Issuu on Google+

www.punkt.ch

25˚

Wetter Seite 26

«Spore»-Kreaturen sind da Wer hat die Game-Figuren erfunden? Ein Schweizer! seite 20 DIE ZEITUNG DER SCHWEIZ

Freitag, 5. September 2008 – Nr. 172

Luzern

Kinderbetreuung: Die Stadt verteilt Gutscheine

Luzern führt ein neues Finanzierungssystem bei der Kin- Er hängt vom Einkommen und Erwerbspensum ab. Luzern derbetreuung ein: Erwerbstätige Eltern erhalten ab 1. April ist die erste Stadt in der Schweiz, die Gutscheine einführt – 2009 einen Gutschein für die externe Betreuung ihrer Kinder. dafür gibts sogar Geld vom Bund. seite 11

Schön komisch «Wenn Marilyn Monroe lächelte, war sie schön und

wirtschaft

komisch zugleich.» Mit diesen Worten wird die Filmdiva im neuen Buch «Frauen, die wir liebten» verehrt. Der schreibende Verehrer ist ein berühmter Mann. seiten 14 + 15

Zürich ist die attraktivste Stadt der Welt seite 5

luzern

Detektive: Kinder testeten Game-Verkäufer seite 10

sport

Gewinnen Sie Wein von Formel-1-Star Jarno Trulli Bild: Keystone

seite 29


schweiz

2

fraunörgeli

HarmoS Die Gegner führen Vierjährige ins Feld Von Simone Rechsteiner

Also Sie, jetzt habe ich vergessen, was ich Ihnen sagen sollte. Ich habe zwar mal davon Kenntnis genommen, jetzt aber keine Kenntnis mehr davon. Auch ich bin halt nur ein Mensch. Aber so schlimm ist das alles gar nicht. Denn das, was ich ihnen sagen sollte, geht Sie sowieso nichts an. Oder ­wollen Sie etwa unter die Bettdecke ­anderer Menschen schauen? Sind Sie etwa so einer? Immerhin gilt in unserem Rechtsstaat ja noch die Unschuldsvermutung. Also die vermute ich bei mir noch immer. Denn Fehler habe ich eigentlich keine. Wenn es aber sein sollte, dass ich Ihnen zu sehr vertrauen würde, dann wäre das schon ein Fehler. Und den würde ich bedauern. Aber das mit dem Vertrauen können Sie sich abschminken, Sie Unter-die-Bettdecke-Schauer! Zum Glück habe ich vergessen, was ich Ihnen sagen sollte.

5. September 2008

Mit der Schulreform geraten Kinder unters Auto: Die Gegner malen ein Horrorszenario an die Wand. Vierjährige Kinder, die sich alleine auf den Weg in den Kindergarten machen – eine Katastrophe für das Komitee «HarmoS ist nicht harmlos» mit der Luzerner SVP-Nationalrätin Yvette Estermann: «Wir haben Angst um das Leben der Kleinen». Mehrere Kantone stimmen diesen Herbst über die Schulreform HarmoS ab. Einer der Kernpunkte: Die Kinder sollen den Kindergarten zwei Jahre besuchen, das Eintrittsalter soll daher um wenige Monate nach vorne verschoben werden.

Die Folge: Es wären mehr und jüngere Kinder unterwegs in die Kindergärten. Rückenwind bekommen die Gegner der Schulreform von der Beratungsstelle für Unfallverhütung BFU: «Vier- bis sechsjährige Kinder sind noch nicht fähig, einen Schulweg alleine zu bewältigen», sagt Stefan Siegrist, Stellvertretender Direktor der BFU. «Kinder können erst mit etwa zehn Jahren die Geschwindigkeit eines Autos richtig einschätzen.» Eigentlich nichts Neues Fakt ist aber: Schon heute besuchen 86 Prozent der Kinder in diesem Alter den Kindergarten zwei Jahre. Manche nehmen den Weg alleine unter die Füsse, andere werden begleitet – von Eltern oder Transportdiensten, die die Gemeinden zur Verfügung stellen

Die Regierung des Kantons Baselland wehrt sich gegen ein neues Atomkraftwerk in Gösgen, für das der Stromkonzern Atel ein Rahmenbewilligungsgesuch eingereicht hat. Wie gestern bekannt wurde, will sie eine Einsprache gegen den Bau der Anlage einreichen.

Sind Vierjährige zu klein, um ohne Begleitung Erwachsener in den Kindergarten zu gehen? SMS A Ja B Nein C Weiss nicht Senden Sie eine SMS an 919: Keyword CHV und Antwort. Bsp. CHV A (50 Rp./SMS) oder stimmen Sie ab auf www.punkt.ch

votingvongestern

Ja: 87% Nein: 8% Weiss nicht: 5%

müssen. Susanne Hardmeier, Mediensprecherin der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren EDK, widerspricht den Argumen-

ten der HarmoS-Gegner: «Kinder, die Begleitung brauchen, ­bekommen sie auch. Die Gemeinden sorgen für die Sicherheit des Schulweges.»

Baselbieter Regierung will neues AKW stoppen

fragedestages

Werden Pädophile in der Schweiz zu milde bestraft?

Gefährlich: Schulweg für Vier- bis Sechsjährige. Bild: Key

Die Ruhe vor der Rede

Auch begnadete Redner müssen sich sammeln: Bundesrat Leuenberger gestern vor seinem Statement gegen die Aufhebung des Verbandsbeschwerderechts. Bild: Keystone

Verfassung verpflichtet Das geplante Kernkraftwerk befände sich zwar gut fünf Kilometer von der Kantonsgrenze entfernt. Dennoch sieht Baselland Handlungsbedarf. Denn: Der Atomschutzartikel in der Kantonsverfassung verpflichtet die Regierung, sich gegen den Bau von Atomkraftwerken, Aufbereitungsanlagen oder Lagerstätten für radioaktiven Abfall einzusetzen – im

Kanton und in dessen Nachbarschaft. Gösgen ist nicht das einzige AKW-Projekt: Die Energiekonzerne Axpo und BKW planen Ersatz für ihre Kraftwerke Mühleberg und Beznau. (sda)

Kühlturm in Gösgen. Key


schweiz 3

5. September 2008

Schmid «Auch ich bin nur ein Mensch»

Unternehmensberater

Schmid rechtfertigt sich für eine falsche Aussage. Politiker wollen ihn zum Rücktritt bewegen – völlig machtlos sind sie nicht.

600 Millionen sind ziemlich viel, wenn man sie hat. 600 Millionen sind sehr viel, wenn man sie nicht hat.

Die Affäre Nef zieht weitere Kreise. Samuel Schmid hatte früher vom Verfahren gegen den späteren Armeechef gewusst, als er gesagt hat. Gestern versuchte er dies auf Radio DRS zu erklären. «Das tut mir leid», sagte Schmid, «aber auch ich bin nur ein Mensch und kann etwas vergessen.» Acht Jahre Erfahrung An einen Rücktritt denke er nicht. Immerhin würden mit ihm acht Jahre Erfahrung verloren gehen; er habe «die heilige Pflicht», die Armee voran zu bringen. Dafür geniesse er die Unterstützung des Volks. Die Vertreter dieses Volkes jedoch sind in Aufruhr: Das Vertrauen in Schmid sei «erschüttert», sagt SP-Nationalrätin Ursula Wyss. Grüne-Chef Ueli Leuenberger meint: «Ruhn! Abtreten!» Die SVP fordert die anderen Parteien auf, etwas zu tun. (blu)

Kurt W. Zimmermann

600 Millionen fehlen in der Zürcher Stadtkasse, weil die Grossbanken Credit Suisse und erst recht die UBS in der Finanzkrise abgestürzt sind. Sie machen keine Gewinne mehr und zahlen darum keine Steuern. Die Stadt rutscht also in ein Defizit.

Samuel Schmid verteidigt sich. Bild: Key

Parlament kann die Politik blockieren Ein Schweizer Bundesrat kann nicht zum Rücktritt gezwungen werden. Der Gesamtbundesrat kann Schmid aber das Departement entziehen, was er bislang nicht zu tun gedenkt. Das könnte sich ändern, sagt Urs Altermatt, Professor an der Universität Freiburg:

«Eine totale Ablehnung aller VBS-Vorlagen würde das Regieren erheblich beeinträchtigen und zu einer Blockade führen.» Eine solche Ausgangslage könnte den Bundesrat dazu bringen, seine Position zu überprüfen. «Eine Departementsrotation wäre dann ein Ausweg

aus der Krise», sagt Altermatt. Anders versuchen es die Grünen: Sie fordern dringend eine Sitzung der Nationalrats-Sicherheitskommission. An dieser Sitzung wollen sie eine Rücktrittsforderung formulieren. Diese hätte aber nur Symbolgehalt. (blu)

Homöopathie für alle

Sommer pausiert

Es bleibt in den nächsten Tagen kühl und nass. Bild: Key

Heute würde das Volk die Initiative «Ja zur Komplementärmedizin» annehmen. Wann sie vors Volk kommt, ist aber noch ungewiss. 81 Prozent der Schweizer wollen, dass alternative Medizin wie Homöopathie und chinesische Medizin in der Grundversicherung enthalten ist. Dies ergab eine Umfrage des Verbands der Krankenversicherer, Santésuisse. Vor drei Jahren hat Bundesrat Pascal Couchepin die Alternativmedizin nach einer mehrjährigen Versuchsphase aus der Grundversicherung gestrichen. Seither

braucht es für Alternativmedizin eine Zusatzversicherung. (sda)

Wer unsere Politiker kennt, der weiss, was nun kommt. In einer solchen Situation rufen sie sofort nach Steuererhöhungen, um den Schaden aufzufangen. Zürichs Finanzvorstand Martin Vollenwy-

«600 Millionen Franken sind viel, wenn...» der hat genau das Gegenteil getan. Kaum war das Loch in der Kasse sichtbar, lehnte er eine Steuererhöhung rigoros ab. Damit, so sein Argument, würde man für die Zukunft nur gute Steuerzahler abschrecken, grosse Unternehmen und vermögende Privatpersonen.

Grüne Karte also für Stadtrat Vollenwyder, grüne Karte dafür, dass er auch beim Blick auf rote Zahlen nicht gleich schwarz sieht. Damit Vollenwyder nun vor lauter Freude nicht gleich zerplatzt, reiche ich eine Information nach, die Zürichs Finanzprobleme wieder etwas relativiert. Das Opernhaus hier wird jährlich mit über 70 Millionen Franken subventioniert. So viel sind 600 Millionen also

auch wieder nicht. Nichts gegen das Opernhaus – aber nach acht Jahren wären die 600 Millionen hier versungen, verblasen und vergeigt.

Alternativmedizin. Bild: Key

Kurt W. Zimmermann, Unternehmensberater und Kolumnist der «Weltwoche».


4

schweiz

Mit der EU gegen schädliche Kartelle Brüssel Bundesrätin Doris

Leuthard berichtet über Gespräche mit drei EU-Kommissaren. Ein Hauptanliegen der EU ist die verstärkte Zusammenarbeit in der Wettbewerbspolitik und die Bekämpfung von Kartellen. Dies komme der Schweiz entgegen, sagte Leuthard vor den Medien.

5. September 2008

Pädosexuelle Justiz und Politik sind gefordert Kinder sollen vor Pädosexuellen besser geschützt werden. Natalie Rickli fordert eine Datenbank.

lehnte der Bundesrat ab», sagt die SVP-Nationalrätin. «Der Aufbau einer Hooligandatenbank konnte dagegen nicht schnell genug gehen.» Die Politikerin reicht in der Herbstsession eine Interpellation ein.

Strenge Massnahmen gegen Kinderschänder, wie Natalie Ricklis Vorschlag eines Pädophilen-Registers, haben in Bundesbern wenig Chancen. «Eine Datenbank zum Schutz von Kindern

Zugriff für die Polizei Sie fordert eine Datenbank, in der Pädophile, Sexualund Gewaltstraftäter erfasst werden. «Der Bundesrat hat uns verschwiegen, dass es ein Tool gibt, Viclas, das in der Lage ist, eine

Von Mona Fahmy

solche Datenbank zu führen». Vostra, das vollautomatische Strafregister, tauge wenig. «Die Polizei hat keinen Zugriff auf Daten», so Rickli. «Und bedingte Strafen sind nicht erfasst. Ein Vergewaltiger, der bedingt bestraft wurde, findet die Polizei in Vostra nicht.»

DARBELLAY: OPFER BESSER SCHÜTZEN Doris Leuthard und EU-Kommissar Charlie McCreevy. Bild: Keystone

Zwei Soldaten bei Panzerunfall verletzt Chur Zwei Soldaten wurden bei einem Unfall mit einem Radschützenpanzer verletzt. Das 13 Tonnen schwere mit vier Personen besetzte Gefährt geriet bei der Einfahrt in die A13 zu weit nach links, durchschlug die Leitplanke, rutschte die Böschung hinunter und blieb seitlich auf der Autobahn liegen.

Endrich: «Das hat nichts mit Nef zu tun» Bern Armeesprecher Felix Endrich ist bis auf weiteres krank geschrieben. «.ch» hat diese Tatsache in einen Zusammenhang mit den Wirren um den zurückgetretenen Armeechef Roland Nef gestellt. Endrich legt Wert auf folgende Feststellung: «Meine Krankheit hat nichts mit Herrn Nef zu tun.»

«Justiz und Polizei behandeln Pädophile zu sanft», sagt CVP-Präsident Christophe Darbellay. Seine Initiative, dass Pädosexuelle mindestens 10 Jahre nicht mit Kindern

arbeiten dürfen, lehnte der Ständerat ab. «Täter werden besser geschützt als Opfer», so Darbellay. «Es ist fahrlässig, dass die Politik nicht strenger durchgreift». (mfa)

SVP-Nationalrätin Natalie Rickli. Bild: Keystone

Swissair: Flughafen muss zahlen Die Flughafen Zürich AG muss der Swissair in Nachlassliquidation 18,5 Mio. Franken zurückzahlen. 4,6 Mio. Franken erhält sie zudem vom Kerosinlieferanten Air Total. Dies hat das Bundesgericht beschlossen

– und pocht damit auf die Gleichbehandlung der Swissair-Gläubiger. Hintergrund: Die Swissair hatte zwei Tage nach dem Grounding vom 2. Oktober 2001 18,5 Mio. Franken Flughafengebühren

überwiesen. Zudem hatte sie offene Rechnungen über 4,3 Mio. Dollar des Kerosinlieferanten Air Total beglichen. Die Richter befanden nun, die Swissair habe durch diese Zahlungen andere Gläubiger geschädigt. (sda)

Bundesrat erhöht LSVA doch früher Bern Bundesrat Hans-Rudolf Merz hatte sich mit den Camionneuren über die Erhöhung der LSVA geeinigt. Nun will er die Abgaben für die in der Schweiz gängigen Euro-3-Fahrzeuge doch früher erhöhen. Sonst müsste er neu mit der EU verhandeln. (sda/red)

Swissair-Grounding 2001: Der Flughafen Zürich hat unrechtmässig Geld kassiert. Bild: Key

Gotthardlinie unterbrochen

Kein Durchkommen auf der Gotthard-Bahnstrecke: Nach einem Unfall gestern Vormittag blieb die Route den ganzen Tag über gesperrt. Eine 72 Tonnen schwere Baumaschine war im Kehrtunnel «Travi» zwischen Airolo und Biasca auf vier stehende Schotterwagen aufgefahren und teilweise entgleist. Verletzt wurde niemand – weil sich die Bergungsarbeiten aber als äusserst schwierig erwiesen, sperrten die SBB den Tunnel für den Zugsverkehr. Gemäss SBB kam es zu grossen Verspätungen. Zwischen Airolo und Biasca mussten Zugpassagiere in Ersatzbusse umsteigen. Züge nach Italien wurden von der SBB über die LötschbergAchse umgeleitet. (sda)


wirtschaft 5

5. September 2008

Nestlés US-Chef wechselt zu Unilever Vevey Paul Polman galt als Die Zwinglistadt Zürich ist beliebt . Bild: Keystone

Standort In Zürich lebt es sich am besten Zürich ist die attraktivste Wirtschaftsregion Europas. Dank tiefen Steuern und der guten Lage belegt die Zwinglistadt den ersten Rang. Nach Zürich folgen London und Kopenhagen auf den Ehrenplätzen. London kann mit dem grössten Flughafen Europas punkten, wie das Wirtschaftsinstitut BAK Basel Econo-

Solarenergie: Basel top

Geht es um Fördergelder für die Solarenergie ist BaselStadt top. Der Kanton zahlt pro Quadratmeter am meisten. Gut schneiden auch Genf und Thurgau ab. Kein Geld fliesst in Zug, Obwalden und im Tessin. (red)

mics in seinem neuen Attraktivitäts-Index festhält. Dieser beurteilt die Lebensqualität für die Einwohner und die StandortAttraktivität für Firmen. Experten haben dafür 122

westeuropäische Regionen untersucht. Schlusslichter bilden Madrid, Barcelona und Rom. Die italienische Hauptstadt fällt wegen der hohen Steuerlast für Arbeitskräfte ab. Neben der Attraktivität hat das BAK auch die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit unter die Lupe genommen. Hier ist Dublin top. Zürich belegt als beste Schweizer Stadt Rang sieben. (sda/sfo)

TOP TEN Stadt Zürich London Kopenhagen Genf Dublin Wien Amsterdam Stockholm Edinburgh Manchester

Punkte 116 114 113 111 108 108 107 107 107 106

Ex-CS-Mann Eric Butler. Key

PunktCH_209x67_Tucson_4c_d:Anz_209x67_SLE_punktCH_Tuc_d_RZ

2.9.2008

Geht zur Konkurrenz: Nestlé-ChefAnwärter Paul Polman. Bild: Key

1) BAK Attractiveness Index 2008

Ex-CS-Banker bezahlt hohe Kaution Nicht schuldig: Darauf plädierte einer der ehemaligen CS-Wall-Street-Broker, der in den USA wegen Betrugs angeklagt ist. Eric Butler kam inzwischen gegen Zahlung einer Kaution von 2,5 Millionen Dollar aus der Haft frei. Sein Anwalt sagte, Butler sei

Topfavorit für den CEO-Sessel bei Nestlé. Der Posten bekam aber Paul Bulcke. Jetzt kehrt der Leiter des USA-Geschäfts von Nestlé dem Nahrungsmittelmulti den Rücken. Polman wird Chef des britischniederländischen Konsumgüterkonzers Unilever. Bei Nestlé wird per sofort Luis Cantarell Leiter der Zone Nord- und Südamerika.

ein ausgezeichneter Broker. Der 36-Jährige habe immer das Beste für seine Kunden gewollt. Sein mitangeklagter Kollege ist zurzeit nicht in den USA. Bei einer Verurteilung drohen den beiden Freiheitsstrafen bis zu 20 Jahren und Millionenbussen. (red) 15:44 Uhr

EU-Zentralbank lässt Leitzins gleich Frankfurt Die Europäische Zentralbank (EZB) hat trotz der Konjunkturflaute den Leitzins nicht angetastet. Er bleibt bei 4,25 Prozent. Die Finanzmärkte hatten wegen des hohen Preisdrucks in der EuroZone damit gerechnet. Sie erwarten eine Zinssenkung frühestens Anfang 2009, falls die Teuerung bis dahin nachlassen sollte. (sda)

Seite 1

Anzeige

Jetzt sparen wie noch nie: mit dem Tucson Swiss Limited Edition ab CHF 27 490.–*.

* Aktionspreis Tucson 2.0 4×4 Swiss Limited Edition: ab CHF 27 490.–. Berechnung Kundenvorteil CHF 6500.–: Prämie CHF 5000.– plus Preisvorteil CHF 1500.– für Mehrausstattung Swiss Limited Edition gegenüber 2.0 4×4 Style. Prämie nur für Privatkunden, nur bei den an der Aktion teilnehmenden Hyundai-Partnern und nicht kumulierbar mit anderen Aktionen. Sämtliche Preise sind in CHF (inkl. MwSt.) angegeben und verstehen sich als unverbindliche Preisempfehlung.


6

wirtschaft

Fiat plant billigstes Auto der Welt Neu-Delhi An einer Veranstaltung

in Indien hat Fiat-Chef Sergio Marchionne das billigste Auto der Welt angekündigt: Der Billig-Fiat soll voraussichtlich 2010 auf den Markt kommen und weltweit erhältlich sein. Der indische Autohersteller Tata bringt noch diesen Oktober das bisher billigste Auto auf den Markt.

Kaffee George Clooney klopft bei Firmen an Von Dorothea Schläpfer

Nespresso verteilt in Schweizer Büros Nespresso-Maschinen auf Probe. Das Geschäft lohnt sich. Nespresso möchte Firmen mit Kaffee beliefern. Dabei helfen der Nestlé-Tochter in der Schweiz fünf Büromaterial-Anbieter: Sie liefern die Kaffee-Maschinen gleich mit den Kugelschreibern und Papier-Blöcken mit.

Fiat-CEO Sergio Marchionne kündigt ein Billigauto an. Bild: Keystone

Sony ruft 438 000 Laptops zurück New York Der japanische Elektronikgigant Sony hat 438 000 Laptops wegen Verbrennungsgefahr zurückgerufen. Die Vaio-Modelle könnten sich über Gebühr erhitzen und zu Verbrennungen bei den Nutzern führen. Sony habe 15 Schadensmeldungen erhalten, ein Nutzer habe sich leicht verbrannt.

Clariant wechselt Konzernchef aus Basel Clariant-Chef Jan Secher

nimmt seinen Hut. Er wolle sich neuen Aufgaben zuwenden. Bereits im nächsten Monat übernimmt Hariolf Kottmann die Leitung des maroden Chemiekonzerns aus Basel. Der 53-jährige Deutsche war zuletzt in der Geschäftsleitung des Karbonfaserherstellers SGL Carbon.

Kantonalbanken spüren Finanzkrise Zürich Die Kantonalbanken erwirt-

schafteten 21,5 Prozent weniger Gewinn im ersten Halbjahr. Der Bruttogewinn betrug noch 1,9 Milliarden Franken. Vor allem das börsenabhängige Geschäft war rückläufig. Das Zinsgeschäft hingegen entwickelte sich positiv. (sda)

5. September 2008

auch bei Firmen immer bekannter wird, entscheiden sich diese immer öfter direkt für den Kauf einer Maschine», sagt Nespresso-Sprecherin Susanne Nievergelt. Genaue Zahlen gibt es nicht, aber laut Schätzungen machen Firmen rund 15 Prozent des Umsatzes aus. Das soll sich ändern: «Wir wollen in dem Bereich weiter wachsen, das ist eines unserer wichtigsten Ziele», so Nievergelt. Und das Potenzial ist noch längst nicht ausgeschöpft.

Bild: Keystone

Jede Zweite bleibt Das lohnt sich: Rund jede zweite Kaffeemaschine muss nach den zwei Probetagen nicht mehr abgeholt werden. Nicht nur das: Inzwischen ist die Testphase oft gar nicht mehr nötig: «Weil Nespresso

Schweizer Bauern gehts besser Die Schweizer Landwirte haben 2007 mehr verdient als im Jahr zuvor. Der Arbeitsverdienst je Familienarbeitskraft lag im Schnitt bei 39 500 Franken gegenüber 34 500 Franken im Jahr 2006, wie die Forschungsanstalt Agroscope Reckenholz-Tänikon errechnete. Auch das Einkommen je Betrieb stieg: Es betrug 61 100

Dow Jones 11188 -2,99% Eurostoxx 50 3275 -2,79% Rohöl (USD) 106,37 -1,83%

Hochbetrieb in einem Schweizer Hühnerstall. Key

SMI

7300 7250 7200 7150

Inserat.qxp:Layout 1

7100

Franken gegenüber 52 900 Franken im Vorjahr – das entspricht einer Zunahme von 16 Prozent. Einerseits lag dies an den höheren Produzentenpreisen einzelner tierischer und pflanzlicher Produkte wie Rindvieh, Schweine oder Gemüse, andererseits an der Ausdehnung der Raps- und Zuckerrübenflächen. (sda)

Fr

Mo

7085 -2,37% 25.9.2007 9:26 Di

Mi

Presented by

Global biotechnology company (NASDAQ: BIIB) with International Headquarters in Switzerland

Uhr

Do

Architekten gut unterwegs

Die Zahl der Aufträge bei den Schweizer Architekturund Ingenieurbüros ist auch im zweiten Quartal angestiegen. Im dritten Quartal rechnet die Planungsbranche aber mit weniger Wachstum. Mittelfristig rechnen nur noch 16 Prozent mit einer Verbesserung der Auftragslage. (sda)

Euro / CHF 1,5885 -0,89% Seite Dollar / CHF 1,1082 +0,21% Gold Kg (CHF) 28387 -0,38%


DELL™ EMPFIEHLT WINDOWS VISTA® HOME PREMIUM.

Ihr neuer Dell : Mehr für weniger ™

XPS™ M1530

NEU STUDIO 17

XPS XP PS™ 4 420 20 20

• Intel® Core™2 Duo Prozessor T9300 (2.50 GHz, 6 MB L2 Cache, 800 MHz FSB) • Original Windows Vista® Home Premium • 4 GB 667MHz DDR2 SDRAM • 400 GB Festplatte • 256 MB NVIDIA® GeForce® 8600M GT Grafikkarte • 8x DVD+/-RW Drive

• Intel® Core™2 Duo Prozessor T8100 (2.10 GHz, 3 MB L2 Cache, 800 MHz FSB) • Original Windows Vista® Home Premium • 4 GB 667 MHz DDR2 SDRAM • 500 GB Festplatte • 256 MB ATI Radeon™ HD 3650 Grafikkarte • 8x DVD+/-RW Brenner

• Intel Intel® Cor Core™2 e™2 Quad Prozessor Prozess zessor zess or Q6600 o Q6600 (2.40 GHz, 8 MB L2 Cach che, e, 1066 1066 MHz FSB) Cache, • Original Windows Vista® Hom Home Premiu Premium mi m • 2 GB Arbeitsspeicher • 500 GB SATA Festplatte • Inkl. E207WFP 20" Flachbildschirm • 256 MB PCI Express ATI Radeon™ HD 2600XT Grafikkarte

E-Value Code: NPCH6-N09X5304. Oder CHF 59.80.- x 36 Monate. = CHF 2152.80.- 1

E-Value Code: NPCH6-N0973504. Oder CHF 46.15.- x 36 Monate. = CHF 1661.40.- 1

E-Value Code: NPCH6-D09X403. Oder CHF 45.80.- x 36 Monate. = CHF 1648.80.- 1

VORHER: 1879.JETZT:

VORHER: 1499.JETZT:

1749.-

1349.-

SIE SPAREN 130.-

SIE SPAREN 150.-

Anrufen 0848 33 00 72 Werktags 8:30 - 17:30 Uhr

MICROSOFT® OFFICE HOME AND STUDENT EDITION 100.-

VORHER: 1469.JETZT:

1339.SIE SPAREN 130.-

Klicken dell.ch/punktch

JETZT KAUFEN, MÄRZ 2009 BEZAHLEN!2

DELL™ EMPFIEHLT NORTON INTERNET SECURITY™ 2008

Dell SA, Route de l’Aéroport 29, C.P. 216, 1215 Genève 15. Angebote gültig bis zum 10. September 2008. Angebote nur gültig bei aufgelisteten PCs. Alle Preise verstehen sich in CHF, Preise exkl. Versand, inkl. Bearbeitung, vRG und MwSt 7.6%. %. Inspiron, Studio und XPS Notebooks und Desktops enthalten standardmäßig Microsoft ® Works 9, wenn nicht anders spezifiziert oder dargestellt. Druckfehler, Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Celeron, Celeron Inside, Centrino, Centrino Inside, Core Inside, Intel, Intel Logo, Intel Atom, Intel Atom Inside, Intel Core, Intel Inside, Intel Inside Logo, Intel Viiv, Intel vPro, Itanium, Itanium Inside, Pentium, Pentium Inside, Viiv Inside, vPro Inside, Xeon, und Xeon Inside sind Marken der Intel Corporation in den USA und anderen Ländern. Microsoft, Windows, Windows Vista und das Windows Vista-Logo sind eingetragene Marken oder Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder in anderen Ländern. Laufwerken nicht kompatibel. Andere Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Microsoft® OEM Software wird von Dell™ ab Werk vorinstalliert und optimiert. Promotionen sind auf maximal 5 Systeme pro Kunde begrenzt. Die Bezeichnung GB bedeutet bei Festplatten 1 Milliarde Bytes; die nutzbare Kapazität kann je nach eingesetzter Software leicht differieren. 1Die Gesamtzinskosten für eine Finanzierung von CHF 2'500.- betragen bei einem effektiven Jahreszinssatz von 14.99% für 36 Monate CHF 578.- oder CHF 16.06 monatlich, und somit ein Gesamtkaufpreis von CHF 3'078.- (36 x 85.50). Die Kreditvergabe ist verboten, falls Sie zur Überschuldung des Konsumenten führt. Finanzierungspartner GE Money Bank. 2 Sie bezahlen gar nichts bis Ende Februar, und erst dann entscheiden Sie: entweder Sie bezahlen alles auf einmal (ohne Zinsen, Bearbeitungsgebühr: CHF 25.-) oder Sie fangen an, in Monatsraten zurückzuzahlen!


8

ausland

Babymörderin kommt mit dem Leben davon Dayton Sie steckt ihre vier Wochen alte Tochter in die Mikrowelle und verlässt das Haus. Das Baby stirbt. Die 28-jährige Amerikanerin ist nun knapp der Todesstrafe entgangen. Die Geschworenen kamen zu keinem einstimmigen Entscheid. Jetzt muss sie lebenslang in den Knast. (red)

Das ist die Frau, die ihr Baby in die Mikrowelle steckte. Bild: Keystone

5. September 2008

Verrückt Künstler will Leiche an Fische verfüttern soll es in seinem Testament vermerkt haben. Ob Evaristti die Aktion wirklich durchführen darf, ist allerdings fraglich. USAnwälte zweifeln, ob allein ein Testament für ein solches Vorhaben ausreicht.

Aktionskünstler Marco Evaristti hat schon eine Menge verrückte Dinge gemacht und es Kunst genannt. Doch so weit ging er bisher nicht. Einmal steckte Evaristti Goldfische in einen mit Wasser gefüllten Mixer und forderte die Besucher seiner Ausstellung auf, den Startknopf zu drücken. Ein anderes Mal briet der in Dänemark lebende gebürtige Chilene Fleischklösschen in seinem eigenen Körperfett – das er aus einer Fettabsaugung gewann – und servierte sie Freunden.

Mit seinem neusten Kunststück geht er nun noch einen Schritt weiter. Laut einem Bericht von Bild-Online will Evaristti eine gefrorene Leiche, die zu Fischfutter verarbeitet wurde, an Goldfische verfüttern. Freiwilligen gefunden Er soll auch schon einen Menschen gefunden haben,

Verrückter Provokateur: Marco Evaristti.

der seine Einwilligung für das umstrittene Projekt gegeben hat. Der zum Tode verurteilte Amerikaner Gene Wilford Hathorn jr.

Auffallen um jeden Preis Zweifeln lässt sich auch am geistigen Zustand eines Menschen, der solch durchgeknallte Ideen hat und sie sogar umsetzt. Psychologen haben folgende Erklärung: Marco Evaristti will die Leute aus der Fassung bringen und so Aufmerksamkeit erregen. (red)

Anzeige

R .IX ^XFYGLI 3 tage a2b50.– c hf angebot 3 nächte unterkunft in hotel oder herberge frühstück im hotel 3 tage jungfraubahnenpass 1 anschlussticket auf das jungfraujoch bedienung, taxen und mehrwertsteuer

jungfrau herbstgenuss interlaken – jungfrau herbstgenuss – gültig ab 7. september bis 19. oktober 2008 Wander-Ferienvergnügen in Interlaken und in der Region Jungfrau inklusive Bahnpass! Das Angebot bietet Ihnen Unterkunft in einem Hotel/Herberge in der Ferienregion Interlaken inklusive 3 Tage freie Fahrt auf dem Streckennetz der Jungfraubahnen sowie einen unvergesslichen Ausflug auf das Jungfraujoch – Top of Europe. Einfach einzigartig !

hostel

standard

middle class

first class

Victoria Jungfrau deluxe+ Grand Hotel & Spa

CHF 250.– I € 156.–

CHF 315.– I € 197.–

CHF 365.– I € 228.–

CHF 425.– I € 266.–

CHF 915.– I € 572.–

buchungsstelle interlaken tourismus

höheweg 37, ch-3800 interlaken tel. +41 (0)33 826 53 01 fax +41 (0)33 826 53 75 direktreservation 0800 55 85 55 (gratisnummer ch) reservation@interlakentourism.ch www.interlaken.ch


ausland 9

5. September 2008

US-Wahl Palin hat viel geredet, aber nichts gesagt

Sexskandal: Politiker muss in den Knast Washington Der Bürgermeister der

US-Metropole Detroit, Kwame Kilpatrick, muss nach einem Sexskandal für vier Monate ins Gefängnis und von seinem Amt zurücktreten. Der 38-Jährige war des Amtsmissbrauchs und des Meineids im Zusammenhang mit einer Affäre mit seiner ehemaligen Stabschefin beschuldigt worden.

McCains Vize kritisierte Barack Obama heftig. Selber brachte sie aber keine konkreten Vorschläge. Ihre Rede vor dem republikanischen Parteitag wurde mit Spannung erwartet. Und Sarah Palin enttäuschte ihre Zuhörer nicht. Leidenschaftlich bekannte sich die Abtreibungsgegnerin und Waffennärrin zu einem starken Amerika und niedrigen Steuern – eine Botschaft, die von konservativen Kreisen gerne gehört wird. Applaus für Seitenhiebe Tosenden Applaus erntete die potenzielle US-Vizepräsidentin auch für die Seitenhiebe gegen Barack Obama. Mit Bezug auf dessen Wahlkampfmotto (Wandel) erklärte Palin, es gebe Kandidaten, die Wandel benutzten,

Heroinsucht: Elefant clean

In China hat ein heroinsüchtiger Elefant den Entzug geschafft. Das Tier war mit heroinversetzten Bananen gefüttert worden. Um ihn zu entgiften, gab man ihm eine fünfmal so starke Methadondosis wie einem Menschen. (red)

Hanna: Mehr als 60 Tote

Nach dem Durchzug des Hurrikans Hanna ist in Haiti die Zahl der Todesopfer gestiegen: Bis gestern wurden über 60 Tote gezählt. Seit Mitte August sind in Haiti durch die Wirbelstürme Fay, Gustav und Hanna damit mehr als 160 Menschen gestorben. (sda)

Nato-Beitritt: USA unterstützt Georgien Tiflis US-Vizepräsident Dick Cheney hat Georgien im Streben nach einem Nato-Beitritt die Unterstützung der USA versichert. Die US-Regierung stehe hinter einer möglichen Aufnahme in das Militärbündnis, sagte Cheney gestern in der georgischen Hauptstadt Tiflis

Sarah Palin während ihrer Rede. Bilder: Key

um ihre Karrieren zu fördern. John McCain benutze dagegen seine Karriere, «um Wandel zu bewirken». Über eigene Inhalte lieferte Palin aber wenig – nichts Konkretes über ihre wirtschaftspolitischen Vorstellungen, über die Kreditkrise, die Konjunkturflaute

und das Immobiliendesaster. Sarah Palin verlor auch kein Wort über die Baby-Affäre ihrer Tochter, die ihr und McCain gefährlich werden könnte. (red/sda)

Auf der Flucht Diese Nashorn-

Mutter und ihr Junges bringen sich vor dem Hochwasser in Sicherheit. In Indien hat starker Monsunregen grosse Gebiete überflutet. Bild: Key

Petraeus: US-Truppen sollen weg aus Bagdad

Bald Eltern: Levi Johnston und Bristol Palin.

Spanair-Crash: Pilotenfehler?

Ein Pilotenfehler und ein elektronischer Defekt könnten den Absturz der Spanair-Maschine in Madrid verursacht haben. Das berichtete das «Wall Street Journal» unter Berufung auf die Ermittler. Danach werde geprüft, ob der Pilot beim Start möglicherweise vergessen hat, die Startklappe auszufahren. Ein Fehler in der Elektronik könnte zudem dazu geführt haben, dass der entsprechende Alarm nicht ertönte. Durch die geschlossene Klappe habe der Jet beim Start nicht genügend Tempo aufgenommen. Bei den Erkenntnissen handle es sich allerdings um vorläufige Ergebnisse, betonte das Blatt. (red)

Bagdad Der US-Oberbefehlshaber im Irak, General David Petraeus, will in seinem nächsten Bericht an den US-Kongress den Abzug aller US-Soldaten aus der irakischen Hauptstadt Bagdad innerhalb von zehn Monaten empfehlen.

Wird Josef Fritzl des Mordes angeklagt? Wien Das Inzest-Monster aus Am-

stetten könnte nach dem Bericht eines Gutachters auch wegen Mordes angeklagt werden. Das Baby, das wenige Tage nach der Geburt starb, hätte bei entsprechender Hilfe überleben können, zitierte das österreichische Magazin «News» gestern den vom Gericht beauftragten Gutachter. (sda/red)

Auch ein Mörder? Josef Fritzl, der mit seiner Tochter sieben Kinder zeugte.


10

luzern

FDP fordert jährliche Steueranpassung Luzern FDP-Kantonsrat Andreas

Heer fordert, dass die Steuern jährlich an die kalte Progression angepasst werden. Da die aktuell hohe Teuerung die Lohnerhöhungen wegfresse, müsse die Kaufkraft der Leute erhalten bleiben. «Dies hat sich als beste Stütze der Volkswirtschaft erwiesen», so Heer.

Andreas Heer: Steuerzahler sollen mehr im Portemonnaie haben.

Fasnachtsheld für Preis nominiert Beromünster Der 22-jährige Chris-

tian Lüthi ist für den mit 25 000 Franken dotierten Prix Courage des «Beobachters» nominiert. Er hatte am Güdisdienstag in der klirrend kalten Reuss einen 16-Jährigen ­gerettet, der beim Pinkeln hineingefallen war. Der Gewinner wird am 26. September bekannt gegeben.

Erst durch Garten, dann in Hausmauer Willerzell Ein 73-jähriger Autofah-

rer ist gestern durch einen Garten und dann in eine Hausmauer gefahren. Er wurde nur leicht verletzt.

Haefliger bleibt beim Lucerne Festival Luzern Das Lucerne Festival hat

den Vertrag mit Intendant Michael Haefliger bis 2015 verlängert. Haefliger leitet das Festival seit 1999 und hat ihm zu internationaler Bekanntheit verholfen. Haefliger ist zudem Initiant der Salle Modulable, die auf 2013 geplant ist. Wie das Luzerner «Kulturmagazin» weiss, war Haefliger auch als Nachfolger des Zürcher Opernhausdirektors Alexander Pereira im Gespräch – Haefliger blieb Luzern aber treu. (jw/sda)

5. September 2008

Testkäufe Kinder sind als Detektive unterwegs Von Jonas Wydler

Die meisten DVD- und Game-Verkäufer ­halten sich an die Altersvorgaben. Dies zeigen Testkäufe des Luzerner Kinderparlamentes. Nach Alkohol und Zigaretten waren erstmals Gameund DVD-Testkäufe an der Reihe. Zwölf Stadtdetektive des Kinderparlamentes kontrollierten diesen Sommer sieben Geschäfte. Die Kinder zwischen 10 und 13 Jahren versuchten dabei an Spiele und Filme zu kommen, die erst ab 16 Jahren erlaubt sind. Zweimal gelang dies. An fünf Orten wurde ein Ausweis verlangt und der Kauf verweigert. «Für mich

ein erfreuliches Ergebnis, denn viele Kinder konsumieren diese Produkte», sagt Miriam Scammacca, Leiterin des Kinderparlamentes. Aufforderung per Brief Die Kinder forderten die zwei fehlbaren Geschäfte brieflich auf, das Verkaufspersonal besser zu schulen. «Eine Antwort blieb aus, obwohl ich dies erwartet hätte», so Scammacca. Wer sich nicht an die Altersvor-

Games und DVDs – nicht alle sind für Kinder. Bild: Keystone

gaben hielt, will sie aber nicht verraten. Als Testerin war auch die zehnjährige Charlotte Niedermann unterwegs, obwohl sie von Games gar nichts hält. «Ich war nervös und

Historiker plädiert für Kopien Seit zwei Wochen herrscht in Luzern ein Bilderstreit um Kopien und Originale. Dies wegen des Luzerner Rechtsanwalts und Kunstliebhabers Jost Schumacher, der sämtliche 146 Kapellbrückenbilder neu anfertigen liess. Er bot sie der Stadt an, doch die beharrt auf den Originalen. Nur sind diese seit dem Brand nicht mehr komplett – 48 Lücken zieren die Brücke und sechs verbrannte Bildtafeln hängen unter dem Giebel. Nun erhalten die Befürworter von Kopien unerwarteten Support. Der Freiburger Kunsthistoriker Stefan Wegmüller schlägt in der gestrigen «NZZ» vor, die unversehrten ­Originale zu belassen, aber die verbrannten Bilder und die Lücken durch Kopien zu ersetzen. Zyklus nicht lesbar In einer Untersuchung kommt Wegmüller zum Schluss: «Die jetzigen Bilder sind nur noch Postkartensujets und nicht mehr lesbar.» Seine Begründung: «Erst

hatte schon etwas Herzklopfen, als wir als Detektive unterwegs waren», sagt sie. Ob die Aktion wirkte, werden die Stadtdetektive in einem Jahr sehen – wenn sie den Test wiederholen.

David Roth vereidigt

Luzern hat einen neuen jüngsten Stadtparlamentarier. David Roth von der JUSO wurde gestern an der ersten Sitzung des Grossen Stadtrates vereidigt. Die SP wählte Roth bereits am 16.  Juni als Nachfolger von Markus T. Schmid, der zurücktrat. Die JUSO wolle das eineinhalbjährige Mandat intensiv nutzen – entsprechend startet Roth gleich mit zwei Vorstössen

Heute Lücken – bald Kopien auf der Kapellbrücke? Bild: jw

der Blick auf das Ganze macht das inhaltliche Konzept verständlich. Nur der vollständige Bilderzyklus gewährleistet, dass die Bilder vollständig und in all ihren Facetten gelesen und interpretiert werden können.» Es ergebe keinen Sinn, nur Originale auf Kosten des In-

halts zu bevorzugen und es sei unverständlich, nur ein Fragment des gesamten Zyklus zu zeigen. Am 11. September berät das Stadtparlament über zwei Vorstösse der SVP und FDP, die ebenfalls verlangen, die Kopien in die Brücke zu hängen. (jw)

Für Bus, gegen Video In einem Postulat fordert Roth, die ÖV-Lücke zwischen Luzern und Emmen zu schliessen. Sämtlicher Busverkehr führt heute über Reussbühl, die SP plädiert auf eine Buslinie vom Schlossberg nach Emmen. Das Einkaufscenter Emmen, das Gebiet Rotsee sowie das Musikzentrum Sedel würden besser erschlossen. Daneben will Roth von der Stadt eine Überprüfung der Wirkung von Videoüberwachungen. Dies, bevor 300 000 Franken investiert würden. (red)


luzern 11

5. September 2008

Einbrecher-Trio klaut für 510 000 Franken Luzern Zwei Männer und eine Frau sind zwischen Oktober 2007 und Mai 2008 in den Kantonen Aargau, Luzern, St. Gallen, Tessin und ­Zürich in Häuer eingebrochen. Sie gestehen, 29 Einbruchdiebstähle begangen und vorwiegend Bargeld und Schmuck im Wert von über 510 000 Fr. gestohlen zu haben.

Helvetas fordert: Toiletten für alle! Luzern In der Hertensteinstrasse

Von Sandra Monika Ziegler

Mit Gutscheinen für die externe Kinderbetreuung im Vorschulalter geht Luzern neue Wege und leistet damit Schweizer Pionierarbeit. «Damit wird die Vereinbar­ keit von Familie und Beruf gefördert», sagt Stadtrat und Sozialdirektor Ruedi Meier. Die Betreuungsgut­ scheine sind auf den 1. Ap­ ril geplant. Obwohl die Ent­ scheidungskompetenz beim Stadtrat liegt, wird der Gros­se Stadtrat konsultiert.

SVP: Kampf dem Politfilz

Die SVP will eine Motion einreichen, in der sie die Of­ fenlegung der Ämter der Parlamentarier verlangt. Wie sie gestern mitteilte, fordert sie den Souverän darin auf, dem verfassungs­ mässigen Auftrag innert nützlicher Frist nachzu­ kommen. Zudem will sie, dass eine den heutigen Ge­ gebenheiten angepasste Ausstandsregelung erarbei­ tet wird. (red)

Dies um eine breite Abstüt­ zung zu erreichen, so Meier. Pro Tag und Kind werden zwischen 4 und 107 Fran­ ken bezahlt, je nach Alter. Bezugsberechtigt sind jene, die in der Stadt wohnen und Steuern zahlen. Massge­ bend sind Einkommen und Erwerbspensum. Leer ge­

hen jene aus, die ein steuer­ bares Einkommen von mehr als 100 000 Franken oder ein gemeinsames Arbeits­ pensum von weniger als 120 Prozent haben. Je klei­ ner das Einkommen, desto grösser der Zustupf. Schweizweit einmalig Gezahlt wird monatlich di­ rekt an die Eltern. An ihnen ist es, vorgängig einen Platz in der Stadt oder Agglome­ ration in anerkannten Kin­ dertagesstätten (Kitas) und Tageselternvereinigungen

zu suchen. Der Bund si­ cherte für das schweizweit erste Pilotprojekt 2,5 Milli­ onen Franken zu. Vorder­ hand soll der Pilot drei Jahre laufen. Anreiz zum Ausbau Nicht nur die freie Wahl der Kitas ist ein besonderer An­ reiz, auch die Kitas selber sollen motiviert werden. So könne man sich zweispra­ chige Führung oder auch eine Betreuung der Kinder bis in den Abend oder früh­ morgens vorstellen.

Edith Hunkeler will Gold

Edith Hunkeler hat goldene Ziele in Peking. Bild: Keystone

Zu den sportlichen Erfolgen der Luzerner Rollstuhl­ sportlerin zählen unter an­ derem vier Weltmeister- und 13 Europameistertitel und zwei Silber-Medaillen, die sie an den Paralympics von 2004 in Athen erreichte. Nun ist die 36-jährige Luzernerin an den Paralym­ pics in China. Die Wett­ kampfvorbereitungen lau­ fen gut. Ihr Ziel ist Gold und ihre Erfolgsdisziplin der Marathon. (sam)

Rekord bei den Lehrverträgen Luzern Im Kanton sind auf nächsten

Sommer 4249 neue Lehrverträge abgeschlossen worden. Das sind 79 mehr als im vergangenen Jahr – ein neuer Rekord, wie die Dienststelle Berufs- und Weiterbildung mitteilte. 232 offene Lehrstellen blieben w ­ egen ungenügender und ungeeigneter Qualifikationen der ­Bewerbungen unbesetzt. (sda/sam)

Anzeige

Dr. med. Walter Thüring

Facharzt für Allgemeinmedizin FMH, Schenkon

Depression kann JEDEN treffen, ist aber eine behandelbare Krankheit. Eine frühzeitige Behandlung erspart Betroffenen und Angehörigen viel Leid. Sprechen wir darüber!

Eine Kampagne von: Kantonsärztliche Dienste Luzern Bundesamt für Gesundheit (BAG)

www.luzerner-buendnis.lu.ch

Kinderbetreuung Eltern erhalten Gutscheine

machen heute zwei Schauspieler mit ihrem Stück «Am Dampfen – Ein sanitäres Zwiegespräch» die Passanten auf die Missstände im Bereich der weltweiten sanitären Grundversorgung aufmerksam.

Luzerner Bündnis GEGEN Depression

Die Kindertagesstätte Caracol betreut 16 Kinder, drei davon sind Lenny, Rojin und Fiorella (von links). Bild: sam


Marionnaud präsentiert den

TAG DER DUFTE 13. September 2008

uf sich ahe, e i S n Freue chste Wocngen ä die n berraschu ei b viele Üwarten Sie d! er nnau Mario

Am offiziellen «Tag der Düfte» präsentiert Ihnen Marionnaud die Welt der internationalen Duftkreationen. Hunderte Düfte, wertvolle Essenzen, tolle Überraschungen und exklusive Angebote erwarten Sie am 13. September 2008 in allen Marionnaud Parfümerien. Mehr auf marionnaud.ch


«Es müsste eine grossartige Produktion mit einem unglaublichen Regisseur sein.» Jessica Simpson,, Musikerin, über die Bedingungen, dass sie wieder als Schauspielerin auftritt.

5. September 2008

Bücher Adam und Eva sündigen in neuen Romanen Von Dana Grigorcea

Die literarische Saison ist eröffnet. Das Thema des biblischen Paars liegt in der Luft. Haupttitel dieser neuen Bewegung ist «Adam und Evelyn» von Ingo Schulze. Die hinreissend erzählte Geschichte des gewieften Damenschneiders Adam und seiner Evelyn spielt vor dem Hintergrund der Wende im ungarischen Idyll des Plattensees. Wieder ein Wenderoman des Deutschen Schulze? Ja – aber diesmal ein erotischer. «Paradies und Sündenfall, Verlockung und ewiges Leben interessieren mich literarisch», sagt Schulze. Der Schweizer SuhrkampAutor Christian Uetz meldet sich mit seinem neuen, soeben beendeten Roman «Adam und Eva rückwärts». «In der Verliebtheit ist es möglich, dass plötzlich die ganze Welt wegfällt und es nur noch ein Du und ein Ich gibt», so Uetz. Warum aber drängen sich Adam und Eva den Schreibenden ausgerechnet jetzt auf? Der Literaturkritiker Stefan Zweifel («LiteraturClub»

SF) hat dazu eine dezidierte Meinung: «In einer pornographisierten Welt und einem von Marktstrategien verseuchten Literaturbetrieb wäre jeder Autor gern ein neuer Adam – Neuanfang der Liebe, Neuanfang der Sprache.»

Bei dieser Literatur beissen die Leser an. Bild: Fotolia

Ein Biss in die sündigsten Äpfel der neuen literarischen Ernte Adam und Evelyn

Das andere Leben

Zehnundeine Nacht

Ingo Schulze stellt den Frauenheld Adam im Herbst 1989 vor die Wahl: Osten oder Westen. Ist das zugleich die Wahl zwischen Hölle und Paradies?

Franco Supino erzählt das Leben von Cäsar von Arx. Als Dramatiker mag er gescheitert sein. Als Adam aber, der seiner Eva in den Tod folgte, bleibt er unvergessen.

Schon in seinen TV-Soaps hat Charles Lewinsky Liebes-Himmel und -Hölle amüsant variiert. Nun wartet der Zürcher wieder mit einer Liebesgeschichte auf.


14

people

promibarometer im Hoch Michelle Hunziker Glücklich lächelt die schöne TV-Moderatorin Michelle Hunziker (31) an der Seite eines unbekannten Schönlings. Ganz weit weg von ihrer Heimat erkannten sie die Paparazzi und lichteten sie natürlich gleich im Bikini ab. Am berühmten Ipanema Beach in Rio de Janeiro dürfte die holde Michelle sicher locker mit den brasilianischen Baywatch-Beautys mitgehalten haben.

im Tief Angelina Jolie Die Power-Mama ist ausgepowert: Angelina Jolie (33) leidet unter postnatalen Depressionen. Die Stimmung der sechsfachen Mutter soll sehr schwanken. «Angelina ist dreimal am Tag in Tränen aufgelöst», erzählte ein Insider dem Magazin «Now». Brad Pitt (44) nimmt es derweil gelassener: An den Filmfestspielen in Venedig träumte er von weiteren Adoptionen.

5. September 2008

Filmdiven Männer ihre Heldinnen des 2

Von Daniel Arnet

1

Der neue Bildband «Frauen, die wir liebten» präsentiert 63 Schwärmereien berühmter Männer. Elizabeth Taylor, Catherine Deneuve und Brigitte Bardot verdrehten mit ihren Filmrollen so manchem Mann den Kopf. Einige konnten ihre Verehrung dennoch in Worte fassen und haben für den Bildband «Frauen, die wir liebten» eine Huldigung geschrieben. Marcel Reich-Ranicki, Volker Schlöndorff oder Adolf Muschg haben in die Tasten gegriffen und ihren Filmdiven einen Liebesbrief geschrieben. Alleine bei Romy Schneider outeten sich fürs Buch vier heimliche Verehrer.

«Aktuell ist Sophie Marceau mit Chr istor so viel: Es war pher Lambert liiert. Klar, der ist ja auch s? «Ich verrate nu da b ie hr sc er u.» W grösser als ich.» Von wem ist dieses Jeanne Morea Zitat?

I

Markus Kavka, TV-Moderator

V

Otto Waalkes, Komiker

A

Jonathan Meese, Künstler

D

Bruno Ganz, Schauspieler

Das grosse Seilziehen geht los Das Pamela-Anderson-Double Sarah Geiger hat sich entschieden: Aus über 50 Bewerbungen hat sie acht Bademeister ausgewählt. Morgen, Samstag, wird sie dann im Rimini-Bad in Zürich den Titel «Schönster Bademeister der Schweiz 2008» an den Sieger vergeben. (net) Bild: pd


people 15

5. September 2008

schmachten für Kinos 3

der hammer des tages innen: Zu gew

ZEHNER BÜCH

n Bild chene wir o r p s ie e vom b «Frauen, d Sandband (Elisabeth n» g). liebte ann Verla m

4 WETTBEWERB So nehmen Sie teil: Senden

Sie eine SMS mit mit dem richtigen Lösungswort inkl. Ihrem Namen und Ihrer Adresse an 970 (CHF 1.-/SMS).

Bald steht er nicht mehr nur im Dienste ihrer Majestät, sondern auch in dem eines Getränkeherstellers. Daniel Craig wird nämlich das Werbegesicht von Coke Zero. Die Kampagne ist gekoppelt an den Start des neuen «Bond»-Films «A Quantum of Solace» am 31. Oktober. Medienberichten zufolge soll das Getränk in schwarzen Flaschen mit limitierter Auflage verkauft werden. Für die Dauer der Kampagne heisst die dunkle Brause dann gar «CocaCola Zero Zero Seven». Wie viele Nullen hinter der Werbegage des Schauspielers stehen, ist indes unbekannt. (cat)

Oder nehmen Sie per WAP teil: http://wapteilnahme-online.vpch. ch/PCH52635 (nur mit Mobiltelefon möglich). Teilnahmeschluss: Sonntag 7. September 2008, 24.00 Uhr.

«Wenn Marilyn Monroe lächelte, war sie schön und komisch zugleich.» Welcher der vier Männer schrieb das?

Mit der Verhütung hat es ja nicht so recht geklappt. Immerhin, und das ist natürlich löblich, scheinen die ungewollten Schwangerschaften den Solidaritätssinn unter prominenten Teenie-Müttern befruchtet zu haben. Warum sonst würde Jamie Lynn Spears, 17 und seit Juni Mutter, der schwangeren Bristol Palin, im selben zarten Alter, ein aufmunterndes Präsent zukommen lassen? Genauer gesagt einen rosaroten Sabberlatz für schlappe 60 Dollar. Wie der einen Teenager zu Begeisterungsstürmen hinreissen soll, ist zwar absolut schleierhaft. Aber schliess-

Lösungswort:

1 2 3 4 «Scarlett Johansson ist keine Religion, aber jede Religion ist Scarlett Johansson.» Wer schwärmt so?

catharinas vip-woche Bristol Palin und der rosarote Sabberlatz lich zählt ja auch bei den VIPs die gute Absicht. Ganz so selbstlos soll die Aktion allerdings nicht gewesen sein. Wie PromiBlogger Perez Hilton auf seiner Homepage zu berichten weiss, hatte nämlich Grossmutter Lynne Spears (53) ihre Finger mit im Spiel. Sie will sich, so munkelt man, bei der Familie der

möglichen US-Vizepräsidentin und baldigen Oma Sarah Palin einschleimen. Ob die konservative Politikerin Wert auf diese Bekanntschaft legt? Gerade hat Frau Spears Senior in ihrer Biografie intime Details aus dem Leben ihrer Tochter Britney Spears enthüllt. So habe der gestrauchelte Pop-Engel schon mit 14 den

Freuden des Beischlafs gefrönt. Britneys Image ist zwar sowieso schon im Eimer, erfreut dürfte sie über ihre geschwätzige Mutter dennoch nicht sein. Da ziehen es die Stars dann doch vor, selbst Auskunft über den Verlust ihrer Unschuld zu geben. So auch Daniel Radcliffe. 16 war der «Harry Potter»-Darsteller, seine Partnerin aber alles andere als ein unerfahrenes Greenhorn. Manche würden ob des grossen Altersunterschieds «definitiv ausflippen», sagte er. Warum so negativ? Immerhin konnte so eine weitere Teenie-Schwangerschaft vermieden werden.

ein geschenk für Nadine Vinzens

Die «Miss Schweiz 2002» feiert heute ihren 25. Geburtstag. Die gebürtige Churerin versteht sich aber nicht bloss als Model, sondern auch als Schauspielerin. «Zwischen 1996 und 1998 (...) hatte Nadine Vinzens unter anderem Theaterauftritte in Kleists Stück ‹Penthesilea›», steht in ihrer InternetBiografie. Damit sie nächstes Mal die Titelrolle der schönen Königin der Amazonen spielen kann, schenken wir ihr Pfeil und Bogen, die auch Penthesilea verwendete. (net)


16

ausgehen konzerte upcoming

20.09. Sophie Zelmani | Zürich 06.09. 06.09. 07.09. 13.09. 14.09. 16.09. 16.09. 21.09. 21.09. 22.09. 23.09. 24.09. 28.09. 29.09. 29.09. 02.10. 20.10. 24.10. 25.10. 25.10. 26.10. 26.10. 27.10. 27.10. 28.10. 29.10. 31.10. 01.11. 01.11. 02.11. 08.11. 08.11. 10.11. 11.11. 15.11. 18.11. 19.11. 20.11. 21.11. 24.11. 01.12. 01.12. 02.12. 02.12. 02.12. 03.12. 16.12. 19.12.

Wise Guys | Basel Kensation 2008 | Zürich DJ Bobo | Luzern Sido | Zürich Colbie Caillat | Zürich Jason Mraz | Zürich Snoop Dogg | Zürich R.E.M. | Genève Sophie Zelmani | Bern Sophie Zelmani | Genève Bryan Adams | Zürich R.E.M. | Zürich Coldplay | Zürich !!! (Chk Chk Chk) | Zürich Queen & Paul Rodgers | Zürich Alpha Blondy | Zürich Heather Nova | Zürich Amy Macdonald | Zürich Leonard Cohen | Zürich Reinhard Mey | Basel Reinhard Mey | Zürich Keziah Jones | Fribourg Keziah Jones | Zürich Leonard Cohen | Genève Bushido | Zürich Bushido | Bern Nneka | Zürich James Blunt | Basel Nneka | Luzern Klee | Bern DJ Bobo | Bern 22 Uriah Heep | Zürich The Legends of Rock’n’Roll | Zürich Lambchop | Basel The Subways | Zürich Deep Purple | Basel Cold War Kids | Zürich A Fine Frenzy | Bern A Fine Frenzy | Zürich Randy Newman | Luzern Die Toten Hosen | Zürich Orishas | Zürich Kid Rock | Zürich Orishas | Zürich Tracy Chapman | Zürich Farin Urlaub | Winterthur Thomas D | Zürich Boney M | Bern

Weitere Informationen zu diesen Konzerten und Ticketverlosungen auf punkt.ch und moonwalk.ch

FREITAG PARTYS POP, ROCK Bierfestival DJ Lori, live: Partyband Clever, Rock, Party Tunes, 20 Uhr, Festhalle Willisau, Willisau Hipshake Disco DJ Wicked Wiggler, TJ Spool, Mix, 22 Uhr, Musikzentrum Sedel, Sedelstrasse 80er Party DJ Speedwagon, 80s, 23.30 Uhr, Schüür, Tribschenstrasse 1 BLACK MUSIC Hip-Hop Classix DJs Fabster, Lippz, ab 20, Girls ab 18 Jahren, Hip-Hop, 22 Uhr, Adagio, Seidenhofstrasse 5 Sold Out DJs Warren, DNA, Hip-Hop, 22 Uhr, Knascht, Löwengraben 18 I Love Reggaeton – Red Candy DJs Panamasta, El Nino, Jeff, The Candy Girls, Reggaeton, R’n’B, Ragga, Hip-Hop, 22 Uhr, The Loft, Haldenstrasse 21 ELECTRONIC, HOUSE Diva 30 – Rock’n’Pop Onimusquantus Project feat. DJ The Finch, Electro, Rock, Pop, Punk, 23 Uhr, Bourbaki, Löwenplatz 11 Electronica DJs Philosophy, Dirty Pilix, Spitfire, Electronic, 23 Uhr, Grand Casino Luzern (Casineum), Haldenstrasse 6 Be Electro Night DJs Be Electro, Robert Rush, Master Chris, Lukino

5. September 2008

KONZERTE

u.a., Electro, 22 Uhr, Mad Wallstreet (CU-Club), Industriestrasse 9, Kriens

POP, ROCK

MIX Lounge & Beats DJ Wurst & Schenkel, 20 Uhr, Bar 59 (Bar), Industriestrasse 5 G.L.Ü.C.K.L.I.C.H. DJs Rebel, Sonic P., Gisi-P, 22 Uhr, Bar 59 (Club), Industriestrasse 5 Escape to Ibiza Music by livinigroom.fm, hosted by Thomas Brunner, 16 Uhr, City Beach, Werftstrasse 6-12 Stanlee CD-Taufe DJ Stanlee feat. Annie, 22 Uhr, Das schwarze Schaf, Frankenstrasse 2 Ü30 Div. DJs, ab 30 Jahren, 22 Uhr, Der Froschkönig, Ringstrasse 20, Kriens Saisoneröffnung Div. DJs, 21 Uhr, Kulturwerk 118, Sappeurstrasse 6, Sursee Freaky Friday DJ Froggy, LJ Marco, 21 Uhr, Mad Wallstreet, Industriestrasse 9, Kriens Celebratis – Die grosse Kantiparty DJ Marionidis, 22 Uhr, Nautilus (Club), Inseliquai 12c Party Cocktail DJ Ursula & Natale, 17 Uhr, Penthouse, Pilatusstrasse 29 Deluxe Clubbers DJs Sven the Freak, Tomcat, Erox, Escale, PasQ, 22.30 Uhr, Pravda, Pilatusstrasse 29 Partyhits DJ Animal, 21 Uhr, Tschuppi’s Wonderbar, Burgerstrasse 21

Hits der 90er Jahre Pianist und Sänger Alexander Bakalov spielt Bryan Adams, Vaya Con Dios, Toni Braxston u.a., 90s, 21.30 Uhr, Hotel Montana (Louis-Bar), Adligenswilerstrasse 22 Redwood Support: Slimboy, aftershow party in der Bar mit DJ Ill Bastarrrdo & guest, Rock, 20 Uhr, Schüür, Tribschenstrasse 1 Soon (A) Egli, Gartenbeiz mit Gitarre, Pop, Songwriter, 20 Uhr, Treibhaus, Spelteriniweg 4 KLASSIK Lucerne Festival – Sinfoniekonzert 19 Lucerne Festival Academy Orchestra, Leitung: Pierre Boulez, Werke von L. Berio, J.B. Borowsky, E. Carter, O. Adamek, I. Strawinsky, moderne, zeitgenössische Musik, Einführung um 18.30 Uhr, 19.30 Uhr, KKL (Konzertsaal), Europaplatz 1 Liederabend zur Erlangung des Solistendiploms Gesang Stephanie Bühlmann (Sopran), Andrew Dunscombe (Klavier), 19.30 Uhr, Marianischer Saal, Bahnhofstrasse 18 ErstKlassik am Sarnersee Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Werke von W. A. Mozart, Thüring Bräm, Fritz Brun, Zyklus Schweizer Entdeckungen, 19.30 Uhr, Pfarrkirche Stalden, Stalden OW

Veranstaltungen mit wurden mit gebucht. | Einträge in die Agenda auf www.eventbooster.ch | Für eine Publikation wird keine Gewähr geleistet. | © Cinergy.ch Anzeige

Täglich im Toni-Areal

3 E

TAG E www.tut-ausstellung.com

MIX Easy Listening Piano Live Music 18 Uhr, Hotel Montana (Louis-Bar), Adligenswilerstrasse 22 Ambient Piano Live Music 20 Uhr, Hotel Montana (Scala Restaurant), Adligenswilerstrasse 22 Neva Dinova (USA) Anschl. DJ Gonzo, 22 Uhr, Uferlos, Geissensteinring

BÜHNE THEATER Das Fest Konzert mit Nina-Theater, Musik von Albin Brun, Regie: Adrian Meyer und Ueli Brun, 20.30 Uhr, Kulturzentrum Braui (Braui-Turm), Brauiplatz 5, Hochdorf NIKKI Musical-Oper, Eigenproduktion der Theater- und Musikgesellschaft Zug, 20 Uhr, Theater Casino Zug, Artherstrasse 2-4, Zug

DIVERSES TGN 1: Ein Gastspiel Die Berliner Künstlergruppe lädt zum Spiele, 19 Uhr, Alpineum Produzentengalerie, Denkmalstrasse 11 Eishockey NLA: Zug – Kloten Flyers 19.45 Uhr, Eisstadion Herti, GeneralGuisan-Strasse, Zug Tarallucce: Suttancoppa – Zunderobsi Musikalischszenisches Programm mit poetischen Liedern, 20 Uhr, Theater im Burgbachkeller, St.-Oswalds-Gasse 3, Zug Stadtbummel für Einzelgäste In deutscher und englischer Sprache, 09.45 Uhr, Tourist Information, Zentralstrasse 5 Trinkgeschichten mit Al Imfeld 19 Uhr, Weinrausch, Sankt-Karli-Strasse 13c

AUSSTELLUNGEN Anne-Mie van Kerckhofen 10-17 Uhr, Kunstmuseum Luzern, Europaplatz 1 Der Blick in die Ferne Landschaftsmalerei aus den Sammlungen des Fürsten von und zu Lichtenstein, 10-17 Uhr, Kunstmuseum Luzern, Europaplatz 1 Leopold Häfliger – Neu besehen 10-17 Uhr, Kunstmuseum Luzern, Europaplatz 1 Schweizer Meister 10-17 Uhr, Kunstmuseum Luzern, Europaplatz 1

Agenda >>>www.punkt.ch


kino 17

5. September 2008

LUZERN BOURBAKI

Löwenplatz 11 | 041 419 99 99 | www.kinoluzern.ch

1 Bienvenue chez les Ch‘tis

16:15 18:30 20:45 So 11:30 | Fd 12 J.

Shotgun Stories

Sa 23:15 So 14:15 | Edf 16 J.

2 Happy-Go-Lucky

15:45 18:15 20:45 So 11:15 | Edf 12 J.

XXY

Sa 23:15 So 13:45 | Odf 14 J.

3 Bergauf, Bergab

15:30 20:15 So 11:00 | CH 10 J.

Trip to Asia

18:00 Sa 22:30 So 13:15 | D 12 J.

4 La graine et le mulet 17:00 20:00 So 14:00 | Fd 14 J.

Hotel Very Welcome

Sa 23:00 So 11:00 | D 14 J.

CAPITOL

Zentralstr. 45 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

1 Wanted

15:00 18:00 20:45 | Edf 16 J.

2 The Chronicles of Narnia: Prince Caspian 14:15 | D 10 J.

The Nanny Diaries 17:30 20:15 | Edf 8 J.

3 Kung Fu Panda 14:30 | D 8 J.

LIMELIGHT

Stadthofstr. 5 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

Young @ Heart

15:00 18:00 21:00 | Edf 10 J.

MODERNE

Pilatusstr. 21 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

STATTKINO

Löwenplatz 11 | 041 410 30 60 | www.stattkino.ch

Faut que ça danse! 18:30 Fr–So 21:00 | Fd

So 16:00 (Igor Strawinsky 53 Min./Maurice Béjart 62 Min./Nachgespräch Verena Weiss) | D

EMMENBRÜCKE MAXX

Seetalplatz 1 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

1 The Nanny Diaries 15:00 18:00 | D 8 J.

All the Boys Love Mandy Lane

21:00 Fr/Sa 23:15 | D 16 J.

2 Wanted

14:45 17:30 20:15 Fr/Sa 23:00 | D 16 J.

4 Meet Dave

14:30 20:15 | D 10 J. 17:30 | Edf 10 J.

5 The Dark Knight

14:00 17:15 20:30 | D 14 J.

6 You Don‘t Mess with the Zohan

14:45 | D 14 J. 17:45 20:30 | Edf 14 J.

IMAX

Lidostr. 5 | 041 375 75 75 | www.imax.ch

15:00 18:00 20:45 Fr/Sa 23:30 | D 14 J. 15:00 17:45 20:15 | D 12 J.

The Dark Knight

Fr/Sa 22:30 | D 14 J.

5 Kung Fu Panda 14:30 | D 8 J.

The Bank Job 17:15 | D 14 J.

Wanted

6 The Dark Knight

14:00 17:15 20:30 | D 14 J.

7 The Chronicles of Narnia: Prince Caspian 14:15 | D 10 J.

Königreich der Elefanten Die Alpen

20:15 | D 14 J.

14:00 Fr 18:00 Sa 21:00 | D/F/I/E

Abenteuer Grand Canyon

15:00 Fr 21:00 Fr/Sa 12:00 Sa 19:00 So 11:00 (mit Imax Brunch ab 9:15) | D/F/I/E

Deep Sea – Wunder der Tiefe

17:30 Fr/Sa 23:00 | D 16 J.

The Mummy: Tomb of the Dragon Emperor 8 Mamma Mia! The Movie 14:45 17:30 20:15 Fr/Sa 23:00 | D 10 J.

KRIENS BROADWAY

16:00 Fr 11:00 19:00 | D/F/I/E

Industriestr. 13 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

Mission Mars

1 Wanted

Fr 17:00 Sa 11:00 18:00 So 12:00 | D/F/I/E

4 You Don‘t Mess with the Zohan

17:30 20:15 Sa/So 14:45 | D 14 J.

CINEBAR

Menzbergstr. 5 | 041 970 11 88 | www.cinebar.ch

The Nanny Diaries 20:15 So 17:30 | D 8 J.

Kung Fu Panda

Sa/So 14:00 | D 8 J.

ARTH

ZUG

Rathausplatz 10 | 041 855 34 20 | www.arth-online.ch/kino

Gotthardstr. 18 | 041 726 10 02 | www.kinozug.ch

KINO

Mamma Mia! The Movie 20:00 | D 10 J.

BAAR ZG

GOTTHARD

Das Geheimnis von Murk 20:15 | CH 12 J.

Bienvenue chez les Ch‘tis

Sa/So 14:30 | Fd 12 J.

Happy-Go-Lucky

LUX

Dorfstr. 29b | 041 726 10 03 | www.kinozug.ch

Sa/So 17:00 | Edf 12 J.

SEEHOF

Wanted

Schmidgasse 8 | 041 726 10 01 | www.kinozug.ch

You Don‘t Mess with the Zohan

1 The Dark Knight

20:15 Sa/So 17:00 | D

Sa/So 14:30 | D 12 J.

20:15 | Edf 12 J.

Bergauf, Bergab Fr 18:00 | CH

BUOCHS KINO BUOCHS

Dorfplatz 7 | 041 620 48 88 | www.kinobuochs.ch

Hancock 20:15 | D

Kung Fu Panda Sa/So 14:00 | D

17:45 20:45 Sa/So 15:00 | D 16 J.

kino premiere

WILLISAU

Kung Fu Panda

Sa/So 14:30 | D 6 J.

The Dark Knight

Sa/So 17:00 | D 12 J.

2 Mamma Mia! The Movie 17:30 | D 9 J.

Meet Dave Komödie USA (2008); Regie: Brian Robbins; mit: Eddie Murphy, Elizabeth Banks, Gabrielle Union

Dave Ming Chang (Eddie Murphy) bewegt sich seltsam, redet wirres Zeug und übersteht auch den Zusammenstoss mit einem Auto ohne Probleme. Kein Wunder, denn er ist kein Mensch, sondern ein Raumschiff. In seinem Inneren steuern ein Captain (ebenfalls Murphy) und sein Team das humanoide UFO durch die seltsame Welt der Menschen und suchen eine geheimnisvolle Weltraum-Kugel, die das Überleben ihres Heimatplaneten sichern sollte – und nun im Kinderzimmer des kleinen Josh gelandet ist.

The Dark Knight

Fr/Sa 20:30 | D 12 J.

Trip to Asia

Sa/So 14:30 | Odf

top rating

Mamma Mia! The Movie So 20:30 | Edf 9 J.

MUOTATHAL MUOTATHAL

St. Josefshalle Wil | www.kinomuotathal.ch

1. 2. 3. 4. 5. 6.

The X-Files: I Want to Believe Sa/So 20:00 | D

20:00 Fr/Sa 22:45 | D 16 J.

Superhero Movie

13:00 Fr/Sa 20:00 Sa/So 17:00 | D/F/I/E

17:15 20:30 Sa/So 14:00 | D 10 J.

Lucerne Festival: TanzMusik

The Bank Job 4 Mamma Mia! The Movie

3 Mamma Mia! The Movie

14:00 17:15 20:30 | Edf 14 J.

3 You Don‘t Mess with the Zohan

20:15 | Edf 14 J.

17:15 20:30 Sa/So 14:00 | D 14 J.

The Dark Knight

Das Geheimnis von Murk 17:30 | CH 12 J.

2 The Dark Knight

SARNEN

7.

SEEFELD

Seestr. 1 | 041 660 44 22 | www.kinoseefeld.ch

8. 9. 10.

Bergauf, Bergab Fr 18:30 Sa 17:00 So 20:30 | CH

Fr/Sa 20:30 So 17:00 | D

Das Erbe der Bergler Sa/So 14:30 | CH

MYTHEN FORUM

Reichstrasse 12 | 041 818 60 55 | www.mythenforum.ch

Bergauf, Bergab Fr/Sa 20:30 So 13:30 17:00 | D

Note 4.67 4.39 4.36 4.14 4.13 4.12 4.04 3.94 3.89 3.88

Jetzt auf Punkt.ch Note abgeben! Die Lieblingsfilme der Kinogänger werden aufgrund der auf Punkt.ch und Cineman.ch abgegebenen Noten ermittelt, Höchstnote ist die 5.

Mamma Mia! The Movie

SCHWYZ

The Dark Knight Bienvenue chez les Ch‘tis Mamma Mia! The Movie Kung Fu Panda XXY J‘ai toujours rêvé d‘être un gangster Before the Devil Knows You‘re Dead In Bruges The Bank Job The Nanny Diaries

Kino Trailer, Kritiken und alle Spielzeiten auf

>>> www.punkt.ch

Altersangaben: z.B. 12/14 J. = gesetzliches/empfohlenes Mindestalter. Bei Kindern bis 12 Jahre Erwachsenenbegleitung empfohlen, ab 21 Uhr obligatorisch. Vorstellungen mit Ende nach 24 Uhr generell erst ab 18 Jahren. Programm gültig bis Sonntag, 7.9.2008 Änderungen vorbehalten | © Cinergy.ch


=[^[dI_[c_j¼$Y^½Wdi Aedp[hjledIef^_[P[bcWd_ BWii[dI_[i_Y^X[][_ij[hdledZ[hc[bWdY^eb_iY^[d" ][^[_cd_ilebb[dIY^m[Z_d"Z[h[dIed]iZ_[I[[b[dX[h”^h[d$

CVX] YZb <gdhhZg[da\ ^]gZh 9ZW“ih B^iiZ YZg cZjco^\Zg ?V]gZ od\ h^X] Hde]^Z OZabVc^[“g[“c[?V]gZojg“X`!jbjc\ZhiŽgiVcolZ^lZ^iZgZcHijY^dVaWZcojVgWZ^" iZc#9^ZIdjgcZZc]^ZaiY^ZhX]“X]iZgcZHidX`]dabZg^chiZih^c<gZcoZc#JbhdbZ]g [gZjZcl^gjch!YVhhYVhZghiZ@dcoZgiYZgWZ\^ccZcYZc@dcoZgigZ^hZWZ^jchhiVii" ÒcYZi/»I]ZDXZVcVcYBZ¼aVjiZiYZgI^iZaYZh,#6aWjbh#7“]cZclZaiegZb^ZgZ ^b@dc\gZhh]Vjh =[m_dd[dI_[0 ™ *m'I^X`Zih[“gY^Z7“]cZclZaiegZb^ZgZ ^b@dc\gZhh]VjhVbIWcijW](&$/$(&&. ^cO“g^X] ™ JciZgVaaZcIZ^acZ]bZgclZgYZcojh~ioa^X] &%]VcYh^\c^ZgiZ6aWZckZgadhi D[m9:ekjdem

Ied[^c[dI_[WdZ[hL[hbeikd]j[_b0 F[hICI0 HZcYZcH^ZZ^cZHBHb^i@ZnldgY O:AB6C>:hdl^Z>]gZbCVbZc^c`a# 6YgZhhZVc.,%8=;&#Ä$HBH# EZ[hd[^c[dI_[f[hM7Fj[_b0 ]iie/$$lVeiZ^acV]bZ"dca^cZ#keX]#X]$ E8=*'+'* cjgb^iBdW^aiZaZ[dcbŽ\a^X] J[_bdW^c[iY^bkii0 '*$I[fj[cX[h(&&."(*$&&K^h

mmm$WbbXbk[i$Y^


special 19

5. September 2008

T O P 5

Lustvolles Wandern

frischgepresst

Die ersten Atemzüge des Herbstes sind spürbar und die Wanderer erwachen zum Leben. Um die Saison voll auszukosten, müssen schnell bequeme und praktische Utensilien her. Messer im Sack

1

Zur Grundausrüstung eines Wanderers gehört ein gutes Taschenmesser. Das Traveller Sackmesser ist nicht nur Klinge, sondern auch Uhr, Schere, Taschenlampe, Zahnstocher und Flaschenöffner. Der ideale Wegbegleiter.

1 2

Sackmesser Traveller von Victorinox für 143 Fr. im Fachhandel erhältlich

1

1 Buch: Marie Phillips

Linse am Auge

2

«Götter ohne Manieren», C. Bertelsmann Verlag, 320 Seiten, 31.90 Franken, ISBN 3-570-01003-7 Gepunktet: Die Griechischen Götter wohnen längst nicht mehr auf dem Olymp, sondern in einem versifften Reihenhaus in London. Aphrodite schlägt sich mit Telefonsex durch, Artemis führt Hunde aus, Sonnengott Apoll moderiert eine kranke Fernsehshow. Rettung naht in Form einer normalsterblichen Putzfrau. Ein göttlich unterhaltsamer Debut-Roman. Ben Stiller hat bereits die Filmrechte gekauft.

Wenn sich am gegenüberliegenden Hang etwas bewegt, braucht das Auge manchmal Verstärkung. Ist es ein Rehkitz, ein Hase oder ein Fuchs? Der geübte Wanderer zückt sein Fernglas und klärt die Frage fachkundig auf.

•••••

Fernglas Leica Ultravid für 1 000 Fr. im Fachhandel erhältlich

Stoff auf der Brust

3

Zum Wanderchic gehört ein farbenfrohes Karohemd. Mit hochgekrempelten Ärmeln lässt es sich darin bequem den Berg hochkrakseln. Verschwitzt oben angekommen, Knöpfe öffnen und durchlüften. Karohemd für 24.90 Fr. bei H&M

Gore-Tex am Fuss

4

Wenn der Schuh drückt, wird die Wanderlust schnell zum Frust. Auch nasse Füsse können die Laune verderben. Darum muss ein guter Trekkingschuh her. Die Füsse werdens danken.

2

2

Wanderschuh Kathmandu GTX für 259 Fr. bei der Migros

CD: The Boxmasters

«The Boxmasters», Edel Records Gepunktet: Von Angelina Jolies durchgeknalltem Ex-Mann Billy Bob Thornton hätte man eigentlich düsteren, harten Rock erwartet. Doch Thornton spielt mit seiner Band eine lüpfige Mischung aus Country und Hillbilly – wobei die Texte dann doch nicht ganz so fröhlich klingen. Auf CD 1 des Debüts finden sich Eigenkompositionen, CD 2 bietet Covers von Songs wie «I Wanna Hold Your Hand», adaptiert für Südstaatenfans und Möchtegern-Cowboys.

•••••

Riemen am Rücken

5

3

Den Proviant geschultert, zieht der Wanderer fröhlich seines Weges. Mit gepolsterten Lederriemen lässt sich der prall gefüllte Rucksack leichter tragen und die Vorfreude aufs Picknick bleibt erhalten. Wanderrucksack für 115 Fr., www.manufactum.ch

3

4

3 DVD: «27 Dresses»

Mit Katherine Heigl, Ed Burns u.a., Fox, 106 Min. Gepunktet: Immer Brautjungfer, nie Braut: Jane (Katherine Heigl) steht heimlich auf ihren Chef (Ed Burns). Just als sie ihm ihre Liebe gestehen will, stellt er ihr seine neue Freundin vor: Janes Schwester. Anne Fletchers romantische Komödie ist leider allzu klischeehaft ausgefallen. Daran kann auch die passable Leistung von Shooting-Star Katherine Heigl nichts ändern. (tau/jk/cat)

•••••

5

Wanderrouten >>>www.punkt.ch


20

games

5. September 2008

web2print Noch einmal surfen wie in den 90ern Online-Archiv Wer glaubt, mit der

Abschaltung einer Website sei deren Inhalt für immer getilgt, hat die Rechnung ohne «archive.org» gemacht. In diesem Online-Archiv sind nach Angaben der Betreiber 85 Milliarden Internetseiten seit 1996 abgelegt. Tatsächlich fördert die Archiv-Suchmaschine faszinierende Zeitdokumente zutage. So pries sich die Swissair auf ihrer Homepage von 1997 noch als «world's most ­refreshing airline» an.

www.archive.org

Rasch zum eigenen ökologischen Profil Öko-Rechner Viele trennen ihren Müll und essen nur zweimal in der Woche Fleisch, um etwas für die Umwelt zu tun. Wo man ökologisch tatsächlich steht, kann auf «globalfootprint.org» errechnet werden. Beim Selbsttest, der etwa zehn ­Minuten in Anspruch nimmt, erfährt man, wie sehr man durch seinen Lebensstil die Umwelt belastet. Voraussetzungen für den Test sind Ehrlichkeit und Englischkenntnisse. www.globalfootprint.org

Neuer Pulli, neue Hose, neues Gesicht Virtueller Kleiderschrank Alle, die gerne mit Puppen spielen, können nun auch im Internet ihrem Hobby frönen. Die männlichen und weiblichen Dummies auf der Homepage von H&M lassen sich nach Belieben an- und umziehen. Doch nicht nur das: Auch über Frisur, Hautfarbe und selbst die Gesichtszüge kann der User entscheiden. Zugang zum «Dressing Room» gibts über unten stehende Adresse und den Klick auf «Inspiration». (chi) www.hm.com/ch

Die virtuellen Ankleidepuppen von H&M.

Held im epischen «Too Human»: Baldur, ein Gott im Dienste der Menschheit. Bild: Microsoft

Game Böse Maschinen, Götter und die Menschheit Von Marius Gartmann

Das actiongeladene «Too Human» für die Xbox begeistert durch Geschichte, Grafik und Gameplay. Baldur hat es nicht leicht. Zusammen mit seinen göttlichen Mitstreitern muss Odins Lieblingssohn nämlich die Menschheit retten. Deren Existenz wird von bösen Maschinen bedroht. So viel zur Story. Der krude Mix aus Herr der

Ringe und Star Trek mag einem gefallen oder nicht. Die Art, wie die Geschichte erzählt wird, ist jedoch schlichtweg hollywoodreif. Mittels Rückblenden erfährt der Spieler, wieso er auf seiner Mission ist. Auch werden laufend neue Charaktere eingeführt. Trotzdem ist «Too Human» kein klassisches Rollenspiel. Die Action steht im Zentrum und die Wege sind vom Spiel vorgegeben. Exzellente Steuerung Speziell hervorzuheben ist die Steuerung: Anstatt den

Spieler mit komplizierten Tastenkombinationen zu nerven, haben die Macher das Ganze einfach gehalten: Mit dem rechten Analogstick kann man die Nahkampf-Waffe bedienen, womit sich etwa durch Kreisbewegungen mehrere Gegner gleichzeitig angreifen lassen. Dieses einfache Handling führt dazu, dass sich auch unerfahrene Spieler schnell zurechtfinden. Unterfordert dürften aber auch erfahrene Gamer nicht sein. Ein weiterer Pluspunkt ist die grandiose Grafik. Es

scheint, als würde das Potenzial der Xbox 360 endlich einmal ausgeschöpft. Auch der überzeugende Soundtrack trägt zum positiven Gesamteindruck bei. Einzig die Kamera, die manchmal am falschen Ort ist, wäre verbesserungswürdig und auch einen OfflineMultiplayer Modus sucht man vergebens. Trotzdem ist den Machern mit «Too Human» ein ganz grosser Wurf gelungen. «Too Human» Xbox 360, für 93.90 Franken

Gepunktet:

•••••

«Spore»: Schweizer Gamedesigner beteiligt Mit dem gestern erschienenen PC-Spiel «Spore» können auch ganz Normale den lieben Gott spielen. Das visuelle Design hat ein Schweizer in Hollywood kreiert. «Spore ist die moderne Version von Lego-Spielen», sagt Christian Lorenz Scheuer über das Spiel, das schon vor seiner Lancierung für Schlagzeilen sorgte und Gamer vor Ungeduld zappeln liess. Der 41-jährige Baselbieter hat als Conceptual

Art Director alle Figuren und Welten des Spiels entworfen – in seinem Atelier in den Hollywood Hills. Kein Unbekannter In der Filmmetropole ist er kein Unbekannter mehr – Scheurer hat bereits visuelle Designs für Filme wie «The Fifth Element», «Titanic» und «The Matrix» entworfen und war Art Director für Games wie «Return of the Kings». Bevor er an die

Gamedesigner Scheurer.

US-Westküste zog, studierte er in Brüssel Kunst. «Spore» stammt aus der Küche des legendären Spiele-Erfinders Will Wright

(«Sims») und wurde an der wichtigsten Computerspielmesse der Welt, der Electronic Entertainment Expo, mit zwei Game Critics Awards ausgezeichnet. Der Spieler begleitet comicartige Kreaturen in ihrer evolutionären Entwicklung: vom Einzeller in der Ursuppe über den ersten Schritt als Kreatur an Land bis hin zu zivilisierten Grossstädten und der Besiedlung des Weltraums. (ott)


kultur 21

5. September 2008

Sophie Zelmani «Ich will nicht mehr Aufmerksamkeit» Von Jeanette Kuster

Die schüchterne Schwedin veröffentlicht heute ihr achtes, verträumtes Pop-Album und kommt demnächst für drei Konzerte zu uns.

Gewissen, ich wollte ja nicht unhöflich sein. Deshalb habe ich beschlossen, ab und zu Fragen per EMail zu beantworten – das ist ein fairer Kompromiss.

Sie haben jahrelang keine Interviews mehr gegeben. Weshalb? Sophie Zelmani: Es war einfacher, ganz strikt zu allem Nein zu sagen, anstatt über jede Anfrage zu diskutieren. Aber irgendwann hatte ich ein schlechtes

Dadurch zementieren Sie Ihr schüchternes Image. Ich bin auch wirklich so – zumindest Fremden gegenüber. An manchen Tagen traue ich mich nicht einmal, in einem Restaurant nach einem Tisch zu fragen. Trotzdem werden Sie nun wieder auf die Bühne gehen. Aber nur für einen Monat. Ich möchte nicht zu lange von meiner Familie getrennt sein. Ausserdem ist es hart, auf Tour gesund zu bleiben: zu viel Bier, zu viel Junkfood.

Stets leicht melancholisch: Sophie Zelmani und ihre Musik. Bild: pd

Für den Erfolg muss man eben etwas leiden. Ich möchte aber gar keine zusätzliche Aufmerksamkeit bekommen und bin froh, erkennt mich nicht jeder auf der Strasse. Zu Ihrer Zurückhaltung passt, dass auf Ihrer Homepage unter der Rubrik «Bio» überhaupt nichts Persönliches steht. Und das ist auch gut so, finde ich. Trotzdem eine Frage zu Ihrer neunjährigen Tochter: Mag sie Ihre Musik? Ich weiss es ehrlich gesagt gar nicht. Aber sie singt selber gerne. Sie möchte einmal Schauspielerin oder Coiffeuse werden. Ich bin glücklich, dass sie deutlich extrovertierter zu sein scheint als ich.

CD «The Ocean And Me» ab heute erhältlich. Live: 20.9. Volkshaus Zürich, 21.9. Bierhübeli Bern, 22.9. BFM Genf. Verlosung: siehe S. 18

Metallica-Album vor Release im Internet Hamburg Das neue MetallicaAlbum «Death Magnetic» wird am 12. September veröffentlicht. Nun ist eine illegale Kopie im Internet aufgetaucht. Ein französischer Plattenladen soll das Album Anfang Woche kurzfristig verkauft haben. Es folgen wohl juristische Schritte.

Mohammed-Roman scheidet die Geister London In Grossbritannien wird der

umstrittene Mohammed-Roman «The Jewel of Medina» im Oktober veröffentlicht. Die USA und Serbien hatten den Roman aus Angst vor Protesten von Muslimen zurückgezogen. (sda)

Machen Sie ein Bild Ihres Lieblingsdufts Schon vor dem «Tag der Düfte» von Marionnaud am 13. September suchen wir das schönste Bild der Düfte. Schicken Sie ein Foto per MMS an mms@punkt.ch und gewinnen Sie mit Marionnaud und etwas Glück das neue Motorola Pink RAZR V3 Handy Limited, mit gedruckter Signatur von Naomi Campbell.

Schöpfer der «Peanuts»-Trickfilme gestorben Bill Melendez, der Schöpfer der «Peanuts»-Zeichentrickfiguren, ist am Dienstag im Alter von 91 Jahren im kalifornischen Santa Monica im Spital gestorben. Jahrzehntelang animierte er die Comicserie des Zeichners Charles M. Schulz. Der aus Mexiko stammende Melendez produzierte gemeinsam mit seinem Partner Lee Mendelson im Jahr 1965 «Fröhliche Weihnachten», den ersten

«Peanuts»-Trickfilm. Der halbstündige Zeichentrickfilm um die amerikanischen Vorstadtkinder wurde zu einem Fernsehklassiker. Bereits 1969 schafften es die «Peanuts» mit «Charlie Brown und seine Freunde» auf die Grossleinwand. Der Animationskünstler war nicht nur für die Zeichnungen verantwortlich, sondern sprach auch die Stimme von Charlie Browns Hund Snoopy. (sda/nic)

Bildergalerie Bill Melendez, Charlie Brown. Bild: Key/pd

>>>www.punkt.ch


22

tv-programm fernseh tipps

21:00 | Arte | Dschihad in der City TV-Drama GB 2007; Regie: Peter Kosminsky; mit: Riz Ahmed, Manjinder Virk

Die Geschwister Sohail und Nasima, Kinder einer pakistanischen Einwandererfamilie, stehen im Klima der verschärften Anti-Terror-Gesetze und einer islamfeindlichen Stimmung in Großbritannien vor der Frage: Bin ich Brite oder Moslem? Aktuelles und spannendes TV-Drama.

22:25 | 3sat | Die Frau auf der Brücke Drama F 1999; Regie: Patrice Leconte; mit: Vanessa Paradis, Daniel Auteuil

Ein ausgebrannter Messerwerfer und ein lebensmüdes Mädchen verlieben sich ineinander. Als sie sich einem anderem zuwendet, droht ein Fiasko. – Regisseur Patrice Leconte drehte ein originelles Liebesdrama mit Vanessa Paradis in wunderschönen Schwarzweißbildern.

NEWS + INFO

DOK + WISSEN

SPORT

22:25 | SF1 | Arena

20:15 | 3sat | Die Nordsee

20:00 | SF2 | Golden League Memorial

19:00 SF1 ZDF 19:25 SF1 19:30 SF1 19:45 Arte 19:55 ARD SF1 20:00 ORF1 ARD Sat.1 21:00 3sat 21:30 3sat 21:45 ORF1 21:50 SF1 22:00 ZDF 22:15 SF1 22:25 SF1 23:15 ARD 23:45 SF1 00:00 ORF1

19:00 Arte Zoom Europa Der privatisierte Staat BR Unser Land 19:10 Pro7 Galileo 19:30 Sat.1 Das Magazin 19:45 ARD Wissen vor 8 20:15 3sat Die Nordsee Von Schottland zu den Halligen Arte Revolution am Riff Hoffnung für die Fische 2/2 22:10 Pro7 Galileo Mystery Roswell – Absturz der Ausserirdischen 22:15 Vox Spiegel TV Thema Einfuhr Verboten? – Die Postkontrolleure vom Zoll 23:00 Pro7 Focus TV Paparazzo Veneziano 00:35 3sat nano 00:40 Vox NZZ Format Die grüne Nacht BR Planet Erde

18:15 EuSp Tennis: Grand Slam 2008 US-Open in Flushing Meadows, Aufzeichnung 19:45 DSF Fussball U21 Live 19:55 ORF2 Sport 20:00 SF2 Leichtathletik: Golden League Memorial van Damme Aus Brüssel, Moderation: Peter Minder, André Bucher EuSp Tennis: Grand Slam 2008 US-Open in Flushing Meadows, 12. Turniertag, Day Session; Halbfinale der Damen StTV Handball: NLA 22:20 SF2 sportaktuell Moderation: Michael Sokoll 22:30 CNN World Sport DSF Aktuell Live 22:45 DSF Ultimate Football – Legendäre Tore

ARD

ORF 1

PRO 7

18:00 18:10 18:15 18:40 19:00 19:25 19:30 19:55 20:05

18:00 Verbotene Liebe 18:25 Marienhof 18:50/ Das Quiz Mit Jörg 19:20 Pilawa 19:45 Wissen vor 8 19:50 Das Wetter 19:55 Börse im Ersten 20:00 Tagesschau 20:15 Mein Gott, Anna! (D 2008) Komödie mit Mariele Millowitsch, Harald Krassnitzer 21:45 Tatort Ausser Kontrolle 23:15 Tagesthemen 23:28 Das Wetter 23:30 Hochwürdens Ärger mit dem Paradies (D/A 1996) Komödie mit Hans Clarin, Hansi Hinterseer

18:10 18:30 18:35 19:00 19:30

18:00 Newstime 18:10 Die Simpsons Ein Pferd für die Familie 18:40 Die Simpsons Ned Flanders: Wieder allein 19:10 Galileo 20:15 Men in Black II (USA 2001) Sci-Fi von Barry Sonnenfeld mit Tommy Lee Jones, Will Smith 22:10 Galileo Mystery 23:00 Focus TV Paparazzo Veneziano – Filmfest Venedig 00:00 Stephen King’s Desperation (USA 2006) Horror mit Tom Skerritt

SF 2

ZDF

ORF 2

SAT.1

18:20 American Dad 18:45 One Tree Hill Quälende Angst 19:30 King of Queens Aufs Knie gefallen 20:00 Leichtathletik: Golden League Memorial van Damme Aus Brüssel, Moderation: Peter Minder, André Bucher 22:20 sportaktuell Moderation: Michael Sokoll 22:55 Green Mile (USA ’99) Drama von Frank Darabont mit Tom Hanks, David Morse, Bonnie Hunt

18:05 SOKO Kitzbühel Wilderer 19:00 heute 19:20 Wetter 19:25 Der Landarzt Freunde in Not 20:15 Der Alte Mitten ins Herz 21:15 SOKO Leipzig Die Schlangengrube 22:00 heute-journal 22:30 Lesen! Literaturmagazin 23:00 Lanz kocht 00:00 heute nacht 00:10 In concert – Rosenstolz 00:55 Die Lady aus dem Kino Shanghai (BRA 1988) Krimi

18:30 Konkret Das Servicemagazin 18:50 Infos und Tipps 19:00 Bundesland heute 19:30 Zeit im Bild 19:55 Sport 20:05 Seitenblicke 20:15 Mein Gott, Anna! (D 2008) Komödie mit Mariele Millowitsch, Harald Krassnitzer 21:50 Seitenblicke Spezial 22:00 ZIB 2 22:30 orf.music.night. special Wolfgang Ambros 00:00 Euromillionen 00:05 Watzmann Live 2005 Die schrille Alpenshow

18:00 Lenssen & Partner Geld oder Liebe 18:30 K 11 – Kommissare im Einsatz Akte: Mord 19:00 Anna und die Liebe 19:30 Das Magazin 20:00 Nachrichten 20:15 Deal or no Deal – Das Promi-Special 21:15 Lebe deinen Star! Moderation: Hugo Egon Balder, Mirjam Weichselbraun 00:15 Forbidden TV 01:15 Deich TV Die Fischkopp-Comedy

21:00

23:45 00:05

Drama USA 1999; Regie: Frank Darabont; mit: Tom Hanks, Michael C. Duncan

Schon viele Verurteilte hat Paul Edgecomb über die Grüne Meile zum elektrischen Stuhl begleitet. Doch dann wird der schwarze Hüne John eingeliefert. Der friedfertige John verfügt über eine aussergewöhnliche heilende Gabe. Der Film wird der Vorlage von Stephen King durchaus gerecht.

TV-Programm >>> www.punkt.ch

Schweiz aktuell heute Börse Tagesschau Info Börse im Ersten Meteo ZIB 20 Tagesschau Nachrichten auslandsjournal extra 3satbörse ZIB Flash 10vor10 heute-journal Meteo Arena Offroader-Initiative Tagesthemen Tagesschau ZIB 24

SF 1

21:50 22:15 22:25

22:55 | SF2 | Green Mile

5. September 2008

Tagesschau Meteo 5gegen5 glanz & gloria Schweiz aktuell Börse Tagesschau Meteo SF bi de Lüt Heimspiel Burgdorf BE Tag und Nacht Mitten aus dem Leben 10vor10 Meteo Arena OffroaderInitiative Tagesschau Derrick Nachtvorstellung

20:00 20:07 20:15 21:10 21:40 21:45 21:55 22:35 23:35

Die Simpsons ZIB Flash Scrubs Mein Stolz Anna und die Liebe Friends Wenn die Oma zwei Mal stirbt ZIB 20 Wetter 1 gegen 100 Ex – Eine romantische Komödie Bleiben oder gehen Top Spot 2008 ZIB Flash Was gibt es Neues? Californication Verhängnisvolle Affäre/Hanks neuer Job Sex and the City Böse Spielchen


tv-programm 23

5. September 2008

SPIELFILME

SERIEN

UNTERHALTUNG

20:15 | Pro7 | Men in Black II

21:00 | SF1 | Tag und Nacht

19:00 | RTL2 | Schau dich schlau!

20:15 Pro7 Men in Black II (USA â&#x20AC;&#x2122;01) Sci-Fi mit Will Smith RTL2 Wu Ji â&#x20AC;&#x201C; Die Reiter der Winde (VRC/J â&#x20AC;&#x2122;05) Action ARD/ Mein Gott, Anna! (D 2008) ORF2 KomĂśdie 21:00 Arte Dschihad in der City (GB 2007) TV-Drama von Peter Kosminsky, 1/2: Sohails Story 22:20 RTL2 Ghost Ship (USA/AUS â&#x20AC;&#x2122;02) Horror 22:25 3sat Die Frau auf der BrĂźcke (F 1999) Drama mit Vanessa Paradis 22:45 Arte Dschihad in der City (GB 2007) TV-Drama, 2/2: Nasimas Story 22:55 SF2 Green Mile (USA 1999) Drama mit Tom Hanks 23:30 ARD HochwĂźrdens Ă&#x201E;rger mit dem Paradies (D/A 1996) KomĂśdie

19:00 ORF1 Sat.1 19:05 RTL 19:25 ZDF 19:30 ORF1 SF2 19:40 RTL

19:00 RTL2 Vox 19:20 ARD 19:25 K1 19:50 SF1 Vox 20:15 Vox ORF1 RTL Sat.1

Anna und die Liebe Anna und die Liebe Alles was zählt Der Landarzt Friends King of Queens Gute Zeiten, schlechte Zeiten 20:15 K1 Ghost Whisperer 21:00 SF1 Tag und Nacht Mitten aus dem Leben 21:10 ORF1 Ex â&#x20AC;&#x201C; Eine romantische KomĂśdie Bleiben oder gehen 21:15 K1 Medium 22:10 K1 The Nine â&#x20AC;&#x201C; Die Geiseln Nichts ist, wie es war 22:35 ORF1 Californication Verhängnisvolle Affäre/Hanks neuer Job 23:30 RTL Alles Atze 23:35 ORF1 Sex and the City

21:15 Sat.1 RTL Vox 21:40 ORF1 SRTL 21:55 ORF1 22:00 SWR 22:30 RTL 23:00 ZDF

Schau dich schlau! Das perfekte Dinner Das Quiz Mit JĂśrg Pilawa Achtung Kontrolle! SF bi de LĂźt Burgdorf BE Unter Volldampf Unser Traum vom Haus 1 gegen 100 Wer wird Millionär? Deal or no Deal â&#x20AC;&#x201C; Das Promi-Special Lebe deinen Star! Die Show der Woche Ab ins Beet! Top Spot 2008 Upps! Die Pannenshow Was gibt es Neues? Hannes und der BĂźrgermeister Atzes Sommer Lanz kocht

RTL

KABEL 1

ARTE

3+

18:00 Explosiv Das Magazin 18:30 Exclusiv Das StarMagazin 18:45 Aktuell 19:05 Alles was zählt 19:40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten 20:15 Wer wird Millionär? 21:15 Die Show der Woche Moderation: Oliver Geissen 22:30 Atzes Sommer Moderation: Atze SchrÜder und zahlreichen Comedians 23:30 Alles Atze Einfach irre 00:00 Nachtjournal 00:35 Ritas Welt Männer!/ Bowling 01:25 Alles Atze

18:45 Das Fast Food-Duell Spitzenkoch gegen Lieferservice 19:25 Achtung Kontrolle! Einsatz fĂźr die OrdnungshĂźter 20:15 Ghost Whisperer â&#x20AC;&#x201C; Stimmen aus dem Jenseits Das Familiengeheimnis 21:15 Medium â&#x20AC;&#x201C; Nichts bleibt verborgen Dreimal lebenslänglich 22:10 The Nine â&#x20AC;&#x201C; Die Geiseln Nichts ist, wie es war 23:05 Missing Sieben Frauen 00:00 Highway Ladies (USA 2004) Erotik

19:00 Zoom Europa Der privatisierte Staat 19:45 Info 20:00 Kultur 20:10 Meteo 20:15 Revolution am Riff Hoffnung fĂźr die Fische 2/2 21:00 Dschihad in der City (GB 2007) TV-Drama von Peter Kosminsky, 1/2: Sohails Story 22:45 Dschihad in der City (GB 2007) TV-Drama von Peter Kosminsky, 2/2: Nasimas Story 00:40 Tracks

17:00 Criminal Intent â&#x20AC;&#x201C; Das Verbrechen im Visier KopďŹ&#x201A;os 17:45 Criminal Intent â&#x20AC;&#x201C; Das Verbrechen im Visier Die Abrechnung 18:35 CSI â&#x20AC;&#x201C; Las Vegas Ein harter Schlag 19:25 CSI â&#x20AC;&#x201C; Las Vegas Bis auf die Knochen 20:15 CSI â&#x20AC;&#x201C; Las Vegas Die Guten, die BĂśsen und die Domina 21:05 CSI â&#x20AC;&#x201C; New York Stumme Zeugen 21:55 CSI â&#x20AC;&#x201C; New York Blutige Botschaft 22:45 SwissQuiz 2Night

RTL 2

VOX

3 SAT

TC CINEMA

18:00 Immer wieder Jim Bettruhe verboten! 18:30 Immer wieder Jim Jim und der Prinz der Finsternis 19:00 Schau dich schlau! Alarm fĂźr die Sinne â&#x20AC;&#x201C; Welchen Reizen unser KĂśrper ausgesetzt ist 20:00 News 20:15 Wu Ji â&#x20AC;&#x201C; Die Reiter der Winde (VRC/J 2005) Action 22:20 Ghost Ship (USA/AUS â&#x20AC;&#x2122;02) Horror 23:10 Kino-Tipp 23:15 Ghost Ship (USA/AUS â&#x20AC;&#x2122;02) Horror (Fortsetzung)

18:00 Wissenshunger 19:00 Das perfekte Dinner Tag 5: Natascha/ LĂźbeck 19:50 Unter Volldampf Tag 5: Restaurant ÂŤKaisersaalÂť/Berlin 20:15 Unser Traum vom Haus 21:15 Ab ins Beet! Die Garten-Soap 22:15 Spiegel TV Thema Einfuhr Verboten? â&#x20AC;&#x201C; Die Postkontrolleure vom Zoll 00:20 Nachrichten 00:40 NZZ Format Die grĂźne Nacht

18:00 ARD-exclusiv Frauen hinter Gittern 18:30 nano 19:00 heute 19:20 Kulturzeit 20:00 Tagesschau 20:15 Die Nordsee Von Schottland zu den Halligen, 2/2 21:00 auslandsjournal extra 21:30 3satbĂśrse 22:00 ZIB 2 22:25 Die Frau auf der BrĂźcke (F 1999) Drama mit Vanessa Paradis 23:55 Morbus Bechterew (D 2007) KurzďŹ lm

16:20 Tell (CH 2007) KomÜdie mit Mike Mßller, Axel Stein, Christian Tramitz 17:55 Glßck im Spiel (USA 2006) KomÜdie mit Eric Bana, Drew Barrymore 20:00 One Way (D/CDN 2006) Krimi mit Til Schweiger, Lauren Lee Smith 22:00 Die Fährte des Grauens (USA 2006) Horror mit Dominic Purcell, Orlando Jones 23:35 Komm mit mir! (USA 2004) Erotik mit Sunrise Adams, Jennifer Luv

 

&'%'##

3 

    

" $!! ' ,.'()'""('() $$*!*$)+%'*(*$") $$(.*#()'$     

           

      

!64,&19 .2(045(30(64,-19 !64,&19 ",5%.,44,/1 .2(045(30(64,-19 ,7(6,;+18 1:&((:(3 3(44(-10)(3(0;'(3" ,-(+,7%,($6-60)5"+ 3(44(-10)(3(0;'(3" ,-(+,7%,($6-60)5"+

%

  

#$"$  '$)$$ $ #()!)*""()$   *'($*$$%""-,%% ','))

   

 (.,*,<4((0'60*(0   !64,&19   .2(045(30(64,-19   ,7(6,;+18   04,'(&+8(,;"2(;,%.   .2(08(..(605(38(*4 

 ",5%.,44,/1   ,-(+,7%,($6-60)5   %42135/%*%;,0   ,-(+,7%,($6-60)5

1

     

   

$$#'"$$! '()"# "*$  '*'' '!"/'),(*$!)%$')

  

 (.,*,<4((0'60*(0   !64,&19   3(44(-10)(3(0;'(3"   .2(045(30(64,-19   ,7(6,;+18   04,'(&+8(,;"2(;,%.   .2(08(..(605(38(*4 

 ",5%.,44,/1   ,-(+,7%,($6-60)5   .2(08(..(605(38(*4   ,-(+,7%,($6-60)5


13 24

rätsel rätsel Wir suchen: Begriffe zum Thema London

findet Tipp Das gesuchte Wort findet Tipp: man auch in New York!

4. Februar 2008 2008 5. September

diewand Hinter verschiedenen Feldern haben wir Wörter versteckt. Lösen Sie als erster eines der gesuchten Felder auf, gehört Ihnen der entsprechende Betrag.

Teilnahme per SMS Schicken Sie WAND gefolgt von Ihrer Lösung an die 970 (CHF 1.50/SMS). Bsp.: WAND NOTTING HILL an die 970. Teilnahme per WAP Kostenlose Teilnahme unter http://wapteilnahme-online.vpch.ch/ WAND970 Das Spiel wird bis 7. September 2008 um 24.00 Uhr gespielt. Lösung kann auch aus mehreren Wörtern bestehen. Auflösungen werden in der Folgewoche publiziert. Sie erfahren sofort, ob Sie gewonnen haben oder nicht! Max. 100 Teilnahmen/Kalendertag.

Auflösung der letzten Woche, Begriffe zum Thema Zeitungen / Zeitschrifen:

Zu gewinnen:

3950

FRANKEN

preisfrage Wieviele Produkte auf Planzenbasis hat Yves Rocher im Sortiment? A mehr als 600 B weniger als 100 Per SMS Schicken Sie PREISFRAGE gefolgt von Ihrem Lösungsbuchstaben und Ihrer Adresse an die 970 (CHF 1.50/SMS). Per WAP Kostenlose Teilnahme unter http:// wapteilnahme-online.vpch.ch/PCH51516 Teilnahmeschluss ist der 7. September 2008 24.00 Uhr. Es wird keine Korrespondenz geführt. Rechtsweg ausgeschlossen. Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Unter allen Teilnehmern mit der richtigen Antwort wird der Preis verlost.

50 Fr. BERNER ZEITUNG (S. Joseph, Schlieren), 100 Fr. NEW YORK POST (ungelöst), 300 Fr. DAILY MIRROR (R. Lienhard, Zürich), 500 Fr. LA WEEKLY (E. Odermatt, St. Gallen), 1000 Fr. BILD AM SONNTAG (ungelöst), 2000 Fr. GAMESTAR (ungelöst) Supertipp: Um täglich einen Tipp zu erhalten, senden Sie START HINT an 970 (CHF 0.70/SMS) Infodienst: Sie können jederzeit erfahren, welche Wörter bereits gelöst wurden. Senden Sie einfach GELOEST per SMS an die 970 (CHF 0.50 / Anfrage).

Zu gewinnen:

6 x EIN SET «LIPOPHÉNOL»VON YVES ROCHER

Sudoku leicht

im Wert von je

91.50 FRANKEN Gewinnen Sie diese Woche 6 x ein Lipophénol Set von Yves Rocher. Entdecken Sie die Geheimwaffe gegen Cellulite. Das Lipohénol Végétal-Set, beinhaltet zum einen die Intervention Kontur-Pflege 14 TageKur, eine Inovative Expresskur im Doppel-Flacon für eine Verfeinerung der Silhouette bei Tag und Nacht. Zum anderen die PrepairPeeling Kontur-Pflege, die dank einer exklusiven Formel die Haut glatt und ebenmässig macht. www.yves-rocher.ch

6

7

9

8

1 9 5 7 8

2 8 5 3 7

4 4 9 2 6

5

9 2 8 6

6

3

9

7

Kreuzworträtsel Dank dem Speicher von 2 GB können Sie bis zu 5000 Songs auf das Leichtgewicht laden! Dank des Clips lässt sich der iPod shuffle praktisch überall befestigen – am T-Shirt, am Hemdkragen oder an der Hosentasche. Dank dem mitgelieferten Dock können Sie Ihren iPod Shuffle ganz einfach laden und synchronisieren. Mit der iTunes-Funktion «automatisch füllen» erleben Sie Ihre Musik nach jedem Synchronisieren neu!

Täglich 50 Fr. zu gewinnen oder diese Woche

1 x EINEN iPOD SHUFFLE 2GB im Wert von

109 FRANKEN. Per SMS Schicken Sie PUNKT, Lösungswort, Name & Adresse per SMS an die 970 (CHF 1.–/SMS). Per Telefon Wählen Sie die 0901 560 001 (CHF 1.–/Anruf). Per WAP http://wapteilnahmeonline.vpch.ch/PCH51511 (Teilnahme nur mit Mobiltelefon, da WAP) Teilnahmeschluss heute, 24:00 Uhr. Es wird keine Korrespondenz geführt. Rechtsweg ausgeschl. Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Lösung 03.09.: KURGAST

Gewinnerin vom 03.09. (50 Franken): Ursula Meier, Zürich


comic 25

5. September 2008

Hägar

Pohls Unarten

Divine Comedy

Shit happens

Garfield

Horoskop Wassermann 21.1.–18.2. Um Aggressionen loszuwerden gibt es keine bessere Sache, als Sport. Treffen Sie sich doch heute Abend auf eine Partie Tennis mit einem Kollegen.

Fische 19.2.–20.3. Kontrollieren Sie bis zum Ende des Wochenendes Ihre Ausgaben und Einnahmen, damit Sie für die nächsten Monate einen Plan aufstellen können.

Widder 21.3.–20.4. Sparen Sie heute nicht mit Komplimenten. Dadurch verbessern Sie das Arbeitsklima und verhelfen den Personen zu einem sichereren Selbstbewusstsein.

Stier 21.4.–20.5.

Venus versorgt Sie heute mit guter Laune und regt Sie und Ihre Gesprächspartner zu spannender Kommunikation an. Zeigen Sie sich interessiert.

Zwillinge 21.5.–21.6. Ihr Körper ist mit Ihrem Geist in Einklang. Dies trägt dazu bei, dass man Ihnen die gute Laune und Ihr Wohlbefinden auch von Aussen ansieht.

Krebs 22.6.–22.7. Überraschen Sie Ihren Partner heute Abend mit einem selbst gekochten Essen und romantischen Stunden zu zweit. Sie werden Neues von ihm erfahren.

Löwe 23.7.–23.8.

In Ihren Gedanken malen Sie sich viele Träume aus. Es soll nicht bei dem bleiben. Picken Sie sich vorerst einen heraus und verwirklichen Sie ihn.

Jungfrau 24.8.–23.9. Heute geht es zu Hause hitzig zu und her. Die ganze Familie ist wegen einer ganz bestimmten Sache aufgeregt und können den Start kaum abwarten.

Waage 24.9.–23.10. Haben Sie lange keinen Urlaub mehr gemacht? Dann wird es höchste Zeit, das nächstgelegene Reisebüro aufzusuchen und mit der Planung zu beginnen.

Skorpion 24.10.–22.11.

Reden Sie mit jemand Unbekanntem über Ihre Träume und Wünsche. Es könnte sein, dass Ihnen diejenige Person bei der Verwirklichung behilflich sein kann.

Schütze 23.11.–22.12. Ihr Verstand sagt etwas anderes als Ihr Herz? In diesem Fall sollten Sie unbedingt auf Ihr Herz hören anstatt Vernunft walten zu lassen.

Steinbock 23.12.–20.1 Sie haben von einem Freund ein anderes Verhalten erwartet, als er an den Tag gelegt hat? Es gibt Gründe dafür, sprechen Sie ihn darauf an.


26

wetter

5. September 2008

Schweiz heute

Ferienwetter

Schaffhausen 15°/25°

Basel 15°/24°

St.Gallen 14°/23°

Zürich 15°/25° Luzern 16°/25° Bern 14°/23°

Fribourg 13°/22°

Genève 15°/25°

Altdorf 16°/26°

Chur 16°/26°

Sion 15°/26° Lugano 17°/21°

Prognose: Im Norden anfangs noch lokale Schauer, dann teilweise sonnig und meist trocken. Im Süden stark bewölkt mit Regen.

Aussicht

Sa

So

Mo

Di

14°/17°

13°/21°

12°/23°

Luzern Ägerisee Alpnachersee Hallwylersee Luzern Seebecken Urnersee

17°/21°

16°/20°

15°/24°

15°/25°

Süden

Wasser 20° 20° 21° 20° 19°

Rom

Regenschauer

30°

Wien

schön

29°

Paris

regnerisch

17°

Nizza

Regenschauer

26°

Gran Canaria

sonnig

22°

Havanna

sonnig

31°

London

regnerisch

16°

Athen

schön

33°

Bangkok

Regenschauer

32°

Kreta

schön

29°

Mallorca

schön

28°

Berlin

Regenschauer

21°

Rio de Janeiro bedeckt

23°

New York

schön

27°

Los Angeles

schön

24°

Stockholm

Regenschauer

17°

Sydney

bewölkt

15°

Tunis

schön

37°

Wind SSE 20-30 km/h SSW 30-40 km/h E 10-20 km/h SSE 20-30 km/h S 50-70 km/h

UV Index mässig mässig mässig mässig mässig

Wetterlexikon

Welches Wochenende ist besser? Nächstes

7h

90%

Max 24°

Übernächstes

10h

20%

Max 21°

Indian Summer So wird die herbstliche Schönwetterperiode in Nordamerika genannt. Der «Indian Summer» entspricht dem in Mitteleuropa allseits bekannten «Altweibersommer», der in Schweden übrigens «Brigittensommer» genannt wird. In Frankreich heisst er lapidar «Été indien».

Region heute

Ausflugstipps

>>> www.punkt.ch

31°

Badewetter

15°/24°

• Städte-Tipps mit Hotels, Bars, Kunst und Kultur • Bergsommer-Tipps mit den schönsten Ausflügen in allen Landesteilen • Wellness-Tipps für ruhige Stunden im ganzen Jahr

schön

Allgemeine Lage: Die Schweiz liegt im Einflussbereich eines Tiefs südwestlich der Britischen Inseln.

Luzern

Sie wollen mit Freunden und Familie die Schweiz erkunden? «.ch» bietet Ihnen zahlreiche Ausflugstipps, etwa mit folgenden Features:

Barcelona

Sursee 16°/25° Willisau 15°/24°

Online-Wetter Sonne, Gewitter oder Regen? Mit «.ch» behalten Sie den Überblick. Unser WetterService bietet unter anderem folgende Features:

Hochdorf 16°/25° Luzern 16°/25°

Schüpfheim 14°/23° Engelberg Pilatus Rigi

13°/22° 6°/15° 8°/17°

• Regionale und internationale Vorhersagen • Prognosen für das nächste und übernächste Wochenende • Niederschlagsradar und Satellitenbilder >>> www.punkt.ch


«Podolski jammert doch nicht. Bei uns verhält er sich vorbildlich.» Jogi Löw,Teamchef der deutschen Fussballnationalmannschaft, stellt sich demonstrativ vor seinen Stürmer, der mit Arbeitgeber Bayern München über Kreuz liegt.

5. September 2008

ZSC Löwenkönig Seger bleibt bis 2012 Von Marc Häfliger

Gute Nachrichten für die ZSC-Fans: Der Schweizer Meister verlängerte vor dem Saisonstart den Vertrag mit Captain und Urgestein Mathias Seger. Die Aussicht auf zehn Jahre beim Stadtklub waren dem gebürtigen Thurgauer nicht genug: Mathias Seger (31) verlängerte unmittelbar vor der neuen NLA-Spielzeit vorzeitig seinen Vertrag bei den ZSC Lions.

pluspunkte der woche

Es soll nicht sein letzter sein: «Das ist definitiv kein Rentenvertrag. 2012 ist zwar noch weit weg, aber ich gehe davon aus, dass ich danach noch weiterspiele.» 1999 hatte der Verteidiger nach dreijähriger Lehrzeit bei RapperswilJona im Hallenstadion angeheuert. Mit durchschlagendem Erfolg: Dreimal wurde der «Z» mit ihm Meister; der 31-Jährige selber hat sich längst als Integrationsfigur etabliert und ist heute Captain der Mannschaft. Von Kreis zu Simpson Im Kader für die Saison 2008/2009 sieht Seger viel Potenzial – etwas mehr gar als in der letztjährigen Meistertruppe, die nach turbulenter Regular Season in den Playoffs einen eindrücklichen Steigerungslauf hingelegt hat. Der Kern der Lions ist derselbe geblieben und wurde nur punktuell verstärkt. Der Wechsel von Coach Harold Kreis zu Sean Simpson bedeutete ebenfalls keinen radikalen Bruch mit der Vergangenheit. «Die Philosophien der beiden sind sich ähnlich. Simpson arbeitet sehr engagiert und ist sehr fordernd», hat Seger erkannt. Das Minimalziel des ZSC sind die Playoff-Halbfinals – in der nationalen Meisterschaft wie in der neu geschaffenen Champions League. Vorrang hat aber für Seger, «dass wir eine gute Qualifikation spielen und nicht wie letzte Saison Energie im Strichkampf verschwenden, damit wir in den Playoffs möglichst lange Heimvorteil besitzen.»

2008/2009 die Gejagten der NLA: Mathias Seger und die ZSC Lions. Bild: Keystone

John Van Boxmeer Nur einen Monat nach seinem Herzinfarkt feierte der kanadische Coach von Meisterschaftsfavorit SC Bern seine Wiederauferstehung an der Bande. Jamaika-Party Usain Bolt und Asafa Powell sorgten mit Fabelzeiten und Siegen über 100 und 200 m bei der Athletissima in Lausanne für eine Fortsetzung des diesjährigen jamaikanischen Sprint-Märchens. Patrick Müller Nach viel Verletzungspech und dem unschönen Abgang bei Olympique Lyon lacht dem 31-jährigen Verteidiger beruflich endlich wieder das Glück: Er fand mit der AS Monaco nach langer Suche einen Arbeitgeber. (mh)

minuspunkte der woche Stanislas Wawrinka Gegen Andy Murray zu verlieren, ist keine Schande. Aber sich in den US-Open-Viertelfinals vom Schotten mit 1:6, 3;6, 3:6 regelrecht abschlachten zu lassen, steht einer Nummer zehn nicht wirklich gut zu Gesicht. Johan Vonlanthen Egal, ob er sich verplappert hat oder nicht: Der Natistürmer sitzt nach dem geplatzten Transfer zu Santander bei Salzburg ganz schön in der Tinte. Rodrigo Pessoa 2004 wurde der brasilianische Springreiter nachträglich Olympiasieger – weil Sieger Cian O'Connor sein Pferd gedopt hatte. 2008 tappte Pessoa selber in die Doping-Falle. (mh)


bildung

immobilien

Mieten ohne Depot!

Sprachen der Welt â&#x20AC;&#x201C; Welt der Sprachen        

Weltrekordversuch:  !"# 24-Stunden-Dauerunterrichten $% &#' Freitag,

Jedes SWISSHAUS ist auch ein Wunschhaus. Fragen Sie nach unserer individuellen Architektur.

5. September 2008, 16.30 Uhr     bis Samstag,        6. September 2008, 16.50 Uhr     

Von Afrikaans bis TĂźrkisch, von Suaheli bis Esperanto.

    !"# $!!% $' ()*+*, -  *+ ./0 +  $ 1.+

+.  )0//-*** ++ *  .

*)1 *. 222   *     !*02*1.3+*0 + .+SAL )**00 .

45 46+  Schule fĂźr Angewandte Linguistik # Sonneggstrasse 77869:::5 ;77867666 82, 8006 ZĂźrich <+ = +* )>   Tel.## 044 361 75 55, Fax 044 362 46 66 E-Mail info@sal.ch 9 +* .*()/'+ 5 #/ +*+* www.sal.ch )19:5 #/ . .

)**00 .

 Die SAL ist

SIE HABEN EINE VISION. WIR MACHEN SIE WAHR. Gratis-I nfo:

080 0 80 0 8 97

Jetzt informieren: www.swisshaus.ch

6.5-Zimmer-Einfamilienhaus zu verkaufen - Bezirk Lenzburg AG! BJ 2005, 230 m2 WF, gr. u. helle Zi., Top Ausbaustandart! Kinderfr. u. ruhig, 5 Min. v. Autobahnanschluss! VP: Fr. 1`250`000.00 Damian Surber Tel. 076 470 39 54

Jedem sein Heim. Ă&#x153;ber 3,3 Mio. Besucher pro Monat: Inserieren Sie jetzt beim erfolgreichsten Immobilienportal der Schweiz.

Warum Ihr Geld unnĂśtig blockieren? Neu in ZĂźrich: SC, SwissCaution AG Stauffacherstrasse 37 8004 ZĂźrich

Wenn Alltag schmerzt

Telefon 0848 001 848 www.mieten-ohne-depot.ch

zertifiziert.

SC Pub 50x150_Punkt CH.indd 1

06.06.2008 13:13:49

Automarkt: Montag Bildung: täglich Ferien/Reisen: Donnerstag Immobilien: Montag, Mittwoch, Freitag Marktplatz: täglich Stellen: Dienstag und Donnerstag Veranstaltungen: täglich Buchen Sie jetzt: Telefon 058 680 45 10 oder anzeigen@punkt.ch

Rubriken auf dem Punkt.

CHIARA CHF 542â&#x20AC;&#x2122;200.â&#x20AC;&#x201C;, schlĂźsselfertig, inkl. Keller

www.rheumaliga.ch PC 80-2042-1


sport 29

5. September 2008

Trulli «Ich kann mit Toyota Weltmeister werden» Interview von Andy Maschek und Vanessa Georgoulas

Toyota-Pilot Jarno Trulli (34) gehört fast zum Inventar der Formel 1 – ans Aufhören denkt er noch lange nicht. Dieses Wochenende findet der GP Belgien in Spa statt. Was ist Ihr Ziel? Jarno Trulli: Diese Saison ist bisher sehr gut gelaufen, wir belegen momentan den vierten WM-Rang. Ziel ist es, an jedem Rennen ein paar Punkte zu gewinnen, und mit ein wenig Glück ab und zu aufs Podest fahren. Welches ist Ihre Lieblingsstrecke? Wahrscheinlich Spa. Ich war hier 2004 auf der Pole-Position und bin zwei oder drei Mal aus der ersten Reihe gestartet. Spa ist ein fantastischer Circuit, es geht auf und ab, hat alles, was es braucht, ein Klassiker, den jeder mag. Toyota hat in dieser Saison einen grossen Schritt vorwärts gemacht. Weshalb ist das so? Wir haben mehr Erfahrung und technisch viel geändert. Das Auto ist mechanisch und aerodynamisch konkurrenzfähiger.

Sie sind Italiener, Ferrari ist ein italienisches Team. War es je ein Traum für Sie, Ferrari-Pilot zu sein? Ferrari ist der Traum von jedem Fahrer. Und für einen Italiener ist der Traum vielleicht noch grösser.

«Ziel ist es, an jedem Rennen ein paar Punkte zu gewinnen.» Sind Sie frustriert, dass es nie geklappt hat? Nein. Ferrari ist Ferrari. Sie haben schon seit vielen Jahren keinen italienischen Piloten mehr gehabt. Aber das ist in Ordnung. Mein grösstes Ziel war immer, Weltmeister zu werden. Ist die Zeit bald reif, dies zu schaffen? Wir haben noch etwas Rückstand auf die TopTeams. Toyota hat die Ressourcen und das Potenzial für den Titel. Ich kann mit diesem Team Weltmeister werden. Weshalb leben Sie seit vier Jahren in Pontresina? Erstmals bin ich vor vielen Jahren in die Schweiz gekommen, als ich in der Formel 3 fuhr. Da war ich in der Nähe von Luzern, weil ich für das Kaufmann-Team fuhr. Später

war ich oft in St. Moritz. Dann habe ich im Engadin ein Haus gekauft. Es ging Schritt für Schritt. Was mögen Sie an der Schweiz besonders? Die Freiheit ist mir wichtig, dass ich Zeit für meine Kinder habe. Die Lebensqualität ist hier sehr hoch, es gibt viele schöne Orte, die Natur ist fantastisch. Sie sind auch Winzer. Das ist eine grosse Leidenschaft und weniger ein Business. Aber es läuft gut. Wir verkaufen den Wein rund um die Welt, produzieren rund 700 000 Flaschen pro Jahr.

innen: Zu gew

L IL U R T li WonEJaIrnN o Trul e sch 6x1 v nierte Fla ie ig hands te delle Pla s o C WETTBEWERB So nehmen Sie teil: Senden Sie eine SMS mit Keyword F1 sowie Ihrem Namen und Ihrer Adresse an 970 (CHF 1.-/SMS). Oder nehmen Sie per WAP teil: http://wapteilnahme-online.vpch.ch/PCH52632 (nur mit Mobiltelefon möglich). Teilnahmeschluss: Sonntag, 7.September 2008, 24.00 Uhr.

Trinken Sie oft Wein? Eigentlich nicht. Ich liebe es aber, Wein zu degustieren. Gibt es eine Verbindung zwischen Rennsport und Weinproduktion? Ja, die Leidenschaft zur Herausforderung. Sie sind wie der Wein, werden je älter desto besser.... …ja, ich bin noch einer der schnellsten Piloten. Wie haben Sie es geschafft, über Jahre hinweg so schnell zu sein? Ich liebe das, was ich mache.

Trulli Noch mehr Fragen, noch mehr Antworten.

>>> www.punkt.ch

Stolz auf den Wein: Antonio Sellitto und Jarno Trulli . Bild: smile-to-me

Trulli: Der schnellste Winzer der Welt Davos Seit Jahren ist Jarno Trulli

auch als Winzer tätig, die Tropfen seines Weingutes erhielten schon verschiedene Auszeichnungen. Er bietet verschiedene Weine in verschiedenen Preisklassen an (zwischen 17 und 42 Franken). «Mein Lieblingswein heisst Jarno», sagt er selber. Mehr Infos über die Weine und Sonderwünsche (handsignierte Flaschen, Holz-Box mit sechs Flaschen) gibt Trullis Schweizer Kumpel, der Davoser Gastronom Antonio Sellitto (Restaurant La Carretta) unter 079 417 49 54 oder unter lacarretta@lacarretta.ch

Anzeige

toyota.ch

Toyota_ch_209x25.indd 1

4.9.2008 15:00:15 Uhr


sport 31

5. September 2008

Inler Mit 24 Jahren schon der Leader im Mittelfeld

Fussball Die Schweizer Nationalspieler tragen ab dem morgigen Israel-Spiel bis zur WM-Endrunde 2010 in Südafrika nur noch Trikots mit den Nummern 1 bis 18. Entsprechende Spielernamen auf den Trikots fallen gleichzeitig weg. Dies sieht das Fifa-Reglement für die WM 2010 vor.

Von Matthias Dubach

Nationaltrainer Hitzfeld will, dass Gökhan Inler mehr Verantwortung im Mittelfeld übernimmt. Nationaltrainer Ottmar Hitzfelds Credo ist klar: Kein Spieler hat seinen Platz im Nationalteam auf sicher. Ausnahmen gibt es aber: Captain Alex Frei etwa, sollte er wie geplant für das Luxemburg-Spiel fit werden. Und Gökhan Inler – der ­defensive Mittelfeldspieler – nimmt in Hitzfelds Planungen einen zentralen Platz ein und wird morgen gegen ­Israel in der Startformation stehen. Auch wenn der ­Udinese-Söldner vor dem WM-Qualifikationsspiel in Israel noch auf Understatement macht: «Der Trainer hat die Aufstellung noch nicht bekannt gegeben.» Reden und dirigieren Inler ist unter Hitzfeld der unumstrittene Chef im ­Mittelfeld. «Er lässt mir viele Freiheiten», sagt der 24-Jährige über seinen ­Stellenwert im Nationalteam. Im Gegenzug erwartet Hitzfeld von seinem ­Leader aber auch, dass er Qualifikation für die WM 2010 Europa-Gruppe 2 Morgen Moldawien - Lettland 18.00 Israel - Schweiz 20.00 Luxemburg - Gr`land 20.15 Am Mittwoch Schweiz - Luxemburg 20.30 Moldawien - Israel 20.30 Lettland - Gr`land 21.15 So will die Schweiz gegen Israel spielen: Benaglio; Lichtsteiner, Djourou, Grichting, Magnin; Behrami, Huggel, Inler, Barnetta; Yakin; Nkufo.

Fifa verbietet hohe Rückennummern

Safari für Schwedens Nati nachnominiert Fussball Der Basler Aussenvertei-

diger Behrang Safari wurde von Schwedens Nati-Trainer Lars Lagerbäck für die WM-Qualifikationsspiele gegen Albanien und Ungarn nachnominiert. Er profitierte von den Ausfällen der beiden verletzten Mittelfeldspielern Anders Svensson und Christian Wilhelmsson.

Tanja Frieden fällt bis Ende Oktober aus Gökhan Inler (8) soll junge Spieler wie Djourou (l.) und Stocker führen. Bild: Keystone

noch mehr in seine Rolle ­hineinwächst. Inler muss lauter werden auf dem Platz. Morgen: Israel – Schweiz: SF2, 20.00 «Der Trainer verlangt, dass ich mehr mit den Mitspielern rede und sie dirigiere.» Zudem sollen auch die jungen Spieler von der ­Erfahrung Inlers profitieren können. «Ich versuche mit Tipps, den Jungen wie

S­ tocker und Abdi, zu helfen.» Inlers Erfahrung umfasst trotz seinen erst 24 ­Jahren zwei Meistertitel mit dem FC Zürich, 21 Länderspiele und ein erfolgreiches Auslandjahr in Italien. Nun soll in der Serie A eine weitere gute Saison f­olgen. Inler sagte trotz ­grossem Interesse Arsenal ab und verlängerte in Udine bis 2013. «Es war ganz ­allein meine Entscheidung.

Ich will die letzte Saison ­bestätigen und mich weiter verbessern. Bei Arsenal hätte ich wieder bei Null anfangen müssen.»

Barnetta

Snowboard Tanja Frieden (32) wird den Weltcup-Auftakt im Boardercross (12./13. September in Chapelco/Arg) verpassen. Die Olympiasiegerin von Turin erlitt im Training auf dem Gletscher in Saas-Fee eine Prellung im rechten Sprunggelenk. Frieden kann wohl erst Ende Oktober wieder auf Schnee trainieren. (si)

Lesen Sie, was der Nationalspieler vor dem Israel-Spiel sagt.

>>> www.punkt.ch

Israel: Dank Benayoun an die WM? Israel startet morgen ­einen weiteren Versuch, sich nach der bisher ein-zigen WM-Teilnahme 1970 wieder für ein grosses Turnier zu qualifizieren. Das Team von Trainer Dror Kashtan glaubt in der Quali-Gruppe 2 an seine Chance. Griechenland (18.) liegt in der FifaWeltrangliste nur einen Rang vor Israel – und gegen die Schweiz hat man Yossi Benayoun.

Bild: Key

schon in der Qualifikation zur WM 2006 ­bewiesen, dass man mithalten kann (2:2, 1:1). Star und Captain ist der Liverpool-Söldner Yossi Benayoun. Neben dem treffsicheren Stürmer figurieren im israelischen 23-Mann-Aufgebot weitere 10 Ausland-Profis wie Ben Haim (ManCity), Alberman und Colautti (beide M`gladbach). (md)

Urs Schönenberger. Bild: Keystone

Urs Schönenberger trainiert Schlusslicht Fussball Der frühere Thun- und Aarau-Trainer Urs Schönenberger übernimmt als erster Schweizer überhaupt einen Trainerposten in der höchsten österreichischen Liga. Der 49-jährige Zürcher wird Teamverantwortlicher des Tabellenletzten Altach. Er folgt auf Heinz Fuchsbichler, der zuletzt sieben Niederlagen in Serie kassierte.


Freitag, 5. September 2008

seger

www.punkt.ch

Inler (l.) und Hitzfeld. Bild: Keystone

Der Thurgauer bleibt bei den Zürcher Löwen seite 27

trulli

Der Toyota-Pilot spricht über seine Leidenschaft seite 29

chelios

Der NHL-Opa nimmt seine 25. Saison in Angriff seite 30

Anzeige

Hitzfeld macht Inler zum Chef Als einer der wenigen Spieler in der Nati- wünscht sich nun, dass Inler noch mehr onalmannschaft ist Gökhan Inler so gut wie Verantwortung übernimmt und im Mittelseite 31 gesetzt. Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld feld als Leader auftritt.


punkt.ch LU, 05.09.2008