4 minute read

Jahresrückblick ÖVP OTTENSHEIM

LIEBE OTTENSHEIMERINNEN UND OTTENSHEIMER!

in den vergangenen 9 Monaten hat sich vieles verändert. Eine Krankheit, Corona Covid 19, die eine Pandemie auslöste, hat unser tägliches Leben verändert. Ausgangsbeschränkungen, die Schließung von allen nicht lebensnotwendigen Bereichen, Besuchsverbote in Seniorenheimen und viele weitere sehr einschneidende Maßnahmen wurden getroffen.

Bereits im Frühjahr hatte die Marktgemeinde Ottensheim gemeinsam mit dem lokalen Lebensmittelhandel Benischko Nah & Frisch einen Einkaufs- inklusive Lieferservice ins Leben gerufen. Hier konnten Bürger, die in die Risikogruppe fielen, eine kostenlose Lieferung der Lebensmittel in Anspruch nehmen. Dies konnte durch die Freiwilligkeit und das Engagement vieler Beteiligter angeboten werden. Auch unsere Junggemeinderäte Manuel Wasicek und Martin Füreder unterstützten diesen Lieferservice, auch ich durfte hier mithelfen.

Während der vergangenen Monate wurden die Besprechungen großteils auf Videokonferenzen umgestellt, diese sind eine gute Alternative, zeigen aber auch Schwächen auf, denn Diskussionen mit einer Vielzahl an Personen sind über diese „neuen“ Medien zwar möglich, aber nicht im selben Ausmaß wie dies bei einer physischen Anwesenheit der Fall wäre. Unsere Demokratie lebt von der Pluralität der Meinungen, und genau deshalb ist es auch für die Kommunalpolitik so wichtig, den politischen Diskurs auch mit physischer Anwesenheit zu führen.

Wie die Pandemie unsere Gemeindepolitik innerhalb eines Jahres veränderte

Jetzt, knapp neun Monate später, stellt sich mir und unserer Fraktion ein komplett neues Bild für die zukünftige Entwicklung unseres Ortes dar. Vor wenigen Monaten wurde noch über die Entwicklung eines Veranstaltungszentrums im Ort, die komplette Neuausrichtung der Donauhalle und über den Neubau der Schulküche diskutiert. Heute wird diskutiert, wie der Gemeindehaushalt 2020 unter den bestehenden Ausgaben „gerettet“ werden kann und wir ein ausgeglichenes Budget für 2021 aufstellen können. Investitionen werden verschoben, Einsparungen diskutiert und Potentiale erhoben.

Daraus resultierend kann ich jedoch klar ableiten, dass die sehr gute Haushaltspolitik in Ottensheim, die vor allem durch die starke Finanzierungskraft aufgrund der vielen Betriebe im Ort als eine ganz große Triebkraft für die positive Entwicklung unseres Ortes gesehen werden kann. Der Finanzausschuss hat in den vergangenen Jahren stets den Haushalt der Gemeinde ausgeglichen und wichtige Infrastrukturprojekte in Zeiten der Hochkonjunktur umgesetzt. Somit werden wir gemeinsam in dieser „Krisenzeit“ den Fokus auf die wesentlichen Aufgaben der Gemeinde lenken und Investitionen verschieben, um auch in Zukunft eine starke und handlungsfähige Haushaltspolitik zu gewährleisten. Des Weiteren wird sich unser Bürgermeister auf Landesebene für einen Härtefallausgleich stark machen. Der Ausfall der Ertragsanteile darf Gemeinden nicht zwingend in den Abgang treiben, hierfür müssen Landes- und Bundesgelder zur Verfügung gestellt werden, denn Kommunen sind ein großer Treiber für die regionale, klein strukturierte Wirtschaft.

Der Herbst war auch herausfordernd für das Team rund um unsere Amtsleiterin Renate Gräf und Finanzabteilungsleitung Silvia Wallner; das Budget (Nachtrag 2020) für das restliche Jahr musste noch einmal überarbeitet werden, die Ausschüsse mussten viele Themen aufarbeiten, die aufgrund der Absage der Termine nicht bearbeitet werden konnten und unsere Gemeinde muss bis auf Weiteres auch ohne größere Veranstaltungen auskommen. Das Thema trifft einen so stark kulturell und gemeinschaftlich geprägten Ort wie Ottensheim natürlich auch sehr stark, nicht nur finanziell, sondern vor allem auch gesellschaftlich.

Es ist Zeit Danke zu sagen!

Einen großen Dank möchte ich vor allem allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeinde, die während der letzten Monate unsere Grundversorgung sicherten, aussprechen. Weiters freut es mich sehr, dass unsere lokale Gastronomie durch ein breites Angebot in der Zeit ohne Öffnungsmöglichkeit der Lokale, Großartiges leistete: Essen wurde ausgeliefert oder zum Abholen angeboten. Bitte unterstützen wir auch in den kommenden Monaten diese Lokale & Betriebe vor Ort, damit wir auch in Zukunft ein so breit gefächertes Angebot in Ottensheim erhalten können.

Neuer geschäftsführender Gemeindeparteiobmann

„WOLFGANG LANDL WURDE IM PARTEIVORSTAND IM HERBST EINHELLIG ZUM GF. PARTEI- OBMANN BESTELLT.“

Auch intern bei der ÖVP Ottensheim hat sich in den letzten Wochen einiges weiterentwickelt. Ich darf seit 8 Jahren der Ortspartei als Obmann vorstehen, seit 2016 bin ich zusätzlich Fraktionsobmann & Gemeindevorstand. Viele Tätigkeiten, die ich immer mit vollem Einsatz und Hingabe erledige. Aufgrund eines beruflichen „Aufstiegs“, sind meine zeitlichen Ressourcen derzeit etwas eingeschränkt. Seit fünf Jahren unterstützt mich Wolfgang Landl bereits bei viele organisatorischen Themen und im Oktober hat der Parteivorstand einhellig dafür gestimmt, Wolfgang als geschäftsführenden Parteiobmann zu nominieren. Gemeinsam werden Wolfgang und ich in den kommenden Monaten den Vorsitz führen und gestalten. Ich freue mich sehr hier mit Wolfgang einen sehr engagierten, motivierten und vor allem zuverlässigen jungen Ottensheimer gefunden zu haben, der sich einbringen will. Ich bleibe natürlich mit voller Tatkraft dabei und werde aktiv mitgestalten. 

Sobald wie möglich auch wieder das gesellschaftliche Leben möglich machen 

Abschließend noch eine Ankündigung: Unser Donaufest, das leider heuer abgesagt werden musste, werden wir im kommenden Jahr am ersten Juliwochenende (3.- 4. Juli 2021) veranstalten. Wir wollen dieses Fest unter Einhaltung der Auflagen zu diesem Zeitpunkt gemeinsam mit allen Ottensheimern für unseren Ort veranstalten. Es braucht Lichtblicke für die Zukunft. 

Ich wünsche Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest & einen guten & gesunden Start ins neue Jahr.

Ihr Moritz Hagenauer

Gemeindepartei- & Fraktionsobmann Moritz Hagenauer, MSc

Tel: 0699/11511390 moritz.hagenauer@ottensheim.at