Page 5

DIE WERBEREI.DE

010

Fragen an ... Hendrik Kaczmarek, Skater ich dann bei YouTube hoch. So versucht man als Skater, Sponsoren zu finden. Ich werde auch regelmäßig beim Skaten fotografiert, für SkateMagazine oder Werbung. STADTBLATT: Du hast einen Sponsor. Was bedeutet das? HENDRIK KACZMAREK: Ich bekomme Unterstützung beim Material. Mein Sponsor stellt mir Schuhe, Outfit und vor allem Bretter – ich benötige so zwei Boards pro Monat. STADTBLATT: Wo sind in Osnabrück die Hot Spots der Skater-Community? HENDRIK KACZMAREK: Als Erstes nach wie vor der Skatepark an der Liebigstraße, wobei der Belag dort nicht mehr der beste ist. Dann der Ledenhof. Und eine Möglichkeit zum Skaten bietet sich auch am Rosenplatz und vor der neuen Mensa am Westerberg. STADTBLATT: Der Ledenhof soll eventuell umgestaltet werden. Wie wäre es mit einem Skatepark? HENDRIK KACZMAREK: Das wäre natürlich super, so etwas wie die neue Skateanlage mitten in Bielefeld. Aber

ich habe schon so oft gehört, dass am Ledenhof in dieser Richtung was passieren soll ... STADTBLATT: Gibt es außerhalb Osnabrücks Spots, die Dich reizen? HENDRIK KACZMAREK: Ich war vor kurzem für längere Zeit in Barcelona, habe dort gelebt und geskatet. Da würde ich sofort wieder hin. STADTBLATT: Am 3. August ist der Osnabrücker Skatecontest an der Liebigstraße. Kann man Dich da sehen? HENDRIK KACZMAREK: Klar, das ist eine tolle Veranstaltung, da kommen gute Fahrer, aus Osnabrück und der Region. Ich mag die Atmosphäre dort, gerade jetzt im Sommer: lange fahren, mit den Leuten quatschen, chillen. Überhaupt wächst die Skater-Szene der Stadt momentan ganz gut. STADTBLATT: Wer jetzt Lust aufs Skaten bekommen hat – ist es peinlich, mit Ü20 noch anzufangen? HENDRIK KACZMAREK: Wer Bock auf Skaten hat, soll es machen. Die Osnabrücker Szene ist cool. Und wer nicht skaten will, kann es mit einem Longboard probieren, das ist für viele inzwischen ja vor allem ein Fortbewegungsmittel. INTERVIEW: MARIO SCHWEGMANN

t t a b a R 20 % inge raur auf alle T

WIR HABEN WAS GEGEN DEN HOHEN GOLDPREIS!

FOTO: LUDGER AUNDRUP

STADTBLATT: Du bist einer von Osnabrücks Top-Skatern. Was fährst Du so? HENDRIK KACZMAREK: Ich bin in diesem Jahr den COS-Cup gefahren, die offizielle Deutsche Meisterschaft der Skateboarder. Auf der Tour gibt es verschiedene Stopps, bei denen man Punkte sammeln muss, zum Beispiel in Bremen, Münster oder Berlin. STADTBLATT: Du gehst in der Kategorie „Street“ an den Start. Was heißt das? HENDRIK KACZMAREK: Da zeigt man während eines Runs, also während einer Fahrt durch den Skate-Parcours, seine besten Tricks. Man fährt immer zu einer Musik, die man sich aussuchen kann. Ich fahre gerne zu HipHop. STADTBLATT: Dein bester Trick? HENDRIK KACZMAREK: Der Fakie Flip. Dabei fährt man rückwärts und dreht das Skateboard – längs – um 360 Grad. STADTBLATT: Gehst Du jeden Tag skaten? HENDRIK KACZMAREK: Ja, wir filmen auch oft unsere Tricks. Ich habe eine eigene Kamera, mit der ich alles filme und später dann die besten Szenen zusammenschneide – das lade

Öwer de Hase 20 49074 Osnabrück Tel. 0541/258848

Hendrik Kaczmarek: „Ein Skatepark am Ledenhof – das wär’s!“

Online aussuchen, im Laden kaufen

www.foor2.de

Stadtblatt 2013.08  

Das Osnabrück Magazin, August 2013.

Advertisement