Page 1

WerkMappe Christelle Foulon


Christelle Foulon Geboren: 30.09.1986, Luxemburg Nationalit채t: luxemburgisch Mobil: 0152-08934576 E-mail: christelle_foulon@hotmail.de


Inhaltsverzeichnis Bachelorstudium Restaurant f端r Michel Sarran 1-4 Technischer Ausbau 5-8 TextRaum 9-14 Artemide Showroom 15-20 Innenausbau 21-24 InfoChannel 25-30 Lubus 31-32 Gemeinschaftliches 33-40 studentisches Wohnen Praktikum Berlinale Entwurf 43-48 Eucerin Roadshow 2011 49-56 IAA Porsche 2011 57-60 LUV-K端che 61-64 Masterstudium H端lle + Objekte 67-74 Shopconcepts 75-78 Raum der Dinge 79-88 Musikakademie Wachbach 89-98 Kletter-& Boulderhalle in Luxemburg 99-112


Bachelorstudium


Restaurant für Michel Sarran In einem Landhaus aus dem Jahr 1750, erbaut aus dem für die Region Toulouse so typischen roten Ziegeln (la ville rose ‚rosarote Stadt‘) sollte ein Restaurantkonzept für den Koch Michel Sarran entwickelt und gestaltet werden. Die Konzeptidee bestand darin durch eine typografisch, immer wieder änderbare Menukarte auf der Tafelwandfläche, dem Gast durch drei unterschiedliche Menus eine Wahl zu lassen, zwischen Fisch, Fleisch oder Vegetarischem. Die Garderobe wird bewusst aus dem kulinarischen Raum entfernt, damit sich die Gäste nicht selbst um ihre Garderobe bedienen müssen. Der kulinarische Ablauf findet auf zwei Ebenen statt, begleitend durch einen Loungebereich für Wartezeiten oder zur Erfrischung und einem Weinraum auf der zweiten Ebene. Die Geschosse werden verbunden durch eine längliche Deckenöffnung. In der Wandverkleidung im Obergschoss ist die Beleuchtung durch Blätteroptik miteingeplant, genauso wie die Türen zu den Nasszellen. Entwurf / 4. Semester / Einzelarbeit 1

Materialcollage


Perspektive: Lounge

2


Perspektive: EG, Blick auf den Eingang Perspektive: EG, Blick auf Tafelwand

3


Perspektive: OG, Blick auf die Br端stung

Perspektive: OG, Blick auf Tafelwand & verkleidetete Wand

Perspektive: OG, Blick auf das Weinregal

4


Werkstattbereich

1 2 3 4 5 6 78

910111213 14

Technischer Ausbau Das Wesensmerkmal des konstruktiven Projektes ist die integrale Planung. Entwurfliche Freiheitsgrade werden durch die Wechselwirkungen mit den technischen Einbauten und deren systembedingten Vorgaben beschnitten.

Technischer Ausbau vom Werkstattbereich (Anbau) Grundriss 1:50 Reihenhaus in Saarlouis

Die wesentlichen technischen Randbedingungen von „Röhre“ und „Strippe“ sollten im Entwurfskontext sinnvoll und technisch richtig integriert werden. TECHNISCHER AUSBAU ÜBUNG 1 Bei dem Thema „Röhre“ wird sich auf die Entwässerunganlagen konzentriert. Bei dem Thema „Strippe“ sollte einen qualitativen Elektroplan erstellt werden. Der Entwurf sollte ganzheitlich bearbeitet und durchdacht werden. Ausarbeitung / 4. Semester / Einzelarbeit 5

Fachbereich Bauen & Gestalten

/

Innenarchitektur

Grundriss KEP IA 1:50 & Ansichten 1:50

/

/

SS09

/

Prof. Dipl. Ing. Wolfgang Kergaßner

Anbau an bestehendes Haus / Werkstattbereich

Wände sind mit Holzbretter verkleidet und der Boden als geschliffener Estrich belassen. Der Innenraum wird umrahmt mit Stahlstützen und Trägern.


LOGGIA Dränage 3,635 m²

LOGGIA 3,635 m²

Dränage

KINDERZ. 1 12,58 m²

KINDERZ. 1 12,58 m²

ELTERN 14,57m²

ELTERN 14,57m²

FLUR 5,30 m²

FLUR 5,30 m²

BAD 4,32 m²

BAD 4,32 m²

Dränage

Dränage KINDERZ. 2 9,17 m²

KINDERZ. 3 13,57

KINDERZ. 2 9,17 m²

KINDERZ. 3 13,57

Dränage

Dränage

OG, Entwässerung

EG, Entwässerung

OG 1:100

OG 1:100Keller 1:100

Keller, Entwässerung

zum Kanal

Keller 1:100

zum Kanal

Angaben Altbau: Handwaschbecken WC Küchenspüle Geschirrspüler

DIN 40 DIN 100 DIN 50 DIN 50

Neubau: Handwaschbecken Dusche WC

DIN 50 DIN 50 DIN 100

Bodenabläufe

DIN 100

Legende: ----- Regenwasser ____ Schmutzwasser Schnitt, Entwässerung Schnitt 1:100

6


1,80 6 19

90

1 1 18

90

2 15

7 1,13

90

Duschwanne Duravit 180cm x 90cm Rand mit Silikon abgedichtet

7 81

5.3

4 52

Stahlstütze mit Schalter und Steckdosen in einer Holzplatte eingelassen WC Duravit

1 62 5.5

4.2

1

Waschbecken Duravit eingelegt in Holzplatte

93,02cm OKFB

6 19 1

56

2

8 32 6 11

5

2 3

2 2 23 5 5 44

5

2

1,16 8 64 4 77

7

1 1 18

37

8 58 6 5 11 10 11

4

3

1 62

Wasserhahn Grohe

1,13

9 50

5.4

3 40

9 21

35cm OKFB 4/5

4.1

Ablagefläche in Nussbaum

58

Leuchten 4.1 / 4.2 Artemide

4 52

Schrank von zwei Seiten geöffnet in Nussbaumholz

3 3,16

5.2

6 75

5.1

6 43

4 50

Weiße Fliesen Boden 50,4cm x 50,4cm

8 60

4 50

8 60

Leuchten 5.1 - 5.5 Artemide

90

7 1 16

1

1 15

1 54 4 41

1,80

7

6 12 9 1,22

2 25

3 4 3 8 8 37 2 24 2 10 12 1 4

7 2,22

5 4 4 24

1 87

5 2

20

5 5 13 6

34 5 5 2

5 80

34

5 2

5 4

9 90 20

4 13

7 2,42

8 13 12 6 2,41

3 4 2 24

8 1,30

7 50

3 4 2 24

3 4 2 24

9 12 7 1,17

8 13 12

5 5 2

34

5 26

5

5 2

5 80

34

5 2

5 4

5

4 4 24

6 2,41

3 4 2 24

8 1,30

3 4 2 24

3 4 2 24

3 4 3 8 8 37 2 24 2 10 12 1 4

Grundriss Bad 1:50


1 2,34 14

1,03

1,03

60 5 53

6

5

60

60

1 6

60

8 53

2 52

3 10 13

14

1,20

60

2.1

106,40cm OKF

6 36

106,40cm OKF

3

30

35cm OKF

60

35cm OKF

Leuchten 1.1 -1.7 Artemide

90

9 2,39

Korpus in Massivholz Schwarz-Matt Lackierung

1.5

2

30

1.4

Sp端lbecken in Edelstahl

30

1/2

1.1

Edelstahl Arbeitsplatte

6 6

3

2 2,27

1.6

1.2

Leuchten 1.1 -1.7 Artemide

60

1,50

162,95cm OKF

35cm OKF 60

1.3

1.7

30

2 13 34

2.2

2

2.3

2.4

35cm OKF 90cm OKF 1/2

106,40cm OKF

2

Stahlst端tze mit Schalter und Steckdosen in einer Holzplatte eingelassen

98,1cm OKF 3

7 12

7 10 2

1 1,44

7 37 12 1 4 5 53 8

4 1,31 8 3

5

6 98

8 79 15

8 3 13 9 26

5 3 2 23

9 26

5 3 2 23 15

15

15

5 2

15

4 75

4 80

6 98

5 3 2 23

13

2

3 5 2

2 3 0

9 44

6 2,42

9 69

9 69

1 1,19

1 1,19 6 2,42

7 2,42

1 41 8 3 6 98

8 79 15

8

3 74

9 77 4 1,31

3 3 4 1,08 4 1,47 13 26 15

15

5 53

25

3 7 37 12 12 1 4

3 7 12 10 2

7 10 2

25

2 77

2 77

37 14

Grundriss K端che 1:50

8


TextRaum TextRraum. Eine etwas andere Buchhandlung. Auf der Domäne Marienburg, spätmittelalterliche Burg (erbaut 1346-49), heute Sitz der Institute für Bildende Kunst-und Kunstwissenschaft, für Theater und Medien, Szenische Künste und insbesondere auch des Instituts für Literarisches Schreiben und Literaturwissenschaft sollte ein Buchhandlung entworfen werden. Stark von Innen heraus gedacht. Der Blick in eine persönliche Kopf-Bibliothek, von dem Schriftsteller Hanns-Josef Ortheil, mit 5.000 Bücher von ihm zusammengestellten Büchern mit ihren Vernetzungen. Andere Bücher kann man hier nicht kaufen. Ein Ort des Gesprächs, des Austauchs, ein Ort ‚Literarischer Geselligkeit‘. Die Konzeptidee befasste sich mit der Idee eines gegliederten Gebäudes, was die einzelne Bereiche definiert. Der Buchhandlungsbereich findet auf zwei Ebenen statt. Die Bücher werden oberhalb sowie unterhalb des Fensterbandes platziert, was zur einer idealen Höhe für den Kunden führt. Dieser gesamte Bereich wird gebrochen durch einen eigensetzten Körper, die Bar. Sehr offen gehalten zum ‚Flur‘. Der Lesebereich wird durch Typografie definiert und ist ebenso sehr offen gehalten mit Säulen die zur Sitzbänke übergehen. Der Kern des Gebäudes wird mit Glas überdacht und lässt sehr viel Licht einfallen. Von Außen ein eher geschlossenes, zurückhaltendes Gebäude was sich auf das Innere konzentriert. Entwurf / 5. Semester / Einzelarbeit 9

Materialcollage


Perspektive: Außenansicht, Blick auf den Eingang Perspektive: Außenansicht, Blick auf die Fensterbänder der Buchhandlung

10


Perspektive: Flur, Blick auf die Bar

11


Ansicht: Einteilung der B端cher Perspektive: OG, Bibliotheksbereich

12


Perspektive: UG, Bibliotheksbereich Perspektive: UG, Treppenabgang vom Flur in den Bibliotheksbereich

13


Perspektive: Lesebereich

14


Artemide Showroom Entwurf eines Ausstellungskonzeptes für den Leuchtenshowroom der Fa. Artemide in Frankfurt am Main. Zu erarbeiten war aus der Bestandsanalyse eine Entwurfsplanung, welche des Leuchtenprogramm der Fa. Artemide in den gegebenen Räumlichkeiten zu Verkaufszwecken präsentieren soll. Die Gestaltung der kompletten Innenraumsituation war Teil der Entwurfsaufgabe welche als Gruppe ermittelt wurde und umgesetzt. Die raumbegrenzenden Wänden sowie die Geschossdecke waren als Gegebenheit zu berücksichtigen. Verschiedene Beleuchtungskörper waren auf abgestimmte Präsentationssituationen zu konzipieren. Mitunter war eine 10.minutige Präsentation vor der Geschäftsführung der Artemide GmbH vorzutragen.

Artemide Leuchte: Skydro

Gruppenarbeit aus sechs Personen. Mein hauptsächlicher Teil der Aufgabe war es den Entwurf zu visualisieren. Die Konzeptidee bestand darin so wenig wie möglich am Bestand was zu ändern, eher die Gliederung neu zu sortieren. Im Erdgeschoss befinden sich die Designerleuchten, diese werden in Präsentationsnichen als Gruppe dargestellt. Die Schaufenstersituation wird neu gegliedert durch abgehängte Rahmen, welche Leuchten präsentieren. Das Obergeschoss bietet die Architekturleuchten welche in beweglichen Wänden eingelassen sind. Bei Veranstaltungen oder Sitzungen können diese bewegt werden wodurch der Raum anders genutzt werden kann. Entwurf / 5. Semester / Gruppenarbeit zu sechs Perspektive: Außenansicht, Schaufenstersituation

15


EQ.

EQ.

ITIS CAIO

O7 2 EG

TIME & SPACE

TIZIO

15,00

2 O7

90,50

ONE LIGHT

MONROE HASHI LONG SUI

D=

EGO72

14,50

EG

15,00

145,

00

EGO 5 1

200,00

100,00 Center

Center

MOUETTE

2

EGO 5 TRIO

=

TRIO

LUXERION FAMILY

3

=

EGO 5 TRIO

TOLOMEO FAMILY

4

ALTROVE

5

EGO 5 TRIO

Dark wood insert

EGO 5 TRIO

EGO 5 TRIO

Aircondition grids

LOGICO FAMILY EGO 5 TRIO

EGO 5 TRIO

Additional aircondition System

DIOSCURI Storage

CASTORE

Additional aircondition System

TRIO EGO 5

EGO 5 TRIO

Led line recessed into the wall h cm 275,00

TIAN XIA FAMILY

Inspection 40x40

Inspection 40x40

CHOOSE FAMILY

B-ticino touch panel

EGO 5 TRIO

TALO FAMILY

Reception Counter

INCASSO PAVIMENTO

CABILDO

Fractal finiture of the front

MELAMPO FAMILY

TRIO EGO 5

Storage

INCASSO SOFFITTO

niche for reception backoffice

NICIA AQUA FAMILY

Fractal finiture of the wall

DROPLET WALL

D

Led line recessed into the floor

=1 45

NUR FAMILY Center

Center

,00

DROPLET MERCURY + 0,00

SIFACE

ALL THE M VERIFIED ON S THE EXEC RESPONSABLE

MESMERI PIRCE

EGO72

EGO72

ALL THE MEAS FOR COMPLET

CADMO O7 2

O7 2

EG

N

14,50

EG

2 O7

2 O7

EG

Dark wood insert

EG

PIPE PARETE

PIPE TERRA

Vorher: EG, Blick auf den Bestandstresen

Grundriss EG, Vorher (Bestand) pr o jec t tit le: cl i ent: c anov a

ca teg ory:

34

-

2014 5

mila no

-

drawi n g t itl e: Floor Lay-out and inserts

Ground ямВoor plan

artemide showroom Frankfurt

artemide

v ia

ITALY

-

T

+39 .34538 358

F

+ 39. 34538211

-

scale:

d

2

1/50

debe v i la c qu a@ d e b e vi l a c q u a . c o m

Grundriss EG, Nachher (Entwurf)

16

-

w w w. d


Perspektive: EG, Blick vom EIngang aus, rechts entlang der Wand

Perspektive: EG, Blick vom Eingang aus auf den Empfangstresen

17


Perspektive: EG, Blick hinter den Ausstellungsnischen, richtung Aufgang Treppe

Perspektive: EG, Blick zwischen den Ausstellungsnischen, richtung Tresen

18


HIPOTHESYS 1

UNO BOLLARD

ELMO

CICLOPE BOLLARD

CICLOPE PARETE

SADLER INCASSO PAVIMENTO

UNO PARETE

WOOD INSERT

WOOD INSERT TALO SYSTEM NOTHING Ø 155 ADJUSTABLE

CICLOPE INCASSO

JAVA 158 Revi Öffnung 40x40 Inspection 40x40 Revi Öffnung 40x40 Inspection 40x40 MINI SPOT BASE

Revi Öffnung 40x40 Inspection 40x40

Revi Öffnung 40x40 Inspection 40x40

RASTAFF Revi Öffnung 40x40 Inspection 40x40

NOTHING LINEAR SYSTEM DIFFONDENTE

center

CHOCOLATE WALL

center

NOTA BENE

NOTHING Ø 105 ADJUSTABLE

TRIFLUO

TALO

JAVA 180 NOTHING SQUARE

TALO PARETE

NOTHING Ø 105 ADJUSTABLE

AYRTON

JAVA LINEAR DIFFUSER WALL WASHER RGB

NOTHING LINEAR SYSTEM DARK LIGHT

NULLA

WHITE EPOXY RESIN

NOTHING Ø 105 FIXED

NOTA BENE CEILING DARK LIGHT

LUCERI ANDROMEDA SOSP.

ANDROMEDA PLAF

ESPRIT ORION ELEGANT

SOLAR II

ORGIA

CHOCOLATE FLOOR

INFINI SOSP.

AYRTON

BOLERO

MEZZALUNA 3W

ORION SYSTEM

Revi Öffnung 40x40 Inspection 40x40

ANDROMEDA INCASSO

ANDROMEDA INCASSO

KALIFA SUSPENSION

LD. SYSTEM

HD 145 CORNICE

KALIFA RECESSED SOFT LIGHT

TOPLITE

STORE 3

SURF PARETE

KALIFA WALL

AYRTON

FLA' PL 727 - 728

SARISSA

WHITE EPOXY RESIN KALIFA FLOOR

SHOP LED SETTE

center

center

KALIFA RECESSED DARK LIGHT

ZERO 140 FLICK

KALIFA SYSTEM

ALTROVE DISCO RGB INCASSO PAVIMENTO

VULCANIA

TAGORA

SURF

ATTALO

WHITE EPOXY RESIN

EGO7

WOOD INSERT

EGO7

EGO7 EGO7

EGO7

EGO7

EGO7

EGO7 EGO7

EGO7

EQ.

EQ.

EQ.

300,00

EQ.

N

EQ.

06th JUNE 2009

cli ent :

p roje c t t it le :

ca nova

34

-

2 014 5

mil an o

-

ITALY

-

T

+ 3 9.3 453 8 358

Grundriss OG, Nachher (Entwurf)

19

Floor Lay-out and inserts

First floor plan

artemide showroom Frankfurt

artemide

vi a

Grundriss OG, Vorher (Bestand) ca te gory: draw ing t it le: F

+ 3 9 .3 4 538 2 11

-

scal e:

d a te: 25th FEBRUARY 2009

1/50

de b evi l a cqu a@ d e b e vi l acqua.c om

-

ww w.debe vi l acqua.c om

Vorher: OG, Blick auf die Brüstung, richtung Hinterhof


Perspektive: OG, Blick auf die beweglichen W채nden, richtung Schaufenster

Perspektive: OG, Blick auf den Besprechungsbereich

20


Vorlage EG

Vorlage OG

Innenausbau Ausarbeitung einer geradl채ufigen Treppe in einem vorgegebenen Grundriss. Zu erarbeiten waren die Anschl체sse der Treppe an die W채nde und eine Absturzsicherung aus Glasscheiben. Wert wurde auf die Austauschbarkeit der Glasscheiben gelegt. Gew채hlt war eine Wangentreppe aus Stahl mit Treppenstufen aus Massivholz Ausarbeitung / 6. Semester / Einzelarbeit 21


22


23


24


InfoChannel Studentischer Ideenwettbewerb infoPOINT in Saarbrücken. Die Landeshauptstadt Saarbrücken hat ihm Rahmen des Großprojektes ‚Stadtmitte am Fluss‘ zwischen den Hochschulen Nancy, Trier, Kaiserslautern sowie Saarbrücken einen regionalen Nachwuchswettbewerb ausgelobt. Ziel war es einen wieder erkennbaren Marker als bauliches Objekt zu schaffen, unverwechselbar für das Projekt ‚Stadtmitte am Fluss‘ und die Stadt Saarbrücken unter dem Motto ‚Die Baustelle als Schaustelle‘ erlebbar machen. Dieser InfoPOINT soll der öffentlichen Präsentation des Projektes dienen. Die Nutzung der InfoPOINT ist für den gesamten Zeitraum des Projektes vorgesehen. Gruppenarbeit aus zwei Personen. Der Entwurf ‚infoChannel‘ kam in die zweite Runde. InfoChannel. Hinter diesem Namen verbergen sich zwei Bauobjekte. Das Element 1 bietet Information und Präsentation in Form eines Torbogens. Dieser Bogen kann individuell ja nach Bauabschnitt und Baufortschritt auf den Geh-und Radwegen im Baugebiet errichtet werden. Im Oberen Teil des Bogens befindet sich eine Fläche zum einspannen von Plänen. Dadruch, dass sich der Betrachter durch den Bogen und an ihm vorbei bewegt, wird ihm unmittelbar ein direkter Vergleich von Vorherund Nachherzustand geboten. Wettbewerb / 6. Semester / Gruppenarbeit zu zweit 25

Modellfotos


Element 1, Ansichten & Bildmontagen

26


Element 2 Das Element 2 ist ein Gebäude, welches der Art eines Zeltes entspricht. Es kann mit Element 1, dem Bogen kombiniert werden oder alleine errichtet werden. Unterschied zum Element 1 ist der vorgegebene Weg. Man geht in das Objekt hinein und erhält dort Informationen über das Bauprojekt und je nach gewähltem Standort des Gebäudes wird einem einen direkten Ausblick auf die jeweilige, sich in der Nähe befindende, Baustelle ermöglicht. Die Ausstellungs-und Präsentationsflächen für die auszustellende Pläne sind in die Gebäudewände integriet, was für ein ruhiges und schlichtes Raumgefühl sorgt. Konstruiert würde das Gebäude aus einer Stahlkonstruktion und mehrschichtig eingespannte PVC-Planen. 27


28


Perspektive: Blick auf den Eingang vom Element 2, dem InfoChannel, Bildmontage

29


Perspektive: Seitenblick vom Element 2, dem InfoChannel, Bildmontage

30


Lubus Kubus von 30x30 cm. Durch in ihrer Achse drehbare Lamellen lässt sich die Lichtintensität sowie Lichtrichtung manuell steuern. Leuchte bestehend aus einer Rahmenkonstruktion in MDF, 10 mm, lackiert (Außen weiß, Innen schwarz). In den Rahmen sitzen die Lamellen, bestehend aus Stegplatten in schwarz. Durch eingesetzte Stahlachsen in den Lamellen lassen sich diese rotieren. Durch die manuelle Rotierung kann man somit die ruhige „Fassade“ auflockern und mit dem Licht spielen. Produktdesign / 7. Semester / Einzelarbeit 31

Prototyp-Modell / Innenraum


Prototyp-Modell

Pappmodell

32


Gemeinsames studentisches Wohnen In der Studentenstadt Aachen, in unmittelbarer Hochschulnähe, soll ein freies Eckgrundstück mit einem Studentenwohnheim bebaut werden. Aufgabe war es ein Haus für eine Wohngemeinschaft zu planen, in dem Studenten mit 3 Professoren, 3 ältere Menschen, 2 Paare mit jeweils einem Kind und eine Wohngemeinschaft wohnen. Darüber hinaus sollte ein Gemeinschaftsbereich und Erdgeschossig ein Geschäftsbereich geplant werden.

Lageplan von Aachen

Es ging nicht um eine maximierung der Zimmerzahl, sondern um ein qualitatives wenn auch bezahlbares Raumangebot. Das Studentleben wird durch den geplanten Barbereich im Erdgeschoss verstärkt. Dies bietet Unterhaltungen in Gesellschaft, lässt den Unistress hinter sich und wird zum Treffpunkt interner Bewohner sowie externer Studenten. Das Wohnheim an sich bietet Platz für 15 Wohnungen. Um die Gemeinschaft zu verstärken, befindet sich im Wohnheim ein Fitnessraum der zu einem Medienraum übergeht. Dazu bietet die Dachterrasse zusätzlich einen Gemeinschaftsraum damit sich alle Generationen versammeln können. Die Entwurfsideen bestand darin einen Mix von Wohnungstypen zu schaffen die alle gemischt in dem Wohngebäude verteilt sind um alle Generationen zu verbinden. Eine vielfalt von Zimmergrößen überlässt dem Mieter eine Wahl vom Finanziellen aber auch vom Raumangebot. Bachelor Abschlussarbeit / 7. Semester / Einzelarbeit 33

Modell mit den verschiedenen Geschossebenen


Perspektive: AuĂ&#x;enansicht

34


Perspektive: Studentenbar

35


Vertiefung

STUDENTENBAR GEMEINSCHAFT WOHNUNGEN Single Wohngemeinschaft Paar + Kind Altersgerecht Professoren

36


Perspektive: Vertiefung Wohnung f端r ein Paar + Kind

Perspektive: Blick vom Treppenaufgang zum 2ten OG

37


Perspektive: Blick vom Schlafzimmer zum Flur der zum 1 OG runterf端hrt

38


Perspektive: Gemeinschaftlicher Medienraum

STUDENTENBAR GEMEINSCHAFT WOHNUNGEN Single Wohngemeinschaft Paar + Kind Altersgerecht Professoren

39


Perspektive: Blick in den Flur der zu den verschiedenen Wohnungen führt

Definition der Wohnungstüren durch einschiebbaren Türschildern mit Wohnungsnummer und Name des Mieters. Diese werden in eine eingefräste Nut in das Türblatt von oben reingeschoben. Bei einem Mietwechsel werden diese Türschildern ausgetauscht 40


Praktikum


Berlinale Entwurf Entwurf der Berlinale Shorts Container für der Berlinale European Film Market. Gedacht war die L-förmige Aufstellung zweier 40-Fuß-Container vor dem Martin Gropius Bau in Berlin. Konzipiert wurde die Planung für die Kunden des TV-Geschäftes. Im EG befindet sich ein Empfangstresen, der sowohl auch als Bar dient. Ein großer Tisch bietet Platz für den Austausch und Besprechungen. Die Treppe führt zum OG, wo sich die Sitzungsnischen befinden. Die Sitzungsnischen bieten den Kunden Platz und Einblick in Filme, die sich der Kunde anschauen und eventuell für seinen Sender kaufen will. Im OG strahlt nach Außen eine Monitorwand mit öffentlich sichtbaren ausgewählter Kurzfilme für die Passanten. Entwurf / Praktikum bei nuid/neue urbane id (Hamburg) 43


44


45


Berlinale Kissen

Private Ecke

Wandausschnitt mit Filmmotiven und als kleines Rückbuffet

Sitzbank mit Filzauflagen

„Goldener“ Empfang | Bar

Fluchtreppe für OG

Perspektive: Blick von dem Empfangstresen zur Treppe

46


Ausschnitt aus EG

Ausschnitt aus OG

47


Video on Demand / Sechs Sichtungsnischen inkl. Beleuchtung und Schreibfläche

Es gibt keine Grenzen. Weder für Gedanken, noch für Gefühle. Es ist die Angst, die immer Grenzen setzt.

Ingmar Bergman

„Public Viewing“/ Monitorwand zur öffentlich sichtbaren präsentation ausgewählter Kurzfilme

Perspektive: Blick von der Monitorwand zur Treppe

48


Eucerin Roadshow 2011 Durch ein neues Produkt für trockene Haut von der Marke Eucerin sollten die Kunden auf der Straße mit dem Produkt konfrontiert werden indem diese ihre alte Eucerinprodukte zum Umtausch bringen und stattdessen das neue Produkt bekamen. Bestandteil der Haut in der Wahl der Materialität wie Wasser und Hautzellen wurde zum Hauptthema des Entwurfes. Die Roadshow tourte einen Monat lang in Deutschland, angefangen mit Hamburg. Durch den ständigen Umzug war großen Wert auf Felxibilität und Transport zu achten. Aus diesem Grund wurde der Mietwagen Promocube für dieses Projekt eingesetzt. Angefangen mit der Teilnahme und dem Gewinn an einem Pitch, wurde Schlußfolgernd die Ausführung bis Realisierung durchgeführt. Entwurf, Ausarbeitung, Realisation / Praktikum bei nuid/neue urbane id (Hamburg) 49


Perspektive: Mietwagen Promocube “zusammengefaltet�

50


Perspektive: Gestaltung der Außenhülle vom Promocube Blick auf den Eingang sowie auf die transluzente Wabenplatten-Wände

51


Perspektive: Gestaltung des Innenraums vom Promocube Blickrichtung von der Sitzecke zum Empfangstresen

52


Fotografie: Realisiertes Projekt, Standort Hamburg Projekt:

Eucerin Roadshow

Datum:

09.09.2011

Inhalt:

5998

B

01

Status:

Ausarbeitung

Maßstab:

1:25

Blattgröße:

Din A3

Einheiten:

mm

Gezeichnet:

cf

100

2980

Grundriss

Blatt Nr.:

Anmerkungen: 1 Tresen A; wird an Boden fest montiert (siehe Zeichnung Tresen/ Tresen A Detail, Blatt Nr.02) 2 Tresen B; wird für Transport auf Abstellfläche bewegt und befestigt (siehe Zeichnung Tresen/ Tresen B Detail, Blatt Nr.03) 3 Durchgangsfräsung 4 Durchgangsfräsung für iPad (siehe Zeichnung Tresen/iPad Nut, Blatt Nr.04) 5 Trennung von Tresen A & Tresen B 6 Regalwand A (siehe Zeichnung Schnitt/A.A. Blatt Nr.01) 7 Regalwand A (siehe Zeichnung Schnitt/B.B. Blatt Nr.02) 8 Monitor; Sharp LC32LE320E (HxBxT) 786,6x500,3x44,9mm 9 Steele (siehe Zeichnung Steele, Blatt Nr.01 10 Bodenspots an Steele 11 Plane 12 Wacotech-Platte,19mm, Muster Wabe, Transparent in U-Profil eingelassen, verschiebbar 13 Wacotech-Platte,19mm, Muster Wabe, Transparent in U-Profil eingelassen, fest 14 Außenlinie der U-Profile für Wabenplatte 15 Abstellfläche für Transport

4 6 1304

8

7

1870

2100

1900

1 15

3

100 128 5

600

10 31

100

4

530

923

2

1129 3

13

10 1000

12

12

1000

9

1000

10

1747 13

400

9

923

400

400

400

1955

11

A

400

4

A

1850

1261

1000 14

13

3785

Grundriss, Phase: Ausarbeitung

53

4000 B Alle Maße sind am Bau zu prüfen. Unklarheiten oder Widersprüche in Zeichnungen, sowie zwischen Zeichnung und Ausschreibung sind vor der Ausführung mit dem Architekten zu klären.

nuid | neue urbane id


B

1

1

400

1820

50

130

839

6 7

710 / Optional Auszugsplatte Flashplayer

710 / Optional Auszugsplatte

280

3 10

10

230

16

230

5

4 16

291

230

10

230

10

50

1940 3

09.09.2011 Tresen / Schnitt A.A. & Schnitt B.B.

Blatt Nr.:

02

Status:

Ausarbeitung

Maßstab:

1:10

Blattgröße:

Din A3

Einheiten:

mm

Gezeichnet:

cf

Anmerkungen:

338

1

16

230

10

Durchgangsfräsung für iPad ( 30x30mm, Ecken 3mm Radius abgerundet) 2 Durchgangsfräsung ( 70x100mm, Ecken 3mm Radius abgerundet) 3 Müllsackhalterung 4 Steckdose für iPad 5 Steckdose für LED-Lichtleiste 6 Tresenplatte,MDF, 60mm H, Oberfläche lackiert RAL 9006 Weißaluminium, Hochglanz 7 KS,PLatte,16mm, Weiß 8 HPL durchgefärbt,Polarweiß, Hochglanz, auf Wabenplatte geklebt 9 Verdeckte LED Lichtleiste (Blau) zur Beleuchtung der Wacotech-Platte 10 Wacotech-Platte,19mm, Muster Wabe, Softone Transparent 11 Hartfaserplatte,3mm, Weiß beschichtet 12 HPL durchgefärbt,Polarweiß, Hochglanz, auf Wabenplatte geklebt 13 Sockel, 19mm, KS-Platte beschichtet, Wasserfest, mit ABS Kante,RAL 9006 Weißaluminium 14 Vollholz ( 50x50x262mm) mit Druchgansschrauben, M10, zur Befestigung des Tresen an Promocube-Boden 15 L-Profil zur Befestigung der Wacotech-Platte

Produktpalette 18x=L 232 x H 211

1100

280

280

16

Produktpalette 18x=B 218 x H 211

16

Produktpalette 18x=B 218 x H 211

200

8 9

230

70

50

280

100

Müll 938

80

16 50 20 60

839

4

970

Eucerin Roadshow

Datum: Inhalt:

80

1870

2

16 50 20 60

2

1

19

Projekt:

Schnitt B.B

Schnitt A.A

16

16

11

280

280

12

16 14 19

13

1782

19

1820 623

50

50

16

Änderung:

Änderung

19

50

624

262

50

300

19

Sockel Blende muss um 5mm gekürzt werden dementsprechend die Bodenbefestigung, Vollholz um (HXL) 5x50 mm eingefräst werden

50

623

B Detail 1:1 1870

7 236 338

Tüte

87

262 A4

87

Müll

30 30

400

1

14

70 100

Produkt

87 87

Tüte

262

2

87

180

87

14

30 30 A4

136

Produkt

1

A

145

981

145

889

A

8

9

15 auf Wabenplatte geklebt

887 19

230

10

230

710 623

10

983 10

230

16

16

291 624

230

10

230

10

710

230

16 76 16

108 623

Alle Maße sind am Bau zu prüfen. Unklarheiten oder Widersprüche in Zeichnungen, sowie zwischen Zeichnung und Ausschreibung sind vor der Ausführung mit dem Architekten zu klären.

nuid | neue urbane id Ludwigstraße 11 - 20357 Hamburg tel: 0049 - 40 - 298 123 61 fax: 0049 - 40 - 386 748 04 ahoi@neueurbane.de

54


Fotografie: Realisiertes Projekt, Standort Hamburg

55


Fotografie: Blick auf den Empfangstresen

Fotografie: Blick auf den Empfangstresen

56


IAA Porsche 2011 Für die IAA 2011 in Frankfurt am Main wurde für den Messestand Porsche den Bereich Shop, Exclusive und verschiedene Theken ausgearbeitet und realisiert. Der Entwurf zum Messestand kam von einer Agentur. Daraufhin fand eine Zusammenarbeit statt für die Ausarbeitung und die Realisierung durchzuführen. Den kompletten Shopbereich, sowie den Exclusivebereich und verschiedene Theken wurden von uns ausgearbeitet. Meine Beschäftigung war größtenteils mit dem Bereich Shop, wofür der Boden, -und den Deckenplan ausgearbeitet wurde, sowie die Wände, mit den Ausstellungsmöglichkeiten. Ausarbeitung, Realisation / Praktikum bei nuid/ neue urbane id (Hamburg) 57


63000 17411,1

Fluchtweg

plät ze

eits 14 Arb

Panelwand MDF, horizontal gestreiftes Relief, DD lackiert, Farbe: Silber, RAL: tbd

HT

3x 991 Felgen vertikal ausgerichtet und in Wand eingebaut

+0.14

Panamera S Hybrid

Porsche Intelligent Performance 3120,3 125 m² Glasboden, Optiwhite schwarz matt - V399, 12mm, Unterseite lackiert, Vetro 100 Platte nrstare 120x60cm

Sitzbank

Glasboden, Optiwhite weiß matt - V309, 12mm, Unterseite lackiert, Vetro 100

Panamera Turbo

Glasboden, Optiwhite schwarz matt - V399, 12mm, Unterseite lackiert, Vetro 100 Plattenraster 120x60cm

911 Carrera S Coupé

Boden Ausstellungsfläche: Hightech Porzellankeramik, Laminam S.p.A. Farbe: Fumo Plattenraster 120x60cm

Beraterplatz 2, Ausführung gem. Detailplanung

+0.14

HT

32" Monitor

Wandhy drant

GT 3000

Stauraum unter Treppe

Glastüren 2x 120c m 3421,1 Glaswand

2909,9

Glaswand

Beraterplatz 1 Ausführung gem. Detailplanung

3000

Klimaraum 1898,8

Boden Highlightfläche: Glasboden, Optiwhite weiß matt - V309, 12mm, Unterseite lackiert, Vetro 100 Plattenraster 120x60cm

Treppe: 22 Tritte, 28,5/17,5

Um kleide

Thekenkorpus gem. Detailplanung

Kalender

9,9

ie Ser

,8 2399

PDDS 134,5m² Glasboden, Optiwhite schwarz matt - V399, 12mm, Unterseite lackiert, Vetro 100 Plattenraster 120x60cm

PD- Vitrine Vitrinen: Ausführung gem. Detailp lanung

911 GT3 RS 4.0

MDF lackiert Gaze sprinklertauglich Legende Türen

HT = Holztüren

Kleiderständer

männl. Puppe Beach-Stuhl, Sporttaschel

Legende Wandmaterialien System

Wandhy drant

HT

Schaufenster Rückwand gem . Wandabwicklung und Detailplanung

Cayman S Black Edition

Gipsdecke

HT

Sitzbank graues Leder

911 GT3 RSR

HT

GT = Glastüren

Fahrrad Carbon

+0.14

Historisches Fahrzeug Typ 901

Legende Decken

Podest Gepäckserie

MARTINI - Serie

Kinder Insel gem. Detailplanung

Kleiderständer

Glam oury Speed Serie

Vitrine Vitrinen: Ausführung gem. Detailp lanung

Fahrrad Alum inium

991 Carrera S Coupé

Schmuckwand: MDF lackiert wie NEXTEL S-551 Lic htblau

Fashion - Serie

Vitrine Vitrinen: Ausführung gem. Detailp lanung

männl. Puppe, weibl. Puppe

MDF, DD lackiert, Farbe: weiß, RAL: tbd

GT

Panamera Diesel

PDDS Lager

MDF, DD lackiert, Farbe: weiß, RAL: 9016

Kleiderständer

+0.14

rst änd er

HT

1200

Vitrinen: Ausführung gem. Detailp lanung

Wate r Disp ense r z.B. Aqua ovo. com OVOPUR o d. LEGAT O

+0.14

991 Carrera Coupé

MDF, DD lackiert, Farbe: weiß, RAL: 9016

Regalsystem Visplay Invisible 6e mit Holztablaren und unterseitger LED Leiste 119

Kleide

Boden Highlightfläche: Glasboden, Optiwhite weiß matt - V309, 12mm, Unterseite lackiert, Vetro 100 Plattenraster 120x60cm

Thek enkorpus in MDF weiß od. Corian weiß gem. Detailplanung

Kleiderständer

Glasboden, Optiwhite schwarz matt - V399, 12mm, Unterseite lackiert, Vetro 100 Plattenraster 12 0x60cm

Boxster E

Panamera Turbo S

Um kleide

männl. Puppe Golfbag

917 - Serie

Boden Ausstellungsfläche: Hightech Porzellankeramik, Laminam S.p.A. Farbe: Fumo Plattenraster 120x60cm

Cla ssic

991 Carrera Coupé

Beraterplatz 3 Ausführung gem. Detailplanung

1,20

42000

911 Carrera S Coupé

+0.14

716

Vitrine über Eck

Tapetentür

Cayenne Diesel

Schmuckwand: Wandschrank mit Einbauten, MDF lackiert, Farbe wie NEXTEL 551-S

BAR

Glaswand

Fluchtweg

Semper Vivus

Cayenne Turbo

Fußboden: Holzparkett, Langpaneel, Farbe: Räuchereiche

Exclusive & Tequipment 250,6m²

+0.325

Cayenne S Hybrid

3x Cayenne Felgen vertikal ausgerichtet und in Wand eingebaut

16655,9

Wände & Decke: Gips, tapeziert und weiß gestrichen

Panelwand MDF, horizontal gestreiftes Relief, DD lackiert, Farbe: Silber, RAL: tbd

+0.14

Boden Ausstellungsfläche: Hightech Porzellankeramik, Laminam S.p.A. Farbe: Fumo Plattenraster 120x60cm

Technik 44 m²

Boden, Linoleum Farbe: grau, RAL: tbd

+0.14 3x Panamera Felgen vertikal ausgerichtet und in Wand eingebaut Wandhy drant

Tapetentür als zus ätzl. Fluchttür

4 Stück Sharp 60" Steglos Plasmas (B x H x T): 1385 x 807 x 122,3mm Querformat, je 6 Stk. nebeneinander

Glasboden, Optiwhite schwarz matt - V399, 12mm, Unterseite lackiert, Vetro 100 Plattenraster 120x60cm

21 Stg. 17.595/28.9

HT

Fluchtweg

Boden, Linoleum Farbe: grau, RAL: tbd

HT

18 Stk . Exterieur Lack muster

Paneelwand dynamische Lamelle, 85mm max.

+0.14

+0.00

37366,1

dach

Boden, Linoleum Farbe: anthrazit analog Glasboden Optiwhiteschwarz

21 Stg. 17.595/28.9

ken PD - Mar

HT

Systemwand weiß 4633,9

HT

PD 24,4 m²

AMT/Mindact/ VM 3 10,6 m²

+0.14

+0.14

10497

HT

Verteiler

Technik 52,6 m²

1,20

+0.14

Boden, Linoleum Farbe: grau, RAL: tbd

Lastenaufzug

21 Stg. 17.595/28.9

150

Wandhy drant

HT

+0.14

15 52 ,6

10166,6

+0.00

GT

GT

12600

HT

Boden, Linoleum Farbe: anthrazit analog Glasboden

6166,1

HT

HT

HT

+0.14Optiwhiteschwarz

3536,6

21 Stg. 17.595/28.9 Putzraum 4m²

gem. Detailplanung

PGV 6,5 m²

Klimaraum

18 Stk . Exterieur Lack muster

84,4

Sonderbauwand Rigips Panelwand weiß Streifenpanel silber Paneelwand grau

44538,2

18461,8 19267,7

Grundriss vom Messestand Porsche auf der IAA 2011

58


Blick auf die “Produktwand” 1200

HT

HT

DETAIL 1 Wandhydrant 53

300

1200

Fashion - Serie

MARTINI - Serie

Glamoury Speed Serie

Thekenkorpus in MDF weiß od. Corian weiß gem. Detailplanung

1200

917 - Serie

Farben der Oberߊchen: A

weiß RAL 9016

B

RAL 7040 Fenstergrau TM

Angegeben sind Achsma§e: 4mm-Fuge Zwischen den Wandpaneelen!

1603 PRODUKTABLAGE

PRODUKTABLAGE

1200

1165

1500

785

1500

A

B

B

B

B

1359

PRODUKTABLAGE 1167

1500

1003

1003

B

B

B

B

1200

PRODUKTABLAGE 159

1500

899

899

B

B

B

B

50

403

A

150

B

900

150

TÜR weiß

2780

1800

1500

100

1200

2322

2930

TÜR RAL 7040 Fenstergrau TM

59 (Projekt-Nr.)

Allgemein-

Maßstab 1:50

(Stückzahl)


Paneel / 53 1816

50

PRODUKTWAND / VERTIKALSCHNITT 1

Produktwand: MDF 16mm, lackiert weiß RAL 9016 sm oder wie Pantone 428U auf Grundplatte montiert, zum Einhängen/Verschrauben auf UK Regalsystem Visplay Invisible 6 P/L mit Holztablaren MDF weiß lackiert RAL 9016 sm jeweils 2 Stck. B 1500 x T 400 mm (Größe des Tablars wird konstruktiv geprüft) jeweils 1 Stck. B 600 x T 400 mm und unterseitiger LED-Leiste pro Holztablar

2 1

Kleiderwinkel, H 1200 x B 600 x T 1131 mm MDF weiß lackiert, RAL 9016 sm an Wandpaneel montiert

3 4

Kleiderstange, d=30mm, Edelstahl mit Fußplatte, rückwärtig an den Winkel verschraubt

370

Paneel auf UK 2780 mm

50

1031

50

OK Winkel1200

OK Kleiderstange 1050

1131

OK Board 1500

3 16

OK Board 1800

30 100

300

2

(Projekt-Nr.)

Allgemeintoleranzern DIN7168m Datum

Bearb. 28.07.11 Gepr. Norm

100

Lichte Raumhöhe 2930

300

30

20 20

Maßstab 1:10

Name SK

(Stückzahl)

(Werkstoff, Halbzeug) (Rohtmaße) (Gewicht) F_250_SHOP_PRODUKTWAND_Vertikalschnitt

Blatt

(Zeichnungs-Nr.) Technische Entwicklung für Industrie und Event

1200

Zust.

Änderung

Ursprung

Ersatz für:

Ersatz durch:

Blätter

60


LUV Küche LUV Interior in Hamburg besitzt in ihrem Showroom ein sogenanntes “LUV-O-MAT”. Es ist eine schlichte freistehende Küchenzeile, aus behandeltem Eichenkorpus und einer Betonarbeitsplatte. Diese Küchezeile sollte in ihrem Aussehen und in ihrer Funktion ähnlich in einer Privatküche eingeplant und realisiert werden. Entwurf, Ausarbeitung, Realisation / Praktikum bei nuid/neue urbane id (Hamburg) 61


Projekt:

Planinhalt: Grundriss Projektphase: Produktionsplan

Schnitt Rollwagen für z.B Putzsachen

Schneidebrett Holz

Rille für Schneidebrett

2555 Betonplatte 2358 umlaufend 4 mm Fuge

110

400

300

462

520

67

01

Blattgröße:

Din A3

Einheiten: Maßstab:

Millimeter 1:20

Datum:

19. September 2011

Gezeichnet:

cf

670

38

500

57 40 57

400

Vertiefung 505

50

9,28°

Blatt Nr.:

37 75

175

4

LUV Küchenmodul

Anmerkungen Materialien: Korpus und Betonplatte wie Küche LUV Geräte: Herdplatte : Bosch Nr. PIV601N14E (B/T) 572 x 512 mm Einbaumaße: (H/B/T) 50 x 560 x 500 mm

1855

Einbauofen z.Bsp: Bosch Nr. HBC86P763 (H/B/T) 454 x 595 x 531 mm Einbaumaße: 450 x 560 x 550 mm

2876

605 Geschirrspüler Siemens SD13615 auto 3 in 1 H x B xT 855 x 450 605mm

Küchenarmatur in schwarz z.Bsp: Zucchetti

Einbau-Mülleimer HxBxT 39,5 x 26,5 x45mm

Steckdosenfach Schublade

Backofen

Stufe H 182mm

1028 1448

LUV Interior Hamburg

ludwigstrasse 11 - 20357 hamburg tel: 0049 - 40 - 298 123 61 fax: 0049 - 40 - 386 748 04 ahoi@neueurbane.de

Bildkomposition der gewünschten Küchenzeile

62


1864 x 310mm / 6 mm Stärke wie PERSPEX Blue 727 umlaufend eingeklebt

Projekt:

600 x 310mm / 6 mm Stärke wie PERSPEX Blue 751 verschiebbar

1890

336

300

20 120

600

LUV Küche

Planinhalt: Vorderansicht Projektphase: Produktionsplan Blatt Nr.:

02

Blattgröße:

Din A3

Einheiten: Maßstab:

Millimeter 1:10

Datum:

19. September 2011

Gezeichnet:

cf

Backofen Induktionsherd Compact mit Mikrowelle

Anmerkungen

1732

Schublade 1

925

50

15

200

598

Glas-Blende Schublade 3

45

618

Schublade 2

250 10 10

56

130

10

Höhe Geschirrspüler 855

598

1650

25 Detail 1 595

454

150

4

Glasplatte

841

25 100 25

Überstand 80

841

Materialien: Korpus und Betonplatte wie Küche LUV Geräte: Herdplatte : Bosch Nr. PIV601N14E (B/T) 572 x 512 mm Einbaumaße: (H/B/T) 50 x 560 x 500 mm Einbauofen z.Bsp: Bosch Nr. HBC86P763 (H/B/T) 454 x 595 x 531 mm Einbaumaße: 450 x 560 x 550 mm Küchenarmatur in schwarz z.Bsp: Zucchetti

725

660

610

Schneidebrett

25

630 Steckdosenfach

Einbau-Mülleimer Schnitt HxBxT 39,5 x 26,5 x45mm

39

39

2368 Korpus schräg 10°/ 600mm

618

618 1855

618

LUV Interior Hamburg

ludwigstrasse 11 - 20357 hamburg tel: 0049 - 40 - 298 123 61 fax: 0049 - 40 - 386 748 04 ahoi@neueurbane.de

63


338

LUV Küche

12

5 18

Projekt:

336 6 21

25 60

60 25 120 10

Anmerkungen

Detail 2 | Nut

23 48

16 20

Nur innerer Korpus Keine Verblendung

572 650

39

10

50 4515 39

Detail 3 | Glas-Blende

56

Platz für Rohre HT ø 50mm Rohr

Glas-Blende Kompaktofen

200 611 650

45

15 50 39

cf

330

730

925

10 130

Einbau-Mülleimer HxBxT 39,5 x 26,5 x45mm

10

Schublade 3

19. September 2011

Gezeichnet:

Einlegeböden 925

Detail 3

Datum:

Detail 1 W & K / Kupferrohr auf Putz

250

Schublade 2

Millimeter 1:10

10

10 60 Schublade 1

Din A3

Einheiten: Maßstab:

Materialien: Korpus und Betonplatte wie Küche LUV Geräte: Herdplatte : Bosch Nr. PIV601N14E (B/T) 572 x 512 mm Einbaumaße: (H/B/T) 50 x 560 x 500 mm Einbauofen z.Bsp: Bosch Nr. HBC86P763 (H/B/T) 454 x 595 x 531 mm Einbaumaße: 450 x 560 x 550 mm Küchenarmatur in schwarz z.Bsp: Zucchetti

150

670 Detail 2

03

Blattgröße:

20 20

660

725

670 Geschirrspüler

725

338

Schnitt

660

Seitenansicht

300

Blatt Nr.:

30

56

5

300 5

336

Planinhalt: Seitenansicht / Schnitt Projektphase: Produktionsplan

Glas,6mm auf Holz,12mm geklebt

LUV Interior Hamburg

ludwigstrasse 11 - 20357 hamburg tel: 0049 - 40 - 298 123 61 fax: 0049 - 40 - 386 748 04 ahoi@neueurbane.de

64


Masterstudium


Hülle + Objekte Interner Wettbewerb eines Entwurfs einer Neugestaltung der Arbeitsräume und der Seminarrräume der Innenarchitekten der FH Kaiserslautern. Ausarbeitung des gewählten Entwurfs bis Realisierung eines Möblemoduls. Chaos ist das Stichwort, welches in den Arbeitsräumen der FH Kaiserslautern , herrschte. Es fehlte eine Identitätsfindung. Aufgabe war es den Bestand als Hülle zu behandeln, die Substanz so weit wie möglich unangetastet zu lassen um einen Rückbau gewährleisten zu können. Die Identitätsfindung sollte sich in den Arbeitsräumen als auch in den Seminarräumen wiederspiegeln. Meinen Entwurf basiert auf Modularität, welches in den Räumen immer wieder auftaucht. Der anschließende gewählte Entwurf meines Komilitonen wurde als Team von der Ausführung geplant bis zur Realisierung eines Wandmoduls durchgeführt. Entwurf, Ausarbeitung, Realisation / 9.Semester / Entwurf als Einzelarbeit / Ausarbeitung als Gruppenarbeit zu sechs. Bestandfotos. Arbeitsraum (oben). Seminarraum (unten)

67


Tisch-Modul

Tischwinkel

Tischregal

Tischkombi einfach

Tischwinkel

Tischscheibe

Tischkombi freistehend

Tischkombi vor Regalmodul Variante 2

Tischkombi vor Regalmodul Variante 1

Tischkombi freistehend, Gruppe

Tischkombi freistehend in Regalmodul eingesteckt

Regal-Modul

1 2 3

F辰cher f端r B端routensilien, eingelassen in Holzkorpus Steckdosen, eingelassen Schiene f端r Tische

68


Perspektive Arbeitsraum: Blick von der Galerie auf die SchaumstoffmĂśbel Perspektive Arbeitsraum: Blick von unten zur Galerie

Grundriss EG von den Arbeitsräumen der Innenarchitekten

69


Perspektive Seminarraum: Blick von der Galerie aus Perspektive Seminatraum: Blick von der Fensterfl채che aus zum Eingang

Seminarraum Variante 1: Korrektur + Besprechung

70


Projekt:

EXR_2

Datum: Inhalt:

02.02.2012 Grundriss EG Entwurf

0

C

Perspektive Arbeitsraum (von Matthias Knab): Blick von der Galerie aus

D

E

Ausführungsplanung des gewählten Entwurfes

Bauvorhaben:

FH Kl Kammgarn

Räumlichkeit:

Arbeitsräume IA I 209 + I 210

Blatt Nr.: Status: Maßstab: Blattgröße: Einheiten:

01 Ausarbeitung 1:50 DIN A3 mm

Gezeichnet:

CF,SS,ON,JB

Anmerkungen: Rohre beachten, die von EG zu OG übergehen - Wandregale (3x) mit mit Aussparungen vorsehen Bodenfläche : ca.150qm

Rohre beachten

A

A

B

B

C

D

E

71


EXR_2

Datum: Inhalt:

22.02.2012 Wandregal 1 Ansicht

0

Projekt:

Wandregal 1

21

1250

1

HxB / 373 x 635

400

HxB / 373 x 635

Element 1

50 358

50

Bauvorhaben:

FH KL Kammgarn

Räumlichkeit:

Arbeitsräume IA I 209 + I 210

Blatt Nr.: Status: Maßstab: Blattgröße: Einheiten:

02 Ausarbeitung 1:10 DIN A3 mm

Gezeichnet:

CF

4

Element 2 Zwischenblende, HxBxT (900x1250x21) Rückwand: Seekiefer, 21mm Regalboard: Seekiefer, 25mm mit Tablarträger befestigt

Element 2

21 429

Element 1 Oberschrank, HxBxT (400x1250x374) Korpus: Seekiefer, 21mm Rückwand: Seekiefer, 15mm Schiebetüren: Seekiefer, 15mm

429

2000

900

2

Wandregal 1 / Menge : 14x

42

Anmerkungen:

1

UK 30 x 50mm

2

Tablarträger, ähnlich wie Häfele mit Anschraubplatte, für Tablardicke: min. 24 mm für Tablartiefe: max. 300 mm Tragkraft: 80 – 200 kg/m² Artikelnr.: 283.33.910

3

Filzgleiter, ähnlich wie Häfele zum Einschlagen, aus Filz H 10mm, Ø 28mm Artikelnr.: 650.20.304

4

Griffe: eingefräste Nut, Länge gleich Schiebetürhöhe TxB / 8 x 10 mm

50

HxB / 663 x 635

HxB / 663 x 635

Element 3

50

690

4

Element 3 Unterschrank, HxBxT (690x1250x374) Korpus: Seekiefer, 21mm Rückwand: Seekiefer, 15mm Schiebetüren: Seekiefer, 15mm

3

72


395 11 811

20

30 50

Oben 4mm Luftraum Seitlich 1mm

Element 3

1

21

309

12 9

30 15

HxB / 358x300

Projekt:

EXR_2

Datum: Inhalt:

01.02.2012 Wandregal 1 Detailschnitt

Bauvorhaben:

FH KL Kammgarn

Räumlichkeit:

Arbeitsräume IA I 209 + I 210

Blatt Nr.: Status: Maßstab: Blattgröße: Einheiten:

06 Ausarbeitung 1:5 DIN A3 mm

Gezeichnet:

CF

4

Anmerkungen: Wandregal 1 / Menge : 14x

50

30 50

21

14 7

30 50

Element 1 Oberschrank, HxBxT (400x1250x374) Korpus: Seekiefer, 21mm Rückwand: Seekiefer, 15mm Schiebetüren: Seekiefer, 15mm

30

21

300

12

42

Element 2

112 2

350

Element 2 Zwischenblende, HxBxT (900x1250x21) Rückwand: Seekiefer, 21mm Regalboard: Seekiefer, 25mm mit Tablarträger befestigt Element 3 Unterschrank, HxBxT (690x1250x374) Korpus: Seekiefer, 21mm Rückwand: Seekiefer, 15mm Schiebetüren: Seekiefer, 15mm 1

UK 30 x 50mm

2

Tablarträger, ähnlich wie Häfele mit Anschraubplatte, für Tablardicke: min. 24 mm für Tablartiefe: max. 300 mm Tragkraft: 80 – 200 kg/m² Artikelnr.: 283.33.910 Filzgleiter, ähnlich wie Häfele zum Einschlagen, aus Filz H 10mm, Ø 28mm Artikelnr.: 650.20.304 Formfedern zum Einrastern der Elemente Länge x Breite x Dicke 60 x23 x 4 mm

303 Oben 4mm Luftraum Seitlich 1mm

50

30 50 4

300 50

200

50 3

Element 3

5

5

HxB / 648x300

10

14

73

21

30 50 3

4

System 32 Lochbohrung für Fachböden Seekiefer, 21mm Regalbodenträger, Stahl verzinkt


Prototyp vom Wandregal (Abschlusselement)

74


Shopconcepts Visualisierung des Shops: Blick auf die Theke und die Ausstellungsmodule

Entwurf eines Shopconcepts + CI-Konzept basierend auf Modulen

NEBALONI

Wie in allen Bereichen des Lebens hat auch in SCHUHCREME e der Schuhherstellung die Maschine die Handarbeit abgelöst. Ware mit der Kennung ‚handmade‘ lässt sich mittlerweile teuer bezahlen Pflegemittel zur Farbauffrischung fuer alle Glattleder und verliert durch hohe Preise immer mehr an *zertifiziert organisch Beachtung. Dennoch liegt momentan ein Trend zu handgemachten Produkten vor, der das Bewusstsein über Tradition und die Wertigkeit des Handwerks in einem neuen Glanz erscheinen lässt. Diesen Trend gilt es im Zusammenhang mit der Marke NEBALONI festzuhalten und konzeptionell umzusetzen. NEBALONI verfolgt die Absicht alte Werte wieder aufleben zu lassen und die Liebe zum Handwerk zu teilen. Dazu findet sich die Bescheidenheit der Marke im architektonischen und grafischen Konzept wieder.

NEBALONI 50 ml

e

50 ml

NEBALO SCHUHCREME

Pflegemittel zur Farbauffrischung fu *zertifiziert organisc

Pflegemittel zur Farbauffrischung fuer alle Glattleder *zertifiziert organisch

NEBALONI

GIANCARLO NEBALONI HESSSTRASSE 132 D-80797 MUENCHEN

T +49 89 2212 | F +49 89 2211 | WWW.NEBALONI.COM

Entwurf / 9. Semester / Gruppenarbeit zu zweit CI-Konzept NEBALONI

75

SCHUHCREME


600

450

600

300

Ansicht, offen Vollholz Eiche

Ansicht, geschlossen Vollholz Eiche 350

Ansicht, offen Blau

Ausstellungsmodule

Modul 3

Modul 2 450

300

Modul 1

1000

Ausstellungsmodule

Barcelona Chairs

Theke

Schaufenstermodul

G체rtelpr채sentation

76


Highlightmodul +Schuhaufsteller

Querschnitt: Blick auf die Theke

77

L채ngsschnitt: Blick auf die Austellungsmodule


Theke + Schuhputzmittel-Modul

Schaufenstermodul Vorderansicht 1500

1720

500

NEBALONI

LONI NEBA

NEBALO NI

Seitenansicht

78


Raum der Dinge Die Dinge Sie sind in großer Anzahl schon vor uns da, umgeben uns, wir finden und erfinden sie, durch sie werden wir geprägt und mit ihrer Hilfe definieren wir uns. Das Beobachten, Entwerfen der Dingen und das Beachten der hinter den Zwecken liegenden Bedeutungen, die zweite Funktion der Dinge. Entwerfen ist Erfinden von Wirklichkeit Das Erfinden einer Dingwirklichkeit einer fiktiven Person. Ihr Name ist Lisa van der Weyde, sie ist 34 Jahre alt und lebt in Berlin. Zu erfinden war ein Lebensraum mit allen zum Leben gehörenden Komponenten. Jedes zu diesem Gesamtszenario gehörende Ding ist neu zu entwerfen. Es entsteht ein Dingarchiv mit bisher noch nicht existierenden Objekten. Das ganze sollte anschließend als Ausstellung präsentiert werden. Entwurf / 10. Semester / Einzelarbeit / Ausstellung als Semesterarbeit 79


Springseil

80


“Ich bin absolut keine Sportskanone. Ins Fitnessstudio zu gehen oder Kurse zu belegen kann ich mir gar nicht vorstellen. Ganz allein für mich benutze ich das Springseil, um mir an manchen Tagen den Frust aus dem Leib zu hüpfen.”

81


Untersetzer

82


“Untersetzer – ein täglicher Gebrauch meines Alltags. Mit dieser Schale haben diese fliegende Teile einen festen Platz”

83


Tablett

84


„Nach einem anstrengenden Arbeitstag liebe ich es mich in meine Jogginghose zu schmeiĂ&#x;en und vor dem Fernseher zu Abend zu essen. Aber nicht ohne mein Tablett!“

85


Ausstellung “Lisas Welt”

86


Ausstellungsfoto

Ich bin absolut keine Sportskanone. Ins Fitnessstudio zu gehen oder Kurse zu belegen kann ich mir gar nicht vorstellen. Ganz allein f端r mich benutze ich das Springseil, um mir an manchen Tagen den Frust aus dem Leib zu h端pfen.

Zur Objektansicht beiliegende Postkarten. Beidseitig bedruckt. Die R端ckseite zeigt das visualisierten Objekt.

87


Ausstellungsfotos

88


Musikakademie Wachbach Entwurf einer Musikakademie im Schloss Wachbach in Bad Mergentheim. Ein Ort des musikalischen Experiments, der Fort- und der Weiterbildung. In dem damaligen Wasserschloss aus dem 16ten Jahrhundert sollen sich alle Musikstile begegnen können. Fünf Lehrkräfte und maximal zwanzig Seminarteilnehmer erhalten die Möglichkeit in einem Zeitraum bis zu vierzehn Tagen dort zu leben, zu arbeiten und die musikalischen Ergebnisse zu präsentieren. Das innenarchitektonische Konzept besteht darin eine Verbindung zwischen Alt und Neu zu schaffen. Dies geschieht hauptsächlich durch Einbauten, die sich Formal vom Bestand abheben. Das herkömmliche Material Eichenholz wird als Ergänzung zum Altbau eingesetzt. Die Intention liegt darin, die Menschen zusammenzuführen. Man trifft sich, unterhällt sich, tauscht sich aus, hängt zusammen ab. Diese Aktionen geschehen am stärksten in den Aufenthaltsräumen und im umlaufenden Bibliotheksflur im Obergeschoss. Die neue Gliederung des Schlosses wird Formal abgehoben durch Schattenfugen und durch glatte Oberflächen. Der Bestand ist in seiner rauen Materialität, durch den Dielenboden und den Kalkputz sehr interessant und lässt sich harmonisch mit dem Neubau kombinieren. Somit wird der Kalkputz aufgewertet und der Dielenboden geschliffen, gebürstet und weiß geölt um den Neubau stärker ins Licht zu werfen. Entwurf / 10. Semester / Einzelarbeit 89

Materialcollage


MUSIKAKADEMIE WACHBACH Oben: Logoentwurf

Fotos Bestand

90


91


Perspektive: Konzertsaal im EG Perspektive: Medienraum im 2ten OG

92


Vertiefung Waschraum EG

Perspektive Waschraum EG: Blick von den Waschbecken zur Eingangst端r Perspektive Waschraum EG: Blick vom Flur aus zur Eingangst端r des Waschraums

93


94


Perspektive: Medienraum im 2ten OG

95


Vertiefung Zimmer + Flur OG

96


Perspektive: Blick auf die Sitznischen im Flur (OG)

97


Perspektive: Blick vom Zimmer auf die Eingangst端r Perspektive: Blick auf diie Sitznische im Zimmer

Perspektive: Blick auf das Bad im Zimmer

98


Kletter-& Boulderhalle in Luxemburg Eine Boulder- und Kletterhalle in Luxemburg Süd. Ein Ort der eigenen sportlichen Herausforderung. In einem Industriegebiet südlich von Luxemburg soll für zukünftige Sportkletterer eine künstliche Kletteranlage entstehen, die sowohl das Sportklettern als auch das Bouldern anbietet. Herkömmliche Kletteranlagen bestehen aus vorstehenden fest eingebauten Holzwänden mit unterschiedlichen Schrägen. Zentraler Gedanke dieses Entwurfs war jedoch die Entwicklung eines flexiblen Systems, das aus Modulen besteht. Diese Module erscheinen in Form eines Dreiecks mit unterschiedlichen Neigungswinkeln. Mittels Einhängebeschlag ist es möglich die Module auf einer festen Unterkonstruktion anzubringen. Die Idee besteht darin, dass die Oberflächengestaltung in einer bestimmten Zeit geändert werden kann ohne dass die Unterkonstruktion geändert werden muss. Dieses Modul ist ebenfalls das Gestaltungsmodul des gesamten Gebäudes. Zusätzlich zu den Klettermodulen, gibt es auch Lichtmodule. Diese sind auch aus einem Dreieck, jedoch als Lichtquelle einsetzbar. Somit lassen sich Sport und Innenarchitektur vereinbaren. Die Klettergriffe werden beim Sportklettern an die Kletterwand von vorne angeschraubt, um den Griff in allen Richtungen rotieren zu können und um diese immer wieder festziehen zu können. Den Gedanken der Flexibilität wollte ich auch im Entwurf der Griffe beibehalten, allerdings gibt es diese in unterschiedlichen Farben, um die unterschiedlichen Kletterrouten farblich hervorzuheben. In diesem Entwurf besteht der 99

Griff aus einem geschliffenen transparenten Polyesterharz. Die farbliche Unterscheidung wird erst durch die Einsetzung des Lichts möglich. Im Griff integriert bringt eine Elektroplatine mit unterschiedlich- farbigen LEDs den Griff zum Leuchten. Auf diese Weise kann jeder Griff farblich eingeschaltet werden wie es benötigt wird, um eine Kletterroute zu bestimmen. Climb Light ist somit eine erleuchtende Kletterhalle. Master Abschlussarbeit / 11. Semester / Einzelarbeit

Modellfoto (EG)


Fotos Bestand

RÄUMLICHKEIT DER KLETTERHALLE Südlich von Luxemburg, in einer Industriezone, liegt die Kletterhalle. Von der A13 übergehend zur Schnellstrße ist das Gebäude leicht zu erkennen. Die Räumlichkeit wird momentan von einer Schreinerei genutzt. Verwaltung: 286 m² Fläche Betriebshalle: 1.060 m² Showroom: 286 m² Parking: 22 Wagen Gelände: 3.021 m² 100


Bestand / Show-room Bestand / GroĂ&#x;e Halle

101


RAUMPROGRAMM

Umziehen

Genießen

Enstpannen

Enstpannen

Klettern Silo

Klettern (Außen)

Aufwärmen

Ausleihen / Kaufen

Bouldern

N

Ankommen

Klettern (Sicherungsübung)

Bouldern

102


1,00

3,00

Modul-Konzept

1,00

1,00

Vertiefung Schnitt 1:25

Aufprall / Bouldermatte Höhe 150mm

103

Einhängebeschlag mittels Linsenkopfplatte mit einem Langloch als Einhängebschlag der Klettermodule

Klettermodul (Dreieck, 1m auf 1m) flexibel einsetzbar & von vorne austauschbar um die Wandoberfläche ändern zu können

Unterkonstruktionsrahmen, KVH, 80 x120mm mit Balkenschuh an die Bestandswand befestigt


Klettermodul flexibel einsetzbar

Multiplex, Birke, 20mm (Modul)

Eindrehmuffe M8, L 15mm

Multiplex, Birke, 20mm Flachkopfschraube M8 (UK-Wand)

Linsenkopfplatte mit einem Langloch als Einh채ngebschlag der Klettermodule

Ausschnitt Modul + Einh채ngebschlag1:10 / 1:5

Wandoberfl채chen - Gestaltung

104


Klettergriff Multiplex, 19mm Oberfl채che lackiert, zus채tzlich lackiert auf Emaille-Basis (verhindert den Gummiabrieb von Kletterschuhen) 17

Metallscheibe f체r Stromleitung Verbindung der Elektronik

Metallscheibe, Kontaktpunkt

Platine mit Polyesterharz, transparent, Elektronik geschliffen

Modell 1:1 / Klettergriff, leuchtend

Platine R체ckansicht 1:5 76

Kontaktstife LED Schalter

Platine Vorderansicht 1:5

Auschnitt Modulansicht mit Klettergriff 1:5

105


B

A

A

N

B

Grundriss EG 1:100

106


Perspektive vom Shop in den Kletterraum, EG (oben) / Perspektive im Boulderbereich, EG (unten)

107


Vertiefung Shop

Fabbian D81 Crio, weiß

Empfangstheke

Wandverkleidung mit eingelassenem Rahmen zur Präsentation verschiedener Broschüren zum Thema Klettern, Kurse usw.

Hinterleuchtete "Fotowand"

Leuchtmodule

AusstellungsModule

Vertiefung Shop / Ansicht Empfangstheke 1:50

Umkleiden

Wandverkleidung mit eingelassenen Rahmen zur Warenpräsentation

Geschlossene Wandflächen, Schränke mit push to open für Staufläche

Vertiefung Shop / Ansicht Warenausstellung 1:50

108


B

A

A

B

Grundriss OG 1:100

109


Perspektive im Kletterbereich Perspektive vom Boulderbereich zum Innen-Silo, EG

18,20

15,20

18,20

15,20

9,10

7,10

9,10

7,10 0,00 -0,35

Schnitt A.A. 1:100 3,14

0,00 -0,35

Schnitt A.A. 1:100 3,14

18,20

15,20

18,20

9,10 15,20

Sauna

Sanit채r Umkleide

Sauna

Sanit채r Umkleide

9,10

0,00

Schnitt B.B. 1:100

110


Ansicht West 1:100

Ansicht Ost 1:100

111


AuĂ&#x;enperspektiven

112


113

Werkmappe Christelle Foulon  

Innenarchitektur / Studienarbeiten

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you