Issuu on Google+

H 1573 MAI 2010 NR. 376 € 1,80

STADTBLATT OSNABRÜCK

www.stadtblatt-osnabrueck.de

Meine Maiwoche Mucker & Gucker, Maker & Shaker wissen was geht Mit Maiwochen-Index! Alle Bands von A-Z

STADTBLATTX OSNABRÜCK

Mai 2010

Ein Service der Osnabrücker Stadtillustrierten

Open AirSommer 2010

WER WO WAS KINO | MUSIK | BÜHNE | KUNST | PARTYS Entspannt Euch! Abschalten und Auftanken im Nettetal Mutter, Mutter, Kind Eine Regenbogenfamilie erzählt

präsentiert von:


THERE ARE MANY GOOD RECIPES FOR A GOOD STEAK, BUT ONLY ONE FOR A GOOD BOURBON. SCHON SEIT 1795 IST JIM BEAM DER IDEALE BOURBON ZUM GRILLEN.


TITELFOTO: JUDITH KANTNER | IAKOV KALININ/ISTOCKPHOTO.COM

intro

Ringe für’s Leben

n

Remmidemmi und Maibowle – Osnabrück feiert den Frühling

10 kleine Anregungen Es ist eine XXL-Maiwoche im An-

g marsch – von Christi Himmel-

fahrt bis Pfingstmontag (13.-24.5.). Zwölf Tage Ausnahmezustand. In unserer Titelgeschichte haben wir Osnabrücker nach ihren Highlights auf der Maiwoche 2010 gefragt. Wer nicht bis Seite 12 warten kann – hier zehn Tipps des weiter unten Grüßenden.  13.5., 18 Uhr, Marktplatz. Eröffnung der Maiwoche und Fassanstich durch OB Pistorius. Bin noch nie dagewesen – wie viel Schläge er wohl braucht?  13.5., 19.30 Uhr, Marktplatz. Ana Popovic samt Band. Die hübsche Serbin/Sängerin/Gitarristin ist ein Star der internationalen Blues-Szene. Ihr Vorbild: Jimi Hendrix.  13.5., 19.30 Uhr, Rosenhof-Bühne. Wie immer gehört zur Maiwoche auch der Sprint von einer Bühne zur nächsten – um den Soul-Pop des wunderbaren Johannes Oerding zu hören.  15.5., 20 Uhr, Alando-Maidorf. Live-Übertragung des DFB-Pokal-Finales. Bayern gegen Werder. Ich bin für die Münchener, allein wegen ExHSVler Olic.

 16.5., 19 Uhr, Nikolaiort. Karaoke Contest. Da MUSS ich hin! Irgendwas von den Beatles geht immer. Anmeldung unter 0175 5960899.  17.5., 15-18.30 Uhr, Nikolaiort. Aero Space – Weltraumtraining für große und kleine Astronauten. Keine Ahnung, was da passiert, klingt aber lustig.  17.5., irgendwann, irgendwo. Werde mal rumfragen, ob tatsächlich jemand das Maiwochen-App auf seinem iPhone hat! 18.5., 18 Uhr, Jürgensort. Es spielen Knutsch – die werden geguckt, weil bester Bandname der Maiwoche.

22.5., 21.45 Uhr, Rosenhof-Bühne. Ich bin Queen-Fan und Queen Revival sind die beste Queen-Coverband der Welt. Nur: Weiß der Sänger, dass er NICHT Freddie Mercury ist? 24.5., 14 Uhr, Nikolaiort. Letzter Tag. Aus unserer Partnerstadt Haarlem kommen „Die Blumenmädels“ – sehen süß aus auf dem Pressefoto ... Bis bald Mario Schwegmann

by

SO KRIEGEN SIE UNS F

Redaktion

Tel. 0541 357870 redaktion@stadtblatt-osnabrueck.de

F F F F

Terminhinweise Kleinanzeigen Abos & Leserservice Internet

werwowas@stadtblatt-osnabrueck.de kleinanzeigen@stadtblatt-osnabrueck.de office@stadtblatt-osnabrueck.de www.stadtblatt-osnabrueck.de

Öwer de Hase 20 49074 Osnabrück Tel. 05 41-25 88 48

Jetzt neu! www.barkhau.com


Freier Eintritt und ein Begrüßungsdrink für alle Damen.

29.04.2010 „Casinotag: Auf Ihr Wohl“ Bei freiem Eintritt geht der erste Drink aufs Haus.

06.05.2010 „Casinotag: Zahltag“

Freier Eintritt und 4 x 500 C zu gewinnen.

09.05.2010 „Muttertag“ Auf alle weiblichen Besucher wartet freier Eintritt und eine kleine Aufmerksamkeit.

13.05.2010 „Casinotag: Auf die Plätze, lecker, los“ Bei freiem Eintritt laden wir Sie von 17.00 bis 18.00 Uhr und von 21.00 bis 23.00 Uhr zu herzhaften Köstlichkeiten ein.

16.05.2010 „Wiener Melange“ Ab 15.00 Uhr laden wir unsere ersten 50 Gäste zu Kaffee und Kuchen ein.

20.05.2010 „Casinotag: Schotter am Donnerstag“ Wir verlosen 5 x 200 C und natürlich ist der Eintritt frei.

27.05.2010 „Casinotag: Jetons, Jetons“ Attraktive Jeton-Präsente zu gewinnen. Der Eintritt ist frei.

30.05.2010 „Wiener Melange“ Ab 15.00 Uhr laden wir unsere ersten 50 Gäste zu Kaffee und Kuchen ein.

Theodor-Heuss-Platz 6–9 Tel. 0541 33546-0 www.spielbanken-niedersachsen.de

Für jeden ein Gewinn!

Ab 18 Jahren. Ausweispflicht. Suchtgefahr. Infos unter: www.spielbanken-niedersachsen.de

Jeden Mittwoch „Ladys’ Day“


inhalt

FOTO: JUDITH KANTNER

FOTO: JUDITH KANTNER

MAI 2010

7 POLITISCHER TROMMLER INGO BOLM

themen 6 LEUTE Inga Weissmüller – FKJlerin Karsten Sonnemann – HipHopLehrer Ingo Bolm – politischer SambaTrommler Janine Sprung – Stadtlook

8 WHAT’S UP Gastro & Nightlife-News

10 CLUBBING Abtanzdates im April TITEL

12 MEINE MAIWOCHE Die Zwölf-Tage-Open Air-Action rollt an. Mucker und Gucker, Maker und Shaker wissen was geht.

18 AUFGEFALLEN Monsta dieser Stadt. Die Invasion der lebensgroßen Maskottchen in Osnabrück.

20 EINKAUFEN Unter Puppen. Wie Gestalter für Eyecatcher hinter Glas sorgen.

22 ENTSPANNT EUCH! Sporteln und Erholen im schönen Nettetal.

24 SUCHEN UND FINDEN Geocacher sind moderne Schatzsucher. Ein Selbstversuch mit Suchtpotenzial.

24 MODERNE SCHATZSUCHER OSNABRÜCKS GEOCACHER

27 MUTTER, MUTTER, KIND Stefanie, Kathrin und Baby Bent – eine Regenbogenfamilie berichtet.

28 CAMPUSLEBEN Jetzt jazzt es! Studierende rufen zur JazzSession in Wohnzimmeratmosphäre.

29 SPORTSCHAU Eine Frage des Überlebens. Die ASC Osnabrück Tigers SIND American Football.

30 ORTSTERMIN Mundgerecht. Ein Besuch beim Zahnarzt für Obdachlose, Drogenabhängige und Bedürftige.

60 MELANCHOLISCHER MUSIKER GISBERT ZU KNYPHAUSEN

70 BUCH Tipps, Lesungen & Hörbücher

72 BÜHNE Das reinste Vergnügen. Komische Nacht – Prominente der deutschen Lachkultur ziehen durch die Stadt.

74 KUNST Aus Alt mach Neu. Multimediale „Mash Up an more”-Arbeiten der EMAF-Ausstellung.

75 MEDIEN Schärfer Fernsehen. Kann die Digitalvariante ihre Versprechen halten?

service

55 KLEINANZEIGEN Die bunte Wiese der Leserwünsche

kultur 60 MUSIK Baby Melancholie. Gisbert zu Knyphausen erklärt das Gefühl.

68 HÖRTEST Kate Nash, Dendemann, De Staat

Die STADTBLATTVerlosungen stehen auf Seite 20.

76 KINO Der doppelte David. Jungregisseur David Sieveking sucht den Sinn des Lebens und kriegt Stress mit David Lynch.

82 KLICK WANN: 10.4.2010 WO: Zwischen Theater und Nikolaiort. WAS GEHT AB: Menschenkette „KettenreAktion – Atomkraft abschalten!“ WIR FRAGEN: Dein Rezept gegen schwere Arme? STADTBLATT+

31 WER WO WAS Der vier Wochen Programmkalender. Osnabrück & Umland komplett auf einen Blick. Veranstaltungen und Termine vom 1.-31.5.2010

BITTE BEACHTEN!

LASST ES KRACHEN! IN JEDEM STADTBLATT 18 Sie & Er 32 Das lohnt sich 48 Kids & Co 50 Kunst & Ausstellungen 52 Vorschau 64 Pauken & Trompeten 66 Musik in Kürze 73 Bühne in Kürze 74 Kunst in Kürze 75 Spieltipps 75 DVD-Tipps 78 Filme in Kürze 78 Der Platzanweiser 82 Impressum

Rein in den Open Air-Sommer 2010

werwowas NACHSCHLAG JETZT NEU! Termine nach Redaktionsschluss ausverkauft · abgesagt neu im Vorverkauf und mehr unter

www.stadtblatt-osnabrück.de STADTBLATT≈5.2010

5


leute

10 Fragen an ...

FOTO: MARIO SCHWEGMANN

... Inga Weissmüller, 20 Freiwilliges Kulturelles Jahr im Pressecenter des Theaters Osnabrück

Regelrecht überwältigt von „Felix Nussbaum“

STADTBLATT: Warum Theater? INGA WEISSMÜLLER: Ich wollte unbedingt etwas in Richtung Theater machen, ich wusste nur nicht genau, was. Vielleicht Schauspiel ... Das Freiwillige Kulturelle Jahr hat mir bei der Entscheidung sehr geholfen. STADTBLATT: Inwiefern? INGA WEISSMÜLLER: Jetzt weiß ich, dass ich Schauspielerin werden möchte. Mein Jahr endet im Sommer mit dieser Spielzeit und danach möchte ich gerne an eine Schauspielschule. Zurzeit bewerbe ich mich – Hamburg wäre schön. Ich bekomme auch schon Tipps von Schauspielern hier am Haus.

STADTBLATT: Welche Schauspieler finden Sie spannend? INGA WEISSMÜLLER: Die schauspielerische Leistung von Dominik Lindhorst in „Die Reise ins Innere des Zimmers“ hier am Theater war beeindruckend. Und Edward Norton finde ich gut, zum Beispiel in „Fight Club“. Franka Potente ist auch eine tolle Schauspielerin. STADTBLATT: Welche Jobs fallen an? INGA WEISSMÜLLER: Zu meinen täglichen Aufgaben gehört unter anderem die Sichtung der Presse und die Aktualisierung der Pressewand im Theaterfoyer. Auch der Vertrieb von unseren Theaterinfos. Dann bin ich

donnerstags noch in der Mensa und verkaufe dort Theaterkarten für Studenten. STADTBLATT: Fragen die Studenten, welches Stück Sie empfehlen? INGA WEISSMÜLLER: Das kommt vor. Ich habe dafür Zettel mit kurzen Stückbeschreibungen dabei, kann aber auch persönliche Tipps geben. Ich sehe mir ja einiges an. STADTBLATT: Welche Inszenierung hat Sie in der Spielzeit 2009/2010 beeindruckt? INGA WEISSMÜLLER: „Felix Nussbaum“! Das hat mich regelrecht überwältigt – ich saß da hinterher richtig sprachlos.

MEIN STIL: Einfach Janines Stil. Wie soll ich das erklären? Auf jeden Fall leger, nicht allzu sportlich und gern flattrige Oberteile und enge Hosen. Am liebsten in Taupe, grau oder grün. SCHUHE: Ich habe ähnliche bei Heidi Klum gesehen und bin auf die Suche gegangen. Diese Pumas sind super, weil sie nicht diese üblichen grellen Neon-Farben haben. HOSE: Ist von Only aus Bad Oeynhausen. Wie gesagt, schön eng! T-SHIRT: Ist noch ganz neu. Ich habe es bei H&M gekauft. Besonders diese etwas schattige Färbung gefällt mir. Einfach lang und sommerlich. JACKE: Ebenfalls von H&M und genau in meiner Lieblingsfarbe. Passt zu allem! FLECHTZOPF: Ich gehe kaum noch ohne aus dem Haus. Der Zopf sieht ziemlich echt aus. Ich habe ihn mir in London gekauft.

STADTBLATT: Schnuppern Sie auch Schauspiel-Luft? INGA WEISSMÜLLER: Ja, ich mache gerade jetzt eine Regie-Assistenz beim Jugendclub MANIA, zum Stück „Walk of Fame“ – in Anlehnung an den Musicalfilm „Fame“. Das gehört zu meinem Projekt, das jeder FKJler machen muss. Ich kümmere mich um die Kostüme, bin bei den Proben dabei und arbeite einzeln mit den Jugendlichen. STADTBLATT: Kommen noch weitere Projekte? INGA WEISSMÜLLER: Mit vier, fünf Darstellern aus dem Jugendclub erarbeite ich eine Preview auf die nächste Spielzeit. Das wird kurz vor dem Ende der aktuellen Spielzeit im Oberen Foyer stattfinden, so Ende Juni. STADTBLATT: Gab es einen Moment, der Ihrer Vorstellung von Theater so gar nicht entsprochen hat? INGA WEISSMÜLLER: Wenn, dann wurde ich positiv überrascht. Ich erlebe die Atmosphäre an diesem Haus als sehr schön. Vor allem, dass alle zusammen als Team arbeiten – vom Bühnentechniker bis zum Schauspieler. Das ist, glaube ich, nicht typisch für ein Theater. STADTBLATT: Und nach Feierabend – wo geht’s da hin? INGA WEISSMÜLLER: Meistens ins Alando Palais oder in den Hyde Park. Gerne zu 90er-Partys. Oder mit meinen Freundinnen auf einen Café ins Bar Celona. Außerdem trainiere ich im Fitness-Studio.

TEXT/FOTO: MEREL NEUHEUSER

INTERVIEW: MARIO SCHWEGMANN

stadtlook Janine Sprung, 27 Sozialpädagogin

6

STADTBLATT≈5.2010


mein osnabrück

Rhythms of Resistance ist ein globales Netzwerk

Gruppenlärm Lauter als ‘ne Latsch-Demo: Ingo Bolm ist politischer Samba-Trommler. „Früher ist es mir immer sehr

g aufs Gemüt geschlagen, wenn

ich auf einer Demo war und es niemand so wirklich wahrnimmt und auch nicht viel passiert.“ Wenn er heute demonstriert, wird es ziemlich laut und man müsste iPod-Stöpsel im Ohr haben, voll aufgedreht, um ihn nicht wahrzunehmen. Ingo Bolm ist Mitbegründer der Gruppe Rhythms of Resistance Osnabrück, die sich seit einem Jahr zum Proben im Haus der Jugend trifft. Dabei werden zusammen einfache Rhythmen mit möglichst lauten Instrumenten getrommelt. Bei Rhythms of Resistance handelt es sich um ein globales Netzwerk. Die egalitär organisierten Gruppen existieren in vielen Städten weltweit. Der Clou: Verabredet oder

unverabredet trifft man sich dann auf Veranstaltungen und trommelt gemeinsam in einer großen Gruppe. „Die Rhythmen kann man sich im Internet besorgen. Sie sind relativ einfach zu erlernen. Die Komposition ist das, was gut klingt.“ Als attac-Mitglied ist der 29-Jährige über viele Aktionen bestens informiert. Mittlerweile hat er dabei immer seine überdimensionierte Trommel im Gepäck, die er sich zum Transport mit Hilfe einer Eigenkonstruktion auf den Rücken schnallt. „Es wird dort getrommelt, wo die Leute Lust haben und wo es ins Konzept passt.“ So ist er mit seiner Gruppe beispielsweise auf Schüler-, Studentenund Anti-Nazi-Demos oder jüngst bei den G20-Protesten in Berlin ak-

Was bedeutet Dir politisches SambaTrommeln? Es ist ein persönliches Ereignis, wenn man sich mit Menschen aus anderen Städten trifft und gemeinsam eine Vorführung hat. Dazu erregt es mehr Aufmerksamkeit als eine einfache Latsch-Demo. Welchem Politiker würdest Du gern mal den Marsch trommeln? Joschka Fischer. Er kommt aus der Protestszene und hat meiner Meinung nach die Partei und sich selber verraten und seine Ideale verkauft. Vielleicht ist ihm das gar nicht so bewusst. Osnabrück braucht ... eine gute Lösung für den Neumarkt und Radwege. Generell braucht es (nicht nur in Osnabrück) mehr politische Beteiligung.

tiv. „Die Leute um einen herum sind begeistert und tanzen. Man vergisst irgendwann, dass man auf einer Demo ist“, schwärmt der studierte Maschinenbauer, der in einer Firma für Windkraftanlagen arbeitet.

FOTO: JUDITH KANTNER

Karsten Sonnemann, 30 Student, der HipHop-Workshops gibt Wenn ich abends ausgehe ... dann in die Kleine Freiheit, weil mir die Atmosphäre dort am besten gefällt. Und jeden letzten Freitag im Monat ins SubstAnZ, zur Open Mic Session – alle kommen. Mein Lieblings-Rapper ist ... ständig ein anderer, im Moment Damion Davis, weil er live nicht zu toppen ist. HipHop ist für mich ... mehr als nur Musik – eine Einstellung und Lebensgefühl. Auf meinen Workshops ... versuche ich sowohl Jugendlichen als auch Lehrern und Pädagogen die HipHop-Kultur näherzubringen. Durch das Schreiben und Performen eigener Texte finden die Teilnehmer einen Zugang zum Thema. Was ist authentischer als ein Pauker, der weiß wovon er spricht, wenn er über HipHop redet? Wenn man seine eigenen Texte schreibt ... dann trägt man Verantwortung für den Inhalt – watch your mouth! Das Schönste an meinen Workshops ist ... die positive Resonanz. Lieblingszitat: „Eine neue Erfahrung, HipHop ist so viel mehr als das was man im Fernsehen sieht.“ Auf meinem IPod findet man ... u.a. die „Fragen“ EP von MC Spielverderber und mir. Noch mehr kostenlose Musik gibt´s auf meiner Seite – www.stisek.de. Eigentlich bin ich ... Student und stolzer Vater meines Sohnes Levi. INTERVIEW: KIM ULPS

JUDITH KANTNER

WEßLING & KAMBACH RECHTSANWÄLTE Osnabrück Nordhorn Neuenhaus

Lortzingstraße 2 · 49074 Osnabrück · Tel 05 41 . 75 07 50 10 · Fax 05 41 . 75 07 50 15 Alfred-Mozer-Straße 42 · 48527 Nordhorn · Tel: 0 59 21 . 80 46 - 20 · Fax: 0 59 21 . 80 46 - 21 info@wewers.com · www.wewers.com

Lortzingstr.2 · 49074 Osnabrück Tel: (05 41) 750 750 00 · Fax: (05 41) 750 750 04 www.advokatus.de · osnabrueck@advokatus.de

STADTBLATT≈5.2010

7


what’s up by Hedda Horch

Die City feiert: Oeseder Gartenparty

Einen Abend nach Heddas Ge-

g schmack gibt es ab sofort von

Freitag bis Sonntag mit der Barbecue-Flat in Kaufmann’s Alter Fabrik. Es werden Köstlichkeiten vom Grill serviert: Scampi-Spieße, Hähnchenbrust, mariniertes Schweinenackensteak oder die beliebten Käsegriller der Fleischerei Mandel. Dazu gibt es beispielsweise Baked Potatoes, Salate und sogar einen leckeren Appetitanreger. Die Oeseder City ist vom 30.4. bis 2.5. Schauplatz für Kultur und Musik unter freiem Himmel. Bevor abends gerockt wird (u.a. zu Bonedry) macht Hedda einen entspannten Spaziergang über die Oeseder Gartenparty mit dem schmackhaften kulinarischen Angebot und holt sich dabei Tipps von den Profis für ihr Fleckchen Grün. Beim 1. Osnabrücker Bierdiplom „Cheers in 10“ am 6.5. geht es zur Sache: In kleinen Gruppen werden zehn Kneipen aufgesucht, um bei vergünstigten Getränkepreisen „cheers“ zu sagen. Für jedes verzehrte Getränk gibt es einen Stempel. Nach einer letzten mündlichen Prüfung im Sonnendeck wird das hoffentlich erfolgreich bestandene Diplom dort gebührend gefeiert.

Herrlich: Herforder Brauerei-Besichtigung

The American Taste of Life: Rila verwöhnt

Kaffeegenuss mitten in der Natur - Brauerei zuständig für die Terminden wird sich Hedda am 23.5. in der koordination von Besichtigungen. Senseo Genussbar im Camping-Park „Jeder ist eingeladen, mit guter Lauam Alfsee gönnen. Sie hat die Wahl ne für eine tolle Party zu sorgen!“ zwischen 16 leckeren Kaffeevarian- Herrlich! Die Kosten pro Person beten – gratis! Darunter befindet sich laufen sich auf 5 Euro am Nachmitauch die neue Kaffeevariation „Na- tag und auf 8 Euro am Abend, inkluture’s Selection“. Sie ist zu 100% aus sive Verköstigung. ausgewählten Bio-Arabica Bohnen, Die Spargelzeit ist eröffnet! Am 12. die aus einem garantiert nachhalti- und 28.5. hat man in der OsnabrückHalle die Möglichkeit, die kulinarigen Kaffeeanbau stammen. Maischebottich und Würzepfanne sche Vielfalt des Spargels am Buffet im Sudhaus, imposante Tanks im zu erkunden. Anmeldung erbeten. Gär- und Lagerhochhaus, klirrende Auch in Engels Jagdschlösschen in Bad Flaschen auf den AbfüllIburg gibt es das Stangengemüse bändern: Wer gerne einin vielfältigen Gewändern. Ob klasmal die Herforder Brauerei sisch oder überraschend anders – besuchen Heddas sensible Geschmacksmöchte, hat danerven werden rundum verzu mittwochs wöhnt. König Spargel ist von und donnersMai bis Juni auch im Hotel Westerkamp zu Gast. Jeden tags Gelegenheit. Der rustikaDonnerstag kann man hier le Saal im Gästedas Spargel-Schlemmer-Büfzentrum bietet Platz für fet genießen. Selbiges wird maximal 100 Gäste. Hedda sich auch am 7. und „Am Nachmittag gibt es 14.5. im Forsthaus Oesede zum Herforder Wiener schmecken lassen. Darüber Würstchen und Brötchen, am hinaus gibt es dort viele Abend wird ein kaltes westfäliweitere Aktionen wie diese: sches Buffet aufgeSpargel zum Sattessen tischt“, erklärt Kir- Spargelsaison: für Gruppen ab acht sten Becker, in der Lange Stangen, süße Köpfchen Personen nach vor-

what’s new

heriger Anmeldung. Ab dem 20.5. startet an gleicher Stelle die Bio-Kalb Aktionswoche. Zur Wahl stehen leckere Gerichte wie Kalbs-PestoRouladen mit Semmelknödel und Wermutsauce. Noch bis zum 30.5. wird Hedda den „The American Taste of Life“ – im Rila in Stemwede-Levern kosten. Amerika, als Schmelztiegel unterschiedlicher Kulturen, hat sehr viel mehr zu bieten als nur Snacks und Fastfood. Hedda wird sich überraschen lassen – bei gutem Wetter in den Gärten der Sinne. Außerdem wurde dort jüngst die Garten- und Grillsaison eröffnet. Hedda wird bei den allabendlichen Buffets mit Spezialitäten aus dem griechischen Steinbackofen in der Taverne Asteraki Moy Urlaubsgefühle aufkommen lassen. Schon mal vormerken: Hamburger Flair herrscht auf der Sommerparty im Steigenberger Hotel Remarque. Am 19.6. geht es musikalisch und kulinarisch stilecht zur Sache. Auf der Reeperbahn nachts um halb eins ...

Bis die Nächte...

thekentalk

Pizzastübchen

Reena Harms, 23 bottled

Ambiente: Die kleinen Räumlichkeiten sind modern eingerichtet. Abends kommen die stylischen Beleuchtungselemente in wechselnden Farben zur Geltung. Angebot: Hier werden frische Zutaten verarbeitet. Neben verschiedenen Pizzen gibt es große Pizzastücke für den kleinen Hunger auf die Hand. Außerdem werden Nudelgerichte, Salate und Baguettes geboten. Die Spezialität des Hauses: „Osnabrücker“. Dabei handelt es sich um ein kleines Pizzabrot in Form des Stadtwappens. Zu den Teigecken werden sechs hausgemachte Dips gereicht. Ab einem Bestellwert von 10 Euro werden alle

8

STADTBLATT≈5.2010

Gerichte ab 17h frei Haus geliefert. Besonders zu empfehlen: Es gibt Mittagsangebote für fünf Euro. Zum Beispiel: Ein großes Pizzastück mit Salat und Softdrink. TEXT/FOTO: JUDITH KANTNER Hasestraße 33, Mo-Sa ab 12h, So ab 17h

F Was trinkt man so im bottled? Hauptsächlich Oettinger Weizen, dazu einen Mexicaner oder unsere Cocktails. Wie gönnst Du Dir eine Pause? Mit einem Latte Macciato und einer Zigarette. Dein Getränketipp bei schönem Wetter? Ein fruchtiger Latin Lover oder eine Weinschorle. Welchen Star würdest Du gern mal bedienen? Helge Schneider, weil ich ihm dann eines seiner Lieder vorsingen würde. Eure Gäste ... bestehen tagsüber aus Familien mit vielen Kindern und abends kommen hauptsächlich Studenten.

Deine Thekenphilosophie? Keep smiling! Nach Feierabend ... trink ich noch was mit den Kollegen. Danach geht es in die Kleine Freiheit oder ins Tiefenrausch, mittwochs immer ins Glanz & Gloria. Ein Satz zum Osnabrücker Nachtleben? Es fehlt etwas am Sonntag und Montag, ansonsten reicht es aus. INTERVIEW/FOTO: JUDITH KANTNER


präsentiert:

"Auf der Reeperbahn nachts um halb eins"

Sommerparty im Remarque Samstag, 19. Juni 2010 "Men in Black" und "DJ Henrik" sorgen unter freiem Himmel für ein echtes Highlight. Erleben Sie Hamburger Flair mit Reeperbahn, Fischmarkt und vielen mehr... "Hamburger Spezialitäten" runden den Abend kulinarisch ab. Eintritt: EUR 49,- pro Person

inkl. Apéritif und Speisen

Beginn: 20.00 Uhr, Einlass: 19.30 Uhr Sichern Sie sich jetzt Ihre Karten direkt im Hotel oder per Telefon: +49 541 6096-522 Steigenberger Hotel Remarque Natruper-Tor-Wall 1 . 49076 Osnabrück www.osnabrueck.steigenberger.de . s.hiebenga@hotelremarque.de


what’s up Clubbing

1. Metal Single Party

Studenten aufgepasst: Jeden Donnerstag wird das Stellwerk nun zum Studi Club erklärt. Getreu dem Motto „Von Studenten für Studenten“ geht es hier auf zwei Areas zur Sache. Und weil Studenten durstig sind, gibt es leckere Getränkespecials.

s

Electronic Musicland

nen Sektempfang. Ein besonderes Highlight ist unser Speed (Metal)Dating. Hier kann man sich an einem Tisch innerhalb von drei Minuten von seiner besten Seite zeigen und nette und interessante Menschen kennen lernen. Im Laufe des Abends werden Mr. und Mrs. Metal gewählt. Die Gewinner müssen nicht zwingend ein Paar oder solo sein. Sie erhalten aber ein Essen im Rampendahl. Unter allen Teilnehmern werden zudem tolle Preise verlost. Haare offen oder lieber Zopf? Der Metaller trägt seine Haare natürlich offen.

Bullenreiten im Hyde Park

Ich glaub ich steh im Wald! Jede Menge fliegende Hirsche, wahnsinnige Bullen und beschwipste Jäger tummeln sich am 8.5. im Hyde Park. Was ist da los? Zu Rock, Pop und Country startet dort das große Bullenreiten. Die besten Reiter bekommen einen Flying Hirsch auf’s Haus. Zudem gibt es weitere Getränkespecials. Waidmanns Heil!

s

alten Lieblingslieder und trink ‘nen Jägermeister. Vor drei Jahren warst Du schon mal im Osnabrücker Impuls Club. Irgendwas von der Stadt hängen geblieben? Ich war bis jetzt leider nur nachts dort. Ich hoffe, diesmal ein bisschen mehr als nur den Club und die Aussicht aus dem Hotelzimmer zu sehen. Am 16.7. spielst Du auf dem Melt!. Was bedeutet Dir dieses Festival? Für mich ist es eins der besten Festivals in Deutschland. Ich hab bis jetzt zwei Mal dort gespielt, jeweils zum Sonnenuntergang. Das war nicht zuletzt wegen des guten Publikums ein außergewöhnliches Erlebnis. Wen wirst Du Dir in diesem Jahr dort auf jeden Fall angucken? Leider niemanden, weil ich aufgrund meines vollen Tourplans direkt weiter zum nächsten Auftritt muss.

Am 8.5. feiert die 1. Metal Single

s

ROCK/POP Gitarren und Hits

M FUNKY Black Music, HipHop

1 HOUSY House, Chill Out, Techno 4 STAR-DJ n SEXY Singles, Gay & Lesbian | ELEGANT Bälle, Galas 10 STADTBLATT≈5.2010

dj des monats

Mario Schoo

n Party im DK – Der Klub Premiere. Drei Fragen dazu an Mitorganisator Raphael Hartmann. Wie kann man denn als Nicht-Metallerin/Nicht-Metaller bei einer Metallerin/einem Metaller punkten? Niemals, aber auch wirklich niemals über Iron Maiden lästern! Sonst ist alles erlaubt. Welche Specials habt ihr euch ausgedacht? Alle weiblichen Personen haben kostenlosen Eintritt und bis 23h gibt es ei-

Am 29.5. lädt das DK-Der Klub zur Depeche Mode & Wave ClassicsParty. Die DJs Sandra und Klaus nehmen die Gäste mit auf eine Reise durch zwei Jahrzehnte Depeche Mode-Geschichte. Außerdem gibt es Wave-Klassiker von The Cure, Front 242, Placebo oder Siouxsie & the Banshees.

s

Oliver Koletzki

Zu Ruhm und Ehre gelangte er

4 erstmals durch seinen 2005 auf

Cocoon Recordings erschienenen Track „Mückenschwarm“. Sein ausgebuchter Tour-Plan führt ihn auch am 14.5. ins Stellwerk. Oliver Koletzki über Zeitmanagement, Schachspielen und das Melt! Festival. Dein Tour-Plan ist rappelvoll. Allein im Mai stehen über zwanzig Gigs für Dich an. Wie stehst Du das durch? Gutes Zeitmanagement ist sehr wichtig. Ich achte darauf, dass ich täglich mindestens sechs Stunden schlafe und nicht bei jedem Auftritt Alkohol trinke. Mein Ausgleich ist, dass ich mir keinen Stress mache und regelmäßig Freunde treffe, auch außerhalb der Clubumgebung. Ich geh auch ins Fitness-Studio und spiele gerne Schach. Kriegst Du während Deines Sets auch mal einen toten Punkt? Das passiert ausgesprochen selten. In so einem Moment spiel ich eins meiner

5 Jahre PollyEsther’s

Am 28.5. knallen die Korken im PollyEsther’s. Das fünfjährige Bestehen wird mit 100 Litern Bier, 100 Liter Prosecco, 100 Litern Cubra Libre und funky Musik von DJ DMR und DJ Zwayne gebührend gefeiert. Schauspieler des Osnabrücker Theaters liefern lustige Einlagen und VfL-Spieler stehen am Zapfhahn. Die neun Euro Eintritt werden komplett ans Osnabrücker Kinderhospitz Löwenherz gespendet. Geburtstage können so schön sein ...

s

Das ist lebendiger Kult: psychedes lische Lightshow, Schwarzlichtlampen, gemütliche Sitzplätze, volle Tanzfläche. Dazu Musik aus der Ära zwischen „Beat-Club“ und „Studio 54“ – die Restruper Partyreihe „Electric Musicland“ geht am 29.5. im Compagnia Buffo in die dritte Runde. Das bewährte DJ-Team Udo Pooschke, Gisbert Wegener, Harald Keller beschallt mit Klassikern von damals die stilechte 70er-Jahre-Club-Atmosphäre.

F 2008 gründete er mit Mitgliedern von Thompson & Kuhl sein Label FundamentSchallplatten. Die organisatorische und musikalische Federführung übernimmt er unter anderem bei Events wie dem EMAFFeierabend, der Disco Mortale (ex Anklang), der Version, den Springer-Partys sowie dem Electric Cafe im SubstAnZ. Seinen Style aus Krautrock, Cosmic Disco und Tech-House trägt er mittlerweile in die Underground-Clubs der Republik oder auf angesagte Festivals wie das Fusion. Weiteres Steckenpferd: Die Live-Vertonung von Stummfilmklassikern. Zum Beispiel steht im Mai „Der Mann mit der Kamera“ (1929) von Dziga Vertov im SubstAnZ auf dem Programm (Termin stand zu Redaktionsschluss noch nicht fest). TOP 5 Steve Moore - Cepheid Rangers - Deerfield Village David Rubato - Circuit (Siriusmo Rmx) Bunalim - Ayrilik Olmasaydi Bernard Fèvre - Dali Alltime Favorite Steve Reich - Music for 18 Musicians Termine: Jeden Montag, Tiefenrausch 22.5., Version, Unikeller


ANZEIGEN

SCHÜLERBANDCONTEST 2010

SIEGER GESUCHT: „SCHOOLS ON ROCK“ 6.0 Sechs Bands rocken beim großen Finale auf dem Hasestraßenfest am 22. Mai. Wir drücken allen Finalisten die Daumen!

38.

osnabrück 13. bis 24. 5. 2010

Thomas Godoj Freitag, 14. Mai, 21.45 Uhr, Rosenhof-Bühne, Herrenteichswall

The Clogs Mittwoch, 19. Mai, 19 Uhr, Georgstraße, osnatel-Bühne

Blues Company Pfingstmontag, 24. Mai, 19 Uhr, Marktplatz www.osnabrueck.de/maiwoche


titel

Meine Maiwoche Mucker und Gucker sind bereit. Die Zwölf-Tage-Open Air-Action rollt an. Maker und Shaker krempeln schon mal die Arme hoch. VON LENA FROMMEYER UND JUDITH KANTNER | FOTOS JUDITH KANTNER

440 Herz trainieren für ihr Maiwochen-Debüt

Die Mucker I Als Musikstudent hat man oft mehrere

g Bands parallel am Laufen – um Geld zu

verdienen und sich möglichst vielfältig auszuprobieren. Es ist also nicht verwunderlich, wenn die Maiwoche zu einer Art „Klassentreffen“ der Studenten vom Institut für Musik (FH) wird. Ein Maiwochenmacher braucht sich also nur noch die Schüler aus der ersten Reihe mit den besten Projekten herauszusuchen. So geschehen bei 440 Herz. „Das Engagement läuft über Toscho“, erklärt Sänger und Gitarrist Lucas Günzel. Der Kopf der Blues Company und Marktplatzbühne ist gleichzeitig ihr Dozent. „Er hat rumgefragt, welche Bands es gibt. Wir haben ihm unsere Demo-CD gegeben und eine Zusage bekommen.“ 12 STADTBLATT≈5.2010

440 Herz machen Gitarren-Techno mit VocalElektro. Ihr elektroakustischer Indie-Pop erinnert an Bands wie Moloko, Portishead oder auch Radiohead. Geübt wird im Proberaumzentrum am Alten Güterbahnhof – vor der Maiwoche besonders intensiv. Der eigene Auftritt, aber auch die Gigs der Studienkollegen werden mit Spannung erwartet. Beim Blick in den Programmflyer sind sie sich relativ einig, beim wem sich ein Besuch lohnt und wen man sich sparen kann. Zu Ersteren gehören Caught Indie Act. Lucas Günzel: „Die haben das geilste Foto und der mit dem Keyboard auf der Schulter ist mein Mitbewohner.“ Auch Studienkollege Fabian.Von.Wegen bekommt das Prädikat „be-

sonders wertvoll“. „Der schreibt tierisch gute Texte und hat eine tolle Ausstrahlung.“ Ziemlich gespannt ist man auf das neue Projekt Turbine Weststadt. „Eine interessante Kostellation – Markus ist auch der Sänger von Boozed und mein Duo-Partner bei Strothmann & Günzel“, so Lucas Günzel. Weitere Empfehlungen der 440 Herzler: Monsters of Liedermaching („Da geht was ab!“), Johannes Oerding („Warum hat der kein Foto?“), Funkorchester („Mit neuer Sängerin!“), Safkan („Eine eigene Mucke.“) und Dampfmaschine („Bisher nur gute Konzerte erlebt.“). Sparen könnte man sich ihrer Meinung nach die ganzen Top 40-Bands. Weil die Maiwoche mehr ist als eine große Party.


Der Mucker II

Kai Lünnemann zieht zum nächsten Auftritt

Jeder kennt Erlebnisse, über die man hinterher kichert, aber währenddessen nicht weiß, ob man lachen oder weinen soll. Kai Lünnemann kann ein Lied davon singen. Mehrmals spielte er mit seiner ehemaligen Robbie WilliamsCoverband entertained im Vorprogramm der California Dreamboys und wurde Zeuge erotischer Einölungsrituale hinter der Bühne am Herrenteichswall. „Ja, ich erinnere mich gut daran. Herzlichen Dank für diese bleibenden Eindrücke.“ Nach seinem Auftritt wurde dann bei einem Bier das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Großstädterinnen zur Dreamboyszeit studiert. „Ich dachte immer, Frauen wären nicht so.“ Seit über zehn Jahren spielt Kai Lünnemann nun schon mit diversen Formationen auf der Maiwoche. Er kennt die Vorund Nachteile der Locations. „Der Marktplatz hat das schönste Flair in der Stadt. Dafür ist der Backstagebereich nur ein kleiner Container mit drei belegten Brötchen drin.“ Einen anderen Standard erlebte er im Alando Maidome. „Das war ein Wellnessparadies.“ Mit seinem neuen Cover-Projekt Legends Of Rock kann der Musiker in diesem Jahr jedoch stilecht auf jeden Komfort verzichten. „Wir brauchen nur Sex, Drugs & Rock’n’Roll. Das wird schon schmutzig, was wir da treiben.“ Zum Mikro greift mit Henning Basse ein europaweit renommierter Sänger. „Wer auf Gitarren steht, soll zu uns kommen!“ Und auch die zwei weiteren Lünnemann-Projekte, Heart & Soul und Thirty Toes, stehen im diesjährigen Programm. Die Maiwoche 2010 hat musikalisch ihre Stärken und Schwächen. „Ich finde gut, dass viele gute Lokalkünstler dabei sind. Dafür vermisse ich die großen Headliner. Früher waren Bonfire und H-Blockx hier – heute Thomas Godoj“. Außerdem passiere auf der Marktplatzbühne zu wenig Abwechslung. „Das Programm ist sehr blueslastig. Da fragt man sich: Wieviel Blues braucht der Mensch?“

g

To Do 14.5., Rosenhofbühne: Headliner Thomas Godoj auschecken. Ich bin gespannt. 17.5., Jürgensort: Meinen guten Freund Volker bei Sax on the Keys besuchen. Die machen sonst die Jazz-Hintergrundmusik im parks. 19.5., Marktplatz: Guten Rock’n’Roll von Adriano Batolba anhören. Das ist der Gitarrist von Dick Brave And The Backbeats. 20.5., Marktplatz: Die A Capella-Jungs von Bon Timbre kenne ich noch von der Uni. Ich, als Chor-Freak, stehe auf mehrstimmigen Gesang! 21.5., Marktplatz: Safkan! Eine Mischung aus Hardrock und türkischen Gesängen. Das geht gut nach vorne, auch wenn man nur „hüllörü-hüllörüm“ versteht. 22.5., Rosenhof-Bühne: K’s life! Katrin Remmert ist Pflichtprogramm.

Der Maker Er sorgt für gute Musik auf der Rosenhof-

g bühne und berichtet aus dem Leben eines Bookers. STADTBLATT: Was macht eigentlich ein Booker? MAIK STRÜBE: Im Grunde sucht man sich eine

Maik Strübe hat alles im Griff

Band, die gerade auf dem Sprung nach oben ist. Dann fragt man bei der Agentur an, wann, wie und ob die Band verfügbar ist. Es ist im Grunde eine riesige Herumtelefoniererei. Auf der Maiwoche selbst bin ich für die Bandbetreuung zuständig und sorge dafür, dass die Abläufe stimmen und kein Chaos entsteht. STADTBLATT: Wie kann man sich den BackstageBereich vorstellen? MAIK STRÜBE: Wir haben ein Catering-Zelt, in dem die Künstler es sich gemütlich machen können. Im Grunde geht es zu wie auf einem Festival. STADTBLATT: Worauf habt ihr in diesem Jahr euren Schwerpunkt gesetzt? MAIK STRÜBE: Wir setzen auf regionale Bands. Die Supports an allen Tagen sind meistens kleine Bands, denen wir mal die Möglichkeit geben wollten, auf einer großen Bühne zu spielen. Die Leute haben Elan und legen sich für ihren Auftritt voll ins Zeug. STADTBLATT: Worauf freust Du Dich in diesem Jahr besonders? MAIK STRÜBE: Ich bin gespannt, wie viele Leute zu

DSDS-Star Thomas Godoj kommen. So ein Ding wie mit den Donots damals wird man so schnell nicht mehr erreichen. Damals musste das Konzert abgebrochen werden, weil zu viel los war. STADTBLATT: Was war Dein schönster Moment auf einer Maiwoche? MAIK STRÜBE: Ich stehe gern hinten in der Ecke der Bühne, wo das Publikum mich nicht sehen kann. Wenn ich auf die Menschenmenge blicke, weiß ich, warum ich den Job mache. STADTBLATT: Gehen die Bands nach ihren Auftritten noch Feiern? MAIK STRÜBE: Es kommt auf die Band an und darauf, was für sie am nächsten Tag ansteht. STADTBLATT: Der Groupie-Faktor? MAIK STRÜBE: Kreischende Mädels gibt es natürlich immer. Letztes Jahr bei Sugarplum Fairy standen die ersten bereits um 14 Uhr vor der Bühne. Bei den Schröders ist jemand von der Böschung gerutscht und wollte uns weismachen, dass er für die Band das Bandlogo von der Bühne abholen sollte. Weil er ziemlich betrunken und verschmutzt war, haben wir ihm das natürlich nicht abgekauft. STADTBLATT: Was wäre ein Supergau für Dich? MAIK STRÜBE: Wenn Künstler sehr kurzfristig absagen. Dann müssen wir improvisieren, aber ein Großteil unserer Arbeit besteht ja darin, spontan Sachen auf die Beine zu stellen. STADTBLATT≈5.2010

13


titel Die Clique freut sich auf literweise Maibowle

Die Gucker Erst Grillen auf der Dachterrasse am Heger-Tor, dann geht

g es ab ins Getümmel. Jan Kruse, Niklas und Eike Rah, Ai-

Pflichttermine 15.5., Rosenhofbühne, Jupiter Jones: Vor kurzem noch unplugged in Münster gesehen. Die sind live einfach supergeil! Ihr Auftritt wertet die ganze Maiwoche auf. Absolute Trendsetter für gute Musik! 21.5., Rosenhofbühne, Dampfmaschine und Boozed: Man muss unsere Lokalhelden unterstützen! Außerdem hat der eine Gitarrist von Boozed den gleichen Gitarrenlehrer wie Niklas gehabt. Zu Dampfmaschine: Die „Hausband“ vom Bastard Club, quasi ein Muss für alle Besucher, denen der Einheitsbrei aus den Ohren hängt ... 23.5., Herrenteichstraße, Funkbar: Sind Freunde von uns und der Drummer Jan ist mein Mitbewohner.

ko Schoolmann, Mareke Grefe und Co. erklären mit der Maiwoche die Festivalsaison für eröffnet. Da die meisten CliquenMitglieder Studenten sind, werden auch unter der Woche Osnabrücks Open Air-Bühnen angesteuert. „Es hat sich so eingebürgert, dass wir nach dem Grillen erstmal unseren Kumpel Aiko besuchen, der an den Wochenenden in einem Bierwagen zwischen Pizza Hut und Purino arbeitet. Da gibt es die erste (und beste) Maibowle“, verrät Niklas Rah. An Tag Eins und Zwei gibt es den Maiwochen-Check: Sie begutachten alle Stände und Bühnen. Danach werden gezielt Bands angeguckt – meistens auf der Rosenhofbühne. Was sie zu so konsequenten Maiwochen-Besuchern macht? „Die Konzerte sind umsonst, die ganze Stadt ist unterwegs, man trifft viele bekannte Gesichter und erhascht schon so ein bisschen Festival-Feeling“, findet Mareke Grefe. Musikalische Sternschnuppen waren laut der lustigen Runde bisher Bands wie Madsen, Torfrock oder Such a Surge. „Die machen eben nicht irgendeinen kommerziellen Radio-Schrott oder langweilige Cover-Musik“, findet Eike Rah. „Schön ist es immer, wenn wir bei den unbekannten Bands eine positive Überraschung erleben“, ergänzt Jan Kruse. Bei einem sind sich die eingefleischten Maiwochengänger einig: Die Stimmung steht und fällt mit dem Wetter. „Hoffen wir mal das Beste. Und, dass der Kater am nächsten Tag nicht so schlimm ausfällt.“ Am letzten Maiwochen-Tag könnte das durchaus der Fall sein. „Dann treffen wir uns immer in Aiko’s WG und schlürfen die Reste der Maibowle, die er von seinem Bierwagen-Job in 10-Liter-Eimern mit nach Hause bekommt. So kann man ganz gemütlich die Maiwoche ausklingen lassen ...“

Die Shaker Ein eingespieltes Team sorgt im Alando Mai-

g dorf für Flüssiges.

STADTBLATT: Was trinkt man im Maidorf? MICHAEL SCHMIDT: Bei schönem Wetter Maibowle

und Weizen, sonst Becks und Fassbier. STADTBLATT: Was unterscheidet die Arbeit auf der Maiwoche von der Arbeit im Alando? MICHAEL SCHMIDT: Die zwei Wochen sind schon ein Ausnahmezustand. Es herrscht ein familiäres Verhältnis im Team, weil wir jeden Tag zusammen arbeiten. STADTBLATT: Wie gönnt ihr euch eine Pause? HYE-HYEN CHO: Zu den Stoßzeiten gar nicht. MICHAEL SCHMIDT: Wir haben ein ruhiges Plätzchen, wo wir uns zurückziehen, etwas essen und eine Ruhephase genießen. STADTBLATT: Wann sind die Abende besonders gut? MICHAEL SCHMIDT: Wir kriegen meistens nur das mit, was an der Theke passiert. Die Stimmung ist am Siedepunkt, wenn die Leute anfangen, auf den Tischen zu tanzen. STADTBLATT: Habt ihr schon mal einen Promi bedient? MICHAEL SCHMIDT: Nein, aber ich würde gern Scarlett Johanson mit Champagner abfüllen und dann mit nach Hause nehmen ... STADTBLATT: Gibt es ein unterschiedliches Geschlechterverhalten an der Theke? MICHAEL SCHMIDT: Höflichkeitsformen gehen geschlechterübergreifend immer mehr flöten. 14 STADTBLATT≈5.2010

Hye-Hyen Cho und Michael Schmidt shake(r)n rum

HYE-HYEN CHO: Männer bestellen eher Bier und Weizen, Frauen Longdrinks oder Maibowle. STADTBLATT: Das Flirtverhalten im Maidorf? MICHAEL SCHMIDT: Man hat schon das Gefühl, dass die Leute sich wie im Urlaub fühlen. STADTBLATT: Dürft Ihr vom Catering der Künstler naschen? MICHAEL SCHMIDT: Wir kriegen natürlich die Reste. Zu essen holen wir uns aber eigentlich etwas von den Ständen ringsum.

STADTBLATT: Euer Arbeitsritual? MICHAEL SCHMIDT: Ich trinke morgens immer eine

Flasche Bananensaft. HYE-HYEN CHO: Wenn ich müde bin, organisiere ich mir einen Kaffee. Den verkaufen wir nämlich nicht. STADTBLATT: Wie kommt ihr nach der Arbeit wieder runter? MICHAEL SCHMIDT: An mindestens einem Tag geht das Team gemeinsam das Nachtleben genießen, wo wir uns selber ein bisschen feiern.


titel

Der Maiwochen-Index

Ana Popovic

Alle Bands von A-Z

F 440 Hertz, 14.5., 19.00h, Marktplatz F Adriano Batolba Orchestra, 19.5., 19.30h, Marktplatz | Mit einer 13-köpfigen Rockabilly-Big Band zaubert Adriano Batolba allen Haartollen- und PetticoatTrägernInnen ein Lächeln auf’s Gesicht. Der Sänger und Gitarrist hatte auch schon bei den Bands Dick Brave And The Backbeats und The Baseballs (Hit: Umbrella) seine Finger im Spiel. F Afenginn, 15.5., 20.30h, Marktplatz F Al & Chris, 14.5. , 19.00h, Große Straße/ Neumarkt F Ana Popovic Band, 13.5., 19.30h, Marktplatz F Back to the Roots, 23.5.,19.00h, Georgstraße F Baseball, 21.5., 19.00h, Nikolaiort F Beat’n Blow, 16.5., 19.30h, Marktplatz F Benouzz, 20.5., 15.00h, Nikolaiort F Big Band Chor des Gymnasiums Oesede & Grüner Bereich, 23.5. 19.00h, Marktplatz F Black Box Bluesband, 17.5., 19.00h, Große Straße/ Neumarkt F Blues Company feat. The Faboulos BC Horns, 24.5., 19.00h, Jürgensort F Bluesnight Band feat. Dwight „Butch“ Wiliams, 21.5., 21.00h, Hasestraße F Bon Timbre, 20.5., 20.00h, Marktplatz F Boozed, 21.5., 21.45h, Rosenhof Bühne | Die Jungs beweisen, dass Osnabrücks Musikszene auch über die Stadtgrenzen hinaus lebt. Boozed stehen für heftig lauten Punk-Rock mit Gitarrenschrebbeln und so. Aufgepasst: Die Band spielen in diesem Jahr ihre Abschiedstournee. Kein Comeback. Wirklich nicht. F Buckshot Soup, 22.5., 20.00h, Nikolaiort F Caught Indie Act, 24.5., 19.00h, Große Straße/ Neumarkt F CCN-Quartett, 20.5., 19.00h, Jürgensort F CharMana, 13.5., 19.00h Herrenteichstraße F Custom Music, 21.5., 19.00h, Hasestraße F Dampfmaschine, 21.5., 20.30h, Rosenhof Bühne F Das Pack, 20.5., 19.30, Rosenhof Bühne

Jupiter Jones

F Fanfare Kalashnikow, 23.5., 20.30h, Marktplatz | Ein spielfreudiger Pulk aus Rumänien kommt mit allerhand Blaswerkzeug zur Maiwoche und schmettert funkigen Speed-Brass von der Bühne. Hoffentlich spielen Fanfare Kalashnikow auch ihre Coverversion der 2Raumwohnung-Single „Wir werden sehen“! F Fast Motion, 18.5., 19.00h, Georgstraße F Felix Meyer, 14.5., 20.30h, Rosenhof Bühne F First Take, 22.5., 19.00Uhr, Hasestraße F Free Steps Orchestra, 21.5., 19.00h, Georgstraße F Funkbar, 23.5., 19.00h, Herrenteichstraße F Funkorchester, 17.5., 19.00h, Georgstraße | Sie zählen mittlerweile zu Osnabrücks Klassikern in Sachen Funk und Soul und sind gern gesehene Gäste auf der Maiwoche. Ein Orchester, das gute Laune verspricht! F Gentleman Dee, 20.5., 21.00h, Alando-Maidorf F Gum Boo Beats, 16.5., 19.00, Große Straße/ Neumarkt F Gunnar Weiss, 22.5., 24.5., 19.00h, Jürgensort F Heart & Soul, 15.5., 19.5., 19.00h, Jürgensort F Hometown Bossa Trio, 14.5., 19.00h, Jürgensort F Jan Gerfast Bluesband, 17.5., 19.00h, Marktplatz F Jimmy Green, 20.5., 21.00h, Nikolaiort; 23.5., 16.00h, Alando-Maidorf F Johannes Oerding, 13.5., 19.30h, Rosenhof Bühne Der 27-jährige Wahl Hamburger kleidet seine Gedanken in souligen Pop ein. Er sing auf deutsch und berührt live garantiert jedes Herz. Vorher vielleicht mal in die Deluxe Edition vom Debütalbum „Erste Wahl“ hören. Der Song „Engel“ ist sooo schön... F Jupiter Jones, 15.5., 21.45h, Rosenhof Bühne | Sie laden mal zum Schunkeln, mal zum Nachdenken und mal zum Springen ein. Die Saarländer Indie-Punkrocker lassen echtes Festival-Feeling aufkommen und erhöhen den Mädchen-Kreisch-Faktor auf der Maiwoche... F K’s Life, 22.5., 19.30h, Rosenhof Bühne | Das Rockpop Trio mit Frontfrau Katrin Remmert hat echtes Popappeal und ist seit dem letzten Jahr mit VorOrt-Auftritten quasi omnipräsent vertreten. Wer verträumte Balladen und zwischendurch schnelle Rocknummern mag, plant den Maiwochen-Gig ein. F Kay Ray, 23.5., 19.15h, Rosenhof Bühne F Kerstin Freking, 22.5., 20.30h, Rosenhof Bühne | Unser Star für Oslo äh, Osnabrück ist auch nach dem Vorentscheid für den Eurovision Song Contest musikalisch unterwegs. Ob die Kunststudentin wohl zur Maiwoche wieder ihre Haare flechtet?

F David Minchin, 16.5., 23.5., 19.00h, Jürgensort F Die Krönung, 22.5., 19.00h, Hasestraße F Die Schlager-Polizei, 22.5., 19.00h, Hasestraße (Bühne der Wirtschaftsjunioren) F Die Wüstenbengel, 13.5., 19.00h, Jürgensort F Diesel Brothers, 13.5., 19.00h, Große Straße/ Neumarkt F Doc Moralez, 22.5., 19.00h, Hasestraße F Fabian.Von.Wegen, 15.5., 19.00h, Marktplatz | Der OS-Musikstudent mit der Gitarre singt eingängige Popsongs, die jeder versteht: Seine deutschen Texte kreisen um Liebe, Klamauk und Gesellschaft.

16 STADTBLATT≈5.2010

F Kingsize Taylor, 24.5., 19.00h, Georgstraße F Knutsch, 18.5., 18.00h, Jürgensort F KrachtKlub, 15.5, 20.30h, Rosenhof Bühne F Larry and the Handjive, 14.5., 19.00h, Nikolaiort F Legends of Rock, 16.5., 19.00h, Georgstraße F LISTENhere, 14.5., 19.00, Herrenteichstraße F MAX Band, 13.5., 19.00h, Nikolaiort F Melody & Soul, 22.5., 19.00h, Marktplatz F Memo Gonzales & The Bluescasters, 22.5., 20.30h, Marktplatz F Michael Witte & Band, 21.5., 19.00h, Jürgensort; 22.5., 19.00h, Herrenteichstraße F Miller Anderson Bluesband, 18.5., 19.30h, Marktplatz

F Monsters of Liedermaching, 20.5., 20.30h, Rosenhof Bühne F Mr. Cracker, 19.5., 19.00h, Nikolaiort F Mr. G. and his Billy Boys, 13.5., 19.00h, Georgstraße F Nezzer, 15.5., 19.30h, Rosenhof Bühne F Niobé, 20.5., 19.00h, Nikolaiort F Peynir Gemisi, 23.5., 18.30h, Nikolaiort F Play & Rewind, 22.5., 15.00h, Marktplatz F Queen Revival, 22.5., 21.45, Rosenhof Bühne F Re Cartney, 22.5., 20.00h, Georgstraße F re soul, 20.5., 19.00h, Große Straße/ Neumarkt F Real Spirit, 17.5., 19.00h, Nikolaiort F Red Hot, 21.5., 19.00h, Hasestraße F Rex Richter Quintett, 15.5, 19.00h, Georgstraße F Root 49, 21.5., 19.00, Große Straße/ Neumarkt F Route 66, 16.5., 24.5., 16.00h, Alando-Maidorf F Safkan, 21.5., 21.00h, Marktplatz F Sax on the Keys, 17.5., 18.00h, Jürgensort F Second Side, 21.5., 19.00h, Hasestraße F Skyfire, 18.5., 19.00h, Nikolaiort F Sofaband, 15.5., 19.00h, Große Straße/ Neumarkt F Soulfamiliy, 20.5., 19.00h, Georgstraße F Speedbumb, 21.5., 19.30h, Rosenhof Bühne F Subway Tunes, 15.5., 19.00h, Herrenteichstraße F Superstition, 22.5., 19.00h, Große Straße/ Neumarkt F Swamp, 14.5., 21.00h, Marktplatz F Terry Hoax, 13.5., 21.05h, Rosenhof Bühne F The Artland Country Club, 21.5., 19.00h, Marktplatz F The Beat, 18.5., 19.00h, Große Straße/ Neumarkt F The Bluesdefenders, 21.5., 19.00h, Herrenteichstraße F The Clogs, 19.5., 19.00h, Georgstraße F The Lucky Ones, 15.5., 19.00h, Nikolaiort F The real Tiny Turner and his Band, 21.5., 19.00h, Hasestraße F Therapiezentrum, 14.5., 19.30h, Rosenhofbühne F Thirty Toes, 23.5., 19.00h, Große Straße/ Neumarkt F Thomas Godoj, 14.5., 21.45h, Rosenhof Bühne | Noch klebt das DSDS-Image an Thomas Godoj. Jedoch ist der Echo-Gewinner auf einem guten Weg, sich mit kernigem Gitarrenrock und rauer Stimme von den typischen Casting-Eintagsfliegen abzuheben. Der gebürtige Pole singt sogar ein Stück in Landessprache. F True Collins, 14.5., 19.00h, Georgstraße F Turbine Weststadt, 20.5., 19.00h, Marktplatz F Two Voices, 15.5., 16.30h, Nikolaiort F Vintage Area, 19.5., 19.00h, Große Straße/ Neumarkt; 23.5., 20.30h, Nikolaiort


Der neue SEAT IBIZA. So sicher, dass es schon fast nicht mehr lustig ist.

s ea t .d e

EINE MARKE DER VOLKSWAGEN GRUPPE


FOTO: MARIO SCHWEGMANN

aufgefallen Freundlichkeit rettet fast jede peinliche Situation

Monsta dieser Stadt Sie sind groß, bunt und ziehen alle Blicke auf sich: Immer mehr lebensgroße Maskottchen bevölkern Osnabrück. Wer durch die Innenstadt fla-

g niert, dem begegnen immer öf-

www.etikette-im-trend.de

Training fürs Dinner Benehmen ist Glückssache, heißt es so schön. Stimmt nicht! Bei Tanja Pfad kann man gute Manieren ganz in Ruhe lernen. Im STADTBLATT live ist uns lei-

g der ein Namensfehler unterlaufen. Die Osnabrücker Expertin für moderne Umgangsformen und Tischkultur heißt korrekt: Tanja Pfad. Ihre Seminare können wir auch STADTBLATT-Lesern wärmstens empfehlen. STADTBLATT: Wie läuft einer Ihrer Etikette-Kurse ab? TANJA PFAD: Zu Beginn gibt es einen Aperitif, dann übe ich mit den Teilnehmern Themen wie Smalltalk und Begrüßen. Anschließend nehmen wir ein mehrgängiges Menü ein, bei dem ich alle wichtigen Dinge zu Umgangsformen und Tischmanieren erzähle. Dabei ist mir wichtig, dass die Teilnehmer eine schöne Zeit haben. Ich möchte mein Wissen nicht mit vorgehaltenem Zeigefinger vermitteln, sondern in gemütlicher und lockerer Atmosphäre. Die Seminare finden zum Beispiel im Hotel Walhalla statt.

sie + er

STADTBLATT: Gibt es einen EtiketteUnterschied zwischen Frauen und Männern? TANJA PFAD: Ja – Frauen sehen die Notwendigkeit bzw. die Nützlichkeit im Beherrschen von Umgangsformen mehr als Männer. Auch wenn es viele Frauen gibt, denen das gar nicht so bewusst ist. Deshalb betone ich in meinen Seminaren immer wieder, wie sehr es Frauen gefällt, wenn sie von Männern höflich behandelt werden. STADTBLATT: Was ist der schlimmste Fauxpas, den man im Restaurant als Gast machen kann? TANJA PFAD: Unfreundlich sein! Im Grunde kann es immer einen Fauxpas geben – wie Unwissenheit im Umgang mit bestimmten Gerichten bis hin zum Rotweinglas verschütten. Mit einer freundlichen und positiven Haltung kann man sich aus fast jeder Situation retten. MARIO SCHWEGMANN

ter fröhlich dreinblickende Monster. Mittlerweile gehört es für Sportvereine, Unternehmen oder Großevents fast schon zum guten Ton, Werbung in Form eines plüschigen Zweibeiners zu machen. Durch die Kamp-Promenade tapst ein Pelikan, das Nettebad wirbt mit „Netti“, die Artland Dragons werden von „Tobi dem Drachen“ angefeuert und „Li und La“ eskortieren regelmäßig die VfL-Nachwuchsfans durch die osnatel-Arena. Ihnen wurde sogar ein eigenes Lied gewidmet: „Li und La wir sind da“. Warum dieser MaskottchenBoom? „In Amerika ist es ganz normal, dass jede Schule, jeder Verein ein eigenes Maskottchen hat. Im besten Fall besitzt es einen großen Identifikations- und Sympathiewert. Die Werbung hat entdeckt, dass man damit emotionale Erlebnisse schafft“, erklärt Stefanie Ludwig, die sich mit ihrer Kostümwerkstatt in Hagen a.T.W. auf die Herstellung von Maskottchen spezialisiert hat. Zu ihren prominentesten Exemplaren zählen das Fohlen „Jünter“ von Borussia Mönchengladbach oder das blau-weiß gestreifte Zebra „Ennatz“ vom MSV Duisburg. Ihr persönlicher Liebling ist ihr feuerrotes „Kirschmonster“, das mittlerweile eine Höhle für Kindergeburtstagsfeiern und einen mietbaren Spielbus besitzt. „Es gibt ein Hörspiel und viele Fan-Artikel. Mein Ziel ist, irgendwann ein eigenes Kirschmonsterland zu eröffnen.“ Einen vollen Terminkalender hat der ebenfalls von Stefanie Ludwig ge-

fertigte „Blütenbert“. Der Gartenzwerg mit der dicken Knollennase und den spitzen Ohren im Mr. SpockStyle wirbt für die Landesgartenschau 2010 in Bad Essen und besitzt sogar einen eigenen Steckbrief, in dem er unter anderem sein Lieblingsessen preisgibt: Wurzelsuppe und Waldmeister-Wackelpudding! Es bedarf jedoch einer gewissen Passion, in so ein plüschiges Kostüm zu schlüpfen – gerade im Sommer. „Es ist wie in einem Skianzug mit Fausthandschuhen, Schneestiefeln und Motorradhelm“, verrät die Kostüm-Designerin. JUDITH KANTNER

Stefanie Ludwig, Kostümmacherin, mit Kirschmonster

Fahrrad von Maren Gäbel und Mario Schwegmann

Während ich dies hier schreibe, sitze ich auf dem Fahrrad und schwitze. Der Typ

Fahrräder kann Mann nicht genug haben. Ich träume von einer Doppelgarage, in

von 152. Früher habe ich über solche Leute nur den Kopf geschüttelt, die auf Cardiogeräten hocken, derweil man sich auch in der freien Natur sportlich betätigen könnte. Aber da „draußen“ oft auch Regen und Kälte bedeutet, habe ich umgesattelt – aufs Fitnessstudio, wo mein früheres Ich alle Klischees bestätigt findet: Es gibt das magersüchtige Mädchen, das immer schon da ist, wenn ich komme. Und das noch trainiert, wenn ich schon längst geduscht auf dem Heimweg bin. Es gibt die XXL-Frau, die nach zehn Minuten entkräftet nach einem Energieriegel greift, weil sie sonst unterzuckert. Und es gibt den Muskelprotz, der im Netzshirt vor dem Spiegel selbstverliebt Gewichte stemmt. Aber habe ich das Recht zu lästern? Ich gehöre doch auch zu den Freaks, die nicht Fahrrad fahren, um sich fortzubewegen. Sondern einzig, um Kalorien zu verbrennen ...

natürlich ein rasantes Rennrad, richtig Tour-de-France-Hightech mit allen Kinkerlitzchen. Dann ein amtliches Mountainbike für den Ausritt in die Natur. Dann drei, vier Stadträder, die man je nach Stimmung und Wochentag und natürlich nach zu erreichender Location wechselt: mit dem gepimpten Bonanza zur Eisdiele/zum Club, mit dem Holland zum Bäcker, mit dem Trekking zur Arbeit. Und ich hätte wahrscheinlich auch eines dieser lächerlich aussehenden Liegeräder sowie Gästefahrräder für Besuch. Da fehlt noch eins? Korrekt: ein BMX. Ich spiele zurzeit auch ernsthaft mit dem Gedanken, mit eine solche Maschine zuzulegen – das letzte Mal saß ich mit 13 auf einem BMX. Der Dirt Park an der Vehrter Landstraße weckt alte Begehrlichkeiten und es müsste doch gelacht sein, wenn ich nicht auch noch die 100 Meter auf dem Rückrad fahren könnte.

g neben mir ist schon bei Kilometer 12 – und einem bedrohlichen Herzfrequenzwert g der nicht meine Autos stehen, sondern meine Räder! Das ist wahrer Luxus. Zuerst

18 STADTBLATT≈5.2010


FOTO: JUDITH KANTNER

Dicker Bizeps F Muskelkater klingt erstmal sehr schmerzhaft. Warum trägt ein Laden in der Wüste (Schnatgang 58) dann ausgerechnet diesen Namen? Geschäftsführer Florian Drüke: „Der Name bleibt einfach im Kopf“. Leute, die hier einkaufen, haben es eher im Bizeps. Sportnahrung und Nahrungsergänzungsmittel wie Aminosäuren, Eiweiße, Proteine, Fatburner und Co. werden hier in Hochglanzverpackungen geboten. „Die Protein-Pancakes sind besonders lecker“, verrät der Mann mit der Arnold Schwarzenegger-Figur, der vor sechs Jahren als Türsteher in Osnabrück gearbeitet hat. „Muskeln sind ein bisschen out geworden. Vor zehn Jahren war das noch aktueller. Ich trainiere seit fünfzehn Jahren. Für die einen wirken so große Muskeln abschreckend, für die anderen eben nicht.“ JUDKA

MAI - JULI 2010 SCHIRMHERRSCHAFT:

FTelefonzellen sind längst antiquiert. Im Zeitalter des Handys hat keiner mehr Münzen in der Tasche. Die Betreiber des Billig Phone sehen das wohl anders. Ab 5 Cent telefonieren, günstige Tarife für Mobil- oder Auslandsverbindungen – das versprechen sie sowohl auf www.billig-phone.de als auch an ihren Telefonen im sogenannten „Slim-Line“-Design. An Hauswänden hängen die 30 cm breiten Telefone, denen die Zelle fehlt. Wer von der 5 Cent- bis zur 2-Euro-Münze etwas in der Tasche hat, kann telefonieren. In Osnabrück ist ein Billig Phone zum Beispiel in der Natruper Straße zu finden. Der kleine Preis hat allerdings auch seinen Preis: von Instandhaltung ist wenig zu sehen. KIM

Mehr als nur Kirche F Diakon Dirk Hartung über den Mehrwert seiner Lutherkirche STADTBLATT: Warum bieten Sie die Lutherkirche als Veranstaltungsort an? DIRK HARTUNG: Wir wollten die Türen für alle Menschen öffnen. Kirche soll nicht nur etwas für religiös Interessierte sein. Solange es nicht anti-christliche oder antikirchliche sind, ist uns jeder willkommen. STADTBLATT: Welche Musikrichtung bevorzugen Sie in der Lutherkirche? DIRK HARTUNG: In der Musikrichtung sind wir völlig offen. Ivan Rebroff war schon hier oder auch René Kollo. Am 5. und 6.5.

kommen Subway to Sally. Als die Kelly Family vor zwei Jahren hier war, haben die Fans sogar vor der Kirche campiert und auf Autogramme gewartet. STADTBLATT: Sind sich die Künstler denn bewusst, dass sie gerade in einer Kirche spielen? DIRK HARTUNG: Ja, überraschenderweise passen sich viele an die Kirche an und machen ein religiöses Programm. Rebroff hat zum Beispiel religiöse Texte gelesen. KIM

Theater auf Leinwand F Was hat das Theater Osnabrück mit dem Kinofilm „Novemberkind“ zu tun, mit Stella Artois, Ford Mustang, Audi, Amnesty International? Ganz einfach: Seit Mitte April 2010 läuft im Cinema Arthouse ein Kinospot des Theaters: „Geschichten, die begleiten“. Da kommt ein Paar aus dem Theater nach Hause, und was dabei passiert, ist ziemlich skurril – unter anderem begegnet ihm Shakespeares Julia. Und jetzt die Auflösung: Kameramann Frank Lamm hat auch die Kamera in „Novemberkind“ gemacht. Und die Werberegisseure Christian Bartsch und Tim Günther haben auch noch andere namhafte Kunden. Die Botschaft? Theater ist (wie) das wahre Leben. JE

Schnick den Weltrekord! F Lust, deutsche/r Weltmeister/in zu werden – und das ganz ohne Training? Am 28.5. steigen im CineStar getreu dem Motto „Du hast es in der Hand“ die Deutschen Meisterschaften in „Schere, Stein, Papier“. Die angehenden Veranstaltungskaufleute der BBS am Pottgraben haben sich zum Ziel gesetzt, im Rahmen ihrer Projektwoche gegen Rassismus und Diskriminierung mindestens 800 Menschen für das weltweit bekannte Spiel zu gewinnen, das auch unter „Schnick, Schnack, Schnuck“ firmiert. Dann winkt nämlich ein Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde! Ein Tipp von Mitorganisator Christoph Winter: „Man kann versuchen, durch Faxen den Gegner aus dem Konzept zu bringen und selber cool zu bleiben.“ JUDKA www.du-hast-es-in-der-hand.de

UN Sonderbotschafter für Sport im Dienst von Frieden und Entwicklung

MUSIK · FUSSBALL · MARKT POLITIK · LITERATUR AUSSTELLUNGEN KINDER & CO.

OPEN AIR FESTIVAL 3. – 6. Juni 2010

AFRIKAMIE Konzert vor dem Rathaus

FOTO: HEIDI SHEPPARD | ISTOCKPHOTO.COM

FOTO: KIM ULPTS

Billige Quasselsäule

WILFRIED LEMKE

Freshlyground • Sister Fa • Nomfusi

Afrikanischer Markt • Gottesdienst

www.osnabrueck.de/afrika

GEFÖRDERT DURCH:

Unsere Region schläft nicht Aaah! Booh!

Staunen & sparen: Mit den cleveren VOS-Abos . auch tagsüber unterwegs

Der NachtBus für hellwache Nachthelden. • Ihr sicherer, flexibler Weg am Wochenende • Ab 1:00 Uhr stündlich ab Kamp-Promenade • Alle Linien, alle Zeiten auf www.nachtbus.com Wir sehen uns. Sicher im NachtBus.

INFO-LINE: 05 41 / 3 57 27 77

STADTBLATT≈5.2010 19


einkaufen STADTBLATT

Arbeit im Rampenlicht bei L+T: Statt Lampenfieber gibt’s Strahlerhitze

VERLOSUNGEN

5 X 1 CULINARIA FAN-PAKET Südafrikanischer Genuss zur Fußball-WM mit der Culinaria Pizza South African Chakalaka Style von Dr. Oetker! Pünklich zum Anstoss: Fan-Pakete im Wert von jeweils 70 Euro mit südafrikanischen VuvuzelaTröten, einer Kühlbox, T-Shirts und diversen Fanartikeln. EINSENDESCHLUSS: 14.5.2010

3 X 3 KONFETTI-SETS Ein Klassiker kommt zurück. Ready, Steady – Confetti? Die Kreativschmiede Donkey Produkts verschenkt jeweils drei Becher mit 69g gehackten Pornoheften, gelochter Kunst und gelochtem Geld. Gibt’s auch bei L’Artiste. EINSENDESCHLUSS:14.5.2010

3 X 1 WELLNESS-GUTSCHEIN Schon von der neuen Wellness-YogaVilla am Heger-Tor-Wall gehört? Gelegenheit zum Kennenlernen bieten die Gutscheine für einen Wellnessvormittag inkl. Personal Training und Wellnessbehandlung. EINSENDESCHLUSS:14.5.2010

2 X 1 GRILL „FRÖHLICHE TUPFEN“ Kann man niedlicher sein Grillgut zubereiten? Die Spiegelburg stattet Freiluftfans mit einem tragbaren Grill mit separater Feuerschale aus. Der ideale Begleiter zum Chillen am See oder im Park. EINSENDESCHLUSS:14.5.2010

5 X 2 TICKETS „KOMISCHE NACHT“ Einen Abend lang ziehen ComedyGrößen wie Johannes Flöck und Mirja Regensburg in Osnabrück von Club zu Club. Das Publikum darf sitzen bleiben. Ihr könnt dabei sein! Mehr Infos auf Seite 72. EINSENDESCHLUSS:4.5.2010 Mitmachen per E-Mail: gewinnen@stadtblatt-osnabrueck.de Postkarte: STADTBLATT,Georgstraße 14, 49074 Osnabrück

20 STADTBLATT≈5.2010

Unter Puppen Zwischen Kunst und Handwerk: Die Gestalter für visuelles Marketing sorgen für so manchen Eyecatcher hinter Glas. All die schnieken, großen Fen-

g sterscheiben mit den begehrten Waren hinterm Glas! Was für einen kurzen Moment unsere Aufmerksamkeit fesselt, ist natürlich ein ausgetüfteltes Konzept, erstellt von Fachleuten, die genau wissen, wie Produkte möglichst toll inszeniert werden. Dekorateure wurden sie früher genannt, heute heißen sie Gestalter für visuelles Marketing oder Schauwerbegestalter. Neben den Fenstern selber lässt sich auch schon an den neuen Berufsbezeichnungen erkennen, dass heute andere Fähigkeiten gefragt sind. Der 24-jährige Manoj Dassanayake ist einer dieser „Gestaltungskünstler“, und tatsächlich sieht er seine Arbeit zwischen Kunst und Handwerk. „Natürlich muss man kreative Ideen haben und vor allem abstrakt denken können, aber wir erstellen

auch Konzepte am Computer und gestalten die Flächen per Hand.“ Dassanayake gehört zum Gestaltungsteam der Firma Dalla Bona Dekoration, die sehr viele Geschäfte vor Ort und auch bundesweit dekoriert. Und was ist heute angesagt? Der junge Gestalter lacht und weist darauf hin, dass es nicht wirklich eigenständige Trends gibt. „Wenn überhaupt, orientiert sich das Fensterdesign an der Mode der Produkte selber.“ Aber Purismus sei heute gefragt, weniger ist mehr. So sind Figuren, wie der Fachmann die Puppen nennt, mit allzu unnatürlichen Verrenkungen schlichtweg out. Ihn stört es übrigens überhaupt nicht, wenn er die Menschenattrappen praktisch auf dem Präsentierteller drapieren muss. Scheinbar gewöhnt man sich sehr schnell an die Arbeit im Rampenlicht, denn auch Praktikantin Ann-Christin

Pühs zupft gemeinsam mit Teamleiterin Melanie Lindmeyer schon völlig gelassen an den bewegungslosen Damen im L+T Schaufenster. Statt Lampenfieber gibt’s hier Strahlerhitze, denn die Beleuchtung sorgt für karibische Temperaturen im Fenster und dabei ist die Arbeit nichts für „kleine, zierliche Mädchen“, erzählt Melanie Lindmeyer. Immer zur neuen Saison wechseln die langgezogenen Schaukästen das Design. Die Idee kommt vom Chef, den Rest setzen hauseigene Gestalterinnen wie Melanie oder Ann-Christin um, und das heißt nicht nur Kleidung anziehen, sondern auch schleppen, streichen oder aufbauen. Faustregel: Die Deko darf nicht allzu sehr von den Waren ablenken, aber doch erst einmal den Blick fesseln. Und natürlich haben auch Schaufenstergestalter eine Berufskrankheit – so kann Melanie Lindmeyer keinen Shoppingbummel machen, ohne automatisch die Fenster anderer Geschäfte zu analysieren. Wer tagtäglich anderen die neueste Mode präsentiert, gerät auch schnell selbst in Versuchung. MEREL NEUHEUSER


Straffer Hintern F Reebok hat das mobile Fitnessstudio erfunden. Die neuen EasyTones sollen für einen knackigen Frauenhintern sorgen. Stimmt das wirklich? „Die Konstruktion mit Luftpads macht den Schuh instabil und die Muskulatur arbeitet dagegen an“, erklärt Uli Rath von Uli’s Läufershop. „Eine tolle Ergänzung zu anderen Sportarten.“ EasyTones aktivieren also tatsächlich die Gesäßmuskulatur und sehen gleichzeitig schick aus. „Sie werden bei den Osnabrückerinnen gut angenommen. Am beliebtesten ist die Farbe schwarz, weil EasyTones gerne in der Freizeit getragen werden.“ Reebok arbeitet übrigens daran, bald auch Herrenmodelle herauszubringen ... LF

Stilbewusste Frauen

FOTO: LENA FROMMEYER

F Osnabrück ist um eine kleine aber feine Boutique reicher. Bei Hugenberg (Redlingerstraße) findet frau italienische Damenmode – etwas ausgefallen und durchaus erschwinglich. „Das teuerste Teil kostet 140 Euro“, erläutert Inhaberin Maria Hugenberg. „Wir führen größere Größen bis 44 und auch etwas für die ganz schlanke Frau.“ Mode und Accessoires, wie Gürtel und Taschen, sprechen eine feminine und elegante Sprache. „Wir haben bereits ein Geschäft in Haren. Osnabrücker Kunden wollten, dass wir auch hierher kommen und haben uns die Räumlichkeiten besorgt.“ LF

F Die Picknicksaison ist eröffnet! Süßes Modell „Glückspilz“ von Die Spiegelburg, gesehen bei Schäffer Geschenke

STADTBLATT OSNABRÜCK

PRÄSENTIERT

DE STAAT Rock-Polka aus Holland 6.5. Kleine Freiheit

DAVID WERKER

FOTO: LENA FROMMEYER

F Auch im digitalen Zeitalter hat Papier zahlreiche Liebhaber. Martin Tager und Gisela Söger widmen ihm ein eigenes Geschäft. Im Druck & Papier-Art Café dreht sich alles um die Kunst des Handgeschriebenen und Selbstgedruckten. „Wir bezeichnen uns bewusst als Café“, so Martin Tager. „Die Kunden können sich etwas aussuchen, einen Kaffee in der Sitzecke trinken und die Federhalter in aller Ruhe ausprobieren. Eine gute Beratung ist uns sehr wichtig.“ Karten für jegliche Anlässe werden von ihm selbst gedruckt und auf Wunsch mit einer persönlichen Botschaft versehen. Gelegentlich wird das gemütliche Café auch für kleine Kulturveranstaltungen geöffnet. LF

F Peacok Moden (Kamp Promenade) ist die Adresse für Städter mit Stil. Drei Fragen an Geschäftsführer Manfred Brockherde. Wer kauft bei Peacock? Jeder, der sich für modische und interessante Dinge interessiert. Wir haben keine altersdefinierte, sondern eine stildefinierte Zielgruppe. Was ist angesagt im Sommer 2010? Wichtig ist die Einzelteiligkeit. Wir müssen nicht mehr in Kombinationen denken und tragen zur coolen Jeans eine edle Bluse. Das ist Crossover. Die Peacock-Philosophie? Nachhaltigkeit für den Kunden! Er soll etwas kaufen, das er auch über die Saison hinaus tragen kann. Beispielsweise die absolute Lieblingsjeans. Wir arbeiten mit 15 Top-Marken wie G-Star, Diesel oder Replay. LF

LOKPOP FESTIVAL u. a. mit Portugal. The Man 7.8. Außengelände Glanz & Gloria

BROADCAST 2000

RENE MARIK

Indie für Romantiker 11.5. Kleine Freiheit

GISBERT ZU KNYPHAUSEN Allerbester Songwriter 12.5. Kleine Freiheit

Liest aus „Grenzverkehr“ 17.5. Unikeller

SOPHIA Melancholie goes Pop 20.5. Lagerhalle

CASTROVALVA

Starke Marken

Großartiger US-Songpoet 8.6. Lagerhalle

Quatsch Comedy Clubber 7.5. Lagerhalle

THOMAS FUCHS

Kunstvolles Papier

WILLIAM FITZSIMMONS

Steile UK-Rocker 29.5. Kleine Freiheit

BASSEKOU KOUYATE & NGONI BA Rock à la Westafrika 3.6. Lutherhaus

FORTSETZUNG FOLGT

Kasper-Pop 3.9. OsnabrückHalle

ASS-DUR Lustiges Musik-Kabarett 17.9. Lagerhalle

STERMANN & GRISSEMANN Österreichs Oberzyniker 23.9. Lagerhalle

DITTMAR BACHMANN Stand-Up-Comedy 25.9. Lagerhalle

PHILIPP SCHARRI Dichter unter Beschuss 22.10. Lagerhalle/ Spitzboden

KABARETTFESTIVAL Klassiker und Newcomer 31.10.-4.12. Lagerhalle u. a.


Entspannt Euch! Jetzt aber mal raus in das kleine Tal am Rande der Stadt: Im Nettetal kann man den Körper stärken oder die Seele baumeln lassen. Wir sind für Euch schon mal auf Berg- und Talfahrt gegangen. VON MALTE SCHLAACK | FOTOS: MALTE SCHLAACK

Mal ehrlich, da war ich schon ewig nicht

g mehr. Eine gute Gelegenheit also, um nach-

zuschauen, was sich getan hat. Bei der Planung meiner kleinen Tour fällt schnell auf, dass es alleine doch eher langweilig werden könnte. Mein Begleiter ist klein, sehr jung, hat dichtes blondes Haar, hört auf den klangvollen Namen Ares und ist ein Labrador. Tourstart ist am Forellenhof. Dort treffen wir auf Edith Benjamin-Uthmann. Seit 1939 ist der Forellenhof in Familienbesitz und es gibt alle Hände voll zu tun. In Arbeitskleidung berichtet die Fischzuchtmeisterin über ihren Betrieb. Regenbogen- und Lachsforelle und als sogenannter Beifisch auch Bachsaibling und Karpfen wird hier groß gezogen, geschlachtet, verarbeitet und geht dann an Krankenhäuser, Hotels und Privatkunden. Wer nicht so lange warten will, kann im schmucken Bistro den „Fang des Tages“ testen. Darüber hinaus kann man auch selbst zur Angelrute greifen und sich seinen Fisch an Land holen. Einige der Teiche am Forellenhof werden von dienstags bis samstags für Hobbyangler geöffnet. Die Fische werden zu Beginn eingesetzt, um dann wieder rausgeholt zu werden. Wenn es denn klappt. Davon können Heiko Grösche und Florian von dem Brink ein Lied singen. Die beiden harren seit acht Uhr morgens am Gewässer aus. Ihr Erfolg hält sich in Grenzen, deutlich gesagt: nichts! „Wir haben noch nicht einen Biss gehabt“, sagt Hobbyangler Grösche etwas zerknirscht und sein jugendlicher Mitfischer Florian ergänzt: „Es gehört halt auch etwas Glück dazu“. Mein Begleiter hat derweil ganz andere Probleme. Am Ufer eines Forellenteichs treiben sich sehr große Enten rum, die er in seinem kurzen Hundeleben wohl noch nicht gesehen hat. Mit Bellen und Leineziehen versucht er seine Unsicherheit zu überspielen und als ich dann auch los will, kann es auch gar nicht schnell genug gehen. Noch ein schnelles „Petri Heil!“ an die tapferen Angler und weiter geht es entlang der Nette. Hier kann man der Natur quasi beim Erwachen zuschauen. Nach diesem ätzend langen Winter kommen die Blätter fast misstrauisch langsam zum Vorschein. Ein Eichhörnchen quert den Weg und klettert schnell den nächsten

Baum hoch, bevor Ares zupacken kann. Wir entschließen uns, dem Lauf der Nette zu folgen – keine ganz so gute Idee. Der Weg wird immer schmaler und irgendwann auch recht abschüssig. Hätten wir doch den „richtigen“ Pfad nehmen sollen? So kraxeln wir Richtung „Nettetalzentrum“ und schaffen es schließlich, unbeschadet dort anzukommen. Wir passieren den „Deutschen Pudel-Klub“, leider ist gerade niemand zu Hause sonst hätten wir auf dem Hundeplatz bestimmt etwas toben können. Nächste Station: der Kletterwald. Unser Blick richtet sich in erster Linie nach oben. In luftiger Höhe sind Plattformen rings um die Bäume gebaut, dazwischen laden Seile, Reifen und viele andere Dinge zum Klettern ein. Der größte Klettermax im Nettetal ist Dietmar Keidel. „Wir haben hier von einfachen über etwas schwierigere bis hin zu knallharten Elementen alles zu bieten“, sagt der Chef des Hochseilgartens. Auf über 600 Metern Strecke wird gekraxelt – natürlich unter strengen Sicherheitsvorkehrungen. Neben Schülern, Studenten und Familien gehören auch Unternehmen mehr und mehr zu den Besuchern des Kletterwalds. „Früher sind die Leute kegeln gegangen und heute eben zum Klettern oder GeoCaching“, sagt Keidel. Sie machen sich auf den Weg und müssen dabei verschiedene Aufgaben erfüllen. Per Seilzug über die Nette oder ein Floß bauen – hierbei steht vor allem das Teambuilding im Vordergrund. Mein Team mit Ares ist heute etwas klein geraten und meinem Buddy auf vier Beinen wird es auch schon etwas langweilig. Klettern ist ja auch schließlich nichts für Hunde. Also geht’s rüber zur Minigolfanlage, zugegeben auch nicht wirklich was für den Hund. Dort wartet Ingo Hoogen. Seit 2006 betreibt er zusammen mit Peter Dettmer die Anlage. Man merkt

„Früher sind die Leute kegeln gegangen und heute eben zum Klettern oder Geo-Caching“

22 STADTBLATT≈5.2010

schnell, dass er weiß wovon er redet und selber auch gerne zum Schläger greift. Zwei 18-LochParcoure gibt es im Nettetal und sie genügen höchsten spielerischen Ansprüchen. „Im Juli finden hier die Deutschen Meisterschaften statt“, sagt Hoogen nicht ohne Stolz. Hier können Minigolf und Miniaturgolf gespielt werden. Der Unterschied? „Die Beläge sind anders, dadurch verändert sich das Spiel „, erklärt der Experte. Die Anlage fügt sich mit viel Grün schön an den Hang ins Nettetal ein, die Resonanz der Leute um uns herum zeigt, dass sich der Bau gelohnt hat. „Wir haben versucht, die Anlage möglichst naturnah und pflegeleicht zu bauen“, sagt der Minigolfchef und hat auch noch einen Geheimtipp parat: „im Sommer zum Sonnenuntergang auf der Bank hier oben lohnt es sich wirklich!“. Tierischer Begleiter: Labrador Ares


Schlag auf Schlag: Minigolf-Mitbetreiber Ingo Hoogen (o.) Schwindelfrei: Kletterwald-Chef Dietmar Keidel (u.)

Nach so viel Sport ist jetzt aber wirklich ein kleine Runde Chillen angesagt. Es geht ins Herz des Nettetals, zu Knollmeyers Mühle, in den Biergarten. Generationen von Osnabrückern haben hier ihre Brotzeit gehabt. Seit 1253 hat Familie Knollmeyer an dieser Stelle schon das Staurecht und das war ja schließlich auch lange Zeit das Hauptgewerbe, die Mühle. Irgendwann waren die benachbarten Bauern beim Mahlen des Getreides immer so durstig, dass die Vorfahren von Ansgar Knollmeyer über einige Umwege eine Schankkonzession bekamen und seitdem einen festen Platz in Osnabrücks Gastronomie sicher haben. Immer noch in Familienbesitz, lassen sich die Knollmeyers immer wieder etwas Neues für einfallen. Jahrelang war die Mühle verpachtet, im Februar hat Ansgar Knollmeyer einen Müllerkurs abgeschlossen und seitdem läuft die Mühle wieder und mahlt das Getreide für das eigene Mühlenbrot, dass an dem Mühlentag am 24. Mai offiziell vorgestellt wird. Darüber hinaus ist Knollmeyers Mühle Ausgangs- oder Zielpunkt vieler Rundwege. Ob mit dem Fahrrad oder zu Fuß (joggend oder wal-

Kein Biss in der Morgenstunde: Heiko Grösche (vorne) und Florian von dem Brink (o.) Es klappert die Mühle: Oskar Knollmeyer mit Tochter Sina (u.)

kend), das Nettetal bietet für jeden den richtigen Weg an. Und Hunde – das haben Ares und ich schnell gemerkt – sind hier auch ganz vorne mit dabei.

FAZIT: Ein Abstecher ins Nettetal ist quasi wie ein Kurzurlaub vor der Haustür. Wir kommen auf jeden Fall gerne wieder, denn es war uns ja schon am Anfang klar: Das wird cool!

Natürlich erholen im Nettetal

ANFAHRT

Das Naherholungsgebiet grenzt im Norden der Stadt an die Gemeinde Wallenorst-Rulle. Quer durch das Nettetal führt der Fluss „Nette“. Links und rechts von ihm befinden sich Wanderwege zwischen Wälder und Wiesen. Das Nettetal dient vielen Menschen zur Erholung und als bevorzugtes Wandergebiet. Auch Sportler besuchen es zum Joggen, Walken, Fahrradfahren oder Reiten. Familien spielen Minigolf, klettern in den Baumwipfeln, besichtigen die Ruinen der Wittekindsburg oder die intakte Wassermühle. Sie gehört mit zu den ältesten, funktionstüchtigen Mühlen im Osnabrücker Land. Außerdem gibt es einen unmodernen TrimmDich-Pfad und das Kloster Nette der Missionsschwestern vom heiligen Namen Mariens.

Aus Osnabrück: Hansastraße stadtauswärts Richtung Wallenhorst/Bramsche, rechts ab in den Haster Weg bis zum Kaffeehaus Osterhaus. Dahinter links in den Östringer Weg abbiegen und vorbei am Ökologischen Lernort Nackte Mühle und dem Kloster Nette der Beschilderung folgen. Von der B 68 Osnabrück-Bramsche: Abfahrt Wallenhorst, Richtung Rulle bis zur Gaststätte Lingemann. Von dort aus rechts abbiegen und der Beschilderung folgen. LINKS www.forellenhofnettetal.de www.klettertal.de www.minigolf-nettetal.de www.gasthaus-knollmeyer.de www.rulle.de

STADTBLATT≈5.2010

23


Suchen und finden Für Geocacher gibt es keinen Ort, an dem sie nicht fündig werden - ob Bahnhof oder Bauruine, Steinbruch oder Schutthalde, Höhle oder Heidefläche, Fußgängerzone oder Flusslauf. Ein Selbstversuch mit Suchtpotenzial. VON HARFF-PETER SCHÖNHERR | ILLUSTRATION: STEFFEN ELBING

Kriegerdenkmäler sind ja eigentlich nicht

g so mein Fall. Aber egal, ich bin auf Schatzsuche, per GPS. Und genau hier muss es sein, das Versteck, Richtung Waldrand. Nur ein paar Meter noch bis zu meinem ersten Geocache. Ich beobachte das Terrain. Okay, keine Muggles in Sicht. Muggles sind Uneingeweihte, die nicht wissen, was Geocaching ist. Menschen ohne Magie, wie es bei Harry Potter heißt. Sehen sie dich, besteht die Gefahr, dass sie sich fragen, was du hier machst. Dass der Cache nachher weg ist oder beschädigt. Wär natürlich ärgerlich. Soll ja möglichst lange aktiv sein, für möglichst viele Finder. Also erstmal in Deckung bleiben. Alles ruhig? Okay, los. Unter einem Stein, hieß es in den Suchhinweisen ... Logisch vorgehen, kombinieren. Zehn Minuten später ist es soweit. Wasserdichte Gefrierbox, Logbuch drin, Bleistift, ein paar Sachen zum Tauschen – ein Sticker, ein Luftballon, eine kleine Engelsfigur. Ich trage mich ein. Tag, Uhrzeit, kurzer Kommentar. Nochmal umschauen. Nein, keine Muggles. Box wieder ins Versteck. Rückzug. Alles cool. Geocaching? Ein Wort aus griechisch geo, Erde, und englisch cache, Geheimlager. Die Hightech-Variante der Schnitzeljagd. Stichtag war der 2. Mai 2000. Da schaltete die US-Regierung die Selective Availability ab, die künstliche Minderung der Präzision des GPS-Signals für nichtmilitärische Nutzer. Genauigkeit jetzt unter 10 Meter, statt davor über 100. Rund 1 Million Caches umfasst das Suchspiel heute weltweit, rund 125.000 davon in Deutschland. Das Prinzip: Jemand verbirgt an einem interessanten Ort einen Behälter (Mindestinhalt: ein Logbuch) und stellt die Koordinaten ins Internet, plus ein paar Hinweise zu Größe, Art und Lage. Andere suchen ihn, dokumentieren das im Buch und übers Internet – fertig. Aber Cache ist nicht gleich Cache. Manche erfordern Recherchen und Entschlüsselungen. Manche enthüllen sich nur in der Nacht, per Reflektor oder Signal-LED. Manche sind so winzig, dass nur ein Zettel reinpasst, andere sind große Kisten. Manche erfordern Kletterseile oder Metalldetektoren, Tauchkenntnisse oder Nachtsichtgeräte. Manche enthalten Trackables, registrierte Gegenstände, die von Cache zu Cache wandern und deren Weg sich im Internet zurückverfolgen lässt. Multi Caches verbinden mehrere Orte. Mystery Caches 24 STADTBLATT≈5.2010

eröffnen Rätselwelten. Wer sich auf Seiten wie www.geocaching.com, www.geocaching.de oder www.opencaching.de durch die Landkarten klickt, stellt fest: Sie sind überall, die neuen Hotspots der Satelliten-Navigation. Mitten in der Innenstadt, tief im Wald. Timo Kluttig, Naturpark TERRA.vita, ist seit eineinhalb Jahren auf der Jagd, auch im Ausland. „Einmal hing ein Cache vier Meter hoch im Baum, überhängender Ast, zu schwach zum Klettern. Da haben wir dann einen Apfelpflücker geholt.“ Und dann dieser Wehrturm am Wall. Da muss er den Cache unfreiwillig mitnehmen. „Ich fische also diese Filmdose aus der Mauer und will mich gerade ins Logbuch eintragen, da kommen zwei Obdachlose und machen sich’s genau da gemütlich, wo die Dose wieder rein muss. Also erstmal weg und nachher wieder hin ...“ Für Kluttig gehört Geocaching aber auch zum Beruf: Der Naturpark nutzt es als Mittel der Umweltpädagogik. „Das lockt Leute nach draußen und zeigt ihnen Besonderheiten der Natur.“ Deren Schutz geht allerdings vor: „Klar, Geocacher lieben ungewöhnliche Orte. Aber wir wollen natürlich keinen Traffic, der sensiblen Zonen schadet.“ Beispiel: Fledermausquartiere. Cacher lieben Höhlen und Stollen ... Aber da ist Zurückhaltung angesagt. Wieviel Arbeit gute Caches machen, hat Kluttigs Test für einen großen Multi-Cache gezeigt, vom Pies- über den Wester- bis zum Schölerberg, 2009. Schüler haben dabei mitgeholfen. Haben Koordinaten eingemessen, sich Aufgaben überlegt, eine verbindende Geschichte. Umweltpädagogik per TERRA.vita-Cache? Viele interessante Stellen, hat sich gezeigt, sind schon belegt. Kluttig: „Da reichts dann, die zu verlinken.“ Eine besondere Spielart: Earth-Caches. Da wird nach geologisch spannenden Stellen gesucht und der Fund mit einem Foto dokumentiert. Mein nächstes Ziel

ist allerdings ein lost place - ein verlassenes Haus. Vorsichtig gehe ich von Zimmer zu Zimmer. Möbelreste, zersplitterte Fenster, im Keller steht noch Eingemachtes aus alten Tagen. Ob im Logbuch wieder eine von diesen merkwürdigen Abkürzungen steht? Wie BYOP (Bring Your Own Pen: Eigenen Stift mitbringen), DNF (Did Not Find: Nicht gefunden), GTHOT - (Got the hell outta there: Musste fluchtartig abhauen)? Auf jeden Fall werde ich selbst eine reinschreiben: TFTC (Thanks for the Cache: Danke für den Cache).

Finde den STADTBLATT-Cache! Auch wir haben einen Cache versteckt. Und da gibt’s was zu gewinnen! Sein Inhalt: 5 Gutscheine für 1-Jahres-Freiabos (12 Ausgaben, Start Juni 2010). Plus Trostpreise. Findet den Cache, tragt euch ins Logbuch ein, macht ein Foto von euch, wenn ihr wollt (da machen wir dann im Heft eine kleine Galerie draus) – schnappt euch einen der Gutscheine, gebt ihn bei uns im STADTBLATT ab – fertig. Der Cache ist ab 29.4., 12 Uhr, bereit. Und liegt bis zum 13. Mai, 12 Uhr. Koordinaten: N 52° 15.287’ | E 008° 03.265’ Größe: normal Hinweis: Mit Müll, Steinbruch und Ruine


STADTBLATT≈5.2010

25


Wenn es etwas mehr als Käse sein soll …

FOTO: FLOBOX/PHOTOCASE.COM

Das neue STADTBLATT live jetzt in der Gastro und unter www.stadtblatt-live.de!


Mutter, Mutter, Kind Die Sommers sind eine ganz normale Familie. Baby Bent wächst in einem Haus mit Garten und zwei Hunden auf. Seine Eltern heißen Stefanie und Kathrin. Eine Regenbogenfamilie erzählt. TEXT/FOTO JUDITH KANTNER

Familie ist, wo Kinder sind: Stefanie und Kathrin Sommer mit Bent

Der Klassiker: Man verliebt sich, zieht zu-

g sammen, kauft sich ein Haus, heiratet und bekommt Kinder. Genauso war es auch bei Familie Sommer. „Eigentlich sind wir stockkonservativ. Wir haben sogar ein Bäumchen gepflanzt, als wir unser Haus bezogen haben“, berichtet die selbstständige Versicherungskauffrau Kathrin Sommer. Vor knapp vier Jahren heiratete sie die Industriekauffrau Stefanie Sommer. Korrekter Weise nennt man es verpartnert, wenn zwei Frauen eine gleichgeschlechtliche Partnerschaft eingehen, die im Prinzip wie eine normale standesamtliche Trauung abläuft. „Unsere Nachbarn in Bramsche haben gekränzt und unsere Fußballmannschaft und Freunde standen Spalier, hinterher gab es eine Party im Zelt“, berichtet Stefanie Sommer. Gleichgeschlechtliche Partnerschaften sind in Osnabrück zwar noch selten, aber nicht unbedingt ungewöhnlich. Seit der Einführung des Lebenspartnergesetzes am 1. August 2001 wurden im Osnabrücker Standesamt bereits 89 geschlossen (Stand: 14.4.2010). Allein im letzten Jahr gaben sich dort zwölf schwule und zwei lesbische Paare das Jawort. Ungewöhnlich ist es aber, wenn homosexuelle Partner sich dazu entschließen, Kinder zu bekommen. Da Kathrin Sommer im Gegensatz zu Stefanie vorher in einer Hetero-Beziehung gelebt hat, war ihr das Thema Familiengründung zunächst etwas suspekt: „Ich dachte, das geht nur, wenn eine von beiden ein Kind mit in

die Partnerschaft bringt.“ Bis zur Geburt von Bent war es dann ein weiter Weg. „Wir wussten nicht, wie wir das hinkriegen, wo wir Kontakte knüpfen können. Da steht man wie vor einem Berg. In Osnabrück gibt es für so was auch keine Anlaufstelle.“ Im Gegensatz zu Ländern wie den Niederlanden oder Dänemark ist eine Samenspende bei gleichgeschlechtlichen Partnern in Deutschland offiziell verboten. „Wir kennen nur ein lesbisches Paar in Osnabrück, das ein Kind bekommen hat. Die sind aber klassisch nach Holland gefahren.“ Den Stein ins Rollen brachte ein Kontakt, den die beiden über die lesbische Müttergruppe in Münster erhalten haben. „Wir haben einen Arzt kennen gelernt, der mir eine Samenspende ermöglicht hat. Bisher hat er keine negativen Erfahrungen damit gemacht, da es sich immer um Wunschkinder handelt. Rein theoretisch könnten wir ihn nämlich verklagen“, berichtet Kathrin Sommer, die Sohnemann Bent vor wenigen Wochen im Marienhospital zur Welt gebracht hat. Von Bents leiblichem Vater wissen die beiden nur, dass er Däne ist. „Bent darf mit 18 erfahren, wer sein Vater ist. Die Daten sind bei einem Notar hinterlegt. Wir dürfen das nicht, aber das stört uns auch nicht.“ In Kathrins Familie war die Skepsis zunächst groß: Braucht ein Kind nicht eine männliche Bezugsperson? „Wir sehen es genauso und werden

sie ihm auch geben, aber dafür müssen wir nicht bedingt einen Mann im Haushalt haben.“ In ihrer Entscheidung ein Kind zu bekommen, wurden sie durch Zeitungsartikel und Bücher mit Lebensberichten bestätigt. „Daraus geht klar hervor, dass es den Kindern an nichts fehlt, wenn man offen und ehrlich damit umgeht.“ Mit Rat und Tat stehen ihnen auch Gleichgesinnte aus der lesbischen Müttergruppe zur Seite. Bisher waren ihre Erfahrungen positiv: Ob beim Geburtsvorbereitungskurs, bei der Hebamme, bei Ärzten, Freunden und Kollegen. „In meiner Familie musste sich der ein oder andere erstmal mit der Situation abfinden, aber seitdem Bent da ist, sind alle Zweifel beseitigt“, erzählt Kathrin Sommer, die sich in Elternzeit befindet. Ihrer Partnerin stehen zumindest zwei Monate „Väterzeit“ zu. Viel Freizeit bleibt ihnen mit dem Nachwuchs zwar erstmal nicht, aber mit Organisationstalent werden die beiden leidenschaftlichen Fußballspielerinnen weiterhin ihren Vereinen treu bleiben. Und zu den Spielen kommt der kleine Bent, der auch schon im Besitz eines Fußballstramplers ist, natürlich mit. Schließlich hat Ehepaar Sommer sich auch beim Fußballspielen kennen und lieben gelernt ... 12.5., Regenbogenfamilien erzählen Anekdoten aus ihrem Alltag (im Rahmen von „Gay in May“) 18.30h, Café Larimar STADTBLATT≈5.2010

27


campusleben Neues STADTBLATT UNIVERCITY da

Dumm gelaufen

F Das STADTBLATT Hochschulmagazin zum Sommersemester! Mit top Themen rund um Uni und FH. Wir werfen einen Blick in die Zukunft und fragen: Wie sieht die virtuelle Lehre demnächst aus? Antwort: Es wird immer mehr gebloggt und Vorlesungen sind mit Handy-Einsätzen gepimpt. Wir sagen euch, wie man fit durch’s Studium kommt – per Hochschulsport oder dank Wellness-Angeboten. Und im Bereich Job & Karriere haben wir ehemalige Studenten interviewt, die jetzt in ihren Traumberuf arbeiten. Vom freischaffenden Künstler bis zum Geschäftsleiter. Dazu die wichtigsten Adressen für Studierende: Kultur, Party, Essen, Mode ... Das neue STADTBLATT UNIVERCITY liegt an zahlreichen Stellen von Uni und FH aus, dazu in Buchhandlungen und in der Gastronomie. Oder ihr holt es euch in der STADTBLATT-Redaktion persönlich ab. MARS

F Bei der diesjährigen UniStuPa-Wahl lief einiges nicht ganz rund. Ende Januar wurden alle Studierenden aufgefordert, ihre Stimme abzugeben. In der Auszählung stellte der Wahlausschuss jedoch fest, dass drei Stimmzettel mehr abgegeben wurden als Studenten bei der Wahl waren! Generell wäre dies nicht weiter schlimm. Da jedoch die Partei „Spaß und Geselligkeit“ und die „Liberale Hochschulgruppe“ im Kampf um den 45. und damit letzten Sitz gleichauf waren, würde bereits ein Stimmzettel mehr oder weniger eventuell zu einem anderen Ergebnis führen. Lange Rede, kurzer Sinn: die Wahl ist ungültig. Die Neuwahlen sind für den 14. und 15.6.2010 angesetzt. KIM ULPTS

Jetzt jazzt es! Nicht größer als ein Wohnzimmer: Wenn Studierende zur JazzSession rufen, dann haben Publikum und Musiker nicht wirklich viel Bewegungsfreiheit. Die Atmosphäre ist intim, das 1/ ist nicht gerade eine Rie2 senlocation. 50, vielleicht auch 60 Leute passen hier rein, im Sommer steht das Publikum bis vor die Tür. Die Enge, das Nahe, das muss so sein, findet Daniel Marciniak. „Eine Ses-

sion braucht eine gewisse Intimität. Gerade für unsichere Musiker ist es dankbarer, keine Bühne betreten zu müssen“. Denn die Musiker spielen mit dem Publikum auf Augenhöhe, gefühlt: mitten im Wohnzimmer. Am Anfang steht da eine erfahrene

FOTO: CHRISTIAN APWITSCH

g8

Combo. Mal sind es Studenten oder Dozenten vom Institut für Musik der FH Osnabrück oder Musiker aus der Region. Manchmal auch bekannte Bands, die gerade in der Stadt sind. Nach einer guten Stunde machen sie Platz, lassen ihre Instrumente stehen, und jeder, der sich traut und spielen möchte, kann loslegen. Eine Session lebt davon, dass die Musiker selbst nicht so genau wissen, mit wem sie spielen werden. Zwar kennen sich manche schon vorher, aber jede dieser spontanen Formationen muss sich neu zusammenfinden, aufeinander hören, eine Art gemeinsamen Swing

finden: Interplay nennt der JazzFachmann das. Nicht die einfachste Übung, sagt Daniel Marciniak. Er ist 25 und spielt selbst, studiert Jazzgitarre und Posaune an der FH. Schon seit vier Jahren ist er für die JazzSession verantwortlich. Das heißt: Musiker für den Opener finden, die Werbetrommel rühren, beim Auf- und Abbauen helfen. Früher hatte die JazzSession ihre Heimat noch im Unicum. Als die Studenten-Kultkneipe dann dicht machte, zogen die Musiker ins Blue Note um. Doch das war irgendwie zu groß, sagt Daniel Marciniak. „Das Blue Note hat eine gute Atmosphäre für Konzerte, hat eine wirkliche schöne Konzertbühne, die einen als Musiker aber auch ganz schön auf den Präsentierteller packt.“ Seit gut einem Jahr jazzt die Session nun im 8 1/2 – und die Resonanz ist groß. Die Bude ist fast immer voll, vor allem voller Studenten, aber auch die Osnabrücker Musikszene ist vertreten. „Dadurch, dass es hier so ein bisschen dichter ist im Vergleich zum Blue Note, ist die Stimmung ein bisschen angenehmer, ein bisschen freundlicher. Und dadurch, dass es keine Bühne gibt, ist die Musik auch anders, experimenteller – man traut sich eher an die Grenzen zu gehen.“ Das Experimentelle, aber auch die große Vielfalt des Jazz, der da geboten wird, zeichnen die JazzSession aus: Mal geht’s ganz klassisch zu, mal gibt es Freejazz oder Fusion, dann wieder swingt oder bebopt es. Jeder Abend ist anders. Die JazzSession macht im Juli und August Sommerpause, jammt ansonsten aber konsequent jeden 2. und 4. Dienstag im Monat. Der Opener beginnt um 21 Uhr, und gejazzt wird, bis den Musikern die Puste weg bleibt – meistens ist das so um 1 Uhr. JULIA KALDENHOFF

JazzSession im 8 1/2: Mit Fans auf Tuchfühlung

28 STADTBLATT≈5.2010

www.cinema-arthouse.de


sportschau Open Air schwimmen

Vitale Villa

F Endlich wieder draußen kraulen! Der Startschuss für die Freibadsaison fällt für das Nettebad am 2.5., für das Moskaubad am 19.5. Da heißt es jetzt, das Badeoutfit zu überprüfen. Ist die Speedo aus dem letzten Jahr noch chic, oder muss was Neues her? Vielleicht eine Schwimmbrille, um die eigene Bestmarke über 500 Meter zu toppen? Und natürlich eine modische Tasche, um die Badeutensilien stilvoll ins Freibad zu transportieren. Wer sich nicht nur zum Schimmen in Osnabrücks Außenbecken aufhält: Bisher geplante Aktionen sind zwei Beachvolleyballturniere am 15. und 19.6. und das „Sonnenseiten Familienfest“ am 4.7. im Nettebad. Zum Entspannen laden die Saunanächte ein. Diese finden jeden zweiten Freitag im Monat statt. MARS www.nettebad.de www.moskaubad.de

F Erholung und Fitness unter einem Dach: Das Wellness Spa „Sibaii“ und „Leben in Balance mit Yoga“ sind seit Anfang April vereint. Die neuen Räume befinden sich am Heger-Tor-Wall 1c, gute 50 Meter Luftlinie vom Café Caliente. Sabine Joost (Personal Trainerin, Teacher of Yoga) und Shadi Erfanian (Inhaberin der Wellness Spa Sibaii) freuen sich auf die Zusammenarbeit und darauf, ihre Kunden noch mehr zu entspannen, zu verwöhnen und in Balance zu bringen. So wird es zum Beispiel in Zukunft möglich sein, nach dem Yoga Massagen oder orientalische Abende für sich und seine Freunde/-innen zu buchen und vieles mehr. Die verschiedenen Massage-Angebote klingen himmlich: Ayurvedische Massage, Hot Stone Massage oder die Schokoladenmassage! Aber auch Maniküre, Pediküre und Wimpernfärben können im Spa gebucht werden. Die körperliche Fitness liefert dann ein Kurs „Ashtanga Yoga“ oder gleich das Personal Training mit individuellem Programm. MARS www.Sabine-Joost.de www.Sibaii-Oase.de

Osnabrück Tigers: Ohne hartes Training keine Chance

Eine Frage des Überlebens Es heißt American Football. Doch nicht nur in den USA wird dem Ei mit viel Herzblut hinterher gejagt. Ein Besuch bei den ASC Osnabrück Tigers. Beim Football heißt der Spieltag

g natürlich nicht Spieltag, sondern

Gameday. Heute ist Saisoneröffnung für die Tigers in der Regionalliga, Gegner ist mit den Hannover Spartans ein Aufsteiger. Im Team der Tigers dabei sind auch Thomas Beier und Dean Marmon. Beier spielt als Defensive End und ist damit eher der Mann fürs Grobe. Allein von der Statur stellt der Dentaltechnologiestudent schon viele in den Schatten. „Das Team ist cool und wir haben super Coaches“, sagt der gebürtige Bonner, der schon von Kindesbeinen an Football spielt und an diesem Tag mit seiner Defense-Line einer der Garanten für den deutlichen 31:0-Sieg über die Hannoveraner ist. Offensiv ist Marmon gefragt, als Running Back

ist er quasi der Hase, der gejagt wird. Er ist aber schnell auf den Beinen und landet unter anderem einen Touchdown für sein Team. Um so gut zu werden bedarf es allerdings einer Menge Training: „Zwei Mal die Woche ist Mannschaftstraining und dazu gehen wir noch bis zu drei Mal ins Fitnessstudio“, sagen die beiden und Marmon ergänzt trocken: „Anders überlebst du das da draußen nicht“. Mit da draußen ist das Feld gemeint, und man braucht nur einen Spielzug zu sehen, um zu wissen, was der Wirtschaftsingenieur-Student meint. Sobald der Ball im Spiel ist, kracht es richtig und der, der den Ball nach vorne bringen will, wird meistens recht schnell, aber dafür um so

unsanfter, daran gehindert und von den Beinen geholt. Einen Neuzugang gibt’s für die Osnabrücker Footballer übrigens auch noch. Auf der wichtigen Position des Quarterbacks verstärkt der Kanadier Steven Snyder das Team und bringt so noch etwas internationales Flair in die Truppe. So recht versteht man als Laie nicht, wie die Tigers es überhaupt schaffen, den Ball immer wieder Richtung Endzone zu bringen und ihrem Gegner so die vernichtende Niederlage beizubringen. Doch zum einen erklärt der Stadionsprecher teilweise was auf dem Platz passiert oder man wendet sich einfach an Jovica Stojceski. Der Headcoach der Tigers ist so etwas wie der „Mr. Football“ in Osnabrück und ist verantwortlich für die Spielzüge

seiner bulligen Jungs. „Football ist einfach ein Familienevent“, sagt der Trainer und meint damit das Drumherum um das Spiel. Mit American Food, lauter Musik aus den Boxen und einem ganz besonderen Flair herrscht wirklich eine entspannte Picknick-Stimmung rund um das Feld an der Leyer Straße in Atter. Mit der Entspannung ist es auf dem Platz natürlich nicht so weit her, aber die Tigers haben ja auch hohe Ziele. So wollen sie sich erstmal in ihrer Vierergruppe für die Aufstiegsrunde qualifizieren, um dort dann mal zu schauen wie weit es geht. MALTE SCHLAACK 8.5., Heimspiel gegen die Zweitligaabsteiger der Hildesheim Invaders www.gotigers.de STADTBLATT≈5.2010 29


ortstermin Lückenlos fairsorgt: 150 Patienten auf der Warteliste

Faible für Outlaws

FOTOS: JUDITH KANTNER

Zahnärztin Heike Voß: „Bin als Mutter Teresa verschrien.“

Mundgerecht Ein Zahnarztbesuch ist selten ein angenehmes Ereignis. Obdachlose, Drogenabhängige und besonders Bedürftige gehen gar nicht erst hin. Zahn um Zahn hilft. Donnerstag, 25.3., 11 Uhr, ehe-

g maliges Franziskanerkloster an

der Bramscher Straße. Über der Wärmestube befindet sich eine neue Zahnarztpraxis. Eigentlich sieht sie ganz normal aus. Es gibt ein kleines Empfangs- und ein Behandlungszimmer. So streng nach Desinfektionsmitteln wie bei meinem eigenen Zahnarzt riecht es da nicht. Sozialarbeiter Markus Liening nimmt mich in Empfang. Wir gehen ein bisschen spazieren. So macht er es auch mit seinen Klienten, um ihnen die Angst vor dem Zahnarzt zu nehmen. Er leitet zusammen mit Zahnärztin Elisabeth Unger das Projekt „Zahn um Zahn“ des Caritasverbandes für die Stadt und den Landkreis. „Wenn meine Kolleginnen und Kollegen aus den unterschiedlichen Ab30 STADTBLATT≈5.2010

teilungen darauf aufmerksam werden, dass bei einem Betroffenen kaum noch Zähne vorhanden sind, rufen sie mich an.“ Oft werden die Zahnschäden durch Drogen wie Heroin verursacht. Die Praxis ist montags bis donnerstags von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Im Schnitt werden vier bis fünf Patienten am Tag von vier ehrenamtlich tätigen Zahnärzten behandelt. 150 Personen stehen auf der Warteliste. „Die Leute müssen sich gedulden. Wenn sie 20 Jahre gewartet haben, können sie jetzt auch noch ein halbes Jahr warten.“ Zurück im Wartezimmer: Hier sitzt Andreas. Der 50-Jährige lebt seit 16 Jahren auf der Straße und ist nicht versichert – ein Sonderfall. Er hat sich einen Zahn ziehen und seine Prothese erweitern lassen. „Ich finde es gut,

dass die Ärzte hier nicht darauf achten, wo man herkommt.“ Auch Hartz-IV-Empfänger Jens ist froh, wieder Vertrauen zu einem Zahnarzt aufbauen zu können: „Für mich ist es wichtig, dass die Ärzte hier mit Suchterkrankungen umgehen können. Woanders habe ich schlechte Erfahrungen gemacht, wenn es um Methadon ging oder um die Betäubung.“ Bisher finanziert sich das Projekt ausschließlich durch die Caritas und über Spenden und kämpft noch um eine Kassenzulassung, damit Teile der Kosten wie in jeder normalen Praxis von den Krankenkassen übernommen werden. Liening: „Wenn wir nicht mehr finanzielle Unterstützung bekommen, weiß ich nicht, wie das weiterlaufen kann.“ JUDITH KANTER

STADTBLATT: Was reizt Sie an diesem Projekt? HEIKE VOSS: Es ist für mich eine dankbare Aufgabe. In meiner Praxis am Rosenplatz habe ich ein bestimmtes Klientel, das einige Kollegen nicht gerne betreuen. Ich habe ein Faible für diese Outlaws. Es sind die treusten Patienten, die man sich vorstellen kann. Ich bin sowieso in meiner Praxis als Mutter Teresa verschrien und finde diese Idee so toll, dass ich gar nicht nein sagen konnte. STADTBLATT: Klingt, als hätten Sie keine Berührungsängste mit den Patienten? HEIKE VOSS: Absolut nicht. Natürlich stinken die schon und manchmal muss man auch schlucken. Dann machen wir das Fenster auf. Fall erledigt. STADTBLATT: Die Patienten sind ja in der Regel schon versichert. Wieso kommen die nicht in Ihre normale Praxis? HEIKE VOSS: Es geht um die Hemmschwelle Praxis. Wir haben viele Hartz-IV-Empfänger aus Osnabrück und dem Umland. Die Leute gehen einfach nicht in eine normale Praxis, wenn sie nur noch einen Zahn im Mund haben. Der erste Schritt ist, dass die erstmal hier sitzen und Vertrauen aufbauen. Wenn sie wiederkommen, habe ich meinen Job richtig gemacht. INTERVIEW: JUDITH KANTNER


mai 2010

werwowas

Der Veranstaltungskalender f체r Osnabr체ck und Umgebung

Dollsquad Australiens sch채rfste Frauen-Rockband 26.5., Bastard Club

Das lohnt sich ................... Seite 32 Kids & Co ............................ Seite 48 Kunst & Ausstellungen .... Seite 50 Vorschau ........................... Seite 52


das lohnt sich KONZERTE

Finale Schools on Rock

CALLmeKAT

Alexander Marcus

Shut up! … and dance!

F Auch 2010 wird auf der Maiwoche Osnabrücks beste Schülerband ermittelt. Nach den Vorentscheiden in der Lagerhalle, steigt das Finale von „Schools on Rock“ im Rahmen des Hasestraßenfests. Im letzten Jahr gewannen Nevermind mit schmissigem Grungerock. Welche Genre werden diesmal vertreten sein? Indiepop? 80er-Revival? Songwriter? Auf die hochkarätige Jury kommt eine schwierige Aufgabe zu. Und die Gewinnerband kann sich darauf einstellen, hinterher reichlich Anfragen für Konzerte zu bekommen. Denn nicht wenige Bands haben schon auf der Schule die Karriere gestartet, zum Beispiel Tokio Hotel, Silbermond oder The Notwist. 22.5., Bühne Schuhhaus Sunderdiek

F Nein, nicht CAT – mit dem gleichnamigen Tier hat das hier nichts zu tun. KAT also. Schließlich singt hier die Dänin Katrine Ottosen – und präsentiert dabei ihr Debüt-Album „Fall Down“. Wer die Atmosphäre der Songs beschreiben will, greift meist zu Adjektiven wie: mystisch, melancholisch, intensiv, magisch, geheimnisvoll. Textprobe aus „My Sea“? „On a night like this my head is spinning / Demons crawling on the inside of my chest / Everything in green looks rather yellow ...“ Wer dazu „charmant“ sagt, hat zwar nicht ganz unrecht, aber keine Angst: Geplätscher ist was anderes. Man muss schon genau hinhören. 9.5., Unikeller

F Allein dieser Name! Assoziationen wie Peter Alexander stellen sich ein, wie Jürgen Marcus. Schrecklich. Aber was dieser Bursche hier bietet, ist ziemlich cool. Seltsamer, unglaublicher, unerwartbarer kann ein Abend nicht ablaufen. Eine Kunstfigur dreht auf, der Legende nach geboren in der volkstümlichen Kindertanzgruppe „Edelweißchen“. Und was er macht, hat er folgerichtig Electrolore genannt – das kommt eben dabei raus, wenn man Electro mit Folklore mischt. Und der Mann singt nicht einfach nur. Eingerahmt wird das ganze von trashigen Requisiten. 21.5., Rosenhof

F Was das wohl für eine Nacht wird, in der Bands mit Namen wie Terrortones und Braindead Dogs auf der Bühne stehen, wie The Razorblades (Foto) und Swamp Troopers? Die Bunkerwarte, einiges gewohnt, sagen: Eine Nacht der wilden Gitarren. Und dass uns 10 SurfBands vom Hocker hauen. Die kommen von fast überall her – die meisten aus Berlin, die zweitmeisten aus Bielefeld, eine aus Osnabrück (Way Out West & Markey West) und eine sogar (na ja, kann das wirklich wahr sein?) vom Mars. Doch doch, da muss dieser Planet gemeint sein, dessen Monde Furcht und Schrecken heißen. Gibt keine deutsche Stadt mit diesem Namen. Wie die Marsianer heißen? Astronauts. Passt ja. 29.5., Ostbunker

Noch mehr Konzerte ab Seite 60

BÜHNE

Kiss Me, Kate

David Werker

Thomas Fuchs

Bodo Wartke

F Praktisch: Wer dieses Musical von Cole Porter sieht, sieht zwei Stücke in einem. Porter saugt uns nämlich mitten hinein ins Beziehungschaos einer drittklassigen Theatertruppe, die mit Shakespeares „Der Widerspenstigen Zähmung“ auf der Bühne steht. Das Problem: Theaterchef, Regisseur und Hauptdarsteller Fred liegt nicht nur als Shakespeares Petrucchio mit Katharina im Clinch, der weiblichen Hauptrolle – Katharina wird von Lilli gespielt, Freds Ex-Frau. Und die ist sauer. Denn Fred hat seiner neuen Geliebten ebenfalls eine Rolle verschafft. Prügelei auf offener Bühne! Außerdem sind da noch Spielschulden, Gangster ... Herrlich absurd. Leichte Kost zum Lachen. 2., 7., 16., 23., 24.5., Theater am Domhof

F Ob David Werker wirklich sieben Jahre lang gestillt worden ist? Und mit dem Satz „Ich werd’ später Komiker!“ einst wirklich einen Lachflash auslöste, der zwei Mitschüler tötete, seine Lehrerin und Hamster Bert, das Klassenmaskottchen? Niemand weiß es. Aber es würde erklären, warum Werker („Besser, eine Region ist mit Tellerminen verseucht als mit Siegerländer Dialekt!“) mit einem Comedyprogramm tourt wie „Morgens 15.30 Uhr in Deutschland – Aus dem Leben eines aufgeweckten Studenten“. Schräge Anekdoten rund um Klausuren, Mensa, Parties also. Von einem, der auszog, Germanist zu werden. Wie wird man so? Fragen wir lieber nicht. Es sei denn, es geht uns um Selbsterkenntnis. 7.5., Lagerhalle

F Okay, sagen wir mal so: Titanic! Müsste eigentlich reichen, um zu klären, was uns in „Grenzverkehr“ erwartet, diesem ziemlich bösen „Culture Clash zwischen Ost und West«, wie der Tip Berlin mal schrieb. Fuchs liest also. Und wir begegnen der Ex-Slowakin und ExSupermarktkassiererin Milena, die beim Amsterdamer Escortservice Dreamgirls erfährt, wie golden der Westen wirklich ist. Und wir begegnen nicht nur Milena, Siegerin einer Provinz-Misswahl, Werbemodel für eine Wäschespinne – auch jeder Menge Gartenzwerge und anderen Skurrilitäten. Woher Fuchs soviel über Holland weiß? Er war mal Gag-Schreiber für Rudi Carrell. 17.5., Unikeller

F Wer immer sich diesen Programmtitel ausgedacht hat: Hut ab! „Noah war ein Archetyp“ – wer könnte da widersprechen? Was Wartkes „Lieder die heißen wie Frauen“ mit Noah und der Arche zu tun haben? Tja. Genau hinhören also, wenn Wartke am Piano sitzt, Geschichten erzählt, reimt. Intelligentes Klavierkabarett, das zugleich Lyrikabend ist, Konzert, episches Ein-MannTheater. Es geht um Monica, Andrea, Claudia, Judith - und um 12-Ton-Musik. Nur so als Beispiel. Was man sonst noch über Wartke wissen muss? Als Kind hat er Daumenschälchen für die Verwandtschaft getöpfert. Das sind diese Dinger, in denen man abgetrennte Daumen... Nein, natürlich nicht. 30.5., OsnabrückHalle

Noch mehr Theater, Kabarett & Comedy ab Seite 72 32 STADTBLATT≈5.2010


KINO

Sin Nombre

Tiger-Team

Ayla

Robin Hood

F Vielleicht hätte der Verleih dem Originaltitel einen deutschen Appendix mitgeben sollen wie „Sin Nombre - Ohne Namen“. Denn lateinamerikanisches Kino stößt oft noch auf unverdiente Vorbehalte. „Sin Nombre“ stammt ohnedies von einem US-Regisseur, der mit den Mitteln des Genrekinos von illegalen Migranten erzählt. Zwei Geschichten kreuzen sich: die der jungen Sayra, die samt Vater und Onkel auf den Dächern von Eisenbahnzügen Mexiko durchquert und ihr Leben riskiert, um in die USA zu gelangen. Und wir lernen den Teenager Casper kennen, Mitglied einer Gang, die sich auf das Ausrauben der Schwarzfahrer spezialisiert hat. Gang- und Roadmovie-Motive plus Love Story . ab 29.4., Cinema Arthouse

F Endlich Ferien! Das denken sich auch Biggi, Patrick und Luk. Das Einzige was dem Dreiergespann fehlt, ist ein großes Abenteuer. Wie gerufen stoßen die drei auf einen mysteriösen Schlüssel in Form eines Drachens, der angeblich in Zusammenhang mit einem alten chinesischen Mythos steht. Die Freunde begeben sich auf eine spannende Reise nach Beijing, um das Rätsel zu lösen. Dort werden sie von der dämonischen Q (Iris Berben) verfolgt. Q möchte auch das Rätsel lösen und die zwei fehlenden Schlüssel finden, die das Tor zum geheimnisvollen Mondscheinpalast öffnen, indem sich nicht nur wertvolle Schätze verbergen sondern auch ein Unsterblichkeitselixier mit dem Q unbesiegbar wäre. ab 6.5.

F Ayla (Pegah Feridoni) ist eine türkische Frau, die in Deutschland lebt. Sie arbeitet als Kindergärtnerin und nachts als sexy Garderobiere in einem Club. Sehr zum Leid ihrer strengen Familie. Im Kindergarten trifft sie Hatice, die sich von ihrem Mann trennen will und bei Ayla mit ihrer Tochter Unterschlupf sucht. Hatice kommt ebenfalls aus einer sehr traditionellen Familie und wird von ihren Brüdern gesucht. In der Zwischenzeit verliebt sich die taffe Singlefrau Ayla in einen türkischen Mann – Ayhan. Zunächst scheint alles gut, doch dann kommt heraus, dass Ayhan einer von Hatices Brüdern ist und genau die Werte verkörpert, die Ayla ablehnt. Sie muss sich entscheiden - Liebe oder Überzeugung. ab 6.5.

F Da behaupten manche Kritiker doch, es sei wieder an der Zeit gewesen für einen neuen Robin Hood-Film. Der kultverdächtige Streifen mit Kevin Costner ist ja auch schon fast 20 Jahre alt. Da schien der Ansatz des Drehbuchs immerhin innovativ: Robin ist der Bösewicht und sein Widersacher, der Sheriff von Nottingham, der wesentlich sympathischere Zeitgenosse. Also wurde Russell Crowe als Sheriff gecastet. Doch der Autorenstreik in den USA verzögerte die Dreharbeiten, und so hatte man Zeit, die Story zu überdenken. Jetzt ist Robin Hood der Gute, und Crowe darf diesen Part im Gladiator-Look übernehmen. Strumpfhosen sehen an gestandenen Männern eben Scheiße aus. ab 14.5.

Noch mehr Kino ab Seite 76

AUSSERDEM

CLUBBING WAS GEHT AM WOCHENENDE?

Samstag, 1.5.

Freitag, 21.5.

Glanz & Gloria R We Say Dance Rosenhof R YouTube 4 Hyde Park R Feel The Beat Haus der Jugend R Rainbow Dance

Hyde Park R Rocknacht Kleine Freiheit R Swing Ska La Bim Glanz & Gloria R Mixtape Lagerhalle R Tanzen! Die Verlängerung der Maiwoche

Freitag, 7.5. Frühlingsflohmarkt

Musiker-Flohmarkt

F Klar, es gibt eBay. Aber das ist nicht dasselbe. Kein Bad in der Menge, kein kleines Schwätzchen zwischendurch, kein Stöbern mit allen Sinnen. Flohmärkte sind einfach eine andere Welt. Ob in Gelsenkirchen oder Gettysburg, Budapest oder Beverly Hills – oder eben Osnabrück. Da ist auch diesmal alles wie immer – und auch diesmal wird es da fast nichts geben, dass es nicht gibt: Comics, DVDs, Geschirr... Wer mitmachen will: Pro laufendem Meter Verkaufsfläche sind 5 Euro Standgebühr fällig. Und dann heißt es handeln, handeln, handeln. Wer orientalische Basare kennt, ist klar im Vorteil. 8.,9.5., Innenstadt

F Europas größter Musiker-Flohmarkt! Das ist ja mal ein Superlativ, hinter dem wirklich was steckt: 400 Verkaufsstände mit gebrauchten Instrumenten und Bandequipment, riesige Outlet-Area mit Restposten, B-Artikeln und Beständen aus Überproduktionen. Plus Gastro. Plus Entertainment. 5000 Besucher kommen in der Regel. Passt also perfekt, dass der Ibbenbürener Megaladen Musik Produktiv – auch er europaweit einzigartig in Größe und Artikelauswahl – an der Fuggerstraße liegt. Fugger – der Name steht seit dem Mittelalter für Handel. Ganz, ganz großen Handel. Ein Pflichttermin also für alle Musiker und Sammler. Wie sagt Musik Produktiv? „Ein Ort, an dem Musik gelebt und erlebt wird.“ Genau. 8.5., Musik Produktiv, Ibbenbüren

Blue Note R Motown Party Glanz & Gloria R Radioactive Rock Stellwerk R Electro Love Kleine Freiheit R Beatstreet

Samstag, 8.5. Unikeller R Trust in Bass Rosenhof R Radio 21 Party Mondflug R Astrogalaxy Lagerhalle R Club 30 Party

Freitag, 14.5. Haus der Jugend R Café Caliente Lagerhalle R Tanzen! Die Verlängerung der Maiwoche Glanz & Gloria R 90er Trash Party Kleine Freiheit R Is This It

Samstag, 15.5.

Samstag, 22.5. Rosenhof R 90er Rock Party Unikeller R Version Stellwerk R Geburtstagsparty Mondflug R Ibiza Party

Freitag, 28.5. Café Caliente R Funky Friday Glanz & Gloria R Diskotiere Hyde Park R Rocknacht Classix Blue Note R Motown Party

Samstag, 29.5. Lagerhalle R Grand Prix Party Rosenhof R Eurovision Songcontest mit Pop Party Five Elements R F**K Me Now And Love Me Later Unikeller R Tom Tom Club

Rosenhof R 90er Jahre Party Unikeller R Outta Babylon Kleine Freiheit R Starclub Alando Palais R Saturday Night Party

STADTBLATT 5.2010 33


werwowas 1.5.

2.5.

Das 3. Wiesenfest in Atter steht an. Wieder dabei: die Show- und Tanzband Smile mit den Top Ten von damals bis heute und ein Luna Park mit Autoscooter, Schießbuden... > Atter, Bahnhofstraße

SA

1

f KONZERTE OSNABRÜCK Lacrimas Profundere & Guest Gothic/Rock, Bastard Club, 20.00 Wiesenfest mit Smile, Festwiese Bahnhofstraße, 20.30 Siehe Foto

P

BIELEFELD Paul Lovens – Mats Gustafsson Günter Christmann - Jazz, Bunker Ulmenwall, 20.30 Fettes Brot, Seidensticker Halle, 21.00 GRONAU Lillian Boutté & European Music Friends und The Cottonfield Blues Band/Thomas Gerdiken - 22. Jazzfest Gronau, Bürgerhalle, 11.00 Jazz & Dine in Gronauer Restaurants - 22. Jazzfest Gronau, div. Orte MINDEN Oddjob - „Clint“ – Hommage an Clint Eastwood und die Musik seiner Filme im Jazz-Rock-Gewand, Jazz Club, 21.00

3.5.

Ihr steht auf Exodus, Tankard und die frühen Scheiben von Metallica? Dann werdet ihr Heathen lieben! Die Trash-Metal-Jungs kommen über den großen Teich nach Osnabrück. > Bastard Club

Single-Party mit Tele-Tisching, Countdown, 20.00 RockPiraten - Vom Rock’n Roll bis Hard Rock, DK der Klub, 20.00 70er/80er Jahre Party, Plan B, 21.00 In ist, wer drin ist - Partyhits, Onkel Tony, 21.30 00er Jahre Party - Hot Night Promo Special, Alando Palais, 22.00 OS-Gay-Night, Five Elements Club, 22.30 BIELEFELD Mad Gymnastics - Madwax vs. Geräteturnen, JZ Kamp, 20.00 Visions-Party Extra - Feat. Mambo Kurt Live, Forum, 20.30 7 Sünden - Terrasseneröffnung, Stadtpalais, 22.00 Magnus Party, Hechelei, 22.30 Disko Total lädt zum Däncen Alternative Pop & Rock meets Indie Classics, Stereo, 22.30 IBBENBÜREN Deal dir den Mai, Aura, 22.00 MÜNSTER Kombinat - Balkan Beats, Slawen-Ska & Emigrantski Ragga, Cuba Nova, 22.00 80er Party – Simply the Best, Jovel, 22.00 Alles außer Bohlen - Die andere 80er Party, Sputnikhalle, 23.00

Mondflug Astrogalaxy - Die Party für alle, die auch mal auf den Mond wollen, 22.00 Rosenhof YouTube 4, 22.00 Schall und Rauch Soul & Reggae Jam on 2 Areas, 22.30 Stellwerk DampfLok - Die Partyschiene, 22.00 The Whisky Rock & Metal & more, 20.00 Tiefenrausch Subbassspezialisten Spezial, 20.00 Trash Lauschangriff, 20.00

4.5.

Im Gästebuch von The McCalmans stehen Sachen wie: „Hey Macs, You guys are awesome.“ Stimmt. Folk? Schottland? Da stehen die drei Mcs ganz vorne. > Gasthaus Linnenschmidt, Venne

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Jugendfeier - IGMG Nord Ruhr, Steinhagen, OsnabrückHalle, 13.00 Traber-Motor-Show – Das Original - Parkplatz Carl-Fischer Str., 15.00 GEORGSMARIENHÜTTE

BIELEFELD

20. Oeseder Gartenparty - Als Top Act die „Queen-RevivalBand“, sowie die Gruppe „Awake“, Innenstadt, ganztägig

Movie 27Up - Ü27-Party, 22.00

TELGTE

HERFORD

Montgolfiade (1) - 15-20 Heißluftballone heben ab, Planwiese, ab 17.30

X Dark Society - EBM, Gothic, Mittelalter, 23.00 MÜNSTER Amp Tempocopter und We Funk You - Gitarrenlastige Indieklassiker und Straight Funk, 22.30 Club Favela Monopark 100 - Mit Ingo Boss ( Cocoon Frankfurt) und MGness ( Punkt Vor Strich Münster), 23.00 Escape 30 Zone! - Special Event Ü30-Party, 22.00 Hot Jazz Club Urban Dance Classics - Dancefloor Jazz & Nu Beats, 23.00

SO

2

f KONZERTE OSNABRÜCK Heathen & Guest - Chaos in Europe Tour 2010, Bastard Club, 20.00

Dass Worpswede im Teufelsmoor liegt, weiß jeder. Aber wenn Moritz Rinke aus Der Mann, der durch das Jahrhundert fiel liest, merken wir: Der Teufel steckt im Detail. Skurril! > Blue Note

Kiss Me, Kate - Musical von Cole Porter, Theater am Domhof, 19.30 Siehe Das lohnt sich

P

Fräulein Gerlinde in der Oper Cello – Chanson und Clowntheater, Erstes unordentliches Zimmertheater, 20.00 IBBENBÜREN Geschlossene Gesellschaft Nach J.P. Sartre, Schauburg, 20.00

f SPORT OSNABRÜCK Radtour zum Else-WerreRadtag, ADFC-Infoladen, 10.00-17.00 WALLENHORST Niedersächsische StraßenMeisterschaft - Radsport RRG Osnabrück, Industriegebiet, ganztägig

f KIDS OSNABRÜCK CineKidz Happy Family - Die Großen zahlen wie die Kleinen! Wer Kinder (bis 11 Jahre) ins Kino begleitet, zahlt nur den Kinderpreis, Cinestar, 11.0022.00

MÜNSTER Harthof + Your Chaos + The Boiler - Pop Punk, Punk Rock, Rock, Sputnikcafé, 20.00 The Wildebeests + Support - Garage Punk, Gleis 22, 21.00

SCHÜTTORF

OSNABRÜCK

GRONAU

BAD IBURG Zu Gast beim Ritterbischof Benno - Führung durch das Schloss für Kinder ab 6 J., Schlossmuseum Iburg, 16.30

Mega Night - 5 Areas, 5 Acts, Index, 22.00 Power Day - Mit Darius & Finlay, Index, 22.00

Fräulein Gerlinde in der Oper Cello – Chanson und Clowntheater, Erstes unordentliches Zimmertheater, 20.00

WALLENHORST Mai-Konzert - Konzert junger Preisträger des „Jugend musiziert“ Wettbewerbs, Ruller Haus, 17.00

f CLUBS

New Orleans 9th Ward Gospel Connection und Soulful Swinging Singers - 22. Jazzfest Gronau, Stadtkirche, 15.30 Dianne Reeves und China Moses - 22. Jazzfest Gronau, Bürgerhalle, 17.00

KALKRIESE Familiensonntag – Wer war Marcus Caelius? - Mehr erfahren über die römische Armee beim Basteln römischer Orden und Ehrenkränze, Museum Kalkriese, 14.00

HALLE

f AUSSERDEM

f PARTY OSNABRÜCK Rainbow Dance – 10 Jahre RFO Die Party zum Jubiläum, StandardLatein Tanzparty, Haus der Jugend, 16.00

OSNABRÜCK Alpenmax Einer für alle - Verzehrspecials, 21.00 Glanz & Gloria We Say Dance! Pop und Rock, 23.00 Hyde Park Feel the Beat - Pop, Indie, Alternative und Electronics, 22.00 Kleine Freiheit Starclub - PartyRock und -Pop, 23.00

Erothek rte Tageska 7,90 €

f BÜHNE

BIELEFELD Claus von Wagner - Kabarett, Zweischlingen, 20.00 MÜNSTER Wladimir Kaminer - Lesung, Aula am Aasee, 20.00

Cale Copf Company - „Feierabend“, Gerry Weber Center, 19.30

f KUNST

f CLUBS

WESTERKAPPELN

OSNABRÜCK

Die Bildhauer aus Simbabwe: Shona Skulpturen - Sa. 14.0019.00, So. 13.00-19.00, Kulturhof Westerbeck

Big Buttinsky Karaoke mit Flehr, 21.00 Tiefenrausch Chips, Bex & Rock’n’Roll, 20.00 Trash Hörspielabend - Von John Sinclair bis zu den Drei ???, 18.00

f SPORT OSNABRÜCK 1. Bundesliga live - Auf Großbildleinwand, Lagerhalle, 15.00

Erlebniskino

f KIDS

Öffnungszeiten: Mo.–Mi. 9.30 bis 22.00 Uhr · Do.-Fr. 9.30 bis 23.00 Uhr Sa. 9.30 bis 22.00 Uhr · So. 14.00 bis 21.00 Uhr

OSNABRÜCK

Möserstraße 29 (neben der Hauptpost) 49074 Osnabrück · Telefon 0541/21468

34 STADTBLATT≈5.2010

P Siehe Foto

Rettet die Schneckenfabrik Zugfahrt mit dem Lakritzzug zur Lakritzschneckenfabrik, ab 5 J., Abfahrt Bahnhof Altstadt, 15.35

MÜNSTER

OSNABRÜCK Fahrt ins Blaue mit Trad.-Jazz, Park-Lane-Jazz-Club, 09.3018.00 Oldtimertreffpunkt, Museum

BREAKFAST

GEORGSMARIENHÜTTE 20. Oeseder Gartenparty - Die Geschäfte in der Oeseder Straße sind von 14.00-18.00 geöffnet, zudem gibt es auf den Straßen Akrobatik von „Cirque Artikuss“, Innenstadt, ganztägig LOHNE Eröffnung der 11. Lohner Kulturtage, Foyer des Gymnasiums, 15.00 TECKLENBURG In vino veritas - Ein (be)rauschender Abend mit dem Trio LiMUsin, Literatur und Musik, Stadtkirche Tecklenburg, 20.00 TELGTE Montgolfiade (2) - 15-20 Heißluftballone heben ab, Planwiese, ab 17.30

MO

So. 10.00 bis 14.30 Uhr 14 € all inclusive

3

f KONZERTE OSNABRÜCK Blue Monday Jam - Der stimmige Treffpunkt für alle 12-Takter. Eintritt frei, Lagerhalle, 21.00 Happy Jazz Society - Balou

f BÜHNE OSNABRÜCK

P Siehe Theater

BORGHOLZHAUSEN Frühstück im Kulturbahnhof Wohlfühlen und Entspannen ist das Motto, B3, 10.00

AMERICAN

Hot Jazz Club After Church Club: Ulli Stemmeler Band, 15.00

Helges Leben - Von Sybille Berg – Theater der Generationen, emma-theater, 19.30

Industriekultur, 10.00-13.00 Unbekannter Piesberg - Bei dieser Führung werden Bereiche vorgestellt, die sonst nicht öffentlich zugänglich sind, Museum Industriekultur, 10.00 Fahrten mit der Feldbahn - Nach fast 50 Jahren fährt die Feldbahn am Piesberg wieder, Museum Industriekultur, 10.00-18.00 Sonntagsspaziergang im Botanischen Garten - „Bäume mit Geschichte – Legenden, Mythen und Formenvielfalt“, Botanischer Garten, 11.00 Philosophisches Café: Soziale Gerechtigkeit – Armut und Reichtum, Blue Note, 13.30 Sägesonntag – Offenes Tor, Lernort Nackte Mühle, 14.0018.00 Tango Domingo, Blue Note, 18.00 Tatort - Der Krimi auf Großbildleinwand, Grand Hotel, 20.15

Achmerstr. 2 · Lotte-Wersen Tel. 0 54 04/9 83 83 www.tennessee-mountain.de

VENNE The McCalmans - Folk, Gasthaus Linnenschmidt, 20.00 Siehe Foto

P


5.5.

Man kennt Waltari vom Roskilde Festival. Verrückter Metal mit ironischen Texten über unsere schnelllebige Welt. Finnen, die spinnen! Echt. > Bastard Club

Upsala: Wer auf die myspace-Seite von Crippled Black Phoenix (UK) geht, begegnet einer Handgranate. Klick - Whamm! Passt zu den „Endtime Ballads“. > Big Buttinsky

f CLUBS

f PARTY

OSNABRÜCK Tiefenrausch Da Musik Schoo am verzapften Montag, 20.00 Trash Schall & Rausch, 19.00

OSNABRÜCK Studentenparty - Weizen zum halben Preis, Countdown, 20.00 Studyparty - Das House, Electro Special, Mondflug, 23.00

f BÜHNE OSNABRÜCK Theaterforum - Stammtisch zu aktuellen Inszenierungen, emma-foyer, 18.00

f KINO OSNABRÜCK Cinestar-Palast: CineSneak - Der Überraschungsfilm vor offiziellem Bundesstart, 20.00 EW-Gebäude der Universität: Das Fenster zum Hof - Thriller von Alfred Hitchcock – Unifilm, 20.00 BRAMSCHE Universum: Ganz nah bei dir - Filmkunstreihe, 20.00

f LITERATUR BRAMSCHE Klaus Peter Wolf: Ostfriesensünde - Lesung im Rahmen des Literaturprojekts „Nimm dir ein Buch 2010“, Buchhandlung Gottlieb, 19.30 VERSMOLD Uwe Timm liest - „Die Entdeckung der Currywurst“, HotelRestaurant Froböse, 20.00

f KIDS OSNABRÜCK Kiwi - Von Daniel Danis, emmatheater, 09.30+11.30

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Lesbenstammtisch Osnabrück, Café Larimar, 20.00

DI

4

f KONZERTE OSNABRÜCK Waltari & Guest - Below Zero Festival Tour 2010, Bastard Club, 20.00 Siehe Foto

P

Open Stage Session - Open stage für Musiker. Eintritt frei, Big Buttinsky, 20.00 Vocal Night - local jazz, Achteinhalb, 21.00

f CLUBS OSNABRÜCK DK der Klub 6 feet under - IndieAlternative-Rock-Wave-Gothic-Metal, 20.00 SubstAnZ Café Resistance - Offener antifaschistischer Treff, 19.00 Tiefenrausch Tschechische Nacht, 20.00 Trash Rock, Pop und Becks - Mit Getränke-Sonderpreisen, 19.00 Unikeller Kickern für lau - Alle Tische (DTFB u. Lehmacher), 19.00 BIELEFELD Bunker Ulmenwall unscheinBAR - mit Soulkiss, 20.30

f BÜHNE OSNABRÜCK Harold und Maude - Von Colin Higgins, Theater am Domhof, 19.30 LOHNE Politisches Kabarett mit JanChristoph Poppe - 11. Lohner Kulturtage, Ludgerus-Werk, 19.30

f KINO OSNABRÜCK EW-Gebäude der Universität: Slumdog Millionär - Drama von Danny Boyle – Unifilm, 20.00 Lagerhalle: Giulias Verschwinden - Pointierte und poetische Generationskomödie nach Martin Suter, 18.00+20.15

f LITERATUR OSNABRÜCK Daniela Schenk liest - „Diejenige Welche“ im Rahmen von „Gay in May“, Buchhandlung Thalia, 20.00 Moritz Rinke liest - „Der Mann, der durch das Jahrhundert fiel“, Blue Note, 20.30

P Siehe Foto BIELEFELD Selim Özdogan - Lesung, Bunker Ulmenwall, 20.00 BORGHOLZHAUSEN Rapunzelstilz! - Klamauk-Lesung mit Gesangsversuch, B3, 20.00

MÜNSTER Jan Weiler: Mein Leben als Mensch - Lesung, Metropolis, 20.00

f KIDS OSNABRÜCK Kreative Theaterwerkstatt - Für Kids ab 5 u. 8 J., Piesberger Gesellschaftshaus, 15.00+16.30 Le cirque du mont - der Kinderzirkus vom Piesberg - Ab 8 J., Piesberger Gesellschaftshaus, 15.00 Der Mädchentreff - Ab 8 J., Haus der Jugend, 16.00-18.00 Der Jungentreff - Ab 8 J., Haus der Jugend, 16.00-18.00

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Kampfhunde, Museum am Schölerberg, 18.00 Wenn der Krieg den Krieg ernähren muss - Die „Neuen Kriege“ an der Peripherie der Wohlstandszonen, Vortrag, Volkshochschule, 19.30 Salsa-Schnupperstunde - Eintritt frei, Café Caliente, 20.00 KlarSicht - Ein Mitmachparcours der BzgA zu Tabak und Alkohol, Haus der Jugend, ganztägig BAD IBURG Die Iburg verbindet - Auftaktveranstaltung zugunsten der Stiftung „Hilfe für Petra und Andere“, Schloss Iburg, 19.00

f SPORT

präsentiert das

Grolsch Blues Festival Schöppingen Münsterland

live dabei: Cafe R&B (USA) Tommy Castro & Band (USA)

MÜNSTER Tischtennisturnier SpecsCup, SpecOps, 19.00

Delta Moon (USA) Mark Selby & Band (USA)

MI

5

f KONZERTE OSNABRÜCK Subway to Sally - Folk/Metal, Lutherkirche, 20.00 Songs & Whispers - Mit Crippled Black Phoenix und Daisy Chapman, Big Buttinsky, 20.30

P Siehe Foto BIELEFELD Thomas Godoj - Pop vom DSDS Gewinner 2008, Ringlokschuppen, 21.00

Ben Granfelt Band (FIN) Jason Ricci & Band (USA) Michelle Malone & Band (USA) Eric Sardinas and Big Motor (USA) Eric Steckel / Bas Paardekooper & Band (USA/NL) Shakura S Aida feat. Donna Grantis & Band (CAN)

Sa 22. und So 23. Mai 2010

Das 2-Tagesticket (begrenztes Kontingent) wird im Vorverkauf nur 39,- Euro (+2,- Euro Gebühr) kosten. Es kann nur über die Homepage „www.kulturring-schoeppingen.de“ bestellt werden.

STADTBLATT≈5.2010 35


werwowas 6.5.

7.5.

Etwas geschrieben? Lust, es vorzulesen? Keine Angst vor der BĂźhne und einer Bewertung? Dann auf zum Poetry Slam, denn wie immer gilt hier: Dichter sind andere auch nicht. > Lagerhalle

Juhu, ein Psychobilly-Treffen! The Brains aus Kanada kuscheln mit SONIC B.O.O.M aus Russland auf der BĂźhne und alle Freunde von KontraBass und Glischfrisuren schauen zu. > Bastard Club

MĂœNSTER Singer/Songwriter-Konzert: Boo Hoo + Herr Hund, SpecOps, 20.00 The Spider Babies Garage/Punk, Gleis 22, 21.00

Trash Studentenseminar - Getränke-Sonderpreise, 19.00

f KINO

Unikeller Fassnacht - BierSonderpreise fĂźr 0,4l Fassbiere, 19.00

f PARTY

Movie No Compromise - Alternative, 22.00

OSNABRĂœCK Lagerhalle: Giulias Verschwinden - Pointierte und poetische GenerationskomĂśdie nach Martin Suter, 18.00+20.15

MĂœNSTER Latin Session - Mit Grupo Vacila und DJ Juan Pa, Hot Jazz Club, 21.00 Disco 2000 - Lieblingslieder 2000-2009, Cuba Nova, 22.00 DJ Peter Burns - „Dancing With Myself“, SpecOps, 22.00

BIELEFELD

MĂœNSTER Amp Disco Pigs & Pop - Rave & Elektro, Pop & Indiepop 2. Floor, 22.30

f BĂœHNE OSNABRĂœCK

f CLUBS OSNABRĂœCK Alpenmax 99 Cent Party Getränkespecials, 21.00 Diablo Diablos Red Campus Night - Getränke Specials, 20.00 DK der Klub Pirates of DK - Kickern, Doko, Schach in der Kneipe, 20.00 Glanz & Gloria Endlich Wochenende! - Eintritt frei, 23.00 Grand Hotel Disco Bingo mit Christian Steiffen, 19.00 Hyde Park Alternative Sounds Bis 0.30 Uhr Gothic, Wave, EBM und Industrial. Danach Alternative, Metal, Hardcore und Electro, 22.00 SubstAnZ Punk Kneipe, 21.00 Tiefenrausch Halbe Liter Action, 20.00

Komische Nacht – Comedy, Kabarett Marathon - Sausalitos, Grßner Jäger, Bar Celona, Sonnendeck, Blue Note, Rosenhof, ab 18.30

P Siehe Theater

,)6%+/.:%24%

BIELEFELD Lesung präsentiert von Ca Ira Else Laudan: „Nicht einfach tot“ – Frauenkrimi der Ariadne-Reihe, Bunker Ulmenwall, 20.30 OSNABRĂœCK Die ErlĂśsung - Lesung mit Chris Parker im Rahmen von „Gay in May“, CafĂŠ Larimar, 19.30

f KIDS

La Traviata - Oper von Giuseppe Verdi, Theater am Domhof, 19.30

OSNABRĂœCK Selbstverteidigung fĂźr Mädchen ab 8 Jahren, Haus der Jugend, 17.00 TischfuĂ&#x;ball-Workshop - Ab 14 J., Haus der Jugend, 18.0020.00

BIELEFELD Sebastian Schnoy - „London, Paris, Hongkong...Hauptsache Europa“, Kabarett, Universität, 19.00 Die Stereotypen - „Alles muss raus!“, Impro-Comedy, JZ Kamp, 20.00

$%2&/,+#,5")-/3.!"2Ă„#+%2,!.$

-O-AI5HR

4(%-##!,-!.3 u$IEhSCHOTTISCHE&OLKBAND $IELETZTE4/52

 -AI

).4%2.!4)/.!,%3&%34)6!, &AMILIENFREUNDLICHES&OLK &ESTIVAL 3INGER 3ONGWRITER &OLKROCK )RISH#ELTIC

0LATTDEUTSCHE-USIK 'ITARRE

7EITERE)NFORMATIONENAUFUNSERER)NTERNETSEITE

6ENNER&OLK&RĂ HLINGEV6ENNE4EL

36 STADTBLATT≈5.2010

f LITERATUR

Bezahlt wird nicht! - Von Dario Fo, emma-theater, 19.30

4%2-).%

WWWFOLKFRUEHLINGDE

BRUCHMĂœHLEN Else-Lichtspiele: TannĂśd - Filmkunst am Mittwoch, 20.00

INFO FOLKFRUEHLINGDE

f AUSSERDEM OSNABRĂœCK OsnabrĂźcker Stadtgespräche 2009/10 - „Zwischen Besatzung und Partnerschaft - Die Britische Armee in OsnabrĂźck“ mit Christopher Linaker, Kulturgeschichtliches Museum, 16.30 OsnabrĂźcker BĂźrgerforum fĂźr Eversburg, Hafen - Diskussion und Gespräch mit Vertretern aus Politik und Verwaltung zu div. Themen, Schulzentrum Eversburg, 19.30 Kleine Helden in Not – Eine gefährliche Debatte fĂźr Mädchen und Jungen - Vortrag fĂźr Frauen, Volkshochschule, 19.30 KlarSicht - Ein Mitmachparcours der BzgA zu Tabak und Alkohol, Haus der Jugend, ganztägig Lady’s Day - Freier Eintritt und BegrĂźĂ&#x;ungsdrink fĂźr alle Damen, Hollywood Casino OsnabrĂźck, ganztägig CLOPPENBURG Energiesparhäuser – Konzepte fĂźr Neu- und Altbau - Energieberatung mit Dipl.-Phys. Klaus Nottebaum, Haus des Handwerks, 11.15 DELMENHORST KunstCafĂŠ - Sprechen Ăźber das Fotografieren als Dokument des eigenen Lebens, Städtische Galerie, 14.00

Man muss halt nur Geduld haben: De Staat startete als als Einmann-Projekt des Niederländers Torre Florim. Nach und nach wurde daraus eine ziemlich geile Rockband aus dem Tulpenland. > Kleine Freiheit

GEORGSMARIENHĂœTTE Ade! Und Weg! Verabschieden Sie das GerĂźmpel, Volkshochschule, 19.30

DO

6

f KONZERTE OSNABRĂœCK UFO - Rock, Rosenhof, 19.00 The Brains - PsychoBilly, Bastard Club, 20.00

P Siehe Foto Subway to Sally - Folk/Metal, Lutherkirche, 20.00 Soundcheck Live on Stage Bands werden im Aushang bekannt gegeben, Onkel Tony, 20.00 Parks Unplugged - Live und unverstärkt, parks, 20.00 Uni-Jazz-Session - Spontane Improvisation und lässige Standards, Unikeller, 20.00 Pay-After Konzert mit Black Pearl - Rock tribute, Big Buttinsky, 20.30 Bluesnight Band mit Earl Green feat. Angela Brown (Chicago), Blue Note, 20.30 Kieran Halpin - Irischer Singer/Songwriter + Jimmy Smith, Lagerhalle, 20.30 STADTBLATT präsentiert De Staat - Rock, Kleine Freiheit, 21.00

P Siehe Foto BIELEFELD Unheilig + Diary of Dreams + Zeromancer - Zusatztermin, Ringlokschuppen, 20.00 MĂœNSTER Felix Meyer - Rock mit rauher Stimme, SputnikcafĂŠ, 20.00 The Black Heart Procession Dunkle Sounds, Gleis 22, 21.00 WALLENHORST Gitarrenkonzert Don Ross - Präsentiert vom Gitarristen Peter Kroll-Ploeger, Ruller Haus, 19.30

Die Egoisten sind Wolf und Dimitrios. Sie machen einen Chanson- und Liedkabarettabend. Von vielem etwas also, als Wanderung zwischen Rock’n Roll, Klassik und Comedy. > Erstes unordentliches Zimmertheater

f CLUBS OSNABRĂœCK Grand Hotel Hotellounge - Becks Sonderpreise, 19.00 Kleine Freiheit Astra Nacht Indie, Alternative und Pop; mit Getränkespecials, 23.00 Stellwerk Studiclub – Von Studenten fĂźr Studenten - Neue Partyreihe, 22.00 The Whisky Franzi’s Hot Shots Spezial - Studi-Tour-Night, 20.00 Tiefenrausch G. Peter’s Garagenlounge, 20.00 Trash Freundeskreis, 19.00 BIELEFELD Movie Easy Skanging, 22.00 MĂœNSTER Escape After Work Party, 18.00

f BĂœHNE OSNABRĂœCK Ungeschminkt – 2. Festival ErĂśffnung - Theaterpädagogik trifft OsnabrĂźck, Musik- und Kunstschule Haus 4, 18.00 Katzelmacher - Von Rainer Werner Fassbinder, emma-theater, 19.30 Walk of Fame - Eigenproduktion des Jugendclubs MANIA – Im Rahmen des Ungeschminkt Festivals , emma-theater, 19.30 Die Katze auf dem heiĂ&#x;en Blechdach -Von Tennessee Williams, Theater am Domhof, 19.30 Das Fahrende Zelt-Theater der Compagnia Buffo - „Eine Odyssee“ frei nach Homer, neben der Kunsthalle Dominikanerkirche, 20.00 IBBENBĂœREN Geschlossene Gesellschaft Nach J.P. Sartre, Schauburg, 20.00

f KINO FILMSTARTS RAyla - Drama Siehe Das lohnt sich

P

NEU: BLACK ANGUS

STEAKS VON CREEKSTONE FARMS, KANSAS

f PARTY OSNABRĂœCK Weekend Start & Schneckenpass-Party, Alando Palais, 21.30 MĂœNSTER Kinder der Neunziger, Cuba Nova, 22.00

Achmerstr. 2 ¡ Lotte-Wersen Tel. 0 54 04/9 83 83 www.tennessee-mountain.de

RDas Leuchten der Stille Drama, Romanze RDas Summen der Insekten Dokumentation RDavid wants to Fly - Dokumentation Siehe Kino

P

RDie Eleganz der Madame Michel - Drama, KomĂśdie Siehe Kino

P

RFredericos Kirschen - Drama, KomĂśdie RIron Man 2 - Action, Science Fiction RSurvival of the Dead - Horror RThe Exploding Girl - Drama Siehe Kino

P

RTiger Team: Der Berg der 1000 Drachen - Abenteuer, Kinderfilm Siehe Das lohnt sich

P

RTräume der Lausitz - Dokumentation

f LITERATUR OSNABRĂœCK Poetry Slam - Dichter sind andere auch nicht, Lagerhalle, 21.00 Siehe Foto

P

WALLENHORST Auf bunten FlĂźgeln - Ein Abend mit leidenschaftlichen Geschichten, Musik und zarten, feinen KĂśstlichkeiten, Hofstelle Duling, 20.00

f KIDS OSNABRĂœCK Stay Alive! Back to nature - Survivalnachmittag fĂźr Kinder von 8-12 Jahren, GO! Survival, 13.30-17.00 Siehe Kids & Co.

P

Die SchÜne im Turm - Märchenwerkstatt fßr Kinder, Ev. FABI, 15.00 Internetkurs fßr Kids ab 8-12 J., JZ Ostbunker, 15.00

f AUSSERDEM OSNABRĂœCK Angelgruppe, Lernort Nackte MĂźhle, 15.00-17.00 Wie erreichen wir tĂźrkische Familien - Vortrag in der Reihe „Erziehung verstehen, mit Verstand erziehen“, Heinz-Fitschen-Haus, 18.00-20.00 Strandung des Zeppelin-Luftschiffes LZ7 Deutschland von 100 Jahren in Bad Iburg-Glane - Vortrag, Museum Industriekultur, 19.00 OsnabrĂźcker Friedensgespräche - FuĂ&#x;ball – Spielfeld fĂźr Integration oder Ausgrenzung?, mit Afrika in OsnabrĂźck 2010 – Schirmherr Wilfried Lemke, OsnabrĂźckHalle, 19.00


>

Cassandra Steen mixt auf samtweiche Art Pop mit Soul. Wie auf ihrem Hit „Stadt“. Früher war die Stuttgarterin Sängerin bei Freundeskreis und Glashaus. > Alando Palais

Zwischen Besatzung und Partnerschaft – Die britische Armee in Osnabrück - Vortrag im Rahmen der Reihe Gedenkstättenarbeit „Erinnern jenseits von Ritual und Schlussstrich“, Volkshochschule, 19.30 Uferlos Stammtisch, Café Larimar, 20.00 Wer hat Angst vorm schwulen Mann – Homophobie im Alltag - Vortrag und Diskussion im Rahmen von „Gay in May“, SubstAnZ, 20.00 Casinotag: Zahltag - Freier Eintritt und 4x500€ zu gewinnen, Hollywood Casino Osnabrück, ganztägig BAD ESSEN Blumenhallenschau: Orchideen und tropische Kostbarkeiten Im Rahmen der Landesgartenschau Bad Essen 2010, Ehem. Hallenbad, 09.00-18.00

FR

7

Beim Bandstand Meeting geht es richtig zur Sache: Metalcore, Emo und Screamo. Bands wie Lest we Die werden euch die Ohren wegpfeffern. > Haus der Jugend

LINGEN State Radio - Rock, Reagge, Indie, Alter Schlachthof, 20.00 Siehe Musik

P

MELLE The Skypes & Plaza Bombasta Alternative, JZ Altes Stahlwerk, 21.00 MINDEN Denis Gäbel’s Organ Club feat. Frank Chastenier Jazz,Soul,Blues, Jazz Club, 21.00 MÜNSTER Honigbomber + Allez les Autres Punk, SpecOps, 20.00 Katzenjammer + Broadcast 2000 - Country-Balkan-GypsyKlapperrockpop und AkustikIndie-Folk, Sputnikhalle, 20.00 Free Your Soul: Acoustic Grooves, Hot Jazz Club, 21.00 VENNE 12. Venner Folk Frühling - Allan Taylor, An Rinn, Andreas Grossmann, Anett Kuhr Brogues, Colum Sands, Drones & Bellows, Jens Kommnick, Los Paperboys, Martin C. Herberg, Malinky, Peter Kerlin, Pipeline u.a. www.folkfruehling.de, verschiedene Orte

f KONZERTE

f PARTY

OSNABRÜCK Lunasphere - Metal, Bastard Club, 20.00 Danny Michel - Singer/Songwriter, Lutherhaus, 20.00

OSNABRÜCK Welcome Weekend-Party, Countdown, 20.00 School Party Friday, Onkel Tony, 20.00 Ohne Motto Party – Wir brauchen keinen Grund zum Feiern - Getränkespecials, The Whisky, 20.00 MotownParty - Tanzclub, Blue Note, 21.30 M(a)y Friday – Die perfekte Party im Mai, Mondflug, 22.00

P Siehe Foto 15. Euregio Musikfestival - Eröffnungskonzert mit Lutz Krajenski Big Band / Juliano Rossi, OsnabrückHalle, 20.00 Bandstand Meeting - Lest we die, You Left me Breathless & Special Guest, Haus der Jugend, 21.00

P Siehe Foto Blutjungs & Crash, SubstAnZ, 21.00 Cassandra Steen - Die Echo-Gewinnerin live, + Cocktailspecials, Alando Palais, 22.00

P

Siehe Foto

BAD ESSEN Lydie Auvray - Landesgartenschau 2010, Waldbühne, 20.30 BIELEFELD Poolstar - PunkRock, Movie, 20.00 Unheilig + Diary of Dreams + Zeromancer, Ringlokschuppen, 20.00 NRW-Ungarn (2): Blume – Mezei – Markos – Gratkowski - PoszJazz, Bunker Ulmenwall, 20.30 BREMEN Gentleman & The Evolution, Pier 2, 20.00

BIELEFELD Das Stadtpalais tanzt, Stadtpalais, 22.00 HERFORD Get It Up! - 2000 Liter Freibier, X, 21.00 MINDEN 30’ Dancin - Tanzparty, Kulturzentrum BÜZ, 21.30 MÜNSTER Soul Shake Down - ReggaeParty, Gleis 22, 23.00 Rock-et - Rockparty, Sputnikhalle, 23.00

f CLUBS OSNABRÜCK Alpenmax 10 / 25 Party - Verzehrspecials, 21.00 DK der Klub Tanz der Elfen Mittelalter, Gothic, 20.00 Glanz & Gloria Radioactive Rock vs. - KickArseRock, Swing, Rockabilly, 23.00

Manche sagen, Danny Michel sei ein musikalisches Chamäleon. Mal dieses Genre, mal jenes. Aber Beliebigkeit ist das nicht. Charismatisch! > Lutherhaus

Grand Hotel Hin und Becks - Mit dem DJ-Team DreiEckenEinElfer, 19.00 Hyde Park Rocknacht - Rock, Metal, Emo-Core und mehr, 22.00 Kleine Freiheit Beatstreet - HipHop mit Yarah Bravo & That Fucking Sara, 23.00 Plan B Hinein ins Wochenende mit der Ladiesnight, 21.00 Schall und Rauch Legends of Rock & Metal Vol. 2, 22.00 Stellwerk Electro-Love - Aus Liebe zur Musik - Deephouse, Techhouse, Minimal, Electro, 22.00 SubstAnZ subversiv-perverse Kneipe, 20.00 Tiefenrausch Nur das Beste aus dem Regal, 20.00 Trash Rockin’ Trash - Rockabilly, Psychobilly, Garagenrock, Ska, Speedfolk und Punk. Specials: Dosenbier und Jim Beam, 19.00 BIELEFELD Movie Rock, 22.00 Stereo Students Pop pres. Golden Era + Die Grüne Rot(h) im Stereo - Independentsuperpop u. Dancehall, Reggae & Beats, 22.30 IBBENBÜREN Aura Member Deal, 22.00 MÜNSTER Amp Fieber Tanzparty und Elektrikfieber - Indietronics & Indie, 22.30 Heaven Thank God it’s Heaven Funk, Soul, Discoclassics und House, 23.00 Hot Jazz Club Soul Finger - Funk, Soul, Disco & Breaks, 23.30 Jovel First Friday, 22.00

f BÜHNE OSNABRÜCK Ungeschminkt – 2. Festival Werkstattaufführungen Amateurgruppen stellen ihre Arbeitsweise vor: Theatergruppe der VHS, Volkshochschule, 18.00-18.45 Ungeschminkt – 2. Festival Werkstattaufführungen Amateurgruppen stellen ihre Arbeitsweise vor: Theater AG Gymnasium „In der Wüste“, Volkshochschule, 18.45-19.30 Kiss Me, Kate - Musical von Cole Porter, Theater am Domhof, 19.30

P

Siehe Das lohnt sich

Struwwelpeter unzensiert Ju./Erw., Figurentheater, 20.00

P Siehe Foto Die Egoisten – Chanson & Liederkabarett - Gastspiel aus Berlin, Erstes unordentliches Zimmertheater, 20.00

P Siehe Theater

STADTBLATT präsentiert David Werker - „Morgens 15.30 in Deutschland! – Aus dem Leben eines aufgeweckten Studenten“, Lagerhalle, 20.00

P Siehe Das lohnt sich Das Fahrende Zelt-Theater der Compagnia Buffo - „Eine Odyssee“ frei nach Homer, neben der Kunsthalle Dominikanerkirche, 20.00 Ungeschminkt – 2. Festival Theateraufführung - „Walk of Fame“, Eigenproduktion Jugendclub MANIA, Theater Osnabrück, emma-theater, 20.30 Ungeschminkt – 2. Festival Theateraufführung - „Begegnungen“ - Theater-AG der Gesamtschule Schinkel, Jahrgänge 7 und 8, Musik- und Kunstschule Haus 4, 20.30 HIDDENHAUSEN Jochen Busse & Henning Venske - Kabarett, Olof-Palme-Gesamtschule, 20.00

f LITERATUR BIELEFELD Dellé – Pound Power Tour, JZ Kamp, 21.00

Ko n zer t e · Fes t i va l s · Wo r ks hop s · Thea ter

f KUNST OSNABRÜCK bitumeogramme...listening to the streets... - Arbeiten der Rudolf-Englert-Förderpreisträgerin 2009, Lucy E. Knollmeyer, Stadtgalerie Café, 10.00-18.00 Living positively with AIDS – Bilder von der Aidsstation in Sorotii/Uganda - Ausstellung und Eröffnungskonzert, Afrika in Osnabrück 2010, St. Marien, 20.00 HERFORD

Bassekou Kouyaté & Ngoni Ba

Richard Neutra in Europa – Bauten und Projekte 1960-1970 Ausstellungseröffnung, MARTa Museum, 19.30 A Lifetime for Architecture – Julius Shulmann - Ausstellungseröffnung, MARTa Museum, 19.30

07.05.2010 Danny Michel Singer/Songwriter aus Kanada (20 Uhr) 20.05.2010 Jacques Stotzem, Peter Autschbach und Dave Goodman (20 Uhr)

f SPORT

03.06.2010 Bassekou Kouyaté & Ngoni Ba (20 Uhr) 04.06.2010 Die Rapper Senegals – BOTSCHAFTER IHRES VOLKES Filmdokumentation (20 Uhr) 10.06.2010 Der wahre Jakob CD Release „Used Look“ (20 Uhr)

KLOSTER OESEDE 4. Kloster Oeseder Dütelauf, Klosterstraße, 18.15 OSTERCAPPELN-VENNE Oki After Work Golf Challange Gäste herzlich willkommen!, Golfclub Varus, 16.00

f KIDS OSNABRÜCK Reporterkids, Haus der Jugend, 18.00

– FESTIVAL

Jahnstraße 1 49080 Osnabrück Tel.: 05 41- 200 18 31

w w w. l u t h e r h a u s . i n f o STADTBLATT≈5.2010 37


werwowas 7.5.

8.5.

Nein, Struwwelpeter unzensiert ist nichts für Kinder. Ein freches pocket musical über flammende Mädchen, abgeschnittene Daumen und rammelnde Hasen… > Figurentheater Alte Fuhrhalterei

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Gedenkveranstaltung für die homosexuellen Opfer des Nationalsozialismus - Im Rahmen von „Gay in May“, Dominikanerkirche am Mahnmal, 18.00 Namibia – Weites wildes Land Lichtbildervortrag auf Großbildleinwand, Atelier Trieb, 19.30 150 Jahre prelle shop - KinderAktionstage zum Muttertag: Kinder können unter Anleitung mit Utensilien aus dem prelle shop für ihre Mütter Bilder zum Muttertag malen und basteln, prelle shop, ganztägig BRAMSCHE Frühlingsfest der Alten Webschule - Mit Musik, Theater und Tanz, Alte Webschule, 16.0019.00 TELGTE Komm auf die Wiese, Luise Stadtfest, Eröffnung mit Candlelight-Shopping bis 22.00, Altstadt, ganztägig

SA

8

f KONZERTE OSNABRÜCK Destroyers Unite Festival - Excremetory Grindfuckers, Erzfeint, Warfield Within & Die In Grey – Metal, Bastard Club, 19.30

P Siehe Foto

Alt bekannte Rockformation steigt in Originalbesetzung wieder auf die Bühne. Hört sich öde an? Nix da! ASIA bringen Stücke wie „Heat Of The Moment“ echt noch mal gut raus. > Rosenhof

Asia - Rock, Rosenhof, 20.00

P

Siehe Foto

Denis Gäbels Organ Club feat. Frank Chastenier - Jazz, Blue Note, 20.30

P Siehe Foto BIELEFELD David Garrett - Violinist, Stadthalle, 20.00 BRAMSCHE North and About – Tina von Garrel – As seen on TV, Alte Webschule, 20.30 DISSEN Schräglage Jazzband - Jazz, Jazz Club, 20.00 GREVEN Tobias Sudhoff und Kento Su Nova - Jazz, Pop. Drums & Bass, Kulturschmiede, 20.00

f PARTY

Kleine Freiheit Starclub - PartyRock und -Pop, 23.00

OSNABRÜCK Paranoid Headbangers Ball Rock und Metal - anschließend ab 04.00 Frühschicht - Danceclassix / Rock/Pop, DK der Klub, 20.00 Club 30 Party – Das Original Rock, Pop, Funk, Soul, Lagerhalle, 20.00 Saturday Night Party - Cocktailnacht, Alando Palais, 22.00 Waidmanns Heil – Ich glaub ich steh im Wald - Jägermeister, Flying Hirsch und Bullenreiten-Specials, Hyde Park, 22.00 Fietz - Electro, House, Minimal, Funk, JZ Ostbunker, 22.00 Radio 21 Party – Wir spielen, was wir wollen!, Rosenhof, 22.00

Mondflug Astrogalaxy - Die Party für alle, die auch mal auf den Mond wollen, 22.00 Plan B Hinein ins Wochenende, 21.00 Schall und Rauch Dark Desire Gothic, Mittelalter, EBM, Wave, 22.00 Stellwerk DampfLok - Die Partyschiene, 22.00 Tiefenrausch Subbassspezialisten Spezial, 20.00 Trash Lauschangriff, 20.00 Unikeller Trust in Bass - Drum’n Bass, 22.00 Viva Club SoundBoutique with WestBam - BassPlanet, 23.00 BIELEFELD

MINDEN

BIELEFELD Stadtpalais goes Beauty & Fashion - Mit Damenwahl, Stadtpalais, 22.00

Tri Tops + Passepartout / Minden Heroes, Kulturzentrum BÜZ, 20.00

BORGHOLZHAUSEN Rock Oldie Night mit DJ Lüttie, B3, 22.00

George Duke Band - Jazz, Soul, Funk, R’n’B und Latin, Jazz Club, 21.00

HERFORD Mixery Meganite, Go!Parc, 22.00

HERFORD

MÜNSTER Slam den Konsum - Poetryabend und Kleidertauschparty, SpecOps, 20.00

IBBENBÜREN

SCHÜTTORF Hauptsache Index - Party in allen Areas, Index, 22.00

MÜNSTER

MÜNSTER The Wave Pictures + Sonofold Indiepop/Antifolk + Singer/Songwriter, Amp, 21.00 Mediengruppe Telekommander - Electro/Punk, anschl. Fast Forward Party, Gleis 22, 21.00 Late Night Jazz Moods: Hannah Köpf Band feat. Frederik Köster, Hot Jazz Club, 21.00 NORDHORN HipHop Jam Phat Vibes - Lakman & Terence Chill, Meller, Frontrapperkonferenz, 1000 Grad, Störntybbn, JZ Scheune, 20.00

f CLUBS OSNABRÜCK Alpenmax Einer für alle - Verzehrspecials, 21.00 Glanz & Gloria We Say Thanks! Pop und Rock, 23.00 Grand Hotel Wechselstrom, 19.00

werwowas NACHSCHLAG

JETZT NEU! Termine nach Redaktionsschluss ausverkauft · abgesagt neu im Vorverkauf und mehr unter

www.stadtblatt-osnabrück.de 38 STADTBLATT≈5.2010

Wisst ihr, wer hier bei Denis Gäbel’s Organ Club an der Hammond Orgel steht? Der Kölner Saxofonist Gäbel hat Vollblutmusiker Frank Chastenier ins Boot geholt. Zauberhaft! > Blue Note

Forum Electronic Lounge feat. Pantha Du Prince, 23.00 Movie 27Up - Ü27-Party, 22.00 Stereo Students Pop vs Back to the new School - Indiepop, Rock & Radio, 80ies Disko, HipHop und Elektronisches, 22.30

X Lime Night, 22.00

Aura Jim Beam presents Casino Night, 22.00

Amp Tempocopter und High Voltage - Gitarrenlastige Indieklassiker und 70er, 90er Gitarrengrooves, 23.30 Dreipunktnull From Disco to Disco - House, Acid, Detroit, Disco, 23.00 Hot Jazz Club Urban Dance Classics - Dancefloor Jazz & Nu Beats, 23.00 Jovel Your Lucky Night, 22.00 Sputnikhalle, Sputnikcafé Electric Ballroom Special und Disintegration - Indie, Pop, Elektro auf 2 Areas, 23.00

f BÜHNE OSNABRÜCK Ungeschminkt – 2. Festival Werkstattaufführungen Amateurgruppen stellen ihre Arbeitsweise vor: theaterpädagogische werkstatt gGmbH, Volkshochschule, 18.00-18.45 Katzelmacher - Von Rainer Werner Fassbinder, emma-theater, 19.30 Synthetic Twin - Stückeinführung 19.00 Marmorfoyer, Theater am Domhof, 19.30 Das Fahrende Zelt-Theater der Compagnia Buffo - „Eine Odyssee“ frei nach Homer, neben der Kunsthalle Dominikanerkirche, 20.00

Das ist doch mal ein geiles Motto: Beim Destroyers Unite Festival geht es darum, große und laute Bands für kleines Geld zu sehen, u.a. mit Excrementory Grindfuckers. > Bastard Club

Ungeschminkt – 2. Festival Theaterspots - Ausschnitte der Theatergruppe der VHS, Musiktheater Lupe, Erstes unordentliches Zimmertheater, GOSO - im Anschluss: Party, Musik- und Kunstschule Haus 4, 20.30 BIELEFELD Christoph Sieber - Kabarett, Zweischlingen, 20.00 BREMEN René Marik - Geniale Puppencomedy, Pier 2, 20.00 DETMOLD Toleranz und kulturelle Vielfalt in Europa – Europatag 2010 Auf der Bühne am Marktplatz präsentieren Künstler Lieder und Tänze aus europäischen Ländern und aus Südafrika, Tourist-Info, 15.30-18.00 SCHLEDEHAUSEN Dinner Kriminell - DinnerAct Theater, Schelenburg, 20.00

f KUNST OSNABRÜCK Malerei und Skulpturen - Ausstellungseröffnung und Tage der offenen Tür im Kunsthaus 57, mit dem niederländischen Skulpturenkünstler Giuseppe Lamers und dem Osnabrücker Maler Klaus Kijak, Kunsthaus 57, 11.00-18.00

f SPORT OSNABRÜCK 1. Bundesliga live - Auf Großbildleinwand, Lagerhalle, 15.00 Radtour - Radsport RRG Osnabrück, Belm, ganztägig

Friedenszentrum, 09.00-12.00 u. 13.30-16.30 Fahrrad-Börse von terre des hommes - Fahrräder verkaufen und kaufen, Bahnhofsvorplatz, 10.00-13.00 Innenstadtflohmarkt, Innenstadt, Ab 18.00

P Siehe Das lohnt sich Buddhismus im Westen – Einführung in den DiamantwegsBuddhismus - Einführungsvortrag, Lagerhalle Raum 205, 20.00 150 Jahre prelle shop - KinderAktionstage zum Muttertag: Kinder können unter Anleitung mit Utensilien aus dem prelle shop für ihre Mütter Bilder zum Muttertag malen und basteln, prelle shop, ganztägig BAD IBURG Die Iburg verbindet - Benefizveranstaltung zugunsten der Stiftung „Hilfe für Petra und Andere“ – Der „Aktivkreis“ lädt zu einem bunten Wochenende auf das Iburger Schloss ein, Schloss Iburg, ganztägig BRAMSCHE Patchwork mit Afrika-Stoffen, Tuchmacher Museum, 11.0016.00 CLOPPENBURG Hobbymarkt. Großer Floh- und Trödelmarkt, Münsterlandhalle, 08.00-14.00 DETMOLD Toleranz und kulturelle Vielfalt in Europa – Europatag 2010, Tourist-Info, 09.00-13.00 IBBENBÜREN-LAGGENBECK

f KIDS OSNABRÜCK Morgendliche Vogelspaziergänge Teil 2 - Bitte Fernglas mitbringen, Treffpunkt: Nackte Mühle, Lernort Nackte Mühle, 05.30-07.30 Siehe Kids & Co.

P

Heute schon gegruselt? - Theaterworkshop für Kinder von 610 J., Volkshochschule, 10.0013.00 Siehe Kids & Co.

P

Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat - Ab 4 J., Figurentheater, 16.00 DELMENHORST Buntes Fest für Kinder - Von 614 J., Städtische Galerie, 11.00-15.00

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg - Ausstellungseröffnung, Erich Maria Remarque-

Musiker-Flohmarkt - Europas größter Musiker-Flohmarkt, Musik Produktiv, ab 08.00

P Siehe Das lohnt sich MINDEN Flohmarkt auf dem Johanniskirchhof, Kulturzentrum BÜZ, ab 21.00 RHEINE Mit der historischen Diesellok zum Spargelessen - Sonderzugfahrt über Hörstel, Ibbenbüren, Tecklenburg, Lengerich und Lienen nach Bad Laer, Bahnhof, 15.15 TECKLENBURG Viva Gerania – 30. Geranien- und Frühlingsmarkt - Ab 14.00 Kostümversteigerung der FreilichtSpiele Tecklenburg, Altstadt, 10.00-18.00 TELGTE Komm auf die Wiese, Luise Stadtfest, mit Salsa-Musik von „Habana Caliente“, Altstadt, ganztägig


9.5.

Oststraße 65 Tel.: 05 41/2 47 80 www.ostbunker.de Samstag

Krautsurf-Festival

29.05. SHUT UP! #1 … AND DANCE

Blasmusik geht auch anders - nämlich ziemlich innovativ und humorig. Bei Wunderblech trifft Dirigent auf Musiklehrer auf Orchestermusiker. Das macht kräftig gute Laune! > Rosenhof

SO

9

f KONZERTE OSNABRÜCK SonnTAKTE - Barock-Musik auf Nachbauten von Originalinstrumenten aus dem 18. Jahrhundert, Kammermusiksaal der Musikschule, 11.00 Osnabrücker Dixieland Festival Jazz, Haus der Jugend, 16.00 Meisterkonzert 5 – Nikolai Tokarev, Lutherhaus, 18.00

P Siehe Musik Musical-Revue - Schülerinnen und Schülern singen Songs, Duette und Ensembles aus Musicals, Musik- und Kunstschule, 19.30 Wunderblech - Blasmusik aus dem Osnabrücker Land, Rosenhof, 20.00

P Siehe Foto Call Me Kat + Begleitung - Semielektronische Melancholie aus Dänemark, Unikeller, 20.30

P Siehe Das lohnt sich BAD IBURG Schlosskonzert mit dem Atos Trio - Preisträger beim „Melbourne Intern. Chamber Competition für Klavier-Trio und Streichquartett“, Schloss, Rittersaal, 18.00

P Siehe Musik BIELEFELD Amparo Sanchez u. Carla Dalla Torre - lateinamerikanische Musikstile, Forum, 20.30

OSNABRÜCK Einführungsmatinee - Zur Premiere: Krach in Chiozza, Theater am Domhof/Foyer, 11.30 Ungeschminkt – 2. Festival Theateraufführung - „Tannöd“, die Montgasspieler, Theatergruppe der VHS, Musik- und Kunstschule Haus 4, 16.00

P Siehe Foto Birds - Von Juliane Kann, emmatheater, 19.30 Maria Stuart - Von Friedrich Schiller, Theater am Domhof, 19.30 Das Fahrende Zelt-Theater der Compagnia Buffo - „Eine Odyssee“ frei nach Homer, neben der Kunsthalle Dominikanerkirche, 20.00 ...Frau Jahnke lädt ein... - mal gucken, wer kommt, OsnabrückHalle, 20.00 BIELEFELD

OSNABRÜCK Big Buttinsky Karaoke mit Flehr, 21.00 Tiefenrausch Chips, Bex & Rock’n’Roll, 20.00 Trash Hörspielabend - Von John Sinclair bis zu den Drei ???, 18.00 MÜNSTER Hot Jazz Club After Church Club: Thinwood & Friends, 15.00

P Siehe Kids & Co.

f AUSSERDEM OSNABRÜCK

Universum: New York, I Love You - Filmkunstreihe, 20.00

Radtour – Die Industriekulturlandschaft am Piesberg mit dem Rad entdecken - Anmeldung erforderlich Mi-So 10.0018.00, Museum Industriekultur 2. Bundesliga live - Auf Großbildleinwand, Lagerhalle, 13.00 HASTE 10. Haster Volkslauf, Sportanlage TuS Haste, Ab 12.00

f KIDS OSNABRÜCK CineKidz Happy Family - Die Großen zahlen wie die Kleinen! Wer Kinder (bis 11 Jahre) ins Kino begleitet, zahlt nur den Kinderpreis, Cinestar, 11.0022.00

Casinotag: Muttertag - Auf alle weiblichen Besucher wartet freier Eintritt und eine kleine Aufmerksamkeit, Hollywood Casino Osnabrück, ganztägig Innenstadtflohmarkt, Innenstadt, ganztägig

P

Siehe Das lohnt sich

BAD IBURG Die Iburg verbindet - Benefizveranstaltung zugunsten der Stiftung „Hilfe für Petra und Andere“ – Der „Aktivkreis“ lädt zu einem bunten Wochenende auf das Iburger Schloss ein, Schloss Iburg, ganztägig

Konzertfahrt

03.07. Rheinkulturfestival Bonn/Rheinaue Umsonst & Draußen

OSTBUNKER FREIZEIT- UND KOMMUNIKATIONSTREFF FÜR KINDER, JUGENDLICHE UND JUNGE ERWACHSENE

Sägesonntag mit Wasserwerkstatt, Lernort Nackte Mühle, 10.00-13.00

Tango Domingo, Blue Note, 18.00

BRAMSCHE

Samstag

P Siehe Kids & Co.

f KINO Lagerhalle: Der Räuber - Außergewöhnlicher Thriller nach einem spektakulären Kriminalfall in Österreich, 18.00+20.15

Erstmals vor dem Ostbunker im verkehrsberuhigten Bereich der Schinkelstraße Flohmarkt mit Rahmenprogramm: Karussell, Hüpfburg, Speisen und Getränke. Keine Standgebühr!

duo pianoworte: Musikalische Streiche mit Till Eulenspiegel Osnabrück Premiere der neuesten Produktion, ab 6 J., Lagerhalle, 15.30

Piesberg-Busrundfahrt, Museum Industriekultur, 14.30

OSNABRÜCK

26.06. Schinkelmarkt

Tanzen ist Erzählen mit dem ganzen Körper, Volkshochschule, 11.00-14.00

Geschlossene Gesellschaft Nach J.P. Sartre, Schauburg, 20.00

OSNABRÜCK

f CLUBS

Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat - Ab 4 J., Figurentheater, 11.00

IBBENBÜREN

Red Hot Chili Pipers, Vorplatz Gut Bustedt, 20.00 Don Ross - Acoustic & Folk, Hot Jazz Club, 20.00 Rocky Votolato Indie/Folk/Punk, Gleis 22, 21.00

Ritter Rost - Musical für Kinder von Jörg Hilbert und Felix Janosa, emma-theater, 11.00

Sonntagsspaziergang im Botanischen Garten - „Krümmen, Klappen, Schleudern – Pflanzen in Bewegung“, Botanischer Garten, 11.00

Vince Ebert - „Denken lohnt sich“, Kabarett, Stadthalle, 20.00

f SPORT

MÜNSTER

Sechsfachmord auf einem oberbayerischen Einödhof: Die Montagsspieler der VHS spielen im Rahmen des Festivals „UNGESCHMINKT. Theaterpädagogik trifft Osnabrück“ Tannöd. > Volkshochschule der Stadt Osnabrück

f BÜHNE

HIDDENHAUSEN

WAY OUT WEST & GUEST (OSNABRÜCK) STEVIE & HIS SIDEBURNS (BERLIN) BRAINDEAD DOGS (BIELEFELD) KILAUEAS (BERLIN) HAWAII 2.0 (FREIBURG) RAZORBLADES (WIESBADEN) POZOR VLAK (MAGDEBURG) TERRORTONES (SCHNEEBERG) SWAMP TROOPERS (BIELEFELD) ASTRONAUTS (MARS) Einlass: 19.00 Uhr · Eintritt: 10 € VORSCHAU Samstag 11.00 bis 18.00 Uhr

Kulturbüro Gronau und

rock'n'popmuseum Gronau präsentieren:

16.05.

Stoppok plus Worthy (Konzert)

20.00 Uhr

(rock´n´popmuseum)

27.05.

Guido Cantz (Aula)

20.00 Uhr

Programm: „Ich will ein Kind von Dir!“

11.06.

Bernhard Hoecker (Aula)

20.00 Uhr

Programm: „Wikihoecker“

21.08.

„Auf die Ohren“ (mit: BossHoss, u.a.)

17.00 Uhr

Festival am rock´n´popmuseum

05.11.

Herbert Knebel´s Affentheater (Aula)

20.00 Uhr

Programm: „Love is in Sie Er“

17.12.

Konstantin Wecker (Aula)

20.00 Uhr

Programm: „Leben im Leben“

LOHNE Geocaching - Schnitzeljagd durch Lohne, Industrie Museum, 14.00 TECKLENBURG Viva Gerania – 30. Geranien- und Frühlingsmarkt, Altstadt, 10.00-18.00 Lama-Trekking - Spaziergang durch den Kurpark mit Lamas und Alpakas als Begleittieren, Treffpunkt Waldfreibad, 15.00 TELGTE Komm auf die Wiese, Luise Stadtfest, mit Kunstgalerie unter freiem Himmer, Altstadt, ganztägig

Tickets: Touristik-Service Gronau, Fon 02562/99006 touristik@gronau.de · www.ticketonline.de Info: Kulturbüro Gronau GmbH, Fon 0 25 62 / 7 18 70 rock'n'popmuseum Gronau, Fon 0 25 62 / 81 480 STADTBLATT≈5.2010 39


werwowas 10.5.

11.5.

12.5.

13.5.

Der kontrovers diskutierte Berliner Kool Savas rappte früher hauptsächlich harten „SexBattle-Kram“. Heute bringt er auch persönliche und gesellschaftskritische Songs mit. > Rosenhof

Musik, Tanz, Performance, Lesung, Poetry? Bei der Kreativnacht mit Open Stage ist alles möglich. Zwischen einigen angemeldeten Acts ist reichlich Platz für Überraschungen. > Lutherhaus

Noch den Karikaturenstreit in Erinnerung? Auch Ralf König zeichnet religionskritische Karikaturen und Comics. Hier ist seine Schau „Was wagt Kunst?“ > Theater Osnabrück

Buddy Ogün macht keine Comedy, er IST Comedy! Und zwar der Meister der Klischees. Vorm Kartenkauf einfach mal eines seiner You Tube-Videos checken. > Rosenhof

MO

10

f KONZERTE OSNABRÜCK 8. Sinfoniekonzert 2009/2010 19.15 Einführung, OsnabrückHalle, 20.00 Siehe Musik

P

Kool Savas - HipHop, Rosenhof, 20.00 Siehe Foto

P

Lionheart + Nika Revolt - HardCore, Bastard Club, 21.00 Blue Monday Jam - Eintritt frei, Lagerhalle, 21.00 MÜNSTER Mic Donet - Soul & Rock, Hot Jazz Club, 20.00

schen Bücherverbrennung im Mai 1933, Erich Maria Remarque-Friedenszentrum, 18.00

f KIDS OSNABRÜCK Ritter Rost - Musical für Kinder von Jörg Hilbert und Felix Janosa, emma-theater, 09.30+11.30

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Genfood: Nein danke – oder guten Appetit? - Vortrag am Fachbereich Biologie/Chemie an der Universität Osnabrück, Fachhochschule, 18.00 Auf dem roten Sofa 48 - 100 Jahre Theater am Domhof, die 80er und 90er Jahre, Theater am Domhof/Oberstes Foyer, 19.30 Lesbenstammtisch Osnabrück, Café Larimar, 20.00

f PARTY MÜNSTER Shoeshine Swing Salon - Hot Jazz, New Hep Swing, SpecOps, 20.00

f CLUBS OSNABRÜCK Tiefenrausch Da Musik Schoo am verzapften Montag, 20.00 Trash Schall & Rausch, 19.00

f BÜHNE OSNABRÜCK Krise mit Luise - Ju./Erw., Figurentheater, 20.00 BRAMSCHE Theatergruppe Kuddel-Muddel „Die zweite Geige“, Universum, 20.00 LOHNE Frauenkabarett mit Tina Teubner - 11. Lohner Kulturtage, Road Sound Gebäude, 20.00

f KINO OSNABRÜCK Cinestar-Palast: CineSneak - Der Überraschungsfilm vor offiziellem Bundesstart, 20.00 EW-Gebäude der Universität: Coraline - Fantasy/Animationsfilm von Henry Selick – Unifilm, 20.00

f LITERATUR OSNABRÜCK Bücher aus dem Feuer - Schülerinnen und Schüler der ErichMaria-Remarque-Realschule lesen anlässlich des Jahrestages der nationalsozialisti-

40 STADTBLATT≈5.2010

DI

11

f KONZERTE OSNABRÜCK Pro Pain & Guest - Metal, Bastard Club, 20.00 Open Stage Session - Open stage für Musiker. Eintritt frei, Big Buttinsky, 20.00 Nacht Musique –Romantische Kammermusik für Blasinstrumente - Aus der Reihe Universitätsmusik, Vortragssaal Ledenhof, 20.00 Kreativnacht mit Open Stage, Lutherhaus, 20.30 Siehe Foto

P

FH JazzSession, Achteinhalb, 21.00 STADTBLATT präsentiert Broadcast 2000 - Pop, Kleine Freiheit, 21.00 Siehe Musik

P

MÜNSTER Jazz Session mit Manfred Wex, Hot Jazz Club, 21.00

f PARTY OSNABRÜCK Studylectro - Das House, Electro Special, Mondflug, 23.00

f CLUBS OSNABRÜCK DK der Klub 6 feet under - IndieAlternative-Rock-Wave-Gothic-Metal, 20.00

SubstAnZ antispe.cafe, 19.00 Tiefenrausch Tschechische Nacht, 20.00 Trash Rock, Pop und Becks - Mit Getränke-Sonderpreisen, 19.00 Unikeller DYP-Kickerturnier Das größte DYP der Stadt, 19.00 BIELEFELD Bunker Ulmenwall unscheinBAR mit dem Martin Burg 4tet, 20.30

f BÜHNE OSNABRÜCK Felix Nussbaum - Nach Christoph Klimke von Johann Kresnik, Stückeinführung um 19.00 im Marmorfoyer, Theater am Domhof, 19.30 Krise mit Luise - Ju./Erw., Figurentheater, 20.00 BRAMSCHE Theatergruppe Kuddel-Muddel „Die zweite Geige“, Universum, 20.00 IBBENBÜREN Geschlossene Gesellschaft Nach J.P. Sartre, Schauburg, 20.00

f KINO OSNABRÜCK EW-Gebäude der Universität: The day I never will forget Von Michael Klier – Unifilm, 20.00 Lagerhalle: Der Räuber - Außergewöhnlicher Thriller nach einem spektakulären Kriminalfall in Österreich, 18.00+20.15

Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg - „Nur Kugeln unterschieden nicht zwischen Schwarzen und Weißen“ – Afrika im Zweiten Weltkrieg, Vortrag im Rahmen von Afrika in Osnabrück 2010, Erich Maria Remarque-Friedenszentrum, 19.30 queer lieben - leben - glauben? Gespräch im Rahmen von „Gay in May“, Kath. FABI, 19.3021.30 Die EU – von der Zivilmacht zur Zivilisierungsmacht? - Vortrag, Volkshochschule, 19.30 Salsa-Schnupperstunde - Eintritt frei, Café Caliente, 20.00

MI

12

f KONZERTE OSNABRÜCK STADTBLATT präsentiert Gisbert zu Knyphausen - Liedermacher, Kleine Freiheit, 21.00

P Siehe Musik BIELEFELD I-Fire + Dreadnut Inc. - Electro, Reggae, JZ Kamp, 20.00 Little Women - Jazz, Bunker Ulmenwall, 20.30 HUNTEBURG

f KIDS

Hunteburger Open Air - Mit Dog Eat Dog, www.hunteburgeropen-air.de, Sportplatz, ganztägig

OSNABRÜCK

LOHNE

Le cirque du mont - der Kinderzirkus vom Piesberg - Ab 8 J., Piesberger Gesellschaftshaus, 15.00 Kreative Theaterwerkstatt - Für Kids ab 5 u. 8 J., Piesberger Gesellschaftshaus, 15.00+16.30 Der Mädchentreff - Ab 8 J., Haus der Jugend, 16.00-18.00 Der Jungentreff - Ab 8 J., Haus der Jugend, 16.00-18.00

Yesterday and Today - BeatlesCover-unplugged und Partyevent, Musikschule, 20.00

f AUSSERDEM

MÜNSTER Runrig - Support: Erik Penny, MCC Halle Münsterland, 20.00 Gregor Mehle - Meilenweit Tour, Sputnikhalle, 20.00 Matt Walsh Blues Trio feat. Special Guest, Hot Jazz Club, 21.00

f PARTY

OSNABRÜCK Weibliche Identität von afrikanische Frauen und Mädchen in Osnabrück, Lagerhalle, 18.00 Bund und Bündnis – Frieden im Spannungsfeld zwischen Utopie und Realität - Vortrag, um Anmeldung wird gebeten, Rathaus Ratssitzungssaal, 19.00

OSNABRÜCK

Kommando Tanz vs. Maximal Digital - Indiepop, Alternative und Jubel sowie New Rave, Electro, Indietronics, Stereo, 22.30 HERFORD Atzen Deejays, Go!Parc, 22.00 Pop Up! - Giveaways & More, X, 22.00 MÜNSTER Disco 2000 meets Kinder der 90er - Lieblingslieder 20002009 und 90er, Cuba Nova, 22.00 Ragga Breaks - Jungle, DnB, Dubstep, Dancehall Reggae Party, Gleis 22, 23.00 Himmelfahrtskommando - Gothic, Wave, EBM, Industrial, Batcave, Dark Rock, Sputnikhalle, 23.00 SCHÜTTORF Beach Party Opening - Sunglasses@Night, Index, 22.00

f CLUBS OSNABRÜCK Alpenmax 99 Cent Party Getränkespecials, 21.00 Countdown Nacht der langen Messer, 20.00 Diablo Diablos Red Campus Night - Getränke Specials, 20.00 DK der Klub Sound of Darkness und Pirates of DK Kicker DYP, 20.00 Glanz & Gloria Endlich Wochenende! - Eintritt frei, 23.00 Grand Hotel Hotel Mama - Studenten-Sonderpreise, 19.00 Hyde Park Alternative Sounds Bis 0.30 Uhr Gothic, Wave, EBM und Industrial. Danach Alternative, Metal, Hardcore und Electro, 22.00 Oldies - Von Aphrodites Child bis ZZ Top, 22.00 Kleine Freiheit Kommando Himmelfahrt - Pop, Indie, 23.00 Plan B Maiwochen Warm Up, 21.00 Schall und Rauch Weird Encounters - Goa & Psytrance, 22.00 SubstAnZ Punk Kneipe, 21.00 Tiefenrausch Halbe Liter Action, 20.00 Trash Studentenseminar - Getränke-Sonderpreise, 19.00 Unikeller Fassnacht - BierSonderpreise für 0,4l Fassbiere, 19.00

f BÜHNE OSNABRÜCK Krise mit Luise - Ju./Erw., Figurentheater, 20.00 BRAMSCHE Theatergruppe Kuddel-Muddel „Die zweite Geige“, Universum, 20.00

f KINO OSNABRÜCK Cinestar-Palast: CineMen-Vorpremiere - „Robin Hood“, 20.00 Lagerhalle: Der Räuber - Außergewöhnlicher Thriller nach einem spektakulären Kriminalfall in Österreich, 18.00+20.15 BRUCHMÜHLEN Else-Lichtspiele: Die Schachspielerin - Filmkunst am Mittwoch, 20.00

f SPORT OSNABRÜCK UEFA-Europa-League-Finale Auf Großbildleinwand, Lagerhalle, 20.15

f KIDS OSNABRÜCK Kiwi - Von Daniel Danis, emmatheater, 09.30+11.30 Wir drucken uns ein sommerliches T-Shirt, Museum Industriekultur, 15.00 Selbstverteidigung für Mädchen ab 8 Jahren, Haus der Jugend, 17.00 Tischfußball-Workshop - Ab 14 J., Haus der Jugend, 18.0020.00

AUCH BEI REGEN

RAUCHEN! BEI UNS IM KAMINZIMMER

BIELEFELD Forum Electronic Lounge Special feat. Session Victim, 23.00 Movie No Compromise - Alternative, 22.00

Große Beer-Bottle Party, Alando Palais, 22.00

IBBENBÜREN Aura Ü30 Party, 22.00

BIELEFELD

MÜNSTER Amp Disco Pigs & Pop - Rave & Elektro, Pop & Indiepop 2. Floor, 22.30

Verlieb dich mit Erwin - Für Singles und Nichtsingles, Stadtpalais, 22.00

Dreipunktnull Galaxy Express #001 - Feat. Rafik, 23.00 Heaven Hed Kandi@Heaven, 23.00 Hot Jazz Club The Global Beat Club: World Music, Reggae & Latin, 23.00

Achmerstr. 2 · Lotte-Wersen Tel. 0 54 04/9 83 83 www.tennessee-mountain.de


14.5.

TicketService Mo.–Fr. 9.30–17.00 Uhr Do. 9.30–18.00 Uhr Sa. 9.30–13.00 Uhr Telefon 05 41.34 90-24 ticketservice@osnabrueckhalle.de www.osnabrueckhalle.de Start! Wofür? Fürs 10. Seifenkistenrennen am Hauswörmannsweg – das größte in Deutschland. Wer traut sich die Piste runter? Im Bügeleisen, Holzhobel... > GZ Ziegenbrink

Vier Fragen zu Thomas Godoj: Spitzname? Tomzilla! Prinzip? Yang! Element? Wasser! Chinesisches Tierkreiszeichen? Pferd! Ach ja, Musik macht er auch. > Rosenhof-Bühne

f AUSSERDEM

f KONZERTE

OSNABRÜCK Regenbogenfamilien erzählen Anekdoten aus ihrem Alltag, im Rahmen von „Gay in May“, Café Larimar, 18.30 Osnabrücker Bürgerforum für Kalkhügel, Wüste - Diskussion und Gespräch mit Vertretern aus Politik und Verwaltung zu div. Themen, Berufsbildende Schulen, 19.30 Tatort - Der Krimi auf Großbildleinwand, Grand Hotel, 20.15 Lady’s Day - Freier Eintritt und Begrüßungsdrink für alle Damen, Hollywood Casino Osnabrück, ganztägig

OSNABRÜCK AStA-Bandcontest - Der Gewinner darf auf dem Schlossinnenhof Open Air spielen, Glanz & Gloria, 20.00 Soundcheck Jam Live - „LISTENHere“, Blues, Onkel Tony, 20.00 Parks Unplugged - Live und unverstärkt, parks, 20.00 Pay-After Konzert mit Dirty Bones - Rock’n’Roll, Big Buttinsky, 20.30 Cut my skin, Orängättäng & Braindead, SubstAnZ, 21.00

DO

13

f MAIWOCHE Alando-Maidorf: Live-Übertragung Fußball Benefizspiel der deutschen Nationalmanschaft gegen Malta - Auf LED-Wand, 19.00 Georgstraße: Mr. G. and his Billy Boys - Heißer Rock’n’Roll, 19.00 Große Straße/Neumarkt: Diesel Brothers - Rock und Pop vom Feinsten, 19.00 Herrenteichstraße: CharMana - Melodieverliebte Strophen, harte Riffs und unerwartete Breaks, 19.00 Jürgensort: Die Wüstenbengel, 19.00 Marktplatz: Open-Air-Himmelfahrtsgottesdienst, 10.30 Eröffnung der Maiwoche und Fassanstich durch den Oberbürgermeister - Begleitet vom Sidewalk Orchestra, 18.00 Ana Popovic Band - Internationaler Star der Blues-Szene, 19.30 Nikolaiort: Rundgang mit dem Oberbürgermeister durch das Europadorf - Begleitet vom Sidewalk Orchestra, 18.30 MAX Band - Eröffnungsfeier der Maiwoche, 19.00 Rosenhof Bühne: Johannes Oerding - Pop/Soul, 19.30 Terry Hoax - Rock aus Hannover, 21.05 Sinn Leffers-Johannisdorf: Eröffnung der Maiwoche im Johannisdorf durch den Oberbürgermeister - Im Wechsel: „Royal Flash“, über 20 Jahre Maiwoche, 19.30 Musik-Mix mit DJ Matze - Best of Maiwoche, Ab 19.00

BIELEFELD Jazz Session, Bunker Ulmenwall, 21.00 HERFORD Jazztime - Das Live-Musik-Ereignis, Innenstadt, 20.00 MÜNSTER DJ Bobo - Fantasy Tour 2010, MCC Halle Münsterland, 19.00 Ribozyme + The Danny Cannon Show + Spin my Fate Rock/Metal, Experimental/Indie, Sputnikhalle, 20.00 D.O.A. + Chuck Damage - Hardcore Punk, Gleis 22, 21.00

f PARTY OSNABRÜCK Weekend Start & Schneckenpass-Party, Alando Palais, 22.30 MÜNSTER Listen with open ears & mind Experimental, Drone, Doom, SpecOps, 20.00 Kinder der Neunziger, Cuba Nova, 22.00 SCHÜTTORF Beach Party Total, Index, 22.00

f CLUBS OSNABRÜCK Alpenmax 10 / 25 Party - Verzehrspecials, 21.00 DK der Klub Star Beat’s Party Volume 1 - House, Electro, Trance – 5Djs, 2 Floors, 20.00 Grand Hotel Hin und Becks - Mit dem DJ-Team DreiEckenEinElfer, 19.00 Hotellounge - Mit Becks Sonderpreisen und dem Mixtape DJTeam, 19.00 Kleine Freiheit Astra Nacht Indie, Alternative und Pop; mit Getränkespecials, 23.00 Stellwerk Studiclub – Von Studenten für Studenten - Neue Partyreihe, 22.00 The Whisky Franzi’s Hot Shots Spezial - Studi-Tour-Night, 20.00 Tiefenrausch G. Peter’s Garagenlounge, 20.00 Trash Freundeskreis, 19.00

440Herz zeigen auf der Maiwoche, wie sich Gitarren-Techno mit Vocal-Elektro anhört. Ihr elektroakustischer Indie-Pop erinnert an Bands wie Moloko. > Marktplatz

MÜNSTER Escape After Work Party, 18.00

f BÜHNE OSNABRÜCK Die Katze auf dem heißen Blechdach -Von Tennessee Williams, Theater am Domhof, 19.30 Buddy Ogün - Comedy, Rosenhof, 20.00 Siehe Foto

P

Start der Sommersaison u. Vorb., Moskaubad, ganztägig Trödelmarkt, Ratio-Großmarkt, ganztägig

P

RRobin Hood - Abenteuer, Historie Siehe Das lohnt sich

P

RSchock Labyrinth 3D - Thriller, Horror Siehe Kino

P

f SPORT OSNABRÜCK Sollte der VFL in der Relegation spielen, übeträgt die Lagerhalle live, Lagerhalle, 15.00 OSTERCAPPELN-VENNE Aldiana Golf Cup - Turnierserie mit Qualifikationsmöglichkeit, Gäste herzlich willkommen!, Golfclub Varus, 16.00

f KIDS OSNABRÜCK Mutige Kids in heißen Kisten – Großer Preis von Osnabrück 10. Osnabrücker Seifenkistenrennen für alle von 8 bis 88 Jahren, GZ Ziegenbrink, 09.0019.00 Siehe Kids & Co.

P

Internetkurs für Kids ab 8-12 J., JZ Ostbunker, 15.00 Nette Piraten, Lernort Nackte Mühle, 15.00-17.00 Siehe Kids & Co.

P

TECKLENBURG Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat - Ab 4 J., Kulturhaus Tecklenburg, 16.00

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Uferlos Stammtisch, Café Larimar, 20.00 Casinotag: Auf die Plätze, lecker, los - Bei freiem Eintritt wird von 17.00-18.00 und von 21.00-23.00 zu herzhaften Köstlichkeiten eingeladen, Hollywood Casino Osnabrück, ganztägig

MONTSERRAT CABALLÉ Sonderkonzert zum 55jährigen Bühnenjubiläum

Do. 20.05.2010 • 20.00 Uhr

HERMAN VAN VEEN Im Augenblick

FR

f KINO FILMSTARTS RHerbst – Autumn - Drama RMein Vater. Mein Onkel. - Dokumentation RPlan B für die Liebe - Komödie, Romanze Siehe Kino

So. 16.05.2010 • 19.00 Uhr

14

f MAIWOCHE Georgstraße: True Collins - Ohren auf! Collins-Solo-Hits und GenesisKlassiker, 19.00 Große Straße/Neumarkt: Al & Chris - Energiegeladene Live-Show, 19.00 Herrenteichstraße: LISTENhere - Blues-, Soul-, und R’n’B-Klassiker der 50er bis 80er Jahre, 19.00 Jürgensort: Hometown Bossa Trio - Jazz mit Querflöte, Kontrabass und Piano, 19.00 Marktplatz: 440 Herz - Indie-Pop aus Osnabrück, 19.00

P

Siehe Foto

Swamp - Zydeco, Cajun, TexMex: Musik aus den Sümpfen und Bayous Louisianas, 21.00 Nikolaiort: Larry and the Handjive, 19.00 Rosenhof Bühne: Therapiezentrum - Powerpop/Alternative, 19.30 Felix Meyer - Rock mit rauher Stimme, 20.30 Thomas Godoj - Rock/Pop, 21.45

P Siehe Foto Sinn Leffers-Johannisdorf: Musik-Mix mit DJ Matze - Best of Maiwoche, Im Wechsel: „Starlight Excess“ Party mit Superhits und Riesenshow, Ab 19.00

f KONZERTE

Sa. 24.07.2010 • 20.00 Uhr

AL JARREAU & BAND Concert 2010

Fr. 01.10.2010 • 20.00 Uhr

JOJA WENDT Das Beste am Klavier

Di. 19.10.2010 • 20.00 Uhr

KURT KRÖMER Kröm de la Kröm

Mo. 25.10.2010 • 20.00 Uhr

MARLENE JASCHKE „Auf in den Ring!“ Neues Programm

Sa. 06.11.2010 • 20.00 Uhr

MUNDSTUHL Sonderschüler Tour 2010

Sa. 13.11.2010 • 20.00 Uhr

KAYA YANAR „live & unzensiert“

Fr. 17.12.2010 • 20.00 Uhr

PAUL PANZER „Endlich Freizeit – was für’n Stress“

Do. 17.02.2011 • 20.00 Uhr

DIETER NUHR „Nuhr die Ruhe“ – Wiederholungsgastspiel

Fr. 25.02.2011 • 20.00 Uhr

WISE GUYS a-cappella-Konzert

OSNABRÜCK

Mi. 13.04.2011 • 20.00 Uhr

Rosencrantz + Area24 - GothicRock, Bastard Club, 20.00

MARTIN RÜTTER

P

Siehe Musik

Pay-after Konzert mit Armstrong - Oldschool Asskickin’ Action, Big Buttinsky, 20.30 BIELEFELD Hexass - Rock/Hard Rock, Movie, 20.00 Hellsongs + Sarah Noni Metzner - Metal, Folk Rock, Sputnikcafe, 20.00 Mahala Rai Banda, Forum, 20.30

„Hund – Deutsch/Deutsch – Hund“ DIE SHOW

OsnabrückHalle Schlosswall 1–9 49074 Osnabrück

STADTBLATT≈5.2010 41


werwowas FOTO: HENDRIK BJORLEY

15.5.

Wenn das Piesberger FreiLAUFtheater loslegt, steht meist eine kleine Reise an. So auch in In Hanglage – Eine Eisenbahnexpedition in den endgültigen Ausstieg. > Piesberger Gesellschaftshaus

Afenginn treffen genau die richtige Balance zwischen Genie und Wahnsinn. Ihre Auftritte sind eine wahre Berg- und Talfahrt zwischen Highspeed und Trauerlied. Album: „Bastard Etno“. > Maiwoche

HERFORD Jazztime - Das Live-Musik-Ereignis, Innenstadt, 20.00

Speedfolk und Punk. Specials: Dosenbier und Jim Beam, 19.00

MÜNSTER The Magnetix + Feeling of Love Fuzz Punk, Gleis 22, 21.00

BIELEFELD Stereo Students Pop vs. Bashment - Independentsuperpop + Reggae & Beats, 22.30

f PARTY

HERFORD X All for you all for 2 - Getränkespecials, 22.00

OSNABRÜCK Reggae - Ragga - Dancehall, DK der Klub, 20.00 School Party Friday, Onkel Tony, 20.00 All mixed up... - PartyNight, The Whisky, 20.00 Maiwochen-Party - Balou MotownParty - Tanzclub, Blue Note, 21.30 RabenNacht - Dark Wave, Gothic, Industrial und EBM, Hyde Park, 22.00 Tanzen! Die Verlängerung der Maiwoche, Lagerhalle, 22.00 M(a)y Friday – Die perfekte Party im Mai, Mondflug, 22.00 Maiwochen Aftershowparty, Plan B, 22.00 Fridays Delight - Tanzen auf 4 Areas, Alando Palais, 23.00 90er Trash Party! Vol. 3 - Alles, was in den 90ern schon nicht gehört werden durfte, Glanz & Gloria, 23.00 Is This It - Eine Dekade Indie, Kleine Freiheit, 23.00 Subversive Queerelen #2 - Partynacht, SubstAnZ, 23.00 BIELEFELD Nothing is normal - nichts ist normal - Integrative Frühlingsparty für Menschen mit und ohne Behinderung, Stereo, 18.00-22.00 Festival: ...Glücklich!? - Alif Sound SystemArabic Rap-Electro-Punk / Frankreich, JZ Kamp, 20.00 La Strada After Show Party - „Love is in the Air“, Stadtpalais, 22.00 MÜNSTER Schall und Rausch - Von Dirty old School Rap & HipHop zu Electrofunk und Bastard-Pop, SpecOps, 20.00 Rock-et - Rockparty, Sputnikhalle, 23.00 SCHÜTTORF Beach Party Live Night - R.I.O., Tim Toupet, Fabolous, Vato Gonzales & Korsakoff, Index, 22.00

f CLUBS OSNABRÜCK Haus der Jugend Café Caliente Salsa Disco, 21.00 Stellwerk Electro-Love präsentiert: Oliver Koletzki - Deephouse, Techhouse, Minimal, Electro, 22.00 Tiefenrausch Nur das Beste aus dem Regal, 20.00 Trash Rockin’ Trash - Rockabilly, Psychobilly, Garagenrock, Ska,

42 STADTBLATT≈5.2010

IBBENBÜREN Aura Nacht der 7 Sünden, 22.00 MÜNSTER Amp Fieber Tanzparty und Elektrikfieber - Indietronics & Indie, 22.30 Heaven Thank God it’s Heaven Funk, Soul, Discoclassics und House, 23.00 Hot Jazz Club Soul Finger - Funk, Soul, Disco & Breaks, 23.30

mo, 19.00 Kuutamo-Saunanacht, Nettebad, 19.00 Mascha Kaleko - „Mein schönstes Gedicht ... ich schwieg es“ – Ein musikalischer Streifzug mit Rezitation durch das Leben und Werk der Dichterin, Atelier Trieb, 19.30 Deutsch-spanischer Gesprächskreis, Cubana, 21.00 BIELEFELD 12. Automobilsalon La Strada, Altstadt, ganztägig

SA

f BÜHNE OSNABRÜCK La Traviata - Oper von Giuseppe Verdi, Theater am Domhof, 19.30 In Hanglage – Eine Eisenbahnexpedition in den endgültigen Ausstieg - Zu Fuß und im Zug der Osnabrücker Dampflokfreunde werden SehnsuchtsStationen rund um das Piesberger Gesellschaftshaus angesteuert, Piesberger Gesellschafthaus, 20.00 Siehe Theater

P

BIELEFELD Podewitz - Kabarett, Zweischlingen, 20.00 GREVEN Martin Weide - Kabarett, Kulturschmiede, 20.00

f KINO OSNABRÜCK Lagerhalle: Ander - Baskischer Spielfilm um eine homosexuelle Beziehung im ländl. Spanien, 18.00+20.15 SubstAnZ: Otto; or, Up with Dead People Filmvorführung im Rahmen von „Gay in May“, 21.00

f SPORT NEUENKIRCHEN VR-Bank Abendlauf, Sportgelände, Ab 18.00

f KIDS OSNABRÜCK Reporterkids, Haus der Jugend, 18.00

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Deutsch-italienischer Gesprächskreis, Eiscafé San Re-

15

f MAIWOCHE Alando-Maidorf: Live-Übertragung Fußball DFB-Pokalspiel, 20.00 Georgstraße: Rex Richter Quintett, 19.00 Große Straße/Neumarkt: Sofaband, 19.00 Herrenteichstraße: Subway Tunes - American Folk und Country Rock, 19.00 Jürgensort: Heart & Soul - Lagerfeuer- und Wellenklänge, 19.00 Marktplatz: Fabian.von.Wegen - Wunderschöne Popsongs mit deutschen Texten, 19.00

P

Siehe Foto

Afenginn - Bastard Ethno, ein wilder Mix aus Klezmer, Balkan und skandinavischer Volksmusik, 20.30

P Siehe Foto Nikolaiort: Two Voices, 16.30 The Lucky Ones, 19.00 Rosenhof Bühne: Nezzer - Rock, 19.30 KraftKlub - Indie-Rap Hip Rock, 20.30 Jupiter Jones - Punkrock, 21.45 Sinn Leffers-Johannisdorf: Aftershowparty mit DJ Chris Heck - Im Treibhaus, Ab 23.30 Musik-Mix mit DJ Matze - Im Wechsel: „Smile“ Partyfieber nonstop, 19.00

f KONZERTE OSNABRÜCK Marktmatinée II: Johannes Vetter, St. Marien, 12.15 Deutsch Französischer Chor Osnabrück - Chor „La Chorentine“ aus Angers, Haus der Jugend, 17.00

Der Brite Nick Sparks bringt handgemachten Rock auf die Bühne. Übrigens gibt’s bei ihm manchmal im letzten Set eine Jam Session. Musiker vom gleichen Schlag können mitmachen. > Zwiebel

15. Euregio Musikfestival - Daria Tschaikowskaja, Klavier – Programm u.a. Frédéric Chopin, Lutherhaus, 20.00

P Siehe Musik Nick Sparks Band - Handgemachter Rock, Zwiebel, 21.00

P Siehe Foto BAD ESSEN Stoppok - Landesgartenschau 2010, Waldbühne, 20.00 BIELEFELD Scheduling Overhead - Rock, Movie, 20.00 BORGHOLZHAUSEN J.T. & Bluetrain - Klassischer Blues mit Seele, B3, 20.30 MINDEN Dean Brown Trio feat. Dennis Chambers & Bobby Sparks Funkige Rock-Fusion, Jazz Club, 21.00 MÜNSTER Your Gig das ist ein Bandcontest – Finale - „Der Maßen“ & „Lautstark“, „One Last Summer“, „Ingenious Rascals“ – zusätzlich: „Nihilion“ Record Release Show, Sputnikcafe, 20.00 Ted Leo And The Pharmacists + von Dörte - Powerpop, anschl. Mojowax Party, Gleis 22, 21.00 SCHÜTTORF The Boomtown Rats - Irische New Wave Legende, UJZ Komplex, 20.00

f PARTY OSNABRÜCK 90er Jahre Party, Rosenhof, 20.00 Aftershowparty mit Smile, Onkel Tony, 21.00 Tanzen! Die Verlängerung der Maiwoche, Lagerhalle, 22.00 Rock-O-Mania Reloaded - Der Rockpartygigant, Alternative, Rock, Metal, Punk, Core, Ska, Classix, N8, 22.00 Maiwochen Aftershowparty, Plan B, 22.00 Maiwochen-Party - Balou Saturday Night Party - Cocktailnacht, Alando Palais, 23.00 BIELEFELD Festival: ...Glücklich!? - Alif Sound SystemArabic Rap-Electro-Punk / Frankreich, JZ Kamp, 20.00 Tinnitus Party - Rock, Pop, Alternative, Forum, 22.00 La Strada After Show Party meets Lifestyle Party, Stadtpalais, 22.00 Disko Total – Popkultur pres. Use your Feet - Indie Pop, Alternative, Radio, Stereo, 22.30 Popsecret Party - Indie & Konsorten, Bunker Ulmenwall, 23.00

Fabian.Von.Wegen hat schon viel erreicht. Mit Fettes Brot, Die Happy oder Wir Sind Helden auf einer Bühne? Jawoll-ja! Hier singt er über die Liebe, den Aufbruch, die Sehnsucht. > Marktplatz

HERFORD After Midnight - EBM, Mittelalter, Gothic, X, 22.00 MÜNSTER Robots & Botanics - Funky Breaks & Robots Partisani, Cuba Nova, 22.00 Wir feiern weiter...die Party nach dem Eurocityfest, Jovel, 22.00 SCHÜTTORF Beach Party Finale - Index Summercamp, Index, 22.00

f CLUBS OSNABRÜCK Alpenmax Einer für alle - Verzehrspecials, 21.00 Bastard Club Disko Mortale - Es läuft und läuft und läuft...von Mal zu Mal beliebter...unsere feste Elektro-Party im Bastard, 23.00 DK der Klub Independent – Postpunk – 80er – Wave, 20.00 Glanz & Gloria We Say Dance! Pop und Rock, 23.00 Grand Hotel Wechselstrom, 19.00 Hyde Park Feel the Beat - Pop, Indie, Alternative und Electronics, 22.00 Kleine Freiheit Starclub - PartyRock und -Pop, 23.00 Mondflug Astrogalaxy - Die Party für alle, die auch mal auf den Mond wollen, 22.00 Schall und Rauch Dark Nights EBM, Gothic, Industrial, 22.00 Stellwerk gay-rose-club, 22.30 The Whisky Paranoid - Maiwoche Special - Rock & Metal & More, 20.00 Tiefenrausch Subbassspezialisten Spezial, 20.00 Trash Lauschangriff, 20.00 Unikeller outta Babylon - Reggae/Dancehall, 22.00 BIELEFELD Movie 27Up - Ü27-Party, 22.00 IBBENBÜREN Aura Desperados Movie Tour, 22.00 MÜNSTER Amp Tempocopter und Zwei moshen - einer bangt - Gitarrenlastige Indieklassiker, anschließend Trusty Chords, Rock anschließend Metal, Hardcore, Alternative, 22.30 Dreipunktnull Pig&Dan - Der erste Cocoon Act im Drei Punkt Null Club, 23.00 Hot Jazz Club Urban Dance Classics - Dancefloor Jazz & Nu Beats, 23.00 Sputnikhalle 90er Rock Party Cross Over, Rock, Alternative & Grunge der 90er, 23.00

f BÜHNE OSNABRÜCK Helges Leben - Von Sybille Berg – Theater der Generationen, emma-theater, 19.30 Siehe Theater

P

Foutball Is Mien Liäben - Von Dirk Böhling, Premiere – Gastspiel der Spielgemeinschaft Voxtrup, Theater am Domhof, 19.30 In Hanglage – Eine Eisenbahnexpedition in den endgültigen Ausstieg - Zu Fuß und im Zug der Osnabrücker Dampflokfreunde werden SehnsuchtsStationen rund um das Piesberger Gesellschaftshaus angesteuert. , Piesberger Gesellschafthaus, 20.00 Siehe Theater

P

f KINO OSNABRÜCK Lagerhalle: Ander - Baskischer Spielfilm um eine homosexuelle Beziehung im ländl. Spanien, 18.00+20.15

f LITERATUR BIELEFELD Nagel (ex Muff Potter) & Linus Volkmann - „Speed Dating“, Lesung, Bunker Ulmenwall, 20.30

f KUNST GEORGSMARIENHÜTTE Rafael Scheidle - Foto-Ausstellung, Vernissage, Forsthaus Oesede, 15.30

f SPORT OSNABRÜCK DFB-Pokal-Finale - Auf Großbildleinwand, Werder Bremen – Bayern München, Lagerhalle, 20.00 ALT GEORGSMARIENHÜTTE 7. Turm zu Turm Lauf, Sportanlage, Ab 14.30 OSTERCAPPELN-VENNE GO.If 4 men, Herrengolf - Gäste herzlich willkommen!, Golfclub Varus, 09.30 GO.If-Erlebnistag, Spiel-Spaß & Spannung - Einfach mal kostenlos Golf testen, Gäste herzlich willkommen!, Golfclub Varus, 13.00

f AUSSERDEM OSNABRÜCK 4. GaD – Guitars and Drums Musikerflohmarkt - Die Stände sind für Privatanbieter kostenlos und es bedarf keiner speziellen Anmeldung, Guitars and Drums, 09.00-16.00


16.5.

17.5.

Westwer JUGENDZENTRUM

141

Mai 2010 TERMINE So. 30.05.2010, 10.00 bis 13.00 Uhr

Am Anfang tourten Beat‘n Blow in zwei VW-Bussen durch Italien. Heute ist die 9-köpfige Berliner Marching-Band auch auf Festivals. > Marktplatz

Die Red Hot Chilli Pipers schreddern mit schottischen Dudelsäcken, Drums und EGitarre einen Rock-Klassiker nach dem anderen - von AC/DC bis Hendrix. > Bad Essen, Waldbühne

Im Gästebuch vom Funkorchester stehen Sachen wie: „War ja wohl der absolute Wahnsinn! Ich dachte schon, dass es gut werden würde, aber so gut??“ > Georgstraße

Marmelade & Co. 11. Osnabrücker Bonsaitage Zum 25jährigen Bestehen des „Club der Bonsaifreunde Osnabrück e.V.“, Baumschule Trentmann, 10.00-16.00

GRONAU

Delikate Frühjahrskräuter am Wegesrand, Lernort Nackte Mühle, 14.00-18.00

Whitney Houston - Tour 2010, TUI Arena, 20.00

Stoppok plus Worthy - Blues, rock’n’popmuseum, 20.00 HANNOVER

BIELEFELD

f CLUBS

12. Automobilsalon La Strada, Altstadt, ganztägig

OSNABRÜCK

SO

16

f MAIWOCHE Alando-Maidorf: Formel 1 Großer Preis von Monaco - Live-Übertragung auf LED-Wand, 14.00 Route 66 - Ansteckendes Oldie-Fieber, 16.00 Georgstraße: Legends of Rock, 19.00 Große Straße/Neumarkt: Gum Boo Beats - Blues, Soul, Funk, Pop, 19.00 Jürgensort: David Minchin - Australier singt Evergreens, 19.00 Marktplatz: Beat’n Blow - Ein Mix aus der Musik des legendären Bert Kaempfert Orchestras feat. Sly & The Family Stone, 19.30

P Siehe Foto f KONZERTE OSNABRÜCK Bach-Kantaten im Gottesdienst, St. Marien, 10.00 Montserrat Caballé - Die erfolgreichste Sopranistin für ein Sonderkonzert in Osnabrück, OsnabrückHalle, 19.00 BAD ESSEN Red Hot Chilli Pipers + Cromdale - Landesgartenschau 2010, Waldbühne, 20.00

P Siehe Foto

Big Buttinsky Karaoke mit Flehr, 21.00 Tiefenrausch Chips, Bex & Rock’n’Roll, 20.00 Trash Hörspielabend - Von John Sinclair bis zu den Drei ???, 18.00 MÜNSTER Hot Jazz Club After Church Club: Die Acoustiker, 15.00

f BÜHNE CLOPPENBURG Ingo Appelt - „Männer muss man schlagen!“, Comedy, Stadthalle, 20.00

f KUNST DELMENHORST Internationaler Museumstag Delmenhorster Projekt: „Familie heute“, Städtische Galerie, 11.30

f SPORT OSNABRÜCK Sollte der VFL in der Relegation spielen, übeträgt die Lagerhalle live, Lagerhalle, 15.00

f KIDS OSNABRÜCK SonntagsSpaziergang (Familien mit Kindern ab 5 J.), Treffpunkt Parkplatz Sedanstraße, 10.00 CineKidz Happy Family - Die Großen zahlen wie die Kleinen! Wer Kinder (bis 11 Jahre) ins Kino begleitet, zahlt nur den Kinderpreis, Cinestar, 11.0022.00 Der dickste Pinguin vom Pol Von Ulrich Hub, ab 4 J., emmafoyer, 11.00 LOHNE

BIELEFELD

Premiere Pippi Langstrumpf, Freilichtbühne, 16.00

Schiller - elektronische Musik, Ringlokschuppen, 20.00

f AUSSERDEM

P Siehe Musik Walter Schreifels Band - Gorialla Biscuits, Youth Of Today, Quicksand, Rival Schools, Walking Concert, Bunker Ulmenwall, 20.30

OSNABRÜCK 11. Osnabrücker Bonsaitage Zum 25jährigen Bestehen des „Club der Bonsaifreunde Osnabrück e.V.“, Baumschule Trentmann, 10.00-16.00

Internationaler Museumstag „Fils de Chien“, Malerei von Pavel Feinstein im Rahmen von „Der Hund ist auch nur ein Mensch“ und „Lebensreise“ mit Arbeiten von Hella Hirschfelder-Stüve, Felix-NussbaumHaus, 10.00-18.00 Internationaler Museumstag „Mash-up“, aktuelle Positionen internationaler Medienkünstler, Kunsthalle Dominikanerkirche, 10.00-18.00 „Weil wir Mädchen sind“ - Mädchenwelten in Afrika, Asien und Lateinamerika – Ausstellungseröffnung im Rahmen von Afrika in Osnabrück 2010, Museum am Schölerberg, 10.00-18.00 Fahrten mit der Feldbahn - Nach fast 50 Jahren fährt die Feldbahn am Piesberg wieder, Museum Industriekultur, 10.00-18.00 Unbekannter Piesberg - Bei dieser Führung werden Bereiche vorgestellt, die sonst nicht öffentlich zugänglich sind, Museum Industriekultur, 10.00 Internationaler Museumstag „Waschen, schneiden, legen“ ein Projekt von Studierenden der Universität im Rahmen von „Der Hund ist auch nur ein Mensch“, Villa Schlikker, 10.0018.00 Sonntagsspaziergang im Botanischen Garten - „Streifzug durch den Garten – Allgemeine Gartenführung“, Botanischer Garten, 11.00 Memory Books – Bücher an die Zukunft - Fotodokumentation eines Bildungsprojektes in Südafrika, Eröffnung, Museum am Schölerberg, 11.00 Internationaler Museumstag und 4. Historischer Handwerkermarkt - Im Pferdestall ist die Dauerausstellung „Industrialisierung des Handwerks“ zu sehen, Museum Industriekultur, 11.00-18.00

P Siehe Kids & Co. Flohmarkt für Kindersachen, Haus der Jugend, 14.00 Internationaler Museumstag „Unabhängigkeit - Toleranz Humor“, Dauerausstellung, Erich Maria Remarque-Friedenszentrum, 15.00-17.00 Der Repräsentant des Todestriebs oder Bürgerschreck: Schwuler Mann - Vortrag von Andrea Trumann mit anschließender Diskussion im Rahmen von „Gay in May“, SubstAnZ, 16.00 Tango Domingo, Blue Note, 18.00 Kalla Wefels Osnabrücker Heimatabend - Thema: „Die Saison ist zu Ende“, Lagerhalle, 20.00

Internationale Reptilienbörse Terraxotica - Mit Gifttierbereich, Halle Gartlage, ganztägig Wiener Melange - Ab 15.00 werden die ersten 50 Gäste zu Kaffee und Kuchen eingeladen, Hollywood Casino Osnabrück, ganztägig

Familienfrühstück mit Kreativangebot Kinder 2 €, Erwachsene 4 €

Fr. 09.07.2010, 20.00 Uhr

HIP HOP JAM On Stage:

BAD IBURG Lama-Trekking für die ganze Familie - Zweistündige Tour rund um Bad Iburg mit den Tieren aus Südamerika, Restaurant Jägerhof, 15.00 BRAMSCHE Internationaler Museumstag „Museen für ein gesellschaftliches Miteinander“, Ausstellung, Informationen, Musik, Projekte, Tuchmacher Museum, 10.00-16.30 KALKRIESE Internationaler Museumstag Alle Führungen und Programme an diesem Tag sind kostenlos, Museum Kalkriese, 10.0018.00

SPAX & DJ Whizz + Gäste So. 11.07.2010, 8.00 Uhr

Großer Wald- & Familienflohmarkt Freigelände Natruper Holz Anmeldung ab sofort möglich

FA H R T E N Sa. 08.05.2010, 10.00 Uhr, 17 €

Familienfahrt Sealife – Hannover

MO

17

f MAIWOCHE Georgstraße: Funkorchester - Funk in den Fingern beim Bass-GitarrenBattle, 19.00

P

Sa. 05.06.2010, 8.00 Uhr, 17 €

Tagesfahrt Hamburg (inkl. Eintritte)

Sa. 03.07.2010, 9.00 Uhr, Fahrtkosten: 12 €

Rheinkulturfestival 2010 – Bonn Mo. 12.07. bis Mo. 19.07.2010

Siehe Foto

Große Straße/Neumarkt: Black Box Bluesband - Heißer Blues-Cocktail: Rhythm’n’Blues, Swing und eine Prise Rock’n’Roll bilden die spritzige Rezeptur, 19.00 Jürgensort: Sax on the Keys - Soul, Jazz, Latin auf dem Saxofon und am Piano, mit Special Guest, 18.00 Marktplatz: Jan Gerfast Bluesband - Groovy Blues-Riff, 19.00 Nikolaiort: Real Spirit - Rock-Pop, 19.00

f KONZERTE OSNABRÜCK 2. Kammerkonzert, Theater am Domhof/Orchesterstudio, 11.30 Swing Dein Ding-Tribute to Woody Shaw & Co. - Jazz-Konzert, Café Mojo, 20.00

Sportaktionswoche Sommer 2010 für Jugendliche in Österreich, Mallnitz/Kärnten Rafting, Mountainbike, Canyoning, Hochgebirgswanderung

Do. 22.07.2010, 9.00 Uhr, Fahrtkosten: 12 €

AMSTERDAM – CITY Tagesfahrt

Atterstraße 36 · OS Telefon 131838 · Fax 131561 jz-westwerk141@osnabrueck.de www.westwerk141.de

STADTBLATT≈5.2010 43


werwowas 18.5.

19.5.

Mein Gott, ist dieser Brite schon rumgekommen! Nach Mitgliedschaft bei der Keef Hartley Band, T.Rex und der Spencer Davis Group kommt Miller Anderson hier mit eigener Band. > Marktplatz

Blue Monday Jam - Der stimmige Treffpunkt für alle 12-Takter. Eintritt frei, Lagerhalle, 21.00

f CLUBS OSNABRÜCK

Eigentlich spielen Fast Motion Rockcover. Jüngst haben sie aber ihr erstes eigenes Stück für einen Werbespot komponiert sowie produziert und sind auf den Geschmack gekommen... > Georgstraße

BIELEFELD

DI

18

Tiefenrausch Da Musik Schoo am verzapften Montag, 20.00 Trash Schall & Rausch, 19.00

f MAIWOCHE

f BÜHNE

Georgstraße: Fast Motion - Rock ohne Ende, 19.00

OSNABRÜCK Kiss Me, Kate - Musical von Cole Porter, Theater am Domhof, 15.00

P Siehe Das lohnt sich Start- und Landebahn - Von David Richter und Dirk Laucke, emma-theater, 19.30

P

Siehe Theater

Krise mit Luise - Ju./Erw., Figurentheater, 20.00

f KINO OSNABRÜCK Cinestar-Palast: CineSneak - Der Überraschungsfilm vor offiziellem Bundesstart, 20.00 EW-Gebäude der Universität: Being John Malkovich - Groteske von Spike Jonze – Unifilm, 20.00 BRAMSCHE Universum: Ein russischer Sommer - Filmkunstreihe, 20.00

f LITERATUR OSNABRÜCK STADTBLATT präsentiert Thomas Fuchs liest - „Grenzverkehr“, Unikeller, 20.00

P Siehe Das lohnt sich Kristof Magnusson liest - „Das war ich nicht“, Blue Note, 20.30

f KUNST OSNABRÜCK Stille Heldinnen – Afrikas Großmütter im Kampf gegen HIV/AIDS - Fotoausstellung, Eröffnung – Im Rahmen von Afrika in Osnabrück 2010, Autohaus Weller, 11.00

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Deutsch-türkischer Gesprächskreis, Arabesque, 20.00 Lesbenstammtisch Osnabrück, Café Larimar, 20.00

44 STADTBLATT≈5.2010

P Siehe Foto Große Straße/Neumarkt: The Beat - Große 70er Jahre Party, 19.00 Jürgensort: Knutsch - Die Partyband mit der 70er, 80er & 90er Jahre Party, 18.00 Marktplatz: Miller Anderson Bluesband Miller Anderson war u.a. Gitarrist folgender Bands: T.Rex, Donovan, Spencer Davis Group, 19.30

P Siehe Foto Nikolaiort: Skyfire - Bombastischer Sound, 300 Livetitel, eine Vielzahl an Medleys sowie Tanzmusik der absoluten Spitzenklasse, 19.00

f KONZERTE OSNABRÜCK Open Stage Session - Open stage für Musiker. Eintritt frei, Big Buttinsky, 20.00

Bunker Ulmenwall unscheinBAR - mit Soulkiss, 20.30

f BÜHNE OSNABRÜCK Bezahlt wird nicht! - Von Dario Fo, emma-theater, 19.30 La Traviata - Oper von Giuseppe Verdi, Theater am Domhof, 19.30 Krise mit Luise - Ju./Erw., Figurentheater, 20.00

f KINO OSNABRÜCK EW-Gebäude der Universität: La dolce vita - Von Frederico Fellini – Unifilm, 20.00 Lagerhalle: Plastic Planet, 18.00+20.00

P Siehe Kino f LITERATUR

Georgstraße: The Clogs - Hörenswerte Zeitreise durch die Musikgeschichte, 19.00 Große Straße/Neumarkt: Vintage Area - 70s Sound – rockig und funky, 19.00 Jürgensort: Heart & Soul - Stilvolle AkustikArrangements von Jazz-Standards über All-Time-Classics bis zu aktuellen Pop-Songs, 19.00 Marktplatz: Adriano Batolba Orchestra Der Gitarrist von „Dick Brave & The Backbeats“ mit seiner 13köpfigen Rockabilly-Bigband, 19.30 Siehe Foto

f SPORT OSNABRÜCK

f KIDS

OSNABRÜCK

OSNABRÜCK

Studenten Sparstrumpf Party, Countdown, 20.00

Le cirque du mont - der Kinderzirkus vom Piesberg - Ab 8 J., Piesberger Gesellschaftshaus, 15.00 Kreative Theaterwerkstatt - Für Kids ab 5 u. 8 J., Piesberger Gesellschaftshaus, 15.00+16.30 Der Mädchentreff - Ab 8 J., Haus der Jugend, 16.00-18.00 Der Jungentreff - Ab 8 J., Haus der Jugend, 16.00-18.00

DK der Klub 6 feet under - IndieAlternative-Rock-Wave-Gothic-Metal, 20.00 Mondflug Studyparty Getränkespecials, Funk, Black, House, Oldies, 23.00 SubstAnZ Café Resistance - Offener antifaschistischer Treff, 19.00 Tiefenrausch Tschechische Nacht, 20.00 Trash Rock, Pop und Becks - Mit Getränke-Sonderpreisen, 19.00 Unikeller Kickern für lau - Alle Tische (DTFB u. Lehmacher), 19.00

19

Lesung mit Bettina Heinzelmann: Das Vermächtnis des Wassers - Im Rahmen von „Gay in May“, Café Larimar, 20.00 Die kluge Else – bin ich es oder bin ich es nicht? - MärchenThemenabend, Frauenberatungsstelle, 20.00

f PARTY

OSNABRÜCK

MI

f MAIWOCHE

OTB-Mai-Sportfest - Zur Teilnahme an den Wettbewerben ist jeder, der Lust auf Leichtathletik hat, eingeladen, Sportpark Illoshöhe, 17.15

f CLUBS

Der islamische Hass auf die Homosexualität und die Situation der Homosexuellen im Iran - Vortrag im Rahmen von „Gay in May“, Altes Kreishaus, 19.00 Arbeiten in Darfur - Informationsveranstaltung mit Christina Freymann (Ärzte ohne Grenzen e.V.), Lagerhalle Spitzboden, 19.00 Osnabrücker Bürgerforum für Innenstadt - Diskussion und Gespräch mit Vertretern aus Politik und Verwaltung zu div. Themen, Rathaus, 19.30 Salsa-Schnupperstunde - Eintritt frei, Café Caliente, 20.00 MÜNSTER Kickerturnier, SpecOps, 19.00

OSNABRÜCK

Big Band Rotation: Hülshoff Jazz Orchestra, Hot Jazz Club, 20.00

MÜNSTER

Das sieht und hört man nicht alle Tage: dunkler Rock‘n‘Roll von drei finsteren und äußerst attraktiven Damen aus Australien alias Brigitte Handley & The Dark Shadows. > Bastard Club

P

Nikolaiort: Mr. Cracker - Rock’n’Roll forever, 19.00

NEU: BLACK ANGUS

STEAKS VON CREEKSTONE FARMS, KANSAS

f KONZERTE OSNABRÜCK 15. Euregio Musikfestival - Marie-Elisabeth Hecker und Tatiana Liakh, Lutherhaus, 20.00 Siehe Musik

P

Brigitte Handley & The Dark Shadows - Australian Female Rock, Bastard Club, 21.00 Siehe Foto

P

MÜNSTER Dead Confederate + My Disco 2x epische Soundwände, Gleis 22, 21.00 Grooveme - Cool Jazz Beat Session, Hot Jazz Club, 21.00

OSNABRÜCK

f LITERATUR OSNABRÜCK Mode, Tanz & Psychiatrie - Hingeschluderte Lesebühne, Lagerhalle, 20.00 BIELEFELD Poetry Slam, Bunker Ulmenwall, 20.30

f KIDS

MÜNSTER DJ Robson (Frei in der Stadt) Musikalisches Allerlei, SpecOps, 20.00 Disco 2000 - Lieblingslieder 2000-2009, Cuba Nova, 22.00

f CLUBS

f AUSSERDEM

f PARTY

OSNABRÜCK Alpenmax 99 Cent Party Getränkespecials, 21.00 Diablo Diablos Red Campus Night - Getränke Specials, 20.00 DK der Klub Pirates of DK - Kickern, Doko, Schach in der Kneipe, 20.00 Glanz & Gloria Endlich Wochenende! - Eintritt frei, 23.00 Grand Hotel Hotel Mama - Studenten-Sonderpreise, 19.00 Hyde Park Alternative Sounds Bis 0.30 Uhr Gothic, Wave, EBM und Industrial. Danach Alternative, Metal, Hardcore und Electro, 22.00 SubstAnZ Punk Kneipe, 21.00 Tiefenrausch Halbe Liter Action, 20.00 Trash Studentenseminar - Getränke-Sonderpreise, 19.00 Unikeller Fassnacht - BierSonderpreise für 0,4l Fassbiere, 19.00 BIELEFELD Movie No Compromise - Alternative, 22.00 MÜNSTER Amp Disco Pigs & Pop - Rave & Elektro, Pop & Indiepop 2. Floor, 22.30

f BÜHNE

f KINO Achmerstr. 2 · Lotte-Wersen Tel. 0 54 04/9 83 83 www.tennessee-mountain.de

BRUCHMÜHLEN Else-Lichtspiele: Nanga Parbat - Filmkunst am Mittwoch, 20.00

OSNABRÜCK Dein eigenes Naturtagebuch - 812 J., Haus der Jugend, 15.3017.30 Selbstverteidigung für Mädchen ab 8 Jahren, Haus der Jugend, 17.00 Tischfußball-Workshop - Ab 14 J., Haus der Jugend, 18.0020.00

OSNABRÜCK Krise mit Luise - Ju./Erw., Figurentheater, 20.00

f AUSSERDEM Verlegung von acht weiteren Stolpersteinen - Zur Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus in Osnabrück Weißenburgerstr. 12, Rolandsmauer 12, Große Gildewart 10, Hegerstraße 24, ab 15.00

Gitarrist Adriano Batolba hatte seine Finger in manchem Rockabilly-Projekt: Dick Brave and the Backbeats und The Baseballs (Umbrella) sind zwei davon. Jetzt gibt’s Big Band-Action! > Marktplatz

OSNABRÜCK Lagerhalle: Plastic Planet, 18.00+20.00 Siehe Kino

P

OSNABRÜCK 100.000 Fotos - Vortrag, Volkshochschule, 18.30 Tatort - Der Krimi auf Großbildleinwand, Grand Hotel, 20.15 Lady’s Day - Freier Eintritt und Begrüßungsdrink für alle Damen, Hollywood Casino Osnabrück, ganztägig MINDEN Fit und gesund mit Schüßler – Salzen - Vortrag, Kulturzentrum BÜZ, 19.30

DO

20

f MAIWOCHE Alando-Maidorf: Gentleman Dee - Lord of Sax, 21.00 Georgstraße: Soulfamiliy - Und die Party geht ab, 19.00 Große Straße/Neumarkt: re Soul - Funk & Soul der 70er, 80er und 90er...von Cool and the Gang bis Aretha Franklin, 19.00 Jürgensort: CCN-Quartett, 19.00 Marktplatz: Turbine Weststadt - Der Name ist Programm! Diese Osnabrücker Formation wird mit jeder Menge Schubkraft mächtig einheizen!, 19.00 Siehe Foto

P


20.5.

21.5.

„Wir werden der Turbine auf der Maiwoche mächtig Feuer machen und den Gashebel bis zum Anschlag durchdrücken“, verspricht das neue Rockband-Projekt Turbine Weststadt. > Marktplatz

Bon Timbre - A-cappellaG.L.Ü.C.K.-Show, 20.00 Nikolaiort: Benouzz - Französische Gitarrenmusik, 15.00 Siehe Foto

P

Niobé - Französische Chansons, 19.00 Jimmy Green - 70er und 80er Jahre Hits, 21.00 Rosenhof Bühne: Das Pack - Rock, 19.30 Monsters of Liedermaching 20.30

f KONZERTE OSNABRÜCK Jaques Stotzem, Peter Autschbach und Dave Goodman Akustische Gitarrenmusik, Lutherhaus, 20.00 Soundcheck Live on Stage Bands werden im Aushang bekannt gegeben, Onkel Tony, 20.00 Herman van Veen - Liedermacher, OsnabrückHalle, 20.00 Siehe Foto

P

Parks Unplugged - Live und unverstärkt, parks, 20.00 La Luna Arriba - Solo Percussion mit Matti Marquardt, Big Buttinsky, 20.30 STADTBLATT präsentiert Sophia - Robin Proper Sheppard’s solo akustik-tour, Lagerhalle, 21.00 Siehe Musik

P

GRONAU Clubkonzert mit Danny and the Wonderbras - Rock’n’Roll, rock’n’popmuseum, 20.00 HASBERGEN The Looping Brothers & Jerry Wayne Johnson - Country, Töpferei Niehenke, 20.00

Dass Franzosen ihre ganz speziellen Talente haben, davon weiß jede Frau. Der sympathische Benouzz beweist dazu echte Singer-/Songwriter-Talente. Ein Maiwochen-Geheimtipp. > Nikolaiort

MÜNSTER The Hex Dispensers + Jizzlobbers - Punk/Rock, Gleis 22, 21.00

f PARTY OSNABRÜCK Weekend Start & Schneckenpass-Party, Alando Palais, 22.30 BIELEFELD Yum Yum Party - „Vibes from the Tribe“, Funk, Soul und Rapscheiben, Bunker Ulmenwall, 23.00 MÜNSTER Kinder der Neunziger, Cuba Nova, 22.00

f CLUBS OSNABRÜCK Alpenmax 10 / 25 Party - Verzehrspecials, 21.00 Grand Hotel Hin und Becks - Mit dem DJ-Team DreiEckenEinElfer, 19.00 Hotellounge - Mit Becks Sonderpreisen und dem Mixtape DJTeam, 19.00 Kleine Freiheit Astra Nacht Indie, Alternative und Pop; mit Getränkespecials, 23.00 Stellwerk Studiclub – Von Studenten für Studenten - Neue Partyreihe, 22.00 The Whisky Franzi’s Hot Shots Spezial - Studi-Tour-Night, 20.00 Tiefenrausch G. Peter’s Garagenlounge, 20.00 Trash Freundeskreis, 19.00 BIELEFELD Movie Easy Skanging, 22.00 MÜNSTER Escape After Work Party, 18.00 Sputnikhalle Der Dunkle Donnerstag - Gothic, Electro, DarkWave, EBM und mehr, 22.00

Über den niederländischen Wortmagier Herman van Veen muss man nichts mehr sagen. Aber hautnah erleben sollte man ihn - den Musiker, Clown, Kabarettisten und Komponisten. > OsnabrückHalle

f BÜHNE

f KUNST

OSNABRÜCK Start- und Landebahn - Von David Richter und Dirk Laucke, emma-theater, 19.30 Siehe Theater

BRAMSCHE Alrun Wegener, Knit Art - „Experimentelles Stricken“, Ausstellungseröffnung in Kooperation mit dem Büro für Friedenskultur der Stadt Osnabrück, Afrika in Osnabrück 2010, Tuchmacher Museum, 19.00

P

Krise mit Luise - Ju./Erw., Figurentheater, 20.00

f KINO OSNABRÜCK Lagerhalle Spitzboden: Mila Tu - Dokumentarfilmportrait einer jungen Afrikanerin zwischen Tradition und Moderne, Afrika in Osnabrück 2010, 20.00 FILMSTARTS RA Nightmare on Elm Street Horror Siehe Kino

P

RDer Vater meiner Kinder Drama RDie Beschissenheit der Dinge Drama, Komödie Siehe Kino

P

RKeep Surfing - Dokumentation RLeningrad – Der Mann, der singt - Musik, Dokumentation RPrince of Persia: Der Sand der Zeit - Action, Abenteuer, Fantasy Siehe Kino

P

RVertraute Fremde - Drama Siehe Kino

P

f LITERATUR KALKRIESE Der Sieg über Varus - Lesung mit Buchautor Hans Dieter Stöver, Museum Kalkriese, 19.00 MÜNSTER Jan Off - Lesung, SpecOps, 20.00

f KIDS OSNABRÜCK In 80 Tagen um die Welt - Nach Jules Verne von Jürgen Popig, emma-theater , 09.30+11.30 Internetkurs für Kids ab 8-12 J., JZ Ostbunker, 15.00

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Angelgruppe, Lernort Nackte Mühle, 15.00-17.00 Klima und Küsten im Wandel Vortrag im Rahmen der Ausstellung „Klimawerkstatt – Umweltexperimente für Zukunftsforscher“, Zentrum für Umweltkommunikation, 18.30 Uferlos Stammtisch, Café Larimar, 20.00 Casinotag: Schotter am Donnerstag - Es werden bei freiem Eintritt 5 x 200€ verlost, Hollywood Casino Osnabrück, ganztägig BAD ESSEN Gartenfestival – Wenn Pfingsten ist... - Im Rahmen der Landesgartenschau 2010, Schloss Ippenburg, 09.0019.00 BERSENBRÜCK Kulturtage am Mühlenbach U.a. mit plattdeutschem Theater, Institut am Mühlenbach, ganztägig

Dampfmaschine - die Hausband vom Bastard Club zeigt, wie sich ordentlicher Noise-Rock mit deutschen Texten anhört und Waschbrettbäuche im Speckmantel aussehen. > Rosenhof-Bühne

DELMENHORST Kunstfrühstück - Gang durch die Ausstellung + Imbiss, Städtische Galerie, 10.00

FR

21

f MAIWOCHE Georgstraße: Free Steps Orchestra - Schlager und Rock around the clock, 19.00 Große Straße/Neumarkt: Root 49 - Die Partyteufel, 19.00 Hasestraße: Custom Music - „Was zählt, ist die Musik“, Kanzlei, 19.00 Red Hot - Der Freitagsklassiker, Schmales Handtuch, 19.00 Second Side - Bühne der Wirtschaftsjunioren, 19.00 The real Tiny Turner and his Band - Rock! Blues! Soul! Party! Sunderdiek, 19.00 Bluesnight Band feat. Dwight „Butch“ Wiliams - Bühne der Wirtschaftsjunioren, 21.00 Herrenteichstraße: The Bluesdefenders, 19.00 Jürgensort: Michael Witte & Band - Melodischer Deutschrock, 19.00 Marktplatz: The Artland Country Club - ExCliff Barnes & the Fear of Winning, 19.00

Safkan - Turkish Rock, 21.00 Nikolaiort: Baseball, 19.00 Rosenhof Bühne: Speed Bump - Rock, 19.30 Dampfmaschine - Rock, 20.30

P Siehe Foto Boozed - Abschiedstour 2010, 21.45

f KONZERTE OSNABRÜCK Alexander Marcus - King of Electrolore, Schlager trifft Elektro, Rosenhof, 20.00

P Siehe Das lohnt sich TIM Jazz Community Session, Big Buttinsky, 20.30 Charogne Stone, Elephant, Gershwin + Fire, Schtern - & Support, SubstAnZ, 21.00 BIELEFELD Station 17 - Experimental, Electro, JZ Kamp, 20.00 MINDEN Jam Session, Jazz Club, 21.00 MÜNSTER Miss Li + Support - Indiepop/Piano, Amp, 20.30 Whack’em: Jazz, Blues & Fusion, Hot Jazz Club, 21.00

f PARTY OSNABRÜCK Elektro – Gothic – EBM – Industrial, DK der Klub, 20.00 School Party Friday, Onkel Tony, 20.00 MotownParty - Tanzclub, Blue Note, 21.30 Tanzen! Die Verlängerung der Maiwoche, Lagerhalle, 22.00 M(a)y Friday – Die perfekte Party im Mai, Mondflug, 22.00

Mehr Infos unter: www.unikeller.de

Osnabrück Hegertor-Viertel

jeden Mittwoch: FASSNACHT 06.05. Uni-Jazz-Session jedes 0,4 l Fassbier ür 2 EUR 08.05. Trust in Bass diesen Monat an Hahn Zwo: 09.05. Callmekat - live Jever Maibock 15.05. outta Babylon 17.05. Thomas Fuchs liest 11.05. DYP-Kickerturnier 22.05. Version jeden Dienstag: 27.05. ... and the wrong turns KICKERN FÜR LAU 29.05. TomTomClub STADTBLATT≈5.2010 45


werwowas 22.5.

23.5.

Kottenrock INDOOR Festival? Richtig! Das Festival im Cloppenburger Land hat gerade keine feste Location. Drum spielen Stoner-/Doom-Kapellen wie Union Of Sleep halt mit Dach drüber. > Bastard Club

Maiwochen Aftershowparty, Plan B, 22.00 Alexander Marcus Aftershowparty, Rosenhof, 22.30 Fridays Delight - Tanzen auf 4 Areas, Alando Palais, 23.00 BIELEFELD Ü30 Party, Stadtpalais, 22.00 HERFORD Schaumparty - Eintritt frei in Badehose, X, 22.00 IBBENBÜREN Sponsorparty, Aura, 22.00 MINDEN 30’ Dancin - Tanzparty, Kulturzentrum BÜZ, 21.30

Thomas von Re Cartney: „Die Band hat sich aus dem Beatles-Musical „She Loves You“ herausgebildet, mit dem wir (...) durch Europa getourt sind.“ Heute auf der Maiwoche! > Georgstraße

HIDDENHAUSEN Krimi à la carte - DinnerAct Theater, Hotel Freihof, 20.00 IBBENBÜREN Quasi Impro intim - Akteure und Publikum noch näher zusammen durch begrenzte Platzanzahl, Schauburg, 20.00

MÜNSTER AutoAuto – Baby you can play my car - Slapstick Comedy, Jovel, 20.00 SCHLEDEHAUSEN Im weißen Schlössl - DinnerAct Theater, Schelenburg, 19.30

SCHÜTTORF Discotheque & Special Event, Index, 22.00

BIELEFELD 11 Freunde vs. 11 FreundinnenLesung - In Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Bielefeld, sowie der FIFA, Forum, 20.00 Die Bielefeld Verschwörung – Das Buch zum Film, Bunker Ulmenwall, 20.30

OSNABRÜCK Glanz & Gloria Mixtape - 80’s, 90’s, Rare, 23.00 Hyde Park Rocknacht - Rock, Metal, Emo-Core und mehr, 22.00 Kleine Freiheit Swing-Ska-LaBim - Swing, Ska, Rockabilly, 23.00 Stellwerk Electro-Love - Aus Liebe zur Musik - Deephouse, Techhouse, Minimal, Electro, 22.00 The Whisky I Love Rock Getränkespecials, 20.00 Tiefenrausch Nur das Beste aus dem Regal, 20.00 Trash Rockin’ Trash - Rockabilly, Psychobilly, Garagenrock, Ska, Speedfolk und Punk. Specials: Dosenbier und Jim Beam, 19.00 BIELEFELD Stereo Students Pop trifft Elektronika - Independentsuperpop u. Elektronika trifft „Monozentrik“!, 22.30 MÜNSTER Amp Fieber Tanzparty und Elektrikfieber - Indietronics & Indie, 22.30 Heaven Thank God it’s Heaven Funk, Soul, Discoclassics und House, 23.00 Hot Jazz Club Soul Finger - Funk, Soul, Disco & Breaks, 23.30 Sputnikhalle Shark Attack - Der harte Freitag im Monat, 23.00

f BÜHNE OSNABRÜCK Neda – Der Ruf - Oper von Nader Mashayekhi, Stückeinführung 19.00, Marmorfoyer, Theater am Domhof, 19.30

46 STADTBLATT≈5.2010

MINDEN Kultur und Kaffee 50+ - Ausstellung „MenschenWESEN“, Kulturzentrum BÜZ, 10.00

LOHNE Premiere Joseph and the amazing technicolor (r) dreamcoat, Gymnasium, 19.30

MÜNSTER Kräutertempel - Worldmusik zum Feiern und Tanzen, Gleis 22, 23.00 Feier(n)abend – Endlich Wochenende, Jovel, 23.00

f CLUBS

IBBENBÜREN 30. Internationales MotorradVeteranen-Treffen, Innenstadt, 11.00

f LITERATUR

f KUNST DISSEN Internationale SkulpturenWochen - Internationale Künstler auf dem Rathausplatz + Kulturprogramm, Innenstadt, verschiedene

f SPORT OSTERCAPPELN-VENNE Oki After Work Golf Challange Gäste herzlich willkommen!, Golfclub Varus, 16.00

f KIDS OSNABRÜCK In 80 Tagen um die Welt - Nach Jules Verne von Jürgen Popig, emma-theater , 09.30+11.30 Reporterkids, Haus der Jugend, 18.00

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Elterncafé für studierende Eltern und werdende Eltern, Kath. Fabi, 15.00-17.00 Zum Feierabend in die Tropen Das Regenwaldhaus ist an diesem Abend geöffnet, Botanischer Garten, 20.00-22.00 BERSENBRÜCK Kulturtage am Mühlenbach U.a. mit der Gruppe „La Bande à Richard“ und exklusiver französischer Küche, Institut am Mühlenbach, ganztägig

SA

22

f MAIWOCHE Alando-Maidorf: Live-Übetragung Fußball Champions League Finale, 20.30 Georgstraße: Re Cartney - Die Beatles-Tribute-Band, 20.00 Siehe Foto

P

Große Straße/Neumarkt: Superstition - Im Wechsel: Radio21-Party, 19.00 Hasestraße: Die Krönung - Unplugged Akustik-Rock, Kanzlei, 19.00 Die Schlager-Polizei - Bühne der Wirtschaftsjunioren, 19.00 Doc Moralez - & his shit-kickin’hot burrito show, Schmales Handtuch, 19.00 First Take - Der Samstagsklassiker, Sunderdiek, 19.00 Großes Finale – schools on rock 6.0 - Sunderdiek, 20.30 Siehe Das lohnt sich

P

Herrenteichstraße: Michael Witte & Band - Melodischer Deutschrock, 19.00 Jürgensort: Gunnar Weiss - Oldie, Oldies, Oldies mit viel Spaß an der Gitarre, 19.00 Marktplatz: Play & Rewind - Tanzbarer Indie-Pop mit Ohrwurmpotenzial, 15.00 Melody & Soul - Musik für Kopf, Bauch und Beine, 19.00 Memo Gonzales & The Bluescasters - 300 Pounds of Texas Dynamite, 20.30 Nikolaiort: Buckshot Soup - RagtimeCountry-Music, 20.00 Rosenhof Bühne: K’s Life - Rock/Pop, 19.30 Siehe Foto

P

Kerstin Freking & Band - „Unser Star für Oslo“, 20.30 Queen Revival, 21.45

f KONZERTE OSNABRÜCK Schools on Rock - Schülerbandwettbewerb, Finale, Hasestraßenfest, 14.00

Wer mitreißende, englischsprachige Rockmusik mag, die mit viel Popappeal vorgetragen wird, der ist richtig bei K’s Life. Frontfrau Kathrin Remmert hat’s drauf! > Rosenhofbühne

Kottenrock - Indoor Festival, mit Union of Sleep und viele weiteren Stoner/Doom-Kapellen, Bastard Club, 20.00 Siehe Foto

P

BIELEFELD Noizegate Festival - Bandwettbewerb für die Musikgenres Metal, Indie und Electro , JZ Kamp, 20.00 Gentleman & The Evolution, Ringlokschuppen, 20.00 Carla Bozulich’s Evangelista Alternative Country, Bunker Ulmenwall, 20.30 HERFORD Al di Meola - World Sinfonia, MARTa, 21.30 MINDEN Jeanette Lindström & Band Jazz, Rock, Country und elektronische Klänge, Jazz Club, 21.00 MÜNSTER Sputnikmosch VI mit Aftershowparty - „Fuck Your Shadown From Behind“ (Metalcore), „Disposed To Mirth“ (Deathcore), „Spider Killed Bananaman“, „Cecile“, „We Set The Sun“, Sputnikhalle, 19.30 Heavy Trash - Punk/Rock, Gleis 22, 21.00

f PARTY OSNABRÜCK Headfull of Rock - Anschließend Frühschicht ab 04.00, DK der Klub, 20.00 90er Rock Party, Rosenhof, 20.00 All mixed up... - PartyNight, The Whisky, 20.00 In ist, wer drin ist - Partyhits, Onkel Tony, 21.30 Maiwochen Aftershowparty, Plan B, 22.00 Geburtstagsparty – 2 Jahre Stellwerk, Stellwerk, 22.00 Version - Minimal, Deephouse, Electro, Unikeller, 22.00 Saturday Night Party - Cocktailnacht, Alando Palais, 23.00 BIELEFELD Goa-Party - Waldfrieden on tour, Forum, 22.00 Stadtpalais & Friends, Stadtpalais, 22.00 Disko Total feat. Shake that Monkey - Indiepop, Rock, Radio, Stereo, 22.30 HERFORD Playhouse, Go!Parc, 22.00 SCHÜTTORF Hauptsache Index - Party in allen Areas, Index, 22.00

f CLUBS OSNABRÜCK Alpenmax Einer für alle - Verzehrspecials, 21.00

Warum ein Maiwochen-Auftritt der Band Funkbar immer so gut besucht ist? Weil es Open Air saumäßig Spaß macht, sich den Arsch abzutanzen. Funk it, baby! > Herrenteichstraße

Big Buttinsky Karaoke mit Flehr, 21.00 Glanz & Gloria We Say Dance! Pop und Rock, 23.00 Grand Hotel Wechselstrom, 19.00 Hyde Park 90er Jahre Party, 22.00 Kleine Freiheit Starclub - PartyRock und -Pop, 23.00 Mondflug Ibiza Party - Stevie W. und funky House Tunes in der Strandbar, 22.00 Tiefenrausch Subbassspezialisten Spezial, 20.00 Trash Lauschangriff, 20.00 BIELEFELD Movie 27up - 80er Rock, Pop, Wave & More, 22.00 HERFORD X Lime Night, 22.00 IBBENBÜREN Aura Power Hour, 22.00 MÜNSTER Amp Tempocopter und High Voltage - Gitarrenlastige Indieklassiker und 70er, 90er Gitarrengrooves, 22.30 Dreipunktnull My House is your House - Tech-House, House, Minimal kostenlos, 23.00 Heaven, Coconutbeach, Fusion, Favela, Jovel Docklands – The Electronic Club Festival - „Welcome to year 1“, 5 Locations, 8 Floors, 30 DJs, 23.00 Hot Jazz Club The Aristocrats Soul, Blues & Swing, 21.00 Urban Dance Classics - Dancefloor Jazz & Nu Beats, 23.00

f LITERATUR MINDEN Poetry Slam, Kulturzentrum BÜZ, 20.30

f KUNST MÜNSTER Vernissage mit Christian Werner - Fotografie, SpecOps, 19.00

f SPORT OSNABRÜCK UEFA-Champions-League-Finale in Madrid - Auf Großbildleinwand, Lagerhalle, 20.45 BRAMSCHE 2. Deutsche Meisterschaft im Ehefrauentragen, Am Markt, 12.00

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Kleinkunst-Festival - Stelzenakrobatik, schwankender Mast, Superzero, Time-Travelers, Kinderschminken, Karikaturist, Kamp-Promenade, 13.0019.00 BERSENBRÜCK Kulturtage am Mühlenbach U.a. mit Spanischem Flamenco, Musik & Tanz, dazu ein mediteranes 3-Gänge Buffet, Institut am Mühlenbach, ganztägig

f BÜHNE OSNABRÜCK Krach in Chiozza - Von Carlo Goldoni, Theater am Domhof, 19.30 Nashörner und kahle Sängerinnen - Die Amateurtheatergruppe im Gesellschaftshaus, die Märchenhaften, führt dieses absurde, komödiantische Theaterstück auf., Piesberger Gesellschafthaus, 19.30 BIELEFELD Andrea Bongers und Jo Jacobs Kabarett, Zweischlingen, 20.00 IBBENBÜREN Quasi Impro intim - Akteure und Publikum noch näher zusammen durch begrenzte Platzanzahl, Schauburg, 20.00

f KINO OSNABRÜCK Lagerhalle: Crazy Heart - Filmportrait über einen abgehalfterten CountrySänger, 18.00+20.15

SO

23

f MAIWOCHE Alando-Maidorf: Jimmy Green - Rockt das Maidorf, 16.00 Georgstraße: Back to the Roots - „Live“ muss es sein, 19.00 Große Straße/Neumarkt: Thirty Toes - Akustik-Trio, 19.00 Herrenteichsstraße: Funkbar, 19.00

P Siehe Foto Jürgensort: David Minchin - Australier singt nochmal Evergreens, 19.00 Marktplatz: Big Band Chor des Gymnasiums Oesede & Grüner Bereich (A-cappella), 19.00


24.5.

Grillmaster Flash (auch Grilli genannt) ist unterwegs in Sachen dilletantischer Pop und Alkoholiker-Folk. Er überschreitet gerne mal die Belastbarkeitsgrenze seiner Zuhörer. > Trash

Fanfare Kalashnikow - Speed Brass im Balkan-Orient-Stil, mit Einflüssen aus Jazz und Funk, 20.30 Nikolaiort: Peynir Gemisi - Akustik-Rock, 18.30 Vintage Area - Rock and Soul 70s Style, 20.30 Rosenhof Bühne: Kay Ray - Kabarett, 19.15

f KONZERTE OSNABRÜCK Open Stage Session - Open stage für Musiker. Eintritt frei, Big Buttinsky, 20.00 Grillmaster Flash - Dilletantische Popkompositionen und Alkoholiker-Folk, Trash, 20.00

P Siehe Foto MÜNSTER Mayer Hawthorne & The County HipHop, Support von Ladi6, Skaters Palace, 20.00

P

Siehe Musik

Ladi6 - HipHop, Soul, Skaters Palace, 20.00

Keiner covert origineller als Caught Indie Act.Die Ende 2008 gegründete Band hat sich auf „Klassiker“ der Indierockszene spezialisiert, also The Killers, Kings of Leon ... > Große Straße/Neumarkt

HERFORD X Monoton - Techno/House/Electro Festival feat. Format B., Italo Boys, Pan Pot u.v.m., 23.00 MÜNSTER Dreipunktnull A Guy called Gerald - Elektronic, Acid, House, Detroit, Breaks, 23.00 Hot Jazz Club After Church Club: Smokey Music mit Ronald Lechtenberg, 15.00

f BÜHNE OSNABRÜCK Walk Of Fame - Eigenprodutkion, Jugendclub MANIA, emma-theater, 19.30 Omas ganzes Geld - Von Ulf Nilsson, emma-theater, 19.30 Kiss Me, Kate - Musical von Cole Porter, Theater am Domhof, 19.30 Siehe Das lohnt sich

P

MÜNSTER Placebo Improtheater, Hot Jazz Club, 20.00

WALLENHORST

TECKLENBURG Michel – Das Familienmusical, Freilichtbühne, 15.30

Kammerkonzert Remarque Trio, Ruller Haus, 19.30

f KIDS

f PARTY OSNABRÜCK Desperate House Vibes - Auf zwei Areas, Schall und Rauch, 22.00 BIELEFELD Pfingstparty, Forum, 22.00 Wir in Bielefeld, Stadtpalais, 22.00 IBBENBÜREN Hardstylistix, Aura, 22.00 MÜNSTER Kinder der Neunziger, Cuba Nova, 22.00 Ü30 Alternative die 4te - Indie und Alternative, Sputnikhalle, 23.00 SCHÜTTORF Hot Summer Night - Mit Grill Buffet bis 23.30, Index, 22.00

OSNABRÜCK CineKidz Happy Family - Die Großen zahlen wie die Kleinen! Wer Kinder (bis 11 Jahre) ins Kino begleitet, zahlt nur den Kinderpreis, Cinestar, 11.0022.00 MEPPEN Jim Knopf und die Wilde 13, Freilichtbühne, 16.00

Stereo Feierei mit Träshpop Indie, Pop, Alternative & Rock, 22.30

P

Siehe Foto

Jürgensort: Blues Company feat. The Faboulos BC Horns - Traditionell zum Abschluss der Maiwoche, präsentiert wird die neue CD „O-Town Grooves“, 19.00

P Siehe Foto Gunnar Weiss - Oldie, Oldies, Oldies mit viel Spaß an der Gitarre, 19.00

f KONZERTE OSNABRÜCK Pay-After Konzert mit Milhaven - Instrumental PostRock, Big Buttinsky, 21.30 BREMEN DJ Bobo - Fantasy Tour 2010, Bremen Arena, 19.00 MÜNSTER The Black Lips + King Khan & BBQ Show + The Almighty Defenders - Rock, Gleis 22, 21.00

P Siehe Musik f PARTY MÜNSTER

f CLUBS OSNABRÜCK Tiefenrausch Da Musik Schoo am verzapften Montag, 20.00 Trash Schall & Rausch, 19.00

BERSENBRÜCK Kulturtage am Mühlenbach U.a. mit Brunch, Musik zum Lachen, Ausstellung verschiedener Kleinkünstler, Weinprobe, usw., Institut am Mühlenbach, ganztägig

f BÜHNE OSNABRÜCK Kiss Me, Kate - Musical von Cole Porter, Theater am Domhof, 19.30

P Siehe Das lohnt sich

MO

24

Was wäre die Maiwoche ohne das Abschlusskonzert der Blues Company. Wenn Toscho und Co. auf der Bühne stehen, weiß jeder: Das wars mit dem Open Air-Programm. > Marktplatz

BRAMSCHE Universum: Welcome - Filmkunstreihe, 20.00

f SPORT OSNABRÜCK Der Mühlentag im Nordkreis, Bhf. Bersenbrück, 10.30 OSTERCAPPELN-VENNE Pfingsten 4 GOLFers, ChapmanVierer - Gäste herzlich willkommen!, Golfclub Varus, 11.00

TECKLENBURG

Doch, Kursdorf gibt es wirklich. Einwohnerzahl: unter 40. In Start- und Landebahn zeigt Dirk Laucke, wie es ist, zwischen Flughafen, Autobahn und ICE eingeschlossen zu sein. > emma-theater

Mondflug Studyparty Getränkespecials, Funk, Black, House, Oldies, 23.00 SubstAnZ antispe.cafe, 19.00 Tiefenrausch Tschechische Nacht, 20.00 Trash Rock, Pop und Becks - Mit Getränke-Sonderpreisen, 19.00 Unikeller Kickern für lau - Alle Tische (DTFB u. Lehmacher), 19.00 BIELEFELD Bunker Ulmenwall unscheinBAR - mit Settings & Friends, 20.30

GEORGSMARIENHÜTTE Wenn der Haussegen... - Märchen über Paare und andere Lebensgemeinschaften, Kulturbühne Tischlerei Haunhorst, 20.00

f KIDS OSNABRÜCK Le cirque du mont - der Kinderzirkus vom Piesberg - Ab 8 J., Piesberger Gesellschaftshaus, 15.00 Kreative Theaterwerkstatt - Für Kids ab 5 u. 8 J., Piesberger Gesellschaftshaus, 15.00+16.30

f AUSSERDEM

f BÜHNE

OSNABRÜCK

OSNABRÜCK

Der Pingelanton pendelt - Die Dampflok 78468 des Vereins Eisenbahn-Tradition pendelt zwischen Osnabrück und Mettingen, Hauptbahnhof, 09.50 Mühlenfest an der Nackten Mühle, Lernort Nackte Mühle, 10.00-18.00

Krise mit Luise - Ju./Erw., Figurentheater, 20.00

Der Mädchentreff - Ab 8 J., Haus der Jugend, 16.00-18.00

f KINO

Der Jungentreff - Ab 8 J., Haus der Jugend, 16.00-18.00

P Siehe Kids & Co. Lesbenstammtisch Osnabrück, Café Larimar, 20.00 Trödelmarkt, Ratio Warenhaus, ganztägig

OSNABRÜCK Lagerhalle: Crazy Heart - Filmportrait über einen abgehalfterten CountrySänger, 18.00+20.15

f LITERATUR

BERSENBRÜCK

OSNABRÜCK

Kulturtage am Mühlenbach U.a. gerngehörtes und obskures Material aus 60 Jahren Jazz, Blues und Entertainment, Institut am Mühlenbach, ganztägig

Ralph Hammerthaler: Der Sturz des Friedrich Voss - Lesung in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Jonscher, Theater am Domhof/Oberes Foyer, 19.30

Shoeshine Swing Salon - Hot Jazz, New Hep Swing, SpecOps, 20.00

OSNABRÜCK Tango Domingo, Blue Note, 18.00

OSNABRÜCK

BIELEFELD

Georgstraße: Kingsize Taylor - Rock’n’Roll, 19.00 Große Straße/Neumarkt: Caught Indie Act - Indie, Rock, Alternative, 19.00

f AUSSERDEM

f CLUBS DK der Klub Star Beat’s Party Volume 2 - House, Electro, Trance – 5Djs, 2 Floors, 20.00 Hyde Park 70er 80er Osterparty, 22.00 Tiefenrausch Chips, Bex & Rock’n’Roll, 20.00

26.5.

DI

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Lore Bohm: Engeltjies - Neues von den kleinen Engeln aus Namibia, Vortrag im Rahmen von Afrika in Osnabrück 2010, Lagerhalle Spitzboden, 19.30 Die verlorenen Kinder der Revolution? - Zivilgesellschaft in Mittelosteuropa, Vortrag, Volkshochschule, 19.30 Salsa-Schnupperstunde - Eintritt frei, Café Caliente, 20.00

25

f KONZERTE OSNABRÜCK Open Stage Session - Open stage für Musiker. Eintritt frei, Big Buttinsky, 20.00 FH JazzSession, Achteinhalb, 21.00 HANNOVER AC/DC, Messe Hannover, 20.00

P Siehe Musik

Pfingstgala – Musical meets Pop - Der Saisonauftakt auf der Freilichtbühne, Freilichtbühne, 18.00

MÜNSTER Jazz Session mit Marc Picker, Hot Jazz Club, 21.00

f KINO

f SPECIAL

f CLUBS

OSNABRÜCK

OSNABRÜCK

OSNABRÜCK Alando-Maidorf: Route 66 - Ansteckendes Oldie-Fieber, 16.00

Cinestar-Palast: CineSneak - Der Überraschungsfilm vor offiziellem Bundesstart, 20.00

DK der Klub 6 feet under - IndieAlternative-Rock-Wave-Gothic-Metal, in der Kneipe: Kicker DYP, 20.00

STADTBLATT≈5.2010 47


werwowas 26.5.

kids & co

Rafik Schamis „Poetischer Spaziergang durch Damaskus“ versetzt uns in den Zauber einer orientalischen Stadt – in ihre Geheimnisse, ihre Farben und Gerüche, ihre Geschichten, ihre Menschen. > Lagerhalle

Handwerkermarkt

F STAY ALIVE! ist ein Survival-Nachmittag für Kinder von 8 bis 12 Jahren (6.5., Treffpunkt: Im Gehn bei Bramsche, Infos 05461/703122). Stellt euch vor, ihr seid im Wald, habt euch verirrt und auf eure Notsignale hat niemand reagiert. Ihr müsst also alleine den Weg zurück in die Zivilisation finden. Außerdem werdet ihr sicher Hunger haben – und McDonalds ist nicht zu sehen. Was macht ihr da? Die Trainer von GO!Survival zeigen es euch. Ab halb zwei. F Na, steckt in Dir eine Rampensau? Ja? Prima, dann lass sie raus! In dem Theaterworkshop Aus dir raus – rein in die Rolle! (7.5., Volkshochschule) musst Du nicht über Bühnenerfahrung verfügen – es reicht, wenn Du damals nicht vor dem Weihnachtsmann geflohen bist. Mitmachen kannst Du ab 11 Jahre, und was das Beste ist: diesen Workshop leiten Jugendliche wie du, vom Ernst-Moritz-ArndtGymnasium. Was möchtest Du sein? Held? Mörder? Geliebte? Freie Wahl!

Aus dir raus…

F Schlaft ihr auch bei offenem Fenster? Dann habt ihr euch sicher schon mal gefragt, welche Vögel das sind, die früh am Morgen anfangen zu singen. Wenn ihr ganz zeitig aufsteht und zu Morgendliche Vogelgesänge (8., 29.5., Lernort Nackte Mühle) kommt, werdet ihrs

48 STADTBLATT≈5.2010

Seifenkistenrennen

erfahren. Ach ja: Wer eins hat, sollte sein Fernglas mitbringen. F Nachts, zur Geisterstunde, wenn alles schläft und alles ganz dunkel ist, schleicht ihr euch auf den Dachboden. Da steht eine geheimnisvolle schwarze Kiste ... In dem Theaterworkshop Heute schon gegruselt? (8.5., Volkshochschule) begebt ihr euch, geschminkt als Vampire, Geister und Gespenster, auf Draculas Spuren. Na, traut ihr euch? Bestimmt!

Till Eulenspiegel

F Kennt ihr den noch? Till Eulenspiegel? Den rumreisenden Schelm, der Leuten Streiche spielt und Redewendungen meistens sehr, sehr wörtlich nimmt? In Musikalische Streiche mit Till Eulenspiegel (9.5., Lagerhalle) hat das duo pianoworte sich Geschichten wie „Eulen und Meerkatzen“ als Vorlage genommen. Für alle, die noch Anregungen für eigene Narreteien brauchen. F Im Workshop Tanzen ist Erzählen mit dem ganzen Körper (9.5., Volkshochschule) feiern die Tiere zusammen ein Karnevalsfest: Löwen und Hühner, Elefanten, Esel und Schildkröten. Wie bewegen sich diese Tiere? Findet tänzerisch raus, ob Schildkröten wirklich nur langsam sind und Elefanten wirklich nur behäbig. F Na, dieses Jahr selber eine Kiste gebaut? Nein? Macht nichts, denn beim 10. Osnabrücker Seifenkistenrennen (13.5., Hauswörmanns-

weg) könnt ihr euch notfalls auch eine ausleihen. Und dann gehts ab auf der Jagd nach dem „Großen Preis von Osnabrück“ des Gemeinschaftszentrums Ziegenbrink. Mit dabei beim ganztägigen Familienfest: die Band „younger than ever“. Plus Beos Spielbühne und Clown Theo. Und plus Kistenkletten, Bungee Run, Tombola. Hingehen! Unbedingt! F Nette Piraten? Nein, Nette-Piraten! Zu denen werdet ihr, wenn ihr (13., 27.5., Lernort Nackte Mühle) aufbrecht, rund um die Mühle das abenteuerliche Leben der Tiere und Pflanzen an der Nette zu erforschen. Was da passiert? Klettern, Werken und Spaß haben an der Natur. Raus also, und Augenklappe auf! F Handwerkskünste, Marktstimmung, Mitmachangebote. Der 4. Historische Handwerkermarkt (16.5., Pferdestall des Museums Industriekultur) wird sicher spannend. Vom Steinmetz bis zum Glasbläser. Und wenn ihr wollt, könnt ihr selbst Schmieden, Zinngießen, Glasblasen, Waschen, Filzen, Spinnen und Töpfern. Dazu Kindertheater, Feldspurbahnfahren ... F Und noch ein Klassiker: Das Mühlenfest mit Entenrennen (24.5., Lernort Nackte Mühle) steht an. Ihr wisst, was das heißt: Strohburg, Experimentieren an der Wasserbaustelle, Forscherstationen, Stockbrotbacken, Bastelangebote, Kuchen, Waffeln und Biowürstchen. Also los, es gibt keine Ausrede!

Weitere Tipps & Termine im Internet unter www.kinderkultur-os.de

MI

26

BIELEFELD Movie No Compromise - Alternative, 22.00 MÜNSTER Amp Disco Pigs & Pop - Rave & Elektro, Pop & Indiepop 2. Floor, 22.30

f KONZERTE

f BÜHNE

OSNABRÜCK 15. Mojo Song Night - Camille Bloom, Markus Rill, T.S. Brooks, Café Mojo, 20.00 Siehe Foto

OSNABRÜCK Start- und Landebahn - Von David Richter und Dirk Laucke, emma-theater, 19.30 Siehe Foto

P

Dollsquad + Antonio Garcia Y Los Roqueros - Australian Female Power Pop’n Roll und Rock n Roll, Bastard Club, 21.00 BIELEFELD Soundz of the City - Mit Eudel, Mr. Anderson & Special Guest, Bunker Ulmenwall, 20.30 GRONAU Inner Space Sounds mit Staring Girl - Pop/Rock, rock’n’popmuseum, 20.00 MÜNSTER Blessed by a Broken Heart + Love Hate Hero + The Morning After - Blessed by a Broken Heart Tour, Sputnikhalle, 20.00

f PARTY MÜNSTER Listen with open ears & mind Experimental, Drone, Doom, SpecOps, 20.00 Latin & Salsa Party - Mit DJ Juan Pa, Hot Jazz Club, 21.00 Disco 2000 - Lieblingslieder 2000-2009, Cuba Nova, 22.00

f CLUBS OSNABRÜCK Alpenmax 99 Cent Party Getränkespecials, 21.00 Countdown Der Mittwoch der unerhörten Klänge, 20.00 Diablo Diablos Red Campus Night - Getränke Specials, 20.00 DK der Klub Pirates of DK - Kickern, Doko, Schach in der Kneipe, 20.00 Glanz & Gloria Endlich Wochenende! - Eintritt frei, 23.00 Grand Hotel Hotel Mama - Studenten-Sonderpreise, 19.00 Hyde Park Alternative Sounds Bis 0.30 Uhr Gothic, Wave, EBM und Industrial. Danach Alternative, Metal, Hardcore und Electro, 22.00 SubstAnZ Punk Kneipe, 21.00 Tiefenrausch Halbe Liter Action, 20.00 Trash Studentenseminar - Getränke-Sonderpreise, 19.00 Unikeller Fassnacht - Fassbier günstiger, 19.00

P

Krach in Chiozza - Von Carlo Goldoni, Theater am Domhof, 19.30 Krise mit Luise - Ju./Erw., Figurentheater, 20.00 Impro-Theater Open Stage, Blue Note, 20.30 BIELEFELD Nightwash - Comedy Show, Zweischlingen, 20.00 BRAMSCHE Claus von Wagner – 3 Sekunden Gegenwart - Kabarett, Universum, 20.00

f KINO BRUCHMÜHLEN Else-Lichtspiele: Same Same But Different Filmkunst am Mittwoch, 20.00

f LITERATUR OSNABRÜCK Schnurrige Einfälle in Versen von Franz Beaufays, Diakonie, 19.00 Rafik Schami, Lagerhalle, 20.00 Siehe Foto

P

BAD ZWISCHENAHN Harry Rowohlt, Park der Gärten, 20.00

f KIDS OSNABRÜCK In 80 Tagen um die Welt - Nach Jules Verne von Jürgen Popig, emma-theater , 09.30+11.30 Mit Pfeil und Bogen, wie Robin Hood oder die Indianer - Die Kinder bauen selber Pfeil und Bogen, Museum Industriekultur, 15.00 Dein eigenes Naturtagebuch - 812 J., Haus der Jugend, 15.3017.30 Selbstverteidigung für Mädchen ab 8 Jahren, Haus der Jugend, 17.00 Tischfußball-Workshop - Ab 14 J., Haus der Jugend, 18.0020.00

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Missio-Aidstruck - Multimediale Ausstellung, Museum am


27.5.

Die Mojo Songnight - diesmal „Songs made in USA“: Camille Bloom singt wundervoll, Markus Rill bringt eine neue CD mit und T.S. Brooks begeistert mit intelligenten Texten. > Café Mojo

Schölerberg, 14.00-17.00 11. Osnabrücker Multiple Sklerose Symposium - Multiple Sklerose Kontaktgruppe Stadt und Landkreis Osnabrück, OsnabrückHalle, 14.00 Natur- und Geoparkwochen 2010 - Vogelexkursion: Abendliches Vogelkonzert im Waldkurpark, Gesundheitszentrum, 19.00 Google und die Zukunft des Buches - Podiumsdiskussion im Rahmen der P.E.N.-Tagung, Altes Kreishaus, 19.30 Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg - „Afrika im Zweiten Weltkrieg: Billige Bodenschätze und Zwangsarbeiter“, Vortrag im Rahmen von Afrika in Osnabrück 2010, Erich Maria Remarque-Friedenszentrum, 19.30 Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg - „Massaker der Wehrmacht in Frankreich“, Vortrag, Erich Maria RemarqueFriedenszentrum, 19.30 Osnabrücker Bürgerforum für Dodesheide, Haste, Sonnenhügel - Diskussion und Gespräch mit Vertretern aus Politik und Verwaltung zu div. Themen, GZ Lerchenstraße, 19.30 Tatort - Der Krimi auf Großbildleinwand, Grand Hotel, 20.15 Lady’s Day - Freier Eintritt und Begrüßungsdrink für alle Damen, Hollywood Casino Osnabrück, ganztägig

DO

27

f KONZERTE

Dampfmaschine verleihen C.AARMÉ aus Schweden das Prädikat besonders rockbar. Eine echt abgefahrene Kombi aus Pop, Black Metal und Indie, die man laut hören muss! > Bastard Club

BIELEFELD Vorspiel der Musikschule POW Nachwuchsmusik, Bunker Ulmenwall, 19.00 Free n Impro Session - JazzSession, Bunker Ulmenwall, 21.00 MÜNSTER Singer/Songwriter-Konzert: Tjian, SpecOps, 20.00 Murder By Death - Rock, Gleis 22, 21.00 RESTRUP Markus Rill und Annika Fehling Americana-Künstler, Theatersaal, 20.00

f PARTY OSNABRÜCK Weekend Start & Schneckenpass-Party, Alando Palais, 21.30 Alif Sound System supported by Trust in Bass, SubstAnZ, 22.00 MÜNSTER Kinder der Neunziger, Cuba Nova, 22.00

f CLUBS OSNABRÜCK Alpenmax 10 / 25 Party - Verzehrspecials, 21.00 Countdown Cocktail Frühlingsnacht, 20.00 Grand Hotel Hin und Becks - Mit dem DJ-Team DreiEckenEinElfer, 19.00 Hotellounge - Mit Becks Sonderpreisen und dem Mixtape DJTeam, 19.00 Kleine Freiheit Astra Nacht Indie, Alternative und Pop; mit Getränkespecials, 23.00 Stellwerk Studiclub – Von Studenten für Studenten - Neue Partyreihe, 22.00 The Whisky Franzi’s Hot Shots Spezial - Studi-Tour-Night, 20.00 Tiefenrausch G. Peter’s Garagenlounge, 20.00 Trash Freundeskreis, 19.00

Parks Unplugged - Live und unverstärkt, parks, 20.00 Songs & Whispers - Mit Klock + The Monotrol Kid + Martin Mönnich & The Graveclub, Big Buttinsky, 20.30

NEU: BLACK ANGUS

STEAKS VON CREEKSTONE FARMS, KANSAS

Astrid North + ...and the wrong turns (Ex-Credenza) – live Soul, Rock + Alternative, Unikeller, 20.30

P Siehe Foto C.Aarmé - Punk, Bastard Club, 21.00

P

Siehe Foto

Achmerstr. 2 · Lotte-Wersen Tel. 0 54 04/9 83 83 www.tennessee-mountain.de

Um die Ex-Frontfrau der Cultured Pearls war es still geworden. Jetzt steht Astrid North mit neuer Band wieder auf der Matte - deutlich elektro-rockiger als noch bei den Perlen. > Unikeller

Ein bisschen PsychoBilly zum Nachtisch? Heute gibt’s die Drei-Länder-Variante von Frantic Flintstones (GB), The Brown Vampire Cats (Brasilien) und The Wreck Kings (D). > Bastard Club

MÜNSTER

BAD ESSEN

MÜNSTER

Escape After Work Party, 18.00

Blumenhallenschau: Hortensien und zu Kugeln geformte Gehölze - Im Rahmen der Landesgartenschau Bad Essen 2010, Ehem. Hallenbad, 09.00-18.00

Julia Neigel und Edo Zanki 6 All Starband - Rock’n’Soul - Tour, Jovel, 20.00

DELMENHORST

Der Fall Böse - Rock, Pop & HipHop, Hot Jazz Club, 21.00

f BÜHNE OSNABRÜCK Neda – Der Ruf - Oper von Nader Mashayekhi, Theater am Domhof, 19.30 GRONAU Guido Crantz - „Ich will ein Kind von Dir!“, rock’n’popmuseum, 20.00

Schüler führen Schüler, Städtische Galerie, 10.00

Musik-Quiz: 15 Songs - Thema dieses Abends: Decades – 80’s vs 90’s, SpecOps, 21.00

FILMSTARTS RDie Eroberung der inneren Freiheit - Dokumentation RGentlemen Broncos - Komödie RLa Pivellina - Drama RSex and the City 2 - Komödie RTandoori Love - Komödie RThe Crazies – Fürchte deinen Nächsten - Thriller, Horror RTimetrip – Der Fluch der Wikinger Hexe - Abenteuer, Kinderfilm RVersailles - Drama

f LITERATUR OSNABRÜCK Schriftsteller zu Gast in der Friedensstadt - „Poesie ist Befreiung“ - ein Abend der Solidarität mit Schriftstellern in China, im Iran und in der Türkei, Lagerhalle, 20.00 Alissa Walser liest - „Am Anfang war die Nacht Musik“, Blue Note, 20.30

f KIDS OSNABRÜCK Internetkurs für Kids ab 8-12 J., JZ Ostbunker, 15.00 Nette Piraten, Lernort Nackte Mühle, 15.00-17.00 Siehe Kids & Co.

FR

28

f PARTY OSNABRÜCK Maibaumparty der Neuen Osnabrücker Zeitung - Live auf der Bühne: „Gildo Horn und seine orthopädischen Strümpfe“, Alando Palais, 19.00 10tes Kniffel of Death - Mit Grillen, Bastard Club, 20.00 Lowbudgetparty - Die Sparnacht nach der Maiwoche, Countdown, 20.00

Trash Rockin’ Trash - Rockabilly, Psychobilly, Garagenrock, Ska, Speedfolk und Punk. Specials: Dosenbier und Jim Beam, 19.00 BIELEFELD Forum Big Block Electro vs. Rock - Indiepop, Alternative, Electro, Classix, 22.00 Movie Rock, 22.00 Stereo Students Pop vs Drum meets Bass - Independentsuperpop sowie Drum meets Bass, 22.30 MÜNSTER Amp Fieber Tanzparty und Elektrikfieber - Indietronics & Indie, 22.30 Heaven Thank God it’s Heaven Funk, Soul, Discoclassics und House, 23.00 Hot Jazz Club Soul Finger - Funk, Soul, Disco & Breaks, 23.30

Rock – Indie – Wave – Alternative, DK der Klub, 20.00

f BÜHNE

f KONZERTE

School Party Friday, Onkel Tony, 20.00

OSNABRÜCK

5 Jahre PollyEsther’s - 1000 Liter Freibier, Prosecco, Cuba Libre, PollyEsther’s, 20.00

OSNABRÜCK Andorra - Wiederaufnahme, von Max Frisch, Theater am Domhof, 19.30 In Hanglage – Eine Eisenbahnexpedition in den endgültigen Ausstieg - Zu Fuß und im Zug der Osnabrücker Dampflokfreunde werden SehnsuchtsStationen rund um das Piesberger Gesellschaftshaus angesteuert. , Piesberger Gesellschafthaus, 20.00 Siehe Theater

MozuluArt - In Kooperation mit Afrika in Osnabrück 2010 & Help Age, A capella, Roots, Autohaus Weller, 20.00

P Siehe Musik

MotownParty - Tanzclub, Blue Note, 21.30 M(a)y Friday – Die perfekte Party im Mai, Mondflug, 22.00

Big Band CD-Release-Konzert Die Big Band der Universität stellt ihre neue CD vor, Blue Note, 20.00

BIELEFELD

Burn - New Wave im Mojo, Café Mojo, 20.00

HERFORD

Chra Fuhl CD Release Party Support: Heiße Projektile & Special Guest, Haus der Jugend, 20.00

MÜNSTER

Frantic Flintstones + The Brown Vampire Cats + The Wreck Kings - Psychobilly-Konzert, Bastard Club, 21.00

P Siehe Foto BIELEFELD

Krise mit Luise - Ju./Erw., Figurentheater, 20.00

NRW-Ungarn (3): Viktor Toth Tercett - Jazz-Noir, Bunker Ulmenwall, 20.30

f AUSSERDEM

BISSENDORF

OSNABRÜCK

Festakt mit der Band Transposed - Zur 850-Jahr-Feier Bissendorf, Festzelt am Sonnensee, 18.15

Info-Tag zum Beruf der Veranstaltungskaufleute, Berufsbildende Schulen, Ab 17.00 Leben im Überfluss - Nachhaltiges Wirtschaften in Amazonien, Diavortrag, Lagerhalle, 19.30 Uferlos Stammtisch, Café Larimar, 20.00 Casinotag: Jetons, Jetons - Attraktive Jeton-Präsente zu gewinnen. Der Eintritt ist frei, Hollywood Casino Osnabrück, ganztägig

Panteón Rococó - Ska, Rock, Latin, Sputnikhalle, 20.00

MÜNSTER

f KINO

P

OSNABRÜCK Soundcheck Live on Stage Bands werden im Aushang bekannt gegeben, Onkel Tony, 20.00

28.5.

LINGEN Abifestival 2010 - Supershirt, Augustin, Bonaparte, Bratze, Bravour, Captain Planet, Creme Fresh, Der Fall Böse, From Sorrow To Serentoty. Ghost of Tom Joad, Jupiter Jones, Manko Nova, Mikroboy, Miyagi, Pajelliks, Rantanplan, Smokey Joe u.a. – www.abifestival.de, Altes AKW, ganztägig

Leineweber After Party Special: „Eis am Stiel V“, Stadtpalais, 22.00

Push It! - Giveaways & More, X, 22.00

Double Time, Jovel, 23.00 Rock-et - Rockparty, Sputnikhalle, 23.00

f CLUBS OSNABRÜCK Café Caliente Funky Friday, 21.00 Glanz & Gloria Diskotiere - Funk, Soul, Northern Soul, 23.00 Hyde Park Rocknacht Classix Rock, Metal, Hard’n Heavy, 22.00 Kleine Freiheit Mayhem! Indie, Wave, Pop, 90er, 23.00 Plan B Hinein ins Wochenende, 22.00 Schall und Rauch End of Days Darkcore, Industrial, 22.00 Stellwerk Electro-Love - Aus Liebe zur Musik - Deephouse, Techhouse, Minimal, Electro, 22.00 SubstAnZ HipHop Kneipe, 19.00 The Whisky Sixties Night, 20.00 Tiefenrausch Nur das Beste aus dem Regal, 20.00

P

Trotz aller Therapie - Komödie im Rahmen von „Gay in May“, probebühne, 20.00

f LITERATUR OSNABRÜCK Schriftsteller zu Gast in der Friedensstadt - „Literatur im Gespräch“, mit Ina Hartwig und Burkhard Müller, Lagerhalle, 20.00 BIELEFELD Lesung in der Rocklounge - Thomas Fuchs – „Grenzverkehr“, Movie, 22.00

f KUNST OSNABRÜCK Gleichgewicht – Skupltur, Fotografie - Franz Greife und Klaus G. Kohn, Kunstquartier BBK, 19.00

f SPORT HILTER-BORGLOH Borgloher Weiherlauf, Am Weiher, Ab 17.30

f KIDS OSNABRÜCK Reporterkids, Haus der Jugend, 18.00

STADTBLATT≈5.2010 49


werwowas 29.5.

kunst & ausstellungen

Memory Books, Museum am Schölerberg – Natur und Umwelt OSNABRÜCK

Carl-Sonnenschein-Haus. Bilder von Künstlern aus den Caritas-Werken, bis 16.6. Deutsche Bundesstiftung Umwelt/Zentrum für Umweltkommunikation. „Klimawerkstatt“. Interaktive Ausstellung an acht Stationen mit 24 Experimenten, seit 25.1. Diözesanmuseum/Forum am Dom. „Im Fußballhimmel und auf Erden. Was Fußball und Religion vebindet“, bis 21.11. Erich Maria Remarque-Friedenszentrum. „Hunde im Krieg – der Hund als Waffe“, bis 2.5.; „Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg“, 8.5.-8.8. Galerie écart. „Neophonie“, Rauminstallation von Tilmann Küntzel, bis 11.6. Galerie im Cafe Läer. „Primavera – denk ich an Frühling“, Malerei von Erika Russwinkel-Schulz, bis August Galerie im Fenster/Universität. Malerei von Romina Keidel, seit 26.4. Galerie schwarz | weiß. „Pseudo-Ich“, Arbeiten von Moritz Neuhoff, bis 10.5. Galerie Vordemberge-Gildewart. „Konstruktiv – Konkret“, Richard-Paul Lohse und Regine Bonke, bis 20.5. Kulturgeschichtliches Museum/Felix Nussbaum-Haus. Pavel Feinstein: „Fils de chien“, bis 24.5.; „Lebensreise“, Arbeiten von Hella Hirschfelder-Stüve, bis 20.6. Kunsthalle Dominikanerkirche. „Mash up“ Arbeiten zum European Media Art Festival, bis 23.5. Kunst-Quartier. „Konstruktiv-Konkret – 2 Generationen“, Richard-Paul Lohse und Regine Bonke, bis 20.5.; Franz Greife und Klaus G. Kohn: „Gleichgewicht“, Skulpturen und Fotografie, 28.5.-31.7. Kreishaus. „Universal Design: Die Zukunft gestalten“, bis 31.5.; „Spony malt“ Arbeiten von Günther Sponheuer, bis 27.5. Lagerhalle. „Zurück ins Leben“ Body Maps von traumatisierten Kindern, bis 5.5. Lutherhaus. „Blue Scans“, Arbeiten von Heinrich Koller, bis 24.6. Martini | 50 forum für architektur & design. „Konstruktiv – Konkret“, Arbeiten von Richard Paul Lohse, bis 22.5. Museum am Schölerberg – Natur und Umwelt. „Wölfe“, bis 2.5.; „mopsmobil“, bis 2.5.; „Wolfsbilder und Mythos“ Arbeiten von Maria Feldkamp, bis 2.5.; Die Giga-Galaxis, seit 21.1.; „Der Hund in unserer heutigen Gesellschaft“, bis 31.12.; „Memory Books – Bücher an die Zukunft“, 16.5.-17.10.; „Weil wir Mädchen sind“, Erlebnisausstellung, 16.5.-17.10. Museum Industriekultur. „Die Luft durchfliegen“ – 100 Jahre Osnabrücker Verein für Luftfahrt e. V., bis 6.6. Stadtbibliothek. „Ich wollt, ich wär dein Hund“, Hundeporträts von Rudi Hurzlmeier, bis 29.5. Stadtgalerie. „bitumeogramme ... listening to the streets ...“, Arbeiten von Lu-

Tage Andersen, Barokt, Schloss Hünnefeld Bad Essen

cy E. Knollmeyer Theater Osnabrück. Nikolas Schuck: „Vom Fragment zum Ganzen“, bis 15.5.; „Was wagt Kunst?“ – religionskritische Karikaturen von Ralf König, bis 31.5. Uni-Bibliothek. Radierung und Druckgrafik von Anja Schomborg, seit 26.4.; „Textile UNIkate“, bis 30.6. Villa Schlikker. „Waschen, schneiden, legen“, Projekt zur Geschichte des Osnabrücker Frisiersalons Zibuna, bis 24.5.; „Sitz, Arno!“, Hundefotografien von Nicole Blaffert, bis 24.5. VHS. „Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg“, 8.5. bis 8.8. Werkstatt Sutthausen/Osnabrücker Werkstätten. „Fremdewelten“, Papierarbeiten von Sabine Backhaus, Matthias Kormeyer und Benjamin Strey, bis 12.7. UMGEBUNG

Emil Schumacher Museum, Hagen. „Neue Freiheit – Abstraktion nach 1945“, bis 16.5. Forsthaus Oesede, GM-Hütte. Rafael Scheidle, Fotos, ab 15.5.; Renate Bodi, bis 14.5. Focke Museum Bremen. „Manieren. Geschichten von Anstand und Sitte aus sieben Jahrhunderten“, bis 30.5.

Axel Küstner, Rock’n’Pop Museum Gronau Gedenkstätte Augustaschacht, Ohrbeck. „Bunker Valentin“, dokumentarische Fotografien, bis 5.9.; „Fremde Körper auf der Suche nach Geborgenheit“, Werke von Sylvia Lüdtke, ab 30.5. Gerhard-Marcks-Haus Bremen. „Sockel. Das Fundament der Kunst“, bis 30.5. Graphikmuseum Pablo Picasso Münster. „Joan Miró – Die Farbe seiner Träume“, bis 6.6. Horst-Janssen-Museum Oldenburg. „Picasso – Die Kraft der Linie“, 13.5. bis 29.8. Jüdisches Museum Westfalen, Dorsten. „Angekommen?! Lebenswege jüdischer Einwanderer“, bis 30.5. KIT Kunst im Tunnel, Düsseldorf. „Wrong“, von Congress bis Wols, bis 9.5. Museum Kloster Bentlage, Rheine. „Gastspiel im Grünen“, Meisterwerke der Moderne von Paula Modersohn-Becker bis Andy Warhol, bis 11.7. Kunsthalle Bielefeld. „The 80s Revisited. Sammlung Bischofberger I“, bis 20.6.; Thomas Wrede: „Manhattan Picture Worlds & Domestic Landscapes“, bis 20.6.

Kunsthalle Emden. „Realismus – das Abenteuer der Wirklichkeit“, bis 24.5. Kunsthalle Lingen. „Isolated Truth“ Arbeiten von Lone Haugaard Madsen, Albert Mertz, Lasse Schmidt Hansen, bis 30.5. Kunstmuseum Wolfsburg. „Rudolf Steiner und die Kunst der Gegenwart“, 13.5. bis 3.10. Kunstverein Bielefeld. Thomas Wrede: Manhattan Picture Worlds & Domestic Landscapes, bis 20.6. Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg. Herlinde Koelbl, Werkschau, bis 13.6. MARTa Herford. „Marta_SMS 04: Karolin Meunier, bis 4.5.; Richard Neutra in Europa – Bauten/Buildings 1960-1970“, bis 1.8.; Stephan Mörsch – „Landnahme“, 8.5. bis 1.8. Museum Folkwang Essen. „ David Chipperfield: Das schönste Museum der Welt“ bis 25.7. Museum Kloster Bentlage, Rheine. „Gastspiel im Grünen“, Meisterwerke der Moderne, bis 11.7. Museum Ludwig Köln. Jochen Lempert, bis 13.6.; Kasimir Malewitsch, bis 22.8.; Wade Guyton, bis 22.8. Museum und Park Kalkriese – Varusschlacht im Osnabrücker Land. „COLOSSAL Art Fact Fiction“, bis Ende 2011 (sowie an anderen Orten in der Region); „Marcus Caelius – Tod in der Varusschlacht“, bis 11.7. NRW-Forum Kultur und Wirtschaft Düsseldorf. Fotografie von Robert Mapplethorpe, bis 15.8.; Julian Schnabel „Polaroids“, 30.5. bis 4.7. Rathhausplatz Dissen. Internationale Skulpturenwochen, 21.5.-5.6. Rock’n’Popmuseum Gronau. „Images of The Deep South“ Fotografien von Axel Küstner, bis 31.5. Ruller Haus. Objekte und Installationen von Hilturd Schäfer, bis 12.6. Schafstall Bad Essen. „Orte“, Malerei von Harald Birck, bis 6.6. Schloss Hünnefeld Bad Essen. „Barokt“ florale Inszenierungen barocker Kreationen von Tage Andersen 1.5.-13.6. Schloss Ippenburg. „Ein Bad im Blütenmeer“ Landesgartenschau 2010, bis 17.10. Städtische Bühnen Münster. „2700 Meter Foyerfeuer“, Sabina Kaeser und Thomas J. Hauck, bis 24.5. Städtische Galerie Delmenhorst. August Sander: Ikonen aus dem Porträtwerk – „Menschen des 20. Jahrhunderts“, bis 30.5. Städtische Galerie Nordhorn. „Vorzeichen / Omen“, bis 23.5. Tuchmacher Museum Bramsche. Quilts: „Fäden verbinden“, bis 16.5.; Knit Art von Alrun Wegener; 20.5. bis 13.6. Wassermühle, Lohne. Hinrich van Hülsen: „Gestern war anders“, 2. bis 23.5.

Osnabrück wird zum Rockpommels Land, wenn Grobschnitt mit dem kleinen Ernie, dem großen Vogel Maraboo und Co. ein progressives Rockmärchen aufführen, dass es erstmals 1977 zu sehen gab. > Hyde Park

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Fußball bewegt. Kontakt und Kultur im globalen Spiel - Fußball zwischen Rassismus und Integration, Tagung & Podiumsdiskussion, Haus der Jugend, 13.00 Schriftsteller zu Gast in der Friedensstadt - „Der Drehbuchautor, die unsichtbare Hand des Marktes und das Ende vom Lied“, Podiumsdiskussion, Ratssitzungssaal, 16.30-18.00 BIELEFELD Leineweber-Markt - Musik, Kleinkunst und Tanz für alle Altersgruppen, Innenstadt, ganztägig MINDEN Benefiz-Veranstaltung für die FRIWO, Kulturzentrum BÜZ, 19.30

Deutsches Blechbläser Quintett Brass im Freien - Landesgartenschau 2010, Waldbühne, 20.00 BIELEFELD As Roses Bleed - Metal, Rock, Alternative, Movie, 20.00 Maximilian Hecker - Deutscher Songwriter solo am Flügel, Bunker Ulmenwall, 20.30

P Siehe Musik BORGHOLZHAUSEN The High Grass Dogs - A Tribute to the Music of Tom Petty & The Heartbrakers, B3, 20.30 DETMOLD Tevona-Band spielt Film- und Volksmusik, klassische Musik, Detmolder Sommertheater, 19.30 DISSEN

SA

29

f KONZERTE OSNABRÜCK Schlossinnenhof Open Air 2010 Insolvent Insomniacs sowie die Gewinner des AStA-Bandcontests, Schlossinnenhof, ab 17.00 Shut Up!...and Dance! #1 – 10 Great Surf Bands to knock you out! - Way Out West & Markey West, Stevie & His Sideburns, Braindead Dogs, Kilaueas, Hawaii 2.0, Razorblades, Pozor Vlak, Terrortones, Swamp Troopers, Astronauts, JZ Ostbunker, 18.00

P Siehe Das lohnt sich Grobschnitt Live - DIe Band, auf die keine Beschreibung passt, Hyde Park, 20.00

P Siehe Foto The Whisky Hausband - A covered Rock Wilderness live on stage, The Whisky, 20.00 Uni Big Band Osnabrück - CDRelease-Konzert „Looking for summer“, Blue Note, 20.30 Petri Meets Pauli und Krügers Randgruppe - Punk’n Roll und Schlagerpunk, SubstAnZ, 20.30 Songs & Whispers Special - The Cedar, Folk/Alternative, Big Buttinsky, 21.00 STADTBLATT präsentiert Castrovalva Drum & Bass, Kleine Freiheit, 21.00

P Siehe Foto 50 STADTBLATT≈5.2010

BAD ESSEN

Internationale SkulpturenWochen - Kulturprogramm: Jill Rock, Rhythmus mit Hochgenuß, Innenstadt, 18.00 Internationale SkulpturenWochen - Kulturprogramm: Ombre di Luci, italienisches Lebensgefühl, Innenstadt, 20.00 GEORGSMARIENHÜTTE Hüttenrock Revival - mit Lest We Die (Versmold), Halfway Decent (Bramsche), Left Me Breathless (Frankfurt), JZ Alte Wanne, 20.00

P Siehe Foto MINDEN Saison-Abschluss - Matt Walsh Acoustic Blues Quartet, Jazz Club, 21.00 MÜNSTER Skapunk Allstars die IV - Wisecräcker, Loui Vetton, Shelly Coat, Toolylooly & The McBobbies, Sputnikhalle, 20.00 Hipbone Slim & The Kneetremblers + Kneejerk Reactions + Louie And The Louies - Rock & Roll trifft Surf, Amp, 21.00 Dickes B! - Hip Hop, Funk & Reggae, Hot Jazz Club, 21.00

f PARTY OSNABRÜCK Ü40-Party - Mit Ireen Sheer und „Oldie-Goldy“, Alando Palais, 20.00 Grand Prix Party - Übertragung des Eurovision Song Contest im Rahmen von „Gay in May“ – mit Christian Steiffen, Lagerhalle, 20.00 Eurovision Songcontest mit Pop Party, Rosenhof, 21.00


Castrovalva sind Teil einer experimentellen Rockbewegung aus dem englischen Studentenstädtchen Leeds, die schneller und aggressiver aufspielt, als alles bisher aus dieser Ecke. > Kleine Freiheit

Hüttenrock Revival: Lokale Bands treffen auf Bands anderer Städte, diesmal u.a. Left Me Beathless (Frankfurt, Foto) auf Lest We Die (Versmold) und Halfway Decent (Bramsche). > Alte Wanne

Ab 18zehn, Onkel Tony, 21.30 Depeche Mode Party Special, DK der Klup, 22.00

BIELEFELD

BIELEFELD

Movie 27Up - Ü27-Party, 22.00

Leineweber After Party Special: „Sex & The City“, Stadtpalais, 22.00 Disko Total auf der Suche nach dem Disco Diamant - Indiepop, Rock, Radio, Disco Diamanten, Juwelen der Tanzfläche, Stereo, 22.30 Why?Gay! Opening Party, Princess, 23.00

MÜNSTER

BISSENDORF Die Jubiläumsgala - Zur 850Jahr-Feier Bissendorf, Festzelt am Sonnensee, 20.00 HERFORD Kick Revival Party - Verlosung, X, 23.00 IBBENBÜREN Aura Time Warp, Aura, 22.00 MINDEN Tanzparty On Tour, Kulturzentrum BÜZ, 21.00 MÜNSTER Robots & Botanics meets Scirocco Club - Funky Breaks & Elektro Klassiker, Cuba Nova, 22.00 30+ Party, Jovel, 22.00 Dickes B! After Show Party, Hot Jazz Club, 23.00 Insonic Hell - Indie, Rock, Elektro, Pop, Sputnikhalle, 23.00 RESTRUP Electric Musicland, Saal der Compagnia Buffo, 21.00

Forum Sweet Soul Music Club, 22.00

Amp Tempocopter und Zwei moshen - einer bangt - Gitarrenlastige Indieklassiker, anschließend Trusty Chords, Rock anschließend Metal, Hardcore, Alternative, 23.30 Dreipunktnull Tapesh crazy Bday - Virginia DJ, Mark Jackus – House, Tech-House, 23.00

f BÜHNE OSNABRÜCK Dance for Nature - Tanzstück von Antje Rose, emma-theater, 18.00 Die Blume von Hawaii - Operette von Paul Abraham, Theater am Domhof, 19.30 In Hanglage – Eine Eisenbahnexpedition in den endgültigen Ausstieg - Zu Fuß und im Zug der Osnabrücker Dampflokfreunde werden SehnsuchtsStationen rund um das Piesberger Gesellschaftshaus angesteuert. , Piesberger Gesellschafthaus, 20.00

P Siehe Theater

f LITERATUR OSNABRÜCK Schriftsteller zu Gast in der Friedensstadt - Anne Dorn spricht über das Verschwinden ihrer Manuskripte im eingestürzten Kölner Stadtarchiv, Ratssitzungssaal, 11.15-11.30

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Morgendliche Vogelspaziergänge Teil 3 – Der Bürgerpark - Bitte Fernglas mitbringen, Treffpunkt: Tennishalle Süntelstraße, Lernort Nackte Mühle, 05.00-07.00 Siehe Kids & Co.

P

Angelgruppe, Lernort Nackte Mühle, 07.30-13.30

f CLUBS OSNABRÜCK

MÜNSTER

Alpenmax Einer für alle - Verzehrspecials, 21.00 Five Elements Club F**k Me Now And Love Me Later - Flashin’ Disco Sounds, 22.00 Glanz & Gloria We Say Dance! Pop und Rock, 23.00 Grand Hotel Wechselstrom, 19.00 Hyde Park Feel the Beat - Pop, Indie, Alternative und Electronics, 22.00 Kleine Freiheit Starclub - PartyRock und -Pop, 23.00 Mondflug Astrogalaxy - Die Party für alle, die auch mal auf den Mond wollen, 22.00 Plan B Der Samstagt ist zum Tanzen da, 22.00 Stellwerk DampfLok - Die Partyschiene, 22.00 Tiefenrausch Subbassspezialisten Spezial, 20.00 Trash Lauschangriff, 20.00 Unikeller TomTom Club, 22.00

Improtheater: Fleisch und Freude, SpecOps, 19.00 Johann König - „Total Bock auf Remmi Demmi“, Comedy, H1 Universität, 20.00 Bülent Ceylan - „Kebabbel Net“, MCC Halle Münsterland, 20.00 SCHLEDEHAUSEN Krimi à la carte - DinnerAct Theater, Schelenburg, 20.00

f KINO RESTRUP Saal der Compagnia Buffo: Meta – Die Erinnerung lebt Dokumentarfilm mit Otto Waalkes, Franz „Schildkröt“ Jarnach, Musikern von Birth Control, Jane, den Scorpions u.a. (im Rahmen der „Electric Musicland“-Party), 21.00

P

Siehe Kino

Natur weckt Bilder, Assoziationen und Emotionen. 70 Jugendliche zwischen 13 und 18 haben daraus in Dance for nature ein Tanztheaterprojekt gemacht – in Workshops, Exkursionen. > emma-theater

Was macht man an einem Montagabend wenn in Osnabrück sonst eh nichts los ist? Man hört hochkarätigen Blues beim Blue Monday Jam. Gute Stimmung, nette Leute! > Lagerhalle

HANNOVER Green Day - 21st Century Breakdown Tour + Very Special Guest, TUI Arena, 20.00

P Siehe Musik MÜNSTER Bluescreen of Death - Punk, SpecOps, 20.00 Sophia - Solo/Akustik, Fachwerk, 21.00 Wolves in The Throne Room + Der Weg Einer Freiheit - Kult Ambient-Black Metal, Gleis 22, 21.00 TECKLENBURG Deutsches Blechbläser Quintett, Wasserschloss Haus Marck, 16.00

f CLUBS

BIELEFELD Leineweber-Markt - Musik, Kleinkunst und Tanz für alle Altersgruppen, Innenstadt, ganztägig

Tiefenrausch Chips, Bex & Rock’n’Roll, 20.00

BISSENDORF Großer Festumzug - Zur 850Jahr-Feier Bissendorf, Innerorts, 12.30

Cindy aus Marzahn - Nicht jeder Prinz kommt uff’m Pferd, Pier 2, 20.00

Internationale SkulpturenWochen - Kulturprogramm: JazzDance Gruppe, Dissen, Innenstadt, 17.00

31.5.

BAD IBURG Bennofest in der Bad Iburger Innenstadt - Mit Benelux-Leie, Flohmarkt, Musikprogramm, Innenstadt, ganztägig

BREMEN

DISSEN

30.5.

SO

30

f KONZERTE OSNABRÜCK Konzert für die Sparkasse, OsnabrückHalle, 20.00 BAD IBURG Euregio-Konzert & Frühstück im Schloss - Mit dem Geigenvirtuose Razvan Stoica, Schloss Iburg, 10.00 Siehe Musik

P

BRAMSCHE Bolivar Soloists - Werke von Astor Piazzolla, Aldemaro Romero, Alberto Ginastera und Efrain Oscher, Kloster Malgarten, 11.00 Siehe Musik

P

DISSEN Internationale SkulpturenWochen - Kulturprogramm: Orchester des CJD, Versmold, Innenstadt, 15.00 Internationale SkulpturenWochen - Kulturprogramm: Kristin Shey, Innenstadt, 17.00

OSNABRÜCK Big Buttinsky Karaoke mit Flehr, 21.00

Trash Hörspielabend - Von John Sinclair bis zu den Drei ???, 18.00 MÜNSTER Hot Jazz Club After Church Club: Christoph Kopp & Friends, 15.00

f BÜHNE OSNABRÜCK Dance for Nature - Tanzstück von Antje Rose, emma-theater, 18.00

P Siehe Foto Die Katze auf dem heißen Blechdach -Von Tennessee Williams, Theater am Domhof, 19.30 Bodo Wartke - „Noah war ein Archetyp“, OsnabrückHalle, 20.00

P Siehe Das lohnt sich BREMEN Cindy aus Marzahn - Zusatzshow - Nicht jeder Prinz kommt uff’m Pferd, Pier 2, 20.00 HIDDENHAUSEN Thomas C. Breuer - Kabarett, Olof-Palme-Gesamtschule, 20.00

Romane des Widerstands – Antifaschistische Literaturreihe Hitler Junge Adolf Goers von Hans Siemsen, Lesung, SubstAnZ, 17.00 Antifaschistische Lesereihe; Romane des Widerstands - „Hitler Junge Adolf Goers“ von Hans Siemsen. in Auszügen gelesen von Uwe Neubauer, SubstAnZ, 17.00

f KUNST HASBERGEN Fremde Körper auf der Suche nach Geborgenheit - Mit Werken von Sylvia Lüdtke, Eröffnung, Gedenkstätte Augustaschacht, 11.00

IBBENBÜREN Ibbenbüren aufs Rad - Ibbenbürenen Radelsonntag, verschiedene Orte, Ab 09.30 MÜNSTER Münsteraner CD- & Schallplatten-Börse, Halle Münsterland, 11.00-16.00 OSNABRÜCK-LOTTE Trödelmarkt, Parkplatz „Adler“, ganztägig

f KIDS OSNABRÜCK Marmelade & Co. - Familienfrühstück für die ganze Familie, JZ Westwerk, 10.00-13.00 CineKidz Happy Family - Die Großen zahlen wie die Kleinen! Wer Kinder (bis 11 Jahre) ins Kino begleitet, zahlt nur den Kinderpreis, Cinestar, 11.0022.00

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Hoch hinaus und rund herum Vom Kirchmess und Jahrmarkt - Ausstellungseröffnung, Museum Industriekultur, 10.00-18.00 Fahrten mit der Feldbahn - Nach fast 50 Jahren fährt die Feldbahn am Piesberg wieder, Museum Industriekultur, 10.00-18.00 Sonntagsspaziergang im Botanischen Garten - „Mensch und Pflanze – Eine wechselvolle Beziehung“, Botanischer Garten, 11.00 Einführungsmatinee - Zur Premiere: Pelleas et Melisande, Theater am Domhof/Orchesterstudio, 11.30 Tango Domingo, Blue Note, 18.00 Wiener Melange - Ab 15.00 werden die ersten 50 Gäste zu Kaffee und Kuchen eingeladen, Hollywood Casino Osnabrück, ganztägig BAD IBURG Bennofest in der Bad Iburger Innenstadt - Mit Benelux-Leie, Flohmarkt, Musikprogramm, Innenstadt, ganztägig

OSNABRÜCK

BIELEFELD Leineweber-Markt - Musik, Kleinkunst und Tanz für alle Altersgruppen, Innenstadt, ganztägig

Schriftsteller zu Gast in der Friedensstadt - Lyrik-Matinee als Höhepunkt der öffentlichen Veranstaltungen, Theater am Domhof/Oberes Foyer, 11.00

BISSENDORF Kunstaktion mit Künstlern aus der Region - Zur 850-JahrFeier Bissendorf, Kirchplatz, Ab 14.00

f LITERATUR

DISSEN Internationale SkulpturenWochen - Rahmengramm: verkaufsoffener Sonntag, Innenstadt, Ab 13.00

MO

31

f KONZERTE OSNABRÜCK Blue Monday Jam - Der stimmige Treffpunkt für alle 12-Takter. Eintritt frei, Lagerhalle, 21.00 Siehe Foto

P

f CLUBS OSNABRÜCK Countdown Das große Fressen Pizza + Bier zum Festpreis, 20.00 Tiefenrausch Da Musik Schoo am verzapften Montag, 20.00 Trash Schall & Rausch, 19.00

f KINO OSNABRÜCK Cinestar-Palast: CineSneak - Der Überraschungsfilm vor offiziellem Bundesstart, 20.00 EW-Gebäude der Universität: M – Einen Stadt sucht einen Mörder - Noir-Krimi von Fritz Lang – Unifilm, 20.00 BRAMSCHE Universum: Henri 4 - Filmkunstreihe, 20.00

f LITERATUR OSNABRÜCK Ingo Siegner: Der kleine Drache Kokosnuss und das Geheimnis der Mumie - Lesung mit dem erfolgreichen Kinderbuchautor, Lagerhalle Spitzboden, 15.30

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Lesbenstammtisch Osnabrück, Café Larimar, 20.00

STADTBLATT≈5.2010 51


vorschau 3.6.

30.7.-1.8.

10.9.

22.9.

Bassekou Kouyaté & Ngoni Ba

Reggae Jam

Torun Eriksen

Johann König

Ngoni? Nein, das ist keine Antilopenart, sondern das Instrument von Bassekou Kouyaté aus Mali, Kopf der siebenköpfigen Gruppe Ngoni Ba. Und wenn die loslegt, ist klar, warum US-Bluesgitarrist Taj Mahal über Kouyaté sagt, er sei ein Genie: afrikanische Wurzeln mischen sich mit afroamerikanischem Blues. Wahre Weltmusik.

Wer Bersenbrück kennt, weiß: Nicht gerade der Nabel der Welt. Nein? Doch. Nämlich dann, wenn Reggae-Festival ist. Diesmal mit dabei bei diesem kleinen Wunder: Admiral Tibet, Lutan Fyah, Nature, Papa Michigan, U-Roy, John Holt, Steel Pulse (Foto), Luckie D, Tippa Irie, House of Riddim ... Kleiner Tipp: Müllsammeln lohnt sich!

Tja, täuscht das nun? Oder nicht? Da sind diese Fotos, auf denen sieht die norwegische Jazzerin doch fast so aus wie Brigitte Bardot ... Egal – einfach zum Konzert kommen und selber nachsehn. Fakt ist jedenfalls, dass Torun Eriksen singt, seit sie sechs ist. Erst Gospel, dann kam der Soul dazu, viel Rhythm and Blues.

Er steht ja immer ein bisschen neben sich, und manchmal verheddern sich seine Sätze auch. Aber das soll natürlich so, und jetzt hat Comedy-Dichter König also „Total Bock auf Remmi Demmi“. Aber Vorsicht: harmlos ist das Ganze nicht. Es geht um Ritalin-gedopte Kids, das Showgeschäft, Eskimösen. Böse? Böse!

4a Tickets: 2001831 4< 3.6., Lutherhaus

4a Tickets: www.reggaejam.de 4< 30.7.-1.8., Bersenbrück, Klosterpark

4a Tickets: 0180 50 40 300 4< 10.9., Lagerhalle

4a Tickets: 349024 4< 22.9., OsnabrückHalle

f

KABARETT/COMEDY

2.6. Rainald Grebe und die Kapelle der Versöhnung MS, Metropolis 9.6. Rainald Grebe und die Kapelle der Versöhnung Oldenburg, Weser-Ems-Halle 9.6. Die Stereotypen BI, JZ Kamp 17.6. Die Angefahrenen Schulkinder präsentieren: Guggurutz & Kokain OS, Lagerhalle 20.8. Dietmar Wischmeyer Bad Zwischenahn, Park der Gärten 3.9. René Marik OS, OsnabrückHalle 12.9. Otto BI, Stadthalle 17.9. Hagen Rether BI, Rudolf-Oetker-Halle 17.9. Ass-Dur OS, Lagerhalle 22.9. Johann König OS, OsnabrückHalle 23.9. Stermann & Grissemann: Die Deutsche Kochschau OS, Lagerhalle 25.9. Dittmar Bachmann OS, Lagerhalle 5.10. Hans Werner Olm Melle, Honerkamps Ballsaal 7.10. Steffen Möller MS, Aula am Aasee 7.10. Buddy Ogün V.I.P. Was’los! Tour BI, JZ Kamp 9.10. Buddy Ogün V.I.P. Was’los! Tour MS, Sputnikhalle 15.10. Die Angefahrenen Schulkinder präsentieren: Guggurutz & Kokain OS, Lagerhalle 16.10. Volker Pispers BI, Stadthalle 16.10. Cindy aus Marzahn OS, OsnabrückHalle 19.10. Kurt Krömer OS, OsnabrückHalle 25.10. Marlene Jaschke OS, OsnabrückHalle 28.10. René Marik MS, MCC Halle Münsterland 28.10. Titanic Boygroup MS, Metropolis 30.10. Wolfgang Nitschke OS, Lagerhalle 31.10. René Marik BI, Stadthalle 5.11. Horst Evers OS, Haus der Jugend 5.11. Nessi Tausendschön OS, Lagerhalle 6.11. Mundstuhl OS, OsnabrückHalle 6.11. Martin Buchholz OS, Lagerhalle 10.11. Rüdiger Hoffmann Ibbenbüren, Bürgerhaus 12.11. Rüdiger Hoffmann Cloppenburg, Stadthalle 13.11. Kaya Yanar OS, OsnabrückHalle 13.11. Fritz Eckenga OS, Lagerhalle 14.11. Wolfgang Trepper OS, Lagerhalle 18.11. Sebastian Krämer OS, Lagerhalle 19.11. Ingo Börchers OS, Lagerhalle 20.11. Kerim Pamuk OS, Lagerhalle 24.11. Hennes Bender OS, Lagerhalle 26.11. Tobias Mann MS, Prinzipalsaal 26.11. Jess Jochimsen OS, Lagerhalle 26.11. Horst Lichter Live 2010 BI, Stadthalle 27.11. Richard Rogler OS, Lagerhalle 28.11. Oliver Kalkofe & Dietmar Wischmeyer BI, Ringlokschuppen

52 STADTBLATT≈5.2010

3.12. 4.12. 4.12. 10.12. 17.12. 21.1. 21.1. 17.2. 25.2. 10.3. 21.3. 22.3. 13.4.

f

Gayle Tufts OS, Lagerhalle Dieter Nuhr MS, MCC Halle Münsterland Tanja Ries OS, Lagerhalle Kaya Yanar BI, Rudolf-Oetker-Halle Paul Panzer OS, OsnabrückHalle Moritz Netenjakob Melle, Honerkamps Ballsaal Michael Ehnert OS, Lagerhalle Dieter Nuhr OS, OsnabrückHalle Bodo Wartke MS, Halle Münsterland Martin Rütter BI, Stadthalle Dr. med. Eckart von Hirschhausen OS, OsnabrückHalle Dr. med. Eckart von Hirschhausen BI, Stadthalle Bielefeld Martin Rütter OS, OsnabrückHalle

LESUNGEN

2.6. Hermann Schulz: Die schlaue Mama Sambona - Lesung für Kinder im Rahmen von Afrika in Osnabrück 2010, OS, Kinder- und Jugendbibliothek 4.6. Und so lang du das nicht hast, dieses... – Mythos Gral, Krafterneuerung? - Suche in Märchen, Gedichten und Musik, OS, Atelier Trieb 10.6. Francois Villon - Lasterhafte Balladen und Lieder, OS, Kultur Café Sophie Charlotte’s 11.6. Frühlingsmärchen - „Als die Fee die Augen schloss“, OS, Steinwerk Ledenhof 11.6. Der Hase und der Baumgeist - Afrikanische Märchen, OS, Atelier Trieb 8.8. Ben Becker spricht - Der ewige Brunnen, Lesung/Performance, Bad Zwischenahn, Park der Gärten 6.9. Kulinarische Lesung von Ina Rudolph OS, Blue Note 22.10. Philipp Scharri OS, Lagerhalle 13.11. Fritz Eckenga OS, Lagerhalle 13.1. Wladimir Kaminer BI, Ringlokschuppen

f

POP

5.6. An Horse MS, Gleis 22 19.6. Katja Ebstein - Landesgartenschau 2010, Bad Essen, Waldbühne 17.7. Bonjour Kathrin - Landesgartenschau 2010, Bad Essen, Waldbühne 6.8. Pur BI, Ravensberger Park 7.8. A Tribute to The Beatles mit ReCartney OS, Lagerhalle 20.8. Reamonn Hannover, Gilde Parkbühne 29.9. Wise Guys BI, Stadthalle

f

ROCK/ALTERNATIVE

1.6. The Phenomenal Handclap Band MS, Gleis 22 2.6. Extra Life BI, Bunker Ulmenwall

2.6. Rocola Bacalao BI, JZ Kamp 2.6. Jack Oblivian + Harlan T. Bobo + The Mojomatics MS, Gleis 22 2.6. Dyse OS, Bastard Club 4.6. Reptyle BI, Forum 5.6. Rise Against BI, Ringlokschuppen 6.6. Band of Skulls MS, Gleis 22 7.6. Bad Religion BI, Ringlokschuppen 8.6. Bullet For My Valentine Herford, X 9.6. A Day To Remember BI, Forum 9.6. Gary MS, Gleis 22 12.6. Die Scorpions Recklinghausen, Stadtgarten am Festspielhaus 14.6. Mondo Generator - Feat. Nick Oliveri/Ex-Queens of the Stone Age,Kyuss, OS, Bastard Club 17.6. The Necks BI, Bunker Ulmenwall 20.6. Luke Leighfield, Lee Mitchell MS, SpecOps 21.6. KMFDM - Industrial Legende, OS, Bastard Club 22.6. 30 Seconds to Mars BI, Ringlokschuppen 22.6. Death Before Dishonor OS, Bastard Club 24.6. Sworn Enemy OS, Bastard Club 25.6. The Denim Demons – Turbonegro Tribute OS, Bastard Club 13.7. Mewithoutyou MS, Gleis 22 10.8. Grand Griffon + Käfer K MS, SpecOps 21.8. 10 Jahre Kulturkombinat Kamp e.V. BI, JZ Kamp 21.8. Auf die Ohren – Festival am rock’n’popmuseum Gronau, rock’n’popmuseum 2.9. The White Wires MS, Gleis 22 8.9. Nine Pound Hammer BI, Forum 16.9. Keith Caputo und Zoli Band BI, Forum 19.9. Liz Green MS, Fachwerk 23.9. Locomondo BI, JZ Kamp 24.9. Superpunk BI, JZ Kamp 25.9. Dark Tranquillity MS, Sputnikhalle 26.9. ASP BI, Ringlokschuppen 8.10. Die Happy OS, Rosenhof 21.10. Blind Guardian & Steelwing & Enforcer OS, Halle Gartlage 23.10. Supershirt Lingen, Alter Schlachthof 6.11. Peter Maffay Halle, Gerry Weber Stadion 10.11. Peter Maffay Bremen, Bremen Arena 13.11. Peter Maffay Hannover, TUI Arena 11.12. The BossHoss Hannover, AWD-Hall 12.12. Stoppok BI, JZ Kamp

f

HIPHOP/BLACK/REGGAE

5.6. Kool Savas MS, Skaters Palace 6.6. Kool Savas MS, Skaters Palace 17.6. Mark Foggo OS, Bastard Club

9.7. HipHop Jam – On Stage: Spax & Dj Whizz + Gäste OS, JZ Westwerk 11.11. Die Fantastischen Vier + Special Guest Bremen, Bremen Arena

f

JAZZ/BLUES/FOLK

3.6. Daniel Decker MS, SpecOps 3.6. Bassekou Kouyate & Ngoni Ba - Blues à la Westafrika im Rahmen von Afrika in Osnabrück 2010, OS, Lutherhaus 5.6. Afrikamie Open-Air - Im Rahmen von Afrika in Osnabrück 2010, OS, Marktplatz 8.6. William Fitzsimmons + Support OS, Lagerhalle 20.6. Blue Wonder Jazzband OS, Park-LaneJazz-Club 20.6. Daantje and the golden Handwerk MS, SpecOps 5.7. Shantel + Bucovina Club Orkestar MS, Gleis 22 24.7. Al Jarreau & Band OS, OsnabrückHalle 14.8. F(V)olk im Viertel OS, Lagerhalle 28.8. Kulturnacht mit Melody Soul OS, Lagerhalle 4.9. Gwilym Simcock Trio BI, Bunker Ulmenwall 10.9. Torun Eriksen OS, Lagerhalle 11.9. Hey Mann! Band - Landesgartenschau 2010, Bad Essen, Waldbühne 18.9. Marshall & Alexander - Landesgartenschau 2010, Bad Essen, Waldbühne 25.9. Lyambiko OS, Lagerhalle 2.10. Mark Gillespie OS, Lagerhalle 13.10. Michael Bublé Hannover, TUI Arena 29.10. The Dubliners BI, Ringlokschuppen 29.10. Cara OS, Lagerhalle 12.11. Friday Blues Night OS, Lagerhalle 13.11. Ida Sand OS, Lagerhalle 9.12. Stoppok & Worthy – Grundblues MS, Metropolis 27.1. Maybebop (a capella) OS, Lagerhalle

f

KLASSIK

6.6. Die 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker Cloppenburg, Stadthalle Cloppenburg 12.6. Marktmatinée III: Ulrich Walther OS, St. Marien 22.8. Bach-Kantaten im Gottesdienst OS, St. Marien 7.9. José Carreras Tecklenburg, Freilichtbühne 1.10. Joja Wendt OS, OsnabrückHalle


jetzt auch online aufgeben www.stadtblatt-osnabrueck.de

PRIVATE KLEINANZEIGEN KOSTENLOS! ANZEIGENAUFGABE online www. stadtblatt-osnabrueck.de oder schriftlich per Fax: 0541 24602 Post: STADTBLATT, Georgstr. 14, 49074 Osnabrück



KLEINANZEIGEN, die gewerblichen Zwecken dienen oder nebenberufliche Tätigkeiten (Schreibarbeiten, Workshops etc.) anbieten, kosten 10,- € für 5 Zeilen (20,- € für 5-10 Zeilen usw.) incl. 19% MwSt. Der Anzeigenbetrag ist vorab in bar oder Verrechnungsscheck oder per Bankeinzug zu entrichten, ansonsten erheben wir eine Rechnungsgebühr von 5,- €

KLEINANZEIGENCOUPON F F F

Bitte gut lesbar in Druckschrift (Groß- und Kleinschreibung) ausfüllen. Für jeden Buchstaben, Wortzwischenraum oder jedes Satzzeichen ein Kästchen. Adresse und/oder Telefon nicht vergessen.

DER ANZEIGENPREIS kann F per Lastschrift abgebucht

werden (siehe Coupon). F auf das STADTBLATT Konto 311 376 000

(BLZ 265 900 25 Volksbank Osnabrück) überwiesen werden (Bitte Kopie des Überweisungsbelegs beifügen). F in bar, in Briefmarken oder als

Verrechnungsscheck beigefügt werden. CHIFFRE-ANZEIGEN kosten 3,85€ Bearbeitungsgebühr. Die Bezahlung bitte im voraus in bar, per Briefmarken oder mit Verrechnungsscheck oder per Lastschrift (siehe Coupon). CHIFFRE-ANTWORTEN bitte deutlich mit Chiffre-Nummer auf dem Briefumschlag versehen. Die Antworten werden von uns wöchentlich versandt.

RUBRIKEN J J J J J J

Vorname, Name

Anschrift

(nur Chiffre-Anzeigen)

Telefon

J J J J J

Unterschrift

Nur für gewerbliche Kleinanzeigen und Chiffre-Anzeigen Bitte nicht mehr als drei kostenlose Kleinanzeigen pro Person. Der Verlag behält sich vor, Kleinanzeigen nicht zu veröffentlichen.

Annahmeschluss für Juni: 17.5.10

Ankauf Verkauf Kost nix Mischmasch Gruß & Kuss Liebe & Lust

Bitte buchen Sie Anzeigenpreise/die Chiffregebühr von meinem Konto ab:

Name

Kontonr.

Bank

BLZ

Datum, Unterschrift

Mann sucht Frau Frau sucht Mann Mann sucht Mann Frau sucht Frau Lust & Laster

J J J J J J J J

Suche Wohnen Biete Wohnen Musikermarkt Workshops Sports & Fun Reiselust Lernen Jobs

J

Chiffre


Ankauf FCD’s, DVD’s, LP’s aller Richtungen gesucht. Tel. 0541/3326021 FSuche große Bilder gerne Leinwandbilder von IKEA und Co. Bitte nur in gutem/sehr gutem Zustand mit Preisvorstellung und Foto an Email: kaozkris@web.de anbieten. FGarderobe und passender Spiegel gesucht. Am liebsten aus Kiefernholz. Bitte mit Preisvorstellung und Foto sowie Maßen per Email anbieten an: kaozkris@web.de

Verkauf Fwww.online-waschmaschinen.de; TopMarkenwaschmaschinen Miele, AEG u. a. a. 2. Hd., ab 75€, 2 Jahre Garantie, Lieferservice, Firma Hinrichs, Tel. 0172/4224292 FMusical „Ich war noch niemals in NY“, (Udo Jürgens) in HH am Mi 26.05.2010, 2 ParkettKarten zusammen für nur 90 € zu verkaufen! Tel. 0179/5979443 oder 0421/5162066 F4-Ikeastühle (Birke) plus Sitzpolster (beige) sowie 2 Jalousien (Lindmon;Ikea) 120 x 155 cm günstig an Selbstabholer in Osnabrück zu verkaufen. Tel. 0177/3304073 FKickertisch/neuwertig Aufbaumaß 145 x 75cm, Höhe 90 cm, ca. 80 kg, Spielfläche 120 x 70 cm, VHB 150 €. Tel. 05406/899732 FFahrrad, 26-er, blau, niedriger Rahmen, wenig befahren, eher für Mädchen und junge Frauen geeignet, guter Zustand, Preis: 60 € (auf Verhandlungsbasis), schicke auf Wunsch gerne Fotos. Email: edward. nini@web.de FSchreibtischstuhl (rollbar), verschiedene Einstellungen möglich, 10 €; Stepper, 15€; Dachgepäckträger Golf III, 8€. Tel. 0541/5809607 FVerkaufe Ikea Kommode „Leksvik“ + 6 Schubladen. Die Kommode ist in einem sehr guten Zustand. Maße: B95 cm x T49 cm, H 126 cm für 160€. Tel. 05495/952857 FYamaha XJ 700 75 PS, 48 Tkm, HU 07/11, Bj 84, breiter Lenker, Ochsenaugen, Heckumbau. Sommer und Garagenfahrzeug, sehr gepflegt! 2.222 € zu verkaufen. Tel. 05495/952857 FRenault Scenic II 1.6, 16V Comfort Authentique. Autogas LPG. Zahnriemen + Wasserpumpe neu. EZ 12/03. HU AU 11/10, unfallfrei KW/PS 83/110, 49.000 km, VHB 9.250 €, Tel. 05495/952857 FVerkaufe Jungenfahrrad 24 Zoll, schwarz/rot, 6-Gang, verkehrssicher aber älter (Marke Hattrick) für 35 €. Außerdem ein paar Inlineskates (Gr.31 -35) K2 für 20 €.

FLederjacke schwarz, wie neu und schön geschnitten, Größe XL, 40 €. Tel. 0541/ 9987672, Email: Heiter-Kiter@web.de FSeglerjacke mit herausnehmbarer Fleecejacke, nur 2 mal getragen, Größe XL, nur 40 €. Tel. 0541/9987672, Email: Heiter-Kiter@web.de FSurfboard Tiga Freeride M 276 CarbonSandwich incl. Boardbag und 2 G 10 Finnen, VHB 185 €. Tel. 0541/9987672, Email: HeiterKiter@web.de FIch trenne mich von meiner kaum benutzten Dolce Gusto von Krups. Sie macht in Windeseile durch ein sauberes Kapselsystem (in jedem Supermarkt erhältlich!) leckere Kaffeespezialitäten, auch Latte Macchiato, Cappuccino usw. Dazu gibt es neben einem Kapselträger, einem Spüleinsatz und einem Kapsel-Abfallbehälter jeweils eine original Dolce Gusto–Cappuccino-Tasse sowie ein Latte-Macchiato-Glas. Zusammen mit einigen Kapseln zum „Sofort ausprobieren“ wartet die Dolce Gusto im Originalkarton mit Gebrauchsanleitung für nur 60 € (neu 149 €) auf einen neuen Besitzer. Tel. 05402/984963 FMotorradbekleidung (rot/Schwarz), Größe L, von Hein Gericke (atmungsaktives Material) günstig zu verkaufen. Tel. 0541/7501712 (evtl.AB)

KRANKENVERSICHERUNG Wenn Sie einen ausführlichen PreisLeistungsvergleich, eine umfassende Beratung in allen Fragen der privaten Krankenversicherung und einen unabhängigen Ansprechpartner auch nach Vertragsabschluß wollen, dann sollten Sie zu uns kommen!

FA I R S I C H E R U N G S L A D E N Wiechers & Stöckl GmbH Kollegienwall 13 · 49074 Osnabrück Te l . 0 5 4 1 / 3 5 0 6 5 0 Fax 05 41/3 50 65-35 FVerkaufe Drehmomentschlüssel Stahlwille, 360 Nm, 3/4 Antrieb, 80 €. Email: tymeon@web.de F26-Damenfahrrad Marke Schauff, 15 Jahre alt, Shimano 7-Gang, blau/lila, Klickfix Korb vorne, drahtloser Fahrradcomputer, VB 60 € in Bissendorf-Schledehausen. Tel. 05402/983118, Email: karin.rode@osnanet.de FVerkaufe Hochbett mit Rutsche, Kiefer, ca. 1,60 m hoch, VB 25 €. Tel. 0541/5002979 F Ikea Hausrat günstig abzugeben: 2 IKEA Loungsessel Oppala, silber, je 10 €, Kleiderständer, schwarz, 8 Arme, für 8 €, Teppich modern, rot/grau, 120 x 170 cm, 10€. Auf Wunsch können vorher Fotos per Mail gesendet werden. Abholung in OS City. Tel. 0151/20652369

Kleinanzeigen online aufgeben! www.stadtblatt-osnabrueck.de

FVerkaufe Lattenrost 0,80 x 2,00 m, Kopfund Fußteil höheneinstellbar, 20 €, hochwertige Matratze, 1,60 x 2,00 m (Tonnentaschenfederkern) 20€, Küchenwagen aus Metall mit Buchenarbeitsplatte 40 x 60cm, neu, 40€, 2er-Stoffsofa, neu, 50€, PC mit 15-Zoll-Bildschirm 25 €. Email: hhuelsmann@gmx.de Fterre des hommes verkauft Fahrräder bei der Fahrradbörse am 08.05. (10.00-13.00 Uhr) auf dem Bahnhofsvorplatz. FVerkaufe 4 fast neue Sommerreifen auf Felgen für den Smart Pulse. Sie sind nur eine Saison von mir gefahren worden. Weil ich ein neues Fahrzeug gekauft habe, benötige ich die Reifen nun nicht mehr. Reifenmarke: Semperit, Typ Comfort Life. Größen: vorne: 145/65 R15 72T, hinten: 175/55 R15 77T Profiltiefe 0,7. Tel. 0541/64164 F2 Schreib-oder Arbeitstische bestehend aus 2 weißen Tischböcken von Ikea und Buchenplatte zum darauflegen von R+S Möbel. Jeweils 80 x 150 cm (3 cm dick) und 80 x 140 cm (2 cm dick) gebraucht 80 € und 90 €. Außerdem blauer Malibu Hochschrank 143 x 50 x 41 cm, NP 229 € und Malibu CD-Schrank 111 x 33 x 19 cm in blau, beide günstig, da Gebrauchsspuren. Email: zerling@web.de FBabykleidung, Anfangsgrößen: Bodys, Strampler, Mützchen, aber auch Flaschen etc. 30 Teile für 20€. Tel. 0541/4099919 FSommerreifen: 185/65 R14 auf 4-LochStahlfelge, Profiltiefe 5-6 mm, zusammen 50 €. Tel. 0170/8174822 FGitarre mit Tasche, Qwik Tune Stimmgerät und Fussstuhl, 30€, CD-Brenner BTC BCE5233IM, 5€, Damen Fahrrad Savoy, 30 €, Bücherkiste mit ca. 50 Büchern, 5 €. Tel. 0173/5290822 FGarten, schön gelegen mit Blick auf OS, Nähe Schölerberg abzugeben. Pacht: Vers., Wassergeld, 20 € mtl., alles, was drauf steht (Bäume, Sträucher, Grill, Hütte) VHB 750 € Tel. 0541/802052 Fepd-Film Jg. 1984 -2009 (vollständig); günstig abzugeben! Tel. 0541/4083721, Email: ralf.schaber@osnanet.de F3-2-1 Ich verkauf Deins! HG Verkaufsagentur. Hügelstr. 10/OS. Verkauf im Auftrag. U. a. ständig gebr. Fahrräder (40-100 €) Mo. 15.30-19.30 + Mi. 12.00-19.30 Uhr u. n. Vereinb. Tel. 0177/6933805

Kost Nix FRomane (Taschenbücher) in englischer und spanischer Sprache kostenlos abzugeben. Tel. 0170/7624630 FDefekte Waschmaschine in Osnabrück kostenlos abzuholen. Tel. 0176/23256957 FSuche alte funktionstüchtige Tonblumentöpfe. Alle Größen. Tel. 0541/9703149

Musikermarkt F45music Ankauf u. Verkauf von Musik-Instrumenten, Verleih von Party-Anlagen, Meller Str. 45, OS, Tel. 0541/7603018 FProberaum in Os. zentrumsnah, ca. 20 qm, 24 h nutzbar, Tel. 0172/5400517 FFrühstück bei Tiffany? Solosängerin (Sopran), 43 Jahre, sucht nette Band oder Pianobegleitung. Stil: u. a. Frank Sinatra, Whitney Houston, Barbara Streisand. P.S. Bin keine Rockröhre! Email: a.berentzen@osnanet.de FAcoustic Folk und Country Rock Band North and About sucht einen Fiddle Spieler, Geigengott der Marke John Gaunt! Wer fühlt sich angesprochen und hat Bock schon beim nächsten Album mitzuwirken und die Bühne mit uns zu teilen? Einfach melden unter: band@northandabout.de

Johannistorwall 79 · 49074 Osnabrück Tel. 0541-8141023 www.praegnant-diebuchbinder.de

FGirlz In Trouble suchen neue(n) Bassist/in... Musik, Videos, Infos & Fotos unter www.myspace.com/girlzintrouble. Kontakt: Sven 0170/2913246 FZu Verkaufen: Sehr schöne Altblockflöte Rottenburgh von Moeck Nr.4305 (ehemalig 439) und Tenor- Bockflöte- c- TUJU. Preis Verhandlungssache. Bitte per mail melden! Email: molucia29@yahoo.de FHey, Leute, ich bin eine 18jährige Hobbysängerin mit Schulbanderfahrung. Wenn ihr so circa in meinem Alter seit, ein Instrument spielt und Lust habt eine Band zu gründen, meldet euch bei mir. Richtung Pop/Rock. Meldet euch bei Miriam unter der Tel. 05407/506162, ab 17 Uhr. FHarley Benton Semiacoustic E-Gitarre Vintage Sunburst, 80 €. Westerngitarre Ibanez 80 € aus den 80ern Piano Sprenger Oldenburg natürlich mit Gebrauchsspuren. KRK V4 MKII aktive Monitore, Paarpreis 250 €. TB 101 Class A Röhrenvorverstärker 60 €, Damagage Control Womanizer 150€. Email: zerling@web.de FGitarrist mit professionellen Ambitionen frei. Kontakt und Infos: gitarre01@tonline.de FMusikalisches Trio mit Bass/Gitarre, Schlagzeug und Gitarre sucht Gesang. Infos: 05475/950077 oder Email: bj.niemann@tonline.de STADTBLATT≈5.2010 55


kleinanzeigen FMusik in der Stadt! StraĂ&#x;enmusiker, KĂźnstler und Bands fĂźr das â&#x20AC;&#x17E;Herbstfestâ&#x20AC;&#x153; am 25. (Sa. 11-18 Uhr) und 26. September (So. 1318 Uhr) in der Meller Innenstadt (PLZ: 49324) gesucht. Musikalisch ist alles gefragt, aber bitte kein Metal, Punk oder Ă&#x201E;hnliches. Fragen oder Bewerbung bis zum 31. Mai mit HĂśrprobe (gerne per Link) & Info an: as@ tonflug.de.

Mischmasch FSpiritueller Lese- und Gesprächskreis â&#x20AC;&#x201C; Religionsunabhängig, Religionen Ăźbergreifend, offene Gruppe (Privat). Wer macht mit? Tel. 6004376 FZivildienst in der Fachklinik Nettetal: Drogenabhängige Männer begleiten bei ihren Freizeit- und Sportaktivitäten, Einkäufe, Fahrdienste u. a. abwechslungsreiche Tätigkeiten in einem freundlichen Team. Wenn Du einen FĂźhrerschein B besitzt und drogenfrei lebst, bewerbe Dich bei der Fachklinik Nettetal, Tel. 0541/67243 FZen-Meditation â&#x20AC;&#x201C; in der Tradition des japanischen Rinzai-Zen. Donnerstags 19.45 Uhr, Rehmstr. 16, OsnabrĂźck (Ecke Lange Str.). Infos unter Tel. 0541/9989599 und 0541/4095980, Kanonenweg. Anmeldung: Tel. 75049381

FHandeln tut Not â&#x20AC;&#x201C; AITA â&#x20AC;&#x201C; Die Schuldnerhilfe OsnabrĂźck e. V. â&#x20AC;&#x201C; Nach MaĂ&#x;gabe des Beratungshilfegesetzes bietet der gemeinnĂźtzige Verein AITA Ăźberschuldeten MitbĂźrgerinnen und MitbĂźrgern kostenlos eine umfassende Beratung in allen Fragen der Finanzen bis hin zur Begleitung im Rahmen der Privatinsolvenz. Der Verein versteht sich als Ergänzung zu den bestehenden Beratungsstellen. Die Berater des Vereins stehen Ihnen fĂźr Terminabsprachen unter Tel. 7608183 u. 75075785 gerne zur VerfĂźgung. FNeuerĂśffnung: Praxis fĂźr Osteopathie, Hildegard Winkler. Tel. 0541/7508794 www.winkler-osteopathie.de FDialog der Kulturen â&#x20AC;&#x201C; Dialog der Religionen: am 3. Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr in der Lagerhalle, Raum 204. Infos bei Dag & Ayse Ă&#x2013;nel-Naundorf, Tel. 6004376, Email: naundorf@osnanet.de FSuche GFK Gruppe (gewaltfreie Kommunikation) in OsnabrĂźck zum regelmäĂ&#x;igen Ă&#x153;ben. Tel. 0160/5986790 Fâ&#x20AC;&#x17E;Der Mensch wird am Du zum ichâ&#x20AC;&#x153;(M. Buber). Engagieren Sie sich ehrenamtlich bei der Telefonseelsorge. Informationen zu Ausbildungskursen und Mitarbeit erhalten Sie bei: Telefonseelsorge OS, Postfach 4112, 49031 OsnabrĂźck

56 STADTBLATTâ&#x2030;&#x2C6;5.2010

FFĂźr die ehrenamtliche Betreuung von Haftgefangenen benĂśtigen wir Sachspenden in Form von Tabak, Schokolade, Kaffee, Tee oder anderen Lebensmitteln, die wir an bedĂźrftige Inhaftierte weitergeben. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. JES-OsnabrĂźck, MĂśserstr. 56, Tel. 0541/28913

ZZZWDQJRRVQDEUXHFNGH

WDQJ 7HO

FEssentielle Psychologie. Folge deiner Sehnsucht nach GlĂźck, Sicherheit und Liebe und lass Dir einen Weg zeigen, wie Du das, was Du suchst, in Dir finden kannst. Email: www.zuressenz.de FStressbewältigung durch Achtsamkeit â&#x20AC;&#x201C; MBSR. Neue Kurse ab Juli in OsnabrĂźck. Anmeldung und Infos unter Tel. 0541/3301738 FLeben ist das, was passiert, wenn du gerade andere Pläne schmiedestâ&#x20AC;Ś Mein Leben wurde durch Krankheit aus der Bahn geworfen und danach kam die Arbeitslosigkeit. Kein Geld, arbeitslos, nicht mehr so fit wie frĂźher â&#x20AC;&#x201C; Freunde kommen damit nicht klar und verabschieden sichâ&#x20AC;Ś Gibt es Menschen mit ähnlichen Lebensgeschichten, die sich mit mir austauschen mĂśgen? Ich freue mich Ăźber jede Antwort! Email: esska@gmx.org FFĂźr Alten-WG-Projekt suchen wir ein passendes GrundstĂźck und noch männliche Interessenten ab 50 J. Email: safari50plus@web.de FWer hat Lust, einen gemischten Sporttreff zum Inlinern oder Joggen in OS und/oder Umgebung zu grĂźnden? Ich bin w, 41. Email: mix_sport_os@freenet.de FHallo, ich beschäftige mich gerade intensiv mit dem Gesetz der Anziehung und mag mich mit anderen darĂźber austauschen, die sich auch damit beschäftigen. Wer z. B. die BĂźcher â&#x20AC;&#x17E;The Secretâ&#x20AC;&#x153; und â&#x20AC;&#x17E;The Law of Attractionâ&#x20AC;&#x153; genauso gut findet, wie ich der schreibt mir einfach eine Mail. Email: g-da@gmx.net FRollifahrer sucht Zuneigung bin 45 Jahre. Handy 0170/4407784 FMusical â&#x20AC;&#x17E;Ich war noch niemals in NYâ&#x20AC;&#x153;, (Udo JĂźrgens) in HH am Mi 26.05.2010, 2 ParkettKarten zusammen fĂźr nur 90 â&#x201A;Ź zu verkaufen! Tel. 0179/5979443 oder 0421/5162066 FHilfe auf Gegenseitigkeit im Haushalt. Ich (43, w) kann mich ganz schlecht alleine motivieren, meinen Haushalt in Schuss zu halten. Diese Arbeit macht mir allein keinen Spass! Im Team fällt mir die Arbeit wesentlich leichter. Wer hat Lust, mit mir eine kleine Gruppe zu bilden, die sich gegenseitig hilft, die Wohnung sauber zu halten? Email: Aktion-sauber@web.de

Coaching.Meditation Gestalttherapie Christa Uldrich-Schartau ZiegelstraĂ&#x;e 12 49088 OsnabrĂźck Tel: 0541 3301738 www.coachingabenteuer.de FFĂźr regelmäĂ&#x;ige sonntägliche Radtouren (max. 30 km) inâ&#x20AC;&#x2122;s Umland suche ich nette Leute ab 50 J. Email: safari50plus@web.de FFahrräder gesucht fĂźr die Fahrrad-BĂśrse von terre des hommes am 08.05. (10.0013.00 Uhr) auf dem Bahnhofsvorplatz. Räder

kĂśnnen gespendet werden unter Tel. 0541/9825866 oder direkt vor Ort. FIch (m.34) suche neue Bekannte zur Freizeitgestaltung (Konzerte, Maiwoche, Rosenhof, etc.). Email: os-freundeskreis@web.de FIt´s Single-Time! Kostenloser Ă&#x153;-40-Stammtisch alle 2 Wochen, sonntags ab 17 Uhr. Neuer Treffpunkt: Gaststätte â&#x20AC;&#x17E;Zum Laubenpieperâ&#x20AC;&#x153;, OS-Weberstr. Kein Klub, keine Verpflichtung, keine Kosten. Info: 0541/709090 o. www.its-single-time.de FWecker-Wader-Konzert Wer kommt am 8. Juli mit? Tel. 0152/27188623 FNach Trennung von meinem Partner suche ich, weiblich, 50 Jahre (aber jung geblieben), berufstätig, fĂźr gemeinsame Unternehmungen wie Kino, Disco ect., Radtouren und Spaziergänge oder einfach nur zum Quatschen neue Bekannte, die vielleicht in der gleichen Situation sind oder einfach nur ihren Bekanntenkreis erweitern mĂśchten. Ich mag die Natur, bin eine jung gebliebene spontane und frĂśhliche Frau, wohne in OsnabrĂźck und wĂźrde mich Ăźber Antworten an meine E-Mail: neueleute@yahoo.de freuen.

BERUFSUNFĂ&#x201E;HIGKEIT Wie sichern Sie sich am besten ab? Wir stellen Ihnen die verschiedenen MĂśglichkeiten mit ihren Vor- und Nachteilen vor!

FA I R S I C H E R U N G S L A D E N Wiechers & StĂśckl GmbH Kollegienwall 13 ¡ 49074 OsnabrĂźck Te l . 0 5 4 1 / 3 5 0 6 5 0 Fax 05 41/3 50 65-35 FFĂźr meine Coaching-Ausbildung suche ich Probanden (Klienten)zur DurchfĂźhrung von Coachings im Berufskontext. Gerne auch Selbständige und KĂźnstler. Weitere Infos unter coaching-os@web.de FSchamanischer Klangraum â&#x20AC;&#x17E;Himmel und Erdeâ&#x20AC;&#x153;. Ich Ăśffne und halte einen energetisch sicheren Raum, in dem du unbeschwert und in dich versunken wie ein Kind indianische Kraftlieder singen, tĂśnen, trommeln, mit Rasseln spielen und tanzen kannst. Du brauchst keinerlei Vorerfahrungen im TĂśnen, Singen oder Trommeln zu haben. Zeit: Donnerstags: 19.30-21.30 Uhr, Ort: In der Wachsbleiche 62, Schamanenstube, Leitung: Heide Nordmann, finanz. Ausgleich: 5 â&#x201A;Ź Tel. 0541/186298, Email: heidenordmann@gmx.de FScheidungs, Unterhalts- oder Erbstreitigkeiten? Mediation (Streitschlichtung) hilft zuverlässig und kostengĂźnstig. www.raroettger.de Tel. 0176/23316473 FRaus aus der Sackgasse. Pastorin/Coach berät bei beruflichen, privaten, spirituellen Themen. Tel. 52745 FMĂśchtest Du Frieden, Geborgenheit und Liebe? All das ist tatsächlich zu finden! Durch liebevolle Zuwendung zu unserem inneren Kind heilen wir alten Schmerz und heben unsere geistigen Schranken auf, die uns das falsche GefĂźhl der Isolation, der Unzulänglichkeit und der Angst geben und uns daran hindern, wirklich zu leben. FĂźr diejenigen, die diese Sehnsucht haben, biete ich Einzel- und Gruppenarbeit an. Tel. 0541/9119758, Email: herzenswissen@web.de

Schreibarbeiten Erfassung und Formatierung von Texten aller Art, Transkription von Interviews â&#x20AC;&#x201C; schnell und zuverlässig. Dr. Anette Nagel und Petra Oerke GbR Bierstr. 8/9, 49074 OS Tel. (05 41) 20 23 90 11 www.contexta.de

Kleinanzeigen online aufgeben! www.stadtblatt-osnabrueck.de

Workshops FSchamanischer Klangraum â&#x20AC;&#x17E;Himmel und Erdeâ&#x20AC;&#x153;. Ich Ăśffne und halte einen energetisch sicheren Raum, in dem du unbeschwert und in dich versunken wie ein Kind indianische Kraftlieder singen, tĂśnen, trommeln, mit Rasseln spielen und tanzen kannst. Du brauchst keinerlei Vorerfahrungen im TĂśnen, Singen oder Trommeln zu haben. Zeit: Donnerstags: 19.30-21.30 Uhr, Ort: In der Wachsbleiche 62, Schamanenstube, Leitung: Heide Nordmann, finanz. Ausgleich: 5 â&#x201A;Ź, Tel. 0541/186298, Email: heidenordmann@gmx.de FSeminarhaus inmitten Natur und Weite, Raum OS, BI, HF bietet sich an fĂźr Workshops, Abendveranstaltungen, Retreats, Urlaub. Sivaraja Yoga-Seminarzentrum: Tel. 05428/1859, www.yoga-melle.de F Seminarhaus Regenbogenhof in Bohmte. Ideal fĂźr Therapie-, Meditations-, Musikgruppen bis 25 Personen, 2 Seminarräume, Kaminraum, Sauna, Vollpension/Selbstverpflegung. www.regenbogenhof.org, Tel. 05471/4339.

GruĂ&#x; & Kuss F Kuck Kuck Sara, bist schĂśn am lesen? Greetings from me ;-) FTapetenwechsel again: Ich bedauere die Umstände sehr, aber hey, wenn Du Lust hast, dann pack Deinen Mini und laĂ&#x; die Beinwärmer einfach weg â&#x20AC;Ś ich fänds prickelnd â&#x20AC;Ś und es wird ja Sommer!!! FLiebste SuperHippe, zu Deinem Wiegenfeste wĂźnsch ich Dir viel GlĂźck, alles erdenklich Gute und Ăźberhaupt nur das Beste. Mach Dir einen schĂśnen Tag, lass Dich feiern, verwĂśhnen und reich beschenken! Hab ein tolles neues Lebensjahr mit vielen positiven Erlebnissen, aufregenden Reisen und spannenden Kontakten! FĂźhl Dich jetzt schon umarmt und gedrĂźckt, dicken Knutsch von Schwänzli â&#x20AC;&#x201C; Bob-Maus Dir einen bunten Mai! GuK S! FLieber Commander Zuckerhase, hiermit wollte ich Dir nochmal sagen, wie sehr ich Dich liebe,wie viel du mir bedeutest und das ich dich nie wieder hergebe. Ich liebe Dich, mein Schatz!!! Zusammen schaffen wir alles!!! Dein Herz... FAlle Jahre wieder: Liebe Irene.Zu deinem Wiegenfeste gratulieren wir dir recht herzlich. MĂśgen alle deine WĂźnsche und Träume in ErfĂźllung gehen. SchĂśn, dass es dich gibt! E.+ M.


Reiselust

FSegeln in den schönsten Revieren der Welt. Zu jeder Jahreszeit, auch ohne Segelkenntnisse. www.arkadia-segelreisen.de, Tel. 040/28050823

Biete Wohnen FMitbewohnerin gesucht zur Gründung einer netten, gepflegten 2er-WG, möglichst auf dem Land (bin 41 Jahre alt, Lehrerin und mache ab u. zu Musik). Tel. 0177/8522112 F2 ZKB, 50 qm, mit großer Wohnküche und Dielenfußboden im Wohn- und Schlafzimmer für 375 € warm (Stadtwerke incl.), im Schinkel zum 1.6. zu vermieten. Einkaufsmöglichkeiten sind ausreichend vorhanden (Plus, Edeka, Netto und Aldi um die Ecke) Bushaltestelle direkt vor der Tür, 10 Min. in die Stadt und zum Hbf! Tel. 0177/7841374. Bitte ab 19 Uhr anrufen! Email: tiaperesa@web.de F Zimmer in Dreier-WG für berufstätige Frau ab 30 Jahren. Altbau, 15 qm, 275 € Warmmiete, inclusive WLan. Zusätzlich gibt es ein großes Wohnzimmer mit Süd-WestBalkon, das gemeinschaftlich genutzt wird. Zentrale Lage, vordere Wüste, Heinrichstraße. Meldet euch bei Interesse unter Tel. 0541/802019 (Margret oder Frank) FWG-Zimmer, 16 qm, frei. Schölerberg, neu renoviert, Holzfußboden, gr. neue Wohnküche, Fahrradkeller, Waschkeller, Garten im EG, WM 230 €, Mitbewohner/in gesucht, Tel. 0541/9704270 und 0163/6733164.

FZwischenmiete von Mai bis Okt. 2010, anderer Zeitraum ist auch möglich. 2 schöne, helle Zimmer (9 und 13 qm), möbliert, 2er WG, am Osnabrücker Stadtrand. Gute Stadtbusanbindung, 15 Min. bis zur FH. 240 € warm, inkl. Telefon und Internet. Tel. 0172/1738850 FWG am Waldrand sucht Mitbewohner/in. 1 oder 2 Zimmer in 2er WG (mit w, 40) in netter naturverbundener Hausgemeinschaft in Hasbergen. Mit Balkon, Dielenboden, Kachelofen, Garten, Gemeinschaftsräumen. Bahnhofsnähe (6 Minuten bis OS-Hbf.). Zwischen 260 und 360 €. Tel. 05405/2789821.

ps und Events p ti s g n u lt ta s Veran chfunktion! mit neuer SuSie rein! Klicken

Suche Wohnen FWohnung in netter Hausgemeinschaft gesucht: Suche 2-3-Zimmer-Wohnung in netter, gepflegter Hausgemeinschaft, gerne ländlich, insbes. nördlicher Landkreis. Bin 41 Jahre alt, Lehrerin und mache ab und zu Musik. Tel. 0177/8522112 FRuhige 1-2 Zi. Wohnung in Bahnhofsnähe oder Hellern gesucht. Tel. 0541/43926 o. 0541/4075097 o. 0151/20057611 o. Email: deckenbalje@aol.com FSuche 2 o. 3 Zimmer in netter, gepflegter WG o. entsprechende Wohnung in Hausgemeinschaft, gerne ländlich, insbes. nördl. Landkreis. Ich selbst bin 41 J., Lehrerin (u. mache ab u. zu Musik). Tel. 0177/8522112 FBerufst. Paar (Kfz-Meister u. Vertriebsleitung) m. Baby, 7 M., suchen 3-4 ZKBB/Terasse u. Garten in OS. Tel. 0177/5355190 FSuchen Altbauwohnung längerfristig zu mieten (w, 44/w, 46), ab 90 qm; 3-4 Zimmer, Wohnküche, Wannenbad, große Fenster, Holzfußboden, mit Terrasse und kl.Garten oder Dachterrasse. Warmmiete bis 700 €. Tel. 0541/8601827 FWir, w, 42J., m, 12, suchen 3 Zi-Whg. mit Balkon, Badewanne, gr. Küche ab 60 qm für ca. 450 € Warmmiete. Stadtteil Wüste und Weststadt. Freuen uns über Angebote unter Tel. 0541/8002232, evtl. AB.

ANTIQUITÄTEN WERNER-VON-SIEMENS-STR. 12 · 49124 GEORGSMARIENHÜTTE KLÖCKNERGELÄNDE, EHEM. TOR 1 ABFAHRT „KUNST IM KREISEL“ RICHTUNG GEWERBEPARK ANTIQUITÄTEN UND KUNST IN HISTORISCHEN AMBIENTE 1200 QM AUSSTELLUNG, RESTAURIERTE UND UNRESTAURIERTE MÖBEL, KLEINANTIQUITÄTEN - ALLES AUS 3 JAHRHUNDERTEN

BENNO DEBBRECHT TELEFON 05401/31059 FAX 05401/31094

ÖFFNUNGSZEITEN MO-FR 14-19 UHR SA 10-15 UHR

REFERENDARE erhalten von uns kostenlos eine Broschüre zu Versicherungsfragen während der Referendarzeit.

FA I R S I C H E R U N G S L A D E N Wiechers & Stöckl GmbH Kollegienwall 13 · 49074 Osnabrück Te l . 0 5 4 1 / 3 5 0 6 5 0 Fax 05 41/3 50 65-35 F3 ZKBB zentral und doch ruhig in Osnabrück Stadt, 60-80 qm, zum 01.06., spätestens 01.07.2010, Bad möglichst mit Fenster, großer Süd-Westbalkon, langfristig (keine WG) von solventer Mieterin gesucht! Email: susanne.werner@ewe.de FBerufstätiges Paar, 31/36, mit Katze sucht 3-4 Zimmer Wohnung oder kleines Haus im Grünen, mit Garten. In Bissendorf oder Ostercappeln. Tel. 0173/7382247

Jobs

Frage & Schreibe

Redaktionspraktikant (m/w) gesucht Ideal als Warm up für Studium oder Job. Bedingung: Talent und Engagement | Dauer: bis zu sechs Monaten Zeitraum: nach Absprache Kurzbewerbung (gerne mit Arbeitsproben) an:

Johannistorwall 79 · 49074 Osnabrück Tel. 0541-8141023 www.praegnant-diebuchbinder.de

FZivildienst in der Fachklinik Nettetal: Drogenabhängige Männer begleiten bei ihren Freizeit- und Sportaktivitäten, Einkäufe, Fahrdienste u. a. abwechslungsreiche Tätigkeiten in einem freundlichen Team. Wenn Du einen Führerschein B besitzt und drogenfrei lebst, bewerbe Dich bei der Fachklinik Nettetal, Tel. 0541/67243

z.Hd. Andreas Bekemeier Georgstraße 14 · 49074 Osnabrück

STADTBLATT≈5.2010 57


kleinanzeigen Printmedien sind unsere Welt.

Grafik-Praktikant/ Trainee (m/w) Ideal als Warm up für das Studium oder als Einstieg in den Beruf. Dauer: 12 Monate Bedingung: Kenntnisse in QuarkXPress/InDesign und Photoshop bvw werbeagentur & verlag Georgstraße 14 · 49074 Osnabrück FGeschäftserweiterung! Wir suchen aktive Mitarbeiter/innen für haupt- u. nebenberufliche Tätigkeiten. Fa. Dieckmann GbR Tel. 05446/2069803 FPhysiotherapeutin, 34, ganzheitlich arbeitend, sucht nach längerer Pause im Beruf einen neuen Wirkungskreis. MLDSchein + div. Fortbildungen vorhanden. Email: osna_physio@t-online.de FIch (weiblich, 16 Jahre alt) biete Nachhilfe in den Fächern Mathe, Biologie, Chemie, Musik und Physik für die Klassen 1-8 an. Zur Zeit

Korrektur und Lektorat wissenschaftlicher Texte Rechtschreibung, Zeichensetzung, Grammatik, Einheitlichkeit und Formulierung. Dr. Anette Nagel und Petra Oerke GbR Bierstr. 8/9, 49074 OS Tel. (05 41) 20 23 90 11 www.contexta.de

besuche ich die zehnte Klasse eines Gymnasiums. Ich würde mich freuen, wenn Sie sich bei mir melden würden. (Lege auch gerne Zeugnisse vor). Tel. 0541/9159597 F Ausbildungen zur Kosmetikerin, Wellnesstherapeut-in, Wellnessmasseur-in, sowie in Hot Stone Massage, Kräuterstempelmassage, Fußreflexzonenmassage u. v. m. Info unter www.innova-kosmetikschule.de oder direkt bei uns. Tel. 05404/9144999 FLehrstelle in Melle-Osnabrück gesucht! Ich, w., 24 Jahre alt suche eine Lehrstelle im Bereich Einzelhandel, Verkauf, Veranstaltungskauffrau etc. zum 01.08.2010. Ich bin zuverlässig, engagiert und flexibel. Email: JenniferJune@gmx.de FArtistic Sound suchen für Ihre neue CD ein Cover-Girl. Wir garantieren absolut seriöse Fotos und Gratisabzüge. Bei Interesse bitte unter info@artisticsound.de melden.

58 STADTBLATT≈5.2010

FFür die ehrenamtliche Betreuung von Haftgefangenen benötigen wir Sachspenden in Form von Tabak, Schokolade, Kaffee, Tee oder anderen Lebensmitteln, die wir an bedürftige Inhaftierte weitergeben. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. JES-Osnabrück, Möserstr. 56, Tel. 0541/28913

mittel, Training hatte ich nie. Ich power mich aber gern aus und jag auch gern den anderen über den Platz. :) Wer Lust hat, melde sich bei mir per E-Mail: xanfri@gmx.net.

GESCHÄFTSVERSICHERUNGEN Wir erarbeiten vollständige Versicherungskonzepte für Ihren Betrieb. Preisgünstige Lösungen senken Ihre Kosten.

FA I R S I C H E R U N G S L A D E N Wiechers & Stöckl GmbH Kollegienwall 13 · 49074 Osnabrück Te l . 0 5 4 1 / 3 5 0 6 5 0 Fax 05 41/3 50 65-35 FFrau (40 J., 168 cm) sucht einen Tanzpartner für Salsa, Tango Argentino, Discofox oder Gesellschaftstänze. Verfüge bereits über einige Tanz-Erfahrungen, würde aber auch mit einem talentierten Anfänger neu beginnen. Email: Rubinia09@web.de

Lernen FSuche Holländische(n) MuttersprachlerInzwecks Nachhilfe in holländischer Konversation. Email: mail@luebbersmann.de

STUDENTEN FITNESS

AKTION

NUR FÜR KURZE ZEIT

FIch (w, 180) suche einen Tanzpartner für fortgeschrittene Tanzzirkel, 1 x wöchentlichnicht am WE. Email: holunderblueten@freenet.de FWann kommt denn endlich der blöde Traumprinz auf seinem dämlichen Gaul! Ich, 41, ohne „Kind und Kegel“ (178 cm, schlank) suche gleichgesinnten, netten Mann zwecks Freizeitgestaltung und/oder mehr. Email: mentalist_freenet.de

FLaufend lachen lernen … Osnabrück-Städterin (31), die dem Leben entgegen und nicht davon läuft, sucht motivierend-optimistischen, humorigen und ebenso neugierigen Frühlingserwacher, um bei entspannter Joggingrunde gegenseitige Sympathie zu erkunden. Treffpunkt oder Alternativvorschlag an: Email: floh.osna@gmx.de (...solltest du „nur“ unsportlich nett sein, trau dich auch ;o) FIch (w, 43) suche genau Dich: Den netten, ehrlichen, zuverlässigen, aber überhaupt nicht langweiligen Mann mit Interesse an gemeinsamen Unternehmungen, kulturellen Veranstaltungen, spontanen Trips ans Meer, Tanzen oder Essen gehen, gemütlichen Abenden zu Hause, spannenden Gesprächen,… und an einer neuen Partnerin! Email: Rubinia10@web.de FFrühlingsgefühle? Hübsche Sie (40) mit einer guten Mischung aus Herz, Hirn und Humor sucht den Mann für jede Jahreszeit. Email: Azzora@gmx.de

FInteressanter Mann, 183 cm, 78 kg, beruflich erfolgreich, mit Herz, Hirn und Humor, ohne Altlasten, sucht spannende Frau... Email: didi-charme@gmx.de FHi, hast Du die nächsten Jahre schon was vor? Sonst laß uns doch die Welt zusammen auf den Kopf stellen. Du solltest +35 sein, naturverbunden und vielseitig interessiert sein und ganz viel Herz und Humor haben. Und etwas rumzualbern und kuschelbedürftig sein wär auch ein unschlagbarer Vorteil. E-Mail: schmetterlingeimbauch@gmx.de FSchlaue Frau mit Empathie und Witz, +/-40, gesucht! „Gegenleistung“ garantiert ;-) Folgst Du Deiner Intuition? Ich freue mich! Email: surprise67@gmx.net

FDa bist du ja endlich! Hab dich überall gesucht und nun gefunden. Top. Die Zeit verrinnt so schnell, drum komm; lass uns in’s Leben starten: albern, Lieben, lachen, küssen, kuscheln, die wertvolle gemeinsame Zeit genießen, Natur erleben, nach ausgiebigem Abrocken mit Freunden spät nachts gemeinsam den Kühlschrank plündern und beim Kochen neue Gerichte ausprobieren. Ich mag es, wenn du dich an mich lehnst und mich deine Nähe spüren lässt. Du bist natürlich, humorvoll, kreativ, schlank, und hast es manchmal faustdick hinter den Ohren? Du magst lieber Omas ollen Küchenschrank als die Rollerfurniervitrine? Suuuper. Wenn du dich dann zu mir, M, 45 J., 180 cm, schlank, noch blond, hingezogen fühlst, können wir gemeinsam in den Frühling starten und uns entdecken. Email: cosytimes45@web.de FMiss Platnum, Lagerhalle: Du standest die ganze Zeit schräg rechts hinter mir und hast mich angesehen. Ich war am Stehtisch, Du erinnerst Dich? Möchte Dich gern wiedersehen! Email: sonnenhalle@osnanet.de

Erothek Erlebniskino € rte 7,90 Tageska

Frau sucht Frau Infos unter: 0541 933890

Mann sucht Frau

Frau sucht Mann

Sports & Fun FGenussvolles Nordic Walking. Sport mit allen Sinnen erfahren und genießen ist eine Art, sich etwas Wunderbares auf der körperlichen und geistigen Ebene zu geben. Biete Kurse für alle Altersgruppen. Tel. 0541/433323 FIch (w, 34) suche einen Badminton-Partner, der regelmäßig (1 x/Woche) mit mir spielt. Ich habe jetzt schon länger nicht mehr gespielt, eine Zeitlang aber ziemlich regelmäßig. Mein Niveau ist wahrscheinlich

Weg humorvolle, ehrliche, romantische und treue Sie. Du möchtest 25 bis 38 Jahre sein. Ich bin 1,60 m groß, blau/grüne Augen. Ich würde mich freuen, wenn Du Dich meldest – gerne mit Foto. Bis bald. No Bi, No Men. Chiffre: 37601

FImmer alleine ist doof aber zu zweit ist alles schön. Ich, 33 Jahre, suche auf diesem

Öffnungszeiten: Mo.–Mi. 9.30–22.00 Uhr · Do.-Fr. 9.30–23.00 Uhr Sa. 9.30–22.00 Uhr · So. 14.00–21.00 Uhr Möserstraße 29 (neben der Hauptpost) 49074 Osnabrück · Telefon 0541/21468


Hier Abo. Das STADTBLATT-Jahresabo: 12 Ausgaben für den Preis von knapp 11 ■ Ich abonniere/verschenke das STADTBLATT für ein Jahr = 12 Ausgaben zum Preis von 19,- €. ■ Der Betrag liegt als Scheck bei. ■ Der Betrag wurde auf das Konto 311 376 001 bei der Volksbank Osnabrück (BLZ 265 900 25) überwiesen. ■ BuchenSiedenBetragvonmeinemKontoab. Name:

_____________________________________________________

Kontonummer: _____________________________________________________ Bank:

_____________________________________________________

BLZ:

_____________________________________________________

Datum/Unterschrift _________________________________________________

Lieferadresse: Name:

_________________________________________________________ _________________________________________________________

Straße:

_________________________________________________________

PLZ/Ort: _________________________________________________________ Datum/Unterschrift _________________________________________________ Beim Geschenkabo bitte auch Name des Schenkenden angeben. Name:

_________________________________________________________

STADTBLATT Georgstraße 14 · 49074 Osnabrück

...oder hier: www.stadtblatt-osnabrueck.de


musik

Baby Melancholie Lust auf Veränderung: Gisbert zu Knyphausen

Der Singer-Songwriter Gisbert zu Knyphausen ist in Osnabrück kein Unbekannter. Jetzt kommt er mit seinem neuen Album wieder. STADTBLATT: Du hast schon öfter

g in Osnabrück gespielt. Kommst Du gern hierhin? GISBERT ZU KNYPHAUSEN: Ich fand die Konzerte im Glanz & Gloria mit Olli Schulz und Wolfgang Müller und auch das Lokpop-Festival ziemlich schön. Deshalb komme ich dieses Mal auch sehr gerne wieder. STADTBLATT: Mit Olli Schulz scheinst Du Dich nicht nur auf der Bühne gut verstanden zu haben. Ist es Dir wichtig, mit Leuten zu touren, mit denen es passt? GISBERT ZU KNYPHAUSEN: Ich hätte keine Lust mit einer Band rumzutouren, mit der ich mich überhaupt nicht verstehen würde. Musikalisch muss es passen. Aber wichtiger ist mir noch das Persönliche. Man hängt ja den ganzen Tag zusammen im Bus. Als Olli mich eingeladen hat, habe ich mich sehr darüber gefreut. Wir kannten uns vorher noch nicht so gut, und es war noch nicht klar, dass wir uns so super finden würden. Es macht einfach Spaß, wenn man den anderen gerne mag und man sich mit ihm gut unterhalten kann. STADTBLATT: Dieses Mal spielst Du mit Moritz Krämer. GISBERT ZU KNYPHAUSEN: Jetzt bin ich in der Position, in der ich mir Leute aussuchen darf, die ich mitnehmen und featuren möchte. STADTBLATT: Was kannst Du uns über seine Musik sagen? GISBERT ZU KNYPHAUSEN: Vor allem seine Stimme spricht mich an. Moritz schreibt auch deutschsprachige Songs Richtung Singer-Songwriter, Liedermacher, oder wie auch immer man das nennen möchte. Aber er hat eine ganz andere Art zu texten. Er schreibt nicht so persönliche Songs. Die Geschichten sind viel absurder. Und er hat eine tolle Stimme, mit der er eigentlich alles singen kann. STADTBLATT: Du spielst live gern Cover-Songs, unter anderem von Element Of Crime oder Daantje & The Golden Handwerk. Gibt es schon neue Ideen? GISBERT ZU KNYPHAUSEN: Das entsteht oft spontan. Ich überlege gerade, was man Neues covern könnte. Ich spiele sehr gern Lieder von anderen Leuten. 60 STADTBLATT≈5.2010

Auf der Tour wird es auf jeden Fall auch wieder etwas in dieser Richtung geben. STADTBLATT: Wie war eigentlich für Dich das Lokpop-Festival im letzten Jahr? GISBERT ZU KNYPHAUSEN: Ich habe da Philipp Poisel kennengelernt. Er war auch ziemlich betrunken. Wir haben noch sehr lange in diesem BackstageHäuschen zusammengesessen. Lokpop hat sehr viel Spaß gemacht. STADTBLATT: Die erste Single vom neuen Album heißt „Melancholie“. Was bedeutet der Ausdruck für Dich? GISBERT ZU KNYPHAUSEN: Es ist eine Art sehnsüchtiges Gefühl. Eine positiv angehauchte Melancholie löst Sehnsucht aus. Man kriegt Lust, etwas zu verändern. Es kann aber auch ins Negative kippen, dann wirkt die Melancholie eher lähmend. Das ist dann eine verwaschene Linie von Melancholie, eine Art Depression. Die Melancholie hat beide Seiten. STADTBLATT: Dein neues Album heißt „Hurra! Hurra! So nicht.“ und ist Mitte April erschienen. Was kannst Du uns darüber erzählen? GISBERT ZU KNYPHAUSEN: Es gibt keine thematische Überschrift. Die wird es bei meinen Platten wahrscheinlich auch nie geben. Ich warte einfach, bis genug neue Songs da sind, die ich dann veröffentlichen kann. Der Unterschied zum ersten Album ist, dass es diesmal noch etwas melancholischer geworden ist, etwas düsterer und trauriger. Musikalisch ist es etwas wärmer geworden, reduzierter. Es gibt weniger Gitarrenbretter. Zwei Lieder rocken aber auch richtig. STADTBLATT: Vielen wird Dein Song „Sommertag“ bekannt sein. GISBERT ZU KNYPHAUSEN: Es gibt kein zweites „Sommertag“-Lied. Es soll ja überraschend bleiben. STADTBLATT: Du machst sowohl Soloals auch Band-Konzerte. Bringst Du noch Leute mit in die Kleine Freiheit? GISBERT ZU KNYPHAUSEN: Ja. Eigentlich sind alle Konzerte demnächst mit kompletter Band. INTERVIEW: MALTE SCHIPPER

11.5., Kleine Freiheit


Fado trifft Polka: Stockholm Lisboa Project

Ein Dorf - ein Festival Traditionell am Muttertags-Wochenende steigt der Venner Folk-Frühling. 5000 Besucher wollen jedes Jahr die familäre Atmosphäre erleben. Gute 20 Autominuten sind es

g von Osnabrück in das beschauliche Örtchen Venne – mit dem Rad natürlich auch eine tolle Strecke. Und hier, im schönen Landkreis, trifft sich alljährlich die Folk-Szene. Angefangen hatte alles ein bisschen kleiner:

„Das erste Festival war eigentlich eine Spontanidee“, so Dieter Wasilke, Vorsitzender des Venner Folkfrühling e.V., „da passten noch alle Bands auf ein Plakat“. Die Resonanz war aber so gewaltig, dass Wasilke und seine Mitstreiter beschlossen, jedes Jahr Folk-

Bands nach Venne einzuladen. Das Line-Up besteht mittlerweile aus rund 35 Bands, es gibt ein Kinderprogramm und Instrumente-Workshops, und seit Neuestem wird sogar ein ökumenischer Folk-Gottesdienst gefeiert. Der Venner Frühling gehört zu den angesagtesten Folk-Festivals Deutschlands. Das liegt für Dieter Wasilke vor allem an der Atmosphäre: „Viele Leute, die sonst regelmäßig zum größten Folk-Festival Deutschlands in Rudolfstadt gefahren sind, kommen nun lieber nach Venne. Hier kann man den Musikern nahe kommen, auch mal ein Bier mit ihnen trinken, und wenn man will, findet man immer ein ruhiges Plätzchen.“ Auch die Bands genießen das familiäre Festival: „80 Prozent der Musiker bleiben das ganze Wochenende über hier, um sich selber Konzerte anzusehen, um sich unters Volk zu mischen und sich auszutauschen.“ Eine ganz besondere Liebeserklärung an Venne gab es vom Gitarristen und Sänger Peter Kerlin aus Goslar, der in diesem Jahr auch wieder dabei sein wird: „Ihm hat es hier so gut gefallen, dass er mit ‘The Place Where Music Lives’ einen Song über die tolle Atmosphäre beim Folk Frühling geschrieben hat“. Neben regionalen Bands wie An Rinn aus Bramsche oder Glin Amar

aus Osnabrück treten Gruppen und Solisten aus ganz Deutschland, aus England, Irland, Dänemark oder Schweden auf. Dieter Wasilke freut sich vor allem auf die kanadische Gruppe Los Paperboys: „Das ist eine tolle Band, die sehr junge Musik macht: Eine Mischung aus Weltmusik, Rock, Pop, Country und Folk“. Die schamlose Mischung aller möglichen Stile zeichnet eine Menge junger, experimentierfreudiger Bands aus. Das Stockholm Lisboa Project mixt Fado mit Polka, und die Bonner Gruppe Reel Bach Consort kleidet niemand Geringeren als den guten, alten Johann Sebastian Bach in ein Irish-FolkGewand. „Wir habe gezielt viele gegensätzliche Bands eingeladen“, so Dieter Wasilke. „Wir möchten jedem Geschmack und jeder Generation etwas bieten“. Das gelingt allerdings nicht immer: „Wir hatten einmal ein älteres Ehepaar zu Gast, das sich vor allem für die plattdeutschen Lieder interessiert hat. Die fanden die Bands dann gar nicht gut, weil sie wohl erwartet hatten, dass da jetzt irgendwelche Heimatverein-HeinoGruppen auftreten würden.“ SIMONE SCHNASE

7.-9.5., Venne, u.a. Gasthaus Linnenschmidt, Mühleninsel, Walburgiskirche www.folkfruehling.de

STADTBLATT≈5.2010 61


musik

Der Paganini der Tasten Nikolai Tokarev gilt als Shooting-Star des weltweiten Klassikmarktes. Sein impulsiver Stil begeistert auch Klassik-Novizen. Für sein Debütalbum bei Sony

g Classical mit dem treffenden Ti-

tel „No. 1“ erhielt er den ECHO Klassik 2008 als bester Nachwuchskünstler Klavier. Bis zum Ende des Jahres tourt der vom Publikum gefeierte Star mit einer umfangreichen Konzertreihe durch Europa mit Schwerpunkt Deutschland und macht auch bei uns Station. Tokarev, 1983 in Moskau geboren, debütierte mit bereits sechs Jahren auf einem Soloabend in seiner Heimatstadt und begann seine internationale Konzerterfahrung im Alter von 14 Jahren zu sammeln. Seit gut zehn Jahren erspielt er sich einen Musikpreis nach dem anderen. Die kritische Fachpresse scheint perplex angesichts der Perfektion und Hingabe dieses jungen Künstlers, der sich noch so wenig ins Glamouröse des Musikbusiness, das inzwischen längst auch die Klassik erfasst hat, einord-

nen lassen will. Unkonventionell und mit einer fast verbissenen Leidenschaft vertieft er sich in seine Klavierliteratur und seine Auftritte werden begeistert mit „diabolisch“ und „fiebrigen Fingern“ kommentiert. Rückblick: Im April 2007 veröffentlicht Nikolai Tokarev sein erstes Klavier-Recital mit Werken von Schubert, Chopin und Alexander Rosenblatt. Im September 2008 erscheint sein französisches Album mit Ravel, Debussy, Rameau und César Franck. Im Sommer 2009 folgt die jüngste Einspielung mit Klavierkonzerten von Grieg und Chopin. In Osnabrück präsentiert Tokarev einen Querschnitt seines Repertoires: Mit der bekannten Peer-Gynt-Suite von Edvard Grieg – allerdings vermutlich in der Transkription von Sergei Kursanov, gefolgt von Maurice Ravels impressionistischem „Gaspard de la nuit“ – eines der schwierigsten Solostücke

Trägt Leder zum Piano: Nikolai Tokarev

der Klavierliteratur. Weniger bekannt ist die „Grande Fantaisie“ aus der Oper „Pique Dame“ von Paul Papst, was wohl daran liegen dürfte, dass auch dieses Stück kaum ein Pianist je in der Lage war, perfekt zu spielen. Der virtuose Techniker Tokarev hat jedoch auf zahlreichen Konzerten sein unerreichbares Talent für das Be-

wältigen des Unmöglichen unter Beweis gestellt. Schließlich wird uns der Pianist eine Transkription von Tschaikowskys Schwanensee-Ballett aus der Feder seines Landsmannes Alexander Rosenblatt präsentieren. DAVID NASSE

9.5., Lutherhaus

Club der gebrochenen Herzen Robin Proper-Sheppard ist Sophia. Lebensfrohe Songs sind nicht seine Sache. Aber schöne. Anfang der 90er Jahre spielte

g Robin Proper-Sheppard Gitarre und sang in einer kultisch verehrten Rockband namens The God Machine, einem Trio mit einer düsteren Mischung aus metallischer Härte und

schwelgerischer Melancholie. Drei junge Typen aus San Diego, die in London vor 20 Jahren vom Geheimtipp zu einer erfolgreichen Band wurden, bis der Bassist an einem Gehirntumor verstarb. Das war das En-

Singt für alle Loser: Sophia

62 STADTBLATT≈5.2010

de für The God Machine. Robin Proper-Sheppard konzentrierte sich fortan auf sein Label Flower Shop Recordings. Es dauerte eine ganze Weile, bis er sich wieder in der Lage fühlte, eigene Stücke aufzunehmen. Als er wieder damit begann – zusammen mit einigen Musikern, mit denen er auf seinem Label gearbeitet hatte – wurde schnell klar, dass Sophia musikalisch mit The God Machine nicht mehr viel zu tun haben würde, außer der Intensität. Das erste Album „Fixed Water“ war eine schmerzvolle, morbide Analyse von Verlust und Seelenqualen, elegisch und repetitiv vorgetragen. Proper-Sheppard hatte einen Weg gefunden, sich auszudrücken – ohne wieder von der Lautstärke aus alten God Machine-Zeiten Gebrauch zu machen. Dieses Konzept wurde bis zum letztjährigen, fünften Album „There are no Goodbyes“ beibehalten. Das Album ist düsterer, dunkler und hängt noch etwas schwerer als die Alben zuvor. Weltschmerz, Trennungsschmerz, Beziehungsschmerz, Trauer, Seelennot, Unverständnis. Falsche Kommunikation, fehlerhafte Annahmen. Alles was zwischen Men-

schen so schief gehen kann. Es zieht sich wie ein roter Faden durch sein Werk. Selbst sein größter Hit, „Oh My Love“ fängt mit der Zeile „I thought I knew you, but I guess I was wrong“ an. In einem Interview mit dem Bayerischen Rundfunk sagte Robin Proper-Sheppard: „In den Songs sehe ich mich sehr negativ, ich bin nicht liebenswert, ich bin ein Loser. Es gibt Tage, an denen ich mich auch genau so fühle. Und ich bin mir sicher, dass es auch andere Leute gibt, die sich so fühlen. Dem 20-jährigen Typ, der an der Bar sitzt, mit gebrochenem Herzen, und absolut nicht weiß, was zur Hölle er machen soll, dem wollte ich das Gefühl geben, dass er nicht allein ist.“ Live-Shows von Sophia können variieren von Solo bis zu Band plus Streicherensemble. Es macht aber nur einen kleinen Unterschied aus, ob das Publikum mit abgespeckter akustischer oder speckiger elektronischer Performance konfrontiert ist, wenn den Songs an sich bereits eine solch dermaßen starke Schwere und Tiefe innewohnt. ECKI BUFANTI 20.5., Lagerhalle


Musik Produktiv‘s

Musiker Flohmarkt

8. Mai 2010 8:00 Uhr

Europas größter Flohmarkt für Musikinstrumente und Zubehör

Der · · · · · · · ·

Termin

für Musiker

Über 350 Verkaufsstände für gebrauchte Musikinstrumente Firmen-Outlet mit günstiger Lagerware, Überproduktionen und „B-Ware“ Die Gelegenheit zum Kaufen und Verkaufen für Privatleute (keine Händler) Keine Voranmeldung erforderlich Keine Standgebühr Kostenloser Park- & Rideservice für unsere Besucher mit MP-Shuttlebussen Musik Produktiv hat an diesem Tag von 9 bis 16 Uhr geöffnet Jede Menge toller Flohmarktangebote auch im Laden von Musik Produktiv

Fuggerstr. 6 49479 Ibbenbüren Tel: 0 54 51/ 90 90 E-Mail: info@musik-produktiv.de

Infos zum Flohmarkt unter:

www.musik-produktiv.de/termine

www.musik-produktiv.de


musik Knapp volljähriger Gitarren-Superstar: Eric Steckel

pauken & trompeten

Atos Trio

F Annette von Hehn, Violine, Stefan Heinemeyer, Violoncello, und Thomas Hoppe, Klavier, bilden das Atos Trio. Mit Beethovens Trio in Es-Dur, J. Turinas Trio in h-Moll und dem e-Moll-Trio von Schostakowitsch kommt es nach Bad Iburg (9.5., Rittersaal Schloss). Kolja Blacher ist Solist des 8. Sinfoniekonzertes des Osnabrücker Symphonieorchesters (10.5., OsnabrückHalle). Der StargeiKolja Blacher ger präsentiert das Violinkonzert „Dem Andenken eines Engels“ von Alban Berg aus dem Jahre 1935, das dieser der mit 18 Jahren an Kinderlähmung gestorbenen Manon Gropius widmete. Weitere Werke des Abends sind Christian Westerhoffs Simphonia in Es-Dur und Schuberts Sinfonie Nr. 8 in C-Dur. Drei Werke für Violoncello und Klavier, gespielt von dem Solocellisten der Osnabrücker Symphoniker Raphaël Walter und dem Pianisten Fabian Liesenfeld, stehen auf dem Programm des 2. Kammerkonzertes (16.5., Theater am Domhof). Nach Ludwig van Beethovens zwölf Variationen über ein Thema aus Händels Judas Maccabäus erklingt die „Sonate e-moll für Klavier und Violoncello“ von Johannes Brahms. Zu ihrem Bühnenjubiläum kommt die Sopranistin Montserrat Caballé (16.5., OsnabrückHalle) zu einem Sonderkonzert. Die Diva gilt als eine der bedeutendsten Opernsängerinnen des 20. Jahrhunderts.

MoZuluArt

Die Fußballweltmeisterschaft in Südafrika regt auch zu kulturellen Höhenflügen an. Drei Sänger aus Simbabwe verbinden als Ensemble MoZuluArt

64 STADTBLATT≈5.2010

Razvan Stoica

(28.5., Autohaus Weller) die Kompositionskunst Mozarts mit den Klängen ihrer Heimat. Begleitet wird das Trio vom Ambassade Streichquartett, einem Ensemble der Wiener Symphoniker. Das Euregio-Musikfestival glänzt wieder mit der Kombination musikalischer und kulinarischer Genüsse. Der Geigenvirtuose Razvan Stoica (30.5., Bad Iburg).gibt ein Konzert im Rittersaal des Iburger Schlosses. Der Teufelsgeiger gehört zu den jungen Künstlerpersönlichkeiten Rumäniens. Zwei weitere Konzerte des Festivals: Pianistin Daria Tschaikowskaja (15.5., Lutherhaus) widmet ihr Programm dem 200. Geburtstag von Chopin. Cellistin Marie-Elisabeth Hecker (19.5., Lutherhaus) wird bei Daria Tschaikowskaja Sonaten von Beethoven, Franck u. a. von der Pianistin Tatiana Liakh begleitet Dass Lateinamerika auch einen reichen Schatz an hochinteressanter Kammermusik zu bieten hat, ist den meisten Musikfreunden hierzulande unbekannt. Ein Konzert mit den Bolívar Soloists (30.5., Konzertscheune Kloster Malgarten) gestattet einen Blick in die Vielfalt dieser Musik. Auf dem Programm stehen Werke von Astor Piazzolla, Aldemaro Romero, Alberto Ginastera und Efrain Oscher.

CD-TIPP Genial! Hilary Hahn hat einen Traum verwirklicht: Konsequent hat sie die faszinierende Kombination von Geigen- und Gesangsstimme im Bachschen Werk umgesetzt. Die Stargeigerin konnte für dieses Projekt Bariton Matthias Goerne und Sopranistin Christine Schäfer sowie das Münchener Kammerorchester gewinnen. Herausgekommen ist mit „Bach - Violin and Voice“(Universal Classics) ein wunderschöner Beweis für die unerschöpfliche Fantasie des berühmten Komponisten. DAVID NASSE

All die jungen Dudes Beim Grolsch Blues Festival werden neue Saiten aufgezogen: Frische Talente aus den USA lassen es krachen. Eric Steckel ist eine coole Sau.

g 20 Jahre, attraktiv und einer der besten jungen Gitarristen des Blues. Bereits mit neun Jahren bekam er seine erste Fender Stratocaster, mit 11 nahm er sein Debütalbum auf und mit 13 war er der jüngste Gast, der jemals mit Bluesgott John Mayall performen durfte. In den USA war der Junge aus Pennsylvania zu diesem Zeitpunkt ein „CD Baby Top Seller“ im Genre Blues. Mit 15 dann ein Richtungswechsel (wie krass sich das anhört: Richtungswechsel mit 15!): Eric Steckels Sound wird kantiger, so 60er/70erRockblues. Dann die ersten Touren in Europa, die – natürlich – auch ein Triumph werden. Begleitet wird er auf dem alten Kontinent vom holländischen Gitarristen Bas Paardekooper & The Blew Crue, die auch beim Grolsch Blues Festival als exquisite Begleitband operieren. Gemeinsam mit Hollands Top-Saitenmann wird Eric Steckel eigenes Material und Songs legendärer Gitarrenhelden spielen, u. a. von Jimi Hendrix, Eric Clapton und Stevie Ray Vaughan. Optisch noch cooler kommt Jason Ricci des Weges. Der US-Harp-Superstar sieht nicht nach einem Blues Man aus, sondern nach dem Sänger einer Punkband. Vielleicht ist er das perfekte Beispiel dafür, wie sich die USBluesszene 2010 präsentiert – junge Musiker finden ihren Platz an der Seite altgedienter Ikonen. Wobei die Jungen sich der großen Tradition des Blues bewusst sind. Auch Jason Ricci kennt die einschlägige Harp-Literatur, bläst aber so dreckig (und virtuos!) die Mundharmonika, das man wohl von Garagenblues sprechen muss. Auf seinen Auftritt darf man gespannt sein. Noch ein Geheimtipp sind Delta Moon. Die Band aus Atlanta gefällt

als moderne Ausgabe von Lynyrd Skynyrd oder den Allmann Brothers. Blues-getränkter Breitwandrock, lange Soli, raffinierter Aufbau der Songs. Das klingt oldschoolig, ist es aber nicht. Delta Moon spielen herausragenden Southern Rock, besitzen erstklassige Gitarristen und einen markanten Sänger: Tom Gray. Der wurde 2008 von der American Roots Music Association zum „Blues Songwriter Of The Year“ gewählt. MARIO SCHWEGMANN 22.-23.5., Schöppingen www.kulturring-schoeppingen.de

VORBAND DES MONATS:

Ladi6. Support von Mayer Hawthorne.

F Was für eine Stimme! Ladi6 ist DIE Newcomerin im Bereich Urban Music. Die Neuseeländerin mit samoanischen Wurzeln mixt Neo Soul mit HipHop und R&B. Das groovt locker in der Liga von Lauryn Hill, India.Arie oder Erykah Badu. In Neuseeland ist die Sängerin/Rapperin schon ein großes Ding – sie spielt alle großen Festivals und war schon auf Tour mit The Roots, De La Soul und 50 Cent. Jetzt ist Europa dran. In Kürze kommt ihr erstes Album in Deutschland raus – bis dahin kann man auf ihrer Website (www.ladi6.com) einige Tracks in Demoqualität hören. OSCH 23.5., Münster, Skater’s Palace


Einmal noch Nach 45 Jahren lösen sich die Scorpions auf. Vorher geht es noch mal auf Welttournee. Mehr dazu von Bandgründer und Gitarrist Rudolf Schenker. STADTBLATT: Ist diese weltum-

g spannende Tournee auch eine

Gelegenheit, sich von befreundeten Bands wie AC/DC, Aerosmith und Bon Jovi zu verabschieden? RUDOLF SCHENKER: Joe Perry von Aerosmith sagte, als er von unseren Auflösungsplänen hörte, das sei der Witz des Jahres. (lacht schallend) Also verabschieden möchte ich mich von denen noch nicht, aus dem einfachen Grunde, weil ich noch eine Platte mit meinem Bruder Michael machen möchte. Wir wollen dieses Duo-Album auf dem höchsten Niveau gestalten. Ich möchte mich neuen kreativen Herausforderungen stellen. STADTBLATT: Ihr „kleiner“ Bruder Michael Schenker war ernsthaft im Gespräch als Nachfolger von Mick Taylor bei den Rolling Stones. Angeblich haben Sie ihm davon abgeraten. RUDOLF SCHENKER: Das ist richtig. Ich wusste ja, wie labil er war. Bei den Stones hätte Michael mit am ganz großen Rad drehen müssen. Dafür muss man stark sein. Keith Richards ist ein Unikum. Er hält das alles aus. Man sieht aber an Ron Wood, der ja auch ein alter Rock’n’Roller ist, dass er immer noch zu kämpfen hat. Auch das Wunderkind Mick Taylor hat bei den Stones irgendwann das Handtuch geschmissen. Diese Mühlräder wollte ich meinem Bruder ersparen. STADTBLATT: Der Who-Gitarrist Pete Townshend hat sich längst taub-

gelärmt. Wie geht es Ihrem Gehör nach 45 Jahren Rock’n’Roll? RUDOLF SCHNENKER: Ich müsste mal wieder einen Test machen, behaupte aber, noch gut zu hören. Mein Manager ist da anderer Meinung. So schlecht dran wie Sting oder Pete Townshend bin ich jedenfalls nicht, der fast gar nichts mehr hört. Auch Keith Richards trägt ein Hörgerät. STADTBLATT: Lebt der ScorpionsSound auch in den Bands der jüngeren Generation weiter? RUDOLF SCHENKER: An Metallica, Green Day, Nickelback und den Grunge- und Alternative-Bands kann man beobachten, dass alle anfangen, klassische Rocker zu werden, sobald sie ihr Instrument beherrschen. Aber sie sind sicher nicht nur von den Scorpions beeinflusst, sondern auch von AC/DC und Aerosmith. Wir selbst orientierten uns anfangs an Led Zeppelin und Black Sabbath. Man darf aber nicht im Schatten seiner Vorbilder stehen bleiben. Axl Rose habe ich mal Backstage getroffen. Er erzählte, wie er zur Musik kam. In den 80ern hörte er in Los Angeles aus jedem zweiten Auto heraus einen Scorpions-Song erklingen. Das wollte er auch machen.

7.-9.MAI 12.LIEDER- UND FOLKFESTIVAL INTERNATIONALER FOLK FOLKROCK IRISH MUSIC PLATTDEUTSCHE LIEDER SINGER-SONGWRITER GITARRE 2. Ökumenischer Folk-Gottesdienst Kunsthandwerkermarkt rund um den Kirchplatz und verkaufsoffener Sonntag

INTERVIEW: OLAF NEUMANN

1.6., Hannover, TUI Arena 12.6., Recklinghausen, Stadtgarten

ALLAN TAYLOR AN RINN ANDREAS GROSSMANN ANNETT KUHR BROGUES COLUM SANDS DRONES & BELLOWS SCHÄNG BLAZIUS FLÖNZ RAKETE FRIGG GAMBRINUS GERD SCHINKEL GOO BIRDS FLIGHT GÜNTER GALL & FRIENDS HANS KELLER & ULLI RADEMACHER HARRIET BARTLETT JENS KOMMNICK LAWAY LIEDERJAN/ LIEDERTACH LOS PAPERBOYS MARTIN C. HERBERG MALINKY MIKE BROSNAN NADIA BIRKENSTOCK & DERMOT HYDE PETER KERLIN PIPLINE REEL BACH SCHLAGSEITE STRÖMKARLEN TOM MC CONVILLE STOCKHOLM LISBOA PROJECT und viele weitere Künstler Änderungen vorbehalten

Kartenvorbestellungen + Informationen

fon: 0 54 76 911 310 www.folkfruehling.de mail: info@folkfruehling.de Venne im Osnabrücker Land zwischen Bramsche und Bad Essen

Vorbild für Axl Rose: die Scorpions


musik/konzerttipps

66 STADTBLATT≈5.2010

ROCK

GRUNDBLUES

STATE RADIO

STOPPOK PLUS WORTHY

F Chad Urmston, Sänger und Gitarrist von State Radio, war früher bei der in den USA kultisch verehrten Band Dispatch, zu deren Abschiedskonzert in Boston 120.000 Fans kamen. Seit 2002 betreibt er mit Chuck Fay (Bass) und Mike Najarian (Drums) das State Radio. Zu Rock, Punk und Reggae geht es um Gesellschaft, Politik und Verantwortung. Im Vorprogramm spielen Tomorrow. 7.5., Lingen, Alter Schlachthof

F Vor neun Jahren spielte Singer-Songwriter Stefan Stoppok mit „seinem“ Bassisten Reggie Worthy (früher Ike Turner Band) das Album „Grundvergnügen“ ein, nun folgt die zweite Veröffentlichung der „TwoManBand“. Auf „Grundblues“ kommen neben Gitarre und Bass auch Fußtrommel und diverse Kleininstrumente zum Einsatz. Blues? Grund? Genau: Da kommt ja eigentlich alles her… 15.5., Bad Essen, Waldbühne Bad Essen

BRITISH ACOUSTIC FOLK

AMBIENT POP

BROADCAST 2000

SCHILLER

F Der klassisch ausgebildete Joe Steer macht Folk mit Laptop und Instrumenten. Live wird der Londoner von einer Art MiniOrchester mit Glockenspiel, Violine und Cello begleitet. 2008 erschien die EP „Building Blocks“, in diesem Jahr folgte das selbstbetitelte Album. Steer: „Das Album sollte klingen, als wäre es in meinem Schlafzimmer aufgenommen. Aber in einem Schlafzimmer mit einem Orchester.“ 11.5., Kleine Freiheit

F Christopher von Deylen ist Mastermind des Ambient Pop-Projekts Schiller. Von Deylen lud sich über die Jahre Künstler wie Sarah Brightman, Midge Ure oder Heppner ein, die seine Flächensounds besangen. Mit Blüchel & Von Deylen wurde das ehrgeizige Ziel angestrebt, einen Weltraum-Soundtrack mit dem Titel „Mare Stellaris“ zu komponieren. Das Ergebnis kann man sich in Planetarien anhören. 16.5., Bielefeld, Ringlokschuppen

MELODIC GOTHIC ROCK

GOSPEL GARAGE PUNK

AREA 24

BLACK LIPS

F Area 24 begann als Solo-Nebenprojekt des Sängers und Bassisten der Osnabrücker Band Morgentot. Nach und nach scharte MatthiK eine Band um sich, konzentrierte sich voll auf die eigene Musik und knüpfte Kontakt zum düsteren Danse Macabre-Label. Dann spielte man „Music From The Undersphere“ ein. Es gab auch schon Aktionen mit Unheilig, der Band von Bernd „Der Graf“ Heinrich. 14.5., Bastard Club

F Vor sechs Jahren spielten die Black Lips im Gleis. Anwesend waren damals auch die Kanadier von King Khan & BBQ Show. Es wurden Männerfreundschaften geschlossen. Und man hatte eine Idee: wenn man sich schon so gut versteht, dann macht man eben eine Tour zusammen. Gesagt, getan. King Khan eröffnen, dann kommt der Flower-Punk der Black Lips. Und dann alle zusammen. 24.5., Münster, Gleis 22


LET THERE BE ROCK

GEISTERPOP

AC/DC

MAXIMILIAN HECKER

F AC/DC ist wohl klar. Bon, Malcolm, Angus, Brian und die Jungs. „Highway To Hell“, „Back In Black“, „Let There Be Rock“. Seit Oktober 2008 ist man auf Welttournee zum aktuellen Album „Black Ice“. Mitte April kam der Soundtrack zu „Iron Man 2“ heraus. Auf dem gibt es fünfzehn Songs von zehn Alben aus der Zeit 1975 bis 2008. Das Deluxe-Package hält noch Live-Tracks bereit. 25.5., Hannover, Messe Hannover

F Nach seinem fünften Album brach der in Berlin wohnende Singer-Songwriter mit alten Konventionen. Heraus kam „I Am Nothing But Emotion, No Human Being, No Son, Never Again Son“, ein zu Hause an Klavier und Gitarre aufgenommenes Geister-Werk, dass John Lennon und Yoko Ono Referenzen erweist. In Asien wird Hecker als Star verehrt, demnächst geht es auch dort wieder auf Tour. 29.5., Bielefeld, Bunker Ulmenwall

SOUL

Dozier-Holland-Dozier, die u.a. Songs für The Supremes, Four Tops und Marvin Gaye schrieben. Beifall für das Hawthorne-Album „The Strange Arrangement“ gab es auch von Justin Timberlake und Amy Winehouse-Produzent Mark Ronson. Im Internet kann man dann Mayer im Video zu „I Left My Heart In San Francisco“ beim Slo-Mo-Skaten zusehen. Im Vorprogramm tritt Ladi6 auf, die in ihrer Heimat Neuseeland mit ihrem Neo-Soul extrem bekannt ist. 23.5., Münster, Skaters’ Palace Café

MAYER HAWTHORNE & THE COUNTY F Mayer Hawthorne ist ein umtriebiger junger Mann. Er singt, produziert und spielt diverse Instrumente für seine Band Mayer Hawthorne & The County. Nebenher frönt er mit Haircut und Now On & Athletic Mic League dem HipHop. Bei The County stehen Soul und R&B im Vordergrund, am Mikrophon gibt Mayer den Crooner. Der Kalifornier liebt Curtis Mayfield, Isaac Hayes und die Produzenten-Legenden

ROCK-OPER

GREEN DAY F Angefangen hat es 1987 in Kalifornien. Neben Billie Joe Armstrong, Mike Dirnt und Tré Cool war damals noch John Kiffmeyer dabei. Ehrensache, wenn man sich nach einer Marihuana-Sorte benennt. Anfang der Neunziger waren Green Day auch mal im Ostbunker. Dann passierte 1994 mit „Dookie“ das Punk-Pop-Konsens-Album mit den ganzen Überhits wie „Welcome To Paradise“ oder „Basket Case“. Die nachfolgenden Sachen gingen

immer mehr in Richtung Songwriter-Pop. Diesen Weg wollten nicht alle mitgehen. 2004 kam die an The Who’s „Tommy“ angelehnte Rock-Oper „American Idiot“, und die Entwicklung zum großen Pop-Song („Boulevard Of Broken Dreams“, „Wake Me Up When September Ends“) wurde nun auch von Millionen von Hörern goutiert. Fünf Jahre später legten Green Day mit „21st Century Breakdown“ die nächste Oper nach. Es werden Very Special Guests erwartet. 30.5., Hannover, TUI-Arena STADTBLATT≈5.2010 67


hörtest SINGER-SONGWRITER

Gisbert zu Knyphausen Hurra! Hurra! So Nicht. F Sein erstes Album bescherte dem in Hamburg lebenden Singer-Songwriter ausverkaufte Konzerte, unter anderem in Osnabrück, wo er bereits dreimal auftrat. „Hurra! Hurra! So nicht.“ beginnt mit Gisbert und seiner Gitarre, dann kommt die Band dazu und tritt wieder in den Hintergrund. Der Gesang ist weit nach vorne gemischt, die Akustikgitarre dominiert. Zu Knyphausens Phrasierung erinnert an Sven Regener (Element Of Crime) oder auch Nils Koppruch (Fink). Neben ruhigen Phasen gibt es Ausbrüche mit einem sonst Michy Reincke eigenen Sentiment. Oft zieht es den Sänger an den Hafen mit seinen „gewaltigen Tieren, mit metallenen

hörenswert CHERYL COLE „3 Words“. Poppiger R’n’B aus dem Umfeld der Black Eyed Peas. Mit vielen potentiellen Hits. Polydor/Universal PHILIP SAYCE „Inner Revolution“. Er ist der neue US-Gitarrengott. Geiler Rock-Blues à la Jeff Healey. Provogue Records/Roughtrade THE RADIO DEPT. „Clinging To A Scheme“. Das dritte Album der NMEgeadelten Schweden zwischen Shoegazing und Electronica. Labrador/Broken Silence HARPER SIMON „Harper Simon“. Hommage an die Kulturform „Album“ mit psychedelischem Country und Rock. Das Artwork ist von Tracy Emin. Und Harper ist der Sohn von Paul. Pias/Rough Trade MINTZKOV „Rising Sun, Setting Sun“. Das neue Album der Antwerpener mit Krautrock-Unterton. Mintzkov sind beim nächsten Haldern Pop dabei. Haldern Pop Recordings/Cargo AVANTASIA „Angels Of Babylon & The Wicked Symphony“. Ziemlich theatralische Metal-Hymnen und Gitarren-Soli, aber die schnellen Parts gehen gut ab! Nuclear Blast Records/Warner ASIA „Omega“. Geiles Statement der Progrock-Legende. Und Steve Howe ist immer noch ein Ausnahmegitarrist! Frontier Records/Soulfood Music MANTLER „Monody“. Viertes Album des kanadischen Sängers und Pianisten Chris Cummings. Schöner R&B und Indie-Pop auf der Wurlitzer-Orgel. Tomlab/Indigo SAMPLER „Bravo Black Hits Vol. 22“. Immer wieder lohnende Sampler-Reihe. Mit aktuellen Hits und Genregrößen (u.a. Kesha, Erykah Badu, Pixie Lott, T-Pain). Universal

68 STADTBLATT≈5.2010

Krallen, mit Neonlichtaugen“ („Kräne“) und ablegendenen Schiffen („Grau, Grau, Grau“). Mit der „Melancholie“ wird abgerechnet, „Seltsames Licht“ ist der gelungene Versuch, über einen Selbstmord zu schreiben. Zu Knypausen live am 12.5. in der Kleinen Freiheit. CHROM Pias/Rough Trade SCHRAMMEL-INDIE

Gary One Last Hurrah For The Lost Beards Of Pompeji F Mensch, acht Jahre nach dem Debüt ein weiteres Album von Gary, einem Trio, dem – es muss gesagt werden – der Schauspieler Robert Stadlober vorsteht. Er liefert alle Songs, bei denen es sich ausnahmslos um Schrammelgitarren-Indie-Pop handelt, wie er seit den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts hergestellt wird. Die Passagen mit zweistimmigem Gesang sind bei Gary die Stellen bei denen sich etwas Charme entfaltet. Etwas. Insgesamt jedoch ist die Platte nicht so dolle. Die Texte wirken holprig und unbeholfen, der Gesang macht lalalaMelodien und ist nur so lala, das Songwriting ist frei von Überraschungen, die spieltechnischen Fähigkeiten sind überschaubar. Als stärkste Songs stechen „Lead One Dame“ und „Summer of the Century“ hervor, aber sie sind einander alle ziemlich ähnlich. Naja. ECKI Siluh/Loob GEISTER-POP

Maximilian Hecker I am nothing but emotion, no human being, no son, never again son F Der in Berlin lebende Singer-Songwriter wurde mit seinen bisher fünf Alben vor allem in Asien zum verehrten Star. Doch Hecker spürte schon länger eine Unzufriedenheit, die sich 2008 im Tokioter Vergnügungsviertel Shibuya bahn brach. Dann versuchte er sich von belastendem Ballast zu befreien, entdeckte „inneren Glamour“ und neue musikalische Energie. Hecker erhob die Unprofessionalität zum Prinzip, machte wieder Straßenmusik und ließ den Bewusstseinstrom in neue Songs fließen. Zu Gitarre und Klavier murmelt und singt Hecker komplett allein und für sich, auf dem Mikro ist dieser Lennon-Hall, und ab und zu hört man draußen Autos vorbeifahren. Am Schluss steht eine Coverversion von Dylans „Sad Eyed Lady Of The Lowlands“, das schon „Blonde On Blonde“ beendete. Am 29.5. live in Bielefeld. CHROM Blue Soldier Records/Rough Trade

cd des monats Kate Nash My Best Friend Is You F Im Vorfeld zum neuen Album hat sich Kate Nash ein Jahr Auszeit gegönnt. Doch sie war nicht faul, sondern hat sich ausgetauscht, mit nicht unwichtigen Songwritern des Britpop: Billy Bragg, Dave Rowntree (Blur) und vor allem Bernard Butler (Suede), der dann auch „My Best Friend Is You“ produziert hat. So ist aus der schon guten Musikerin eine herausragende geworden. Die Songs haben mehr Tiefe, mehr Überraschungen und variieren stark im Sound. „I Just Love You More“ ist fast Punk und klingt wie ein Bastardmix aus „Song 2“ und „Blister In The Sun“. „Paris“ ist typischer NashPop. „I Hate Seagulls“ ein 8:50 (!) minütiges Lo-Fi-Liebeslied, bei dem sie aufzählt, was sie alles hasst – um darin zu gipfeln, dass das gar nicht so schlimm ist, weil sie ja verliebt ist. Schön! MARS Polydor

ROCK AND ROLL

Slash Slash F Es ist sein erstes Soloalbum, das Slash schon lange machen wollte. Und es ist gut geworden. Sehr gut! Die wie geschmiert laufenden Riffs des ehemaligen Gunners funktionieren nach wie vor. Breitwand-Rock mit Stil und einem unverwechselbaren Sound. Slash bearbeitet die Les Paul und hat sich für jeden Track einen Gastsänger besorgt. Die Liste ist exquisit: Ozzy Osbourne, Iggy Pop, Ian Astbury, Chris Cornell, Andrew Stockdale, Kid Rock – und Fergie von den Black Eyed Peas. Die outet sich auf „Beautiful Dangerours“ als echte Metalqueen! Die beiden coolsten Songs aber sind „Gotten“, eine Ballade mit Adam Levine (Maroon 5) und das hingerotzte „Doctor Alibi“ feat. Lemmy (Motörhead). MARS Roadrunner/Warner

verlässt ein Mann im mittleren Alter das Elternhaus und tauscht seinen „Ghettoblaster gegen Freiheit und ‘ne alte Stratocaster“, die im Folgenden auch zum Einsatz kommt. Dendemann erweist Run DMC nicht nur textlich („Metapher Than Leather“), sondern auch musikalisch die Referenz. Seine Reime und Wortspiele treffen nicht immer schlafwandlerisch ins Schwarze. Dafür gibt es mit „Freie Radikale GbRdH“ einen Garagenrap-Hit, der erstmal alles wegräumt. Auch schön: „Petze“, eine Art Intelligent Diss-Track mit Freddie-Scott-Sample und anderen Old School-Sachen. Und in „Papierkrieg“ werden Tocotronic („Explosion“) ins Sample-Archiv aufgenomCHROM men. Yo Mama/Sony AMERICANA

Bonnei ‘Price’ Billy & The Cairo Gang The Wonder Show of the World F Will Oldham ist weiterhin der Prince, dieses Mal unterstützt von der Cairo Gang, deren einziges Mitglied der kalifornische Gitarrist und Sänger Emmett Kelly ist, der schon auf „The Letting Go“ und „Lie Down In The Light“ gespielt hat. Die Riffs und Klangkörper kommen überwiegend von Kelly, die Texte von Oldham. Und die Welt in diesen Texten ist weiter eine Abgeschlossene und Archaische. Die Themen sind zeitlos: Suchen, Finden, Verlieren, Verlassen. „Go Folks, Go“ jongliert auf einfachen Blues-Akkorden, steigert sich dann zur Erlösungsverheißung: „And God will guide us to our graves/smiling and singing ‘go folks, go forth, trust your brain, trust your body’“. Die Ankunft eines Messias wird auf „Someone Coming Through“ weiterentwickelt: „His mind is very clear/And he calls us“. Zwischendurch rufen wilde Gitarren wie Sirenen aus dem Wald heraus, um mit nach Hause zu den Menschen genommen zu werden. Denn: „Without us, song is nothing“. CHROM

Domino

POP

MGMT GARAGENRAP

Congratulations

DENDEMANN

F MGMT möchte man nicht unbedingt sein. Nach ihrem Bestseller „Oracular Spectacular“ (2007) mit Instant Klassikern wie „Kids“ und „Electric Feel“, liegt die Latte verdammt hoch. Umso erstaunlicher, wie frisch und eigenständig das neue Album klingt. Ja, es ist geradezu ein witziges Album – irgendwie Kindergarten-Pop. An-

Vom Vintage verweht F Seit 2003 macht Daniel Ebel aka Dendemann SoloAlben. Zvor war er eine Hälfte des HipHop-Duos Eins, Zwo. Nach Touren mit den Beatsteaks und Herbert Grönemeyer sieht er sich gestählt „zwischen Hexenkessel und Ballsport-Arenen“. In „Nesthocker“


drew VanWyngarden und Ben Goldwasser pampen spielerisch alles MĂśgliche zusammen und holen sich die Ideen bei: den Beach Boys, Prince, Brian Eno oder Simon & Garfunkel. So entstehen durchaus reizvolle 80erHippie-Songs, die mal nach San Francisco 1969 klingen, dann nach New York 1986. Tanzt, Blumenkinder, tanzt! MARS Sony Music ALTE SCHULE

Willie Nelson Country Music F ZurĂźck zu den Wurzeln. â&#x20AC;&#x17E;Country Musicâ&#x20AC;&#x153; beinhaltet genau das, was es sagt, nämlich klassische amerikanische Country- und Folksongs. Gemeinsam mit Produzent T-Bone Burnett, der schon mit GrĂśĂ&#x;en wie Roy Orbison oder Nelsons â&#x20AC;&#x17E;Outlawâ&#x20AC;&#x153;-Weggefährten Kris Kristofferson gearbeitet hat, hat er Traditionals wie â&#x20AC;&#x17E;I Am A Pilgrimâ&#x20AC;&#x153; oder â&#x20AC;&#x17E;Satan Your Kingdom Must Come Downâ&#x20AC;&#x153; neu arrangiert, und mit â&#x20AC;&#x17E;Man With The Bluesâ&#x20AC;&#x153; findet sich sogar ein Song, der komplett von Nelson geschrieben wurde.Gemeinsam mit groĂ&#x;artigen Musikern wie dem â&#x20AC;&#x17E;Banjo-Gottâ&#x20AC;&#x153; Riley Baugus oder T-Bone Burnett persĂśnlich an der Gitarre, singt Nelson Klassiker wie â&#x20AC;&#x17E;Freight Train Boogieâ&#x20AC;&#x153; oder â&#x20AC;&#x17E;Seamanâ&#x20AC;&#x2122;s Bluesâ&#x20AC;&#x153;, und das macht der beinahe 80Jährige stimmlich so gut wie schon lange nicht mehr. Man merkt jedem einzelnen Song an, das er von SISCH Herzen kommt. Universal/Rounder DRAMA AM PIANO

Rufus Wainwright All Days Are Nights: Songs For Lulu F Rufus Wainwright trägt gern dick auf. Umso erstaunlicher, dass es auf seinem neuen Album kein Orchester, sondern lediglich ein Piano und seine Stimme gibt. Gut, allein seine Stimme, die wie eine Mischung aus Jeff Buckley und Thom Yorke klingt, ersetzt sowieso fast ein ganzes Orchester, und an Dramatik fehlt es auch diesem Album beileibe nicht. Die Titelperson Lulu entstammt einer Oper von Alban Berg, und â&#x20AC;&#x17E;All Days Are Nightsâ&#x20AC;&#x153; dem Shakespeare-Sonnet Nr. 43. Neben neun selbstgeschriebenen Songs gibt es eine Adaption desselben sowie zwei weiterer Sonette, und tatsächlich bringt Wainwright seine Stimme, sein Klavier und die Sprache Shakespears in einen gelungenen Einklang. Trotzdem: Das Album klingt wie ein privates Zwiegespräch zwischen Diva und Piano und ist fĂźr den HĂśrer streSISCH ckenweise arg anstrengend. Universal/Decca

spezialmusik Kristof Schreuf Bourgeois With Guitar F Schreuf spielte frĂźher bei Kolossale Jugend, einer Band, die ähnlich wie Fehlfarben eine Generation von deutschen Gruppen wie Blumfeld oder Tocotronic ermĂśglichten. Auf seinem Solo-DebĂźt bedient sich Schreuf der Texte von Pop-, Rock- und DiscoKlassikern und formt neue Lieder aus ihnen. â&#x20AC;&#x17E;My Generationâ&#x20AC;&#x153; (The Who) kommt acapella, bei â&#x20AC;&#x17E;Search & Destroyâ&#x20AC;&#x153; (The Stooges) und â&#x20AC;&#x17E;Highway To Hellâ&#x20AC;&#x153; (AC/DC) wird der Popkern sichtbar gemacht, in dem auch Traurigkeit und Sehnsucht enthalten sind. Der Disco-Heuler â&#x20AC;&#x17E;Last Night A DJ Saved My Lifeâ&#x20AC;&#x153; (Indeep) entfaltet auf neue Weise seine Wirkung. Man erkennt einerseits den Respekt gegenĂźber Text (und Song), andererseits das Ziel einer Cover-Version: das Schaffen von etwas Neuem. Der Titel-Track ist die einzige Eigenkomposition und natĂźrlich fantastisch. CHROM Buback

REGGAE-SOMMER

Gentleman Diversity F An sich gibt es an seiner Musik nicht viel auszusetzen. Perfekt produzierter MainstreamReggae, der gerne die Nähe zum Pop sucht. Das Ganze eher sonnig und Groove-betont. Wie gesagt: an sich ... Doch langsam stĂśrt der ewiggleiche â&#x20AC;&#x17E;Flowâ&#x20AC;&#x153; des Sängers Gentleman und sein irgendwie immer noch kitschiges Jamaika-Englisch (der Mann ist gebĂźrtiger OsnabrĂźcker!). Vor allem aber dĂźrfte angesichts von â&#x20AC;&#x17E;Diversityâ&#x20AC;&#x153; die Frage gestellt werden, warum das noch Reggae sein soll? â&#x20AC;&#x17E;I Got To Goâ&#x20AC;&#x153; etwa ist langweiliger RnB, die Single â&#x20AC;&#x17E;It No Prettyâ&#x20AC;&#x153; Pop pur (kĂśnnte auch von Xavier sein) â&#x20AC;&#x201C; aber der Oberabturner ist â&#x20AC;&#x17E;To The Topâ&#x20AC;&#x153; mit seinen EurodiscoBeats. Und â&#x20AC;&#x17E;Along The Wayâ&#x20AC;&#x153; mit Gastsänger Patrice zeigt, wer hier der wirkliche Reggaeman ist! MARS Island/Bushhouse/Universal

Das Album beginnt mit diesem typischen schunkelnd-meditativen Sound zwischen Built To Spill und Neil Young, steigert sich zum kernigen Country-Rock und gefällt sich dann in warmen Beach-Boys-Gesangs-Harmonien. Das hat es bei denen vorher so nicht gegeben. â&#x20AC;&#x17E;For Annabelleâ&#x20AC;&#x153; streift â&#x20AC;&#x17E;Norwegian Woodâ&#x20AC;&#x153;. Und Creighten Barrett ist ein begnadeter Drummer, der weiĂ&#x;, wann man weglassen muss. CHROM Sub Pop ROCK-POLKA

De Staat Wait for Evolution F De Staat ist das Projekt des Niederländers Torre Florim, der damit in seinem Heimatland bereits Erfolg hat und 2009 auf den wichtigsten Festivals, Pinkpop und Lowlands, spielte. De Staat klingt wie eine Folkrock-Variante der Queens of the Stone Age und auch ein wenig nach Tom Waits und dem norwegischen Kaizerâ&#x20AC;&#x2122;s Orchestra. Das ist teils dem zackigen Polka artigen Rhythmus geschuldet, der den meisten StĂźcken zugrunde liegt. Dazu kommen hĂźbsch ausgebaute, mehrstimmige Refrains und ein textlicher Flirt mit den dunklen Seiten des Lebens. Titel wie â&#x20AC;&#x17E;Kill the manâ&#x20AC;&#x153;, â&#x20AC;&#x17E;Meet the devilâ&#x20AC;&#x153; geben die Richtung vor. Reiz hat es, dass nicht immer alle Instrumente voll ins Mett packen, sondern Ăśfter mal zurĂźckgenommen werden. Ideenreiches Songwriting, Sound kĂśnnte knackiger ausfallen, kann man aber empfehlen.

INDIE-POP

Marina And The Diamonds The Family Jewels F Hinter dem Bandnamen steckt nicht, wie man meinen kĂśnnte, eine Sängerin plus Band sondern die SolokĂźnstlerin Marina Diamandis. Sie ist griechische Waliserin und ihr Nachname bedeutet â&#x20AC;&#x17E;Diamantâ&#x20AC;&#x153; - soviel sei vorneweg gesagt. Ihr DebĂźtalbum wird hochgelobt. Vergleiche mit Kate Bush geistern in der Szene umher. Vielleicht sollte man Marina ohne diese Zuordnungsversuche beschreiben. Unbestreitbar machen ihre Songs gute Laune, ihre Stimme ist sympathisch. Musikalisch bewegt sie sich mal in Richtung von bonbonsĂźĂ&#x;em Pop (â&#x20AC;&#x17E;Hollywoodâ&#x20AC;&#x153;) und kĂśnnte dann wieder im angesagten Indieclub laufen (â&#x20AC;&#x17E;Mowgliâ&#x20AC;&#x2122;s Roadâ&#x20AC;&#x153;). Das Album steckt voll futuristischem Piano-Pop mit elektronischen I-TĂźpferln. Mit dem Essen spielt man nicht. Mit der LF Musik aber gern! Warner

ECKI

Cool Green/Mascot/Rough Trade

23(1 $,5 Konzerte im

 8KU

23(1$,56 6SHFLDO*XHVW/X[XVOlUP

GITARREN-POP

Band of Horses Infinite Arms F Das DebĂźt der Band Of Horses war ein epischer Gitarren-Melodien-Brocken mit Texten Ăźber Begräbnisse und Landschaften. Nach â&#x20AC;&#x17E;Cease To Beginâ&#x20AC;&#x153; kommt jetzt â&#x20AC;&#x17E;Infinite Armsâ&#x20AC;&#x153;.



8KU

$GHO7DZLOOLYHPLW%DQG

7LFNHWVEHLDOOHQEHNDQQWHQ9RUYHUNDXIVWHOOHQ 7LFNHW+RWOLQH_ZZZNDUWHQRQOLQHGH ÄŠ0LQDXVGHPGW)HVWQHW]PD[ÄŠ0LQDXVGHPGW0RELOIXQNQHW]


buch FLUCH DER KARIPITALISMIK

SCHWÄRZER ALS SCHWARZ

KNALLEFFEKTE

KABARETT-GHETTO

Deutschland macht dicht

Blut will fließen

Furchtbar lieb

Mein wunderbarer Wedding

Dietmar Dath F Einst schuf der Kapitalismus einen Fluch. Dieser wurde geliebt von Groß und Klein, so sehr, dass man danach noch zwei weitere hinterher schickte, um dem Geld(beutel) den Rest zu geben. In die Kinos strömten die Schaulustigen – hinter ihnen machte man dicht. Bei Männlein und Weiblein brach Begeisterung aus für die TrunkenÄsthetik eines Kapitän Spatz. Seine große Fabulierund Tanzkunst wurde hervorgehoben. Einige meinten, der Spatz sei gar von einem rollenden Stein inspiriert und ja: der „alte Kommunist“ hatte tatsächlich einen Auftritt in Teil drei des Fluchs. Verzeihung, der alte Kommunist stammt aus „Deutschland macht dicht“ und das Format dieses politischen Bilderbuchs erinnert ein bisschen an eine Single: Wenn man sie auflegt, hört man eine Runde „Rosalie im Wunderland“. Klar soweit? Dann sollte man „Deutschland macht dicht“ wirklich lesen.

James Ellroy F Blut. Ja, das fließt hier wirklich reichlich. Mafiagangster, Cops, Untergrundkämpfer, Terroristen, Privatdetektive, Spitzel, Geheimdienstler – Ellroy schließt seine Amerika-Trilogie mit einer Orgie der Gewalt ab. Ein Krimi? Ja. Ein Thriller? Auch. Aber Ellroys bizarre, besessene, stakkatohaft auf Atemlosigkeit gebaute 800 Seiten-Collage ist mehr: Ausgehend von einem superbrutalen Raubüberfall zeichnet sie ein komplexes Bild der USA zwischen 1968 und 1972, geprägt von wilden Verschwörungstheorien: Robert Kennedy und Howard Hughes, Antikommunismus und Rassismus, Kuba und Vietnam. 800 Seiten, die nur aus Kurzszenen bestehen, deren Figuren sich ständig wandeln und manchmal einfach verschwinden – eine Herausforderung. 800 Seiten Selbsthass, Korruptheit, Folter, Lüge, Ohnmacht, Tod. Harter Stoff. Aber warum am Ende dieser Schnelldurchlauf, der alle Zusammenhänge aufklärt?

Helen FitzGerald F Der Einstieg ist nichts für Zartbesaitete. Krissie, die Antiheldin in Helen FitzGeralds Roman, berichtet, wie sie ihre beste Freundin Sarah betrogen und ermordet hat. Doch wer glaubt, dass die 44-jährige Autorin hier das Ende vorwegnimmt, irrt. FitzGerald ist eine Meisterin überraschender Wendungen und des tiefschwarzen Humors. Sarah und Krissie, Anfang dreißig, könnten unterschiedlicher nicht sein. Krissie, lebenslustig, schlägt gern über die Stränge. Sarah, ein Kontrollfreak, hat ihren Traumprinzen, den Arzt Kyle, geheiratet. Fehlt nur ein Kind. Schwanger wird nicht Sarah, sondern – ungewollt – Krissie. Zwischen den Freundinnen kriselt es. Mit Kyle begeben sie sich auf eine Wanderung durch die schottischen Highlands, um zu retten, was zu retten ist. Das Verhängnis nimmt seinen Lauf ... FitzGerald mischt Splatter, Krimi, Slapstick, Liebesgeschichte miteinander. Der Mix macht den beANTJE WEGER sonderen Reiz aus. Galiani Berlin, 14,95 EUR Hörbuch: DAV, 14,99 EUR

Heiko Werning F Der Wedding und Neu-Köln sind die wahrscheinlich berüchtigtsten Stadtteile Berlins. Wer dort wohnt, kann entweder nicht anders oder will schnell wieder weg. Nicht so Heiko Werning, der scheint sich dort wohl zu fühlen. Gibt ihm der Wedding doch genug Stoff für allerlei Geschichten. Mit der Beobachtungsgabe eines Wissenschaftlers, Werning ist nebenbei auch noch Reptilienfachmann, beobachtet er die Bewohner dieses Kiez. Den ständigen Besitzerwechsel im Restaurant im Haus, die neu eingezogenen ChristusFreaks, die aussehen wie verstaubte Buchhalter und sich putzigerweise ‘Charismatiker’ nennen. Und wenn es sich um einen Stadtteil wie den Wedding handelt, darf man natürlich die versoffenen Nachbarn und die auf dicke Hose machenden Jugendlichen nicht vergessen. Das ist alles wunderbar genau beobachtet und hinreißend komisch erzählt. Bei allem Spott scheint Werning seine Figuren denRALF GOTTHARDT noch zu mögen. Edition Tiamat, 14 EUR

DANIEL RÜFFER

Suhrkamp, 17,80 EUR

buch des monats Georgs Sorgen um die Vergangenheit Jan Faktor F Erotische Memoiren eines Endfünfzigers, denkt man entgeistert, mehr als 600 Seiten, musste das sein? Aber hey! Das ist Jan Faktor, einer der klarsten Autoren, die ich kenne. Eine zerfallene NachkriegsWohnung in Prag, bewohnt von einer skurrilen FrauenWG von Holocaust-Überlebenden. Die Hauptperson ist Georgs schöne Mutter, um sie herum ist ein Kreis von Dissidenten, deren sozialer Abstieg nach dem Einmarsch der Bruderstaaten 1968 geschildert wird. Georg schließt sich einer Jugendgang an, arbeitet an seiner äußeren Proletarisierung und der Verfeinerung seiner sprachlichen Mittel. Schauriger Höhepunkt des Buches ist eine Autofahrt durch die DDR zu den Überresten der Lager in Polen. GEORGE WEBBER Kiepenheuer & Witsch, 24,95 EUR

HARFF-PETER SCHÖNHERR

Ullstein, 24,90 EUR

im seitensprung

zum anhören

Mark Twain, Tom Sawyer & Huckleberry Finn (hrsg. von Andreas Nohl). Die ADHSPioniere vom Mississippi kommen nun auch im deutschen Sprachgebiet zu Klassiker-Ehren. Zum 100. Todestag des Autors, der bürgerlich Samuel Clemens hieß, spendiert der Verlag eine angenehme Neuübersetzung, die auf der historischkritischen Textgestalt beruht. Oktavformat, Dünndruck, wissenschaftlicher Apparat – das passt zu Twain, der besonders in „Huckleberry Finn“ mehr als ein Jugendbuch sah. Hanser Verlag, 34,90 EUR Mark Twain/Tatjana Hauptmann, Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn. Diese Geschenkausgabe kombiniert eine als klassisch geltende Übersetzung (1962) mit nostalgischen Illustrationen, die in den achtziger Jahren die Ausgaben des Haffmans Verlags zierten. Zielgruppe sind Kinder oder vielmehr deren Mütter und Geschenkpaten. Interessant allein die Biografie von Tatjana Hauptmann: Tochter eines russischen Barons und Ingenieurs, mit 13 heimlich auf der Werkkunstschule Offenbach, später ZDF Mainzelmännchen gezeichnet ... Diogenes, 29,90 EUR GEORGE & KENO

70 STADTBLATT≈5.2010

Robert Bloch: „Psycho“. „Psycho“ ist Alfred Hitchcocks erfolgreichster Film. Vergessen wird oft, dass die Geschichte des Norman Bates auf Robert Blochs Roman beruht. Der wird hier von Matthias Brandt adäquat gelesen. DAV, 5 CDs, ca. 20 EUR Josh Bazell: „Schneller als der Tod”. Stell dir vor, du bist Arzt im Praktikum und hast eine Vergangenheit, über die du lieber den Mantel des Schweigens legst. Eines Tages musst du einen Mafiaboss behandeln. Und der glaubt in dir einen Killer zu erkennen, der vor Jahren untergetaucht ist. Christoph Maria Herbst liest eine Achterbahnfahrt des fiesen Humors. der hörverlag, 6 CDs, ca. 20 EUR Emily Diamand: „Flutland“. England im Jahr 2216. Das Meer hat sich das Land zurückgeholt. An den Küsten treiben Piraten ihr Unwesen. Das Mädchen Lilly wird beschuldigt, mit den Piraten zusammen zu arbeiten. Spannend. Eigentlich für Jugendliche, aber auch für ältere Semester gut hörbar! Silberfisch, 4 CDs, ca. 20 EUR

auf literatour Kurzgeschichten aus Haarlem. 3.5., IHK Moritz Rinke liest aus „Der Mann, der durch das Jahrhundert fiel“. 4.5., BlueNote, Cinema-Arthouse Daniela Schenk stellt uns in „Diejenige Welche“ Liv vor, die wie ein Blitz die Liebe trifft. 4.5., Buchhandlung Thalia Poetry Slam. 6.5., Lagerhalle „Bücher aus dem Feuer“. Schüler lesen aus Remarques „Der Feind“. Erich Maria Remarque-Friedenszentrum, 10.5. Kristof Magnusson behauptet: „Das war ich nicht“. 17.5., BlueNote des CinemaArthouse Thomas Fuchs verrät uns was über den „Grenzverkehr”, 17.5., Unikeller Bettina Heinzelmann gibt „Das Vermächtnis des Wassers” preis. 18.5., Café Larimar Ralph Hammerthaler: „Der Sturz des Friedrich Voss”. 25.5., Theater am Domhof Rafik Schami lädt ein zu einem „Poetischen Spaziergang durch Damaskus“. 26.5., Lagerhalle Alissa Walser sagt: „Am Anfang war die Nacht Musik“. 27.5., BlueNote, CinemaArthouse Hans Thill präsentiert eine Lyrik-Matinee mit Brigitte Oleschinski, Nico Bleutge und Gerhard Falkner. 30.5., Foyer des Theaters Roman des Widerstands: Lesung aus „Hitlerjunge Adolf Goers“ von Hans Siemsen. 30.5., SubsTAnZ


LOST IN WORPSWEDE

DONNERWETTER!

Der Mann, der durch das Jahrhundert fiel

Die Brandungswelle

Moritz Rinke F Bevor Rinke nach Osnabrück zur Lesung kommt, verkürzt sein Debütroman die Wartezeit. Wobei Rinke natürlich kein Unbekannter ist, gilt er doch als meistgespielter junger Dramatiker an deutschen Bühnen. Aber viel wichtiger: Er ist einer der Top-Akteure der deutschen Autoren-Nationalmannschaft. Denn eigentlich wollte Rinke Fußballprofi werden – doch wer im Künstlerdorf Worpswede aufwächst, landet wohl zwangsläufig bei der Kunst. Und damit zur Story. Paul Wendland, eigentlich Berliner Low-Budget-Galerist, muss dringend zurück in sein Heimatdorf Worpswede, Familienkram usw. Der Trip gerät natürlich aus allen Fugen, und die kernigen Norddeutschen aus dem Teufelsmoor überbieten sich an Skurrilität. Rinke macht daraus eine amüsante Farce, die den Kult um Worpswede (liebevoll) auf die Schippe nimmt. MARIO SCHWEGMANN Kiepenheuer & Witsch, 19,95 EUR Hörbuch: Jumbo Neue Medien, 24,95 EUR Lesung: 4.5., BlueNote

Claudie Gallay F Es ist kein Styropor, das Claudie Gallay hier schleppt, bis es zu einem Stein wird. Keine schmerzverzerrten Gesichter nach einer Kissenschlacht werden dem Leser spannend gemacht, bis er entscheidet, wer gut, wer böse sein mag. „Die Brandungswelle“ fächert einem keine heiße Luft entgegen, sondern bricht sich authentisch, realistisch, salzig. Das Instrument ihrer Protagonistin (Vogelkundlerin) spielt Gallay dabei geschickt: Kaum merklich beobachtet der Leser durch ein Fernglas nicht nur Vögel, sondern auch Menschen und mit ihnen Teile ihrer Geschichte, die nicht mit in die Dorfschänke getragen werden. Man meint vielleicht, eine Ich-Erzählerin in einem regnerischen französischen Fischerdorf hat nicht viel zu erzählen: Der salzige Geschmack auf der Lippe schon nach wenigen Seiten Lektüre bezeugt das Gegenteil. Eine Verfilmung des französischen Bestsellers ist in Arbeit. DANIEL RÜFFER

btb, 21,95 EUR

MILIEU-STUDIE

BESTNOTE

Unterwegs in einem kleinen Land

Auch Deutsche unter den Opfern

Philip K. Dick F Philip K. Dick gilt als einer der einflussreichsten Science Fiction-Autoren. Seine Bücher waren Vorlagen für Filme wie „Blade Runner“, „Total Recall“ oder „Minority Report“. Er beschäftigte sich in seinen über 40 Romanen und über 120 Kurzgeschichten vornehmlich mit den Fragen: Was ist der Mensch? Was ist Realität? Dass er die Antwort kannte, bewies der 1982 verstorbene Autor mit seinem vorliegenden Buch, das eines seiner fünf „realistischen“ Romane ist. Dick beschreibt darin das Scheitern einer Ehe in den USA der 50er Jahre. Er zeigt in einer Milieu-Studie die engen moralischen Grenzen der damaligen Gesellschaft auf, aber er sieht auch die Veränderungen der amerikanischen Kultur am Horizont aufsteigen, die in den 60er Jahren das sittsame Gefüge sprengten. Dicks Buch ist auch für Nicht-Fans lesenswert und spannend. Für Fans ist es ein neues, bisher unbekanntes Land, das es zu entdecken gilt. BOBBY FISCHER Liebeskind Verlag, 22 EUR

Benjamin von Stuckrad-Barre F Er ist wieder da. Mit einem beachtenswerten Lesestoff. Stuckrad-Barre schreibt nicht mehr flippige Popromane, sondern literarische Reportagen. Und was für welche! In 53 Kurztexten widmet sich der Journalist mit entlarvendem Blick allen Absurditäten der deutschen Öffentlichkeit und beherrscht dabei meisterlich die Zeichen zwischen den Zeilen. So bekommt der große Grass eine Klatsche und Udo Lindenberg ein Liebesgeständnis. Der Mann mit Kleidersinn – immerhin Platz 3 der bestangezogensten Männer, fand die „Vanity Fair“ – scheint immer dort vor Ort gewesen zu sein, wo sich Aberwitzigkeiten manifestieren. Er erkennt überall die Dramaturgie einer Inszenierung – und entblößt diese gnadenlos. „Auch Deutsche ...“ zeigt nichts mehr von der früheren Flapsigkeit des Autors und darf als feinster Journalismus bezeichnet werden.

FRISCHE BRISESE AUS KALKRIE Wir bringen knackiges Gemüse, frisches Obst, Naturkost und mehr direkt zu Ihnen ins Haus! Die gesunde Vielfalt der Bioland Produkte, einfach online bestellen. Probieren Sie es aus!

Zurück ins Leben! Weltweit leiden Kinder unter den Folgen von Naturkatastrophen, Kriegen und Ausbeutung. Sie bleiben mit unbewältigten Erfahrungen von Gewalt und Verlust zurück und benötigen dringend Hilfe. Unser Stiftungsfonds »Hilfe für traumatisierte Kinder« wird mit seinen Erträgen über Jahrzehnte Traumahilfe fördern.Helfen Sie mit einer Zustiftung oder einer Einzelstiftung in den Stiftungsfonds.

www. die-gemuesegaertner.de shop@ die-gemuesegaertner.de Tel: 05468 - 69 78 Fax: 05468 - 63 57

Bitte sprechen Sie uns an.

MEREL NEUHEUSER

Kiepenheuer & Witsch, 14,95 EUR Hörbuch (Download): tacheles! / Roof Music, 12,95 EUR

Stifterbetreuung: Telefon 0541 /7101-155 / -193 stiftung@tdh.de www.tdh-stiftung.de

Gemeinschaftsstiftung terre des hommes Ruppenkampstr. 11a 49084 Osnabrück

STADTBLATT≈5.2010 71


bühne

Johannes Flöck war schon mal jünger

Wie Sterben, nur rückwärts F Bei der „Komischen Nacht“ tritt ein Künstler nach dem nächsten auf. Was ist besser: Als erster oder letzter auf der Bühne zu stehen? Generell ist es natürlich schön, wenn man nicht als erster rausgeht. Am Anfang sind die Leute noch, wie wir immer sagen, ein bisschen kälter. Wenn es aber so eine Mega-Veranstaltung ist und du erst nach vier Stunden dran bist, dann kann es auch von Vorteil sein, im vorderen Drittel aufzutreten. Wenn ein Comedian abseits der Bühne auf einen anderen Comedian trifft versucht man dann immer witziger zu sein als der andere? Je nachdem, wie gut man sich kennt. Am Anfang bespaßt man sich nach Auftritten noch gegenseitig mit Witzen. Aber ich kenne fast jeden, der in Osnabrück mit mir auftritt. Da muss man keinen Gag-Battle mehr veranstalten. Wir werden ja auch alle älter. Das kommt dann eher mit dem Alkohol ... Ihr Programm heißt „Früher war ich jünger“. Wann haben Sie sich das letzte Mal alt gefühlt? Eben beim Aufstehen. Das hat was von Sterben, nur rückwärts. Ich will jetzt nicht jammern, aber der Kopf macht einem jetzt öfters Vorschläge, die der Körper nicht mehr in dem Tempo erfüllen kann. INTERVIEW: LENA FROMMEYER

72 STADTBLATT≈5.2010

Das reinste Vergnügen Premiere für ein neues Format: In der ersten Komischen Nacht jagt ein Joke den anderen. Prominente der deutschen Lachkultur treten einen Abend lang in sechs Locations vor das Publikum. Sechs Comedians, bekannt aus Quatsch Comedy Club, Nightwash oder Comedy Central, ziehen von Kneipe zu Kneipe. Der eine läuft im Sonnendeck zur Höchstform auf. Ein anderer gönnt sich derweil nach halbstündiger Spaßerei im Grünen Jäger ein Bierchen, bevor er in den Rosenhof zieht. Parallel lacht man noch über den lustigen Kollegen im Sausalitos, der schon mit einem Bein im Bar Celona steht. Oder geht es als nächstes ins Blue Note? Man stellt sich die erste „Komische Nacht“ in Osnabrück ein wenig chaotisch vor. Der Zuschauer fühlt sich an diesem Abend an die Grundschulzeit erinnert: Das aufgedrehte Publikum bleibt brav auf seinen Plätzen sitzen. Es sind die komischen Vögel vor ihm, die ihr Programm präsentieren und dann zur nächsten Sitzung flattern. Außerdem ist es wohl die einmalige Gelegenheit, mit Vertretern der deutschen Lachkultur schnell mal ein Taxi zu teilen. Die Marathonteilnehmer sind als Comedyfans bekannt: Da hätten wir C. Heiland, den singenden Satiriker, der zu weltlichen Entwicklungen seinen Senf abgibt. Oder Mirja Regens-

g dem

burg, die schon mal Angela Merkel am Salatbüfett in Grund und Boden gesungen hat. Oder das politisch halbkorrekte Culture-Clash-Kabarett von Serhat Dogan. Und natürlich den ungekrönten König der SchmuddelGroßillusionen Otto Kuhle. Oder

Gelegenheit, mit Vertretern der deutschen Lachkultur schnell mal ein Taxi zu teilen

Thomas Nicolai, der Kinski, Hallervorden und andere geliebte Filmhelden parodiert. Dazu ein alternder Johannes Flöck, der skurrile Alltagsbeobachtungen zum Besten gibt. Was für die Zuschauer das reinste Vergnügen wird, klingt für den Künstler nach anstrengenden Stunden. „Ich habe so etwas in Bremen und in Oldenburg schon mal gemacht und finde das lustig und interessant“, so Comedian Flöck. „Wenn

man zu den nächsten Clubs zieht, erwartet einen immer ein vollkommen anderes Publikum und man kann vergleichen, wo die Stimmung am besten ist. Hinterher klappt man zusammen wie ein Kartenhaus, aber mittendrin steht man die ganze Zeit unter Strom und das Programm flutscht durch wie in Trance.“ Interessant ist, dass Osnabrücker Clubs, Cafés, Bars und Kneipen als Kulturstätte gezielt ausgewählt wurden. Das schafft einen interessanten Rahmen. „Bei so einer Veranstaltung kommt mal ein anderes Publikum ins Sonnendeck als die Partygeneration“, so Betreiber Bernd Wagner. Sicher wird aber auch der eine oder andere Stammgast seinen humoristischen Horizont erweitern. Nach dem Motto: Wenn der Mensch nicht zur Kultur kommt, kommt die Kultur halt zum Menschen. „Das ist quasi ein Versuch, Kulturbanausen mit der Brechstange auf Linie zu bringen“, schmunzelt Bernd Wagner. LENA FROMMEYER

5.5., Sausalitos, Grüner Jäger, Bar Celona, Sonnendeck, Blue Note, Rosenhof


KISS ME, KATE Eine musikalische Komödie Start- und Landebahn

Die Egoisten

Die Egoisten F Nicht abschrecken lassen! Denn wer das tut, verpasst was. Die Frau mit den längsten Achselhaaren zum Beispiel. Nur als Lied – aber immerhin. Oder die fleischlichen Gelüste von Vegetariern. Denn alldas ist Teil ihres kabarettistischen Liederabends „Was wäre wohl passiert?“ Wer die Egoisten sind? Das sind Wolf und Dimitrios, ein „deutsch/griechisches Erfolgsmodell für gelungene Integration“. Hier geht es um alles – um Witz und Ernst, um Rock’n Roll und Klassik, um Lesben und nervige Nachbarn. HPS 7.5., Erstes unordentliches Zimmertheater

Start- und Landebahn F Von Dirk Laucke ist Osnabrück ja seit „alter ford escort dunkelblau“ skurrile Sachen gewohnt. Punktgenau vor einem Jahr erst „zu jung zu alt zu deutsch“. Jetzt kommt Nummer 3, geschrieben mit David Richter. Es geht um Darius. Der lebt in Kursdorf. Wo nicht mehr viele leben. Unter 40. Denn Kursdorf ist umringt. Von den Start- und Landebahnen des Flughafens Leipzig-Halle, einer ICE-Strecke, dem Schkeuditzer Autobahnkreuz. Darius ist also nicht besonders gut dran. Ab und zu trinkt er mit Bill ein paar Bier. Und dann fragen die beiden sich, ob sich in Kursdorf wohl eine Kängurufarm lohnt. Kursdorf gibt es wirklich. Umgeben von Lärm. HPS 16. (Premiere), 20., 26.5., emma-theater

Trotz aller Therapie F „Homophobie ist heilbar!“, verkünden die schwul-lesbischen Kulturtage „Gay in

May“. Eines der Heilmittel: Christopher Durangs turbulente Boulevardkomödie. In der lernen wir: Liebe kann schon ziemlicher Irrsinn sein. Und es hilft überhaupt nicht, sich dagegen therapieren zu lassen. Denn alle Therapeuten brauchen ja auch eine Therapie ... Beziehungschaos, verpackt in viel Wortwitz. Hier kriegt jeder sein Fett weg – Schwule, Heteros, Bisexuelle. HPS 28.5. (Premiere), probebühne

Buch von Samuel und Bella Spewack Musik und Gesangstexte von Cole Porter

Premiere 2. Mai 2010 19.30 Uhr, Theater am Domhof Weitere Termine 07., 16., 23. und 24.05. 05., 15., 20. und 23.06.2010

Helges Leben F Menschen gehen in den Zoo, Tiere kucken. Kennen wir. Aber was, wenn die Tiere an die Macht kommen? Wenn Herr Tapir und Frau Reh sich bei sich zuhause einen Pay-per-View-Theaterabend gönnen – Menschen kucken? Genau das passiert hier. Das Ganze ausgedacht hat sich die bekannte Autorin Sibylle Berg, und die mag es ja bekanntlich ein bisschen zynisch. Und das „Theater der Generationen“ des Theaters Osnabrück, 15 nichtprofessionelle Schauspieler zwischen 13 und 75 Jahren, hat es in der Regie von Jörn Glitzenhirn umgesetzt. HPS 2., 15.5., emma-theater

In Hanglage F Eine „Eisenbahnexpedition in den endgültigen Ausstieg“ steht uns bevor. Nicht aus der Kernenergie – aus dem bisherigen Leben. Mit Gernot, dem Herrenausstatter. Der Schluss macht mit Alltag und Spießigkeit. Was man mitbringen sollte zum neuen Sehnsuchts-Stationen-Drama des Piesberger FreiLAUFtheaters, in dem natürlich auch die Dampflokfreunde wieder mitmischen? Drei Dinge: Etwas, das sehr am Herzen liegt. Etwas, das man schon längst mal loswerden wollte. Und Proviant. Und dann gehts los. Motto: Heute beginnt der Rest des Lebens! HPS 14. (Premiere), 15., 28., 29.5., 5.6., Piesberger Gesellschaftshaus

www.theater-osnabrueck.de

Karten 0541/76 000 76

werwowas NACHSCHLAG

JETZT NEU! Termine nach Redaktionsschluss ausverkauft · abgesagt neu im Vorverkauf und mehr unter

www.stadtblatt-osnabrück.de NEU It’s Swingtime! L I N D Y H O P

Stepp Ballett Flamenco

www.tanzforum-os.de

Jazz Dance Fitness

Tanzforum · Astrid Heinrich · Heinrichstr. 17a · Tel. 0541 801880 In Hanglage STADTBLATT≈5.2010 73


Beratung ist alles: „The Grand Defender“ von Tobias Rosenberger

sehenswert Nikolaus Schuck F „Vom Fragment zum Ganzen“ – Abstraktionen sind seine Welt, zuweilen dem Impressionismus verbunden, zuweilen dem Kubismus. Schucks Motive lösen sich in Einzelheiten auf, fügen sich aus Einzelheiten zusammen – collagenhaft bis zum Malgrund. bis 15.5., Theater am Domhof / Oberes Foyer

Zwischen Kult und Kick F Tolle, sehr überraschungsreiche Schau über die Parallelen zwischen Gottesdienst und Fußballkult – vom Flankengott bis zum heiligen Rasen, vom Berner Wunder bis zur SchalkeBibel. Unbedingt angucken! bis 21.11., Diözesanmuseum

Lucy E. Knollmeyer F „bitumeogramme ... listening to the streets ...“: Die Gewinnerin des RudolfEnglert-Förderpreises 2009 zeigt urbane StraßenSpuren. Es geht um die Auseinandersetzung mit Oberflächenstrukturen, mit Linearität, mit skripturalen Elementen. 7.5.-25.7., Stadtgalerie

Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg F Wann begann der Zweite Weltkrieg? 1939? Falsch. In Äthiopien war er schon 1935 in vollem Gang, in China ab 1937. Die Schau zeigt, was unserem europazentrierten Blick oft entgeht: Die Dritte Welt kämpfte, oft gezwungen, mit, litt mit, blieb verwüstet zurück. 8.5. bis 8.8., Erich-Maria-Remarque-Friedenszentrum, Volkshochschule

Franz Greife/Klaus G. Kohn

Aus Alt mach Neu Das Medienkunstfestival ist zu Ende, aber sein Ausstellungsmodul läuft noch – und lohnt sich. Da kann man sogar die Duschszene in Hitchcocks „Psycho“ neu abmischen. Ein Wort, eine Note, ein Bild zu

g zitieren, sich auf bereits vorhandene Werke zu berufen und daraus Neues entstehen zu lassen, ist in unserer Kultur ein ganz normales Phänomen und hat eine jahrtausendlange Tradition. Die „Mash Up and more“-Arbeiten der EMAF-Ausstellung greifen diese Tradition auf und treiben sie auf die Spitze: Die Künstler vermischen bereits vorhandenes Material (Film, Sound, Foto, etc.) miteinander, stellen festgelegte Bedeutungen in Frage und erschaffen durch die Kombination ein neues, eigenes Werk. Kurator Hermann Nöring: „Mash Up ist ein ironisches Spiel mit der De- und Rekonstruktion und hat sich zu einer weit verbreiteten Kulturtechnik der kreativen Adaption sowie zum Grundprinzip der Kultur im digitalen Zeitalter entwickelt.“ Beim Betreten der Kunsthalle surrt, knistert und rattert es überall, Stim-

F „Gleichgewicht“. Balance finden. Äußere. Innere. Alle von uns haben dieses Ziel. In der Doppelausstellung spüren Greifes Holzskulpturen und Kohns Fotos dieser immerwährenden Suche nach. Besonderen Formwillen entwickelt Kohns Serie „Mittendrin“. Menschen aus ganz Deutschland, fotografiert in einer Holzkiste. HPS 28.5.-31.7., BBK Kunst-Quartier Weitere Ausstellungen siehe Seite 50

74 STADTBLATT≈5.2010

men von diversen Installationen hallen durch die hohen Räume. Besonders auffällig und imposant ist eine große Videostele, bestehend aus 16 übereinander gereihten Monitoren im Altarbereich. „Ornament“ heißt diese Arbeit von Anna Sokolova und spielt auf die Obelisken an, die im Alten Reich der Ägypter zur Darstellung der Sonnenstrahlen aufgestellt wurden. Weniger kulturhistorisch, dafür etwas bunter und äußerst charmant geht es dagegen bei Heiko Beck zu: Seine Arbeit „Dies ist keine Übung“ besteht aus mehreren Teilen und schmückt nicht nur eine Wand in der Kunsthalle, sondern zwei seiner Textinstallationen sind auch im öffentlichen Raum zu sehen. Für die Kunsthalle hat Beck eine multimediale Arbeit erschaffen, bestehend aus zwei riesigen Fototapeten, Texten, CutOuts und Möbeln. Besucher können

sich in ein kleines Zelt legen und sich „Zehn Minuten Ruhe“ gönnen oder auf dem Sitzkissen Platz nehmen, auf dem „Hier knutschen!“ geschrieben steht. „The Grand Defender“, das jüngste Projekt von Tobias Rosenberger, könnte man hingegen glatt für bare Münze nehmen und meinen, man betrete den Informationsstand einer Beratungsfirma. Ein in die Wand eingelassener Monitor zeigt einen seriös gekleideten Herrn, der in der Manier auf You Tube kursierender Videos von Strategieberatern das Publikum berät. Äußerst trashige, unterhaltsame und originelle Arbeiten sind in diesem Jahr auf der Ausstellung zu sehen, die man sich nicht entgehen lassen sollte. NINA SEEGERS bis 24.5., Kunsthalle Dominkanerkirche

Blue Scans

Baby Blue

F Das Lutherhaus ist vorrangig ein Haus der Musik. Klar, dass da eine Ausstellung passt, in der es um die Bläue geht. Denn bei Bläue liegt zwar die Assoziation Blauer Reiter und Blaue Blume nahe, Blaulicht und Blauhelm, aber eben auch: Blues. Elf Arbeiten zeigt Heinrich Koller – digital bearbeitete Scans von Plastiktüten, Reagenzgläsern voller Öl, Apfelhäften – in denen das Blau dominiert. Aber anders als bei Yves Klein gibt es deutliche Zwischentöne. Rote, violette. Denn wie Koller sagt: „Blues ist mehr als Blau. Blues ist Sehnsucht, gewiss, auch Melancholie. Aber genauso Lebensfülle, Aufbegehren.“ Sachen scannen, die sonst nicht auf den Scanner kommen? Die Idee kam Koller aus Platzgründen. Denn werkstofflich ist er Allrounder, da sammelt sich im Laufe der Zeit einiges an. „Digitalkunst ist einfach praktisch: Stauraum gleich null.“ Eine neue Kunstform, geboren aus Pragmatismus. Und jetzt spielt Koller also den Blues. Abgefahren. Stylish. Cool. Warum gerade hier? Auch das Zufall: „Ich war zu einem Konzert hier. Und sah nackte Wände. Da hab ich einfach mal gefragt ...“ HARFF-PETER SCHÖNHERR bis 24.6., Lutherhaus

FOTO: NINA SEEGERS

kunst


medien

Schärfer Fernsehen Grenzenlose Vielfalt mit noch mehr Top-Filmen, ein umfangreiches Kinder- oder Sportprogramm, Dokumentationen, Musik oder Erotik – digitales Fernsehen verspricht viel. Aber was geht wirklich? Über Satellit und Kabel ist die

g neue digitale Programmvielfalt

und auch sonst kann das gut gemischte Angebot von Doku-Soaps über Comedy bis zu TV- und Spielfilmangeboten überzeugen. So startet beispielsweise am 4. Mai die Filmreihe „bittersüß“ mit der Erstausstrahlung der Komödie „Leroy“. Nicht ganz zufällig schäumt die private Konkurrenz seit Sendestart von zdf_neo vor Wut über das werbefreie Angebot.

eigentlich schon beinahe ein Dinosaurier. Via Antenne kann man immerhin seit mehr als vier Jahren eine Reihe öffentlich-rechtlicher Anbieter digital in Osnabrück empfangen. Aber wie sehr sich ein Umstieg lohnt, macht sich eigentlich erst mit einem hochauflösenden Flachbildfernseher bemerkbar. Wer kein Gerät mit integriertem Digitaltuner hat, besser noch HDTV-Tuner, ärgert sich schnell über die plötzlich krisselig und unscharf erscheinenden Bilder, die das analoge Kabel oder die analoge SAT-Anlage auf die großen Bildschirme flimmern lässt. Dabei ist der Umstieg ins digitale Zeitalter relativ einfach, auch wenn bei Schüsseln möglicherweise komplett umgerüstet werden muss. Kabelhaushalte in Osnabrück müssen sich keine so großen Gedanken machen. Ein kabeltauglicher Digitalempfänger zwischen Antennenbuchse und Rekorder oder Fernseher reicht aus, um mehr und besser sehen zu können. Die Sender von ARD und ZDF kommen dabei unverschlüsselt durch das Kabel. Die sogenannten „Free-TV“Anbieter von RTL bis SAT.1 werden allerdings im digitalen Kabelnetz nur verschlüsDigitaler Newcomer: zdf_neo räumt ab selt ausgestrahlt. Um Raab & Co. auch hier sehen zu könWer wissen möchte, ob, und wenn nen, muss man einen geringen Auf- ja, welche digitale Überdosis in seipreis entrichten, für den es aber auch nem Kabelhaushalt machbar ist, kann noch jede Menge skurriler Pro- unter www.kabeldeutschland.de/ grammanbieter gibt – Astro-TV, Bibel- fernsehen/sender-suche.html den TV ... Ein Heidenpartyspaß! „Verfügbarkeitscheck“ machen. Und Lohnen tut sich der Umstieg von wen die Frage plagt, ob das digitale Analog- auf Digital-TV auch inhalt- „Überallfernsehen“ auch im Schlosslich. Den Vogel hat dabei unlängst das garten oder am Rubbenbruchsee ZDF mit seinem jüngsten Kind zwecks Fußball-WM empfangen zdf_neo abgeschossen. Attraktive Se- werden kann, findet beispielsweise rien wie „30 Rock“ feierten hier be- unter www.ueberallfernsehen.de reits ihre Deutschland-Premieren, Hinweise. FJ

dvd-tipps MR 73. Inspecteur Schneider war einst ein vorbildhafter Polizist. Seit dem Tod seiner Tochter ist er mental und körperlich am Ende. Allein die Jagd nach einem Killer hält ihn am Leben. Daniel Auteuil gibt eine unfassbare Ein-Mann-Vorstellung, in dieser Form könnte er aus einem Telefonbuch vorlesen – es wäre spannend! EuroVideo, ca. 14 EUR Connected. Bob bekommt einen Anruf. Wenn er auflegt, muss die ihm unbekannte Anruferin sterben. Schüsse auf der anderen Seite der Leitung machen ihm klar: Dies ist kein geschmackloser Telefonscherz. Ein Hongkong-Thriller und echter Kracher – und das ganz ohne Martial Arts! Koch Media, ca. 14 EUR Panik im Jahre Null. Als Harry Baldwin zum Angeln fährt, explodiert über Los Angeles eine Atombombe. Der Durchschnittsbürger entwickelt im Kampf ums Überleben eine

überraschende Kaltblütigkeit. Ray Milland inszenierte den Billig-Film 1961 für amerikanische Autokinos: ein kleines Meisterstück an Effizienz. Ostalgica, ca. 13 EUR Vaya Con Dios. Nach der Schließung ihres Klosters begeben sich die drei letzten Mönche auf eine Reise nach Italien. Nur: Das Trio hat vom Leben außerhalb der Kostermauern keine Ahnung. Liebenswerter Humor und ein brillanter Soundtrack machen den neu aufgelegten Film zu einem echten Hingucker! Senator HE, ca. 10 EUR Pandorum. Als Astronaut Bower aus einem langen Schlaf an Bord eines Raumschiffs erwacht, leidet er unter Gedächtnisschwund. Das Problem: Er hat keine Zeit, sein Gedächtnis wiederzufinden, denn irgend etwas auf diesem Raumschiff tötete die Besatzung. Heftiger, gut gemachter SciFi aus deutschen Landen! Constantin Film, ca. 16 EUR CHRISTIAN LUKAS

spieltipps BILDSCHIRM

TISCHPLATTE

Die Figur des Artus ist schillernd: Kind, Krieger, König, Liebhaber, mystischer Erlöser und vieles mehr. Ubisoft präsentiert mit „King Arthur“ (ca. 50 EUR) ein PC-Spiel mit militärischem Schwerpunkt. Als König Artus kommandiert der Spieler die Ritter der Tafelrunde, deren Fähigkeiten sich im Laufe des Spiels stufenweise entwickeln. Hauptziel ist die Eroberung Englands. Die notwendigen Schlachten werden in Echtzeit geschlagen oder ausgewürfelt. Zahlreiche Quests – leider sehr textlastig – würzen die Eroberungszüge. Die Taten werden beurteilt, so dass die eigene Gesinnung abgelesen werden kann. Diese hat dann auch Auswirkung auf die Moral der eigenen Truppen. Alles in allem: ein schön animiertes abwechslungsreiches Strategiespiel mit einigen Rollenspielelementen.

Wird Pucks Liebeszauber Oberons Gattin in einen Sommernachtstraum schicken oder geht es auf die Reise zu einem Planeten? Muss heavy metal gefördert werden oder fahren Ozeandampfer Slalom zwischen Eisbergen? Titel wecken Erwartungen. In „Titania“ wird keine von ihnen erfüllt. Die Spieler bauen lediglich Schiffsrouten zu Inseln, auf denen sie dann Türme errichten, um Spiel entscheidende Punkte zu sammeln. Hört sich einfach an, ist es auch. Dennoch können die Spieler mit ein wenig Abhängigkeit vom Kartenglück taktieren. Das macht dieses kurzweilige Spiel (Hans-imGlück-Verlag, 2-4 Spieler, ca. 35 EUR, ca. 60-90 Min.) vergnüglich und empfehlenswert. THOMAS HART STADTBLATT≈5.2010 75


kino Blick in Abgründe: Von TM und anderen Phänomenen

Der doppelte David Jungregisseur David Sieveking sucht den Sinn des Lebens und kriegt Stress mit David Lynch. Die spannende Doku David Wants To Fly holt das Yogische Fliegen der Transzendentalen Meditation auf den Boden der Tatsachen zurück. Was ist dieser Film? Eine Doku-

g mentation persönlicher Sinnsu-

che? Eine investigative Abrechnung mit Maharishi Mahesh Yogi? Von beidem etwas? Schwer zu sagen. Alles beginnt mit David Lynch – „Blue Velvet“, „Mulholland Drive“, „Twin Peaks“. Sieveking, Absolvent der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin, eifert dem legendären Regisseur nach, dem Spezialisten für beklemmende Räume und alptraumhafte Geschehnisse. Abgründige Filme drehen – das will er auch können. Doch wie, wenn die eigene Seele keine Abgründe kennt? 2006 trifft er Lynch persönlich. Der Meister preist als Schlüssel zum Erfolg die Transzendentale Meditation. Ihr Begründer: der indische Guru Maharishi Mahesh Yogi. Die Beatles, Donovan, Ben Harper, Eddie Vedder von Pearl Jam – die Liste erfolgreicher TM-Anhänger ist lang. Einige von ihnen, wie Lynch, gehen einen Schritt weiter und promoten TM direkt. Sein Idol Lynch ist das überzeugendste Argument für Sieveking, es selbst mit dem Meditieren zu versuchen. Er folgt Lynchs Vorbild und Rat. 76 STADTBLATT≈5.2010

Erste Erkenntnis: Der Weg zum eigenen Ich ist teuer. Der Preis des ersten Kurses liegt im vierstelligen Bereich. Und wer gar das Yogische Fliegen erlernen will, das Fliegen aus eigener Kraft, muss Fünfstelliges auf den Tisch legen. Sieveking meditiert also, um „ein besserer Filmemacher zu werden“. Aber er stößt bald auf Ungereimtheiten. Beginnt hinter die Kulissen von TM zu schauen. Und da findet er, was er gesucht hat, allerdings anders als gedacht: Abgründe. Was dann passiert, beschreibt er so: „Mein Leben begann sich in einen Film zu verwandeln.“ Eine Reise ins eigene Ich, die fast fünf Jahre dauert. Sieveking beschließt, sie filmisch zu dokumentieren. Je weiter er vordringt, am Ende steht er an der Quelle des Ganges im Himalaya, desto stärker wird seine Skepsis gegenüber TM. Kein Wunder: Maharishi Mahesh Yogis Lehre behauptet, durch TM lasse sich der Weltfrieden erreichen. Ein bisschen meditieren – fertig. Heute hat sie weltweit rund sechs Millionen Anhänger. Sieveking recherchiert, hinterfragt.

Und er spricht mit ehemaligen Befürwortern der Bewegung, die mittlerweile zu ihren Kritikern zählen. Lynch, der ihm bis dahin bereitwillig Auskunft gegeben hat, klagt daraufhin gegen das Filmteam. Erst hatte die TM-Bewegung offenbar auf einen Propagandafilm gehofft. Sieveking: „An einem Punkt machte die Organisation mir sogar das verlockende Angebot, die Produktionskosten zu übernehmen.“ Aber Sieveking will unabhängig bleiben – und bleibt es. Er stellt Fragen, die den TM-Jüngern nicht gefallen. Warum kosten TMKurse so viel Geld? Was passiert mit den Spendengeldern? Wer ist eigentlich Maharishi? Am Anfang steht bei Sieveking also die persönliche, sehr subjektive Sinnsuche. Warum wurde ich geboren? Warum lebe ich? Ein Selbstfindungstrip. Doch dann kommt die Anti-TM-Aufklärung hinzu. Weil die Meditation, so Sieveking, seinen Kopf „nicht ab-, sondern angeschaltet“ hat. Eine spirituelle Reise, die Sieveking tatsächlich ins eigene Ich führt – und ihn nebenbei tatsächlich zu einem besseren Filmemacher macht. Doch

diese Reise entfernt ihn zunehmend von seinem Idol Lynch, von dessen Welt Ken Kaleta, Autor des Buchs „David Lynch“, sagt, sie sei „pervers und gewalttätig, eigen und brutal“. Wie diese Perversität und Gewalttätigkeit mit dem Reinigen der eigenen Seele durch Meditation vereinbar ist – und dem Weltfrieden? Eine Frage, mit der sich auch Sieveking beschäftigt. Antwort: Gar nicht. Sieveking entmystifiziert also sein Idol. Humorvoll und kurzweilig beschreibt er seine Erfahrungen mit der TM. Er zeigt ihre Praktiken, enthüllt ihre Ziele, und er zeigt uns, was das sagenumwobene Yogische Fliegen wirklich ist – seiner Meinung nach nur ein „Yogisches Hopsen“. Die Spuren der TM führen bis in unsere Nähe: Der Sitz der Deutschland-Führung von TM lag bis 2000 in Schledehausen bei Osnabrück. Bevor er abgerissen wurde. HANNA VON BEHR

D 2009. R: David Sieveking. D: David Lynch, Paul McCartney, Maharishi Mahesh Yogi u. a. ab 6.5., Cinema Arthouse


Kein Kinderspiel Aus einem erfolgreichen Videogame einen Blockbuster machen? Das ist leichter gesagt als getan. Produzent Jerry Bruckheimer knöpfte sich Prince of Persia – Der Sand der Zeit vor. Jerry Bruckheimer ist wohl das

Handlung und Kostümen frei aus den zahlreichen Spielen der Reihe, berend Teil 4 der von ihm produzierten nannte die Prinzessin um und beenFilmreihe „Fluch der Karibik“ wohl dete das bisher namenlose Dasein erst nächstes Jahr in die Kinos des Prinzen (Dastan bedeutet im kommt, hat er schon die nächste Persischen „Geschichte“). Blockbuster-verdächtige Story am Für die Story wurden SchlüsseleleStart: die Verfilmung des Kult-Video- mente des Spiels zu einer neuen Gespiels „Prince of Persia – Der Sand schichte verbunden. Schließlich ist der Zeit“. es gar nicht so einfach, ein interaktiIn das knappe Kostüm des persi- ves Videospiel (selbst ein äußerst beschen Prinzen schlüpft Jake Gyllen- liebtes) in das enge formale Korsett eines Spielfilms zu quetschen. Immerhin sind schon Verfilmungen von Spieleklassikern wie „Blood Rayne“ oder „Wing Commander“ an Kinokassen und Kritikern gescheitert. Da will Bruckheimer natürlich alles richtig machen. Zu dem überaus bekannten Namen der Prinz und Prinzessin in Action Videospiel-Reihe haal, an seiner Seite kämpft das setzt er seinen eigenen und die der Bond-Girl Gemma Arterton als Tami- Stars, hinzu ein geschätztes Produkna (im Spiel Farah). Im Persien des 6. tionsbudget von 200 Millionen DolJahrhunderts verbündet sich der ehe- lar. Da sind eine Menge Knalleffekte malige Straßenjunge und jetzige und kaputte Kulissen drin. Jack SparPrinz Dastan mit Prinzessin Tamina, row lässt grüßen. um den adeligen Schurken Nizam Dieser Produzent denkt einfach in (Ben Kingsley) daran zu hindern, anderen Dimensionen: Zwei weitere den Sand der Zeit in die Finger zu Filme sind geplant, dazu Neuauflabekommen, mit dem er die Welt be- gen des Spiels und natürlich das übherrschen könnte. liche Merchandising mit T-Shirts, BüKlar, dass die Story etwas geändert chern oder auch Lego-Figuren. NB werden musste. Dafür verantwortlich war niemand Geringerer als der USA 2010. R: Mike Newell. D: Jake GylErfinder des Prince of Persia, Jordan lenhaal, Gemma Arterton, Sir Ben Mechner. Zusammen mit Drehbuch- Kingsley u.a. autor Boaz Yakin bediente er sich bei ab 20.5., CineStar

g Warten zu lang geworden. Wäh-

Fast hätte Orlando Bloom die Rolle bekommen

Neumarkt 6, Osnabrück (zwischen Große Str. und Galeria Kaufhof) · Parkplatz Praktiker, Osnabrück Hannoversche Straße Parkplatz Media Markt, Belm · Parkplatz Marktkauf, OS-Nahne · Parkplatz Combi/Toys R’Us, Wallenhorst Parkplatz Porta-Möbel, Wallenhorst · Parkplatz E-Center, Melle

Wenn’s um die

www.schlaraffenland-imbiss.de

CURRYwurst geht...

Gegen Vorlage dieses Coupons erhalten Sie einen leckeren Backfisch mit Remoulade

✂nur am Neumarkt, für 1,80 € STADTBLATT≈5.2010 77


kino der platzanweiser

Plastic Planet

F „Und wenn wir ständig sagen, etwas sei gut oder schlecht, noch bevor wir es überhaupt umfassend untersucht haben, finden wir am Ende gar nichts heraus.“ Christoph Waltz Vergangenen Monat verabschiedete sich der Regisseur Rosa von Praunheim in der „Frankfurter Rundschau“ in einem offenen Brief von seinem kurz zuvor verstorbenen Kollegen Werner Schroeter. Wie immer man zum Werk der beiden steht, sie haben den Kinos dieser Republik und auch dem Fernsehen spannende Momente beschert. Da wirkt nicht nur Alterswehmut, wenn sich Praunheim an eine Zeit erinnert, „in der das Publikum unsere Provokationen liebte und uns nicht zwang, große elegante Produktionen zu drehen oder Krimis für 20.15 Uhr.“ Diese filmischen Provokationen ernteten freilich auch heftige Ablehnung. Dennoch stimmt Praunheims Reminiszenz, denn manche Menschen lieben es geradezu, andere(s) zu hassen.

Mitternachtszirkus

Freche Filme wie die gemeinten sind rar geworden im gewöhnlichen Kinobetrieb. Eher findet man sie auf dem Kunstmarkt, wo sie hohe Preise erzielen, aber nur wenig bewirken. Ansonsten locken die Lichtspielhäuser mit gepflegter Unterhaltung und bisweilen mit technischen Neuerungen, die jedoch mit zunehmender Gewöhnung an Reiz verlieren werden. Wer es wohlig mag, sollte die Dokumentation Plastic Planet (18.5./19.5., Lagerhalle) denn auch tunlichst mei-

Meta

Zu scharf, um wahr zu sein

den. Denn der Film kann Leben ändern. Eine österreichische Familie beispielsweise stellte ihren Alltag um, nachdem sie gesehen hatte, wie Regisseur Werner Boote im Film erfährt, dass sein Blut Plastik enthält. Man zog Konsequenzen: Die Kinder wurden langsam vom Plastikspielzeug entwöhnt, alles entbehrliche Plastik aus dem Haushalt verbannt. Diesem neuerlichen Anschlag auf die Volksgesundheit könnte man auch eine lustige Seite abgewinnen: Wie reagieren Vampire, wenn sie gezwungen sind, flüssiges Plastik zu schlürfen? Leider lässt der Gruselfilm Mitternachtszirkus (1.6., Unifilm) diese Frage unbeantwortet. Im Original heißt das auf einer Romanreihe basierende Werk „Cirque du Freak: The Vampire’s Assistant“. Wenn daraus mal nicht eines dieser inhaltlich wie musikalisch so unfassbar belanglosen Musicals wird ... Da wir gerade bei Freaks sind – so nannten sich vor Jahren Angehörige jener jugendlichen Subkulturen, die nichts wissen wollten von einschnürender Garderobe, Speichelleckerei, Selbstverleugnung und Leistungszwang. Man fand sie in den Underground-Discos, alternativen Kneipen und Clubs. An diese Zeit erinnert der Dokumentarfilm Meta – Die Erinnerung lebt. Er porträtiert Meta Rogall (19351994), die ab 1961 das von den Eltern übernommene Tanzcafé in Norddeich in einen auch von Osnabrückern gern angesteuerten Jugendtreffpunkt verwandelte. Meta Rogalls Lebensgeschichte lieferte bereits Stoff für ein Theaterstück mit dem Titel „Meta, Norddeich“. Der Film läuft am Rande der DJ-Night „Electric Musicland“ am 29.5. in der Compagnia Buffo in Restrup bei Bippen. Im großen Saal gibt es die passende Musik dazu.

Zu scharf, um wahr zu sein F Für Amerikaner ist es eine viel diskutierte, aber zweifellos wahre Tatsache: schöne Menschen bleiben, was die Pärchenbildung angeht, unter sich und daten keine Zeitgenossen mit Durchschnittsaussehen. Davon ist auch Kirk (Jay Baruchel) fest überzeugt, und umso mehr überrascht es ihn, dass die wunderhübsche Molly (Alice Eve) sich für ihn zu interessieren scheint. Aber nicht nur er ist überrascht. Weder seine Familie, noch die besten Kumpel glauben auch nur einen Moment, dass Molly es ernst mit Kirk meinen könnte. Gleichzeitig ist Mollys beste Freundin ebenso skeptisch, und die Schöne traut sich nicht einmal, den Neuen ihren Eltern vorzustellen. Es lebe das Klischee! Die Grenzen zwischen Molly und Kirk scheinen schier unüberwindbar. Ähnlich wie in „Beim ersten Mal“ glaubt niemand so recht an dieses scheinbar ungleiche Paar. NB USA 2010. R: Jim Field Smith. D: Jay Baruchel, Alice Eve, T. J. Miller u.a. ab 29.4., CineStar

Mit dir an meiner Seite F Dass sich die flippige „Hannah Montana“-Schauspielerin Miley

HARALD KELLER

Mit dir an meiner Seite

78 STADTBLATT≈5.2010

Cyrus und der einfühlsame Autor Nicholas Sparks beruflich über den Weg laufen, hätte wohl niemand geglaubt. In der Romanverfilmung „Mit dir an meiner Seite“ schrieb Nicholas Sparks das Drehbuch zu seinem Roman und Miley Cyrus spielt die Hauptrolle. Als Ronni verbringt sie einen Sommer mit ihren Bruder und ihrem Vater an der Ostseeküste. Seit der Trennung ihrer Eltern ein rebellischer Teenager, trifft sie dort auf Will (Liam Hemsworth) und ist sofort hin und weg. Sie genießt ihre erste große Liebe und ist seither auch für ihren Vater zugänglicher. Als der eines Tages am Strand zusammenbricht und seine Krankengeschichte ans Licht kommt, ist Will ihre einzige Stütze. Doch dann muss sie erfahren, dass auch er ein Geheimnis hat... KIM ULPTS

USA 2010. R: Julie Anne Robinson. D: Miley Cyrus, Liam Hemsworth, Bobby Colemann u. a. ab 29.4., Cinema Arthouse, CineStar

Baarìa F Bagheria, ein sizilianisches Städtchen, das die Menschen in ihrem regionalen Dialekt Baarìa nennen, wird zum Schauplatz einer liebevollen,


Baarìa

Die Eleganz der Madame Michel

nostalgisch erzählten Familiengeschichte. Der kleine, lebensfreudige Junge Peppino, Sohn eines Schafhirten, muss immer wieder die soziale Ungerechtigkeit unter der Herrschaft Mussolinis in den 30er Jahren erfahren. So entdeckt er seine Leidenschaft zur kommunistischen Politik. Nach dem Krieg trifft er auf die Frau seines Lebens, Mannina. Sie heiraten und bekommen zwei Kinder. Alles scheint perfekt – doch weder das Familienleben noch die politische Karriere läuft so wie beide es sich erhofft haben. Voller Leidenschaft kämpft Peppino mit seiner Frau um die Verwirklichung ihrer Träume. Oscarpreisträger Giuseppe Tornatore inszeniert mit diesem Film eine Hommage an seine sizilianische Heimat und erinnert bewegend an die Geschichte seiner eigenen Familie. ADA AUST

I 2009. R: Guiseppe Tornatore. D: Francesco Scianna, Margareth Madè u.a. ab 29.4., Cinema Arthouse

Die Eleganz der Madame Michel F Madame Michel (Josiane Balasko) ist Concierge in einem Pariser Mietshaus und scheint sämtlichen Klischees zu entsprechen. Sie lebt zu-

The Exploding Girl

rückgezogen, weiß dennoch genau über ihre Nachbarn Bescheid und ist kratzbürstig. Dass sich hinter dieser stacheligen Schale jedoch ein empfindsamer Mensch verbirgt, ahnt die 11-jährige Paloma (Garance le Guillermic), die alles Geschehen mit ihrer 8mm-Kamera festhält und plant, an ihrem zwölften Geburtstag zu sterben, wenn ihr Leben nicht lebenswerter wird. Als der gebildete, geheimnisvolle Japaner Monsieur Ozu (Togo Igawa) in das Haus zieht, freunden sie sich auch mit ihm an. Was zunächst nach einer Geschichte klingt, die in Tradition von „Zusammen ist man weniger allein“ steht, entpuppt sich in Feinheiten als Hommage an den Filmemacher Yasujiro Ozu. Er brach ganz bewusst die Regeln der Kameraführung – das Mädchen verwendet ähnliche Perspektiven. Und genau wie er möchte sie an ihrem Geburtstag sterben. In einer Szene sehen die Bewohner einen Film von ihm und nicht umsonst trägt der neue Bewohner den gleichen Namen. HANNA VON BEHR

The Exploding Girl

Schock Labyrinth 3D

F Nicht irreführen lassen, dieser Film überfährt das Publikum nicht etwa mit einer Leistungsparade der Pyrotechnik. Ganz im Gegenteil. Er rechnet zu einer neuen Bewegung, deren Regisseure die technischen Radaueffekte zurückschrauben und sich ganz auf ihre Geschichten und ihre Darsteller konzentrieren. Dabei darf, wie im vorliegenden Fall, auch improvisiert werden. Für diese Sparte hat sich der Begriff „Mumblecore“ eingebürgert. Die Handlung dieses sanften und erhebenden Films ist alltäglich und für viele nachvollziehbar. Die 18-jährige Ivy hat ihr erstes Jahr im College hinter sich und kehrt in den Ferien heim ins sommerliche Manhattan. Sie ist mit Greg liiert, aber der steckt anderswo. Die beiden telefonieren häufig; ansonsten verbringt Ivy viel Zeit mit Al, einem Freund seit Kindertagen. Noch übersieht Ivy, dass Al inzwischen weitaus innigere Gefühle für sie hegt ... Die preisgekrönte Darstellerin der Ivy, Zoe Kazan, ist die Enkelin des Hollywood- und BroadwayRegisseurs Elia Kazan. H.K.

F Takashi Shimizu dürfte eingefleischten Horrorfans als Regisseur der japanischen Filmreihe „The Grudge“ sowie der amerikanischen Remakes mit Sarah Michelle Gellar bekannt sein. Mit seinem neuen Film wagt er sich an die neue 3 D-Technik heran und versucht, deren Effekte für eine noch gruseligere Atmosphäre zu nutzen, als man es von ihm sowieso schon gewohnt ist. Leider scheint die Handlung dabei etwas auf der Strecke zu bleiben, denn der Plot ist schnell erzählt: fünf Kinder gehen in das Geisterhaus eines Vergnügungsparks, nur vier kommen wieder heraus. Zehn Jahre später taucht Yuki (Misako Rebutso) wieder auf, führt ihre Freunde zurück an den Schauplatz der vergangenen Tragödie. Das gruselige Krankenhaus basiert auf einer echten Attraktion in einem japanischen Vergnügungspark, um das sich Gerüchte und Legenden ranken, die das deutsche Publikum leider nicht kennt. NB

F/I 2009. R: Mona Achache. D: Josiane Balasko, Garance Le Guillermic, Togo Igawa u.a. ab 6.5., Cinema Arthouse

USA 2009. R: Bradley Rust Gray. D: Mark Rendall, Hunter Canning, Maryann Urbano u. a. ab 6.5.

Japan 2009. R: Takashi Shimizu. D: Yûya Yagira, Misako Renbutso, Ryo Katsuji u.a. ab 13.5.

Schock Labyrinth 3D STADTBLATT≈5.2010 79


kino

Plan B für die Liebe

Plan B für die Liebe F Jennifer Lopez war schon vieles: Sie war Zimmermädchen und verliebte sich in einen reichen Politiker, sie war Hochzeitsplanerin und angelte sich den Bräutigam einer Anderen, sie bekam endlich ihren Traummann und musste sich mit ihrem Schwiegermonster rumplagen. In ihrem neuen Film will sie unbedingt ein Baby! Zoe, Mitte 30, frustriert von zahlreichen schlechten Dates, hat die Hoffnung aufgegeben, den Mann ihres Lebens zu treffen und meldet sich zu einer künstlichen Befruchtung an, um endlich ihren Traum vom eigenen kleinen Baby zu erfüllen. Doch plötzlich trifft sie auf Stan. Zwischen den beiden entwickelt sich eine romantische Liebesbeziehung und das ersehnte Happy End für Zoe ist zum Greifen nah – wäre da nicht die Sache mit der Schwangerschaft. Kann Frau Lopez nichts desto trotz einmal mehr den Mann ihrer Träume um den FinADA AUST ger wickeln? USA 2010. R: Alan Poul. D: Jennifer Lopez, Alex O’Loughlin u.a. ab 13.5., CineStar

Die Beschissenheit der Dinge F Auch so können große Schriftstellerkarrieren ihren Anfang nehmen: Der 13-jährige Gunther muss ständig Strafaufsätze schreiben, weil er in der Schule immer mal wieder durch aufsässiges Verhalten auffällt. Aber wie sollte es auch anders sein, wenn man mit einem trunksüchtigen Vater und drei Rabauken von Onkeln zusammenwohnt, die von der Oma allesamt nur mit größter Mühe im Zaum gehalten werden können. Viele Jahre später ist Gunther tatsächlich Romancier und erinnert sich an eine seltsame Jugend unter erwachsenen Männern mit kindlichen Gemütern, die wilden Schabernack treiben, die zu einem Sozialhilfedasein verdammt sind und doch ihren Stolz zu behaupten wissen. Tragische und komische Szenen lösen einander ab, der weltweit auf vielen Festivals gezeigte Film ist so lebensprall wie die 80 STADTBLATT≈5.2010

Vertraute Fremde

Romanvorlage von Dimitri Verhulst, der in seinem erfolgreichen und mehrfach prämierten Buch die eigene Jugend verarbeitet hat. Unterschichtenkino? Jawohl. Und man säH.K. he gerne mehr davon. B/NL 2009. R: Felix van Groeningen. D: Kenneth Vanbaeden, Valentijn Dhaenens, Koen de Graeve, Wouter Hendrickx u. a. ab 20.5.

A Nightmare on Elm Street

er sich nicht zurecht – bis er begreift, weswegen er eigentlich zurückgekommen ist: Er muss herausfinden, wie er verhindern kann, dass sein Vater seine Familie verlässt. Dabei gerät er immer wieder in zwiespältige Situationen, in denen er im Körper des Teenagers als erwachsener Mann spricht und handelt. Der gleichnamige Comic des international renommierten Künstlers Jiro Taniguchi bildete die Grundlage zu Sam Garbarski’s Realverfilmung. ADA AUST

Vertraute Fremde F Als Thomas 14 war, verließ sein Vater die Familie – spurlos. Seine Mutter verzweifelte daran. Viele Jahre sind seit dem vergangen. Heute ist Thomas selbst verheiratet, hat zwei Kinder und arbeitet als Comic- Zeichner. Eines Tages bringt der Zufall ihn wieder zurück in sein Heimatdorf. Plötzlich findet sich Thomas in seiner eigenen Vergangenheit – als 14-jähriger Junge – wieder. Zunächst findet

SOUNDTRACK DES MONATS

Kick Ass F Soundtracks zu Comic-Verfilmungen haben schon Standards gesetzt, man denke an „Batman“ oder „Spider-Man“. Auch „Kick Ass“ hat das Zeug zum Bestseller. Der Mix aus Rock, Beats und Klassikern stimmt. Los geht’s mit „Stand Up“ von The Prodigy, ihre Referenz an die 80er. Es folgt die Single zum Film, „Kick Ass“ von Mika vs RedOne. Nächstes Highlight ist Ellie Gouldings süßer Pophit „Starry End“, und The Pretty Reckless eröffnen mit „Make Me Wanna Die“ die Rückkehr des Grunge bzw. den Start des Neo-Grunge. Unerwartet gut in dieses Listing passen Ennio Morricone und Elvis Presley, dessen Soul-Gospel „An American Trilogy“ selbst Fans kaum kennen. MARS Universal

B/Lux/F/D 2009. R: Sam Garbarski. D: Léo Legrand, Pascal Gréggory, Alexandra Maria Lara u.a. ab 20.5.

A Nightmare on Elm Street F Wes Craven dürfte kaum geahnt haben, dass er eine Ikone der Popkultur schaffen würde, als er 1984 den Film „Nightmare – Mörderische Träume“ inszenierte, der einem jungen Schauspieler namens Johnny Depp zu erstem Leinwandruhm verhalf. Regisseur Samuel Bayer beginnt nunmehr den Zyklus von neuem, wiederum mit jungen Darstellern – darunter einige mit beachtlicher Fernsehprominenz –, die sicherlich hoffen, irgendwann Depps heutigen Status zu erreichen. Aber so ein Horrorfilm kann für die Karriere auch von Nachteil sein – Robert Englund zum Beispiel, der erste Darsteller des bedrohlich grienenden Nachtmahrs Freddy Krueger, hatte einige Mühe, das Image des Kinderschrecks wieder abzulegen. Der Entwurf des Klassikers blieb beim Remake unangetastet: Mehrere Teenager werden im Traum von einem entstellten Killer heimgesucht. Und wer dem grausamen Burschen im Schlaf zum Opfer fällt, wacht nie wieder auf. Es bleiben zwei Möglichkeiten: um jeden Preis wachbleiben, oder aber den Mörder im Traum zur Strecke bringen – are you ready for Freddy? H.K. USA 2010. R: Samuel Bayer. D: Jackie Earle Haley, Rooney Mara, Kyle Gallner, Katie Cassidy, Thomas Dekker u. a. ab 20.5., CineStar

WEITERE KINO-PREMIEREN Siehe „Das lohnt sich“ im Veranstaltungskalender Sin Nombre, 29.4., Cinema Arthouse Ayla, 6.5. Tiger-Team – Der Berg der 1000 Drachen, 6.5., CineStar, Filmpassage.de Robin Hood, 13.5., CineStar, Filmpassage.de

FILM AB CINESTAR Verrückt nach Steve, 29.4. Iron Man 2, 6.5. Sex and the City 2, 27.5. CINEMA ARTHOUSE Polpo Tuklu – Heimkehr in den Himalaya, 2.5. FILMPASSAGE.DE Iron Man 2, 6.5. Sex and the City 2, 26.5. LAGERHALLE Giulias Verschwinden, 4./5.5. Der Räuber, 9., 10., 12.5. Ander, 14./15.5. Plastic Planet, 18./19.5. Mila Tu, 20.5. Crazy Heart, 22./25.5. UNIFILM Das Fenster zum Hof, 3.5. Slumdog Millionär, 4.5. Coraline, 10.5. The day I never will forget, 11.5. Being John Malkovich, 17.5. La dolce vita, 18.5. M – Eine Stadt sucht einen Mörder, 31.5. UNIVERSUM BRAMSCHE Ganz nah bei dir, 3.5. New York, I love you, 9.5. Ein russischer Sommer, 17.5. Welcome, 24.5. Henry 4, 31.5. ELSE LICHTSPIELE BRUCHMÜHLEN B. MELLE Tannöd, 5.5. Die Schachspielerin, 12.5. Nanga Parbat, 19.5. Same Same but Different, 26.5.


LOKALRUNDE

[Restaurants, Bistros, Bars und Kneipen in Osnabrück]

TRADITIONELLE- UND MODERNE KÜCHE

Sa., 15.05.2010

überraschend + klassis ch

live – handgemach

2,50 € Philipp-Sigismund-Allee 2 · Bad Iburg Tel. 05403 794340 · www.jagdschloesschen.com Mi., Do. & Fr. ab 17.30 Uhr, Sa. & So. ab 12.00 Uhr Mo. & Di. geschlossen

seit 1974

Restaurant · Café · Lounge · Weinkontor

Spargelzeit

Band Nick Sparkster Rock Cape Cide 0,33 l

ANZEIGEN

lässige Gemütlichkeit drinnen (und bald auch wieder draußen)

Die TerrassenSaison ist eröffnet! Mo.–Fr. 9.30–24.00 Uhr Sa. 09.30–01.00 Uhr So. 14.00–23.00 Uhr

ZWIEBEL

Johannisstr. 37-38 · 49074 Osnabrück Tel. 0541 5806077

Der Kneipen-Treff am Heger Tor Osnabrück Heger Straße 34 · Osnabrück · Tel. 0541 23673 Montag bis Samstag ab 18 Uhr

www.zinnober-os.de

Grüner Jäger

Expedition ins Bierreich 28.5.2010, ein bieriger Abend mit dem Biersommelier Rainer Diekmann Von Mai bis Juni 2010 jeden Donnerstag: Spargel-Schlemmer-Büfett ab 18.00 Uhr

Neu! Montags ist Grolsch-Tag!

Flasche für 2 ,50 € Sonntags schon ab 17 Uhr

Weizen oder Guinness für 2 € Jever vom Fass 1,50 €

täglich ab 11 Uhr geöffnet bremer straße 120 osnabrück tel: 0541 9777-0 www.westerkamp.de

Bei Wind und Wetter überdachter Biergarten Mo-Do 11.00-1.00 / Fr+Sa 11.00-2.00 / So 13.00-2.00

An der Katharinenkirche 1 · Tel 0541 27360

Sa., 1. Mai 2010

Maifeier rund um’s Forsthaus!

Bardinghaushof · Georgsmarienhütte Telefon 05401 35434 www.forsthaus-oesede.de

Spargelzeit!

American Breakfast jeden Sonntag – all inclusive – 14 € Achmerstr. 2 · Lotte-Wersen Tel. 0 54 04 9 83 83

Im neu gestalteten Restaurant mit direktem Zugang zum Restaurantgarten bieten wir Ihnen eine Auswahl von Spargelgerichten mit frischem Spargel aus unserer Region.

Kneipen-Café Restaurant Seminarstraße 32 Tel. 21943

Suppen, Salate oder zum Schnitzel! Duftende Kreationen mit frischen Kräutern. Unsere Aktuelle Wochenkarte: www.remise-os.de Rolandsmauer 23 · Fon: 05 41/7 60 41 47 info@remise-os.de · www.remise-os.de Tägl. ab 18 Uhr · Mo. Ruhetag


klick WANN: 10.4.2010 WO: Zwischen Theater und Nikolaiort. WAS GEHT AB: Menschenkette „KettenreAktion – Atomkraft abschalten!“ WIR FRAGEN: Dein Rezept gegen schwere Arme? INTERVIEWS/FOTOS: JUDITH KANTNER

IMPRESSUM

STADTBLATT OSNABRÜCK

erscheint im bvw verlag GmbH

Georgstraße 14 · 49074 Osnabrück Tel.: 0541 357870 · Fax: 0541 24602 E-Mail: redaktion@stadtblatt-osnabrueck.de office@stadtblatt-osnabrueck.de kleinanzeigen@stadtblatt-osnabrueck.de werwowas@stadtblatt-osnabrueck.de Ich lasse einfach meine Arme hän- Zwischendurch eng aneinander rücken, Bewegung. Zum Beispiel ein paar gen und die anderen halten sie dann muss man sie nicht die ganze Zeit Kniebeugen. hoch halten. dann.

HERAUSGEBER: bvw verlag GmbH

REDAKTION: Andreas Bekemeier (V.i.S.d.P.; Redaktionsleitung), Lena Frommeyer, Judith Kantner, Merel Neuheuser, Harff-Peter Schönherr, Mario Schwegmann, Roger Witte

PROGRAMMREDAKTION: Daniel Rüffer

FOTOGRAFEN: Judith Kantner

AUTOREN/INNEN DIESER AUSGABE:

Ich bin sehr für den Atomausstieg. Ich habe die Hoffnung, dass wir etwas mit Ich habe keine schweren Arme. Ich Dieser Wunsch lässt meine Arme der Aktion bezwecken. Zwischendurch trage ja auch nichts. mache ich den Hampelmann. stark werden.

Hedda Horch, Harald Keller, David Nasse, Frank Jürgens, Thomas Hart, Jörg Ehrnsberger, Antje Weger, Ecki Bufanti, Christian Lukas, Georg Webber, Kim Ulpts, Ralf Gotthardt, Daniel Rüffer, Nancy Plaßmann, Maren Gäbel, Claudia Sarrazin, Hanna von Behr, Nina Bartholomaeus,Malte Schlaack, Malte Schipper, Peter Wilde, Ada Aust, Bobby Fischer, Julia Kaldenhoff, Keno Schillo, Nina Seegers NamentlichgekennzeichneteArtikelgebendie Meinungdes Verfasserswieder, nichtunbedingt die der Redaktion.Abdruck, auchauszugsweise,nur nach AbsprachemitdemVerlag.

GESTALTUNG: Roger Witte, Anja Schulze, Matthias Hannibal

ANZEIGEN REGIONAL: Burkhard Müller es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 25 vom 1.1.2010

ANZEIGEN ÜBERREGIONAL: City-Medien Verlagsgesellschaft mbH, Varrentrappstraße 53, 60486 Frankfurt Tel. 069 979517-10

VERTRIEB: Pressevertrieb Ludwig Mölk, Osnabrück. Eigenvertrieb in Kneipen, Kinos, Läden und Frei-Hand-Verkauf im Stadtgebiet

La-Ola-Welle und ein bisschen Bewe- Die Arme hoch und runter und auch mal in Ich stelle mir vor, ich fliege der gung. die Knie. Warme Gedanken und Tanzen. Sonne entgegen.

DRUCK: STEINBACHER DRUCK, Anton-Storch-Str. 15, Osnabrück Das STADTBLATT erscheint monatlich. Die Veranstaltungshinweise im Tagesprogramm und private Kleinanzeigen sind kostenlos. Eine Veröffentlichungsgarantie kann nicht gegeben werden. Für unverlangt eingesendete Manuskripte und Fotos wird keine Garantie übernommen.

intern&interna F Cool! „Gitarren-König“ Heinz Rebellius lässt eine „Flying VfL Guitar“ bauen. Den Rohstoff für diese Maßfertigung fand er über eine Kleinanzeige im STADTBLATT. Dort bot ein Leser vier Holzbohlen der alten VfL-Nordtribüne geben eine Kiste Herforder an. Auf www.guitardome.de/vfl-guitar.html kann dem Gitarrenbauer Frank Deimel (Berlin) bei der Arbeit zugeschaut werden. F Im März-Heft haben wir den Comic-Zeichner Steffen Elbing porträtiert. Im April war er schon wieder drin. Auf dem Bild auf Seite 27. Da dreht er der Kamera den Rücken zu. Zufall. Volle Absicht dagegen ist, dass er im Mai erneut auftaucht. Als Illustrator unseres GeocachingArtikels. Mal sehen, wie’s weitergeht.

82 STADTBLATT≈5.2010

BANKVERBINDUNG: Kto. Nr. 311 376 000 Volksbank Osnabrück (BLZ 265 900 25)

F Da kam Redakteurin Judith Kantner ganz schön ins Grübeln. Eines Tages stand eine halbe Apotheke bei ihr auf dem Schreibtisch. Mit einem Zettel dran: „Für Judith“. Lecithin-Vitalkapseln für mehr Konzentration und Leistung. Coffeinum-Tabletten gegen Ermüdung. Solche Sachen. Erst dachte Judith an Mobbing. Denkt da wer, ich bring’s sonst nicht mehr? Hat sich dann aber aufgeklärt. Waren Fotorequisiten für STADTBLATT Univercity. F Unsere Redaktion wirkte an der Namensgebung für einen neuen Superbus der Stadtwerke mit. „Bus-Plus“ heißt das 23-Meter-Gespann aus Solowagen und Anhänger. Das mega-lange, umweltfreundliche Gefährt bedient vorrangig die Hochschullinie zum Westerberg.

ABO: Preis des Einzelheftes 1,80 € im Jahresabo (12 Ausgaben) 19,- € Studentenabo 15,- € zu überweisen auf das Konto 311 376 001 bei der Volksbank Osnabrück (BLZ 265 900 25) Die Auflage des STADTBLATT wird regelmäßig IVW-geprüft (IVW = Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V.)

DAS JUNI-STADTBLATT ERSCHEINT AM FREITAG, DEN 28.5.2010 REDAKTIONSSCHLUSS MI. 12.5.2010


Jetzt erst recht! Hol’ Dir die LILA-WEISSE Karte Osnabrück Kamp-Galerie, Jürgensort 12

www.lila-weisse-karte.de

:54:48 09 13

07.01.20

Uhr


Westf채lischer

Friede!

Herrliches

Her forder.


STADTBLATT 2010.05