Page 1

CHOBOLOBLITZ Offizielles Informationsblatt der Chottlebotzer Loz채rn Januar 2015, 5. Jahrgang

1/15


CHOBOLOBLITZ Herzlichen Dank unseren Schnopff채scht-Hauptsponsoren

Januar 2015, 5. Jahrgang

2


CHOBOLOBLITZ

3

In dieser Ausgabe Interview

4

CH-Meisterschaft

7

Die Chottle-Schnopfer führen 2015 die 16. SchweizerSchnupfmeisterschaft durch.

Unser Präsident hat das Wort.

Probeweekend Die neuen Stücke wurden einstudiert und die Näbuhörner sind getauft.

Schnopffäscht 2015

Chottle-Sound 8

Samichlaus

14

Unbekannter Ort

17

Chottle-Jubiläen Chottlebotzer im www

26 27

Geschichtliches

28

Übersetzungshilfe für Ausserkantonale und Ürner.

Näbuhörner Die Neumitglieder stellen sich vor.

Inklusive Vorfasnacht Hier gibt's Chottle-Powersound.

13

Zwei Lozärner in Lucerne und umgekehrt.

Chottlepedia

22

Gönnerwesen

Hier treiben wir uns während der 5. Jahreszeit herum.

Verkehrte Welt

Jahresprogramm 2015

11

Der Vorstand stellt sich vor.

Fasnacht 2015

21

Unser Repertoir 2014/15.

Das 5. Schnopf- und Hudigääggeler-Fäscht.

Vorstand

19

18

23

Ohne Gönner kein Verein.

24

Der Samichlaus zu Gast bei den Chottlebotzern, Versli inklusive.

25

Man suche und finde den Ort namens S-chanf.

Wie alles begann.

Schmunzelseite

Impressum Herausgeber: Vorstand Chottlebotzer Lozärn Homepage: www.chottlebotzer.ch Redaktion: Martial Gross Auflage: 500 Empfänger

Januar 2015, 5. Jahrgang

32


CHOBOLOBLITZ

4

Interview mit unserem Präsidenten, Tobias Lanz Zu Beginn des Jahres hatte die Redaktion das Vergnügen den Präsidenten zu einem Interview zu treffen. Redaktion: Du hast als Paukist angefangen bei den Chottlebotzern, warst Tambi und aktiver Wagenbauer und nun spielst du Trompete. Was hat dich bewogen, das Amt des Präsidenten anzunehmen? Tobias: Mein Ziel ist es, sämtliche Funktionen im Verein einmal zu besetzen! Nein, natürlich nicht! Ich bin begeisterter Chottlebotzer und hatte mich job-bedingt etwas zurückgezogen. Durch die Wagenbauer konnte ich den Kontakt zur Musig aufrecht erhalten. Ich habe jedoch gemerkt, dass ich als Präsident zurück ins aktive Musiker Leben muss, um wirklich nahe am Puls des Geschehens zu sein. (Im Job hat sich jedoch nichts geändert!) Redaktion: Es soll Leute geben, welche die Chottlebotzer nicht kennen. Wie würdest du die Chottlebotzer in einem Satz beschreiben? Tobias: Da es der Duden noch nicht so weit gebracht hat, eine Steigerung der Adjektive über dem Superlativ zu erfinden, kann man dies leider nicht in Worte fassen! Die Chottlebotzer kann man nicht beschreiben, man muss sie erleben! Redaktion: Du bist der 1. Präsident, welcher kein Instrument spielte, sondern den aktiven Wagenbauern angehört hat. Siehst du dies nachträglich als ein Problem, oder was hat dich bewogen, von den aktiven Wagenbauern zur Trompete zu wechseln? Tobias: Die Nähe zum Verein ist ganz klar nötig um mitzubekommen wo der Schuh drückt oder wenn Probleme auftauchen! Es ist für mich genauso selbstverständlich, als musikalisches Mitglied den Wagenbau zu besuchen, wie es für Wagenbauer dazu gehört, auch mal an einer Probe dabei zu sein. Wir sind ein Verein und gehören zusammen. Das Eine geht nicht ohne das Andere! Wir haben aufgrund unserer Grösse

Januar 2015, 5. Jahrgang


CHOBOLOBLITZ

5

sowie dem Ehrgeiz sujetmässig an der Spitze mitzumischen entschieden, Wagenbauer als Status ergänzend aufzunehmen! Ich möchte jedoch betonen, dass ich für die Zukunft nicht ausschliessen will, Wagenbauer egal in welcher Funktion, im Vorstand zu haben. Die Person und deren Fähigkeiten sind ganz klar wichtiger als die Zugehörigkeit zu den musikalischen Chottle oder den Wagenbauern. Redaktion: Welche Ziele hast du dir für die ersten Amtsjahre gesetzt? Tobias: Als erstes ist es mir wichtig, die Aufgaben des Präsidenten so weiter zu führen, wie ich sie von meiner Vorgängerin Tanja übernehmen durfte. Ein gut besetzter Vorstand welcher reibungslos funktioniert, ist dazu genau so entscheidend wie auch das Engagement der Mitglieder! Ich durfte die Vereinsleitung auf hohem Niveau und gut geführt übernehmen, was das ganze natürlich vereinfacht! Für die Zukunft ist es mir wichtig die jüngste Generation in die Pflicht zu nehmen und für die vielen Aufgaben und Ämter im Verein zu begeistern und zu integrieren. Die meisten Aufgaben werden bei uns von „Wiederholungstätern“ besetzt, welche meistens 2-3 Funktionen und Aufgaben gleichzeitig betreuen. Natürlich sind wir diesen „Chrampfern“ sehr dankbar über deren Einsatz und jeder weiss von welchen Chottle ich hier spreche! Ziehen sich diese jedoch irgendwann zurück, bleibt eine Lücke, welche es vorausschauend zu füllen gilt. Redaktion: Worauf freust du dich am meisten als Präsident? Tobias: Schon als musikalisches Mitglied hat es mich jeweils mit Stolz erfüllt zu den Chottle zu gehören! Als Tambi dann sogar an vorderster Spitze zu laufen oder unten an der „Stäge“ zu stehen, war nahezu unbeschreiblich! Ich kann mich an einen Tambi-Jahresbericht meinerseits erinnern, in welchem ich mein Gefühl mit „eine Hühnerhaut auf welcher man Rüebli raffeln könnte“ beschrieben habe! Dieses Gefühl an der Fasnacht als Präsident zu erleben, und dies nicht mehr vor der Musig sondern mittendrin, auf das freue ich mich!

Januar 2015, 5. Jahrgang


CHOBOLOBLITZ

6

Redaktion: Wenn die gute Fee kommen würde und dir einen Wunsch für die Chottlebotzer offeriert, was würdest du ihr antworten? Tobias: Ich wünsche mir, dass es auch in Zukunft den Ältesten in der Musig gelingt, den Spirit und den Charakter der Musig an die jeweils Jüngsten weiter zu geben. Ich beobachte oft, wie die Geschichten von früher die Jungen faszinieren und so lange wir davon erzählen, wie wir Chottle die Fasnacht zelebriert haben, so lange wird der Mythos weiterleben. Es kommt mir jeweils vor, wie wenn der Dorfälteste im Kreise der Kinder die Geschichten der Ahnen erzählt und ihnen Anstand und Tips für’s Leben weitergibt! Ach ja, vielleicht liegt noch ein eigenes Probe-, Bastel, Wagenbau-, PartyraumGebäude drin! Mitten in der Stadt, ausgestattet wie eine Schreinerei gemischt mit einer Autowerkstatt und verwandt mit einer Bar mit Bühne! Söscht nüt!

Herzlichen Dank unseren Schnopffäscht-Sponsoren

Januar 2015, 5. Jahrgang


CHOBOLOBLITZ

7

Probeweekend Während des alljährlichen Probeweekends werden die neuen Stücke unter Leitung des musikalischen Leiters, Thomi Bättig, eingeübt. Traditionell werden an diesem Wochenende auch die Näbuhörner getauft und leckere Chottle an einer Tomatensauce kiloweise verspeist. Ach ja und natürlich frönen wir auch der Geselligkeit und beleben bereits am Freitag die Spindle in Engelberg. In Bilder ausgedrückt sieht dies in etwa so aus…

Herzlichen Dank unseren Schnopffäscht-Sponsoren

Januar 2015, 5. Jahrgang


CHOBOLOBLITZ

8

5. Chottlebotzer's Schnopf- ond Hudigääggeler-Fäscht am Samstag, 31. Januar 2015 im Stadtkeller Luzern DIE Stadtlozärner Vorfasnachts-Tradition Was zwei-, drei- oder gar viermal durchgeführt wird, ist bereits eine Tradition. Insbesondere trifft dies auch dann zu, wenn der Anlass als „unverzichtbar“ erscheint und sich über höchste Beachtung erfreut. Es mag unbescheiden tönen, aber unser Schnopfond Hudigääggeler-Fäscht erfüllt die erwähnten Kriterien, ohne dies je in einer Strategie formuliert zu haben. Alle vier durchgeführten Schnopf-Feste im Stadtkeller waren im Nu ausverkauft, mit bester karnevalistischer Unterhaltung – von urchigen Hudigääggeler-Musig über feinsten Guuggesound bis hin zum Ski-Versagen. Man(n) und Frau trifft sich, im Sennen-Chutteli, Lederhosen, Länder-böden beziehungsweise im feschen Dirndl.

Programm 2015 Never change a winning team, oder sinngemäss ein Erfolgsrezept für die perfekte Gaudi. Innovative Ideen wie der „Miss Dirndl-Contest“ beziehungsweise die Bewertung des schönsten Ausschnittes sind präsent, geniessen und beurteilen wir aber auch im nächsten Jahr lieber einzeln, individuell und bilateral. Deshalb setzen wir auch beim nächsten Fäscht auf Bewärtes: Hudigääggeler-Musig von unseren Freunden vom „Gruss vom Rosenboden“, Guuggerklänge der Födlitätscher Lozärn und Chacheler Kriens, und natürlich spielen auch wir Chottlebotzer auf. Und: unser Partner „Board Local“ führt ebenso zum 5. Mal die Weltmeisterschaft im „Ski-Versagen“ durch. Welch tolle Tradition!

Januar 2015, 5. Jahrgang


CHOBOLOBLITZ Herzlichen Dank unseren Schnopff채scht-Sponsoren

Januar 2015, 5. Jahrgang

9


CHOBOLOBLITZ

10

Natürlich, nomen est omen. Dem meist braunen Menthol-/Tabak-Pulvergemisch wird ebenso gefrönt. Ob in kleinen Gruppen, mit einem knackigen Schnupfspruch, oder zu voller Stunde mit dem Saal-Schnupf. So oder so steht die Lozärner Schnupfmeisterschaft ebenfalls im Zentrum – als Mitglied des Schweiz. Schnupfverbandes führen wir diese Pionierarbeit in der Stadt Luzern bereits zum 4. Mal weiter. Wir dürfen gespannt sein, ob der bisher unangefochtene Lozärner Schnupf-meister Stronk eine Nachfolgerin oder Nachfolger findet. Und hier gilt: „Probiere god öber stodiere“, der Schnupfwettbewerb ist halb so wild, aber macht doppelt so viel Spass. Vorverkauf und Reservation Schnopf- ond Hudigääggler-Fäscht Die Tickets für CHF 12 (Vorverkauf, Abendkasse CHF 15) gibt es bald bei jedem Chottlebotzer-Mitglied oder auch in der „Rüüdige Lozärner-Metzgerei“ von unserem Chottle-Gründer Urs Doggwiler an der Zürichstrasse. Wir empfehlen unbedingt, im Stadtkeller zum gemütlichen Znacht einen Tisch zu reservieren (Nachtessen zwischen 19 und 20 Uhr), Telefon 041 410 47 33. Der Vorverkauf startet ca. Mitte Dezember 2014! Unseren Sponsoren ein rüüdiges Dankeschön! Nicht oft und demütig genug können wir unseren grosszügigen Hauptsponsoren und Sponsoren danken. Nur mit Eurer tollen Unterstützung können wir überhaupt diese Anlässe in dieser Form durchführen – die Freude und das Lachen aller Chottlebotzer und Schnopf-Fäscht-Gäste sind Euch gewiss!

Januar 2015, 5. Jahrgang


CHOBOLOBLITZ

11

Der Vorstand der Chottlebotzer Lozärn Name: Vorname: Funktion im Vorstand: Chottlebotzer seit: Aufgewachsen in:

Hobbies:

Lanz Tobias Präsident 2002 Schönenwerd (SO, im Schatten der Rauchmaschine) Horw (LU) Handel mit Edelsteinen, oder wie aus Kohle Geld wird! Flugmeilen sammeln

Name: Vorname: Funktion im Vorstand: Chottlebotzer seit: Aufgewachsen in: Wohnort: Beruf: Hobbies:

Soto David Espino Tambourmajor 2004 Luzern Luzern Autodealer Guuggen

Name: Vorname: Funktion im Vorstand: Chottlebotzer seit: Aufgewachsen in:

Gross Martial Cyrille Kassier und Vizepräsident 2005 Niedergösgen (SO, auch im Schatten der Rauchmaschine) Ebikon (LU) Berufsoffizier Chottlebotzer – what else, Biken und Wintersport

Wohnort: Beruf:

Wohnort: Beruf: Hobbies:

Herzlichen Dank unseren Schnopffäscht-Sponsoren

Januar 2015, 5. Jahrgang


CHOBOLOBLITZ Name: Vorname: Funktion im Vorstand: Chottlebotzer seit: Aufgewachsen in: Wohnort: Beruf: Hobbies:

12

Styger Cornelia Aktuarin 2004 Luzern Kriens (LU) Computerkrankenschwester (Medizininformatikerin MAS & Pflegefachfrau) Präludien verfassen, musizieren

Name: Vorname: Funktion im Vorstand: Chottlebotzer seit: Aufgewachsen in: Wohnort: Beruf: Hobbies:

Lüdi Andreas Technischer Leiter 2000 Luzern Luzern / Maihofcity Alles mögliche Zusammenschweissen Sini Frou met Baschtle i de Wohnig öberrasche oder 04.00 Uhr met emene Trompete-Ständli

Name: Vorname: Funktion im Vorstand: Chottlebotzer seit: Aufgewachsen in: Wohnort:

Fedier André "dr Ürner" Organisator 1997 Altdorf (UR) Seedorf, in der Talschaft zu Uri, mit Blick in die weite Welt Mechaniker & Werkzeugmacher, wo das μ / mü in der Hand wächst. Ongloublech vö, Nebst der grossen Liebe geht nichts über die zweite grosse Leidenschaft im Süden "Pura passione, autentica emozione / noi moriamo mai"

Beruf: Hobbies:

Name: Vorname: Funktion im Vorstand: Chottlebotzer seit: Aufgewachsen in: Wohnort: Beruf: Hobbies:

Bärtsch Florian, "Flöru" Leiter Gönnerwesen 2005 Maihofcity Lozärn City dänk diplomierter Schmugglerbekämpfer FCL verlieren sehen

Januar 2015, 5. Jahrgang


CHOBOLOBLITZ

13

Fasnachtsprogramm 2015 Auch dieses Jahr wird sie wieder kommen – die Fasnacht. Und wir sind nicht nur dabei sondern auch mittendrin. An diesen Orten kannst du den Chottle-Powersound hören. Wir freuen uns auf dein Fangekreische. Wann

SchmuDo 12.02.2015

Komisch Frytig 13.02.2015

Zeit 05.00h 09.00h 10.30h Ab 14.00h 21.30h 22.30h 23.30h Danach 15.30h 21.00h Ab 1300h

Rüüdige Samschtig 14.02.2015

Sonntig, 15.02.2015

Güdismäntig 16.02.2015

Güdiszyschtig 17.02.2015

Abends 11.00h 06.00h 10.00h 11.30h 14.00 21.00h 22.30h Danach 16.30h 20.00h Danach Danach

Wo Chappelplatz Schwanenplatz, bi de Credit Suisse Mühleplatz, bi de Lozärner Chaote Fritschiumzug mit der Nr 13 Münzgasse, 200 Jahre Gastfreundschaft Luzern Hirschenplatz, bi de Spöitzer Guuggerbühne, Jesuitenplatz De Tambi seid wo dore Mühleplatz, bi de Födlitätscher Schüür, bi de Näbelhüüler Tee met Schnaps am Chappelplatz: 13.00h: Glatzesträhler 13.45h: Chottlebotzer 14.30h: Tropeblocher 15.00h: Glunggephoniker Wislig 15.30h: Rigischränzer Weggis 16.00h: Spöitzer 16.30h: Cocoschüttler Meggen 17.00h: Födlitätscher De Tambi seid wo dore Guuggermesse, Hofkirche Luzern Weytagwache, Kappelplatz Hirschenplatz, Spöitzer Metzgerei Doggwiler Weyumzug mit der Nr 13 Münzgasse, 200 Jahre Gastfreundschaft Luzern Guuggerbühne, Jesuitenplatz De Tambi seid wo dore Kornmarkt, bi de Tropeblocher Monstercorso, Block 3 Rathuusstäge De Tambi seid wo dore

Herzlichen Dank unseren Schnopffäscht-Sponsoren

Januar 2015, 5. Jahrgang


CHOBOLOBLITZ

14

Verkehrte Welt – Luzern trifft Lucerne

Unsere beiden Export-Jungs wissen viel zu berichten und schwelgen noch heute von den unvergesslichen, blaulichtpolizei-wurstschmuggelklauvisitorcenterkenntnisse-feuerwehr-Erlebnissen. Aber am besten fragt ihr unsere beiden Austäuschler selbst. Nicht verpassen: Die Sendung "Verkehrte Welt" wird am 28. Februar 2015 um 21.00 Uhr auf SRF ausgestrahlt.

Januar 2015, 5. Jahrgang


CHOBOLOBLITZ Und Umgekehrt – zwei Lucernerinnen in Luzern

Und Sie kommen wieder - wir freuen uns auf die Fasnacht 2015 mit den Lucernerinnen.

Januar 2015, 5. Jahrgang

15


CHOBOLOBLITZ

16

Herzlichen Dank unseren Schnopff채scht-Hauptsponsoren

Januar 2015, 5. Jahrgang


CHOBOLOBLITZ

17

Chottlepedia Chottle Mundart ist innerhalb einer Sprachgemeinschaft auf ein engeres Gebiet beschränkte, von der Standardsprache in verschiedener Hinsicht abweichende, ursprüngliche, häufig unter Alkoholeinfluss, meist nur gesprochene Sprache. Hier die wichtigsten Begriffe kurz erklärt: Wort Bedeutung Chottle 1) Am Probeweekend anlässlich des Chottle-Frasses serviertes, leckeres, an Tomatensauce angerichtetes, Kuhprodukt. 2) Kurzform und/oder Kosename für ein Mitglied der Chottlebotzer. "e chorze Chut = Windstoss! Ein kurzer Windstoss! Hat nichts mit Chut" Blähungen zu tun sondern bezeichnet ganz einfach, dass die Sache schnell vorbei oder von kurzer Dauer ist! Grend Gebastelte rundum Kopfverkleidung, welche erfolgreich verhindert, etwas von der Aussenwelt mitzubekommen und einige Sinne komplett neutralisiert! Z.B. Sehen und Hören! Einige wünschen sich, dass auch das Riechen verhindert würde und der Grend somit erfolgreich gegen das Entweichen gewisser Düfte am Montagsumzug wirkt! Gspändli Die andere Mitglieder der Chottlebotzer Güpfi Ein aus Papmache gekleisterter, im CalimeroEierschalen-Stil geformtes Teil, welches in den Grend montiert das Verrutschen verhindern soll. (bei einigen funktioniert das tatsächlich, bei anderen nützt auch dies nicht um zu verhindern, dass sie in der Formation ständig dem Vordermann auf die Hacken stehen oder ungebremst ihr Instrument in den Rücken stossen!) Hudigäägeler Schweizer Volksmusik, welche beim Erklingen umgehend zu gemütlicher Stimmung führt und auch rassige spanische Stiere in gemütlichen schweizer Bernhardiner verwandelt! Schnopf Pulver zur Herstellung von Stalaktiten und Stalagmiten in den Nasenhöhlen! Diese Pulver ist meistens mit Menthol verfeinert und wird mittels Kampfparolen oder hochkreativen Sprüchen vom Handrücken (meistens) in das Riechorgan hineingeschnupft! Söttigen Am einfachsten mit dem Ausruf zu erklären, welcher immer dann ertönt, wenn z.B. etwas gut gemacht wurde und man erneut das Gleiche möchte! Die Band hat ein gutes Lied gespielt, die Mannschaft hat ein Tor geschossen, usw.! „NOCH EINEN SÖTTIGEN!“

Januar 2015, 5. Jahrgang


CHOBOLOBLITZ

18

Näbuhörner In diesem Jahr zu uns gestossen sind folgende Neumitglieder. Ein herzliches Willkommen bei den Chottlebotzer Lozärn und auf eine gueti-frächi-spezielli-rüüdige Fasnacht 2015

Ghezzi Natalie Wohnt in: Emmenbrücke Von Beruf: Hausfrau Instrument: Posaune

Steiger Stefan (Steff) Wohnt in: Luzern Von Beruf: Primarlehrer Instrument: Posaune

Steiger Tina Wohnt in: Luzern Von Beruf: Sozialbegleiterin Instrument: Trompete

Furrer Cornelia Wohnt in: Kriens Von Beruf: Kindergartenlehrperson Instrument: Trompete

Herger Stefan Wohnt in: Luzern Von Beruf: Schiffführer Instrument: Akkuschrauber (Aktivwagenbauer)

Januar 2015, 5. Jahrgang


CHOBOLOBLITZ

19

Die ChottleSchnopfer organisieren die 16. Schweizer Schnupfmeisterschaft! Von einer „Furz“-Idee... Mit der Organisation unseres ersten Schnopf-Fäschtes im Stadtkeller ist uns Chottlebotzer zu Ohren gekommen, dass nicht nur plausch-, sondern auch wettkampfmässig geschnupft wird. Gesagt, getan: nach einem guten Telefongespräch mit dem Präsidenten des Schweiz. Schnupfverbandes sprachen wir vor vier Jahren anlässlich der Delegierten-Versammlung des Verbandes vor, um unseren Beitritt – notabene als einzige Guuggemusig auf diesem Globus – zum Schnupfverband zu beantragen. Einen Schritt, den wir nicht bereut haben. So wohnten wir bereits zwei Schweizer Meisterschaften sowie beim Willisauer Napf-Schnupf-Cup bei. Urgemütliche Anlässe mit den Profischnupfern, und mit jeweils 20 bis 35 ChottleSchnopfern waren wir als quantitativ grösste Schnupf-Delegation vertreten. Qualitativ, sprich sportlich, waren diese Meisterschaften erst recht von Erfolg gekrönt, zierten wir Chottlebotzer immer und geschlossen die Ranglistenspitze. Wenn auch nur jene von hinten; löbliche Ausnahmen bestätigen diese Regel; wir halten uns hier vorzüglich an den Olympischen Gedanken. ...zum Schweizer Meisterschafts-Organisator Mit dem aktiven Mitmachen in der Schnupfverbands-Familie haben wir den anderen Schnupf-Clubs das Versprechen gegeben, irgend einmal eine Schweizer Schnupfmeisterschaft durchzuführen. In diesem Jahr ist es nun soweit: Am Samstag, 19. September 2015 lassen wir’s in den altehrwürdigen KarnevalsHallen des LFK-Fliegerschuppen so richtig krachen. Neben den Delegationen der Schweizer Schnupfclubs erwarten wir auch Schnupf-Gäste aus Deutschland und Österreich. Und selbstverständlich freuen wir uns auf eine grossartige Lozärner Schnupfer-Fangemeinde, die uns seit Jahren im Stadtkeller unterstützt. Denn: die bekannte Gemütlichkeit unseres Schnopf- ond Hudigääggeler-Fäscht lassen wir ebenso im Fliegerschuppen hochleben. Das OK „SM2015“ tagt seit dem Sommer 2014 regelmässig, und wir alle dürfen uns auf ein unterhaltsames Meisterschaftsprogramm freuen. Details verraten wir an dieser Stelle noch nicht; reserviert Euch auf jeden Fall den Bettag-Samstag, 19. September 2015! Wichtige nationale und internationale Schnupftermine: - 31. Januar 2015, Schnopf- ond Hudigääggeler-Fäscht @ Stadtkeller Luzern - 14. März 2015, DGV Schweiz. Schnupfverband, Weisslingen - 13. Juni 2015, Bayrische Schnupfmeisterschaft, Tattenhausen (D) - 29. August 2015, Oberpfalz-Franken-Schnupfmeisterschaft, Kucha (D) - 12. September 2015, Deutscher Schnupfverbandspokal, Egensbach (D) - 19. September 2015, Schweizer Schnupfmeisterschaft, Fliegerschuppen Luzern - 10. Oktober 2015, Deutsche Schnupfmeisterschaft, Schwarzenfeld (D) - 24. Oktober 2015, Internationaler Schnupferkongress, Brunnthal (D) - 11. Juni 2016, Schnupfweltmeisterschaft, Willisau Peti Federer, Ehrentambourmajor & OKP Schnopf- ond Hudigääggeler-Fäscht & SM2015 Januar 2015, 5. Jahrgang


CHOBOLOBLITZ Herzlichen Dank unseren Schnopff채scht-Sponsoren

Januar 2015, 5. Jahrgang

20


CHOBOLOBLITZ

21

Chottle Sound Am Probeweekend haben wir die neuen Stücke eingeübt und freuen uns, diese an der Fasnacht zum Besten zu geben. Unser Repertoir für die kommende Fasnacht ist entsprechend abwechslungsreich und bietet für alle Ohren etwas. Komm vorbei und lass dich vom Chottle-Power-Sound anstecken – bei uns gibt's was auf die Ohren!

Januar 2015, 5. Jahrgang


CHOBOLOBLITZ

22

Jahresprogramm 2015 Datum 10.01.2015 23.00h 24.01.2015 20.40h / 00.20h 27.01.2015 19.55h-22.00h 31.01.2015 19.00h 03.02.2015 19.55h-22.00h 07.02.2015 , 17.10h 07.02.2015 19.00h / 00.00h 12.02.2015 , 05.00h 20.02.2015, 19.30h

21.02.2015, 09.30h 21.02.2015, 17.00h 21.02.2015, 19.30h 28.03.2015, 19.30h 25.04.2015 20.06.2015 26.06.2015, 19.30h 19.09.2015

Was 35-Jahre Födlitätscher Räbi-Bock 2015

Verantstaltungsort Justino's Vasco da Gama, Littau Brauizentrum, Hochdorf

Gesamtprobe inkl Marschprobe 5. Chottlebotzer's Schnopfond Hudigääggeler-Fäscht Gesamtprobe inkl Marschprobe LFK Fasnachtsmäärt Fasnachtseröffnung Horw

Probelokal Vieille-Prune, Buchrain Stadtkeller Luzern

SchmuDo Fällen Guuggerbaumhttp://www.cho ttlebotzer.ch/index.php/agenda-on-tour/details/198-schmudo Wagenabbau Fasnachtsrückblick Gemeinsames Nachtessen (Freiwillig) Generalversammlung 38. Luzerner Stadt-lauf & Agathafeier Velorallye Sujetversammlung 16. SchnopfSchweizermeisterschaft

Luzern dänk Konrmäärt, Luzern

Probelokal Vieille-Prune, Buchrain Onder de Egg, Luzern Schulhaus, Horw

Wagenbaulokal, Inwil Feuerwehrdepot, Luzern Restaurant Militärgarten, Luzern Rest. Weinhof, Luzern Luzern Raum Luzern Rest. Weinhof, Luzern Fliegerschuppen, Luzern

Herzlichen Dank unseren Schnopffäscht-Sponsoren

Januar 2015, 5. Jahrgang


CHOBOLOBLITZ

23

Gönnerwesen der Chottlebotzer Lozärn

Liebe Chottlebotzerfamilie Dank eurer Unterstützung können wir jeweils unser Sujet bis ins Detail ausarbeiten. Dieses Jahr haben wir ein wenig das Gönnerwesen aktualisiert.

Januar 2015, 5. Jahrgang


CHOBOLOBLITZ

24

Der Samichlaus war zu Besuch Auch im vergangenen Dezember waren wieder einige Mitglieder höchst nervös, kam doch der Samichlaus zu Besuch. Fleissig wurden die gelernten Versli aufgesagt um auch eines der beliebten Säcklein oder einen Lebkuchen zu erhaschen.

Danach stärkten wir uns bei Speis und Trank (herzlichen Dank ans VK 14 der Zunft zu Safran) in der nahegelegen Hütte – oder zumindest all jene, welche den Abend nicht im Samichlaus-Sack verbrachten.

Januar 2015, 5. Jahrgang


CHOBOLOBLITZ

25

Unbekannter Ort Zur Geschichte: Der Kassier schrieb dem Präsidenten eine Email aus seinem Wochenendaufenthalt in S-chanf. Die Nachforschungen über den genauen Standort von S-chanf durch den Präsidenten ergab folgendes: google hat geantwortet: „Bitte geben sie nur Begriffe ein, welche es wirklich gibt!“ Google Earth hat geantwortet: „Bitte WAS wollen sie suchen?“ Google Maps hat geantwortet: „Das kann ich ihnen schon zeigen, da wollen sie aber bestimmt nicht hin!“ Lediglich das Pentagon hat geantwortet wo S’chanf liegt. Sie hatten es damals als Lagerort für geheime Akten vorgesehen, aber herausgefunden, dass da bereits ein Mensch wohnt und es wieder gestrichen! Abschliessend bat der Präsident seinen Kassier noch um folgendes: „Schau mal nach, ob sich da irgendwo noch Nessi oder Yeti versteckt hat! Da hat bestimmt noch keiner gesucht!!! " Und als Ergänzung fügte er bei: „Solltest du eine Zeitung von 1996 aufschlagen, keine Panik, du bist nicht zeitgereist, die Post hat einfach etwas länger da oben!" Hier die Auflösung über den genauen Standort von S-chanf Die Gemeinde S-chanf gehört mit ihrer Territorialfläche von 138.03 km2 zu den grössten Gemeinden der Schweiz. S-chanf, als erste Gemeinde des Oberengadins, grenzt am Scalettapass an Davos, am Sertigpass an Bergün und im hintersten Grialetsch an Susch. Talaufwärts wird S-chanf begrenzt durch Zuoz, talabwärts durch Zernez und zuhinterst am Chaschaunapass, dem Übergang nach Livigno, auf einer Länge von 17 km durch Italien. In politischer Hinsicht ist S-chanf mit dem Oberengadin verbunden, unterhält aber vor allem im touristischen Bereich enge Kontakte mit Zernez. Auf S-chanfer Gemeindegebiet befindet sich das Val Trupchun, eines der schönen Eingangstore zum Schweizerischen Nationalpark.

Januar 2015, 5. Jahrgang


CHOBOLOBLITZ

26

Jubiläen Schon seit vielen Jahren Mitglied der Chottlebotzer. Ein Grund zum jubilieren. Im Jahr 2015 feiern folgende Mitglieder ein rundes ChottlebotzerFasnachts-Jahr.

5-Jahre Chottlebotzer Buchwalder Moni La Macchia Sonja Rohrer Christian Rüegg Danja Sommer Daniel Suppiger Kurt

10-Jahre Chottlebotzer

15-Jahre Chottlebotzer Kretschmann Michael Scheidegger Hans Styger Markus

20-Jahre Chottlebotzer Unternährer Andreas Schenk Jörg

25-Jahre Chottlebotzer Suter Thomas

30-Jahre Chottlebotzer -

-

33-Jahre Chottlebotzer Zwar nicht ganz so rund, jedoch immerhin eine Schnapszahl – Danke...

Doggwiler Urs (Gründungsmitglied) Jahn Hubert Mosimann Roland (Gründungsmitglied) Suter Hermann (Gründungsmitglied)

Herzlichen Dank unseren Schnopffäscht-Sponsoren

Januar 2015, 5. Jahrgang


CHOBOLOBLITZ

27

Chottlebotzer im www Besuche unsere Seite im Internet und erfahrene immer das Neueste aus und 체ber die Chottlebotzer Loz채rn.

www.chottlebotzer.ch Herzlichen Dank unseren Schnopff채scht-Sponsoren

Januar 2015, 5. Jahrgang


CHOBOLOBLITZ

28

Geschichtliches Definitiv ond endgültig kei Metzgermusig, aber met de Tier heds of sech. Mer send e zwäge, rüüdige Sauhuufe, wo e gueti Kameradschaft bi zwöi, drüü, acht... Bierli au onderem Johr düend pflege. Vel Wärt legged mer of üsi ufwändige ond spezielle Fasnachts-Sujets, womer met üsem Kafi/SujetWage ned nor optisch düend abronde (do chasch Dech of em Chappelplatz bimene Zgragge-Teeli sälber öberzüge). Natürlech gämmer gärn tierisch Gas, am Beschte bimene heisse, fägige Platzkonzärt met üsem Chottle-Power-Sound. Heubörzu vo üsne Paukischte inklusive.

1991, 1. Höugali

1985, 1. Chottle-Plakette, drei weitere folgten und ergaben diese tolle Serie

Chottle-Gschecht D'Chottlebotzer send en Abspletterig vo de Schöttsteifäger. Es esch 1982 zor Trennig cho, well e grosse Teil vo de Schöttsteifäger nömme het welle am Lozärner Fasnachtsomzoog metmache. Eigentlech hend mer de Name Schöttsteifäger welle öbernäh. Do de ander Teil aber grösser gsi esch, send mer bi de Abstemmig onderläge. Also hend mer (Roland Mosimann, Hanspeter Bütler, Urs Doggwiler; Urs Styger; Urs Mutter ond Hermann Suter) e neui Guuggemusig grönded. A de effektive Gröndigsversammlig (wos drom gange esch dem Chend e Name z'geh) esch es de spannend worde. 1982, mit diesen Handnotizen begann die Geschichte der Chottlebotzer Lozärn

Januar 2015, 5. Jahrgang


CHOBOLOBLITZ

29

Mi Papi, Hermann Suter-Dormann, (dozmol LFK-Präsident) het d'Idee ka i de Guuggemusig de Name "Chottlebotzer" z'gä. Womet de Norbi Rutz allerdengs öberhaupt ned iiverschtande gsi esch. Er hät nämlich uf de Name "Näbuhörner" plädiert. Do zo jener Zyt d'Martha Doggwiler (d'Muetter vom Urs "Hacki" Doggwiler) em St. Anna-Spital gwilet hät, hen mer bschlosse d'Entscheidig i de Patiente ond Bsuecher em Zemmer vo de Martha Doggwiler z'öberlo. S'Resultat esch eindütig gsi: 16:3 för d'Chottlebotzer. De Norbi Rutz het allerdengs ned locker glo und het uf sine Näbuhörner beharrt. Also hend mer bschlosse es letschts Schiedsgrecht izschalte ond hend am SonntigNommitag - s'esch de 7. November 1982 gsi - em 111 aglüte. "Uskonft, Sie wönschid? Welle Name wördid Sie geh, hemer gfrogt. S'Fräulein bi de Uskonft het chorz entschlosse en Omfrog i de Telefonzentrale gmacht. S'Resultat esch nömme e so eidüdig gsi. Aber wenn ech mech rächt erenere, händ d'Chottlebotzer met 2 Stemme Abstand gwonne. Als Trost för de Norbi nenne mer set jehär üsi Neumetgleder während em Probejohr "Näbuhörner". 2005, Unser Pfadi-Wagen

Herzlichen Dank unseren Schnopffäscht-Sponsoren

Januar 2015, 5. Jahrgang


CHOBOLOBLITZ

30

1984, an der Fasnacht mit dem Motto " Japaner-Hochzeit auf dem Titlis"

Dementi: Emmer weder send mer als Metzgermusig betetelt worde, was mer vehement dementieret. Obwohl 2 Gröndigsmetgleder glernti Metzger send, het de Name ned wörklech met dem Bruef z'tue. Es esch folgendes: Es get em Lozärndütsch tatsächlech de Usdrock: Chottle botze - Was nüd anderes bedütet, als öpperem d'Meinig z'säge, respektiv d'Levite z'lese (was zor Lozärner Fastnacht passt). De Chottle-Gebortstag am 7. November 1982 fiire mer öbrigens no höt met em traditionelle "Chottle-Frass". Hermann Suter jun. Gründungsmitglied und Ehrenpräsident der Chottlebotzer Lozärn

2013, Höugali, seit 2005 in Farbe

2006, Plakette

Januar 2015, 5. Jahrgang


CHOBOLOBLITZ Herzlichen Dank unseren Schnopff채scht-Sponsoren

Januar 2015, 5. Jahrgang

31


CHOBOLOBLITZ Schmunzelseite

Januar 2015, 5. Jahrgang

32

CHOBOLOBLITZ Nr 8, 2015, 5. Jahrgang  
CHOBOLOBLITZ Nr 8, 2015, 5. Jahrgang  

Offizielles Informationsblatt der Chottlebotzer Lozärn.

Advertisement