Issuu on Google+

BILDUNG

Leistungs- und Begabungsklassen


2

Liebe Brandenburgerinnen und Brandenburger, eine Bildungspolitik, die allen Kindern eine gute und chancengerechte Bildung bietet, ist unser Ziel. Das gilt für die Grundschulen, die Förderschulen, die Oberschulen mit dem Hauptschul- und dem Realschulbildungsgang und für die Gymnasien.

Die seit 1999 eingeleitete Bildungsoffensive führt zu mehr Leistungsfähigkeit, mehr Qualität und mehr Gerechtigkeit für jeden Schüler. Die PISA-Untersuchungen von 2001 und 2003 zeigten, wie notwendig die Verbesserung der Unterrichtsqualität ist. Eine der wichtigen Antworten auf die verfehlte Bildungspolitik in den 90er Jahren ist die Förderung von über 5.000 leistungsstarken Schülerinnen und Schülern in den bisherigen Leistungsprofilklassen (LPK). Bestätigt durch die eindrucksvollen Leistungen der Jungen und Mädchen in diesen Klassen, die steigende Nachfrage bei Grundschülern und ihren Eltern an diesem Angebot sowie die positiven Einschätzungen der wissenschaftlichen Begleitstudien, setzen wir diese Erfolgsgeschichte mit dem neuen Schulgesetz fort. Zukünftig werden die Leistungs- und Begabungsklassen im Schulgesetz für Schülerinnen und Schüler angeboten. An 35 Standorten besteht somit die Möglichkeit, nach vier Jahren Grundschule und acht Jahren Gymnasium das Abitur abzulegen.


3 Die Broschüre soll über die aktuellen Details informieren und eine Hilfe für alle Interessierten sein. Ich möchte Sie, die Schüler, Eltern und Lehrer auffordern, mitzumachen – machen Sie mit und helfen Sie dabei, die Erfolgsgeschichte der Leistungs- und Begabungsklassen fortzusetzen, damit alle Schüler eine Förderung entsprechend ihrer Fähigkeiten und Begabungen erhalten! Ihr

Ingo Senftleben

Leistungs- und Begabungsklassen individuell fordern, gerecht fördern!


4 Welche Besonderheiten haben die Leistungs- und Begabungsklassen? ¢ Die Leistungs- und Begabungsklassen ermöglichen durch ihr inhaltliches Angebot die frühzeitige Förderung von Leistung und Begabung der Kinder. ¢ Der Wechsel auf das Gymnasium erfolgt bereits nach der 4. Klasse. ¢ Es gibt höhere Leistungsanforderungen für die Schülerinnen und Schüler. ¢ Die Gymnasien bieten spezielle inhaltliche Schwerpunkte zur Förderung und Forderung an, z. B.: - sprachlich - musisch-künstlerisch - gesellschaftswissenschaftlich - mathematisch-naturwissenschaftlich-technisch sowie - Förderung der individuellen Begabungen der Schülerinnen und Schüler. ¢ Begleitstudien des Landesinstituts für Schule und Medien zu den bisherigen Leistungsprofilklassen zeigen: Die Kinder fühlen sich wohl, die Lernatmosphäre wird von Lehrern, Eltern und Schülern einhellig gelobt, kein Kind wird wegen seiner Leistungsbereitschaft ausgegrenzt. ¢ Der Gymnasialschulleiterverband befürwortet die Einrichtung der Leistungs- und Begabungsklassen.


5 Welche Aufnahmekriterien gelten für die Leistungs- und Begabungsklassen? Zur Aufnahme sind zu erbringen: 1. die Notensumme (des Halbjahreszeugnisses Klasse 4) von maximal „5“ aus den Fächernoten: Deutsch, Mathematik und Sachkunde oder Deutsch, Mathematik und erster Fremdsprache, 2. ein Grundschulgutachten, das den Schulwechsel befürwortet, 3. das Bestehen eines Eignungstests und 4. ein Aufnahmegespräch mit dem Schulleiter der zukünftigen Schule. Wann und wo müssen die Kinder für die Leistungs- und Begabungsklassen angemeldet werden? ¢ Der Wunsch nach einem Wechsel im Anschluss an die Klasse 4 muss rechtzeitig in der Grundschule angezeigt werden! Für das Schuljahr 07/08 war der letzte Tag zur Anmeldung der 16. Februar 2007. ¢ Das entsprechende Grundschulgutachten muss bei der Grundschule rechtzeitig beantragt werden. Achten Sie auch darauf, dass Sie dieses rechtzeitig zugeschickt bekommen! Für das Schuljahr 07/08 wurde das Gutachten bis spätestens 2. März 2007 zugeschickt. ¢ Mit dieser Empfehlung melden Sie Ihr Kind beim entsprechenden Gymnasium an. Im Schuljahr 07/08 musste dies bis spätestens 3. April 2007 erfolgt sein.


6

!

Informieren Sie sich über die jährlich wechselnden Fristen bei den Lehrern ihrer Grundschule, der aufnehmenden Schule, den staatlichen Schulämtern oder im Internet: www.mbjs.brandenburg.de www.bildung-brandenburg.de/begabtenfoerderung.html

Die neu eingerichteten Internetseiten zu den Schulporträts (www.bildung-brandenburg.de/schulportraets) geben ausführlich Auskunft über alle Schulen in Brandenburg, ihre Profile, Angebote, Kooperationspartner und auch Ergebnisse der zentralen Abschlussprüfungen.

Staatliche Schulämter im Land Brandenburg (Quelle: Bildungsministerium): Brandenburg an der Havel Magdeburger Straße 45 14770 Brandenburg a.d.H. Schulrat Uwe Späthe Tel.: 03381 / 397450

Frankfurt (Oder) Ringstraße 1028 15236 Frankfurt (Oder) Schulrat Norbert Thefs Tel.: 0335 / 5210-487

uwe.späthe@schulaemter.brandenburg.de

norbert.thefs@schulaemter.brandenburg.de

Cottbus Blechenstraße 1 03046 Cottbus Schulrat Werner Bursian Tel.: 0355 / 4866-414

Perleberg Berliner Straße 49 19348 Perleberg Schulrat Dr. Jörg Klingenberg Tel.: 03876 / 7138-103

werner.bursian@schulaemter.brandenburg.de

joerg.klingenberg@schulaemter.brandenburg.de

Eberswalde Heegermühler Straße 64 16225 Eberswalde Schulrat Hardy Schalitz Tel.: 03334 / 2776-155

Wünsdorf Hauptallee 166/7 15838 Wünsdorf Schulrat Wolfgang Herbst Tel.: 033702 / 7-2707

hardy.schalitz@schulaemter.brandenburg.de

wolfgang.herbst@schulaemter.brandenburg.de


7 Unsere Schulen mit Leistungs- und Begabungsklassen Staatliches Schulamt

Landkreis/ kreisfreie Stadt

Brandenburg a. d. Havel

Brandenburg Havelland

Potsdam

Cottbus

Eberswalde

Frankfurt (Oder)

Perleberg

von-Saldern-Gymnasium Brandenburg a. d. Havel Lise-Meitner-Gymnasium Falkensee Leonardo da Vinci-Campus Nauen Fr.-L.-Jahn-Gymnasium Rathenow Evangelisches Gymnasium der Hoffbauerstiftung Potsdam-Hermannswerder

Hermann-von-Helmholtz-Gymnasium Potsdam Humboldt-Gymnasium Potsdam Voltaire-Gesamtschule Potsdam Leibniz-Gymnasium Potsdam PotsdamWeinberg-Gymnasium Kleinmachnow Mittelmark Ernst-Haeckel-Gymnasium Werder Fläming-Gymnasium Belzig Cottbus Max-Steenbeck-Gymnasium Niedersorbisches Gymnasium Oberspreewald- Emil-Fischer-Gymnasium Schwarzheide Lausitz Friedrich-Engels-Gymnasium Senftenberg „Paul-Fahlisch-Gymnasium“ Lübbenau Spree-Neiße Pückler-Gymnasium Cottbus Erwin-Strittmatter-Gymnasium Spremberg Barnim Barnim-Gymnasium Bernau-Waldfrieden Freies Gymnasium am Pfingstberg Zepernick Paulus-Praetorius-Gymnasium Bernau A.-v.-Humboldt-Gymnasium Eberswalde Frankfurt Städtisches Gymnasium „Carl Friedrich Gauß“ (Oder) MärkischGymnasium „Friedrich A. von Heinitz“ Rüdersdorf Oderland Oder-Spree

Wünsdorf

Schule

OstprignitzRuppin DahmeSpreewald TeltowFläming

Schulprofil / Wohnheim vor Ort (WvO) U U S / WvO U MK / WvO MN U SG SN MNT MNT U MNT /WvO SG / WvO MN SN U MK U MNT U SKT MNT MNT / WvO S

Theodor-Fontane-Gymnasium Strausberg Carl-Bechstein-Gymnasium Erkner A.-Schweitzer-Gymnasium Eisenhüttenstadt

U U SN / WvO

Evangelische Schule Neuruppin, Gymnasium

MMM

„Friedrich-Schiller-Gymnasium“ Königs Wusterhausen Humboldt-Gymnasium Eichwalde Friedrich-Gymnasium Luckenwalde Marie-Curie-Gymnasium Ludwigsfelde Kopernikus-Gymnasium Blankenfelde

MNT

Legende (Schulprofil): MN = Mathematisch-naturwissenschaftliches Profil MNT = Mathematisch-naturwissenschaftlich-technisches Profil S= Sprachliches Profil SN = Sprachlich-naturwissenschaftliches Profil SG = Sprachlich-gesellschaftswissenschaftliches Profil SKT = Sprachlich-kommunikativ-technisches Profil MK = Musisch-künstlerisches Profil MMM = Motorisch-mathematisch-musisches Profil G= Gesellschaftswissenschaftliches Profil U= Unterschiedliche individuelle Begabungsprofile

G U U SN


IMPRESSUM Herausgeber: CDU-Fraktion Landtag Brandenburg Am Havelblick 8 14473 Potsdam

V.i.S.d.P.: Roswitha Schier, MdL Parlamentarische Gesch채ftsf체hrerin

Tel.: 0331 966-1450 Fax: 0331 966-1407

Fotos: fotolia, photocase, pixelquelle

Gestaltung/Layout: Kristy Augustin


Leistungs- und Begabungsklassen