Page 1

Elektronische Kirchenorgeln


Innovation aus Tradition Die neuen Digitalen Kirchenorgeln von Dipl. ing. Heinz Ahlborn GmbH

Der Name des Mitbegründers Herrn Heinz Ahlborn bürgt für:

5 Jahrzehnte Elektronische KirchenorgelN Zu den Pionieren der elektronischen Kirchenorgeln in Deutschland zählt zweifellos Dipl. Ing. Heinz Ahlborn, der bereits in den 1950er-Jahren maßgeblich an der Entwicklung der elektronischen Kirchenorgel beteiligt war.

Die Liste lässt sich fortführen mit Orgeln, die in Kirchen und Gemeinden, Kapellen und Sälen, in Aulen und als Übungsinstrumente Organisten und Zuhörer gleichermaßen begeistern.

Heinz Ahlborn war Mitbegründer verschiedener Firmen. Die Firma Dipl. Ing. Heinz Ahlborn GmbH hat ihren Sitz mit Ausstellungsraum in 56283 Halsenbach (Hunsrück).

Die Suche nach der neuen Orgel Die neue Orgel, die der Pionier und Erfinder Dipl. Ing. Heinz Ahlborn stets vor Augen hatte, sollte nicht von historischen und handwerklichen Überlegungen geleitet sein, sondern von der Vitalität zeitgemäßer Erneuerung. Will man die Geschichte der Pfeifenorgel nachzeichnen, beginnend im 3. Jahrhundert v. Chr., so sind es stets die technischen Errungenschaften der jeweiligen Zeitabschnitte, die auch massiven Einfluss auf den Orgelbau ausgeübt haben. Dabei ist es nur natürlich, dass Neuerungen erst dann akzeptiert wurden, wenn sie ausgereift waren und ihre Vorteile im breiten Maße anerkannt wurden. Die Pfeifenorgel hat auf diesem Weg Höhen und Tiefen durchlebt, doch sie gilt noch heute als das Maß der Dinge und als das große Vorbild der elektronischen Kirchenorgel.

Elektronische Kirchenorgeln mit dem Namen von Dipl. Ing. Heinz Ahlborn wurden in alle Welt geliefert, u. a. in Opern- und Festspielhäuser, in Konzertsäle sowie in die weltweit bekannte Kathedrale von Brasilia.

Die elektronische Kirchenorgel Die kurze Geschichte der elektronischen Kirchenorgel hat bereits mehrere Stufen der grundsätzlichen Erneuerung hervor-


10 Jahre Garantie Auf alle Dipl. Ing. Heinz Ahlborn-Orgeln gewähren wir 10 Jahre Garantie, ein Jahr Vollgarantie und 9 Jahre Materialgarantie.

gebracht. Ein wesentlicher Schritt fand in den 80er-Jahren des 20. Jahrhunderts statt, als die analoge Tonerzeugung durch digitale Computertechnik abgelöst wurde. Die neuen klanglichen und spieltechnischen Möglichkeiten, die dabei entstanden sind, haben völlig neue Perspektiven eröffnet. Der bis dahin unerreichte Klang großer barocker oder romantischer Orgeln konnte jetzt digital aufgezeichnet und im elektronischen Instrument akustisch wiedergegeben werden. In Zusammenarbeit mit deutschen und italienischen Ingenieuren entwickelte die Dipl. Ing. Heinz Ahlborn GmbH ein neues Konzept, das zu einer neuen Modellreihe geführt hat.

Unter der Bezeichnung Classica CL 100 bis Classica CL 1000 bietet Dipl. Ing. Heinz Ahlborn heute Orgelmodelle, die in Disposition und Spielhilfen für unterschiedlichste Anforderungen ausgelegt sind. Vom einmanualigen Sakral-Keyboard bis zur zwei- und dreimanualigen Konzertorgel, in verschiedenen Naturfurnieren lieferbar, bleiben keine Wünsche unberücksichtigt. Vitale und klangschöne Musikinstrumente, die Seite an Seite mit den stimmgewaltigen Pfeifenorgeln ihren Platz überall dort finden, wo unverfälschter Orgelklang mit vernünftigem Budget und angemessener Beschallung Hand in Hand gehen. Im Ergebnis bedeutet dies: besser im Klang, authentischer in der Bedienung und günstiger im Preis, als man dies bisher für möglich gehalten hat. Überzeugend ist die Vielzahl der Register und Intonationsmöglichkeiten, die es ermöglichen, jede Art von Literatur zu spielen. Überzeugend ist darüber hinaus der Spieltisch mit den authentischen Bedienelementen, an dem sich der Organist sofort wohlfühlt. Natürlich wurden dabei alle herkömmlichen Besonderheiten berücksichtigt. Die Vorführung vor Ort bzw. die Demonstration im „Dipl. Ing. Heinz Ahlborn“-Studio, 56283 Halsenbach, zeigt die klanglichen und spieltechnischen Vorteile dieser neuen Orgelgeneration, deren Preis auch den Skeptiker zu überzeugen weiß.


Classica CL 150 Classica CL 150 – 1 Manual mit 61-Tasten-Klaviatur

– ideal verwendbar als Continuo-Instrument

– patentierte Druckpunktklaviatur

– frei wählbarer Splitpunkt

– 21 Register, 8 Orchesterstimmen

– Sub- und Superoktavkoppel


Disposition / Ausstattung Classica CL 150

MANUAL I

BASS

Gamba 8’ Bourdon 8’ Vox Celeste 8’ Offenflöte 4’ Nasard 2 2/3’ Zimbel 3 f. Trompete 8’

Prinzipal 16’ Oktave 8’ Gedackt 8’

MANUAL II Prinzipal 16’ Prinzipal 8’ Rohrflöte 8’ Octave 4’ Spitzflöte 4’ Nasard 2 2/3’ Superoktave 2’ Terz 1 3/5’ Mixture 4’ Trompete 8’ Oboe 8’ Tremulant

ORCHESTERSTIMMEN Strings 1 Strings 2 Choir 1 Choir 2 Harpsichord Harp Celesta Chimes

Klaviatur 61 Tasten mit patentierter Druckpunktklaviatur

Transposer +3 / -3 Halbtöne

Bedienelemente 7 Stimmungen programmierbarer Split 6 Demostücke Octave up (Man. I), Octave down (Man. II) Sequencer Track 1 + 2, Rec, Start/Stop Lautstärke Bass

Generalsetzer 12 (2 x 6)

MIDI In – Out

Schieberegler Gesamtlautstärke, Bass-Man. I / Man. II Balance; Hall Tremulant Tiefe und Geschwindigkeit einstellbar

Anschlüsse hinten Pitch Kopfhörer 2 Ausgänge (Links – Rechts) Anschluss für Schwellerpedal AC Input

Schweller-Pedal Für individuelle Lautstärkereglung

Verstärker 2 x 25 Watt

Hall stufenlos regelbar

Lautsprecher 2 x 8” full range (Bassreflex-System), 2 Hochtöner

Stilarten/Intonierungen 4 (Barock 1 und 2, Romantisch, Symphonisch)

Ein-Aus-Schalter Netz Feinstimmer -100 Cent bis +100 Cent

Höhe/Breite/Tiefe/Gewicht 94 cm/98 cm/46 cm/55 kg


Classica CL 180

Classica CL 180 Die CLASSICA CL180 ist ein vielseitiges Instrument mit 24 Registern, von denen 5 auf dem ganzen Manual gespielt werden können. 5 weitere Register sind getrennt zu registrieren für die linke Hand und 4 Register für das Pedal. Der Splitpunkt für die Register zwischen rechter und linker Hand ist frei programmierbar. – 1 Manual mit 61-Tasten-Klaviatur mit Druckpunkt

– mit 3 verschiedenen Orgel-Stimmungen (Barock, Romantik, Symphonik)

– 24 Register

– mit 27-Tasten-Pedal

– beleuchtete Registerwippenschalter

– mit passender Sitzbank

– Stereo-Verstärker mit 6 SpezialLautsprechersystemen


Disposition / Ausstattung Classica CL 180

MANUAL – rechte Hand

MANUAL – linke Hand

Quintadena 16’ Prinzipal 8’ Rohrflöte 8’ Viola da Gamba 8’ Vox Celeste 8’ Oktave 4’ Flöte 4’ Quinte 2 2/3’ Oktave 2’ Flöte 2’ Terz 1 3/5’ Quinte 1 1/3’ Mixtur 4 f. Trompete 8’ Vox Humana 8’ 8’/16’ Tremulant

Prinzipal 8’ Rohrflöte 8’ Vox Celeste 8’ Oktave 4’ Flöte 4’ 8/4’ Tremulant

BASS Subbass 16’ Gedackt 8’ Choralbass 4’ Fagott 16’

Klaviatur 61 Tasten mit Druckpunkt für bestes Spielgefühl

Registerwippenschalter beleuchtet

Stilarten 3 (Barock, Romantisch, Symphonisch)

Verstärker-Lautsprecher 2 leistungsstarke Verstärker mit 6 Spezial-Lautsprechersystemen

Transposer +3 / -2 Register alle Register frei programmierbar 12 programmierbare Festregister

Höhe/Breite/Tiefe/Gewicht 92 cm/106 cm/43 cm/48 kg


Classica CL 250 Classica CL 250 – 31 Register in 5 Intonationen: Barock, Romantisch, Symphonisch u. a.

– Anschluss und Steuerung für 4 externe Tonstrahler

– Klang-Bibliothek von insgesamt 110 Registern

– 2 Schwellpedale mit Holzoberfläche

– Alternative Stimmen pro Register: 3–14

– 48 freie Setzerkombinationen

– 2 Manuale mit anschlagdynamischen Druckpunktklaviaturen

– 6 historische Stimmungen

– Pedal mit 27 Tasten, gerade oder radial – 3 x 70 Watt-Verstärkersystem mit 2 FullRange-Lautsprechern und 1 Tieftonlautsprecher

– Digital-Hall mit 8 Programmen – 5-Band-Equalizer, unabhängig für interne und externe Lautsprecher regelbar – Tremulant in Stärke und Geschwindigkeit regelbar


Disposition / Ausstattung Classica CL 250

Hauptwerk

Schwellwerk

Pedal

Prinzipal 16’ Prinzipal 8’ Rohrlflöte 8’ Oktave 4’ Spitzfllöte 4’ Oktave 2 ` Kornett 3 f. Mixtur 4 f. Trompete 16’ Trompete 8’ Tremulant SW – HW Midi Hauptwerk

Prinzipal 8’ Bourdon 8’ Gamba 8’ Vox Celeste 8’ Rohrflöte 4’ Quintflöte 2 2/3’ Waldflöte 2’ Terz 1 3/5’ Scharf 3 f. Oboe 8’ Clairon 4’ Tremulant Midi Schwellwerk

Prinzipal 16’ Subbass 16’ Violon 16’ Oktavbass 8’ Gedackt 8’ Choralbass 4’ Mixtur 4 f. Posaune 16’ Trompete 8’ Klarinette 4’ HW – Pedal SW – Pedal Midi Pedal

Manuale 2 Manuale mit 61 Tasten, patentierte Druckpunktklaviatur, anschlagdynamisch für MIDI und Orchesterstimmen Pedal 27 Tasten, gerade Register 31 Register altern. Stimmen/Register 3–14 Einstellungen Stilarten 5 Speicherbänke 8 Generalsetzer 6, mit Sequenzknöpfen + und - durch alle Speicherbänke durchschaltbar Koppeln Manual I – Pedal, Manual II – Pedal, Manual II – Manual I Tremulanten getrennt für beide Manuale, einstellbar in Stärke und Geschwindigkeit Daumenpistons Set, Auslöser, Handregister, A.P. (Automatikpedal), Tutti, ENC Volumenregler General, Manual I, Pedal, Hall, jedes Register einstellbar

Manualumkehr Manual II – Manual I Stimmungen temperiert, mitteltönig, Werckmeister, Kirnberger, Pytagorean, Valotti Transposer -6 / +5 Halbtöne Hall 8 verschiedene Halleffekte Mikroverstimmungen einstellbar 5-Band-Equalizer unabhängig für interne Verstärker und jeden Stereo-Ausgang Output Router Stereo Aux In Kopfhörerausgang Stereo Line Out Midi-Anschlüsse In / Out / Thru MIDI programmierbar Demo-Songs 8 Interne Verstärker 3 x 70 Watt Lautsprecher 1 Woofer, 2 Full-Range-Speaker

Schwellerpedale 2

Höhe/Breite/Tiefe/Gewicht 106 cm/112 cm/58 cm (96 cm m. Pedal)/90 kg

Display 4 Zeilen zu 20 Zeichen

Spieltischausführung Laminat in Eiche hell oder Eiche dunkel


Classica CL 350

Classica CL 350 – 31 Register in 5 Intonationen: Barock, Romantisch, Symphonisch – Klang-Bibliothek von insg. 110 Registern

– 6 historische Stimmungen – Digital-Hall mit 8 Programmen

– Alternative Stimmen pro Register: 3–14

– 5-Band-Equalizer, unabhängig für interne und externe Lautsprecher regelbar

– 2 Manuale mit anschlagdynamischen Druckpunktklaviaturen

– Tremulant in Stärke und Geschwindigkeit regelbar

– Pedal: 30 Tasten, gerade (radial gg. Aufpreis)

– Lautstärkeregler: Gesamt, Manual 1, Pedal, Hall

– 3 x 70 Watt-Verstärkersystem mit 2 FullRange-Lautsprechern und 1 Tieftonlautsprecher

– Display: 4 Zeilen x 20 Zeichen

– Anschluss und Steuerung für 4 externe Tonstrahler

– Alle Koppeln, Midi In/Out/Thru, Kopfhöreranschluss

– 2 Schwellpedale mit Holzoberfläche

– Sitzbank inklusive

– 48 freie Setzerkombinationen

– lieferbar in Eiche hell oder dunkel – Echtholzfurnier


Disposition / Ausstattung Classica CL 350

Hauptwerk

Schwellwerk

Pedal

Prinzipal 16’ Prinzipal 8’ Hohlflöte 8’ Oktave 4’ Spitzfllöte 4’ Oktave 2’ Kornett 3 f. Mixtur 4 f. Trompete 16’ Trompete 8’ Tremulant SW – HW Midi Hauptwerk

Prinzipal 8’ Bourdon 8’ Gamba 8’ Vox Celeste 8’ Rohrflöte 4’ Quintflöte 2 2/3’ Waldflöte 2’ Terz 1 3/5’ Scharf 3 f. Oboe 8’ Clairon 4’ Tremulant Midi Schwellwerk

Prinzipal 16’ Subbass 16’ Violon 16’ Oktavbass 8’ Gedackt 8’ Choralbass 4’ Mixtur 4 f. Posaune 16’ Trompete 8’ Klarinette 4’ HW – Pedal SW – Pedal Midi Pedal

Manuale 2 Manuale mit 61 Tasten, patentierte Druckpunktklaviatur, anschlagdynamisch für MIDI und Orchesterstimmen Pedal 30 Tasten, gerade, doppelt geschweift nach BDO-Norm Register 31 Register altern. Stimmen/Register 3 – 14 Einstellungen Stilarten 5 Speicherbänke 8 Generalsetzer 6, mit Sequenzknöpfen + und - durch alle Speicherbänke durchschaltbar Koppeln Manual I - Pedal, Manual II - Pedal, Manual II Manual I Tremulanten getrennt für beide Manuale, einstellbar in Stärke und Geschwindigkeit Daumenpistons Set, Auslöser, Handregister, A.P. (Automatikpedal), Tutti, ENC Volumenregler General, Manual I, Pedal, Hall, jedes Register einstellbar Schwellerpedale 2 Display 4 Zeilen zu 20 Zeichen

Manualumkehr Manual II - Manual I Stimmungen temperiert, mitteltönig, Werckmeister, Kirnberger, Pytagorean, Valotti Transposer -6 / +5 Halbtöne Hall 8 verschiedene Halleffekte Mikroverstimmungen einstellbar 5-Band-Equalizer unabhängig für interne Verstärker und jeden Stereo-Ausgang Output Router Stereo Aux In Kopfhörerausgang Stereo Line Out Midi-Anschlüsse In / Out / Thru MIDI programmierbar Demo-Songs 8 Interne Verstärker 3 x 70 Watt Lautsprecher 1 Woofer, 2 Full-Range-Speaker Höhe/Breite/Tiefe/Gewicht 110 cm/124 cm/63 cm (100 cm m. Pedal)/104 kg Spieltischausführung Echtholzfurnier, Eiche hell oder Eiche dunkel


Classica CL 450

Classica CL 450 – 38 Register in 6 Intonationen: Barock, Romantisch, Symphonisch – Klang-Bibliothek von insg. 170 Registern – Alternative Stimmen pro Register: 3-16 – 8 zusätzliche Orchesterstimmen (Chöre, Strings, etc.) – 2 Manuale mit anschlagdynamischen Druckpunktklaviaturen – Pedal: 30 Tasten, gerade (radial gg. Aufpreis) – 3 x 70 Watt-Verstärkersystem mit 2 FullRange-Lautsprechern und 1 Tieftonlautsprecher – Anschluss und Steuerung für 4 externe Tonstrahler – 2 Schwellpedale mit Holzoberfläche

– 48 freie Setzerkombinationen – 6 historische Stimmungen – Digital-Hall mit 8 Programmen – 5-Band-Equalizer, unabhängig für interne und externe Lautsprecher regelbar – Tremulant in Stärke und Geschwindigkeit regelbar – Lautstärkeregler: Gesamt, Manual 1, Pedal, Hall – Grafik-Display: 128 x 64 Punkte – Alle Koppeln, Midi In/Out/Thru, Kopfhöreranschluss – Sitzbank inklusive – lieferbar in Eiche hell oder dunkel – Echtholzfurnier


Disposition / Ausstattung Classica CL 450

Hauptwerk

Schwellwerk

Pedal

Prinzipal 16’ Prinzipal 8’ Hohlflöte 8’ Viola 8’ Oktave 4’ Spitzflöte 4’ Quinte 2 2/3’ Oktave 2’ Kornett 3 f. Mixtur 4 f. Trompete 16’ Trompete 8’ Vox Humana 8’ Tremulant SW - HW Midi Hauptwerk

Bourdon 16’ Prinzipal 8’ Bourdon 8’ Gamba 8’ Vox Celeste 8’ Oktave 4’ Rohrflöte 4’ Quintflöte 2 2/3’ Waldflöte 2’ Terz 1 3/5’ Scharf 3 f. Fagott 16’ Oboe 8’ Clairon 4’ Tremulant Midi Schwellwerk

Contra Violon 32’ Prinzipal 16’ Subbass 16’ Violon 16’ Oktavbass 8’ Gedackt 8’ Choralbass 4’ Mixtur 4 f. Posaune 16’ Trompete 8’ Klarinette 4’ HW - Pedal SW - Pedal Midi Pedal

Manuale 2 Manuale mit 61 Tasten, patentierte Druckpunktklaviatur, anschlagdynamisch für MIDI und Orchesterstimmen Pedal 32 Tasten, gerade, doppelt geschweift nach BDONorm oder doppelt geschweift radial nach AGONorm Register 38 altern. Stimmen/Register 3 –16 Orchesterstimmen 12 Einstellungen Stilarten 6 Speicherbänke 8 Generalsetzer 6, mit Sequenzknöpfen + und - durch alle Speicherbänke durchschaltbar Koppeln Manual I - Pedal, Manual II - Pedal, Manual II - Manual I

Manualumkehr Manual II - Manual I Stimmungen temperiert, mitteltönig, Werckmeister, Kirnberger, Pytagorean, Valotti Transposer -6 / +5 Halbtöne Hall 8 verschiedene Halleffekte Mikroverstimmungen einstellbar 5-Band-Equalizer unabhängig für interne Verstärker und jeden Stereo-Ausgang Output Router Stereo Aux In Kopfhörerausgang Stereo Line Out Midi-Anschlüsse In / Out / Thru MIDI programmierbar

Tremulanten getrennt für beide Manuale, einstellbar in Stärke und Geschwindigkeit

Demo Songs 8

Daumenpistons Set, Auslöser, Handregister, A.P. (Automatikpedal), Tutti, ENC

Lautsprecher 1 Woofer, 2 Full Range-Speaker

Volumenregler General, Manual I, Pedal, Hall, jedes Register einstellbar Schwellerpedale 2 Display grafisch, 128 x 64 Punkte

Interne Verstärker 3 x 70 Watt

Höhe/Breite/Tiefe/Gewicht 113 cm/124 cm/63 cm (100 cm m. Peda)l/101 kg Spieltischausführung Echtholzfurnier, Eiche hell oder Eiche dunkel


Classica CL 550

Classica CL 550 – 38 Register in 6 Intonationen: Barock, Romantisch, Symphonisch – Klang-Bibliothek von insg. 170 Registern – Alternative Stimmen pro Register: 3–16 – 8 zusätzliche Orchesterstimmen (Chöre, Strings, etc.) – 2 Manuale mit anschlagdynamischen Druckpunktklaviaturen – Pedal: 30 Tasten, gerade (konkav, radial gegen Aufpreis) – 4 Fußpistons – 3 x 70 Watt-Verstärkersystem mit 2 FullRange-Lautsprechern und 1 Tieftonlautsprecher

– 48 freie Setzerkombinationen – 6 Werkssetzern für jedes Manual und Pedal – 6 historische Stimmungen – Digital-Hall mit 8 Programmen – 5-Band-Equalizer, unabhängig für interne und externe Lautsprecher regelbar – Tremulant in Stärke und Geschwindigkeit regelbar – Lautstärkeregler: Gesamt, Manual 1, Pedal, Hall – Grafik-Display: 128 x 64 Punkte – Alle Koppeln, Midi In/Out/Thru, Kopfhöreranschluss

– Anschluss und Steuerung für 4 externe Tonstrahler

– Sitzbank inklusive

– 2 Schwellpedale mit Holzoberfläche

– lieferbar in Eiche hell oder dunkel – Echtholzfurnier


Disposition / Ausstattung Classica CL 550

Hauptwerk

Schwellwerk

Pedal

Prinzipal 16’ Prinzipal 8’ Hohlflöte 8’ Viola 8’ Oktave 4’ Spitzflöte 4’ Quinte 2 2/3’ 2’ Kornett 3 f. Mixtur 4 f. Trompete 16’ Trompete 8’ Vox Humana 8’ Tremulant SW – HW Midi Hauptwerk

Bourdon 16’ Prinzipal 8’ Bourdon 8’ Gamba 8’ Vox Celeste 8’ Oktave 4’ Rohrflöte 4’ Quintflöte 2 2/3’ Waldflöte 2’ Terz 1 3/5’ Scharf 3 f. Fagott 16’ Oboe 8’ Clairon 4’ Tremulant Midi Schwellwerk

Contra Violon 32’ Prinzipal 16’ Subbass 16’ Violon 16’ Oktavbass 8’ Gedackt 8’ Choralbass 4’ Mixtur 4 f. Posaune 16’ Trompete 8’ Klarinette 4’ HW – Pedal SW – Pedal Midi Pedal

Manuale 2 Manuale mit 61 Tasten, patentierte Druckpunktklaviatur, anschlagdynamisch für MIDI und Orchesterstimmen Pedal 32 Tasten, gerade, doppelt geschweift nach BDONorm oder doppelt geschweift und konkav nach AGO-Norm Register 38 altern. Stimmen/Register 3–16 Orchesterstimmen 12 Einstellungen Stilarten 6 Speicherbänke 8 Generalsetzer 6, mit Sequenzknöpfen + und - durch alle Speicherbänke durchschaltbar Werkssetzer nur bei DLX-Ausführung – 6 Setzer für jedes Werk (Man. I, II, Ped.) Koppeln Manual I - Pedal, Manual II - Pedal, Manual II - Manual I

Volumenregler General, Manual I, Pedal, Hall, jedes Register einstellbar Schwellerpedale 2 Display grafisch, 128 x 64 Punkte Manualumkehr Manual II - Manual I Stimmungen temperiert, mitteltönig, Werckmeister, Kirnberger, Pytagorean, Valotti Transposer -6 / +5 Halbtöne Hall 8 verschiedene Halleffekte Mikroverstimmungen einstellbar 5-Band-Equalizer unabhängig für interne Verstärker und jeden Stereo-Ausgang Output Router Stereo Aux In Kopfhörerausgang Stereo Line Out Midi-Anschlüsse In / Out / Thru

Tremulanten getrennt für beide Manuale, einstellbar in Stärke und Geschwindigkeit

MIDI programmierbar

Daumenpistons Set, Auslöser, Handregister, A.P. (Automatikpedal), Tutti, ENC

Interne Verstärker 3 x 70 Watt

beleuchtete Fußpistons nur bei DLX-Ausführung: 4 – Koppeln I/P, II/P, II/I, Tutti

Höhe/Breite/Tiefe/Gewicht 110 cm/136 cm/63 cm (100 cm m. Pedal)/110 kg

Demo-Songs 8 Lautsprecher 1 Woofer, 2 Full-Range-Speaker

Spieltischausführung Echtholzfurnier, Eiche hell oder Eiche dunkel


Classica CL 650

Classica CL 650 – 46 Register in 6 Intonationen: Barock, Romantisch, Symphonisch – Klang-Bibliothek von insg. 170 Registern – Alternative Stimmen pro Register: 3–16

– 48 freie Setzerkombinationen – 6 historische Stimmungen – Digital-Hall mit 8 Programmen

– 4 Zusätzliche Orchesterstimmen

– 5-Band-Equalizer, unabhängig für interne und externe Lautsprecher regelbar

– 3 Manuale mit anschlagdynamischen Druckpunktklaviaturen

– Tremulant in Stärke und Geschwindigkeit regelbar

– Pedal: 30 Tasten, gerade (konkav, radial gegen Aufpreis)

– Lautstärkeregler: Gesamt, Manual 1, Pedal, Hall

– 3 x 70 Watt-Verstärkersystem mit 2 FullRange-Lautsprechern und 1 Tieftonlautsprecher

– Grafik-Display: 128 x 64 Punkte

– Anschluss und Steuerung für 4 externe Tonstrahler – 3 Schwellpedale mit Holzoberfläche

– Alle Koppeln, Midi In/Out/Thru, Kopfhöreranschluss – Sitzbank mit Notenfach inklusive – lieferbar in Echtholzfurnier Eiche hell oder dunkel


Disposition / Ausstattung Classica CL 650

Positiv Geigenprinzipal 8’ Quintadena 8’ Offenflöte 4’ Klein Oktave 2’ Sesquialtera 2’ Mixtur 4 f. Trompete 8’ Krummhorn 8’ Tremulant SW – POS Midi Positiv Hauptwerk Bourdon 16’ Prinzipal 8’ Salicional 8’ Gedackt 8’ Prestant 4’ Spitzflöte 4’

Superoktave 2’ Kornett 4 f. Mixtur 5 f. Fagott 16’ Trompete 8’ Tremulant POS – HW SW – HW Midi Hauptwerk

Trompete 8’ Oboe 8’ Klarinette 4’ Tremulant Midi Schwellwerk Pedal Untersatz 32’ Prinzipalbass 16’ Subbass 16’ Gedacktbass 16’ Oktavbass 8’ Bourdon 8’ Choralbass 4’ Contra Fagott 32’ Bombarde 16’ Trompete 8’ POS-Pedal HW – Pedal SW – Pedal Midi Pedal

Schwellwerk Quintadena 16’ Rohrgedackt 8’ Viola 8’ Schwebung 8’ Prinzipal 4’ Rohrflöte 4’ Nazard 2 2/3’ Flöte 2’ Terz 1 3/5’ Scharf 3 f.

Manuale 3 Manuale mit 61 Tasten, patentierte Druckpunktklaviatur, anschlagdynamisch für MIDI und Orchesterstimmen

Display grafisch, 128 x 64 Punkte

Pedal 32 Tasten, gerade,doppelt geschweift nach BDONorm oder doppelt geschweift, konkav nach AGONorm

Stimmungen temperiert, mitteltönig, Werckmeister, Kirnberger, Pytagorean, Valotti

Register 46 Register, 4 Orchesterstimmen

Hall 8 verschiedene Halleffekte

altern. Stimmen/Register 170

Mikroverstimmungen einstellbar

Orchesterstimmen 9

5-Band-Equalizer unabhängig für interne Verstärker und jeden Stereo-Ausgang

Einstellungen Stilarten 8 (4 Presets, 4 User) Speicherbänke 8 Generalsetzer 6, mit Sequenzknöpfen + und - durch alle Speicherbänke durchschaltbar Werkssetzer 6 Setzer für jedes Werk (Man. I, II, III, Ped.) Koppeln 6 Tremulanten getrennt für alle Manuale, einstellbar in Stärke und Geschwindigkeit Daumenpistons Set, Auslöser, Handregister, A.P. (Automatikpedal), Tutti, ENC Midi-Schalter für jedes Werk Volumenregler General, Manual I, Pedal, Hall, jedes Register einstellbar Schwellerpedale 3 (Man. I, Man. III, Crescendo)

Manualumkehr Manual II - Manual I Anschlagdynamik programmierbar

Transposer -6 / +5 Halbtöne

Output Router Kopfhörerausgang Stereo Aux In Stereo Line Out Midi-Anschlüsse In / Out / Thru MIDI programmierbar Demo-Songs Interne Verstärker 3 x 70 Watt Lautsprecher 1 Woofer, 2 Full-Range-Speaker, 2 Hochtöner Höhe/Breite/Tiefe/Gewicht 124 cm/143 cm/69 cm (106 cm m. Pedal)/110 kg Spieltischausführung Echtholzfurnier, Eiche hell, mittel oder dunkel


Classica CL 700 Classica CL 700 – 31 Register (Disposition auf Wunsch änderbar)

– vollständig intonierbar durch Intonationsschublade

– beleuchtete Zugregister

– Einzelton-Intonation per PC-Software

– 8 Orchesterstimmen

– 3 x 80 Watt-Verstärker mit 5 Lautsprechern

– 2 Manuale – patentierte Druckpunktklaviaturen

– Anschluss für externe Lautsprecher

– 30-töniges Pedal, parallel-flach oder konkav

– Diskettenlaufwerk

– 5 Fußpistons

– Sitzbank mit Notenfach inklusive


Disposition / Ausstattung Classica CL 700

MANUAL I Prinzipal 16’ Prinzipal 8’ Hohlflöte 8’ Oktave 4’ Spitzflöte 4’ Quinte 2 2/3’ Superoktave 2’ Mixtur 4 f. Fagott 16’ Trompete 8’ Tremulant Koppel II/I

MANUAL II Prinzipal 8’ Rohrgedackt 8’ Gamba 8’ Vox Celeste 8’

Rohrflöte 4’ Nasard 2 2/3’ Blockflöte 2’ Terz 1 3/5’ Zimbel 3 f. Oboe 8’ Vox Humana 8’ Tremulant

Koppel I/P Koppel II/P

MANUAL I ORCHESTRA Piano Harpsichord Strings

PEDAL

MANUAL II ORCHESTRA

Prinzipalbass 16’ Subbass 16’ Gedackt 16’ Violon 16’ Oktavbass 8’ Gedackt 8’ Choralbass 4’ Bombarde 16’ Trompete 8’ Schalmei 4’

Chimes Harp Celesta

PEDAL ORCHESTRA Acoustic Bass Cello

Manuale 2 x 61 Tasten mit patentierter Druckpunktklaviatur, anschlagsdynamisch für Midi- und Orchesterstimmen

Equalizer 5-Band (digital) für interne Lautsprecher und jeden externen Ausgang

Pedal 32 Tasten Pedal gerade, doppelt geschweift nach BDONorm oder doppelt geschweift, radial nach AGO-Norm

Audio-Ausgänge 8 Generalausgänge, 2 Remote Lausprecherkontrolle, - 2 RCA (L/Mono-R) Ausgänge

Stimmen 31 Zugregister

Eingänge 2 programierbare Jack Eingänge, 1 Jack-Mikrofoneingang, 2 RCA (L/Mono-R) Eingänge

Stimmenfunktionen Lautstärke, Anspruchszeit, Verstimmung, Höhen- und Tiefenverhältnisse, Feinverstimmung, 4 Ladensimulation Orchesterstimmen 8, alle Stimmen austauschbar Orchesterstimmen-Funktionen Lautstärke, Helligkeit, Oktavierung, Einstellung der Anschlagsdynamik Polyphonie 256-stimmig f. Orgelregister/40-stimmig f. Orchesterstimmen Generalsetzer 8 Bänke mit je 6 Setzern, frei programmierbar Tutti frei Programmierbar Crescendo 8 Stufen programierbar Koppeln Man.I / Pedal – Man.II / Pedal – Man.II / Man.I Spielhilfen Manual 6 Setzerknöpfe für Generalsetzer, Auslöser, Automatikpedal, ENC, Tutti Volumenregler General, Man.I, Man.II, Orchester, Hall Spielhilfen Pedal 6 Pistons für Generalsetzer, Tutti, Sustain Midi & Orchester Schwellerpedale Schweller für Man.II, Schweller für Crescendo Maunualumkehrung Man. II – Man. I Temperaturen Gleich, Mitteltönig, Chaumont, Werckmeister, Kirnberger, Pytagorean, Vallotti, Kellner Transposer -6 / +5 Halbtonschritte Hall 8 versch. Halleffekte optional Yamaha AFC-Hall

Midi In / Out / Thru Midi-Kontrollen 2 selektierbare Ausgänge und Eingangskanäle für jede Sektion, Progammwechsel, Einstellung der Anschlagsdynamik, Transposer, Filter Ausgänge Lautstärke, Zeitverzögerung für jeden Ausgang Diskettenlaufwerk 3,5’’ DD (720 kb) und HD (1,44 MB), MS-DOS formatierte Disketten File-Kontrolle Lesen, Formatieren, Kopieren, Speichern (Einstellungen und Setzer), Laden von Setzern und Einstellungen, Löschen, Überscheiben und File-Check Sequenzer 4 unabhängige Spuren, bis 60.000 Ereignisse, speichern auf Diskette im Standard-Midi-File-Format1 Fernbedienung (optional) Für das Abspielen von aufgenommenen Einspielungen – Kontrolle und Einstellung für das Gesamtvol. der Orgel Interne Verstärker 3 Verstärker für 260 W - 5 Verstärker für 320 W für Modelle mit AFC, Zeitverzögerung für jedes Werk Lautsprecher 1 Bass 12’’, 2 Mitteltöner 4’’, 2 Hochtöner (Bei AFCModellen: plus 2 Full Range 6’’) Gehäuse und Zubehör Veredeltes Holz matt poliert in Eiche dunkel, hell o. mittel Höhe/Breite/Tiefe/Gewicht 125 cm/147 cm/67 cm (104 cm m. Pedal)/156 kg


Classica CL 750 Classica CL 750 – 45 Register (Disposition auf Wunsch änderbar)

– vollständig intonierbar durch Intonationsschublade

– 8 Orchesterstimmen

– Einzelton-Intonation per PC-Software

– 2 Manuale - patentierte Druckpunktklaviaturen

– 3 x 80 Watt-Verstärker mit 5 Lautsprechern

– 32-töniges Pedal, konkav oder radial

– Anschluss für externe Lautsprecher

– 8 Fußpistons

– Diskettenlaufwerk


Disposition / Ausstattung Classica CL 750

MANUAL I Prinzipal 16’ Prinzipal 8’ Hohlflöte 8’ Dulciana 8’ Unda Maris 8’ Oktave 4’ Spitzflöte 4’ Quinte 2 2/3’ Superoktave 2’ Waldflöte 2’ Kornett 3 f. Mixtur 4 f. Fagott 16’ Trompete 8’ Krummhorn 8’ Tremulant Koppel II/I

MANUAL II Gedackt 16’ Prinzipal 8’ Rohrgedackt 8’ Gamba 8’

Vox Celeste 8’ Oktave 4’ Rohrflöte 4’ Nasard 2 2/3’ Blockflöte 2’ Terz 1 3/5’ Zimbel 3 f. Contra Trompete 16’ Trompete 8’ Oboe 8’ Vox Humana 8’ Klarine 4’ Tremulant

Contra Bourdon 32’ Prinzipalbass 16’ Subbass 16’ Gedackt 16’ Violon 16’ Oktavbass 8’ Gedackt 8’ Choralbass 4’ Flöte 4’ Mixtur 4 f.

Pedal 32-Tasten-Pedal gerade, doppelt geschweift nach BDO -Norm oder wahlweise doppelt geschweift, radial nach AGO-Norm Stimmen 45 Register Stimmenfunktionen Lautstärke, Anspruchszeit, Verstimmung, Höhen- und Tiefenverhältnisse, Feinverstimmung, 4 Ladensimulation Orchesterstimmen 8, alle Stimmen austauschbar

MANUAL I ORCHESTRA Piano Harpsichord Strings

MANUAL II ORCHESTRA

PEDAL

Manuale 2 x 61 Tasten mit patentierter Druckpunktklaviatur, anschlagsdynamisch für Midi- und Orchesterstimmen

Contra Bombarde 32’ Bombarde 16’ Trompete 8’ Schalmei 4’ Koppel I/P Koppel II/P

Chimes Harp Celesta

PEDAL ORCHESTRA Acoustic Bass Cello

Transposer -6 / +5 Halbtonschritte Hall 8 versch. Halleffekte optional Yamaha AFC-Hall Equalizer 5-Band (digital) für int. Lautsprecher und jeden ext. Ausgang Audio-Ausgänge 8 Generalausgänge, 2 Remote Lausprecherkontrolle, -2 RCA (L/Mono-R) Ausgänge Eingänge 2 programierbare Jack Eingänge, 1 Jack-Mikrofoneingang, 2 RCA (L/Mono-R) Eingänge Midi In / Out / Thru

Orchesterstimmen-Funktionen Lautstärke, Helligkeit, Oktavierung, Einstellung der Anschlagsdynamik

Midi-Kontrollen 2 selektierbare Ausgänge und Eingangskanäle für jede Sektion, Progammwechsel, Einstellung der Anschlagsdynamik, Transposer, Filter

Polyphonie 256-stimmig f. Orgelregister/40-stimmig f. Orchesterstimmen

Ausgänge Lautstärke, Zeitverzögerung für jeden Ausgang

Generalsetzer 8 Bänke mit je 6 Setzern, frei programmierbar Werksetzer 8 Bänke mit je 6 Setzern für jedes Werk, frei programmierbar (Man.I, II und Pedal) Tutti frei Programmierbar Crescendo 8 Stufen programmierbar Koppeln Man.I / Pedal - Man.II / Pedal - Man.II / Man.I Spielhilfen Manual 24 Setzerknöpfe für General- und Werkesetzer, Handregister, Sequenzersetzer, Auslöser, Koppeln, Automatikpedal, Tutti, ENC, Orgel-Solo, Midi-Solo Volumenregler General, Man.I, Man.II, Orchester, Hall Spielhilfen Pedal 6 Pistons für Generalsetzer, Tutti, Sustain für Midi & Orchester Schwellerpedale Schweller für Man.II, Schweller für Crescendo, jeweils mit LED-Kontrolle Maunualumkehrung Man. II – Man. I Temperaturen Gleich, Mitteltönig, Chaumont, Werckmeister, Kirnberger, Pyttagorean, Vallotti, Kellner

Diskettenlaufwerk 3,5’’ DD (720 kb) und HD (1,44 MB), MS-DOS formatierte Disketten File-Kontrolle Lesen, Formatieren, Kopieren, Speichern (Einstellungen und Setzer), Laden von Setzern und Einstellungen, Löschen, Überscheiben und File-Check Sequenzer 4 unabhängige Spuren, bis 60.000 Ereignisse, speichern auf Diskette im Standard Midi File Format1 Fernbedienung (optional) Für das Abspielen von aufgenommenen Einspielungen – Kontrolle und Einstellung für das Gesamtvol. der Orgel Interne Verstärker 3 Verstärker für 260 Watt, 5 Verstärker für 320 W für Modelle mit AFC, Zeitverzögerung für jedes Werk Lautsprecher 1 Bass 12’’, 2 Mitteltöner 4’’, 2 Hochtöner (Bei AFCModelle: plus 2 Full Range 6’’) Gehäuse und Zubehör Veredeltes Holz matt poliert in Eiche dunkel, hell o. mittel Höhe/Breite/Tiefe/Gewicht 125 cm/147 cm/67 cm (104 cm m. Pedal)/158 kg


Classica CL 800 Classica CL 800 – 48 Setzer-Kombinationen

– Transposer -6/+5 Halbtöne

– Intonationseinrichtung mit Display

– Digital-Hall

– Sequenzer-Funktion (zur Aufnahme des Orgelspiels)

– 8 (historische) Stimmungen

– Diskettenlaufwerk – Crescendo-Funktion (8 Stufen) – Manualumkehr-Funktion

– 5-Band-Equalizer – MIDI In/Out/Thru, Kopfhörer, Stereo In/Out – 8 analoge Ausgangskanäle


Disposition / Ausstattung Classica CL 800

Hauptwerk

Positiv

Pedal

Gedackt 16’ Prinzipal 8’ Hohlflöte 8’ Oktave 8’ Spitzflöte 4’ Quinte 2 2/3’ Superoktave 2’ Terz 1 3/5’ Mixtur 4 f. Trompete 8’ Tremulant SW – HW Midi Hauptwerk

Rohrgedackt 8’ Gamba 8’ Quintade 8’ Prinzipal 4’ Rohrflöte 4’ Blockflöte 2’ Sesquialtera 2 2/3’ Larigot 1 1/3’ Sifflöte 1’ Scharff 3f. Krummhorn 8’ Tremulant Midi Schwellwerk

Prinzipalbass 16’ Subbass 16’ Oktavbass 8’ Gedackt 8’ Choralbass 4’ Nachthorn 2’ Mixtur 4 f. Posaune 16’ Trompete 8’ Klarinette 4’ HW – Pedal SW – Pedal Midi Pedal

Manuale 2 Manuale mit 61 Tasten, patentierte Druckpunktklaviatur, anschlagdynamisch für MIDI und Orchesterstimmen Pedal 30 oder 32 Tasten, gerade,doppelt geschweift oder wahlweise doppelt geschweift, radial nach AGO-Norm Register 31 Zugregister Einstellbar über Intonierlade Lautstärke, Ansprechzeit, Feinstimmung, Lautstärke bei Höhen und Tiefen, Verstimmung, 4 Ladensimulationen Orchesterstimmen 8 voreingestellt, alle 128 Stimmen nach GM-Standard einstellbar

Equalizer 5-Band (digital) für int. Lautsprecher u. jeden ext. Ausgang Audio-Ausgänge 4 Hauptausgänge, (6,3 mm Klinken), 12-V-Lautsprecherschaltausgang, 2 RCA (Links/Mono-Rechts) Ausgänge Audio-Eingänge 2 Eingänge (Links/Mono-Rechts) 6,3 mm Klinke, 2 RCA (Links/Mono-Rechts) Eingänge 1 Mikrofoneingang Midi-Anschlüsse In / Out / Thru MIDI 2 selektierbare Ausgängs- und Eingangskanäle für jedes Werk, Programmwechsel, Einstellung der Anschlagdynamik, Transposer, Filter

Polyphonie 256-stimmig

Einstellungen Ausgänge Lautstärke, 5-Band-Equalizer, Zeitverzögerung für jeden Ausgang

Generalsetzer 8 Bänke mit je 6 Setzern, mit Sequenzknöpfen durchschaltbar

Diskettenlaufwerk 3,5” DD (720 Kb) und HD (1,44 MB), MS-DOS formatierte Disketten

Tutti frei programmierbar

Datei-Management Lesen, Formatieren, Kopieren, Speichern (Einstellungen und Setzer), Laden (Einstellungen und Setzer), Löschen Überschreiben, File-Check

Orchesterstimmen Einstellg. Lautstärke, Helligkeit, Oktavierung, Anschlagdynamik

Koppeln Hauptwerk – Pedal, Schwellwerk – Pedal, Schwellwerk – Hauptwerk Tremulanten getrennt für beide Manuale, einstellbar in Stärke und Geschwindigkeit Daumenpistons 6 Setzerknöpfe für Generalsetzer, Handregister, Auslöser, Set, A.P. (Automatikpedal), ENC, Tutti beleuchtete Fußpistons 6 Pistons für Generalsetzer, Tutti, Sustain für Midi & Orchester Volumenregler General, Manual I, Manual II, Pedal, Orchester, Hall Schwellerpedale für beide Manuale Manualumkehr Schwellwerk – Hauptwerk Stimmungen temperiert, mitteltönig, Chaumont, Werckmeister, Kirnberger, Pythagorean, Valotti, Kellner Transposer -6 / +5 Halbtöne Hall 8 versch. Halleffekte, optional Yamaha AFC-Hall

Sequenzer 4 unabhängige Spuren, bis 60.000 Ereignisse, speichern auf Diskette im Standard Midi File Format 1 Fernbedienung (optional) für das Abspielen von aufgenommenen Einspielungen, Kontrolle und Einstellung für das Gesamtvol. der Orgel Interne Verstärker 3 x 85 Watt Lautsprecher 1 Bass 12”, 2 Mitteltöner 4”, 2 Hochtöner (AFC-Modelle plus 2 Full-Range) Gehäuse und Zubehör Spieltisch, und Bank in Echtholzfurnier, Eiche hell oder Eiche dunkel Höhe/Breite/Tiefe/Gewicht 170 cm/137 cm/64 cm (100 cm m. Pedal)/170 kg/ Pedal 30 T 28 kg/Pedal 32 T 37 kg/30 kg Sitzbank


Classica CL 900 Classica CL 900 – 57 Register (Disposition auf Wunsch änderbar) – 12 Orchesterstimmen – 3 Manuale – patentierte Druckpunktklaviaturen – 32-töniges Pedal, konkav oder radial – 21 Fußpistons – vollständig intonierbar durch Intonationsschublade

– Einzelton-Intonation per PC-Software – 5 x 80 Watt-Verstärker mit 9 Lautsprechern – Anschluss für externe Lautsprecher – Diskettenlaufwerk – Sitzbank mit Notenfach inklusive


Disposition / Ausstattung Classica CL 900

MANUAL I Prinzipal 8’ Flöte 8’ Prinzipal 4’ Offenflöte 4’ Nasard 2 2/3’ Doublette 2’ Terz 1 3/5’ Larigot 1 1/3’ Sifflöte 1’ Mixtur 4 f. Regal 16’ Spanische Trompete 8’ Krummhorn 8’ Tremulant Koppel III/I

MANUAL II Prinzipal 16’ Prinzipal 8’ Hohlflöte 8’ Dulciana 8’ Unda Maris 8’ Oktave 4’ Spitzflöte 4’ Quinte 2 2/3’ Superoktave 2’ Waldflöte 2’ Kornett 3 f. Mixtur 4 f. Fagott 16’ Trompete 8’ Tremulant

Koppel III/II Koppel I/II

MANUAL III Gedackt 16’ Prinzipal 8’ Rohrgedackt 8’ Gamba 8’ Vox Celeste 8’ Oktave 4’ Rohrflöte 4’ Nasard 2 2/3’ Blockflöte 2’ Terz 1 3/5’ Zimbel 3 f. Contra Trompete 16’ Trompete 8’ Oboe 8’ Vox Humana 8’ Klarine 4’ Tremulant

Mixtur 4 f. Contra Bombarde 32’ Bombarde 16’ Trompete 8’ Schalmei 4’ Koppel II/P Koppel III/P Koppel I/P

MANUAL I ORCHESTRA Piano Harpsichord Strings 1 (Fast)

MANUAL II ORCHESTRA Harp Strings 2 (Slow) Celesta

MANUAL III ORCHESTRA PEDAL Contra Bourdon 32’ Prinzipalbass 16’ Subbass 16’ Gedackt 16’ Violon 16’ Oktavbass 8’ Gedackt 8’ Choralbass 4’ Flöte 4’

Chimes Oboe Trumpet

PEDAL ORCHESTRA Cello Acoustic Bass Tuba

3-manualige Orgel, anschlagdynamische Druckpunktklaviaturen, 57 Register mit der Möglichkeit der Dispositionsänderung im Werk oder durch den qualifizierten Service, 12 Orchesterstimmen, PC-Editor zum Einstellen aller Parameter, 8 Speicherbänke für 10 Generalsetzer und je 6 Werkssetzer für jedes Manual und Pedal, Manualumkehr, 8 Stimmungen (Temperaturen), 8 Hallarten, 2 Schwellerpedale, 1 Crescendo-Pedal, Tutti und Crescendo programmierbar, 21 Fuß-Pistons, Sequenzer, Diskettenlaufwerk, Equalizer für intern und extern, 5 Verstärker zu je 80 Watt, 1 Subwoofer, 4 Mitteltonlautsprecher und 4 Hochtöner, Kunstvolles Veredeltes Echtholzgehäuse mit Wurzelholzeinlagen in Eiche hell, mittel oder dunkel, 32-Tasten-Pedal und passende Bank


Classica CL 1000

Ckassica CL 1000 – 57 Register (Disposition auf Wunsch änderbar)

– vollständig intonierbar durch Intonationsschublade

– beleuchtete Zugregister

– Einzelton-Intonation per PC-Software

– 12 Orchesterstimmen

– 5 x 80 Watt-Verstärker mit 9 Lautsprechern

– 3 Manuale – patentierte Druckpunktklaviaturen

– Anschluss für externe Lautsprecher

– 32-töniges Pedal, flach-parallel oder konkav

– Diskettenlaufwerk

– 21 Fußpistons

– Sitzbank mit Notenfach inklusive


Disposition / Ausstattung Classica CL 1000

MANUAL I Prinzipal 8’ Flöte 8’ Prinzipal 4’ Offenflöte 4’ Nasard 2 2/3’ Doublette 2’ Terz 1 3/5’ Larigot 1 1/3’ Sifflöte 1’ Mixtur 4 f. Regal 16’ Spanische Trompete 8’ Krummhorn 8’ Tremulant Koppel III/I

MANUAL II Prinzipal 16’ Prinzipal 8’ Hohlflöte 8’ Dulciana 8’ Unda Maris 8’ Oktave 4’ Spitzflöte 4’ Quinte 2 2/3’ Superoktave 2’ Waldflöte 2’ Kornett 3 f. Mixtur 4 f. Fagott 16’ Trompete 8’ Tremulant

Koppel III/II Koppel I/II

MANUAL III Gedackt 16’ Prinzipal 8’ Rohrgedackt 8’ Gamba 8’ Vox Celeste 8’ Oktave 4’ Rohrflöte 4’ Nasard 2 2/3’ Blockflöte 2’ Terz 1 3/5’ Zimbel 3 f. Contra Trompete 16’ Trompete 8’ Oboe 8’ Vox Humana 8’ Klarine 4’ Tremulant

Mixtur 4 f. Contra Bombarde 32’ Bombarde 16’ Trompete 8’ Schalmei 4’ Koppel II/P Koppel III/P Koppel I/P

MANUAL I ORCHESTRA Piano Harpsichord Strings 1 (Fast)

MANUAL II ORCHESTRA Harp Strings 2 (Slow) Celesta

MANUAL III ORCHESTRA PEDAL Contra Bourdon 32’ Prinzipalbass 16’ Subbass 16’ Gedackt 16’ Violon 16’ Oktavbass 8’ Gedackt 8’ Choralbass 4’ Flöte 4’

Chimes Oboe Trumpet

PEDAL ORCHESTRA Cello Acoustic Bass Tuba

3-manualige Orgel, anschlagdynamische Druckpunktklaviaturen, 57 Zugregister mit der Möglichkeit der Dispositionsänderung im Werk oder durch den qualifizierten Service, 12 Orchesterstimmen, PC-Editor zum Einstellen aller Parameter, 8 Speicherbänke für 10 Generalsetzer und je 6 Werkssetzer für jedes Manual und Pedal, Manualumkehr, 8 Stimmungen (Temperaturen), 8 Hallarten, 2 Schwellerpedale, 1 Crescendo-Pedal, Tutti und Crescendo programmierbar, 21 Fuß-Pistons, Sequenzer, Diskettenlaufwerk, Equalizer für intern und extern, 5 Verstärker zu je 80 Watt, 1 Subwoofer, 4 Mitteltonlautsprecher und 4 Hochtöner, Kunstvolles veredeltes Echtholzgehäuse mit Wurzelholzeinlagen in Eiche hell, mittel oder dunkel, 32-Tasten-Pedal und passende Bank


Classica CLK 100

Sakral/Classic-Keyboard CLK 100 Die „Orgel zum Mitnehmen“, ein Konzept für Chorleiter, Orgellehrer und Schüler. Mit nur 8,5 kg Gewicht ist das CLK100 ideal bei der Chorbegleitung, in kleinen Kirchen, Gemeinden und Kapellen sowie in Schulen und daheim. Als weitere Besonderheit haben wir 7 verschiedene Temperaturen eingebaut. Heutzutage unverzichtbar für Orchesterbegleitung als Continuo-Instrument. Chöre können, unterstützt durch das CLASSICA CLK100, lernen in verschiedenen Stilrichtungen zu singen. Auch 4 verschiedene Intonationen können ausgewählt werden. Ein frei wählbarer Splitpunkt lässt wirklich 2 verschiedene Manuale erklingen. Durch die Möglichkeit zum Oktavieren nach oben bzw. unten (Sub- und Superkoppel) erreichen Sie eine noch nie dagewesene Klangfülle mit dem neuen CLASSICA CLK100. – 21 klingende Register + 8 Orchesterinstrumente

– 6 Demo-Songs

– 2 barocke, 1 symphonische und 1 romantische Intonation

– Orgelregister intonierbar

– Drei Werke: Manual I/Begleitung, Manual II/Diskant, Bass

– Tremulant einstellbar

– Interne Stereo-Klangabstrahlung

– 5 Temperaturen (Gleichschwebend, Mitteltönig, Werckmeister, Kirnberger, Pythagorean)

– Patentierte Druckpunktklaviatur

– Splitpunkt frei wählbar

Disposition

MANUAL I

MANUAL II

Bourdon 8’ Gamba 8’ Vox Celeste 8’ Offenflöte 4’ Nasard 2 2/3’ Zymbel III Trompete 8’

Prinzipal 16‘ Prinzipal 8‘ Rohrflöte 8’ Oktave 4’ Spitzflöte 4’ Nasard 2 2/3 ‘ Superoktave 2 ‘ Terz 1 3/5’ Mixture 4f

Trompete 8’ Oboe 8’ Tremulant

BASS Prinzipal 16’ Octave 8’ Gedackt 8’


Classica CLX 200

Sakral-Klassik-Expander CLX 200 – Physical Modeling- Technologie – kompatibel mit allen MIDI-fähigen Orgeln – Klangfamilien: Prinzipale, Flöten, Zungen, Bourdon, Mixturen, Kornett, Streicher, Schwebungen – bis zu 180 interne Register (abhängig v. d. internen Software-Version) – 12 Register-Wippen (12 Parts) – 64 freie Setzerkombinationen – 6 verschiedene Windladen-Konfigurationen für jedes Register wählbar – freie MIDI-Kanal-Wahl für jedes Register – MIDI in/out/thru – 6 Audio-Ausgänge, Kopfhöreranschluss, Expression-Pedal, RS-232 – Maße: 39 x 17 x 26 cm (Breite/Höhe/Tiefe) – Gewicht: 4 kg


Orgelpfeifen Classica Cl 5000 Orgel mit kunstvoller Orgelpfeifen-Fassade – Echtholzgehäuse ein Eiche hell, mittel oder dunkel – Aktive Lautsprechereinheit

– 4-Kanal, 2 x Verstärker mit je 280 Watt – Lautsprecher: 2 x 12“ Basswoofer + 4 x 4“ Mittelton + 4 Hochtöner (Tweeter)

Ausstattungen, Dispositionen, sowie Preis auf Anfrage.


Classica PK 500 Elegantes Pfeifenprospekt Gehäuse in Eiche hell, mittel oder dunkel mit aktiver Lautsprechereinheit, 2-Kanal- Verstärker, 280 Watt, Lautsprecher: 1 x 12’’ Woofer + 2 x 4 Midrange + 2 Tweeter Maße: 108 x 165 x 54 cm (Breite x Höhe x Tiefe) Gewicht: 114 kg

Classica PK 1000 Echte Pfeifen Kombinationssystem 12 Bourdon 8‘-Pfeifen 61 Principal 4‘-Pfeifen Register für die Kombinationserweiterung und die Verteilung von: 8’-4’-2 2/3 und 2’ auf die „Principal“Gruppe. Maße: 156 x 270 x 68 cm (Breite x Höhe x Tiefe) Gewicht: 220 kg

Tonstrahler-box TA 200 Aktive Lautsprecher-Box Dieser Lautsprecher ist ausschließlich für den Orgelklang konstruiert worden, Mikrophoneingang mit separatem Lautstärkeregler und ein Multiband-Equalizer, 200 Watt, 1 x 12’ Woofer + 2 x 4’’ Midrange + 1’’ Hochtöner (Tweeter) Maße: 156 x 270 x 68 cm (Breite x Höhe x Tiefe) Gewicht: 60 kg


IHR WEG ZU UNS

Besuchen Sie unsere Ausstellungsräume, und überzeugen Sie sich von den Vorteilen der neuen Instrumente. Wir freuen und auf Ihren Besuch.

Dipl. Ing. Heinz Ahlborn GmbH, Industriestraße 1, 56283 Halsenbach Phone (+49) 06747 8903, Fax (+49) 06747 94211, Mobil (+49) 0172 6506385 info@ahlborn-kirchenorgeln.de, www.ahlborn-kirchenorgeln.de

Änderungen, die Technik, Ausstattung und Design der hier abgebildeten Instrumente betreffen, behalten wir uns ohne vorherige Ankündigung vor.

Ahlborn Kirchenorgeln Gesamtkatalog  

Verschaffen Sie sich einen Eindruck der Ahlborn Kirchenorgeln.

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you