Page 16

FOKUS

Lärmreduktion in den letzten Jahrzehnten schon weit gekommen. Das DLR forscht aktuell an leiseren Triebwerken und neuen Anflugverfahren. Wie modern ist aus Ihrer Sicht der unfertige Hauptstadtflughafen BER? Zum BER möchte ich mich aus politischen Gründen nicht gerne äußern. Wenn er in Betrieb geht, dann wird er einer der modernsten Flughäfen Europas sein. Das geht ja gar nicht anders, weil er der neueste ist.

kontrollen müssen erheblich einfacher werden. Es wird Geräte geben, die einen Scan ermöglichen, wenn der Passagier einfach durchläuft. Nacktscanner! Ja, in etwa. Ziel ist es, dass Sie durch das Sicherheitssystem laufen und es noch nicht einmal mehr bemerken. Dann habe ich ein Leitsystem, das dem Passagier auf dem Handy sagt, wann er wo sein muss. Umgekehrt wissen die Airlines, wo ihre Passagiere im Flughafen sind. Wenn ein Passagier nicht im Gebäude ist, kann der Flieger ohne ihn los, man erspart sich langes Warten. Der Flugverkehr wird zunehmen, was heißt das für die bisherigen Flughäfen? Ein bisschen geht da noch was mit den bisherigen Kapazitäten, auch durch den Einsatz größerer Flugzeuge. Weltweit sind es fünf Prozent pro Jahr an Zuwachs im Luftverkehr. Die Frage ist, wie viel von der Verkehrszunahme in Deutschland stattfinden wird. Der Hunger nach Luftverkehr in Ländern wie Indien oder China ist enorm.

90 €

kosten die billigsten Fotodrohnen

Flughafenanreiner müssen trotzdem fürchten, noch mehr von Lärm geplagt zu werden ... Wenn wir die Zunahme von Flugverkehr wollen, halte ich die Bewältigung des Lärmthemas für die Nummer eins der Luftfahrtforschung – sonst kriegen wir das Wachstum nicht bewältigt. Wir sind bei der

16 | POTSDAMER NEUESTE NACHRICHTEN WIRTSCHAFT

Und zwar welche? Sicher ist, dass die Drohnen im Frachtbereich eine große Rolle spielen werden, auch im Überwachungsbereich. Im Gegensatz zu Piloten, die zu Recht viel Wert auf Druckausgleich und Temperatur in der Kabine legen, ist das bei Maschinen anders. Auf einen Teil der Instrumente kann man in der Drohne verzichten. Da passiert zur Zeit sehr viel an Entwicklung, das wird auch die Luftfahrt massiv beeinflussen. Wohin es gehen wird, kann keiner heute so richtig vorhersagen. Was Amazon vorhat – Päckchen über Drohnen zu verschicken – kommt also? Sieht man dann vor lauter Drohnen den Himmel nicht mehr? Um das zu verhindern, brauchen wir Zulassungsregeln, die es aber noch nicht gibt. Die US-Amerikaner sind schon einen Schritt weiter. Dort muss man private Drohnen registrieren, das wird sicher auch in Deutschland kommen. Aber wir müssen vor allem schauen, wie wir die Drohnen in den Luftraum integrieren können – das wird eine spannende Frage. www.dlr.de

FOTOS Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Julian Stratenschulte/dpa

In Zukunft bitte leiser! Am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt wird unter anderem auch an leiseren Triebwerken geforscht. Das ist besonders für die FlughafenUmgebung wichtig.

Vom Flugzeug über den Flughafen zu den Drohnen – wie wird es hier weitergehen? Das Thema der unbemannten Luftfahrt ist stark im Kommen. Wohin das gehen wird, wird man sehen – wenn es jetzt schon möglich ist, Fracht zu transportieren, wieso dann nicht auch irgendwann Menschen? Es wird sicherlich nicht bei den Drohnen mit kleinen Propellern und einer Kamera unten dran bleiben. Wenn wir die Zulassungsregeln haben, dann werden wir in dem Bereich der unbemannten Luftfahrt eine neue Bewegung und eine ganz andere Form des Fliegens erleben.

PNN Wirtschaft Juni und Juli 2016  

Die Wirtschaftsbeilage der Potsdamer neuen Nachrichten für Potsdam und Brandenburg

PNN Wirtschaft Juni und Juli 2016  

Die Wirtschaftsbeilage der Potsdamer neuen Nachrichten für Potsdam und Brandenburg