Page 1

BÜHNE KOSTÜM

Beispiele aus der Mappenvorbereitung VON ERLENBACH KUNSTSCHULE


„Wir möchten durch die Mappe die Person und ihr spezifisches Interesse, ihre Sehweise, ihre eigenen Beobachtungen und Bildideen, ihre individuellen Arbeitsmethoden, ihre persönliche Begeisterung für das Studienfach kennenlernen. Entscheidend ist die Intensität der Auseinandersetzung, ein lustvolles und ernsthaftes Ausprobieren, das leidenschaftliche Interesse an der künstlerischen Arbeit.“


Aus einem Schreiben von Michaela Schweiger, Professorin fĂźr zeitbasierte Medien, Burg Giebichenstein, Halle


Kathrin Ruhlig und Michael von Erlenbach im Interview

3

1

S. 12-23

S. 6

4

S.24-25

Kurzbeschreibung des Studienfachs Bildende Kunst an der Universität der Kßnste_UdK in Berlin

Julia Kunstakademie Wien

2

S. 8-9

Kathrin Ruhlig und Michael von Erlenbach im Interview


Mirjam Universit채t der K체nste_UdK_Berlin Lioba Kunsthochschule _KHB_ Berlin Weissensee

Puyan Universit채t der K체nste_UdK_Berlin

8

S.54-55

10

6

S68-69

S.38-39

5

S.26-37

7

S40-53

9

S.56-65

Kathrin Ruhlig und Michael von Erlenbach im Interview Kathrin Ruhlig und Michael von Erlenbach im Interview

Kathrin Ruhlig und Michael von Erlenbach im Interview


1 Julia

1991 in geboren Sep/12 - März/13 VON ERLENBACH KUNSTSCHULE. Erfolgreiche Bewerbung an der Kunstakademie Berlin- Weissensee und der Universität für angewandte Kunst, Wien. Studiert dort seit 2013.


Auszüge aus einem Interview mit dem Deutschlandradio.

Was können Kursteilnehmer_innen von Ihnen erwarten? Die Teilnehmer_innen können erwarten, dass: - sie im Bezug auf die verschiedensten Akademien, Kunst- und Fachhochschulen immer die aktuellsten Informationen bekommen. Das betrifft vor allem die Ausrichtung der verschiedenen Profile sowie die unterschiedlichen Anforderungsschwerpunkte. - wir keine Klischees bedienen und rückwärtsgewandt denken und vermitteln, sondern uns offensiv, den sich ständig verändernden Anforderungen stellen und dabei mit einem breit aufgestellten Lehrprogramm nicht am schnellen, sondern am nachhaltigen Erfolg arbeiten. - wir sie zu individuellen, spannenden, eigenständigen wie auch „komischen“, „kuriosen“, charakteristischen Mappen anstiften, die den Biss und das unbedingt Studieren wollen in einem künstlerischen Beruf aufzeigen. - wir sie alle zur Erarbeitung zu eigenständigen und nicht stereotypisierten Mappen hinführen.


Und im Gegenzug? Was erwarten Sie von Ihren KursteilnehmerInnen? Unsere Erwartungen an die Kursteilnehmer_innen lassen sich in folgenden Punkten zusammenfassen. Wir erwarten, dass: - die Teilnehmer_innen bereitwillig und offen den Umgang mit künstlerischen Mitteln und Techniken erfahren und vertiefen möchten. Neues soll kennengelernt, bekanntes intensiviert werden, um im Austausch die individuellen Stärken zu erfassen und zu stützen, sowie die Schwächen zu erkennen und, bestenfalls, durch konzentrierte Arbeit zu vermeiden. - sich die Kursteilnehmer_innen selbst bewegen. Weder in unserer Kunstschule, noch in den Universitäten, Akademien und Hochschulen wird das Wissen auf einem goldenen Teller serviert. Das Interesse an der Materie und die Disziplin müssen so stark sein, dass sich vieles auf eigenen Wegen angeeignet werden muss. Eine abwartende Haltung funktioniert nicht, Aktivität und Eigeninitiative sind nötig. Nur durch sie kann im Laufe der Zeit eine Art Korrektiv für sich selbst entstehen. Wir unterstützen die Teilnehmer_innen dabei. - die Kursteilnehmer_innen müssen Kritik annehmen können und sich Korrekturen stellen. Sie müssen diese lernen zu filtern. Welche nehmen sie an, welche bedenken sie. Das ist gerade am Anfang nicht einfach. Kritikfähigkeit ist ein wesentlicher Prozess Erfahrung zu gewinnen. Über die eigenen Arbeiten nicht nur löbliche, sondern auch harte Worte zu hören findet niemand gut. Wir erwarten dass die Teilnehmer_innen lernen zwischen der eigenen Persönlichkeit und der Arbeit zu differenzieren und aus Kritik zu schöpfen. - die Kursteilnehmer_innen Offenheit, Disziplin und Mut mitbringen. Der Wille sollte da sein an mancher Stelle über sich hinauszuwachsen. Dabei werden wir die Kursteilnehmer_innen nicht entmutigen und zum Aufhören anhalten, sondern sie in der Zusammenarbeit unterstützen soweit wir können. - Pünktlichkeit. Wir beginnen täglich pünktlich und erwarten dass die Teilnehmer_innen alle kurz vor Unterrichtsbeginn eingetroffen sind. Wir geben jedem Hochschulbewerber immer wieder zu verstehen, dass vor allem die Bewerber konkrete Chancen auf eine Annahme haben werden, die sich auch an Tagen, an denen es mal nicht so gut läuft, durchbeißen können.


2 Lioba 1994 in Berlin geboren Okt/13 - Feb/14 VON ERLENBACH KUNSTSCHULE. Erfolgreiche Bewerbung an der Akademie der Künste_UdK .

Lioba kam nach der Schule als sehr junge Frau mit einem ganz gezielten Interesse zu uns. Sie war sich bereits sehr sicher, dass sie Bühnenbild studieren wollte. Mit dieser inneren Sicherheit arbeitete sie konzentriert an der Professionalisierung ihrer Ausdrucksmittel und schaffte mit der ersten Bewerbung auch die Zulassung zur Prüfung.


3 Mirjam 1992 in Baden-Württemberg geboren Aug/13 - März/14 VON ERLENBACH KUNSTSCHULE. Erfolgreiche Bewerbung an der Akademie der Künste_UdK . Studiert dort seit 2014.


3

Mirjam


VON ERLENBACH KUNSTSCHULE. Die VON ERLENBACH KUNSTSCHULE. ist die bekannteste und erfolgreichste Mappenvorbereitungsschule in Berlin. Die Teilnahme junger Menschen aus der ganzen Welt dokumentiert das Renommé unserer Mappenkurse und spiegelt die internationale und multikulturelle Atmosphäre der Stadt wider. Unsere Mappenkurse sind für folgende Studiengänge geeignet

Designstudiengänge Illustration, Grafik- und Kommunikationsdesign, Industrie- und Produktdesign, Mode-,Textil-und Flächendesign Bildende Künste Bildende Kunst, Freie Kunst, Malerei, Bildhauerei, Zeichnung, Zeitbasierte Medien,Intermediale Fotografie,Freie Grafik, Performance Angewandte Künste Kunsterziehung, Bühnen- und Kostümbild, Kunsttherapie, Bühnenmalerei, Kunstvermittlung, Darstellendes Spiel, Innenarchitekt und Architektur ...und zur Orientierung

Kathrin Ruhlig & Michael von Erlenbach Kathrin Ruhlig und Michael von Erlenbach studierten beide an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart; Kathrin Ruhlig studierte Architektur und Malerei, Michael von Erlenbach studierte Bildhauerei, Malerei, Kunsterziehung und intermediales Gestalten. Seit 2006 leiten sie die „VON ERLENBACH KUNSTSCHULE.“ gemeinsam in Berlin. Mehr zum Team erfahrt Ihr auf unserer Homepage.

Profile for Chris Honninger

buehnen_kostuem_homepage_2015  

buehnen_kostuem_homepage_2015  

Advertisement