Page 37

kunst und ausstellungen Licht, Licht, Licht. Überall Lichtkunst dieser Tage. Auf Salinen, an Häuderwänden, sogar am Dom. Aber Holzlichtobjekte? Nie gehört. Das wirft die Frage auf: Kann Holz leuchten? Kann es natürlich nicht. Bernd Obernüfemann strahlt es an. Aber mystisch ist es trotzdem. Licht + Gestalt, Fachwerk 1775, Melle-Wellingholzhausen Textil? Klar, Leineweberstadt! 800jähriges Jubiläum! Was wir lernen: „Spätestens seit dem Bauhaus haben textile Arbeiten ihren Status als rein handwerkliche Kunstform verloren. Teppiche und Wandbehänge wurden nicht nur als Produkt manuellen, sondern auch kognitiv-konzeptuellen Gestaltens verstanden.“ Spätestens! Denn wie ist sonst der Teppich von Bayeux zu erklären? Künstler von Josef Hoffmann bis Andrea Zittel. To Open Eyes. Kunst und Textil vom Bauhaus bis heute, Kunsthalle, Bielefeld

OSNABRÜCK

Altstadt. „Lichte Momente“, 22.11. bis 22.12. Ameos Klinikum. Kunstworkshopteilnehmer stellen aus, bis 5.1.2014 BBK Kunst-Quartier. „... wenn so etwas möglich ist“, bis 23.11.; „What’s new“, ab 29.11. Bergkirche. Hasida Landau: „Die Stimme der Bibel mit dem Pinsel gesehen“, bis auf weiteres Deutsche Bundesstiftung Umwelt/Zentrum für Umweltkommunikation. „KonsumKompass“, bis Frühjahr 2014,„Goodbye Paradise – Franz Hecker: Landschaften – Natur und Traum“, bis 26.1.2014, „Goodbye Paradise – Landschaftschaften im Dialog“, Arbeiten von Werner Kavermann, Uwe Lewandowski, Jannis Markopoulos und Hiltrud Schäfer, bis 26.1.2014 Diözesanmuseum. „Kicker, Kult und Co. Als der Fußball noch vielfältig war: 50 Jahre Bundesliga – doch was war davor?“, bis 3.11. Dom. „Was mir hilft...“ Lichtinstallation, 1. bis 7.11. Erich Maria Remarque-Friedenszentrum. „Kinder brauchen Frieden“, 7.11. bis 19.1.2014 Galerie in der Mensa am Schloßgarten. Antonia Hoffmann, bis auf weiteres Galerie Letsah. Leni Winkelmann „In der Landschaft“, bis 3.11. Gedenkstätte Gestapokeller. „Alter Eisenbahntunnel Lengerich“, bis auf weiteres Gewerkschaftshaus. „Gewerkschafter, die zwischen 1933 und 1945 in Konzentrationslagern inhaftiert waren“, ab 1.11. Kath. FABI-Galerie. Bilder aus Holz von Michael Gaide, bis 29.11. Kreishaus. „Und darüber Himmelblau“, bis 7.11. Kulturgeschichtliches Museum. Felix Nussbaum Haus. „Felix Schoeller Photo Award“, bis 10.11. Kunsthalle Osnabrück. „Goodbye Paradise – Landschaft nach 2000“, bis 30.3.2014, „Goodbye Paradise – Franz Hecker: Landschaften – Natur und Traum“, bis 30.3.2014 KunstGenuss. „K-I-S-(S) – Konkretes – Informelles – Surrealistisches“. Werke u.a.von Jo Niemeyer, Tapiès, Schumacher, Uecker, Dali, Roberto Matta usw., ab 24.11.

Museum am Schölerberg – Natur und Umwelt. „Schatzkammer Osnabrücker Bergland“, bis 5.1.2014 Museum Industriekultur. „Wunderbare Radiowelten.90 Jahre Rundfunk“, bis 2.2.2014 Niels Stensen Klinik. „Lichter setzen auf hellem Grund“ Frauen einst und jetzt, Austellung mit Werken von Künstlerinnen aus Bissendorf , bis 30.01.2014 Piepenbrock Service Center. „100 Jahre Piepenbrock“, bis Ende 2013 Produzentengalerie. „Aus dem Gedächtnis der Materie“, bis 16.11. RWE Niederlassung. Nikolaus Schuck: „Farbe schafft Energie“, bis 13.12. Sparkasse Osnabrück. „40 Jahre Landkreis Osnabrück“, bis 22.11. Stadtbibliothek. „Buchkunst aus der DDR“, bis 11.1.2014 Stadtgalerie. „Friedrich Teepe und die Konkrete Kunst“, 23.11. bis 27. 1. 2014 Unikeller. Lachen im Keller: „Tierische Cartoons“, bis 30.11. Ursulaschule. „Früchte, Skizzen und Studien“, bis auf weiteres Villa Schlikker. „25 Jahre – 25 Bilder: Kunst aus Greifswald“ aus Anlass der 25-jährigen Städtepartnerschaft zwischen Greifswald und Osnabrück, bis 10.11. Weinstube Joducus. Henning Heigl – „Mit Sack und Pack“, bis 1.4.2014

Meyer, der magische Realist, suchte (und fand) „exponierte Außenseiter dieser Zeit“. Zum Beispiel auf Rummelplätzen. Was uns erwartet? Rätselhaftes. Oder man sagts so: „Das konzeptuell Narrative des Künstlers überrascht in seinem Repertoire mit diagnostischer Überzeichnung der charakteristischen Körpermerkmale seiner Modelle.“ Aha. Menschenbilder, Schafstall, Bad Essen

BRAMSCHE Tuchmacher Museum. „Bramsche – Mehr als Stadt der Leinen, Tuche und Tapeten“, bis 10.11. Ateliergemeinschaft Fluchtpunkt. „Von Wolken geliehen“, Fotos von Helmuth Kohn, ab 1.11. BREMEN Gerhard Marcks Haus. George Minne. „Ein Anfang der Moderne“, bis 26.1.2014 DELMENHORST Städtische Galerie. Ina Weber: „Hier“, bis 10.11. DISSEN Kunst- und Kulturhaus. „Künstlergrüße auf Holzkarten“, bis 3.11.; „Vom Himmel hoch da komm ich her“ – Adventskalender aus 100 Jahren, 22.11. bis Anfang Jan. 2014 EMDEN Kunsthalle. „Neuland! Macke, Gauguin und andere Entdecker“, bis 19.1.2014; „Franz Marc, Henri Nannen und die Blauen Fohlen“, bis 19.1.2014 HERFORD MARTa Herford. „Ruhe-Störung. Streifzüge durch die Welten der Collage“, bis 26.1.2014 METTINGEN Draiflessen. „Macht Heimat!“, bis 31.3.2014 MELLE-WELLINGHOLZHAUSEN Fachwerk 1775. Bernd Obernüfemann: „Licht + Gestalt“, 22. bis 24.11.

MÜNSTER Kunsthalle. „Time to Recollect“ Civic Virtue /Sil Krol, bis 10.11., „Die Liebe zu den Dingen“, 23.11. bis 30.3.2014 Kunstmuseum Picasso. „Camille Pissarro – Mit den Augen e. Impressionisten“, bis 17.11. NORDHORN Kunstverein. Bernhard Kucken: „Abgefärbt“, bis 22.11. Städtische Galerie. „Die Kunst ist uns Geheimnis“, bis 10.11. OESEDE Forsthaus. Norbert Quindt: „Wasserblicke“, 2.11. bis 17.1.2014 OLDENBURG Horst-Janssen-Museum. „Marc Chagall. Fantastische Nacht“, bis 12.1.2014 QUAKENBRÜCK Stadtmuseum. „Bitte recht freundlich – Aus Urgroßmutters Fotoalbum“ und „Familienbilder“ von Detlev Bülow, bis Frühjahr 2014 RHEINE Städtisches Museum. „Das Erbe der Morrien“, bis 2.11.2014 RULLE Ruller Haus. „make mistakes / fehler machen“, Fotografien & Zeichnungen von Christian Roth (Gießen) & Dave the Chimp (Berlin), bis 24.11.

UMGEBUNG BAD ESSEN Schafstall. „Menschenbilder“. Robert Meyer, Malerei, bis 24.11. BAD IBURG Hofapotheke. „Vielgestaltig gegenwärtig“, bis Sommer 2014 BELM Rathausgalerie. Silvia Zschockelt und Barbara Niehoff-Knappe, bis auf weiteres BAD ROTHENFELDE Kurpark. „Lichtsicht 4“, bis 5.1.2014 BIELEFELD Kunsthalle. „To Open Eyes. Kunst und Textil vom Bauhaus bis heute“, 17.11. bis 16.2.2014 Kunstverein. „Museum Off Museums“, bis 26.1.2014

V-G 2013

Zahlreiche Kunsthäuser und Galerien in Stadt und Land erinnern mit besonderen Ausstellungen an den 50. Todestag des Osnabrücker Konstruktivisten Friedrich Vordemberge-Gildewart. Sein Werk wird der Avantgarde zugerechnet und befindet sich teilweise in Besitz bedeutender Museen auf der ganzen Welt. Höhepunkt ist eine V-G-Retrospektive von Juni bis Oktober in Osnabrück. www.vordemberge-gildewart.de

OSNABRÜCK Felix-Nussbaum-Haus/Kulturgeschichtliches Museum. „Phantastiken“. Lou Scheper-Berkenkamp, bis 9.2.2014 Kreishaus. „Spielerisch Konstruktiv“, bis 6.12. BAD IBURG Hofapotheke. „Vielgestaltig Gegenwärtig“. Die Künstlergruppe Systhema, bis Sommer 2014 HASBERGEN Kultur- und Verkehrsverein. „Pro Memoria. So-Ah Yim“. 8. bis 24.11.

STADTBLATT 11.2013 37

Stadtblatt 2013.11  

Das Osnabrück Magazin, November 2013

Stadtblatt 2013.11  

Das Osnabrück Magazin, November 2013

Advertisement