Page 1

Chiemgauer

rnet: uns im Inte ie S n e h c u s Be en.de

regenbog

Regenbogen auerwww.chiemg

Ihre Zeitung für Wellness, Gesundheit und bewusste Lebensweise

Menschen

Willee Regensburger ....

Recht

Ausgabe 28

Juli 2015

2

12

Rentenbescheid nachprüfen ...............

Aus dem Inhalt:

Tiere

20

Delfine der Anden ....

Medizin: Vorausschauende Diagnostik • Therapie: Bewältigte Krise Schlafkultur: Echte Lebenskunst • Gesundheit: Versöhnlicher Ausgleich Körperbewusstsein: Ganzheitlicher Weg • Hypnose: Stressfreie Geburt Wohlbefinden: Körpereigener Schutz • Natur: Friedvolle Lebensbasis Tradition: Energetische Reinigung • Kinder: Systemische Botschaft Tierheilung: Überlieferte Massagetechnik


2

Chiemgauer Regenbogen

Liebe Leserinnen, liebe Leser, die Sommer­aus­gabe des „Chiem­gauer Regenbogen“ liegt vor Ihnen. Wieder haben wir uns bemüht, Ihnen „frei Haus“ wissenswerten und vielleicht auch – im Sinne des Wortes – „außer­gewöhn­li­ chen“ Lese­stoff zu präsentieren. Unsere Autorinnen und Autoren stellen The­men aus ihren jeweiligen Wissensgebieten vor – Berichte, wie sie in dieser Form wahrscheinlich kaum in anderen Zeitungen zu finden sind: Über Therapien und Erfahrungen, über Tra­ditionen, Gesundheit und vieles mehr ... Grundlage für die Auswahl der Beiträge ist die in vielen Menschen schlummernde Sehnsucht nach Harmonie – der Wunsch nach Ausgeglichenheit zwischen Körper, Geist und Seele. Gerade in einer Zeit, wo meist das Negative die Schlagzeilen bestimmt, möchte der Regenbogen auf seine Weise das Positive betonen: Im Mittelpunkt steht der Mensch – und er soll sich wohlfühlen. Das spiegelt sich in den Berichten ebenso wie bei den Werbeangeboten der Inse­ren­ tinnen und Inserenten, die das redaktionelle Konzept harmonisch ergänzen. Und um bei der Harmonie zu bleiben: Jetzt wünschen wir Ihnen einen langen und sonnigen Sommer sowie eine schöne und erholsame Urlaubszeit. Ihr Lutz A. Kilian Herausgeber

Heilpädagogische Praxis und Heilpraxis Bettina Mayer

Therapie und Beratung rund um Kinder, Familie und Gesundheit Termine nach Vereinbarung Trostberg, Bahnhofstr. 4 Tel.: 0170 9315617 E-Mail: bettina.mayer@ heilpaedagogischer-dienst.de

Juli 2015

„Es hat alles miteinan

Ein Chiemgauer Künstler möchte mit seinem umfassend

Von der Definition her wird als „Kunst“ jede entwickelte Tätigkeit bezeichnet, die auf Vorstellung und Intuition, Wahrnehmung, Übung und Wissen gegründet ist. Aus diesem Blickwinkel betrachtet ergeben sich bei Willee Regensburger Zusammenhänge, die auf den ersten Blick vielleicht nicht miteinander in Verbindung stehen, sich jedoch harmonisch ergänzen. Zur bildenden Kunst hat der 61-Jährige, der mit seiner Frau Barbara in Grabenstätt am Chiemsee lebt, ein inniges Ver­ hältnis. „Ich habe immer gemalt“, blickt er zurück. „Schon als 5-Jäh­ riger“, fügt er schmunzelnd hinzu. Er ist hineingeboren in eine alte bayerische Goldschmiedefami­ lie. Der Vater Uhrmacher, die Mut­ ter Juwelierin. Schon von Kindes­ beinen an erlebt der gebürtige Bad Aiblinger so das Gefühl für das Feine, das Schöpferische. Dies kommt immer wieder in sei­ nen Bildern zum Ausdruck. Mit 23 Jahren beginnt er, dieses Talent hauptberuflich einzusetzen. Sei­ ne Bilder haben einen Inhalt, der durch die Erzählung oder die dar­ gestellte Figur definiert ist. „Ich male in frei interpretierbarer Form, aber gegenständlich“, er­ klärt „WTH“, wie sein Künstlerna­ me lautet. „Alle Dinge, die ich dar­ stelle, gibt es wirklich“. Seine aus­ drucksvollen Werke zeigte er schon in zahlreichen Ausstellun­ gen sowie bei Ausstellungsbetei­ ligungen in ganz Deutschland, in vielen europäischen Ländern so­ wie in Israel, den USA, Korea. Museen besitzen seine Bilder.

Praxis für Human-Energetik Ausbildungen - Seminare - Einzelberatung

H Schule für

Mediales und Heiler H Geistiges Heilen H Channeling H Quantenheilung H Transformationstherapien Brita Graef

Telefon 08669 788369 www.britagraef.de

Unter anderem haben die Baye­ rischen Staatsgemälde­samm­ lungen sowie die Staatliche Gra­ phische Sammlung, München, Werke von ihm erworben. Seit über 30 Jahren ist die Ma­ lerei sein Erwerbsberuf. Aber würde man Willee Regensburger nur darauf reduzieren, würde man ihm nicht gerecht. Nicht nur in der bildenden, darüber hinaus in der darstellenden Kunst kommt seine Kreativität zum Ausdruck. Der Chiemgauer ist auch Bildhau­ er und Plastiker in Gips und Holz

Bildhauer und Plastiker sowie Aktionist. Seit vielen Jah­ ren gestaltet er Performances im kirchlichen oder öffentlichen Raum, die sich mit Ritualen be­ fassen. Hauptanliegen ist ihm da­ bei das spontane Zusammen­ kommen mit dem Publikum. Eine Performance im Fernen Osten führte ihn hin zu einer wei­ teren Art von Kunst: Zur Heilkunst des Schamanismus. „Ich bin schon seit vielen Jahren mit Ko­ rea verbunden“, erzählt Willee Regensburger. „Einer meiner langjährigen Freunde stammt von dort. „Und ich hatte Kommili­

tonen aus Korea“, sagt der viel­ seitig aktive Grabenstätter, der ein Studium zum Gartenbauinge­ nieur sowie Studiengänge in Se­ mitistik, Ethnologie und Volkskun­ de absolviert hat. „Ich habe einem Schamanenbaum symbolisch neue Wurzeln gemacht“, erinnert er sich. „Die Maulbeere stand in einem heiligen Bereich, war von Beton eingefasst. Ich bin Garten­ bauer und Baumliebhaber, so führte ich ein Ritual durch, damit der Baum geheilt wird“, erzählt er. In Korea ist der Schamanismus seit alters her tief in der Bevölke­ rung verankert. Das Wort „Scha­ mane“ stammt ursprünglich aus dem Tungusischen und heißt „Zit­ tern“ oder „Schütteln“. Die Aufga­ be des Schamanen ist es in die­ sem Sinn, festgefahrene Situati­ onen in Bewegung zu bringen, damit sie sich neu ordnen kön­ nen. Das kann sowohl in der Be­ ziehung sein als auch im Beruf, aber auch im heimischen Be­ reich, im Befinden, in der Bezah­ lung, der Wertigkeit. In seiner Jugend suchte Willee Regensburger nach seiner Be­ stimmung im Leben. Als Kind wä­ re er gerne Tierpfleger geworden – es ergab sich anders. Um Men­ schen zu helfen, machte er eine Ausbildung zum Sanitäter beim Roten Kreuz, lernte im Anschluss Krankenpfleger und erweiterte sein medizinisches Wissen durch eine Heilpraktikerausbildung.

Christina M. Brunner

Heilpraktikerin, Heilerin Oberwalchen 38a • 83301 Traunreut • Tel. 08669 9092399 heilpraxis-brunner@t-online.de

l Geistiges Heilen l EMDR-Traumatherapie l Systemische Aufstellung l Ganzheitliche Behandlung (Familie, Beruf, Gesundheit, u.v.m.) von Kindern l Craniosacrale Osteopathie und l Spagyrik: Pflanzl. Arzneimittel Pränataltherapie für Körper, Geist und Seele


3

Chiemgauer Regenbogen

Juli 2015

Anzeige

der zu tun“

en Wirken Freude vermitteln Diese erfolgte parallel zu seinem Gartenbaustudium in Weihenste­ phan. „Ich dachte, es ergänzt sich gut: Gartenbau, Heilkräuter und Heilpraktiker“, erklärt der vielsei­ tig interessierte Grabenstätter. „Es hat am Anfang ausgesehen, als würde nichts zusammenpas­ sen, aber mittlerweile weiß ich, es hat alles miteinander zu tun“. Als Heilpraktiker nutzt der Va­ ter von zwei erwachsenen Söh­ nen heute das Potenzial, welches der Schamanis­ mus birgt. Er wurde in Ko­ rea initiiert und folgend entspre­ chend aus­ gebil­ det. „Als

erfolgreicher Künstler musste ich plötzlich schamanisch arbeiten“, blickt er zurück. „Ich hatte ein diesbezügliches Initiationsver­ sprechen gegeben. Ich bin dem Ruf gefolgt. Wer ihm nicht folgt, dem tut das nicht gut“, sagt er nachdenklich. Trotz seiner Verbindung zur spirituellen Welt sieht sich „Sha­ man Willee“ nicht als Esoteriker. „Ich bin Pragmatiker“, betont er. „Ich habe immer etwas vor. Mein nächstes Buch zum Thema ,Radi­

Erfolgreicher Autor kale Heilung‘ ist in Arbeit“, erzählt der erfolgreiche Autor, der schon sechs andere Bücher zu unter­ schiedlichen Themen veröffent­ licht hat. „Das Exposeé ist abge­ schlossen, der Verlag hat schon zugesagt. Habe das Thema ei­ nige Jahre erforscht: Krankhei­ ten kommen auch von selbst und man muss ihnen die Möglichkeit geben, von selbst zu gehen.“ Alles, was Willee Re­ gensburger tut, hat mit Kunst zu tun. Denn es beruht per definitionem auf Vorstellung und Intuiti­ on, Wahrnehmung, Übung und Wissen. Dabei lässt er sich von seinem Wahlspruch leiten: „Schau, dass Du Freu­ de bringst“. Die möchte er den Menschen vermitteln. Denn „Mit Freude geht alles viel bes­ ser“. Lutz A. Kilian

Der Herzwein aus der Apotheke Mit Apotheker Bischoff’s Herzwein aus 9 Kräutern wird das viel beanspruchte Organ angeregt, sich zu regenerieren Durch die fein aufeinander abgestimmten Kräuter­extrakte wird die Kontraktion des Herz­ mus­kels verbessert, die dadurch beförderte Blutmenge erhöht. Da die Gesamtblut­ menge im Kör­per aber gleich bleibt, ver­ längern sich die Ruhe­ phasen h ic des Her­ z ens. Es kann sich er­ ltl ä rh e i rezeptfre holen, Sie fühlen sich dadurch frischer, vitaler und leistungs­ fähiger. Apotheker Bischoff’s Herz­ wein nach alter Rezeptur enthält 9 wertvolle Kräuter. Diese wer­ den nach überlieferter Vor­schrift einem griechischen Samoswein beigegeben. Der wohlschmeckende Trank entfaltet seine Wirkung zum Teil direkt – daher das schnell ein­­ setzende Gefühl des Wohlbe­­­­fin­dens. Für Fragen und individuelle Be­ratungen steht Ihnen Apothe­ ker Bischoff mit seinem kompe­ tenten Team jederzeit gerne zur Verfügung.

Erholtes Herz = Vitaler Körper

Apotheke Grabenstätt Erlstätter Str. 1 • 83355 Grabenstätt Tel. 08661 771 • Fax 08661 8028 www.apothekerbischoff.de

Große Auswahl an

Elektroräder Vorjahresmodelle

bis zu

30% reduziert

Färberstraße 4 83352 Altenmarkt /Alz T: 0 86 21/61 53 5 M: fahrrad.seidl@t-online.de W: www.zweirad-seidl.de


4

Chiemgauer Regenbogen

Juli 2015

Anzeige

Lebensqualit

Neue Dimension in der Diagnostik macht Stör Durch Stress verursachte psychische Krankheiten, Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen sind trotz intensiver Bemühungen zu einem Problem in allen Industrienationen geworden. Das vielfältige Entstehen von Stress hat sich mit dessen Auswirkungen zu einer Hauptursache von Krankenstand und Frühberentung entwickelt. Viele körpereigene Vorgän­ ge sind dem menschlichen Be­ wusstsein nicht direkt zugäng­ lich. Prozesse wie Stoffwechsel, Hormon- und Immunsystem, At­ mung und Herzfrequenz werden vom vegetativen Nervensystem (VNS) des Körpers gesteuert. Ist das Gleichgewicht zwischen körperlicher Spannung und Ent­ spannung gestört, können Orga­ ne und Organsysteme nicht mehr bedarfsgerecht reguliert werden. Die beiden Bestandteile des Vegetativen Nervensystems sind das Sympathische und das Para­ sympathische Nervensystem, die gegensätzliche Funktionen über­

Lebensnotwendige Funktionen nehmen. Beide waren für das Überleben in früheren Zeiten le­ bensnotwendig und sind es bis heute. Traf der vorgeschichtliche Mensch auf ein wildes Tier, dann gab es für ihn nur drei Möglichkei­ ten der Reaktion: Flucht, Kampf oder Erstarrung. Der Sympathi­ kus lief auf Hochtouren, die Mus­ keln spannten sich an, der Blut­ druck stieg, die Pupillen erweiter­ ten sich und der Mensch rannte um sein Leben. Konnte er sich

Dr. med. Rudolf Tille ist Arzt für Allgemeinmedizin. Er führt eine naturheilkundlich orientierte Praxis in Garching /Alz.

retten, oder das wilde Tier sogar erlegen, dann setzte der Para­ sympathikus ein. Dieser sorgte dann für erholsame Ruhe, Ent­ spannung und Verdauung. Heutzutage ist die Wahr­ scheinlichkeit auf einen Säbel­ zahntiger zu treffen zwar sehr gering, jedoch unterliegt der Mensch der heutigen Zeit durch seine Arbeits- und Lebenswei­ se einem Dauerstress. Dieser sorgt in Verbindung mit gerin­ gen Entspannungszeiten dafür, dass das sympathische System permanent auf Hochtouren läuft.

l Feng-Shui-Beratung l Ruten-Gehen

l Energetisches

Reinigen

von Wohn- und Geschäftsräumen sowie Grundstücken

l Breuß-Wirbelsäulenmassage

l Massage l -

mobil

Frank Busch

Schule für TouchLife Massage München, Privatpraxis in Teising

Tel. 08633-507344

Gartenweg 11, 84576 Teising www.das-harmonie-haus.de


5

Chiemgauer Regenbogen

Juli 2015

Anzeige

ät verbessern

Planvoll abnehmen – gesünder leben

ungen des vegetativen Nervensystems sichtbar

Hier gäbe es zwar die Möglich­ keit, im wahrsten Sinne des Wor­ tes durch Sport Dampf abzulas­ sen. Diese wird aber leider viel zu selten wahrgenommen. So erstarrt das vegetative System und kann nicht mehr regulie­ rend auf den menschlichen Kör­ per einwirken. In der Folge funk­ tionieren auch die Organe nicht mehr gut. Schmerzen, Bluthoch­ druck, Verdauungsprobleme, ein geschwächtes Immunsystem, Schlafstörungen, psychosoma­ tische Beschwerden oder ein „Burn-out“ sind die Folge. Gemessen werden kann chro­ nischer Stress und dessen Kom­ pensationsfähigkeit durch den Körper anhand der Herzfre­ quenzvariabilität. Ein möglichst variabler Abstand von Herz­ schlag zu Herzschlag zeigt die Verarbeitungskapazität des Kör­ pers. Je flexibler und situations­

Sybille Gisa

werden. Das Einleiten weiterge­ hender Therapien bzw. Lebens­ stiloptimierungen bei einer fest­ gestellten Regulationsstörung kann Leben verlängern oder zu­ mindest die Lebensqualität deut­ lich verbessern. Die VNS-Analyse ist eine von den wesentlichen Fachgesell­ schaften anerkannte Diagnostik mit medizinischer und wissen­ schaftlicher Evaluation, die selbst bei noch unauffälligen Laborbzw. anderen Untersuchungs­ ergebnissen im Anmarsch be­ findliche Erkrankungen sichtbar macht. Im Zusammenhang da­ mit sollte die Herzfrequenzvari­ abilitätsmessung als Basisdia­ gnostik Bestandteil eines jeden Check-ups sein. Dr. Rudolf Tille

un

g - Sa n

itä

r

Jin Shin Jyutsu Atem-Bewegung-Töne

Erkrankungsrisiko mindern

iz

Die Variabilität des Herz­r­hythmus ist ein Gradmesser für die Gesundheit

He

© Sebastian Kaulitzki / fotolia

angepasster dieses System auf Belastungen reagieren kann, desto gesünder ist der Mensch. Die VNS-Analyse untersucht die Funktion des vegetativen Nervensystems und zielt darauf ab, die Auswirkungen von Stress auf das vegetative Nervensystem sichtbar zu machen und zu mes­ sen. Dadurch wird getestet, wie unterschiedlich belastet Sym­ pathikus bzw. Parasympathi­ kus sind. Dabei können Unaus­ gewogenheiten lange im Vorfeld erkannt und so durch prophy­ laktische Maßnahmen das Risi­ ko einer Erkrankung gemindert

Dorfstraße 10 83250 Marquartstein sybille.gisa@atem-in-fluss.de www.atem-in-fluss.de Tel. 08641 5924031

Meisterbetrieb

Traunwalchen – Chieming Telefon 08669-78340

info@heizung-sanitaer-meier.de www.heizung-sanitaer-meier.de

Ausgewogenes Ernährungsprogramm löst Gewichtsprobleme metabolic balance® ist ein Stoffwechselprogramm zur Gewichts­ regulation – entwickelt von Ärzten und Ernährungswissenschaftlern. Mit seiner Hilfe stellen Sie Ihre bisherige Ernährung auf ein gesun­ des, ausgewogenes und individuell auf Sie zugeschnittenes Nah­rungs­profil um. Ergreifen Sie Ihre Chance, um Ihre per­ sönlichen Gewichts­ probleme zu lösen und Ihre Gesundheit präventiv und ganz­ heitlich zu fördern. Ein individuell ausgearbeiteter Ernäh­ rungsplan bringt Ihre persönliche „Kör­per­­­­­ chemie“ mit der zu Ihnen passenden „Nah­­­ © Sergey Kaliganov / fotolia rungsmittel­chemie“ in eine neue, me­ta­­bo­­ lische Balance. Sie ernähren sich nicht nur mit allen gesunden und für Sie notwendigen Nähr- und Mineral­stoffen ganz normaler Nahrungs­ mittel, Sie essen vielmehr auch nur solche, die Ihr Körper benötigt. Ihr individueller Ernährungsplan hat die Unterstüt­zung Ihres gesunden Stoffwech­sels und die Regulierung Ihres Gewichts zum Ziel. In unserer Praxis helfen wir Ihnen, dies mit der bewährten und er­ folgreichen metabolic balance®-Methode problemlos und in einem zeitlich überschaubaren Rahmen zu erreichen. Quelle: www.metabolic-balance.com

Dr. med. Rudolf Tille Arzt für Allgemeinmedizin

Frank-Caro-Str. 45b Tel. 08634 7661 84518 Garching Fax 08634 984391 www.Dr-Tille.de Praxis-Dr-Tille@gmx.de

Susanne Mannl Praxis für Naturheilkunde

Frank-Caro-Str. 45b info@heilpraktiker-mannl.de 84518 Garching www.heilpraktiker-mannl.de Tel. 08634 6790306

Akupunktur bei Augenleiden

Sehschwächen und Augenprobleme positiv beeinflussen

Mit Augenakupunktur nach dem dänischen Prof. Dr. Boel können unterschiedlichste Augenleiden gelindert oder ihr Verlauf verlang­ samt werden. Die Methode basiert auf einer Kombination verschie­ dener Akupunktursysteme. Akupunktiert werden bestimmte Punkte an Stirn, Händen, Knien und Füßen. Die Nadeln verbleiben dort für eine halbe Stunde. Nach ei­ ner Pause von mindes­ tens einer Stunde wer­ den weitere Nadeln an Foto: Mannl anderen Punkten ge­ setzt. Auch diese verbleiben im Körper des Patienten für eine weitere halbe Stunde. Die Grundtherapie besteht aus 10 Doppelsitzungen. Damit wird gewährleistet, dass eine wirklich durchgreifende energe­ tische Verän­derung im Körper stattfindet, die Augen besser versorgt und die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert werden. Augenakupunktur wird in unserer Praxis z. B. angewendet bei Ma­kula­degeneration, Erhöhung des Augeninnendruckes (grü­ner Star), Erkran­kungen der Netzhaut, Erblindung durch Gehirn­schä­ den, Altersweit­sichtigkeit, Hornhautablösung und trockenen Augen.


6

Chiemgauer Regenbogen

Juli 2015

Anzeige

Solarstrom senkt die Stromrechnung Mit einer Photovoltaik-Anlage lässt sich die Stromrechnung um bis zu 80 Prozent reduzieren. Etwa 6 Cent kostet die Erzeugung einer Kilowattstunde Solarstrom auf dem eigenen Dach. Bei einem Strompreis von fast 30 Cent lässt sich mit einer eigenen Photovoltaik-Anlage somit eine Menge einsparen. Durch die eingesparten Stromkosten und die stattlich garantierte Förderung zahlt sich ihre Photovoltaik-Anlage in wenigen Jahren selbst ab. Solarstrom kostet deutlich weniger als Strom vom Energieversor­ ger. Kein Wunder also, dass sich Photovoltaik-Anlagen und Strom­ speicher einer hohen Beliebtheit erfreuen. Denn der Strompreis, der an den Stromversorger zu zahlen ist, liegt bei Haushalten um die 30 Cent je Kilowattstunde. Je höher der Strompreis steigt, desto wirt­ schaftlicher lassen sich Photovoltaik-Anlagen und Stromspeicher betreiben. Die Rendite einer Photovoltaik-Anlage beträgt derzeit zwischen 10 und 25 Prozent – je nachdem wie viel Strom vor Ort direkt verwendet werden kann. Insbesondere bei einer gewerblich und landwirtschaftlich genutz­ ten Photovoltaik-Anlage kann – bei optimaler Anlagenplanung – fast der gesamte Solarstrom direkt verbraucht werden. Aber auch der Strom, der ins Netz eingespeist wird ist nicht verloren. Der einge­ speiste Strom wird durch eine großzügige staatliche Förderung für 20 Jahre – plus das Jahr der Inbetriebnahme – vergütet. Bis zu 12,4 Cent gibt es je Kilowattstunde, wenn der Strom in das Netz eingespeist wird. Egal, ob Sie ihren Solarstrom selbst verbrauchen, speichern oder in das Netz einspeisen:

Solarstrom ist immer ein Gewinn!

Wie eine

Ganzheitlich orientierte Therapieansätze könn Vielleicht kann sich noch so mancher an das berührende Lied in den 70er Jahren von Simon und Garfunkel „Bridge over troubled water“ erinnern. Da heißt es in dem Text übersetzt …“ wie eine Brücke über ein reißendes Wasser, werde ich mich (für Dich) darüberlegen …“. In so manchen schwierigen Lebenslagen hat sich sicherlich schon jeder einmal eine solche Brücke gewünscht. Vielleicht erscheint einem die aktuelle Situation als zu schwie­ rig oder aussichtslos oder ein Gefühl der Trauer, Hoffnungslo­ sigkeit, Verzweiflung oder Über­ forderung macht sich breit im Angesicht der zu bewältigen­ den Probleme. Wo ist nur der Ausweg, die Brücke, die Lö­ sung für die schwierige Bezie­ hung, in der man festzustecken glaubt oder für die schier unüber­ windbare Angst, in einer Prüfung oder am Arbeitsplatz zu versa­ gen? Wo findet man Trost für den unerträglichen Trennungsund Verlustschmerz, der einen quält oder die Kraft, nicht unter den vielen Belastungen im Le­ ben zusammenzubrechen? Vie­ le Tipps und Ratgeber werden veröffentlicht, was aber ist rich­ tig, was hilft, was passt? Wenn man Glück hat, findet man bei guten Freunden und lie­ ben Menschen in einem offenen

Lösung und Unterstützung Gespräch die Lösung und Unter­ stützung für die eigenen Schwie­ rigkeiten. Es gibt aber auch Situ­ ationen, in denen die gutgemein­ ten Ratschläge der Freunde und

Verwandten einem nicht weiter­ helfen oder vielleicht sogar noch verwirren. Hält die belastende, ungeklärte Situation dann wei­ ter an, drohen Energieverlust, depressive Verstimmungen und gesundheitliche Probleme bis

© Nikolai Sorokin / fotolia

Ganzheitlich orientierte Therapieansätze – wie eine Brücke über reißendes Wasser zum Burn-Out. Besser ist es deshalb, frühzeitig den Stress­ kreislauf zu durchbrechen und fachliche Hilfe zu suchen. Eine kompetente psychologische Be­ ratung kann oft schnell Klarheit in das eigene Gedanken- und


7

Chiemgauer Regenbogen

Juli 2015

Anzeige

Brücke ...

GANZHEITLICHE PRAXIS Cordula Boguschewski

en seelisch und körperlich in einer Krise helfen zusätzlich körperliche Stressre­ aktionen vorhanden, kann in ei­ nem ganzheitlichen Ansatz, in Abhängigkeit von der Schwe­ re und Beeinträchtigung, eine Entscheidung getroffen werden, ob vielleicht die Kombination mit einer gezielten Körperthera­ pie oder einem Entspannungs­ verfahren, einer unterstützen­ den Ernährungsberatung, die angeschlagene körperliche Ver­ Cordula Boguschewski aus Kienberg ist Dipl. -Psychologin und Körpertherapeutin Gefühlschaos bringen sowie Lö­ sungen und Auswege sichtbar werden lassen und auch Trost spenden. Durch eine fundier­ te Anamnese in der ersten Sit­ zung, die das ganze Spektrum der belastenden und erschwe­ renden, aber auch unterstüt­ zenden Bedingungen und deren Wechselwirkungen erfasst, kön­ nen sich durch den Überblick be­ reits (erste) Lösungsansätze zei­ gen. Manchmal genügt schon ei­ ne Sitzung mit einem Aha-Effekt, um eine festgefahrene Situation wieder ins Rollen zu bringen und das eigene Leben in den Griff zu bekommen. Fehlen geeigne­ te Fertigkeiten zur Umsetzung, können diese erarbeitet und ge­ übt werden. Der geschützte Rah­ men ermöglicht ein stress- und angstfreies Ausprobieren. Sind

Verfassung verbessern fassung zuerst oder begleitend verbessert werden sollte. Spür­ bar sind diese Stressreaktionen oft als Gereiztheit, innere Un­ ruhe, Energieverlust, Konzen­ trationsschwierigkeiten, Schlaf­ probleme, Verspannungen und Krämpfe, Schmerzen und Ver­ dauungsprobleme. Es gibt sehr hilfreiche Verfah­ ren, um diese Stressreaktionen aus dem Körper wieder heraus­ zunehmen. Ein ganzheitlich ori­ entierter Ansatz kann gerade durch diese Kombination aus psychologischer Beratung und Körpertherapie einem wieder den Mut und auch die Kraft ge­ ben, die man braucht, um ziel­ strebig und konsequent den als richtig erkannten Weg in die Frei­ heit aus der Krise gehen zu kön­ nen. „The bridge over troubled water“ liegt dann als sicht- und auch gehbare Möglichkeit vor ei­ nem … Cordula Boguschewski

Evi Neuhauser Qualifizierte Fußpflegerin

Zertifizierte Entspannungstherapeutin

Traunring 84, 1. Stock • 83301 Traunreut

Tel. 08669 2807 email: ENeuhauser@t-online.de

Diplom-Psychologin Körpertherapeutin ärztl. gepr. Sportmasseurin

Praxisprogramm: * * * * * * * * *

Psychologisch - ganzheitliche Beratung Einzel- und Paarberatung Psychologische Gruppenkurse Entspannungsverfahren mit Kassenzulassung DORN und BREUSS EMMETT-Therapie bei Rücken- und Gelenkschmerzen Qualifizierte Fußreflexzonenmassage m. Analyse Entspannungs- und Tiefengewebsmassagen Ernährungsberatung

Am Laberinger Feld 9 83361 Kienberg Tel. 08628 - 987 8190 www.ganzheitlichepraxis.eu


8

Chiemgauer Regenbogen

Juli 2015

Wunschbild idealer Schlaf

Ungestörte Nachtruhe als Quelle der Schönheit und Tiefenmotor für die Vitalität Die neue „Volksseuche“ in Deutschland sind Ein- und Durchschlafstörungen. 42 Prozent der Bevölkerung leiden unter aktiven Schlafstörungen. Nur wenige Menschen tun das Richtige dagegen, für viele ist es sogar die Tabukrankheit schlechthin, über die man gar nicht spricht. Dabei ist nervöser Schlaf be­ reits eine Störung. Gefragt sind vielmehr tiefer Schlaf und „seli­ ger Schlummer“. Es gibt zu we­ nig Fachärzte – Oneirologen – für dieses Problem. Dem normalen Schlaf kommt man verstandesgemäß nicht auf die Spur. Er ist intuitiv und indi­

Intuitiv und individuell viduell gespeichert und gesteu­ ert. Er ist eher ein Thema und Intimproblem der persönlichen Lebenshaltung und Ernährung, was genau hinterfragt werden sollte. Dazu aber hat kein Arzt mehr die notwendige Zeit. Der ideale Schlaf aber ist eine Quel­ le der äußeren Erscheinung, der Tiefenmotor der Vitalität und ein Garant für ein leid- und schmerz­ freies Altern. Die auffällige und zunehmende Beschleunigung des Lebenstempos, die Nervo­ sität, die Hast und Eile, die Het­ ze und das Multitasking, die un­ terschiedlichsten Anstrengun­ gen möglichst alles auf einmal – also gleichzeitig – zu erledigen, der Flimmer-Konsum am PC – vornehmlich abends – und die Dauer-Handy-Benutzung zeigen verheerende Einflüsse auf den

Günther Feyler aus Bernau am Chiemsee ist Schlafexperte und Traumforscher Schlaf und fördern seine Zerstö­ rung. Die Schlafdauer pro Durch­ schnittsnacht ist erheblich weni­ ger geworden und weiter im Sink­ flug! Das ist bedrohlich! Jeder fünfte Patient klagt bei seinem Hausarzt, wenn er die Zeit dafür hat und nichts Drin­ genderes ansteht, was schmerzt, über Schlafstörungen – und be­ kommt auch Hilfe über Medika­ mente, über Schlaf- und Beru­ higungsmittel aus den Silos der Pharmazie, die millionenfach die­ se Tranquilizer ausliefert! Dies kann aber auch tragisch werden bei Dauerschluckern – Suchtge­

t rung schreib t. ähriger Erfah gj er n w la is it re m p r räftig und Redakteu ek ag ss au , insicher ngen, für Sie term er, Hauszeitu ly F , en ig ze Web u.v.m. el, PR-An enporträts, m Presseartik ir F , n re ü agebrosch Texte für Im vom Profi TextserBvoticscehaft „ankommt“. Damit Ihre egenbogen“ hiemgauer R „C gen.de on ti ak Red uer-regenbo ga m ie ch @ fo 483 • in Tel. 08621 5

fahr droht! Jedoch ist es ist ein Bombengeschäft für die Che­ mie. Das nicht ohne Auswirkun­ gen bleiben wird … Wieviel Schlaf braucht der Mensch denn über­ haupt in einer normalen Nacht? Das ist völlig unterschiedlich, aber bereits genetisch kodiert. Wir kennen die „Lerchen“, also Frühschläfer, und die „Eulen“, die Nachtschläfer, was jedoch keine eindeutige Qualitätsaussage dar­ stellt. Der Schlafbedarf schwankt zwischen fünf und achteinhalb Stunden bei Erwachsenen. Das mittägliche „Napsarium“ von rund 40 Minuten mittags nach dem Es­ sen, das sich genau in den täg­ lichen Arbeitsrhythrnus einklinkt, spielt hierbei eine ganz besonde­ re Rolle! Es ist Zeit, dem weit verbrei­ teten, tückischen Leiden der

gender Tendenz ihre Nächte, wa­ chen morgens hundemüde und abgeschlagen auf und nicken mehrfach am Tage ein. Sogar am Steuer ihres Autos! Auslösen­ de Ursachen sind steigender Be­ rufsstress und familiäre Belastun­ gen, Zukunftsängste und Sorgen, Kinder, Verlust des Arbeitsplat­ zes, Einsamkeit, Krankheiten und

Viele auslösende Ursachen

Wechseljahre. Schon werden in Deutschland seit zwei Jahrzehn­ ten Schulkinder bei Konzentrati­ onsschwäche und Ablenkung mit dem Doping-Mittel „Ritalin“ be­ handelt – rund eine halbe Million mit geschätzter Dunkelziffer. In knapp 20 Jahren wurde der Um­ satz weltweit um das 50-fache ge­ steigert. Die verordneten Dosie­ rungen dieses methylphenidat­ haltigen Mittels werden immer höher für diese angebliche „Glückspil­ le“, die auf dem DopingMarkt schon weltweit ge­ dealt wird. Und wie einfach wäre es, wenn jeder aufmerk­ same Bürger durch ei­ nen gesunden, pausen­ © Phase4Photography / fotolia haltigen Tagesplan und Vergnügteres Leben durch idealen Schlaf einen gesund eingefä­ delten Idealschlaf mit diätetischer Schlafstörungen endlich ein En­ Ernährung sich selbst die Krone de zu setzen. Es macht aus der aufsetzen und ein vergnügteres Nacht eine Hölle. Jede zwei­ Leben führen würde. Das wäre te Frau und jeder vierte Mann in echte Lebenskunst! Günther Feyler Deutschland zergrübeln mit stei­

Individuelle Chronobio-Schlaftherapie von Günther Feyler – Schlafexperte und Traumforscher

Medikamentenfreie Behandlung durch zeitliche Korrektur des Schlafrhythmus, Veränderung der Schlafdauer, eine neue Schlafkultur und moderne Powernapping-Entspannungsübungen Sprechstunden nach Vereinbarung: Dr.-Schreyerstr. 6 • 83233 Bernau am Chiemsee Tel.: 08051 9624825 • Mail: gfeyler@t-online.de


9

Chiemgauer Regenbogen

Juli 2015

Heilung von innen nach außen Prozessorientierte Homöopathie als Ergänzung „klassischer“ Methoden

Keine neue Richtung der Homöopathie, sondern vielmehr eine Ergänzung, eine Erweiterung, ist die sogenannte prozessorientierte Homöopathie. Sie beruht als Grundidee auf den Säulen der klassischen Homöopathie nach Samuel Hahnemann und ermöglicht einen anderen Blickwinkel auf Seelenprozesse, die hinter Krankheit und Beschwerden wirken. Beginnt man nachzuforschen, hin zu lauschen in welchem Pro­ zess sich der Mensch befindet und welcher Anteil Heilung be­ nötigt, sucht man in der prozess­ orientierten Homöopathie nach sogenannten Miasmen, von Hahnemann als „Befleckungen“

Tiefliegende Themen bezeichnet. Gerade bei tieflie­ genden, chronischen Themen lohnt es sich, die Sache von ei­ ner anderen Seite zu „beleuch­ ten“. Und genau darum geht es: Licht dorthin zu bringen, wo Dinge im Dunklen liegen, wo etwas nicht im Fluss ist, wo Energie stockt. Die Miasmen lassen sich grob in vier Schichten einteilen, wel­ che man sich gleich einer Pyra­ mide vorstellen kann: Die obers­ te Schicht bezieht sich vor al­ lem auf Haut, auf funktionelle Dysbalancen und als Grund­ thema der Mangel an Lebens­ kraft. Wird dieses Gefühl des Mangels chronisch, verliert sich mehr und mehr die Mitte im Sys­ tem, die Wurzeln, der Impulsge­ ber. Die Seele geht in der zweiten Ebene in das Gefühl von Sehn­ sucht und schwankt zwischen

Übermaß und Stauungsprozes­ sen. Organe der Mitte, Impuls­ geber sind betroffen (Atmung, Herz). Wird dieser Prozess wie­ derum chronisch, so begegnet man der dritten Schicht der mi­ asmatischen Pyramide. Das Sys­ tem versucht gegenzusteuern und geht in Überschussprozes­ se, in Übermaß, Überproduktion an Körperflüssigkeiten, Gewebs­

© Johanna Mühlbauer / fotolia

Homöopathische Heilmittel setzen eine Dynamik in Gang strukturen und emotionellen Pro­ zessen. Der Körper sucht nach einem Ventil. Das Gefühl des Mangels ist so groß geworden, die Entwurzelung so stark, dass

Gesund und fit:

durch Veranlagung (Genetik) und Umwelt (Epigenetik)

Sie haben es in der Hand:

l Ihr persönliches Gewicht l Ihre ganz persönliche, leckere Ernährung l Ihre Stressbewältigung l Ihre Bewegung im Alltag Beratung auf naturwissenschaftlicher, medizinischer Basis und auf Ihre Möglichkeiten und Vorlieben bezogen.

Dr. Eva Schäufele 83119 Obing Tel: 0170 9321244 e.schaeufele@genolife.de www.genolife.de

Martina Auer ist als Heilpraktikerin in Surberg-Ettendorf tätig das System versucht sich selbst am Schopf aus dem Sumpf zu ziehen. Gelingt dies nicht, kann die vierte miasmatische Schicht zur Wirkung kommen, das Sys­ tem ist an der letzten Schicht der Pyramide angelangt. Wie im Keller sind wir hier am dunkels­ ten Punkt und homöopathische Heilmittel, die dieser Schicht zu­ geordnet sind, tragen eine enor­ me Heil- und Lichtkraft in sich. In dieser Ebene gibt das System einzelne Teile auf, um das Ge­ samte zu retten. Prozesse rich­ ten sich vom Übermaß, das nach außen drängt, zurück ins Innere, werden selbstzerstörerisch. Hier geht es um die Durchlichtung, um die Wiederanbindung zum Göttlichen, zum Lebensfunken, zum eigenen Energiesystem. Es geht um einen versöhnlichen

Ausgleich, um die Überwindung der Polarität. Enorm starke Heil­ kräfte wirken hier. Am dunkelsten Punkt wartet das größte Licht und auch die Gabe, die dahinter steht, gleich der Erkenntnis: „Was dich verletzt, wird dich heilen“. Die Aufgabe des Therapeuten ist hierbei, den Patienten in sei­ nen Prozessen „abzuholen“ in­ dem er für die jeweilige Schicht zugeordnete homöopathische Heilmittel einsetzt und so die Dy­ namik gleich eines Umkehrpro­ zesses wieder in Richtung Hei­ lung bringt. Damit stellt der Kör­

Übergeordnete Symptome per sogenannte übergeordnete Symptome her und sucht sich so ein Ventil für die Kraft, die zu­ vor verschüttet war. Die Homöo­ pathie arbeitet lösungsorientiert und kann in dieser Prozessarbeit oft bemerkenswerte Heilungsim­ pulse setzen. Die Haut ist häufig der letz­ te Ausheilungsweg, die oberste Schicht. Gelangt etwas aus dem Schatten an die Oberfläche, ist Heilung geschehen und Prozes­ se können zu Ende gebracht wer­ den, denn Leben geschieht in Prozessen und was erlöst wird, kann wieder in den Fluss kom­ men. So geschieht Heilung von in­ nen nach außen, eine Ganzwer­ dung aus der Mitte heraus. Martina Auer

Praxis für Naturheilkunde Martina Auer

Heilpraktikerin

prozessorientierte Homöopathie ganzheitliche Frauenheilkunde Cranio-Sacrale Osteopathie Am Römerweg 4 83362 Surberg - Ettendorf (bei Traunstein) Tel. 0861 / 909 676 87 www.martina-auer.vpweb.de praxis-martina-auer@web.de


10

Chiemgauer Regenbogen

Juli 2015

„Bildhauer am Menschen“

Körper, Geist und Seele werden durch eine manuelle Methode in Balance gebracht Mit Leichtigkeit und aufrecht durchs Leben schreiten, statt gebückt und schief – wer wünscht sich das nicht! Ein gerader Gang vermittelt nicht nur ein anmutigeres Aussehen, sondern auch ein selbstbewussteres Auftreten und lässt freier atmen. „Rolfing“, eine manuelle Me­ thode, die von der amerikani­ schen Wissenschaftlerin Dr. Ida Rolf (eine der ersten Frauen in den USA mit einem ProfessorenRang) entwickelt wurde, geht neue Wege, die Körperhaltung nachhaltig positiv zu beeinflus­ sen: Sie verknüpft Erkenntnisse aus dem östlichen Yoga mit der westlichen Osteopathie, arbeitet mit dem Bindegewebe (Faszien) und bezieht – als einzige manu­ elle Methode – die Schwerkraft

Beeindruckende Ergebnisse

Margarete Mate-Di Pasquale ist Heilpraktikerin und Certified Rolfer in Wasserburg

mit ein, wodurch oft geradezu beeindruckende Ergebnisse und meist dauerhafte Erfolge erreicht werden. Der Gesundheitstrend aus den USA ist nicht neu, schon Marlene Dietrich und Greta Garbo ließen sich „rolfen“. Aber er ist aktueller denn je: Rolfing trifft heute auf das Bedürfnis vieler Menschen nach einem ganzheitlichen Weg zu besserem Körperbewusstsein und der Idealform – Körper, Geist und Seele wollen wieder in Balan­ ce zu einander gebracht werden. Denn die Realität sieht so aus: wenig Bewegung, Stress und ei­ ne falsche Körperhaltung lasten schwer auf den Schultern. Die

Schulen klagen über Haltungs­ schäden bei Kindern, Rücken­ probleme betreffen inzwischen über 70 Prozent der Menschen und nehmen bereits Platz eins bei den Krankheiten am Arbeits­ platz ein. Die Menschen heute aber wollen lange fit und beweg­ lich bleiben und ihr Leben aktiv genießen. Es gibt für jeden Menschen eine individuelle, optimale Kör­ perhaltung. Und Rolfing hat das Ziel, dem Körper seine individu­ elle Idealform und -bewegung zu­ rückzugeben oder – besser noch – zu erhalten. Dazu gehören eine aufrechte Haltung, bewegliche

Gelenke, fließende Bewegungen und ein befreites Atmen. Ida Rolf setzte mit ihrer Ar­ beit bei dem Bindegewebe und seiner speziellen Untergruppe, den Faszien an. Das sind derbe Hüllschichten, die den Muskeln Stabilität verleihen. Sie umge­ ben sie wie Kabelisolierungen, unterteilen sie in einzelne Strän­ ge, „verleimen“ sie und lassen sie zugleich aufeinander gleiten. Zu­ sammen mit Bändern und Memb­ ranen, die Organe und Knochen

matisch aufeinander aufbauen­ den Sitzungen die optimale Struk­ tur, Haltung und Bewegungsform für den Klienten aufgebaut ist. Die manuellen Behandlungen wer­ den durch ein individuelles Be­ wegungscoaching ergänzt, was

Bewegungsmuster entdecken

dabei hilft, günstigere Haltungsund Bewegungsmuster zu entde­ cken und diese in den Alltag zu integrieren. Obwohl bereits in den 40er und 50er Jahren entwickelt, scheint erst jetzt die gro­ ße Zeit für Rolfing mit sei­ nem Prinzip der „strukturel­ len Integration“ gekommen zu sein. Die Wirkungsfel­ der reichen von verbesser­ ter Körperhaltung und der Korrektur von Haltungs­ schäden bis hin zu regu­ Foto: Mate-Di Pasquale lierendem Einsatz bei chro­ nischen Schmerzen und Manuelle Behandlungen werden Verspannungszuständen. durch ein individuelles BewegungsVon immer größerer Be­ coaching ergänzt deutung wird für den leis­ tungsorientierten und stressge­ umhüllen, bestimmen die Faszi­ plagten Menschen von heute die en die Körperform. Rolfing ar­ Fähigkeit zu sensibilisierter Kör­ beitet mit der plastischen Eigen­ perwahrnehmung, die sich durch schaft, der Elastizität und Gleitfä­ Rolfing natürlicherweise einstellt. higkeit des Bindegewebes. Und nicht zuletzt lassen sich Spit­ Wie ein „Bildhauer am Men­ zensportler rolfen, um den Effekt schen“ arbeitet dabei der Rolfer des äußeren und inneren Aufrich­ mit einfühlsamen und regelrecht tens als Fundament für Höchst­ „schmelzenden“, jedoch gleich­ leistungen zu nutzen. zeitig zielgerichteten, kraft­vollen Margarete Mate-Di Pasquale Berührungen, bis in zehn syste­


11

Chiemgauer Regenbogen

Juli 2015

Eine Feier des Lebens

Hin zur sanften Geburt durch einen körperlichen sowie mentalen Vorbereitungskurs Spätestens seitdem Kate Middleton den kleinen Thronfolger und nun auch das Töchterchen zur Welt brachte stellten viele Menschen die Frage, wie man bereits wenige Stunden nach der Geburt so entspannt und freudig strahlen kann wie sie! HypnoBirthing ist die Antwort – eine aus den USA stammen­ de Geburtsvorbereitung, die sich dort in den letzten Jahrzehnten bereits zehntausendfach be­ währt hat und nun auch in Euro­ pa immer mehr an Bekanntheit gewinnt. Auch Kate Middleton bediente sich dieser effektiven Methode. Empfängnis und Schwanger­ schaft ist wohl eines der größten Wunder der Natur. Jedes einzelne

Wunder der Natur Element im Körper der Frau weiß genau wann was zu tun ist, um dieses neue Leben wachsen und gedeihen zu lassen. Warum soll­ te der weibliche Körper nicht auch intuitiv wissen wie man gebiert? Doch haben viele Frauen da­ mit aufgehört, wirklich guter Hoff­ nung zu sein. Stattdessen beglei­ ten Ängste die Schwangerschaft und die Geburtsplanung. Doch warum ist die Geburt für viele Frauen ein so traumatisches und schmerzhaftes Erlebnis? Und warum enden heute so viele Ge­ burten mit einem Kaiserschnitt? Die Antwort ist einfach: Die tief in der westlichen Kultur verankerte Angst der Frauen vor einer Geburt bewirkt im Körper drei entschei­

dende Reaktionen – die Muskula­ tur verkrampft sich – die Durchblu­ tung des Unterleibes wird dadurch reduziert – eine große Menge an Stresshormonen wird ausge­ schüttet. Dieses aus der Medi­ zin bekannte Angst-SpannungsSchmerz-Syndrom führt zum star­ ken Wehenschmerz und setzt das Baby unter großen Geburtsstress. HypnoBirthing ist ein körperli­ cher sowie mentaler Geburtsvor­ bereitungskurs, bei dem die Frau mit Aufklärung, Tiefenentspan­ nung und Angstlösung durch Ele­

Tamara Mauerberger aus Trostberg ist Heilpraktikerin für Psychotherapie und zertifi­zierte HypnoBirthing-Kursleiterin

sanften, friedlichen Geburt ebnen. HypnoBirthing hat viele Vortei­ le: Die erste Phase der Geburt wird um Stunden verkürzt, da die Gebärmutter ent­ spannt und gut durchblu­ tet arbeiten kann. Es fin­ det keine Blut- und Sauer­ stoffbegrenzung aufgrund von Angst und Verspan­ nung statt. Chemische Schmerzmittel sind deut­ Foto: Privat lich seltener erforder­ lich, da die körpereigenen Sanft geborene Babys sind ruhiger, Schmerzmittel (Endorphi­ zufriedener, schlafen und trinken besser ne) ausgeschüttet wer­ den, die 200 mal stärker wirken mente der Hypnose wieder Ver­ als Morphium. Auch Kaiserschnit­ trauen in ihren Körper und ihre te müssen seltener erfolgen. Die Kraft erlangen soll. Auch negative Gefahr von Geburtsverletzun­ Erfahrungen aus vorherigen so­ gen sinkt deutlich, da das Baby gar traumatischen Geburten kön­ nicht gegen einen angespann­ nen damit aufgearbeitet werden, ten Beckenboden gedrückt wird. und so der Frau den Weg zu einer

Der Damm bleibt durch die tiefe Entspannung und das natürliche Geburtstempo weich und daher meist unverletzt. Das Baby wird während der Geburt perfekt mit Sauerstoff versorgt. Statt lange und ermüdend zu pressen, ler­ nen die Frauen das Kind effektiv nach unten zu atmen. Viele HypnoBirthing-Mütter er­ leben wenig bis gar keine Schmer­ zen, sondern vielmehr einen aus­ füllenden Druck oder eine starke Welle. Sie bleiben während der

Vital und voller Energie ganzen Geburt vital, zuversicht­ lich und voller Energie. Sie er­ leben das Wochenbett bei Kräf­ ten und ausgeglichen. Wochen­ bettverstimmungen treten selten auf. Sanft geborene Babys erlei­ den kein Geburtstrauma von dem sie sich erholen müssen. Sie sind ruhiger, zufriedener, schlafen und trinken besser. Niemand weiß vorab, wie eine Geburt verlaufen wird und welche medizinischen Maßnahmen unter Umständen nötig sind, um Kind und Mutter nicht zu gefährden. Wenn eine Frau jedoch Vertrau­ en in sich, ihr Kind und ihren eige­ nen Körper hat kann sie angstfrei ihrem natürlichen Geburtsinstinkt folgen. Durch dieses friedliche Er­ lebnis kann eine Geburt zu dem werden was sie eigentlich ist – ei­ ne Feier des Lebens! Tamara Mauerberger

T A M A R A

MAUERBERGER HEILPRAKTIKERIN FÜR PSYCHOTHERAPIE (HPG)

T A M A R A

MAUERBERGER

Förgenthalstraße 7 83308 Trostberg Telefon: 08621 507897 info@tamara-mauerberger.de www.tamara-mauerberger.de


12

Chiemgauer Regenbogen

Juli 2015

Anzeige

Ihr Lächeln ist unsere Herausforderung Jetzt auch Elektoscooter erhältlich „So weit bin ich noch nicht, das hat Zeit, bei unserer Treppe geht das sowieso nicht“ oder „Das kann ich mir doch gar nicht leisten, die kosten doch bestimmt viel Geld.“ Das sind Argumente, die der Freilassinger Unternehmer Robert Käfer oft hört.

Robert Käfer Firmeninhaber „Es stimmt, nicht jeder Lift passt auf jede Treppe und jeder Benutzer hat unterschiedliche Anforderungen. Doch gibt es für jede Situation eine Lösung“, erklärt Käfer. Und zur Kostensituation sagt er: „Für diesen Fall gibt es Zuschüsse und Förderungen, die in Anspruch genommen werden können. Das kann sogar bis zur vollständigen Kostenübernah­ me gehen, denn seit heuer gibt es geänderte Förderungen.“ Ab sofort führen wir auch führerscheinfreie und geländetaugliche, bis zu 15km/h schnelle Elektroscooter für Menschen, die sich ohne fremde Hilfe fortbewegen möchten. Rufen Sie mich an, ich helfe Ihnen gerne weiter.

Keine Sorgen

Im Umgang mit Rentenversicherungsträgern Vom Gesetzgeber wurden erweiterte Rentengutschriften für Kinder (Mütterrente) eingeführt. Den Müttern, die davon profitieren sollen, ist allerdings anzuraten, diesbezügliche Rentenbescheide darauf prüfen zu lassen, ob die Erziehungszeiten für Kinder, die vor 1993 geboren worden sind, auch wirklich korrekt berücksichtigt wurden. Es sind nämlich Fälle bekannt geworden, in denen das System Kinder „vergessen“ hat. Problematischer ist die Einfüh­ rung eines vorzeitigen Renten­ bezugsrechts ohne Abschläge mit 63 Jahren, wenn 45 Pflicht­ beitragsjahre zurückgelegt sind. Hierbei gibt es immer wieder Be­ rechnungsprobleme. So sollen auch Zeiten der Arbeitslosigkeit als Pflichtbeitragszeiten berück­ sichtigt werden. Dies gilt jedoch nicht für diejenigen Zeiten, die zwei Jahre vor Vollendung des 63. Lebensjahres liegen. Dane­ ben steigt das Renteneintrittsal­ ter ähnlich wie das der allgemei­

Hinterbliebenenrente gekürzt. Dabei ist darauf hinzuweisen, dass die entsprechenden Aus­ künfte darüber, ob man Einkom­ men erzielt, der Rentenversiche­ rung unverlangt mitgeteilt wer­ den müssen. Nimmt man auch nur eine geringfügige Beschäfti­ gung auf, kann das schon zu er­

Renteneintrittsalter steigt nen Altersrente von Jahr zu Jahr um einen Monat an. Dies wird die Menge der Antragssteller, die 45 volle Beitragsjahre haben, ver­ größern, da der entsprechende Zeitraum bis zum Eintritt in die Rente gewertet wird. Auch hier ist bei Streitigkeiten professio­ neller Rat sinnvoll. Bei der Berechnung der Hinter­ bliebenenrenten gibt es in man­ chen Fällen Probleme. So taucht in diesem Zusammenhang im­ mer wieder die Frage auf, ob es eine Hinterbliebenenrente nach dem inzwischen verstorbenen geschiedenen Ehegatten gibt. Das ist nicht der Fall. Eine solche Rente wird durch einen Versor­ gungsausgleich gleich bei der ei­ genen Rente berücksichtigt. Dies geschieht bei der Scheidung, später kann keine Hinterbliebe­ nenrente gefordert werden. Es wird davon ausgegangen, dass der Hinterbliebene kein eigenes Einkommen hatte und daher zu niedrige Rentenansprüche. Hat der Hinterbliebene eigene Ren­ tenansprüche oder ein Arbeits­ einkommen, so wird daneben die

Stefan Conrads aus Traunstein ist Rechtsanwalt. Einer seiner Schwerpunkte ist das Sozial recht. heblichen Kürzungen der Hinter­ bliebenenrente führen. Wird die entsprechende Beschäftigung erst nach Jahren bekannt, führt dies zu ruinierenden Rückfor­ derungsansprüchen der Rente, die im Übrigen vom Rentenver­ sicherer mit der eigenen selbst verdienten Rente aufgerech­ net werden kann. Eine Grenze besteht hier erst bei der Unter­ schreitung des Bedürftigkeitsbe­ trages im Sinne des SGB XII, was ein freies Einkommen von 399,– 1 zuzüglich der Kosten der Un­ terkunft bedeutet. Wer also eine Hinterbliebenenrente bezieht, muss Nebeneinkünfte unbedingt bei der Rentenversicherung zeit­ gerecht angeben. Dies gilt auch für Bezieher von Erwerbsmin­


13

Chiemgauer Regenbogen

Juli 2015

mit der Rente

Praxis

sollten wichtige Einzelheiten beachtet werden

© Robet Kneschke / fotolia

derungs- oder Erwerbsunfähig­ keitsrenten. Auch diese sind zu kürzen, wenn entsprechendes Einkommen hinzuverdient wird.

hält, sollte man sich professio­ nelle Hilfe holen. Hierfür stehen in einfachen Fällen die Sozialver­ sicherungsverbände und in kom­ plexeren Fällen oder Fällen mit hoher finanzieller Bedeutung die Rechtsanwälte der Fachrichtung Sozialrecht zur Verfügung. Es ist wichtig zu wissen, dass nicht einmal Rentenversicherer

Nicht alle Bescheide richtig

Bei manchen Rentenbescheiden ist Skepsis angezeigt Auch hier besteht die Verpflich­ tung, dem Rentenversicherer Auskunft zu erteilen. Wenn man sich im Verkehr mit dem Ren­ tenversicherer unsicher ist und/ oder einen Bescheid für falsch

von sich behaupten, dass alle ih­ re Bescheide richtig sind. Es ist also falsch, zu glauben, dass ei­ ne Beratung in diesem Zusam­ menhang vergeblich sein würde. Das Gefühl des einzelnen Ren­ tenversicherten ist meistens rich­ tig, wenn er glaubt, dass ein Ren­ tenbescheid mit seinem bisheri­ gen Leben nicht übereinstimmt oder dass eine Rückforderung von ihm nicht zu leisten ist.

Jutta Groß-Reichl Heilpraktikerin

Homöopathie • Naturheilverfahren Gesprächstherapie • Lebensberatung Trauerbegleitung In den größten Schwierigkeiten merkt der Mensch erst, welche Stärke in ihm steckt und dass er mehr kann, als er dachte. Monika Minder

Poststraße 11 • 83435 Bad Reichenhall Tel. 08651 7666160 ju_gross@t-online.de • www.jutta-gross-reichl.de

Stefan Conrads

Rechtsanwalt Stefan Conrads

Fachanwalt für Sozialrecht, Verkehrsrecht und Medizinrecht in Bürogemeinschaft mit

Rechtsanwalt Christian Pusch

Tätigkeitsschwerpunkt Bank- und Kapitalanlagerecht Mittlere Hofgasse 8 • 83278 Traunstein Telefon: 0861/64077 • Telefax: 0861/64078 www.raconrads.de • E-Mail: info@raconrads.de


14

Chiemgauer Regenbogen

Juli 2015

Ein vielseitiges Organ

Die Pflege der Haut spielt eine wichtige Rolle für das körperliche und seelische Wohlbefinden Redewendungen wie „das geht mir unter die Haut“ oder „ich fühle mich wohl in meiner Haut“ zeigen, dass die Haut nicht nur eine Hülle ist, sondern Ausdruck für Gesundheit und Wohlbefinden darstellt. Kosmetik dient nicht nur der Schönheitspflege, sondern ist ein wichtiger Bestandteil der Gesundheitsvorsorge. Die Haut ist das vielseitigs­ te und mit 1,5-2 Quadratmetern das größte Organ des Menschen. Sie hat eine große Bedeutung als Schutz-, Abwehr- und Immunor­ gan. Durch ihre Barrierefunktion schützt sie vor Kälte, Hitze und reguliert die Körpertemperatur. Die Epidermis kann ihre Abwehr­ kräfte nur voll entfalten, wenn sie gesund ist. Durch ein fein abge­ stimmtes System kann sie Krank­ heitserreger, Keime, Bakterien und Viren abwehren. Ein Drittel des Blutes fließt durch die Haut, dadurch ist sie zu einem wichtigen Teil an der Atmung beteiligt. Als Entgiftungs­ organ unterstützt sie die Nieren­ funktion und hilft Schlacken aus dem Körper abzutransportieren. Über das Nervensystem ist die Haut mit allen Organen verbun­ den und natürlich unzertrennlich mit dem seelischen Wohlbefin­

Seelisches Wohlbefinden den. „Rot vor Scham“ oder „Blass vor Schreck“ zeigen, wie offen die Haut das Gefühlsleben zur Schau stellen kann. Aber auch hormonelle Disbalancen, die Pi­ ckelchen sprießen lassen, oder Angstschweiß kehren unser Inne­

res nach außen. Umso wichtiger ist es, dass die Haut als körperei­ gener Schutzschild und gleichzei­ tig Ausscheidungsorgan gepflegt und genährt wird. Eine gesunde Haut- und Kör­ perpflege kann sehr unterschied­ lich aussehen. Für den Erhalt der Schutzfunktion sorgt eine Pflege, die die Haut atmen lässt. Das sind vor allem aus Pflanzen gewonne­ ne Hydrolate, Fette, kalt gepress­ te und ätherische Öle.

anfühlt. Eine wahre Kostbarkeit stellt Nachtkerzenöl dar, ein Fit­ macher für Haut, Psyche und Im­ munsystem. Die enthaltene Gam­ ma-Linolensäure hat eine positi­ ve und ausgleichende Wirkung

Ausgleichende Wirkung

Andrea Hauser aus Surberg bei Traunstein ist Hautberaterin und stellt Naturkosmetik her

keit und beruhigen irritierte Haut, sondern sie zaubern auch ein Lä­ cheln ins Gesicht. Der betörende Duft lässt die Seele auf­ atmen und schenkt Ent­ spannung. Orangenblü­ tenwasser regeneriert, klärt und lindert Entzün­ dungen. Seine abschwel­ lende Wirkung hilft bei Schwellungen und Cou­ Foto: Dominik Fritz perose. Der Duft schenkt Viele hautpflegende Substanzen werden Glücksgefühle und hat aus Blumen und Kräutern gewonnen sich bewährt bei StressSymptomen wie Schlaflosigkeit Fein duftende Hydrolate sind und Nervosität. eine erfrischende Wohltat für Kalt gepresste Pflanzenöle Körper, Geist und Seele. Die werden von der Haut absorbiert zarten Pflanzenwässer ohne Al­ und regen die Hautzellen zur kohol dringen auch in tiefere Selbsthilfe an. Seit Jahrtausen­ Hautschichten vor und können den dient Mandelöl als Basis in die Durchblutung anregen oder der Hautpflege. Der hohe Ölsäu­ die Zellregeneration verbessern. regehalt trägt dazu bei, dass sich Einige Sprühstöße Rosenwas­ die Haut weich und geschmeidig ser schenken nicht nur Feuchtig­

auf den Hormonaushalt und ist besonders hilfreich in hektischen Zeiten und beruflicher Überfor­ derung. Nachtkerzenöl dient als Erste-Hilfe-Mittel bei zahlreichen Hautproblemen. Eines der kostbarsten Öle stellt das Sandornfruchtfleischöl dar. Seine intensive orange Far­ be, sein fruchtiger Duft versprü­ hen Lebenskraft pur. Es ist wie geschaffen, die Haut vor Um­ welteinflüssen zu schützen, un­ ersetzbar ist es bei der Behand­ lung von Sonnenschäden, Ver­ brennungen, schlecht heilenden Wunden und zur Vor- und Nach­ sorge bei Strahlentherapie. Es unterstützt das hauteigene Re­ paratursystem und verleiht Kraft und Vitalität. Haut ist nicht gleich Haut – je­ de Altersstufe, jeder Hauttyp, je­ de Veranlagung, alle äußeren Einflüsse bringen ihre Besonder­ heiten und stellen ganz eigene Pflegebedürfnisse dar. Eine indi­ viduelle Pflege, abgestimmt auf Alter und Lebensumstände, eig­ net sich deshalb am besten, um die Haut geschmeidig und fit zu halten. Andrea Hauser

Andrea Hauser Gesundheits- & Hautberatung Energetische Körperarbeit Heilkräuterkosmetik Selberting 5 • 83362 Surberg Tel: 08 61 / 9 09 83 78 www.sonnenbraut-naturprodukte.de


Juli 2015

15

Chiemgauer Regenbogen

„Moderne“ Natur

Im Wald leben oder selbst wieder zum Wald werden Die Welt ist geprägt durch die Erfindungen und Kreationen des Menschen. Die einen sehen darin einen Fortschritt und die anderen kehren lieber wieder zurück zur Natürlichkeit. Nun gibt es aber neue und einfache Wege, die heutige moderne Gesellschaft wieder in Einklang mit der Natur zu bringen. Einst lebten die Menschen in der Natur. Dann wurde nach und nach eine Zivilisation geschaffen und im Zuge dessen entfernte sich der Großteil der Mensch­ heit vom direkten Leben in der Natur. Heute erkennen immer mehr Menschen, wie wichtig je­ doch dieser Bezug zu Wald und Wiese ist und – dass es ganz ohne auch nicht geht. Zur glei­ chen Zeit schreitet die moderne Gesellschaft mit großen Schrit­ ten voran und komplexe Tech­ nologie wurde zum festen Be­ standteil des Lebens. Durch diese beiden „Trends“ entsteht teilweise eine Kluft zwischen den Interessen. Doch muss man sich wirklich entschei­ den, ob man nun natürlicher oder

Natürlicher oder moderner? moderner leben möchte? Die Antwort darauf liegt wahrschein­ lich, wie so oft, in der Mitte. Gute Beispiele dafür sind Be­ wegungen wie Permakultur, wo Landwirtschaft in Zusammenar­ beit mit der Natur passiert; alter­ native Schulformen, bei denen der einzelne Mensch und seine individuelle Entwicklung wieder im Vordergrund steht; bewuss­

Alexandros Sun Eagle aus München ist Wildnispädagoge und lebt zwischen Natur und moderner Gesellschaft te Ernährung, sodass nicht nur die Gesundheit des Menschen sondern auch die seines Um­ feldes geachtet wird; spirituelle Praktiken – wie Yoga, Meditati­ on oder Heilungstherapie ­– die nicht mehr als Weltflucht aber vielmehr als Kraftquelle für das tägliche Leben genutzt werden. Wichtig ist aber auch die scho­ nende Integration der modernen Technologie, sodass Maschinen immer weniger Zerstörung an­ richten und nachhaltig dem Le­ ben auf dieser Erde von Nut­ zen sind. Ganz praktisch gibt es auch

ein paar Dinge, die jeder umset­ zen kann, um in sich wieder zur Natur zu werden; unabhängig davon, ob man sich im Wald oder inmitten der Stadt befindet. Eck­ pfeiler dafür sind ehrliche Kom­ munikation – also respektvoll und ohne etwas zu verschwei­ gen, die inneren Empfindungen zu teilen. Scham ablegen und of­ fen auf andere Menschen zuge­ hen, so, als ob jeder ein Freund ist. Spontan sein und dem nach­ gehen, was man im Inneren für sich als richtig spürt, ohne da­

Moderne“ zur Antwort „Natur und Moderne“ wird, kann eine friedvolle Lebensbasis geschaf­ fen werden, sodass die natürli­ chen Interessen des Menschen nach dem Leben im Einklang

Friedvolle Lebensbasis

mit der Natur und nach kreati­ ver Neuschöpfung ihren Raum haben. Ja nicht nur nebenein­ ander existieren können, son­ dern sich auch noch so ergän­ zen, dass die Bereiche, zum Vor­ teil aller ineinander greifen. Wer also nicht in ei­ ner einsamen Hütte im Wald leben möch­ te aber trotzdem im Sinne der Natur leben will, kann sich folgende Fragen stellen: „Welche Absicht hat mein Han­ deln und spiegelt diese Absicht die Natur wie­ der?“ Die Natur geht © rawpixel / fotolia mit bestem Beispiel voran, wenn es darum Natürlichkeit ist eine Frage der geht, nachhaltig Leben inneren Haltung auf diesem Planeten zu rüber nachzudenken, was die gewähren und gleichzeitig im­ anderen davon halten könnten. mer neue Kreationen hervorzu­ Den Ausgleich zwischen Aktivität bringen. Wenn der Mensch sich und Ruhephasen schaffen. Oder dementsprechend wieder so ver­ hat jemand schon einmal ein hält, dass alle Handlungen und Reh mit Burnoutsyndrom gese­ Erfindungen nicht nur ihm, son­ hen bzw. ein Eichhörnchen, das dern allem Leben auf der Erde keine Lust mehr hatte, Nüsse zu dienlich sind, dann wird er selbst sammeln? wieder zum „Wald“. Da, wo die Frage „Natur oder Alexandros „Sun Eagle“ Tagaras

WILDNISFAMILIE Ein Jahr leben wie ein Naturvolk

Buchneuauflage mit Bildern Preis 15,95 1 Bestellung unter: alexandros.suneagle @gmail.com

www.sei-mal-anders.de ISBN 978-3-86870-771-7


16

Chiemgauer Regenbogen

Juli 2015

Kräuter, Rauch und Rituale Energetisches Räuchern im keltischen Jahreskreis

Die Bedeutung des keltischen Jahreskreises und die Umsetzung in das tägliche Leben hat eine lange Tradition im europäischen Raum. Die Menschen in unseren Breitengraden hatten in alten Zeiten nur die Natur, an der sie sich orientieren konnten. Durch die Beobachtung der Natur und die Umsetzung dieser Erkenntnisse in das tägliche Le­ ben und den natürlichen Jahres­ kreis, entstand ein Leben im Ein­ klang mit „Mutter Erde“ und der Natur, und das Überleben war gesichert. Dies beinhaltete die rechtzeitige Aussaat nach dem langen Winter und die rechtzeiti­ ge Ernte zum richtigen Zeitpunkt. So war für Mensch und Tier zu jeder Jahreszeit gut gesorgt. Durch das Er-leben des Jah­ reskreises in der heutigen Zeit kann ein tiefes Verständnis der Natur und Naturgesetze wieder

Verständnis der Natur erlangt werden und so zu einer inneren Zufriedenheit führen, so daß der Mensch sich im Einklang mit Mutter Erde und der Natur fühlt. Jedes Jahreskreisfest hat seine Zeitqualität wie außen – so innen, und wie innen – so außen. Die Erntezeit hat begonnen. Nach und nach wachsen und erblühen die Heilkräuter und Pflanzen. Diese müssen recht­ zeitig geerntet werden, bevor sie abblühen und Samen ausbil­ den, um dann in den kommen­ den Jahreszeiten als getrockne­ te Heilkräuter für Heilräucherun­

Gerda Maria Vielhauer aus Eggstätt ist Räucherfachfrau und Aromatherapeutin gen, Essenzen und Heiltees zur Verfügung zu stehen. Traditionell wurde zur Som­ mersonnenwende – einem der wichtigsten keltischen Jahres­ kreisfeste – Johanniskraut ge­ erntet, welches sehr stimmungs­ aufhellend wirkt. Am 21. Juni ist der höchste Sonnenstand er­ reicht, mit der größten Licht­ kraft. Dies ist sehr deutlich zu spüren. Das Johanniskraut hilft später in der dunkleren Jahres­ zeit, mehr Licht ins Leben zu bringen. Johanniskraut (Hyperi­ cum perforatum) wird geern­ tet, wenn die Blüten offen sind. Ebenso die Alantpflanze (Inula helenium) mit ihren sonnengel­

se Räucherstäbe werden dann kopfüber an einem trockenen, schattigen Platz in einem geschlos­ senen Raum aufgehängt und sind drei Wochen später trocken und kön­ nen dann schon verwen­ det werden. Hierzu wird die Spit­ Foto: Privat ze des Beifußstabes am besten an einem Lager­ Räucherstäbe und -mischungen können feuer angezündet, bis es unter Verwendung von Sonnwendkräutern glimmt. Mit kreisenden selbst gefertigt werden Bewegungen im Uhrzei­ ben leuchtenden Blüten. Alant­ gersinn werden die an diesem wurzel ist ein Stärkungsmittel Ritual Teilnehmenden dann mit für die Lunge. Für Räucherun­ dem Beifußstab beräuchert und gen wird hier die Wurzel verwen­ Energetische Reinigung det, die ab September geerntet werden kann. Beifuß (Artemisia ener­­getisch gereinigt. Dies führt vulgaris) wird kurz vor der Blü­ man am besten im Freien durch, te geerntet. Beifuß ist ein be­ da der Beifußstab beim Abbren­ kanntes einheimisches Druiden­ nen Glut verlieren kann. kraut und wirkt sehr stärkend Beim Herstellen einer Räu­ und reinigend. Aus Beifuß kön­ chermischung aus den Sonn­ nen auch heilkräftige Aurareini­ wendkräutern verwendet man gungs-Räucherstäbe hergestellt als grobe Regel 1 Teil bestes werden. Hierzu erntet man ca. Weihrauchharz aus dem Oman 3 Beifußstängel (ca. 1,00 – 1,50 (first premium quality) grob ge­ m) kürzt diese so ein, daß man mörsert und 1 Teil der gewünsch­ mehrere 30 cm lange Stücke hat ten Heilkräuter. Diese Mischung und umwickelt diese dann kräf­ (ca. 1 Teelöffel insgesamt) gibt tig mit Naturbast, so daß ein man auf einen professionellen Kräuterstab entsteht. Man kann Räucherofen mit Edelstahlsieb noch einige andere Heilkräuter und Bioteelicht. So können sich miteinbinden, z. B. eine ganze die Wirkstoffe der Heilpflanzen Rosenblüte, Königskerzen, Sal­ optimal entfalten und die Wohn­ bei, Holunderblüte usw. je nach räume oder die Aura energetisie­ gewünschter Heilwirkung. Die­ ren. Gerda Maria Vielhauer


17

Chiemgauer Regenbogen

Juli 2015

Was zeigt mir mein Kind? Systemaufstellungen helfen Botschaften zu verstehen

Kinder machen auf ihre eigene Weise auf Themen im Familiensystem aufmerksam. Die Botschaften zeigen sich z. B. als Körpersymptome, chronische Erkrankungen oder sozial auffälliges Verhalten. Verstehen dies die Eltern und klären Unerledigtes, ist ein neues Miteinander möglich. Kinder können sich altersgemäß entwickeln. Jeder steht an seinem richtigen Platz und kann diesen auch adäquat im sozialen Umfeld einnehmen. „Welche Schule ist die richtige für mein Kind? Warum hat meine Kind die gleichen Schulprobleme wie ich? Warum wird es ständig gemobbt bzw. warum hat mein Kind das Bedürfnis andere zu mobben und zu ärgern? Welche Verstrickung mit dem Lehrer gibt es?“ Dies sind typische Fragen, die während der Schulzeit anfal­ len und systemische Ursachen

Lernblockaden können gelöst, das Selbstbewusstsein gestärkt und der eigenen, kraftvolle Platz im Leben eingenommen werden. Sehr erkenntnisreich ist es für Lehrer, Probleme mit „schwieri­ gen“ Schülern oder Klassen sys­ temisch zu betrachten. Kommen­ tare sind oft „Jetzt verstehe ich meine Schüler besser“ oder „Nun wird mir klar, was mein persön­

Systemische Ursachen haben können. Oft wiederholen sich beim Kind Prüfungs- und Bewertungsängste und bewuss­ te und unbewusste Schultrauma­ ta der Vorfahren: „Warum ist mein Kind so unruhig (ADHS)? Wie fin­ det mein Kind einen guten Platz in der Klasse? Prüfungsangst – wa­ rum?“ Bearbeitet der damit ver­ bundene Elternteil das aktuelle Thema, hat dies meist sofort ei­ ne wahrnehmbare positive Wir­ kung fürs Kind. Stehen Entscheidungen be­ züglich der Berufswahl an, unter­ stützen Aufstellungen dabei, die­ se richtig zu treffen. Sie geben Klarheit über Fähigkeiten, Nei­ gungen und den eigenen Weg.

Foto: Regine Richter

Beziehungsstrukturen können durch Figuren dargestellt werden licher Anteil dabei ist“. Das Ver­ ständnis für Verhaltensweisen von Kindern und Jugendlichen wächst mit jedem Klärungspro­ zess. In der Pubertätszeit machen Jugendlichen ihren Eltern noch­ mals besondere „Geschenke“. Sie verdeutlichen damit wäh­ rend ihres Ablösungsprozesses

Der „Chiemgauer Regenbogen“, die in Südostbayern einzigartige Zeitung für Wellness, Gesundheit und bewusste Lebensweise, sucht zur Unterstützung eine(n)

Anzeigenverkäufer(in)

Einsatz für 3 Ausgaben im Jahr. Schöner Nebenverdienst auf Provisionsbasis! Interesse? Einfach anrufen!

Tel. 08621 5483

www.chiemgauer-regenbogen.de

Kristine Alex aus Gstadt / Gollenshausen ist Systemische Beraterin und Lehrtherapeutin (DGfS)

wichtige Themen des Familien­ systems. Körpersymptome bei denen es wertvoll ist, seelisch Hintergründe zu erforschen sind z .B. Neurodermitis, Allergien, Hautprobleme, Migräne, Angst vor anstehenden OP’s, Zahnpro­ bleme, Verdauungsschwierigkei­ ten, Bettnässen, Haltungsproble­ me, Tics, Unruhe, Schwierigkei­ ten im sozialen Miteinander. Wie läuft nun eine Systemauf­ stellung ab? Beziehungsstruktu­ ren werden von Stellvertretern – dies sind neutrale Personen, Fi­ guren oder Blätter – dargestellt. Im ersten Bild zeigt sich der Sta­ tus quo einer Situation. Im Ver­ lauf der Prozessarbeit, werden Wandlungsschritte z. B. durch Einnehmen des stimmigen Plat­ zes oder dem Aussprechen klä­ render Sätze entwickelt. Lösun­ gen zeigen sich in kurzer Zeit.

Beide Eltern können sehr gut für ihr Kind arbeiten. Es muss nicht davon wissen. Manche Kin­ der oder Jugendliche sind sehr reif und sensitiv und wollen für sich selbst, manchmal sogar al­ leine, aufstellen. Zeigt es sich, dass Kinder etwas für ihre Vor­ fahren tragen, ist u. U. eine zweite Aufstellung mit dem Thema des betroffenen Elternteils zur Stabi­ lisierung eines Themas sinnvoll.

Stabilisierung eines Themas Sind ausnahmsweise ganz klei­ ne Kinder während einer Aufstel­ lung dabei, ist immer wieder be­ merkenswert, wie aufmerksam sie den Prozess beobachten und genau spüren, wenn sich etwas Positives für das System, insbe­ sondere für die Mama oder den Papa, entwickelt. Stellen sich Großeltern, Vä­ ter, Mütter oder Kinder den Ge­ fühlswelten des eigenen Sys­ tems oder dem der Vorfahren, zeigt sich, was unbewusst von einer Generation der nächsten übergeben wurde und wer als „Symp­tomträger“ im System da­ rauf aufmerksam macht. Werden eigene, karmische und übernom­ mene Lasten, Verhaltensmuster und Glaubenssätze erkannt und bearbeitet, ergeben sich plötz­ lich ganz neue Perspektiven und Handlungsspielräume für ein ei­ genes selbstbestimmtes Leben. Kristine Alex

MITGEFÜHL – SCHLÜSSEL ZUR SEELE EIN SONNTAG NUR FÜR DICH! Wo: Grassau, Yoga-Schule Reinwarth 9.00 – 18.00 Uhr Wann: Sonntag 26.7., 30.8., 27.9.2015

Kontakt: Brigitte Gagel: Seelenheilung, Karma-Lösungen, HP Psychotherapie Anmeldung: Tel. 08641 699845 oder mail: one@light-star.org


18

Chiemgauer Regenbogen

Juli 2015

Anzeige

Medium und Seherin vom Chiemsee Chiemgauerin mit verblüffender Gabe Kinofilme und TV-Serien lassen Menschen mit paranormalen Fähig­ keiten heute oft wie Superhelden und unwirkliche Überwesen à la Hol­ lywood erscheinen. Leicht vergessen wird dabei, dass es bereits seit jeher Heiler, Seher und medial begabte Menschen gegeben hat, die ihre Fähigkeiten zum Kontakt mit der geistigen Welt zum Wohle anderer eingesetzt haben. Ganz konkret und bodenständig versteht Ariann ihre Hilfsangebote für Mitmenschen. Als Seherin und Medium hat sie zahllose Hilfesuchende bei Problemen im engsten Familienkreis oder dem Partner sowie in Berufs- und Geschäftsleben erfolgreich be­ raten. Sogar Polizei und Rettungskräfte hat sie mit verblüffend zielsicheren Durchsagen erstaunt. Sie half auch mit, vor Jahren der Ariann, Medium vom Staatsanwaltschaft in Jena, den ungeklär­ Chiemsee ten Mord an einer Ehefrau aufzuklären. Auch im Zusammenhang mit dem Verschwinden mehrerer Kinder wurde sie bei den Ermittlungen erfolgreich miteinbezogen. Für überregionales Aufsehen sorgten schließlich geistige Durchsagen im Zusammenhang mit einem schweren Grubenunglück im österreichischen Lassing, bei dem Mitarbeiter des Landratsamts Traunstein den Kontakt hergestellt hatten. Nach dem Wirbel im Zusammenhang mit den spektakulären Fällen wirkt Ariann heute allerdings mehr im Stillen – aber nicht weniger ef­ fektiv. Da ist z. B. der leitende Arzt, dem sie detailliert einen beruflichen Wechsel in die Großstadt mit einer genauen Beschreibung des neuen Praxispartners vorhersagt. Da ist die Frau, deren Mann nach einer Vergiftung mit hohem Fieber im Bett liegt und nach „Durchsage“ der passenden Naturmedizin schnell wieder gesundet. Ariann, Seherin und Medium vom Chiemsee, bietet ihren Klienten auf vielfältige Weise Hilfe bei der Klärung schwieriger oder belastender Lebenssituationen an. Ziel ist die liebevolle Aktivierung von Selbst­ heilungskräften und eigenen Fähigkeiten sowie die Wiedererlangung von Kraft, Gelassenheit und Lebensfreude. Die Hilfe kann in Form von Durchsagen aus der Geistigen Welt zu speziellen Fragen erfol­ gen oder durch Kontaktaufnahme zu verstorbenen Angehörigen oder Freunden. Weitere Angebote sind Kartenlegen, Wohnraumbegehung und allgemeine Lebensberatung sowie Workshops zur Vertiefung der eigenen Spiritualität, Intuition und Meditationspraxis. Beratungstermine können mit Ariann unter Telefon 08662 665769 vereinbart werden.

Ariann

l Kommunikation

aus der geistigen Welt für nahe Angehörige und Freunde

l Mediale

Durchgaben für irdische, materielle und berufl. Lebenssituationen

l Schreibmedium l Lebensberatung

Tel.: 0049 (0)8662 665769 Mobil: 0170 2130732 fischerea@gmx.de

l Wohnraumbegehung l Kartenlegen

Antike Heilkun

Akupressur-Anwendung bei vierbeinigen

Der Mensch streichelt und berührt seine Tierfreunde mit Freuden. Die meisten Tiere verstehen und lieben diese Art von Körpersprache ganz besonders. Abgesehen von der Kommunikation und der Übertragung von Zuneigung kann die Massage von Akupunkturpunkten (Akupressur) eine heilende Wirkung entfalten. Akupressur ist eine spezielle Technik der Massage, die nach der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) ausgerichtet ist und von interessierten Tierbesit­ zern erfolgreich eingesetzt wer­ den kann. Tiere reagieren sehr positiv darauf. Akupressur kann daher zu einer deutlichen Verbes­ serung der Gesundheit des Tie­ res beitragen, ob man sie nun al­ lein oder in Kombination mit alter­ nativen Heilmitteln anwendet. Grundgedanke der TCM ist: Je­ des Lebewesen bekommt bei der Geburt seine individuelle Lebens­ energie mit auf den Weg. Diese

Die Anwendung bei Tieren er­ fordert nur wenige einfache Tech­ niken: Es soll eine liebevolle, be­ ruhigende und vertrauensvolle At­ mosphäre herrschen. Zu Beginn der Behandlung beginnt man langsam damit, das Tier an sei­ nen bevorzugten Körperstellen zu streicheln und zu massieren. Wenn das Tier entspannt ist, kann man sich den Akupressurpunkten nähern, auf die man sich jeweils

Individuelle Lebensenergie reguliert und steuert alle Körper­ funktionen und fließt in Ener­ gieleitbahnen (Meridianen) durch den Körper. Sie ist z.B. für die Herztätigkeit genauso verant­ wortlich wie für Muskel- und Ge­ lenkfunktion, Verdauung, Wirbel­ säule, Immunsystem und Psyche. Die „alten“ Chinesen ordneten die Lebensenergie (Qi) nach den Komponenten Yin und Yang. Bei­ de Energiequalitäten sind gleich wichtig und befinden sich beim ge­ sunden Tier in einem harmoni­ schen Gleichgewicht. Durch be­ lastende Emotionen (Stress, Är­ ger, Angst, Trauer), sowie Verlet­ zungen, Umweltfaktoren, schlech­ te Ernährung, Bewegungsmangel, Narben treten in den Meridianen Blockaden auf. Das Qi kann nicht mehr frei fließen – ein Ungleich­ gewicht zwischen Yin und Yang stellt sich ein. Schmerz, Krankheit oder Juckreiz entstehen. Über die Akupressurpunkte, welche auf den Meridianen liegen, werden diese Blockaden behandelt und das Qi wieder zum Fließen ge­ bracht, ein Gleichgewicht von Yin und Yang wieder hergestellt.

Foto: Privat

Viele Tiere freuen sich auf die Behandlung konzentrieren will. Wenn man den betreffenden Punkt lokalisiert hat, übt man einen stetigen, aber sanf­ ten Druck mit dem Finger oder Handballen aus. Dabei konzent­ riert man sich auf den Akupres­ surpunkt und denkt daran, was man damit erreichen möchte. Dann erhöht man den Druck gleichmäßig und sanft, wobei man ständig auf die Körperspra­ che des Tieres achten muss. Diese antike Heilkunst kann er­ folgreich eingesetzt werden zur Stärkung von Immunsystem und Muskeln, Sehnen, Gelenken und Knochen, zum Lösen von Ver­ spannungen. Die Freisetzung körpereigenen Cortisons kann ausgelöst werden, welches Ent­ zündungen und Schwellungen


19

Chiemgauer Regenbogen

Juli 2015

st für das Tier

Freunden verstärkt liebevolle Beziehung

schaffen. Sie bietet Unterstützung bei Verhaltensänderungen und fördert eine Verbesserung der Verdauung. Man hat alles richtig gemacht, wenn sich das Tier wohlig ent­ spannt, gähnt und mit der Zunge schleckt. Viele Tiere freuen sich auf diese Behandlung und Zu­ wendung und Ihre Menschen er­

Positive Beeinflussung Ingrid Schuhegger aus Truchtlaching ist Tierheilprak­tikerin und Tierkommunikatorin lindert. Endorphine, die beruhi­ gend wirken und Schmerzen lin­ dern, können freigesetzt, sowie eine Erhöhung der Konzentrati­ onsfähigkeit und Stärkung des Kreislaufes ausgelöst werden. Akupressur kann entgiftend wir­ ken und Linderung bei Angstzu­ ständen und Beklemmungen ver­

leben gleichzeitig, wie sich ihr Ge­ sundheitszustand verbessert. Akupressur beeinflusst nicht nur das Leben des Tieres positiv, son­ dern verstärkt auch die tiefe und liebevolle Beziehung zu seinem Besitzer. Zum Erlernen dieser Heilme­ thode besucht man am besten ei­ nen Kurs oder lässt sich die An­ wendung von einer entsprechend geschulten Person zeigen. Ingrid Schuhegger

Tiertherapie und Seminare Ingrid Schuhegger Naturheilpraxis für Tiere

Ich bin ganz für Sie und Ihre Tiere da Rufen Sie mich an Truchtlaching • 0171 - 3190745 www.tierheil.de


20

Chiemgauer Regenbogen

Juli 2015

Anzeige

Delfine d

Hilfe im Alter und bei Demenz

Immer häufiger äußern Menschen den Wunsch, im Alter daheim zu bleiben, statt im Heim zu wohnen. Besonders bei einer Demenz ist es fördernd, den Patienten in den eigenen vier Wänden optimal zu versorgen. Wenn ein Angehöriger die Pflege des Betroffenen selbst übernehmen kann, ist das sicherlich die beste Lösung. Aber viele Menschen haben nicht die Möglichkeiten, sich selbst darum zu kümmern. Die BV24 Demenz Betreuung von Bettina Vogg in Grassau bietet in diesen Fällen wertvolle Hilfe an: Die Patienten leben dabei weiterhin da, wo Sie sich am wohlsten fühlen: Zu Hause. Und ihnen bleibt das gewohnte, soziale Umfeld erhal­ ten. Zur optimalen Bewältigung des Alltags kann z. B. Hilfe bei der Körperhygiene sowie beim An- und Auskleiden geleistet werden. Des weiteren werden Mahlzei­ ten gereicht, Einkäufe erledigt, das Essen zubereitet, die Wäsche gewaschen und der gesamte Haushalt sauber gehalten. Auch die eventuelle Grundversorgung eines Haustieres gehört zum Leistungs­ Bettina Vogg angebot. Die BV24 Demenz Betreuung erledigt zuverlässig alle täglich anfallenden Arbeiten. Zur individuellen Mobilisierung der Betroffenen können aktivierende Übungen durch­ geführt werden sowie Begleitung bei Aktivitäten erfolgen, wie z. B. gemeinsames Spazieren gehen, Vorlesen oder Spielen. Optimale, gleichzeitig persönlich zugeschnittene und trotzdem kostengünstige Betreuung lässt sich vereinen: Die BV24 Demenz Betreuung von Bettina Vogg in Grassau bietet eine persönliche, un­ verbindliche Beratung mit einem Ansprechpartner für alle Fragen. Vereinbaren Sie am besten sofort Ihren persönlichen Beratungs­ termin unter Telefon 08641 6974538.

Für Demente, Senioren, Kranke, Behinderte und hilfsbedürftige Personen

Hilfe bei der Körperhygiene

Erledigung der täglich anfallenden Arbeiten

Begleitung bei Aktivitäten

BV24 Demenz Betreuung Bettina Vogg Bahnhofstrasse 79 • 83224 Grassau

Tel.: 08641 6974538 • Fax: 6974539 • Mobil: 0151 62768204

24-Stunden-Betreuung in Ihrem Zuhause!

Eine besondere Art von Haustieren vermi Immer mehr Menschen begeistern sich hierzulande für Alpakas, eine Tierart, die ursprünglich in Südamerika heimisch war. In den Medien finden sich zunehmend Berichte über diese außergewöhnlichen Tiere mit dem liebevollen Wesen. Die „Neuweltkameliden“ werden besonders in den Anden, beispielsweise in Peru, Chile und Bolivien, seit Jahrtausenden als Haustiere gehalten. Man unterscheidet zwei Ras­ sen: die langhaarigen Suri-Alpa­ kas und die wolligeren HuacayaAlpakas, die fast wie Plüschtiere aussehen. Das Vlies dieser Tie­ re durften bei den Inkas nur die Herrscher nutzen, die Suri-Alpa­ kas waren sogar grundsätzlich nur den Herrschern vorbehalten.

Den Herrschern vorbehalten Gewebte Alpakastoffe hatten ei­ nen sehr hohen Wert. Manchmal werden Alpakas auch mit Lamas verwechselt, Lamas sind jedoch erheblich größer und schwerer. Sie wurden in ihren Heimatlän­ dern als Lasttiere genutzt und können beim Trekking auch Ge­ päck tragen. Alpakas sind von der ärmeren Bevölkerung der Anden wegen ihres Fleisches und we­ gen der besonders wärmenden Wolle gehalten worden, erst et­ wa in den letzten 20 - 25 Jahren wurde die Zucht, wie sie in der heutigen Zeit betrieben wird, ent­ wickelt. In Europa wurden in den letzten 15 Jahren durch sehr gu­ te Zuchterfolge besonders wert­ volle und schöne Tiere mit korrek­ tem Körperbau, guter Gesundheit und besonders feiner Wolle her­

Christa Bader aus Übersee ist Alpaka-Züchterin und Veranstalterin von Alpaka-Wanderungen vorgebracht. Das kostbare Vlies der Tiere wird vermarktet, ebenso wie zahlreiche Produkte daraus. Als Fleischlieferanten werden Al­ pakas in unseren Breitengraden nicht genutzt. Nach Schätzungen beträgt der Bestand in Deutsch­ land zur Zeit etwa 2000 Tiere. Alpakas sind Herdentiere, sie dürfen niemals alleine gehalten werden. Zwei Tiere sind auch noch zu wenig, erst drei Tie­ re kann man eine kleine Her­ de nennen, dann erst können sie sich wohlfühlen. Die höker­ losen Kleinkamele sind einfühl­ sam, intelligent und neugierig.

Impressum: Herausgeber: Lutz A. Kilian, Wendelsteinstr. 24, 83371 Stein a. d. Traun, Tel. 08621 5483, Fax 08621 8158; email: info@chiemgauer-regenbogen.de Layout, Grafik, Satz: Ki.T. Werbe­agentur; ik Werbung Irmgard Kilian Redaktion: Lutz A. Kilian; red. Beiträge: Dr. med. Rudolf Tille, Cordula Boguschewski, Günther Feyler, Martina Auer, Margarete Mate-Di Pasquale, Tamara Mauerberger, Stefan Conrads, Andrea Hauser, Alexandros Sun Eagle Tagaras, Gerda Maria Vielhauer, Kristine Alex, Ingrid Schuhegger, Christa Bader. Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die persön­liche Meinung des Ver­fas­sers wieder. Die Angebote der Werbeanzeigen werden von der Redaktion nicht geprüft. Für die Inhalte sind die jeweiligen Inserenten verantwortlich. Die gesamte Zeitung ist urheberrechtlich geschützt. Eine Verwer­tung der Inhalte ohne Zu­stim­­­mung des Heraus­gebers ist nicht gestattet. Titelbild: Rosel Eckstein / pixelio.de; Druck: Medien-Druck Salzburg GmbH

Der nächste Chiemgauer Regenbogen erscheint am 14. November 2015


Chiemgauer Regenbogen

Juli 2015

21 Anzeige

er Anden

Auszeichnung für feinste Öle

ttelt positive Ausstrahlung und Harmonie Wegen ihrer sanften Wesens­ art werden sie auch mit großem Erfolg in der Tiergestützten The­ rapie eingesetzt. Dabei fördern sie bei Erwachsenen und Kin­ dern das ganzheitliche Lernen, die innere Ruhe, Wohlbefinden und Heilung. Auch Senioren, Be­ hinderte und hilfsbedürftige Kin­ der profitieren im Umgang mit den Alpakas von deren besonde­ rem Wesen. Aber auch für Wan­ derungen mit der ganzen Fami­ lie werden sie eingesetzt. Eine solche Alpaka-Wanderung ist für alle Jungen und Jung-Gebliebe­

winden und neue positive Ener­ gie zu gewinnen. Mit den Kleinkamelen umzuge­ hen ist gar nicht so einfach, denn zieht man am Halfter des Alpa­ kas, dann bleibt das Tier entwe­ der stehen oder es zieht eben­ falls, jedoch meist in die ande­ re Richtung! Um den Umgang mit diesen lustigen und friedferti­

Lustige und friedfertige Tiere

Foto: Privat

gen Tieren zu erlernen, kann man beispielsweise gemeinsam einen kurzen Hindernisparcours absol­ vieren. Danach dürfen sie von den Teilnehmern am Halfter geführt werden. Durch das Wandern mit diesen besonderen Tie­ ren kann die Hektik des Alltags losgelassen wer­ den, viele Menschen be­ richten, dass sie danach richtig zur Ruhe gekom­ men sind. Von Alpakas geht ei­ ne ganz besondere Alpakas sind außergewöhnliche Tiere mit Ausstrahlung und Har­ einem liebevollen Wesen monie aus, sie schei­ nen eine aufregende Angelegen­ nen „aus einer anderen Welt“ zu heit. Alpakas werden wegen ih­ kommen. So wird im Umgang res freundlichen, verspielten We­ mit den Tieren auf einer feine­ sens oft auch als „Delphine der ren Ebene das Selbstbewusst­ Anden“ oder „Delphine der Wei­ sein, die Verbindung zum eige­ de“ bezeichnet. Alpaka-Wande­ nen Selbst und die Naturverbun­ rungen können Ähnliches be­ denheit des Menschen gestärkt. wirken wie das Schwimmen mit Ängste können abgebaut werden Delphinen: Sie helfen dabei, ne­ und der Mensch erfährt Entspan­ gative Gefühle besser zu über­ nung und Freude. Christa Bader

Chiemsee-Alpakas

Zucht, tiergestützte Aktivitäten, Alpaka-Wanderungen mit Kräuter-Exkursion für Junge und Jung-Gebliebene. Traumhafte Wolle, Bettdecken, Plaids und Gestricktes aus Alpaka.

*****

Christa Bader

Heilpflanzenschule Chiemgau Chiemsee-Alpakas Straßberg 2 • 83224 Staudach Tel. 0152 54220882 o. abends 08641 6971640

Die Ölmühle Garting ist ein junges Familienunternehmen, das seit Anfang 2011 hochwertige Speiseöle herstellt. Kürzlich freuten sich die Inhaber Irmi und Toni Lamprecht über ein Preisgeld von 10.000 Euro als Drittplatzierte beim Meggle Gründerpreis 2014. Nach Aussage der Jury haben Irmi und Toni Lamprecht „eine luk­ rative und hochgradig zukunftsorientierte Nische gefunden: Hoch­ wertige, regionale, natürliche und transparent erzeugte Lebensmittel. Die nach­fragegesteuerte Expansion von Abnehmern im Radius von 50 km auf aktuell 250 Verkaufsstellen in Oberbayern und Schwaben zeigt, dass Produktpositionierung, -qualität und -strategie stimmen“. Die Geschichte der Ölmühle ist noch jung: Nachdem Toni Lamp­ recht im Jahr 2008 den landwirtschaftlichen Betrieb der Eltern über­ nommen hatte, wagte er nach Aufgabe der Milchwirtschaft im Jahr 2011 zusammen mit seiner Frau Irmi den Schritt, die Herstellung von Speiseölen aufzunehmen. Heute produziert und vertreibt die Ölmühle Garting 25 verschiedene Sorten. Die Saaten stammen zu 95% aus regionalem Einkauf (Raps, Sonnenblume, Mohn, Hanf, Wal- und Ha­ selnuss, Leindotter, Leinsamen, Saflor, Kürbiskerne, Soja und ab heu­ er auch noch Senf). Diese werden alle kalt gepresst, um Nährstoffe, Vitamine und einen intensiven Eigengeschmack zu erhalten. Durch Druck und Wärme wird das Öl aus der Saat herausgelöst. Dabei ist besonders wichtig, dass kein zu hoher Pressdruck und somit zu hohe Temperaturen entstehen, da sonst wertvolle Inhaltsstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe und Geschmacksstoffe verloren gehen. Die Temperatur bleibt bei der Verarbeitung unter 40°C. So schmecken alle Öle auch intensiv nach der jeweiligen Saat. Im Rahmen größtmöglicher Transparenz bieten Irmi und Toni Lam­ precht interessante Einblicke in die Produktion: Mühle und Hofladen können zu den unten stehenden Öffnungszeiten besucht werden.


22

Chiemgauer Regenbogen

Juli 2015

Anzeige

Balancierter Kiefer – Balancierter Körper

Ein sanftes System, das die Kiefermuskeln entspannt und das Kiefergelenk ausgleicht

Die Methode Kiefer - R.E.S.E.T. wurde im Jahre 1995 von dem Australier Philip Rafferty als Kombination von kinesiologischen mit energetischen Techniken entwickelt. Durch energetisches Ausbalancieren der Kopfregion werden Ver­ spannungen gelöst und der ganze Körper positiv beeinflusst. Das Kiefergelenk hat einen außergewöhnlich starken Einfluss auf viele Körperregionen. Anspannungen, Emotionen und Stress verspannen die Kiefermuskeln und das Kiefergelenk. Dieser Teil des Kopfes hat über Skelett, Muskelstränge, Nerven- und Energiebahnen (Meridia­ ne) Einfluss auf fast alle Bereiche unseres Körpers einschließlich der Hydration. Das energetische Ausbalancieren ermöglicht die Tiefen­ entspannung und Neubalancierung der Muskeln und hilft auf einfache und dennoch kraftvolle Weise bei der Wiederherstellung des Gleich­ gewichts in diesem wichtigen System. Mögliche Symptome: Kieferverspannungen; Schmerzen im Kiefer; Allergien; Schmerzen beim Kauen; Zähneknirschen; Verdauungspro­ bleme; Verspannte Schultern und Nacken; Kopfschmerzen, Migräne; Wirbelsäule; Hüften; Knie; Knöchel; Füße; Schwindel; Tinnitus u.v.m. Mögliche Auslöser: Autounfall, Schleudertrauma, Stress, Schlag auf den Kopf oder Kiefer, Zahnbehandlungen, Zahnspange. Durch diese Auslöser können die Kiefermuskeln hyperton (zu stark angespannt) sein. Dies verursacht Stress und Ungleichgewicht im Kiefer, das sich auf den ganzen Körper auswirkt. Durch Kiefer - R.E.S.E.T. wird der Kiefer perfekt balanciert und ent­ spannt ohne Eingriff oder Manipulation und ohne Schmerzen. Zur Durchführung der gesamten Balance werden zwei Sitzungen á 45 Minuten mit einem Mindestabstand von einer Woche benötigt.

kurz gemeldet +++ kurz gemeldet Bunt heißt gesund

In den vielfältigen Farben von Obst und Gemüse steckt eine geballte Ladung Gesundheit Jetzt ist die beste Zeit für knal­ lige Farben zum Essen. Blaue Beeren, grüne Salate und gel­ bes Gemüse sehen nicht nur toll aus, sie schmecken auch unver­ gleichlich nach Sonne und mehr: Darin steckt eine geballte Ladung an Gesundheitsstoffen. Freiland­ gewächse enthalten am meisten davon. Wissenschaftler gehen davon aus, dass die wertvollen Pflanzenstoffe nur im Miteinan­ der positiv auf die Gesundheit wirken. „Essen Sie deshalb mög­ lichst bunt, damit Sie von allem etwas aufnehmen“ rät Dr. Dani­ ela Graf vom Max Rubner-Insti­ tut in Karlsruhe im Apotheken­ magazin „Senioren-Ratgeber“. „Das Zusammenspiel der Stoffe ist entscheidend.“ Manche von ihnen hindern Sauerstoffverbin­ dungen im Körper daran, Zellen zu schädigen, andere wirken ent­ zündungshemmend, stimulieren das Immunsystem oder beugen einer Krebsentstehung vor. Quelle: Senioren Ratgeber

Auf das Durstgefühl ist Verlass

Kiefer – R.E.S.E.T.

Balancierter Kiefer - Balancierter Körper

Ein sanftes System, das die Kiefermuskeln entspannt und das Kiefergelenk ausgleicht Das Kiefergelenk hat einen großen Einfluss auf viele Körperregionen. Durch Anspannungen, Stress und Emotionen verspannen die Kiefermuskeln und das Kiefergelenk, das Einfluss auf Skelett, Muskeln, Nerven und Energiebahnen hat. Kiefer - R.E.S.E.T. ermöglicht die Tiefenentspannung und Neubalancierung der Muskeln und des Kiefers.

Sunnhild Brenner

Energetische Praxis Pfarrweg 6 • 83342 Tacherting

Tel. 08621/4104

www.jin-shin-jyutsu-tacherting.de

Wie viel Flüssigkeit braucht der Mensch? Trink-Mythen auf dem Prüfstand „Die absolute Untergrenze liegt bei einem Liter täglich“, erklärt Silke Restemeyer von der Deut­ schen Gesellschaft für Ernäh­ rung im Tablet-Magazin „Apothe­ ken Umschau elixier“ (Ausgabe vom 15. Juni 2015). Im Schnitt sollten es jedoch eineinhalb bis zwei Liter Flüssigkeit sein – bei Sport, Hitze oder körperlicher Arbeit auch mehr. Aber: Nicht alles auf einmal trinken! Sonst kann die Natriumkonzentration im Blut vorübergehend gefährlich absinken. Nach neun Stunden Trink-Abstinenz wird das Kurz­ zeitgedächtnis in Mitleidenschaft gezogen. Bei Aufgaben, die hohe Konzentration erfordern, sollte also immer eine Wasserflasche

in Reichweite sein. Im Sommer erfrischen eiskalte Getränke be­ sonders. Sie löschen allerdings nicht den Durst, sondern dämp­ fen lediglich das Durstgefühl. Der Kühleffekt ist bei warmen Geträn­ ken erwiesenermaßen stärker. Auch wenn viele Sportler darauf schwören, entweder vor, während oder nach dem Sport zu trinken – die Leistungsfähigkeit ist davon nicht betroffen. Studien zeigten jedoch, dass sich Puls und Blut­ druck bei kurzen Trinkintervallen

© nenetus / fotolia

schneller wieder normalisieren. Das eigene Durstgefühl könne verlässlich vor Flüssigkeitsman­ gel schützen, sagt DGE-Expertin Restemeyer. Wird es allerdings allzu stark, ist der Arzt gefragt: Es könnte ein Symptom für einen Diabetes sein. Quelle: Apotheken Umschau

Passierschein für Medikamente

Wer ins Ausland reist, benötigt für einige Arzneien eine Bescheinigung vom Arzt Sommerzeit – Reisezeit, auch für Menschen, die wegen chro­ nischer Schmerzen Opiate ein­ nehmen oder für Kinder, die mit Ritalin behandelt werden. Die „Apotheken Umschau“ erinnert daran, dass diese Reisenden beim Passieren der Grenze eine Bescheinigung benötigen, die das Arzneimittel als ärztlich verordnete Therapie ausweist. Vordrucke gibt es auf den Inter­ netseiten der Bundesopiumstelle (www.bfarm.de). Bei Reisen in is­ lamische Länder gelten teilweise noch strengere Einfuhrbestim­ mungen. Quelle: Apotheken Umschau


Juli 2015

23

Chiemgauer Regenbogen

Anzeigen-Sonderveröffentlichung

Körperliche Symptome – ausheilen über die Seele Heute: die Psychosomatische Energetik – PSE oder auch Rebatest® Bei der Psychosomatischen Energetik (PSE) handelt es sich um ein alternativmedizinisches Diagnose- und Therapiesystem, das der Arzt Dr. Reimar Banis in intensiver Forschung entwickelt hat. Mit der Psychosomatischen Energetik können die Energielage eines Menschen und seine seelischen Konflikte getestet werden.

Das Lösen unbewusster, ener­ giespeichernder Konflikte bringt ihnen die verlorene Lebensener­ gie zurück. Die Verbesserung der energetischen Situation geht ein­ her mit deutlich gesteigertem kör­ perlichem und seelischem Wohl­ befinden, mehr Antriebsstärke und einer ausreichenden Belast­ barkeit im Alltag. Und zum Schluss noch ein Fallbeispiel: junger Mann: schüch­ tern, fühlt sich hässlich, Binde­ gewebsschwäche, Nackenver­ spannung, Allergien. Chavita 5+ („Super“-Schockmittel) und Em­ vita 18 (Gefühl, im falschen Film zu sein) verwandeln ihn in einen strahlenden und selbstbewuss­ ten Patienten. Im Anschluss er­ hält er Chavita 7 (Sinnfindung im Leben) und Emvita 25 (Misstrau­ en). Jetzt kann er seinen Weg gehen. In der nächsten Ausgabe des „Chiemgauer Regenbogen“ be­ richtet Gabriele Hoffmann aus­ führlich über die Psychokinesiologie. Gabriele Hoffmann ist neben allen Wochentagen (Donnerstag Ruhetag) sehr gern auch Samstag und Sonntag für ihre Pati­ enten da. Termine können unter Telefon 08669 9091237 verein­ bart werden.

Bei der Psychosomatischen wie seinen Stimmungszustand. Energetik wird der Patienten mit Somit wird sofort der Grad an einem speziellen Testgerät (Re­ Mangel von Lebensenergie und ba®) und speziellen Testampul­ -freude bekannt. Danach wird len untersucht. Danach kann der exakt getestet, welches Chak­ Patient schließlich mit speziell ra (Energiezentrum) im Moment auf den Befund abgestimmten Unterstützung fordert und wel­ Gabriele Hoffmann homöopathischen Komplexmit­ ches Gefühl dabei ganz an der aus Nußdorf bei Traunstein ist teln behandelt werden. Beispie­ Oberfläche liegt. zertifizierte Energietherapeutin le veranschaulichen die erfolg­ Eine konventionelle Diagnos­ und arbeitet seit 13 Jahren reiche Wirkung des Verfahrens: tik und Therapie orientiert sich erfolgreich mit PSE Kind, 4 Jahre – so richtig zicki­ an Symptomen. Bei der Psychoges Auftreten. Es bekommt Cha­ somatischen Energetik geht es kra 5 Tropfen (das Schock­ wenn ihm sein an der Ober­ mittel) und Emvita 18 (Op­ fläche liegendes Thema er­ fer der Umstände). Das läutert wird. Danach ist er Kind geht durch sein Ge­ meist sehr gern zur Zusam­ burtstrauma und entwickelt menarbeit bereit. Bei Kinsich zu dem aufgeweckten dern reichen manchmal 1 und trotzdem ruhigen We­ 2 Sitzungen im Abstand von sen, das es eigentlich ist. 3 Monaten. Bei ErwachseEs nimmt jetzt Chavita 1 (Er­ nen kann die Zusammenar­ dung, Urvertrauen) und Em­ beit bis zu 2 Jahren dauern Foto: Privat vita 1 (gut genug sein) – auch hier im zumeist 3-mo­ 60jährige Frau – unkon­ natigem Abstand. Gabriele Hoffmann beim Rebatest® zentriert und vergesslich. Sie Durch die Behandlung mit in ihrer Praxis bekommt Chakra 1 Tropfen der Psychosomatischen (Erdung, Urvertrauen) und Emvi­ darum, Wohlbefinden und Vitali­ Energetik finden die meisten ta 2 (noch keine Wurzeln, „nichttät energetisch wieder herzustel­ Patienten wieder zu ihrer eigent­ bei-sich-sein“) und 2 Akutmittel len. Hierzu werden homöopathi­ lichen Lebensqualität zurück. für Nerven und Schlaf. Nachkon­ sche Komplexmittel verordnet, trolle erfolgt nach 3 Monaten. Die die sehr sorgfältig aufeinander Patientin ist ruhig und klar und will abgestimmt sind. Diese decken die Tropfen noch länger nehmen. die Bereiche Körper, Seele und Der Nachtest bestätigt das. Geist mit D-, C- und LM-Hoch­ Von diesen und vielen ande­ potenzen ab. ren Erfahrungen im Rahmen der Nach Feststellung der Werte Psychosomatischen Energedes Patienten und seiner Kon­ tik kann Heilpraktikerin Gabri­ fliktwerte klärt die erfahrene Heil­ Und es gibt immer einen Weg ... ele Hoffmann aus Nußdorf bei praktikerin, wie es dem Patienten Traunstein berichten. Bei dieser mit der zu erwartenden Medi­ Therapeutin und Dozentin für Psychokinesiologie, Codozentin für die Psychosomatische Energetik, Familienstellen. Diagnose- und Therapiemethode kation gehen wird. Und selbst­­ testet die zertifizierte Energiethe­ verständlich gibt Gabriele Hoff­ Am Sportplatz 3 • 83365 Nußdorf • Fon 08669.90 91 237 rapeutin zunächst die Befindlich­ mann anschließend eine detail­ info@eulenhorstseminare.de • www.eulenhorstseminare.de keit des Patienten auf den Ebe­ lierte Erklärung und Auswertung. Sprechzeiten: Mo.-So. außer Do. nach Vereinbarung nen Körper, Seele und Geist so­ Der Patient fühlt sich verstanden,


24

Chiemgauer Regenbogen

Juli 2015

Anzeigen-Sonderveröffentlichung

Duschen mit dem Blauen Engel Wassersparende Brause aus Waging schützt das Klima

So eine warme Dusche ist ein wahrer Genuss. Wenn das warme Wasser wohlig auf die Haut prasselt, können wir alles um uns herum vergessen. Leider wird dabei auch oft die Zeit vergessen und so vergehen die Minuten, in denen kostbares Nass in den Abfluss läuft. Das sind bei normalen Duschbrausen in drei Minuten immerhin 50 Liter Warmwasser, bei dessen Erwärmung ca. 1 kg CO2 entsteht. So kommen auf Langduscher nicht nur hohe Energiekosten zu, sie produzieren auch über eine Tonne CO2 pro Jahr – eine unglaubliche Menge. Mittlerweile gibt es Duschbrausen die weitaus weniger verbrauchen, deren moderne Technik dem Duschvergnügen aber keinen Abbruch tut. Um diese Duschbrausen für den Verbraucher kenntlich zu machen, haben das Umweltbundes­ amt und die Jury Umweltzei­ chen den Blauen Engel für Duschbrausen eingeführt. Duschbrausen, welche die­ ses Zeichen tragen, haben ei­ nen geringen Wasserverbrauch (weniger als 9 Liter pro Minute), sind besonders langlebig und be­ stehen aus Materialien, welche für die Gesundheit unbedenklich sind. Zudem dürfen die verwendeten Materialien nicht mikrobiologisch ver­ keimen, um somit den gefürchteten Legionellen keinen Nährboden bieten. Die erste Duschbrause, die all diese Anforderungen erfüllt und der dieses begehrte Umweltzeichen verliehen wurde, ist die „BUBB­ LE-RAIN“ Duschbrause von Wolf Umwelttechnologie aus Waging. Durch ihre geniale Wasserblasen-Technologie verbraucht sie sogar nur 6 Liter die Minute bei vollem Duschspaß. Da diese WellnessBrausen aus antibakteriellem Kupfer hergestellt sind, werden auch die Anforderungen an Langlebigkeit und Hygiene problemlos erfüllt. Wird aber beim Energie- und Wassersparen nicht auch am Komfort gespart? Normalerweise ja, nur bei der BUBBLE-RAIN Duschbrause ist sogar das Gegenteil der Fall: Durch die seidenweichen Wasser­ blasen wird die Dusche sogar zum Wellness-Erlebnis! Die verwendete Wirbeltechnik erzeugt aber nicht nur Wasserbla­ sen, sie ist auch Grund warum diese Brauen nicht mehr verkalken. Aber nochmal zum Thema Gesundheit: Legionellen und andere Erreger von Lungenkrankheiten können über sogenannte Aerosole,

(das sind in der Luft schwebende Wassertröpfchen) in die Atemwege gelangen und hierbei schwere Krankheiten verursachen. Duschbrausen erzeugen die meisten Aerosole und gelten als An­ steckungsherd Nr. 1. Die BUBBLE-RAIN Duschbrause erzeugt auf Grund der weichen Wasserblasen 80 Prozent weniger Aerosole. Das wurde vom Fraun­ hofer-Institut bescheinigt. Übrigens: Wer mit dieser Brausen-Technologie klimafreundlich duscht, wird mit einer durchschnittlichen Einsparung von über 200 Euro an Wasser- und Energiekosten belohnt. Weitere Informationen: WOLF Umwelttechnologie GmbH, 83329 Waging www.duschbrause.de Tel. 08681 - 479390

Chiemgauer Regenbogen – 28. Ausgabe 07/2015  

Der Chiemgauer Regenbogen ist die Zeitung für Wellness, Gesundheit und bewusste Lebensweise

Advertisement