Issuu on Google+

DAS BERLINALE PROGRAMM VOM 9. — 19. Februar 2012

NACH EINER GESCHICHTE AUS DEM BESTSELLER „VERBRECHEN“ VON FERDINAND VON SCHIRACH

T K A P M O K E L A das Programm BERLIN ie Stars, Die Filme, d

Berlinale12 Bookl Cover.indd 1

03.02.2012 17:04:29


0 Berlinale2012_Cover-U2,U3,U4.qxd

01.02.2012

18:47

Seite 2

1 ABEND, 4 KINOS. KEIN AUTO? KEIN PROBLEM!

JETZT REGISTRI EREN UND 90 FREIMINU TE KASSIERE N N* * Verwende den Promotioncode BERLINALE im Registrierungsprozess unter drive-now.com und erhalte 90 Freiminuten.

Überall einsteigen. Überall abstellen. drive-now.com

zittyBerlinaleBookl12_2 U2


1 Berlinale2012 Wettbewerb_3-11.qxd

03.02.2012

16:37

Seite 3

Berlinale 2012

Namedropping gefällig? Diane Kruger, Isabelle Huppert, Clive Owen, Billy Bob Thornton, John Hurt, Nina Hoss, Ronald Zehrfeld, Christian Bale, Lars Eidinger, Corinna Harfouch, Meryl Streep, Mads Mikkelsen, Robert Pattinson, Uma Thurman, Christina Ricci, Michael Fassbender, Antonio Banderas, Jürgen Vogel, Birgit Minichmayr. Das sind jetzt nur die bekanntesten Namen, die alleine für den Wettbewerb und die Sondervorführungen ihren Besuch bei der Berlinale angekündigt haben. Und dennoch gilt besonders für das größte Publikumsfestival der Welt: Die Filme stehen im Mittelpunkt. Und da kann nun getreu dem Motto von Jubilar Friedrich der Große bei den Unmengen von Filmen der Berlinale „jeder nach seiner Façon glücklich werden“. Wir wünschen viel Spaß im Kino.

Inhalt 4 Wettbewerb, Special, Shorts 10 Perspektive Deutsches Kino 12 Panorama 18 Forum 26 Übersichtsplan Potsdamer Platz 28 Retrospektive 32 Generation Kplus 36 Generation 14plus 38 ... und sonst 42 Timetable 50 Service, Impressum

Martin Schwarz, zitty-Kinoredakteur

zitty BERLINALE 2012 | 3

zittyBerlinaleBookl12_03


1 Berlinale2012 Wettbewerb_3-11.qxd

03.02.2012

16:37

Seite 4

Berlinale Wettbewerb

Extremely Loud and Incredibly Close

Was bleibt

Hauptfächer Geschichte und Politik Eindeutig Wiederholungstäter. Alle drei Berliner Regisseure im Wettbewerb kennen bestens das Gefühl, wie es ist, sich bei der Berlinale dem Urteil der internationalen Presse und Jury auszusetzen. Nach „Gespenster“ (2005) und „Yella“ (2007) tritt der Filmemacher Christian Petzold mit Barbara erneut im Berlinale-Wettbewerb an. Und geht neue Wege: Erstmals verhandelt Petzold einen historischen Stoff, indem er von einer Ärztin in der DDR 1980 erzählt. In der Hauptrolle natürlich: Nina Hoss (siehe zitty Seite 18). Matthias Glasner durfte die besondere Wettbewerbserfahrung 2006 mit seinem überlangen Vergewaltigerdrama „Der freie Wille“ machen. In Gnade spielen Birgit Minichmayr und Jürgen Vogel nun ein deutsches Ehepaar in Norwegen. Eines ist uns gewiss: ähnlich frostige Bilder wie die draußen vor dem Berlinale-Palast, die uns das sibirische Hoch „Cooper“ beschert. Ein ganz alter Wettbewerbshase ist Hans-Christian Schmid, der nach „Lichter“, „Requiem“ und

Text: Martin Schwarz

„Sturm“ bereits zum vierten Mal in den Kampf um die Bären einsteigt. Nach dem politisch ambitionierten „Sturm“ konzentriert sich Schmid mit Was bleibt wieder aufs Private: Er schickt Lars Eidinger, Corinna Harfouch und Ernst Stötzner in einen Familienkonflikt. Die internationalen Beiträge des 23 Filme umfassenden Wettbewerbs (18 davon konkurrieren um die Bären) lassen sich weitgehend in zwei Kategorien einteilen: historische oder politische Stoffe. Um den Hochadel geht es sowohl im französischen Eröffnungsfilm Les adieux à la reine als auch im dänischen Werk En kongelig affære. Ersterer wirft einen Blick auf die Französische Revolution aus der Sicht der Bediensteten in Versailles, der zweite thematisiert die Einführung der Aufklärung am dänischen Königshaus, beide Filme sind gegen Ende des 18.Jahrhunderts angesiedelt. 188 Minuten nimmt sich der Regisseur Wang Quan’an Zeit, um in Bai lu yuan von den Veränderungen in China nach dem Ende des Kaiserreichs

4 | zitty BERLINALE 2012

zittyBerlinaleBookl12_04

Fotos: Gerald von Foris/23/5 Filmproduktion, Warner, Carole Bethuel, Studiocanal

Ein Streifzug durch den Berlinale-Wettbewerb


1 Berlinale2012 Wettbewerb_3-11.qxd

03.02.2012

16:37

Seite 5

Berlinale Wettbewerb

Les adieux à la reine

Bel Ami

zu erzählen. Noch früher ist Tsui Harks 3DActionspektakel Flying Swords of Dragon Gate angesiedelt, in dem es wie so oft im Martial-ArtsGenre um das Verteidigen von Machtpositionen im alten China geht. Man darf gespannt sein, wie sich der mittlerweile 48-jährige Jet Li in den sicherlich anspruchsvollen Kampfszenen buchstäblich schlagen wird. Ebenfalls um China geht es in Jin ling shi san chai von Regieroutinier Zhang Yimou. Der Film erzählt wie zuvor „John Rabe“ von dem Massaker in Nanking 1937, mittendrin: Christian „Batman“ Bale. Explizit politisch wird es in mehreren Filmen, so in Csak a szél von Benedek Fliegauf, der uns jüngst mit „Womb“ begeisterte. In seinem Politdrama thematisiert er den Mord an einer Roma-Familie im nach rechtsaußen geschwenkten Ungarn, ein hochaktuelles Thema. Der gefeierte philippinische Arthouse-Regisseur Brillante Mendoza schickt in Captive die wunderbare Isabelle Huppert auf eine Tour de force. Sie

spielt eine Entwicklungshelferin, die von einer islamistischen Terrorgruppe entführt wird. Um eine Kindersoldatin, die flieht, damit sie die Eltern begraben kann, geht es im Drama Rebelle. Und James Marshs („Man on Wire“) Politthriller Shadow Dancer behandelt den Nordirlandkonflikt. Und dass das Private immer auch politisch ist, das zeigt A moi seule von Fréderic Videau. Er erzählt von einer jungen Frau, die nach acht Jahren Gefangenschaft wieder freikommt und sich nun in einer ihr unbekannten Welt zurechtfinden muss. Welche Folgen die Anschläge des 11. September auf einen kleinen New Yorker Jungen haben, davon erzählt Stephen Daldry („The Hours“) in seiner Bestseller-Adaption Extremely Loud and Incredibly Close. Der kommt übrigens noch während der Berlinale am 16. Februar ganz regulär in die Kinos. Und wo ist der Fankreischfaktor im Wettbewerb am höchsten? Bei Robert Pattinsons Auftritt auf dem Roten Teppich zur Neuverfilmung von Guy de Maupassants Bel Ami. zitty BERLINALE 2012 | 5

zittyBerlinaleBookl12_05


1 Berlinale2012 Wettbewerb_3-11.qxd

03.02.2012

16:37

Seite 6

Marley

Licuri Surf

Künstleransichten

Extreme Blicke

Viele Dokus im Berlinale Special

Neue Wege des Erzählens in den Shorts

Gut, wir zelebrieren – kreisch! – Shah Rukh Khan im Actionspektakel Don – The King is Back oder auch Isabella Rossellini in Guy Maddins Keyhole; dazu Charlize Theron in Young Adult von Regiewunderkind Jason Reitman sowie die große Charlotte Rampling in I, Anna. Außerdem feiern wir die Weltpremiere von Doris Dörries Glück. Doch der Schwerpunkt in der Sektion Berlinale Special mit Galavorstellungen im Haus der Berliner Festspiele und im Friedrichstadtpalast liegt 2012 eindeutig auf Dokumentarfilmen. Und da darf man besonders auf Marley gespannt sein, das 144 Minuten lange Biopic über den berühmten Reggae-Musiker Bob Marley von Kevin Macdonald. Letzterer ist übrigens der Enkel von Emeric Pressburger, dessen frisch restaurierter Klassiker The Life and Death of Colonel Blimp auch im Berlinale Special zu sehen ist. In weiteren dokumentarischen Biopics geht es ebenfalls um Künstler: Ai Weiwei: Never Sorry und Anton Corbijn Inside Out . Gerne thematisieren Dokumentarfilme zudem ihr eigenes Medium. In Side by Side unterhält sich Keanu Reeves mit Regiegrößen wie Lars von Trier, David Fincher oder James Cameron über die (digitale) Zukunft des Kinos. Und in dem Vierteiler The Story of Film: An Odyssey geht es in 900 Minuten gleich um die Martin Schwarz gesamte Filmgeschichte.

Es müsste sich mittlerweile herumgesprochen haben: Wer frische Blicke auf das Medium Kino erleben möchte, ist außer im Forum vor allem in der Kurzfilmsektion der Berlinale gut aufgehoben. Und auf Prominenz muss man auch nicht verzichten. Letztes Jahr gewann Regiestar Park Chanwook den Wettbewerb, dieses Jahr ist neben Christoph Schlingensief mit seinem Film Say Goodbye to the Story – was als Leitmotiv der Berlinale Shorts ausgerufen wurde – auch Claudia Llosa dabei. Die Peruanerin gewann 2009 mit „Eine Perle Ewigkeit“ überraschend den Langfilmgoldbären und erzählt in Loxoro von einem Transsexuellen, der von einigen Männern missbraucht wird. Seine Mutter macht sich auf die Suche nach ihm. Ebenfalls um Misshandlung geht es im koreanischen Beitrag Mah-Chui. Dort beobachtet eine Krankenschwester, wie ein Arzt eine betäubte Patientin vergewaltigt. Doch wie soll sie mit diesem Wissen umgehen? Die uralte Geschichte von „Boy Meets Girl“ variiert die Französin Justine Triet in ihrem 30-Minüter Vilaine fille mauvais garçon. Und die Kurzdoku Licuri Surf zeigt in eindrucksvollen Bildern Impressionen von brasilianischen Surfern, immer auf der Suche nach der idealen Welle. Beispiele für die unbekümmerte Herangehensweise der Shorts an Martin Schwarz ihre Themen.

6 | zitty BERLINALE 2012

zittyBerlinaleBookl12_06

Fotos: Berlinale

Berlinale Shorts

Berlinale Special


1 Berlinale2012 Wettbewerb_3-11.qxd

02.02.2012

15:51

Seite 7

Täglich ganz groĂ&#x;es Kino. www.rbb-online.de

r1_AZ_Berlinale-2012_Zitty_148x210_RZ.indd 1

zittyBerlinaleBookl12_07

23.01.12 13:34


1 Berlinale2012 Wettbewerb_3-11.qxd

03.02.2012

16:40

Seite 8

Berlinale Wettbewerb ABC A

A moi seule F, 91 min, R: Frédéric Videau, D: Agathe Bonitzer, Reda Kateb (OF mit dt./engl. UT) W Ein jahrelang gefangen gehaltenes Mädchen will zurück ins Leben finden. 10.2. (22.30) Berlinale Palast, 11.2. (15.00) Friedrichstadtpalast, 11.2. (21.30) Filmkunst 66 19.2. (22.30) International Adieux à la reine, Les F/ E, 100 min, R: Benoît Jacquot, D: Diane Kruger, Léa Seydoux (OF mit dt./engl. UT) W Der Eröffnungsfilm erzählt von den Anfängen der Französischen Revolution aus Sicht der Dienerschaft. 9.2. (20.30) + 19.2. (10.00) Friedrichstadtpalast, 10.2. (18.00) + 10.2 (20.30) Haus d. B. Festspiele Aujourd’hui F/Senegal, 86 min, R: Alain Gomis, D: Saul Williams, Aissa Maiga (OF mit dt./engl. UT) W Ein aus den USA in seine senegalesische Heimat zurückgekehrter Mann weiß, dass er heute stirbt und lässt die Vergangenheit Revue passieren. 10.2. (16.30) Berlinale Palast, 11.2. (9.30) Friedrichstadtpalast, 11.2. (22.30) International, 12.2. (20.30) Haus d. Berliner Festspiele

B

Bai lu yuan VR China, 188 min, R: Wang Quan’an, D: Zhang Fengyi, Zhang Yuqi (OF mit dt./engl. UT) W In einem Dorf der Provinz Shaanxi lösen politische Umwälzungen einen Konflikt zwischen zwei Großfamilien aus. 15.2. (19.30) Berlinale Palast, 16.2. (10.00) Haus d. Berliner Festspiele, 16.2. (14.15) + 19.2. (18.00) Friedrichstadtpalast Barbara D, 105 min, R: Christian Petzold, D: Nina Hoss, Ronald Zehrfeld (OF mit engl. UT) W Eine Ärztin will weg aus der DDR. Der Ausreiseantrag ist gestellt, zudem plant ihr West-Geliebter ihre Flucht über die Ostsee. Durch die Begegnung mit ihrem neuen Chef kommt sie ins Zweifeln. 11.2. (19.30) Berlinale Palast, 12.2. (9.30) Friedrichstadtp., 12.2 (21.30) Toni& Tonino, 13.2. (20.00) H.d. B. Festspiele Bel Ami GB, 102 min, R: Declan Donnellan, Nick Ormerod, D: Robert Pattinson, Uma Thurman (OF mit dt. UT) W Ein armer Ex-Feldwebel arbeitet im Paris des späten 19. Jahrhunderts skrupellos an seinem gesellschaftlichen Aufstieg. Sarkastische Komödie über die bürgerliche Heuchelei. 17.2. (19.30) Berlinale Palast ,18.2. (12.00) + 18.2. (22.45) Friedrichstadtpalast

C

Captive GB/D/ F/Philippinen, 120 min, R: Brillante Mendoza, D: Isabelle Huppert, Kathy Mulville (OF mit dt./engl. UT) W Die auf realen Ereignissen aus dem Jahr 2001 basierende Geschichte handelt von der Entführung von zwölf Ausländern durch philippinische Abu-Sayyaf-Rebellen. 12.2. (19.30) Berlinale Palast, 13.2. (12.00) +13.2. (20.30) +15.2. (15.00) + 19.2. (21.45) Friedrichstadtpalast Cesare deve morire I, 80 min, R: Paolo und Vittorio Taviani

(OF mit dt./engl. UT) W Doku über ein von und mit Häftlingen in Szene gesetztes Shakespeare-Stück. 11.2 (16.30) Berlinale Palast, 12.2 (18.30) + 15.2. (12.45) + 19.2. (18.00) Haus d. Berliner Festspiele Csak a szél D/ F/H, 90 min, R: Benedek Fliegauf, D: Lajos Sárkány, Katalin Toldi (OF mit dt./engl. UT) W Als in einem ungarischen Dorf eine Roma-Familie ermordet wird, sehen sich ihre Nachbarn in ihrer latenten Angst bestätigt. Die Handlung basiert auf einer realen Mordserie. 16.2. (16.30) Berlinale Palast, 17.2. (9.30) + 17.2. (20.30) Friedrichstadtpalast, 19.2. (15.30) Haus d. Berliner Festspiele

D

Dictado E, 95 min, R: Antonio Chavarrías, D: Juan Diego Botto , Bárbara Lennie (OF mit dt./engl. UT) W Der Schriftsteller Mario und der Lehrer Daniel kennen sich aus ihrer Kindheit. Als sich Mario umbringt, nimmt Daniel dessen Tochter auf und gerät dadurch zunehmend unter psychischen Stress. 11.2. (22.30) Berlinale Palast, 12.2. (15.15) Friedrichstadtpalast, 12.2 (22.45) Haus d. Berliner Festspiele, 13.2. (21.30) Passage

E

Enfant d’en haut, L’ CH/F, 97 min, R: Ursula Meier, D: Léa Seydous, Kacey Mottet Klein (OF mit dt./ engl. UT) W Ein Junge fährt jeden Tag mit der Seilbahn in die Berge, um dort Skier und Essen aus den Rucksäcken der Touristen zu stehlen. Seine Schwester im Tal hat von seinem Treiben keine Ahnung. 13.2. (16.30) Berlinale Palast, 14.2. (9.30) Friedrichstadtpalast, 14.2. (18.30) + 18.2. (11.00) Haus d. Berliner Festspiele (Cross-Section Generationen) Extremely Loud and Incredibly Close USA, 133 min, R: Stephen Daldry. D: Tom Hanks, Sandra Bullock (OF mit dt. UT) W Ein Junge versucht, durch die Suche nach dem Besitzer eines Schlüssels die mentale Verbindung zu seinem bei den Anschlägen auf das World Trade Center umgekommenen Vater aufrechtzuerhalten. 10.2. (19.00) + 19.2. (12.45) Berlinale Palast, 11.2. (12.00) + 13.2. (23.15) Friedrichstadtpalast

F

Flying Swords Of Dragon Gate HK, 122 min, R: Tsui Hark, D: Jet Li, Zhou Xun (OF mit dt/ engl. UT) W Am Ende der Ming-Dynastie spielendes Kampfkunstdrama. 17.2. (22.30) Berlinale Palast, 18.2. (19.45) + 19.2. (12.30) Haus d. Berliner Festspiele

G

Gnade D/ N, 130 min, R: Matthias Glasner, D: Jürgen Vogel, Birgit Minichmayr (OF mit dt./engl. UT) W Ein Unfall mit Fahrerflucht verändert das Leben eines deutschen Ehepaars am Polarkreis. 16.2. (19.00) Berl. Palast, 17.2. (12.00) + 17.2. (22.30) + 18.2. (14.30) + 19.2. (15.00) Friedrichstadtpalast

J

Jayne Mansfield’s Car USA/ Russland, 140 min, R: Billy Bob Thornton, D: Billy Bob Thornton, Robert Duvall (OF mit dt. UT) W Ein autoritärer Südstaatler muss Ende der 60er-Jahre mit seinen renitenten Söhnen und der neuen Familie seiner ExFrau klarkommen. Die ist gestorben und soll in der Heimat begraben werden. 13.2. (19.00) Berlinale Palast, 14.2. (12.00) +19.2. (12.15) Friedrichstadtpalast, 15.2. (21.30) Haus d. Berliner Festspiele Jin Lí Shí San Chai VR China, 141 min, R: Zhang Yimou, D: Christian Bale, Ni Ni (OF mit dt./engl. UT) W Der Film erzählt von dem Massaker, das die japanischen Besatzer im chinesischen Nanking verübten. Ein Amerikaner wird zum Beschützer einer Gruppe von Schülerinnen. 13.2. (22.30) Ber. Palast, 14.2. (14.45) Friedrichstadtpalast, 14.2. (21.00) Haus d. Berliner Festspiele

K

Kebun Binatang D/ HK/ Indonesien, 95 min, R: Edwin, D: Ladya Cheryl, Nicholas Saputra (OF mit dt./engl. UT) W Ein von ihrem Vater im Zoo zurückgelassenes Mädchen wird von Tierpflegern großgezogen. Ihr Sehnsuchtsort lässt sie auch als Erwachsene nicht los. 15.2. (16.30) Berl. Palast, 16.2. (9.30) + 16.2. (20.30) Friedrichstadtpalast, 19.2. (22.15) Haus d. B. Festspiele Kongelig Affære, En D/ DK/Tschechische Republik/S, 130 min, R: Nikolaj Arcel, D: Mads Mikkelsen, Alicia Vikander (OF mit dt./engl. UT) W Ein Armenarzt etabliert sich als Leibarzt des dänischen Königs und betätigt sich als Gesellschaftsreformer. 16.2. (22.30)+ 19.2. (16.00) Berlinale Palast, 17.2. (11.00) Haus d. Berliner Festspiele, 17.2. (15.00) Friedrichstadtpalast

M

Meteora D/GR, 82 min, R: Spiros Stathoulopoulos, D: Theo Alexander, Tamila Koulieva (OF mit dt./engl. UT) W In einem abgelegenen Kloster verlieben sich eine Nonne und ein Mönch. 12.2. (16.30) Berlinale Palast, 13.2. (9.30) Friedrichstadtpalast, 13.2. (12.30) + 19.2. (20.00) Haus d. Berliner Festspiele

R

Rebelle Kanada, 90 min, R: Kim Nguyen, D: Rachel Mwanza, Alain Bastien (OF mit dt./engl. UT) W Nachdem ihre Eltern ermordet wurden, wird Komona in einem afrikanischen Krieg als Kindersoldatin rekrutiert. Sie flieht mit einem Jungen. 17.2. (16.30) + 19.2. (19.00) Berlinale Palast, 18.2. (9.30) + 18.2. (20.30) Friedrichstadtpalast , 18.2. (17.30) Haus d. B. Festspiele

S

Shadow Dancer GB/ Irland, 100 min, R: James Marsh, D: Clive Owen, Andrea Riseborough (OF mit dt./engl. UT) W Eine Nordirin wird beim Versuch erwischt, eine Bom-

be auf einem Londoner Bahnhof zu deponieren. 12.2. (22:30) + 19.2. (21.30) Berlinale Palast, 13.2. (10.00) Haus der Berliner Festspiele , 13.2. (15.00) Friedrichstadtpalast

T

Tabu D/ P/BR/F, 120 min, R: Miguel Gomes, D: Teresa Madruga, Laura Soveral (OF mit dt./engl. UT) W Als ihre Chefin stirbt, schickt eine Haushälterin einen Brief ab, den sie in deren Nachlass findet: an den ehemaligen Liebhaber. 14.2. (19.30) + 19.2. (10.00) Berlinale Palast, 15.2. (12.00) + 16.2. (22.45) Friedrichstadtpalast, 15.2. (18.30) Haus d. Berliner Festspiele

W

Was bleibt D, 83 min, R: Hans-Christian Schmid, D: Lars Eidinger, Corinna Harfouch (OF mit engl. UT) W Als eine manisch-depressive Mutter verschwindet, müssen die erwachsenen Söhne und ihr Mann reagieren. 14.2. (16.30) Berlinale Palast, 15.2. (9.30) Friedrichstadtpalast, 16.2. (20.30) Haus d. Berliner Festspiele, 17.2. (21.30) Hackesche Höfe

BERLINALE SPECIAL

A

Abschied von den Fröschen D, 92 min, R: Ulrike Schamoni (OF mit engl. UT) W Porträt des Regisseurs Ulrich Schamoni von seiner Tochter. Er starb 1998 an Leukämie. 11.2. (17.00) Filmkunst 66 Ai Weiwei: Never Sorry USA, 90 min, R: Alison Klayman (OF mit engl. UT) W Die Filmemacherin begleitete den Künstler und PolitAktivisten Ai Weiwei über drei Jahre. 12.2. (15.00) Haus d. Berliner Festspiele, 13.2. (18.00) Cubix 8 Althawra... Khabar Ägypten, 63 min, R: Bassam Mortada (OF mit engl. UT) W Sechs junge Reporter dokumentierten über 18 Tage die Revolte in Ägypten. 16.2. (14.00) Haus d. Berliner Festspiele, 18.2. (18.00) Cubix 8 Anton Corbijn Inside Out NL/ Belgien/ Irland, 80 min, R: Klaartje Quirijns (OF mit engl. UT) W Porträt des Fotografen und Regisseurs Anton Corbijn. 17.2. (18.00) Haus d. Berliner Festspiele

C

Chispa De La Vida, La Spanien, 98 min, R: Alejandro de la Iglesia Mendoza, D: Salma Hayek, José Mota (OF mit engl. UT) W Eine Satire auf die Mechanismen der Mediengesellschaft. 15.2. (21.30) Friedrichstadtpalast, 17.2. (23.00) Haus d. Berliner Festspiele

D

Death Row USA, 208 min, R: Werner Herzog (OF) W Vier Porträts von Menschen, die in den USA zum Tode verurteilt wurden. 13.2. (15.00) Haus der Berliner Festspiele

8 | zitty BERLINALE 2012

zittyBerlinaleBookl12_8


1 Berlinale2012 Wettbewerb_3-11.qxd

03.02.2012

16:40

Seite 9

Berlinale Wettbewerb ABC Desperado City BRD, 97 min, R: Vadim Glowna, D: Siemen Rühaak, Beate Finckh (OF) W Regiedebüt des kürzlich verstorbenen Schauspielers und Regisseurs Vadim Glowna aus dem Jahr 1981. 11.2. (20.00) Filmkunst 66 Don – The King Is Back D/ Indien,140 min, R: Farhan Akhtar, D: Shah Rukh Khan, Priyanka Chopra (OF mit engl. UT) W Don ist ein sympathischer Gangster. In diesem Sequel muss er sich gegen ein europäisches Gangsterkartell durchsetzen, mit Showdown in Berlin. 11.2. (21.30) + 12.2. (12.00) Friedrichstadt-Palast

F

Fangschuss, Der D, 95 min, R: Volker Schlöndorff, D: Matthias Habich, Margarethe von Trotta (OF mit engl. UT) W In diesem Film von 1975 verliebt sich Sophie nach Ende des Ersten Weltkriegs im bürgerkriegsgeschüttelten Baltikum in einen preußischen Offizier. 15.2. (11.00) CinemaxX 8

G

Glück D, 112 min, R: Doris Dörrie, D: Alba Rohrwacher, Vinzenz Kiefer (OF mit engl. UT) W Eine Kriegsflüchtige arbeitet in Berlin als Prostituierte. Ihre Geschichte und die ihres Freundes basiert auf einer Kurzgeschichte des Rechtsanwalts Ferdinand von Schirach. 15.2. (22.30) International, 16.2. (18.00) Cubix 8

H

Haywire USA, 93 min, R: Steven Soderbergh, D: Gina Carano, Channing Tatum (OF mit dt. UT) W Eine Agentin wird beinahe zum Opfer eines Anschlages aus den eigenen Reihen und muss herausfinden, wer dahinter steckt. 15.2. (23.30) Berlinale Palast, 16.2. (12.00) Friedrichstadtpalast, 17.2. (20.45) Haus d. Berliner Festspiele Hijos De Las Nubes – La Última Colonia, Los USA/ Spanien, 110 min, R: Alvaro Longoria (OF mit engl. UT) W Schauspieler Javier Bardem begibt sich auf die Spuren des von der Welt vergessenen Kolonialkrieges in der West-Sahara. 16.2. (17.00) Haus d. Berliner Festspiele, 18.2. (22.30) International

I

I, Anna D/ GB/Frankreich, 100 min, R: Barnaby Southcombe, D: Charlotte Rampling, Gabriel Byrne (OF mit dt. UT) W Charlotte Rampling spielt im Regiedebüt ihres Sohnes eine reife, attraktive Frau, die in das Visier eines Kriminalkommissars gerät. 12.2. (22.00) Intern., 14.2. (18.00) Cubix 8 In The Land of Blood and Honey USA, 127 min, R: Angelina Jolie, D: Rade Serbedzija, Zana Marjanovic (OF mit engl. UT) W Ein Flirt auf der Tanzfläche zwischen einem Serben und einer Bosnierin wird von einem Attentat torpediert. Die beiden treffen sich in einem Internierungslager wieder. 11.2. (20.30) Haus d. Berliner Festspiele, 12.2. (18.00) Cubix 8

K

Keyhole Kanada, 105 min, R: Guy Maddin, D: Jason Patric, Isabella Rossellini (OF) W In dem Spukmärchen von Guy Maddin muss ein von einer Reise zurückgekehrter Mann in das obere Stockwerk seines verwunschenen Hauses gelangen, wo seine Frau lebt. 13.2. (22.30), International, 15.2. (18.00) Cubix 8

L

Life And Death Of Colonel Blimp, The GB, 164 min, R: Michael Powell, Emeric Pressburger, D: Roger Livesey, Deborah Kerr (OF mit dt. UT) W Restaurierte Fassung eines Militärdramas von 1943, das in der Filmgeschichte als „englische Antwort auf ‚Citizen Kane’“ gilt. 11.2. (11.00) International

M

Marley GB/ USA,151 min, R: Kevin Macdonald (OF mit dt. UT) W Porträt des ReggaeMusikers. 12.2. (21.30) Friedrichstadtpalast, 13.2. (22.30) H. d. B. Festspiele

O

Oktjabr UdSSR, 116 min, Regie: Sergej M. Eisenstein (OF mit engl. UT) W Der Film entstand anlässlich des zehnten Jahrestags der Oktoberrevolution und zeichnet an Originalschauplätzen die Ereignisse nach. 10.2. (21.00) Friedrichstadtpalast

S

Side By Side USA, 99 min, R: Chris Keneally (OF) W Der Schauspieler Keanu Reeves interviewt Filmschaffende zu den Vor- und Nachteilen digitaler Filmtechnik. 15.2. (15.00) Haus d. Berliner Festspiele, 17.2. (18.00) Cubix 8 Story of Film: An Odyssey, The (Teil 1+2) GB, 420 min, R: Mark Cousins (OF mit engl. UT) W Ausführliche Doku über die Evolution des Kinos und der Filmsprache. 16.2. (14.00) CineStar 2 Story of Film: An Odyssey, The (Teil 3+4) GB, 480 min, R: Mark Cousins (OF mit engl. UT) W Fortsetzung der Doku über die Evolution des Kinos und der Filmsprache. 17.2. (12.00) CineStar 2

T

Tag mit dem Wind, Ein D, 92 min, R: Haro Senft, D: Marcel Maillard (OF) W Tribut an den Filmemacher Haro Senft. In diesem Kinderfilm von 1979 sucht ein Junge weibliche Begleitung für sein Kaninchen. 15.2. (18.15) Arsenal 2 Trilogia: To livadi pou dakrisi GR/F, 170 min, R: Theo Angelopoulos, D: Alexandra Aidini, Nikos Poursanidis (OF mit engl. UT) W Geschichte eines adoptierten Waisenmädchens aus dem Jahr 2005. Der Film wird als Ehrung des kürzlich verunglückten Regisseurs gezeigt. 16.2. (21.00) CinemaxX 9

Y

Young Adult USA, 94 min, R: Jason Reitman, D: Charlize Theron, Patton Oswalt (OF mit dt. UT) W Eine Mittdreißigerin will ihre glücklich liierte Jugendliebe zurückerobern. 14.2. (21.00) Friedrichstadtpalast, 16.2. (22.45) Haus d. B. Festspiele

BERLINALE SHORTS

Beirut Calling: Contemporary Video Art From Lebanon Insges. 58 min (OF mit engl. UT) 14.2 (19.30) HAU 1 (mit Filmgesprächen) Berlin Today Award 2012 Insges. 50 min (OF mit dt. UT) 19.2. (17.30) Colosseum 1 Berlinale Shorts Mix Insges. 94 min (OF mit engl. UT) 18.2. (22.30) Haus d. Berliner Festspiele Berlinale Shorts Special: Magyarország 2011 Insges. 75 min (OF mit engl. UT) 18.2. (14.30) Haus d. Berl. Festspiele (Einf. von Béla Tarr), 19.2. (18.00) Cubix 8 Generation Mix Insges. 103 min (OF mit engl. UT) 19.2. (16.00) CinemaxX 5 Forum Expanded Mix Insges. 66 min (OF mit engl. UT) 18.2. (16.00) CinemaxX 5 Kurzfilme I 90 min (OF mit engl. UT) 13.2. (16.00) Cinem. 5 (m.Gesprächen), 15.2. (22.00) Cinem. 3, 17.2. (17.45) Colosseum 1 Kurzfilme II Insges. 82 min (OF mit engl. UT) 13.2. (22.00) CinemaxX 3, 14.2. (17.45) Colosseum 1, 16.2. (16.00) Cinemaxx 5 (mit Filmgesprächen) Kurzfilme III Insges. 76 min (OF mit engl. UT) 15.2. (16.00) Cinemaxx 5 (mit Filmgesprächen), 16.2. (17.45) Colosseum 1, 17.2. (22.00) CinemaxX 3 Kurzfilme IV Insges. 78 min (OF mit engl. UT) 14.2. (22.00) CinemaxX 3, 15.2. (17.45) Colosseum 1, 17.2. (16.00) Cinemaxx 5 (mit Filmgesprächen) Kurzfilme V Insges. 90 min (OF mit engl. UT) 14.2. (16.00) Cinemaxx 5 (mit Filmgesprächen), 16.2. (22.00) CinemaxX 3, 18.2. (17.45) Colosseum 1 Preisträgerfilme (OF mit engl. UT) 19.2 (22.00) CinemaxX 3 Teddy Kurzfilmrolle Insges. 130 min (OF mit engl. UT) 19.2. (17.00) Kino International

KULINARISCHES KINO

C

Canela Mexiko, 100 min, R: Jordi Mariscal, D: Ana Martín, Isabel Yudice (OF mit engl. UT) W In einem Restaurant in Mexiko-Stadt entzündet sich ein Generationenkonflikt: Wie modern und leicht soll die Küche hier sein? 17.2. (9.30)+(17.00) Martin-Grop.-Bau Canned Dreams FI, 81 min, R: Katja Gauriloff (m. „Asparragos“, 14 min) WDie Doku folgt einer Konserve auf dem Weg zum Konsumenten. 13.2. (22.00) M.-Gropius-Bau

Comme un chef F, 84 min, R: Daniel Cohen, D: Jean Reno, Michaël Youn (mit „Should The Wife Confess“, 8 min/ OF mit dt. UT) WDer neue Geschäftsführer eines Konzerns will einen Starkoch loswerden. 12.2. (19.30) Martin-Gropius-Bau, mit Menü v. Sonja Frühsammer

E

Entre les Bras F, 90 min, R: Paul Lacoste (OF mit dt./engl. UT) WEin Blick auf die Arbeit eines mit drei Sternen ausgezeichneten Kochteams in der südwestfranzösischen Aubrac-Region. 14.2. (19.30) Martin-G.-Bau, Menü: Michael Kempf

H

Hindsight Republik Korea, 122 min, R: Lee Hyeonseung, D: Song Gang-ho, Shin Se-kyung (OF mit engl. UT) WEin Ex-Mafiaboss belegt einen Kochkurs, um als Restaurantbetreiber neu anzufangen. 15.2. (22.00) Martin-Grop.-Bau

J

Joyful Reunion Taiwan, 107 min, R: Tsao Jui-Yuan, D: Gua Ahleh, Huo Siyan (OF mit dt./engl. UT) WEin Mann aus Taiwan bringt seine Mutter in ihre Heimatstadt auf dem chinesischen Festland zurück, wo der Vater seiner Freundin ein vegetarisches Restaurant betreibt. 16.2. (19.30) Martin-Gropius-Bau, mit Menü von Marco Müller

L

Last Call at the Oasis USA, 99 min, R: Jessica Yu (OF mit dt. UT) WDoku über die globale Krise in der Wasserversorgung. 15.2. (19.30) Martin-Gropius-Bau, mit Menü von Christian Lohse Lupe el de la Vaca Mexiko, 79 min, R: Blanca X. Aguerre (OF mit engl. UT) W Kleinbauern erzählen von einer mythologischen Gestalt aus der mexikanischen Provinz. 14.2. (22.00) Martin-Gropius-Bau

M

Mugaritz B.S.O. Spanien, 72 min, R: Felipe Ugarte, Juantxo Sardon Siyan (mit „Lepokoa“, 23 min/ OF mit dt./engl. UT) WEin Koch der Haute Cuisine und ein Musiker haben sich zusammengetan, um die Speisekarte auch in eine akustische Erfahrung umzusetzen. 13.2. (19.30) Martin-Gropius-Bau, mit Menü von Andoni Luiz Aduriz

O

Oma & Bella D/ USA, 75 min, R: Alexa Karolinski (OF mit engl. UT) WEin Film über die jahrzehntelange Freundschaft zweier Frauen in Berlin, in der die jiddische Küche eine zentrale Rolle spielt. 16.2. (22.00) + 17.2. (15.00) Martin-Gropius-Bau

R

Rohe und das Gekochte, Das D/ Taiwan, 83 min, R: Monika Treut (OF mit dt. UT) WDoku über die kulinarischen Traditionen des Vielvölkerstaats Taiwan. 12.2. (22.00) Martin-Gropius-Bau

zitty BERLINALE 2012 | 9

zittyBerlinaleBookl12_9


1 Berlinale2012 Wettbewerb_3-11.qxd

03.02.2012

16:40

Seite 10

Berlinale Perspektive Deutsches Kino

Unorganisierter Rollsport in der DDR: „This Ain’t California“

Einfach nur dasitzen

Ein mächtiger Berg, der Ararat in der Türkei, und davor zwei Männlein, kaum wahrnehmbar. Ararat, Engin Kundags Abschlussfilm an der Filmschule Köln, steht exemplarisch für einen Jahrgang bei der Perspektive Deutsches Kino, dessen Stärke vor allem in der Beschränkung liegt. Nicht einmal 30 Minuten ist Kundags alttestamentarisch anmutende Fabel lang. Ein „Deutschtürke“ kommt zu spät in seinen Heimatort, der Vater ist schon tot und kann nur noch beerdigt werden. Ein wenig dräuende Musik, präzise komponierte Bilder, ein paar gesprochene Sätze und etwas innerer Monolog („Du musst stark sein!“): Mehr braucht’s nicht, das führt Kundags Kurzfilm vor Augen. Sektionsleiterin Linda Söffker hat ihre Auswahl an Filmen, 13 an der Zahl, so kommentiert: „Gute

Filme erzählen sich im Kopf zu Ende.“ So wie auch Tage in der Stadt von Janis Mazuch, keine Minute länger als „Ararat“. Mazuch setzt auf Raumtiefe, Rückenansichten und eine Hauptfigur (Pascale Schiller), deren gebrochene Erscheinung mehr von 13 Jahren Knast erzählt als manch dialoglastiger 90-Minüter. Der Weg zurück in die Freiheit wird jedenfalls kein leichter sein in dieser Kurzgeschichte. Dass man nicht immer alles ausformulieren muss, zeigt auch Julian Pörksen mit seinem thesenartigen Sometimes We Sit and Think and Sometimes We Just Sit in 32 Minuten. Er erzählt von einem eingebildeten Alten. Der ist kaum 50 Jahre alt und möchte doch unbedingt im Seniorenheim leben. Mehr Lebensverweigerung, mehr Passivität gab es selten seit Melvilles „Bartleby“.

10 | zitty BERLINALE 2012

zittyBerlinaleBookl12_10

Foto: Harald Schmitt

In der Perspektive Deutsches Kino beweist der Regienachwuchs, dass weniger oft mehr ist Text: Matthias von Viereck


1 Berlinale2012 Wettbewerb_3-11.qxd

03.02.2012

16:40

Seite 11

Berlinale Perspektive ABC Turbulent wird es, wenn die beiden Rodicas in Alice Gruias mittellanger Doku ins Schnattern geraten, shoppen oder essen gehen. Sie sind zwei starke, einnehmende Damen, 88 und 86 Jahre alt, mit jüdisch-rumänischen Wurzeln und bewegter Vergangenheit. Es sind auch drei längere Dokumentarfilme im Programm: Der Eröffnungsfilm Man for a Day über Frauen, die wissen möchten, wie es sich anfühlt, in der Haut eines Mannes zu stecken; Dichter und Kämpfer über Poetryslammer sowie This Ain`t California von Marten Persiel über den „unorganisierten Rollsport“ in der DDR, sprich die Skateboard-Szene im Ost-Berlin der 80er-Jahre. Wer hätte im repressiven Arbeiter-und-Bauern-Staat eine derart vitale Jugendkultur vermutet? Ein gelungener Start für die junge Berliner Produktionsfirma „Wildfremd Production“. Junge Kerle auch am nördlichen Ende Deutschlands in Westerland, einem der vier langen Spielfilme. Autor und Theatermann Tim Staffel („Terrordrom“) lässt in seinem auf Sylt spielenden Debütfilm Wolfram Schorlemmer und Burak Yigit („Bis aufs Blut – Brüder auf Bewährung“) umeinander kreisen. Eigenwillige Dialoge, ein Hauch von Larry Clark, Liebe und Magersucht – und Jule Böwe sowie Maxim Mehmet mischen hierbei auch mit. Skurril, hermetisch, schwermütig: In Die Vermissten, Jan Speckenbachs Abschlussfilm an der dffb, sucht André M. Hennicke seine vermisste Tochter. Gegen Morgen heißt das düstere Regiedebüt von Joachim Schoenfeld, der bisher vor allem als Schauspieler tätig war. Sein Protagonist ist Polizist, heißt Wagner, hört Opern, hat „Magen“ und träumt von Kanada. Vor allem aber muss er auf den entlassenen Mörder Siegfried (!) aufpassen. Ein Fall für Wagnerianer? Der kürzeste Film der Sektion heißt Sterben nicht vorgesehen. Eine beinahe unsentimentale Erinnerungs- und Trauerarbeit in 25 Minuten, mit der sich Regisseur Matthias Stoll (Jahrgang 1983) von seinem Vater verabschiedet. Der Diplomfilm an der KHM Köln unterstreicht noch einmal, was Koch „Ali“ in Soleen Yusefs Mafiafilm Trattoria (43 Min.) übers Belegen von Pizza sagt: „Weniger ist mehr“.

A

Ararat 26 min, R: Engin Kundag, D: Claudio Schulz-Keune, Pinar Erincin (mit „Rodicas“ und „Sterben nicht vorgesehen“/ OF mit dt./engl. UT) WDas Begräbnis seines Vaters führt den Deutschtürken Nuh in sein türkisches Heimatdorf. 16.2. (19.30) Cinem. 3, 17.2. (13.00) Coloss., 17.2. (20.30) CinemaxX 1

D

Dichter und Kämpfer 90 min, R: Marion Hütter (OF mit engl. UT) WPorträts von vier Poetry-Slammern. 17.2. (19.30) CinemaxX 3, 18.2. (13.30) Colosseum

G

Gegen Morgen 83 min, R: Joachim Schoenfeld, D: Axel Buchholz, Axel Sichrovsky (OF mit engl. UT) WZwei Polizisten sind zum Schutz eines freigelassenen Mörders abgestellt und machen eine erstaunliche Entwicklung durch. 11.2. (19.30) CinemaxX 3, 12.2. (13.00) Colosseum, 12.2. (20.30) CinemaxX 1

K

Karaman 104 min, R: Tamer Yigit, D: Isilay Gül, Talu Emre Tüntas (OF mit dt. UT) WIn einer türkischen Familie tun sich Konfliktlinien auf, als eine praktizierende Muslima in Deutschland weiterstudieren möchte. 17.2. (16.30) CinemaxX 3, 18.2. (20.30) Cinem. 1

M

S

Sometimes We Sit and Think and Sometimes We Just Sit 32 min, R: Julian Pörksen, D: Peter-René Lüdicke, Eike Weinreich (mit „Trattoria“ und „Tage in der Stadt“/ OF mit engl. UT) W Ein 50-jähriger Mann zieht sich in ein Altersheim zurück. 13.2. (19.30) CinemaxX 3, 14.2. (13.00) Colosseum, 14.2. (20.30) CinemaxX 1 Sterben nicht vorgesehen 25 min, R: Matthias Stoll (mit „Ararat“ und „Rodicas“/ OF mit engl. UT) Doku des Filmemachers über das Abschiednehmen von seinem Vater, angereichert mit Animationen und Aufnahmen aus dem Familienarchiv. 6.2. (19.30) CinemaxX 3, 17.2. (13.00) Colosseum, 17.2. (20.30) CinemaxX 1

T

Tage in der Stadt 26 min, R: Janis Mazuch, D: Pascale Schiller, Maik Solbach (mit “Sometimes we sit and think and sometimes we just sit” und “Trattoria/ OF mit engl. UT) WEine Frau versucht nach ihrer Haftentlassung ins Leben zurückzufinden. 13.2. (19.30) CinemaxX 3, 14.2. (13.00) Colosseum, 14.2. (20.30) CinemaxX 1 This Ain’t California 90 min, R: Marten Persiel (OF mit engl. UT) WDoku über drei Skater-Kids aus der DDR. 12.2. (19.30) CinemaxX 3, 13.2. (13.00) Colosseum, 13.2. (20.30) CinemaxX 1 Trattoria 43 min, R: Soleen Yusef, D: Uwe Preuss, Anna Hermann (mit “Tage in der Stadt” und “Sometimes we sit and think and sometimes we just sit”/ OF mit engl. UT) WEin kleinkrimineller Restaurantbesitzer wird von seiner ihm unbekannten Tochter kontaktiert. 13.2. (19.30) CinemaxX 3, 14.2. (13.00) Colosseum, 14.2. (20.30) CinemaxX 1

Man for a Day 96 min, R: Katarina Peters (OF mit engl. UT) WDer Eröffnungsfilm ist eine Doku über einen Workshop der Gender-Aktivistin Diane Torr. 10.2. (19.30) CinemaxX 3, 11.2. (13.00) Colosseum, 11.2. (20.30) CinemaxX 1 Gewinner Max-Ophüls-Preis: Michael 96 min, R: Markus Schleinzer, D: Michael Fuith, David Rauchenberger (OF mit engl. UT) WDer österreichische Film zeigt das Zusammenleben eines Pädophilen und eines 10-jährigen Jungen, den er gefangen hält. 19.2. (19.30) CinemaxX 3

Vermissten, Die 86 min, R: Jan Speckenbach, D: André M. Hennicke, Luzie Ahrens (OF mit engl. UT) WEin Vater sucht seine verschwundene Tochter. 14.2. (19.30) CinemaxX 3, 15.2 (13.00) Colosseum, 15.2. (20.30) CinemaxX 1, 17.2. (18.30) Hackesche Höfe

Gewinner First Steps Award: Other Chelsea, The 88 min, R: Jakob Preuss (OF mit engl. UT) WDoku aus der Region Donbass in der Ukraine, wo sich beim Fußball alte Kohlekumpel und Jungpolitiker begegnen. 19.2. (20.30) CinemaxX 1

Westerland 90 min, R: Tim Staffel, D: Wolfram Schorlemmer, Burak Yigit (OF mit engl. UT) WAm Strand auf Sylt treffen ein Junge und ein Mitarbeiter des Ordnungsamts aufeinander. 15.2. (19.30) CinemaxX 3, 16.2 (13.00) Colosseum, 16.2. (20.30) CinemaxX 1

O

R

V

W

Rodicas 53 min, R: Alica Gruia (mit „Sterben nicht vorgesehen“ und „Ararat“/ OF mit dt./engl. UT) WDokumentarische Charakterstudie von zwei über 80jährigen Frauen aus Sydney. 16.2. (19.30) Cinem. 3, 17.2. (13.00) Colos., 17.2. (20.30) Cinem. 1

zitty BERLINALE 2012 | 11

zittyBerlinaleBookl12_11


2 Berlinale2012 Panorama_12-17.qxd

03.02.2012

16:44

Seite 12

Berlinale Panorama

DOKUMENTARFILM

DRAMA

Marina Abramovic – The Artist is Present Die Frage, ob das, was sie mache, Kunst sei, muss Marina Abramovic nicht mehr beantworten. Die Performancekünstlerin, 1946 in Belgrad geboren, sorgt seit den 1970er-Jahren für Aufsehen. 2010 präsentiert sie in einer Retro im New Yorker Museum of Modern Art ihre Werke aus vier Jahrzehnten. Der Dokumentarfilm begleitet die charismatische Künstlerin während der Monate vor der Ausstellung und bis zum Ende der Schau. Abramovic engagiert Performancekünstler für frühere Kunstaktionen, die sie nun an Jüngere übergibt. Dabei geht Abramovic an die Grenzen und darüber hinaus. So auch in „The Artist is Present“, der titelgebenden Kunstperformance: Während der dreimonatigen MoMa-Schau saß Abramovic täglich in einem Ausstellungsraum auf einem Stuhl. Besucher konnten ihr gegenüber schweigend Platz nehmen. Der Dokumentarfilm wird selbst zum Kunstereignis, die Wirkung reicht bis in den Kinosessel. Heike Gläser

Death for Sale Drei Jungs, die keine mehr sind, in einer marokkanischen Hafenstadt. Malik verliebt sich in die Prostituierte Dounia, Allal denkt, er könne im Drogenhandel groß Karriere machen, und Soufiane, ein kleiner Dieb, radikalisiert sich nach und nach religiös. Am Anfang laufen sie feixend durch die Straßen, drei Freunde, wilde Nächte. Doch irgendwo lauert der Verrat. Diese beinahe epische Ausgangsgeschichte klingt nach Pathos. Aber dazu hat der marokkanische Regisseur Faouzi Bensaïdi zu viel Humor. Die Härte der Erzählung bricht sich immer wieder an ihrer spielerischen Inszenierung. Da gibt es leuchtende Colaflaschen, Videobänder im Wind und Protagonisten, die Kopf stehen. Schon Bensaïdis letzter Film „www.WhatawonderfulWorld“ hatte große Vorbilder: Jean-Pierre Jeunet und Jacques Tati. Auch diesmal wechselt der frühere Co-Autor von André Téchiné zwischen den Genres Gangsterfilm, Buddykomödie und LiebesAnna Mayrhauser drama.

Brasilien, 102 min, R: Cao Hamburger

USA, 106 min, R: Metthew Akers

F, 117 min, R: Faouzi Bensaïdi

12 | zitty BERLINALE 2012

zittyBerlinaleBookl12_12

Fotos: Beatriz Lefevre, David Smoler, Entre-chien-et-long Agora Films Liaison Cinemathograpgique 2011

ABENTEUERFILM

Xingú Tief im mittleren Westen Brasiliens liegt der Xingú-Nationalpark, eines der letzten Refugien gefährdeter Indianerstämme. Dass es das Gebiet von der Größe Belgiens überhaupt gibt, ist den Brüdern Villa Boas zu verdanken. Aus Abenteuerlust waren die drei Brüder in den 1940er-Jahren aufgebrochen, um im staatlichen Auftrag den noch unerforschten Teil Brasiliens entlang des oberen Xingú-Flusses zu erschließen. Die Begegnung mit den Indios und das Erleben der katastrophalen Auswirkungen, die der Kontakt einer raubbauenden Zivilisation für die Indiostämme bedeutet, verändert die Brüder nachhaltig. Der von Fernando Meirelles („City of God“) koproduzierte Spielfilm von Cao Hamburger zeichnet die Expeditionen dieser in Brasilien legendären Pioniere nach, die mit Cleverness der Regierung das Territorium zum Schutz indigener Völker abluchsten. Anderswo geht der Raubbau bis heute weiter, erst kürzlich hat das brasilianische Parlament die Bestimmungen zum Regenwaldschutz weiter Friedhelm Teicke aufgeweicht.


2 Berlinale2012 Panorama_12-17.qxd

01.02.2012

14:58

Seite 13

Jetzt bewerben Studiengang Film Drehbuch – Filmregie – Kreativ Produzieren Studiengang Digital Film Arts Editing Bild & Ton – Visual Arts Studiengang Kamera / Director of Photography Start: WS 2012/2013 | Abschluss: Bachelor of Arts Infos und Bewerbungsunterlagen: www. lmschule.de ifs internationale lmschule köln

Filmstill »Having Krebs« (farblich bearbeitet) R: A. Maschlanka, B: A. Daus, P: E. Feltes, K: M. Hüttermann

ifsAnz_AlleStudien_zittyBooklet_148x210.indd 1

zittyBerlinaleBookl12_13

20.01.2012 11:31:07


2 Berlinale2012 Panorama_12-17.qxd

03.02.2012

16:47

Seite 14

SINNSUCHE

Elles Anne (Juliette Binoche) interviewt für das Magazin „Elle“ zwei junge Studentinnen, die sich freiwillig prostituieren. Entgegen Annes Erwartungen scheinen die jungen Frauen tatsächlich Spaß an ihrem Job zu haben und ihre Sexualität frei auszuleben. Genau das fehlt in Annes gutbürgerlichem Leben. Ihr Mann guckt lieber Pornos als sie anzufassen, ihre beiden Söhne sind mit Rebellion oder Computerspielen beschäftigt und ihr einziges Laster ist das Rauchen. Die Wohnung ist längst zum Käfig geworden, in dem der stressige Alltag dominiert. Doch in den Gesprächen mit den beiden Frauen kann sie sich mehr und mehr gehen lassen. Anne verbringt zunehmend mehr Zeit mit ihnen und berauscht sich an den erotischen Schilderungen. So wird aus der eigentlichen Arbeit allmählich eine Reflexion über die eigene innere Verfassung, in der am Ende der Wunsch nach sexueller Befriedigung steht. Doch wie kann sie diesen Wunsch wieder in ihre Beziehung integrieMarco Frenzel ren? F/PL/D, 99 min, R: Malgoska Szumowska

OMNIBUS-FILM

SATIRE

Taiwan/China, 114 min, R: Hou HsiaoHsien, Wang Shau-Di, Wang Tung u.a.

Serbien/Kroatien/Mazedonien/Slowenien, 115 min, R: Srdjan Dragojevic

10+10 Zehn renommierte und zehn noch zu entdeckende taiwanesische Regisseure erzählen in jeweils fünfminütigen Kurzfilmen von der Einzigartigkeit ihres Landes. In den 60er-Jahren nannte man diese Filmgattung – viele Regisseure, kurze Episoden – einen Omnibusfilm. Frei von inhaltlichen und formalen Vorgaben ist ein Werk entstanden, das Elemente des Dokumentarfilms, Anleihen aus Thriller oder Komödie verbindet. Die Perspektive der Künstler mag noch so unterschiedlich sein, am Ende ergibt sich ein Ganzes. Kaum eine Episode fällt qualitativ ab. Natürlich geht es neben dem Hier und Jetzt auch um die Vergangenheit, um Krieg, um China, um Eigenständigkeit, um ein Land, das nicht nur auf der Karte so nah am großen Nachbarn ist und doch so ganz anders sein möchte. Dem Großmeister des taiwanesischen Kinos, Hou Hsiao-Hsien und seinen 19 Kollegen, darunter nur eine Frau, ist ein vielfältiges Gesellschaftspanorama gelungen. Markus Raska

Parada Belgrad 2010, der Bürgerkrieg scheint lange vorbei. Ein Häuflein queerer Aktivisten will endlich auch in Serbien eine Gay Pride Parade veranstalten, wie sie in anderen europäischen Metropolen längst Normalität ist. Doch die Liberalität ist im ehemaligen Jugoslawien noch nicht weit fortgeschritten, die bunten Demonstranten werden regelmäßig Opfer rechter Gewalt. Auch diesmal stehen die Neonazis schon bereit, mit Unterstützung der korrupten Polizei die Parade niederzuprügeln. Regisseur Srdjan Dragojevic macht das Bestmögliche aus der bedrückenden Situation: Er wirbelt die Fronten so irrwitzig durcheinander, dass eine wunderbare schwarze Komödie dabei herauskommt. Wie das kultivierte Homopaar Mirko und Radmilo mit einer Truppe aus Ex-Söldnern paktiert und Fortschrittlichkeit, dumpfes Machotum und alle Volksgruppen aufeinanderprallen, das war in Ex-Jugoslawien ein ÜberraSusanne Stern schungshit.

14 | zitty BERLINALE 2012

zittyBerlinaleBookl12_14

Fotos: Szymon Roginski, Berlinale (4), Jean Christophe Hussen

Berlinale Panorama


2 Berlinale2012 Panorama_12-17.qxd

03.02.2012

16:47

Seite 15

Berlinale Panorama

DRAMA

SAHARA

BEZIEHUNGSFILM

From Seoul to Varanasi Seit über zehn Jahren sind Youngwu und Jiyong verheiratet. Eine gewisse Langeweile macht sich in ihrem Eheleben breit. Youngwu, ein erfolgreicher Verleger, sucht die Abwechslung in einer Affäre mit einer seiner Autorinnen, während seine Frau in einem Yogakurs nach mehr Sinn im Leben sucht. Sie lernt den Muslim Kerim kennen und beginnt, sich in ihn zu verlieben. Eines Tages verschwindet Kerim, Jiyong findet sich auf der Suche nach ihm im indischen Varanasi wieder. Ein paar Tage später meint Youngwu seine Frau in den TV-Nachrichten zu erkennen. Sie taumelt aus einem Restaurant, in dem ein Anschlag verübt wurde. Youngwu reist nach Indien. Der preisgekrönte Regisseur Jeon Kyu-Hwan erzählt seine Geschichte um Liebe, Verrat und Terrorismus nicht linear von A nach B. Bekannt für seinen eigenwilligen Stil sprengt er die Grenzen von Ort und Zeit. Wie ein Puzzle setzt sich die Handlung aus den einzelnen Bruchstücken im Kopf des Zuschauers Markus Raska zusammen.

Wilaya Zehn Jahre alt war Fatimetu, als sie nach Spanien geschickt wurde. Nun kommt sie zur Beerdigung ihrer Mutter zurück in das Flüchtlingslager in der Nähe der algerischen Stadt Tinduf. Hier, mitten in der Wüste, ist aus dem Provisorium längst ein Dauerzustand geworden. Fatimetu, mittlerweile 26, trägt Jeans, bangt ständig um ihren Handyempfang und will nur ein paar Tage bleiben. Doch da ist ihre behinderte Schwester, um die sie sich kümmern soll. Regisseur Pedro Pérez Rosado verhandelt ungemein leise große Themen – Heimat, Identität, Familie, Verantwortung. Dafür findet er mal lakonische, mal wuchtige Bilder, in die seine Protagonistin Fatimetu nie ganz hineinzupassen scheint – zu klein für die Wüste, zu groß für die Zeltwohnungen des Flüchtlingslagers. Der erste Spielfilm aus der Sahara erinnert zudem an einen vergessenen Konflikt: Immer noch warten die Sahraui in Algerien auf ein Referendum, das ihren völkerrechtlichen Status Anna Mayrhauser definiert.

Keep the Lights On Zehn Jahre einer schwulen Beziehung in New York City, vom flüchtigen Sex bis zum intensiven Zusammenleben als Paar, von gegenseitiger Abhängigkeit bis zu radikalen Abschottungsversuchen. Der Dokumentarfilmer Erik und der Verlagsanwalt Paul können nicht mit und wollen nicht ohne einander, wie Magneten ziehen sie sich an oder stoßen sich immer wieder ab, lieben und quälen sich, reizen sich in jeder Hinsicht. Während Erik sich über Jahre einem sperrigen Filmprojekt verschreibt (das schließlich ausgerechnet in Berlin den Teddy Award gewinnt!), kämpft Paul mal mehr, mal weniger erfolgreich gegen seine Drogensucht an und unternimmt sinnlos oder kindisch erscheinende Fluchten. Regisseur Ira Sachs erzählt sehr offen, nicht selten schmerzhaft, mitunter befremdend und immer wieder auch anrührend von einer Liebe, die stets spürbar, aber dennoch nicht genug ist. Vom steten Auf und Ab einer Beziehung, die auf die Frage zusteuert: Ganz Mani Beckmann oder gar nicht?

Rep. Korea, 98 min, R. Jeon Kyu-Hwan

E, 88 min, R: Pedro Pérez Rosado

USA, 101 min, R: Ira Sachs zitty BERLINALE 2012 | 15

zittyBerlinaleBookl12_15


2 Berlinale2012 Panorama_12-17.qxd

03.02.2012

16:47

Seite 16

Berlinale Panorama ABC 0-10

10+10 Taiwan, 114 min, R: Hsiao-Hsien Hou, Toon Wang u. a. (OF mit engl. UT) W siehe Text S.14 14.2. (20.00) + 17.2. (14.00) Internat., 15.2. (13.30) CinemaxX 7, 16.2. (14.30) Cubix 9

A

Age atomique, L’ F, 67 min, R: Héléna Klotz, D: Eliott Paquet, Dominik Wojcik (OF mit engl. UT) W Zwei junge Männer stürzen sich ins Pariser Nachtleben. Während einer von ihnen auf der Suche nach einer Frau ist, schwärmt der andere für seinen Kumpel. 13.2. (21.30)+ 18.2. (21.30) Cinem. 7, 14.2. (22.45) CineStar 3, 15.2. (22.30) Cubix 7&8 Anak-Anak Srikandi D/ Indonesien, 80 min, R: Children of Srikandi Collective (OF mit engl. UT) W In acht Kurzfilmen zeigen lesbische Filmemacherinnen, was ihre sexuelle Identität für ihr Leben in Indonesien bedeutet. 11.2. (20.00) + 12.2. (23.00) + 18.2. (14.30) CineStar 7, 13.2. (15.30) Colosseum 1 Angriff auf die Demokratie – Eine Intervention D, 102 min, R: Romuald Karmakar (OF mit engl. UT) W Der Filmemacher beleuchtet die Euro-Krise nicht unter dem Schuldenaspekt, sondern untersucht die Demokratiegefährdung, die die angeblichen Rettungsversuche mit sich bringen. Unter anderem äußern sich Franziska Augstein und Ingo Schulze. 12.2. (20.00) + 15.2. (14.30) CineStar 7, 13.2. (17.30) Cubix 7 Audre Lorde. The Berlin Years. 1984-1992 D, 82 min, R: Dagmar Schultz, Ika Hügel-Marshall, Ria Cheatom (OF mit engl. UT) W Die schwarze, lesbische US-Dichterin Audrey Lorde lebte in den 80er-Jahren in West-Berlin und hatte großen Einfluss auf das Selbstverständnis von Afro-Deutschen. 15.2. (20.00) + 16.2. (14.30) + 18.2. (12.00) CineSt. 7, 17.2. (17.30) Cubix 7

B

„Blut muss fließen“ – Undercover unter Nazis D, 87 min, R: Peter Ohlendorf (OF mit engl. UT) W Dokumentarfilm 16.2. (17.00) + 17.2. (12.00) CineSt. 7 Brötzmann - Da gehört die Welt mal mir D, 75 min, R: Uli M Schueppel (OF mit engl. UT) W Nach einer langen Pause trat das „Caspar Brötzmann Massaker“ 2010 wieder auf. Uli M. Schueppel nimmt das Konzert zum Anlass für ein Porträt des Bandchefs. 10.2. (20.00) + 11.2. (14.30) CineStar 7, 12.2. (15.30) Colosseum 1, 19.2. (17.30) Cubix 7 Bugis Street Redux VR China, 89 min, R: Yonfan, D: Hiep Thi Le, Michael Lam (OF mit engl. UT) W Redux-Version des Auftakts einer Trilogie über queeres Leben in Singapur aus dem Jahr 1995. Der Titel benennt die Straßenkreuzung, an der

sich Szenen im Nachtleben treffen. Der Hongkonger Regisseur wandte sich damit vom Mainstream-Kino ab, mit dem er bis dato Erfolg hatte. 13.2. (19.30) CineStar Event Cinema, 16.2. (17.00) International

C

Call Me Kuchu USA, 90 min, R: Malika Zouhali-Worrall, Katherine Fairfax Wright (OF) W Nach Jahren im südafrikanischen Exil begründete David Kato die ugandische Schwulenbewegung und bezahlte sein Engagement mit dem Leben. 11.2. (17.00) + 12.2. (14.30) + 13.2. (22.30) CineStar 7 Cherry USA, 97 min, R: Stephen Elliott, D: Ashley Hinshaw, James Franco (OF) W Cherry entflieht ihrem desolaten Zuhause und landet in der Pornobranche San Franciscos, wo es weniger heuchlerisch zugeht als in ihrem restlichen Umfeld. 14.2. (17.00) Internat., 16.2. (18.15) Friedrichstadtp., 17.2. (10.30) CinemaxX 7, 18.2. (17.00) Cubix 9, 19.2. (22.30) Cubix 7&8 Chocó Kolumbien, 80 min, R: Jhonny Hendrix, D: Karent Hinestroza, Esteban Copete (OF mit engl. UT) W Chocó ist eine afroamerikanische Frau im ländlichen Kolumbien. Ihr Mann ist unzuverlässig, trotzdem hat sie ihrer Tochter ein Versprechen gemacht: Es soll Kuchen zum Geburtstag geben. 15.2. (21.30) CinemaxX 7, 16.2. (20.15) CineStar 3, 17.2. (20.15) Cubix 7&8, 19.2. (14.30) Cubix 9 Convoy, The Russland, 81 min, R: Alexey Mizgirev, D: Oleg Vasilkov, Azamat Nigmanov (OF mit engl. UT) W Ein Armeeangehöriger muss einen Deserteur ans Gericht überführen. Apokalyptisches Porträt von Armee und Polizei in Russland. 12.2. (19.00) CinemaxX 7, 13.2. (22.45 CineStar 3, 14.2. (20.15) Cubix 7&8, 16.2. (22.30) Colosseum 1

D

Death for Sale Frankreich, 117 min, R: Faouzi Bensaïdi, D: Fehd Benchemsi, Fouad Labiad (OF mit engl. UT) W s. Text S.12 11.2. (21.30) CinemaxX 7, 12.2. (20.15) CineStar 3, 13.2. (22.30) Cubix 7&8, 14.2. (22.30) Colosseum 1 Detlef D, 88 min, R: Stefan Westerwelle, Jan Rothstein (OF mit engl. UT) W Porträt zum 60. Geburtstag von Detlef Stoffel, einem ehemaligen Aktivisten der deutschen Schwulenbewegung. 11.2. (15.30) Colosseum 1, 14.2. (20.00) + 15.2. (22.30) CineStar 7, 16.2. (17.30) Cubix 7 Diaz – Don’t Clean up This Blood Italien/ Rumänien/ Frankreich, 116 min, R: Daniele Vicari, D: Elio Germano, Alessandro Roja (OF mit engl. UT) W Film über die Polizeigewalt in einer Schule am Rande der G8Proteste in Genua. In der Schule schliefen Aktivisten und Journalisten. 12.2. (18.00) Friedrichstadtpalast,

13.2. (10.00) CinemaxX 7, 14.2. (17.00) Cubix 9, 17.2. (17.00) International, 18.2. (22.30) Colosseum 1 Dollhouse Irland, 95 min, R: Kirsten Sheridan, D: Seana Kerslake, Jonny Ward (OF mit engl. UT) W Eigentlich wollen die fünf Teenager, die in ein Haus in Dublin einbrechen, nur Party machen. Ihr Abenteuer tritt jedoch eine überraschende Gruppendynamik los. 10.2. (21.30) CinemaxX 7, 11.2. (20.15) + 17.2. (22.45) CineStar 3, 12.2. (22.30) Cubix 7&8, 14.2. (14.00) International

E

Elles D/ Frankreich/ Polen, 99 min, R: Malgoska Szumowska, D: Juliette Binoche, Anais Demoustier (OF mit engl. UT) W s. Text S.14 10.2. (20.30) International, 11.2. (13.30) CinemaxX 7, 12.2. (14.30) Cubix 9, 17.2. (18.00) Friedrichstadtpalast

F

Fon Tok Kuen Fah Thailand/ Frankreich, 105 min, R: Pen-Ek Ratanaruang, D: Nopachai „Peter“ Jayanama, Sirin „Cris“ Horwang (OF mit engl. UT) W Ein ehemaliger Polizist wird zum Auftragsmörder. Nachdem auf ihn geschossen wird, steht seine Welt endgültig auf dem Kopf. 11.2. (17.45) + 17.2. (20.15) CineStar 3, 16.2. (21.30) CinemaxX 7, 18.2. (22.30) Cubix 7&8 From Seoul to Varanasi Republik Korea, 98 min, R: Jeon Kyuhwan, D: Yoon Donghwan, Choi Wonjung (OF mit engl. UT) W s. Text S.15 12.2. (22.00) CineStar Event Cinema, 13.2. (17.45) + 14.2. (20.15) + 19.2. (17.45) CineStar 3, 17.2. (19.00) CinemaxX 7

G

Glaube Liebe Tod Österreich, 64 min, R: Peter Kern, D: Traute Furthner, Peter Kern (OF mit engl. UT) W Ein blinder Passagier an Bord des Hausbootes, mit dem eine hoch betagte Mutter und ihr ebenfalls schon älterer Sohn durch Brandenburg reisen, lässt die unterschwelligen Konflikte zwischen den beiden hochkochen. 13.2. (20.00) + 16.2. (14.00) International, 14.2. (13.30) CinemaxX 7, 15.2. (14.30) Cubix 9

H

Herr Wichmann aus der dritten Reihe D, 90 min, R: Andreas Dresen (OF mit engl. UT) W Fast zehn Jahre nach der Doku „Herr Wichmann von der CDU“ bringt Andreas Dresen uns auf den aktuellen Stand dieses Politikers. 12.2. (17.00) International, 13.2. (14.30) + 19.2. (20.00) CineStar 7, 14.2. (15.30) Colosseum 1 Highway Nepal/ USA, 80 min, R: Deepak Rauniyar, D: Rabindra Mishra, Saugat

Malla (OF mit engl. UT) W In Nepal herrscht Generalstreik, was eine Busreise durch den Ostteil des Landes für die Reisenden komplikationsreich macht. 10.2. (19.00) CinemaxX 7, 11.2. (22.45) CineStar 3, 12.2. (20.15) Cubix 7&8, 13.2. (22.30) Colosseum 1 Hot boy noi loan – cau…. Vietnam, 97 min, R: Vu Ngoc Dang, D: Luong Manh Hai, Ho Vinh Khoa (OF mit engl. UT) W Der Spielfilm liefert einen differenzierten Einblick in das Leben von jungen Schwulen in Saigon. 10.2. (17.45) + 17.2. (17.45) CineStar 3, 11.2. (20.15) + 18.2. (20.15) Cubix 7&8, 16.2. (19.00) CinemaxX 7

I

In the Shadow of a Man GB, 65 min, R: Hanan Abdalla (OF mit engl. UT) W Aufgehängt an den politischen Umwälzungen in Ägypten geben vier Frauen Einblicke in ihren gesellschaftlichen Status Quo. 12.2. (17.00) + 13.2. (11.30) + 17.2. (19.30) CineStar 7, 14.2. (17.30) Cubix 7 Indignados Frankreich, 94 min, R: Tony Gatlif (OF mit engl. UT) W Doku-Fiktion aus Perspektive einer jungen afrikanischen Illegalen an den Orten, an denen es im letzten Jahr in Europa Ansätze von Protest – Occupy etc. – gab. 10.2. (18.00) International, 11.2. (10.30) CinemaxX 7, 12.2. (17.00) Cubix 9, 17.2. (22.30) Colosseum 1 Iron Sky D/ Finnland/ NL/ Australien, 97 min, R: Timo Vuorensola, D: Christopher Kirby, Götz Otto (OF mit engl. UT) W Science-Fiction über Nazis, die sich am Ende des Zweiten Weltkriegs auf die dunkle Seite des Mondes abgesetzt haben. 11.2. (18.00) Friedrichstadtpalast, 12.2. (10.30) CinemaxX 7, 13.2. (17.00) Cubix 9, 17.2. (20.00) International, 19.2. (22.30) Colosseum 1

K

Keep the Lights on USA, 101 min, R: Ira Sachs, D: Thure Lindhardt, Zachary Boot (OF mit engl. UT) W s. Text S.15 10.2. (13.30) + 15.2. (19.00) CinemaxX 7, 16.2. (22.45) + 18.2. (17.45) CineStar 3 König des Comics D, 78 min, R: Rosa von Praunheim (OF mit engl. UT) W Porträt des schwulen Comic-Künstlers Ralf König. 10.2. (22.30) + 16.2. (22.30) CineStar 7, 15.2. (17.00) International, 18.2. (15.30) Colosseum 1 Kuma Österreich, 93 min, R: Umut Dag, R: Nihal Koldas, Begüm Akkaya (OF mit engl. UT) W Familiendrama um eine Frau aus einem türkischen Dorf, die als Zweitfrau eines älteren Mannes nach Wien verheiratet wird. 9.2. (21.00) CinemaxX 7, 10.2. (20.15) + 15.2. (17.45) CineStar 3, 11.2. (22.30) Cubix 7&8, 12.2. (22.30) Colosseum 1, 13.2. (14.00) International

16 | zitty BERLINALE 2012

zittyBerlinaleBookl12_16


2 Berlinale2012 Panorama_12-17.qxd

03.02.2012

16:47

Seite 17

Berlinale Panorama ABC L

Leave it on the Floor USA/ Kanada, 106 min, R: Sheldon Larry, D: Ephraim Sykes, Miss BarbieQ (OF) W Drama mit Musicaleinlagen um eine Gruppe junger Schwuler, die in ihrer Vogueing-Tanz-Gruppe eine Ersatzfamilie finden. 12.2. (21.30) CinemaxX 7, 13.2. (20.15) CineStar 3, 14.2. (22.30) Cubix 7&8 Love VR China/ Taiwan, 130 min, R: Doze Niu, D: Shu Qi, Zhao Vicky (OF mit engl. UT) W Drei lose verwobene, teils slapstickhaft in Szene gesetzte Liebesgeschichten, die die Beteiligten vor schwierige Entscheidungen stellen. 11.2. (17.00) + 18.2. (14.30) Cubix 9, 16.2. (20.00) International, 17.2. (13.30) CinemaxX 7

Foto: Studiocanal

M

Mai-Wei Republik Korea, 137 min, R: Kang Jekyu, D: Jang Dong-gun, Odagiri Joe (OF mit engl. UT) W Ehemalige sportliche Rivalen – ein Koreaner und ein Japaner, die im Marathon gegeneinander angetreten sind – treffen im Zweiten Weltkrieg in der japanischen Armee erneut aufeinander. 10.2. (20.00) CineStar Event Cinema, 12.2. (14.00) International, 17.2. (22.30) Cubix 7&8, 18.2. (22.45) CineStar 3, 19.2. (17.00) Cubix 9 Man on Ground Südafrika, 80 min, R: Akin Omotoso, D: Hakeem kae-kazim, Fabian Adeoye Lojede (OF mit engl. UT) W Zwei aus Nigeria stammende Brüder leben im Exil: Der eine arbeitet erfolgreich als Banker in London, der andere schlägt sich als politischer Flüchtling in Südafrika durch und ist plötzlich verschwunden. 12.2. (17.45) + 18.2. (20.15) CineStar 3, 17.2. (21.30) CinemaxX 7, 19.2. (20.15) Cubix 7&8 Marina Abramovic: The Artist is Present USA, 106 min, R: Matthew Akers (OF) W s. Text S.12 11.2. (17.00) International, 12.2. (12.00) + 18.2. (17.00) CineStar 7, 19.2. (15.30) Colosseum 1 Mer à l’aube, La D/ Frankreich, 89 min, R: Volker Schlöndorff, D: Léo Paul Salmain, Ulrich Matthes (OF mit engl. UT) W Die auf wahren Ereignissen beruhende Geschichte erzählt vom Tod eines 17-jährigen Jungen, der so etwas wie das französische Pendant zu Sophie Scholl ist. 14.2. (18.00) Friedrichstadtpalast, 15.2. (10.30) CinemaxX 7, 16.2. (17.00) Cubix 9, 18.2. (17.00) International Mommy is Coming D, 68 min, R: Cheryl Dunye, D: Esther Maria Ufer, Maggie Tapert (OF mit engl. UT) W Bei Claudia und Dylan, einem deutsch-amerikanischen Lesbenpaar, kündigt sich die von einer Midlife-Crisis geplagte Mutter zu Besuch in Berlin an. 11.2. (22.30) Colosseum 1, 14.2. (21.30) CinemaxX 7, 15.2. (20.15) CineStar 3, 16.2. (20.15) Cubix 7&8

My Brother the Devil GB, 111 min, R: Sally El Hosaini, D: James Floyd, Saïd Taghmaoui (OF) W Der jüngere von arabischstämmigen Brüdern in London schaut zu seinem großen Bruder, einem Drogendealer und Gang-Mitglied, auf. Doch der setzt sich plötzlich neue Prioritäten. 10.2. (14.30) CineStar 7, 15.2. (18.00) Friedrichstadtpalast, 16.2. (10.30) CinemaxX 7, 17.2. (17.00) Cubix 9, 18.2. (20.00) International

O

Olhe Pra Mim de Novo Brasilien, 77 min, R: Kiko Goifman, Claudia Priscilla (OF mit engl. UT) W Ein dokumentarisches Roadmovie über die Reise eines Transsexuellen in den brasilianischen Nordosten. Er/sie erhofft sich unter anderem eine Aussöhnung mit der Familie. 13.2. (17.00) + 14.2. (22.30) + 18.2. (22.30) CineStar 7, 15.2. (17.30) Cubix 7

P

Parada Serbien/ Republik Kroatien/ Mazedonien/ Slowenien, 115 min, R: Srdjan Dragojevic, D: Nikola Kojo, Milos Samolov (OF mit engl. UT) W s. Text S.14 13.2. (17.30) Friedrichstadtpalast, 14.2. (10.30) CinemaxX 7, 15.2.(17.00) Cubix 9, 16.2. (21.30), Babylon Kreuzberg, 19.2. (20.00) International

R

Reluctant Revolutionary, The GB, 75 min, R: Sean McAllister (OF mit engl. UT) W Ein Einblick in die vom Arabischen Frühling auf den Kopf gestellte jemenitische Gesellschaft. 10.2. (17.00) + 11.2. (12.00) CineStar 7, 12.2. (17.30) + 18.2. (17.30) Cubix 7 Rentaneko Japan, 110 min, R: Naoko Ogigami, D: Mikako Ichikawa, Reiko Kusamura (OF mit engl. UT) W Die sympathisch weltfremde Sayoko verleiht Katzen an Leute, die ihr einsam erscheinen. Langsam wird ihr bewusst, dass auch sie einsam ist. 14.2. (19.00) CinemaxX 7, 15.2. (22.45) + 19.2. (20.15) CineStar 3, 16.2. (22.30) Cubix 7&8

S

Sharqiya D/ Israel/ Frankreich, 85 min, R: Ami Livne, D: Adnan Abuwadi, Naisa Abel El Haidi (OF mit engl. UT) W Als die israelischen Behörden verfügen, dass die Blechhütten abgerissen werden, in denen ein als Wachmann arbeitender junger Beduine mit seiner Familie lebt, fasst der einen gewagten Plan. 11.2. (19.00) CinemaxX 7, 12.2. (22.45) CineStar 3, 13.2. (20.15) Cubix 7&8, 15.2. (22.30) Colosseum 1 Summit, The Italien, 95 min, R: Franco Fracassi, Massimo Lauria (OF mit engl. UT) W Detaillierte Rekonstruktion der Gewalt-Eskalation rund um den G8Gipfel in Genua im Jahr 2001.

Die Wand 14.2. (17.00) + 15.2. (12.00) + 17.2. (22.30) CineStar 7, 16.2. (15.30) Colosseum 1

U

Ulrike Ottinger – Die Nomadin vom See D, 80 min, R: Brigitte Kramer (OF mit engl. UT) W Porträt der in vielen Disziplinen arbeitenden Filmemacherin und Künstlerin Ulrike Ottinger. 15.2. (17.00) + 16.2. (12.00) CineStar 7, 17.2. (15.30) Colosseum 1 Unter Männern – Schwul in der DDR D, 91 min, R: Markus Stein, Rösener Ringo (OF mit engl. UT) W Ein spätgeborener DDR-Bürger macht sich auf die Suche nach schwuler Identität in einem Staat, den er selbst nicht mehr richtig kennenlernte. 13.2. (17.00) International, 14.2. (12.00) + 17.2. (17.00) CineStar 7

V

Vierge, les Coptes et Moi, La Frankreich/ Katar/ Ägypten, 85 min, R: Namir Abdel Messeeh (OF mit engl. UT) W Ein Filmemacher forscht einer angeblichen Marien-Erscheinung in Ägypten hinterher. 11.2. (17.30) Cubix 7, 13.2. (20.00) + 14.2. (14.30) +18.2. (20.00) CineStar 7, 15.2. (15.30) Colosseum 1 Vito USA, 93 min, R: Jeffrey Schwarz (OF) W Porträt des 1990 verstorbenen Schwulenaktivisten Vito Russo. Unter anderem schrieb er „The Celluloid Closet“, eine Untersuchung der Darstellung von Homosexualität im Hollywood-Kino. 11.2. (22.30) + 16.2. (20.00 + 17.2. (14.30) + 19.2. (17.00) CineStar 7

W

Wand, Die D/ Österreich, 108 min, R: Julian Roman Pölsler, D: Martina Gedeck, Karlheinz Hackl (OF mit engl. UT) W Bei einem Ausflug in die Berge findet sich eine Frau eines Morgens hinter einer unsichtbaren Wand wieder, die sie

vom leblos scheinenden Rest der Welt trennt. Nach einem Roman von Marlen Haushofer. 12.2. (19.30) International, 13.2. (12.30) CinemaxX 7, 14.2. (14.30) Cubix 9, 15.2. (18.30) Thalia Babelsberg, 18.2. (17.45) Friedrichstadtpalast Wilaya Spanien, 88 min, R: Pedro Pérez Rosado, D: Nadhira Mohamed, Memona Mohamed (OF mit engl. UT) W s.Text S.15 13.2. (19.00) + 18.2. (19.00) CinemaxX 7, 14.2. (17.45) CineStar 3, 15.2. (20.15) Cubix 7&8 Wo men de gu shi VR China, 45 min, R: YANG YANG (OF mit engl. UT) W Doku über die Schwierigkeiten, mit denen sich das Pekinger Queer Film Festival in den elf Jahren seiner Existenz konfrontiert sah. 13.2. (22.00) CineStar Event Cinema Woman Who Brushed off her Tears, The D/ Mazedonien/ Slowenien/ Belgien, 100 min, R: Teona Strugar Mitevska, D: Victoria Abril, Labina Mitevska (OF mit engl. UT) W Zwei sehr unterschiedliche Frauen haben das gleiche Ziel: ein selbstbestimmtes Leben. 11.2. (20.00) + 15.2. (14.00) International, 12.2. (13.30) CinemaxX 7, 13.2. (14.30) Cubix 9, 16.2. (17.45) CineStar 3 Words of Witness USA, 68 min, R: Mai Iskander (OF mit engl. UT) W Porträt einer 22-jährigen ägyptischen Journalistin, die im vergangenen Jahr von den sich im Aufruhr befindlichen Straßen ihres Heimatlandes berichtete. 12.2. (17.00) + 13.2. (11.30) + 17.2. (19.30) CineStar 7, 14.2. (17.30) Cubix 7

X

Xingú Brasilien, 102 min, R: Cao Hamburger, D: João Miguel, Felipe Camargo (OF mit engl. UT) W s. Text S.12 11.2. (14.30) + 17.2. (14.30) Cubix 9, 15.2. (20.00) + 18.2. (14.00) International, 16.2. (13.15) CinemaxX 7

zitty BERLINALE 2012 | 17

zittyBerlinaleBookl12_17


3 Berlinale2012 Forum_18-25.qxd

03.02.2012

16:49

Seite 18

Berlinale Forum

KINDHEITSDRAMA

Koi ni itaru yamai Der schüchterne Biologielehrer Madoka steht vor seinen lauten Schülern, keiner hört ihm zu. Nur die pubertierende Tsibura ist fasziniert von dem Nerd. Sie notiert sich seine Macken und träumt davon, ihn zu verführen. Was ihr auch bald gelingt. Dumm nur, dass wir uns in einem Film befinden, der die Gesetze der Logik und der Biologie einfach mal so missachtet. So tauschen der Lehrer und die Schülerin nicht nur Körperflüssigkeiten, sondern auch ihre primären Geschlechtsteile aus. Regisseurin Shoko Kimura hinterfragt auf abstruse Art die Geschlechterrollen, spielt auf japanische Sexvorlieben wie Shibari (Fesselspiele) an und lässt ihre vier Darsteller (das Quartett ergänzen Tsiburas promiske Schulfreundin En und deren jungfräulicher Verehrer Maru) zwischen Begierden und Gefühlen herumirren. Das fordert viel Empathie für die Protagonisten und zieht sich mitunter in die Länge. Und das alles – geheimnisvolles Nippon – ohne erotische Szenen zu zeigen. Michael Pöppl

Kid-Thing Irgendwo in Texas. Die 10-jährige Annie ist sich selbst überlassen, streunt herum, schlägt die Zeit tot. Die Schule ist geschlossen, der degenerierte Vater kaum in der Lage, sich zu kümmern. Im Wald hört Annie Hilferufe, und als sie sich nähert, entdeckt sie eine Frau, die in ein tiefes Loch gestürzt ist und um Hilfe bittet. Annie ist überfordert, verweigert trotzig die Rettung und bringt doch Essen und Getränke, die sie in das unterirdische Verlies wirft. Das verstörte Mädchen hält die Frau für eine Hexe oder Teufelin, die zugleich bedrohlich wirkt und geheime Wünsche erfüllen kann. Wie in einem unheimlichen Märchen … Die Brüder David und Nathan Zellner (Produktion, Regie, Drehbuch, Kamera und Schauspiel) malen ein ebenso realistisches wie verstörendes Bild einer Kindheit, der alles Verspielte, Vertraute und Kindliche abhanden gekommen ist. „Ich hab’ keine Angst vor nichts!“, ruft Annie in das Loch hinunter. Es klingt wie das Schreien im Walde.

Japan, 116 min, R: Kimura Shoko

USA, 83 min, R: David Zellner

RÄTSELFILM

Kashi (Chocked) Es dauert, bis man die Erzählstruktur des Films durchschaut. Denn wo bitte ist das Problem des jungen Angestellten Youn-ho, der wie betäubt durch die Gegend läuft? Viele Menschen bedrängen ihn: Sein Boss fordert mehr Engagement, seine Freundin eine große Wohnung, seine Nachbarn wollen Geld. Langsam wird deutlich, dass die Szenen zwischen Youn-ho und seiner Mutter, die in den Erzählfluss eingefügt sind, lange zurückliegen, dass die Mutter verschwunden ist und Youn-ho mit den Problemen allein gelassen hat. Was in der traditionell geprägten koreanischen Gesellschaft besonders problematisch ist, denn als Sohn wird Youn-ho für die Taten seiner Mutter verantwortlich gemacht. Wie er nun mehr schlecht als recht versucht, sich aus dem Netz der Verantwortlichkeiten zu befreien, erzählt Kim Joonghyun in enigmatischen Bildern. Nicht immer gelingt es ihm, das Interesse an seiner Hauptfigur am Leben zu erhalten. Michael Meyns

Mani Beckmann

Republik Korea, 110 min, R: Kim Joong-hyun

18 | zitty BERLINALE 2012

zittyBerlinaleBookl12_18

Fotos: Berlinale

GESCHLECHTERSPIELE


3 Berlinale2012 Forum_18-25.qxd

02.02.2012

15:58

Seite 19

zittyBerlinaleBookl12_19


3 Berlinale2012 Forum_18-25.qxd

03.02.2012

16:51

Seite 20

Berlinale Forum

Ang Babae sa Septic Tank Ganz schön frech, wie unverblümt Marlon Rivera in seinem Debütfilm die Muster der philippinischen Filmindustrie aufs Korn nimmt. Er erzählt von zwei ziemlich selbstverliebten Jungs, die davon träumen, einen Film zu drehen, internationalen Erfolg zu haben. Und wie macht man das? Genau, man versucht die Erwartungen von Festivals und Kritikern zu erfüllen, indem man einen möglichst depressiven Blick auf sein Land wirft, mit Armut, Dreck, Kindesmissbrauch. Verschiedene Versionen dieser Filmmach-Geschichte spielt der Film durch, mal mit der einen, mal mit einer anderen Darstellerin, mal als Musical, mal als Seifenoper, mal im FestivalMinimalismus, mal in den beliebten verwackelten Handkamerabildern. Sehr pointiert werden die Strukturen einer Filmindustrie auf den Arm genommen, die zwar einerseits nicht ohne Grund momentan angesagt ist, andererseits stets Gefahr läuft, in die Muster zu verfallen, die hier so pointiert aufgezeigt werden. Michael Meyns

Philippinen, 87 min, R: Marlon Rivera

THRILLER

WERKSCHAU

Avalon

Yuzo Kawashima

Janne (Johannes Brost), ein selbstverliebter Geschäftsmann kehrt in den Ferienort Båstad zurück, um mit seinem alten Freund den Nachtclub „Avalon“ zu eröffnen. Doch genauso betagt wie der titelgebende Hit von Roxy Music bewegt sich das abgehalfterte Gespann durch die Geschäftswelt, mit wilden Ideen, die ihrem Partyleben der 80erJahre zu entspringen scheinen. Dieser hedonistische Lebensstil wirkt mit zunehmendem Alter so unattraktiv wie ein zu eng sitzendes Polohemd. Als Janne und seine Schwester schließlich in einen furchtbaren Unfall verwickelt werden, scheint sich alles aufzulösen. Wie im Nebel versucht Janne sich zu orientieren, denn sein moralisches Gewissen ist nicht mehr das eines Jungendlichen. Stellt er sich endlich den Konsequenzen seines Lebensstils oder wendet er seine letzten Kräfte auf, um sich und die Welt noch einmal von seiner Überlegenheit zu überzeugen? Ein spannender Thriller mit zwischenmenschlichem und moralischem Tiefgang. Sophie Narr

Im Westen praktisch unbekannt, wird der Regisseur Yuzo Kawashima in seiner japanischen Heimat hoch verehrt. Zwei seiner Filme werden oft bei Auflistungen der wichtigsten japanischen Filme genannt, beide sind in einer Mini-Retrospektive zu sehen. Der 1956 gedrehte „Suzaki Paradise: Red Light“ erzählt von einem Paar, das im Rotlichtviertel Tokios überleben will. Ein Jahr später entstand „The Sun in the Last Days of the Shogunate“ ein Historienfilm, der die Machenschaften hinter den Kulissen eines Bordells beschreibt. Der spätere Star-Regisseur Shohei Imamura schrieb am Drehbuch mit und drehte eine eigene Version der Geschichte. Viel wichtiger aber ist der inhaltliche Einfluss, den Yuzo Kawashima mit seinen Sympathien für Randfiguren der Gesellschaft auf die um 1960 beginnende Neue Welle des japanischen Kinos hatte. Die beschäftigte sich weniger mit traditionellen Stoffen als mit der oft harschen Nachkriegs-Realität Michael Meyns Japans.

Schweden, 79 min, R: Axel Petersén

Die Filme werden vom 20. bis 23.2. im Arsenal wiederholt

20 | zitty BERLINALE 2012

zittyBerlinaleBookl12_20

Fotos: Berlinale (4), Mans Mansson, 1956 Nikkatsu Corporation

SATIRE


3 Berlinale2012 Forum_18-25.qxd

03.02.2012

16:51

Seite 21

Berlinale Forum

DRAMA

TIERFILM

DOKUMENTARFILM

For Ellen Nach „Treeless Mountain“ (Forum 2009) meldet sich Regisseurin So Yong-kim erneut mit einem einfühlsamen Familiendrama zurück. Im Mittelpunkt steht der Musiker Joby (Paul Dano), der nach Jahren in eine Kleinstadt zurückkehrt, um Scheidungspapiere zu unterschreiben. Dabei trifft der fast 30-Jährige auf unerwartete Feindseligkeiten. Seine Frau ist nicht nur immun geworden gegen seinen jugendlichen Rockercharme, sie will auch noch das alleinige Sorgerecht für Tochter Ellen. Enttäuscht und verletzt wehrt Joby sich mit Händen und Füßen gegen die Verurteilung seiner Person. Bemerkenswert präzise verfolgt die Kamera den Sänger in jeder Phase des Aufbäumens gegen die Konsequenzen seiner Lebensentscheidungen. Erst bei einer mit allen Mitteln erzwungenen Begegnung mit seiner Tochter blättert seine narzisstische Fassade und bringt seine eigentliche Verlorenheit zu Tage. Doch kann die sechsjährige Ellen ihm wirklich helfen, sich selbst besser zu Sophie Narr erkennen?

Bestiaire Stille. Ein ausgestopftes Reh steht in der Mitte des Raumes, eine Gruppe Zeichenschüler hat das Tier umzingelt. Mit vorsichtigen Strichen bringen sie das Abbild des Rehs auf ihre Staffeleien, die Schnauze, die Augen, den feinen Strich des Mauls. Die Blicke wandern vom Reh zur Staffelei und wieder zurück, sie studieren jedes Haar. Denis Côtés „Bestiaire“ ist ein Tierfilm ganz ohne Erzählerstimme. Ein lebendiges Bilderbuch. Die Szenerien wechseln: Ein Löwe versucht, sich aus einem Käfig zu befreien; ein Mann präpariert eine ausgestopfte Ente; ein Affe kuschelt mit einem kopflosen Plüschtier; eine Frau streift sich ein Tierkostüm über. Bild reiht sich an Bild. Das erfordert Geduld, ist aber ein ästhetisches Vergnügen. Jedes Tier wird durch Detailaufnahmen und farbliche Kontraste gemäldegleich inszeniert, seine Schönheit gefeiert. Und immer schweben die Fragen im Raum: Wie stehen wir Menschen zu diesen Wesen? Wie kommen wir dazu, sie uns untertan Lydia Brakebusch zu machen?

Le sommeil d’or Dass es in dieser Doku über das Kino Kambodschas praktisch keine Ausschnitte aus kambodschanischen Filmen zu sehen gibt, sagt viel. Zwischen 1960 und der Machtergreifung der Roten Khmer 1975 entstanden in und um die Hauptstadt Phnom Pehn an die 400 Filme, doch erhalten ist kaum einer. So ist die Spurensuche, die Davy Chou – Enkel eines wichtigen Filmproduzenten – in seinem Dokumentarfilm unternimmt, eine Suche nach Erinnerungen an eine untergegangene Ära. Man sieht Orte, an denen gedreht wurde, Filmtheater, die inzwischen zweckentfremdet sind, hört einige der wenigen Regisseure und Schauspieler, die nicht ermordet wurden, von alten Zeiten berichten. Inzwischen werden in Kambodscha wieder Filme gedreht, vor allem aber wurden einige alte Filme wieder entdeckt und restauriert. Drei von ihnen sind nun im Forum zu sehen. Deren Beschreibungen hören sich an wie überbordende, mystische Erzählungen. Bunt und Michael Meyns emotional.

USA, 94 min, R: So Yong kim

Kanada/F, 72 min, R: Denis Côté

Kambodscha/F, 96 min, R: Davy Chou zitty BERLINALE 2012 | 21

zittyBerlinaleBookl12_21


3 Berlinale2012 Forum_18-25.qxd

03.02.2012

16:51

Seite 22

Berlinale Forum ABC

A

Al Juma Al Akheira Jordanien/ Vereinigte Arabische Emirate, 88 min, R: Yahya Alabdallah, D: Ali Suliman, Fadi Arida (OF mit engl. UT) W In diesem Debüt versucht ein Taxifahrer in der jordanischen Hauptstadt Amman, Ordnung in sein aus den Fugen geratenes Leben zu bringen. 11.2. (20.00) Arsenal 1, 12.2. (14.00) Delphi, 14.2. (16.15) CineStar 8, 18.2. (20.00) Cubix 9 Ang Babae sa Septic Tank Philippinen, 87 min, R: Marlon N. Rivera, D: Eugene Domingo, JM De Guzman (OF mit dt./engl. UT) W Text S. 20. 11.2. (22.00) CineStar 8, 12.2. (20.00) Colosseum 1, 14.2. (15.00) Arsenal 1, 17.2. (22.30) Cubix 9 Avalon Schweden, 79 min, R: Axel Petersén, D: Johannes Brost, Peter Carlberg (OF mit engl. UT) W Text S. 20 11.2. (16.30) + 18.2. (11.00) CineStar 8, 12.2. (22.30) Cubix 9, 15.2. (20.00) Colosseum 1

B

Bagrut Lochamim Israel, 68 min, R: Silvina Landsmann (OF mit engl. UT) W Eine Doku über den Staatsbürgerkundekurs beim israelischen Militär, in dem unversöhnliche Ansichten, etwa zum israelisch-palästinensischen Konflikt, zutage treten. 11.2. (17.30) Delphi, 12.2. (15.00) Arsenal 1, 14.2. (19.30) + 18.2. (22.00) CinemaxX 4 Bestiaire Kanada/ Frankreich, 72 min, R: Denis Côté (ohne Sprache) W Text S. 21 10.2. (21.30) Delphi, 12.2. (20.00) CineStar Event Cinema, 13.2. (22.15) Cubix 9, 16.2. (22.45) Arsenal 1 Beziehungsweisen D, 85 min, R: Calle Overweg, D: Franziska Kleinert, Axel Hartwig (OF mit engl. UT) W Drei Paare beim Therapeuten: Während Letztere sich selbst spielen, werden die Klienten von Schauspielern dargestellt. Die Emotionen, die dabei hochkochen, sind erstaunlich real.

10.2. (16.30) CineStar 8, 11.2. (20.00) Colosseum 1, 16.2. (15.00) Arsenal 1, 19.2. (19.00) Delphi

D

Demora, La Uruguay/ Mexiko/ Frankreich, 84 min, R: Rodrigo Plá, D: Carlos Vallarino, Roxana Blanco (OF mit dt./engl. UT) W Einblick in den Alltag einer alleinerziehenden Mutter, die zudem noch ihren demenzkranken Vater mitversorgen muss und ihn aus Überforderung auf die Straße setzt. 10.2. (19.15) + 13.2. (11.00) CineStar 8, 11.2. (22.15) Cubix 9, 19.2. (14.00) Delphi

E

Escuela normal Argentinien, 88 min, R: Celina Murga (OF mit engl. UT) W Bei dieser Doku über die Wahl eines Schülerparlaments an einer Eliteschule treffen politische Ideen auf institutionelle Ideologien. 12.2. (19.30) CinemaxX 4, 14.2. (12.30) Arsenal 1, 15.2. (21.30) Delphi, 19.2. (19.30) CineStar 8 Espoir voyage Frankreich/Burkina Faso, 81 min, R: Michel K. Zongo (OF mit engl. UT) W Der burkinische Regisseur begibt sich auf die Suche nach seinem verschollenen Bruder, der von seiner Arbeitssuche im Nachbarland Elfenbeinküste nie zurückgekehrt ist. 10.2. (18.00) Arsenal 1, 11.2. (15.00) Cubix 7, 13.2. (22.30) CinemaxX 4, 19.2. (16.30) Delphi

F

For Ellen USA, 94 min, R: So Yong Kim, D: Paul Dano, Jena Malone (OF mit dt. UT) W Text S. 21 12.2. (16.30) + 17.2. (22.00) CineStar 8, 14.2. (20.00) Cubix 9, 15.2. (14.00) Delphi Formentera D, 93 min, R: Ann-Kristin Reyels, D: Sabine Timoteo, Thure Lindhardt (OF mit engl. UT) W Ben und Nina stellen beim ersten Urlaub ohne ihre dreijährige Tochter fest, dass sie sehr unterschiedliche Erwartungen aneinander

H

Habiter/ Construire Frankreich, 117 min, R: Clémence Ancelin (OF mit engl. UT) W Der Bau einer Straße durch die Wüste ist Ausgangspunkt dieser Erforschung verschiedener Lebensrealitäten im Tschad. 11.2. (14.30) Arsenal 1, 12.2. (22.00) CinemaxX 4, 14.2. (19.00) Delphi, 19.2. (16.30) CineStar 8 Hemel Niederlande/ Spanien, 80 min, R: Sacha Polak, D: Hannah Hoekstra, Hans Dagelet (OF mit engl. UT) W Eine junge Frau will mit ihrer Sexualität provozieren und wechselt ihre Partner in rascher Folge. 12.2. (21.30) Delphi, 13.2. (20.00) Cubix 9, 14.2. (11.00) + 17.2. (13.45) CineStar 8 Hiver nomade Schweiz, 90 min, R: Manuel von Stürler (OF mit dt./engl. UT) W Ein schon lange in den Alpen arbeitender Schäfer wird erstmals von einer jungen Kollegin begleitet. Die Doku vermittelt einen Einblick in den harten Alltag und in die sich verändernden Landschaften. 10.2. (16.30) Delphi, 11.2. (13.45) CineStar 8, 13.2. (20.00) Colosseum 1, 18.2. (22.15) Cubix 9

J

Jaurès Frankreich, 83 min, R: Vincent Dieutre (OF mit engl. UT) W Von der Wohnung seines Freundes Simon aus beobachtet der Regisseur das tägliche Leben von Flüchtlingen nahe einer Pariser U-Bahn-Station. Im Gespräch mit der Schauspielerin Eva Truffaut reflektiert er die kaputte Beziehung zu Simon. 11.2. (19.30) CinemaxX 4, 13.2. (16.30) Delphi, 14.2. (15.00) Cubix 7, 18.2. (22.30) Arsenal 1

K

Kashi Republik Korea, 110 min, R: Kim Joong-hyun, D: Um Tae-goo, Park Sejin (OF mit engl. UT) W Text S. 18 14.2. (19.00) + 18.2. (22.00) CineStar 8, 15.2. (14.00) Arsenal 1, 16.2. (20.00) Cubix 9 Kazoku no kuni Japan, 100 min, R: Yang Yonghi, D: Iura Arata, Ando Sakura (OF mit dt./ engl. UT) W Mit dem ersten Spielfilm der Regisseurin, die in früheren Forum-Beiträgen ihre japanisch-nordkoreanische Familiengeschichte aufarbeitete, bleibt sie beim Thema: Zwecks Behandlung seines Hirntumors kehrt der Sohn Sonho aus Nordkorea zu seinen Eltern nach Japan zurück. 11.2. (19.45) Delphi, 12.2. (11.00) CineStar 8, 14.2. (21.45) CinemaxX 4, 17.2. (20.00) Cubix 9 Kid-Thing USA, 83 min, R: David Zellner, D: Sydney Aguirre, Susan Tyrrell (OF mit dt. UT) W Text S. 18 11.2. (22.30) Delphi, 12.2. (13.45) CineStar 8, 14.2. (20.00) Colosseum 1, 16.2. (22.30) Cubix 9 Koi ni itaru yamai Japan, 116 min, R: Kimura Shoko, D: Wagatsuma Miwako, Saito Yoichiro (OF mit engl. UT) W Text S. 18 15.2. (21.45) CinemaxX 4, 16.2. (19.30) CineStar 8, 18.2. (12.30) Arsenal 1, 19.2. (22.00) Cubix 9

L

Lage, Die D, 75 min, R: Thomas Heise (OF mit engl. UT) W Eine Dokumentation des Ausnahmezustands vor dem Papstbesuch 2011 in Thüringen. 15.2. (19.00) Delphi, 16.2. (11.00) CineStar 8, 17.2. (22.00) CinemaxX 4, 18.2. (18.00) Arsenal 1

N

No Man’s Zone Japan/ Frankreich, 103 min, R: Fujiwara Toshi (OF mit engl. UT) W Der Regisseur setzt die unsichtbare Katastrophe in der verstrahlten Zone um die Reaktoren von Fukushima in Szene. 12.2. (16.30) Delphi, 14.2. (22.00) + 18.2. (16.30) CineStar 8, 16.2. (14.30) Cubix 7 Nuclear Nation Japan, 145 min, R: Funahashi Atsushi (OF mit engl. UT) W Ein Bürgermeister versucht nach der Reaktorkatastrophe in Japan verzweifelt, seine auf Notunterkünfte verstreute Gemeinde zusammenzuhalten. 10.2. (19.30) Cinem. 4, 11.2. (14.00) Delphi, 12.2. (13.30) Cubix 7, 16.2. (13.15) CineStar 8

P

Parabeton – Pier Luigi Nervi und römischer Beton Deutschland, 100 min, R: Heinz Emigholz (ohne Sprache) WP W Zum Ab-

22 | zitty BERLINALE 2012

zittyBerlinaleBookl12_22

Foto: Berlinale

Habiter / Construire

und an die gemeinsamen Ferien haben. 10.2. (19.00) Delphi, 11.2. (11.00) + 18.2. (19.15) CineStar 8, 19.2. (12.30) Arsenal 1 Francine USA/ Kanada, 74 min, R: Brian M. Cassidy, Melanie Shatzky, D: Melissa Leo, Victoria Charkut (OF mit dt. UT) W Nach einem Gefängnisaufenthalt hat Francine Schwierigkeiten, sich in das Arbeitsleben einzugliedern. Stabilität geben ihr nur ihre vielen Haustiere. 13.2. (16.30) + 17.2. (19.30) CineStar 8, 15.2. (20.00) Cubix 9, 16.2. (19.30) CinemaxX 4 friends after 3.11 Japan, 120 min, R: Iwai Shunji (OF mit engl. UT) W Der Regisseur und seine Freunde diskutieren die veränderte politische, ökologische und soziale Lage in Japan nach dem Tsunami und der Reaktorkatastrophe. 13.2. (19.30) CinemaxX 4, 15.2. (14.00) Cubix 7, 16.2. (16.45) Delphi, 18.2. (13.30) CineStar 8


3 Berlinale2012 Forum_18-25.qxd

02.02.2012

15:57

Seite 23

CINEMA

fairbindet Save the date: Feb 19, 2012 | 12:00 Cinestar 8, Sony Center | Potsdamer Str. 4 | Berlin | www.bmz.de/cinemafairbindet Zum zweiten Mal vergibt das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) den Sonderpreis CINEMA fairbindet im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele Berlin. Eine internationale Jury zeichnet einen Film aus, der durch seine besondere ästhetische, emotionale oder narrative Kraft besticht; der dem Zuschauer neue Perspektiven für Probleme und Potentiale dieser Welt öffnet und ihm so die Gelegenheit gibt, globale Gemeinsamkeiten und Herausforderungen zu entdecken. // For the second year running the German Federal Ministry for Economic Cooperation and Development (BMZ) will again award the unique CINEMA fairbindet prize during the Berlin International Film Festival. An international jury will choose a film with an unusual aesthetic, emotional or narrative character that offers audiences a new outlook on global prospects and challenges, as well as an opportunity to discover where similarities and differences lie.

Sonderpreis im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele Berlin Durchgeführt von

zittyBerlinaleBookl12_23

Medienpartner


3 Berlinale2012 Forum_18-25.qxd

03.02.2012

16:56

Seite 24

Berlinale Forum ABC

R

Revision D, 106 min, R: Philip Scheffner (OF mit dt./engl. UT) W Eine Rekonstruktion der Umstände, die vor 20 Jahren zum Tod von zwei Männern nahe der deutsch-polnischen Grenze führten. 12.2. (19.15) CineStar 8, 16.2. (19.30) Delphi, 17.2. (14.30) Cubix 7, 19.2. (19.00) Arsenal 1

S

Salsipuedes Argentinien, 66 min, R: Mariano Luque, D: Mara Santucho, Marcelo

Arbach (OF mit engl. UT) W Der Campingplatz, auf dem Rafa und Carmen Urlaub machen, ist wunderschön, doch die Stimmung ist getrübt – unter anderem, weil Carmen ein blaues Auge hat. 14.2. (19.30) Arsenal 1, 15.2. (13.45) CineStar 8, 16.2. (21.45) CinemaxX 4, 18.2. (20.00) Coloss. 1 Sekret (Secret) Polen, 82 min, R: Przemys?aw Wojcieszek, D: Tomasz Tyndyk, Agnieszka Podsiadlik (OF mit engl. UT) W Ein schwuler Performer wird von seiner jüdischen Freundin zur Auseinandersetzung mit der dunklen Vergangenheit seines Großvaters gezwungen. 12.2. (20.00) Arsenal 1, 14.2. (16.30) Delphi, 15.2. (22.00) CineStar 8, 19.2. (20.00) Cubix 9 Sleepless Knights D, 82 min, R: Stefan Butzmühlen, Christina Diz, D: Raúl Godoy, Jaime Pedruelo (OF mit dt./engl. UT) W In der Extremadura lernen sich zwei junge Männer kennen. Den Hintergrund ihrer Geschichte bilden die traditionellen Sitten und die rituellen Ritterspiele in der ländlichen Region. 14.2. (22.00) Delphi, 15.2. (11.00) CineStar 8, 17.2. (20.00) Colosseum 1, 19.2. (22.00) Arsenal 1 Sommeil d’or, Le Frankreich/ Kambodscha, 96 min, R: Davy Chou (OF mit engl. UT) W Text S. 21 13.2. (19.00) Arsenal 1, 16.2. (16.45) CineStar 8, 17.2. (16.30) Delphi, 18.2. (19.30) CinemaxX 4 Spanien Österreich, 102 min, R: Anja Salomonowitz, D: Grégoire Colin, Tatjana Alexander (OF mit engl. UT) W Episodenfilm. So geht es um einen Spielsüchtigen, um eine Frau, die ihre Beziehungswunden leckt und um die Suche nach dem perfekten Ort. 11.2. (19.00) + 19.2. (21.30) CineS. 8, 12.2. (20.00) Cubix 9, 14.2. (14.00) Delphi

T

Tepenin Ardi Türkei/ Griechenland, 94 min, R: Emin Alper, D: Tamer Levent, Reha Özcan (OF mit engl. UT) W Ein Familientreffen wird überschattet von einem eskalierenden Konflikt über Bodenbesitz. 10.2. (22.00) + 13.2. (13.45) CineStar 8, 11.2. (20.00) Cubix 9, 18.2. (20.15) Arsenal 1 Tiens moi droite Frankreich, 65 min, R: Zoé Chantre (OF mit engl. UT) W Der persönliche Essayfilm dokumentiert die Skolioseerkrankung der Regisseurin. 10.2. (16.00) Arsenal 1, 11.2. (22.00) + 17.2. (19.30) CinemaxX 4, 13.2. (14.00) Delphi Toata lumea din familia noastra Rumänien/NL, 107 min, R: Radu Jude, D: Sofia Nicolaescu, Mihaela Sîrbu (OF mit engl. UT) W Als der Kurzurlaub mit seiner Tochter zu scheitern droht, zieht ein Mann im Streit mit seiner Exfrau alle Register. 13.2. (19.00) + 17.2. (16.30) CineSt. 8, 15.2. (22.15) Cubix 9, 16.2. (14.00) Delphi

W

What is Love Österreich, 79 min, R: Ruth Mader (OF mit engl. UT) W In fünf Miniaturen aus der österreichischen Provinz wird untersucht, wie sich Formen von Liebe mit der Routine des Alltags vertragen. 12.2. (19.15) Delphi, 14.2. (13.45) CineStar 8, 15.2. (11.45) Arsenal 1, 18.2. (15.00) Cubix 7

Z

Zavtra (Tomorrow) Russland, 90 min, R: Andrey Gryazev (OF mit engl. UT) W Doku über eine Gruppe von russischen Aktivisten, die im öffentlichen Raum gegen das politische System mobil macht. 15.2. (19.15) CineStar 8, 16.2. (12.30) Arsenal 1, 18.2. (19.00) Delphi, 19.2. (20.00) Colosseum

Special Screenings

What is Love

Brand X USA, 87 min, R: Wynn Chamberlain, D: Taylor Mead, Sally Kirkland (OF) W Der satirische Undergroundklassiker von 1970 entstand im Umfeld von Andy Warhols Factory, persifliert wird die Fernsehkultur der Zeit. Erst 2007 tauchte eine einzige Kopie des verloren geglaubten Films wieder auf. 12.2. (22.00) CineStar 8, 16.2. (22.15) Delphi in arbeit / en construction / w toku / lavori in corso D, 148 min, R: Minze Tummescheit, Arne Hector (OF mit engl. UT) W Das sechsteilige Filmprojekt geht verschiedenen Formen kollektiven Handelns nach: vom Pariser Filmlabor zur sizilianischen Winzergenossenschaft. 13.2. (19.00) Delphi, 19.2. (15.00) Arsenal 1 Lawinen der Erinnerung D, 89 min, R: Dominik Graf (OF) W Porträt des 2011 verstorbenen

Schriftstellers, Regisseurs und Drehbuchautors Oliver Storz. 18.2. (16.30) Delphi, 19.2. (15.00) Cubix 7 Swoon USA, 93 min, R: Tom Kalin, D: Daniel Schlachtet, Craig Chester jr. (OF mit dt. UT) W Ein Schlüsselfilm des New Queer Cinema aus dem Jahr 1992. Thema ist der vielfach verfilmte Leopold-und-Loeb-Mordfall aus dem Jahr 1924. 15.2. (16.45) Arsenal 1, 16.2. (22.30) CineStar 8

Yuzo Kawashima (S. 20)

Bakumatsu taiyoden Japan 1957, 110 min, R: Yuzo Kawashima, D: Sakai Frankie, Hidari Sachiko (OF mit engl. UT) W In dieser in einem Bordell im 19. Jahrhundert angesiedelten Komödie treffen ein Samurai, ein smarter Müßiggänger und zwei Geishas aufeinander. 13.2. (12.30) Arsenal 1, 19.2. (21.30) Delphi Kino to ashita no aida Japan 1954, 120 min, R: Yuzo Kawashima, D: Tsuruta Koji, Tsukoka Yumeji (OF mit engl. UT) W Ein Mann wirft sein Leben über den Haufen, um sich seinen Traum zu erfüllen: die Gründung einer Fluggesellschaft. Der Regisseur zeigt eine hektische Welt im Wandel. 11.2. (12.15) Arsenal 1, 17.2. (21.30) Delphi Suzaki Paradaisu Akashingo Japan 1956, 81 min, R: Yuzo Kawashima, D: Aratama Michiyo, Mihashi Tatsuya (OF mit engl. UT) W Ein in armen Verhältnissen lebendes junges Paar sucht Arbeit und ein Zuhause. Unsentimentaler Blick auf die japanischen Nachkriegsverhältnisse. 12.2. (12.30) Arsenal 1, 18.2. (21.30) Delphi

Shirley Clarke

Connection, The USA, 110 min, R: Shirley Clarke, D: Warren Finnerty, Jerome Raphel (OF) Der erste Langfilm der Regisseurin von 1961 handelt von einer Dokumentarfilmerin, die eine Gruppe Junkies filmen will. Eine Kritik an der aufkommenden Cinema-Vérité-Bewegung. 11.2. (22.30) Arsenal 1, 17.2. (14.00) Delphi Ornette. Made in America USA, 77 min, R: Shirley Clarke (OF mit dt. UT) W Porträt des Jazz-Saxophonisten Ornette Coleman aus dem Jahr 1985, aufgehängt an verschiedenen Aufführungen seines Stücks „Skies of America“. 12.2. (22.30) Arsenal 1, 18.2. (14.00) Delphi

Kambodschanisches Kino

Peov Chouk Sor 110 min, R: Tea Lim Koun, D: Chea Yuthorn, Dy Saveth (OF mit engl. UT) W Die Liebesgeschichte von 1967 zwischen einem Engel in Menschengestalt und einem ahnungslosen Bauern, prominent besetzt mit den damaligen Superstars des kambodschanischen Kinos. 15.2. (21.30) Arsenal 1

24 | zitty BERLINALE 2012

zittyBerlinaleBookl12_24

Foto: Berlinale

schluss seiner Filmserie „Architektur als Autobiografie“ stellt Heinz Emigholz Arbeiten des römischen Architekten Pier Luigi Nervi neben dessen antike Vorbilder. 12.2. (11.00) Haus d. Berliner Festspiele (mit Podiumsdiskussion), 13.2. (14.30) Cubix 7, 14.2. (19.30) CineStar Event Cinema, 17.2. (15.00) Arsenal 1 Paziraie Sadeh Iran, 100 min, R: Mani Haghighi, D: Taraneh Alidoosti, Mani Haghighi (OF mit engl. UT) W Einen Haufen Geld zu verschenken, stellt ein reiches Paar vor ungeahnte Schwierigkeiten. Ihre Versuche, wohltätig zu sein, entpuppen sich als absurde Unternehmung. 13.2 (18.30) Passage, 14.2. (22.30) Cubix 9, 15.2. (16.15) + 17.2. (11.00) CineStar 8, 16.2. (20.00) Arsenal 1 Príliš mladá noc Tschechische Republik/ Slowenien, 65 min, R: Olmo Omerzu, D: Martin Pechlát, Jirí Cerný (OF mit dt./engl. UT) W Zwei Teenager landen auf einer Party und bekommen erste Einblicke in die seltsamen amourösen Ränkespiele der Erwachsenen. 13.2. (22.00) CineStar 8, 14.2. (21.30) Bundesplatz-Kino, 15.2. (19.30) CinemaxX 4, 16.2. (20.00) Colosseum 1, 17.2. (19.00) Delphi


3 Berlinale2012 Forum_18-25.qxd

03.02.2012

16:56

Seite 25

www.smb.museum/RoadsofArabia

Berlinale Forum ABC Puos Keng Kang 164 min, R: Tea Lim Koun, D: Chea Yuthorn, Dy Saveth (OFmit engl. UT) W Der Horrorfilm von 1970 bezieht sich auf den Mythos der Schlangengöttin und war ein großer kommerzieller Erfolg. 14.2. (21.30) Arsenal 1 Puthisen Neang 100 min, R: Ly Bun Yim, D: Kong Sam Oeun, Vireak Dara (OF mit engl. UT) W Ein König lässt sich von Ehefrau Nummer 13 einreden, dass seine anderen zwölf Angetrauten Hexen sind. 13.2. (21.30) Arsenal 1

Forum Expanded

Drausdziami Jausmai Litauen, 45 min, R: Deimantas Narkevicius (OF mit engl. UT) W Doku über einen jungen Mann, der in den 70erJahren wegen des Verdachts, er sei schwul, seinen Job verlor. 17.2. (20.00) Arsenal 1 (mit Gespräch zwischen Regisseur und Jan Verwoert)

Kurzfilme

Insges. 66 min (OF m. engl. UT) 18.2. (16.00) CinemaxX Programm A Vater, Mutter, was soll ich heute filmen? D, 53 min, R: Isabell Spengler (mit „King Lost His Tooth“ 6 min; „T.S.T.I“ 3 min/ OF mit engl. UT) W Die Filmemacherin lässt sich von der Gartenarbeit ihrer Eltern anregen. 10.2 (14.00) Arsenal 1, 11.2 (20.30) Arsenal 2 Programm B Blames and Flames 28 min, R: Mohammadreza Farzad American Colour 29 min, R: Joshua Bonnetta (mit „349“1 min, „Carlo’s Vision“, 11 min; „Austerity Measures”, 7 min/ OF mit engl. UT) W Mohammadreza Farzad erzählt die iranische Revolution als Kinogeschichte. „American Colour” zeichnet die Geschichte von Filmrollen nach, von Rochester, wo sie erfunden wurden, nach Kansas, wo unlängst die letzten Rollen entwickelt wurden. 11.2 (17.30) Arsenal 1, 12.2 (20.30) Arsenal 2 Programm C My Father is Still a Communist – Intimate Secrets to be Published Libanon/ Vereinigte Arabische Emirate, 32 min, R: Ahmad Gossein (mit „Betty Drunk“, 14 min; „The condition of the working class in England Little Ireland. 1842 / 2011“, 15 min; „Peril of the Antilles“, 5 min/ OF mit engl. UT) W Der Regisseur stellt sich seinen Vater anhand von Audiokassetten vor, die er seiner Mutter als Liebesbriefe aus dem Libanon-Krieg schickte. 12.2 (17.30) Arsenal 1, 18.2 (16.00) CinemaxX 5, 14.2. (19.30) HAU 1

Programm D Last Days of British Honduras, The GB, 45 min, R: Catherine Sullivan, Farhad Sharmini (OF) W Der Film verlegt einen Erzählstrang aus Ronald Tavels gleichnamigem Theaterstück von 1971 von Belize ins winterliche Chicago. 12.2. (20.00) HAU 1 Programm E Tiny Ventriloquist, The Kanada, 69 min, R: Steve Reinke (OF) W Eine Sammlung von Steve Reinkes kürzeren Arbeiten, die Versuche von Bedeutungserzeugung unterlaufen. 13.2 (17.00) Arsenal 1, 14.2 (20.30) Arsenal 2 Programm F Conference of the Birds D/ USA/ Iran, 48 min, R: Azin Feizabadi (mit „Bye Bye“, 5 min/ OF mit engl. UT) W Ein Hypnotiseur macht einen persönlichen Film über die Distanz zwischen ihm und seiner Freundin und wird dennoch beschuldigt, damit gegen den Staat aufwiegeln zu wollen. 14.2 (17.30) Arsenal 1, 15.2 (21.00) Arsenal 2 Programm G All Divided Selves GB, 93 min, R: Luke Fowler (OF) W Filmcollage über den Psychiater R.D. Laing, der soziale und kulturelle Bewegungen der 60er-Jahre anführte. 15.2 (16.30) Delphi, 17.2. (17.30) Arsenal 1 Programm H Anders Molussien Frankreich, 81 min, R: Nicolas Rey (OF mit engl. UT) W Die neun in zufällige Reihefolge gesetzten Kapitel basieren auf Günther Anders’ „Die molussische Katakombe“. Thema ist ein imaginärer faschistischer Staat. 15.2 (19.00) Arsenal 1, 17.2 (12.30) Arsenal 1 Programm I Rouge et la Noire, La Frankreich, 74 min, R : Isabelle Prim (OF mit engl. UT) W Teilweise fiktionalisierte Geschichte des Filmkamera-Entwicklers Jean-Pierre Beauviala und seiner Firma Aaton. 16.2 (17.30) Arsenal 1, 17.2 (20.30) Arsenal 2 Programm J Trollsländor med Fåglar och Orm D/ Schweden, 60 min, R: Wolfgang Lehmann (ohne Sprache) W Gezeigt werden Insekten, Vögel und Reptilien, aber nicht im dokumentarischen Sinne. Eher versucht sich der Film als Meditation. 18.2 (15.30) Arsenal 1, 19.2 (20.30) Arsenal 2 Verifica incerta, La Italien, 31 min, R: Gianfranco Baruchello, Alberto Grifi (ohne Sprache) W Zusammenschnitt von Spielfilmstücken verschiedener Genres aus dem Jahre 1965, vorgestellt von Filmemacher Harun Farocki. 14.2. (20.00) Haus 2

zittyBerlinaleBookl12_25


4 Berlinale2012 Retro_26-31.qxd

03.02.2012

17:08

Seite 26

Berlinale Plan Potsdamer Platz

RESTAURANTS:

CAROSHI, Linkstr. 4, Mo-Fr ab 10 Uhr, Sa, So ab 12 Uhr, www.caroshi.info Eine wirklich gute Bar an der stillen Ecke des Potsdamer Platzes mit Sushi, anständigen Drinks und kostenlosem W-Lan.

Sigism undst r.

MAXX-BAR, Potsdamer Str. 5, tägl. 9-1 Uhr; www.maxx-bar.de Offizielle Bar im CinemaxX-Kino, guter Kaffee und kleine Snacks, abends wird von hier die Berlinale-Talkshow von Radio Eins gesendet.

3

LINDENBRÄU, Bellevuestr. 3-5, tägl. 11-24 Uhr, www.linden-hopfinger-braeu.de Gediegene bayerische Küche mit Weißwürsten und Schweinsbraten, das hausgebraute Bier ist das beste in der Gegend.

SOLAR, Stresemannstr. 76, So-Do 18-2 Uhr, Fr-Sa 18-4 Uhr Mit dem Fahrstuhl in die Clublounge. Von der 17. Etage aus wirkt Berlin ganz schön weit weg. Gutes Essen, exzellente Drinks und Live-DJs.

KUMPELNEST, Lützowstr. 23, tägl. 19-5 Uhr, www.kumpelnest3000.com 15 Minuten Fußweg vom Berlinale-Palast bis zur schrägsten Bar der Stadt. Nicht nur die Ausstattung des einstigen Puffs erinnert an Fellini, auch einige Gäste.

tr.

3

pietsc Reich e eberg Schön

Klucks

BRASSERIE DESBROSSES, Potsdamer Platz 3, tägl. 6.30-23.30 Uhr Good Old Europe im Luxus-Hotel: Die Küche präsentiert Französisches auf höchstem Niveau, tagsüber preisgünstiger, abends exklusiv, aber immer hervorragend.

2

4

BARS: 1

2

CAFÉ JOSTY, Bellevuestr. 1, tägl. 8-2 Uhr, www.josty-berlin.de Mitten im Sony Center auf zwei Etagen, ideal für ein Frühstück oder den schnellen Snack zwischendurch. Im kaiserlichen Frühstückssaal wird Pizza serviert.

1

tr. rtens

str.

MARTIN-GROPIUS-BAU, Niederkirchnerstr. 7 Das Kulinarische Kino verbindet das visuelle Erlebnis des Kinos mit den sensorischen Genüssen des Essens.

5

Tierga

Hitzig allee

KINO ARSENAL, Potsdamer Str. 2 Das Arsenal ist ein Kino für Liebhaber des besonderen Films und neben dem Delphi eine der Hauptspielstätten des Internationalen Forums.

4

FBI-EATERY, Potsdamer Platz 9, Mo-Sa 11-20 Uhr, www.fbi-berlin.de Hunger? Dagegen kämpfen die Agenten des Berliner FBI auf schnelle und gesunde Weise mit asiatisch geprägtem feinem Fastfood, frischen Suppen und Rolls.

7

Stauffe nberg

CINESTAR IM SONY CENTER, Potsdamer Str. 4 Hier kann man Filme der Sektionen Panorama und Forum sehen.

3

EDD’S, Lützowstr. 81, Di-Fr 12-15 Uhr, 18-24 Uhr, Sa 17-24 Uhr, So 14-24 Uhr, www.edds-thairestaurant.de Einer der besten Thailänder der Stadt: Edds Großmutter hat schon für den thailändischen König gekocht. Keine Kreditkarten.

6

str.

CINEMAXX, Potsdamer Str. 5 In vielen Sälen werden von früh bis spät Filme von Sektionen wie Perspektive Deutsches Kino oder Panorama gezeigt.

2

STADTKLAUSE, Bernburger Str. 35, Mo-Fr 8-24 Uhr, Sa 18-24 Uhr Altberliner Kleinod, keine fünf Gehminuten vom Potsdamer Platz. Buletten, Stullen und selbstgebackene Kuchen in historischem Ambiente.

5

Hilde brand t

BERLINALE PALAST, Marlene-Dietrich-Platz 1 Zur Berlinale wird das imposante MusicalTheater zum Premierenkino. Hier haben die Stars ihren Auftritt auf dem Roten Teppich und feiern sich selbst.

Hiros himas tr.

KINOS 1

4

BILLY WILDER’S, Potsdamer Str. 2, tägl. ab 9-2h Uhr, www.billywilders.de Bar und Treffpunkt im Filmhaus, morgens feines Frühstück, mittags schnelle Toasts und Baguettes, abends perfekte Cocktails.

VIKTORIA BAR, Potsdamer Str. 102, tägl. ab 18.30 Uhr, www.victoriabar.de Klassische Bar mit hervorragendem Service, dennoch relativ entspannt. Zu den großartigen Drinks gibt’s Nüsschen und Barbeque-Beefwiches.

6

5

26 | zitty BERLINALE 2012

zittyBerlinaleBookl12_26

5 Poh lstr.


4 Berlinale2012 Retro_26-31.qxd

03.02.2012

17:08

Seite 27

Berlinale Plan Potsdamer Platz nz-S. .-Fra Verl

H.-A

en istergärt In d. Min

2

Str.

tr. Links

Prom enad e

Gabr iele-T ergit-

Köthe ner S tr.

Am

rk Pa

ruf er ate The

Anhalter Bahnhof

Str.

ile

3

auer

Hafe npl atz

Dess

str.

Hitzig allee

amer Str.

Pot sd

Sc

Stauffe nberg

tr.

Bernb urger

MendelssohnBartholdy-Park F.-He nse l-W U eg

Ka rls ba d

MartinGropius-Bau

ns

Bis sin gze

TillaDurieuxPark

an

Am

1

erstr. irchn5 Niederk

em

ufer Ufer

Potsdamer Platz Arkaden

. st r orn hh Eic

pietsch Reich er eberg Schön

Kulturforum

Fontanepl.

s re

1

-Str. Erna-Berger

St

erstr. Eichn

Matt häikir chpl. Neue Nationalgalerie

er str. dam ts o P e t r. t l A

Vox-

Potsdamer Platz U

7

-S L.-Beck

Sch arou nstr . Sigism undst r.

S

4 4 . mer S2tr Potsda 2 Str.

Philharmonie

hellings tr.

. enstr

er Str. Leipzig

Potsdamer Platz

2

Sony3 Center

. Voßstr LeipzigerPlatz

str. helm

t ergar

1

Mohrenstr. U

Wi l

1

Ebertstr.

1 Berliner Freiheit 2 Aug.-Hauschner-Str. . é str Lenn Be 3 llevues tr.

. t-Str rend

b ne hö c S

5

rS ge er

Flottwellstr.

Körne rstr.

Pohlstr.

fe r r sU fe che rU lles ofe Ha elh mp Te

tr.

4

tr.

Lütz owst r.

5

S

Halles

che Str.

zitty BERLINALE 2012 | 27

zittyBerlinaleBookl12_27


4 Berlinale2012 Retro_26-31.qxd

03.02.2012

17:08

Seite 28

Berlinale Retrospektive

Der berühmteste Kinderwagen der Filmgeschichte in „Bronenosez Potjomkin“

Die Russen kommen! Text: Hans-Joachim Neumann

Auch wenn Hollywood in den 20er-Jahren den deutschen Filmmarkt bereits ähnlich dominierte wie heute, galt die öffentliche Aufmerksamkeit ungleich mehr einer anderen Produktion: dem sogenannten „Russenfilm“. Dessen dialektische Schnitttechnik, der revolutionsbefeuerte Idealismus und die Lust am filmischen Experiment wurde als neuer Ansatz der Filmkunst begeistert aufgenommen. Dazu kam der Protest gegen das reaktionäre Vorgehen der 1920 in Deutschland wieder eingeführten Filmzensur; so konnte Sergej Eisen-

steins epochaler Bronenosez Potjomkin nur gekürzt in die Kinos gebracht werden. Verleiher war die 1926 gegründete Prometheus Film, der deutsche Arm eines russischen Filmkonzerns mit dem seltsamen Namen Meschrabpom. Organisiert war die Zusammenarbeit als deutsch-russische Aktiengesellschaft, damals ein Unikum. Diese einzigartige „rote Traumfabrik“ ist Thema der diesjährigen Retrospektive, in der insgesamt etwa 40 Stumm- und Tonfilme gezeigt werden. Meschrabpom entstand 1924 aus der Kooperation

28 | zitty BERLINALE 2012

zittyBerlinaleBookl12_28

Fotos: Dt. Kinemathek/Gerhard Ullmann, Dt. Kinemathek

Agitprop und Entertainment: die „rote Traumfabrik“ Meschrabpom


4 Berlinale2012 Retro_26-31.qxd

03.02.2012

17:08

Seite 29

Berlinale Retrospektive der Produktionsfirma Studio Rus mit der Internationalen Arbeiterhilfe (IAH), einer kommunistischen Hilfsorganisation zur Unterstützung der krisengeschüttelten UdSSR; das Kunstwort Meschrabpom ist nichts anderes als ein Akronym aus den Anfangsbuchstaben der russischen Bezeichnung für die Internationale Arbeiterhilfe. Die IAH selbst war von Willi Münzenberg initiiert worden. Mit einer Reihe sozialistisch orientierter Publikationen, darunter der durch John Heartfields Collagen berühmt gewordenen „Arbeiter Illustrierten Zeitung“, baute der linke Pressezar Münzenberg in der Weimarer Republik einen beachtlichen Konzern auf. Bereits 1925 hatte er konstatiert, der Film sei als das „wirkungsvollste Mittel der Agitation und Propaganda fast restlos dem Gegner zur Ausnutzung überlassen“ worden, und drängte auf eine eigene „proletarische Filmpropaganda“. Mit der Anfang 1926 gegründeten Prometheus wurde dieses Vorhaben in die Tat umgesetzt. Neben der Verleihtätigkeit produzierte die Prometheus auch Dokumentar- und vor allem Spielfilme. Mit „Der lebende Leichnam“ von Fjodor Ozep und „Salamander“ von Grigori Roschal entstanden 1928 die ersten deutsch-russischen Koproduktionen überhaupt. Heute noch am bekanntesten sind jedoch die beiden Agitprop-Streifen Mutter Krausens Fahrt ins Glück von Phil Jutzi und Kuhle Wampe oder wem gehört die Welt? von Slatan Dudow nach einem Drehbuch von Bert Brecht. Während der Arbeiten ging die „ideologisch ausgerichtete Produktionsfirma“ (Retro-Chef Rainer Rother) 1931 in Konkurs, der Film wurde von einer Schweizer Firma fertiggestellt. Beide Filme sind in der Retro ebenso zu sehen wie weitere, nicht so bekannte Produktionen, etwa Leo Mittlers Jenseits der Straße (1929). Der Schwerpunkt des Programms liegt jedoch auf den russischen Filmen. Meschrabpom stellte nicht nur Revolutionsepen wie Eisensteins Panzerkreuzer Potemkin und Oktjabr oder Potomok TschnigisChana und Konez Sankt-Peterburga von Wsewolod Pudowkin her. Neben unumgänglichen Propagandakrempel à la Tri pesni o Lenine des ehemaligen Star-Avantgardisten Dsiga Wertow entstand auch Unterhaltsames für die Massen. Besonderes Inter-

Mutter Krausens Fahrt ins Glück

esse kommt dabei zwei frühen Science-FictionVersuchen zu: In Aelita von 1924 wird die russische Revolution quasi auf den Mars verlegt, allerdings wirkt der theaterhafte, expressionistisch angehauchte Film heute ziemlich steif. Ganz zum Schluss drehte Meschrabpom 1936 dann mit Gibel senzaii noch einen der frühesten Roboterfilme. Zudem bot die Firma vor den Nazis geflüchteten Künstlern Arbeitsmöglichkeiten; der Bühnenregisseur Erwin Piscator etwa konnte so 1934 den Film Wosstanije rybakow realisieren. Die große Zeit von Meschrabpom ging Mitte der 30er zu Ende. Unter dem Druck der stalinistischen Zensur schwand die relative Unabhängigkeit der Firma; 1936 wurde das Studio dichtgemacht. Der nach Paris emigrierte Münzenberg, Mitglied des ZK der KPD, war da bereits auf Distanz zur kommunistischen Bewegung gegangen und weigerte sich, nach Moskau zu kommen – womöglich, weil Ulbricht ein Mordkomplott gegen ihn schmiedete. 1940 beging Münzenberg auf der Flucht vor der Wehrmacht in Südfrankreich unter mysteriösen Umständen Selbstmord. Prächtiges Begleitbuch: „Die rote Traumfabrik – Meschrabpom-Film und Prometheus (1921–1936)“ von Günter Agde & Alexander Schwarz (Hg.), Bertz & Fischer, 29,90 Euro Im Rahmen der Retro erlebt am 10. Februar die restaurierte Film- und Musikfassung von „Oktjabr“ im FriedrichstadtPalast ihre Uraufführung zitty BERLINALE 2012 | 29

zittyBerlinaleBookl12_29


4 Berlinale2012 Retro_26-31.qxd

03.02.2012

17:09

Seite 30

Berlinale Retrospektive ABC Aelita UdSSR 1924, 101 min, R: Jakow Protasanow, D: Julija Solnzewa, Walentina Kuindschi (ohne Sprache, russ. ZT mit engl. UT) W Die Tochter des totalitären Herrschers über den Mars beginnt, sich mit den Erdbewohnern zu identifizieren. Ein Forscher reist zu ihr, auch um dort die Revolution voranzutreiben. 10.2. (21.30) CinemaxX 8 19.2. (16.00) Zeughauskino

B

Bronenosez Potjomkin UdSSR 1925, 73 min, R: Sergej Eisenstein, D: Aleksandr Antonow, Nikolai Lewtschenko (ohne Sprache, russ. ZT mit engl. UT) W Im Stummfilmklassiker „Panzerkreuzer Potemkin“ löst die schlechte Verpflegungslage eine Meuterei unter Matrosen aus, die weite Kreise zieht. 12.2. (18.30) Zeughauskino 16.2. (21.30) CinemaxX 8

D

Dewuschka s korobkoi UdSSR 1927, 99 min, R: Boris Barnet, D: Anna Sten, Wladimir Michajlow (ohne Sprache, russ. ZT mit engl. UT) W Mehr Komödie als Propagandafilm, eigentlich sollten hiermit neu ausgegebene Staatsanleihen beworben werden. Eine junge Hutmacherin vom Lande mit vorgetäuschtem Wohnsitz in der Stadt geht eine Scheinehe mit einem Studenten ein. 10.2. (19.00) + 18.2. (21.30) CinemaxX 8, 19.2. (13.30) Zeughauskino Dom na Trubnoi UdSSR 1928, 86 min, R: Boris Barnet, D: Wera Marezkaja, Wladimir Fogel (ohne Sprache, russ. ZT mit engl. UT)

W Eine junge Frau kommt in die große Stadt und lernt, sich zurechtzufinden – was einige Slapstickeinlagen mit sich bringt. 12.2. (19.00) CinemaxX 8 16.2. (21.30) Zeughauskino Drugaja schisn UdSSR 1930, 72 min, R: Juri Scheljabuschki, Aleksej Dmitriew (mit „Pjatiletije sowjetskoi Rossii“/ ohne Sprache, russ. ZT mit engl. UT) W Anlässlich des zehnten Jubiläums des staatlichen Mineralölkonzerns feierte der Film die Stadt Baku als Boomtown des Ostens. 15.2. (14.00) CinemaxX 8 16.2. (15.30) Zeughauskino Dwa okeana UdSSR 1933, 65 min, R: Wladimir Schnejderow, Jakow Kuper (OF mit engl. UT) W Dokumentarfilm der Reise eines kohlebetriebenen Eisbrechers zur Behringstraße. 12.2 (14.00) CinemaxX 8 13.2. (16.00) Zeughauskino

G

Gibel sensazii UdSSR 1935, 90 min, R: Aleksandr Andrijewski, D: Sergej Wetscheslow, Wladimir Gardin (OF mit engl. UT) W Damit die Arbeiterschaft nicht durchdreht, werden in diesem Science-Fiction-Film Roboter statt Menschen ans Fließband gestellt. 10.2. (18.30) Zeughauskino, 11.2 (21.30) + 19.2. (19.00) CinemaxX 8 Gorisont UdSSR 1933, 102 min, R: Lew Kuleschow, D: Nikolai Batalow, Jelena Kusmina (OF mit engl. UT) W Ein desillusionierter Amerika-Auswanderer jüdischer Abstammung kehrt nach Russland zurück, um an einer besseren Gesellschaft mitzuarbeiten. 12.2. (21.00) Zeughauskino 15.2. (19.00) CinemaxX 8

J

Jenseits der Straße D 1929, 94 min, R: Leo Mittler, D: Lissy Arna, Paul Rehkopf (OF mit engl. UT) W Eine Prostituierte sieht, wie ein Bettler zufällig eine Perlenkette findet und versucht, sich über seinen Mitbewohner an ihn ranzumachen. 13.2. (21.00) Zeughauskino 17.2 (19.00) CinemaxX 8

K

Konez Sankt-Peterburga UdSSR 1927, 77 min, R: Wsewolod Pudowkin, Michail Doller, D: Aleksandr Tschistjakow, Wera Baranowskaja (ohne Sprache, russ. ZT mit engl. UT) W Agitprop-Film, der die Vorgeschichte der Russischen Revolution – den Ersten Weltkrieg und ökonomische Spannungen – nachzeichnet. 14.2. (21.00) Zeughauskino 18.2. (19.00) CinemaxX 8 Kuhle Wampe oder Wem gehört die Welt? D/Schweiz 1932, 69 min, R: Slatan Dudow, D: Hertha Thiele, Ernst Busch (OF mit engl. UT) W Eine Mischung aus Spiel-, Dokumentar- und Propagandafilm, Bertolt Brecht schrieb am Drehbuch mit. Nach dem Selbstmord eines Mannes wird der Familie die Wohnung gekündigt. Sie ziehen in eine Gartenkolonie. 11.2. (21.00) Zeughauskino 18.2. (14.00) CinemaxX 8 Kurzfilme (Animation) Insges. 77 min (OF mit engl. UT) 11.2. (18.30) Zeughauskino, 12. (16.00) + 19.2 (13.30) CinemaxX 8

L

Ledolom UdSSR 1931, 65 min, R: Boris Barnet, D: Wera Marinitsch, Aleksandr Schukow (ohne Sprache, russ. ZT mit engl. UT) W Film über den Konflikt zwischen armen Landarbeitern und Bauern mit Grundbesitz. 11.2 (14.00) CinemaxX 8 18.2. (16.00) Zeughauskino

M

Gibel sensazii

Miss Mend 1+2+3 UdSSR 1926, 84+ 87+ 72 min, R: Fjodor Ozep, Boris Barnet, D: Natalja Glan, Igor Iljinski (ohne Sprache, russ. ZT mit engl. UT) W In diesem bunten Genremix – Action steckt ebenso drin wie Slapstick und politische Belehrung – wird eine smarte Sekretärin zur Revolutionärin. alle Teile: 12.2. (13.30) Zeughauskino, Teil 1: 13.2. (21.30) CinemaxX 8 Teil 2: 14.2. (21.30) CinemaxX 8 Teil 3: 15.2. (21.30) CinemaxX 8 Mutter Krausens Fahrt ins Glück D 1929, 119 min, R: Phil Jutzi, D: Alexandra Schmitt, Holmes Zimmermann (ohne Sprache, dt. ZT mit engl. UT) W Nachdem einer Zeitungsausträgerin von ihrem Sohn Geld gestohlen wird, kommt es zu einer verhängnisvollen Verkettung vom Ereignissen. 17.2. (21.30) CinemaxX 8

O

Okraina UdSSR 1933/65, 96 min, R: Boris Barnet, D: Sergej Komarow, Jelena Kusmina (OF mit engl. UT) W Der Film zeigt die Vorwehen der Revolution in der Provinz. 11.2 (16.00) + 19.2. (21.30) CinemaxX 8, 13.2. (18.30) Zeughauskino

P

Pesn o gerojach UdSSR 1933, 65 min, R: Joris Ivens (mit „Artek“, 24 min/ OF mit engl. UT) W Doku über den Bau eines Hüttenkombinats zur Eisengewinnung und Verarbeitung. 11.2. (16.00) Zeughauskino, 14.2. (13.00) + 19.2. (11.30) CinemaxX 8 Pjatiletije sowjetskoi Rossii UdSSR 1922, 45 min, R: unbekannt (mit „Drugaja“/ ohne Sprache, dt. ZT mit engl. UT) W Ein zeitgeschichtliches Dokument und einer der ersten Filme aus und über Sowjetrussland, der in Deutschland nach dem Ersten Weltkrieg gezeigt wurde. 15.2. (14.00) CinemaxX 8 16.2. (15.30) Zeughauskino Potomok Tschingis-chana UdSSR 1929, 127 min, R: Wsewolod Pudowkin, D: Waleri Inkischinjow, Lew Dedinzew (ohne Sprache, russ. ZT mit engl. UT) W Britische Besatzer wollen einen mongolischen Jäger als Marionette ihrer Herrschaft instrumentalisieren. Er wird zum Anführer eines Aufstands. 10.2. (16.00) CinemaxX 8 15.2. (21.00) Zeughauskino Pozelui Meri Pikford UdSSR 1927, 79 min, R: Sergej Komarow, D: Igor Iljinski, Anel Sudakewitsch (mit „Odna is mnogich, 16 min/ ohne Sprache, ukrain. ZT mit engl. UT) W Satirische Komödie um eine hoffnungslose Schauspielschülerin und ihren Verehrer. 12.2. (21.30) CinemaxX 8 17.2. (16.00) Zeughauskino Prasdnik Swjatowo Jorgena UdSSR 1930, 85 min, R: Jakow Protasanow, D: Anatoli Ktorow, Igor Iljinski (mit „Schachmatnaja gorjatschka“, 27 min/ ohne Sprache, russ. ZT mit engl. UT) W Das Geschäftsmodell von zwei Dieben ähnelt den Strategien der Kirche, die von einem Heiligenfest profitieren will. 9.2 (20.00) + 11.2 (11.30) CinemaxX 8, 19.2. (21.00) Zeughauskino Putjowka w schisn UdSSR 1931, 104 min, R: Nikolai Ekk, D: Nikolai Batalow, Iywan Krylja (OF mit engl. UT) W Einem Erzieher gelingt es, eine Gruppe von verwahrlosten Kindern wieder in die Gemeinschaft zu integrieren. 11.2. (13.30) Zeughauskino, 13.2. (18.30) + 17.2. (10.30) CinemaxX 8, 14.2. (18.30) Bundesplatz-Kino

R

Rwanye baschmaki UdSSR 1933, 84 min, R: Margarita Barskaja, D: Michail Klimow, Iwan Nowoselzew (OF mit engl. UT) W

30 | zitty BERLINALE 2012

zittyBerlinaleBookl12_30

Foto: Dt. Kinemathek

A


4 Berlinale2012 Retro_26-31.qxd

03.02.2012

17:09

Seite 31

Berlinale Retrospektive ABC Episodenfilm über den Alltag von deutschen Arbeiterkindern. 13.2. (16.00) CinemaxX 8 18.2. (13.30) Zeughauskino

S

Schiwoi trup D/ UdSSR 1929, 120 min, R: Fjodor Ozep, D: Wsewolod Pudowkin, Maria Jacobini (ohne Sprache, dt. ZT mit engl. UT) W Ein Mann wird vom anachronistischen zaristischen Ehegesetz in den Selbstmord getrieben. 11.2 (18.30) CinemaxX 8 18.2. (21.00) Zeughauskino

S

Slutschajnaja wstretscha UdSSR 1936, 64 min, R: Igor Sawtschenko, D: Jewgeni Samoilow, Galina Paschkowa (OF mit engl. UT) W Ein in einem Spielwaren-Kombinat, in dem fast paradiesische Zustände herrschen, angesiedeltes Beziehungsdrama. 10.2. (21.00) Zeughauskino 16.2. (19.00) CinemaxX 8 Solotoje osero UdSSR 1935, 83 min, R: Wladimir Schnejderow, R: Iwan Nowoselzew, W. Tolstowa (OF mit engl. UT) W Staatliche Goldsucher im AltaiGebirge treffen auf Outlaws. 10.2. (14.00) CinemaxX 8 17.2. (21.30) Zeughauskino Sorok serdez UdSSR 1931, 56 min, R: Lew Kuleschow (mit „Grosny Wawila i tjoka Arina“, 7 min; „Proryw“, 14 min/ OF mit engl. UT) W Doku über die Elektrifizierung der Sowjetunion. 13.2. (14.00) + 18.2. (11.30) CinemaxX 8, 15.2. (16.00) Zeughauskino

T

Tri pesni o Lenine UdSSR 1938, 54 min, R: Dsiga Wertow (OF mit engl. UT) W An drei Volksliedern aufgehängter Tribut an Lenin als Vater der Sowjetunion. (Dokumentarfilm) 14.2. (16.00) Zeughauskino (mit Vortrag) Tri pesni o Lenine UdSSR 1970, 62 min, R: Dsiga Wertow (OF mit engl. UT) W Aktualisierte, längere Version von „Tri pesni o Lenine“. 16.2. (14.00) CinemaxX 8

U

Um’s tägliche Brot D 1929, 61 min, R: Phil Jutzi, D: Sybille Schloß, Holmes Zimmermann (mit „Zeitprobleme. Wie der Arbeiter wohnt“, 17 min; „Im Schatten der Weltstadt“, 12 min/ OF mit engl. ZT/ UT) W Dokumentarischer Spielfilm, der die Armut in einem schlesischen Kohlerevier zeigt. 10.2. (16.00) Zeughauskino 17.2. (14.00) CinemaxX 8

W

Wosstanije rybakow UdSSR 1935, 70 min, R: Erwin Piscator, Michail Doller, D: Aleksej Diki, Dmitri Konsowski (ohne Sprache, russ. ZT mit engl. UT) W Unmenschliche Arbeitsbedingungen auf einem Schiff im vorrevolutionären Russland lösen einen Matrosenstreik aus. 12.2 (11.30) + 14. 2 (19.00) CinemaxX 8

Hommage Meryl Streep

Bridges of Madison County, The USA 1995, 135 min, R: Clint Eastwood, D: Meryl Streep, Clint Eastwood (OF) W Beim Ordnen des Nachlasses ihrer Mutter erfahren ihre Kinder von ihrer Affäre mit einem Fotografen. Verfilmung des gleichnamigen Romans von Robert James Waller. 15.2. (18.00) Zeughauskino 19.2. (16.00) CinemaxX 8 Kramer vs. Kramer USA 1979, 105 min, R: Robert Benton, D: Meryl Streep, Dustin Hoffman (OF) W Ein erbitterter Sorgerechtsstreit zwischen einem ehemals erfolgreichen Werber und seiner in einer Identitätskrise steckenden Frau. 14.2. (18.00) Zeughauskino 18.2. (16.00) CinemaxX 8 Iron Lady, The GB 2011, 105 min, R: Phyllida Lloyd, D: Meryl Streep, Jim Broadbent (OF mit dt. UT) W Biopic über Margaret Thatcher. 14.2 (22.30) Berlinale Palast, 15.2. (10.00) Haus d. Berliner Festspiele, 15.2. (21.30) Thalia Babelsberg (Cross-Section Special) Out of Africa USA 1985, 161 min, R: Sidney Pollack, D: Meryl Streep, Robert Redford (OF) W Wahre, in Details allerdings fiktionalisierte Geschichte der dänischenglischen Schriftstellerin Tania Blixen, die Anfang des 20. Jahrhunderts heiratsbedingt nach Kenia auswandert und dort alleine eine Kaffeeplantage managt. 14.2 (15.30) CinemaxX 8 16.2. (18.00) Zeughauskino Prairie Home Companion, A USA 2006, 103 min, R: Robert Altman, D: Meryl Streep, Woody Harrelson (OF mit dt. UT) W Robert Altmans letzte Regiearbeit erzählt von der letzten Sendung einer legendären Radioshow. 17.2. (16.00) CinemaxX 8 19.2. (18.30) Zeughauskino Sophie’s Choice USA 1982, 151 min, R: Alan J. Pakula, D: Meryl Streep, Kevin Kline (OF mit engl. UT) W Adaption des gleichnamigen Romans von William Styron. Ein New Yorker erfährt von der KZVergangenheit seiner Nachbarin, für die er schwärmt. 16.2. (16.00) CinemaxX 8 17.2. (18.30) Zeughauskino Silkwood USA 1983, 131 min, R: Mike Nichols, D: Meryl Streep, Kurt Russell (OF mit dt./franz. UT) W Der Film basiert auf

einer wahren Geschichte einer Arbeiterin in einer Plutoniumaufbereitungsanlage, die die Missstände in ihrer Firma untersucht. 15.2. (16.30) CinemaxX 8 18.2. (18.00) Zeughauskino

Special Events

100 Jahre Babelsberg. Der Filmpionier Guido Seeber Präsentation des Nachlasses und Vorstellung restaurierter Filmdokumente. 13.2. (18.00) Deutsche Kinemathek Die hohe Kunst, die Welt zu gestalten Silke Buhr und Susanne Hopf, Szenenbildnerinnen, im Gespräch mit Horst Peter Koll. 11.2. (18.00) Deutsche Kinemathek DIE ROTE TRAUMFABRIK. Russischer Film zwischen Krise und Neubeginn Filmdoku über Meschrabpom-Film und die Firma Prometheus, vorgestellt von Regisseur Alexander Schwarz und Redakteurin Nina Goslar. 12.2. (18.00) Deutsche Kinemathek Erobert den Film! Ein deutschrussisches Filmexperiment 1921-36 Günter Agde und Alexander Schwarz, Kuratoren der Retrospektive, im Gespräch mit Rainer Rother. 10.2. (18.00) Deutsche Kinemathek

100 Jahre Babelsberg

Reihe „Happy Birthday, Studio Babelsberg“

Blaue Engel, Der D 1930, 105 min, R: Josef von Sternberg, D: Emil Jannings, Marlene Dietrich (OF mit engl. UT) W Ein pedantischer Lehrer verfällt einer Varieté-Sängerin, die hinter seinem Geld her ist. 14.2. (10.30) Haus d. Berliner Festspiele 15.2. (21.00) Filmmuseum Potsdam Goya DDR/ UdSSR/ Bulgarien/ Jugoslawien 1971, 134 min, R: Konrad Wolf, D: Donatas Banionis, Olivera Katarina (OF mit engl. UT) W Der Film beleuchtet nicht nur die Biografie des spanischen Malers Francisco de Goya, sondern auch die sozialen Umstände seiner Zeit. 14.2. (20.00) Filmmuseum Potsdam + (22.30) International Haus am Fluss, Das DDR 1986, 89 min, R: Roland Gräf, D: Katrin Saß, Manfred Gorr (OF mit engl. UT) W Kriegsdrama über den Alltag von ganz „normalen“ Leuten. 14.2. (11.00) CinemaxX 8 18.2. (18.00) Filmmuseum Potsdam Kaninchen bin ich, Das DDR 1965, 110 min, R: Kurt Maetzig, D: Angelika Waller, Alfred Müller (OF mit engl. UT) W Die Adaption des Romans „Maria Morzeck oder Das

Kaninchen bin ich“ von Manfred Bieler war in der DDR verboten. Eine junge Frau verliebt sich in den Mann, der ihren inhaftierten Bruder wegen „staatsgefährdender Hetze“ verurteilte. 16.2. (11.00) CinemaxX 8 17.2. (20.00) Filmmuseum Potsdam Letzte Mann, Der D 1924, 88 min, R: Friedrich W. Murnau, D: Emil Jannings, Maly Delschaft (OF mit engl. UT) W Weil er eine berufliche Demütigung nicht hinnehmen will, beginnt ein alter Mann ein Doppelleben zu führen. 13.2. (11.00) CinemaxX 8 18.2. (20.00) Filmmuseum Potsdam Mörder sind unter uns, Die D 1946, 85 min, R: Wolfgang Staudte, D: Hildegard Knef, E. W. Borchert (OF mit engl. UT) W Nachkriegsdrama im zerbombten Berlin. Ein ehemaliger Militär-Chirurg ist traumatisiert und trifft auf seinen Ex-Hauptmann, einen Kriegsverbrecher. 14.2. (16.00) Haus d. Berliner Festspiele 16.2. (20.00) Filmmuseum Potsdam Münchhausen D 1943, 112 min, R: Josef von Báky, D: Hans Albers, Wilhelm Bendow (OF mit engl. UT) W Lebensgeschichte des Lügenbarons Münchhausen, die Adaption der Romanvorlage war der vierte deutsche Farbfilm. 14.2. (13.00) Haus d. Berliner Festspiele 17.2. (18.00) Filmmuseum Potsdam Pianist, The D/ GB/ Frankreich/ Polen 2002, 150 min, R: Roman Polanski, D: Adrien Brody, Emilia Fox (OF mit dt. UT) W Holocaust-Drama nach der Autobiografie des polnischen Pianisten und Komponisten Wladyslaw Szpilman, dem die Flucht aus dem Warschauer Ghetto gelang. 17.2. (15.00) Haus d. Berliner Festspiele 19.2. (20.00) Filmmuseum Potsdam Reader, The D/ USA 2009, 119 min, R: Stephen Daldry, D: Ralph Fiennes, Jeanette Hain (OF mit dt. UT) W Ein Schüler geht Ende der 50er-Jahre eine Beziehung mit einer älteren Frau ein, die unter den Nazis KZ-Aufseherin war. 17.2. (22.30) International 19.2. (18.00) Filmmuseum Potsdam Sonnenallee D 1999, 90 min, R: Leander Haußmann, D: Alexander Scheer, Alexander Beyer (OF mit engl. UT) W Komödiantischer Einblick in die Lebenswelt von DDR-Jugendlichen. 16.2. (22.30) International 18.2. (22.00) Filmmuseum Potsdam Totentanz, Der D 1912, 36 min, R: Urban Gad, D: Asta Nielsen, Oskar Fuchs (mit „Die Filmprimadonna“, 17 min/ohne Sprache) W Eine Dreieckgeschichte in drei Akten: Ein Mann will dem Ehemann seiner Angebeteten ihre angebliche Untreue suggerieren. 13.2. (20.00) Filmmuseum Potsdam

zitty BERLINALE 2012 | 31

zittyBerlinaleBookl12_31


5 Berlinale2012 Kplus_32-35.qxd

03.02.2012

17:11

Seite 32

Berlinale Generation Kplus

Vom Berg in die Schule: „Die Kinder vom Napf“

Gut geschult

Ein tanzender Lichtpunkt taucht aus der Dunkelheit auf. Dann ein zweiter, ein dritter. Dahinter verbergen sich weder Bergmänner noch überdimensionale Glühwürmchen, sondern Kinder, die kurz vor Tagesanbruch durch tiefen Schnee stapfen. Einen zehn Kilometer langen Weg inklusive Seilbahnfahrt müssen die Bauernkinder aus der Gegend um den Schweizer Berg Napf zurücklegen, um an ihr Ziel zu kommen: die Schule im nächstgelegenen Dorf. Ein Jahr lang hat die Filmemacherin Alice Schmid Die Kinder vom Napf mit der Kamera begleitet. Sie fängt ihren Alltag inner- und außerhalb der Schulmauern ein. Denn zu lernen

gilt es neben Zahlen, Buchstaben und Englischvokabeln auch, wie die Kuh kalbt, wie man Tiere schlachtet und was zu tun ist, wenn der Wolf kommt oder der Blitz einschlägt. Der Eröffnungsfilm ist in diesem Jahr als einziger Dokumentarfilm im Rahmen von Kplus zu sehen. Doch auch die Spielfilme bewegen sich auffallend oft in Klassenräumen, zeigen Grenzen schulischen Wissens auf und offenbaren Aufschlussreiches über Schulsystem und Schülerdasein in unterschiedlichen Gegenden. Da sind indische Kinder zu sehen, die sich zur Strafe die Ohren lang ziehen müssen, japanische Schülerinnen, die keinen Schmuck tra-

32 | zitty BERLINALE 2012

zittyBerlinaleBookl12_32

Fotos: Berlinale

Die Kinderfilmsektion Generation Kplus schaut in Klassenzimmer rund um den Globus Text: Teresa Schomburg


5 Berlinale2012 Kplus_32-35.qxd

03.02.2012

17:11

Seite 33

Berlinale Generation Kplus gen dürfen, oder eine philippinische Lehrerin, die einen Stock auf die Tische knallen lässt, um sich Gehör zu verschaffen. Der Straßenjunge Gattu im gleichnamigen Film aus Indien, einem Land ohne Schulpflicht, wäre wohl nie auf die Idee gekommen, ein Schulgebäude auch nur zu betreten. Doch Gattu lässt mit Begeisterung Drachen steigen. Um es mit dem rätselhaften Drachen „Kali“ aufnehmen zu können, der höher fliegt als alle anderen, muss Gattu sich in die Schule einschleichen, das höchstgelegene Gebäude in der Stadt. Er stibitzt eine Schuluniform und versucht nicht aufzufal- Der kleine Drachensteiger in „Gattu“ len. Doch schon bald verliert Gattu sein Tochter oft gesagt. Doch nun ist die Mutter tot eigentliches Ziel aus den Augen. Denn das Lernen und Sachis Welt daheim droht auseinander zu gefällt ihm weitaus besser als die tägliche Drecksfallen. Wenigstens die Schulroutine bietet eine verarbeit im Müll. Und seine Freunde von der Straße lässliche Konstante. Eine gute Freundin findet staunen nicht schlecht, als Gattu sie plötzlich über Sachi in der neuen Mitschülerin Nozomi. Denn die die Schwerkraft aufklären kann. glaubt an Geister. Und wenn es Geister gibt, dann Andere zum Staunen bringen, das möchte auch der stimmt, was Verwandte und Lehrer Sachi erzählt achtjährige Toto im philippinischen Film Nono. Und zwar mit einem geschliffenen Drama-Vortrag haben: dass ihre Mutter immer auf sie aufpassen beim anstehenden nationalen Sprachwettbewerb. wird. Doch dann lernen die Kinder im Unterricht, Allerdings hat Toto eine Hasenscharte und eine wie das menschliche Gehirn funktioniert. Und piepsige Stimme. Darum beschließt seine übereifdieses Wissen lässt sich mit dem Glauben an ein rige Lehrerin, ihn vor Gelächter zu schützen und Geisterleben nach dem Tod nicht recht vereinden Jungen nicht vor Publikum sprechen zu lasbaren. sen. Doch Totos Freunde setzen alles daran, ihm Familiensorgen treiben auch die aufgeweckte Kiek doch noch seine Chance für den großen Auftritt im niederländischen Patatje Oorlog – Gute Chancen um: Ihr Vater reist als Arzt in ein Kriegsgebiet. zu verschaffen. Damit die Chancen steigen, dass ihm nichts pas„Gute Freunde sind wichtiger als gute Noten“ – siert, versucht Kiek, ihr Schulwissen über Wahrdas hatte Sachis Mutter in Kikoeteru, furi wo sita dake – Als hätte ich dich gehört aus Japan ihrer scheinlichkeitstheorien anzuwenden. Zwei tote Haustiere und gleichzeitig einen toten Vater zu Kikoeteru, furi wo sita dake – Als hätte ich dich gehört haben, hält Kiek für äußerst unwahrscheinlich. Aber muss sie nun wirklich eine Maus und ihren geliebten Hund Mona opfern? Knallbunte Abwechslung vom Schulalltag bietet der estnische Animationsfilm Lotte ja kuukivi saladus – Lotte und das Geheimnis der Mondsteine. Die Hündin Lotte, in Estland eine bekannte Kino- und TV-Figur, bricht auf in ein turbulentes Abenteuer. Tragende Rollen spielen darin drei rätselhafte Steine und ein ungewöhnlicher Klassenausflug. Denn: Auch animierte Dreiohr-Hasen vom Mond müssen zur Schule gehen. zitty BERLINALE 2012 | 33

zittyBerlinaleBookl12_33


5 Berlinale2012 Kplus_32-35.qxd

03.02.2012

17:11

Seite 34

Berlinale Generation Kplus ABC

A

Arcadia (Arcadia) USA, 91 min, ab 12, R: Olivia Silver, D: Ryan Simpkins, John Hawkes (OF mit engl. UT) W Tom packt seine Kinder ins Auto und bricht nach Kalifornien auf, wo alle ein neues Leben erwartet. Greta vermisst trotz der Versuche, sie bei Laune zu halten, ihre Mutter ganz fürchterlich. 13.2. (12.30) + 16.2. (17.30) HKW 1, 15.2. 15:30 FT am Friedrichshain

E

Enfant d’en haut, L’ CH/F, 98 min, ab 12, R: Ursula Meier, D: Léa Seydous, Kacey Mottet Klein (OF mit dt. UT) W Ein Junge fährt jeden Tag mit der Seilbahn in die Berge, um dort Skier und Essen aus den Rucksäcken der Touristen zu stehlen. Seine Schwester im Tal hat von seinem Treiben keine Ahnung. 18.2. (11.00) Haus d. Berliner Festspiele (Cross-Section Wettbewerb)

G

Gattu (Gattu) Indien, 92 min, ab 7, R: Rajan Khosa, D: Jayanta Das, Mohd Samad (OF mit engl. UT, deutsch eingesprochen) W Der Himmel ist voller Drachen und der junge Gattu träumt davon, den schnellsten zu besiegen. Dazu muss er aber erst einmal aufs höchste Gebäude der Stadt kommen – eine Schule. 16.2. (9.30) HKW 1, 17.2. (11.30) CinemaxX 3, 19.2. (10.00) FT am Friedrichshain

Nono

I

Isdraken (Der Eisdrache) Schweden, 77 min, ab 10, R: Martin Högdahl, D: Philip Olsson, Feline Andersson (OF mit engl. UT, deutsch eingesprochen) W Weil es in seiner Familie recht desolat zugeht, wird Mik zu seiner Tante nach Nordschweden verfrachtet. Dort interessiert ihn erst mal nur, wie er schnell wieder wegkommt – bis er Pi und ihre HipHop-Gang kennenlernt. 11.2. (10.00) + 17.2. (12.30) HKW 1, 12.2. (15.30) FT am Friedrichshain

K

Kauwboy (Kauwboy) Niederlande, 81 min, ab 9, R: Boudewijn Koole, D: Rick Lens, Roek Peters (OF mit engl. UT, deutsch eingesprochen) W Der zehnjährige Jojo findet ein Vogelküken und identifiziert sich stark mit der von der Mutter aus dem Nest verstoßenen Dohle. 11.2. (12.30) HKW 1, 12.2. (11.30) CinemaxX 3, 13.2. (10.00) FT am Friedrichshain Kikoeteru, furi wo sita dake (Als hätte ich dich gehört) Japan, 99 min, ab 9, R: Kaori Imaizumi, D: Hana Nonaka, Meru Gouda (OF mit engl. UT, deutsch eingesprochen) W Nach dem Tod ihrer Mutter bekommt die 11-jährige Sachi erzählt, dass deren Geist sie weiter beschützen wird. Doch sie glaubt nicht so richtig daran, dass Seelen weiterleben. 15.2. (15.00) HKW 1, 16.2. (11.30) CinemaxX 3, 17.2. (15.30) FT am Friedrichshain Kinder vom Napf, Die Schweiz, 91 min, ab 6, R: Alice Schmid (OF mit engl. UT, deutsch eingesprochen) W Dokumentarfilm über Schweizer Bergbauernkinder, deren Leben stark von den Jahreszeiten geprägt ist: In die Schule fahren sie mit der Seilbahn, im Sommer arbeiten sie auf dem Feld. 10.2. (15.30) HKW 1, 11.2. (14.00) CinemaxX 3, 12.2. (10.00) FT am Friedrichshain, 12.2 (18.30) Kino Toni & Tonino Kurzfilme I 55 min, ab 4 (OF mit engl. UT, deutsch eingesprochen) 14.2 (9.30) HKW 1, 15.2. (11.30) Cine-

Lotte ja kuukivi saladus (Lotte & das Geheimnis der Mondsteine) maxX 3, 16.2. (10.00) FT am Friedrichshain Kurzfilme II 78 min, ab 10 (OF mit engl. UT, deutsch eingesprochen) 13.2 (16.30) + 16.2. (11.00) HKW 2, 14.2. (10.00) FT am Friedrichshain Kurzfilme III 86 min, ab 12 (OF mit engl. UT, deutsch eingesprochen) 14.2 (16.30) + 17.2. (11.00) + 19.2. (11.00) HKW 2

L

Lotte ja kuukivi saladus (Lotte und das Geheimnis der Mondsteine) Estland/ Lettland, 76 min, ab 5, R: Janno Põldma, Heiki Ernits (OF mit engl. UT, deutsch eingesprochen) W In diesem Trickfilm schicken magische Mondsteine die Tochter eines Erfinders und ihren besten Freund auf eine aufregende Reise. 13.2. (9.30) HKW 1, 14.2. (14.00) CinemaxX 3, 15.2. (10.00) FT am Friedrichshain

M

Mirror Never Lies, The (Meeresspiegel) Indonesien, 100 min, ab 10, R: Kamila Andini, D: Atiqah Hasiholan, Reza Rahadian (OF mit engl. UT, deutsch eingesprochen) W Pakis wartet immer noch darauf, dass ihr Vater vom Fischen zurückkehrt, obwohl ihre Mutter schon lange eine Trauermaske trägt. Ablenkung bringt nur das Tauchen. 15.2. (12.30) + 17.2. (15.00) HKW 1, 16.2. (15.30) FT am Friedrichshain Monkey King – Uproar in Heaven, The (Der Affenkönig – Aufruhr im Himmel) VR China, 90 min, ab 12, R: Da Su, Chen Zhihong (OF mit engl. UT) W Nach 50 Jahren aufwändig restauriert, erzählt der Film mit handgemalten Tuschzeichnungen, den Stimmen der Peking-Oper und in 3D die Geschichte einer mythischen Affenfigur, die nach Unsterblichkeit strebt. Außer Konkurrenz. 11.2. (11.00) + 19.2. (10.00) Haus d. Berliner Festspiele

N

Nono (Nono) Philippinen, 115 min, ab 8, R: Rommel Tolentino , D: Axel Aeiou Samson, Russel Abulad (OF mit engl. UT, deutsch eingesprochen) W Ein Junge mit Hasenscharte kämpft mit Hilfe seiner Patchwork-Familie darum, von seinem Umfeld und in der Schule als gleichwertig anerkannt zu werden. 14.2. (12.30) HKW 1, 15.2. (14.00) CinemaxX 3, 17.2. (10.00) FT am Friedrichshain

P

Pacha (Pacha) Bolivien/ Mexiko, 88 min, ab 13, R: Hector Ferreiro, D: Limber Calle, Freddy Chipana (OF mit engl. UT, deutsch eingesprochen) W Ein Schuhputzerjunge in Bolivien hat seltsame Träume von seinen Ahnen, während um ihn herum die Konflikte zwischen der indigenen Bevölkerung und der Polizei eskalieren. 16.2. (15.00) HKW 1, 17.2. (14.00) CinemaxX 3, 19.2. (15.30) FT am Friedrichshain Patatje Oorlog (Gute Chancen) Niederlande/ Belgien, 87 min, ab 8, R: Nicole van Kilsdonk, D: Lucas Adriaanse, Pippa Allen (OF mit engl. UT, deutsch eingesprochen) W Kieks Vater ist als Arzt in einem medizinischen Hilfseinsatz im Krieg. Als er vermisst wird, hält sie sich an den Gesetzen der Wahrscheinlichkeit fest. 12.2. (12.30) HKW 1, 13.2. (15.30) FT am Friedrichshain,14.2. (11.30) CinemaxX 3 Preisträgerfilm 18.2. (15.30) HKW 1

Z

Zarafa Frankreich/ Belgien, 78 min, ab 7, R: Rémi Bezançon, Jean-Christophe Lie (OF mit engl. UT, deutsch eingesprochen) W Der Trickfilm erzählt die Geschichte der Freundschaft zwischen einem kleinen, dem Sklavenhändler entronnenen Jungen und einer Giraffe, die an den französischen König verschenkt wird. 12.2. (10.00) HKW 1, 13.2. (11.30) CinemaxX 3, 14.2. (15.30) FT am Friedrichshain

34 | zitty BERLINALE 2012

zittyBerlinaleBookl12_34

Fotos: Berlinale

Kplus – das bedeutet wie in den Jahren zuvor: Filmfestivalspannung für die Kleinsten unter den Berlinalebesuchern. Zum besseren Verständnis stehen die deutschen Titel der Filme immer in Klammern hinter den Originaltiteln.


5 Berlinale2012 Kplus_32-35.qxd

01.02.2012

18:40

Seite 35

zittyBerlinaleBookl12_35


6 Berlinale2012 14plus_36-37.qxd

03.02.2012

17:15

Seite 36

Berlinale Generation 14plus

Der Schüler und der Lehrer: „Wandeukyi“

Sex, Sünden und Religion Vier bizarr kostümierte Freunde erleben eine wilde Rausch-Nacht. Sängerin Lina sucht den Karriere-Kick im Bett des Rockstars Niklas Raven, während ihr richtiger Freund Daniel an eifersüchtiger Verliebtheit leidet. Terese hingegen will der Jungfräulichkeit beraubt werden, Stefan interessiert sich fürs eigene Geschlecht. Die knallbunt-neonbeleuchtete Disco-Pop-Reise beim unkonventionellen Pubertätsmusical Magi I Luften von Simon Staho aus Dänemark führt durch die Musik der 70er bis 90er und in ein magisches Universum. Die künstliche Welt erinnert an Coppolas „One from the Heart“ und will verführerisch erscheinen, aber in den hyper-sexualisierten Szenen mit Vaginal-Fürzen und Penis-Pumpe wird die Rettung romantischer Liebe vor dem WorldWide-Porn-Web schwierig. 13 Spielfilme und zwei Dokus sind bei 14plus im Programm, zwei Drittel davon Weltpremieren. Auf-

fällig ist die Beschäftigung mit den Themen Sex und Religion. In Joven & Alocada von Marialy Rivas aus Chile ist die 18-jährige Daniela zerrissen zwischen evangelikaler Erziehung und dem unbändigen Wunsch nach sexueller Erfüllung. Im Blog diskutiert sie über Sexsünden: Frömmigkeit mit der Angst vor der Hölle und das Auskosten bisexueller Sinnlichkeit sind die Pole ihrer Identitätssuche. Ideen fand Marialy Rivas in Internettexten. So verwundert es nicht, dass ihr ironischcooler Film mit Vor- und Rücklauf sowie Unterbrechungen wirkt als käme er direkt aus dem Netz – Gospels als Zwischentitel, rasende Chat-Buchstaben und Animationen (die noch deftiger als die Sexszenen sind) mischen sich mit Kreolen-Pop zu einer quietschbunten Ästhetik. Zwei Filme bei 14plus bieten klassisches Erzählkino: In Wandeukyi von Han Lee aus Korea stehen sich der rebellische 17-jährige Wan-deuk und der

36 | zitty BERLINALE 2012

zittyBerlinaleBookl12_36

Foto: Berlinale

Das Jugendfilmprogramm Generation 14plus thematisiert die Schwierigkeiten beim Erwachsenwerden Text: Manfred Hobsch


6 Berlinale2012 14plus_36-37.qxd

03.02.2012

17:15

Seite 37

Generation 14plus ABC exzentrische Lehrer Dong-ju zuerst wie Feinde gegenüber. Doch der Lehrer weckt bei Wan-deuk die Begeisterung fürs Kickboxen und erlöst ihn aus seiner Isolation. Die Annäherung führt die Familie zusammen: Wan-deuk trifft zum ersten Mal seine philippinische Mutter. Dong-ju wiederum möchte die Ausländerausbeutung seines betuchten Vaters mit einem Emigratenzentrum aufwiegen. Eine herzerwärmende Mischung aus Multi-Kulti, Romantik und Coming-of-Age. Ein Roadmovie über eine schwierige Vater-Tochter-Beziehung ist ORCHIM LeREGA von Maya Kenig aus Israel: Libbys Eltern trennten sich, als sie drei war. Sie hat mit Mutter und Stiefvater in den USA gelebt, zehn Jahre später kommt sie nach Israel zum Vater Shaul, ihre Ankunft fällt mit dem Ausbruch des zweiten Libanonkriegs zusammen. Die aufgeweckte Libby merkt schnell, dass ihr Vater ein Blender ohne festen Wohnsitz ist. Er lebt auf Pump, macht unsinnige Erfindungen wie den Rauchfrei-Inhalator und hat den obskuren Plan, dass beide als Flüchtlinge aus dem bombardierten Norden bei einer gut situierten Familie in Jerusalem Unterschlupf finden. Erwachsenwerden ist keine Frage des Alters – ein berührender Film über eine toughe Tochter und einen Vater, der kapieren muss, was Verantwortung heißt. Wie ein „Tatort“-Krimi beginnt Kronjuvelerna von Ella Lemhagen aus Schweden: Schuss, Mordopfer, Verdächtige, Verhör, doch die Vernehmung der jungen Fragancia blendet zurück in die komplizierte Geschichte ihres Erwachsenwerdens. Das Mordopfer Richard Persson ist der Sohn eines psychopathischen Fabrikbesitzers, der seine Frau vergewaltigt und seine Umwelt tyrannisiert. Richard ist verliebt in Fragancia, aber die liebt den Hockey-Star Pettersson-Jonsson, der sich bei einem Match überraschend als schwul outet. Das realistische Melodram vermengt sich mit surreal anmutenden Unterwasserbildern über Fragancias verschwundenen Bruder mit Down-Syndrom. Mit einem geheimnisvollen Schlüsselbund wird die Story über Mord, Verrat und Liebe zwar zusätzlich chiffriert, aber schnell erkennt man, dass der Film, der in seinen besten Episoden an Tim Burton erinert, letztlich ein paar Geschichtchen zu viel erzählt.

C

Comes A Bright Day GB, 87 min, R: Simon Aboud, D: Craig Roberts, Imogen Poots (OF) W Ein Hotelpage betritt einen Juwelierladen, als dort ein Gangsterduo auftaucht. 12.2. (20.00) HKW 1, 14.2. (16.30) Cinem. 3, 18.2. (15.30) Cubix 8

E

Electrick Children USA, 96 min, R: Rebecca Thomas, D: Julia Garner, Rory Culkin (OF) W Im Eröffnungsfilm ist sich eine Mormonin sicher, dass sie durch das Hören von Rockmusik schwanger wurde. 10.2. (19.30) HKW 1, 11.2. (16.30) + 19.2. (11.30) Cinem. 3, 12.2. (15.30) Cubix 8

J

Joven & Alocada Chile, 96 min, ab 16, R: Marialy Rivas, D: Alicia Rodríguez, Aline Kuppenheim (OF mit engl. UT) W siehe Text links 13.2. (15.00) + 18.2. (20.00) HKW 1, 14.2. (15.30) Cubix 8, 19.2. (14.00) CinemaxX 3

K

Kronjuvelerna S, 120 min, R: Ella Lemhagen, D: Bill Skarsgård, Alicia Vikander (OF mit engl. UT) W siehe Text links 12.2. (17.30) + 19.2. (10.00) HKW 1, 13.2. (15.30) Cubix 8 Kurzfilme I 100 min (OF mit engl. UT) 13.2. (11.00) + 16.2. (16.30) + 19.2. (16.30) HKW 2 Kurzfilme II 100 min (OF m.engl. UT) 14.2. (11.00) + 15.2. (16.30) + 17.2. (16.30) HKW 2

L

Lal Gece TK, 92 min, R: Reis Çelik, D: Ilyas Salman, Dilan Aksüt (OF mit engl. UT) W Der Bräutigam hat ein langes Leben hinter sich. Seine Braut ist ein 14-jähriges Mädchen. 11.2. (15.00) + 16.2. (12.30) HKW 1, 12.2. (16.30) Cinem. 3

M

Magi I Luften DK/S, 84 min, R: Simon Staho, D: Emma Sehested Høeg, Gustav Hintze (OF mit engl. UT) W siehe Text links 11.2. (17.30) + 19.2. (20.00) HKW 1, 12.2. (14.00) CinemaxX 3 Maori Boy Genius NZ, 90 min, R: Pietra Brettkelly (OF mit engl. UT) W Eine Doku über den 17-jährigen Ngaa Rauuira, der in seiner Maori-Kultur als Auserwählter gilt. 13.2. (17.30) + 15.2. (9.30) HKW 1, 18.2. (11.30) CinemaxX 3 Mundo Secreto, Un MEX, 87 min, R: Gabriel Mariño, D: Lucía Uribe, (OF mit engl. UT) W María bricht auf zu einer Reise zu sich selbst. 15.2. (20.00) HKW 1, 16.2. (15.30) Cubix 8, 19.2. (16.30) Cinem. 3 Mustafa’s Sweet Dreams GB/GR, 83 min, R: Angelos Abazoglou

(OF mit engl. UT) W Doku über Mustafa aus Anatolien. Er will der beste Baklavabäcker der Türkei werden. 14.2. (15.00) + 17.2. (9.30) HKW 1, 15.2. (15.30) Cubix 8

N

Noche, Una USA/Kuba/GB, 90 min, R: Lucy Mulloy, D: Daniel Arechada, Rua de la Torre (OF mit engl. UT) W Lila und Elio sind Zwillinge aus Havanna und unzertrennbar – bis Raúl auftaucht. 16.2. (20.00) + 19.2. (17.30) HKW 1, 18.2. (14.00) CinemaxX 3 Nosilatiaj. La Belleza ARG, 83 min, R: Daniela Seggiaro, D: Rosmeri Segundo, Sasa Sharet (OF mit engl. UT) W Die Mutter einer kinderreichen Familie neidet dem Hausmädchen Yolanda ihre hüftlangen Haare. 14.2. (17.30) + 18.2. (10.30) HKW 1, 15.2. (16.30) CinemaxX 3 ORCHIM LeREGA Israel/ Frankreich, 86 min, R: Maya Kenig, D: Gur Bentwich, Elya Inbar (OF mit engl. UT) W siehe Text links 12.2. (15.00) + 19.2. (12.30) HKW 1, 13.2. (14.00) CinemaxX 3

P

Preisträgerfilm 17.2 (19.30) HKW 1 Putjowka w Schisn UdSSR, 104 min, R: Niloai Ekk, D: Iwan Kyrla, Nikolai Batalow (OF mit engl. UT) WIn diesem Klassiker von 1931 wird eine Gruppe Obdachloser von Laien gespielt. 17.2. (10.30) CinemaxX 8 (Cross-Section Retrospektive)

S

Snackbar Niederlande, 83 min, R: Meral Uslu, D: Ali Cifteci, Nazmye Oral (OF mit engl. UT) WFür eine jugendliche Gang ist ein Imbiss das verlängerte Wohnzimmer. 11.2. (20.00) + 19.2. (15.00) HKW 1, 13.2. (16.30) Cinem. 3

T

Two Little Boys NZ, 108 min, ab 16 min, R: Robert Sarkies, D: Bret McKenzie, Hamish Blake (OF) WNige hat einen Touristen überfahren. Sein Freund Deano will ihm aus der Patsche helfen. 14.2. (20.00) HKW 1, 16.2. (16.30) CinemaxX 3, 19.2. (15.30) Cubix 8

V

Vierzehn D, 90 min, R: Cornelia Grünberg (OF mit engl. UT) WDoku über vier 14-jährige Mädchen, die Mütter werden. Außer Konkurrenz. 11.2. (15.00) Haus d. Berliner Festspiele

W

Wandeukyi Republik Korea, 110 min, R: Han Lee, D: Aine Yu, (OF mit engl. UT) Wsiehe Text links 15.2. (17.30) HKW 1, 16.2. (14.00) + 18.2. (16.30) Cinem. 3 zitty BERLINALE 2012 | 37

zittyBerlinaleBookl12_37


7 Berlinale2012 und sonst_38-41.qxd

03.02.2012

17:20

Seite 38

Berlinale ... und sonst

Peaches ist Stargast beim Teddy Award

Veranstaltungen rund um die Berlinale

Zusammenstellung: Sina Schroeder, Julia Kausch

26. Teddy Award Stets glamourös geht es bei der Teddy-AwardGala zu, wenn der berühmte queere Filmpreis in insgesamt drei Kategorien verliehen wird. Den Special Teddy Award erhalten dieses Jahr gleich zwei Filmgrößen für ihr Lebenswerk: die Regisseurin Ulrike Ottinger und Trans-Superstar Mario Montez. Für musikalische Höhepunkte sorgen der Auftritt von Marianne Rosenberg, die ElektroKlänge des Duos Stereo Total und von Peaches (Foto). Bei der anschließenden Party kann bis in die Nacht gefeiert werden. Wer nicht live dabei sein kann: Die Verleihung wird am 18.2. auf Arte und am 19.2. im rbb ausgestrahlt.

Berlinale Kameras Wer die Berlinale Kamera erhält, der kann sich zu Recht als eine der Größen des Filmgeschäfts bezeichnen. Seit 1986 erhalten diesen Preis Persönlichkeiten und Institutionen, die dem Festival besonders nahe stehen. Dieses Jahr wird zum einen Haro Senft in den erlesenen Kreis aufgenommen. Er gilt als Wegbereiter des Neuen Deutschen Films und prägte die Kinderfilmlandschaft maßgeblich. Seine Kamera überreichte ihm Dieter Kosslick bereits vor dem Festival in München. Dieser besondere Moment wurde aufgezeichnet und wird vor der Vorführung seines Films „Ein Tag mit dem Wind“ im Kino Arsenal gezeigt.

17.2., Gala, 21 Uhr, Party 23.30 Uhr, Zentralflughafen Tempelhof-Haupthalle, Eintritt Party 20 Euro, Tickets auf www.teddyaward.tv

15.2., Arsenal

Am 16. Februar wird dann Ray Dolby mit der Berlinale Kamera ausgezeichnet. Als Kinorevolutio-

38 | zitty BERLINALE 2012

zittyBerlinaleBookl12_38

Foto: Omorp/Teddy Gala

... und sonst


7 Berlinale2012 und sonst_38-41.qxd

03.02.2012

17:20

Seite 39

Berlinale ... und sonst när hat er den Surround Sound „Dolby Stereo“ 1975 in Kinos auf der ganzen Welt etabliert und sein System immer weiter ausgereift. Im Jahr 1989 erhielt er für seine Verdienste um die Filmindustrie den Oscar und wurde nur vier Jahre später mit dem Emmy für sein Lebenswerk geehrt. Green Me Lounge Cinema goes green: Umweltpolitische Filme stehen im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe „Green Me Lounge“ im Babylon Mitte. Auch hier wird ein Award im Rahmen einer Gala verliehen. Höhepunkt ist der Green Me Allnighter am 10.2., ein Abend mit Filmvorführungen, Diskussionen und anschließender Party. Zuvor findet am 9.2. ab 8.30 Uhr der Berlin Kids Day statt. 9.-12.2., Babylon Mitte, Rosa-Luxemburg-Str. 30, Mitte, www.greenme.de

Fokus Arabischer Frühling Auch die Berlinale reflektiert den Beginn des Arabischen Frühlings vor nunmehr einem Jahr mit einer Reihe von Veranstaltungen. Es werden Spielund Dokumentarfilme gezeigt, die sich unter verschiedenen Gesichtspunkten mit der Thematik befassen. Außerdem finden zahlreiche Panels statt, an denen unter anderem der marokkanisch-französische Schriftsteller Tahar Ben Jelloun teilnimmt. Ein weiterer prominenter Gast ist Javier Bardem, der, dieses Mal in der Rolle des Produzenten, seinen Dokumentarfilm „Sons of the Clouds, The Last Colony“ vorstellt. www.berlinale.de

Reporting … a Revolution (continued) Passend zum Arabischen Frühling: 16 junge ägyptische Fotoreporter stellen anlässlich der Premiere des Films „Althawra … Khabar“ („Reporting … a Revolution“) etwa 60 ihrer Werke im Freien Museum Berlin aus. Die von Katia Hermann kuratierte Fotoausstellung wird durch Videoreportagen ergänzt und zeigt den Verlauf der Aufstände in Ägypten bis hin zum Sturz Mubaraks. Freies Museum Berlin, Potsdamer Str.91, Tiergarten, Eröffnung: 11.2., 15 Uhr, Mo-So 12-19 Uhr, Do 12-22 Uhr, Eintritt frei

AB 9. FEBRUAR 2012 IN DIGITAL 3D & IN AUSGEWÄHLTEN KINOS IN 2D


7 Berlinale2012 und sonst_38-41.qxd

03.02.2012

17:20

Seite 40

Berlinale ... und sonst tischer Krisen, die mit einer besonderen Intensität erzählt werden. Dabei kommen die Beiträge aus allen Genres und werden nach ihrem sozialen Engagement und ihrer bildlichen Umsetzung beurteilt. 19.2., 17 bis 21 Uhr, Akademie der Künste (Hanseatenweg), Tickets unter www.friedensfilm.de

Happy Birthday, Studio Babelsberg Zu Ehren des 100-jährigen Jubiläums des Filmstudios Babelsberg zeigt die Berlinale zehn der Studioproduktionen von 1924 bis 2008. Begonnen mit „Der letzte Mann“ von Friedrich Wilhelm Murnau über Leander Haußmanns DDR-Komödie „Sonnenallee“ bis zu „Der Vorleser“ von Stephen Daldry, der schon 2009 bei der 59. Berlinale zu sehen war. www.berlinale.de

Gerhard Kassner: Reflektion der Berlinale Portraits 2012 Nach dem großen Erfolg seiner Ausstellung der Berlinale-Star-Porträts im letzten Jahr ist Gerhard Kassner auch 2012 wieder offizieller Fotograf der Berlinale und präsentiert ab dem 9. Februar täglich ab 21 Uhr im Hotel Bogota die Porträts des Tages. Parallel dazu läuft die Gruppenausstellung „Portraits“, die die Stars am Set mit Arbeiten von Gerhard Weber, Laura Silleras, Göran Gnaudschun und Irina Tübbecke zeigt. 9.2.-17.2., Hotel Bogota, Schlüterstr. 45, Charlottenburg, Reflektion tgl. von 21-22 Uhr

Friedensfilmpreis In die Liste der zahlreichen Preisverleihungen auf der Berlinale reiht sich auch der Friedensfilmpreis ein, bei dem Filme mit einer speziellen Botschaft geehrt werden: Sie plädieren alle für ein friedliches Miteinander. Es geht hier meist um persönliche Schicksale vor dem Hintergrund sozialer und poli-

www.berlinale.de Programmhighlights beim Berlinale Talentcampus:

Changing Perspectives

Beim Eröffnungspanel ist neben Regisseur Gaston Kaboré Weltstar Juliette Binoche zu Gast, im Panorama mit dem Drama „Elles“ vertreten. 12.2., 11 Uhr, HAU1

Kill Your Darlings

Cutterin Susan Korda erklärt, was wichtig ist. Ein Blick in die Arbeit eines Filmschneiders. 12.2., 14 Uhr, HAU2

Dressing Stories

Wer „Shakespeare in Love“, „Young Victoria“ und „Avatar“ gesehen hat, dem sollten die grandiosen Kostüme in besonderer Erinnerung geblieben sein. Die Kostümbildnerin Sandy Powell wurde für alle drei Filme mit dem Oscar ausgezeichnet und führt in die Geheimnisse ihres Metiers ein. 14.2., 14 Uhr, HAU1

Seducing Audiences: The Art of Using Trailers

Ein guter Trailer ist die Grundlage für einen erfolgreichen Film. Die Regisseure Shaun Farrington und Philipp Fleischmann erklären Interessierten, wie das geht. 14.2., 17 Uhr, HAU3

40 | zitty BERLINALE 2012

zittyBerlinaleBookl12_40

Foto: Gerhard Kassner

Gerhard Kassner vor seinen Porträts

Berlinale Talent Campus Auf dem Berlinale Talent Campus geht es um die Zukunft des Filmemachens. 150 Referenten und 350 Filmemacher aus der ganzen Welt beschäftigen sich unter dem Motto „Changing Perspectives“ mit den Konsequenzen für die Filmkunst im multimedialen Zeitalter. Viele der Veranstaltungen sind öffentlich zugänglich. Zu den Experten gehören Keanu Reeves, Volker Schlöndorff und Andie MacDowell. Mentor des diesjährigen Kompositionswettbewerbs ist der japanische Komponist Ryuichi Sakamoto, aus dessen Feder unter anderem der Soundtrack für „Babel“ und „Der letzte Kaiser“ stammen.


7 Berlinale2012 und sonst_38-41.qxd

03.02.2012

Berlinale ... und sonst

17:21

Seite 41

Café Restaurant

Through the Lens Clearly

Wie wird ein Film eigentlich gedreht? Edward Lachmann, der Kameramann von „Erin Brockovich“, gibt einen Einblick hinter die Kulissen. 15.2., 14 Uhr, HAU1

Killer/ Hope Crossing the Lines

Die Produzenten von „Dem Himmel so fern“ und „21 Gramm“, Christine Vachon und Ted Hope, lehren ihre Kunst. 15.2., 17 Uhr, HAU2 www.berlinale-talentcampus.de

Forum Expanded Ausstellungen, Filmprogramme, Diskussionen und Performances: Das Programm des Forum Expanded ist vielseitig und entwickelt kritische Perspektiven auf das politische und gesellschaftliche Zeitgeschehen. Azin Feizabadi verweist in seiner Performance, in der ein Filmemacher auf der Anklagebank vor Gericht sitzt, auf den Einfluss von Instanzen wie Wirtschaft und Zensur auf das Kino. Besonders radikal und experimentell ist Eve Sussmanns Film „whiteonwhite:algorithmicnoir“, in dem ein Mann in einem fiktiven osteuropäischen Staat überwacht wird. Der israelische Regisseur Avi Mograbi überrascht dieses Mal nicht mit einem neuen filmischen Beitrag, sondern als Musiker mit seiner Band.

Internationale Küche Ludwigkirchstr. 11 10719 Berlin-Wilmersdorf Fon 030 . 88 578 20 mail@manzini.de www.manzini.de

DAS FILMARCHIV. KLASSIKER & FILMKUNST Danziger Str. 41 10435 Berlin Tel. 030 4477447 www.negativeland.de

www.berlinale.de

Filmstadt Berlin Berlin wird 775 Jahre alt. Deshalb stellen der Progress-Film-Verleih und die IHK Berlin die „Filmstadt Berlin“ vor. Auf Filmfotos und Plakaten wird die Filmgeschichte von 1946 bis 1990 dargestellt, darunter Werke wie „Die Mörder sind unter uns“ oder „Berlin – Ecke Schönhauser“. Parallel läuft eine Filmreihe, so wird am 14.2. ab 17.30 Uhr ein Dokumentarfilmprogramm zum Thema „Berlin, Bilder einer Stadt – vom Nazi Größenwahn zum Vorbild Moskau“ mit Filmen wie „Berlin ohne gleichen“ in der Urania gezeigt. Das Bundesplatz-Kino spielt am 19. und 20.2. jeweils ab 17 Uhr „Sie nannten ihn Amigo“ aus dem Jahr 1958.

Klassische „k. u. k.- Küche” im malerischen Bötzowviertel Di -Sa 18 - 24 Uhr | So 12 - 24 Uhr Hufelandstr. 22 | 10407 Berlin 030 / 70 12 96 10 | www.altwien-berlin.de

Ausstellung: 9.-29.2., Mo-Fr 10-18 Uhr, Ludwig-ErhardHaus, www.progress-film.de

UHLANDSTR. 157 BERLIN WILMERSDORF TEL 030 / 88 91 09 39 TÄGLICH VON 12 BIS 23.30 NEU! HALLEN AM BORSIGTURM (AM BORSIGTURM 2) BERLIN TEGEL TEL 030 / 43 03 55 55 MO-DO 10 BIS 21 FR-SA 10 BIS 22 www.ikesu.de

zitty BERLINALE 2012 | 41

zittyBerlinaleBookl12_41


8 Berlinale2012 Timetable42-49.qxd

03.02.2012

19:38

Seite 42

Berlinale Timetable ■ Do 9.2.

19:30 Man for a Day 96 min

gen - Prasdnik swjatowo Jorgena 27 / 85 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8 20:30 Les adieux a la reine Farewell My Queen 100 min (Wettbewerb) Friedrichstadtp. 21:00 Kuma (2012) 93 min (Panorama) CinemaxX 7

(Generation 14plus) Haus der Kulturen der Welt 1 19:30 Nuclear Nation 145 min (Forum) CinemaxX 4 19:30 Les adieux a la reine Farewell My Queen 100 min (Wettbewerb) Berlinale Palast 20:00 Brötzmann: Da gehört die Welt mal mir - Brötzmann: That’s When The World Is Mine 75 min (Panor. Dok.) CineStar 7 20:00 Mai wei - My Way 144 min (Panorama) CineStar Event Cin. 20:15 Kuma (2012) 93 min (Panorama) CineStar 3 20:30 Elles - Das bessere Leben 99 min (Panorama Special) International 20:30 Les adieux a la reine - F 100 min (Wettbewerb) Haus der Berliner Festspiele 21:00 Oktober - Oktjabr 115 min (Berlinale Special) Friedrichstadtpalast 21:00 Slutschajnaja wstretscha Zufällige Begegnung 64 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) Zeughauskino 21:30 Dollhouse 95 min (Panorama) CinemaxX 7 21:30 Aelita 101 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8 21:30 Möglichkeitsraum IV Access: Diamond, Enter, Fin... Archival Viewing Acts 120 min (Forum) Arsenal 1 21:30 Bestiaire 72 min (Forum) Delphi Filmpalast 22:00 Tepenin ardi - Beyond the Hill 94 min (Forum) CineStar 8 22:30 König des Comics - King of Comics 80 min (Panorama Dokumente) CineStar 7 22:30 A moi seule 91 min (Wettbewerb) Berlinale Palast

20:00 Das Fest des heiligen Jür-

■ Fr 10.2.

13:30 Keep The Lights On 101 min (Panorama) CinemaxX 7

14:00 Vater, Mutter, was soll ich heute filmen? 53 min (Forum Expanded) Arsenal 1

14:00 Kampf um Gold - Solotoje

osero 83 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8

14:30 My Brother The Devil

112 min (Panor. Dok. CineStar 7

15:30 Die Kinder vom Napf - The

Children from the Napf 91 min (Generation Kplus) Haus der Kulturen der Welt 1 16:00 Um’s tägliche Brot - Hunger in Waldenburg 61 min (Retrospektive) Zeughauskino 16:00 Sturm über Asien (1928) Potomok Tschingis-Chana 127 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8 16:00 Tiens moi droite - Keep Me Upright 65 min (Forum) Arsenal 1 16:30 Beziehungsweisen Negotiating Love 85 min (Forum) CineStar 8 16:30 Hiver nomade - Winter Nomads 94 min (Forum) Delphi 16:30 Aujourd’hui - Tey 86 min (Wettbewerb) Berlinale Palast 17:00 The Reluctant Revolutionary 70 min (Panorama Dokumente) CineStar 7 17:45 Hot boy noi loan: cau chuyen ve thang cuoi, co gai diem va con vit - Lost in Paradise 97 min (Panorama) CineStar 3 18:00 Les adieux a la reine Farewell My Queen 100 min (Wettbewerb) H. der B. Festspiele 18:00 Espoir voyage 81 min (Forum) Arsenal 1 18:00 Indignados 88 min (Panorama Special) International 18:30 Gibel sensazii - Loss of the Sensation 90 min (Retrospektive) Zeughauskino 19:00 Highway 80 min (Panorama) CinemaxX 7 19:00 Formentera 93 min (Forum) Delphi Filmpalast 19:00 Das Mädchen mit der Hutschachtel - Dewuschka s korobkoj 99 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8 19:00 Extrem laut und unglaublich nah - Extremely Loud and Incredibly Close 129 min (Wettbewerb) Berlinale Palast 19:15 La demora - The Delay 84 min (Forum) CineStar 8

(Perspektive D. Kino) CinemaxX 3

19:30 Electrick Children 96 min

■ Sa 11.2.

9:30 Aujourd’hui - Tey 86 min

(Wettbewerb) Friedrichstadtp.

10:00 Isdraken - The Ice Dragon

77 min (Generation Kplus) Haus der Kulturen der Welt 1

10:30 Indignados 88 min (Panorama) CinemaxX 7

11:00 3D: The Monkey King -

Uproar in Heaven 90 min (Generation Kplus) Haus der Berliner Festspiele 11:00 Formentera 93 min (Forum) CineStar 8 11:00 The Life And Death Of Colonel Blimp - Restaurierte Fassung 164 min (Berlinale Special) International 11:30 Das Fest des heiligen Jürgen - Prasdnik swjatowo Jorgena 27 / 85 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) Cinem. 8 12:00 The Reluctant Revolutionary 70 min (Panorama Dokumente) CineStar 7

12:00 Extrem laut und unglaub-

lich nah - Extremely Loud and Incredibly Close 129 min (Wettbewerb) Friedrichstadtpalast 12:15 Kino to ashita no aida Between Yesterday and Tomorrow 120 min (Forum) Arsenal 1 12:30 Kauwboy 81 min (Generation Kplus) Haus der Kulturen der Welt 1 13:00 Man for a Day 96 min (Perspektive Deutsches Kino) Colosseum 13:30 Der Weg ins Leben (1931) Putjowka w schisn 104 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) Zeughauskino 13:30 Elles - Das bessere Leben 99 min (Panorama) CinemaxX 7 13:45 Hiver nomade - Winter Nomads 94 min (Forum) CineStar 8 14:00 Nuclear Nation 145 min (Forum) Delphi Filmpalast 14:00 Ledolom - Eisbruch 65 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8 14:00 Die Kinder vom Napf - The Children from the Napf 91 min (Generation Kplus) CinemaxX 3 14:30 Brötzmann: Da gehört die Welt mal mir - Brötzmann: That’s When The World Is Mine 75 min (Panorama Dokumente) CineStar 7 14:30 Xingu (2012) 102 min (Panorama Special) CUBIX 9 14:30 Habiter / Construire - Living / Building 117 min (Forum) Arsenal 1 15:00 Vierzehn - Fourteen 92 min (Generation 14plus) Haus der Berliner Festspiele 15:00 Espoir voyage 81 min (Forum) CUBIX 7 15:00 A moi seule - Coming Home 91 min (Wettbewerb) Friedrichstadtpalast 15:00 Lal Gece - Night of Silence 92 min (Generation 14plus) Haus der Kulturen der Welt 1 15:30 Detlef 90 min (Panorama) Colosseum 16:00 Artek / Pesn o gerojach Komsomol 24 / 64 min (Retrospektive) Zeughauskino 16:00 Okraina - Randbezirk 96 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8 16:30 Electrick Children 96 min (Generation 14plus) CinemaxX 3 16:30 Avalon (2011) 79 min (Forum) CineStar 8 16:30 Cesare deve morire 76 min (Wettbewerb) Berlinale Palast 17:00 Marina Abramovic: The Artist Is Present 106 min (Panorama) International 17:00 Love (2011) 127 min (Panorama Special) CUBIX 9 17:00 Call Me Kuchu 90 min (Panorama Dokum.) CineStar 7 17:00 Abschied von den Fröschen - Farewell to the Frogs 92 min (Berlinale goes Kiez) Filmk. 66

17:30 Bagrut Lochamim - Soldier / Citizen 68 min (Forum) Delphi Filmpalast

17:30 La vierge, les coptes et moi

- The Virgin, the Copts and Me 85 min (Panorama Dok.) CUBIX 7

17:30 Magi i luften - Love Is In The Air 84 min (Generation 14plus) Haus der Kulturen der Welt 1

17:30 Kurzfilmprogramm 100 min (Forum Expanded) Arsenal 1

17:45 Fon Tok Kuen Fah Headshots 105 min (Panorama) CineStar 3

18:00 Iron Sky 97 min (Panorama Special) Friedrichstadtpalast

18:30 Animationsfilmprogramm

77 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) Zeughauskino 18:30 Der lebende Leichnam Schiwoi trup 120 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8 19:00 Spanien - Spain 102 min (Forum) CineStar 8 19:00 Sharqiya 85 min (Panorama) CinemaxX 7 19:30 Barbara (2012) 105 min (Wettbewerb) Berlinale Palast 19:30 Gegen Morgen - Before Tomorrow 82 min (Perspektive Deutsches Kino) CinemaxX 3 19:30 Jaures 83 min (Forum) CinemaxX 4 19:45 Kazoku no kuni - Our Homeland 100 min (Forum) Delphi Filmpalast 20:00 Beziehungsweisen Negotiating Love 85 min (Forum) Colosseum 20:00 Tepenin ardi - Beyond the Hill 94 min (Forum) CUBIX 9 20:00 The Woman Who Brushed Off Her Tears 103 min (Panorama Special) International 20:00 Anak-Anak Srikandi Children of Srikandi 73 min (Panorama Dokumente) CineSt. 7 20:00 Snackbar 84 min (Generation 14plus) Haus der Kulturen der Welt 1 20:00 Al juma al akheira - The Last Friday 88 min (Forum) Arsenal 1 20:15 Dollhouse 95 min (Panorama) CineStar 3 20:15 Hot boy noi loan: cau chuyen ve thang cuoi, co gai diem va con vit - Lost in Paradise 97 min (Panorama Dokumente) CUBIX 7 20:15 Hot boy noi loan: cau chuyen ve thang cuoi, co gai diem va con vit - Lost in Paradise 97 min (Panorama Dokumente) CUBIX 8 20:30 Vater, Mutter, was soll ich heute filmen? 53 min (Forum Expanded) Arsenal 2 20:30 Man for a Day 96 min (Perspektive D. Kino) CinemaxX 1 20:30 In the Land of Blood and Honey 127 min (Berlinale Special) Haus der Berliner Festspiele

42 | zitty BERLINALE 2012

zittyBerlinaleBookl12_42


8 Berlinale2012 Timetable42-49.qxd

03.02.2012

19:38

Seite 43

Berlinale Timetable 21:00 Kuhle Wampe oder Wem

gehört die Welt? 69 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) Zeughauskino 21:30 Death For Sale 117 min (Panorama) CinemaxX 7 21:30 Don: The King is Back 140 min (Berlinale Special) Friedrichstadtpalast 21:30 Gibel sensazii - Loss of the Sensation 90 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8 21:30 A moi seule - Coming Home 91 min (Berlinale goes Kiez) Filmkunst 66 22:00 Tiens moi droite - Keep Me Upright 65 min (Forum) Cinem. 4 22:00 Ang babae sa septic tank The Woman in the Septic Tank 87 min (Forum) CineStar 8 22:15 La demora - The Delay 84 min (Forum) CUBIX 9 22:30 The Connection (1960) 102 min (Forum) Arsenal 1 22:30 Vito (2011) 93 min (Panorama Dokum.) CineStar 7 22:30 Mommy Is Coming 68 min (Panorama) Colosseum 22:30 Kuma (2012) 93 min (Panorama Dokumente) CUBIX 8 22:30 Kuma (2012) 93 min (Panorama Dokumente) CUBIX 7 22:30 Kid-Thing 83 min (Forum) Delphi Filmpalast 22:30 Aujourd’hui - Tey 86 min (Wettbewerb) International 22:30 Dictado - Childish Games 95 min (Wettbewerb) Berlinale Palast 22:45 Highway 80 min (Panorama) CineStar 3

■ So 12.2.

9:30 Barbara (2012) 105 min

(Wettbewerb) Friedrichstadtp.

10:00 Zarafa 78 min

(Generation Kplus) Haus der Kulturen der Welt 1

10:00 Die Kinder vom Napf - The

Children from the Napf 91 min (Generation Kplus) Filmtheater am Friedrichshain 10:30 Iron Sky 97 min (Panorama) CinemaxX 7 11:00 Kazoku no kuni - Our Homeland 100 min (Forum) CineStar 8 11:00 Parabeton: Pier Luigi Nervi und Römischer Beton Parabeton: Pier Luigi Nervi and Roman Concrete 100 min (Forum) Haus d. Berl. Festspiele 11:30 Der Aufstand der Fischer Wosstanije rybakow 70 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8 11:30 Kauwboy 81 min (Generation Kplus) CinemaxX 3 12:00 Marina Abramovic: The Artist Is Present 106 min (Panorama Dokum.) CineStar 7 12:00 Don: The King is Back 140 min (Berlinale Special) Friedrichstadtpalast

19:30 Die Wand - The Wall

108 min (Panorama Special) International

19:30 This Ain’t California 90 min

(Perspektive D. Kino) CinemaxX 3

19:30 Escuela normal - Normal

SHABUKI Kaiten Shabu Shabu Olivaer Platz 9 // T 030 / 88 62 81 37

.. wünscht ein

12:30 Patatje Oorlog - Taking

Chances 87 min (Kplus) Haus der Kulturen der Welt 1 12:30 Suzaki paradise: Akashingo - Suzaki Paradise Red Light 81 min (Forum) Arsenal 1 13:00 Gegen Morgen - Before Tomorrow 82 min (Perspektive Deutsches Kino) Colosseum 13:30 The Woman Who Brushed Off Her Tears 103 min (Panorama) CinemaxX 7 13:30 Nuclear Nation 145 min (Forum) CUBIX 7 13:30 Miss Mend Teil I-III 90/ 72 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) Zeughauskino 13:45 Kid-Thing 83 min (Forum) CineStar 8 14:00 Mai wei - My Way 144 min (Panorama) International 14:00 Dwa okeana - Two Oceans 65 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8 14:00 Al juma al akheira - The Last Friday 88 min (Forum) Delphi Filmpalast 14:00 Magi i luften - Love Is In The Air 84 min (Generation 14plus) CinemaxX 3 14:30 Call Me Kuchu 90 min (Panorama Dokum.) CineStar 7 14:30 Elles - Das bessere Leben 99 min (Panorama Special) CUBIX 9 15:00 Bagrut Lochamim - Soldier / Citizen 68 min (Forum) Arsenal 1 15:00 Orhim le-rega - Off White Lies 86 min (Generation 14plus) Haus der Kulturen der Welt 1 15:00 Ai Weiwei: Never Sorry 90 min (Berlinale Special) Haus der Berliner Festspiele 15:15 Dictado - Childish Games 95 min (Wettbewerb) Friedrichstadtpalast 15:30 Brötzmann: Da gehört die Welt mal mir - Brötzmann: That’s When The World Is Mine 75 min (Panorama) Colosseum 15:30 Electrick Children 96 min (Generation 14plus) CUBIX 8 15:30 Isdraken - The Ice Dragon 77 min (Generation Kplus) Filmtheater am Friedrichshain

16:00 Animationsfilmprogramm

77 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8

16:30 Mujin chitai - No Man’s Zone 103 min (Forum) Delphi Filmpalast

16:30 Lal Gece - Night of Silence 92 min (Generation 14plus) CinemaxX 3

16:30 Meteora 82 min

(Wettbewerb) Berlinale Palast

16:30 For Ellen 94 min (Forum) CineStar 8

17:00 Herr Wichmann aus der

dritten Reihe - Henryk from the back row 90 min (Panorama) International 17:00 Words of Witness / In the Shadow of a Man 68 / 65 min (Panorama Dokumente) CineSt. 7 17:00 Indignados 88 min (Panorama Special) CUBIX 9 17:30 Kronjuvelerna - The Crown Jewels 120 min (Generation 14plus) Haus der Kulturen der Welt 1 17:30 The Reluctant Revolutionary 70 min (Panorama Dokumente) CUBIX 7 17:30 Kurzfilmprogramm 100 min (Forum Expanded) Arsenal 1 17:45 Man On Ground 80 min (Panorama) CineStar 3 18:00 Diaz - Don’t Clean Up This Blood 123 min (Panorama Special) Friedrichstadtpalast 18:30 Panzerkreuzer Potemkin Bronenosec Potjomkin 73 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) Zeughauskino 18:30 Die Kinder vom Napf 91 min (Berlinale g. Kiez) Toni & Tonino 18:30 Cesare deve morire - Caesar Must Die 76 min (Wettbewerb) Haus der Berliner Festspiele 19:00 The Convoy 81 min (Panorama) CinemaxX 7 19:00 Das Haus in der Trubnajastraße - Dom ma Trubnoi 86 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8 19:15 Revision 106 min (Forum) CineStar 8 19:15 What is Love 79 min (Forum) Delphi Filmpalast

School 88 min (Forum) Cinem. 4 19:30 Captive (2012) 120 min (Wettbewerb) Berlinale Palast 19:30 Comme un chef - The Chef 84 min (Kulinarisches Kino) Martin-Gropius-Bau 20:00 Spanien - Spain 102 min (Forum) CUBIX 9 20:00 Angriff auf die Demokratie: Eine Intervention - Democracy Under Attack: An Intervention 102 min (Panorama Dokumente) CineStar 7 20:00 Comes a Bright Day 95 min (Generation 14plus) Haus der Kulturen der Welt 1 20:00 Sekret - Secret 82 min (Forum) Arsenal 1 20:00 Ang babae sa septic tank The Woman in the Septic Tank 87 min (Forum) Colosseum 20:00 Bestiaire 72 min (Forum) CineStar Event Cinema 20:15 Death For Sale 117 min (Panorama) CineStar 3 20:15 Highway 80 min (Panorama Dokumente) CUBIX 7 20:15 Highway 80 min (Panorama Dokumente) CUBIX 8 20:30 Gegen Morgen - Before Tomorrow 82 min (Perspektive Deutsches Kino) CinemaxX 1 20:30 Aujourd’hui - Tey 86 min (Wettbewerb) Haus der Berliner Festspiele 20:30 Kurzfilmprogramm 100 min (Forum Expanded) Arsenal 2 21:00 Gorisont - Horizont 102 min (Retrospektive) Zeughauskino 21:30 Barbara (2012) 105 min (Berlinale goes Kiez) Kino Toni & Tonino 21:30 Leave It on the Floor 106 min (Panorama) CinemaxX 7 21:30 Der Kuss von Mary Pickford - Pozelui Meri Pikford 79 min (Retrospektive) CinemaxX 8 21:30 Hemel 80 min (Forum) Delphi Filmpalast 21:30 Marley 144 min (Berlinale Special) Friedrichstadtpalast 22:00 Brand X 87 min (Forum) CineStar 8 22:00 Habiter / Construire - Living / Building 117 min (Forum) CinemaxX 4 22:00 Baranasi - From Seoul to Varanasi 96 min (Panorama) CineStar Event Cinema 22:00 Das Rohe und das Gekochte 93 min (Kulinarisches Kino) Martin-Gropius-Bau 22:00 I, Anna 93 min (Berlinale Special) International 22:30 Dollhouse 95 min (Panorama Dokumente) CUBIX 7 22:30 Dollhouse 95 min (Panorama Dokumente) CUBIX 8 22:30 Avalon (2011) 79 min (Forum) CUBIX 9 zitty BERLINALE 2012 | 43

zittyBerlinaleBookl12_43


8 Berlinale2012 Timetable42-49.qxd

03.02.2012

19:38

Seite 44

Berlinale Timetable ■ So 12.2. (Forts.) 22:30 Kuma (2012) 93 min (Panorama) Colosseum

22:30 Shadow Dancer 100 min

(Wettbewerb) Berlinale Palast 22:30 Ornette Coleman: Made In America 77 min (Forum) Arsenal 1 22:45 Sharqiya 85 min (Panorama) CineStar 3 22:45 Dictado - Childish Games 95 min (Wettbewerb) Haus der Berliner Festspiele 23:00 Anak-Anak Srikandi Children of Srikandi 73 min (Panorama Dokumente) CineSt. 7

■ Mo 13.2.

9:30 Lotte ja kuukivi saladus -

Lotte and the Moonstone Secret 75 min (Generation Kplus) Haus der Kulturen der Welt 1 9:30 Meteora 82 min (Wettbewerb) Friedrichstadtpalast 10:00 Diaz - Don’t Clean Up This Blood 123 min (Panorama) CinemaxX 7 10:00 Kauwboy 81 min (Generation Kplus) Filmtheater am Friedrichshain 10:00 Shadow Dancer 100 min (Wettbewerb) Haus der Berliner Festspiele 11:00 Der letzte Mann (1924) 88 min (Happy Birthday, Studio Babelsberg) CinemaxX 8 11:00 Kurzfilmprogramm I 100 min (Generation 14plus) Haus der Kulturen der Welt 2 11:00 La demora - The Delay 84 min (Forum) CineStar 8 11:30 Words of Witness / In the Shadow of a Man 68 / 65 min (Panorama Dok.) CineStar 7 11:30 Zarafa 78 min (Generation Kplus) CinemaxX 3 12:00 Captive (2012) 120 min (Wettbewerb) Friedrichstadtp. 12:30 Die Wand - The Wall 108 min (Panorama) CinemaxX 7 12:30 Bakumatsu taiyoden - The Sun in the Last Day of the Shogunate 110 min (Forum) Arsenal 1 12:30 Meteora 82 min (Wettbewerb) Haus der Berliner Festspiele 12:30 Arcadia 91 min (Generation Kplus) Haus der Kulturen der Welt 1 13:00 This Ain’t California 90 min (Perspektive D. Kino) Colosseum 13:45 Tepenin ardi - Beyond the Hill 94 min (Forum) CineStar 8 14:00 Sorok serdez - Vierzig Herzen 77 min (Retrospektive) CinemaxX 8 14:00 Tiens moi droite - Keep Me Upright 65 min (Forum) Delphi Filmpalast 14:00 Orhim le-rega - Off White Lies 86 min (Generation 14plus) CinemaxX 3

14:00 Kuma (2012) 93 min (Panorama) International

14:30 Herr Wichmann aus der

dritten Reihe - Henryk from the back row 90 min (Panorama Dokumente) CineStar 7 14:30 The Woman Who Brushed Off Her Tears 103 min (Panorama Special) CUBIX 9 14:30 Parabeton: Pier Luigi Nervi und Römischer Beton 100 min (Forum) CUBIX 7 15:00 Death Row 188 min (Berlinale Special) Haus der Berliner Festspiele 15:00 Shadow Dancer 100 min (Wettbewerb) Friedrichstadtp. 15:00 Joven & Alocada - Young & Wild 96 min (Generation 14plus) Haus der Kulturen der Welt 1 15:30 Patatje Oorlog - Taking Chances 87 min (Generation Kplus) Filmtheater am F’hain 15:30 Kronjuvelerna - The Crown Jewels 120 min (Generation 14plus) CUBIX 8 15:30 Anak-Anak Srikandi Children of Srikandi 73 min (Panorama) Colosseum 16:00 Berlinale Shorts I 90 min (Special) CinemaxX 5 16:00 Dwa okeana - Two Oceans 65 min (Retrospektive) Zeughauskino 16:00 Die zerrissenen Stiefelchen - Rwanyje baschmaki 84 min (Retrospektive) CinemaxX 8 16:30 Kurzfilmprogramm II 66 min (Generation Kplus) Haus der Kulturen der Welt 2 16:30 Jaures 83 min (Forum) Delphi Filmpalast 16:30 Snackbar 84 min (Generation 14plus) CinemaxX 3 16:30 Francine 74 min (Forum) CineStar 8 16:30 L’enfant d’en haut - Sister 97 min (Wettbewerb) Berlinale Palast 17:00 Unter Männern: Schwul in der DDR - Among Men: Gay in East Germany 91 min (Panorama) International 17:00 The Tiny Ventriloquist 60 min (Forum Expanded) Arsenal 1 17:00 Olhe pra mim de novo Look at me again 77 min (Panorama Dokumente) CineSt. 7 17:00 Iron Sky 97 min (Panorama Special) CUBIX 9 17:30 Angriff auf die Demokratie: Eine Intervention - Democracy Under Attack: An Intervention 102 min (Panorama Dokumente) CUBIX 7 17:30 Parada - The Parade 115 min (Panorama Special) Friedrichstadtpalast 17:30 Maori Boy Genius 90 min (Generation 14plus) Haus der Kulturen der Welt 1 17:45 Baranasi - From Seoul to Varanasi 96 min (Panorama) CineStar 3 18:30 Paziraie Sadeh - Modest Reception 100 min (Berlinale goes Kiez) Passage Neukölln

18:30 Der Weg ins Leben (1931) -

Putjowka w schisn 104 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8 18:30 Okraina - Randbezirk 96 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) Zeughauskino 19:00 Toata lumea din familia noastra - Everybody in Our Family 107 min (Forum) CineSt. 8 19:00 in arbeit / en construction / w toku / lavori - in the works 148 min (Forum) Delphi Filmpalast 19:00 Wilaya 88 min (Panorama) CinemaxX 7 19:00 Le sommeil d’or - Golden Slumbers 96 min (Forum) Arsenal 1 19:00 Jayne Mansfield’s Car 122 min (Wettbewerb) Berlinale Palast 19:30 Tage in der Stadt / Sometimes we sit and think and sometimes we just sit / Trattoria 26 / 32 / 43 min (Perspektive Deutsches Kino) CinemaxX 3 19:30 Mugaritz B.S.O. 72 min (Kulinarisches Kino) MartinGropius-Bau 19:30 Bugis Street Redux 103 min (Panorama) CineStar Event Cinema 19:30 Friends After 3.11 120 min (Forum) CinemaxX 4 20:00 Barbara (2012) 105 min (Wettbewerb) Haus der Berliner Festspiele 20:00 Glaube, Liebe, Tod - Belief, Love, Death 64 min (Panorama Special) International 20:00 Hemel 80 min (Forum) CUBIX 9 20:00 La vierge, les coptes et moi - The Virgin, the Copts and Me 85 min (Panor. Dok.) CineStar 7 20:00 Hiver nomade - Winter Nomads 94 min (Forum) Colosseum 20:00 Der Totentanz / Die Filmprimadonna 36 / 17 min (Happy Birthday, Studio Babelsberg) Filmm. Potsdam 20:15 Leave it on the Floor 106 min (Panorama) CineStar 3 20:15 Sharqiya 85 min (Panorama Dokumente) CUBIX 8 20:15 Sharqiya 85 min (Panorama Dokumente) CUBIX 7 20:30 This Ain’t California 90 min (Perspektive Deutsches Kino) CinemaxX 1 20:30 Captive (2012) 120 min (Wettbewerb) Friedrichstadtpalast 21:00 Jenseits der Straße (1929) 94 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) Zeughauskino 21:30 Puthisen Neang Kongrey 12 Sisters 100 min (Forum) Arsenal 1 21:30 L’age atomique - Atomic Age 67 min (Panorama) CinemaxX 7 21:30 Miss Mend Teil I 87 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8

21:30 Dictado - Childish Games 95 min (Berlinale goes Kiez) Passage Neukölln

22:00 Berlinale Shorts II 82 min (Special) CinemaxX 3

22:00 Wo men de gu shi 42 min (Panorama) CineStar Event Cinema

22:00 Prilis mlada noc - A Night

Too Young 65 min (Forum) CineStar 8 22:00 Purkitettuja unelmia Canned Dreams 81 min (Kulinarisches Kino) MartinGropius-Bau 22:15 Bestiaire 72 min (Forum) CUBIX 9 22:30 Keyhole 93 min (Berlinale Special) International 22:30 Death For Sale 117 min (Panorama Dokumente) CUBIX 8 22:30 Death For Sale 117 min (Panorama Dokumente) CUBIX 7 22:30 Highway 80 min (Panorama) Colosseum 22:30 Espoir voyage 81 min (Forum) CinemaxX 4 22:30 Call Me Kuchu 90 min (Panorama Dokum.) CineStar 7 22:30 Jin ling shi san chai - The Flowers of War 141 min (Wettbewerb) Berlinale Palast 22:30 Marley 144 min (Berlinale Special) Haus der Berliner Festspiele 22:45 The Convoy 81 min (Panorama) CineStar 3 23:15 Extrem laut und unglaublich nah - Extremely Loud and Incredibly Close 129 min (Wettbewerb) Friedrichstadtpalast

■ Di 14.2.

9:30 Kurzfilmprogramm I 55 min (Generation Kplus) Haus der Kulturen der Welt 1

9:30 L’enfant d’en haut - Sister

97 min (Wettbewerb) Friedrichstadtpalast 10:00 Kurzfilmprogramm II 76 min (Generation Kplus) Filmtheater am Friedrichshain 10:30 Der blaue Engel 108 min (Happy Birthday, Studio Babelsberg) Haus der Berliner Festspiele 10:30 Parada - The Parade 115 min (Panorama) CinemaxX 7 11:00 Das Haus am Fluss 89 min (Happy Birthday, Studio Babelsberg) CinemaxX 8 11:00 Kurzfilmprogramm II 100 min (Generation 14plus) Haus der Kulturen der Welt 2 11:00 Hemel 80 min (Forum) CineStar 8 11:30 Patatje Oorlog - Taking Chances 87 min (Generation Kplus) CinemaxX 3 12:00 Unter Männern: Schwul in der DDR - Among Men: Gay in East Germany 91 min (Panorama Dokumente) CineStar 7

44 | zitty BERLINALE 2012

zittyBerlinaleBookl12_44


8 Berlinale2012 Timetable42-49.qxd

03.02.2012

19:38

Seite 45

Berlinale Timetable 12:00 Jayne Mansfield’s Car

122 min (Wettbewerb) Friedrichstadtpalast 12:30 Nono 115 min (Generation Kplus) Haus der Kulturen der Welt 1 12:30 Escuela normal - Normal School 88 min (Forum) Arsenal 1 13:00 Münchhausen 110 min (Happy Birthday, Studio Babelsberg) Haus der Berliner Festspiele 13:00 Tage in der Stadt / Sometimes we sit and think and sometimes we just sit / Trattoria 26 / 32 / 43 min (Perspektive Deutsches Kino) Colosseum 13:00 Artek / Pesn o gerojach Komsomol 24 / 64 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8 13:30 Glaube, Liebe, Tod - Belief, Love, Death 64 min (Panorama) CinemaxX 7 13:45 What is Love 79 min (Forum) CineStar 8 14:00 Spanien - Spain 102 min (Forum) Delphi Filmpalast 14:00 Dollhouse 95 min (Panorama) International 14:00 Lotte ja kuukivi saladus Lotte and the Moonstone Secret 75 min (Generation Kplus) CinemaxX 3 14:30 Die Wand - The Wall 108 min (Panorama Special) CUBIX 9 14:30 La vierge, les coptes et moi - The Virgin, the Copts and Me 85 min (Panorama Dokumente) CineStar 7 14:45 Jin ling shi san chai - The Flowers of War 141 min (Wettbewerb) Friedrichstadtp. 15:00 Mustafa’s Sweet Dreams 83 min (Generation 14plus) Haus der Kulturen der Welt 1 15:00 Jaures 83 min (Forum) CUBIX 7 15:00 Ang babae sa septic tank The Woman in the Septic Tank 87 min (Forum) Arsenal 1 15:30 Herr Wichmann aus der dritten Reihe - Henryk from the back row 90 min (Panorama) Colosseum 15:30 Zarafa 78 min (Generation Kplus) Filmtheater am Friedrichshain 15:30 Joven & Alocada - Young & Wild 96 min (Generation 14plus) CUBIX 8 15:30 Jenseits von Afrika - Out of Afrika 161 min (Hommage Meryl Streep) CinemaxX 8 16:00 Die Mörder sind unter uns 85 min (Happy Birthday, Studio Babelsberg) Haus der Berliner Festspiele 16:00 Berlinale Shorts V 95 min (Special) CinemaxX 5 16:00 Drei Lieder über Lenin Tri pesni o Lenine 54 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) Zeughauskino 16:15 Al juma al akheira - The Last Friday 88 min (Forum) CineStar 8

16:30 Was bleibt - Home For The

Weekend 84 min (Wettbewerb) Berlinale Palast 16:30 Comes a Bright Day 95 min (Generation 14plus) CinemaxX 3 16:30 Kurzfilmprogramm III 87 min (Generation Kplus) Haus der Kulturen der Welt 2 16:30 Sekret - Secret 82 min (Forum) Delphi Filmpalast 17:00 Cherry 97 min (Panorama) International 17:00 Diaz - Don’t Clean Up This Blood 123 min (Panorama Special) CUBIX 9 17:00 The Summit 95 min (Panorama Dokumente) CineStar 7 17:30 Conference of the Birds 48 min (Forum Expanded) Arsenal 1 17:30 Words of Witness / In the Shadow of a Man 68 / 65 min (Panorama Dokumente) CUBIX 7 17:30 Nosilatiaj. La belleza Beauty 83 min (Generation 14plus) Haus der Kulturen der Welt 1 17:45 Berlinale Shorts II 82 min (Special) Colosseum 17:45 Wilaya 88 min (Panorama) CineStar 3 18:00 La mer a l’aube - Calm At Sea 89 min (Panorama Special) Friedrichstadtpalast 18:00 Kramer gegen Kramer Kramer vs. Kramer 105 min (Hommage - Meryl Streep) Zeughauskino 18:30 Der Weg ins Leben (1931) Putjowka w schisn 104 min (Berlinale goes Kiez) Bundesplatz-Kino 18:30 L’enfant d’en haut - Sister 97 min (Wettbewerb) Haus der Berliner Festspiele 19:00 Kashi - Choked 110 min (Forum) CineStar 8 19:00 Rentaneko - Rent-a-Cat 110 min (Panorama) CinemaxX 7 19:00 Habiter / Construire - Living / Building 117 min (Forum) Delphi Filmpalast 19:00 Der Aufstand der Fischer Wosstanije rybakow 70 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8 19:30 Die Vermissten - Reported Missing 88 min (Perspektive Deutsches Kino) CinemaxX 3 19:30 Entres les Bras - Step up to the Place 86 min (Kulinarisches Kino) MartinGropius-Bau 19:30 Salsipuedes 66 min (Forum) Arsenal 1 19:30 Bagrut Lochamim - Soldier / Citizen 68 min (Forum) CinemaxX 4 19:30 Tabu (2012) 111 min (Wettbewerb) Berlinale Palast 20:00 Detlef 90 min (Panorama Dokumente) CineStar 7 20:00 Two Little Boys 108 min (Generation 14plus) Haus der Kulturen der Welt 1

20:00 10+10 114 min

(Panorama Special) International

20:00 Kid-Thing 83 min

(Forum) Colosseum 20:00 For Ellen 94 min (Forum) CUBIX 9 20:00 Goya (1969) 134 min (Happy Birthday, Studio Babelsberg) Filmmuseum Potsdam 20:15 The Convoy 81 min (Panorama Dokumente) CUBIX 8 20:15 The Convoy 81 min (Panorama Dokumente) CUBIX 7 20:15 Baranasi - From Seoul to Varanasi 96 min (Panorama) CineStar 3 20:30 Tage in der Stadt / Sometimes we sit and think and sometimes we just sit / Trattoria 26 / 32 / 43 min (Perspektive Deutsches Kino) CinemaxX 1 20:30 The Tiny Ventriloquist 60 min (Forum Expanded) Arsenal 2 21:00 Young Adult 94 min (Berlinale Special) Friedrichstadtpalast 21:00 Das Ende von St. Petersburg - Konez Sankt Peterburga 77 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) Zeughauskino 21:00 Jin ling shi san chai - The Flowers of War 141 min (Wettbewerb) Haus der Berliner Festspiele 21:30 Puos Keng Kang - The Snake Man 164 min (Forum) Arsenal 1 21:30 Mommy Is Coming 68 min (Panorama) CinemaxX 7 21:30 Miss Mend Teil II 90 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8 21:30 Prilis mlada noc - A Night Too Young 65 min (Berlinale goes Kiez) Bundesplatz-Kino 21:45 Kazoku no kuni - Our Homeland 100 min (Forum) CinemaxX 4 22:00 Berlinale Shorts IV 78 min (Special) CinemaxX 3 22:00 Mujin chitai - No Man’s Zone 103 min (Forum) CineStar 8 22:00 Lupe el de la Vaca - Lupe of the Cow 79 min (Kulinarisches Kino) MartinGropius-Bau 22:00 Sleepless Knights 82 min (Forum) Delphi Filmpalast 22:30 Goya (1969) 134 min (Happy Birthday, Studio Babelsberg) International 22:30 Leave It on the Floor 106 min (Panorama Dokumente) CUBIX 7 22:30 Leave It on the Floor 106 min (Panorama Dokumente) CUBIX 8 22:30 Paziraie Sadeh - Modest Reception 100 min (Forum) CUBIX 9 22:30 Death For Sale 117 min (Panorama) Colosseum

22:30 Olhe pra mim de novo -

Look at me again 77 min (Panorama Dokumente) CineSt. 7

22:30 Die Eiserne Lady - The Iron

Lady 105 min (Hommage - Meryl Streep) Berlinale Palast

22:45 L’age atomique - Atomic

Age 67 min (Panorama) CineSt. 3

■ Mi 15.2.

9:30 Was bleibt - Home For The

Weekend 84 min (Wettbewerb) Friedrichstadtpalast

9:30 Maori Boy Genius 90 min

(Generation 14plus) Haus der Kulturen der Welt 1

10:00 Lotte ja kuukivi saladus -

Lotte and the Moonstone Secret 75 min (Generation Kplus) Filmtheater am Friedrichshain 10:00 Die Eiserne Lady - The Iron Lady 105 min (Hommage - Meryl Streep) Haus der Berliner Festspiele 10:30 La mer a l’aube - Calm At Sea 89 min (Panorama) CinemaxX 7 11:00 Der Fangschuss 97 min (Berlinale Special) CinemaxX 8 11:00 Sleepless Knights 82 min (Forum) CineStar 8 11:30 Kurzfilmprogramm I 55 min (Generation Kplus) CinemaxX 3 11:45 What is Love 79 min (Forum) Arsenal 1 12:00 Tabu (2012) 111 min (Wettbewerb) Friedrichstadtpalast 12:00 The Summit 95 min (Panorama Dokumente) CineStar 7 12:30 Laut bercermin - The Mirror Never Lies 100 min (Generation Kplus) Haus der Kulturen der Welt 1 12:45 Cesare deve morire - Caesar Must Die 76 min (Wettbewerb) Haus der Berliner Festspiele 13:00 Die Vermissten - Reported Missing 88 min (Perspektive Deutsches Kino) Colosseum 13:30 10+10 114 min (Panorama) CinemaxX 7 13:45 Salsipuedes 66 min (Forum) CineStar 8 14:00 The Woman Who Brushed Off Her Tears 103 min (Panorama Special) International 14:00 Kashi - Choked 110 min (Forum) Arsenal 1 14:00 Nono 115 min (Generation Kplus) CinemaxX 3 14:00 Friends After 3.11 120 min (Forum) CUBIX 7 14:00 Pjatiletije sowjetskoi Rossii - Fünf Jahre Sowjetrussland / Drugaja schisn - Das andere Leben 45 / 72 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8 14:00 For Ellen 94 min (Forum) Delphi Filmpalast zitty BERLINALE 2012 | 45

zittyBerlinaleBookl12_45


8 Berlinale2012 Timetable42-49.qxd

03.02.2012

19:38

Seite 46

Berlinale Timetable ■ Mi 15.2. (Forts.) 14:30 Angriff auf die Demokratie:

Eine Intervention - Democracy Under Attack: An Intervention 102 min (Panorama Dokumente) CineStar 7 14:30 Glaube, Liebe, Tod - Belief, Love, Death 64 min (Panorama Special) CUBIX 9 15:00 Side by Side 99 min (Berlinale Special) Haus der Berliner Festspiele 15:00 Captive (2012) 120 min (Wettbewerb) Friedrichstadtp. 15:00 Kikoeteru, furi wo sita dake - Just Pretended to Hear 99 min (Generation Kplus) Haus der Kulturen der Welt 1 15:30 Mustafa’s Sweet Dreams 83 min (Generation 14plus) CUBIX 8 15:30 La vierge, les coptes et moi - The Virgin, the Copts and Me 85 min (Panorama) Colosseum 15:30 Arcadia 91 min (Generation Kplus) Filmtheater am Friedrichshain 16:00 Berlinale Shorts III 90 min (Special) CinemaxX 5 16:00 Sorok serdez - Vierzig Herzen 77 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) Zeughauskino 16:15 Paziraie Sadeh - Modest Reception 100 min (Forum) CineStar 8 16:30 All Divided Selves 93 min (Forum Expanded) Delphi Filmpalast 16:30 Kurzfilmprogramm II 66 min (Generation 14plus) Haus der Kulturen der Welt 2 16:30 Nosilatiaj. La belleza Beauty 83 min (Generation 14plus) CinemaxX 3 16:30 Silkwood 129 min (Hommage - Meryl Streep) CinemaxX 8 16:30 Kebun binatang - Postcards from the Zoo 90 min (Wettbewerb) Berlinale Palast 16:45 Swoon 93 min (Forum) Arsenal 1 17:00 Ulrike Ottinger: Die Nomadin vom See - Ulrike Ottinger: Nomad from the Lake 86 min (Panorama Dokumente) CineStar 7 17:00 König des Comics - King of Comics 80 min (Panorama) International 17:00 Parada - The Parade 115 min (Panorama Special) CUBIX 9 17:30 Wandeukyi - Punch 110 min (Generation 14plus) Haus der Kulturen der Welt 1 17:30 Olhe pra mim de novo Look at me again 77 min (Panorama Dokumente) CUBIX 7 17:45 Berlinale Shorts IV 78 min (Special) Colosseum 17:45 Kuma (2012) 93 min (Panorama) CineStar 3 18:00 My Brother The Devil 112 min (Panorama Special) Friedrichstadtpalast

18:00 Die Brücken am Fluss -

The Bridges Of Madison County 135 min (Hommage - Meryl Streep) Zeughauskino 18:15 Ein Tag mit dem Wind 94 min (Berlinale Special) Arsenal 2 18:30 Die Wand - The Wall 108 min (Berlinale goes Kiez) Thalia Babelsberg 18:30 Tabu (2012) 111 min (Wettbewerb) Haus der Berliner Festspiele 19:00 Anders, Molussien Autrement, la molussie 81 min (Forum Expanded) Arsenal 1 19:00 Keep The Lights On 101 min (Panorama) CinemaxX 7 19:00 Gorisont - Horizont 102 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8 19:00 Die Lage - Condition 74 min (Forum) Delphi Filmpalast 19:15 Zavtra - Tomorrow 90 min (Forum) CineStar 8 19:30 Westerland 90 min (Perspektive Deutsches Kino) CinemaxX 3 19:30 Prilis mlada noc - A Night Too Young 65 min (Forum) CinemaxX 4 19:30 Last Call at the Oasis 99 min (Kulinarisches Kino) Martin-Gropius-Bau 19:30 Bai lu yuan - White Deer Plain 188 min (Wettbewerb) Berlinale Palast 20:00 Xingu (2012) 102 min (Panorama Special) International 20:00 Avalon (2011) 79 min (Forum) Colosseum 20:00 Audre Lorde - The Berlin Years 1984 to 1992 15 / 84 min (Panorama Dokumente) CineSt. 7 20:00 Un mundo secreto - A Secret World 87 min (Generation 14plus) Haus der Kulturen der Welt 1 20:00 Francine 74 min (Forum) CUBIX 9 20:15 Mommy Is Coming 68 min (Panorama) CineStar 3 20:15 Wilaya 88 min (Panorama Dokumente) CUBIX 7 20:15 Wilaya 88 min (Panorama Dokumente) CUBIX 8 20:30 Die Vermissten - Reported Missing 88 min (Perspektive Deutsches Kino) CinemaxX 1 21:00 Sturm über Asien (1928) 127 min (Retrospektive Die Rote Traumfabrik) Zeughauskino 21:00 Conference of the Birds 48 min (Forum Expanded) Arsenal 2 21:00 Der blaue Engel 108 min (Happy Birthday, Studio Babelsberg) Filmmuseum Potsdam 21:30 Peov Chouk Sor 110 min (Forum) Arsenal 1 21:30 Miss Mend Teil III 72 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8

21:30 Choco 80 min

(Panorama) CinemaxX 7

21:30 Escuela normal - Normal

School 88 min (Forum) Delphi Filmpalast 21:30 La chispa de la vida 98 min (Berlinale Special) Friedrichstadtpalast 21:30 Die Eiserne Lady - The Iron Lady 105 min (Berlinale goes Kiez) Thalia Babelsberg 21:30 Jayne Mansfield’s Car 122 min (Wettbewerb) Haus der Berliner Festspiele 21:45 Koi ni itaru yamai - The End of Puberty 116 min (Forum) CinemaxX 4 22:00 Berlinale Shorts I 90 min (Special) CinemaxX 3 22:00 Poo-reun so-geun Hindsight 122 min (Kulinar. Kino) Martin-Gropius-Bau 22:00 Sekret - Secret 82 min (Forum) CineStar 8 22:15 Toata lumea din familia noastra - Everybody in Our Family 107 min (Forum) CUBIX 9 22:30 Glück (2012) 112 min (Berlinale Special) International 22:30 Detlef 90 min (Panorama Dokumente) CineStar 7 22:30 L’age atomique - Atomic Age 67 min (Panor. Dok.) CUBIX 8 22:30 L’age atomique - Atomic Age 67 min (Panorama Dokumente) CUBIX 7 22:30 Sharqiya 85 min (Panorama) Colosseum 22:45 Rentaneko - Rent-a-Cat 110 min (Panorama) CineStar 3 23:30 Haywire 93 min (Wettbewerb) Berlinale Palast

■ Do 16.2.

9:30 Gattu 92 min (Generation

Kplus) Haus der Kult. der Welt 1

9:30 Kebun binatang - Postcards

from the Zoo 90 min (Wettbewerb) Friedrichstadtpalast 10:00 Kurzfilmprogramm I 55 min (Generation Kplus) Filmtheater am Friedrichshain 10:00 Bai lu yuan - White Deer Plain 188 min (Wettbewerb) Haus der Berliner Festspiele 10:30 My Brother The Devil 112 min (Panorama) CinemaxX 7 11:00 Das Kaninchen bin ich 118 min (Happy Birthday, Studio Babelsberg) CinemaxX 8 11:00 Kurzfilmprogramm II 76 min (Generation Kplus) Haus der Kulturen der Welt 2 11:00 Die Lage - Condition 74 min (Forum) CineStar 8 11:30 Kikoeteru, furi wo sita dake - Just Pretended to Hear 99 min (Generation Kplus) CinemaxX 3 12:00 Ulrike Ottinger: Die Nomadin vom See - Ulrike Ottinger: Nomad from the Lake 86 min (Panor. Dok.) CineStar 7 12:00 Haywire 93 min (Wettbewerb) Friedrichstadtpalast 12:30 Zavtra - Tomorrow 90 min (Forum) Arsenal 1

12:30 Lal Gece - Night of Silence

92 min (Generation 14plus) Haus der Kulturen der Welt 1

13:00 Westerland 90 min

(Perspektive Deutsches Kino) Colosseum 13:15 Xingu (2012) 102 min (Panorama) CinemaxX 7 13:15 Nuclear Nation 145 min (Forum) CineStar 8 14:00 Glaube, Liebe, Tod - Belief, Love, Death 64 min (Panorama) International 14:00 The Story of Film: An Odyssey I + II 420 min (Berlinale Special) CineStar 2 14:00 Toata lumea din familia noastra - Everybody in Our Family 107 min (Forum) Delphi Filmpalast 14:00 Wandeukyi - Punch 110 min (Generation 14plus) CinemaxX 3 14:00 Althawra... Khabar Reporting... A Revolution 62 min (Berlinale Special) Haus der Berliner Festspiele 14:00 Drei Lieder über Lenin - Tri pesni o Lenine 62 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8 14:15 Bai lu yuan - White Deer Plain 188 min (Wettbewerb) Friedrichstadtpalast 14:30 Mujin chitai - No Man’s Zone 103 min (Forum) CUBIX 7 14:30 10+10 114 min (Panorama Special) CUBIX 9 14:30 Audre Lorde - The Berlin Years 1984 to 1992 15 / 84 min (Panorama Dokumente) CineSt. 7 15:00 Beziehungsweisen Negotiating Love 85 min (Forum) Arsenal 1 15:00 Pacha 88 min (Generation Kplus) Haus der Kulturen der Welt 1 15:30 Laut bercermin - The Mirror Never Lies 100 min (Generation Kplus) Filmtheater am Friedrichshain 15:30 Pjatiletije sowjetskoi Rossii - Fünf Jahre Sowjetrussland / Drugaja schisn - Das andere Leben 45 / 72 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) Zeughauskino 15:30 Un mundo secreto - A Secret World 87 min (Generation 14plus) CUBIX 8 15:30 The Summit 95 min (Panorama) Colosseum 16:00 Berlinale Shorts II 82 min (Special) CinemaxX 5 16:00 Sophies Entscheidung Sophie’s Choice 151 min (Hommage - Meryl Streep) CinemaxX 8 16:30 Two Little Boys 108 min (Generation 14plus) CinemaxX 3 16:30 Kurzfilmprogramm I 100 min (Generation 14plus) Haus der Kulturen der Welt 2 16:30 Csak a szel - Just the Wind 91 min (Wettbewerb) Berlinale Palast 16:45 Friends After 3.11 120 min (Forum) Delphi Filmpalast

46 | zitty BERLINALE 2012

zittyBerlinaleBookl12_46


8 Berlinale2012 Timetable42-49.qxd

03.02.2012

19:38

Seite 47

Berlinale Timetable 16:45 Le sommeil d’or - Golden

Slumbers 96 min (Forum) CineStar 8 17:00 Blut muss fließen Undercover unter Nazis 87 min (Panorama Dokumente) CineStar 7 17:00 Bugis Street Redux 103 min (Panorama) International 17:00 La mer a l’aube - Calm At Sea 89 min (Panorama Special) CUBIX 9 17:00 Hijos de las nubes, la ultima colonia - Sons Of The Clouds, The Last Colony 110 min (Berlinale Special) Haus der Berliner Festspiele 17:30 Detlef 90 min (Panorama Dokumente) CUBIX 7 17:30 La rouge et la noire - The Red and the Black 74 min (Forum Expanded) Arsenal 1 17:30 Arcadia 91 min (Generation Kplus) Haus der Kulturen der Welt 1 17:45 Berlinale Shorts III 76 min (Special) Colosseum 17:45 The Woman Who Brushed Off Her Tears 103 min (Panorama) CineStar 3 18:00 Jenseits von Afrika - Out of Afrika 161 min (Hommage - Meryl Streep) Zeughauskino 18:15 Cherry 97 min (Panorama Special) Friedrichstadtpalast 18:30 Berlinale Shorts: Kurzfilmprogramm 89 min (Berlinale goes Kiez) Babylon Kreuzberg 19:00 Gnade - Mercy 132 min (Wettbewerb) Berlinale Palast 19:00 Hot boy noi loan: cau chuyen ve thang cuoi, co gai diem va con vit - Lost in Paradise 97 min (Panorama) CinemaxX 7 19:00 Slutschajnaja wstretscha Zufällige Begegnung 64 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8 19:30 Ararat / Rodicas / Sterben nicht vorgesehen 116 min (Perspektive Deutsches Kino) CinemaxX 3 19:30 Joyful Reunion 107 min (Kulinarisches Kino) MartinGropius-Bau 19:30 Revision 106 min (Forum) Delphi Filmpalast 19:30 Koi ni itaru yamai - The End of Puberty 116 min (Forum) CineStar 8 19:30 Francine 74 min (Forum) CinemaxX 4 20:00 Vito (2011) 93 min (Panorama Dokumente) CineSt. 7 20:00 Paziraie Sadeh - Modest Reception 100 min (Forum) Arsenal 1 20:00 Ga-si - Choked 110 min (Forum) CUBIX 9 20:00 Love (2011) 127 min (Panorama Special) International 20:00 Prilis mlada noc - A Night Too Young 65 min (Forum) Colosseum

20:00 Una noche - One Night

90 min (Generation 14plus) Haus der Kulturen der Welt 1 20:00 Die Mörder sind unter uns 85 min (Happy Birthday, Studio Babelsberg) Filmmuseum Potsdam 20:15 Mommy Is Coming 68 min (Panorama Dokumente) CUBIX 7 20:15 Mommy Is Coming 68 min (Panorama Dokumente) CUBIX 8 20:15 Choco 80 min (Panorama) CineStar 3 20:30 Was bleibt - Home For The Weekend 84 min (Wettbewerb) Haus der Berliner Festspiele 20:30 Westerland 90 min (Perspektive Deutsches Kino) CinemaxX 1 20:30 Kebun binatang - Postcards from the Zoo 90 min (Wettbewerb) Friedrichstadtpalast 21:30 Fon Tok Kuen Fah Headshots 105 min (Panorama) CinemaxX 7 21:30 Parada - The Parade 115 min (Berlinale goes Kiez) Babylon Kreuzberg 21:30 Panzerkreuzer Potemkin Bronenosec Potjomkin 73 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8 21:30 Das Haus in der Trubnajastraße - Dom ma Trubnoi 86 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) Zeughauskino 21:45 Salsipuedes 66 min (Forum) CinemaxX 4 22:00 Berlinale Shorts V 95 min (Special) CinemaxX 3 22:00 Oma & Bella 76 min (Kulinarisches Kino) MartinGropius-Bau 22:15 Brand X 87 min (Forum) Delphi Filmpalast 22:30 König des Comics - King of Comics 80 min (Panorama Dokumente) CineStar 7 22:30 Sonnenallee (1998) 90 min (Happy Birthday, Studio Babelsberg) International 22:30 Rentaneko - Rent-a-Cat 110 min (Panorama Dokumente) CUBIX 7 22:30 Rentaneko - Rent-a-Cat 110 min (Panorama Dokumente) CUBIX 8 22:30 The Convoy 81 min (Panorama) Colosseum 22:30 En kongelig affaere - Die Königin und der Leibarzt: A Royal Affair 128 min (Wettbewerb) Berlinale Palast 22:30 Kid-Thing 83 min (Forum) CUBIX 9 22:30 Swoon 93 min (Forum) CineStar 8 22:45 Young Adult 94 min (Berlinale Special) Haus der Berliner Festspiele 22:45 Keep The Lights On 101 min (Panorama) CineStar 3 22:45 Tabu (2012) 111 min (Wettbewerb) Friedrichstadtpalast 22:45 Bestiaire 72 min (Forum) Arsenal 1

■ Fr 17.2.

9:30 Mustafa’s Sweet Dreams

83 min (Generation 14plus) Haus der Kulturen der Welt 1 9:30 Csak a szel - Just the Wind 91 min (Wettbewerb) Friedrichstadtpalast 10:00 Nono 115 min (Generation Kplus) Filmtheater am Friedrichshain 10:30 Cherry 97 min (Panorama) CinemaxX 7 10:30 Der Weg ins Leben (1931) Putjowka w schisn 104 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8 11:00 Kurzfilmprogramm III 100 min (Generation Kplus) Haus der Kulturen der Welt 2 11:00 Paziraie Sadeh - Modest Reception 100 min (Forum) CineStar 8 11:00 En kongelig affaere - Die Königin und der Leibarzt: A Royal Affair 128 min (Wettbewerb) Haus der Berliner Festspiele 11:30 Gattu 92 min (Generation Kplus) CinemaxX 3 12:00 Blut muss fließen Undercover unter Nazis 87 min (Panorama Dokumente) CineStar 7 12:00 The Story of Film: An Odyssey III + IV 480 min (Berlinale Special) CineStar 2 12:00 Gnade - Mercy 132 min (Wettbewerb) Friedrichstadtpalast 12:30 Anders, Molussien Autrement, la molussie 81 min (Forum Expanded) Arsenal 1 12:30 Isdraken - The Ice Dragon 77 min (Generation Kplus) Haus der Kulturen der Welt 1 13:00 Ararat / Rodicas / Sterben nicht vorgesehen 116 min (Perspektive Deutsches Kino) Colosseum 13:30 Love (2011) 127 min (Panorama) CinemaxX 7 13:45 Hemel 80 min (Forum) CineStar 8 14:00 The Connection (1960) 102 min (Forum) Delphi Filmpalast 14:00 10+10 114 min (Panorama) International 14:00 Pacha 88 min (Generation Kplus) CinemaxX 3 14:00 Um’s tägliche Brot - Hunger in Waldenburg 61 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8 14:30 Vito (2011) 93 min (Panorama Dokumente) CineStar 7 14:30 Xingu (2012) 102 min (Panorama Special) CUBIX 9 14:30 Revision 106 min (Forum) CUBIX 7 15:00 Laut bercermin - The Mirror Never Lies 100 min (Generation Kplus) Haus der Kulturen der Welt 1

15:00 En kongelig affaere - Die

Königin und der Leibarzt: A Royal Affair 128 min (Wettbewerb) Friedrichstadtpalast 15:00 Oma & Bella 76 min (Kulinarisches Kino) MartinGropius-Bau 15:00 Der Pianist (2002) - The Pianist 148 min (Happy Birthday, Studio Babelsberg) Haus der Berliner Festspiele 15:00 Parabeton: Pier Luigi Nervi und Römischer Beton Parabeton: Pier Luigi Nervi and Roman Concrete 100 min (Forum) Arsenal 1 15:30 Ulrike Ottinger: Die Nomadin vom See - Ulrike Ottinger: Nomad from the Lake 86 min (Panorama) Colosseum 15:30 Kikoeteru, furi wo sita dake - Just Pretended to Hear 99 min (Generation Kplus) Filmtheater am Friedrichshain 16:00 Berlinale Shorts IV 100 min (Special) CinemaxX 5 16:00 Der Kuss von Mary Pickford - Pozelui Meri Pikford 79 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) Zeughauskino 16:00 Robert Altman’s Last Radio Show - A Prairie Home Companion 103 min (Hommage Meryl Streep) CinemaxX 8 16:30 Kurzfilmprogramm II 66 min (Generation 14plus) Haus der Kulturen der Welt 2 16:30 Karaman 104 min (Perspektive Deutsches Kino) CinemaxX 3 16:30 Toata lumea din familia noastra - Everybody in Our Family 107 min (Forum) CineStar 8 16:30 Le sommeil d’or - Golden Slumbers 96 min (Forum) Delphi Filmpalast 16:30 Rebelle - War Witch 90 min (Wettbewerb) Berlinale Palast 17:00 Unter Männern: Schwul in der DDR - Among Men: Gay in East Germany 91 min (Panorama Dokumente) CineStar 7 17:00 Canela - Cinnamon 100 min (Kulinarisches Kino) MartinGropius-Bau 17:00 My Brother The Devil 112 min (Panorama Special) CUBIX 9 17:00 Diaz - Don’t Clean Up This Blood 123 min (Panorama) International 17:30 All Divided Selves 93 min (Forum Expanded) Arsenal 1 17:30 Audre Lorde - The Berlin Years 1984 to 1992 15 / 84 min (Panorama Dokumente) CUBIX 7 17:45 Berlinale Shorts I 100 min (Special) Colosseum 17:45 Hot boy noi loan: cau chuyen ve thang cuoi, co gai diem va con vit - Lost in Paradise 97 min (Panorama) CineStar 3 18:00 Elles - Das bessere Leben 99 min (Panorama Special) Friedrichstadtpalast

zitty BERLINALE 2012 | 47

zittyBerlinaleBookl12_47


8 Berlinale2012 Timetable42-49.qxd

03.02.2012

19:38

Seite 48

Berlinale Timetable ■ Fr 17.2. (Forts.) 18:00 Anton Corbijn Inside Out 90

min (Berlinale Special) Haus der Berliner Festspiele 18:00 Münchhausen 110 min (Happy Birthday, Studio Babelsberg) Filmmuseum Potsdam 18:30 Sophies Entscheidung Sophie’s Choice 151 min (Hommage - Meryl Streep) Zeughauskino 18:30 Die Vermissten - Reported Missing 88 min (Berlinale goes Kiez) Hackesche Höfe Kino 19:00 Jenseits der Straße (1929) 94 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8 19:00 Baranasi - From Seoul to Varanasi 96 min (Panorama) CinemaxX 7 19:00 Prilis mlada noc - A Night Too Young 65 min (Forum) Delphi Filmpalast 19:30 Dichter und Kämpfer 90 min (Perspektive Deutsches Kino) CinemaxX 3 19:30 Tiens moi droite - Keep Me Upright 65 min (Forum) CinemaxX 4 19:30 Words of Witness / In the Shadow of a Man 68 / 65 min (Panorama Dokumente) CineSt. 7 19:30 Bel Ami (2012) 102 min (Wettbewerb) Berlinale Palast 19:30 Francine 74 min (Forum) CineStar 8 19:30 Preisverleihung / Vorführung Preisträgerfilme 100 min (Generation 14plus) Haus der Kulturen der Welt 1 20:00 Written By: The Artist 120 min (Forum Expanded Panel) Arsenal 1 20:00 Sleepless Knights 82 min (Forum) Colosseum 20:00 Iron Sky 97 min (Panorama Special) International 20:00 Kazoku no kuni - Our Homeland 100 min (Forum) CUBIX 9 20:00 Das Kaninchen bin ich 118 min (Happy Birthday, Studio Babelsberg) Filmmuseum Potsdam 20:15 Fon Tok Kuen Fah Headshots 105 min (Panorama) CineStar 3 20:15 Choco 80 min (Panorama Dokumente) CUBIX 8 20:15 Choco 80 min (Panorama Dokumente) CUBIX 7 20:30 Ararat / Rodicas / Sterben nicht vorgesehen 116 min (Perspektive Deutsches Kino) CinemaxX 1 20:30 La rouge et la noire - The Red and the Black 74 min (Forum Expanded) Arsenal 2 20:30 Csak a szel - Just the Wind 91 min (Wettbewerb) Friedrichstadtpalast 20:45 Haywire 93 min (Wettbewerb) Haus der Berliner Festspiele

21:30 Mutter Krausens Fahrt ins

Glück 119 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8 21:30 Was bleibt - Home For The Weekend 84 min (Berlinale goes Kiez) Hackesche Höfe Kino 21:30 Kino to ashita no aida Between Yesterday and Tomorrow 120 min (Forum) Delphi Filmpalast 21:30 Kampf um Gold - Solotoje osero 83 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) Zeughauskino 21:30 Man On Ground 80 min (Panorama) CinemaxX 7 22:00 Berlinale Shorts III 76 min (Special) CinemaxX 3 22:00 Die Lage - Condition 74 min (Forum) CinemaxX 4 22:00 For Ellen 94 min (Forum) CineStar 8 22:30 Gnade - Mercy 132 min (Wettbewerb) Friedrichstadtpalast 22:30 Mai wei - My Way 144 min (Panorama Dokumente) CUBIX 7 22:30 Mai wei - My Way 144 min (Panorama Dokumente) CUBIX 8 22:30 Indignados 88 min (Panorama) Colosseum 22:30 The Summit 95 min (Panorama Dokumente) CineSt. 7 22:30 3D: Flying Swords of Dragon Gate 122 min (Wettbewerb) Berlinale Palast 22:30 Der Vorleser (2009) - The Reader 123 min (Happy Birthday, Studio Babelsberg) International 22:30 Ang babae sa septic tank The Woman in the Septic Tank 87 min (Forum) CUBIX 9 22:30 Vorführung des prämierten Films - Caligari Award Screening 100 min (Forum) Arsenal 1 22:45 Dollhouse 95 min (Panorama) CineStar 3 23:00 La chispa de la vida 98 min (Berlinale Special) Haus der Berliner Festspiele

■ Sa 18.2.

9:30 Rebelle - War Witch 90 min (Wettbewerb) Friedrichstadtp.

10:30 Nosilatiaj. La belleza -

Beauty 83 min (Generation 14plus) Haus der Kulturen der Welt 1 11:00 Avalon (2011) 79 min (Forum) CineStar 8 11:00 L’enfant d’en haut - Sister 97 min (Generation Cross Section Wettbewerb) Haus der Berliner Festspiele 11:30 Sorok serdez - Vierzig Herzen 77 min (Retrosp. - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8 11:30 Maori Boy Genius 90 min (Generation 14plus) CinemaxX 3 12:00 Audre Lorde - The Berlin Years 1984 to 1992 15 / 84 min (Panorama Dokum.) CineStar 7

12:00 Bel Ami (2012) 102 min

(Wettbewerb) Friedrichstadtpalast 12:30 Koi ni itaru yamai - The End of Puberty 116 min (Forum) Arsenal 1 13:00 Dichter und Kämpfer 90 min (Perspektive Deutsches Kino) Colosseum 13:30 Friends After 3.11 120 min (Forum) CineStar 8 13:30 Die zerrissenen Stiefelchen - Rwanyje baschmaki 84 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) Zeughauskino 14:00 Kuhle Wampe oder Wem gehört die Welt? 69 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8 14:00 Xingu (2012) 102 min (Panorama) International 14:00 Una noche - One Night 90 min (Generation 14plus) CinemaxX 3 14:00 Ornette Coleman: Made In America 77 min (Forum) Delphi Filmpalast 14:30 Gnade - Mercy 132 min (Wettbewerb) Friedrichstadtp. 14:30 Love (2011) 127 min (Panorama Special) CUBIX 9 14:30 Anak-Anak Srikandi Children of Srikandi 73 min (Panorama Dokumente) CineSt. 7 14:30 Kurzfilmprogramm 75 min (Berlinale Shorts) Haus der Berliner Festspiele 15:00 What is Love 79 min (Forum) CUBIX 7 15:30 König des Comics - King of Comics 80 min (Panorama) Colosseum 15:30 Comes a Bright Day 95 min (Generation 14plus) CUBIX 8 15:30 Preisverleihung / Vorführung Preisträgerfilme 100 min (Generation Kplus) Haus der Kulturen der Welt 1 15:30 Trollsländor med faglar och orm - Libellen mit Vögeln und Schlange 60 min (Forum Expanded) Arsenal 1 16:00 Ledolom - Eisbruch 65 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) Zeughauskino 16:00 Kramer gegen Kramer Kramer vs. Kramer 105 min (Hommage - Meryl Streep) CinemaxX 8 16:00 Kurzfilmprogramm 66 min (Forum Expanded) CinemaxX 5 16:30 Lawinen der Erinnerung 89 min (Forum) Delphi Filmpalast 16:30 Mujin chitai - No Man’s Zone 103 min (Forum) CineStar 8 16:30 Wandeukyi - Punch 110 min (Generation 14plus) CinemaxX 3 17:00 Cherry 97 min (Panorama Special) CUBIX 9 17:00 Marina Abramovic: The Artist Is Present 106 min (Panorama Dokumente) CineSt. 7 17:00 La mer a l’aube - Calm At Sea 89 min (Panorama) International

17:30 The Reluctant Revolutionary 70 min (Panorama Dokumente) CUBIX 7

17:30 Rebelle - War Witch 90 min

(Wettbewerb) Haus der Berliner Festspiele 17:45 Die Wand - The Wall 108 min (Panorama Special) Friedrichstadtpalast 17:45 Berlinale Shorts V 95 min (Special) Colosseum 17:45 Keep The Lights On 101 min (Panorama) CineStar 3 18:00 Die Lage - Condition 74 min (Forum) Arsenal 1 18:00 Das Haus am Fluss 89 min (Happy Birthday, Studio Babelsberg) Filmmuseum Potsdam 18:00 Silkwood 129 min (Hommage - Meryl Streep) Zeughauskino 19:00 Das Ende von St. Petersburg - Konez Sankt Peterburga 77 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8 19:00 Wilaya 88 min (Panorama) CinemaxX 7 19:00 Zavtra - Tomorrow 90 min (Forum) Delphi Filmpalast 19:15 Formentera 93 min (Forum) CineStar 8 19:30 Le sommeil d’or - Golden Slumbers 96 min (Forum) CinemaxX 4 19:45 3D: Flying Swords of Dragon Gate 122 min (Wettbewerb) Haus der Berliner Festspiele 20:00 My Brother The Devil 112 min (Panorama Special) International 20:00 Salsipuedes 66 min (Forum) Colosseum 20:00 La vierge, les coptes et moi - The Virgin, the Copts and Me 85 min (Panorama Dokumente) CineStar 7 20:00 Al juma al akheira - The Last Friday 88 min (Forum) CUBIX 9 20:00 Joven & Alocada - Young & Wild 96 min (Generation 14plus) Haus der Kulturen der Welt 1 20:00 Der letzte Mann (1924) 88 min (Happy Birthday, Studio Babelsberg) Filmmuseum Potsdam 20:15 Tepenin ardi - Beyond the Hill 94 min (Forum) Arsenal 1 20:15 Hot boy noi loan: cau c huyen ve thang cuoi, co gai diem va con vit - Lost in Paradise 97 min (Panorama Dokumente) CUBIX 7 20:15 Hot boy noi loan: cau chuyen ve thang cuoi, co gai diem va con vit - Lost in Paradise 97 min (Panorama Dokumente) CUBIX 8 20:15 Man On Ground 80 min (Panorama) CineStar 3 20:30 Karaman 104 min (Perspektive Deutsches Kino) CinemaxX 1 20:30 Rebelle - War Witch 90 min (Wettbewerb) Friedrichstadtpalast

48 | zitty BERLINALE 2012

zittyBerlinaleBookl12_48


8 Berlinale2012 Timetable42-49.qxd

03.02.2012

19:38

Seite 49

Berlinale Timetable 21:00 Der lebende Leichnam -

Schiwoi trup 120 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) Zeughauskino 21:30 L’age atomique - Atomic Age 67 min (Panorama) CinemaxX 7 21:30 Suzaki paradise: Akashingo - Suzaki Paradise Red Light 81 min (Forum) Delphi Filmpalast 21:30 Das Mädchen mit der Hutschachtel - Dewuschka s korobkoj 99 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8 22:00 Sonnenallee (1998) 90 min (Happy Birthday, Studio Babelsberg) Filmmuseum Potsdam 22:00 Kashi - Choked 110 min (Forum) CineStar 8 22:00 Bagrut Lochamim - Soldier / Citizen 68 min (Forum) CinemaxX 4 22:15 Hiver nomade - Winter Nomads 94 min (Forum) CUBIX 9 22:30 Kurzfilmprogramm 100 min (Berlinale Shorts) Haus der Berliner Festspiele 22:30 Fon Tok Kuen Fah Headshots 105 min (Panorama Dokumente) CUBIX 8 22:30 Fon Tok Kuen Fah Headshots 105 min (Panorama Dokumente) CUBIX 7 22:30 Hijos de las nubes, la ultima colonia - Sons Of The Clouds, The Last Colony 110 min (Berlinale Special) International 22:30 Diaz - Don’t Clean Up This Blood 123 min (Panorama) Colosseum 22:30 Olhe pra mim de novo Look at me again 77 min (Panorama Dokumente) CineSt. 7 22:30 Jaures 83 min (Forum) Arsenal 1 22:45 Mai wei - My Way 144 min (Panorama) CineStar 3 23:00 Bel Ami (2012) 102 min (Wettbewerb) Friedrichstadtpalast

■ So 19.2.

10:00 Kronjuvelerna - The Crown

Jewels 120 min (Generation 14plus) Haus der Kulturen der Welt 1 10:00 Gattu 92 min (Generation Kplus) Filmtheater am Friedrichshain 10:00 3D: The Monkey King Uproar in Heaven 90 min (Generation) Haus der Berliner Festspiele 10:00 Les adieux a la reine Farewell My Queen 100 min (Wettbewerb) Friedrichstadtpalast 10:00 Tabu (2012) 111 min (Wettbewerb) Berlinale Palast

11:00 Kurzfilmprogramm III

100 min (Generation Kplus) Haus der Kulturen der Welt 2 11:30 Electrick Children 96min (Generation 14plus) CinemaxX 3 11:30 Artek / Pesn o gerojach Komsomol 24 / 64 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8 12:00 Vorführung des prämierten Films 100 min (Forum) CineStar 8 12:15 Jayne Mansfield’s Car 122 min (Wettbewerb) Friedrichstadtpalast 12:30 Orhim le-rega - Off White Lies 86 min (Generation 14plus) Haus der Kulturen der Welt 1 12:30 Formentera 93 min (Forum) Arsenal 1 12:30 3D: Flying Swords of Dragon Gate 122 min (Wettbewerb) Haus der Berliner Festspiele 12:45 Extrem laut und unglaublich nah - Extremely Loud and Incredibly Close 129 min (Wettbewerb) Berlinale Palast 13:30 Animationsfilmprogramm 77 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8 13:30 Das Mädchen mit der Hutschachtel - Dewuschka s korobkoj 99 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) Zeughauskino 14:00 Joven & Alocada - Young & Wild 96 min (Generation 14plus) CinemaxX 3 14:00 La demora - The Delay 84 min (Forum) Delphi Filmpalast 14:00 Preisträger 100 min (Perspektive Deutsches Kino) CinemaxX 5 14:30 Choco 80 min (Panorama Special) CUBIX 9 15:00 Gnade - Mercy 132 min (Wettbewerb) Friedrichstadtp. 15:00 in arbeit / en construction / w toku / lavori - in the works 148 min (Forum) Arsenal 1 15:00 Snackbar 84 min (Generation 14plus) Haus der Kulturen der Welt 1 15:00 Lawinen der Erinnerung 89 min (Forum) CUBIX 7 15:30 Two Little Boys 108 min (Generation 14plus) CUBIX 8 15:30 Marina Abramovic: The Artist Is Present 106 min (Panorama) Colosseum 15:30 Pacha 88 min (Generation Kplus) Filmtheater am Friedrichshain 15:30 Csak a szel - Just the Wind 91 min (Wettbewerb) Haus der Berliner Festspiele 16:00 Aelita 101 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) Zeughauskino 16:00 En kongelig affaere Die Königin und der Leibarzt: A Royal Affair 128 min (Wettbewerb) Berlinale Palast

16:00 Die Brücken am Fluss -

The Bridges Of Madison County 135 min (Hommage - Meryl Streep) CinemaxX 8 16:00 Kurzfilmprogramm 100 min (Generation) CinemaxX 5 16:30 Kurzfilmprogramm I 100 min (Generation 14plus) Haus der Kulturen der Welt 2 16:30 Habiter / Construire - Living / Building 117 min (Forum) CineStar 8 16:30 Espoir voyage 81 min (Forum) Delphi Filmpalast 16:30 Un mundo secreto - A Secret World 87 min (Generation 14plus) CinemaxX 3 17:00 Vito (2011) 93 min (Panorama Dokumente) CineStar 7 17:00 Teddyrolle 130 min (Panorama) International 17:00 Mai wei - My Way 144 min (Panorama Special) CUBIX 9 17:00 Panorama Publikumspreis 100 min (Panorama) CinemaxX 7 17:30 Berlin Today Award 2012: Kurzfilme 100 min (Berlinale Talent Campus, Berlin Today Award 2012) Colosseum 17:30 Brötzmann: Da gehört die Welt mal mir - Brötzmann: That’s When The World Is Mine 75 min (Panorama Dokumente) CUBIX 7 17:30 Una noche - One Night 90 min (Generation 14plus) Haus der Kulturen der Welt 1 17:45 Baranasi - From Seoul to Varanasi 96 min (Panorama) CineStar 3 18:00 Bai lu yuan - White Deer Plain 188 min (Wettbewerb) Friedrichstadtpalast 18:00 Der Vorleser (2009) - The Reader 123 min (Happy Birthday, Studio Babelsberg) Filmmuseum Potsdam 18:00 Cesare deve morire - Caesar Must Die 76 min (Wettbewerb) Haus der Berliner Festspiele 18:30 Robert Altman’s Last Radio Show 103 min (Hommage - Meryl Streep) Zeughauskino 19:00 Beziehungsweisen Negotiating Love 85 min (Forum) Delphi Filmpalast 19:00 Gibel sensazii - Loss of the Sensation 90 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8 19:00 Revision 106 min (Forum) Arsenal 1 19:00 Rebelle - War Witch 90 min (Wettbewerb) Berlinale Palast 19:30 Michael (2011) 96 min (Perspektive Deutsches Kino) CinemaxX 3 19:30 Escuela normal - Normal School 88 min (Forum) CineStar 8 19:30 Vorführung des prämierten Films - Tagesspiegel Readers’ Award Screening 100 min (Forum) CinemaxX 4

20:00 Herr Wichmann aus der

dritten Reihe - Henryk from the back row 90 min (Panorama Dokumente) CineStar 7 20:00 Parada - The Parade 115 min (Panorama Special) International 20:00 Sekret - Secret 82 min (Forum) CUBIX 9 20:00 Zavtra - Tomorrow 90 min (Forum) Colosseum 20:00 Magi i luften - Love Is In The Air 84 min (Generation 14plus) Haus der Kulturen der Welt 1 20:00 Der Pianist (2002) - The Pianist 148 min (Happy Birthday, Studio Babelsberg) Filmmuseum Potsdam 20:00 Meteora 82 min (Wettbewerb) Haus d. Berl. Festspiele 20:00 Vorführung des Gewinnerfilms 100 min (Panorama) CinemaxX 7 20:15 Rentaneko - Rent-a-Cat 110 min (Panorama) CineStar 3 20:15 Man On Ground 80 min (Panorama Dokumente) CUBIX 8 20:15 Man On Ground 80 min (Panorama Dokumente) CUBIX 7 20:30 The Other Chelsea 80 min (Perspektive Deutsches Kino) CinemaxX 1 20:30 Trollsländor med faglar och orm - Libellen mit Vögeln und Schlange 60 min (Forum Expanded) Arsenal 2 21:00 Das Fest des heiligen Jürgen 27 / 85 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) Zeughauskino 21:30 Spanien - Spain 102 min (Forum) CineStar 8 21:30 Bakumatsu taiyoden - The Sun in the Last Day of the Shogunate 110 min (Forum) Delphi Filmpalast 21:30 Okraina - Randbezirk 96 min (Retrospektive - Die Rote Traumfabrik) CinemaxX 8 21:30 Shadow Dancer 100 min (Wettbewerb) Berlinale Palast 21:45 Captive (2012) 120 min (Wettbewerb) Friedrichstadtp. 22:00 Koi ni itaru yamai - The End of Puberty 116 min (Forum) CUBIX 9 22:00 Sleepless Knights 82 min (Forum) Arsenal 1 22:00 Vorführung Preisträgerfilme 100 min (Berlinale Shorts) CinemaxX 3 22:15 Kebun binatang - Postcards from the Zoo 90 min (Wettbewerb) Haus der Berliner Festspiele 22:30 Cherry 97 min (Panorama Dokumente) CUBIX 8 22:30 Cherry 97 min (Panorama Dokumente) CUBIX 7 22:30 Iron Sky 97 min (Panorama) Colosseum 22:30 A moi seule - Coming Home 91 min (Wettbewerb) International

zitty BERLINALE 2012 | 49

zittyBerlinaleBookl12_49


9 Berlinale2012 Service50.qxd

03.02.2012

18:07

Seite 50

Berlinale Service Karten

Karten sind im Vorverkauf von 10-20 Uhr an folgenden Orten erhältlich: in den Arkaden am Potsdamer Platz, im International und im Haus der Berliner Festspiele. Der Verkauf beginnt jeweils drei Tage im Voraus, bei Wettbewerbswiederholungen vier Tage im Voraus. Am Vorstellungstag sind Karten nur noch an den Kino-Tageskassen erhältlich.

VORVERKAUF Ab dem Vorverkaufsbeginn sind Eintrittskarten auch an allen an das Eventim Netz angeschlossenen Theaterkassen zu erhalten. Gebühr: 2,- €. ONLINE-VORVERKAUF Ein begrenztes Kontingent an Eintrittskarten ist online buchbar über www.berlinale.de. Die Bezahlung erfolgt über Kreditkarte (Amex, Mastercard, Visa) plus Bearbeitungsgebühr (1,50 €). Nach Abschluss der Buchung ist keine Änderung oder Rücknahme möglich. Die Karten können zwischen 10 und 19.30 Uhr am Internet-Counter der Berlinale in den Arkaden am Potsdamer Platz abgeholt werden. VORVERKAUF FÜR DEN KINOTAG Karten für den „Berlinale Kinotag“ am 19.2. (6,- €) gibt es an allen Vorverkaufsstellen. „The Story of Film“ kostet wegen Überlänge 20,- €. ERMÄSSIGUNG Schüler, Studenten, Behinderte, Arbeitslose, Hartz-IVEmpfänger, Inhaber des Berlinpasses und Teilnehmer am Bundesfreiwilligendienst bekommen die Karten an der Tageskasse 50% ermäßigt. GRUPPENKARTE FÜR KPLUS UND 14PLUS Gruppen ab 5 Personen können bei vorheriger Anmeldung unter Tel. 88 62 76 13 von 1117 Uhr ermäßigte Karten (St. 2,- €) bestellen. Ab 9.2. können die Karten von 11 bis 18 Uhr am Berlinale Service Center (Eichhornstr. 3) am Potsdamer Platz abgeholt werden.

TAGESKASSEN Alle Kino-Tageskassen haben mindestens ½ Stunde vor Vorstellungsbeginn geöffnet. AUSSERDEM: Arsenal: ab 10 Uhr Berlinale-Palast: ab 15 Uhr CinemaxX & CineStar: ab 10 Uhr Colosseum & Cubix: ab 12 Uhr Delphi: 1 Stunde vor Beginn der ersten Vorstellung

Filmmuseum Potsdam: ab 10 Uhr FT am Friedrichshain: ab ½ Stunde vor Beginn der ersten Vorstellung Haus der Berliner Festspiele: ab 1 Std. vor der ersten Vorstellung Haus der Kulturen der Welt: Ab ½ Stunde vor der ersten Vorstellung Hebbel am Ufer (HAU): am Tag der Veranstaltung von 10 bis 18 Uhr in HAU 1, 2 + 3 International: ab 13 Uhr Martin-Gropius-Bau: 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn Zeughauskino: 1 Stunde vor Beginn der ersten Vorstellung

Adressen

Arsenal im Filmhaus Potsdamer Str. 2, Tiergarten Babylon Kreuzberg Dresdener Str. 126, Kreuzberg Berlinale-Palast Marlene-Dietrich-Platz 1, Tiergarten Bundesplatz-Kino Bundesplatz 14, Wilmersdorf CinemaxX Potsdamer Platz Potsdamer Str. 5, Tiergarten CineStar/CineStar Event Cinema Berlin Potsdamer Str. 4, Tiergarten (CineStar) Cubix Rathausstraße 1, Mitte (UCI Kinowelt) Colosseum Schönhauser Allee 123, Prenzlauer Berg Delphi Filmpalast Kantstr. 12a, Charlottenburg Filmkunst 66 Bleibtreustr. 12, Charlottenb. FT am Friedrichshain Bötzowstr. 1-5, Prenzl. Berg Filmmuseum Potsdam Breite Str. 1A/Marstall am Lustgarten, Potsdam Friedrichstadtpalast Friedrichstr. 107, Mitte

Hackesche Höfe Kino Rosenthaler Str. 40/41, Mitte Haus der Berliner Festspiele Schaperstr. 24, Wilmersdorf Haus der Kulturen der Welt John-Foster-Dulles-Allee 10, Tiergarten HAU 1 Stresemannstraße 29, Kreuzberg HAU 2 Hallesches Ufer 32, Kreuzberg HAU 3 Tempelhofer Ufer 10, Kreuzberg International Karl-Marx-Allee 33, Mitte Kino im Martin-Gropius-Bau Niederkirchnerstraße 7, Kreuzberg Passage Karl-Marx-Str. 131, Neukölln Thalia Programm Kino Rudolf-Breitscheid-Str. 50, Potsdam-Babelsberg Toni & Tonino Max-Steinke-Straße 43/Antonplatz, Weißensee Zeughauskino Unter den Linden 2, Mitte

WETTBEWERB

Berlinale-Palast (Premieren) 12,- € Last Minute Tickets ab ½ Stunde vor Beginn 50% ermäßigt (nach Verfügbarkeit) Friedrichstadtpalast, Haus der Berliner Festspiele, 9,- € International (Wh.)

PANORAMA

Friedrichstadtpalast 9,- € CinemaxX Kino 7, CineStar Kinos 3+7, CineStar Event Cinema Berlin, Colosseum Kino 1, Cubix Kino 7+8+9, International 8,- €

FORUM

Arsenal Kino 1+2, Colosseum Kino 1, CinemaxX Kino 4, CineStar Kino 8, Cubix Kino 8,- € 7+9, Delphi Mitglieder des Arsenal – Institut für Film und Videokunst e. V. zahlen gegen Vorlage ihres Mitgliedsausweises 4,50 € oder 24,- € für eine Sammelkarte (8 Vorstellungen), erhältlich nur im Arsenal.

Colosseum Kino 1

Haus der Kulturen der Welt, CinemaxX Kino 3, FT am Friedrichshain, Cubix Kino 8, Haus 3,- € der Berliner Festspiele

RETROSPEKTIVE/ HOMMAGE CinemaxX Kino 8, Zeughauskino

8,- €

BERLINALE SHORTS CinemaxX Kino 3+5,

Colosseum Kino 1, Haus der 8,- € Berliner Festspiele

BERLINALE SPECIAL/GALA Friedrichstadtpalast 12,- € CineStar Kino 2 20,- € Cubix Kino 8 8,- € International, Haus der Berliner Festspiele

9,- €

TALENT CAMPUS HAU 1,2+3 8,- €, erm. 5,- € KULINARISCHES KINO

Kino im Martin-Gropius-Bau 19.30: 59,- € (inkl. Film, Menü & Talk) 22.00: 8,- € (nur Film)

BERLINALE GOES KIEZ

Preise

PERSPEKTIVE DEUTSCHES KINO CinemaxX Kino 1+3,

GENERATION

8,- €

Babylon Kreuzberg, Bundesplatz-Kino, Filmkunst 66, Hackesche Höfe Kino, Thalia Programm Kino, Passage, Toni & Tonino 8,- €

HAPPY BIRTHDAY, STUDIO BABELSBERG

CinemaxX Kino 8, Filmmuseum Potsdam, Haus der Berliner Festspiele, International 8,- €

BERLINALE HOMEPAGE www.berlinale.de

Impressum Herausgeber Zitty Verlag GmbH, Askanischer Platz 3, 10963 Berlin Internet: www.zitty.de Geschäftsführung: Joachim Liebler, Sören Odefey Redaktion: Kai Röger (V.i.S.d.P.), Martin Schwarz Programm: Margot Herre (CM), Stephanie Grimm Layout: Peter Senftleben Anzeigenleitung: Bernd Maywald Herstellungsleitung: Marco Schiffner Marketing: Alexandra Sültemeyer Druck: Frank Druck

50 | zitty BERLINALE 2012

zittyBerlinaleBookl12_50


0 Berlinale2012_Cover-U2,U3,U4.qxd

02.02.2012

15:49

Seite 51

Film / DVD Soundtracks Buch Stรถbern. Entdecken. Mitnehmen.

WO FILMEMACHER

le!

na Alles zur Berli

IHREN GROSSEN AUFTRITT HABEN

FriedrichstraรŸe

Mo-Fr 10-24 Uhr Sa 10-23:30 Uhr

www.kulturkaufhaus.de Film_148x210_ZittyBerlinaleBooklet.indd 1

zittyBerlinaleBookl12_51

01.02.2012 17:41:58


0 Berlinale2012_Cover-U2,U3,U4.qxd

01.02.2012

18:46

Seite 52

BERLINS

NOMINIERT

INTERAKTIVES MUSEUM

2008 + 2012

GESCHICHTE A HANDS-ON ZUM EXPERIENCE ANFASSEN OF HISTORY

Mo – Su:

10 am – 8 pm

Saturday:

10 am – 10 pm

right on the river Spree, opposite the Berlin Cathedral DDR Museum

Mo – So:

10 Uhr – 20 Uhr

Tel: +49 30 847 123 73 - 1

Geschichte zum Anfassen

Samstag:

10 Uhr – 22 Uhr

Fax: +49 30 847 123 73 - 9

Karl-Liebknecht-Str. 1

direkt unten an der Spree,

E-Mail: post@ddr-museum.de

10178 Berlin-Mitte

gegenüber dem Berliner Dom

www.ddr-museum.de

zittyBerlinaleBookl12_52 U4


zitty - zitty Berlinale Booklet 2012