Page 29

Aufgabe ist es zunächst, diese Energieblocks zu finden und durch eine, den Regierungstruppen unbekannte Technik, funktionsunfähig zu machen. Sie brauchen nur eine entmagnetisierende Metallklammer in den Block zu stecken. Sie entfernen die Blöcke aber nicht, sondern lassen sie als Lockmittel und falsche Fährte für die Regierungstruppen liegen, denn diese wissen nicht, dass die von ihnen gefundenen Blöcke unbrauchbar sind, solange die Metallklammern darin stecken darauf kleben. Erster Auftrag: Lager bauen Zweiter Auftrag: Lager einrichten (für die kalte Nacht vorsorgen) Dritter Auftrag: Blöcke finden Vierter Auftrag: Blöcke unbrauchbar machen Fünfter Auftrag: Blöcke als Fallen wieder verstecken Die Rebellen erfahren Unterstützung durch „White Angel“. Diese versorgen sie um 22.00 Uhr mit Verpflegung aus einem Geländefahrzeug. Das Seal-Team weiß nichts von diesen Terminen, könnte aber durch die Geräusche mitbekommen, dass jetzt eine leichte Möglichkeiten besteht, die Rebellen aufzureiben. Im Laufe des Spiels bekommen die Rebellen folgende Nachricht mit dem Bauplan der Maschine über den „Geheimdienst“ zugespielt:

Hallo Rebels! Auch Ihr müßt nun die Maschine zusammenbauen, deren Plan wir oben aus dem SealHauptquartier erbeuten konnten. Wir brauchen die Maschine, um mit den Aliens kommunizieren zu können. Bitte beeilt Euch, denn sollte morgen früh um 9.00 Uhr die Maschine nicht in unseren Händen sein, werden wir alle sterben!!!!!

Abbildung 12: Nachricht an die Rebellen Normaler Spielverlauf: 1) Die Gruppen werden im Haus voneinander getrennt und einzeln zum Gelände gefahren. 2) Die Aufträge werden vorgelesen. 3) Die Gruppen bauen die Lager auf. 4) Die Leiter nehmen die Lager ab. Erst wenn sie als in Ordnung befunden werden, bekommt die Gruppe Munition. 5) Erfahrungsgemäß berauben sich die Gruppen nun erst einmal gegenseitig. 6) Während die Seals nun gemäß ihrem Auftrag die Teile der Maschine suchen, suchen die Rebellen diese und machen sie unbrauchbar. 7) Die Gruppen kommen in der Nacht zu einem Treffpunkt, an dem sie einen Teil ihres Lunchpaketes erhalten. 8) Die Rebellen erhalten den Bauplan und müssen nun ihrerseits wieder die versteckten Bauteile suchen und unkenntlich machen. 9) Nachts laufen einige Lagerangriffe. 10) Gegen Morgen haben die Seals schon eine Maschine zusammen, die aber nicht läuft, da einige Energieblöcke durch die Rebellentechnik unbrauchbar sind. 11) Während die Seals überlegen, arbeiten die Rebellen gegen die Zeit, um ihrerseits eine Maschine zu bauen. 12) Um Punkt 9.00 Uhr endet das Spiel. 13) Die Gruppen räumen die Lager und fahren zum Haus zurück. 2. Variante: In Gegensatz zur vorherigen Variante spielen hier sechs Gruppierungen gegeneinander und wurde von uns konzipiert, um auch Gruppen bis zu 50 Teilnehmern am Spiel teilnehmen zu lassen. In diesem Spiel werden die Gruppen nach dem Lageraufbau auf eine Art Fotorally geschickt. Sie erhalten nach dem Finden von einigen Gegenständen (hier CD-ROMs) ein Foto und einen Hinweis. An der beschriebenen Stelle finden sie erneut einen Foto-Hinweis. Die Wege der Gruppen zu den einzelnen Fotos kreuzen sich immer wieder, so daß Zusammenstöße und Kämpfe unvermeidlich sind. 29

Hardliner Praxis  
Hardliner Praxis  

Einge Praxisbeispiels des Hardliner-Konzepts.

Advertisement