Page 5

Kurz & bündig

Migration

Flüchtlingstag in labyrinthischer Form Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene leisten einen wichtigen Beitrag zur Schweizer Berufswelt und Gesellschaft. Im Rahmen des UNHCR-Weltflüchtlingstags veranstalten am Samstag, 16. Juni 2012, verschiedene Schweizer Städte und Gemeinden einen nationalen Flüchtlingstag. Auf dem Berner Bundesplatz und auf dem Zentralplatz in Biel wird ein Labyrinth interaktiv und spielerisch den Weg zur Integration von Flüchtlingen aufzeigen. Integration ist ein Gewinn für beide Seiten, und Flüchtlinge haben der Schweiz viel zu geben: Talent, Berufserfahrung, Motivation und die Begeisterung über ihre neuen beruflichen und sozialen Möglichkeiten. Organisiert wird der Anlass von mehreren Hilfswerken, darunter die Caritas Bern. Vorgängig wird ein «Flashmob» auf den Flüchtlingstag aufmerksam machen. Vielerorts organisiert die Caritas, gemeinsam mit anderen Organisationen, die Flüchtlingstage. So in Aarau, Arbon, Bern, Basel, Luzern, St. Gallen, Sarnen, Zofingen und Zürich.

NEWS Sport hebt die Stimmung Ein gesunder Körper stärkt den Geist, wussten schon die Römer. Dass diese Weisheit auch für Arbeitslose gilt, zeigt ein Pilotprojekt der Suva bei Caritas Luzern: Im Caritas Bauteilmarkt turnen die Teilnehmenden jeden Morgen ein paar Minuten. Das Programm ist fest in den Tagesablauf integriert, rund 70 Arbeitslose machen mit. Frauen reden die gleiche Sprache Rapperswil-Jona, Gossau, Wil, Flawil und Uzwil starteten zusammen mit Caritas St. Gallen-Appenzell das Projekt «FemmesTISCHE». Das ist ein Elternbildungsprogramm mit Migrantinnen: Frauen tauschen sich in einer Gesprächsrunde mit einer Moderatorin in ihrer Muttersprache aus. Sie reden über Erziehung, Familie oder Ernährung, behandeln Integrationsthemen und erhalten Informationen über das Schulsystem. KulturLegi vergünstigt Ferien Caritas und Reka arbeiten bei der KulturLegi zusammen: Armutsbetroffene können neu bei der Reka ohne administrativen Aufwand Ferien buchen, praktisch gratis. Zu einem Solidaritätspreis von 100 Franken können sie eines der reservierten 100 Arrangements für Ferien in der Schweiz beantragen. Das Anmeldeformular kann hier heruntergeladen werden: www.kulturlegi.ch, www.reka.ch Pfarreien sammelten für Caritas Die Opfer der Gottesdienste Ende Januar und Anfang Februar 2012 spendeten zahlreiche Pfarreien der Deutschschweiz erneut zu Gunsten von regionalen Caritas-Projekten. Dieses Jahr wurden armutsbetroffene Kinder in der Schweiz unterstützt. Durch die Sammlung kamen über 130 000 Franken zusammen. Wir danken den Pfarreien für die vielen Spenden. Dass es viel zu tun gibt, zeigt das Hauptthema dieses Magazins.

An über 200 Orten in der Schweiz gibt es Veranstaltungen zum Flüchtlingstag.

Nachbarn 1 / 12

5

Nachbarn 1/12 Zürich  

Magazin zu Kinderarmut in der Schweiz, soziale Integration, Caritas

Nachbarn 1/12 Zürich  

Magazin zu Kinderarmut in der Schweiz, soziale Integration, Caritas