Page 1

Award-winning International Brick Architecture Ausgezeichnete Internationale Ziegelarchitektur

Dies ist eine Leseprobe

Alle Rechte vorbehalten. Kontaktieren Sie uns, falls Sie das PDF weiter verwenden mรถchten: info@callwey.de


Award-winning International Brick Architecture Ausgezeichnete Internationale Ziegelarchitektur

CALLWEY


BRICK AWARD 2016

B R I C K 1 6

10

THE COMPETITION Der Wettbewerb

12

EDITORIAL

URBAN INFILL

SPECIAL SOLUTION

Mind the gap

Outside the box

16

ESSAY Sustainable urban development in the 21st century

66

ESSAY Re-thinking masonry via digital technologies

20

HARQUITECTES House 1014

70

BAUMSCHLAGER EBERLE 2226

28

CHAN + EAYRS Herringbone House

78

MAP13 BARCELONA Brick-topia

32

GIGON / GUYER AND ATELIER WW Löwenbräu-Areal

82

LEZZE ARCHITECTEN House VR

36

ANTONINI DARMON Belleville housing project

86

SAUERBRUCH HUTTON K House

40

ROBERT & JESSICA BARKER Forest Mews

90

KAVAKAVA University of Tartu Narva College

44

KLEYER.KOBLITZ.LETZEL. FREIVOGEL.ARCHITEKTEN Kita Kinderland

94

HOOBA DESIGN GROUP Espriss Café

48

DOK /MOKE ARCHITECTEN Kleuterschool de Gekko

52

BEER BEMBÉ DELLINGER Wettstetten New Town Centre

56

CHURTICHAGA + QUADRA-SALCEDO Plaza Mayor

60

NEY & POULISSEN ARCHITECTS ENGINEERS De Oversteek


Content / Inhalt

RESIDENTIAL USE

PUBLIC USE

RE-USE

Feel at home

For the people

A new purpose

100

ESSAY The democratisation of the skyline

158

ESSAY Public Spaces

216

ESSAY The concept of re-use

104

TROPICAL SPACE Termitary House

162

DEHULLU ARCHITECTEN Auditorium AZ Groeninge

220

SUPERLIMÃO STUDIO Marília Project

110

DUPLEX ARCHITEKTEN Cluster House

170

LENS°ASS ARCHITECTEN De Ark

226

ATELIER GROUNDWORK A Courtyard Community

116

CAAT STUDIO Kahrizak Residential

174

CZITA ÉPÍTÉSZ IRODA Roman Catholic Church, Újrónafő

230

LORENZO GUZZINI House G

120

ARCHITECTEN GROEP III Groen Steenbrugge

178

MADE IN EARTH Vellore House

234

CHRIS DYSON ARCHITECTS House in Wapping

124

FRESH ARCHITECTURES Building Public Housing

182

STUDIO RIZZI Shakespeare Theatre Gdańsk

238

RAFAEL DE LA-HOZ Daoíz y Velarde Cultural Centre

128

TONY FRETTON ARCHITECTS Molenplein

186

ONION Sala Ayutthaya

242

HERTL ARCHITEKTEN gartenhaus

132

FORMATION ARCHITECTS Seven Acres

190

246

POLYFORM Livsrum Cancer Counselling Centre

136

ANONYMOUS ARCHITECTS & WORKSHOP Wang House

ATELIER JEAN NOUVEL AND MDW ARCHITECTURE Police Headquarters & Charleroi Danses

250

BRICOLO FALSARELLA Brick House over an old stone barn

140

DENDOOVEN + DE COCK + VAN GELDER House and workshop for an artist

194

SHARON DAVIS DESIGN Women’s Opportunity Center

254

TSURUTA ARCHITECTS House of Trace

198

BC ARCHITECTS & STUDIES Library of Muyinga

258

IMAGINE ARCHITECTS Song Feng Cui

262

THE AUTHORS Die Autoren

264

PHOTOGRAPHIC CREDITS Bildnachweis

264

IMPRINT Impressum

144

NEY LIMA Taquari Home

202

WISE ARCHITECTURE ABC Building

148

PCP-ARCHITECTS House Dejaeghere-François

206

152

ESTUDIO TRAMA + ARQTIPO OZ 3459 Ortiz de Zarate

GEHRY PARTNERS, LLP AND DARYL JACKSON ROBIN DYKE Dr Chau Chak Wing Building

210

O’DONNELL + TUOMEY Saw Swee Hock Student Centre


BRICK AWARD 2016

Jury Brick Award 2016

The Competition

Der Wettbewerb

For Brick Award 16, we received submissions for more

Mehr als 600 Projekte aus 55 Ländern wurden für den

than 600 projects from 55 countries. That makes us

Brick Award 2016 eingereicht. Das macht uns beson-

particularly proud, underscoring as it does the right-

ders stolz, verdeutlicht es doch auf eindrucksvolle Wei-

ness of our decision to change the submission rules.

se, dass die Veränderungen im Einreichungsprozess die

For the first time, not only architecture journalists but

richtige Entscheidung waren: Erstmalig konnten neben

architects themselves were permitted to submit their

Architekturjournalisten, auch Architekten selbst ihre Pro-

projects for consideration, and – also for the first time –

jekte einreichen, was ebenfalls zum ersten Mal auch on-

this could be done online.

line möglich war.

This marked increase in submissions, of course, meant

Dieser extreme Zuwachs an Einreichungen bedeutete na-

an increase in the amount of work as well, but dealing

türlich auch ein erhöhtes Arbeitsvolumen, doch die Be-

with such high-quality architecture also gave us a lot of satisfaction. Going through the submissions was an interesting, even fascinating task. It was like taking a little trip around the globe, as every continent, every country has its very own way of working with brick. This centuries-old material and its manifold applications never cease to amaze us. Brick is alive, sustainable and extremely variable in its uses, constantly bringing forth unusual shapes and novel details.

J U R Y

schäftigung mit solch hochwertiger Architektur bereitete uns viel Freude. Dabei war die Sichtung der Unterlagen eine äußerst spannende und interessante Aufgabe. Wie eine kleine Reise um den Erdball, denn jeder Kontinent, jedes Land arbeitet auf seine ganz eigene Art mit dem Material Ziegel. Dieses jahrhundertealte Material und seine vielfältige Einsatzweise erstaunen uns immer wieder aufs Neue. Ziegel ist lebendig, nachhaltig und äußerst variabel einsetzbar und bringt immer wieder ungewöhnliche Formen und neue Details hervor.

From all the submissions, an independent jury chose 50 nominees in five categories. These are the projects

Aus allen Einreichungen wurden von einer unabhängigen

we would like to present to you in this book, and these

Jury 50 Nominierungen, aufgeteilt in 5 Kategorien aus-

are the projects from which the winning projects were

erkoren, die wir Ihnen in diesem Buch vorstellen möchten

selected. The jury session always constitutes a special

und aus denen die Siegerprojekte gewählt wurden. Die

moment in the Brick Award process. The tension of the

Sitzung der Jury ist ein besonderer Moment des Brick-

busy days mounts, comes to a head and then, once all

Award-Prozesses. Die Spannung der arbeitsreichen Tage

the projects are spread out systematically in front of

steigt nochmals an, spitzt sich zu und manifestiert sich in

the jury, gives way to a unique order and calm.

einer besonderen Ordnung und Ruhe, sobald alle Projekte für die Jury exakt ausgerichtet bereitliegen.

10


The Competition / Der Wettbewerb

Laura Andreini, Matjia Bevk, Johan Anrys, Alfred Munkenbeck

Johan Anrys

Laura Andreini, Matjia Bevk, Alfred Munkenbeck

Der Spirit einer Jury ist ebenso spannend wie auch immer

The spirit of a jury is equally suspenseful and always a little bit of a surprise. After all, it is the coming together

eine kleine Überraschung. Treffen doch Architekten aus

of architects from the most diverse backgrounds, all of

verschiedensten Ländern aufeinander, jeder eine starke

them with strong personalities, their own philosophies

Persönlichkeit mit einer eigenen Vorstellung, Architektur

of living and building architecture, their own ideas, visi-

zu leben und zu bauen, mit eigenen Ideen, Visionen und

ons and concepts.

Konzepten. Laura Andreini, Johan Anrys, Matija Bevk and Alfred

Laura Andreini, Johan Anrys, Matija Bevk und Alfred

Munkenbeck are very different in their architectural lan-

Munkenbeck sind sehr unterschiedlich in ihrer Architek-

guage. That was just what we were after when we were

tursprache. Dies war unser Wunsch für die Zusammen-

putting the jury together, as interesting results can only

setzung der Jury, denn nur wenn sich unterschiedliche

emerge when the jury represents a variety of views. What

Positionen in einer Jury finden, sind auch spannende

unites the four jury members, however, is their common

Ergebnisse zu erwarten. Was die vier jedoch eint, ist die

passion and enthusiasm for architecture. One thing

Leidenschaft und Begeisterung für Architektur. Schnell

became clear quickly: “We as a jury want our selection

war klar: „Wir als Jury möchten mit der Auswahl dem Le-

to convey a standpoint to the reader. We think it is im-

ser einen Standpunkt vermitteln. Uns ist es wichtig, dass

portant for the building to have a special quality, from

die Gebäude sowohl von der architektonischen Idee

the architectural idea about the flexibility of buildings

über die Flexibilität von Gebäuden bis hin zum Detail

down the smallest detail. But the controversial points,

über eine besondere Qualität verfügen. Aber auch die

such as architecture and aesthetics versus innovation

kontroversen Punkte wie Architektur und Ästhetik versus

and building concept, are important as well.” This me-

Innovation und Gebäudekonzept sind wichtig.“ Hierüber

ant long and involved discussions during the selec­tion

wurde lange und ausführlich bei der Auswahl diskutiert,

process, leading to a revision of decisions and a new

Entscheidungen verworfen und eine neue Auswahl ge-

selection. Different opinions and points of view were al-

troffen. Unterschiedlichen Meinungen und Sichtweisen

ways given their appropriate space. Choosing the 50

wurde stets Raum gegeben. Es war eine nicht einfache,

projects and selecting a winner from among them was

aber schöne Herausforderung, die 50 Projekte auszu-

not easy, but it was a worthwhile challenge. Because of

wählen und aus diesen die Gewinner zu küren. Den ge-

the controversies mentioned, the final selection this time

nannten Kontroversen geschuldet, fiel die Entscheidung

comprised six projects and two grand prize winners. We

auf insgesamt sechs Projekte, davon diesmal zwei Grand-

believe that the lively and impassioned debate is reflec-

Prize-Gewinner. Wir finden, dass sich die lebhafte und

ted in the selection and the winners, and that it will be

leidenschaftliche Diskussion in der Auswahl und den Ge-

an impetus for you as a reader to join in the dialogue.

winnern widerspiegelt und Ihnen als Leser sicher ebenso dazu dienen wird, ins Zwiegespräch zu gehen.

At brickaward.com you can gain an even deeper inZu den Siegerprojekten können Sie sich im Internet unter

sight into our winning projects. A film team was despatched to each one, capturing the atmosphere and

brickaward.com einen weiteren Einblick verschaffen.

the surroundings and interviewing the architects about

Denn zu jedem Projekt ist eigens ein Filmteam gereist

their idea and the building. For now, we hope you enjoy

und hat sowohl die Atmosphäre und Umgebung einge-

BRICK16 and the fascinating engagement with the indi-

fangen, als auch die Architekten zu ihrer Idee und dem

vidual projects profiled.

Bauwerk befragt. Nun wünschen wir Ihnen viel Freude mit BRICK16 und der spannenden Auseinandersetzung mit den einzelnen Projekten.

11

The Competition / Der Wettbewerb


BRICK AWARD 2016

Heimo Scheuch

E D I T O R I A L

Dear architecture fans, What comes to mind when you think of brick? Often, people’s very first association is with the word “traditional”. As brick has played an important role in almost all the

Liebe Architekturbegeisterte, woran denken Sie bei Ziegel zuallererst? Oftmals ist unsere erste Assoziation: traditionell. Kein Wunder, denn Ziegel spielen in fast allen Kulturen dieser Erde seit Jahr-

world’s cultures, this is hardly surprising. Bricks form a

hunderten eine wesentliche Rolle. Ziegel sind Teil unseres

part of our collective consciousness and our history. The

kollektiven Bewusstseins und unserer Geschichte. Das

evidence for this ranges from individual historic buildings,

beweisen ganze Städte, aber auch einzelne historische

architectural symbols and monuments to entire cities.

Gebäude, architektonische Wahrzeichen und Monumente.

Burnt clay, however, is not just one of the oldest and

Gebrannter Ton ist jedoch nicht nur einer der ältesten

most durable building materials; it’s also among the

und langlebigsten Baustoffe, sondern auch einer der zu-

most modern and forward-looking ones. Natural brick

kunftsfähigsten und modernsten. Mittlerweile ist der Na-

has evolved into a technologically highly advanced

turbaustoff ein hochtechnologisches Baumaterial, das

building material that offers both resource and ener-

nicht nur durch seine Ressourcen-, sondern auch seine

gy efficiency. For all of its advances, though, brick

Energieeffizienz punktet. Dabei hat der Ziegel seine urei-

has not lost its distinctive characteristics: its archi-

genen Charakteristika nie verloren: seine bautechnische

tectural functionality, its versatility and its unique

Funktionalität, seine Vielseitigkeit sowie seine einzigar-

ability to shape a healthy and individual living en-

tige Eigenschaft, Menschen ein gesundes und individu-

vironment.

ground-breaking

elles Lebensumfeld zu ermöglichen. Davon zeugen welt-

architectural projects happening all over the world

weit zahlreiche zeitgenössische, außergewöhnliche und

attest to this.

innovative Architekturprojekte.

12

Many

extraordinary,


Editorial

Our strong desire to showcase and honour some of

Diese herausragenden Architekturen vor den Vorhang zu

these outstanding projects led us to launch the

bitten und zu würdigen ist uns ein besonderes Anliegen

Wienerberger Brick Award and the accompanying

und auch der Grund, warum wir den Wienerberger Brick

series of books. The strong positive feedback we have

Award sowie die begleitende BRICK-Buchreihe ins Leben

received is a confirmation of our efforts. In previous

gerufen haben. Die ungebrochen positive und große

years, the only people eligible to nominate brick archi-

Resonanz bestätigt uns in unserem Engagement. Bisher

tecture for inclusion in the competition were architec-

haben ausschließlich Architekturkritiker und -journa-

tural critics and journalists – but now, for Brick Award

listen Ziegelarchitektur zur Teilnahme nominiert – beim

2016, we have decided to go a step further and let

Brick Award 2016 haben wir uns entschlossen, noch

architects put forward their own projects as well. The

einen Schritt weiterzugehen: Erstmals konnten Architek-

reaction has been gratifying: where 300 contes-

ten ihre Projekte direkt anmelden. Und der Erfolg gibt uns

tants vied for the Brick Award 2014, this year saw 600

recht: Nach über 300 Teilnehmern für den Brick Award

projects nominated from all over the world – a record

2014 wurde dieses Mal die Rekordanzahl von 600 Archi-

number.

tekturen aus aller Welt eingereicht. That did not make the work of our four-member panel

Dies erleichterte die Arbeit unserer vierköpfigen Experten-

of experts any easier. The goal they had set for them-

Jury nicht gerade. Denn ihr selbsterklärtes Ziel war es, die

selves, after all, was to judge architectural quality not

architektonische Qualität nicht nur unter ästhetischen Ge-

just on the basis of aesthetic criteria, but to take a

sichtspunkten, sondern mit gesamtheitlichem Blick zu be-

holistic approach. That meant assessing the interplay of

trachten. Das bedeutete, das Zusammenspiel von Ausdruck,

expression, innovation and concept of use – an ap­

Innovation und Nutzungskonzept gleichermaßen zu beur-

proach that assures that the architectural projects of

teilen. Vor diesem Hintergrund sind die Architekturprojekte

this year’s winners are particularly noteworthy.

der diesjährigen Preisträger besonders bemerkenswert.

I would like to take this opportunity to thank the jury

An dieser Stelle möchte ich der Jury besonders herzlich für

warmly for their work. My thanks also go to all the

ihre Arbeit danken. Darüber hinaus gilt mein Dank allen Ar-

creative architectural minds who are constantly

chitekturschaffenden, die den Ziegel immer wieder in einen

placing brick in a new context, giving it a new signifi-

neuen Kontext stellen, ihm eine andere Bedeutung geben

cance and creating singular works of architecture.

und damit einzigartige Architekturleistungen vollbringen.

Once again, dear readers, l wish you an enjoyable

Ihnen, sehr geehrte Leserinnen und Leser, wünsche ich

journey to the most extraordinary brick structures in

auch dieses Mal wieder viel Freude bei der Reise zu den

the world.

außergewöhnlichsten Ziegelarchitekturen dieser Welt.

Dr. Heimo Scheuch

Dr. Heimo Scheuch

Chairman of the Board, Wienerberger AG

Vorstandsvorsitzender der Wienerberger AG

13

Editorial


14


Mind the gap

UR BAN INFILL 16

ESSAY Sustainable urban development in the 21st century

44

KLEYER . KOBLITZ .LETZEL .FREIVOGEL . ARCHITEKTEN Kita Kinderland

20

HARQUITECTES House 1014

48

DOK / MOKE ARCHITECTEN Kleuterschool de Gekko

28

CHAN + EAYRS Herringbone House

52

BEER BEMBÉ DELLINGER Wettstetten New Town Centre

32

GIGON / GUYER AND ATELIER WW Löwenbräu-Areal

56

CHURTICHAGA + QUADRA-SALCEDO Plaza Mayor

36

ANTONINI DARMON Belleville housing project

60

NEY & POULISSEN ARCHITECTS ENGINEERS De Oversteek

40

ROBERT & JESSICA BARKER Forest Mews


THOMAS AUER

Sustainable urban development in the 21st century Nachhaltige Stadtentwicklung im 21. Jahrhundert

“Sustainable urban development has to aim for a transformation of our cities, a shift towards better quality of life using fewer resources.“ „Eine nachhaltige Stadtentwicklung muss einen Umbau unserer Städte zum Ziel haben, hin zu mehr Lebensqualität bei weniger Ressourcenverbrauch.“

16


HARQUITECTES

House 1014

Grand Prize Winner and Category Winner Urban Infill

David Lorente Ibáñez, Josep Ricart Ulldemolins, Roger Tudó Galí, Xavier Ros Majó

www.brickaward.com

“Diverse structural requirements of the masonry produce different rhythms and textures achieving new expressiveness.” „Unterschiedliche statische Anforderungen des Mauerwerks führen zu wechselnden Rhythmen und Mustern, wodurch sich neue Ausdrucksmöglichkeiten ergeben.“ 20

Grand Prize Winner and Category Winner


21

Urban Infill


HARQUITECTES

ARCHITECTS HARQUITECTES Sabadell, Spain PROJECT House 1014 LOCATION Granollers, Barcelona, Spain CONSTRUCTION PERIOD 10.2011 – 03.2014

Grand Prize Winner and Category Winner Urban Infill

JURY STATEMENT Matija Bevk House 1014 is inserted into a very narrow space, in so to say extreme city conditions. The architects worked with a plot which is about 6.5 m wide and very, very long, and they have used this unusual location in a very innovative way. It is an exercise in how to use the almost 'left-over' space, which sometimes exists in historic cities. The project therefore becomes a very precise and complex play of closed and open spaces. One can immediately imagine that living there offers a lot of spatial richness as well as ambience and atmosphere. The project deals with many questions and aspects normally associated with housing, but it also deals with questions of materiality, scale and climatic conditions, as well as the idea of “skill”, the material articulation of the project. The use of brick becomes a conveyor of both the idea of tradition and the idea of “skill” in construction, which both contribute fundamentally to the overall experience of the project. House 1014 wurde auf sehr beengtem Raum gebaut — unter sozusagen extremen städtischen Bedingungen. Die Architekten arbeiteten mit einem Grundstück, das gerade einmal 6,5 Meter breit und dafür sehr, sehr lang ist. Sie sind besonders innovativ an diese Herausforderung herangegangen. Es ist eine gelungene Übung, wie man „Resträume“ in historisch gewachsenen Städten nutzen kann. Entstanden ist ein präzises, komplexes Zusammenspiel aus geschlossenen und offenen Räumen. Man kann sich sofort vorstellen, dass das Leben hier nicht nur Ambiente und Atmosphäre bietet, sondern eine Vielfalt an Raumeindrücken. Das Projekt befasst sich mit zahlreichen Fragen und Aspekten des Wohnbaus, aber auch mit Materialität, Größe und klimatischen Bedingungen. Auch die fachliche Fertigkeit und die materielle Charakterisierung des Projekts stechen heraus. Der Einsatz von Ziegel vermittelt sowohl Tradition als auch Handfertigkeit. Beides trägt wesentlich zum Gesamteindruck des Projekts bei.

Atria compensate for the lack of a garden. Atrien machen den fehlenden Garten wett.

22

Grand Prize Winner and Category Winner

PURPOSE Family home and guest house USABLE FLOOR AREA 673 m² CLIENT Private BRICK TYPE Clay blocks, facing bricks, clay pavers


House 1014

23

Urban Infill


HARQUITECTES

Grand Prize Winner and Category Winner Urban Infill

One can be forgiven for begrudging the editor of Baumeister magazine this press trip to Barcelona. How

The pedestrian entrance and the vehicle access gate are on opposite sides of the long and slender building. Zugang und Zufahrt liegen an den gegenüberliegenden Blockseiten des schmalen langen Gebäudes.

much more exciting must it be, then, to actually live in the house that she profiled – especially considering that it’s a Janus-faced ensemble consisting of a residential building and a annexe for guests! She closes: “House

S P A I N

1014, in short, is the successful result of the work of architects who kept an open mind until the end.” It was not a foregone conclusion, after all, that the building would one day be an artwork of brick. What the wealthy clients had in mind, in fact, was a white-rendered house with large glass fronts. The architects eventually succeeded, however, in winning them over with their infectious desire to experiment. “If you don’t like the bricks, we can just put render on them,” suggested David Lorente Ibáñez. Luckily, though, the house was ultimately allowed to show off its brick walls. The clients had already taken a bit of a risk when they had decided to buy the 6.5-metre-wide and 56-metre-­ long parcel of land in inner-city Granollers, in northeast Barcelona. Here, their house is tucked between the firewalls of the neighbouring buildings – historic but quite dilapidated structures. On the property for the new build, one stable, attractive façade was salvageable along the main street. The shape of the property turned out to be ideally suited to the proposed design,

EMPLAÇAMENT / SITE 10 0

30 20

50 m 40

which involved two connected but independent buildings with their own entrances. A garden connects the two structures.

24

The building directly abuts the firewalls of the existing houses. Das Gebäude schließt direkt an die Brandwände der vorhandenen Häuser an.

Grand Prize Winner and Category Winner


House 1014 Man darf die Redakteurin der Zeitschrift Baumeister um diese Dienstreise nach Barcelona beneiden. Wie viel aufregender muss es noch sein, in dem von ihr vorgestellten Haus tatsächlich zu wohnen, zumal es sich um ein janusköpfiges Ensemble handelt, das aus einem Wohnhaus und einer Dependance für Gäste besteht! „House 1014 ist das gelungene Ergebnis der Arbeit von Architekten, die bis zum Schluss für Veränderungen offen geblieben sind“, heißt ihr Resümee. Denn dass das Gebäude einmal ein aus Ziegeln gemauertes Kunstwerk ergeben würde, war nicht von Anfang an abzusehen. Die wohlsituierte Bauherrschaft stellte sich eher ein weiß geputztes Haus mit großen Glasfronten vor. Aber die Architekten konnten sie mit ihrer Experimentierlust anstecken. „Wenn Ihnen der Ziegel nicht gefällt, verputzen wir ihn einfach“, kam ihnen David Lorente Ibáñez entgegen. Aber glücklicherweise durfte das Haus seine Ziegelmauern zeigen. Ein Risiko waren die Auftraggeber ja bereits eingegangen, als sie sich für die nur sechseinhalb Meter breite, dafür 56 Meter lange innerstädtische Parzelle in Granollers im Nordosten von Barcelona entschieden hatten. Hier fügt sich ihr Haus zwischen die Brandwände der Nachbarhäuser – zwar historische, aber auch ziemlich heruntergekommene Bauten. Auf dem Grundstück für den Neubau konnte an der Hauptstraße immerhin eine stabile, schmucke Fassade gerettet werden. Tatsächlich erwies sich der Zuschnitt für die vorgesehene Planung in zwei zwar verbundene, aber unabhängige Häuser mit eigenen Zugängen als ideal. Dazwischen liegt ein Garten. Inside, the bricks were simply painted white, and thus contrast with the warm wood surfaces. Im Innenraum wurden die Ziegel einfach weiß gestrichen und stehen so im Kontrast zu den warmen Holzoberflächen.

Nachteilig war allerdings die Ost-West-Ausrichtung und dass der von den Mauern der Nachbarhäuser umzingelte Bauplatz wie ein Bassin wirkte. Außerdem wünschte man sich eine gewisse Privatheit. Das führte zu der Entscheidung, an beiden Straßenfronten Patios vorzusehen: Im Westen gleichzeitig für Autostellplätze hinter einer Torzufahrt, im Osten als Eingang durch die gerettete Bruchsteinmauer des abgetragenen alten Hauses. Diese Vorhöfe belichten nicht nur die Räume, sie tragen auch zur natürlichen Ventilation bei. Sie sind zur Hälfte mit verschiebbaren Glas- und Blechdächern überdeckt, um im Winter die Sonne hereinzulassen und im Sommer Schatten zu spenden. Durch die Trennung der Erschließung bleiben keine ungeklärten Restflächen, das Doppelgebäude lässt sich als eine Abfolge von funktionalen, interpretierbaren Räumen nutzen und erleben. Jeder Ort hat seinen eigenen Charakter mit unterschiedlichem Klima und Licht. Man kann wie in einer Passage entlanggehen und die Außenräume mit ihren unterschiedlichen Höhen und Öffnungen als WohnräuThe entrance lies behind a salvaged quarry-stone wall. Der Eingang liegt hinter einer erhaltenen Bruchsteinmauer.

25

Urban Infill

me spüren. Ein niedriger, tischartiger Pavillon vermittelt zwischen den beiden Baukörpern, dem dreigeschossigen Haupthaus und dem Gästetrakt.


HARQUITECTES

Grand Prize Winner and Category Winner Urban Infill

Less fortuitous was the east-west alignment, and the fact that the property, surrounded as it was by the walls of the neighbouring buildings, had a basin-like feel. There was also a desire for a certain degree of privacy, which led to the decision to build patios at both street fronts. The one in the west was to provide parking spaces behind a vehicle-access gate; the one in the east was to serve as an entrance through the salvaged quarry-stone wall of the demolished old building. These forecourts not only bring light into the rooms, but also aid natural ventilation. They are half covered with sliding glass and tin roofs to let the sun in in winter and provide shade in summer. Thanks to the division into two buildings, there were no indistinct residual spaces; the architecture can be used and experi­ enced as a sequence of functional, interpretable spaces. Every place has its own character, its distinct climate and lighting. You

The patio outside the kitchen serves as a car and bicycle port. Der Patio vor der Küche dient als Abstellplatz für Auto und Fahrrad.

can go from one end to the other as through a passage and experience the exterior spaces with their various heights and openings as living spaces. A low, table-like pavilion mediates between the two volumes of the three-storey main building and the guest tract. The result is a stimulating ambiguity between inside and outside. The natural brick surfaces and the plants in the various outdoor spaces make up for the lack of a view. The load-bearing walls, on the other hand, are always visible. The window openings, at which the white interior render ends, look carved into the wall. Their rough brick reveals dramatically showcase the space-limiting structure of the volume. The metal window frames have been hung like paintings on the outside of the façade. This avoids thermal bridges; also, if need be, the integrated blinds can simply be replaced. Panel heat­ ing in combination with geothermal energy make for an optimal temperature equalisation year-round, aided by the thermal storage mass of the double, wood-wool-insulated brick walls. The brick artistry tells its own story. First, the solid, flat stones are laid in the ground storey; they are followed further up by the light­ er, perforated bricks with greater dimensions. Again and again, the different formats collect in band-like ornaments, forming a kind of knitting pattern. This is the logical continuation of House 172 by Harquitectes, which was nominated for the last Brick Award.

26

Grand Prize Winner and Category Winner


House 1014

Once inside the front door, one first crosses a small atrium before entering the house itself. Hinter der Eingangstür durchquert man zunächst einen kleinen Innenhof, bevor man das Haus betritt.

So entsteht eine anregende Doppeldeutigkeit zwischen Innen und Außen. Die natürlichen Ziegeloberflächen und die Begrünung der unterschiedlichen Freiräume machen den fehlenden

Floor plan, ground floor

Ausblick wett. Die tragenden Wände bleiben

Grundriss Erdgeschoss

dabei immer im Blick. Die Fensteröffnungen, an denen der weiße Innenputz endet, wirken mit ihren rauen Ziegellaibungen wie eingeschnitten. Sie zeigen drastisch die raumbegrenzende und statische Struktur des Bauwerks. Die verglasten Metallrahmen sind wie Bilder außen an die Fas-

Floor plan, first floor

sade gehängt. So werden Wärmebrücken ver-

Grundriss 1. Obergeschoss

mieden, und wenn es nötig sein sollte, können die integrierten Sonnenschutzlamellen einfach ersetzt werden. Flächenheizungen in Verbindung mit Geothermie sorgen das Jahr über für einen optimalen Temperaturausgleich, wozu die Speichermasse der doppelten, mit Holzwolle ge-

Floor plan, second floor

dämmten Ziegelwände beiträgt.

Grundriss 2. Obergeschoss

Eine eigene Geschichte sind die Ziegelkunst­ stücke. Zunächst sind die massiven, flachen Steine im Erdgeschoss vermauert, daran schließen nach oben die leichteren Lochsteine mit größeren Abmessungen an. Immer wieder sammeln sich die unterschiedlichen Formate zu bandartigen Ornamenten, was eine Art Strickmuster entstehen lässt. Es ist die konsequente Fortsetzung von House 172 von Harchitectes,

Section

das beim letzten Brick Award dabei war.

Schnitt

27

Urban Infill


Brick is more vibrant than ever before. Architects all over the world appreciate the natural building material for its versatile applications, its construction qualities, and its energy efficiency. There are virtually no design limits, even free forms and new transformed ornamentation, anything is possible with brick. Tradition serves as both inspiration and commitment. The numerous contemporary and innovative architectural projects in this book attest

B R I C K 1 6

Der Naturbaustoff Ziegel ist lebendiger denn je. Architekten weltweit schätzen das Material aufgrund seiner vielfältigen Einsatzmöglichkeiten, seiner bautechnischen Qualitäten und seiner Energieeffizienz. Der Gestaltung sind dabei so gut wie keine Grenzen gesetzt, bis hin zu freien Formen und transformierter Ornamentik ist mit Ziegel alles umsetzbar. Tradition inspiriert und verpflichtet dabei gleichermaßen. Davon zeugen die vielen zeitgenössischen und innovativen Architekturprojekte in diesem Buch.

to this. Der Brick Award von Wienerberger wurde 2016 Wienerberger’s Brick Award was presented for

bereits zum siebten Mal ausgelobt. Über 600

the seventh time in 2016. More than 600 sub-

eingereichte Bauwerke aus 55 Ländern zeugen

missions from 55 countries give evidence of

von seiner großen Beliebtheit. Eine hochkarätig

its huge popularity. A top-class jury selected

besetzte Jury wählte die 50 besten Projekte

the 50 best projects, focusing deliberately on

aus. Dabei war es ihr ein besonderes Anliegen,

showcasing sustainable, material-conscious

zukunftsfähige und materialbewusste Architek-

architecture. As a result, a simple, clean-lined

tur zu zeigen. So steht eine einfache, reduzierte

church in Hungary stands alongside Sydney’s

Kirche in Ungarn der expressiven Dr Chau Chak

expressive Dr Chau Chak University. In very

University in Sydney gegenüber. Das Bürohaus

different ways, the office building 2226 in

2226 in Vorarlberg und das Cluster Haus in Zü-

Vorarlberg and the Cluster House in Zurich of-

rich verdeutlichen auf unterschiedliche Weise,

fer glimpses of how architecture can develop

in welche Richtung sich die Architektur in den

in the not-too-distant future.

nächsten Jahren entwickeln kann.

Five well-known architectural personalities in-

Fünf Architekturpersönlichkeiten leiten mit ei-

troduce the respective categories, sparking

nem Essay die einzelnen Kategorien ein. Sie

thought and providing inspiration for future

regen zum Nachdenken an und inspirieren für

building tasks.

zukünftige Bauaufgaben.

ISBN 978-3-7667-2213-3

www.callwey.de

Wienerberger, BRICK 2016  
Wienerberger, BRICK 2016