Issuu on Google+

Postgebühr bar bezahlt

Ausgabe 02/2010 Die Bürgerzeitung der ÖVP Ottensheim

Ausgabe Mai 2013

Die Bürgerzeitung der ÖVP Ottensheim

Marktfest 08. - 09. Juni 2013 Seite 1


Die Bürgerzeitung der ÖVP Ottensheim

Die Bürgerzeitung der ÖVP Ottensheim

Der Vizebürgermeister am Wort Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger aus Ottensheim !

erheblich verbessert. Auch die Sicherheit bei der Nahversorgung und bei der individuellen Freizeitgestaltung wird erheblich erhöht.

Nach der kalten Jahreszeit und dem langen Winter hat es die Natur geschafft, sich innerhalb kürzester Zeit wieder in voller Pracht und Schönheit zu zeigen.

Bei den Jahreshauptversammlungen der Feuerwehren wurden einige Funktionäre in die neuen Gremien gewählt. Den Scheidenden sei herzlich gedankt. Den neu Gewählten wünsche ich viel Spaß an der so wichtigen freiwilligen Arbeit für unsere Gemeinde. Gratulieren möchte ich dem Alpenverein, der bei einem gefüllten Gemeindesaal seine Aktivitäten präsentieren konnte und über ein schönes Bergerlebnis berichtete.

Die Gemeindearbeit verlangt von den Funktionären & Funktionärinnen und Gemeinderäten & Gemeinderätinnen volle Konzentration bei den anstehenden Themen, wie Kinderarten, Gasthaus zur Post, Verkehrserziehungsplatz und einigen Bauprojekten. Positiv ist für uns, dass mit dem Weiterbau bzw. mit der Sanierung des Gehsteigs und des zweiten Bauabschnitt der B131 im Bereich Höflein begonnen wurde und in Kürze abgeschlossen sein wird. Mit diesem wichtigen Projekt wird die Lebensqualität der Ottensheimer/innen, im speziellen der Höfleiner Bürger,

Ebenfalls möchte ich einen Dank an die Landjugend von Ottensheim richten, die in einer professionellen Art und Weise das Maifest am Rodlspielplatz veranstaltete, wo sie Brauchtum, Geselligkeit und Gemeinschaft repräsentierte. Ihr Vizebürgermeister Füreder Franz FREUNDE KANN MAN NICHT BESITZEN, MAN MUSS SIE IMMER WIEDER GEWINNEN

Der ÖVP Obmann - Norbert Moser Liebe Ottensheimerinnen und Ottensheimer,

in den letzten Sitzungen des Gemeinderatsjahres haben wir wichtige Tagesordnungspunkte beraten und großteils mitbeschlossen. Für das Jahr 2013 wurde die Teilüberarbeitung des örtlichen Entwicklungskonzeptes beschlossen. Der Bauausschussobmann informiert Sie darüber in einem eigenen Bericht. Weitere Themen wurden zuletzt auch in der Öffentlichkeit diskutiert. Volksabstimmung Wehrpflicht Wir haben in unserer letzten Aussendung die Ottensheimerinnen und Ottensheimer ersucht, sich an der Volksabstimmung zur Wehrpflicht am 20.1.2013 zu beteiligen. Auch in Ottensheim war die Wahlbeteiligung überraschend hoch. Wir danken allen, die an der Volksabstimmung teilgenommen haben und mehrheitlich unserer Empfehlung „Beibehaltung der Wehrpflicht“ gefolgt sind. Abstimmungsergebnis in Ottensheim: - Liste a (Berufsheer): 703 Stimmen = 38,48 % - Liste b (Wehrpflicht): 1.124 Stimmen = 61,52 %

Kindergartenverein Ottensheim Wie bereits berichtet, hat der Kindergartenverein höhere Abgabenschulden beim Finanzamt. Diese müssen in den nächsten 3 Jahren abgebaut werden. Der Betrieb und die Finanzierung eines Kindergartens ist klare Aufgabe der Gemeinden. Aus diesem Grund hat der Gemeinderat im Februar mehrheitlich einen Beschluss gefasst, wonach die Gemeinde die offene Abgabenschuld beim Finanzamt übernimmt und diese in 3 Jahresraten (28.2.13 € 100.000,--, 28.2.14 € 100.000,-- Rest 112.000,-- per 28.2.2015) an das Finanzamt überwiesen werden.

In einer außerordentlichen Jahreshauptversammlung im März 2013 hat die Bürgermeisterin Ulrike Böker die Obmannschaft im Verein übernommen, um eine echte Einsicht in die Gebarung des Kindergarten und Hortvereins zu erhalten. In Gemeindegremien und auch im neugewählten Vereinsvorstand wird derzeit beraten, ob der Kindergartenbetrieb komplett in die Gemeinde eingegliedert werden soll, ob der Betrieb an eine Hilfsorganisation ausgegliedert wird oder ob der Vereinsbetrieb unter der neuen Führung weiterlaufen soll. Dabei sind auch steuerliche Fragen und Besitzverhältnisse zu beachten. Wir werden ebenfalls mithelfen, dass der Kindergartenbetrieb sowohl finanziell als auch organisatorisch wieder gut geführt wird. Da der Kindergartenbetrieb eindeutig Gemeindeaufgabe ist, sollten sich weder die Eltern noch die Angestellten Sorgen über den Kindergartenbetrieb machen!

Seite 2

Grundstücksankauf beim Gasthof zur Post Das Thema Ankauf des Grundstückes beim Gasthof zur Post wurde im Herbst vorigen Jahres deshalb latent, weil der Besitzer des Grundstückes um Änderung im Bebauungsplan angesucht hat. Er wollte den östlichen Teil des dortigen Parkplatzes an einen Bauträger verkaufen. Grundsätzlich ist derzeit dort eine Wohnbebauung möglich. Da der Bauwerber zeitlichen Druck machte, hatte die Gemeinde „Handlungsbedarf“. In mehreren fraktionsübergreifenden Beratungen und in zwei GR-Klausuren kristallisierte sich schließlich heraus, dass ein „öffentliches Interesse“ für diesen zentrumsnahen Platz gegeben ist. Die Position der ÖVP-Fraktion ergibt sich aus folgenden Gründen: • Das Grundstück wird für die Gemeinde gesichert. Nur wer im Besitz eines Grundstückes ist, kann bestimmen, was dort passiert. • Das erworbene Grundstück kann bis zur Realisierung einer anderen Nutzung als öffentlicher Parkplatz für alle Bewohner zur Verfügung stehen. • Eine weitere Grundbedingung für den Ankauf ist, dass der Durchgang vom Marktplatz / Linzerstraße zum östlichen Teil der Linzerstraße für die Öffentlichkeit genutzt werden kann. Das ist für uns eine wichtige Sicherheitsmaßnahme, weil in der S-Kurve im Bereich Gasthof zur Post entlang der Linzerstraße kaum ein Gehsteig errichtet werden kann. • Die Marktgemeinde Ottensheim bekäme bei einem Kauf des östlichen Teilgrundstückes ein Vorverkaufsrecht auf das nördliche Grundstück und eventuell auch auf das Areal mit dem jetzigen Saal. Das ist aber eher ein zukünftiges Thema. • Mit dem jetzt anstehenden Kauf des östlichen Parkplatzes hätte sich die Gemeinde jedenfalls die wesentliche Gestaltungsmöglichkeit in diesem zentrumsnahen Bereich geschaffen. Das Grundstück hat auch einen festen Grundstückswert und könnte, falls dort einmal etwas anderes passieren sollte, oder die Gemeinde kein Interesse mehr an diesem Areal haben sollte, jederzeit wieder verkauft werden.

lung obiger grundsätzlicher Bedingungen) wird die ÖVP nicht zustimmen. Geplante Umwidmung des Verkehrserziehungsplatz in der Lerchenfeldstraße In einer der Gemeinderatsklausuren wurde zuletzt über gemeindeeigene Immobilien, Grundstücke und über deren Nutzung und Wichtigkeit beraten, u.A. auch über den Verkehrserziehungsplatz in der Lerchenfeldstraße. Nach Informationseinholung (z.B. Polizei, Gemeinde) war man der Meinung, dass dieses Grundstück von Ottensheimern kaum mehr als Verkehrserziehungsplatz in seiner ursprünglichen Widmung genutzt wird. Aus dieser Überlegung heraus sollte bei der letzten GR-Sitzung die Einleitung eines Umwidmungsverfahrens beschlossen werden. Nachdem dies in der Ankündigung zur Gemeinderatssitzung bekannt wurde, haben einige Nachbarn und auch die Volksschule in Unterschriftenlistenlisten gegen diese Umwidmungsidee mobil gemacht. Dieser Tagesordnungspunkt wurde daraufhin von der Bürgermeisterin in der vorletzten Gemeinderatssitzung auf Grund dieser Proteste kurzfristig abgesetzt. Wir werden nunmehr die Für-und-wider-Argumente genau prüfen und uns dann festlegen, wie wir uns eine weitere Vorgangsweise vorstellen. Auf jeden Fall möchten wir im Interesse aller Ottensheimer handeln und keine Bevorzugung der Interessen einer Minderheit zu Lasten oder auf Kosten aller anderen Gemeindebürger zulassen. Baulandwidmungen / Ortsentwicklung siehe eigener Bericht des Bauausschusses (Dipl. Ing. Nadschläger) Das Marktfest 2013 Das heurige Marktfest findet am Samstag 8. und Sonntag 9. Juni 2013 statt. Mehr Information zum Fest finden Sie im Bericht auf Seite 5 von Moritz Hagenauer. Wir hoffen, viele Ottensheimerinnen und Ottensheimer bei diesem traditionellen ÖVP-Fest begrüßen zu dürfen und laden dazu auch herzlich ein. Norbert Moser Ortspartei- und Fraktionsobmann

Was spricht eher dagegen: • Grundstückskäufe kosten viel Geld, und auch Gebühren und Abgaben sind zu leisten. • Kann und will sich die Gemeinde einen doch teuren Parkplatz leisten, bzw. benötigt die Gemeinde diesen öffentlichen Parkplatz? • Kann sich später die Gemeinde einen Umbau / Neubau eines öffentlichen Saals leisten oder einen Investor finden oder sollte die Gemeinde Überlegungen in Richtung eines gemeindeeigenen Veranstaltungssaales im Bereich Donauhalle mit genügend Parkplätzen anstellen? Die ÖVP-Fraktion wird intern je nach Fortschritt der Verhandlungen weiter beraten und die Für und Wider abwägen. Einem „Kauf um jeden Preis“ (insbesondere bei Nichterfül-

Seite 3


Die Bürgerzeitung der ÖVP Ottensheim

Die Bürgerzeitung der ÖVP Ottensheim

Das Marktfest 2013

Einladung Hilfswerk- Tour 2013 wann? Samstag, den 08. Juni 2013 am Marktfest 16:00 bis 19:00 beim Marktfest Ottensheim am Marktplatz Information und Beratung zum Thema Familie und Gesundheit, Finanzen und Vorsorge, Älterwerden und Pflege

Gassenfest Gassenfest: : 7. Juni 2013, ab 16 Uhr

Das Marktfest findet am Samstag, den 8. Juni und am Sonntag, den 9. Juni 2013 statt. Auch im Jahr 2013 startet das Marktfest wieder mit tollen Bands und umfangreichem Rahmenprogramm durch.

Am Samstag beginnt das Fest um 16 Uhr mit dem abwechslungsreichen Kinderprogramm. Ob Breakdance- Workshop, T- Shirt gestalten, Hüpfburg, Sackhüpfen, Gipsen oder Zielspritzen mit einer Feuerwehrspritze, es wird für jeden etwas dabei sein. Gleichzeitig eröffnen wir das Marktfest mit der 2. Vereinstrophy, einem Wettkampf der Ottensheimer Vereine. Im letzten Jahr kämpften 8 Vereine beim Lösen verschiedener Aufgaben um den Titel. Dieses Jahr werden die Geldpreise in Höhe von 500€ von der Raiffeisenbank Ottensheim- Walding gesponsert.

Vorverkaufskarten erhalten Sie im Donaucafé sowie im Thorbräu. Bei Schlechtwetter findet die Veranstaltung heuer in der Donauhalle statt.

Das Hilfswerk bietet im Zuge des Seniorencafés eine Infound Beratungsstelle zum Thema Familie und Gesundheit, Finanzen und Vorsorge, Älterwerden und Pflege an. Ab 18:00 Uhr wird die Feldkirchner Newcomer Band Rent a Fence mit gutem Rock & Blues für Unterhaltung sorgen. Der Verein ,, dance project“ wird in den Pausen eine außergewöhnliche Brake Dance Show präsentieren. Um 20:30 Uhr wird die Band Krautschädl ihre Hits präsentieren. Krautschädl ist eine österreichische Rockband aus Wels. Die Gruppe spielt Alternative Rock, welcher im oberösterreichischen Dialekt vorgetragen wird. 2012 nahmen sie bei der Vorausscheidung für den Songcontest teil. Ab 22:15 dürfen wir dann eine renommierte und bereits bekannte bayrische Rock´n´Roll Band „The Rockagillys“ wieder in Ottensheim begrüßen: The Rockagillys sind 5 Jungs vom Land, die mit Leib und Seele den Rock´n Roll lieben. Zu hören gibt es Klassiker der 50´er und auch Charthits im Rockabilly Style. Das ganze gemischt mit viel Bühnenbewegung, feurigen Einlagen und ein bisschen Planlosigkeit. Im Partyzelt wird Dj Miguel La Luz ab 22 Uhr für ausgelassene Stimmung sorgen.

Essen und Trinken für das Hartheimprojekt „Wohnoffensive O�ensheimat“ Liebe O�ensheimerinnen und O�ensheimer!  Ich lade Sie sehr herzlich zu meinem bereits tradi�onellen Gassenfest im Inneren Graben neben meinem Geschä� ein.    Wie schon in den vergangenen Jahren geht es darum, möglichst viel O�ensheimer Bier, Marktwein, Kaffee, alkoholfreie Getränke sowie   verschiedene Mehlspeisen und Leberkäsesorten zu konsumieren, um damit das Projekt OTTENSHEIMAT zu unterstützen.   Der gesamte Umsatz geht an die Wohnoffensive, die Kosten für das Fest übernimmt die Goldschmiede Klaus Anselm.  

Ab 18 Uhr sorgen die „Jungen Dürnberger“ wieder für beste S�mmung! Wir freuen uns auf zahlreichen, hungrigen und durs�gen Besuch!       Klaus

Seite 4

Am Sonntag findet der traditionelle Frühschoppen ab 10:30 mit den Blech Brass Brothers statt. Der EU Bauer- Manfred Tisal, bekannt vom Villacher Fasching, wird mit diversen Erzählungen und Schmäh`s den einen oder anderen zum Schmunzeln bringen. Natürlich versorgen wir unsere Gäste mit leckeren Schmankerln, wie Grillhendl mit Erdäpfelsalat, Bratwürstel, Käsekrainer und Pommes Frites. Wir laden alle recht herzlich zum Ottensheimer Marktfest ein und freuen uns auf Ihr Kommen. Bei Schlechtwetter findet die Veranstaltung in der Donauhalle statt. Moritz Hagenauer

Vorverkaufskarten

Eintrittskarten für das Marktfest können Sie ab sofort im Thorbräu sowie im Donaucafé bis 6. Juni 2013 erwerben. Eine Karte kostet 8 € im Vorverkauf und 12 € an der Abendkassa. Kinder in Begeleitung bis 14 Jahre sind frei.

Anselm & die Wohnoffensive Ottensheimat  Seite 5


Die Bürgerzeitung der ÖVP Ottensheim

Die Bürgerzeitung der ÖVP Ottensheim

„Wir arbeiten für die Wirtschaft in der Region!“ Oberösterreich verzeichnete im vergangen Jahr wieder ein Rekordwachstum und ist nun schon das zweite Mal in Folge der Wachstumsmotor unter den Bundesländern.

Unsere Wirtschaft wächst stärker als der Österreichschnitt. Der gute Mix zwischen Klein-, Mittel- und Großbetrieben ist dabei ein großer Vorteil. Ebenso bringen viele Jungunternehmer sowie Betriebsübernehmer in Oberösterreich laufend neuen Schwung, während

parallel dazu die Traditionsund Leitbetriebe für die nötige Stabilität sorgen.

der Betriebe in Oberösterreich. Jetzt ist Halbzeit und wir legen Bilanz.

„Allen Umfragen zu Folge ist der Fachkräftemangel schon heute einer der größten Wachstumshemmer der heimischen Wirtschaft. Sieben von zehn Unternehmen haben Schwierigkeiten, geeignete Mitarbeiter zu finden, bei Betrieben mit mehr als 20 Mitarbeitern ist jeder zweite betroffen. Die demografische Entwicklung wird diese Situation noch verschlimmern.“ so WKOPräsident Dr. Rudolf Trauner.

Zur Halbzeit der aktuellen Kammerperiode wurde für die heimischen Betriebe einiges erreicht: • U n t e r n e h m e n s g r ü n dungen werden erleichtert („GmbH NEU“) • Krankengeld auch für Unternehmer • Anhebung der Vergabeschwellen auf 100.000 Euro • Verhinderung AGESAbgabe • USt-Erklärung und Vorauszahlung erleichtert • Abschaffung Kreditvertragsgebühr

Der OÖ. Wirtschaftsbund mit rund 17.000 Mitgliedern in 400 Ortsgruppen ist die einzige hörbare und ernstzunehmende Stimme

Neues von den Senioren

Der erste Tagesausflug 2013 war wieder ein voller Erfolg. Wegen des Andrangs musste beim Reiseparadies Kastler wieder ein größerer Bus mit 56 Sitzplätzen gebucht werden. Diesmal standen drei Firmenbesuche im Waldviertel am Programm. Das Unternehmen des „Schuhrebellen“ Heini Staudinger in Schrems, in dem die sog. Waldviertler erzeugt werden, war die erste Station unserer Tagesfahrt. Nach einem kurzen Einführungsvideo in Staudingers Betriebsphilosophie durften wir den Betrieb selber besichtigen Leider war Staudinger, der schon einmal in Ottensheim einen Vortrag hielt, an diesem Tag in Hamburg, wo er mit dem Preis des „Zeit“Verlags „Mut zur Nachhaltigkeit“ ausgezeichnet wurde.Bei der Auszeichnung hob die Jury hervor, dass er sich mit seinen Waldviertler Schuhen den Zwängen der Globalisierung widersetze und den Menschen in einer der ärmsten Regionen Österreichs langfristig Arbeitsplätze biete.

Staudinger hat zum Ausbau seines Geschäfts mehr als drei Mio. Euro von Kunden und Freunden eingesammelt, was die Finanzmarktaufsicht als unerlaubten Bankbetrieb untersagt. Der GEA-Chef will auch die über ihn verhängten Strafen nicht zahlen. Näheres ist im Internet nachzulesen unter http://noe.orf.at/news/stories/2572742/ Wer nicht wusste, dass auch aus Fischhaut Leder erzeugt werden kann, wurde in der Fischlederfabrik der Familie Schuh in Reitzenschlag eines Besseren belehrt. Herr Schuh erzählte uns über den Werdegang seiner Fischlederproduktion. Zur Zucht hauptsächlich von Karpfen betreibt Herr Schuh 12 ha Teiche. Seine Produkte aus Fischleder, die er über das Internet vertreibt, sind sehenswert.

Präs. Dr. Christoph Leitl fordert:

„Lehre aufwerten!“ Die schulische mit der beruflichen Ausbildung zu vereinbaren, eröffnet die tollsten Chancen für erfolgreiche Berufskarrieren. Zehn Prozent aller Lehrverhältnisse sind bereits kombiniert, also Lehre mit Matura. In Oberösterreich, wo

Nach dem Mittagessen in Rottal, dem nördlichsten Ort Österreichs, besichtigten wir noch die Käsemacherwelt in Heidenreichstein. Hier wurden wir nach einem Film über ihre Käseerzeugung durch den ganz neuen Betrieb geführt. Anschließend verkosteten wir noch alle Sorten. Fotos RuHa & FraBur

20 Prozent aller heimischen Lehrlinge ausbildet werden, sind es sogar 26 Prozent. „Es ist gerade in Zeiten wie diesen keine Selbstverständlichkeit, junge Menschen auszubilden“, lobt Leitl das vorbildliche Engagement der heimischen Wirtschaft.

„Bewegung und Begegnung halten Körper und Geist fit!“:

Präs. Dr. Christoph Leitl: „Die duale Ausbildung ist die größte Zukunftschance unserer Jugend.“

www.ooe-wb.at

Wir fahren immer um 9.00 Uhr von der Bahnhofstraße in PKW-Fahrgemeinschaften ab. Bei Lust und Laune dazu einfach hinkommen! Die nächste Zweitagesfahrt führt uns nach Poysdorf Herrnbaumgarten - Asparn. (Anmeldung erforderlich!)

2013 fanden u.a. 20 Dienstagwanderungen und 3 Schitage statt. Vier sind bis zu den Ferien noch geplant: 4.6.: Bad Leonfelden - Schwedenschanze 11.6.: Niederkappel - Obermühl/Grafenau 18.6.: Piberschlag - Steinerne Mühl Am 25.6. fahren wir nach Bad Leonfelden zur OÖ Landesausstellung: „Alte Spuren - Neue Wege“. Konrad Hofer, Schriftführer SB Genaue Infos finden Sie im Schaukasten, Bahnhofstraße, oder auf unserer Homepage: http://ooe-seniorenbund.at/ueber-uns/regional/bezirk-urfahr-umgebung/gemeinden/ottensheim.html

Seite 6

Seite 7


Die Bürgerzeitung der ÖVP Ottensheim

Die Bürgerzeitung der ÖVP Ottensheim

Hartl Peter (Bauernbundobmann)

„Drinnen ist was drauf steht!“ Auf der sicheren Seite mit heimischen Lebensmitteln Der Deklarierungsskandal bei Fertiggerichten zieht seine Kreise durch ganz Europa. Die österreichische Landwirtschaft und Nahrungsmittelindustrie kann sich mit ihren Qualitäts- und Sicherheitsstandards jedoch deutlich davon abheben. Das AMA-Gütesiegel und das AMA-Biozeichen garantieren höchste Standards und Rückverfolgbarkeit in allen Bereichen der Produktion. Qualität zahlt sich aus!

Österreich geht konsequent den Weg der Qualitätsproduktion in der Landwirtschaft. Das AMA-Gütesiegel und AMA-Biozeichen gewährleisten unabhängige Kontrollen mit überdurchschnittlichen Anforderungen in allen Produktionsstufen. Die Herkunft der Produkte ist klar nachvollziehbar. Regionale Qualitätsprogramme wie Genussland oder Genussregionen in Oberösterreich ergänzen das Angebot.

•Bodenbeläge •Treppen

Bei Fleisch garantiert das AMA-Gütesiegel, dass die Tiere in Österreich geboren, gemästet, geschlachtet und zerlegt wurden. Bei Fleischprodukten muss auch die Verarbeitung in Österreich erfolgen. Zusätzlich werden weitere Standards in allen Produktionsstufen kontrolliert, zum Beispiel bei der Fütterung oder bei der Schlachtung. Die Einhaltung dieser wird durch unabhängige, staatlich anerkannte Kontrollstellen geprüft.

•Brunnen &

Skulpturen

Gekennzeichnete Qualität aus Österreich garantiert besten Geschmack!

•Sonderanfertigungen

Foto: BMLFUW/Rita Newman

Was ist es uns wert?

Unsere Bäuerinnen und Bauern nehmen freiwillig an diesen Programmen teil. Sie führen Aufzeichnungen und tätigen regelmäßige Investitionen zur Verbesserung bei Tierhaltung und Ackerbau, die wiederum der regionalen Wirtschaft und unserer Umwelt und Natur zu Gute kommen. Die regelmäßig veröffentlichten Preisvergleiche von Lebensmitteln in Österreich mit anderen EU-Mitgliedsstaaten tragen dazu wenig Positives bei. Denn nicht im Einkaufskorb enthalten sind: höchste Umweltstandards, lückenlose Rückverfolgbarkeit und höchste Qualitätsstandards. Zugleich sind derartige Vergleiche auch aufgrund der Erhebungsart meist unseriös, beispielsweise bei Produkten unterschiedlicher Füllmengen oder durch Preisvergleiche zwischen Diskonter und Nahversorger. Nur regionale, vielfältige und gesunde Nahrungsmittel beim Einkauf erhalten unsere heimische Lebensmittelproduktion!

Wir haben es in der Hand - heimisch frisch g´sund!

In der aktualisierten Broschüre der Bäuerinnen im OÖ Bauernbund findet man alle Gütesiegel und Kennzeichnungen im Lebensmittelbereich. Ebenso sind im „Lebensmittelratgeber für gesunde Ernährung“ alle Zusatzstoffe (E-Nummern), deren Einsatz und Wirkung angeführt. Ideen für die Restlküche und ein Saisonkalender ergänzen diesen äußerst praktischen Einkaufsführer, der in jede Tasche passt! Zu bestellen beim OÖ Bauernbund - www.ooe.bauernbund.at.

Oberösterreichischer Bauernbund | Harrachstraße 12 | 4010 Linz Tel.: +43 (0) 732/77 38 66 -0 | Fax: +43 (0) 732/77 38 66-39 E-Mail: office@ooe.bauernbund.at | www.ooe.bauernbund.at | ZVR: 766573942

Seite 8

•Grabsteine aus

eigener Produktion

•Umgestaltung bestehender Grabanlagen

06. 10.‘13

•Laternen,Vasen

beim „Nibeder“

Natschlag 48 4160 Aigen/Schlägl 07281 / 6797-0 www.steinland.at

im Obstgarten der Fam. Hartl

Seite 9


Die Bürgerzeitung der ÖVP Ottensheim

Die Bürgerzeitung der ÖVP Ottensheim

Das MAIFEST Ottensheim Die Junge ÖVP gratuliert der Landjugend OttensheimPuchenau zu der gelungen Veranstaltung. Mit dem Aufstellen des Maibaums startete das traditionelle Maibaumfest am 30. April 2013 (es wird nicht per Kran sondern mit reiner Muskelkraft aufgestellt), wo auch einige JVPler fleißig mithalfen. Rund hundert Schaulustige waren gekommen, um dieses Spektakel live mitzuerleben. Den Abend ließ das Team der JVP gemütlich bei der Ottensheimer Band AUSTRO MIX ausklingen. Es ist wichtig in unserem Ort solch aktive Vereine zu haben, denn diese gestalten ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm für die Ottensheimer Bürgerinnen und Bürger, wo auch die Brauchtumspflege nicht zu kurz kommt. Diese Arbeit basiert auf ehrenamtlicher Tätigkeit und dies ist in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich. Darum möchten wir uns vor

ger Gerhard Ehrlin 0664.2165100 ev.at g.ehrlinger@oo

allem bei den Funktionären & Funktionärinnen, sowie bei den Mitgliedern dieser Vereine bedanken. Für das Team der Jungen ÖVP Moritz Hagenauer

rger Erwin Rechbe

0664.1802882 ooev.at e.rechberger@

Sandra Reiter

0664.2435190 ooev.at sandra.reiter@

Ihr Heimatvorteil in Ottensheim. Gerhard Ehrlinger, Erwin Rechberger und Sandra Reiter beraten Sie gerne persönlich, wenn es um Versichern, Vorsorgen, Leasen und Bausparen geht.

Bayerische Königsschlösser 14. - 16.06.13 335,-

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Polen 16. - 23.06.13

799,-

Venedig – TIPP! La Festa del Redentore 19. - 21.07.13

219,-

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mein persönlicher Berater. Mein Heimatvorteil. Unsere Oberösterreichische

Die schönere Art Reisen zu genießen! Römersteinbruch lfd. ab 10.07.13

ab 89,-

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nordkap mit Lofoten 09. - 20.07.13 ab 2.495,-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hamburg mit Möglichkeit zum Musicalbesuch ab 359,17. - 20.07., 25. - 28.08.13

BADEREISEN

Insel Krk ab 449,20. - 23.07, 25. - 28.08., 25. - 31.08.13 769,Jesolo 31.08. - 07.09.13 Seefestspiele Mörbisch Obere Adria mit Ausflugsmöglichkeiten 1.198,- „Der Bettelstudent“ lfd. ab 11.07.13 ab 83,01. - 07.09.13 „Die große Verdi Gala“ 23.07.13 ab 135,mit V. Grigolo, L. D'Intino, N. Machaizde, L. Nucci WANDERREISEN Ostseeinseln 14. - 20.07.13 Mörbisch und/oder Römersteinbruch Allgäu 22. - 25.08.13 mit Hotel Wilhelminenhof Trausdorf Osttirol 02. - 06.09.13 ab 385,10. - 12. (Premieren), 26. - 28.07.13 mit Hotel „Der Reisinger“ in Neufeld/Leitha FAMILIENREISEN 13. - 14.07., 03. - 04.08., Pippi Langstrumpf – Römersteinbruch 15. - 17., 24. - 25.08.13 ab 199,- 29.06.13 mit Seehotel Rust Legoland® Günzburg 31.08. - 01.09.13 ab 239,- Bavaria Filmstudios München 20.10.13 21. - 22.07, 04. - 05., 18. - 19.08.13 365,Schlagergiganten am See - Mörbisch TECHNIKREISEN 209,- mit H. Hinterseer, S. Rossi, Nik P. uvm. Air Power Zeltweg 29.06.13 ab 109,- Formel 1 Grand Prix Budapest 585,- 17.07., 17. - 18.07.13 26. - 28., 27. - 28.07.13 Bregenzer Festspiele ab 299,28. - 29.07., 11. - 12.08.13 645,- Arena di Verona

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Glacier Express 25. - 28.07.13

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nordfriesische Inseln 04. - 10.08.13

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dänemark 14. - 20.08.13

ab 337,499,499,-

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

909,299,465,-

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Luxemburg 15. - 18.08.13

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

ab 69,159,45,-

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dresden 30.08. - 01.09.13

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Harz – Traumhaft! 14. - 18.09.13

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Cinque Terre mit Portofino auch als Wanderreise buchbar! 15. - 20.09.13

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

35,ab 219,-

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

„La Traviata“ / „Il trovatore“ Deutsche Weinstraße & Rhein in Flammen ab 385,499,- 26. - 28.07.13 19. - 22.09.13 P. Domingo “Domingo Gala” / “Rigoletto” Dir.: / 379,Krakau – Sehenswert! 26. - 29.09.13 “Aida” hist. Version ab 99,- 15. - 18.08.13 Bratislava 05. - 06.10.13 Seite 11 ab 578,-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Seite 10

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Reiseparadies Kastler GmbH

Ottensheim 07234/823 23 -0 Linz 0732/31 27 27

www.kastler.at

Alle Angaben ohne Gewähr. Preis- und Programmänderung vorbehalten! Druckfehler vorbehalten!


Die Bürgerzeitung der ÖVP Ottensheim

Neuigkeiten

Die Bürgerzeitung der ÖVP Ottensheim

Neues aus dem Bauausschuss

2013

1. Pendlerförderung NEU - Einführung des Pendlereuro Mit dem Ministerratsbeschluss vom 11.12.12 wurde die größte Ausweitung der Pendlerförderung seit 25 Jahren auf den Weg gebracht. Der ÖAAB hat sich mit seinem Maßnahmen-Paket im Sinne der Pendlerinnen und Pendler durchgesetzt. „Die Erhöhung der Förderung ist notwendig geworden, da sich die Kostenbelastungen für Pendler durch die Treibstoffpreise massiv erhöht haben“, betont Landesobmann LH-Stv. Franz Hiesl. Mit zusätzlichen Mitteln in der Höhe von rund 150 Millionen Euro stehen im Jahr 2013 insgesamt 530 Millionen Euro für Pendlerinnen und Pendler bereit. 2. Ausweitung der Pflegefreistellung auf nicht haushaltszugehörige Eltern „Wenn man wegen der Pflege eines erkrankten Kindes nicht arbeiten gehen kann, hat man Anspruch auf bezahlte Pflegefreistellung. Dank ÖAAB haben in Zukunft alle Eltern Anspruch auf Pflegefreistellung, unabhängig davon, ob sie mit dem leiblichen Kind im gleichen Haushalt wohnen (gilt auch für Stiefeltern, wenn die leiblichen Kinder des Partners imgemeinsamen Haushalt wohnen)“, so AK-Vizepräsident Helmut Feilmair.

3. Ladenöffnung an Sonn- und Feiertagen Der ÖAAB kämpft schon Jahrelang gegen die totale Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten, die von teilen der Wirtschaft, insbesondere von einigen Supermarktketten gefordert wird. Zuletzt hat die ehemalige Schlecker-Drogeriemarktkette, jetzt „Daily“ eine Sonntagsöffnung angekündigt und dies bereits in einigen Testmärkten umgesetzt. Die Leidtragenden wären die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und ihre Familienangehörigen, insbesondere die Kinder. Fällt der arbeitsfreie Sonntag für die Handelsangestellten weg, so gibt es keinen einzigen Tag mehr, den Eltern und Kinder mit Sicherheit gemeinsam verbringen können. Wir leben in einer Gesellschaft, in der immer mehr Stress und Hektik herrschen. Dadurch erkranken immer mehr Menschen an Burnout. Gerade deshalb wäre es Aufgabe der Politik, in Sachen Arbeitszeit Rahmenbedingungen zu schaffen, die den Menschen den garantierten freien Arbeitstag am Sonntag ermöglichen, wo immer das möglich ist. Durch das massive Eintreten speziell des ÖAAB-Oberösterreich konnte durch eine Gesetzesänderung im Nationalrat diese mögliche Sonntagsöffnung von Läden verhindert werden. Für den ÖAAB, Ortsgruppe Ottensheim Norbert Moser

Zukunft Arbeitsplatz Am Vorabend zum „Tag der Arbeit - 1.Mai“ hat der ÖAAB zu einer Veranstaltung mit dem Thema „Zukunft Arbeitsplatz Jugend“ eingeladen. Wir erhielten in Referaten von Landesobmann Hiesl, Landeshauptmann Dr. Pühringer und Staatssekretär Sebastian Kurz interessante Informationen zum Thema Zukunft Arbeitsplatz. Der ÖAAB beschäftigt sich mit den Bereichen Bildung, Integration, Lehrlingsausbildung und Wirtschaft, damit auch kommende Generationen eine Sozial gesicherte Zukunft haben.

Überarbeitung des Örtlichen Entwicklungskonzeptes (ÖEK) Vor 10 Jahren wurde das örtliche Entwicklungskonzept unter ÖVP-Bürgermeister Konrad Hofer erarbeitet und seitdem bietet es eine hervorragende Grundlage für eine vernünftige und zielgerichtete Weiterentwicklung des gesamten Ortsgeschehens. Die Zeit bringt aber auch Veränderungen, die eine Einarbeitung und Berücksichtigung in das bestehende Konzept erfordern. Deshalb wird seit Jahresbeginn eine Überarbeitung im Bauausschuss vorbereitet. Im Mai sollen die wichtigsten Kapitel im Rahmen mehrerer Workshops unter Einbeziehung aller Betroffenen Institutionen und Bürgervertretungen unter Zuziehung des Ortsplanes und weiterer Sachverständigen erfolgen. Ende des Jahres sollte die Überarbeitungsphase abgeschlossen sein. In den anderen Ausschüssen ist eine erste Sichtung bereits erfolgt. Im Bauausschuss werden zur Zeit alle Stellungnahmen zusammengefasst und für die Diskussion in den Workshops vorbereitet. Nun, welche Bereiche sollen eingehend bearbeitet werden? Dazu zählt insbesondere das Kapitel Naturraum – Umwelt – Ökologie (Landschaftskonzept), Räumlich funktionelle Gliederung (Baulandgrenzen),Bevölkerung, Wohnen, Verkehrskonzept und das Energiekonzept. Sollten Sie Ideen, Wünsche oder auch kritische Anmerkungen vorbringen wollen, bitten wir Sie, sich an den Bauausschussobmann oder die Gemeindeverwaltung zu wenden. ÖRTLICHES ENTWICKLUNGSKONZEPT NR. 1

Simon-Siedlung #

##

#

##

##

Pöstinger

#

#

##

#

## # #

# #

LANDSCHAFTSKONZEPT

#

#

##### ##

#

#

# # ## ## ##

# #

# # # #

# # # ## ## # # # ## # # # # # # # #

#

# # # ## #

#

#

## # ###

#

####

#

#

##

#

# ## # ###

Maureder

# ######

# # # # # # # # # #

Inserat 1-4 quer 14.09.2011 15:31 Uhr Seite 3

# # #

## # # # ##

## #

# # ##

# ##

# #

#

# ##

#

# ##

# #

# ## ##

##

# # #

CM

MY

CY CMY

K

##

# ## # # ##

# # # #

#

# ##

#

## #

## #

# # # #

# ## # ### #

# ###

Dürnberg

#

# # ##

# #

# # # # ### # # # # ## ### # ##

# # ## ##

#

# #

###

## ##

# # # # #####

#

#

#

Langwies

## # #

#### ## # # ##### #

# #

#

## ##

# # ## ## # ##

# # ######

# # ## ##

# ##

#

# ## # #

# # #

# ## ## ### # ### ### ### ### ##

# # # # # #

## ## ### # # # # # # # # # # # #

## # ## # # ##

##

# # ## ## #

## ###

###

# #

# ### ### ## ## ## ## #

# # #

### ## # ##

# # #

## # ## #

# ### ## ## ## #

# ###

##

#

# # # # # #

# # ## # # # # ## # ###

##

## # ##

### ####

# Miniförgen

# ## ## # #

#

## ###

Legende

### ## # ## #

## ##

Vorrangflächenausweisung Vorrangfläche Ökologie Vorrangfläche Landschaftsbild + Ökologie Vorrangfläche Landschaftsbild Vorrangfläche Landwirtschaft Vorrangfläche Landwirtschaft mit eingeschränkter Nutzungsintensität

#

Grünzugausweisung lt. FLWPL Nr. 5 Grünzug, Straßenbegleitgrün, Trenngrün sonstige Grün- und Erholungsflächen gem. FLWPL Nr. 5 Sport- Spiel- Erholung Parkanlage Friedhof Dauerkleingärten Erwerbsgärtnereien Campingplatz

# ##

###

# # # # # ## #

##

Ottensheim

##### # # # # #

#

# #

#

## # # ##

#

## # ##

# #

# # ##

# #

# #

#

# #

Höflein

Y

Loisl-Bauer

### ##

#

#

## ##

#

#

# ###

# #

## ####

# #

#

# # ## Niederottensheim # # # # #

####

M

Kreuzung B127/Spange Jungbauernhügel Ein immer wieder vorgebrachter Wunsch ist ein Verbesserung der Verkehrssituation an der Ampelkreuzung Weingartenstr./B127. Wir bemühen uns schon lange darum und werden wieder einmal bei Landesrat Hiesl, der für die B127 zuständig ist, vorstellig werden. Dabei möchten wir insbesondere wissen, welche Veränderungen durch die geplante Straßenbahnverbindung ins Mühlviertel im Bereich der Bahntrassenführung in Ottensheim entstehen.

MARKTGEMEINDE OTTENSHEIM # #### ### # ## # # #

# ##

C

Bauvorhaben in Ottensheim In Ottensheim können wir eine sehr erfreuliche Bautätigkeit beobachten. Dies führt natürlich auch zu Irritationen vieler benachbarter Liegenschaften. Im Bauausschuss wird sehr penibel und sorgfältig darauf geachtet, dass eine maßvolle und eine für alle Bewohner eines Wohngebietes erträgliche und zumutbare Wohndichte entsteht. Wir müssen aber auch um Verständnis bitten, dass lang als Wohngebiet gewidmete Flächen auch tatsächlich bebaut werden, wenn die Nachbarschaft nicht unzumutbar beeinträchtigt wird. Es werden immer wieder Scheinargumente vorgebracht, die eigentlich nur den Zweck haben, eine Bebauung in der Nachbarschaft zu verhindern, was aber im Sinne des öffentlichen Interesses nicht vertretbar ist.

Siedlungsgrenzen absolute Baulandgrenze

Dies könnte ja auch diesen Kreuzungsbereich betreffen und es wäre eine Verbesserung in diesem Zusammenhang denkbar. Wir glauben aber auch, dass es nicht allein Sache der Straßenverwaltung ist, eine Lösung zu finden, sondern dass auch die Gemeinde ihren Beitrag leisten muss. Sinnvoll wäre auch die Schaffung einer Straßenspange über den Jungbauernhügel und damit einer weiteren Zufahrt zur B127 an der Ampel beim Bahnhof. Wir werden eine Initiative ergreifen, um diese Spange in diesem Zusammenhang zu realisieren.

Entwicklungspotenziale Entwicklungspotenzial Freizeit - Veranstaltung generalisierte Freiflächennutzung - Bestand Wald Streuobstwiese Gewässer Flachwasserzone Verlandungszone Steinschüttung (Ufersicherung) sonstige Freiflächen Gebäude Straße, Weg ÖBB

Plan- und Datengrundlagen: FLWP Nr. 5 Gemeinde Ottensheim eigene Erhebung DKM 05 2001

Maßstab 1:10.000 Stand: 23.09.2002

TOPOS III PLANERGRUPPE ZT KEG Lustenauerstrasse 21, A-4020 Linz Tel.: 0732/783596 D.I. Gerhard Lueger D.I. Heide Birngruber

email: gerhard.lueger@topos3.at Projektleitung Raumplanung Projektleitung Landschaftsplanung

Dipl. Ing. Erwin Natschläger

Lagerhaus Urfahr und Umgebung Weingartenstr. 5, 4100 Ottensheim Tel: 07234/82205-0 w w w. l a g e r h a u s . a t Probedruck

Seite 12

Seite 13


Die Bürgerzeitung der ÖVP Ottensheim

Die Bürgerzeitung der ÖVP Ottensheim

Familien und Kinder bleiben auch 2013 Schwerpunkt der Arbeit des ÖVP Arbeitnehmerbundes.

OÖ Forderungen durchgesetzt

Die Neuregelung der Pendlerförderung, die Ausweitung der Pflegefreistellung und die Einführung der Bildungsteilzeit bringen 2013 mehr Geld und Zeit für Arbeitnehmer/innen und deren Familien. Diese Neuerungen sind auch auf die Forderungen des ÖAABOberösterreich zurückzuführen, die Generalsekretär Abg.z.NR August Wöginger und Bundesobfrau BM Johanna Mikl-Leitner nun auf Bundesebene zur Umsetzung gebracht haben. Auch das neue Familienrechtspaket, das mit Februar in Kraft getreten ist, bringt vor allem für Kinder in schwierigen Lebenssituationen Verbesserungen. Familien und Kinder sind ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit des ÖVP-Arbeitnehmerbundes im Jahr 2013. Wir wollen weitere steuerliche Begünstigungen für Familien mit Kindern, wie einen Steuerfreibetrag von 7.000 Euro für jedes Kind und eine Reform der Familienbeihilfe.

Arbeiten . AnpAcken . Vorne bleiben . „Die finanzielle Unterstützung von Familien, die Mitarbeiterbeteiligung, die Beschäftigung älterer Dienstnehmer, die Gesundheitsvorsorge und die flächendeckende Einführung eines Zeitwertkontos haben oberste Priorität", so LH-Stv. Franz Hiesl.

Pendlerförderung NEU Rund 215.000 Arbeitnehmer/innen profitieren in Oberösterreich von der Neuregelung der Pendlerförderung. Folgende Neuerungen sind mit Jänner 2013 in Kraft getreten:

Pendlereuro

Bildungsteilzeit Bildungsteilzeit bedeutet eine Reduzierung der Arbeitszeit um 25 oder um 50 Prozent der Normalarbeitszeit. Die Mindestdauer beträgt vier Monate, die Höchstdauer zwei Jahre. Wird die Bildungsteilzeit vom AMS genehmigt, so erhält man für die Dauer der Bildungsmaßnahme bei 50% Teilzeitarbeit ein Weiterbildungsgeld in Höhe von 436 Euro monatlich. Um in Bildungsteilzeit zu gehen, muss das Arbeitsverhältnis mindestens sechs Monate angedauert haben.

Kilometergenauer Jahresabsetzbetrag zusätzlich zur bestehenden Pendlerpauschale > 2 Euro pro Kilometer Arbeitsweg (einfache Strecke Wohnung - Arbeitsort) > Teilzeitkräfte mit 2 Arbeitstagen pro Woche erhalten 2/3, Wochenpendler 1/3 > Achtung: Nur für Bezieher der Pendlerpauschale - gleiche Ansprüche für Öffi-Fahrer

149 Euro mehr für Kleinverdiener Wer weniger als 1.200 Euro brutto/Monat verdient und keine Lohnsteuer zahlt, erhielt bisher 110 Euro Negativsteuer und als Pendler 141 Euro Pendlerzuschlag. Neu ist: > Pendlerzuschlag wird auf 290 Euro erhöht > Wer wenig Lohnsteuer zahlt, erhält mindestens 290 Euro vom Finanzamt retour

Ansprüche für Wochen- und Teilzeitpendler Bisher hatte man keinen Anspruch auf Pendlerpauschale, wenn man weniger als elf Mal im Monat zur Arbeitsstätte pendelte. Neu ist: > Wer 1 Mal die Woche pendelt, bekommt ein Drittel der Pauschale > Wer 2 Mal die Woche pendelt, bekommt zwei Drittel der Pauschale > Wer mehr als 10 Mal pro Monat pendelt, bekommt die volle Pauschale

Jobticket-Angebot für alle 2013 können Betriebe steuerfrei Fahrtkosten ihrer Mitarbeiter/innen übernehmen.

Oberösterreich steht gut da. Damit das so bleibt, müssen wir gemeinsam anpacken! Darum hat die OÖVP das Jahr 2013 unter dieses Motto gestellt. Oberösterreich gehört zu den Top-Regionen in Europa. Mit durchschnittlich 616.000 Jobs im Jahr 2012 haben wir einen neuen Beschäftigungsrekord erreicht. Die Arbeitslosigkeit ist mit 4,5% niedriger als in jedem anderen Bundesland und in der Wirtschaftskraft ist Oberösterreich der Wachstumssieger in Österreich. Auch wenn es um Forschung und Innovation geht, haben wir die Nase vorne: Mit 727 Erfindungen ist Oberösterreich Patent-Kaiser unter den Bundesländern. Diese Goldmedaillen gilt es zu verteidigen. Wir müssen die Ärmel hochkrempeln und anpacken, damit Oberösterreich weiter vor-

ne bleibt. Die wichtigsten Aufgaben im heurigen Jahr: „Die Stärkung des Arbeitsmarktes und des Wir tschaf tsstandor tes, die Fortsetzung des eingeschlagenen Reformkurses und das Vorantreiben von Zukunftsprojekten“, so Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer. Eine der größten Herausforderungen für den Arbeits- und Wirtschaftsstandort Oberösterreich ist der Fachkräftemangel. Eine wesentliche Gegenmaßnahme ist die Qualifizierung von Jugendlichen. Auch der 193,5 Millionen Euro starke Pakt für Arbeit und Qualifizierung setzt hier einen Schwerpunkt. Mehr auf www.ooevp.at

Details zur Ausweitung der Pflegefreistellung, der Pendlerförderung NEU und der Einführung der Bildungsteilzeit finden Sie in unseren Infobroschüren zum Download auf www.ooe-oeaab.at!

Seite 14

Seite 15

Staffelübergabe in der OÖVP Wolfgang Hattmannsdorfer ist neuer Landesgeschäftsführer der OÖVP. Sein erster Weg führt ihn im Rahmen einer Tour durch die Bezirke zu den Funktionärinnen und Funktionären, um ihre Anliegen und Wünsche mitzunehmen. Sein Vorgänger Dr. Michael Strugl zieht als Wirtschaftslandesrat in die Regierung ein. Viktor Sigl folgt Friedrich Bernhofer als Präsident des Landtages nach.

Staffelübergabe im OÖVP-Landesbüro: Wolfgang Hattmannsdorfer (re.) übernimmt die Landesgeschäftsführung der Oberösterreichischen Volkspartei von Landesrat Michael Strugl.


Frühlingserwachen in Ottensheim . . . bringt politisches Leben und Aktivität in alle Fraktionen, Vereinen und sonstige Gruppierungen. Vor kurzem saß ich vergnügt auf einem Baum beim Rodlgelände und vernahm ein Grollen und Brummen. Automobile und ein Traktor näherten sich und Burschen und Mädel brachten einen nackten Baum mit geschmücktem Haupt. Mit Muskelkraft und Geschick wurde er hochgehievt und abends und am nächsten Tag wurde gefeiert. Der Ottensheimer Maibaum steht noch heute; anders soll es in der Landeshauptstadt gewesen sein, deren roter Maibaum sich jüngst auf einen nächtlichen Ausflug in den Steinbruch von Neufelden begab. Linz braucht keine Stadtwache sondern eine Maibaumwache, denn das passiert zum wiederholten Male. Ach ja - eine Gemeinsamkeit im linken Lager: Dobusch verliert den Maibaum und in Salzburg verlieren sie den Frau Landeshauptmann- oder Landes-

häuptInfrausessel. Aber auch in Ottensheim gab es Krümchen aufzupicken. Ein Verkehrserziehungsplatz in bester Baulage soll an den Mann bzw. die Frau gebracht werden, damit der Geldbeutel ausreichend gefüllt wird, um ihn wieder zu leeren. Die Ortschefin überlegt, ob es nicht gut und recht wäre, dass die Gemeinde den Schotterplatz hinter der Post ankauft. Will sie „Schotterbaronin“ werden und die Kiesel dort zur Rohstoffgewinnung nutzen oder hat sie etwas anderes vor? Nahezu verwandtschaftliche Beziehungen werden von blauer Seite in den Medien als Fall für die Korruptionsstaatsanwaltschaft bezeichnet. In der Gemeindezeitung wehrt sich die tief Getroffene in einem „Post Scriptum“, hat aber nix über die Post geschrieben. Ein verbales Paradoxon. Aus Sicht der Jungvögel und deren Aufzuchtsberechtigten schlägt die Waagschale zugunsten der innerörtlichen Naherholungsfläche anstelle einer Investition in Schottergruben aus. Den

Gemeindevätern und –müttern sei geraten: überlegen, Argumente anderer einbeziehen, ein Konzept entwickeln und transparent entscheiden . . . das wurde doch immer eingefordert und soll auch so von den verantwortlichen Personen gelebt werden. Diskussionen, Zusammenkünfte, Erhebungen, Besprechungen, Analysen, Prüfungen … gab es auch bei den Gemeinschaftsnestern unserer Jungvögel. Finanzielle Misere … Schulden beim Finanzamt … Gemeinde muss einspringen. Oftmals saß ich auf den Bäumen in den Kindergärten und äugte auf die Kinder und die Pädagoginnen herab. Glückliche Kinder und gute Betreuung in modernen Einrichtungen kosten viel Geld. Ein privater Verein organisiert und schupft das bei uns: umfassende und qualitativ hochwertige Kinderbetreuung mit ehrenamtlicher Tätigkeit der Vereinsorgane. Subventionen der Gemeinde und das Land sind dabei keine Geschenke an Personen, die darauf finanzielle Vorteile

Seite 16

ziehen, sondern lediglich die notwendige Finanzierung einer an sich staatlichen Aufgabe. Aber nicht nur die Jüngsten sind im Focus. Heimkommen nach dem Fortgehen soll billiger werden. Schon lange fordert das die JVP Ottensheim: für NANK, Otelo, LA21 und andere Projekte ist Geld da, aber dafür nicht. Anruf-Sammel-Taxi aus Linz, kurz AST gibt´s wieder, und zwar jede Stunde ab 0:30 Uhr. Ein Erfolg, zu dem ich gratuliere, obwohl ich zwar oft auf einem Ast sitze, aber das AST nicht nutzen werde. Das war´s. Aber was wird? Man zwitschert es schon von den Dächern: Das MARKTFEST 2013 findet am 8. und 9. Juni statt. Rent a Fence (gut für mich, da kann ich mich dann hinsetzen), Krautschädl und wie schon letztes Jahr die Rockagillys heizen ordentlich ein, obwohl es hoffentlich eh schön warm ist. Ich freu mich schon auf ein aufregendes Fest und viele Besucher.

IMPRESSUM: ÖVP-Ottensheim, www.ottensheim.ooevp.at; Verantwortlich: Norbert Moser, Lindenstraße 5

Die Bürgerzeitung der ÖVP Ottensheim


ÖVP Zeitung