Issuu on Google+

Die wichtigsten Neuerungen in Revit Architecture 2011 Revit Architecture bietet in der Version 2011 zahlreiche Verbesserungen bestehender Funktionen sowie viele wichtige neue Möglichkeiten, die in dieser Version mehr als je zuvor auf Anforderungen von Anwendern der BIM Software beruhen. Die Neuerungen lassen sich unterteilen in: 

Produktivität o o o o o o o o o o

Analyse und Visualisierung o o o o o

UI Verbesserungen Fit and Finish + Kundenwünsche Weiterentwicklungen des Familieneditors Verbesserungen in der Entwurfsplanung Modell Review Autodesk® Revit® DB Link Shared Parameters Converter Lokale Templates und Familienverbesserungen Raummassen Ermittlung (Raumbuch) Österreich Content

Anzeigen des Sonnenpfades Neue Ansichtsstile Render-Erweiterungen Autodesk Material Bibliothek Verschiedene Analysewerkzeuge

Workflow und Performance o o o o

Verbesserungen für verlinkte Projekte Höhere Performance Zusammenarbeit mit Autodesk Inventor® API -Weiterentwicklung

Nutzen Sie diese Möglichkeiten für eine noch effizientere Arbeitsweise mit Revit Architecture! Alle Neuerungen die auf Kundenwünschen basieren sind mit einem (+) gekennzeichnet.

Revit Architecture 2011 Seite 1 von 37

Technische Information im Mai 2011


Inhalt Produktivität Eigenschaftspalette (+) .......................................................4 Verbesserungen des Schnellzugriffs - Werkzeugkastens ...5 Statusleisten-Werkzeuge ....................................................6 Einfaches Ändern der Tastaturkürzel (+) ............................6 Letzten Befehl wiederholen (+) ..........................................7 Elementauswahl-Optionen (+)............................................7 Größenanpassung der Dialogfenster ..................................8 Registerkarten – Anpassungen ...........................................8 Temporäre Bemaßung ........................................................9 3D Ausrichten .................................................................. 10 Integration einiger Revit Structure Funktionen (+) ......... 11 DWG Export Verbesserung (+)......................................... 12 Anpassung der Ansichtsbeschriftung (+) ......................... 12 Verbesserung der Planlisten (+) ...................................... 13 Hilfslinienraster für Planlayout (+)................................... 13 Konvertierung der Linientypen ........................................ 15 Bedingte Formatierung in Bauteillisten ........................... 14 Textverbesserungen ........................................................ 15 Verbesserungen der Führungslinien................................ 16 Weiterentwicklung im Familieneditor ............................. 16 Shared Parameters Converter Extension........................ 17 Verbesserungen in der Entwurfsplanung ........................ 17 Modell Review ................................................................. 19 Autodesk® Revit® DB Link ................................................. 20 Holzständerwand Erweiterung ........................................ 21

Revit Architecture 2011 Seite 2 von 37

Technische Information im Mai 2011


Analyse und Visualisierung Simulation des Sonnenpfades ......................................... 22 Neue Ansichtsstile ........................................................... 23 Umgebungsokklusion ...................................................... 25 Abziehbilder ..................................................................... 25 Erweiterungen beim Rendervorgang .............................. 26 Workflow und Performance in großen Teams Verbesserungen für verlinkte Projekte............................ 27 Verbesserung der Performance....................................... 27 Zusammenarbeit mit Autodesk Inventor® ....................... 28 API-Weiterentwicklung .................................................... 29 Lokale Erweiterungen Raummassen Ermittlung (Raumbuch) ............................. 30 Türen................................................................................ 31 Verbesserungen im Vorlageprojekt Materialien ...................................................................... 32 Farbschema - Anpassung ................................................. 33 Neue Linienstile und Muster ........................................... 33 Austrian Content Erweiterung ............................................. 34 Beispiele:.......................................................................... 35

Revit Architecture 2011 Seite 3 von 37

Technische Information im Mai 2011


Produktivität Eigenschaftspalette (+) Die weiter verbesserte Benutzeroberfläche erfuhr einen Feinschliff um das Arbeiten noch intuitiver zu machen. Die Eigenschaftspalette kann nun permanent geöffnet bleiben. Dies ermöglicht eine schnellere Veränderung von Parametern oder Eigenschaften mit direkter Kontrolle der Auswirkungen ohne einen Dialog aufrufen zu müssen oder zu verlassen. Um vorgenommene Einstellungen zu übernehmen, verlassen Sie mit dem Mauszeiger die Eigenschaftspalette, klicken auf ANWENDEN, oder bestätigen mit 2X ENTER.

Weiterhin können Sie die Typen ändern und in die Typendefinition einsteigen. Revit Architecture 2011 Seite 4 von 37

Technische Information im Mai 2011


Ist kein Objekt gewählt, können Sie direkt die Ansichtseinstellungen verändern. Ist ein Objekt gewählt können Sie zwischen Ansichtseigenschaften und Elementeigenschaften wechseln.

Sie können die Palette schliessen und wie aus älteren Versionen über das Kontextmenü wieder sichtbar schalten. Die Eigenschaftspalette kann wie der Projektbrowser beliebig platziert werden.

Verbesserungen des Schnellzugriffs Werkzeugkastens Der Schnellzugriffs Werkzeugkasten ist nun leichter konfigurierbar und bietet die Möglichkeit Inhalte zu sortieren. Klicken Sie dazu im Pull Down Menü (Pfeil neben dem Schnellzugriffs – Werkzeugkasten auf SCHNELLZUGRIFFS – W ERKZEUGKASTEN ANPASSEN:

Revit Architecture 2011 Seite 5 von 37

Technische Information im Mai 2011


Statusleisten-Werkzeuge In der Statusleiste können Sie direkt auf Bearbeitungsbereiche oder Entwurfsoptionen (Varianten) zugreifen, ohne in einen Dialog einsteigen oder eine Multifunktionsleisten – Registerkarte aktuell schalten zu müssen

Einfaches Ändern der Tastaturkürzel (Keyboard Shortcuts) (+) Wählen Sie unter OPTIONEN/ BENUTZEROBERFLÄCHE /KONFIGURIEREN den Befehl TASTENKOMBINATIONEN ANPASSEN und richten Sie diese auf Ihre Bedürfnisse ein. Diese Einstellungen lassen sich als XML Datei speichern und auf weitere Rechner innerhalb und ausserhalb Ihres Büros übertragen.

Revit Architecture 2011 Seite 6 von 37

Technische Information im Mai 2011


Letzten Befehl wiederholen (+) Im Kontextmenü können Sie bis zu drei der zuletzt verwendeten Befehle wiederholen. Den zuletzt angewandten Befehl können Sie über drücken der Enter Taste erreichen. Diese Anforderung wird sicherlich alle AutoCAD Anwender erfreuen, die diese Arbeitsweise gewohnt sind.

Elementauswahl-Optionen (+) Konnten Sie bislang im Kontextmenü alle Elemente vom Typ des aktuell markierten Objektes auswählen, könnte es Ihnen passiert sein, dass Sie viel zu spät festgestellt haben, dass Revit unter ALLE tatsächlich Alle Objekte versteht – das löschen der Fenster hätte also nicht nur die Fenster des aktuellen Grundrisses sondern alle Fenster dieses Types im gesamten Projekt zur Folge. Hierzu besteht nun die Möglichkeit, alle Objekte des Projektes, oder alle in dieser Ansicht sichtbaren Objekte zu wählen.

In den meisten Fällen kann hier die Filterfunktion umgangen werden. Revit Architecture 2011 Seite 7 von 37

Technische Information im Mai 2011


Größenanpassung der Dialogfenster In Revit Architecture 2011 sind nun fast alle Dialogfenster in ihrer Grösse veränderbar, was den Vorteil effizienteren Arbeitens durch ersparen von Scrollbalken mit sich bringt.

Registerkarten – Anpassungen Bislang war bei einem markierten Element die Registerkarte Ändern aktiv. In Version 2010 blendet Revit Architecture die Kontextbezogene Registerkarte einschliesslich der Registerkarte ÄNDERN ein. Dies spart Ihnen als Anwender eine Menge Klicks beim Wechsel zwischen den beiden Karteireitern. Ausserdem lassen sich so Verschiebungen von Befehlsicons vermeiden – alle Icons bleiben an jeder Stelle bestehen. Selbst die nicht – kontextabhängigen Befehle unter ÄNDERN ändern beim Wechsel zwischen Registerkarte ÄNDERN und kontextabhängiger Registerkarte nicht Ihre Position. 2010 Registerkarte Ändern:

2011 Registerkarte Ändern (elementbezogen):

Revit Architecture 2011 Seite 8 von 37

Technische Information im Mai 2011


Temporäre Bemaßung Größeneinstellung: Die Grösse der temporären Bemassungen ist nun anpassbar. Wählen Sie in den Optionen Grafiken und geben Sie den Wert ein. In älteren Versionen musste dieser Wert umständlich in der Revit.ini Datei geändert werden.

Erinnerung: Weiterhin „merkt“ sich jedes Objekt, wenn ein Bemassungspunkt einer temporären Bemassung verzogen wird. Beispiel: Wird ein Element markiert, sucht sich Revit die Bezugspunkte nach seinem Geschmack, in diesem Fall das Innenmass:

Werden die Punkte nun verzogen und das Mass durch direkte Eingabe in die Masskette verändert, ändert sich die Geometrie und bei Deselektion und erneuter Selektion der Wand liegen die verzogenen Masspunkte immer noch an dieser Position (im Beispiel das Aussenmass): Revit Architecture 2011 Seite 9 von 37

Technische Information im Mai 2011


Wichtig ist hier zu wissen, dass dies im Objekt selbst, also in der Wand gespeichert wird. Markiert man also die andere Wand. Liegen die Punkte unver채ndert innen:

3D Ausrichten Der Ausrichten Befehl l채sst sich nun auch im 3D Modus unabh채ngig der Arbeitsebene verwenden:

Revit Architecture 2011 Seite 10 von 37

Technische Information im Mai 2011


Integration einiger Revit Structure Funktionen (+) Durch die Übernahme einiger Tragwerksfunktionen aus Revit Structure stehen weitere Tragwerksmöglichkeiten zur Verfügung: Gebogene Träger

Ausklinkungen mit definierbarer Fuge

Geneigte Stützen

Diese können an Ebenen und Decken fixiert werden und können über die Eigenschaften hinsichtlich Ihres Abschlusses („Stirnseite“ oben/unten horizontal/ vertikal/lotrecht) angepasst werden. Alternativ erfolgt der Zuschnitt über Referenzebenen (rechtes Bild).

Revit Architecture 2011 Seite 11 von 37

Technische Information im Mai 2011


Decken in Trapezblech Verbundbauweise (2D)

DWG Export Verbesserung (+) Beim Export ins DWG Format lassen sich nun auch True Color Farben innerhalb der Elemente mit exportieren.

Anpassung der Ansichtsbeschriftung (+) Die Ansichtsbeschriftungen sind nun als Bauteilfamilien definiert und können über den Familieneditor verändert werden. Weiterhin können diese mehr als vier Ansichtsrichtungen enthalten.

Revit Architecture 2011 Seite 12 von 37

Technische Information im Mai 2011


Verbesserung der Planlisten (+) In Planlisten können Sie nun nicht im Projekt enthaltene Pläne mit einbeziehen. Sollten Sie z.B. Pläne in anderen CAD Systemen oder Pläne, die nur auf Papier bestehen, können Sie diese manuell in die Planliste aufnehmen um diese zu vervollständigen:

Sobald Sie einen neuen Plan erstellen, können Sie bei Bedarf diesen Planlisteneintrag direkt auf den neuen Plan anwenden. Dies ist z.B. hilfreich, wenn Sie Pläne in der Liste vorab anlegen wollen, von denen Sie wissen, dass sie künftig noch erstellt werden müssen.

Hilfslinienraster für Planlayout (+) Um Pläne besser und einheitlich layouten zu können, lassen sich im Projekt nun mehrere Planraster definieren, die sich auf die Pläne anwenden lassen. Dies ist eine Eigenschaft eines jeden Planes. Richten Sie mit deren Hilfe die Ansichtsfenster und Beschriftungen aus. Die Raster werden nicht geplottet und dienen rein der Koordination.

Revit Architecture 2011 Seite 13 von 37

Technische Information im Mai 2011


Bedingte Formatierung in Bauteillisten Um in Listen nach bestimmten Werten zu suchen, lassen sich nun Felder abh채ngig ihrer Eigenschaften farbig hervorheben. W채hlen Sie in den Eigenschaften der Bauteillisten unter FORMATIERUNG die Option BEDINGTES FORMAT und definieren Sie Bedingung und Farbe. Beachten Sie, dass nur jeweils das Feld eingef채rbt wird, das beim Klick auf BEDINGTES FORMAT markiert ist. Die Markierungen dienen rein der Koordination und werden nicht geplottet.

Revit Architecture 2011 Seite 14 von 37

Technische Information im Mai 2011


Konvertierung der Linientypen Hatten Sie in 2D oder 3D Symbollinien oder Detaillinien erzeigt, und später festgestellt, dass Sie die falsche Linie verwendet haben, blieb bislang nur löschen und neuzeichnen. In 2011 können Sie nun Detaillinien in Modellinien konvertieren und umgekehrt. Wählen Sie beide Typen gleichzeitig aus und konvertieren, fragt Sie das System nach dem zu verwendenden Ziellinientyp. Somit lassen sich auch hier einige Filteranwendungen ersparen.

Textverbesserungen Bei der Beschriftung von Ansichten und Plänen stehen folgende neue Werkzeuge zur Verfügung:    

Erstellen von Aufzählungszeichen und Nummerierung Textrahmen mit variablem Seitenrand Tastenkombination für Textformatierung Finden und Ersetzen in Notizen

Revit Architecture 2011 Seite 15 von 37

Technische Information im Mai 2011


Verbesserungen der Führungslinien Die Führungslinien bieten neue Möglichkeiten in der Positionierung, weiterhin kann der Abstand zum Text definiert werden

Weiterentwicklung im Familieneditor Berichtsparameter Diese neue Form der Parameter ermöglicht nicht mehr “nur“ die parametrische Steuerung von Geometrie. Berichtsparameter können auch von anderen Werten innerhalb der Familie “gespeist” werden, um Beispielsweise die Längen von Fassadenfeld – Kanten in Freiformfassaden auszuwerten. Graphische Veränderung von bemaßten Parametern Innerhalb des Familieneditors war das “flexen” bislang nur durch numerische Eingabe von Parameterwerten in das Dialogfeld möglich. In Version 2011 ist es nun möglich die parametrisierten Werte auch durch anklicken der Geometrie und schieben oder Ändern per “drag and drop” geändert werden. Visuelle Anzeige von zugehörigen Parametern / Bemaßungen Sobald Sie im Familieneditor einen Parameter anklicken, zeigt Ihnen Revit automatisch die damit gekoppelten Parameter an:

Revit Architecture 2011 Seite 16 von 37

Technische Information im Mai 2011


Markierter Parameter „Länge“ und davon abhängiger Parameter „Breite“.

Shared Parameters Converter Extension Durch diese Erweiterung besteht nun die Möglichkeit, Familienparameter in Gemeinsam genutzte Parameter Umzuwandeln. Weiterhin können Sie gemeinsam genutzte Parameter ersetzen oder neue hinzufügen.

Verbesserungen in der Entwurfsplanung Die Formerstellung und -bearbeitung wurde weiter verbessert. So können Sie nun die Oberflächenteilungen im konzeptionellen Entwurf auf Ebenen und Referenzebenen anpassen:

Revit Architecture 2011 Seite 17 von 37

Technische Information im Mai 2011


Adaptive Bauteile ermöglichen das Füllen von Lücken in projizierten Fassaden, um so eine korrekte Modellierung über die gesamte Fläche zu ermöglichen.

Körper können nun in ihre ursprüngliche geometriebeschreibenden 2D Linien aufgelöst und einfacher bearbeitet werden.

Revit Architecture 2011 Seite 18 von 37

Technische Information im Mai 2011


Modell Review

Nutzen Sie diese Erweiterung zur Prüfung der Gebäudeinformationen und zur Gewährleistung des Firmenstandards, indem Sie das Modell auf bestimmte Inhalte, Konfigurationen etc. prüfen und diese automatisiert verändern. So können z.B. effizient alle Texte nach bestimmten Kriterien wie Textstil, Textgrösse etc. geprüft, das Ergebnis ausgewertet werden und die Änderungen automatisch vorgenommen werden. Die Aufrechterhaltung der Modellkonsistenz ist hiermit gegeben.

Revit Architecture 2011 Seite 19 von 37

Technische Information im Mai 2011


Autodesk® Revit® DB Link

Durch den DB Link lassen sich Modellinformationen in Datenbanken (Access, ODBC) importieren oder exportieren, dort ergänzen oder ändern und letztlich wieder in das Modell einspielen. So können z.B. Raumnummern, Brandschutzklassen oder Plannummern, aber auch Fenstertypen oder Türgrössen ausserhalb von Revit Architecture angepasst und in das Revit Modell eingelesen werden. Das Update graphischer und nicht graphischer Informationen innerhalb des Modells bietet Produktivität und die ausgegebenen Berichte unterstützen die Planungssicherheit.

Revit Architecture 2011 Seite 20 von 37

Technische Information im Mai 2011


Holzständerwand Erweiterung

Konvertieren Sie auf einfachste Weise und voll konfigurierbar einzelne Bauteile oder ganze Modell in Holzkonstruktionen, wobei jede einzelne Wandverbindung (T und L) sowie die Wechsel bei Türen und Fenster, aber auch Pfosten- Rähm- und Schwellenausbildung definiert werden können

Dieses Werkzeugstellt kein vollständiges, Detailgenaues Tool zur Holzbauplanung bis zur Detaillierung und dem Abbund dar, sondern ist ein architektengerechtes, einfach zu verwendendes Mittel, um Pläne bis zum Werkplanungsmasstab zu generieren.

Nutzen Sie dieses Werkzeug auch, um schnell und einfach eine Systemdarstellung der tragenden Struktur zu entwickeln.

Revit Architecture 2011 Seite 21 von 37

Technische Information im Mai 2011


Analyse und Visualisierung Simulation des Sonnenpfades Erleben Sie mit dieser von Autodesk Ecotect® übernommenen Technologie, die die Sonnenposition virtuell und optimieren Sie Ihr Gebäude hinsichtlich Verschattung und Sonneneinstrahlung. Demonstrieren Sie Ihrem Bauherrn eindrucksvoll die Auswirkungen planerischer Anpassungen oder baulicher Änderungen beim Bauen im Bestand.

Die Sonne können Sie mit der Maus oder über numerische Eingabe von Datum und Uhrzeit positionieren wobei das Ergebnis in Echtzeit angezeigt wird.

Revit Architecture 2011 Seite 22 von 37

Technische Information im Mai 2011


Standortbestimmung Die Position und Ausrichtung des Gebäudes lässt sich nun neben der Auswahl über die Standard Städteliste auch Web-basiert über Google Maps ermitteln.

Neue Ansichtsstile Der neue Ansichtsstil EINHEITLICHE FARBE ermöglicht die Darstellung des Modelles ohne Verschattung, sodass das Modellieren in der 3D Ansicht einfacher wird. Die Realistische Darstellung ermöglicht die Echtzeit Darstellung der Rendermaterialien direkt im Modell und kann so bereits manchen Rendervorgang ersparen, wodurch noch schneller Präsentationen erstellt werden können und den Bauherrn ein realistisches bewegtes Bild am Rechner gezeigt werden kann.

Modell mit einheitlichen Farben Revit Architecture 2011 Seite 23 von 37

Technische Information im Mai 2011


Modell schattiert mit Kanten

Modell in realistischer Darstellung

Modell in realistischer Darstellung mit Schatten Revit Architecture 2011 Seite 24 von 37

Technische Information im Mai 2011


Umgebungsokklusion Die sogenannte Umgebungsokklusion berechnet helle und dunkle Bereiche dort, wo sich Bauteile treffen. Die Materialien und die Geometrie wird analysiert und diese Bereiche dunkler ausgebildet.

Dadurch erhalten die Bilder deutlich mehr Tiefe und wirken räumlicher und lebendiger.

Abziehbilder Abziehbilder werden nun nicht nur im gerenderten Modus dargestellt, sondern sind sofort im realistischen Modus sichtbar.

Nutzen Sie diese Möglichkeiten für hochwertigste Präsentationen bei minimalem Aufwand! Revit Architecture 2011 Seite 25 von 37

Technische Information im Mai 2011


Erweiterungen beim Rendervorgang Hintergrundbilder (+) Ab sofort lassen sich auch Pixelbilder hinter die Renderings legen und deren Ausrichtung bzw. Auspr채gung definieren:

4 Core Grenze (+) Die 4 Core Grenze beim Rendern besteht nun nicht mehr. So kann die Rechenleistung alle Kerne des Rechners zum Rendern verwendet werden, was die Renderzeiten hardwareabh채ngig enorm verk체rzen kann. Konsistente Materialien Die 2011er Autodesk Produkte der Produktlinien AutoCAD, Inventor, Revit, 3ds MAX verwenden ein und dieselbe Materialbibliothek. Dadurch lassen sich Daten einschliesslich der Materialien zwischen den Produkten austauschen.

Revit Architecture 2011 Seite 26 von 37

Technische Information im Mai 2011


So transportiert das ADSK Format z.B. Materialien in Bauteilen aus Inventor nach AutoCAD oder Revit, Revit oder AutoCAD Architecture transportieren ihrerseits Materialien einschliesslcih der Texturen nach 3ds MAX Design. Weiterhin wird bei Rechnern auf denen mehrere der genannten Produkte installiert sind der benötigte Festplattenspeicher reduziert.

Workflow und Performance in großen Teams

Verbesserungen für verlinkte Projekte Die Bearbeitungsbereiche erhielten neue Sichtbarkeitseinstellungen und sind über die Statuszeile erreichbar. Zwischen Host Projekten und verlinkten Projekten lassen sich nun Ansichtsfilter flexibler verwenden. Weiterhin können Sie Elemente in verlinkten Projekten im Host Projekt beschriften (XRef übergreifende Bauteilauswertung).

Verbesserung der Performance Der Start der Software wurde beschleunigt und die benötigte Zeit für das Öffnen von Projekten reduziert. Die Synchronisieren mit der Zentraldatei erfolgt mit höherer Geschwindigkeit und die UI Reaktionszeit wurde ebenfalls verringert.

Revit Architecture 2011 Seite 27 von 37

Technische Information im Mai 2011


Zusammenarbeit mit Autodesk Inventor速

Der Datenaustausch 端ber die ADSK Schnittstelle wurde deutlich verbessert. So werden z.B. durch die gemeinsam genutzten Materialien Bauelemente die in Inventor速 erzeugt wurden einschliesslich ihrer Materialien und Texturen 端bertragen.

Revit Architecture 2011 Seite 28 von 37

Technische Information im Mai 2011


API-Weiterentwicklung Die Programmierschnittstelle wurde ebenfalls in vielen Punkten weiterentwickelt, was es Applikationsentwicklern ermöglicht, weitere Technologien zu implementieren.       

Dynamisches Modellupdate Analysis Visualization Framework Verbesserte Auswahl & Filtern der Elemente Modellupdate auf Anfrage Neue UI Tools Application Idling Event Erstellen von eigenen Warnungen und Fehlermeldungen

Revit Architecture 2011 Seite 29 von 37

Technische Information im Mai 2011


Lokale Erweiterungen Raummassen Ermittlung (Raumbuch) Die Erweiterungen für den deutschprachigen raum enthielten in Version 2010 die Flächenberechnung nach DIN 277, WoFlV und II. BV sowie die Möglichkeit, Ausgangsskizzen für Viertelgewendelte Treppen zu erstellen. In Version 2011 wurde diese Erweiterung durch ein vollwertiges Raumbuch ergänzt. Hiermit ist die raumbezogene Ermittlung der Oberflächen von Wänden, Böden und Decken sowie Raumumfänge und Ausstattungsgegenstände möglich. Die Berechnung jeder Fläche wird nachvollziehbar dargestellt, durch detaillierte Auflistung aller Teilflächen. Ausgabemöglichkeiten sind der Export nach Excel. Alternativ wird der Export in eine dwf-Datei unterstützt, die anschließend in Autodesk Quantity Takeoff (QTO) eingelesen und weiterbearbeitet werden kann.

Revit Architecture 2011 Seite 30 von 37

Technische Information im Mai 2011


Türen Die Sichtbarkeit der Sturzlinie ist nun eine Exemplareigenschaft. So können Sie frei definieren bei welchen Türen diese Sturzlinie angezeigt wird.

Revit Architecture 2011 Seite 31 von 37

Technische Information im Mai 2011


Verbesserungen im Vorlageprojekt Materialien S채mtliche Materialien wurden neu benannt und folgen nun einer logischeren Struktur. Die Benennung erfolgt nun nach Material und nicht mehr nach Objekt bzw. Kategorie:

2010

Revit Architecture 2011 Seite 32 von 37

2011

Technische Information im Mai 2011


Farbschema - Anpassung Die Farbschemata wurden ergänzt und erweitert und erhielten neue Definitionen mit dezenteren Farben, die die Auswertung und Darstellung auf Plänen grafisch ansprechender gestalten lässt.

Neue Linienstile und Muster Linienstile und Muster wurden ergänzt wobei teilweise Definitionen aus AutoCAD Architecture übernommen wurden. Damit ist eine grafisch ansprechendere und technisch korrektere Erzeugung von 2D Plänen möglich.

Revit Architecture 2011 Seite 33 von 37

Technische Information im Mai 2011


Austrian Content Erweiterung für Autodesk Revit Architecture 2011 Der zum Teil völlig neu entwickelte und enorm verbesserte Österreich Content basierend auf Österreichischen Standards, der jedoch auch für alle Kunden in Deutschland und der Schweiz interessant sein sollte, zum Beispiel wegen der neuen detailgetreuen Fassaden.

Die mitgelieferte Dokumentation erklärt, wie die Bibliothek aus Revit Architecture 2011 heraus erreicht werden kann und darüber hinaus weitere Erläuterungen zum Content.

Revit Architecture 2011 Seite 34 von 37

Technische Information im Mai 2011


Beispiele: Wandtypen Wandaufbauten mit österreichspezifischen Stärken und Bezeichnungen, Schraffuren und Farben nach ÖNORM:

Räume und Raumstempel Bei den Räumen wurden unter „SONSTIGE“ 2 zusätzliche Parameter eingefügt: TOP: zur Einteilung in unterschiedliche Einheiten (z.B. Wohnungen) FLÄCHENZUORDNUNG: ermöglicht zusätzliche Unterteilungen auch innerhalb von Tops Damit wird es möglich, Einheiten einfach zu definieren und auch Garagen, Keller bzw. Eigengärten direkt diesen Einheiten zuzuordnen und die Mengen aufsummieren zu lassen. Die dazugehörige Raumliste steht ebenfalls zur Verfügung.

Revit Architecture 2011 Seite 35 von 37

Technische Information im Mai 2011


Bemassungen Einige neue zusätzliche Bemassungstypen wurden eingefügt. Für Achsbemassungen (Rasterachsen aber auch Fensterachsen) wird hier ein eigenes Bemassungssymbol verwendet, um den unterschied (Kante bzw. Achse) zu kennzeichnen. Auch die Hilfslinie kann derart hervorgehoben werden. Alle Bemassungsstile und Höhenkoten wurden in Textgröße und Stil angeglichen.

Punktbemassungen/ Höhenkoten Hier wurden einige Typen ergänzt; zu den bereits bekannten Unterscheidungen in „Roh“ bzw. „Fertig“ Maße kamen noch „NN“ (nautische Höhe“ und „LH“ (lokales Höhensystem)) dazu. Mit diesen neuen Möglichkeiten können nahezu alle erforderliche Maße in Grund– und Aufriss automatisch erstellt werden. Einzig die jeweiligen Bezugspunkte müssen einmal eingestellt werden.  

normale Höhenkoten: einfach einfügen „NN“ -absolut Null muss definiert werden: o Menü / Werkzeuge / gemeinsam genutzte Koordinaten / Koordinaten an Punkt angeben

Revit Architecture 2011 Seite 36 von 37

Technische Information im Mai 2011


Fenster und Türen mit Beschriftungen nach ÖNORM Fenster und Türbeschriftung nach ÖNORM mit entsprechender Kotierung.

Ihr Autodesk AEC- Team

Thorsten Simon Technical Sales Engineer – Architecture, Engineering & Construction

Dieses Dokument ist für jedermann frei verwendbar.

Revit Architecture 2011 Seite 37 von 37

Technische Information im Mai 2011


Autodesk Revit Architecture 2011