Page 1

Castolin Institut

Produktion Fertigung Instandhaltung Reparatur

Schweißen, Löten, thermisches Beschichten in Industrie und Handwerk

das programm

Sie investieren in die Fähigkeiten Ihrer Mitarbeiter. Das bedeutet für Sie:

Entwicklung und Wertschöpfung für

Gegenwart und Zukunft


Sehr geehrte Kundinnen und Kunden, das Castolin Institut in Kriftel hat die Tradition der über 70-jährigen Aktivitäten der CASTOLIN+EUTECTIC-Institute in Lausanne und New York auf die Zukunft ausgerichtet. In unseren Seminaren arbeiten wir in Theorie und Praxis an kundenorientierten Herausforderungen der Instandhaltung und Reparatur in Industrie und Handwerk. Die Techniken des Schweißens, Lötens und thermischen Beschichtens werden anwendungsbezogen eingebracht und für Maßnahmen zur Werterhaltung sowie Mitarbeiterqualifizierung genutzt. Diese Ausrichtung des Castolin Institutes hat sich bewährt, so dass sich unsere Kunden auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren und besser wertschöpfend arbeiten können.

Der Wert aus diesen Maßnahmen ist für jeden Industrieunternehmer, Technik- und Finanzverantwortlichen und Controller attraktiv, ebenso für die involvierten Mitarbeiter, die sich zu Instandhaltungsfachleuten qualifizieren. Wir veranstalten: •

Instandhaltungs-Workshops z.B. für Führungskräfte, Ingenieure und weitere Verantwortliche für Instandhaltung, Reparatur, Fertigung, Produktion, Finanzen und Controlling

verfahrens- und anwendungsbezogene Seminare für Praktiker in Instandhaltung und Reparatur

werkstoff- und verfahrensbezogene Seminare für Praktiker in Instandhaltung, Reparatur und für gestalterische Aktivitäten

Wir bieten für die Teilnehmer an, Schweißer- und Lötprüfungen nach DIN EN 287, DIN EN ISO 9606 oder DIN EN 13133 abzulegen. Diese Prüfungen führen wir mit einem Partnerinstitut durch. Es geht in unseren Seminaren jedoch nicht darum, einfach das Schweißen zu lernen - dazu gibt es andere Gelegenheiten - auch Einsteigerprogramme. Ziel unserer Veranstaltungen ist, schweiß-, löt- und beschichtungstechnische Potenziale, Fähigkeiten und Techniken einzubringen und weiter zu entwickeln, um Instandhaltungs- und Reparaturmaßnahmen effektiv in Anwendung zu bringen. Der wesentliche Aspekt dabei ist, persönliche und betriebliche Potenziale zu erschließen und zu qualifizieren. Diese Aktivitäten ergänzen wir durch regelmäßige Vortragsreihen mit und ohne Praxisdemonstrationen, sowie im Einzelfall mit zu vereinbarenden Seminaren und Vorträgen bei Verbänden und Firmen. Diese Aspekte sind in der Summe vielfältig positiv: persönlich, technisch, betrieblich, betriebswirtschaftlich und volkswirtschaftlich.

Zertifizierung DIN EN ISO 9001:2008 Maßnahmenzertifizierung AZWV (SGB III) für Veranstaltungen des Castolin Instituts Träger Zertifizierung AZWV (SGB III)

Frost & Sullivan Auszeichnung als Marktführer in Kundenservice mit Schweißzusätzen für Reparatur und Instandhaltung in Europa: Verliehen 2009 und 2010 an CASTOLIN+EUTECTIC in Anerkennung von nachgewiesener vorzüglicher Leistungen im Bereich Kundenservice in der europäischen Industrie schweißtechnischer Reparatur und Instandhaltung.

Unter den konstruktiven Gesichtspunkten der Mitarbeiterqualifizierung haben wir erwirkt, das Castolin Institut auf Basis DIN ISO 9001:2008 zusätzlich nach AZWV (SGB III) als Träger zertifizieren zu lassen und für zahlreiche unserer Veranstaltungen eine Maßnahmenzertifizierung zu erlangen, damit weitere Möglichkeiten zur Qualifizierung und Einbindung in den ersten Arbeitsmarkt eröffnet und wahrgenommen werden. Nutzen Sie die Veranstaltungen im Castolin Institut für:

- Training - Weiterbildung / Qualifizierung - Erfahrungsaustausch - Wertschöpfung

Vertrauen und Erfolg entwickeln sich in der Zusammenarbeit.

Friedrich-Carl Hannig Castolin Institut

2

3


das programm

Allgemeine Hinweise Mit dem Schulungsangebot des Castolin Instituts soll den Teilnehmern ermöglicht werden, die vermittelten Kenntnisse und Fertigkeiten sofort in die eigene betriebliche Praxis umzusetzen. Das jeweilige schweiß-, löt- und spritztechnische Intensivtraining erfolgt unter ständiger Betreuung durch erfahrene Trainer und Ingenieure. Anmeldungen per Brief oder Fax werden von uns nach Eingangsdatum registriert - eine Teilnahme ist erst nach schriftlicher Bestätigung durch uns verbindlich zugesagt. Senden Sie bitte das ausgefüllte Anmeldeformular (Seite 41) per E-Mail oder Fax an uns. Automatisch werden für jeden Teilnehmer Zimmerreservierungen vorgenommen. Sollte dies nicht gewünscht sein, werden pro Nacht 70,-- EUR von der Teilnahmegebühr abgezogen.

Intensivkurse und Seminare zu Instandhaltung und Reparatur

Dauer

Seite

WS 01

Workshop für industrielle Führungskräfte

2 Tage

6-7

WS 02

Workshop für Praktiker

2 Tage

8-9

L 01

Schweißen im WIG-Verfahren

4 Tage

10-11

das Programm

Nr.

AZWV zertifiziert

L 02 AZWV zertifiziert

Es gelten die Preise der bei Anmeldung bzw. Auftragserteilung gültigen Preislisten. Überweisungen der Teilnahmegebühren bitten wir direkt nach Erhalt unserer Rechnung auf das angegebene Konto vorzunehmen. Ein Skonto-Abzug ist nicht zulässig. Darüber hinaus gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen der Castolin GmbH.

L03

Schweißerprüfungen werden vom Castolin Institut organisatorisch betreut, und mit einem akkreditierten Partnerunternehmen durchgeführt. Die Prüfergebnisse werden neutral bewertet. Das Castolin Institut übernimmt keine Gewähr für einen erfolgreichen Prüfungsabschluss.

L 05

Das Castolin Institut der Castolin GmbH behält sich das Recht vor, ausgewiesene Termine zu verändern oder ersatzlos zu streichen, sofern unvorhersehbare Ereignisse oder technische Verbesserungen dies erfordern. Wir verpflichten uns zu einer rechtzeitigen Information der Teilnehmer.

L 07

Lehrgangsplätze können bis 7 Kalendertage vor dem gebuchten Termin ohne Kosten storniert werden. Die Entsendung eines Ersatzteilnehmers ist möglich. Bei kurzfristiger Stornierung behalten wir uns eine Berechnung in Höhe von 80% der Teilnehmergebühr vor, sofern der Teilnehmerplatz nicht mehr anderweitig vergeben werden kann. Termin- und/oder Themenänderungen behalten wir uns vor! Bei einer möglichen Förderung der Kurse übernimmt die Bundesagentur für Arbeit lediglich die Lehrgangs- und Lehrmittelkosten. Weitergehende Kosten für Übernachtung, Verpflegung, etc. sind vom Kunden zu tragen (Differenz zum Listenpreis).

AZWV zertifiziert

L 04

Zertifikat des Castolin Institutes möglich

Zertifikat des Castolin Institutes möglich

Schweißerprüfung nach DIN EN ISO 287 + 9606 möglich

Schweißen im MSG - Verfahren (MIG/MAG)

Schweißerprüfung nach DIN EN ISO 287 + 9606 möglich

ToolTec - Schweißen an Werkzeugen

kleiner Fachbrief des Castolin Institutes möglich

Schweißen an hochlegierten CrNi-Stählen

AZWV zertifiziert

Schweißen an Aluminium und Al-Legierungen

AZWV zertifiziert

L 06 AZWV zertifiziert

AZWV zertifiziert

L 09 AZWV zertifiziert

L 10 AZWV zertifiziert

L 11 AZWV zertifiziert

V 01 V 02

AZWV zertifiziert

Schweißen an Gusseisen

Schweißerprüfung nach DIN EN ISO 287-6 möglich

Schweißen im PTA - Verfahren

Zertifikat des Castolin Institutes möglich

Pulverflammspritzen

Zertifikat des Castolin Institutes möglich

Hart- und Weichlöten

Löterprüfung nach DIN EN ISO 13133 möglich

Fugenlöten verzinkter Werkstoffe

4 Tage

4 Tage

3 Tage

3 Tage

3 Tage

3 Tage

4 Tage

3 Tage

Zertifikat des Castolin Institutes möglich

3 Tage

Vortragsveranstaltungen Vorträge mit Praxis-Demos

nach Vereinbarung

12-13

14-15

16-17

18-19

20-21

22-23

24-25

26-27

28-29

30-31

Informationen zu Schweißerprüfungen

32-35

Leistungsverzeichnis

36-37

Anreise / Anmeldung

38-39

Castolin Institut Anwendungsentwicklung 4

Schulungen

Dokumentationen 5


Lehrgang WS 01

Intensivkurs Instandhaltung und Reparatur

Workshop für industrielle Führungskräfte

Schweißen, Löten, thermisches Beschichten belegen in der Wertschöpfungskette industrieller Aktivitäten häufig sekundäre Prioritäten. Für Instandhaltungsmaßnahmen, Reparatur, Verschleißund Korrosionsschutz ist das Anwendungspotenzial dieser Verfahren unermesslich (das Metall Aluminium und seine Legierungen wurden z.B. erst dann zu industriell bedeutenden Werkstoffen, als ihre schweißtechnische Verarbeitung sichergestellt war).

Ziel

Dem Teilnehmer werden Entscheidungshilfen vermittelt über den Einsatz moderner Schweiß-, Löt- und Beschichtungstechniken als Strategien der Instandhaltung entlang dem Modell Balanced Scorecard und gezielte Maßnahmen gegen Verschleiß unter besonderer Berücksichtigung von Wirtschaftlichkeit und Wertschöpfung.

Dieses Führungskräfteseminar zeigt anhand von Schwachstellenuntersuchungen und erfolgreichen Instandhaltungs- und Reparaturmaßnahmen Strategien und Beispiele auf, wirksame Instandhaltungsmaßnahmen zu identifizieren und zu etablieren und diese sonst als Kostenfallen gesehenen „Notwendigkeiten“ konstruktiv in die Wertschöpfungskette des Betriebes einzugliedern. Hierbei ist ein Balanced Scorecard-Ansatz hilfreich, Motive und Wechselwirkungen zwischen zuverlässig arbeitender Prozesskette und vorbeugender Instandhaltung zu verdeutlichen. Praktische Demonstrationen erläutern dies beispielhaft.

Inhalt

Theoretische Unterweisung und Diskussion • Balanced Scorecard - Perspektiven • Grundlagen Metallurgie und Verschleiß • Möglichkeiten der Schweißtechnik • Möglichkeiten der thermischen Spritztechnik • Möglichkeiten der Löttechnik • großflächiger Verschleißschutz mit CDP, Zuschnitte und Rohre (CastoTubes) • Diskussion von Anwendungsbeispielen und Fallstudien • Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit Praktische Demonstrationen und Vorführungen • Schweißgeräte, -verfahren und -zusätze • Spritztechnik • Löttechnik • Plasma-Schneid- und Schweißtechnik • Durchsprache aktueller Anwendungen

Wir beabsichtigen mit diesem Seminar, die Anwendungspotenziale von Schweißen, Löten, thermischem Beschichten zu erläutern und im Instandhaltungssektor verschiedentlicher Industrien nutzbringend, effektiv und effizient in Ansatz zu bringen. Neue Zusätze, Geräte- und Verfahrensvarianten prägen den Stand der Technik in einem Technologiebereich, der einige Sturm- und Drangjahre seiner Entwicklung hinter sich hat, mit der Vielfalt, Erfahrung und Prozesssicherheit aus seiner geschichtlichen Entwicklung heraus durchaus geeignet ist, in neuen Anwendungsperspektiven und Anwendungen Prozesssicherheit und Innovation zu verbinden - zum wirtschaftlichen Vorteil Ihres Unternehmens und zu weiterer Qualifikation Ihrer Mitarbeiter, damit alle für die Zukunft besser aufgestellt sind. 6

Abschluss

Entscheidungshilfen bei aktuellen Anwendungen und Prozessen

Zielgruppe

Führungskräfte in Instandhaltung, Reparatur und Produktion

Voraussetzungen

Meister-, Techniker- und Ingenieur-Level

Dauer

2 Tage

Leistungsumfang

Arbeits- und Lernmittel, qualifiziertes Zertifikat des Castolin Institutes möglich

Teilnehmerzahl

Mindestens 8 Teilnehmer, maximal 20 Teilnehmer

Termin

auf Anfrage und nach Vereinbarung

Ort

Castolin Institut Castolin GmbH Gutenbergstraße 10, 65830 Kriftel

Kosten

Siehe jeweils gültiger Termin- und Kostenplan (Listenpreise verstehen sich inkl. 1 Übernachtung und Verpflegung tagsüber)

7


Lehrgang WS 02

Workshop für Praktiker

Intensivkurs Instandhaltung und Reparatur Das mittlere Management eines Unternehmens ist für dessen Prozesssicherheit der technischen Abläufe zuständig und verantwortlich. Der Lehrgang WS 02 behandelt Instandhaltungs- und Reparaturmaßnahmen, die geeignet sind, in betriebliche Aktivitäten übernommen zu werden: in Fallstudien werden Maßnahmen der vorbeugenden Instandhaltung als auch Notfallreparaturen vorgestellt, erläutert und in praktischen Beispielen als Demonstrationen präsentiert. Basis für diese Maßnahmen sind das Schweißen, Löten und thermische Beschichten.

Ziel

Der Teilnehmer kann nach diesem Workshop die verschiedenen Schweiß-, Löt- und Beschichtungstechniken als „Werkzeug“ und Verfahren einer vielseitigen Instandhaltung und zum sicheren Verschleißschutz in die eigene Unternehmenspraxis umsetzen.

Inhalt

Theoretische Unterweisung und Diskussion • Grundlagen Metallurgie • Grundlagen Verschleiß • Möglichkeiten der Schweißtechnik • Möglichkeiten der thermischen Spritztechnik • Möglichkeiten der Löttechnik • großflächiger Verschleißschutz CDP, Zuschnitte und Rohre (CastoTubes) • Diskussion von Anwendungsbeispielen • Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit Praktische Demonstrationen und Vorführungen (nach Vereinbarung) • Schweißgeräte, -verfahren und -zusätze • Spritztechnik • Löttechnik • Plasma-Schneid- und Schweißtechnik

Dieser Workshop richtet sich an Ingenieure, Techniker, Meister und Gesellen, die in ihren Betrieben für Prozesssicherheit, Revision, Instandhaltung und Reparaturen verantwortlich sind. Ziel des Seminares ist es, Anwendungspotenziale für schweiß-, löt- und beschichtungstechnische Maßnahmen aufzuzeigen vor dem Hintergrund einer Prozessanalyse Ihrer betrieblichen Aktivitäten. Um den Workshop zu vollem Erfolg zu führen, halten wir es für sinnvoll, vorher Kontakt mit uns aufzunehmen, damit die gegenseitigen Erwartungen durch gute Vorarbeit, Abstimmung und Recherche vollständig erfüllt werden. Erfolg für uns ist, wenn Sie in der Instandhaltung und Reparatur erfolgreich und wertschöpfend sind.

8

Abschluss

Informations- und Entscheidungshilfen bei aktuellen Anwendungen und Prozessen

Zielgruppe

Meister, Gruppenleiter, Techniker in Instandhaltung und Reparatur

Voraussetzungen

Erfahrungen im Be- und Verarbeiten von Metallen

Dauer

2 Tage

Leistungsumfang

Arbeits- und Lernmittel, qualifiziertes Zertifikat des Castolin Institutes möglich

Teilnehmerzahl Termin

Mindestens 6 Teilnehmer, maximal 20 Teilnehmer

Ort

Castolin Institut Castolin GmbH Gutenbergstraße 10, 65830 Kriftel

Kosten

Siehe jeweils gültiger Termin- und Kostenplan (Listenpreise verstehen sich inkl. 1 Übernachtung und Verpflegung tagsüber)

auf Anfrage und nach Vereinbarung

9


AZWV zertifizierte Maßnahme

Lehrgang L 01

Intensivkurs Instandhaltung und Reparatur Das WIG-Verfahren wurde um 1940 bekannt und hat sich zu einem Verfahren für das Verbindungs- und Auftragschweißen entwickelt, mit dem qualitativ hochwertige Schweißergebnisse zu erzielen sind. Die Lichtbogenenergie kann in einem so weiten Rahmen variiert werden, dass nahezu alle Aufgaben vom Hochleistungsschweißen bis zu filigranen Anwendungen durchgeführt werden können. Vorteil als auch Herausforderung dieses Verfahrens sind darin zu sehen, dass der Zusatz unabhängig von der Lichtbogenenergie-Steuerung zugegeben wird - ein quasi zusätzlicher Verfahrensparameter.

Schweißen im WIG Verfahren Ziel

Nach diesem Lehrgang kann jeder Teilnehmer selbständig einfache Verbindungs- sowie Instandhaltungs- und Reparaturmaßnahmen im Wolfram-Inertgas-Schweißen (WIG) durchführen an: • unlegiertem Stahl • hochlegiertem CrNi-Stahl • Aluminium und Al-Legierungen • Kupfer und Cu-Legierungen

Inhalt

Theoretische Unterweisung • Verfahrensprinzip • Grundwerkstoffe • Schweißzusatzwerkstoffe • Diskussion von Anwendungsbeispielen • Arbeitsschutz und Sicherheit Einweisung in die Gerätetechnik Praktische Schweißübungen • Verbindungsschweißen • Auftragschweißen an diversen Grundstoffen

Seminarthemen und praktische Durchführungen sind: Basiselemente des WIG-Schweißens, Möglichkeiten moderner Stromquellen, Ersatz-, Verbrauchs- und Verschleißteile, Gase zum WIG-Schweißen, Gleichstrom-, Wechselstrom- und gepulster Lichtbogen. Ein Schwerpunkt ist das Auftragschweißen an diversen Werkstoffen sowie die besonderen Erfordernisse verschiedener Werkstoffe für erfolgreiches WIG-Schweißen. In unseren Seminaren gehen wir bewusst und konkret auf besondere Kundenanforderungen, -anfragen und -aufgabenstellungen ein, die im Alltag unserer Kunden von Bedeutung sind: seien es Aufgabenstellungen zu spezifischen Verfahrensfragen, werkstoffliche Belange oder auch anwendungsbedingte Besonderheiten. Fachlich hoch qualifizierte, erfahrene Techniker führen durch das Seminar und geben fundierte fachliche Anleitungen, Hinweise und Tipps. Die Teilnehmerzahl der Seminare ist begrenzt, damit die Lernziele in direkter Zusammenarbeit erreicht werden. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass die Seminarteilnahme erfolgreich ist und sich nutzbringend für die berufliche Tätigkeit und Qualifizierung unserer Teilnehmer auswirkt.

Abschluss

Theoretischer und praktischer Leistungsnachweis

Zielgruppe

Für Anfänger und fortgeschrittene Praktiker aus Instandhaltung und Produktion

Voraussetzungen

Erfahrungen im Be- und Verarbeiten von Metallen

Dauer

4 Tage

Leistungsumfang

Arbeits- und Lernmittel, qualifiziertes Zertifikat des Castolin Institutes möglich Schweißerprüfung nach DIN EN ISO 287 + 9606 möglich

Teilnehmer- Mindestens 5 Teilnehmer, maximal 12 Teilnehmer zahl Termin Siehe jeweils gültiger Terminplan Sondertermine und -veranstaltungen nach Vereinbarung Ort

Castolin Institut Castolin GmbH Gutenbergstraße 10, 65830 Kriftel

Kosten

Siehe jeweils gültiger Termin- und Kostenplan (Listenpreise verstehen sich inkl. 3 Übernachtungen und Verpflegung tagsüber)

Auf Wunsch können Schweißerprüfungen nach DIN EN ISO 287 und DIN EN ISO 9606 abgelegt werden. 10

11


AZWV zertifizierte Maßnahme

Lehrgang L 02

Intensivkurs Instandhaltung und Reparatur Das Metall-Schutzgasschweißen (MSG, MIG/MAG) wurde zuerst 1948 bekannt und hat seinen handwerklichen und industriellen Siegeszug angetreten. Es ist ein Hochleistungsschweißverfahren mit gutem, vielschichtigem Anwendungspotenzial. Bei nicht ganz fachgerechter Ausführung neigt es jedoch leicht zu Bindefehlern und anderen Ungänzen. Beim Verbindungsschweißen (Konstruktionsschweißen) als auch besonders für das Auftragschweißen, beim vorbeugenden Verschleißschutz als auch bei Reparaturen hat dieses Verfahren große Anwendungsfelder mit hoher Effizienz.

Schweißen im MSG Verfahren (MIG/MAG) Ziel

Nach diesem Lehrgang kann der Teilnehmer selbständig einfache Verbindungs- sowie Instandhaltungs- und Reparaturmaßnahmen im Metall-Schutzgas-Schweißen (MSG) mit Massiv- und Fülldrahtelektroden durchführen an: • unlegiertem Stahl • hochlegiertem CrNi-Stahl • Aluminium und Al-Legierungen • Kupfer und Cu-Legierungen

Inhalt

Theoretische Unterweisung • Verfahrensprinzip • Grundwerkstoffe • Schweißzusatzwerkstoffe • Diskussion von Anwendungsbeispielen • Arbeitsschutz und Sicherheit Einweisung in die Gerätetechnik

Seminarthemen und praktische Durchführungen sind: Basiselemente des MSG-Schweißens, Möglichkeiten moderner Stromquellen, Ersatz-, Verbrauchs- und Verschleißteile, Gase zum MSG-Schweißen, Standard-, Impuls- und TwinPuls-Lichtbogen. Ein Schwerpunkt ist das Auftragschweißen an diversen Werkstoffen sowie die besonderen Erfordernisse verschiedener Werkstoffe für erfolgreiches MSG-Schweißen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Nutzung verschiedener Schweißgase (MIG/MAG und Formieren) sowie der technische und wirtschaftliche Nutzen von Ein-, Zwei- und Mehrkomponentengasen. In unseren Seminaren gehen wir bewusst und konkret auf besondere Kundenanforderungen, -anfragen und -aufgabenstellungen ein, die im Alltag unserer Kunden von Bedeutung sind: seien es Aufgabenstellungen zu spezifischen Verfahrensfragen, werkstoffliche Belange oder auch anwendungsbedingte Besonderheiten. Fachlich hoch qualifizierte, erfahrene Techniker führen durch das Seminar und geben fundierte, fachliche Anleitung, Hinweise und Tipps. Die Teilnehmerzahl der Seminare ist begrenzt, damit die Lernziele in direkter Zusammenarbeit erreicht werden. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass die Seminarteilnahme erfolgreich ist und sich nutzbringend für die berufliche Tätigkeit und Qualifizierung unserer Teilnehmer auswirkt. Auf Wunsch können Schweißerprüfungen nach DIN EN ISO 287 und DIN EN ISO 9606 abgelegt werden.

12

Praktische Schweißübungen mit Füll- und Massivdraht • Verbindungsschweißen • Auftragschweißen an diversen Grundwerkstoffen Abschluss

Theoretischer und praktischer Leistungsnachweis

Zielgruppe

Für Anfänger und fortgeschrittene Praktiker aus Instandhaltung und Produktion

Voraussetzungen

Erfahrungen im Be- und Verarbeiten von Metallen

Dauer

4 Tage

Leistungsumfang

Arbeits- und Lernmittel, qualifiziertes Zertifikat des Castolin Institutes möglich Schweißerprüfung nach DIN EN ISO 287 + 9606 möglich

Teilnehmerzahl

Mindestens 5 Teilnehmer, maximal 12 Teilnehmer

Termin

Siehe jeweils gültiger Terminplan Sondertermine und -veranstaltungen nach Vereinbarung

Ort

Castolin Institut Castolin GmbH Gutenbergstraße 10, 65830 Kriftel

Kosten

Siehe jeweils gültiger Termin- und Kostenplan (Listenpreise verstehen sich inkl. 3 Übernachtungen und Verpflegung tagsüber)

13


AZWV zertifizierte Maßnahme

Lehrgang L 03

ToolTec - Schweißen an Werkzeugen

Intensivkurs Instandhaltung und Reparatur Werkzeuge sind kostenintensive Wirtschaftsgüter. In allen Bereichen der Kaltarbeit wie Werkzeug- und Vorrichtungsbau, Automobil- und Kunststoffindustrie, aber auch in den Bereichen der Warmarbeit wie Halbzeugerstellung, Glas- und Schmiedeindustrie (Gesenk- und Formenbau) oder Gießereien binden Werkzeuge und Formen wesentliches Kapital und müssen wertschöpfend eingesetzt werden. Um dies zu erreichen, sind lange Lebensdauer / hohe Standmengen nötig, was wiederum sehr gut oder ausschließlich durch weitsichtig geplante und fachmännisch ausgeführte Instandhaltungs- und Reparaturmaßnahmen erzielt werden kann. Hierzu werden auch mit großer Effizienz Verfahren und Werkstoffe des Schweißens, thermischen Beschichtens und auch des Lötens herangezogen. Diese Verfahren und Werkstoffe (Zusätze) sind jedoch nicht Lehrgegenstand in der Ausbildung von Werkzeugmachern und Werkzeugbauern - sie werden in der industriellen Instandhaltung und Reparatur in professioneller Fertigkeit benötigt, um sie bei diesen Arbeiten nicht zerstörerisch, sondern wertschöpfend einzusetzen.

Werkzeugwerkstoffe gehören wegen ihrer Umwandlungsfreudigkeit (Restaustenit, Ferrit, Bainit, Martensit) zu den schwer schweißbaren Werkstoffen - erfordern aber andererseits wegen der Möglichkeiten und Potenziale des Oberflächenbehandelns auch nach dem Schweißen (z.B. Härten, Nitrieren, CVD, PVD, etc.) besonderes Augenmerk auf Auswahl und Verarbeitung von z.B. Schweißzusätzen. In den Spezial - ToolTec - Kursen zum Schweißen an Werkzeugen behandelt das Castolin Institut genau diese anwendungsrelevante Thematik und qualifiziert Werkzeug- und Formenbauer zum Lösen technischer Probleme sowie zu verantwortungsbewusstem Umgang mit den wertvollen Ressourcen im Werkzeug- und Formenbau.

14

Ziel

Der Teilnehmer erlernt die theoretischen und praktischen Grundlagen im schweißtechnischen Instandsetzen im Werkzeug- und Formenbau

Inhalt

Theoretische Unterweisung • Schweißmetallurgie der Stähle im Werkzeugbau (Kalt-, Warmarbeits- und PM-Stähle) • Schweißvorbereitung und Wärmezuführung • Auswahl geeigneter Schweißzusätze • Grundwerkstoff-orientiertes Schweißen • Funktions-orientiertes Schweißen • Plasma-Pulver- und Mikro-Plasma-Schweißen • Diskussion von Anwendungsbeispielen • Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit Ermittlung von Schweißparametern Schweißpraktische Empfehlungen Praktische Übungen im WIG-, MAG- und E-Hand-Schweißen • Verbindungsschweißen • Auftragschweißen an Kanten und auf Flächen an diversen Grundwerkstoffen

Abschluss

Theoretischer und praktischer Leistungsnachweis

Zielgruppe

Werkzeugbauer und Instandhalter im Werkzeug- und Formenbau

Voraussetzungen

Grundkenntnisse im Werkzeugbau Erfahrungen im Be- und Verarbeiten von Metallen

Dauer

4 Tage

Leistungsumfang

Arbeits- und Lernmittel, qualifiziertes Zertifikat des Castolin Institutes möglich Kleiner oder Großer ToolTec - Fachbrief möglich

Teilnehmerzahl

Mindestens 5 Teilnehmer, maximal 12 Teilnehmer

Termin

Siehe jeweils gültiger Terminplan Sondertermine und -veranstaltungen nach Vereinbarung

Ort

Castolin Institut Castolin GmbH Gutenbergstraße 10, 65830 Kriftel

Kosten

Siehe jeweils gültiger Termin- und Kostenplan (Listenpreise verstehen sich inkl. 3 Übernachtungen und Verpflegung tagsüber)

15


AZWV zertifizierte Maßnahme

Lehrgang L 04

Schweißen an CrNi - Stählen

Intensivkurs Instandhaltung und Reparatur Der werkstoffliche Teil des CrNi-Seminars erstreckt sich von unlegierten Stählen über die legendären industriellen Versuchsreihen A2 und A4 zu Erläuterung ferritischer, ferritisch-austenitischer Stähle bis zu Vollausteniten. Korrosionsvorgänge und Wirkweise der Passivschicht werden erläutert; dazu das Hilfsmittel der Korrosionswirksumme. Das Schäffler-Diagramm wird erläutert zum gesicherten Einschätzen von Mischverbindungen und zum Vermeiden von werkstofflich bedingten Schweißfehlern wie Härterisse, Heißrisse, Sigma-Phase und Kornwachstum. Es wird ein Leitfaden vorgestellt mit Maßnahmen zum erfolgreichen Schweißen an hochlegierten CrNi-Stählen - Vorbehandlung, Schweißen, Nachbehandlung. Auf dieser Basis werden Auftrag- und Rissschweißungen zu Verschleißschutz und Reparatur durchgeführt.

Seminarthemen und praktische Durchführungen sind: Basiselemente des WIG-, MSG- und E-Hand-Schweißens an CrNi-Stählen, Möglichkeiten moderner Stromquellen, Ersatz-, Verbrauchs- und Verschleißteile, ggf. Gase zum WIG- und MSG-Schweißen, Gleichstrom-, Wechselstrom- bzw. Standard- und Pulslichtbogen. Ein Schwerpunkt ist das Auftragschweißen sowie die besonderen Erfordernisse verschiedener Werkstoffe. In unseren Seminaren gehen wir bewusst und konkret auf besondere Kundenanforderungen, -anfragen und -aufgabenstellungen ein, die im Alltag unserer Kunden von Bedeutung sind: seien es Aufgabenstellungen zu spezifischen Verfahrensfragen, werkstoffliche Belange oder auch anwendungsbedingte Besonderheiten. Fachlich hoch qualifizierte, erfahrene Techniker führen durch das Seminar und geben fundierte fachliche Anleitungen, Hinweise und Tipps. Die Teilnehmerzahl der Seminare ist begrenzt, damit die Lernziele in direkter Zusammenarbeit erreicht werden. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass die Seminarteilnahme erfolgreich ist und sich nutzbringend für die berufliche Tätigkeit und Qualifizierung unserer Teilnehmer auswirkt.

16

Ziel

Der Teilnehmer erlernt die theoretischen und praktischen Grundlagen im Schutzgas-Schweißen an hochlegierten CrNi-Stählen in WIG-, MIG- und E-Hand-Technik

Inhalt

Theoretische Unterweisung • Verfahrensprinzip • Grundwerkstoffe • Schweißzusatzwerkstoffe • Diskussion von Anwendungsbeispielen • Arbeitsschutz und Sicherheit Ermittlung von Schweißparametern Praktische Schweißübungen in beiden Verfahren • Schweißnahtvorbereitung und -nachbehandlung • Verbindungsschweißen • Auftragschweißen

Abschluss

Theoretischer und praktischer Leistungsnachweis

Zielgruppe

Für Stahlbauer und fortgeschrittene Praktiker aus Instandhaltung und Produktion

Voraussetzungen

Grundkenntnisse im Be- und Verarbeiten von CrNi-Stahl

Dauer

3 Tage

Leistungsumfang

Arbeits- und Lernmittel, qualifiziertes Zertifikat des Castolin Institutes möglich

Teilnehmerzahl

Mindestens 5 Teilnehmer, maximal 12 Teilnehmer

Termin

Siehe jeweils gültiger Terminplan Sondertermine und -veranstaltungen nach Vereinbarung

Ort

Castolin Institut Castolin GmbH Gutenbergstraße 10, 65830 Kriftel

Kosten

Siehe jeweils gültiger Termin- und Kostenplan (Listenpreise verstehen sich inkl. 2 Übernachtungen und Verpflegung tagsüber)

17


AZWV zertifizierte Maßnahme

Lehrgang L 05

Schweißen an Al und Al-Legierungen

Intensivkurs Instandhaltung und Reparatur Aluminium und seine Legierungen haben erst dadurch industrielle Verbreitung und wirtschaftliche Bedeutung erlangt, als es möglich wurde, diese Werkstoffe schweißtechnisch verarbeiten zu können. Es werden die Besonderheiten von Aluminium und Al-Legierungen vorgestellt:

a) im Verhältnis zu Stählen b) Unterschiede der Legierungen, abhängig von Legierungselementen und Aushärtungsverhalten

Ziel

Der Teilnehmer erlernt die theoretischen und praktischen Grundlagen im Schutzgas-Schweißen von Aluminium und Al-Legierungen in WIG-, MIG- und E-Hand-Technik für Instandhaltung und Reparatur.

Inhalt

Theoretische Unterweisung • Verfahrensprinzip • Grundwerkstoffe • Schweißzusatzwerkstoffe • Diskussion von Anwendungsbeispielen • Arbeitsschutz und Sicherheit

Die Notwendigkeit der Sauberkeit des Arbeitsplatzes als auch der Werkstoff- und Zusatzoberflächen wird erläutert.

Ermittlung von Schweißparametern

Im Praxispart wird geschweißt in den Verfahren WIG, MSG, E-Hand, PTA - es werden auch neue Zusätze zum Löten sowie schweiß- und löttechnische Maßnahmen zu Instandhaltung und Reparatur vorgestellt und durchgeführt.

Seminarthemen und praktische Durchführungen sind: Basiselemente des Schweißens an Al-Legierungen, Möglichkeiten moderner Stromquellen, Ersatz-, Verbrauchs- und Verschleißteile, Gase zum Schutzgasschweißen, Standard-, Gleichstrom-, Wechselstrom- und Impuls- und TwinPuls-Lichtbogen. Ein Schwerpunkt ist das Auftragschweißen an diversen Werkstoffen sowie die besonderen Erfordernisse und Eigenheiten verschiedener Werkstoffe und Legierungselemente. In unseren Seminaren gehen wir bewusst und konkret auf besondere Kundenanforderungen, -anfragen und -aufgabenstellungen ein, die im Alltag unserer Kunden von Bedeutung sind: seien es Aufgabenstellungen zu spezifischen Verfahrensfragen, werkstoffliche Belange oder auch anwendungsbedingte Besonderheiten. Fachlich hoch qualifizierte, erfahrene Techniker führen durch das Seminar und geben fundierte fachliche Anleitungen, Hinweise und Tipps. Die Teilnehmerzahl der Seminare ist begrenzt, damit die Lernziele in direkter Zusammenarbeit erreicht werden. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass die Seminarteilnahme erfolgreich ist und sich nutzbringend für die berufliche Tätigkeit und Qualifizierung unserer Teilnehmer auswirkt.

18

Praktische Schweißübungen in beiden Verfahren • Schweißnahtvorbereitung und -nachbehandlung • Verbindungsschweißen • Auftragschweißen Abschluss

Theoretischer und praktischer Leistungsnachweis

Zielgruppe

Für Leichtmetallbauer und fortgeschrittene Praktiker aus Instandhaltung und Produktion

Voraussetzungen

Grundkenntnisse im Be- und Verarbeiten von Leichtmetallen

Dauer

3 Tage

Leistungsumfang

Arbeits- und Lernmittel, qualifiziertes Zertifikat des Castolin Institutes möglich

Teilnehmerzahl

Mindestens 5 Teilnehmer, maximal 12 Teilnehmer

Termin

Siehe jeweils gültiger Terminplan Sondertermine und -veranstaltungen nach Vereinbarung

Ort

Castolin Institut Castolin GmbH Gutenbergstraße 10, 65830 Kriftel

Kosten

Siehe jeweils gültiger Termin- und Kostenplan (Listenpreise verstehen sich inkl. 2 Übernachtungen und Verpflegung tagsüber)

19


AZWV zertifizierte Maßnahme

Lehrgang L 06

Schweißen an Gusseisen

Intensivkurs Instandhaltung und Reparatur Schweißen an Gusseisen ist eine gute Castolin-Tradition und immer wieder eine Herausforderung zugleich: bei altem Guss weiß man nicht, woran man ist: Legierungselemente und Beimengungen (Schwefel, Phosphor, andere), Spannungen, Ungänzen, Ermüdung und Korrosion (z.B. Spongiose) machen die Risiken beim Schweißen an Gusseisen häufig unkalkulierbar. Bei neuerem Guss ist die Produktion aus Kostengründen niedrigpreisig, so dass hier Legierungselemente, Eigenspannungen, Seigerungen, Einschlüsse, Ausbildung des Graphits, Wandstärkeunterschiede u.a.m. die Qualität mindern und im Zusammenwirken mit den verfahrensbedingten thermischen Spannungen des Schweißprozesses zu misslungenen Schweißergebnissen führen.

Ziel

Nach diesem Lehrgang kann der Teilnehmer zumindest einfache schweißtechnische Reparaturen an Gusseisenwerkstoffen durchführen.

Inhalt

Theoretische Unterweisung • Verfahrensprinzip des artfremden Schweißens • Grundwerkstoffe • Schweißzusatzwerkstoffe nach DIN EN 1071 • Pulver- und Autogenschweißen • Diskussion von Anwendungsbeispielen • Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit Ermittlung von Schweißparametern Praktische Schweißübungen in den Verfahren • Schweißnahtvorbereitung und -nachbehandlung • Lichtbogen- und Autogenschweißen • Verbindungsschweißen • Auftragschweißen

Seminarthemen und praktische Durchführungen sind: Basiselemente des Gusseisenschweißens, Möglichkeiten elektrischen Schweißens mit modernen Stromquellen, Ersatz-, Verbrauchs- und Verschleißteile, Gase zum Lichtbogen- und PTA-Schweißen sowie das Eutalloy-Verfahren (Autogen-Pulverschweißen). Ein Schwerpunkt ist das Auftragschweißen und die Reparatur von Rissen an alten Gussstücken sowie werkstoffliche Belange für erfolgreiches Gusseisen. In unseren Seminaren gehen wir bewusst und konkret auf besondere Kundenanforderungen, -anfragen und -aufgabenstellungen ein, die im Alltag unserer Kunden von Bedeutung sind: seien es Aufgabenstellungen zu spezifischen Verfahrensfragen, werkstoffliche Belange oder auch anwendungsbedingte Besonderheiten. Fachlich hoch qualifizierte, erfahrene Techniker führen durch das Seminar und geben fundierte fachliche Anleitungen, Hinweise und Tipps. Die Teilnehmerzahl der Seminare ist begrenzt, damit die Lernziele in direkter Zusammenarbeit erreicht werden. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass die Seminarteilnahme erfolgreich ist und sich nutzbringend für die berufliche Tätigkeit und Qualifizierung unserer Teilnehmer auswirkt. Auf Wunsch können auch Schweißerprüfungen nach DIN EN ISO 287-6 abgelegt werden.

20

Abschluss

Theoretischer und praktischer Leistungsnachweis

Zielgruppe

Anfänger und Fortgeschrittene in Instandhaltung, Reparatur und Produktion

Voraussetzungen

Erfahrungen im Be- und Verarbeiten von Metallen

Dauer

3 Tage

Leistungsumfang

Arbeits- und Lernmittel, qualifiziertes Zertifikat des Castolin Institutes möglich Schweißerprüfung nach DIN EN ISO 287-6 möglich

Teilnehmerzahl

Mindestens 5 Teilnehmer, maximal 12 Teilnehmer

Termin

Siehe jeweils gültiger Terminplan Sondertermine und -veranstaltungen nach Vereinbarung

Ort

Castolin Institut Castolin GmbH Gutenbergstraße 10, 65830 Kriftel

Kosten

Siehe jeweils gültiger Termin- und Kostenplan (Listenpreise verstehen sich inkl. 2 Übernachtungen und Verpflegung tagsüber) Kosten für Schweißerprüfung nach DIN EN ISO 287-6 sind abhängig von Prüfumfang und -aufgabe. Bitte separat erfragen.

21


AZWV zertifizierte Maßnahme

Lehrgang L 07

Schweißen im PTA Verfahren (Plasma)

Intensivkurs Instandhaltung und Reparatur Etwa 1849 wurden erste Lichtbogenschweißungen durchgeführt. Seitdem sind Verfahren entwickelt, variiert und präzisiert worden. Das Plasma-Schweißen, insbesondere das Plasma-PulverSchweißen, ist das edelste Lichtbogenschweißverfahren in Qualität und Anwendungsbreite: im Hochleistungsbereich erzielt es Abschmelzleistungen bis ca. 25 kg/h, im filigranen Bereich des Mikro-PlasmaSchweißens ab 0,3 A Schweißstrom werden Ergebnisse erzielt, wie sie sonst beim Laserschweißen möglich sind.

Ziel

Dem Teilnehmer werden Grundkenntnisse vermittelt im manuellen Plasma-Pulver- und Mikro-Plasma-Schweißen.

Inhalt

Theoretische Unterweisung • Verfahrensprinzip des Plasma-Schweißens • Schweißzusatzwerkstoffe in Pulverform • Schweißtechnische Empfehlungen • Diskussion von Anwendungsbeispielen • Arbeitsschutz und Sicherheit

Der große Anwendungsbereich des PTA-Schweißens reicht von Schmuckherstellung, Stichlochschweißen mit und ohne Zusatz, Verbindungsschweißen im Dünn- und Dickblechbereich bis zum Auftragschweißen im Werkzeugbau und vielen anderen verschleißbelasteten Industrien. Unsere Seminare beinhalten dieses Anwendungsspektrum unter besonderer Berücksichtigung der Anwendungen unserer Kunden und Seminarteilnehmer.

Seminarthemen und praktische Durchführungen sind: Basiselemente des PTA-Schweißens, Möglichkeiten moderner Stromquellen, Ersatz-, Verbrauchs- und Verschleißteile, Gase zum PTA-Schweißen. Ein Schwerpunkt ist das Auftragschweißen an diversen Werkstoffen, auch Gusseisen, sowie die besonderen Erfordernisse verschiedener Werkstoffe für erfolgreiches PTA-Schweißen. In unseren Seminaren gehen wir bewusst und konkret auf besondere Kundenanforderungen, -anfragen und -aufgabenstellungen ein, die im Alltag unserer Kunden von Bedeutung sind: seien es Aufgabenstellungen zu spezifischen Verfahrensfragen, werkstoffliche Belange oder auch anwendungsbedingte Besonderheiten. Fachlich hoch qualifizierte, erfahrene Techniker führen durch das Seminar und geben fundierte fachliche Anleitungen, Hinweise und Tipps. Die Teilnehmerzahl der Seminare ist begrenzt, damit die Lernziele in direkter Zusammenarbeit erreicht werden. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass die Seminarteilnahme erfolgreich ist und sich nutzbringend für die berufliche Tätigkeit und Qualifizierung unserer Teilnehmer auswirkt.

22

Unterweisung in Gerätetechnik Praktische Schweißübungen • Verbindungsschweißen in I-Naht (auch an dünnen Blechen) • Verbindungsschweißen in Ecknaht • Auftragschweißen an Kanten und Flächen • Mikro-Plasma-Schweißen Abschluss

Theoretischer und praktischer Leistungsnachweis

Zielgruppe

Fortgeschrittene Praktiker aus Instandhaltung und Produktion

Voraussetzungen

Kenntnisse in der Schweißtechnik; Werkstoffkenntnisse von Vorteil

Dauer

3 Tage

Leistungsumfang

Arbeits- und Lernmittel, qualifiziertes Zertifikat des Castolin Institutes möglich

Teilnehmerzahl

Mindestens 4 Teilnehmer, maximal 12 Teilnehmer

Termin

Siehe jeweils gültiger Terminplan Sondertermine und -veranstaltungen nach Vereinbarung

Ort

Castolin Institut Castolin GmbH Gutenbergstraße 10, 65830 Kriftel

Kosten

Siehe jeweils gültiger Termin- und Kostenplan (Listenpreise verstehen sich inkl. 2 Übernachtungen und Verpflegung tagsüber)

23


AZWV zertifizierte Maßnahme

Lehrgang L 09

Intensivkurs Instandhaltung und Reparatur Das Pulverflammspritzen ist ein edles, probates und etabliertes Verfahren zur Oberflächenbeschichtung: zum Verschleißschutz, zur Reparatur, z.B. eingelaufener Wellensitze, zum Korrosionsschutz auch bei hohen Temperaturen, auch zum Beschichten für optische Zwecke. Wegen seiner Vielseitigkeit in der Anwendung, der relativen Einfachheit in der Ausführung und der wirtschaftlichen Effizienz ist das thermische Beschichten in den Varianten RotoTec und Eutalloy RW in vielen Spray-Shops Standard. Weitere Beschichtungsmöglichkeiten sind das Drahtspritzen, Plasmaspritzen, HVOF u.a.m.

Pulverflammspritzen Ziel

Nach diesem Lehrgang kann der Teilnehmer beschichtungstechnische Auftragungen im RotoTec- und Eutalloy RW-Verfahren durchführen und in die eigene Unternehmenspraxis umsetzen.

Inhalt

Theoretische Unterweisung • Verfahrensprinzip des thermischen Beschichtens • Grundwerkstoffe • Beschichtungszusätze • Diskussion von Anwendungsbeispielen • Arbeitsschutz und Sicherheit

Flamm- und Drahtspritzen sind Bestandteil unserer Seminare, da diese Verfahren mehr wirtschaftliches Potenzial bergen, als es in möglicher Anwendungsvielfalt genutzt wird.

Unterweisung in Gerätetechnik Praktische Spritzübungen zu den Verfahren • Oberflächenvorbereitung • RotoTec-Technik mit Metall- und Keramikpulvern • Eutalloy-Technik / Eutalloy RW-Technik • Nachbearbeitung von Spritzschichten

Seminarthemen und praktische Durchführungen sind: Basiselemente des Pulverflammspritzens, gas- und wasserverdüste Pulver; Besonderheiten der Verfahren RotoTec, Eutalloy und Eutalloy RW, Drahtspritzen. Möglichkeiten und Gefahren des Acetylens. Ein Schwerpunkt ist das Auftragen diverser Werkstoffe sowie die besonderen Erfordernisse der Randbedingungen (Vorbereitung, Durchführung, Nachbehandlung) für erfolgreiches Beschichten. In unseren Seminaren gehen wir bewusst und konkret auf besondere Kundenanforderungen, -anfragen und -aufgabenstellungen ein, die im Alltag unserer Kunden von Bedeutung sind: seien es Aufgabenstellungen zu spezifischen Verfahrensfragen, werkstoffliche Belange oder auch anwendungsbedingte Besonderheiten. Fachlich hoch qualifizierte, erfahrene Techniker führen durch das Seminar und geben fundierte fachliche Anleitungen, Hinweise und Tipps. Die Teilnehmerzahl der Seminare ist begrenzt, damit die Lernziele in direkter Zusammenarbeit erreicht werden. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass die Seminarteilnahme erfolgreich ist und sich nutzbringend für die berufliche Tätigkeit und Qualifizierung unserer Teilnehmer auswirkt. 24

Abschluss

Theoretischer und praktischer Leistungsnachweis

Zielgruppe

Industriemechaniker und fortgeschrittene Praktiker aus Instandhaltung und Produktion

Voraussetzungen

Grundkenntnisse in der Schweißtechnik

Dauer

4 Tage

Leistungsumfang

Arbeits- und Lernmittel, qualifiziertes Zertifikat des Castolin Institutes möglich

Teilnehmerzahl

Mindestens 5 Teilnehmer, maximal 12 Teilnehmer

Termin

Siehe jeweils gültiger Terminplan Sondertermine und -veranstaltungen nach Vereinbarung

Ort

Castolin Institut Castolin GmbH Gutenbergstraße 10, 65830 Kriftel

Kosten

Siehe jeweils gültiger Termin- und Kostenplan (Listenpreise verstehen sich inkl. 3 Übernachtungen und Verpflegung tagsüber)

25


AZWV zertifizierte Maßnahme

Lehrgang L 10

Hart- und Weichlöten

Intensivkurs Instandhaltung und Reparatur Löten ist bekannt und wird praktiziert seit mehr als 5.000 Jahren für stoff- und kraftschlüssige Verbindungen. Die Diffusionsverbindung fester Metalle durch flüssigen Zusatz wird vielfältig genutzt: • • •

Weichlöten überwiegend bei Anwendungen der Elektro- und Elektronikindustrie Hartlöten im Apparate-, Anlagenbau und Handwerk sowie in vielen anderen Anwendungsspektren bis hin zu Schmuck und Musikinstrumenten Hochtemperaturlöten für qualitativ hochwertige, kraftschlüssige Verbindungen

Ziel

Nach diesem Lehrgang kann der Teilnehmer das Hart- und Weichlöten als handwerkliches Ansatzlöten in die Praxis umsetzen.

Inhalt

Theoretische Unterweisung • Verfahrensprinzip des Lötens • Grundwerkstoff, Lot und Flussmittel • Wirktemperatur und Wirkdauer • Diskussion von Anwendungsbeispielen • Arbeitsschutz und Sicherheit Praktische Lötübungen: • Lötvorbereitung • Weichlöten von Schwermetallen • Hartlöten von Leicht- und Schwermetallen • Kapillarlöten mit Silberloten • Hartlöten von Cu-Rohren mit Phosphorloten • Spaltlöten und Fugenlöten • Entfernung von Flussmittelresten

Eine besondere Rolle kommt beim Hart- und Weichlöten den Flussmitteln zu. Neuere Entwicklungen ermöglichen hier auch das Löten von Aluminium und Al-Legierungen. Dieses Seminar behandelt die löttechnischen Besonderheiten von Metallen und Flussmitteln und hat zum Gegenstand das Löten bei Instandhaltung und Reparatur ein weithin unterschätztes Anwendungsspektrum.

Seminarthemen und praktische Durchführungen sind: Basiselemente des Hart-, Weich- und Hochtemperaturlötens und der Flussmittel; Wärmequellen zum Löten; Flamm-, Ofen-, Bad- und Lichtbogen(MIG) Löten. Ein Schwerpunkt ist das Auftraglöten an diversen Werkstoffen mit Verschleißsschutzloten sowie die besonderen Erfordernisse verschiedener Werkstoffe für erfolgreiches Löten. In unseren Seminaren gehen wir bewusst und konkret auf besondere Kundenanforderungen, -anfragen und -aufgabenstellungen ein, die im Alltag unserer Kunden von Bedeutung sind: seien es Aufgabenstellungen zu spezifischen Verfahrensfragen, werkstoffliche Belange oder auch anwendungsbedingte Besonderheiten. Fachlich hoch qualifizierte, erfahrene Techniker führen durch das Seminar und geben fundierte fachliche Anleitungen, Hinweise und Tipps. Die Teilnehmerzahl der Seminare ist begrenzt, damit die Lernziele in direkter Zusammenarbeit erreicht werden. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass die Seminarteilnahme erfolgreich ist und sich nutzbringend für die berufliche Tätigkeit und Qualifizierung unserer Teilnehmer auswirkt.

Abschluss

Theoretischer und praktischer Leistungsnachweis

Zielgruppe

Anfänger und fortgeschrittene Praktiker aus Instandhaltung und Produktion, Installateure, Löter und Industrie- sowie Anlagenmechaniker

Voraussetzungen

Erfahrungen im Be- und Verarbeiten von Metallen

Dauer

3 Tage

Leistungsumfang

Arbeits- und Lernmittel, qualifiziertes Zertifikat des Castolin Institutes möglich Löterprüfung nach DIN EN 13133 möglich

Teilnehmerzahl

Mindestens 5 Teilnehmer, maximal 12 Teilnehmer

Termin

Siehe jeweils gültiger Terminplan Sondertermine und -veranstaltungen nach Vereinbarung

Ort

Castolin Institut Castolin GmbH Gutenbergstraße 10, 65830 Kriftel

Kosten

Siehe jeweils gültiger Termin- und Kostenplan (Listenpreise verstehen sich inkl. 2 Übernachtungen und Verpflegung tagsüber)

Auf Wunsch können Löterprüfungen nach DIN EN 13133 abgelegt werden. 26

27


AZWV zertifizierte Maßnahme

Lehrgang L 11

Fugenlöten verzinkter Werkstoffe

Intensivkurs Instandhaltung und Reparatur Das Fugenlöten verzinkter Werkstoffe stellt eine handhabungstechnische Besonderheit zwischen Autogenschweißen und Löten dar und bedarf bedingungslos des praktischen Erlernens. Grundwerkstoffe sind in der Regel verzinkte Stahl- oder Gussrohre, der Zusatz ist eine Zinnbronze mit einem geringen Legierungsadditiv aus Silber u.a.m. Der Schmelz- und Verarbeitungsbereich dieses Zusatzes Castolin 18 F und die Verdampfungstemperatur des Zinks liegen so dicht bei einander, so dass leichte Verfahrens-/Anwendungsfehler zu porösem, technisch unbrauchbaren und damit zu verwerfenden Lötergebnissen führen. Ferner ist das Zusammenwirken von Flussmitteln und viskosem Zusatz mit der Autogenflamme so zu koordinieren, dass die Potenziale aus Modellierfähigkeit des schmelzflüssigen Verbindungsgutes und Kraftschluss der Verbindung optimal zum Tragen zu bringen sind.

In diesem Seminar wird das Fugenlöten an verzinkten Werkstoffen praktisch erlernt. Das Verarbeiten hier unterscheidet sich in der Handhabung wesentlich vom Autogenlöten und vom Autogenschweißen, was dieses Intensivtraining erforderlich macht. In unseren Seminaren gehen wir bewusst und konkret auf besondere Kundenanforderungen, -anfragen und -aufgabenstellungen ein, die im Alltag unserer Kunden von Bedeutung sind: seien es Aufgabenstellungen zu spezifischen Verfahrensfragen, werkstoffliche Belange oder auch anwendungsbedingte Besonderheiten. Fachlich hoch qualifizierte, erfahrene Techniker führen durch das Seminar und geben fundierte fachliche Anleitungen, Hinweise und Tipps. Die Teilnehmerzahl der Seminare ist begrenzt, damit die Lernziele in direkter Zusammenarbeit erreicht werden. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass die Seminarteilnahme erfolgreich ist und sich nutzbringend für die berufliche Tätigkeit und Qualifizierung unserer Teilnehmer auswirkt. Die Kronenprobe zu erstellen ist das anzustrebende Ziel für jeden Teilnehmer, aber nicht zwingendes Seminarelement. Ein Lötzertifikat des Castolin Institutes bescheinigt Teilnahme und Erfolg des Teilnehmers. 28

Ziel

Nach diesem Spezial-Lehrgang kann der Teilnehmer verzinkte Stahlrohre durch Fugenlöten, auch unter Montagebedingungen, verbinden.

Inhalt

Theoretische Unterweisung • Verfahrensprinzip des Lötens • Grundwerkstoff, Lot und Flussmittel • Spezielle Gefahrenpunkte bei verzinkten Rohren • Löttechnische Empfehlungen • Diskussion von Anwendungsbeispielen • Arbeitsschutz und Sicherheit Praktische Übungen • Lötvorbereitungen • Spalt- und Fugenlöten an Blechen und Rohren • Entfernen von Flussmittelresten

Abschluss

Theoretischer und praktischer Leistungsnachweis

Zielgruppe

Praktiker aus Instandhaltung und Produktion, Installateure, Löter und Industrie- sowie Anlagenmechaniker

Voraussetzungen

Kenntnisse in der Löttechnik, Erfahrungen im Be- und Verarbeiten von Metallen

Dauer

3 Tage

Leistungsumfang

Arbeits- und Lernmittel, qualifiziertes Zertifikat des Castolin Institutes möglich, das zur Ausübung dieser Technik auf allen Baustellen berechtigt (in Anlehnung an DIN 988), qualifiziertes Castolin - Zertifikat zur Kronenprobe möglich

Teilnehmerzahl

Mindestens 4 Teilnehmer, maximal 12 Teilnehmer

Termin

Siehe jeweils gültiger Terminplan Sondertermine und -veranstaltungen nach Vereinbarung

Ort

Castolin Institut Castolin GmbH Gutenbergstraße 10, 65830 Kriftel

Kosten

Siehe jeweils gültiger Termin- und Kostenplan (Listenpreise verstehen sich inkl. 2 Übernachtungen und Verpflegung tagsüber)

29


AZWV zertifizierter Lehrgang V 01

Vortragsveranstaltungen Vorträge zu Verschleiß, Instandhaltung und Reparatur sind die Ergänzung zu unseren Seminaren und Workshops. Nach Vereinbarung führen wir Vorträge mit und ohne praktische Demonstrationen durch - in unserem Hause wie auch bei Kunden, Verbänden, berufsbildenden Einrichtungen u.a.m.: •

Grundlagen Verschleiß und Verschleißschutz Maßnahmen durch Schweißen, Löten und thermisches Beschichten

Schweißen an Gusseisen

Schweißen und Löten an Aluminium und Al-Legierungen

ToolTec Schweißen an Werkzeugwerkstoffen und Werkzeugen

Schweißen an hochlegierten CrNi-Legierungen und Mischverbindungen (ferr., mart., aust.) E-Hand, WIG, MSG, Plasma und Mikroplasma

PTA-Schweißen

Thermisches Beschichten: Pulver-Flammspritzen, Drahtspritzen

AZWV zertifizierter Lehrgang V 02

Vorträge mit praktischen Demonstrationen Theoretische Erörterungen und Präsentationen und praktische Übungen und Demonstrationen gehören zum Repertoire des Castolin Instituts. Je nach Absprache kommen wir zu Ihnen oder Sie zu uns: Firmenorientierte, firmeninterne und firmenübergreifende Workshops in Schlüsselindustrien, z.B.: Kraftwerke Zementwerke Stahlwerke Automobilindustrie und -zulieferer Abfallwirtschaft und Recycling Öl- und Gasexploration Papierindustrie

Für Sonderthemen haben wir ein besonderes Interesse. Sollten Ihre betrieblichen und beruflichen Belange weiterführende Themen einschließen und Sie Interesse an solchen Vorträgen, Workshops, Seminaren und Lehrgängen haben: bitte sprechen Sie uns an. Wir stimmen all diese Themen mit Ihnen ab und arbeiten sie mit Ihnen durch.

Branchenorientierte und branchenübergreifende Workshops zu definierten Verschleißsystemen und -problemen. Fort- und Weiterbildung zu beruflicher Qualifikation und Weiterentwicklung Begleitendes Mitarbeitertraining „on the Job“ nach Absprache

30

31


Informationen zu Schweißerprüfungen Prüfungen für Personal zu Schweißen, Löten, thermischem Beschichten: WIG MSG MMA

nach DIN EN 287 – 1 und DIN EN 9606 nach DIN EN 287 – 1 und DIN EN 9606 nach DIN EN 287 – 1 und DIN EN 9606

Gusseisenschweißen

nach DIN EN 287 – 6

Löten Pulverflammspritzen

nach DIN EN 13133 nach Absprache

Mit den Intensivkursen Instandhaltung und Reparatur verfolgt das Castolin Institut zwei Zielrichtungen: 1. Erfahrene Schweißer werden mit den spezifischen Anforderungen vertraut gemacht, wie sie bei Reparatur- und Instandhaltungsarbeiten auftreten. Diese unterscheiden sich z.T. erheblich von den Aufgabenstellungen des Baustahlschweißens. Theorie und Praxis sind auf Verständnis und Problemlösungen im Alltagsgeschäft ausgerichtet. Liegen ausreichende Kenntnisse und Fähigkeiten bei Kursteilnehmern vor, besteht die Möglichkeit, Schweißerprüfungen nach DIN EN 287, DIN EN 9606 und/oder DIN EN 13133 abzulegen; Umfang und Prüfaufgabe sind vor der Prüfung festzulegen: in einem theoretischen Prüfungsanteil sollen Kenntnisse über das jeweilige Verfahren, Verschleiß- und Ersatzteile, Hilfsstoffe und geeignete Arbeitsschutzmaßnahmen nachgewiesen werden. In der Praxis wird ein Prüfstück angefertigt, das nachträglich in einem in der Norm beschriebenen Prüfumfang begutachtet und beurteilt wird. Erfolgreiches Bestehen von theoretischem und praktischem Prüfabschnitt führt zum Ausstellen des Schweißerprüfungszeugnisses. Dieses gilt in der Regel zwei Jahre und bedarf dann einer Wiederholungsprüfung.

32

2. Ungeübte „Schweißer“ (auch Löter oder Beschichter) erhalten fachkundige Einweisung in Theorie und Praxis von Instandhaltung und Reparatur: Verständnis für Erfordernisse im Umgang mit „einfachen“ und „schwierigen“ Werkstoffen und Zusätzen sowie Verfahren und Hilfsstoffen. Einarbeiten („erste“ Schritte in Schweißen, Löten und/oder thermischem Beschichten). Die Intensivkurse sind zeitlich relativ eng bemessen. Dieser Zeitrahmen erlaubt es, Anfangserfahrungen zu sammeln und einfache Aufgaben in Schweißen, Löten, Beschichten selbstständig abzuarbeiten. Die Zeit ist jedoch zu kurz, um genügend Handlungssicherheit anzutrainieren für das sichere Bestehen einer Schweißerprüfung (entspr. auch Löter- oder Beschichter-Prüfung). Weiterführende Kenntnisse und Fähigkeiten sind am Besten im Alltag und/oder ev. auch in anderen weiterführenden Trainingsmaßnahmen zu erarbeiten. Informationen zu Prüfungen im WIG-, MSG- und MMA-Verfahren finden Sie auf den folgenden Seiten. Zu den Details der Prüfungen im Gusseisenschweißen, Löten und Pulverflammspritzen sprechen Sie uns bitte an.

Schweißaufgabe Beispiel: DIN EN 287 – 1 141 T BW W11 wm t4,5 D104 H-LO45 ss nb viele Fragen … … die es zu klären gilt … … wir klären sie.

33


Schweißerprüfungen

Kehlnaht / Stumpfnaht

nach DIN EN 287-1 und DIN EN 9606 Eine Schweißerprüfung ist notwendig, wenn auf Basis der Qualitätsanforderungen an die schweißtechnische Fertigung in den Schweiß- und Abnahmevorschriften von Aufsichtsbehörden, Überwachungsstellen oder vom Auftraggeber verlangt wird, dass Schweißer ihre Eignung gemäß Prüfungsvorschriften nachweisen müssen. Schweißerprüfungen führen wir nur in Verbindung mit einem Lehrgang L01 (Schweißen im WIG-Verfahren) oder L02 (Schweißen im MSGVerfahren (MIG/MAG)) in einer separaten Prüfungswoche durch. Kosten: auf Anfrage und nach Aufwand beinhaltet: • vorbereitendes Training in Theorie und Praxis • Übernachtungen • Schweißerprüfung in Theorie und Praxis nach vorher festgelegtem Modus • Übungs- und Prüfungsbleche nach vorgegebenen Maßen Die Prüfungsgebühren beinhalten weiterhin die Durchführung und Auswertung der fachkundlichen Prüfung, die Überwachung der Herstellung der Prüfstücke, einschließlich Schweißdatenerfassung und Erstellung des Abnahmeprotokolls entlang WPS, die Technologisierung und Bewertung der Prüfstücke, sowie das Ausstellen der Prüfungsbescheinigungen. Unsere Empfehlung: Prüfungskandidaten müssen praktische Schweißerfahrung aufweisen. Unsere Vorgehensweise: Wir legen zusammen mit unseren Kunden die Prüfaufgabe und den Prüfgeltungsbereich für die Kandidatenprüfung entsprechend der Kundenerfordernisse fest und stimmen dies mit dem technischen Regelwerk ab. Unsere erfahrenen Schweißtechniker und Referenten bereiten die Prüfkandidaten intensiv auf ihre Prüfaufgaben vor. Die theoretischen und praktischen Prüfabschnitte werden in unserem Hause in Zusammenarbeit mit einem akkreditierten Prüfinstitut durchgeführt. In Sonderfällen kann dies auch beim Kunden erfolgen. Sollte sich innerhalb des vorbereitenden Training herausstellen, das der Kandidat keine Aussicht auf Erfolg hat, wird Castolin den Auftraggeber benachrichtigen und den vorgesehenen Prüfungsablauf abbrechen, um dem Auftraggeber Kosten zu sparen und Misserfolgs-Erlebnisse der Prüfkandidaten zu vermeiden. Wir geben Ihnen dann gerne Hinweise und Gelegenheit zu intensiver und erfolgreicher Vorbereitung für einen weiteren - erfolgreichen - Prüfungsgang.

34

Prüfungsmodus

Kehlnaht an Blech (FW)

Stumpfnaht an Blech (BW)

Verfahren WIG MIG MAG E-Hand Grundwerkstoff

unlegierter Stahl niedriglegierter Stahl voll-austenitischer CrNi-Stahl austenitischer CrNi-Stahl mit Ferrit Nickel, Ni-Legierung Aluminium, Al-Legierung Kupfer, Cu-Legierung

Schweißposition

PA (Wannenlage)

PB (horizontal) PD (überkopf) PF (steigend) PG (fallend)

Materialstärke Geltungsbereich ___________ mm

_____ mm bis _____ mm

Vorgenannte Bedingungen bestimmt der Auftraggeber.

35


Leistungsverzeichnis der Castolin GmbH Ihr Partner für Verschleißschutz, Reparatur und Verbindungstechnik Zur Lösung vielseitiger Schweiß-, Beschichtungs- und Lötaufgaben in Produktion und Instandhaltung sowie für den Verschleißschutz hat Castolin Eutectic eine umfangreiche Palette von Zusatzwerkstoffen sowie die entsprechenden Verarbeitungsverfahren entwickelt und verbessert: Umhüllte Stabelektroden, Füll- und Massivdrähte, WIG-Stäbe, Hochtemperatur-, Hart- und Weichlote, Flußmittel, Metall- und Keramikpulver sowie Verbundwerkstoffe: • • • • • • • • • •

Gusseisenwerkstoffe • Verbundwerkstoffe auf Epoxidharz-Basis Hochlegierte Stähle • unlegierte und niedriglegierte Stähle Nickellegierungen • nichtrostende Stähle Kupferlegierungen Kupfer-Phosphor-Lote • Hartauftragungen / Werkzeugstähle • Weichlote und Hartlote Silberlote Metallpulver zum Gas-Pulver-Schweißen Metall- und Keramikpulver zum Pulver-Flamm- und Drahtspritzen Aluminiumzusätze zum Löten und Schweißen Zusatzwerkstoffe für das Plasmaschweißen

Castolin Eutectic bietet Ihnen ein umfangreiches Sortiment an Geräten und Systemen für das Schweißen, Schneiden, Löten und Beschichten, Schweißplatz-Zubehör sowie CDP-CastoDur Diamond Plates, CastoTubes und CVP-Verbundstahl für den Verschleißschutz. Geräte und Systeme • Roboter und Automatisierungssysteme • Auftragschweißverfahren zum Innen- und Außenrundschweißen • Plasma- und Plasmapulver-Schweißsysteme • Bewegungseinheiten für die Schweißtechnik • Absauganlagen, Arbeits- und Personenschutz • MIG/MAG-Schutzgasschweißgeräte • WIG-Schutzgasschweißgeräte • Lichtbogenschweißgeräte und -systeme • Systeme zum Flamm- und Drahtspritzen • Systeme zum Gas-Pulver-Schweißen • Systeme zum elektromechanischen Reinigen, Polieren, Signieren und Galvanisieren Castolin Eutectic Werkstatt-Programm Hochwertige Werkzeuge und Hilfsmittel für Ihren Schweißplatz und Arbeitsschutz CVP-Verbundstahl, CDP-Verschleiß-Schutzplatten, CastoTubes Platten, Formteile und innen geschweißte Rohre für den wirksamen Schutz gegen Erosion, Abrasion und Verschleiß

36

Wir bieten mehr Neben der „Hardware“ stellt Ihnen Castolin Eutectic ein umfangreiches Paket an „Software“ zur Verfügung: Anwendungsberatung vor Ort Unsere über 70 Anwendungsberater, -techniker und -ingenieure im Außendienst sind in Ihrer Nähe. Sie werden von uns laufend anwendungstechnisch und praxisorientiert geschult. Sie stehen Ihnen bei der Lösung Ihrer Aufgaben in Verschleißschutz, Reparatur und Verbindungstechnik unterstützend zur Verfügung. Castolin Eutectic-Service Mit vielseitig ausgerüsteten Einsatzfahrzeugen kommen unsere qualifizierten Schweiß- und Servicetechniker zu Ihnen ins Unternehmen, um „vor Ort“ Praxisprobleme zu lösen, gezielte Unterweisungen vorzunehmen oder technische Neuerungen vorzuführen. Castolin Eutectic-Institut In unserem Castolin Institut führen wir ganzjährig Seminare für Führungskräfte, industrie-spezifische Workshops und Speziallehrgänge für Praktiker durch, ferner Fortbildungslehrgänge bei Verbänden und an öffentlich-rechtlichen Bildungseinrichtungen sowie maßgeschneiderte Schulungen im Auftrag und bei Bedarf auch im Hause unserer Kunden durch. Das Castolin Institut ist nach ISO 9001:2008 und als Bildungsträger nach AZWV (SGB III) zertifiziert - ebenso sind Seminare und Kurse als Maßnahmen nach AZWV (SGB III) zertifiziert. Castolin Eutectic-CastoLab In unserer solide und robust ausgerüsteten CastoLab-Werkstätte oder bei Bedarf auch vor Ort führen wir im Kundenauftrag Schweiß- und Verschleißschutzarbeiten in bekannter Qualität durch erfahrene Fachkräfte aus. Castolin Eutectic-Werkstofflabor In unseren Laboratorien für Qualitätssicherung und Werkstoffforschung führen wir werkstoffkundliche Untersuchungen, Verschleiß- und Korrosionsanalysen sowie chemische Analysen durch. Damit stellen wir die Weiterentwicklung des Stands der Technik für unsere Produkte und Verfahren sicher. Wir führen werkstoff- und verfahrenstechnische Untersuchungen auch im Kundenauftrag aus, erstellen Bescheinigungen über Werkstoffprüfungen nach DIN 50049 und VdTÜV 1153 und führen Arbeitsplatzmessungen nach TRGS 401/402 aus. Das Qualitätsmanagementsystem der Castolin GmbH ist nach ISO 9001 zertifiziert. Castolin Eutectic - Weltweit und in Ihrer Nähe Castolin Eutectic Gesellschaften finden Sie in über 100 Ländern. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.castolin.de

37


Sie melden sich an

Anreise So finden Sie uns Anreise mit dem Auto

Castolin Institut der Castolin GmbH Gutenbergstraße 10 65830 Kriftel

• •

A 66 aus Richtung Frankfurt Verlassen Sie die Autobahn A66 an der Ausfahrt Hattersheim / Kriftel in Richtung Kriftel / Hofheim • folgen Sie der L3011 bis zur Ampelkreuzung (Gutenbergstraße). Dort biegen Sie rechts in die Gutenbergstraße ein. • Nach ca. 600 m haben Sie bereits das Firmengelände der Castolin GmbH erreicht. Anreise per Bahn • • • •

Kurs

Datum

Vor- und Zuname

BEISPIEL

L 01

24. - 27.01.2011

Karl Meier

Besteller Rechnungsadresse (falls abweichend)

Vom Hauptbahnhof Frankfurt/Main mit S2 in Richtung Niedernhausen Zielbahnhof Kriftel nutzen Sie die Bahnunterführung zum „Am Holzweg“ zu Fuß erreichen Sie uns in etwa 4 Minuten

Firma: ................................................

.................................................

Straße: ..................................................

.................................................

PLZ/Ort: ................................................

.................................................

Tel.: ........................................................

.................................................

Fax: .......................................................

.................................................

E-Mail: ...................................................

.................................................

Kontakt: .................................................

.................................................

Datum / Stempel / Unterschrift Frankfurt

........................................................................................................................

Um sich für unsere Seminare anzumelden, senden Sie bitte das ausgefüllte Formular an folgende Adresse: per Mail: per Fax:

Eva.Prillwitz@castolin.de 06192-403 381

Ihre Ansprechpartner: organisatorisch: technisch: Eva Prillwitz Friedrich-Carl Hannig Tel: 06192 - 403 258 06192 - 403 248 E-Mail: eva.prillwitz@castolin.de friedrich.hannig@castolin.de Wiesbaden

38

39


Zitat eines Seminarteilnehmers: „Von den zahlreichen Einsatzmöglichkeiten, die diskutiert wurden, können zwar (noch) nicht alle realisiert werden, einige konkrete Arbeitspunkte werden jedoch bereits in den nächsten Wochen weiter verfolgt werden und in die Reliability-Arbeit einfließen.

Zitat eines Seminarteilnehmers: „Ich habe während eines viertägigen Seminars im Castolin Institut mehr über das Reparatur- und Unterhaltsschweißen gelernt als während meiner gesamten Ausbildung als berufsmäßiger Schweißer.“

Workshop für Führungskräfte 2009: Internationale Finanzfachleute informieren sich über Möglichkeiten der Wertschöpfung durch Instandhaltung und Reparatur in Industrie und Handwerk.

Castolin-Mitarbeiter informieren sich: Test eines neu entwickelten, gut fließenden und benetzenden Lotes (flussmittelgefüllter Lotdraht) zum Verbinden von Kupfer und Aluminium.

Schnupperkurs 2009: Girls- and Boys- Day im Castolin Institut in Kriftel: Schülerinnen und Schüler informieren sich über Möglichkeiten zukünftiger beruflicher Betätigungsfelder der Instandhaltung und Reparatur in Industrie und Handwerk.

Regeneration einer Transportschnecke im CastoLab® in Kriftel: nach dem Beschichten zum Verschleißschutz durch Pulver-Flammspritzen wird die aufgetragene Schicht autogen eingeschmolzen.

40

41


753289 - 3000 - 1110

Castolin Institut

Castolin GmbH Tel.: 06192-403 258 GutenbergstraĂ&#x;e 10 Fax: 06192-403 381 65830 Kriftel www.castolin.de

de-Programm_Institut  

http://www.castolin.com/sites/default/files/ckfinder/files/de-Programm_Institut.pdf

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you