Issuu on Google+

1

TEXTE: KURZMELDUNGEN AUS DER PRESSE MINIKRIMIS DER MANN MIT DEM STERN AUS: SCHNELL WIE KOMMISSAR HELL: 22 RATEKRIMIS

FILM: ZUGVÖGEL............ EINMAL NACH INARI


2

SOMMAIRE 1. SUPPORTS ÉCRITS PRÉPARATION LEXICALE ET THÉMATIQUE KURMELDUNGEN AUS DER PRESSE: compréhension de l´écrit RATEKRIMIS: compréhension de l´écrit et expression orale discursive EVALUATION: compréhension de l´écrit + lexique ENTRAÎNEMENT GRAMMATICAL: l ´expression du lieu et le passif processuel RÉCAPITULATION LEXICALE DER MANN MIT DEM STERN: compréhension de l´écrit + expression

Fiche-élève n° 1 Fiche-élève n° 2 Fiche-élève n°3 Fiche-élève n° 4 Fiche-élève n° 5 Fiche-élève n° 6 Fiche-élève n° 7

2. SUPPORT FILMIQUE EXPLOITATION DU GÉNÉRIQUE: der Fiche-élève n° 8 Handlungsort ENTRAÎNEMENT À L`EXPRESSION ÉCRITE SEMI-GUIDÉE: informations sur la Finlande, la Laponie et le lac Inari EXPLOITATION DE LA PREMIÈRE SÉQUENCE: die Hauptperson ENTRAÎNEMENT LINGUISTIQUE: le champ lexical des transports ferroviaires, la demande de renseignements EXPLOITATION DU TRAJET PARCOURU PAR LE SUSPECT EXPLOITATION DE L´ENQUÊTE POLICIÈRE RÉCAPITULATION LEXICALE ÉVALUATION LEXICALE FORMATIVE ÉVALUATION FINALE: compréhension de l´écrit + lexique + grammaire + expression écrite ÉVALUATION FINALE : compréhension de l´oral + grammaire + expression écrite (conçue par Yannick Pierre)

3. FICHES-ENSEIGNANT

Fiche-élève n° 9 Fiche-élève n° 10 Fiche-élève n° 11 Fiche-élève n° 12 Fiche-élève n° 13 Fiche-élève n° 14 Fiche-élève n° 15 Fiche-élève n° 16 Fiche-élève n° 17


3

OBJECTIFS ET APPROCHES L´objectif de cette unité est d´amener des élèves de Première S LV2 à appréhender l´énigme policière du film "Zugvögel.... einmal nach Inari". Pour ce faire, il semble indispensable de les familiariser avec le champ lexical propre à ce genre littéraire, avec les faits de langue récurrents, à savoir le recours au prétérit et au passif, les notions de locatif et directif, et enfin avec les outils linguistiques nécessaires à l´expression de la supposition et de la déduction. Pour y parvenir, il semble raisonnnable d´avoir recours à des documents modestes susceptibles de servir de support à l´exploration du champ lexical et à la mise en place ou/et réactivation des faits de langue précédemment évoqués. Il paraît raisonnable, en outre, de passer progressivement de la compréhension à l´expression. Il est tout à fait envisageable de constituer une unité de travail à partir des seuls documents de cette phase préparatoire. Dans ce cas-là, l´unité peut être menée avec une bonne classe de Seconde LV1. 1. Phase préparatoire Cette phase préparatoire se compose de plusieurs documents dont la richesse lexicale, la difficulté et la longueur vont croissantes. a. La première fiche ne comporte que des activités à caractère lexical dans un souci de balayer le champ sémantique propre à l´énigme policière. b. La seconde fiche propose deux faits divers tirés de la presse: deux articles brefs qui servent de support à la reconnaissance du lexique mis en place antérieurement et à un entraînement à repérage ciblé des informations majeures. Les élèves doivent pouvoir appréhender les informations relatives au lieu et à l´heure du délit, aux techniques empruntées par les cambrioleurs ou assassins, aux indices retrouvés par la police et enfin aux suppositions émises. Ce type de lecture doit pouvoir à terme être transférable à la lecture de tout article analogue. c. La troisième fiche propose des documents un peu plus ambitieux, de par leur longueur, la diversité des délits rapportés et surtout le passage à l´expression écrite/orale. Il s´agit de Mini-Krimis zum Selberlösen. Il est judidicieux de constituer des groupes et de confier à chaque groupe un texte accompagné de consignes précises. Compte tenu de la diversité des documents, l´enseignant pourra aisément choisir le document le mieux adapté au niveau des groupes. Chaque groupe doit brièvement restituer la trame narrative, indiquer qui est le meurtrier, l´escroc, le cambrioleur... et expliquer quels indices lui ont permis de découvrir l´identité de l´auteur du délit. Je conseille aux enseignants de proposer à chaque groupe une version papier et une copie sur transparent. Les documents iconograhiques reproduits constituent une aide précieuse lors de la recherche d´indices susceptibles de mettre sur la piste de l´auteur du délit. Lors de la présentation en séance plénière, il leur faudra vraisemblablement projeter le document afin d´apporter la preuve irréfutable de la culpabilité du suspect. d. La quatrième fiche est une évaluation du travail réalisé jusqu´à présent. Il s´agit d´évaluer la maîtrise du vocabulaire mis en place et la capacité à s´orienter dans un texte relatant un fait divers. Nous avons choisi pour ce faire, le récit du vol de deux tableaux de Van Gogh à Amsterdam. Le questionnaire vise la compréhension globale des faits situationnels majeurs, la compréhension ciblée de deux informations circonscrites et la compréhension plus fine des informations fournies sur les deux tableaux volés.


4

e. La cinquième fiche vise un entraînement à caractère grammatical. Il s´agit de faire travailler les élèves sur l´expression du lieu et le passif processuel. Pour ce faire, j´ai adopté une démarche en trois temps: repérage du fait de langue à partir d´extraits de récits policiers, observation/ formulation de la règle et application. f. La sixième fiche propose une histoire policière relativement longue parue dans le manuel "Horizonte" de Seconde. Compte tenu de sa longueur, nous avons opté pour une présentation fractionnée, accompagnée de tâches diverses et variées dont le point commun réside dans le maintien du suspense quitte à mettre les élèves sur une fausse piste. L ´objectif n´est pas une compréhension détaillée de tous les éléments du document mais une compréhension des éléments nécessaires au dénouement de l´énigme et l ´entraînement à la lecture de textes longs. g. La septième fiche est une évaluation de la compréhension de l´oral. Nous avons retenu un document paru chez Langenscheidt que nous avons retravaillé à des fins d´évaluation. 2. Exploitation du film "Zugvögel .... einmal nach Inari" L´exploitation du film se subdivise en deux parties. Il est souhaitable que la totalité de la classe travaille sur les quatre premières fiches. La cinquième fiche consacrée au trajet parcouru par Hannes Weber pour se rendre à Inari peut être confiée à un tiers de la classe tandis que les autres élèves travailleront sur les fiches relatives au meurtre et à l´enquête. Chaque groupe aura alors pour tâche de rendre compte au reste de la classe. Compte tenu de la structure du film, présentant deux axes parallèles et donc concommittents, on peut envisager aussi de travailler, à partir de la fiche n°12 successivement sur le périple de Hannes puis sur l´enquête policière. On ménage le suspense jusqu´à la fin en ne montrant la dernière séquence qu´en fin d´exploitation. a. La première fiche, intitulé fiche-élève n° 8 – s´intéresse au générique du film et s´efforce à partir des bruitages entendus, des paysages vus et du titre d´imaginer où se situe l´action, quel sera le moyen de locomotion utilisé et d´appréhender la double signification du titre. b. La seconde fiche élargit les éléments dégagés lors de la projection du générique. Il s´agit de mobiliser les connaissances qu´ont les élèves de la Finlande et de la Laponie à partir d ´un associogramme puis de les inviter à rédiger une brève présentation de ces contrées en s´aidant des éléments lexicaux fournis. Cette fiche peut, en outre, donner lieu à un travail de recherche documentaire plus approfondi. c. La troisième fiche s´attache à cerner la personnalité du personnage principal par le biais d ´une observtion minutieuse de son mode de vie et à déterminer quel est son passe-temps favori. Ce violon d´Ingres qui consiste à connaître toutes les correspondances ferroviaires permettant d´aller d´un point à un autre en un laps de temps aussi bref que possible sert de tremplin à la fiche suivante.


5

d. La quatrième fiche est une familiarisation au champ sémantique propre aux transports ferroviaires. Il débouche sur une activité dialoguée autour de la recherche de renseignements dans une gare. La maîtrise de ce champ lexical est indispensable à l ´expression et sera réactivé tout au long de l´exploitation du film. e. La cinquième fiche se concentre sur le voyage que va effectuer Hannes Weber de Dortmund à Inari. Les élèves devront repérer lors de la projection du film les étapes parcourues et les moyens de transport utilisés pour parvenir à destination et indiquer les incidents survenus, les rencontres faites.... f. La fiche-élève n° 13 guide les élèves dans les différentes étapes de l´enquête menée par le commissaire parallèlement au trajet effectué par Hannes Weber pour se rendre à Inari en Laponie. g. La fiche suivante est une récapitulation lexicale du vocabulaire brassé lors de l ´exploitation du film. Aux élèves de rechercher la signification des mots donnés et de reconstituer la chronologie des évènements menant de la découverte du cadavre de M. Liffke à la découverte du coupable. Elle donne lieu à une évaluation de type formatif ou une auto-évaluation sous forme d´exercice lacunaire (fiche-élève n° 15) h. La dernière fiche constitue une évaluation du travail effectué: évaluation de la compréhension de l´écrit, évaluation du lexique propre à l´énigme policière, évaluation de la maîtrise du passif processuel et du locatif/directif et évaluation de l´expression écrite. Je propose, en outre, un barème susceptible de faciliter la correction de ce travail d ´expression.


6

PLAN DE L´UNITÉ THÉMATIQUE 1. OBJECTIFS LEXICAUX *le champ de l´énigme policière (le délit, le coupable, le lieu du crime, l ´enquête policière, l´arrestation, les témoins....) *les phénomènes de dérivation et composition 2. OBJECTIFS DE COMMUNICATION *savoir structurer de façon chronologique un compte rendu, une déposition, un témoignage *raconter le déroulement d´un fait au passé *savoir exprimer la déduction *savoir exprimer la supposition 3. OBJECTIFS GRAMMATICAUX *l´expression de la chronologie: les repères temporels *le prétérit *le passif *la supposition (wahrscheinlich, vermutlich, könnte sein, wohl..) 4. OBJECTIFS CULTURELS

*découvrir les spécificités de la narration d´une énigme policière 5. OBJECTIFS MÉTHODOLOGIQUES

*apprendre à tirer bénéfice des phénomènes de dérivation et composition *apprendre à repérer l´organisation d´un récit

FAIT LE ...


7

FICHE-ÉLÈVE N° 1 PRÉPARATION LEXICALE ET THÉMATIQUE Suchen Sie die abgeleiteten Wörter folgender Verben. tun

Faire

ermorden stehlen (a,o) fälschen einbrechen (a,o) ermitteln verdächtigen bezeugen lügen (o,o) rauben

Die Tat (le délit)

Der Täter coupable)

(le

Der Dieb (e) Der Einbruch (“e) Der Verdacht Das Zeugnis (se) Der Lügner (-)

Ordnen Sie jetzt diese Wörter folgenden Oberbegriffen zu. Die Tat

Der Täter

Die Ermittlung

Zu welchen Oberbegriffen passen folgende Wörter? Schreiben Sie sie in die richtige Spalte. Der Polizist – der Kommissar – der Schwindler – der Ganove – der Überfall – die Kripo – der Polizeibeamte

Mit welchen Verben lassen sich folgende Wörter kombinieren? Schauen Sie eventuell im Wörterbuch nach. Einen Einbruch...........................


8

Einen Mord ............................ Einen Zeugen ........................................ Einen Beweis ..................................... Spuren ...................................... Die Wahrheit ......................... Ein Alibi ........................... Eine Leiche ...................................

Man kann auf sehr unterschiedliche Art und Weise umgebracht werden. Listen Sie alle Verben auf, die ausdrücken, wie das Opfer ermordet wurde. Die Mordwaffe ist ein Hammer =>das Opfer wurde ............................ Die Mordwaffe ist eine Pistole => das Opfer wurde ..................... Die Mordwaffe ist ein Messer => das Opfer wurde ..................... Die Mordwaffe ist eine Kordel => das Opfer wurde .....................

Was sind die typischen Orte für Morde, Überfälle, Diebstähle? Diebstahl

Im Supermarkt, .................

Überfall

In einer Bank,

Mord

Auf der Straße,


9

FICHE-ÉLÈVE N° 2 ENTRAÎNEMENT À LA COMPRÉHENSION DE L´ÉCRIT Lesen Sie folgende Zeitungsmeldungen. TEXT 1 Rififi im Diamanten-Museum Den Haag (dpa)- Diamanten und Schmuckstücke im Wert von mehreren Millionen Euro haben Unbekannte in der Nacht zu Montag in dem Museum „Museon“ in den Haag erbeutet. Die Räuber waren offenbar fachkundig, berichtete Museumschef Bert Molsbergen. Gestohlen wurden rohe und geschliffene Steine sowie teure Kolliers, Tiaras und Ohrringe aus Privatsammlungen und Museen in ganz Europa. Die Räuber waren durch ein Fenster eingestiegen und hatten die aus besonders festem Glas bestehenden Vitrinen zerschlagen. Wie sie trotz Sicherungsanlagen unbemerkt eindringen konnten, war der Polizei ein Rätsel. Aus der Süddeutschen Dezember 2002

Zeitung

vom

4.

TEXT 1: Beantworten Sie folgende Fragen. Wo passierte der Diebstahl? Was wurde gestohlen? Woher kamen die gestohlenen Objekte? Wie sind die Diebe hereingekommen? Was kann die Polizei nicht verstehen? Was schließt sie daraus?

Suchen Sie im Text Synonyme für: Der Dieb (e) stehlen: einsteigen:


10

TEXT 2 Chef von Posthotel wurde gestern tot aufgefunden Bad Herrenalb (jcw). Der bekannte Hotelier Hubert Mönch, dessen Familie das Mönchs Posthotel in der Kurstadt gehört, ist tot. Der 54-Jährige wurde gestern Morgen kurz nach 8 Uhr in der Küche seines Hotels leblos aufgefunden. Erste Anzeichen, so die Polizei, sprechen für einen Unglücksfall. Dennoch war gestern eine Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizei Calw den ganzen Tag vor Ort in Bad Herrenalb. Es wurde eine Obduktion des Leichnams angeordnet. Aus dem Acher-Bühler-Bote vom 5. Dezember 2002

Beantworten Sie folgende Fragen. Wer wurde tot aufgefunden? Wann wurde er tot aufgefunden? Wo wurde er tot aufgefunden? Wie alt ist das Opfer? Wer übernimmt die Ermittlung? Handelt es sich um einen Mord? Was passiert mit der Leiche?

Suchen Sie im Text Synonyme für tot: obduzieren: die Leiche:

Die Kriminalpolizei Calw befragt die Ehefrau des Hoteliers. Erfinden Sie den Dialog. Kommissar: Frau Mönch, ich muss Ihnen ein paar Fragen stellen. Könnten Sir mir sagen, .......


11

FICHE-ÉLÉVE N°3 ENTRAÎNEMENT À LA COMPRÉHENSION DE L´ÉCRIT ET A L´EXPRESSION ORALE Lesen Sie zuerst folgende Mini-Krimis. Sie begleiten Gitta Gurke und Kalle Bohne bei ihren Ermittlungen. Sie sollen raten, wer die Täter sind. Aber aufgepasst: hier wird viel gelogen! Nur wer die Texte gründlich liest und sich die Bilder genau anschaut, findet die Spur zu den Tätern. Dann verfassen Sie einen Bericht, der den Kriminalfall kurz schildert und erklären Sie der Klasse, was Sie auf die Spur des Täters gebracht hat. Jürg Obrist: Klarer Fall?! 40 Minikrimis zum Mitraten ©1999 Deutscher Taschenbuch Verlag, München


12


13


14


15


16


17


18


19


20


21


22


23

FICHE-ÉLÈVE N° 4 ÉVALUATION DE LA COMPRÉHENSION DE L´ÉCRIT Lesen Sie folgende Meldung und beantworten Sie auf Französisch folgende Fragen. Geben Sie für jede Antwort das Zitat aus dem Text.

Großer Coup mit Strick und Leiter Amsterdamer Polizei hat nach spektakulärem Van-Gogh-Kunstraub noch keinen Hinweis auf die Täter Amsterdam

(AFP/AP)

Nach dem spektakulären Diebstahl zweier unermesslich vertwoller Gemälde des Malers Vincent van Gogh aus einem Amsterdamer Museum fehlt jede Spur von den Einbrechern und ihrer Beute – die nicht versichert ist. Am frühen Samstagmorgen waren die Täter über das Dach in die Räume des schwer gesicherten Van-Gogh-Museums in der Innenstadt gelangt. Obwohl die Alarmanlage und das Wachpersonal nach den Angagen einer Museumssprecherin „sehr schnell reagiert hätten“, sie den Tätern die Flucht gelungen. Am Tatort ließen sie eine Leiter und einen Strick zurück. Es bleibt noch unklar, ob die Einbrecher Hilfe von innen hatten. Beide Gemälde aus der Frühperiode Van Goghs sind nach Angaben von Museumsdirektor John Leighton viele Millionen Euro wert. Genau lasse sich der Wert jedoch nicht beziffern. In den

vergangenen Jahren hatten Van-Gogh-Bilder bei Versteigerungen immer wieder zweistellige Millionenbeträge eingebracht. Das gestohlene Gemälde „Die Gemeinde verlässt die reformierte Kirche in Nuenen“ aus dem Jahr 1884 hat nach Einschätzung Leightons einen besonderen „emotionalen Wert“, weil es die Dorfkirche zeige, in der Van-Goghs Vater als Priester gewirkt hatte. Das Bild „Seebad Scheveningen“ von 1882 zeige eine Ansicht des Den Haager Strands bei Sturm. Nach Auslösen des Alarms riegelte die Polizei sofort die Umgebung des Museums ab, um die flüchtigen Einbrecher zu stellen – zunächst ohne Erfolg.

De quel type de délit s´agit-il? Les coupables ont-ils été arrêtés? Quand a eu lieu le délit? Où a eu lieu le délit? Comment les coupables ont-ils pénétré sur le lieu du délit? Quels sont les deux objets abandonnés par les malfaiteurs? Quelle est la valeur des objets volés?


24

Quels sont les points non élucidés?

Citez trois informations relatives aux objets volés? * * *

ÉVALUATION DE LA MAÎTRISE DU LEXIQUE Suchen Sie zu jedem Verb ein abgeleitetes Wort. Schreiben Sie dazu den Artikel und die Übersetzung (6 points). lügen: überfallen: stehlen: verdächtigen. ermorden: einbrechen:

Setzen die Verben in die Präsenzform (5 points). Am Dienstag, dem 22. März ........................ ein Räuber in eine Bank ................ (einbrechen). Er .................. (nehmen) die Bankangestellten als Geiseln (otages) und ............................ (lassen) sich den Banktresor öffnen. Er ........................ (stehlen) dabei 50.000 euros und ................................... (verschwinden) mit der Beute. Der Räuber .............................. (fliehen) mit einem gestohlenen Auto. Zwei Komplizen ................................... (warten) bereits auf ihn. Der Kommissar .......................... (sichern) die Spuren, ....................... (befragen) die Zeugen und ..................... mit der Ermittlung ........... (anfangen)

Suchen Sie die passenden Verben (4 points). Ein Mann wird mit einer Kordel umgebracht: er wird ............................ Ein Mann wird mit einem Hammer umgebracht: er wird ......................... Ein Mann wird mit einer Pistole umgebracht: er wird ........................ Ein Mann wird mit einem Messer umgebracht: er wird .........................


25

Suchen Sie zu jedem Wort zwei passende Verben (5 points). Die Wahrheit ....................... Spuren ..................... Einen Mord ......................... Eine Leiche .............. Ein Gesch채ft .................


26

FICHE-ÉLÈVE N° 5 ENTRAÎNEMENT GRAMMATICAL 1. Expression du lieu Unterstreichen sie die Lokalangaben mit Präpositionen.

Marlene Kempers Assistent Nils Krüger ächzt neben seiner Chefin die breite Treppe in dem alten Patrizierhaus hoch. „Eigentlich“ keucht er, als sie auf dem Treppenabsatz Halt machen, „eigentlich sollte man verbieten, dass jemand in der vierten Etage ermordet wird!“ „Treppensteigen ist gut für die Kondition“, grinst Kommissarin Marlen Kemper gut gelaunt, denn schließlich verbringt sie jede Woche zwei Abende im Fitnessstudio. „Wenn Sie im Präsidium nicht immer mit dem Lift fahren würden..“ In der Wohnung von Hansjürgen Bergstedt in der vierten Etage arbeiten bereits die Kollegen von Spurensicherung und Gerichtsmedizin. „Ich sehe mich hier um, Sie sprechen mit dem Nachbarn“; sagt Marlene Kemper zu Krüger. Im Schlafzimmer mustert sie den Toten. Hansjürgen Bergstedt, 42, Manager in einem Elektronikbetrieb, liegt auf dem breiten Bett. (...) Dann untersucht sie im Flur das Schloss der Wohnungstür. Sie findet keine Einbruchspuren. 1 Ordnen Sie jetzt die Lokalangaben in die Tabelle ein. Locatif

Directif

Quel est le cas utilisé pour exprimer *le locatif, c´est-à-dire le lieu ou la portion d´espace où se situe l´action exprimée par le verbe? *le directif, c´est-à-dire le lieu ou la portion d´espace visée comme point de direction? *Le locatif répond à la question: .....................? *Le directif répond à la question ..................?

1

Mord im vierten Stock, in: H.P. Karr, Noch mehr Ratekrimis zum Selberlösen, 40 neue Fälle für Kommissarin Marlene Kemper, Pabel Moewig KG, Rastatt, S. 9.


27

Formulez la règle: Après les prépositions spatiales suivantes: ........................................................................... J ´utlise le ......................... pour exprimer .............................................................. J´utilise le .......................... pour exprimer ..................................................... Je peux procéder aux contractions suivantes: an + das => in + das => an + dem => in+ dem=> Finden Sie zuerst den Artikel der angegebenen Wörter. Setzen Sie dann die passenden Endungen. Stadt:

Max Bessmann hat einen Namen in d... Stadt, selbst jetzt noch, nachdem er sich schon lange aus dem Immobiliengeschäft zurückgezogen hat. Als Makler hat er fast 30 Jahre lang Büroetagen und Wohnblocks an den Mieter gebracht. Jetzt steht Kommissarin Marlene Kemper in sein... bestens Garten: gepflegt... Garten vor d... edel renovierten Jugendstil-Villa, in d... vor einer Villa: knappen Stunde Bessmanns Leiche gefunden worden ist. Nachdem sie sich Haus: die Füße abgetreten hat, geht sie in.... Haus. Bessmanns Leiche liegt i... Schlafzimmer: Schlafzimmer auf d... Bett. Der Gerichtsmediziner beendet gerade seine Bett: Untersuchung. „Er hatte ein schwaches Herz“, sagt er. „Und jemand, der das offensichtlich wusste, hat ihm Digitalis gegeben. Flüssig, als Tropfen wahrscheinlich.“ „Also Mord?“ fragt, Marlene Kemper (...)2 Land: Es ist heiß, hier draußen auf d.... Land. Kommissarin Marlene Kemper lenkt Straße: ihren Wagen über d......... schmale Straße, die über d.... lang gezogene Insel: Halbinsel hinaus zu Hartwig Vinckes Anwesen führt. Ein paar Boote treiben See: mit schlaffen Segeln auf d......... spiegelglatten See zu beiden Seiten des Sonne: Landstreifens. Ein idealer Tag, um träge in d... Sonne zu liegen – aber leider Dienst: ist Marlen Kemper i... Dienst. Ende: Hartwig Vinckes Haus a ..... Ende der Landzunge ist eine Bungalowvilla mit Wohnhaus: Doppelgarage. Hinter d ..... Wohnhaus liegt ein länglicher, fensterloser Anbau. Kommissarin Marlene Kemper wischt sich den Schweiß von der Dorf: Stirn und steigt aus. Polizeimeister Wolf vom Polizeiposten in d..... nächsten Körper: Dorf kommt ihr entgegen. Sein Uniformhemd klebt ihm an d.... Körper. „32 Schatten: Grad in d..... Schatten“, stöhnt er. „Gestern war es genauso heiß.“ (...)3

2

Mord in den besten Kreisen, in: H.P. Karr, Neue Ratekrimis zum Selberlösen, 40 neue Fälle für Kommissarin Marlen Kemper, Pabel Moewig KG, Rastatt. S. 42. 3 Mord ist eine hohe Kunst, in: H.P. Karr, Neue Ratekrimis zum Selberlösen, 40 neue Fälle für Kommissarin Marlen Kemper, Pabel Moewig KG, Rastatt. S. 62.


28

2. Expression du passif processuel Vous formerez des phrases au passif prétérit en utilisant les éléments suivants Die Tür zur Terrasse: öffnen Das Wohnzimmer: verwüsten (dévaster) Das Wohnzimmer: durchwühlen (fouiller) Die Bücherregale: leerfegen (vider) Die Fächer des Sekretärs: mit Hammer und Meißel öffnen Die Ölgemälde: stehlen (voler) Das Telefonkabel: aus der Wand reißen (arracher) Das Telefon: auf den Boden schmeißen (jeter) Ces phrases expriment un processus: elles expriment ..................................................... ............................................................................... ........................................................................ Ce passif s´appelle passif processuel. Je ´auxiliaire .............................. + ...........................

forme

ce

passif

en

utilisant

l

Le présent de l´auxiliaire werden est : Le prétérit de l´auxiliaire werden est: Le parfait de l´auxiliaire werden est: Attention! Quand j´utilise le passif au parfait le "ge" de geworden disparaît. Das Wohnzimmer ist verwüstet worden (au lieu de geworden) Der Kommissar schaut sich jetzt das Wohnzimmer an. Racontez ce qu´il voit Das Wohnzimmer: verwüsten Die Bücherregale: leerfegen Das Telefon. Zerschmettern Das ganze Zimmer durchwühlen Die Telefonstrippen: aus der Dose reißen Der Anschluss im Schlafzimmer: zerstören (détruire) Ces phrases expriment le résultat de l´action menée par le cambrioleur. On parle de passifbilan. Le passif-bilan se forme à l´aide de l´auxiliaire................ + .................... Lesen Sie folgende Meldungen. Hotelier wurde ermordet, Bank wurde überfallen, Kind wurde gekidnappt, Gemälde wurden gestohlen. Expliquez ces formes verbales:


29 De quels éléments sont-elles composées? A quel temps est l´auxiliaire? Qu´expriment-elles?

Je peux exprimer le passif aux temps suivants Présent: Heute Prétérit: Gestern Parfait: Gestern Future: Morgen

der Täter festgenommen der Täter festgenommen der Täter festgenommen der Täter festgenommen

A partir des gros titres de presse suivants, cherchez le verbe de la même famille et le nom au nominatif puis rédigez une phrase au passif prétérit. Ex: Bau des Kölner Doms im Jahre 1248: der Dom + bauen => der Kölner Dom wurde im Jahre 1248 gebaut Befragung der Nachbarn um 8 Uhr Untersuchung der Leiche am Vormittag Benachrichtigung der Eltern des Ermordeten um die Mittagszeit Verhör des Verdächtigten zwischen 11 und 12 Uhr Sicherung der Spuren zwischen 7 und 8 Uhr Absperrung des Juweliergeschäftes um 7.30 Uhr Entdeckung der Leiche um 7 Uhr Festnahme des Täters am Nachmittag

A partir des titres de presse suivants vous rédigerez une phrase en ajoutant une indication de lieu et de temps Überfall eines Fotogeschäftes:


30

Diebstahl von berühmten Gemälden: Entführung eines Kindes: Ermordung von zwei Polizisten: Vergewaltigung eines 15jährigen Mädchens: Erpressung eines Hoteliers: Setzen Sie die unterstrichenen Verben in die Passivform. Brigitta Reichardt hat die Leiche ihres Mannes gegen 23 Uhr entdeckt, als sie von einer Vernissage zurückkam. Britta hat sofort Fellhorn als Täter verdächtigt. Als Marlenes Kollege Fellhorn dann aus seiner Wohnung ganz in der Nähe holte und man seine Fingerabdrücke mit denen auf der Waffe verglich, schien seine Schuld klar bewiesen. Marlene hat ihn vorläufig festgenommen und noch in der Nacht im Präsidium verhört. Nach dem Verhör ist Fellhorn dann die Flucht geglückt .


31

FICHE-ÉLÈVE N° 6 RÉCAPITULATION LEXICALE

Suchen Sie auf dem Arbeitsblatt Nr 5 die Übersetzung für folgende Wörter. La médecine légale Le médecin légiste Le mort L´empreinte /la trace Le relevé des empreintes Les traces de cambriolage Examiner L´examen Terminer l´examen Découvrir un cadavre Suspecter Le suspect Les empreintes digitales Comparer L´arme Interroger L´interrogatoire Fuir La fuite Il a réussi à fuir Informer/avertir La personne assassinée La bijouterie Arrêter L´arrestation Cambrioler Le cambriolage Voler Le vol Enlever L´enlèvement Violer Le viol Racketter/faire chanter Le racket/le chantage


32

FICHE-ÉLÈVE N° 7 ENTRAÎNEMENT À LA COMPRÉHENSION DE L´ÉCRIT ET À L´EXPRESSION DER MANN MIT DEM STERN VON RAINER CRUMMENERL AUS „SCHNELL WIE KOMMISSAR HELL“ ©1999 ars Edition GmbH, München

Lesen Sie den Anfang folgender Kriminalgeschichte. Was erfahren wir über den Tatort, die Tatzeit und die Personen? Es ist Freitagabend. Die Innenstadt atmet langsam aus. Parkplätze und Kaufhäuser leeren sich. Auch in den kleineren Geschäften verlaufen sich nur noch vereinzelt Kunden. Im „Schmuckkästchen“ am Turmplatz hat die Verkäuferin schon seit einer halben Stunde keine Menschenseele mehr zu Gesicht bekommen. Verstohlen schaut sie auf die Uhr. Noch ein paar Minuten, dann hat das Warten ein Ende. 19.46 Uhr. Eine ältere Dame öffnet die Tür. Sie sieht sehr unschlüssig aus (hésitante) aus. Auch das noch, denkt die Verkäuferin. Dann lächelt sie die Frau an und fragt. „Kann ich Ihnen behilflich sein?

Lesen Sie den Anfang ein zweites Mal und beschreiben Sie das Verhalten der älteren Dame und der Verkäuferin. Die Verkäuferin Die ältere Dame

Lesen Sie weiter. Was erfahren wir über den Täter? Da betritt ein Mann den Laden. Er trägt eine dunkle Trainingsjacke und dünne schwarze Handschuhe. Die Verkäuferin schaut kurz zu ihm auf. In diesem Augenblick zieht der Mann eine Wollmütze tief ins Gesicht. Kalt blitzen seine Augen aus schmalen Schlitzen. „Das ist ein Überfall“, keucht er, „niemand bewegt sich!“ Plötzlich hat er eine Pistole in der Hand. Entsetzt starrt die ältere Dame in den Lauf der Waffe. Langsam hebt sie ihre Arme. „Runter damit!“ zischt der Mann. „Wir sind doch hier nicht im Kino!“ Die Verkäuferin zeigt ängstlich auf die Ladenkasse und sagt: “Der Chef ist gerade mit dem Geld...“ „Schnauze! (Fermez-la!) raunzt der Mann nur. Er hält ihr eine Plastiktüte entgegen. Dann deutet er auf einige wertvolle Ringe und Ketten. „Rein damit“, sagt er, „aber dalli!“ Die Verkäuferin packt den verlangten Schmuck in die Tüte. Regungslos schaut der Mann zu. Nach einer Weile ruft er „Stopp!“ reißt die Tüte an sich und springt zur Tür. Im Hinauslaufen zischt er: “Kein Alarm, kein Telefon, nichts!“ Drohend zeigt er noch einmal seine Pistole, dann ist er verschwunden.


33

Lesen Sie den Text ein zweites Mal und unterstreichen Sie die zwei Adjektive, die die Gefühle der älteren Dame und der Verkäuferin ausdrücken? Lesen Sie nun weiter und finden Sie das Indiz, das den Verdacht auf die alte Dame lenkt. Die Verkäuferin fasst sich als Erste. „Hilfe“ krächzt sie und will auf die Straße laufen, „das war ein Überfall!“ „Sie haben doch gehört, was er gesagt hat“, kreischt die ältere Dame. Sie breitet ihre Arme aus und versperrt der Verkäuferin den Weg. Stumm starren sich die beiden Frauen an.

Lesen Sie weiter. Unterstreichen Sie die Verben, die das Verhalten des Juweliers und der Verkäuferin beschreiben und vergleichen Sie das Verhalten beider Personen. „Was ist denn hier los?“ In diesem Moment betritt der Juwelier den Laden. Er ist gerade von seinem täglichen Gang zur Bank zurückgekehrt. Der Nachttresor liegt gleich um die Ecke. „Herr Ringel“, schluchzt die Verkäuferin, „wir sind überfallen worden.“ Der ganze wertvolle Schmuck ist weg!“ Heulend lässt sie sich auf einen Hocker fallen. Der Juwelier atmet tief durch. Dann deutet er mit einem Nicken auf die ältere Kundin. „Und was ist mit der Dame?“ „Sie war dabei“, stammelt die Verkäuferin, „Sie kam kurz vor dem Räuber herein!“ Die ältere Dame zuckt zusammen. „Wollen Sie etwa sagen, dass ich...“ „Sie bleiben hier, bis die Polizei gekommen ist,“ entscheidet der Juwelier. Er wendet sich wieder an die Verkäuferin: „Sie haben doch hoffentlich den Alarm ausgelöst?“ „Was denn?“ jammert die zitternde Frau. “Er hatte doch eine Pistole!“ Wütend springt der Juwelier zum Alarmknopf. Der Juwelier

Die Verkäuferin

Sie sind Zeuge des Überfalls gewesen und berichten dem Kommissar, was Sie gesehen haben. Achten Sie auf die Temporalangaben. Der Bericht soll chronologisch strukturiert sein.


34

Welche Elemente kommen Ihnen komisch vor? Kommissar Hell wird jetzt die Verkäuferin, die Kundin und den Ladenbesitzer befragen. Welche Fragen wird er Ihnen wahrscheinlich stellen?

Lesen Sie nun weiter und unterstreichen Sie die wichtigste Information in der Aussage der Verkäuferin. An der Sache ist etwas faul, denkt wenig später Kommissar Hell und fasst die Fakten des Vorfalls zusammen: 1. Der Überfall findet genau in den sechs oder sieben Minuten statt, die der Juwelier nicht in seinem Geschäft verbringt. Unfall oder Absicht? 2. Die Verkäuferin will auf die Straße laufen, aber die anwesende Kundin, eine ältere Dame, verhindert dies. Angst oder Taktik? 3. Eben jene Kundin hat wenige Minuten vor Feierabend und fast zeitgleich mit dem Räuber das „Schmuckkästchen“ betreten. Aber: Wer kauft so kurz vor Ladenschluss noch teure Ringe oder Ketten, und: Woher weiß der Räuber sofort,. Wo sich die wertvollsten Stücke befinden? Fragen über Fragen. Seufzend beschließt Hell, sich noch einmal ausführlich mit der Verkäuferin, der Kundin und dem Geschäftsinhaber zu unterhalten. Zuerst bittet er die Verkäuferin herein. „Ich wollte Sie sowieso sprechen“, sagte die junge Frau. Sie hat sich sichtlich beruhigt und mustert den langhaarigen Kommissar interessiert. „Mir ist da etwas aufgefallen. Als mir der Räuber den Plastikbeutel hinhielt, bemerkte ich an seiner linken Hand eine ziemlich große Tätowierung. Hier etwa.“ Dabei deutet sie auf die Mitte ihres Handrückens. Hell pfeift anerkennend durch die Zähne. „Das ist doch mal etwas“, sagt er. „Konnten Sie vielleicht erkennen, was sie dargestellt hat? Ich meine, nur so ungefähr?“ „Na, hören Sie mal, ich hatte ganz andere Probleme!“ Die Verkäuferin verzieht ihr Gesicht. „Aber warten Sie, wenn ich mich richtig erinnere, ja, das könnte ein Stern gewesen sein.“ Sie überlegte noch einen Moment, dann bekräftigt sie: „Doch, ich glaube, ich bin mir ziemlich sicher. Ein Stern mit einer Inschrift darin. Wie gesagt, auf dem Handrücken.“ „Das ist ein ganz wichtiger Hinweis. Wenn nur alle so aufmerksam wären wie Sie“ lobt der Kommissar. Dann lässt er sich von der Verkäuferin noch einmal den genauen Verlauf des Überfalls schildern.

Lesen Sie nun die Aussage des Juweliers. Unterstreichen Sie die zwei Informationen, die für die Ermittlung wichtig sind?


35 Danach bitter Hell den Juwelier herein. „Ich gehe davon aus“; beginnt er, „dass Sie gut versichert sind?“ „Was heißt gut?“. Der Geschäftsmann zuckt mit den Schultern. „Ich bin versichert, natürlich, alle in dieser Branche sind versichert. Alles andere wäre doch verantwortungslos. Aber was hilft mir das? Meine besten Stücke sind schließlich weg. Die wollte ich eigentlich verkaufen. Interessenten gab es schon!“ „Das sieht man ja“, kann sich Hell nicht verkneifen. Dann fragt er: „Gehen Sie eigentlich immer zur gleichen Zeit zur Bank?“ „Aber ja! Schon seit... Aber was sollen diese Fragen? Glauben Sie etwas, ich hätte meinen eigenen..." „Beruhigen Sie sich“, unterbricht Hell den aufgebrachten Juwelier. „das sind Routinefragen. Die muss ich Ihnen stellen. Was ich aber noch gern wissen möchte: haben Sie die letzte Kundin von heute Abend, die ältere Dame, meine ich, haben Sie die schon einmal in Ihrem Geschäft gesehen?“ „Nein, da bin ich mir ganz sicher!“ „Aha“, sagt Hell und fragt nach einer kurzen Pause weiter: „Aber Sie sind doch nicht immer im Verkaufsraum. Wie könnten Sie da behaupten, die Dame...“ „Sie haben mich ja gefragt „ empört sich der Juwelier. „Vielleicht hat Jessica sie schon einmal gesehen.“ „Jessica?“ „Na, meine Verkäuferin. Haben Sie sich ihren Namen nicht notiert?“ „Lassen wir das jetzt“, sagt er hastig zum Juwelier, „vielleicht komme ich später noch einmal darauf zurück.“

Lesen Sie nun die Aussage der älteren Kundin. Vergleichen Sie die Beschreibung des Täters mit der Beschreibung am Anfang der Geschichte. Daraus können Sie schließen, wer lügt. Zum Schluss sitzt die ältere Dame dem Kommissar gegenüber. Sie sieht blass aus und ihre Hände zittern. „Sind Sie zum ersten Mal bei diesem Juwelier?“ fragt Hell. „Ja, Herr Kommissar, Sonst gehe ich nämlich immer nur ins Kaufhaus. Da ist es billiger. Aber diesmal habe ich dort nicht gefunden. Da bin ich ganz schnell hierher gekommen. Meine Enkelin hat morgen Geburtstag.“ „Soso“, sagt Hell. Er macht sich Notizen. „Sie kamen ja kurz vor dem Räuber ins Geschäft. Würden Sie mir den Mann noch einmal beschreiben? Bitte versuchen sie sich an jene Kleinigkeit zu erinnern!“ Die Frau schüttelt leicht den Kopf. „Ich sehe noch diese Pistole vor mir“, sagt sie. „Er hatte sie genau auf mich gerichtet, Und diese kalten Augen!“ „Ich verstehe. Und seine Kleidung? Er hatte doch eine Trainingsjacke an, oder? Vorhin sagte sie...“ „Ja, das stimmt, eine schwarze. Und schwarze Handschuhe und diese Wollmütze. Aber mehr weiß ich nicht!“ Hell klappt sein Notizbuch zu. „Vielen Dank für Ihre Hilfe.“ Er schaut auf die Wanduhr. „ich lasse Sie jetzt nach Hause fahren. Nächste Woche hören Sie von mir.“

Lesen Sie nun das Ende dieses Ratekrimis. Das trifft tatsächlich zu. Am Mittwoch ruft Hell die ältere Dame an und teilt ihr mit, dass sich sein Verdacht bestätigt habe. Es ist ihm gelungen zu beweisen, dass die Verkäuferin die Komplizin des Räubers ist.


36

ZUGVÖGEL .......... EINMAL NACH INARI


37

FILMZUSAMMENFASSUNG

Filmbschreibung • • • • • • • •

Dauer: 87 Minuten Produktion: Prokino/Media Part/WDR/Kinotuotanto Helsinki RRegie: Peter Lichtefeld Schnitt: Bernd Euscher Musik: Christian Steyer Kamera: Frank Griebe Drehbuch: Peter Lichtefeld Darsteller: Hilmi Sözer, Joachim Król, Jochen Nickel, Nina Petri, Olver Marlo, Outi Mäenpää, Peter Franke, Peter Lohmeyer

Filmzusammenfassung Hannes Weber, Bierfahrer in Dortmund, hat ein seltsames Hobby: die Fahrpläne der europäischen Eisenbahnverbindungen. Für die Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb der Kursbuch-Spezialisten riskiert der sonst so schüchterne junge Mann ohne zu zögern seinen Arbeitsplatz: so toll, dass ihm der Job wichtiger wäre als seine Träume, war die Tätigkeit nicht. Warum also den handgreiflichen Krach mit dem Boss vermeiden, wenn im fernen Finnland die besten Fahrplankenner Europas ermittelt werden? Hannes ist schon unterwegs nach Inari, da wird sein Chef tot aufgefunden, der Safe der Firma wurde ausgeraubt, und der naheliegende Verdacht trifft den entlassenen Bierfahrer. Der aber hat auf seinem Weg nach Norden weder eine Ahnung vom Tod seines ehemaligen Chefs noch von der Kriminalpolizei, die hinter ihm her ist – und erst recht nicht vom wahrem Gewerbe des Schlafwagenschaffners Lako, mit dem er sich anfreundet. Der Mann arbeitet für eine internationale Geldfälscherbande. Im Zug lernt Hannes auch die schöne Sirpa kennen. In Stockholm wird Lako verhaftet; Hannes kann nach einem Verhör entkommen und trifft auf der Fähre Sirpa wieder. Die beiden kommen sich zaghaft näher. An der finnischen Grenze wird der gesuchte Hannes schon erwartet – und kommt zufällig ohne Kontrolle durch die Sperre. Aber dann ist Sirpa verschwunden; immerhin hat sie einen Brief zurückgelassen. Die letzte Etappe legt Hannes wieder mit dem Zug zurück. In Inari lauert Kommissar Franck aus Dortmund auf ihn, aber auch Sirpa taucht wieder auf. Hannes gewinnt statt des Wettbewerbs die große Liebe. Filmrezension "Die Idee für eine Finnlandsgeschichte wurde auf dem Filmfestival der Karismäki-Brüder im nordfinnischen Sodankylä geboren, das ich 1994 besuchte. Bei vier Tagen Sonnenschein und 24 Stunden Tageslicht wurde viel Bier getrunken, ich lernte viele Finnen kennen, und alle haben sich gewundert, warum ich mit der Bahn angereist bien. Auf der Rückfahrt im Schlafwagen habe ich den ersten Entwurf für ZUGVÖGEL geschrieben." (Peter Lichtefeld)


38 Auch über geographisch weite Strecken hinweg erzählt der junge Autor und Regisseur Peter Lichtefeld die Story seines ersten, mit einem Bundesfilmpreis ausgezeichneten Spielfilms als Parallel-Montage. Weil auch Kommissar Franck den Gesuchten erst in Inari einholt, müssen die Wege zweifach zurückgelegt werden. Davon wird das Tempo dieses Films nicht beschleunigt. Im Gegenteil. Je weiter sich die Geschichte nach Norden bewegt, desto kürzer geraten ihre Schritte, vor allem dann, wenn sie in der Heimat von Aki und Mika Kaurismäki angekommen ist. ZUGVÖGEL steckt voller Referenzen an die beiden finnischen Regisseure. Das beginnt mit der Besetzung und setzt sich fort in einem melancholischen Tango oder mit der an HELSINKI-NAPOLI erninnernden Frage nach der schnellsten Verbindung zwischen Eriwan und Bagdad; am klarsten zeigt sie sich in der lethargischen Gangart; sie ist vielleicht das Schönste an diesem Film, weil sie sich dem hektischen Tempo vieler anderer, auf "Turbulenz" bauender deuscher Komödien verweigert. Auch im Alter der Figuren weicht der Autor und Regisseur vom Trend ab. "Ich finde es langweilig, nur Geschichten von Zwanzigjährigen zu sehen, denn es gibt ja nicht nur zwanzigjährige Zuschauer – und selbst die wollen doch wohl nicht nur von Figuren ihrer Altersgruppe etwas erzählt bekommen. Eine gewisse Reise hat eine eigene, andere Schönheit." (Peter Lichtefeld) Peter Lichtefeld hat den Mut, auf seinen Bildern zu verharren. Notfalls lässt er dafür sogar die Kamera aus der Geschichte aussteigen und aus der Ferne eine scheinbar übers Land schwebende Fähre betrachten, wie sie auf dem Weg von Helsinki nach Turku durch die Schären gleitet. Auf die Frage der Kursbuch-Spezialisten, ob der schnellste oder der schönste Weg der beste sei, findet der Regisseur seine eigene, plausible Antwort. Auf nicht ist Verlass in ZUGVÖGEL, und in jeder Figur können Gefahren lauern. Der Schlafwagenschaffner ist ein Ganove, ein kauziger, älterer Fahrgast arbeitet als UndercoverAgent für die Kripo in Hamburg, und die junge Finnin, die sich für Hannes interessiert, ist schon verheiratet – vorerst wenigstens. Nichts steht endgültig fest in dieser Geschichte, nicht einmal die Paragraphentreue eines westfälischen Polizisten. Hans Günther Pflaum

FICHE-ÉLÈVE N° 8


39

ZUGVÖGEL.......... EINMAL NACH INARI VORSPANN (Anfang-02.27) DER HANDLUNGSORT Was hören Sie ganz zu Beginn des Films? Was sehen Sie auf den ersten Bildern des Films?

Wo wird sich wohl der Film abspielen? Was erfahren wir über das Gebiet? * * * Sie haben jetzt den Titel des Films lesen können. Wie lautet der Titel? Wie ist der Titel des Films zu verstehen? Denken sie ans das Gehörte zu Beginn des Films.


40

FICHE-ÉLÈVE N° 9 ENTRAÎNEMENT À L´EXPRESSION ÉCRITE SEMI-GUIDÉE Was verbinden Sie mit den Ländern Finnland und Lappland?

FINNLAND LAPPLAND

Anhand folgender Informationen schreiben Sie eine kurze Präsentation Finnlands, Lapplands und des Inarisees. Finnland: Fläche: 339.000 Km2 Einwohner: 5 Millionen Hauptstadt: Helsinki Amtssprachen: Finnisch und Schwedisch Währung: Euro In Nordeuropa liegen – an Schweden, Norwegen, an die Sowjetunion grenzen. Ein Drittel (1/3) des Staates: nördlich des Polarkreises liegen. Der Golfstrom + der Einfluss des Meeres => verhältnismäßig (= relativ) mildes Klima Jahresdurchschnittstemperatur in Helsinki: 5 °, wärmster Monat: Juli mit 14,5 °, kältester Monat: Februar mit –9°. Im Winter: Seen, Küstengebiete und Häfen = zugefroren. Finnland: das Land Europas mit den meisten Seen Lappland: Zu Schweden, Norwegen, Finnland und der UdSSR politisch gehören – geographisch nicht genau umgrenzen können (délimiter). Der größte Teil Lapplands: nördlich des Polarkreises liegen Die Landschaft: Wälder, Moore und Tundra Lappland: 400.000 Einwohner. Die Lappen: eine Minderheit (10%) bilden- von der Rentierhaltung, vom Pelzhandel, von der Holzgewinnung und vom Tourismus leben. Das Reaktorunglück von Tschernobyl: eine Katastrophe für die Wirtschaft Lapplands Der Inarisee Der drittgrößte See Finnlands:10.000 Km2 groß, 3000 Inseln, 60 Meter tief. Mitten in Kiefern- und Birkenwäldern (forêts de pins et de bouleaux) liegen.


41

FICHE-ÉLÈVE N° 10 ZUGVÖGEL.......... EINMAL NACH INARI ERSTE SEQUENZ (0.2.28-9.50) DIE HAUPTPERSON Sammeln Sie Informationen über das Leben der Hauptperson im Film. A. Sein Leben in Dortmund Wie heißt er? Was ist er vom Beruf? Was erfahren wir über seinen Job? Was erfahren wir indirekt über sein Privatleben? Was erfahren wir über den Betrieb (l´entreprise)? Wie finden Sie das Leben der Hauptperson? Welche filmischen Elemente veranschaulichen (illustrent) diesen Eindruck? Wie ist er vom Charakter? Welche Anekdote veranschaulicht diesen Charakterzug? B. Seine Leidenschaft Was ist das Hobby von Hannes Weber? Wozu nimmt er Urlaub? Was passiert im Büro des neuen Chefs?


42

FICHE-ÉLÈVE N°12 ENTRAÎNEMENT LINGUISTIQUE 1. Enrichissement lexical Übersetzen Sie folgende Elemente. Alle diese Elemente gehören zum Wortfeld "Zug". abfahren umsteigen eine Fahrkarte lösen die Verbindung das Kursbuch aussteigen einen Fahrschein kaufen der Schaffner

einsteigen durchfahren der Anschluss der Fahrplan ankommen halten das Abteil die Fahrausweise kontrollieren

Suchen Sie unter diesen vierzehn Wörtern drei Antonyme (contraires) und drei Synonyme. Antonyme: * * * Synonyme: * * * Bilden Sie neue Wörter: ankommen =>die abfahren =>die Bilden Sie jetzt mit jedem Wort ein zusammengesetztes Wort. * * Vervollständigen Sie folgende Sätze. Sie müssen in Hannover ..................... , weil dieser Zug nicht bis Bremen durchfährt.


43 In Hamburg musste er eine Stunde auf d... ......................... warten. "Machen sie sich keine Sorge! Der Zug ....................... in Osnabrück. Dort können Sie aussteigen. Fragen Sie den Schaffner nach den ...............................!" "Einsteigen!" der Zug ......................... gleich. Schauen Sie sich eine Europakarte an und suchen Sie die möglichen Zugverbindungen zwischen Dortmund und Inari und erklären Sie, wie Hannes Weber am besten fahren soll. Dafür verwenden Sie folgende Redemittel: Er soll..... Am besten soll er... Am besten wäre es, wenn er............... Am schnellsten geht es ........... Ich würde ihm raten, ......................zu + infinitif Ich würde ihm vorschlagen, ........................... zu + infinitif Ich würde ihm empfehlen, .................... zu+infinitif

Erfinden Sie ein Gespräch zwischen einem Angestellten der Deutschen Bahn und einem Kunden anhand des beiliegenden Fahrplanes. Erklären Sie, wann Sie genau reisen wollen, fragen Sie nach dem Preis, nach den Anschlüssen, nach der Dauer der Fahrt.....


44


45

FICHE-ÉLÈVE N° 12 ZUGVÖGEL....EINMAL NACH INARI DRITTE SEQUENZ DIE ZUGFAHRT VON DORTMUND NACH INARI Vervollständigen Sie die Tabelle und erzählen Sie, wen Hannes Weber trifft, was er macht...... Die Etappen Reise 1. Dortmund 2. 3. 4.Stockholm

5.

6. Helsinki

7. 8. Inari

der Wie geht die Was passiert? Wen trifft Hannes? Was macht Reise weiter? er?

Mit dem Zug


46

FICHE-ÉLÈVE N° 13 ZUGVÖGEL....EINMAL NACH INARI DRITTE SEQUENZ DIE ERMITTLUNGEN A. Die Entdeckung der Leiche Opfer Todeszeit Obduktionsbericht Zeugen Letzter Besucher Sonstige Informationen

B. Die ersten Schritte in den Ermittlungen Der Kommissar übernimmt die Ermittlungen und hat bereits verschiedene Schritte eingeleitet (entrepris des démarches). Vervollständigen Sie den Text anhand folgender Wörter: befragen, entdecken, verhören, obduzieren, überprüfen, verdächtigen, durchsuchen, überwachen. Die Sekretärin hat die Leiche .................... . Die Leiche wird ..................... ; die Sekretärin vom ermordeten Chef wird ....................... ; alle Personen, die am Tag davor entlassen wurden, werden auch........................... , ihre Aussagen werden ................................... ; die Wohnung von Hannes Weber wird ......................... . Der Bierfahrer wird nämlich vom Kommissar ................................. . Hannes Freund und Arbeitskollege, Lothar, wird ebenfalls .................... .

C. Die Überwachung der Sekretärin Die Sekretärin fliegt nach Neapel. Der Kripobeamte soll nachprüfen, ........................................ Die Sekretärin hat aber ........................................................... Sie wird also nicht mehr verdächtigt.


47

D. Die Befragung der Kollegen 1. die Aussage des älteren Kollegen 2. die Aussage von Lothar

E. Die Wohnungsdurchsuchung Was wird in der Wohnung gefunden? Denken Sie an die Aussage von Lothar. Was kann man daraus schließen?

F. Der Verlauf der Ermittlungen a) Hannes Weber ist auf dem Weg von Hamburg nach Stockholm Der Kommissar hat herausgefunden, dass............................................ Er verlangt (il exige) ...................................... Was ist die erste Panne? Was ist die zweite Panne? b) Hannes Weber ist auf dem Weg von Stockholm nach Finnland Der Kommissar hat herausgefunden, dass .................................... Er will ........................................... Er verlangt dafür, dass ........................... Was ist die dritte Panne? c) Hannes Weber ist auf dem Weg von Helsinki nach Kemijäri Was beschließt der Kommissar?


48

Wie kommt es zur vierten Panne? d) Hannes Weber kommt in Inari an Wer wartet auf ihn? Welche Elemente erinnern an einen Western?

Was ist die fünfte Panne?

Welches Bild vom Kommissar vermittelt der Film?

F. Die Festnahme Wie reagiert Hannes Weber bei seiner Festnahme?

G. Die Aufdeckung der Wahrheit Wer ist der Mörder von Herrn Liffke?

Wie erfährt der Kommissar davon? Was sind wohl seine Gefühle?


49

FICHE-ÉLÈVE N° 14 ZUGVÖGEL....EINMAL NACH INARI RÉCAPITULATION LEXICALE ENTRAÎNEMENT À l´EXPRESSION ÉCRITE SEMI-GUIDÉE Suchen Sie die Übersetzung folgender Elemente. tot auffinden die Verletzung (en) die Leiche der Obduktionsbericht zu dem Schluss kommen die Kripo die Aussagen überprüfen

die Leiche der Schädelbruch aufweisen (ie, ie) = zeigen An den Folgen eines heftigen Schlages sterben den Fall übernehmen die Zeugen befragen die Sekretärin überwachen

die Arbeitskollegen verhören

Hannes Weber verdächtigen

seinen Freund um Mithilfe bitten

seine Wohnung durchsuchen

nach seinem Aufenthaltsort suchen

Kursbücher finden

daraus ableiten, dass ..... nach Hannes Weber fahnden (=suchen)

die schnellste Verbindung zwischen Dortmund und Inari herausfinden einen Agenten auf die Suche schicken

Hannes Weber in Stockholm erwischen

entkommen können

einen Fax nach Turku schicken selbst nach Helsinki fliegen

Mit dem Zug weiterfahren

(Finnland) ohne Kontrolle durch die Absperrung kommen

in Inari auf Hannes Weber warten

jm die Handschellen anlegen

verhaften

einen Anruf bekommen

den Mörder aufspüren (finden)

ein Geständnis ablegen

Anhand dieser Wörter schreiben Sie einen kurzen, klar strukturierten Bericht über den Fall. Benutzen Sie dafür präzise Zeitangaben, die Passivform und das Präteritum. Die Wörter stehen bereits in der Reihenfolge des Berichtes.


50

FICHE-ÉLÈVE N° 15 ZUGVÖGEL....EINMAL NACH INARI ÉVALUATION LEXICALE

Vervollständigen Sie die Zusammenfassung dieser Krimigeschichte. Hannes Weber, ...................... in Dortmund, hat ein seltsames Hobby: er ..................................... europäische Zugverbindungen. Für die ............................. an einem internationalen Wettbewerb der Bahnspezialisten riskiert der sonst so schüchterne junge Mann seinen Arbeitsplatz. Hannes Weber ist schon unterwegs nach Inari, das wird sein Chef..................................................... . Der Safe der Firma wurde ........................................ und der entlassene Bierfahrer wird zuerst des Mordes .................................. Er hat aber auf seinem Weg nach ........................ weder eine Ahnung vom Tod seines Chefs noch von der Kriminalpolizei, die ihn ...................... . Er weiß auch nicht, was der Schlafwagenschaffner für krumme Geschäfte macht. In Stockholm wird der Schaffner ...................... . Hannes wird von einem Agenten der Kripo .................................. und kann dann doch fliehen. Auf der Fähre trifft er wieder Sirpa. Die beiden kommen sich näher. An der finnischen Grenze wird der gesuchte Hannes erwartet aber er kann ....................... .Sirpa aber ist ........................................; sie hat einen Brief zurückgelassen. Hannes sucht sie vergeblich in Helsinki und fährt weiter Richtung..................... . Die letzte Etappe seiner Reise legt er wieder mit dem ...................... zurück und plötzlich taucht Sirpa wieder auf. In Inari .............................. der Kommissar Frank aus Dortmund auf Hannes. Er wird ....................... , darf aber am Wettbewerb .............................. . Er gewinnt statt des Wettbewerbs ................................ . Der Kommissar hat inzwischen erfahren, dass die Sekretärin den Chef ............................... : sie hat ............................. abgelegt. Der Kommissar freut sich über das neue Glück von Hannes Weber, muss aber gestehen, dass er den Falschen verdächtigt hatte.


51

FICHE-ÉLÈVE N° 16 ZUGVÖGEL ......... EINMAL NACH INARI ÉVALUATION FINALE NOM:

PRENOM:

*Évaluation lexicale: * Évaluation grammaticale: *Évaluation de la compréhension de l´écrit: *Évaluation de l´expression écrite:

REMARQUE:

1. Évaluation lexicale

/20

a. Lexique propre à l´énigme policière Trouvez la traduction des infinitifs ci-dessous (2 points) se trahir: mentir: Formez un mot composé à partir de chacun des deux verbes et indiquez l´article (2 points) die Tat: die Spur: Trouvez deux mots dérivés pour chacun des trois verbes. Indiquez l´article et la traduction (6 points) einbrechen. ermorden: verdächtigen: Trouvez pour chaque mot le verbe qui convient (3 points) Spuren ....................... tot .......................... die Wahrheit ...................................


52

eine Leiche ........................................... Handschellen .................................... ein falsches Zeugnis ......................................... b. Lexique propre aux chemins de fer Trouvez le substantif dérivé des verbes suivants. N´oubliez pas l´article (2 points) fliegen: reisen: abfahren: ankommen: Complétez (3 points) Ich habe so lange auf ein Taxi warten müssen, dass ich den Zug ............................. habe. Die Fahrt ist leider nicht direkt. Sie müssen in Osnabrück ............................. Ich ............................ schnell .................... und laufe zum Zeitungskiosk; der Zug hat hier 10 Minuten Aufenthalt. Trouvez un synonyme aux éléments suivants. N´oubliez pas l´article. (2 points) Die Fahrkarte = Die Verbindung =

2. Evaluation grammaticale

/20

a. L´expression du lieu: le locatif et directif Soulignez en bleu les groupes prépositionnels exprimant le directif et en rouge les groupes prépositionnels exprimant le locatif (4 points). Auf der Rückfahrt habe ich eins der Fotomodelle im Wagen mitgenommen“, fährt Dudek fort. „Laura Beningsen. Sie wohnt draußen in der Waldstadt, nur zehn Minuten von hier entfernt. Ich habe Laura gegen zwanzig nach eins daheim abgesetzt und fuhr dann nach Hause. Als ich hier das offene Gartentor entdeckte, ahnte ich schon, dass etwas nicht stimmte (..) Ich ging ins Haus. und dann fand ich sie im Wohnzimmer.“ Der Fotograf legt die Hand vor die Augen, als müsse er ein Bild verdrängen. „Mein Gott, wenn ich nur eine Stunde früher da gewesen wäre“, stöhnt er. „Dann wäre ich im Haus gewesen, als dieser Gangster ins Haus einbrach“. Indiquez l´article des mots suivants puis complétez par les marques de déclinaison manquantes (4 points).


53

... Wagen

.......... Straße

.......... Uhr

............Laden

Marlene Kempers Kollege Nils Krüger sieht demonstrativ auf .................. Uhr, als er zu der Kommissarin in ................ Zivilwagen steigt, mit dem sie vorhin zum Tatort in ........ Kopernikusstraße gekommen sind. „Der Fall ist ja eigentlich klar: Bernhard Ohlsen ist hier in sein.... Musikinstrumentenladen ums Leben gekommen.“ b. Le passif Faites correspondre les formes actives et passives. Veillez à faire correspondre les temps. (2 points) Actif ............ermordet............. ...........ermordete ................. ....................haben ............ermordet ...................hatte ...............ermordet

Passif ..............wurde………….ermordet ............... ist .....................ermordet worden ................war ................ ermordet worden ...............wird ...................ermordet

Complétez l´article de presse ci-dessous en utilisant les verbes suivants. (4 points) alarmieren – ermitteln - bringen - verhören In einem Lokal an der Obermüllstraße schoss in der Nacht zum Donnerstag gegen 1 Uhr ein Gast aus einem Revolver auf den Barkeeper. Die Polizei .................... sofort .................... Der Barkeeper ....................... vom Rettungsdienst in eine Klinik ............................ Es ............ gleich ................... und der Gast .................. in derselben Nacht ........................ Voici plusieurs gros titres de presse. A vous de les mettre au passif. (8 points) Ein betrunkener Autofahrer überfährt ein Kind Jugendliche stehlen zwei Autos. Einbrecher erschießen zwei Polizisten. Spanischer Einbrecher überfällt ein Fotogeschäft- Die Polizei fasst den Täter am gleichen Abend. Wissenschaftler (des scientifiques) finden in Äthiopien die Spuren eines Dinosauriers. Polizei fand im Wald die Leiche eines achtjährigen Kindes. Sie verdächtigte zuerst den Vater.


54

3. Evaluation de la compréhension de l´écrit:

/20

Mord an 34-Jähriger auf finnischer Fähre Stockholm (AP) Nach dem gewaltsamen Tod einer 34-jährigen Frau auf einer finnischen Fähre hat die schwedische Polizei die Registrierung von rund 600 Passagieren veranlasst. Sie wurden am frühen Dienstagmorgen beim Verlassen der zehnstöckigen „Isabella“ in Stockholm von Videokamera aufgenommen, ferner wurden ihre Personalien festgehalten. Ein Großteil der 1428 Passagiere blieb an Bord, um sofort wieder nach Finnland zurückzufahren. Sie sollten bei der Ankunft in Turku ebenfalls registriert werden. Wie der Stockholmer Polizeisprecher Mats Nylen mitteilte, wurde die Tote gegen 3 Uhr Morgens in einem Schiffkorridor entdeckt. Wie sie ums Leben kam, wurde zunächst nicht mitgeteilt. Vous donnerez au moins cinq informations en français relatives au fait divers relaté dans cet article. (5 points) * * * * * Vous indiquerez quelles mesures a prises la police pour mener l´enquête. (3 points) * * * Vous relèverez quatre formes au passif. (2 points)


55

Evaluation de l´expression écrite :

/20

Vous rédigerez un texte de 150 mots minimum en respectant les consignes suivantes: Hannes Weber décide de rester à Inari avec Sirpa. Il envoie un courrier à son ancien copain et collègue de travail pour lui raconter l´épopée de son voyage. Voici les informations qui doivent figurer dans la lettre: *récit rapide de la chronologie du voyage: train, ferry, bateau, train, bus. *récit de sa rencontre avec Sirpa et brève description de la jeune femme *participation au concours *arrestation par le commissaire Frank puis aveux de la secrétaire *bonheur et décision de rester en Finlande *annonce de sa venue à Noël Critères d´évaluation Nombre de fautes Conjugaison et grammaire: 24 points (3 points par faute) Place du verbe et des éléments dans la phrase: 21 points (3 points par faute) Déclinaison: 10 points (1 point par faute) Orthographe: 10 points (1 point par faute) Vocabulaire: 15 points (2,5 points par faute) Richesse de la langue: 10 points Présence de la date, de la formule de début et de fin de lettre: 4 points Respect des consignes/évocation de tous les points demandés: 6 points Total:

Points attribués


56

FICHE-ÉLÈVE N° 17 ÉVALUATION FINALE NAME:

VORNAME:

I. Hörverstehen: [10 Punkte] Hören Sie sich folgende Sequenz aus dem Film Zugvögel, einmal nach Inari aufmerksam an und ergänzen Sie folgenden Lückentext! JW: Guten Tag Frau Köpner! FK: Guten Tag Herr Weber! JW: Herr Krause wollte mich _______________ ? FK: Herr Liefke will Sie sprechen! JW: Wie „Liefke“? FK: Krause ist nicht mehr da. Liefke heißt der _______________ aus München. JW: Und was will er von mir? FK: Ich weiß nicht. Älterer Kollege: Scheißbayer! 30 Jahre habe ich geschuftet für den _______________!... FK: Sie können jetzt reingehen. HL: Haben einen _______________? JW: Guten Tag. Mein Name ist Weber. Johannes Weber. HL: Und? JW: Ich arbeite als Beifahrer in der _______________ zusammen mit Lothar Meibaucher. HL: Wollen Sie mir Ihre _______________ erzählen? JW: Sie wollten mich sprechen. HL: Ich?... Ach Sie sind der mit dem _______________!... JW: Ja! Herr _______ ______ __ bewilligt! Eine Woche ab Morgen. HL: Sonderurlaub wozu? JW: Ich möchte an einem _______________ für _______________ in Finnland teilnehmen. HL: Und wer macht dann Ihre _______________ hier?.... Sie können fahren! JW: Danke Herr Liefke!... HL: Aber Sie brauchen dann nicht _______________! JW: Versteh'ich nicht! HL: Das verstehen Sie nicht? Dann will ich es Ihnen _______________: Haben Sie den Kollegen gesehen, der eben hier drin war? Der wollte keinen Sonderurlaub und _______________! _______________! Und wer nicht arbeiten will, der geht esrt recht! Das haben Sie jetzt verstanden, ja? JW: Aber Herr Krause hat doch... HL: _______________ mich nicht!!! Guten Tag! JW: Ich will _______________ arbeiten! Ich brauche doch den Job! Es geht doch _______________ um eine Woche! Mensch, ich _______________ zu diesem Wettbewerb!!! HL: Das ist mir _______________ und werden Sie nicht _______________! Das ist die _______________! Schlag


57

II. GRAMMATIK: [40 Punkte]

Das Passiv Setzen Sie folgende Sätze ins Passiv ! 1) Die Polizei nahm den Dieb fest. 2) Der Hund unseres Nachbarn hat den Briefträger gebissen. 3) Ein Gewitter hat uns auf dem Rückweg überrascht. 4) Ein französischer Arzt hat den Aids-Virus isoliert. 5) Mein Freund wird mich am Bahnhof abholen. 6) Die Versicherung wird den Schaden ersetzen 7) Der Bundeskanzler eröffnet die Sitzung. 8) In der Schule darf man nicht rauchen. 9) Die Schüler müssen den Anfang des Textes übersetzen. 10) Man konnte ihm nicht helfen. 11) Man sollte ihn nicht stören. 12) Man hatte dich nicht verstanden. 13) Man schreibt heute weniger als früher. 14) Hier spricht man Deutsch. 15) Meine Mutter rief mich. Setzen Sie folgende Sätze ins Aktiv ! 1) Diese Bilder sind von einem berühmten Künstler gemalt worden. 2) Die Gäste wurden vom Gastgeber an der Haustür erwartet. 3) Er soll verhaftet werden. 4) Der Schnee wird von den Skiläufern mit Sehnsucht erwartet. 5) DerBaum ist vom Blitz getroffen worden

Interrogativpronomen Posez la question sur l’élément souligné dans les phrases suivantes ! a. b. c. d. e. f. g. h. i.

Ich denke an die Ferien. ____________________________________________________________________________ Er hat meiner Schwester zum Geburtstag gratuliert._______________________________________________________ Mein Vater ist stolz auf seine Kinder.__________________________________________________________________ Das ist Klaras Haus.________________________________________________________________________________ Ich fahre morgen in die Schweiz.______________________________________________________________________ Das Schuljahr dauert bis zum 11. Juli.__________________________________________________________________ Ich habe ihn vor der Gefahr gewarnt.___________________________________________________________________ Seine Mutter wiegt über 80 Kilo.______________________________________________________________________ Sein Bruder ist 1.80 Meter groß.______________________________________________________________________


58 j. k. l. m. n.

Bis zum nächsten Dorf sind noch 10 Km._______________________________________________________________ Er war schon fünfmal in den USA.____________________________________________________________________ Ich habe nur noch 20 € bei mir._______________________________________________________________________ Er kommt gerade aus Leipzig.__________________________________________________________________ Gib mir deine Geldtasche ! __________________________________________________________________________

a) _________ bist du auf dem Flughafen begegnet ? b) An _________ denkst du die ganze Zeit? c) _________ wollen Sie sprechen? d)_________ ist los? e) _________ glaubst du? Ihr oder mir? f) _________ habt ihr geholfen?

III. Kreatives Schreiben: [30 Punkte] Thema: Im Zug von Kemijärvi nach Inari schreibt Johannes seinem in Dortmund gebliebenen Kollegen Lothar Meibaucher einen Brief, in dem er von seiner Reise nach Nordeuropa erzählt. Dabei erklärt er ihm auch, aus welchen Gründen er einen Sonderurlaub beantragt hat. Verfassen Sie Johannes Brief an Lothar! In diesem Brief sollen Sie folgende Punkte behandeln:  Begegnung mit dem neuen Chef in Dortmund  Begegnung mit einem „sonderbaren“ DB-Schaffner im Zug von Hamburg nach Stockholm  Begegnung mit der schönen Finnin Sirpa auf der Fähre von Turku nach Helsinki Consignes: Utiliser un temps du récit Exprimer l'intention et le goût (apprécier qc) Structures de la lettre 150 Wörter


59

FICHE-ENSEIGNANT N° 8 ZUGVÖGEL.......... EINMAL NACH INARI VORSPANN (Anfang-02.27) DER HANDLUNGSORT Was ist ganz zu Beginn des Films zu hören? Das Rattern eines Zuges Was sehen Sie auf den ersten Bildern des Films? Eine Tankstelle – ein See- ein Windrad – eine menschenleere Straße – ein Transparent mit der Inschrift „1st international time-table competition“. Wo wird sich wohl der Film abspielen? Irgendwo im Norden – in einem Land, wo wenige Menschen leben. Was erfahren wir über das Gebiet? *es liegt nördlich des Polarkreises im finnischen Lappland. *eine endlose Wald- und Seenlandschaft: der Inarisee. *aus dem dunklen Wasser taucht ein kleiner steiler Hügel, die heilige Insel Unkonkivi. Sie haben jetzt den Titel des Films lesen können. Wie lautet der Titel? Zugvögel... einmal nach Inari


60 Wie ist der Titel des Films zu verstehen? Denken sie ans das Gehörte zu Beginn des Films. Es geht wahrscheinlich um eine Bahnfahrt nach Inari ohne Rückfahrkarte. Wortspiel zwischen „Zug“ und „Zugvögel“

FICHE-ENSEIGNANT N° 10 ZUGVÖGEL.......... EINMAL NACH INARI ERSTE SEQUENZ (0.2.28-9.50) DIE HAUPTPERSON Sammeln Sie Informationen über das Leben der Hauptperson im Film. E. Sein Leben in Dortmund Wie heißt er? Was ist er vom Beruf?

Johannes Weber Bierfahrer - Bierlieferer

Was erfahren wir über seinen Job? Was erfahren wir indirekt über sein Privatleben?

Er beliefert Supermärkte. Er arbeitet mit einem Kollegen zusammen. Er ist wohl alleinstehend (ledig). Er scheint, keine Freundin zu haben.

Was erfahren wir über den Betrieb (l´entreprise)? Wie finden Sie das Leben der Hauptperson? Welche filmischen Elemente veranschaulichen (illustrent) diesen Eindruck?

Der Betrieb hat gerade einen neuen Chef bekommen eintönig- langweilig- öde wiederholte Nahaufnahmen des Weckers, der Wanduhr und des Wasserboilers. Es sind Elemente, die seinen Tag strukturieren. Er will immer die gleiche Musikkassette hören, italienische Schlager (Flucht aus dem öden Alltag)

Wie ist er vom Charakter? schüchtern, wenig kontaktfreudig Welche Anekdote Er merkt nicht, dass die junge Angestellte des Supermarktes auf veranschaulicht diesen ihm steht. Charakterzug?


61 F. Seine Leidenschaft Was ist das Hobby von Er rechnet die kürzeste Fahrstrecke zwischen zwei Städten aus. Hannes Weber? Er ist Experte im Kursbuchlesen. Er rechnet aus, wie lange man braucht von einer Stadt zu einer anderen. Wozu nimmt er Urlaub? Er will an dem ersten internationalen Wettbewerb für Kursbuchleser teilnehmen. Was passiert im Büro des Hannes weber hat eine Woche Urlaub beantragt, um nach Inari neuen Chefs? zu fahren. Der neue Chef will ihm diesen Sonderurlaub nicht geben. Hannes Weber besteht auf diesem Urlaub. Er wird gekündigt. Er schlägt seinen Chef zusammen und verlässt das Büro.

FICHE-ENSEIGNANT N° 12 ZUGVÖGEL....EINMAL NACH INARI DRITTE SEQUENZ DIE ZUGFAHRT VON DORTMUND NACH INARI Vervollständigen Sie die Tabelle und erzählen Sie, wen Hannes Weber trifft, was er macht...... Die Etappen der Reise 2. Von Dortmund

Wie geht die Reise weiter? Mit dem Zug

Was passiert? Wen trifft Hannes? Was macht er?

2.Osnabrück

Mit dem Zug

Er schreibt seinem Freund Lothar eine Karte.

3. Hamburg

Mit dem Zug

Die junge Finnin steigt aus dem Zug.

4.Stockholm

Mit dem Zug Hannes Weber bittet den Schaffner um einen und der Fähre Schlafwagen. Der Schaffner macht offensichtlich krumme Geschäfte. Hannes Weber unterhält sich mit einem älteren Herrn, der sich später als Kripobeamter herausstellt. Er nimmt Hannes Weber fest aber Hannes Weber schafft es zu fliehen.

5. Turku

Mit der Fähre

Hannes Weber trifft auf Sirpa. Er verabredet sich mit ihr zum Frühstück, kommt aber mit Verspätung und verpasst sie.


62 7. Helsinki

Mit dem Zug

Er trifft wieder auf Sirpa. Sirpa hinterlässt ihm eine Nachricht und verschwindet. Sie findet in Helsinki ihre Wohnung leer und ihre Rosen verwelkt. Vor lauter Wut beschließt sie wohl, ihren Freund zu verlassen und die Reise Richtung Nordfinnland fortzuführen, in der Hoffnung, auf Hannes Weber zu treffen. Am Bahnhof wartet Sirpa auf Hannes

7. Kemijärvi

Mit dem Zug

9. Inari

Mit dem Auto Der Kommissar wartet auf Hannes. Er sitzt in der Zeit und zum mit Sirpa am Inarisee und lässt sich von Sirpa Schluss mit einheimische Sagen erzählen. dem Bus

FICHE-ENSEIGNANT N° 14 ZUGVÖGEL....EINMAL NACH INARI DRITTE SEQUENZ DIE ERMITTLUNGEN A. Die Entdeckung der Leiche Opfer Todeszeit Obduktionsbericht Zeugen Letzter Besucher Sonstige Informationen

Herr Liffke Vor einer Stunde heute Nachmittag keine Herr Weber Die Sekretärin hat die Leiche entdeckt. Der Safe wurde ausgeraubt.

B. Die ersten Schritte in den Ermittlungen Der Kommissar übernimmt die Ermittlungen und hat bereits verschiedene Schritte eingeleitet (entrepris des démarches). Vervollständigen Sie den Text anhand folgender Wörter: befragen, entdecken, verhören, obduzieren, überprüfen, verdächtigen, durchsuchen, überwachen. Die Sekretärin hat die Leiche entdeckt. Die Leiche wird obduziert; die Sekretärin vom ermordeten Chef wird überwacht ; alle Personen, die am Tag davor entlassen wurden, werden auch befragt, ihre Aussagen werden überprüft; die Wohnung von Hannes Weber wird durchsucht. Der Bierfahrer wird nämlich vom Kommissar verdächtigt .Sein Freund und Arbeitskollege, Lothar, wird ebenfalls verhört.

B. Die Überwachung der Sekretärin


63 Die Sekretärin fliegt nach Neapel. Der Kripobeamte soll nachprüfen, wann sie ihr Flugticket gelöst hat. Wenn sie es heute gekauft hat, soll der Kripobeamte sie aus dem Flieger holen. Die Sekretärin hat aber den Flug schon vor einer Woche gebucht und ihren Urlaub schon lange beantragt. Sie wird also nicht mehr verdächtigt.

C. Die Befragung der Kollegen 1. die Aussage des älteren Kollegen Er glaubt nicht, dass Hannes der Mörder ist. Er weiß nicht, wo er ist. 3. die Aussage von Lothar Er kann es auch nicht glauben, dass Hannes den Chef ermordet hat. Er behauptet, dass er nicht weiß, wohin Hannes gefahren ist. Er sagt, dass sie am Samstag zum Fussballspiel gehen wollten.

E. Die Wohnungsdurchsuchung Was wird in der Wohnung gefunden? Eisenbahnplakate, ein Waggonschild, Zugverbindungen nach Italien und eine Karte zu einem Fussballspiel am Sonntag. Denken Sie an die Aussage von Lothar Lothar hat also gelogen. Er hat seinen Freund schützen wollen.

F. Der Verlauf der Ermittlungen b) Hannes Weber ist auf dem Weg von Hamburg nach Stockholm Der Kommissar hat herausgefunden, dass Hannes nach Nordfinnland gefahren ist. Er verlangt (il exige), dass alle Grenzübergänge kontrolliert werden und dass man ihm alle Zugverbindungen auf Diskette bringt. Was ist die erste Panne? Ein Grenzbeamter zeigt dem Schaffner ein Bild von Hannes. Der Schaffner behauptet, dass er den Mann nicht kennt. Was ist die zweite Panne? Ein Kripobeamter taucht auf, will Hannes nach Hamburg zurückführen aber Hannes schafft es, abzuhauen. b) Hannes Weber ist auf dem Weg von Stockholm nach Finnland Der Kommissar hat herausgefunden, dass Hannes Weber mit dem Schiff nach Finnland gefahren ist.


64

Er will ihn bei der Einreise nach Finnland verhaften lassen. Er verlangt, dass sein Kollege ein Fax nach Finnland schickt. Was ist die dritte Panne? Die Passkontrolle hat gerade zugemacht. Hannes kommt ohne Kontrolle durch c) Hannes Weber ist auf dem Weg von Helsinki nach Kemijäri Der Kommissar beschließt, nach Helsinki zu fliegen und dann mit der Bahn weiterzufahren Wie kommt es zur vierten Panne? Der Kommissar sitzt in der Bahn nach Kemijäri, zeigt dem Schaffner ein Bild von Hannes Weber. Der Schaffner hat ihn nicht gesehen. Hannes sitzt allein in einem Abteil, will seine Ruhe haben und hört Musik. d) Hannes Weber kommt in Inari an Wer wartet auf ihn? Der Kommissar wartet auf ihn. Welche Elemente erinnern an einen Western? Die Sonne scheint. Der Kommissar trägt einen Hut, der an Cowboy-Hüte erinnert, einen Dreitagesbart und einen langen Mantel. Er wartet mit seinem Kollegen auf der Veranda eines leicht verwahrloseten Holzhauses. Der Ort ist menschenleer. Es stehen nur ein paar einzelne Häuser um eine Tankstelle und ein Windrad herum. „Das Stadtbild“ erinnert an verlorene Ortschaften im Westen der USA. Die Zeit scheint stehengeblieben zu sein. Der Kommissar und sein finnischer Kollege bewegen sich im Zeitlupentempo. Eine Fliege summt, eine Holztür quietscht. Was ist die fünfte Panne? Der Bus kommt an aber niemand steigt aus dem Bus aus. Der Kommissar scheint umsonst gekommen zu sein. Was für ein Bild vom Kommissar vermittelt der Film? Der Kommissar hat nichts Heldenhaftes. Er schafft es nicht, den Fall zu klären. Er gehört eher zur Kategorie der Looser und Versager. Er hat mittlerweile eine Leidenschaft für das Hobby von Hannes Weber entwickelt. Man gewinnt den Eindruck, dass die Suche nach den günstigsten Zugverbindungen ihn mehr interessiert hat als die Aufklärung des Mordes.

G. Die Festnahme Nach seinem Spaziergang mit Sirpa wird Hannes Weber festgenommen. Ihm werden Handschellen angelegt. Er wehrt sich nicht. Er versteht nicht, was man von ihm will. Er besteht nur darauf, am Wettbewerb teilnehmen zu können.


65

H. Die Aufdeckung der Wahrheit Der Kommissar erfährt über einen Telefonanruf, dass der Mörder von Herrn Liffke gefasst wurde. Die Sekretärin hat ein Geständnis abgelegt. Der Kommissar wirkt erleichtert. Es freut ihn, dass Hannes Weber nicht der Mörder sei. Er hat im Lauf der Ermittlung Sympathie für Hannes Weber entwickelt.


unité. minikrimis.der Mann mit dem Stern.Zugvögel