Page 7

Mittwoch, den 8. Juni 2011

LOKALES

Seite 7

Celler Patientenakademie lädt ein

Seminar über Burnout und Depressionen CELLE. „Die Erkrankungen unserer Zeit: Burnout, Depressionen, Erschöpfungskrankheiten“, das ist das Thema, der zweiten Seminarreihe der Celler Patientenakademie. Zu Erschöpfungskrankheiten wird am ersten Abend Prof. Volker Fintelmann, Gründer der Celler Patientenakademie, Stellung nehmen sowie einen Überblick über das Gesamtthema geben. Weitere Abende sind für Juli bis November 2011 geplant. Die Auftaktveranstaltung

findet am Dienstag, 14. Juni, in der Alten Exerzierhalle, Am Französischen Garten 1, statt. Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr und Ende zirka um 21.15 Uhr. Der Eintritt kostet neun Euro, für Mitglieder der BKK Mobil Oil sieben Euro, zu zahlen an der Abendkasse.

„Kunst - hier auch!“

Einzelausstellungen in den Schaufenstern Ein spannendes Volleyballspiel wurde den zahlreichen Zuschauern geboten.

Foto: Constabel

CELLE. Viele kleine Einzelausstellungen in den Schaufenstern der Celler Altstadt von Künstlern aus Celle und Umgebung. Das ist die Idee, die hinter dem Namen „Kunst - hier auch!“ steht.

Keine Chance für die Celler Lokalprominenz

Volleyball-Nationalmannschaft gewann gegen „local heroes“-Team CELLE (con). In Celle fand ein Benefiz-Volleyball-Match zwischen der deutschen Volleyball-Nationalmannschaft der Behinderten und einem „local heroes“-Team, bestehend aus Celler und überregionalen Prominenten, statt. Im Juli dieses Jahres nimmt die deutsche Volleyball-Nationalmannschaft der Behinderten an der Volleyball-Weltmeisterschaft in Kambodscha teil. Doch das Team bewies schon in der Vergangenheit Weltklasse. Vier Paralympicsiege, vierfacher Weltmeister, fünffacher Europameister und zwei World Cup-Siege hat sich das Team um Trainer Athanasios Papageorgiou bereits erspielt. Doch jetzt fehlt es der Mannschaft an Sponsoren und somit an Geld in der Kasse. Aus diesem Grund fand am vergangenen Freitag in der Celler Burghalle ein Benefiz-Vollyball-Match statt, in dem das Nationalteam gegen die „local heroes“ antraten. Die Lokalen Helden sind ein aus Prominenten und Spitzensportlern zusammengewürfel-

Einbruch in ein Firmenbüro CELLE. In der Nacht von Samstag, 28. Mai, auf Sonntag, 29. Mai, drangen vermutlich zwei bisher unbekannte Täter gewaltsam in das Büro einer Firma in der Rostocker Straße in Celle ein und entwendeten einen Laptop und einen Beamer. Der Gesamtschaden beträgt laut Polizei zirka 1.300 Euro. Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 05141/ 277-2213.

tes Team. So spielten an der Seite von Volleyball-Profis wie Hauke Wagner (Erste Bundesliga), Pamela Blazke (Zweite Bundesliga) und Jan-Erik Gatzke (Deutscher Meister Beachvolleyball) auch die „Miss Niedersachsen“ Anke Massmann, der „Marquess“-Bassist Marco Heggen und der Musiker und Geschäftsführer der CD-Kaserne Kai Thomsen. Auch Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende sollte ursprünglich für die „local heroes“ antreten, doch leider musste er absagen, da er ein paar Tage zuvor mit dem Fuß umgeknickt war. In einer Ansprache vor dem Spiel entschuldigte er sich nochmal, dass er nicht teilnehmen konnte und lobte die „grandiosen Leistungen“ der Volleyball-Na-

tionalmannschaft. Der Celler Oberbürgermeister meinte: „Angesicht dessen, was diese Mannschaft trotz Handicap leistet, ist meine Absage wegen des umgeknickten Fußes schon fast dreist.“ Nach einer feierlichen Begrüßung und Vorstellung der beiden Teams, moderiert von Peter Fehlhaber, überreichte Anja Masuck vom VolleyballKreis Celle dem Nationalteam einen Scheck über 250 Euro. Danach pfiff WM-Schiedsrichterin Ute Fischer die Partie schließlich an. Neben tollen Ballwechseln auf dem Spielfeld freute sich Organisatorin Sara Schiewe besonders über die großartige Stimmung in den fast voll besetzten Rängen der Sporthalle. „Mit dieser Veranstaltung verfolgen wir gleich zwei Ziele. Zum einen brauchen wir die Aufmerksamkeit, um an Sponsoren zu kommen und zum anderen suchen wir auch

Schützenfest in Südwinsen zu Pfingsten

Für Oktoberfeststimmung sorgt die Band „Kzwoa“ SÜDWINSEN. Traditionell wird Südwinsen am Pfingstwochenende von den Schützen regiert. Los geht es am Pfingstsamstag, 11. Juni, ab 14.15 Uhr mit dem Abholen der amtierenden Majestäten. Ab 20 Uhr steigt auf dem Festzelt der große Festball mit der Tanzkapelle „Bahamas“. Der Eintritt hierzu ist frei.

dem Festumzug zum Annageln der Scheibe zu seiner Residenz begleitet. Auf alle kleinen Umzugsteilnehmer wartet eine

Eröffnung einer Ausstellung WINSEN. Am Freitag, 10. Juni, um 19 Uhr wird im Winser Kulturcafé „nebenan“ eine Ausstellung eröffnet. Gezeigt werden Zeichnungen, Skizzen und Illustrationen von Frank Schult aus Celle. Er hat seinen Arbeiten die Gedichte des Kosovo-Albaners Bekem Morina zugrunde gelegt, die er unter dem Titel „Etwas Besseres als den Tot“ zusammenfasst.

Kupferrohre entwendet WINSEN. In der Zeit von Mittwochnachmittag, 1. Juni, bis Donnerstagmittag, 2. Juni, entwendeten unbekannte Täter in der Kirchstraße in Winsen zirka 15 Meter Kupferfallrohre, die an der dortigen St. Johanneskirche angebracht waren. Der Schaden beträgt laut Polizei zirka 400 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Winsen unter Telefon 05143/66709-0.

Nachwuchs“, so Schiewe. Kaum jemand wisse, dass es diese Nationalmannschaft überhaupt gebe, geschweige denn von deren Erfolgen. Für die „Miss Niedersachsen“ Anke Massmann und CDKasernen-Chef Kai Thomsen war es eine Selbstverständlichkeit an diesem Spiel für den guten Zweck teilzunehmen. Thomsen meinte: „Als ich gehört habe, dass es diesem Team an öffentlichen Geldern fehlt habe ich sofort zugesagt.“ Für ihn dürfe der Leistung und der Ehrgeiz dieser Mannschaft nichts im Wege stehen. Nach zwei Stunden und insgesamt vier Sätzen ging war das Spiel dann zu Ende. Die Nationalmannschaft siegte mit 3:1 (25:11, 25:14, 18:25, 25:23) gegen die „local heroes“. Die Nationalspieler freuten sich jedoch nicht nur über den Sieg, sondern auch über die „tolle Unterstützung“, erklärte Nationalspieler Martin Vogel.

Die Majestäten 2010. Der Sonntagnachmittag, 12. Juni, steht ganz im Zeichen des Kinderschützenfestes. Dieses beginnt um 14 Uhr mit der Proklamation des neuen Kinderschützenkönigs auf dem Festzelt. Anschließend wird der neue Kinderschützenkönig mit

Foto: privat Überraschung an der Residenz des neuen Kinderschützenkönigs. Ab 15.30 Uhr findet auf dem Festplatz ein bunter Nachmittag mit einem Zauberer statt. Als besonderer Höhepunkt ist in diesem Rahmen ein Luftbal-

lonwettbewerb geplant. Die drei am weitesten geflogenen Luftballons werden im Rahmen des Spartenvergleichsschießens im November prämiert. Ab 19 Uhr ist Oktoberfeststimmung pur mit den „Kzwoa“ aus Bayern angesagt. Wie auch in den vergangenen Jahren wird diese original bayrische Stimmungskapelle wieder garantiert für ein volles Festzelt sorgen. Deshalb unbedingt Karten im Vorverkauf sichern. Diese können bei P. Barton unter Telefon 05143/6562, W. Harms unter Telefon 05143/5345, im Hotel „Allerblick“ unter Telefon 05143/8508 oder im Gasthaus „Stadt Bremen“ unter Telefon 05143/6209 telefonisch vorbestellt werden. Am Pfingstmontag, 13. Juni, werden pünktlich ab 9 Uhr die neuen Majestäten ermittelt. Dazu übernimmt der Fanfarenzug bereits um 5 Uhr den Weckdienst. Die Proklamation der neuen Majestäten wird gegen 12.15 Uhr am Schießstand erfolgen, damit gegen 13 Uhr pünktlich mit der Königstafel begonnen werden kann. Ab 15 Uhr werden dann die neuen Majestäten mit dem Umzug zu ihren Häusern zum Annageln der Königsscheiben geleitet. Ab 19.30 Uhr findet das Schützenfest 2011 dann mit dem Abschlussball mit der Kapelle „Bahamas“ seinen Ausklang. Der Eintritt ist frei.

Die Feier von Silo Bocky (1995).

Foto: privat

Ins Leben gerufen wurde diese Aktion von Celler Künstlerinnen und Künstlern sowie von „ProAltstadt“. Angedacht ist diese Aktion, die durch Lesungen und Künstlergespräche begleitet werden soll, für den Herbst dieses Jahres. Jetzt sammeln die Organisatoren erst einmal Künstlerinnen, Künstler und Schaufenster. Es werden also noch Künst-

lerinnen und Künstler aus Celle und Umgebung gesucht und Schaufenster in der Celler Altstadt. Wer Lust hat, bei dieser Aktion aktiv mitzuwirken, melde sich bitte per e-Mail unter kunst-hier-auch@gmx.de oder bei Jens Hemme unter Telefon 05143/ 464, 05143/8073 oder bei Dawn Doneck unter Telefon 0162/ 5923208.

Thorsten Havener in Celle

„Denken und andere Randsportarten“ CELLE. Thorsten Havener kommt auch im Jahr 2011 wieder in die CD-Kaserne nach Celle. Am Donnerstag, 6. Oktober, um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) präsentiert er sein Bühnenprogramm „Denken und andere Randsportarten“. Er weiß Dinge, die andere nicht wissen. Er sieht Sachen, die andere nicht sehen. Er hat Fähigkeiten, die auf den ersten Blick unerklärlich sind. Er liest Gedanken. Thorsten Havener wird für erstaunte Gesichter in seinem Celler Publikum sorgen, denn das was er zeigt ist einfach unfassbar. Im Herbst 2010 startete seine neue große Deutschlandtournee mit dem Namen „Denken und andere

Thorsten Havener.

Randsportarten“. Tickets gibt es im Vorverkauf für 24,90 Euro in der CD-Kaserne Celle, bei der Buchhandlung Decius und bei der Touristeninformation in der Celler Innenstadt und in Winsen (Aller) sowie bis fünf Tage vor der Veranstaltung unter Telefon 05141/977290 und im Online-Ticketshop www.cdkaserne.de. Tickets an der Abendkasse gibt es für 28 Euro.

Foto: privat

Profile for Verlag Lokalpresse GmbH

CKM_08.06.2011  

CKM_08.06.2011

CKM_08.06.2011  

CKM_08.06.2011

Advertisement