Page 1

Der Siedler.

Informationen der CDU Brieselang / Bredow / Zeestow für alle Bürger

5. Juni 2009

Seite 4

Über Werte austauschen

2. Malaktion am 29. August

Michael Koch moderiert Vortrag und Gespräch zu „Das Menschenbild im Grundgesetz der Bundesrepublik“ am 11. Juni 2009 in der Freien Brandenburgischen Künstlerakademie (FBK) am Bahnhof. Eintritt frei! Diskutieren Sie ab 19 Uhr mit Sozialphilosophen Professor Dr. Christian Beck (41) aus Eichstätt.

Zur Kreidemalaktion lädt die CDU Brieselang für den 29. August 2009 auf den Marktplatz ein. Ab 11 Uhr wird wieder das schönste Bild gesucht, das Kinder mit Kreide auf das Pflaster malen. Thema 2009: „Leben und Kind sein in Brieselang“. Wie schon 2008 (Foto Mitte) ist die Teilnahme frei. Den Gewinnern winken tolle Preise.

Der Siedler. Informationen der CDU Brieselang / Bredow / Zeestow für alle Bürger

5. Juni 2009

Warum Sie am Sonntag wählen sollten 60 Jahre Deutschland: Das heißt 60 Jahre Frieden und Stabilität. Das sind 60 Jahre Demokratie und soziale Marktwirtschaft. Trotzdem besitzen wir keinen Anspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf Ewigkeit. Unsere Werte müssen sich im Zeitalter der Globalisierung behaupten. Deshalb am Sonntag zur EuropaWahl gehen: #Das EU-Parlament hat zwar weniger Macht als der Rat der Regierungschefs. Es darf keine Gesetze vorschlagen wie die EUKommission. Doch es ist die einzige demokratisch gewählte europäische Institution.

Anzeige

11. Jahrgang

#Europa ist der wichtigste Markt für deutsche Exportgüter. #Wir alle benötigen einen stabilen Euro und eine florierende Wirtschaft-Basis für unseren Wohlstand. #Freiheit und Grundrechte sind wichtige Voraussetzungen für unsere Zukunft in Europa.

Im Innenteil

#Das Europa-Parlament prägt den Alltag von Bürgern und Unternehmen stärker als der Bundestag. #Die gerechte Verteilung der Mittel gehört zu den wichtigsten Aufgaben des Europäischen Parlaments.

Interview mit Dr. Christian Ehler, Abgeordneter und Kandidat der CDU Brandenburg für die Europa-Wahl am 7. Juni 2009

#Deutschland entsendet 99 Parlamentarier. Die regionale Verteilung richtet sich nach dem Stimmergebnis in den einzelnen Bundesländern. Viele Brandenburgische Stimmen sichern, dass Abgeordnete aus der Nähe unsere Interessen vertreten können. #CDU und CSU wollen ein starkes und bürgernahes Europa. Wir stehen für den Weg aus der Krise, weil gemeinsames europäisches Handeln international erfolgreicher ist. Wir stehen für die Soziale Marktwirtschaft, deren Regeln international Geltung haben. Wir stehen für kluge nationale und europäische Interessenwahrnehmung. Und wir stehen für eine handlungsfähige EU. #Die ganze Welt beneidet uns um die EU. Wir dürfen stolz sein. Deshalb das EU-Parlament wählen. An diesem Sonntag, 7. Juni 2009. Wir in Europa.

Impressum CDU-Gemeindeverband Brieselang / Bredow / Zeestow Vorsitzender: Peter Deblon, Zetkinweg 2, 14656 Brieselang

mitten im Leben. mitten in Brieselang.


CiB | Wir Christdemokraten in Brieselang

.

DER SIEDLER

DER SIEDLER

» free-blog.in/siedler » twitter.com/MichaelAKoch » twitter.com/cdu_brieselang » www.cdu-brieselang.de

Samstag erfolgt Grundsteinlegung für neuen Kindergarten

380-kV-Stromtrasse

Ende Mai rollten die ersten Baufahrzeuge auf dem Gelände an der Bahnstraße. Die Gemeinde errichtet hier für 1,5 Mio. Euro einen neuen Kindergarten.

Anliegerstraßenbau beschlossen Nach fast zweijährigem zähen Ringen gab die Gemeindevertretersitzung Ende Mai grünes Licht für den Ausbau der Anliegerstraßen um die Jochen-Weigert-Straße. Mehrheitlich gegen Die Linke und bei Enthaltungen von SPD und FDP beschlossen ist, das Quartier

CDU Gemeindeverband Brieselang http://www.cdu-brieselang.de

NICHT ZU VERHINDERN Trotz Protesten aus Zeestow: Die Starkstrom-Leitung von Vattenfall war nicht zu verhindern. Der Bundestag hat mit dem Ausbaugesetz im April das Vorhaben als vordringlich eingestuft. Deutschland soll neue Hochspannungs-Netze bekommen, um die Windkraft in die Industriezentren zu leiten.

120 Kinder und ihre Betreuer werden in die neue KITA einziehen. Dafür gibt die Gemeinde die alten Standorte der Kita Bummi und das Haus Sonnenschein (altes Rathaus) am Forstweg auf.

Gehweg an der Karl-Marx-Straße Lange ersehnt wird ein Gehweg an der Karl-MarxStraße zwischen Thälmannstraße und den Märkten. Schulkinder, Familien und ältere Mitbürger quälen sich zurzeit auf der viel befahrenen Straße als Fußgänger oder Radfahrer entlang der Alleebäume. Der Gemeindeentwicklungsausschuss hat ein Planungsbüro beauftragt, mehrere Varianten zu prüfen. Die übergroße Mehrheit im Ausschuss hat sich dafür entschieden, den Gehweg auf der Südseite zu errichten und notfalls einzelne Bäume zu opfern. Mangelnde Pflege in den vergangenen Jahrzehnten haben ihre Vitalität in starke Mitleidenschaft gezogen. Eindeutig verworfen wurden eine Einbahnstraßenlösung. Anfang Juni stellt das Planungsbüro auch eine Variante vor, die den gesamten Ausbau der Straße (inklusive Fahrbahn) vorsieht. Dafür wäre es möglich, Fördermittel des Landes zu beantragen.

EUROPA IST NÄHER, ALS VIELE GLAUBEN Dr. Christian Ehler kandidiert am Sonntag erneut für das EuropaParlament. Mit ihm sprach „Der Siedler“.

ES TUT SICH WAS IM ORT

Vorsitzender der CDU-Fraktion und des Ausschusses für Gemeindeentwicklung: Michael Koch

nach den Plänen des Ingenieurbüros auszubauen. Anliegern in der Jochen-WeigertStraße können sich in eigener Verantwortung eines Erschließungsträgers bedienen, der die Straße herrichtet und mit den Anliegern pauschaliert abrechnet. Die Gemeinde bleibt bei diesem Modell außen vor. Sollten sich die Anlieger dort nicht einigen können, wird auch diese Straße durch die Gemeinde hergestellt. Scharf steckten die einzelnen Fraktionen ihre Positionen ab. CDU-Fraktionschef Michael Koch machte deutlich, dass die Anlieger endlich ein Recht auf eine Entschei-dung hätten. Die von SPD, Linke und FDP gewünschten Einsparungen ließen sich nach gründlicher Prüfung nicht realisieren. Im Plan liegt die Gemeinde mit weiteren Straßenbauprojekten: Heinrich-Heine- und Maxim-Gorki-Straße sowie Promenadenweg, südlicher Gutenbergweg und JohannesKeppler-Straße. Die Anlieger sind aufgefordert, sich mit Vorschlägen zur Verkehrsberuhigung oder zur Gestaltung des Straßenbegleitgrüns und der Beleuchtung zu befassen.

Vorsitzender: Peter Deblon Zetkinweg 2, 14656 Brieselang info@cdu-brieselang.de

im Juni 2009

Alle Lokal-Infos tagesaktuell:

11. Jahrgang | 5. Juni 2009

Das neue L-förmige Gebäude bietet optimale Betreuungs-, Lern- und Arbeitsbedingungen. Zur Grundsteinlegung am 6. Juni ab 10 Uhr sind alle Brieselanger eingeladen. Die neue Kita öffnet Ende des Jahres.

AM 7. JUNI WÄHLEN GEHEN!

Bereits Ende vergangenen Jahres waren Bürgermeister Garn und Ausschussvorsitzender Koch nach Potsdam gefahren, um bei der Gemeinsamen Landesplanungsbehörde die Bedenken der Gemeinde vorzutragen. Ein Vattenfall-Verantwortlicher folgte einer Einladung des Vorsitzenden des Brieselanger Entwicklungsausschusses, Michael Koch von der CDU. Vorgestellt wurden sieben Varianten, die sich in der Trassenführung um Zeestow unterschieden. „Für uns kommt nur eine großräumige Umgehung des Ortsteiles Zeestow in Frage“, sagte Koch. „Die Präsentation von Vattenfall zeigt, dass es richtig war, sich in Potsdam für die Zeestower einzusetzen.“ Vattenfall will mittels Fotomontage die visuellen Auswirkungen darstellen. In einem Monat sollen die Mast-Standorte mit Verwaltung und Ortsbeiräten festgelegt werden.

Was haben Sie für Brandenburg getan? Fünf Jahre bin ich nun Europaabgeordneter für Brandenburg. In diesen Jahren habe ich es zu meinen Aufgaben gemacht, die Interessen Brandenburgs zu formulieren, effizient einzubringen und durchzusetzen, Netzwerke aufzubauen und die wirtschaftsrelevanten Themen unserer Region zu transportieren. Zum Beispiel? Die Klima- und Energiepolitik bildete einen Schwerpunkt der Arbeit im Jahr 2008. Für mich als Vertreter Brandenburgs stand immer das Thema „saubere Kohlenutzung“ im Mittelpunkt. Netzwerke im Rahmen der CCSTechnologie, einer Technologie zur CO2-Abscheidung und –speicherung, die für Brandenburg als Energiekompetenzregion von großer Bedeutung ist, haben dazu beigetragen, dass wir

Brandenburger uns in Europa etabliert haben.

Auswirkungen der Finanzkrise zu schützen?

Was tut die EU konkret für Brandenburg?

Ende 2008 wurde die Richtlinie zur Einlagensicherung überarbeitet, wobei ich die Verantwortung für das EU-Parlament übernahm und erreicht habe, dass die Einlagen der Sparer besser geschützt werden. Die gesetzliche Sicherung der Einlagen wird von ursprünglich 20.000 Euro auf zunächst 50.000 Euro und perspektivisch bis Ende 2010 auf 100.000 Euro erhöht. Damit sind zukünftig 90 % der Ersparnisse in der Europäischen Union garantiert.

Parlament und EU-Kommission überweisen von 2007 bis 2013 rund 1,5 Mrd. EUR aus dem EFRE-Fonds nach Brandenburg. Verwendet wird das Geld für die Förderung der Infrastruktur, des Tourismus, der Umwelt sowie der städtischen Entwicklung. Hinzu kommen aus dem Sozialfonds 620 Mio. EUR. Im Land Brandenburg gäbe es kaum eine Sanierung von Oberstufenzentren und Hochschulen, wenn die EU diese nicht mitfinanziert hätte. Die EU ist näher als viele denken!

Warum ist die Europawahl wichtig? Die detaillierte Fördermittelaufstellung der einzelnen Landkreise und kreisfreien Städte finden Sie auf meiner Website unter: http://www.ehler.eu/9_36_Brandenb urg-in-Europa_Foerderbeispiele.html Was tut die EU, um die Bürger vor den

Bis zum 13. Juni 2009 hält der Regionalexpress weiter in Brieselang. Mit Ende der Bauarbeiten entfällt dieser Halt. Wie Verkehrsminister Dellmann kürzlich in Brieselang sagte: Für immer. Er versprach aber eine stabile halbstündliche Anbindung auch für den Zeitraum 2012 - Ende 2021, für den eine Ausschreibung läuft. Demnach bezahlt das Land für neue einstöckige Züge, die im Berufsverkehr zweimal stündlich bis

JETZT MITGLIED WERDEN Wir bieten:

» www.cdu-brieselang.de/68.0.html

Eine Wahlbeteiligung unter 25 % gefährdet die Chance, einen Abgeordneten aus dem Land Brandenburg zu stellen. Dann gingen Geld für lokale Projekte und Einfluss verloren. Wer an dieser Stelle nicht aktiv wird, ist nur Gegenstand von Entscheidungen.

VERKEHRSMINISTER: REGIONALBAHN BIS 2022 SICHER

„Der Siedler” ist eine unendliche Fundgrube örtlicher Nachrichten.

Alle Ausgaben „Der Siedler” seit 2004 finden Sie im Internet:

Wir haben ferner erzielt, dass Kleinund Mittelständische Unternehmen wieder unter den Schutzbereich der Richtlinie fallen.

# vertiefte Einblicke in die Kommunalpolitik # die Möglichkeit, Ihre Heimatgemeinde maßgeblich mitgestalten zu können # Teamarbeit, die Spaß macht # Geselligkeit nach getaner Arbeit # regelmäßigen Kontakt mit Bürgern

Berlin-Hauptbahnhof oder Friedrichstraße fahren sowie außerhalb des Berufsverkehrs einmal stündlich. Der zweite Zug je Stunde ende in Spandau, kündigte der Minister an. Erstmals bestätigte ein SPD-Politiker, dass ein drittes Bahngleis eine bessere Anbindung bringen würde. Dies fordern der Offene Arbeitskreis Bahn und CDU Brieselang seit Juli 2002!

CDU Gemeindeverband Brieselang Vorsitzender: Peter Deblon Zetkinweg 2, 14656 Brieselang info@cdu-brieselang.de http://www.cdu-brieselang.de

Der Siedler vom 5. Juni 2009  

2009-06-05: Am Sonntag ist Europawahl. Was für uns auf dem Spiel steht, erklärt dieser Siedler. Außerdem stellt sich der CDU-Kandidat für da...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you