebracht. Für die Errichtung einer Beleuchtung sowie einer Beschilderung sieht sich die Stadt trotz Verkehrssicherungspflicht nicht zuständig.

Fairness wird belohnt Fortuna erhielt beim Staffeltag 2000 Euro

I

mmerhin einen Titel hat unsere erste Mannschaft in der vergangenen Saison ergattern können. Sie war - ohne Rote und Gelb-Rote Karte - die fairste Mannschaft der Liga. Zugegeben: Auch die Sportfreunde Birkelbach zählten zu den vier fairsten Teams im westfalischen Raum. Da der FairnessPreis des Verbandes aber nur Prämien für drei Vereine vorsieht, musste das Los entscheiden. Während die Wittgensteiner nur auf dem undankbaren vierten Platz kam, landete die Fortuna auf Rang eins. Während des Staffeltages durfte Geschäftsführerin Nicole Waffenschmidt die Urkunde und 2000 Euro Preisgeld in Emfpang nehmen, das zu drei Vierteln

Unsere Geschäftsführerin Nicole Waffenschmidt nahm beim Staffeltag in Erndtebrück die Fairnesspreis-Urkunde entgegen. direkt den Spielern zugute kommt. Auch BezirksligaStaffelleiter Uwe From-

mann beglückwünschte die Fortuna beim Staffeltag zu ihrer fairen Spielweise.

läuteten während der Sommerpause gleich zweimal. Und beidesmal führte ein „Sascha H.“ seine Verlobte zum Traualtar. Sascha Hoffmann, Torhüter unserer ersten Mannschaft, gab seiner Annika am 11. Juni das Jawort (linkes Foto). Sascha Handke, Spieler unserer zweiten Mannschaft, schloss mit seiner Freundin Nina Eberts am 2. Juli den Bund fürs Leben. Beiden Paaren gratulieren wir an dieser Stelle herzlich und wünschen für den gemeinsamen Lebensweg alles Gute!

Die Hochzeitsglocken


26

Fortuna-Historie


27

Hautnah bei der WM Franziska Menn war Volunteer in Leverkusen

B

egeistert hat die Fußball-WM der Frauen viele - hautnah dabei war von der Fortuna aber nur eine: Franziska Menn, Spielerin unserer 1. Damenmannschaft war als Volunteer eine von 300 Helfern im Leverkusener Stadion. Bereits im Oktober 2009 hatte sich die damals noch 19-Jährige für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft beworben. Gut ein Jahr später kam die Zusage, gefolgt von einem intensiven Schulungsprogramm. Viermal war sie im Einatz, darunter beim Viertelfinalspiel Frankreich England, das erst im Elfmeterschießen entschieden wurde. Als Mitglied im Medienteam der Volunteers war es unter anderem ihre Aufgabe, für einen

Unsere Spielerin Franziska Menn war als Voluteer bei der WM der Frauen dabei. reibungslosen Ablauf des obligatorischen Mannschaftsfotos vor den Spielen zu sorgen. Während der Partien beaufsichtigte sie die Fotografen am

Spielfeldrand. Und auch, wenn es so gut wie kein Geld für das Engagement gab - Anerkennung und großartige Erinnerungen sind ihr gewiss.

Alte Herren

Oldies fit für den Pokal Ein Sieg beim UNICEF-Turnier in Wiehl, ein 3:1-Erfolg gegen die Spvg. Niederndorf, das 2:1 gegen den VSV Wenden und ein vierter Platz beim HUSACup in Altenhof. Die Ergebnisse unserer Alten Herren konnten sich in den vergangenen Wochen sehen lassen. Nach der wohlverdienten Sommerpause steht demnächst die erste Pokal-Runde im K.O.-System an. Während die Ü40 noch ein Freilos genießen darf, fährt die Ü32 bis spätestens Ende September zum starken SuS Niederschelden.



28. August 2011: SV Fortuna - VfL Klafeld-Geisweid